17-Hydroxyprogesteron (17-OCG)

17-Hydroxyprogesteron ist eine Vorstufe von Cortisol, einem Hormon, das von den Nebennieren produziert wird und am Abbau von Proteinen, Glukose und Fetten, der Aufrechterhaltung des Blutdrucks und der Regulierung des Immunsystems beteiligt ist.

17-Hydroxyprogesteron, 17-OHP, 17-OH-Progesteron, Progesteron-17-OH.

Enzymimmunoassay (ELISA).

Ng / ml (Nanogramm pro Milliliter).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Wie bereite ich mich auf das Studium vor??

  • Essen Sie 2-3 Stunden vor dem Test nicht, Sie können sauberes stilles Wasser trinken.
  • In Ermangelung einer ärztlichen Anweisung sollten Frauen am 3-5. Tag des Menstruationszyklus getestet werden..

Studienübersicht

Die Analyse bestimmt die Menge an 17-Hydroxyprogesteron (17-OCG) im Blut. 17-Hydroxyprogesteron ist eine Vorstufe von Cortisol und wird vom Körper zur Herstellung verwendet..

Cortisol ist ein Hormon, das von den Nebennieren produziert wird. Es ist am Abbau von Proteinen, Glukose und Fetten beteiligt, hält den normalen Blutdruck aufrecht und reguliert die Aktivität des Immunsystems. Die Bildung von Cortisol wird durch das adrenocorticotrope Hormon (ACTH) stimuliert, das von der Hypophyse produziert wird. Die Cortisolkonzentration schwankt normalerweise tagsüber, mit einem Spitzenwert des Hormonspiegels um 8 Uhr morgens, gefolgt von einer Abnahme am Abend. Zusätzlich steigt der Cortisolgehalt im Blut mit Krankheit und Stress..

Die Bildung von Cortisol erfordert mehrere spezielle Enzyme. Wenn einer oder mehrere von ihnen einen Mangel aufweisen oder ihre Funktion beeinträchtigt ist, wird eine abnormale Menge an Cortisol und seinen Vorläufern gebildet, wodurch sich 17-Hydroxyprogesteron im Blut ansammelt. Die Nebennieren verbrauchen einen Überschuss an 17-Hydroxyprogesteron und produzieren gleichzeitig viele Androgene. Übermäßige Androgene können wiederum eine Maskulinisierung verursachen und zur Entwicklung männlicher Geschlechtsmerkmale nicht nur bei Männern, sondern auch bei Frauen beitragen.

Ein erblicher Mangel an speziellen Enzymen und infolgedessen eine übermäßige Menge an Androgenen führen zu einer ganzen Gruppe von Funktionsstörungen im Körper, die unter dem allgemeinen Namen "Nebennierenhyperplasie" bekannt sind. Am häufigsten wird es durch einen Mangel an dem Enzym 21-Hydroxylase verursacht, das in 90% der Fälle die Ursache der Krankheit ist. Die Nebennierenhyperplasie wird in leichter oder schwerer Form vererbt.

In schwerwiegenderen Fällen einer angeborenen Nebennierenhyperplasie können ein 21-Hydroxylase-Mangel und eine übermäßige Menge an Androgenen zur Geburt eines weiblichen Kindes mit nicht exprimierten Genitalien führen - dies macht es schwierig, das Geschlecht des Babys zu bestimmen. Jungen mit dieser Krankheit sehen bei der Geburt normal aus, aber in der Folge beginnen sich ihre sexuellen Eigenschaften vorzeitig zu entwickeln. Bei Mädchen ist Hirsutismus wahrscheinlich zuerst in der Kindheit und dann in der Pubertät, dann tritt eine unregelmäßige Menstruation auf und es treten Anzeichen einer Maskulinisierung auf. Fast 75% der Patienten beiderlei Geschlechts, denen 21-Hydroxylase mit angeborener Nebennierenhyperplasie fehlt, produzieren weniger Aldosteron, das Hormon, das die Salzretention reguliert. Für Neugeborene beiderlei Geschlechts kann dies zu einer lebensbedrohlichen „Salzverlustkrise“ führen: Zu viel Flüssigkeit sammelt sich im Körper an und daher wird zu viel Salz im Urin ausgeschieden. Es kommt vor, dass Patienten mit diesen Symptomen einen niedrigen Natriumspiegel im Blut (Hyponatriämie), einen erhöhten Kaliumspiegel (Hyperkaliämie), eine Abnahme des Aldosteronspiegels und eine erhöhte Reninaktivität aufweisen. Eine solch schwere, wenn auch weniger häufige Form der Krankheit wird häufig bei der vorbeugenden medizinischen Untersuchung von Neugeborenen festgestellt.

Bei einer milderen, häufigsten Form der Krankheit kann nur ein teilweiser Enzymmangel beobachtet werden. Manchmal wird diese Form als späte oder nicht klassische angeborene Nebennierenhyperplasie bezeichnet - ihre Symptome können jederzeit in der Kindheit, während der Pubertät oder bei Erwachsenen auftreten. Sie können jedoch mild sein, möglicherweise ihre langsame Entwicklung im Laufe der Zeit. Und obwohl diese Form der Nebennierenhyperplasie keine Lebensgefahr darstellt, ist sie dennoch gefährlich bei Wachstumsproblemen, bei der Entwicklung des Körpers sowie bei abnormaler Pubertät bei Kindern, die zu weiterer Unfruchtbarkeit führen können.

75% der Neugeborenen mit 21-Hydroxylase-Mangel, die durch Nebennierenhyperplasie verursacht werden, produzieren auch weniger Aldosteron, ein Hormon, das die Salzretention in Zellen reguliert. Der Verlust von zu viel Flüssigkeit und Salzen zusammen mit dem Urin droht mit einer akuten Insuffizienz der Nebennierenrinde und der sogenannten Krise des Salzverlusts.

Wofür wird die Studie verwendet??

  • Für eine vorbeugende medizinische Untersuchung von Neugeborenen - um herauszufinden, ob das Baby eine angeborene Nebennierenhyperplasie oder eine Erbkrankheit hat, die durch spezifische Genmutationen verursacht wird, die mit einem Mangel an Enzymen verbunden sind, die an der Bildung von Cortisol beteiligt sind. Mutationen des CYP21A2-Gens sind die Ursache für fast 90% der Fälle von angeborener Nebennierenhyperplasie, die zu einem 21-Hydroxylase-Mangel und der Akkumulation von 17-Hydroxyprogesteron im Blut führt.
  • Zum Screening auf angeborene Insuffizienz der Nebenniere vor dem Einsetzen ihrer Symptome oder zur Bestätigung der Nebennierenhyperplasie, falls die Krankheitssymptome bereits vorliegen.
  • Zur Diagnose einer angeborenen Nebennierenhyperplasie bei älteren Kindern und Erwachsenen mit einer milderen Form der "späten" Hyperplasie. Im Falle der Diagnose eines „21-Hydroxylase-Enzymmangels“ wird eine Behandlung verschrieben, die mit der Unterdrückung der Produktion von adrenocorticotropem Hormon und dem Ersatz von Cortisolmangel durch Glucocorticoidhormone verbunden ist. Darüber hinaus kann eine Analyse von 17-Hydroxyprogesteron in regelmäßigen Abständen erforderlich sein, um die Wirksamkeit der Behandlung zu überwachen.
  • Zusammen mit Tests auf andere Hormone - um eine Nebennierenhyperplasie bei Patienten mit Symptomen wie Hirsutismus und unregelmäßiger Menstruation auszuschließen.
  • Überwachung des Zustands von Frauen mit polyzystischem Ovarialsyndrom, Unfruchtbarkeit und gelegentlich Überwachung des Zustands von Patienten mit Verdacht auf Nebennieren- oder Eierstockkrebs.

Wenn eine Studie geplant ist?

