17 OH-Progesteron. Die Norm bei Frauen ist nach Alter, in der Follikelphase und schwanger. Tabelle

17 OH-Progesteron ist ein Steroidhormon, das bei Frauen während der Schwangerschaft von den Geweben der Gonaden, der Nebennierenrinde und der Plazenta synthetisiert wird. Die Norm dieser Substanz variiert je nach Tag des Menstruationszyklus, Alter und dem möglichen Vorhandensein von Erkrankungen des Fortpflanzungssystems.

Körperfunktionen

17 OH-Progesteron ist ein Sexualhormon, das die Funktion der inneren Geschlechtsorgane beeinflusst.

Wenn die Indikatoren einer Frau für dieses Steroid innerhalb normaler Grenzen liegen, führt sie die folgenden physiologischen Funktionen vollständig aus:

  • reguliert die Phasen des Menstruationszyklus (an verschiedenen Tagen wird eine unterschiedliche Konzentration an Sexualhormon festgelegt, die stark ansteigen und dann wieder auf ein Minimum sinken kann);
  • nimmt am Prozess der Pubertät teil (Erhöhung des Steroidhormonspiegels bei jugendlichen Mädchen, Gewährleistung der vollständigen Entwicklung der inneren Geschlechtsorgane und Bildung der Fortpflanzungsfunktion);
  • in Kombination mit der biochemischen Aktivität anderer Sexualhormone fördert es die Reifung des Eies und seinen Austritt in die Gebärmutterhöhle (dies ist eine wichtige Funktion des Steroidhormons, ohne die es unmöglich ist, ein Kind zu empfangen);
  • wirkt als Regulator des Prozesses der Geburt des Fötus, seiner stabilen Entwicklung im Mutterleib und der Geburt nach 9 Monaten.
  • beteiligt sich an Prozessen, die auf biochemische Reaktionen von 17 OH-Progesteron mit anderen Steroidhormonen abzielen, die zur Aufrechterhaltung einer stabilen Funktion des weiblichen Fortpflanzungssystems erforderlich sind.

Falls im Körper keine Hormonaktivität von 17 OH-Progesteron vorhanden wäre, hätten Frauen keinen stabilen Menstruationszyklus, und es wäre unmöglich, zum festgelegten Zeitpunkt ein gesundes Baby zu empfangen, zu gebären und zur Welt zu bringen.

Wie und unter welchen Bedingungen wird produziert

17 OH-Progesteron (die Norm bei Frauen wird durch biochemische Untersuchung von venösem Blut bestimmt) ist ein weibliches Sexualhormon, das ein Produkt der metabolischen Synthese der Steroide Progesteron und 17-Hydroxypregenolon ist.

In den größten Mengen wird 17 OH-Progesteron von den Nebennieren produziert und breitet sich zusammen mit dem Blutstrom durch das Gewebe der inneren Organe aus und reguliert auch die Funktionen der Organe des Fortpflanzungssystems.

Unter dem Einfluss von Stoffwechselprozessen geht der Restanteil von 17 OH-Progesteron, der im Gewebe der Nebennieren erhalten bleibt, in chemische Wechselwirkung mit der Substanz 21-Hydroxylase und 11-b-Hydroxylase. Dann verwandelt sich das Steroid in Cortisol, das auch vom weiblichen Körper für die stabile Funktion der Genitalorgane verwendet wird.

Abhängig vom Zustand des weiblichen Körpers, der Phase des Menstruationszyklus, kann 17 OH-Progesteron auch in eine andere hormonelle Substanz umgewandelt werden - Androstendion, das die Vorstufe von Östradiol und Testosteron ist.

Zusätzlich zum Nebennierengewebe wird 17 OH-Progesteron von den Eierstöcken produziert. Die sekretorische Aktivität dieser endokrinen Drüsen tritt in den ersten 1-2 Tagen des Menstruationszyklus auf. Dann stoppen die Anhänge praktisch die Produktion dieses Steroids, und seine Hauptsynthese wird von Nebennierengeweben durchgeführt.

Am Morgen ist die Konzentration des Hormons am höchsten. Im Laufe des Tages nimmt der Steroidspiegel ab, bleibt aber stabil. Nachts ist die Konzentration von 17 OH-Progesteron aufgrund einer Abnahme der Aktivität der Nebennieren und Organe des weiblichen Fortpflanzungssystems am niedrigsten.

Nach der Empfängnis des Kindes begann die aktive Entwicklung des Fetus, dann beginnt auch die Plazenta mit der Synthese des Steroidhormons. Die Konzentration von 17 OH-Progesteron variiert je nach Schwangerschaftstrimester. In verschiedenen Phasen der fetalen Entwicklung wird der Spiegel dieses Hormons von Ärzten bei Routineuntersuchungen von Frauen überwacht.

Eine Abnahme der Steroidkonzentration während der Schwangerschaft kann auf einen pathologischen Zustand der Plazenta hinweisen.

Bei frühgeborenen Mädchen wurde ein hoher Gehalt an 17 OH-Progesteron im Blutserum festgestellt. Während der ersten 7 Tage eines unabhängigen Lebens normalisiert sich die Konzentration des Steroids wieder und die Verwendung spezieller Medikamente ist nicht erforderlich. Bei pünktlich geborenen Kindern treten solche Reaktionen des Körpers praktisch nicht auf.

Vor der Pubertät wird 17 OH-Progesteron in geringen Mengen produziert. Seine Konzentration nimmt stark zu, wenn ein Mädchen das Alter von 11-12 Jahren erreicht.

Dies ist eine Zeit der aktiven Bildung der inneren Geschlechtsorgane sowie des Erwerbs der gebärfähigen Funktion. Der maximale Steroidspiegel wird im Erwachsenenalter gemessen, wenn eine Frau ein Sexualleben beginnt und einen stabilen Menstruationszyklus hat.

Die Indikatortabelle ist normal

17 OH-Progesteron (die Norm bei Frauen wird durch eine umfassende Untersuchung in einem biochemischen Labor festgelegt) ist ein Sexualhormon, dessen Konzentration vom Alter der Patientin, der Phase des Menstruationszyklus, dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen des Fortpflanzungssystems und dem Schwangerschaftstrimester abhängt.

Die folgende Tabelle zeigt das normale Steroidhormon für den weiblichen Körper:

Alter, Phase des Menstruationszyklus, Entwicklungszeit des Fötus während der SchwangerschaftNormindikatoren (Maßeinheit ng / ml)
Baby bis 2 Monate alt.0,96 bis 10,46
Kinder ab 2 Monaten. bis zu 1 Jahr0,66 bis 2,81
Indikatoren für ein Kind im Alter von 1 Jahr bis 10 Jahren0,2 bis 0,8
Indikatoren für Mädchen im Alter von 11 bis 17 Jahren unter Berücksichtigung der Pubertät auf der Tanner-Skala1 Stadium der sexuellen Entwicklung - von 0,03 bis 0,9

2 Stadium der sexuellen Entwicklung - von 0,05 bis 1,15

3 Stadium der sexuellen Entwicklung - von 0,1 bis 1,38

4 Stadium der sexuellen Entwicklung - von 0,29 bis 1,8

5 Stadium der sexuellen Entwicklung - von 0,24 bis 1,75

Erwachsene Frauen im Alter von 18 bis 59 Jahren unter Berücksichtigung der Phase des MenstruationszyklusFollikelphase - von 0,4 bis 1,51

Lutealphase von 1,00 bis 4,51

Normale Indikatoren für Frauen ab 60 Jahren, die sich in der Zeit nach der Menopause befinden0,13 bis 0,51
1 bis 6 Schwangerschaftswochen1,32 bis 3,30
7 bis 14 Schwangerschaftswochen1.1 bis 2.8
15 bis 24 Schwangerschaftswochen1,65 bis 4,62
25 bis 33 Schwangerschaftswochen1,98 bis 10,2
34 bis 40 Schwangerschaftswochen2,64 bis 13,20

Die obigen Indikatoren für den Gehalt an 17 OH-Progesteron sind charakteristisch für Frauen einer bestimmten Altersgruppe, der Phase des Menstruationszyklus und der Schwangerschaftsperiode. Sie werden von Ärzten bei einer umfassenden Diagnose des Körpers berücksichtigt, die die Leistung des Nebennierengewebes und den Spiegel weiblicher Sexualhormone bestimmt.

