Hyperaldosteronismus

Gynäkologe / Erfahrung: 38 Jahre


Erscheinungsdatum: 2019-03-27

Urologe / Erfahrung: 27 Jahre

Hyperaldosteronismus ist eine Krankheit, die durch eine übermäßige Sekretion des eigenen Hormons (Aldosteron) durch die Nebennierenrinde gekennzeichnet ist..

Aldosteron wirkt als Regulator des Verhältnisses von Kalium- und Natriumsalzen im menschlichen Blut. Wenn der Gehalt an Natriumsalzen vorherrscht und die Menge an Kaliumsalzen abnimmt, sinkt auch der Blutdruck einer Person, produzieren die Nieren Renin (ein proteolytisches Enzym), was zu einer Verletzung des Natrium-Kalium-Gleichgewichts, einem Mangel an Magnesium und der Entwicklung von Alkalose (Anstieg des Blut-pH) im Körper führt. Eine solche Funktionsstörung ist primär, sekundär und falsch - Pseudohyperaldosteronismus.

Primärer Hyperaldosteronismus (Conn-Syndrom, Conn-Syndrom) ist eine klinische Erkrankung, bei der ein übermäßiger Aldosterongehalt eine Abnahme des Renins und infolgedessen eine arterielle Hypertonie mit einer Abnahme des Kaliumspiegels im Blut verursacht, was wiederum zur Produktion von Aldosteron durch ein Aldosteron-produzierendes Neoplasma im Kortex führt Nebennieren.

Es gibt eine Klassifizierung des primären Hyperaldosteronismus nach dem Prinzip der Nosologie, wobei Formen unterschieden werden:

  • Aldosteron-produzierendes Adenom (Aldosterom, APA, Conn-Syndrom) - tritt bei 65-70% auf;
  • idiopathischer Hyperaldosteronismus (IHA) - bilaterale diffuse Hyperplasie der glomerulären Zone der Nieren - tritt in 30-40% der Fälle auf;
  • primäre unilaterale und angeborene Nebennierenhyperplasie (Mangel an 11b-Hydroxylase, 17a-Hydroxylase und 18-ol-Dehydrogenase);
  • Corticosteron-sekretierendes Adenom oder Karzinom; Persistenz der fetalen Zone der Nebennierenrinde;
  • familiärer Hyperaldosteronismus vom Typ I (Glucocorticoid-unterdrückter Hyperaldosteronismus) und Typ II (Glucocorticoid-nicht-unterdrückter Hyperaldosteronismus), verursacht durch einen Defekt im 18-Hydroxylase-Gen - in 1-3% der Fälle;
  • Aldosteron-produzierendes Karzinom - in 0,7-1,2% der Fälle;
  • Itsenko-Cushing-Krankheit und -Syndrom, ektopisches ACTH-Syndrom;
  • Glukokortikoidresistenz (GCS): ein Defekt der Glukokortikoidrezeptoren mit übermäßiger Sekretion von adrenocorticotropem Hormon (ACTH) und Desoxycorticosteron;
  • Gitelman-Syndrom (hypokaliämische metabolische Alkalose, Hypermagniurie und Hypomagnesiämie, verminderte Calciumausscheidung);
  • Liddle-Syndrom (eine seltene Erbkrankheit mit einem klinischen Bild von Hyperaldosteronismus, aber mit einem extrem niedrigen Aldosteronspiegel im Blut; basierend auf einer erhöhten Natriumresorption in den distalen Tubuli aufgrund einer Mutation des Gens der b-Untereinheit des amyloidsensitiven Natriumkanals;
  • Aldosteron-Ektopisches Syndrom mit Lokalisation von Aldosteron-produzierenden Tumoren außerhalb der Nebenniere - in der Schilddrüse, den Eierstöcken, im Darm.

Unter endokrinologischen Patienten mit primärem Hyperaldosteronismus sind etwa 70% bei Frauen im Alter von 30 bis 50 Jahren, seltene Fälle der Krankheit wurden bei Kindern gefunden.

Sekundärer Hyperaldosteronismus (High-Rhenin) - erhöhte Produktion von Aldosteron durch die Nebennierenrinde während der Hyperaktivierung des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems, das aufgrund übermäßiger Reninausscheidung zu Störungen des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts führte. Sekundärer Hyperaldosteronismus ahmt den primären Krankheitstyp nach und kann durch Herzinsuffizienz, Leberzirrhose mit Aszites, nephrotisches Syndrom usw. verursacht werden..