  • Mit einer vorbeugenden ärztlichen Untersuchung von Neugeborenen. Nach Erhalt erhöhter Indikatoren wird es wiederholt, um das ursprüngliche Ergebnis zu bestätigen. Es kann verschrieben werden, wenn das Kind Symptome einer Nebenniereninsuffizienz oder Störungen hat, die mit dem Verlust von Salzen durch den Körper verbunden sind. Anzeichen der Krankheit können Lethargie, Schwäche, Appetitlosigkeit, Dehydration und niedriger Blutdruck sein.
  • Bei Verdacht auf angeborene Nebennierenhyperplasie bei einem Kind (ausgeprägte Genitalien, Anzeichen einer Maskulinisierung, Akne und frühes Schamhaarwachstum). Manchmal - mit dem Verdacht auf eine mildere (spätere) Form der angeborenen Nebennierenhyperplasie bei älteren Kindern oder bei erwachsenen Patienten.
  • Mädchen und Frauen mit Hirsutismus, unregelmäßiger Menstruation, Maskulinisierung oder Unfruchtbarkeit (diese Symptome sind denen des polyzystischen Ovarialsyndroms sehr ähnlich).
  • In regelmäßigen Abständen mit einem Mangel des Enzyms 21-Hydroxylase (zur Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung).

High Hormon 17 er Progesteron, wie zu senken

Ein anhaltender Anstieg des Progesterons 17 - Hinweise auf hormonelle Störungen, das Vorhandensein von Pathologien. Bei der Planung einer Schwangerschaft wird die Konzentration der Substanz in die Liste der Tests zur Bestimmung des Hormonstatus aufgenommen.

17 oh Progesteron ist ein Metabolit (Zwischenprodukt), der in einer Kette biochemischer Reaktionen zur Synthese von Hormonen der Nebennieren, Gonaden, gebildet wird. Bei Frauen wird es in kleinen Mengen produziert, aber die Nützlichkeit der Fortpflanzungsfunktion hängt davon ab..

Die Gründe für die Erhöhung der Konzentration von 17 oh Progesteron

Alle Gründe für die Erhöhung der Konzentration von 17-OH sind in pathologische und physiologische unterteilt. Die erste Gruppe umfasst:

  • angeborene Hyperplasie (übermäßige Gewebebildung) der Nebennieren;
  • Mangel an Enzymen, die an der Synthese von Cortisol, Steroidhormonen Aldosteron (21-Hydroxylase, 11beta-Hydroxylase) beteiligt sind;
  • Tumoren der Eierstöcke und Nebennieren.

Ein Anstieg des Hydroxyprogesterons während der Schwangerschaft ist ein normales physiologisches Phänomen. Die Plazenta beginnt es zu produzieren. Die Normen des Wirkstoffs werden jedoch in Abhängigkeit von der Schwangerschaftswoche festgelegt.

Ein signifikanter Anstieg der Substanz im ersten Trimester in den letzten Wochen führt zu Selbstabbruch und intrauterinem Einfrieren des Fetus.

Erhöhte Hydroxyprogesteronspiegel in der Follikelphase des Zyklus

Der Progesteronspiegel von 17 Oh im Blut hängt von der Phase (dem Tag) des Menstruationszyklus der Frau ab. Der erste ist follikulär (FF). Es beginnt am ersten kritischen Tag und dauert bis zum Eisprung. Diese Periode ist gekennzeichnet durch niedrige Basaltemperatur (niedrigste Raten in Ruhe) und Follikelreifung.

Vor dem Hintergrund eines signifikanten Anstiegs von Östrogen und FSH (follikelstimulierendes Hormon) während dieser Zeit wird eine sehr geringe Menge Progesteron und 17-OH freigesetzt, die jedoch ausreicht, um eine aktive Sekretion des lutenisierenden Hormons auszulösen. Er wiederum sorgt dafür, dass das Ei zur Befruchtung bereit ist.

Wenn 17 OH-Progesteron in der Follikelphase erhöht ist, ist dies ein Indikator für die überschüssige Menge an männlichem Hormon im Blut. Bei gleichzeitigem Überschuss der Testosteronkonzentration und 17 Oh Progestin kommt der Arzt zu dem Schluss, dass Unfruchtbarkeit vorliegt.

Ein einzelner Nachweis einer hohen Konzentration von 17-OH in FF ist nicht immer mit einer Beeinträchtigung der Fortpflanzungsfunktion verbunden. Die Ursache für hormonelles Versagen kann schwerer Stress sein. Nach einer Weile müssen Sie eine Blutuntersuchung wiederholen und das wirkliche Bild herausfinden.

Symptome von hohem Hydroxyprogesteron

Die Reaktion auf erhöhtes 17 OH-Progesteron ist individuell. Die Anzeichen eines Substanzüberschusses im Körper einer Frau sind wie folgt:

  • Menstruationsstörungen (mit einem 5-6-fachen Anstieg tritt die Menstruation mehrere Monate lang nicht auf);
  • Brustverstopfung;
  • Gewichtszunahme;
  • Darmfunktionsstörung;
  • Akne
  • Versagen des Zuckergleichgewichts;
  • übermäßiges Haarwachstum;
  • Schwellung der Beine.

Möglichkeiten, 17 oh Gestagen zu senken

Bei Symptomen von hohem 17-OH wird der Arzt eine Blutuntersuchung verschreiben. Nach einem Labortest wird die Behandlung bestimmt. Hormonmedikamente werden verwendet, um Progesteron 17 oh zu senken. Dexamethason und Methylprednisolon werden häufiger als andere verschrieben. Während der Therapie stellen Frauen eine Gewichtszunahme fest. Es wird durch die Fähigkeit dieser Medikamente erklärt, eine große Menge Wasser im Körper zu halten..

Bei der Behandlung von Empfängnis- und Unfruchtbarkeitsproblemen werden keine hohen Hormonkonzentrationen verwendet. Der Arzt bestimmt das Behandlungsschema unter Berücksichtigung der Krankheitssymptome und der Phase des Menstruationszyklus. Medikamente werden mehrmals täglich unter Berücksichtigung der zulässigen täglichen Konzentration des Wirkstoffs eingenommen.

Wenn es Probleme mit dem Verdauungssystem gibt, werden die Medikamente nach einer Mahlzeit eingenommen. Die Behandlungsdauer beträgt 3-6 Monate. Um die Wirksamkeit der Behandlung zu überwachen, verschreibt der Arzt regelmäßig eine Laborblutuntersuchung.

Die Therapie für erhöhtes Hydroxyprogesteron kann kombinierte orale Kontrazeptiva umfassen: Janine, Yarina, Anteovin und andere. Sie enthalten eine Kombination weiblicher Sexualhormone und haben im Allgemeinen positive Auswirkungen auf den Hormonstatus.

Die medikamentöse Therapie soll den Hauptgrund für die Zunahme der 17-OH-Zahl beseitigen. Bei Ovarialzysten sind orale Kontrazeptiva wirksam, Kortikosteroide werden bei Nebennierenfunktionsstörungen verschrieben. In einigen Fällen wird eine Operation durchgeführt.

Beispielsweise wird eine Ovarialresektion durchgeführt, wenn sich die Zyste nicht von selbst auflöst. Die postoperative medikamentöse Therapie soll Entzündungen und Infektionen vorbeugen und den Uteruszyklus wiederherstellen..

Erhöhte 17 Oh Progesteron wird mit Volksheilmitteln behandelt. Die Wirksamkeit einer solchen Behandlung hängt von den individuellen Merkmalen des Körpers der Frau ab. Die traditionelle Medizin hat genug Rezepte. Die Überwachung der Hormonkonzentration hilft, eine Schlussfolgerung über die Wirksamkeit des Arzneimittels zu ziehen. Bei Bedarf können Sie ein anderes Rezept ausprobieren. Die folgenden Heilpflanzen werden verwendet, um den Hydroxyprogesteronspiegel zu senken:

  • Blumen und Früchte der Eberesche;
  • Nelkenblüten und Knospen;
  • Karottensamen;
  • Uterusstiel.