Symptome von Zunahme und Abnahme

17 OH-Progesteron (die Norm bei Frauen wird durch Durchführung eines biochemischen Bluttests bestimmt) ist ein Steroidhormon, dessen Konzentrationsanstieg sich in folgenden Symptomen äußert:

  • verschiedene Störungen des Menstruationszyklus, die sich in zu häufig auftretenden Sekreten äußern können, lange Zeiträume;
  • ein Gefühl von Schmerz oder ziehendem Schmerz, das im Unterbauch lokalisiert ist;
  • Entzündung der Gebärmutter, deren Entwicklung von Schmerzen der Lendenwirbelsäule begleitet wird;
  • die Unfähigkeit, ein Kind zu empfangen (in der medizinischen Praxis gibt es klinische Fälle, in denen sich eine zu hohe Konzentration an Steroidhormon ausschließlich durch dieses Symptom manifestierte);
  • Funktionsstörung der Nebennierenrinde, die die Entwicklung anderer Krankheiten mit sich bringt, die mit einer Funktionsstörung dieses Körpers verbunden sind;
  • vermindertes sexuelles Verlangen, das bei Frauen verschiedener Altersgruppen auftreten kann.

Die Senkung des 17-OH-Progesteronspiegels geht mit Symptomen einher, die den Symptomen der Addison-Krankheit ähneln.

Eine Frau erlebt die folgenden pathologischen Zustände des Körpers:

  • ein Gefühl chronischer Müdigkeit, das sich mit der Zeit in seiner Manifestation verschlechtert;
  • Übelkeit und schweres Erbrechen;
  • erhöhte Reizbarkeit, grundlose Ausbrüche von Wut und Zorn;
  • Hyperpigmentierung der Haut mit der größten Bildung von Flecken an Orten, die Sonnenstrahlung ausgesetzt sind;
  • langwierige Anfälle von Depressionen;
  • anhaltender Durst mit starker Flüssigkeitsaufnahme (dieses Symptom wird fälschlicherweise mit der Manifestation der ersten Anzeichen von Diabetes verwechselt);
  • zunehmende Schwäche der Muskelfasern, die sich nach dem Versuch verstärkt, energieaufwendige Aktionen auszuführen;
  • schneller Gewichtsverlust;
  • Appetitlosigkeit, die sich regelmäßig in ein starkes Hungergefühl mit einer Anziehungskraft auf saure und salzige Lebensmittel verwandelt;
  • die Entwicklung einer orthostatischen Hypotonie, wenn eine Frau an einem zu niedrigen Blutdruck leidet, der nach dem Versuch, aus dem Bett zu steigen und eine stehende Position einzunehmen, noch weiter abfällt;
  • erhöhte Kaliumkonzentration im Blut;
  • verminderte Empfindlichkeit der unteren Extremitäten, was eine Komplikation des hormonellen Ungleichgewichts ist;
  • Verletzung der Verdauungsfunktion des Verdauungstraktes und Durchfall;
  • periodisch auftretendes Zittern der oberen Gliedmaßen und des Kopfes, das sich zum Zeitpunkt der Erregung verstärkt;
  • ein unerklärliches Gefühl von Angst und Furcht, das plötzlich auftritt und dann genauso gut vergeht, ohne Beruhigungsmittel zu nehmen;
  • Verletzung der rhythmischen Aktivität des Herzens, die sich meist in Form von Tachykardie manifestiert;
  • erhöhte Spiegel an Eosinophilen im Blut;
  • erhöhte Urinausscheidung;
  • eine Abnahme der Glukosekonzentration im Blut und das Auftreten von Anzeichen einer Hypoglykämie;
  • unregelmäßige Perioden oder das völlige Verschwinden der Menstruation;
  • Verletzung der Fortpflanzungsfunktion des Körpers und Unfähigkeit, ein Kind zu empfangen;
  • Dehydration des Körpers vor dem Hintergrund einer starken Flüssigkeitsaufnahme, die fast sofort von den Nieren in Form von Urin ausgeschieden wird.

Alle oben genannten Symptome einer Abnahme des 17 OH-Progesteronspiegels weisen einen unterschiedlichen Schweregrad der Manifestation auf, je nachdem, wie niedrig die Konzentration des Steroidhormons ist. Es wird angenommen, dass die Senkung des Steroidhormonspiegels viel mehr Gefahren birgt als die Erhöhung der Konzentration von 17 OH-Progesteron.

Gründe für Zunahme und Abnahme

17 OH-Progesteron (die Norm bei Frauen wird durch die Diagnose des weiblichen hormonellen Hintergrunds bestimmt) ist ein Steroidhormon, dessen Abnahme durch das Vorhandensein der folgenden Krankheiten oder pathologischen Zustände des Körpers verursacht werden kann:

  • Angeborene Nebenniereninsuffizienz (diese Pathologie ist mit Anomalien der intrauterinen Bildung des Fetus verbunden, wenn sich das Organgewebe nicht vollständig entwickelt und nach der Geburt des Kindes seine physiologischen Funktionen bei der Synthese des Hormons 17 OH-Progesteron nicht erfüllt).
  • Diagnose einer Frau mit Morbus Addison, die in chronischer oder akuter Form abläuft;
  • gutartige und onkologische Neoplasien, die im Gewebe der Nebennieren lokalisiert sind, die Funktion des Organs stören, zu einer vollständigen Abwesenheit oder signifikanten Verringerung der Produktion von Steroidhormon führen;
  • Vergiftung des Körpers mit Salzen von Schwermetallen oder chemischen Verbindungen, deren Wirkstoffe zur Zerstörung des Nebennierengewebes führen;
  • ein erbliches Merkmal des Körpers, wenn die endokrinen Drüsen den Körper nicht mit einer ausreichenden Menge des Hormons 17 OH-Progesteron versorgen (dieser Grund ist eine der häufigsten Ursachen für einen verringerten Steroidspiegel).

Die Erhöhung der Hormonkonzentration ist auch eine Pathologie, die durch Einnahme von Medikamenten, chirurgische Behandlung oder Korrektur des Lebensstils beseitigt werden muss.

Ein zu hoher Gehalt an 17 OH-Progesteron kann folgende Ursachen haben:

  • primäre oder sekundäre Unfruchtbarkeit, die infolge zuvor übertragener Erkrankungen der Organe des Fortpflanzungssystems erworben wurde, die ihre Funktionsstörung verursacht haben;
  • gutartige und krebsartige Tumoren der Eierstöcke sowie andere Uterusanhänge;
  • vorübergehende Störung des Menstruationszyklus aufgrund des Einflusses verschiedener Faktoren (wenn dies der Fall ist, ist der Anstieg des Steroidhormonspiegels kurzfristiger Natur und das Problem selbst wird unmittelbar nach der Stabilisierung des Zyklus beseitigt)
  • Hyperplasie der Nebennierenrinde, die während der fetalen Entwicklung erworben wurde.