3 Arten von Pseudo-Hyperaldosteronismus sind ein seltener Krankheitsblock, der durch hypertensives Syndrom, hypokaliämische Alkalose, reduzierte, nicht stimulierte Plasma-Renin-Aktivität und niedriges Plasma-Aldosteron gekennzeichnet ist.

Vorhersage und Prävention von Hyperaldosteronismus

Die Prognose eines Hyperaldosteronismus hängt von der Schwere der Pathologie, den Ursachen, dem Grad der Zerstörung des Herz-Kreislauf- und Harnsystems sowie der Aktualität der Diagnose und Therapie ab. Eine Kardinalbehandlung oder eine adäquate medikamentöse Therapie garantiert eine hohe Heilungschance. Bei Nebennierenkrebs ist die Prognose schlecht.

Folgende Maßnahmen sind zur Vorbeugung von Hyperaldosteronismus erforderlich:

  • Registrierung der Apotheke mit Überwachung von Personen mit arterieller Hypertonie, Leber- und Nierenerkrankungen;
  • Einhaltung der medizinischen Empfehlungen in Bezug auf Medikamente / Verfahren, Ernährung.

Eine Operation zur Entfernung eines hormonellen Nebennierentumors normalisiert in 80% der Fälle den Blutdruck, wenn die Nieren keine irreversiblen Transformationen erfahren haben.

Chirurgische Behandlungsmethoden helfen Patienten, sich in 50-60% der Fälle mit verifiziertem Aldosteron-produzierendem Nebennierenadenom zu erholen. Hyperaldosteronismus, der durch ein einzelnes Adenom in Kombination mit diffuser / diffus-nodulärer Nebennierenrindenhyperplasie verursacht wird, kann jedoch nicht vollständig geheilt werden. Um in dieser Situation eine Remission zu erreichen und aufrechtzuerhalten, ist eine ständige medizinische Therapie erforderlich..

Ursachen des Hyperaldosteronismus

Die häufigste Ursache für primären Hyperaldosteronismus ist ein einzelnes Aldosteron-produzierendes Adenom. Maligne Tumoren, die Aldosteron produzieren, sind viel seltener. Es kann sich auch ein Nicht-Tumor-Hyperaldosteronismus vor dem Hintergrund einer bilateralen Hyperplasie der Glomeruli der Nebennierenrinde mit oder ohne mikro- und makronoduläre Veränderungen entwickeln, die Ätiologie solcher Transformationen ist jedoch unbekannt.

Bei Patienten mit arterieller Hypertonie macht die Entwicklung eines primären Hyperaldosteronismus 1-2% der Fälle aus. Sekundärer Hyperaldosteronismus ist viel häufiger, aber die Inzidenz der Inzidenz wurde nicht untersucht..

Grundsätzlich hängen die Ursachen des Hyperaldosteronismus vom ätiologischen Faktor ab:

  • Das Conn-Syndrom tritt aufgrund der Bildung eines Aldosteroms auf - des Aldosteron-produzierenden Adenoms der Nebennierenrinde;
  • idiopathischer Hyperaldosteronismus provoziert das Vorhandensein einer bilateralen diffus-nodulären Hyperplasie der Nebennierenrinde;
  • Eine familiäre Form des primären Hyperaldosteronismus mit einer autosomal dominanten Vererbung entwickelt sich als Folge eines Defekts des Enzyms 18-Hydroxylase. Sie ist selten bei jungen Patienten, bei denen in der Vergangenheit von Generation zu Generation Hypertonie "übergegangen" ist.
  • Primärer Hyperaldosteronismus kann selten durch Nebennierenkrebs verursacht werden, der Aldosteron und Desoxycorticosteron produziert.

Die Ursachen des sekundären Hyperaldosteronismus können sein:

  • Komplikationen bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Pathologie der Nieren und der Leber;
  • maligne Hypertonie;
  • Herzinsuffizienz;
  • Tausch-Syndrom (selten);
  • Dysplasie und Stenose der Nierenarterien;
  • Nierentumor (Reninom);
  • nephrotisches Syndrom;
  • Nierenversagen;
  • vermindertes Natrium (Diäten, Durchfall);
  • Abnahme des Gesamtblutvolumens (mit Blutverlust und Dehydration);
  • übermäßige Aufnahme von kaliumhaltigen Arzneimitteln;
  • längerer Gebrauch von Medikamenten wie Diuretika, KOK, Abführmittel.