Für die Herstellung von Abkochungen und Infusionen ist es notwendig, hochwertige und geeignete Rohstoffe zu kaufen und die Empfehlungen für die Herstellung und Verabreichung des Arzneimittels genau zu befolgen. Bevor Sie Volksmedizin anwenden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Diätetische Ernährung liefert nur mit einem integrierten Therapieansatz ein positives Ergebnis. Während der Behandlungsdauer wird empfohlen, die Menge an Eiweißnahrung in der Nahrung zu reduzieren und den Kohlenhydratgehalt zu erhöhen. Auf der Speisekarte stehen Kartoffeln, Karotten, Rüben, Petersilie, Erbsen und Zwiebeln. Obst und Trockenfrüchte erlaubt

Ein hoher Progesteronspiegel von 17 Oh, der durch mehrere Blutuntersuchungen in der Follikelphase bestätigt wurde, ist ein Indikator für Pathologien im Körper. Aus diesem Grund gibt es Probleme mit der Empfängnis und der Schwangerschaft..

Wenn Ihnen während der Schwangerschaft Dexamethason verschrieben wird

Warum wird eine angeborene Dysfunktion der Nebennierenrinde häufig falsch diagnostiziert?

Olga Belokon Geburtshelferin - Gynäkologin, Ärztin für evidenzbasierte Medizin, Bloggerin

Unter den Bedingungen, die eine Frau daran hindern können, ein Kind zu empfangen und zu tragen, gibt es solche, bei denen Ärzte sehr wenig verstehen - und rechts und links fehlerhafte Diagnosen stellen und die falsche und sogar gefährliche Behandlung verschreiben. Eine dieser Diagnosen ist PCOS (polyzystisches Ovarialsyndrom), eine andere, noch seltener, ist die angeborene Dysfunktion der Nebennierenrinde (VCD). Wie man die Testergebnisse richtig liest, wenn man eine VCD vermutet und warum eine Nebennierenrindenfunktionsstörung während der Schwangerschaft nicht behandelt wird - einschließlich Dexamethason?

17-Hydroxyprogesteron (17-OP) ist ein Hormon, auf das ich gerne eingehen möchte, da bei seiner Analyse viele Fehler gemacht und falsche Diagnosen gestellt werden.

17-OP ist ein Steroidhormon und seine Synthese erfolgt aus Cholesterin in den Nebennieren, Sexualdrüsen und der Plazenta unter der Kontrolle des adrenocorticotropen Hormons.

17-OP wird in Cortisol und Androstendion umgewandelt. Dies ist sein Hauptwert, das heißt, es ist der Vorläufer dieser Hormone und wird mit Hilfe einer Kette enzymatischer Transformationen zu Cortisol oder Androstendion.

Wenn 17-Hydroxyprogesteron erhöht ist - und das ist in Ordnung

17-OP wird in der frühen Follikelphase in sehr geringen Mengen von den Eierstöcken synthetisiert, weshalb eine Blutuntersuchung auf 17-OP ausschließlich am 3-5. Tag des Menstruationszyklus (spätestens am 7. Tag!) Durchgeführt wird, damit das Ergebnis zuverlässig ist.

Eine Blutuntersuchung für 17-OP besteht in der zweiten Phase des Zyklus nicht! Das Ergebnis wird durch die Produktion von 17-OD durch den Eierstock verzerrt und fälschlicherweise verbessert.!

Wenn sich nach dem Eisprung ein Corpus luteum im Eierstock bildet, beginnt es, 17-OD zu produzieren, so dass seine Konzentration im Blut zunimmt und während dieser Phase konstant bleibt.

Wenn keine Schwangerschaft auftritt, schwindet die Funktion des Corpus luteum und damit das Niveau von 17-OP.

Wenn eine Schwangerschaft auftritt, bleibt das Corpus luteum erhalten, das weiterhin 17-OP absondert, und der Fötus, die Plazenta sowie die Eierstöcke und Nebennieren produzieren es weiterhin in kleinen Mengen..

Während der Schwangerschaft wird der 17-OP-Spiegel nicht bewertet, da er normalerweise aufgrund seiner Produktion durch das Corpus luteum, dann die Plazenta, den Fötus, die Nebennieren und die Eierstöcke erhöht werden sollte.

Aus irgendeinem Grund, aus irgendeinem Grund, führen einzelne Ärzte, die diese Probleme nicht verstehen, eine Studie über 17-OP-Werte für schwangere Frauen durch und verschreiben hormonelle Medikamente, wenn sie ein erhöhtes Ergebnis feststellen (und wie Sie bereits verstanden haben, wird es bei jeder schwangeren Frau erhöht sein) (Methylprednisolon, Prednison, Hydrocortison usw.). Dies ist ein grober Fehler und eine direkte Zerstörung: Hohe Dosen dieser Hormone können für den Fötus gefährlich sein.

Das gesamte Hormonsystem ist ein sehr dünnes und gerissenes Netzwerk enger Interaktion und der Umwandlung einiger Substanzen in andere. Von einer Aktion folgt die zweite, von der zweiten - die dritte und so weiter, und wenn eine Aktion nicht stattfindet, bricht alles zusammen.

17-OP hat die gleiche Wirkung auf den Körper wie Progesteron: Es unterstützt die Schwangerschaft, fördert die sekretorische Transformation des Endometriums, hemmt die Teilung von Endometriumzellen, beeinflusst die Brustdrüsen usw..

Angeborene Dysfunktion der Nebennierenrinde: Welche Art von Krankheit

So ist 17-OP unter anderem der Vorläufer von Androstendion und Cortisol. Damit aus einem Hormon ein anderes wird, werden Enzyme benötigt, ohne die keine Umwandlung stattfindet.

Es gibt eine Erbkrankheit wie eine angeborene Dysfunktion der Nebennierenrinde (VCD). Damit kommt es zu einem Abbau des Enzyms 21-Hydroxylase, wodurch die Umwandlung von 17-OP zu Cortisol und Androstendion nicht erfolgt. Es stellt sich heraus, dass 17-OP sehr viel wird, es sammelt sich an, während Cortisol und Androstendion sehr wenig oder gar nicht vorhanden sind, weil 17-OP sich nicht in sie verwandeln kann - das notwendige Enzym fehlt im Körper.

Es gibt zwei Formen von VDKN: klassisch und nicht klassisch. Die klassische Form manifestiert sich fast unmittelbar nach der Geburt, so dass es unmöglich ist, mit einer solchen Diagnose, ohne ihre Existenz zu kennen, bis zu dem Alter zu überleben, in dem eine Schwangerschaft wahrscheinlich ist. Das Screening dieser Krankheit erfolgt sogar im Krankenhaus und verschreibt gegebenenfalls eine Behandlung. Wir werden nicht über die klassische Form der AECC sprechen.

Warum gibt es so viele falsche Diagnosen von VCD?

Interessant ist genau die nicht-klassische Form des VDKN, was der Grund sein kann:

  • Hirsutismus (übermäßiges Haarwachstum beim männlichen Typ);
  • Alopezie;
  • Akne
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • Unfruchtbarkeit und / oder gewohnheitsmäßige Fehlgeburt.

Wie Sie sich vielleicht erinnern, treten bei PCOS (Syndrom der polyzystischen Eierstöcke) ähnliche Symptome auf. Damit wird meist eine Differentialdiagnose durchgeführt..

Die Prävalenz der nichtklassischen Form von VDKN überschreitet 0,1–0,2% nicht, und in einigen isolierten ethnischen Gruppen, die durch einen hohen Prozentsatz eng verwandter Ehen gekennzeichnet sind, kann die Prävalenz 1–2% erreichen. Das heißt, VCD ist eine sehr seltene Krankheit. Obwohl wir es oft installieren und mehrere Dutzend Leute im Monat mit einer solchen Diagnose zu mir kommen. Warum so?

Tatsächlich handelt es sich hierbei um falsche Diagnosen von Ärzten, die die internationalen Standards von 17-OP nicht kennen, sich jedoch an falschen und unterschätzten Laborstandards orientieren. Und es stellt sich heraus, dass eine Frau mit einem 17-OD-Wert von 1,8 ng / ml eine falsche VCD-Diagnose erhält und ihnen Hormone verschrieben werden, die ihr tatsächlich nicht gezeigt werden.