Ein erhöhter Spiegel von 17 OH-Progesteron ist am gefährlichsten, da die hormonelle Substanz bei Mädchen eine frühe sexuelle Entwicklung hervorrufen kann, was zu Funktionsstörungen der Organe des Fortpflanzungssystems führt. Die Ermittlung der Ursachen für ein hormonelles Ungleichgewicht ist die Hauptaufgabe bei der Organisation einer qualitativ hochwertigen Behandlung.

Indikationen für die Studie

Die Durchführung einer Analyse auf Stufe 17 von OH-Progesteron ist für Frauen mit folgenden Gesundheitsproblemen angezeigt:

  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • alle Arten von Nebennierentumoren;
  • Hirsutismus;
  • die Unmöglichkeit, ein Kind zu empfangen;
  • Mangel an 11-Hydroxylase und 21-Hydroxylase;
  • Manifestationen eines Ungleichgewichts weiblicher Sexualhormone;
  • verminderter Sexualtrieb.

Indikationen für die Studie zum Steroidhormonspiegel werden von einem Gynäkologen oder Endokrinologen festgelegt, der die Patientin untersucht und behandelt.

Wie zu bestimmen

Die Bestimmung des Gehalts an 17 OH-Progesteron erfolgt in einem Labor, das mit allen für diese Art von Forschung erforderlichen Materialien und technischen Grundlagen ausgestattet ist. Als biologisches Material wird venöses Blut verwendet, das einer biochemischen Analyse unterzogen wird.

Die durchschnittliche Dauer eines diagnostischen Verfahrens beträgt 3 bis 8 Stunden. Diese Art von Studie wird in privaten und öffentlichen Gesundheitseinrichtungen durchgeführt. Die durchschnittlichen Kosten der Analyse betragen 1500-2000 Rubel.

Vorbereitung und Analyse

Eine Untersuchung von venösem Blut mit einem Gehalt von 17 OH-Progesteron erfordert keine komplexen Vorbereitungsverfahren. Die Hauptregel für das Sammeln von biologischem Material und das Erhalten der zuverlässigsten Daten ist die Auswahl von venösem Blut für 3-5 Tage des Menstruationszyklus.

Während dieses Zeitraums ist die Konzentration des Steroidhormons optimal, und alle Änderungen seines Spiegels in Richtung der Abnahme oder Zunahme werden unter Verwendung von Labortests bestimmt.

Die venöse Blutspende erfolgt morgens zwischen 8 und 11 Stunden. Die letzte Mahlzeit sollte spätestens 8 Stunden vor dem Besuch des Labors stattfinden.

Am Vorabend der Analyse ist es verboten, Alkohol, Drogen und hormonelle Drogen zu trinken. Wenn eine Frau andere Medikamente einnimmt, muss sie ihren behandelnden Arzt und Spezialisten benachrichtigen, der das Blut entnimmt.

Ergebnisse entschlüsseln

Um die Ergebnisse einer biochemischen Analyse von venösem Blut auf Stufe 17 von OH-Progesteron unabhängig zu entschlüsseln, ist es erforderlich, die Ergebnisse eines Labortests zur Hand zu haben und seinen Inhalt mit normalen Werten zu vergleichen.

In diesem Fall sollte die Phase des Menstruationszyklus, in der das Blut entnommen wurde, das Alter der Frau, das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein einer Schwangerschaft berücksichtigt werden. Eine Abnahme oder Zunahme der Steroidhormonkonzentration ist ein Grund für einen Besuch bei einem Endokrinologen, Gynäkologen, einer umfassenden Untersuchung der Nebennieren, Eierstöcke und anderer Organe des weiblichen Fortpflanzungssystems.

Wie man wieder normal wird

Die Wiederherstellung des normalen Spiegels von 17 OH-Progesteron erfordert die Anwendung einer symptomatischen Therapie. Es besteht darin, die Ursachen zu beseitigen, die ein hormonelles Ungleichgewicht hervorrufen..

Medikamente

Die Anwendung einer medikamentösen Therapie ist nur im Falle einer Abnahme des Steroidhormonspiegels angezeigt.

Verwenden Sie dazu die folgenden Tools, die Nebennierenfunktionsstörungen ausgleichen:

  • Dexamethason wird einmal täglich intravenös mit einer Pipette verabreicht, wobei 0,5 bis 9 mg des Arzneimittels zu einer Natriumchloridlösung mit einer Konzentration von 0,9% gegeben werden (die Kosten des Arzneimittels betragen 45 Rubel pro 1 Ampulle);
  • Floßinjektion, die intravenös mit 8-10 mg pro Tag verabreicht wird, aber nach Ermessen des Arztes die Dosierung erhöht werden kann (der Preis des Arzneimittels beträgt 380 Rubel pro Packung mit 10 Ampullen);
  • Betaspan Depot ist ein injizierbares Medikament, das 1-2 ml pro Tag tief in den Gesäßmuskel injiziert wird (die Kosten für das Medikament betragen 350 Rubel).
  • Depos - das Medikament ist zur Injektion bestimmt, es wird in Form von intramuskulären Injektionen von 1-2 ml pro Tag verschrieben (die durchschnittlichen Kosten des Medikaments betragen 850 Rubel)..

Die Dauer der Anwendung der oben genannten Medikamente und die Dosierung werden vom behandelnden Arzt in Abhängigkeit von der Schwere der Nebennierenfunktionsstörung sowie dem Gehalt an 17 OH-Progesteron im Blut der Frau festgelegt.

Volksmethoden

Alternative Therapien werden nicht zur Behandlung von Erkrankungen der Nebennieren eingesetzt, die die Synthese von Steroidhormonen verringern oder erhöhen können. Die Verwendung von Abkochungen und Tinkturen auf der Basis von Heilpflanzen kann keine positive Wirkung haben und eine Verschlechterung des Wohlbefindens hervorrufen.

Andere Methoden

In Fällen, in denen eine medikamentöse Therapie kein positives Ergebnis bringt oder wenn Krankheiten diagnostiziert werden, bei denen keine Drogen konsumiert werden, wird ein chirurgischer Eingriff durchgeführt.

Die Operation ist für Tumorneoplasmen in den Nebennieren und im Eierstockgewebe angezeigt. Die Entfernung von gutartigen oder onkologischen Neoplasien erfolgt unter örtlicher Betäubung in der chirurgischen Abteilung des Krankenhauses. Indikationen für eine Operation werden vom behandelnden Arzt individuell anhand der Ergebnisse einer diagnostischen Untersuchung festgelegt.

17 OH-Progesteron ist ein Steroidhormon, das das weibliche Fortpflanzungssystem reguliert und zur Aufrechterhaltung der Stabilität des Menstruationszyklus beiträgt.

Wenn die Konzentration dieser Substanz im Körper der Frau normal ist, bleibt das optimale Gleichgewicht der Sexualhormone erhalten. Eine Abnahme oder Zunahme der Steroidkonzentration führt zu Unfruchtbarkeit, dem Auftreten eines Gefühls chronischer Müdigkeit und Stoffwechselstörungen im Körper.

Artikelgestaltung: Wladimir der Große

Eine Blutuntersuchung auf den 17-OH-Progesteronspiegel im Körper

Hormone im menschlichen Körper besetzen eine bestimmte Nische und kontrollieren den Zustand fast aller Systeme und Organe. Im Fortpflanzungssystem 17-OH ist Progesteron eines der Schlüsselhormone. Wenn der normative Wert dieses Hormons extrem hoch oder niedrig ist, treten spürbare negative Veränderungen in der menschlichen Gesundheit auf.