Wie durch die Diagnose von VCD bestätigt?

Eine Blutuntersuchung auf 17-OP ausschließlich am 3-5. Tag des Zyklus, da an keinem Tag ein Zyklus vorliegt, ist die Einleitung einer Menstruation nicht erforderlich.

Die Norm für 17-OP beträgt weniger als 2 ng / ml oder weniger als 6 nmol / l, unabhängig von den vom Labor angegebenen Standards! Sie müssen sich die Laborstandards nicht ansehen, sie sind falsch!

Hier ist also die korrekte Dekodierung der Analyse für 17-Hydroxyprogesteron (17-OP):

  1. Hormonspiegel von 2–10 ng / ml und 6–30 nmol / l erfordern eine erneute Bestimmung von 17-OD. Bei doppelt so hohen Hormonspiegeln in diesen Intervallen ist eine zusätzliche Untersuchung erforderlich, um die Diagnose zu klären.
  2. Ein Wert über 10 ng / ml und 30 nmol / l muss nicht bestätigt werden. Die Diagnose einer VCD gilt als etabliert.

Was tun, wenn VDNK Unfruchtbarkeit oder Fehlgeburten aufweist??

Nehmen Sie Glukokortikoide ohne Dosisreduktion während der Schwangerschaft und mit allmählichem Entzug erst nach der Geburt ein. Achtung: Dexamethason während der Schwangerschaft ist kontraindiziert und wird außerhalb nicht empfohlen..

Während der Schwangerschaft wird 17-OP nicht kontrolliert und die Dosis des Arzneimittels wird nicht abhängig von seinem Spiegel angepasst.

Für diese Gruppe von Frauen ist ein Glukosetoleranztest während der Schwangerschaft aufgrund eines erhöhten Risikos für Schwangerschaftsdiabetes unbedingt erforderlich.

Mit einer bereits etablierten Diagnose von VCD kann eine Schwangerschaft ohne Therapie von selbst erfolgen. In diesem Fall werden keine Glukokortikoide verschrieben.

Außerhalb der Schwangerschaftsplanung und bei schwerem Hyperandrogenismus ist die Verwendung von Glukokortikoiden nicht obligatorisch und kann durch eine Therapie in Form von KOK und / oder direkten Antiandrogenen ersetzt werden.

Noch einmal! Die Diagnose einer VCD wird vor der Schwangerschaft gestellt (da das Hormon während der Schwangerschaft normalerweise erhöht ist). Und es ist wichtig, die internationalen Standards für Laborwerte von 17-OP zu kennen und sich nicht auf die falschen Laborstandards zu konzentrieren!

Mit einer Wahrscheinlichkeit von mehr als 99% hat keiner meiner Leser eine Diagnose von VCD, obwohl sie diese fast jede Sekunde eingeben. Seien Sie vorsichtig, sehen Sie sich Ihre 17-OD-Ergebnisse selbst an und vergleichen Sie sie mit normalen Referenzwerten..

Fragen Sie bei medizinischen Fragen zuerst Ihren Arzt.

17-OH-Progesteron - was ist das, die Norm des Hormons, wann es einzunehmen ist

Das neuroendokrine System reguliert die Aktivität der Organe mithilfe des Hormonhaushalts, der die Lebensqualität des Menschen bestimmt. 17-OH-Progesteron bezieht sich auf endogene Steroidverbindungen. Verantwortlich für das Stoffwechselmanagement, die Fortpflanzungsorgane einschließlich der Schwangerschaft.

Unterschiede zwischen 17-OH-Progesteron und regulärem Progesteron

Substanzen haben einen ähnlichen Namen, aber die Funktionen und Wirkungen auf den Körper sind unterschiedlich. Progesteron ist eine vollwertige Chemikalie, die die Fruchtbarkeit kontrolliert. Es wird von der temporären Drüse der Gliedmaßen (Corpus luteum), von den endokrinen Drüsen produziert und dient als Östrogenregulator, der den endokrinen Hintergrund reguliert. Der männliche Körper produziert kleine Mengen von Hoden, Nebennieren, verarbeitet zu Testosteron, Cortisol.

Das Hormon 17-OH-Progesteron ist eine unabhängige chemische Verbindung, die als Zwischenprodukt bei der Synthese komplexer Substanzen dient. Es wird durch die Netzzone der Drüsenrinde, die Fortpflanzungsorgane und das Plazentagewebe der Schwangerschaftsperiode durch komplexe Stoffwechselveränderungen erzeugt. Enzyme zerlegen die Substanz in Cortisol, Androstendion.

Funktionen und Wirkmechanismus des Hormons 17-OH-Progesteron

Anhänge in der Follikelphase (Follikelreifungsstadium) synthetisieren 17-OH-Progesteron. Der Eisprung geht mit einer Spitzenkonzentration einher, die während der gesamten Luteinisierungsphase (Stadium der Bildung des Corpus luteum) anhält. Eine erfolgreiche Empfängnis stimuliert das Wachstum des Hormons 17-OH-Progesteron, ein neuer Zyklus (Abstoßung des Endometriums mit Menstruation) reduziert sich auf ein Minimum.

Was ist 17-OH-Progesteron?

Der Inhalt steigt während der Schwangerschaft signifikant an und wirkt sich direkt auf die Empfängnis aus. Östradiol, das die Struktur und Qualität der Empfindlichkeit des Endometriums bestimmt, wird aus 17-OH-Progesteron hergestellt. Östradioloszillationen verursachen Probleme bei der Embryonenimplantation - weiblicher endokriner Unfruchtbarkeitsfaktor.

Das Hormon 17-OH-Progesteron erfüllt die Funktionen eines wichtigen Reglers des Fortpflanzungssystems und sollte innerhalb der durchschnittlichen Referenzwerte liegen - ein Mangel / Überschuss wirkt sich negativ auf Fruchtbarkeit, Wohlbefinden und Gesundheit aus.

Wenn Blutuntersuchungen auf 17-OH-Progesteron verschrieben werden

Für 17-OH-Progesteron wird eine Blutuntersuchung mit indirekten Anzeichen eines Ungleichgewichts verschrieben, die die Wirksamkeit der Steroidtherapie bestimmt. Die folgenden Symptome können verdächtig erscheinen:

  • Unfruchtbarkeit unklarer Genese, begleitet von übermäßigem Haarwuchs;
  • instabiler emotionaler Zustand, Stress, Nervosität;
  • unregelmäßiger Menstruationszyklus;
  • vermutete Neubildungen von Drüsengeweben;
  • Verdacht auf übermäßiges Wachstum des Nebennierenrindengewebes.

Bei der Entscheidung, wann die Analyse für 17-OH-Progesteron durchgeführt werden soll, muss die Abhängigkeit von den Phasen des Zyklus und die Anfälligkeit für tägliche Schwankungen berücksichtigt werden. Maximalwerte werden morgens und Minimalwerte nachts erfasst..

Die medizinische Praxis zeigt eine geringe Aussagekraft der Diagnose während der Schwangerschaft.

Wie und wann eine Blutuntersuchung auf 17-OH-Progesteron durchzuführen ist

Der Arzt muss genau bestimmen, an welchem ​​Tag des Zyklus Blut für 17-OH-Progesteron gespendet werden soll. Es ist notwendig, sich auf Geschlecht, Alter und Zustand des Patienten zu konzentrieren. Für Frauen im gebärfähigen Alter wird die Studie am dritten Tag der Menstruation in der Phase des Follikelwachstums verschrieben. Der Rest der Patienten wird jeden Tag getestet..

Eine Blutuntersuchung auf 17-OH-Progesteron wird ausschließlich morgens und auf nüchternen Magen durchgeführt: Die biochemische Zusammensetzung nach dem Essen ändert sich und verzerrt die Ergebnisse. Nicht kohlensäurehaltiges klares Wasser ist erlaubt. Es ist äußerst wichtig, nach einem guten Schlaf in einem stabilen emotionalen Zustand zu diagnostizieren - der Cortisol-Vorläufer ist stressempfindlich. Nichteinhaltung verzerrt die Endergebnisse.

Der Hormongehalt von 17-OH-Progesteron im Körper

Das Hormon 17-OH-Progesteron kommt normalerweise bei allen Menschen vor, die Referenzwerte hängen jedoch vom Geschlecht und Alter des Patienten ab. Die Tabelle zeigt den Gehalt an 17-OH-Progesteron im Blut verschiedener Populationen in nmol / L. Es gibt auch eine Norm für 17-OH-Progesteron-Referenzen in ng / ml. Übersetzung der Werte: ng / ml * 3,03 = Ergebnis in nmol / l.

Es ist zu beachten, dass die Normen Richtwerte sind. In verschiedenen Labors unterscheiden sich die Ergebnisse und Referenzwerte geringfügig. Dies ist auf die Einrichtung von Laborgeräten, die Regulierung des Diagnoseprozesses und verschiedene Reagenzien für die Forschung zurückzuführen.

Ursachen und Symptome abnormaler Hormonspiegel von 17-OH-Progesteron

Nach den Ergebnissen der Studie ergab sich ein Anstieg des Spiegels des Hormons 17-OH-Progesteron im Blut, eine Abnahme des Durchschnittswertes. Bei einem Durchschnittswert wird die Wahrscheinlichkeit eines Ungleichgewichts in Verbindung mit der Maschenzone der Nebennieren und einer Funktionsstörung der Fortpflanzungsorgane beseitigt..

Die Symptome manifestieren sich in Veränderungen des Aussehens, Stimmungsschwankungen, Schmerzen verschiedener Lokalisation. Eine ausgeprägte Symptomatik weist auf einen vernachlässigten Verlauf endokriner Erkrankungen hin, die sich negativ auf das Wohlbefinden, die Leistung und den emotionalen Zustand auswirken können.

17-OH-Progesteron erhöht

Erhöhte Spiegel des Hormons 17-OH-Progesteron verändern das biochemische Bild der charakteristischen Glukosesprünge, einen Anstieg des Cholesterins und des Cortisols. Ein längerer Mangel an adäquater Therapie führt zu schweren Krankheiten:

  • Insulinresistenz (Versagen des Reaktionsmechanismus der Reaktion des Körpers auf die Insulinfreisetzung);
  • Diabetes beider Arten;
  • hormonabhängige Hypertonie;
  • Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System.

Die Konzentration des Hormons 17-OH-Progesteron steigt aufgrund von Krankheiten vor dem Hintergrund des Einsatzes von Gestagenen (natürliches Wachstum, nicht durch Behandlung angepasst). Ein Mangel an 21-Hydroxylase, 11-b-Hydroxylase (Steroidsyntheseenzymen) äußert sich im Wachstum. Die Folgen einer angeborenen Hyper- / Hypoplasie, Neoplasien der Drüsen, ergeben ein ähnliches Krankheitsbild.

17 OH-Progesteron ist in der Follikelphase erhöht - hormonbedingte Unfruchtbarkeit oder eine Verletzung des Menstruationszyklus des Patienten wird vermutet. Wie der Hormonspiegel gesenkt werden kann, entscheidet der Arzt.

Die Symptome manifestieren sich als Körperhaar, das übermäßig zu wachsen beginnt, aber gleichzeitig dünner wird. Es werden Unregelmäßigkeiten, Schmerzen und Menstruationsstörungen beobachtet. Die Haut des Gesichts und des Körpers ist mit Akne bedeckt, die nicht mit kosmetischen Defekten zusammenhängt - behandelt mit Stabilisierung des allgemeinen Hintergrunds.

Reduzierte Spiegel des Hormons 17-OH-Progesteron im Blut

Der Hormonspiegel 17-OH-Progesteron kann aus mehreren Gründen gesenkt werden. Das Problem liegt in den Erkrankungen des Urogenitalsystems, der Addison-Krankheit und anderen chronischen Erkrankungen. Die Einnahme einiger östrogenhaltiger Medikamente senkt das 17-OH-Progesteron.

Der Mangel äußert sich in Nervosität, häufigen Stimmungsschwankungen, Menstruationsstörungen und starken Kopfschmerzen. Es gibt eine schnelle Gewichtszunahme des Patienten (nicht verbunden mit Änderungen in der Ernährung, Lebensstil).

Erhöhtes 17-OH-Progesteronhormon

Für das Wachstum von 17-OH-Progesteron werden hormonelle Mittel verwendet. Das Steroidbehandlungsschema wurde erfolgreich angewendet und liefert positive Ergebnisse. Die Stabilisierung der Konzentration von 17 OH-Progesteron im Blut wird mittels traditioneller Medizin erreicht, Empfehlungen zur Anpassung der Ernährung.

Erhöhtes 17-OH-Progesteron während der Schwangerschaftsplanung und Schwangerschaft

Hydroxyprogesteron 17 wird während der Schwangerschaftsplanung überprüft - hormonbedingte Unfruchtbarkeit ist ausgeschlossen. Frauen, die zuvor keine Hormonschwankungen beobachtet haben, kontrollieren während der Schwangerschaft nicht.

Um ein gesundes Kind zur Welt zu bringen, werden Medikamente wie von einem Gynäkologen verschrieben angezeigt - ein signifikanter Überschuss an 17-OH-Progesteron führt zur Entwicklung einer fetalen Enzephalopathie, eine dynamische Überwachung ist erforderlich. Die Vernachlässigung der verschriebenen Behandlung während der Schwangerschaft bedroht fetale Pathologien, Fehlgeburten und gefrorene (sich nicht entwickelnde) Schwangerschaften.

Natürlich verbessertes 17-OH-Progesteron

Oxyprogesteron 17 steigt natürlich an, das Behandlungsschema wird vom Arzt vereinbart. Medizinische Termine werden durch Kräutermedizin, Rezepte der traditionellen Medizin, ergänzt.

Fertige Kräutertees werden in Apotheken verkauft. Stellen Sie vor dem Gebrauch sicher, dass sie keine allergischen Reaktionen hervorrufen. Abkochungen, Infusionen von Pflanzen-Gestagenen werden ab der Mitte des Zyklus verwendet. Die Mittel benötigen maximal 10 aufeinanderfolgende Tage und machen dann eine Pause bis zur Mitte des nächsten Zyklus.

Erhöhung des 17-OH-Progesterons durch Ernährung

Der Gehalt an 17-OH-Progesteron wird durch die Vielfalt der Lebensmittelration normalisiert. Die Einhaltung der Empfehlungen zur richtigen Ernährung wirkt sich positiv aus, verbessert den psycho-emotionalen Zustand, das Aussehen und das Wohlbefinden. Empfohlener Verbrauch von reinem Wasser - 30 ml / kg Gewicht.

Nützliches Fischmenü: Lachs, Thunfisch, Kabeljau, reich an OMEGA-3-Fettsäuren. Ungesättigte Fette kommen in Nüssen, Samen, Oliven und Avocados vor. Zink kommt in Leber, Truthahn, Kaninchen, Bohnen und Hülsenfrüchten vor. Es ist gut, mehr Zitrusfrüchte und Beeren zu essen..

Wie man die Konzentration von 17-OH-Progesteron reduziert

Produkte enthalten Phyto-Substanzen, die in ihrer Struktur chemischen Elementen ähneln, die das menschliche endokrine System regulieren. Die Anpassung der Ernährung, des Tagesablaufs und der Ernährung ist eine Zusatztherapie. Das Regime von Schlaf, Ruhe und Stresskontrolle wirkt sich günstig auf den Krankheitsverlauf aus. Zuweisen nach einer Östrogen-Behandlung, kombiniert mit der Einnahme von Capronsäure-Präparaten. Mit Vorsicht angewendet - löst gelegentlich eine Überempfindlichkeitsreaktion aus..