Was ist 17-OH-Progesteron??

17-OH-Progesteron ist ein Hormon, das von den Nebennieren und Eierstöcken produziert wird. Es hat eine enorme Auswirkung auf den Zustand des männlichen und weiblichen Körpers. Für Frauen ist 17-OH-Progesteron ein wesentlicher „Teilnehmer“ am Prozess der Empfängnis und der günstigen Schwangerschaft.

17-OH-Progesteron, das in der Nebennierenrinde produziert wird, wird in den Blutkreislauf freigesetzt, sammelt sich in Muskelmasse und verleiht dem Körper Kraft, Ausdauer und Energie. Jedes Mal, wenn Sie sich streiten, eine unerwartet schwierige Aufgabe erhalten oder einfach eine „Schock“ -Nachricht hören, wirft Ihr Körper 17-OH-Progesteron in den Blutkreislauf. Dann wird es in Cortisol umgewandelt, was zu einem Anstieg des Adrenalins im Blut führt..

17-OH-Progesteron: normal bei Frauen

17-OH-Progesteron ist durch einen Konzentrationsanstieg unmittelbar nach der Geburt gekennzeichnet. Dies gilt insbesondere für Frühgeborene. Im Laufe von 7 Tagen nach der Geburt nimmt der Hormonwert allmählich ab und erreicht normale Werte. Während der Pubertät steigt der numerische Wert von 17-OH-Progesteron an. Für Frauen ist der Hormonwert normal:

  1. In der Follikelphase - 0,2-1,2 ue.;
  2. Beim Luteinisieren - 1-4,5 ue.

Analyse des 17-OH-Progesteronspiegels

Wenn Sie während eines Arztbesuchs eine Malignität im Eierstock oder in der Nebenniere vermuten, müssen Sie wahrscheinlich Blut an 17-OH-Progesteron spenden. Ein Besuch im klinisch-diagnostischen Labor zur Abgabe einer Blutprobe aus einer Vene ist unbedingt am dritten Tag nach Beginn der Menstruation erforderlich. Vor der Analyse ist es verboten, Getränke außer normalem Wasser zu essen oder zu trinken.

Im Allgemeinen können die folgenden Gründe für die Durchführung einer Blutuntersuchung auf den 17-OH-Progesteronspiegel identifiziert werden:

  • Primäre oder sekundäre Unfruchtbarkeit;
  • Ein erhöhtes Maß an „Haarigkeit“ an Stellen, an denen Haare in einer minimalen Menge vorhanden sein sollten;
  • Mangel an Menstruation (Amenorrhoe);
  • Versagen im Menstruationszyklus (Unregelmäßigkeit);
  • Unfähigkeit, eine Schwangerschaft bis zum Ende zu „ertragen“;
  • Überprüfung der Funktionalität der Nebennieren;
  • Hormonelles Ungleichgewicht;
  • Mangel an Eisprung;
  • Periodische Uterusblutungen
  • Verdacht auf Eierstockkrebs, Nebennieren.

Gründe für die Erhöhung von 17-OH-Progesteron

Deutlich erhöhte Spiegel des Hormons 17-OH-Progesteron können zu unerwünschten Krankheiten und schwerwiegenden Abweichungen im menschlichen Zustand führen. In diesem Fall sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um den Hormonspiegel zu senken.

Im Allgemeinen wird bei Menschen, die sich ständig in einer stressigen Situation befinden, ein konstanter Anstieg des 17-OH-Progesteronspiegels beobachtet. Auch die unkontrollierte Produktion des Hormons wird durch Gefühle wie Angst und Wut, Aggression provoziert. Wenn Sie ständig in einem stressigen Zustand bleiben, wird die anaerobe "zelluläre" Atmung aktiviert, an der Protein aus den Zellen beteiligt ist. Von hier kommt die Ansammlung von Körperfett und die Muskelmasse nimmt ab. "Impact" fällt auf das Herz und das Gefäßsystem des menschlichen Körpers.

Ein solcher Prozess der Körperarbeit führt zu einer Schwächung des Immunsystems, da einfach nicht genug Energie vorhanden ist, um die Schutzfunktion des Körpers aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus beeinflusst die erhöhte Bedeutung des Hormons die Gehirnaktivität. Gehirnzellen leiden unter „Hunger“, was zu einer Enzephalopathie des Gehirns führt. Das Herzsystem arbeitet "gegen Abnutzung", daher ist es nicht überraschend, wenn ein längerer Anstieg des 17-OH-Progesteronspiegels die Ursache eines Herzinfarkts wird.

Die Gründe für die Erhöhung des 17-OH-Progesteronspiegels können sein:

  1. Das Vorhandensein von bösartigen Neubildungen der Fortpflanzungsorgane;
  2. Angeborene Hyperplasie der Nebennieren;
  3. Daueraufenthalt in stressigen Situationen;
  4. Polyzystischer Eierstock;
  5. 21-Hydroxylase-Mangel im Körper.

Die folgenden Symptome helfen bei der Vermutung einer Wertsteigerung des Hormons:

  • Signifikantes Haarwachstum im ganzen Körper;
  • Feine Haarstruktur;
  • Fehlen eines monatlichen oder unregelmäßigen Zyklus;
  • Der Blutzucker liegt außerhalb des normalen Bereichs.
  • Anhaltende Akne im Gesicht.
  • Die Auswirkungen von erhöhtem 17-OH-Progesteron
  • Hohe 17-OH-Progesteronspiegel können die Entwicklung schwerer Krankheiten auslösen:
  • Diabetes mellitus;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Erhöhter Blutdruck;
  • Erhöhtes Cholesterin;
  • Die Entwicklung der Atherosklerose der Blutgefäße;
  • Verminderte schützende (Immun-) Eigenschaften des Körpers;
  • Verminderte Gehirnaktivität;
  • Herzinfarkt;
  • Die Wahrscheinlichkeit eines Geschwürs im Magen-Darm-Trakt.

Gründe für die Senkung des 17-OH-Progesterons

Die Gründe für die Abnahme des Hormonspiegels können die folgenden Faktoren sein:

  1. Erkrankungen des Urogenitalsystems in chronischer Form;
  2. Morbus Addison (Pathologie der Nebenniere);
  3. Einnahme von Hormonen oder Antibabypillen;
  4. Unsachgemäßer Lebensstil und Ernährung;
  5. "Falscher" Hermaphroditismus;
  6. Übermäßiger Alkoholkonsum;
  7. Stress und Depressionen.

Die folgenden Symptome helfen bei der Vermutung einer Abnahme des Hormonspiegels:

  • Unerwartete Stimmungsschwankungen;
  • Nervosität und chronische Schwäche, Apathie;
  • Anhaltende Kopfschmerzen;
  • Gewichtszunahme;
  • Verletzung des Monatszyklus;
  • Die Brust wird überempfindlich und geschwollen.

Normalisierung des 17-OH-Progesteronspiegels: Behandlung

Nachdem klar wurde, dass der 17-OH-Progesteronspiegel die "normalen" Grenzen überschreitet, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um weitere Tests durchzuführen. Sie werden auf folgenden Ebenen getestet:

  1. Progesteron;
  2. Luteinisierendes Hormon;
  3. Follikelstimulierendes Hormon;
  4. Östrogen.

Darüber hinaus wird der Arzt eine Ultraschalldiagnostik der Nebennieren, Bauchorgane und Beckenorgane verschreiben. Bei Verdacht auf das Vorhandensein eines malignen Neoplasmas wird der Patient zur Kontrast-CT oder MRT überwiesen.

Wie man 17-er Progesteron bei Frauen senkt

Es ist möglich, den 17-OH-Progesteronspiegel mit einem Medikament zu senken. Arzneimittel enthalten Hormone natürlichen oder synthetischen Ursprungs. Schlüsselhormone bei der Reduktion von 17-OH-Progesteron sind Methylprednisolon und Dexamethason (ein künstliches Hormon, das in seiner Wirkung Glucocorticoid ähnelt)..

Die Behandlungsdauer für Dexamethason beträgt 3 Kalendermonate. Die Einnahme dieses Medikaments verursacht Nebenwirkungen wie Dysbiose und Soor, ein Symptom für Cushingoid und allgemeine Schwächung des Immunsystems..

Möglichkeiten zur Erhöhung des 17-OH-Progesteronspiegels: Behandlung

Wenn der Wert von 17-OH-Progesteron deutlich unter der Norm liegt, können Sie versuchen, den Wert mithilfe von Medikamenten, traditionellen medizinischen Methoden und Ernährungsanpassungen zu erhöhen.

Medizinisch erhöhter 17-OH-Progesteronspiegel

Sie können den Spiegel dieses Hormons mit Hilfe von intramuskulären Injektionen von natürlichem Progesteron erhöhen. Die Kursdauer beträgt höchstens 10 Kalendertage. Darüber hinaus verschreiben Ärzte häufig:

Utrozhestan

Utrozhestan ist ein hormonelles Mittel, das mikronisiertes natürliches Progesteron enthält. Als Analoga gibt es Drogen Iprozhin, Prajisan. Form freigeben - Kapseln.

Folgendes wird als Schlüsselindikation für die Verwendung identifiziert:

  1. Luteinisierender Hormonmangel (provoziert Unfruchtbarkeit bei Frauen);
  2. Prämenstruelles Syndrom (Temperament, Reizbarkeit, Tränenfluss);
  3. Verletzung des Menstruationszyklus (Versagen beim Auftreten des Eisprungs);
  4. Mastopathie;
  5. Es wird für die Wechseljahre zusammen mit Östrogen verschrieben.

Die Therapie umfasst die intravaginale Einnahme des Arzneimittels (um eine spontane Fehlgeburt oder vorzeitige Entbindung zu verhindern) oder oral. Nehmen Sie im zweiten Teil des Zyklus zweimal täglich 1 Kapsel ein. Unter den festgestellten Nebenwirkungen:

  • Kopfschmerzen, Migräne;
  • Aufblähen;
  • Störungen im Menstruationszyklus;
  • Gefühl von Schläfrigkeit oder Schwindel;
  • Häufige Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (Verstopfung, Durchfall);
  • Hautausschläge und andere.

Gegenanzeigen sind:

  1. Probleme des Herz-Kreislauf-Systems (Thrombose, Herzinfarkt oder Schlaganfall);
  2. Vaginalblutung;
  3. Das Auftreten von Krebssymptomen (Brustkrebs, Gebärmutterhalskrebs);
  4. Erkrankungen der Leber (Hepatitis C);
  5. Während der Schwangerschaft ist die Einnahme auf die orale Verabreichung beschränkt.
  6. Stillzeit.

Dufaston

Duphaston wirkt als synthetisches Hormon, das in Tablettenform erhältlich ist. Die Struktur ist ähnlich wie natürlich. In dieser Hinsicht wird es viel besser vertragen als andere Medikamente dieses Typs.

Es beeinflusst keine Stoffwechselprozesse, trägt nicht zur Beendigung des Eisprungs bei und beeinflusst nicht die Veränderung des Menstruationszyklus. Auch kein Verhütungsmittel.

Die Schlüsselrolle von Dufaston besteht darin, die Schwangerschaft vor der Gefahr einer Fehlgeburt im Anfangsstadium (bis zu 16 Schwangerschaftswochen) zu schützen..

Als Anwendungshinweise gibt es außerdem:

  • Endometriose;
  • Unterentwicklung der Eierstöcke, Unfruchtbarkeit;
  • Verletzung des Zyklus;
  • Menopause;
  • Verwenden Sie das Medikament zweimal täglich.

Die Nebenwirkungen der Anwendung sind schwächer als bei natürlichem Progesteron.

Als Kontraindikationen für die Anwendung von Duphaston betrachten sie:

  1. Schwere Leberprobleme;
  2. Stillzeit;
  3. Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Produkts.

Rezepte für traditionelle Medizin

Um den Wert von 17-OH-Progesteron zu erhöhen, werden Infusionen und Kräuterkochungen mit progestogener Wirkung verwendet:

  • Gebraute Himbeerblätter werden als Tee verwendet. Tagsüber müssen Sie ca. 2-3 Gläser trinken.
  • 2 Esslöffel der Frucht des Stocks müssen 0,5 Liter kochendes Wasser gießen. Lassen Sie das Getränk 3 Stunden ziehen und trinken Sie es den ganzen Tag.

Sie können diese Mittel ab dem 14. Tag des Zyklus annehmen. Die Dauer der Einnahme von Kräuterinfusionen sollte 10 Kalendertage nicht überschreiten.

Ernährungskorrektur

Wenn Sie Lebensmittel essen, die die Produktion von 17-OH-Progesteron fördern, können Sie den Hormonspiegel künstlich in die richtige Richtung "bearbeiten". Versuchen Sie, Ihrer täglichen Ernährung die folgenden Lebensmittel hinzuzufügen:

Hormon 17-OH Progesteron erhöht - was bedeutet das??

Normalerweise wird 17-OH-Progesteron gegen Ende des Zyklus, während der Schwangerschaft, des Stressfaktors und in den ersten Tagen nach der Geburt bei Kindern erhöht. In anderen Fällen geht eine ungewöhnlich hohe Konzentration an Steroidhormon mit einer Nebennierenfunktionsstörung einher, einer Fehlfunktion der Eierstöcke. Ein anhaltender Anstieg führt bei Frauen zu Unfruchtbarkeit, Totgeburt, Fehlgeburten und anderen Pathologien der Schwangerschaft und Hirsutismus.

Progesteron steigt in Stresssituationen

Wofür 17-OH-Progesteron verantwortlich ist?

Das Hormon 17-OH (17-OPG) ist ein Zwischenelement der Steroidgruppe, das bei der metabolischen Umwandlung von 17-Hydroxypregnenolon und Progesteron entsteht. Es wird aus Cholesterin von der Nebennierenrinde und den Gonaden (den Hoden bei Männern, den Eierstöcken bei Frauen) produziert. Während der Schwangerschaft produziert 17-Hydroxyprogesteron auch die Plazenta. Aus diesem Hormon wird Cortisol oder Androstendion (ein Vorläufer von Östradiol und Testosteron) synthetisiert..

Die Hauptfunktion ist die Synthese anderer Hormone. 17-OHP kommt im Körper von Männern und Frauen vor, ist verantwortlich für die Pubertät, einen stabilen Menstruationszyklus, die Möglichkeit der Empfängnis und sexuelle Aktivität.

Was ist der Unterschied zwischen Progesteron und 17-OH-Progesteron??

17-Hydroxyprogesteron und Progesteron weisen mehrere Unterschiede auf:

Eigenschaften17-GangProgesteron
Biochemische StrukturDer Metabolit der CortisolsyntheseSteroidsubstanz
SyntheseMeist die Nebennieren, in geringerem Maße die Plazenta und die GonadenCorpus luteum, in geringerem Maße - durch die Nebennieren, Gonaden.
FunktionenDas Ausgangsmaterial für die Produktion anderer HormoneDas Basishormon für die Schwangerschaft beeinflusst die Empfängnis

17-OH wirkt wie Cortisol. Die Spitzenkonzentration tritt sowohl morgens als auch in Stresssituationen auf.