Die moderne Medizin steht der Korrektur endokriner Störungen mit alternativen Rezepten skeptisch gegenüber. Reduziert effektiv die Progesteron-Therapie mit erhöhtem Hormon 17 OH auf Basis synthetischer Hormone (Methylprednisolon, Dexamethason). Das Behandlungsschema, die Dosierung der Medikamente wird in Abhängigkeit von den Phasen des Menstruationszyklus und den klinischen Manifestationen verschrieben. Im Verlauf der Therapie wird die Überprüfung wiederholt durchgeführt. Die dynamische Kontrolle der Ergebnisse ermöglicht die Vorhersage der Wirksamkeit der Behandlung und die Anpassung der Dosierung von Arzneimitteln.

Was ist 17 HE Progesteron: die Norm bei Frauen

17 er Progesteron - ein wichtiges Hormon im weiblichen Körper. Dank Oxyprogesteron hat eine Frau die Möglichkeit, Kinder zu bekommen, ist sexuell angezogen und ihre Menstruation verläuft nach einem bestimmten Zyklus. Abweichungen von der Norm 17 oh Progesteron charakterisieren Störungen im Fortpflanzungs- und Hormonsystem von Frauen.

Produktbeschreibung

Progesteron - was ist das? Dieses Steroidhormon ist an der Synthese von Cortisol beteiligt, einem der Haupthormone im menschlichen Körper..

Während der Pubertät wird von den Nebennieren eine große Menge Oxyprogesteron produziert.

Es ist von Geburt an im Blut vorhanden, nur sein Spiegel ändert sich im Laufe des Lebens: Das Maximum tritt morgens auf, von etwa 9 bis 10 Uhr morgens.

Dies ist typisch für Steroide, deren Produktion maßgeblich von der Phase des Menstruationszyklus und dem Schwangerschaftszustand beeinflusst wird.

Wofür ist das Hormon verantwortlich? Es spielt eine wichtige Rolle im menschlichen Körper, es ist notwendig für den Energie- und Wärmestoffwechsel. Die Freisetzung nimmt zu, wenn eine Frau unter Stress, Angst oder emotionalem Schock leidet. Darüber hinaus kann es im Prozess des Stoffwechsels zu Testosteron werden, einem männlichen Hormon, das auch für den normalen hormonellen Hintergrund einer Frau erforderlich ist.

Optimales Niveau

Wie wird Progesteron bei Frauen berechnet? Um die Konzentration des Hormons im Blut beurteilen zu können, müssen der physiologische Zustand und das Alter berücksichtigt werden:

Jungen Mädchen
0 - 4 Wochen.50,4
4 - 8 Wochen.5.7 - 29.4
8-12 Wochen.0,3 - 12,0
12 Wochen - 1 g.
FrauenNmol / lNg / ml
Mädchen von 12 bis 17 Jahren0,1 - 7,00,03 - 2,3
Frauen ab 17 Jahren0,2 - 8,70,07 - 2,9
Während der Menstruationsblutung (Follikelphase)0,2 - 2,40,07 - 0,8
Am Tag 20-22 des Zyklus (Lutealphase)0,9 - 8,70,3 - 2,9
Während der Schwangerschaft2 - 120,66 - 4

Ein Indikator für den Hormonspiegel im Blut ist wichtig, um die Ätiologie der folgenden Abweichungen zu identifizieren:

  • Vor dem Hintergrund des Fehlens sichtbarer gynäkologischer Pathologien wird eine Frau sechs Monate oder länger nicht schwanger.
  • eine Frau hat Haare im Gesicht, auf der Brust und auf dem Rücken;
  • Kontrolle des Behandlungsergebnisses bei Erkrankungen der Nebennieren;
  • Menstruationszyklus ist unterbrochen;
  • Symptome eines hormonellen Ungleichgewichts;
  • Nebennierenpathologie.

Die Blutentnahme zur Analyse von 17 OH-Progesteron erfolgt gemäß den folgenden Regeln:

  • Nüchternblut aus einer Vene;
  • Die Probenahme sollte an 3-5 Tagen des Zyklus durchgeführt werden, da sonst das Ergebnis nicht aussagekräftig ist.
  • Vor der Probenahme dürfen Sie nicht mehr als 0,5 l Wasser trinken.

Analyseergebnisse

Wie erfolgt die Entschlüsselung der empfangenen Informationen? Wenn der Spiegel des Patienten normal ist, deutet dies darauf hin, dass die Nebennieren und Eierstöcke normal funktionieren und hormonelle Störungen einen anderen Grund haben.

Wenn die Konzentration des Steroids erhöht wird, entwickelt sich der pathologische Prozess:

  • Tumorprozesse der Eierstöcke oder Nebennieren können entweder gutartig oder bösartig sein;
  • angeborene Art der Nebennierenhyperplasie;
  • psychische Störungen durch ständigen Stress.

Ein verringerter Progesteronspiegel von 17 tritt unter folgenden Bedingungen auf:

  • Addison-Krankheit
  • angeborene oder erworbene Nebenniereninsuffizienz.

Wenn die Konzentration leicht erhöht wird, kann dies zu einer Nebennierenhyperplasie führen, die durch eine atypische Proliferation des eigenen Gewebes gekennzeichnet ist.

Eine solche Pathologie verursacht ein hormonelles Ungleichgewicht, das viele Abweichungen verursachen kann.

Ein signifikanter Anstieg der Hormonproduktion bei Frauen kann während der Bildung verschiedener Tumoren der Beckenorgane und Nebennieren auftreten.

Solche Pathologien erfordern eine ständige Überwachung durch eine regelmäßige Blutuntersuchung auf Progesteron. Klinische Veränderungen sollten ebenfalls überwacht werden. Wenn der Test durchgeführt wird, stellt der Arzt fest, dass er in verschiedenen Phasen des Menstruationszyklus unterschiedliche Indikatoren hat.

Symptome von Abweichungen

Ein erhöhter Spiegel geht mit bestimmten Symptomen einher:

  • männlich verstärktes Haarwachstum;
  • das Auftreten von Akne im Gesicht und am Körper;
  • Verletzung des weiblichen Zyklus;
  • Schwäche und ständiges Unwohlsein;
  • Kopfschmerzen;
  • Darmdyskinesie.

So senken Sie den Indikator bei charakteristischen Symptomen: Es ist notwendig, die Toxinquelle aus dem menschlichen Leben auszuschließen.

Zunahme der Follikelphase

Wenn Progesteron in der Follikelphase erhöht ist, deutet dies darauf hin, dass der weibliche Körper auch einen erhöhten Testosteronspiegel aufweist.

Die Folgen eines solchen Verstoßes können sein:

  • Mangel an Eisprung des Eies;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • Entwicklung der Ovarialpathologie;
  • Diabetes mellitus..

Wenn der Spiegel leicht erhöht ist, können wir von einer Nebennierenhyperplasie ausgehen, bei dieser Pathologie kommt es zu einer pathologischen Proliferation der eigenen Zellen. Eine Blutuntersuchung des Hormons ermöglicht es Ihnen, solche Störungen frühzeitig zu erkennen. Das Ergebnis ist sehr wichtig bei der Planung einer Schwangerschaft, es kann Unfruchtbarkeit oder eine Verletzung des Zyklus sein.

In der Lutealphase

Der Hauptgrund für den Anstieg des Progesterons in der Lutealphase ist die Schwangerschaft.

Wenn dieser Zustand nicht bestätigt wird, bedeutet dies die Entwicklung einer Pathologie, höchstwahrscheinlich in den Fortpflanzungsorganen.

Die Hauptgründe für den erhöhten Gehalt an Oxyprogesteron in dieser Periode des Menstruationszyklus sind folgende:

  • es entwickelt sich ein Krebs der Becken- oder Brustorgane;
  • Funktionsstörung der Nebennieren;
  • Corpus luteum-Zysten;
  • latente Uterusblutung;
  • Nierenversagen.

Selbst wenn eine Schwangerschaft diagnostiziert wird, erfordert ein signifikanter Anstieg von 17 Oxyprogesteron eine ständige medizinische Überwachung. Mit einer angeborenen Pathologie der Nebennierenrinde wird eine Frau nie schwanger - sie ist unfruchtbar.