Wann sollte eine Blutuntersuchung durchgeführt werden??

Indikationen zur Analyse, insbesondere bei der Planung einer Schwangerschaft:

  • Unfruchtbarkeit bei Frauen vor dem Hintergrund eines Ungleichgewichts der Hormone;
  • im Rahmen einer umfassenden Untersuchung auf einen Ovarialtumor;
  • Menstruationszyklusversagen.

Bei Unfruchtbarkeit oder Eierstockproblemen wird eine Blutuntersuchung auf Progesteron verschrieben

Bei Neugeborenen wird eine Analyse vorgeschrieben, um eine Nebennierenhyperplasie auszuschließen. Bei Männern können wir anhand der Studie die Ursache für das hormonelle Ungleichgewicht ermitteln.

Die Studie bei Frauen wird am 2. - 4. Tag des Zyklus bei Kindern und Männern durchgeführt - an jedem Tag am Morgen auf nüchternen Magen. Nüchternblut aus einer Vene.

Eine komplexe Analyse wird auch verwendet, um das Multi-Steroid-Profil zu bestimmen - eine hochpräzise Studie, die verschiedene Arten der beeinträchtigten Synthese von Nebennieren- und Sexualhormonen identifiziert. Die Analyse erfolgt massenspektrometrisch..

Norm 17-OH Progesteron

Die Norm bei Frauen in den Phasen des Zyklus:

ZeitraumMinimum (nmol / l)Maximum (nmol / l)
In der Follikelphase1.248.24
In der Ovulationsphase0,914.24
In der Lutealphase0,9911.51
Menopause0,391,55

Bluttestergebnisse für 17-OH-Progesteron

Norm bei Kindern:

AlterNorm (nmol / l)
Bis zu 1 Monat3,03-51,5
Bis zu 2 Monate4.8–29.7
2-3 Monate1.5-12.4
3-4 Monate0,6–13
1 bis 10 Jahre0,24–7,8
11-14 Jahre alt0,21-4,06
15-18 Jahre1.2-6.8

Die Norm bei schwangeren Frauen:

BegriffNorm (nmol / l)
Erstes Trimester3,55 –17,03
Zweites Trimester3,55 - 20
Drittes Trimester3,75 - 33,33

Die Norm bei Männern über 18 Jahren: 1,52–6,36 nmol / l.

Ursachen für erhöhtes Steroidhormon

Die physiologische Norm wird als eine Erhöhung des Niveaus nach einer erfolgreichen Empfängnis angesehen, während dieser Zeit ist keine Analyse vorgeschrieben. Auch die Konzentration ändert sich nach dem Schlafen, Essen, abhängig von der Periode des Zyklus, unter dem Einfluss von Stress.

Bei einigen Krankheiten und Zuständen wird ein hohes Niveau beobachtet:

  • Fehlfunktion der Nebennieren, häufig vor dem Hintergrund der Abwesenheit oder des Mangels an 21-Hydroxylase;
  • beeinträchtigte Eierstockfunktion;
  • hormonelle Medikamente.

17-OH ist eng mit anderen Hormonen verwandt:

  1. Cortisol und 17-OH-Progesteron sind zwei verwandte Substanzen. Das erste wird aus dem Hormon 17-OH synthetisiert, dessen Volumen im Körper parallel zunimmt.
  2. Wenn Testosteron und 17-OH-Progesteron gleichzeitig in der Follikelphase erhöht werden, wird Unfruchtbarkeit diagnostiziert. Die Ovulationsphase ist unterbrochen oder fehlt, die Dauer des Zyklus nimmt zu. Eine Erhöhung des Volumens von 17-OH führt zu einer Erhöhung des Testosterons, was nicht nur zu Unfruchtbarkeit, sondern auch zu Fehlgeburten und Fehlgeburten führen kann.
  3. Erhöhtes Prolaktin und 17-OH-Progesteron. Der Prolaktinspiegel bestimmt die Möglichkeit der Empfängnis, des Eisprungs. Seine Konzentration steigt während der Schwangerschaft unter Stress mit dem Hormon 17-OH an.
  4. 17-OH-Progesteron und LH (luteinisierendes Hormon). Das Volumen von 17-OH beginnt einen Tag früher als der LH-Spiegel zu wachsen, die Spitzen des Hormonspiegels fallen zusammen.

Symptome von hohem 17-OH-Progesteron

Die Reaktion auf die Erhöhung der Konzentration von 17-OH ist bei jeder Person individuell.

Mit erhöhtem 17-OH-Progesteron steigt der Blutzucker

Hauptmerkmale:

  • Zyklusversagen (wenn das Niveau die Norm um das 5- bis 6-fache überschreitet, fehlt die Menstruation mehrere Monate lang);
  • Übergewicht;
  • Schwellung oder Schmerzen in der Brust;
  • gastrointestinale Dysfunktion;
  • Akne, Akne, Urtikaria;
  • Erhöhung des Zuckergehalts;
  • Ödem;
  • Körperbehaarung.

Mit einer hohen Konzentration von 17-OH bei Kindern:

  • abnorme Dimensionen der Genitalien;
  • Elektrolytstörungen.

Bei längerer Verletzung des Niveaus treten Müdigkeit, Migräne, Schwindel, Angstzustände, Panikattacken, Stimmungsschwankungen, Aufmerksamkeit und Gedächtnis auf.

Behandlung von erhöhtem 17-Hydroxyprogesteron

Bei einem starken Anstieg der Hormonkonzentration wird eine Glukokortikoidtherapie verschrieben. Mit einer leichten Abweichung von der Norm ändern sie die Ernährung, schließen Stresssituationen aus, normalisieren den Modus und den Lebensstil. Einmalige Schwankungen von 17-OCG vor dem Hintergrund von Depressionen, Stress müssen nicht behandelt werden und stellen keinen diagnostischen Wert dar.

Medikament

Wenn die Analyse einen Überschuss der Norm von 17-OH-Progesteron zeigt, werden folgende Medikamente verschrieben:

  1. KOK (Verhütungsmittel) - Yarina, Jes, Diane-3. Fonds normalisieren den Zyklus, reduzieren das Sekretvolumen.
  2. Vorausgesetzt, dass Unfruchtbarkeit vor mehr als 12 Monaten vor dem Hintergrund einer nichtklassischen VCD (angeborene Nebennierenrindenfunktionsstörung) diagnostiziert wurde, werden Glukokortikosteroide verschrieben - Metipred, Prednisalon, Dexamethason.

Yarina - Verhütungsmittel zur Reduzierung des Ausflusses

Glukokortikosteroide sind funktionelle Analoga der natürlichen menschlichen Hormone, die in der Nebennierenrinde produziert werden. Medikamente reduzieren die Manifestation von Hirsutismus bei Frauen, verbessern die Fruchtbarkeit.

Wie man Volksheilmittel senkt?

Sie können den Hormonspiegel durch Volksheilmittel senken:

  1. Nehmen Sie 1 EL. l zerkleinerte Blätter von Minze und Eberesche. Brauen Sie die Mischung in 1 Tasse kochendem Wasser und lassen Sie sie mindestens eine halbe Stunde in einer Thermoskanne. Nehmen Sie die Infusion einen Monat lang dreimal täglich zu gleichen Teilen ein.
  2. Nehmen Sie 1 EL. l wilde Karottensamen, in einem Mixer mahlen, 3 Tassen kochendes Wasser gießen. Bestehen Sie dann 1 Tag lang auf einer Thermoskanne. Nehmen Sie zweimal täglich 1 Tasse Infusion ein.
  3. 1 Esslöffel. l trockene, zerkleinerte Stängel der Gebärmutter, mit einem halben Glas kochendem Wasser füllen. 15 Minuten in einem Wasserbad kochen, abkühlen lassen. Nachverfolgen, das Volumen mit sauberem kochendem Wasser auf 100 ml bringen, in 2 Dosen teilen und zweimal täglich einnehmen.
  4. Mahlen Sie 10 g Nelken, gießen Sie ein Glas kochendes Wasser ein und bestehen Sie eine halbe Stunde lang auf einer Thermoskanne. Dann abseihen, 4 mal täglich 4 ml Infusion einnehmen.
  5. Mahlen Sie die Beeren der Eberesche, nehmen Sie 25 g Rohstoffe und kochen Sie sie 5 Minuten lang in einem halben Liter Wasser. Abkühlen lassen, abtropfen lassen. Trinken Sie tagsüber Brühe in 3-4 Sätzen.

Milchprodukte und Eier helfen, Progesteron im Blut zu normalisieren

Balancieren Sie Ihre Ernährung, geben Sie mehr Nüsse, Samen und Oliven auf die Speisekarte. Die Stabilisierung des Hormonspiegels wird durch Eier, Geflügel, Milchprodukte, Fisch und Avocados gefördert.

Warum hohe Raten gefährlich sind?

Die Gefahr einer Erhöhung des 17-OH-Progesteronspiegels:

  • Mangel an Eisprung, Zyklusstörung, Unmöglichkeit der Empfängnis;
  • In den ersten Wochen nach der Empfängnis kann eine Erhöhung der Konzentration zu einer spontanen Abtreibung führen.
  • In jedem Stadium der Schwangerschaft besteht bei einem hohen Spiegel die Gefahr einer Frühgeburt, Blutungen in der Gebärmutter und einer Plazentaunterbrechung.

Der hormonelle Hintergrund hängt direkt vom Lebensstil, der Ernährung und der Stabilität des emotionalen Hintergrunds ab. Arzneimittel zur Hormonreduktion werden verschrieben, wenn der Spiegel die Norm um mehr als das Zweifache überschreitet. Mit einem leichten Anstieg der Indikatoren empfehlen sie eine sparsame Ernährung, manchmal psycho-emotionale Ruhe - Beruhigungsmittel.

17-OH-Progesteron bei Frauen: Normalwerte und Behandlung von Anomalien

17-OH-Progesteron wird bei Frauen in den Nebennieren, Gonaden und der Plazenta produziert. Es wird aus Progesteron synthetisiert und verwandelt sich unter Einwirkung spezifischer Enzyme in Glukokortikoide, Mineralokortikoide und Sexualhormone. Sein Blutgehalt variiert stark in Abhängigkeit von Tageszeit, Alter, Phase des Menstruationszyklus, Schwangerschaft und Medikation.

Eine Zunahme oder Abnahme von 17-OH-Progesteron bei Frauen tritt bei Krankheiten wie angeborener Nebennierenrindenhyperplasie, Morbus Addison, Nebennieren- oder Eierstocktumoren auf.

Physiologische Faktoren, die den 17-OH-Progesteronspiegel bei Frauen verändern:

  • Tageszeit - das maximale Niveau am Morgen, reduziert am Abend und das Minimum in der Nacht;
  • Alter - unmittelbar nach der Geburt ist der Hormonspiegel hoch, während einer Lebenswoche nimmt er ab und bleibt während der gesamten Kindheit niedrig. Er steigt erst während der Pubertät wieder an.
  • Phase des Menstruationszyklus - in der ersten (follikulären) Phase ist der Hormonspiegel niedrig, in der Mitte des Zyklus beginnt er zu wachsen und bleibt während der zweiten (lutealen) Phase auf seinem Maximum;
  • Schwangerschaft - während der Schwangerschaft steigt die Konzentration, da die Plazenta die zusätzliche Produktion von Progesteron beginnt, dem "Vorläufer" von 17-OH-Progesteron;
  • Arzneimittel - Die Einnahme von Arzneimitteln, die Progesteron enthalten, erhöht folglich auch den 17-OH-Progesteronspiegel im Blut.

Indikationen für die Laborbestimmung von 17-OH-Progesteron sind:

  • Menstruationsstörungen und Unfruchtbarkeit bei Frauen;
  • Hirsutismus - Haarwuchs im Gesicht und am Körper einer Frau nach männlichem Typ;
  • Diagnose und Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung einer erhöhten Nebennierenrinde;
  • entdeckte Nebennierenvolumenformationen.

Vorbereitung und Regeln für die Probenahmeanalyse:

  • Blut wird am 3. Tag des Menstruationszyklus entnommen;
  • Es wird empfohlen, morgens 8 bis 11 Stunden auf nüchternen Magen Blut zu spenden (mindestens 8 und höchstens 11 Stunden Fasten).
  • einen Tag vor der Studie körperliche Aktivität und Alkoholkonsum ausschließen;
  • Rauchen Sie nicht eine Stunde vor dem Test.

Normale 17-OH-Progesteron-Raten bei Frauen:

Alter / Phase des Menstruationszyklus / GestationsaltersDie Hormonrate in nnmol / lDie Norm des Hormons in ng / ml
Neugeborene0,7-2,30,23-0,75
Kinder0,1-2,70,03-0,89
Pubertät0,1-7,00,03-2,3
Follikelphase0,2-2,40,07-0,79
Lutealphase0,9-8,70,30-2,85
Menopause0,12-7,00,04-2,30
Ich Trimester der Schwangerschaft1.0-2.310,33-0,76
II Trimester der Schwangerschaft1,65-4,620,54-1,52
III Schwangerschaftstrimester1,98-11,880,65-3,92

Dies ist eine chronische Nebenniereninsuffizienz, die durch die Bildung von Autoantikörpern im Körper und die Zerstörung der Nebennierenrinde verursacht wird. Der Hauptunterschied zur angeborenen Hyperplasie der Nebennierenrinde besteht darin, dass bei Morbus Addison ein Mangel an Glukokortikoiden, Mineralokortikoiden und Sexualhormonen besteht. Das Krankheitsbild entspricht einem Hormonmangel.

Das Hauptprinzip der Behandlung ist, wie bei erhöhten Hormonspiegeln, die Hormonersatztherapie. Der grundlegende Unterschied besteht darin, dass die Hauptdosis nicht abends, sondern morgens zugewiesen wird, um den physiologischen Rhythmus der Hormonsekretion zu simulieren.

17-OH-Progesteron bei Frauen ist mit folgenden Pathologien erhöht:

  • Angeborene Hyperplasie der Nebennierenrinde (am häufigsten);
  • Nebennieren- oder Eierstocktumoren (sehr selten).

Die häufigste Ursache für einen pathologischen Anstieg von 17-OH-Progesteron im Blut. Dies ist eine Erbkrankheit, die durch einen Mangel eines der Enzyme - 21-Hydroxylase, 17-alpha-Hydroxylase und 11-beta-Hydroxylase - verursacht wird. Unter der Wirkung dieser Enzyme wird 17-OH-Progesteron in Glukokortikoide (Cortisol), Mineralokortikoide (Aldosteron) und männliche Sexualhormone (Androgene) umgewandelt, die für den Wasser-Salz-Stoffwechsel, den Austausch von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten, die Regulierung des Blutdrucks und die Reaktion des Körpers verantwortlich sind Stress, Pubertät und mehr.