Wie man den Oxyprogesteronspiegel senkt

Wenn Progesteron erhöht ist, sind die Symptome wie folgt:

  • das Auftreten von Akne nicht nur im Gesicht, sondern auch am Körper sowie am Kopf;
  • Müdigkeit, geringe Arbeitsfähigkeit;
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • erworbene Art Unfruchtbarkeit;
  • Hypotonie;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • häufige Kopfschmerzen in Form von Migräne;
  • psychische Störungen, Reizbarkeit, Depression;
  • Blähungen;
  • Übergewicht;
  • Zerbrechlichkeit von Nägeln und Haaren.

Die charakteristische Symptomatik ist ein indirektes Zeichen für eine Abweichung des Hormonspiegels nach oben, nur eine Laborblutuntersuchung kann ein genaues Ergebnis liefern.

Methoden, die das Niveau bei Frauen auf den Normalwert senken können, können unterschiedlich sein. Dies hängt alles von der Pathologie ab, die die erhöhte Konzentration des Hormons verursacht hat.

Wie der Spiegel dieses organischen Steroids gesenkt werden kann, sollte vom Arzt anhand vieler externer und interner Faktoren sowie der individuellen Merkmale jedes Patienten festgelegt werden.

Der häufigste Weg, um den Oxyprogesteronspiegel zu normalisieren, sind Medikamente, einschließlich der Einnahme der folgenden Medikamente:

  1. Zur schnellen Normalisierung wird Clomifen verschrieben - dies ist ein hormonelles Medikament, das den Hormonhaushalt in kurzer Zeit (5-7 Tage) normalisieren kann. Achten Sie darauf, die vorgeschriebene Dosierung einzuhalten.
  2. Sie können die Progesteronkonzentration mit Mifepriston schnell ändern, aber dieses Medikament kann nicht während der Schwangerschaft angewendet werden. Manchmal wird es als Mittel zum Abbruch der Schwangerschaft für einen Zeitraum von bis zu 21 Tagen Verzögerung verwendet.
  3. Wenn bei einer Frau ein Tumor diagnostiziert wird, wird ihr Tamoxifen verschrieben. Dies ist ein hormonelles Medikament mit Antitumorwirkung, das Medikament normalisiert den Progesteronspiegel im Blut und das Tumorwachstum stoppt.

Ein sehr wichtiger Punkt für die Normalisierung des Hormonhaushalts ist die Ernährung von Frauen.

Die folgenden Lebensmittel sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden:

  • Hülsenfrüchte;
  • Huhn und Rindfleisch;
  • Kefir, fermentierte gebackene Milch, Joghurt;
  • fettiges Essen.

Sie müssen auf frisches Gemüse, Obst, Kräutertees achten, besonders mit Minze.

Volksmethoden

Wenn die Konzentration des Hormons die Norm geringfügig oder für kurze Zeit überschreitet, kann sie durch Volksheilmittel gesenkt werden:

  1. Eine Infusion von Minze- und Ebereschenblüten hat eine sehr gute Wirkung. Nehmen Sie es dreimal täglich ein und teilen Sie die vorbereitete Portion in gleiche Teile (1 EL L. Rohstoffe zum Aufbrühen eines Glases kochendem Wasser)..
  2. Sie können Ebereschenbeeren verwenden: 2 TL. in 1/2 Liter kochendem Wasser brauen. Nehmen Sie wie oben.
  3. Die Stämme des Bor-Uterus normalisieren den hormonellen Hintergrund gut - 1 EL. l 100 ml trockenes Wasser brauen und 15 Minuten in ein Wasserbad stellen. Abseihen, dann kochendes Wasser auf 100 ml geben und zweimal täglich 50 ml trinken.

Die Normalisierung von Progesteron durch alternative Methoden kann einen Effekt mit einem leichten Anstieg des Hormonspiegels bewirken, beispielsweise vor dem Hintergrund von emotionalem Stress.

Nützliches Video: Funktionen weiblicher Sexualhormone, Progesterone

Fazit

Aus dem Vorstehenden können wir schließen, dass die Progesteron-Norm beim schwächeren Geschlecht sehr wichtig ist und Abweichungen ein Signal für eine zusätzliche Untersuchung des Körpers sind. Eine vollständige Diagnose wird dazu beitragen, solche heimtückischen Krankheiten wie Krebs der Fortpflanzungsorgane frühzeitig zu erkennen und rechtzeitig zu behandeln.

17-OH-Progesteron

Studieninformationen

17-OH-Progesteron ist durch ACTH-abhängige tägliche Schwankungen gekennzeichnet (Maximalwerte werden morgens und Minimalwerte nachts erfasst). Bei Frauen schwankt die Bildung von 17-OH-Progesteron in den Eierstöcken während des Menstruationszyklus. Einen Tag vor dem Peak des luteinisierenden Hormons (LH) wird ein signifikanter Anstieg des 17-OH-Progesterons beobachtet, gefolgt von einem Peak, der mit dem Peak des LH in der Mitte des Zyklus zusammenfällt, wonach es zu einer kurzfristigen Abnahme kommt, gefolgt von einem Anstieg, der mit den Östradiol- und Progesteronspiegeln korreliert. Der Gehalt an 17-OH-Progesteron steigt während der Schwangerschaft an. Der Gehalt an 17-OH-Progesteron hängt vom Alter ab: Während der fetalen Periode und unmittelbar nach der Geburt werden hohe Werte beobachtet (bei Frühgeborenen sind die Konzentrationen von 17-OH-Progesteron relativ höher). Während der ersten Lebenswoche nimmt der 17-OH-Progesteronspiegel ab und bleibt in der Kindheit konstant niedrig, steigt während der Pubertät progressiv an und erreicht die Konzentration bei Erwachsenen.

Ein Mangel an Enzymen, die an der Synthese von Steroiden beteiligt sind (in 90% der Fälle ist dies ein Mangel an 21-Hydroxylase), führt zu einer Abnahme des Cortisol- und Aldosteronspiegels und zur Akkumulation von Zwischenprodukten, zu denen 17-OH-Progesteron gehört. Die Bestimmung von 17-OH-Progesteron (basale und ACTH-stimulierte Spiegel) wird hauptsächlich zur Diagnose verschiedener Formen des 21-Hydroxylase-Mangels und zur Überwachung von Patienten mit angeborener Nebennierenhyperplasie (angeborenes Adrenogenitalsyndrom) verwendet..

Angaben zum Zweck der Analyse:

Diagnose und Überwachung von Patienten mit angeborener Nebennierenhyperplasie und anderen Formen von 21-Hydroxylase- und 11-Hydroxylase-Mangel; Hirsutismus; Zyklusstörungen und Unfruchtbarkeit bei Frauen; Nebennierentumoren.

Aufleveln:

  • angeborene Nebennierenhyperplasie aufgrund eines Mangels an 21-Hydroxylase oder 11-b-Hydroxylase;
  • einige Fälle von Nebennieren- oder Eierstocktumoren.

Einebnen:

  • Addison-Krankheit;
  • Pseudohermaphroditismus bei Männern (17a-Hydroxylase-Mangel).

17-OH-Progesteron ist eine Vorstufe von Cortisol, einem Hormon, das von den Nebennieren produziert wird und am Abbau von Proteinen, Glukose und Fetten, der Aufrechterhaltung des Blutdrucks und der Regulierung des Immunsystems beteiligt ist.
17-OH-Progesteron (17-Hydroxyprogesteron) ist ein Steroid, das in den Nebennieren, Gonaden und der Plazenta produziert wird und ein Produkt metabolischer Transformationen von Progesteron und 17-Hydroxypregnenolon ist. In den Nebennieren wird 17-OH-Progesteron (unter Beteiligung von 21-Hydroxylase und 11-b-Hydroxylase) weiter in Cortisol umgewandelt. Sowohl in den Nebennieren als auch in den Eierstöcken kann 17-OH-Progesteron auch in Androstendion umgewandelt werden, eine Vorstufe von Testosteron und Östradiol.
17-OH-Progesteron ist durch ACTH-abhängige tägliche Schwankungen gekennzeichnet (ähnlich wie bei Cortisol werden morgens Maximalwerte und nachts Minimalwerte festgestellt). Bei Frauen schwankt die Bildung von 17-OH-Progesteron in den Eierstöcken während des Menstruationszyklus.
Die Bildung von Cortisol erfordert mehrere spezielle Enzyme. Wenn einer oder mehrere von ihnen einen Mangel aufweisen oder ihre Funktion beeinträchtigt ist, wird eine abnormale Menge an Cortisol und seinen Vorläufern gebildet, wodurch sich 17-Hydroxyprogesteron im Blut ansammelt. Die Nebennieren verbrauchen einen Überschuss an 17-Hydroxyprogesteron und produzieren gleichzeitig viele Androgene. Übermäßige Androgene können wiederum eine Maskulinisierung verursachen und zur Entwicklung männlicher Geschlechtsmerkmale nicht nur bei Männern, sondern auch bei Frauen beitragen.
Ein erblicher Mangel an speziellen Enzymen und infolgedessen eine übermäßige Menge an Androgenen führen zu einer ganzen Gruppe von Funktionsstörungen im Körper, die unter dem allgemeinen Namen „Nebennierenhyperplasie“ bekannt sind. Am häufigsten wird es durch einen Mangel an dem Enzym 21-Hydroxylase verursacht, das in 90% der Fälle die Ursache der Krankheit ist. Die Nebennierenhyperplasie wird in leichter oder schwerer Form vererbt.
In schwereren Fällen von angeborener Nebennierenhyperplasie können 21-Hydroxylase-Mangel und eine übermäßige Menge an Androgenen zur Geburt eines weiblichen Kindes mit nicht exprimierten Genitalien führen - dies macht es schwierig, das Geschlecht des Babys zu bestimmen. Jungen mit dieser Krankheit sehen bei der Geburt normal aus, aber in der Folge beginnen sich ihre sexuellen Eigenschaften vorzeitig zu entwickeln. Bei Mädchen ist Hirsutismus wahrscheinlich zuerst in der Kindheit und dann in der Pubertät, dann tritt eine unregelmäßige Menstruation auf und es treten Anzeichen einer Maskulinisierung auf. Bei fast 75% der Patienten beiderlei Geschlechts, denen 21-Hydroxylase mit angeborener Nebennierenhyperplasie fehlt, wird weniger Aldosteron produziert - das Hormon, das die Salzretention reguliert. Dies kann bei Neugeborenen beiderlei Geschlechts zu einer lebensbedrohlichen „Salzverlustkrise“ führen: Sie haben zu viel Flüssigkeit im Körper und daher wird zu viel Salz im Urin ausgeschieden. Es kommt vor, dass Patienten mit diesen Symptomen einen niedrigen Natriumspiegel im Blut (Hyponatriämie), einen erhöhten Kaliumspiegel (Hyperkaliämie), eine Abnahme des Aldosteronspiegels und eine erhöhte Reninaktivität aufweisen. Eine solch schwere, wenn auch weniger häufige Form der Krankheit wird häufig bei der vorbeugenden medizinischen Untersuchung von Neugeborenen festgestellt.


IndikatorenNorm (ng / ml)
allgemeine Indikatoren bis zu 2 Monaten.0,96-10,46
allgemeine Indikatoren 2 Monate - 1 Jahr0,66-2,81
allgemeine Indikatoren 1-10 Jahre0,2-0,8

männliche Indikatoren 11-17 JahreGerberstufen
1 Esslöffel. 0,03-0,9
2 EL. 0,05-1,15
3 EL. 0,1-1,38
4 EL. 0,29-1,8
5 EL. 0,24-1,75
männliche Indikatoren ≥ 18 Jahre
0,2-3,1

weibliche Indikatoren 11-17 JahreGerberstufen
1 Esslöffel. 0,03-0,82
2 EL. 0,11-0,98
3 EL. 0,11-1,55
4 EL. 0,18-2,30
5 EL. 0,20-2,65
weibliche Indikatoren ≥ 18-59 Jahre
Foul. Phase: 0,4-1,51
Lut. Phase: 1,00-4,51
weibliche Indikatoren ≥ 60 Jahre
Postmenop.: 0,13-0,51

Schwangerschaft von 1 bis 6 Wochen1.32-3.30
Schwangerschaft von 7 bis 14 Wochen1.1-2.8
Schwangerschaft von 15 bis 24 Wochen1,65-4,62
Schwangerschaft von 25 bis 33 Wochen1,98-10,2
Schwangerschaft von 34 bis 40 Wochen2.64-13.20

Indikationen für den Zweck der Studie

1. Diagnose und Überwachung von Patienten mit angeborener Nebennierenhyperplasie und anderen Formen von 21-Hydroxylase- und 11-Hydroxylase-Mangel;
2. Hirsutismus;
3. Störungen des Zyklus und Unfruchtbarkeit bei Frauen;
4. Nebennierentumoren.

Studienvorbereitung

Es ist keine weitere spezielle Vorbereitung für das Studium erforderlich. Befolgen Sie die allgemeinen Anforderungen für die Forschungsvorbereitung..

ALLGEMEINE REGELN FÜR DIE VORBEREITUNG DER FORSCHUNG:

1. Für die meisten Studien wird empfohlen, morgens zwischen 8 und 11 Stunden auf nüchternen Magen Blut zu spenden (zwischen der letzten Mahlzeit und der Blutentnahme müssen mindestens 8 Stunden vergehen, Wasser kann wie gewohnt getrunken werden), am Vorabend der Studie ein leichtes Abendessen mit Einschränkung Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln. Für Tests auf Infektionen und Notfallstudien ist es zulässig, 4-6 Stunden nach der letzten Mahlzeit Blut zu spenden.

2. ACHTUNG! Spezielle Vorbereitungsregeln für eine Reihe von Tests: Auf leeren Magen sollte nach 12 bis 14 Stunden Fasten Blut für Gastrin-17, Lipidprofil (Gesamtcholesterin, HDL-Cholesterin, LDL-Cholesterin, VLDL-Cholesterin, Triglyceride, Lipoprotein (a)) gespendet werden. Apolipoprotein A1, Apolipoprotein B); Der Glukosetoleranztest wird morgens nach 12-16 Stunden Fasten auf nüchternen Magen durchgeführt.

3. Am Vorabend der Studie (innerhalb von 24 Stunden), um Alkohol, intensive körperliche Aktivität und die Einnahme von Medikamenten auszuschließen (wie mit dem Arzt vereinbart).

4. Rauchen Sie 1-2 Stunden vor der Blutspende nicht, trinken Sie keinen Saft, Tee oder Kaffee, Sie können stilles Wasser trinken. Schließen Sie körperlichen Stress (Laufen, schnelles Treppensteigen) und emotionale Erregung aus. 15 Minuten vor der Blutspende wird empfohlen, sich zu entspannen und zu beruhigen.

5. Spenden Sie nicht unmittelbar nach physiotherapeutischen Eingriffen, instrumentellen Untersuchungen, Röntgen- und Ultraschalluntersuchungen, Massagen und anderen medizinischen Eingriffen Blut für Laboruntersuchungen.

6. Bei der Überwachung der Laborparameter in der Dynamik wird empfohlen, wiederholte Studien unter denselben Bedingungen durchzuführen - im selben Labor zur gleichen Tageszeit Blut spenden usw..

7. Blut für Forschungszwecke sollte vor der Einnahme von Medikamenten oder frühestens 10 bis 14 Tage nach deren Absage gespendet werden. Um die Kontrolle der Wirksamkeit der Behandlung mit Arzneimitteln beurteilen zu können, muss 7 bis 14 Tage nach der letzten Dosis eine Studie durchgeführt werden.

Wenn Sie Medikamente einnehmen, informieren Sie unbedingt Ihren Arzt.