Frauen leiden fünfmal häufiger an dieser Krankheit als Männer.

Abhängig vom Mangel eines bestimmten Enzyms entwickelt sich ein Mangel oder ein Überschuss bestimmter Hormone:

  • 21-Hydroxylase-Mangel (in 95% der Fälle gefunden) - Mangel an Glukokortikoiden und Mineralokortikoiden, ein Überschuss an Androgenen. Es kann nur einen Überschuss an Androgenen geben (die sogenannte nicht-klassische Form).
  • 11-Beta-Hydroxylase-Mangel - Glucocorticoid-Mangel, überschüssige Mineralocorticoide und Androgene.
  • Mangel an 17 alpha-Hydroxylase - Mangel an Glukokortikoiden und Androgenen, überschüssige Mineralokortikoide.

Symptome eines Glukokortikoidmangels:

  • Verdunkelung der Haut und der Schleimhäute, besonders ausgeprägt im Bereich der Hautfalten (Handflächen, Achselhöhlen, Ellbogenbeugungen, Leistengegend);
  • Muskelschwäche und Schmerzen;
  • Abnahme des Blutzuckers, begleitet von einem ständigen Gefühl von Hunger, Zittern im Körper, Schwitzen, Herzklopfen;
  • Gewichtsverlust.

Symptome eines Mineralocorticoid-Mangels:

  • Heißhunger auf salzige Lebensmittel;
  • niedriger Blutdruck - allgemeine Schwäche, Schwindel, Ohnmacht;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Austrocknung;
  • Herzrhythmusstörungen.

Symptome von überschüssigen Mineralocorticoiden:

  • erhöhter Blutdruck - Kopfschmerzen, Schweregefühl im Kopf;
  • Muskelkrämpfe.

Symptome eines Androgenüberschusses bei Frauen:

  • männliches und weibliches Gesichts- und Körperhaar;
  • Beschleunigung der Pubertät;
  • Akne - gewöhnliche Akne oder Akne, die für kosmetische Behandlungsmethoden schlecht geeignet ist;
  • Verletzung des Menstruationszyklus bis zum völligen Fehlen der Menstruation;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Fehlgeburt;

Die Grundlage für die Behandlung der angeborenen Dysplasie der Nebennierenrinde ist die Ersatztherapie mit Glukokortikoid- und Mineralokortikoid-Arzneimitteln, abhängig vom Mangel an bestimmten Hormonen. Die Hauptdosis wird abends eingenommen, um die Androgensynthese wirksamer zu unterdrücken.

Die Ersatztherapie ist lebenslang und wird unter keinen Umständen abgebrochen..

Glukokortikoidpräparate:

  • Hydrocortison (Cortef) - das Medikament der Wahl;
  • Prednison;
  • Dexamethason;
  • Methylprednisolon (Metipred).

Bei längerer Anwendung von Glukokortikoiden ist die Entwicklung des Itsenko-Cushing-Arzneimittelsyndroms möglich.

Symptome des Drogensyndroms Itsenko-Cushing:

  • Fettleibigkeit;
  • hoher Blutzucker (Steroiddiabetes genannt);
  • Striae - lila-rosa Streifen, die sich auf dem Bauch dehnen;
  • Osteoporose;
  • die Bildung eines Magengeschwürs oder Zwölffingerdarmgeschwürs;
  • geringe Resistenz gegen Infektionskrankheiten.

Um die Entwicklung des Itsenko-Cushing-Arzneimittelsyndroms zu vermeiden, ist es notwendig, die vom Arzt verschriebene Dosierung genau einzuhalten und das Körpergewicht und den Blutzucker ständig zu überwachen.

Das einzige Mineralocorticoid-Medikament ist Fludrocortison (Cortineff).

Während der Einnahme von Flucocortison müssen Sie den Blutdruck, den Kalium- und Natriumspiegel im Blut kontrollieren. Wenn Sie eine Schwangerschaft planen, informieren Sie Ihren Arzt darüber, um die Dosierung in einem frühen Stadium anzupassen.

Diese Medikamente unterdrücken die Produktion von Androgenen und werden in der nicht-klassischen Form der angeborenen Nebennierenhyperplasie eingesetzt..

Die beliebtesten Medikamente:

  • Tsiproteron (Androkur);
  • Finasterid (Penester);
  • Ethinylestradiol + Chlormadinon (Belara);
  • Ethinylestradiol + Drospirenon (Midiana).

Diese Medikamente können die Leber schädigen und eine Hyperkoagulation (Blutgerinnung) verursachen. Wenn Sie sie einnehmen, müssen Sie regelmäßig einen biochemischen Bluttest und ein Koagulogramm durchführen.

Bei der Planung einer Schwangerschaft wird den Patienten eine Ersatztherapie mit Glukokortikoiden verschrieben: Dies ist zur Verhinderung spontaner Fehlgeburten erforderlich. Alle Medikamente außer Dexamethason dürfen verwendet werden..

Da bei einem Überschuss an Mineralocorticoiden der Blutdruck steigt, ist es notwendig, Medikamente zu verwenden, die ihn senken.

Bevorzugt sind:

  • Amlodipin (Tenox);
  • Nifedipin (Corinfar).

Ein reduzierter 17-OH-Progesteronspiegel ist nicht weniger gefährlich als ein erhöhter. Deshalb sollten alle Termine und Empfehlungen zur Behandlung dieses Problems von einem Arzt verschrieben werden.

Die Behandlung mit Volksheilmitteln kann in keiner Weise einen vollständigen Ersatz für die oben genannten hormonellen Arzneimittel darstellen und ist nur als Zusatztherapie zulässig.

Rezepte der traditionellen Medizin:

  • Tee aus Süßholzwurzel. 2 Liter Wasser in die Pfanne geben und zum Kochen bringen. Fügen Sie 3-4 Teelöffel Süßholzwurzel hinzu und kochen Sie für 3 Minuten. Bestehen Sie auf 7 Stunden, dann belasten Sie. Nehmen Sie dreimal täglich 100 ml zu den Mahlzeiten ein.
  • Kräutersammlung. Gießen Sie 1,5-2 Liter Wasser, fügen Sie 1 Esslöffel Petersilie, Löwenzahn, Wacholderbeeren, Liebstöckel hinzu. 30 Minuten kochen lassen. Bestehen Sie auf 4 Stunden und belasten Sie. Trinken Sie dreimal täglich 200 ml
  • Brombeere. Gießen Sie 500 ml Wasser, bringen Sie es zum Kochen und fügen Sie 2 Esslöffel schwarze Johannisbeerblätter hinzu. 10 Minuten kochen lassen. Bestehen Sie auf 1,5-2 Stunden und belasten Sie. Trinken Sie dreimal täglich 1/4 Tasse.

Bei erhöhten 17-OH-Progesteronspiegeln wird empfohlen, die Aufnahme von proteinreichen (Rindfleisch, Sauermilch, Hülsenfrüchte) und cholesterinreichen Lebensmitteln (Schmalz, Eier, Süßwaren und Mehlprodukte) zu reduzieren..

Es wird empfohlen, mehr Lebensmittel zu sich zu nehmen, die natürliche Kohlenhydrate enthalten:

Grüne werden auch nützlich sein:

Früchte haben sich in der diätetischen Behandlung bewährt:

Trockenfruchtkompotte helfen auch bei der Wiederherstellung eines geschwächten Körpers.