Die Ursachen für Pseudo-Hyperaldosteronismus sind Geburtsfehler, die durch einen Mangel des Enzyms 11b-Hydroxysteroid-Dehydrogenase, einen Mangel an P450c11 und einige Erbkrankheiten verursacht werden, wenn die distalen Nierentubulusreaktionen auf Aldosteron gestört sind und mit seinem hohen Spiegel im Blutserum eine Hyperkaliämie beobachtet wird.

Ein extrarenaler Hyperaldosteronismus ist beispielsweise bei Pathologien der Eierstöcke, der Schilddrüse und des Darms sehr selten.

Symptome von Hyperaldosteronismus

Die Symptome des Hyperaldosteronismus zeigen die folgenden Manifestationen mit mäßiger Komplexität des Krankheitsverlaufs:

  • Hohe Hypertonie (mit diastolischem Blutdruck> 120 mm Hg), hypertensive Krisen, die allmählich zu Schäden an den Gefäßwänden führen, Gewebeischämie, linksventrikuläre Hypertrophie des Herzens, verminderte Funktionsfähigkeit der Nieren mit der Entwicklung einer chronischen Niereninsuffizienz (in fast 100% der Fälle) Fundustransformation - Blutung, Neuroretinopathie (in 50% der Fälle);
  • Verletzung des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts infolge Hypersekretion von Aldosteron;
  • erhöhter Blutdruck unterschiedlicher Schwere infolge von Natrium- und Wassereinlagerungen im Körper;
  • starke Kopfschmerzen, erhöhter Blutdruck und Hyperhydratation im Gehirn;
  • Kardialgie, Herzrhythmusstörungen;
  • Sehbehinderung in Form von Hyperangiopathie, Angiosklerose, Retinopathie;
  • Muskelschwäche, hohe Müdigkeit, Parästhesie, Myoplegie, Krämpfe in verschiedenen Muskeln (am häufigsten in den unteren Extremitäten), periodische Pseudoparalyse, Rhabdomyolyse (als schwerstes Zeichen) infolge von Kaliummangel;
  • häufig psycho-emotionale Störungen, einschließlich asthenischer, angstdepressiver und hypochondrisch-senestopathischer Syndrome, die auf einem Ungleichgewicht zwischen Wasser und Elektrolyt beruhen;
  • es gibt Bradykardie (Verlangsamung des Herzrhythmus) und orthostatische Hypotonie (Unfähigkeit der Blutgefäße, den Blutdruck aufrechtzuerhalten);
  • Dystrophie des Herzmuskels, der Nieren (mit häufigem Wasserlassen), kalepenische Nephropathie, nephrogener Diabetes - unter schweren Bedingungen.

Bei primärem Hyperaldosteronismus gibt es kein Ödem der peripheren Körperteile, wenn keine Herzinsuffizienz vorliegt.

Der sekundäre Hyperaldosteronismus als Kompensationsmechanismus für verschiedene pathologische Probleme ist durch eine Klinik des wichtigsten pathologischen Prozesses gekennzeichnet. In einigen Fällen ist Folgendes möglich:

  • arterielle Hypertonie (AH):
  • Ödeme, Hypokaliämie (selten);
  • Alkalose (Verletzung des Säure-Basen-Gleichgewichts des Körpers);
  • Mangel an arterieller Hypertonie beim Tausch-Syndrom und Pseudo-Hyperaldosteronismus.

Malosymptomatisches oder völliges Fehlen von Symptomen tritt nur in einigen Fällen von Hyperaldosteronismus auf.

Pseudo-Hyperaldosteronismus ist in der Regel durch Bluthochdruck, Hypokaliämie und eine Beeinträchtigung des Säure-Basen-Gleichgewichts gekennzeichnet.

Das Liddle-Syndrom äußert sich normalerweise in einem frühen Auftreten des Problems (im Alter von 6 Monaten bis 4 bis 5 Jahren) mit starker Dehydration, einer Abnahme des Kaliumspiegels, einem fortschreitenden Anstieg des Blutdrucks, Polydipsie und einer spürbaren Verzögerung der körperlichen und geistigen Entwicklung des Kindes.

Diagnose von Hyperaldosteronismus

Hyperaldosteronismus, dessen Diagnose nur Fachleuten anvertraut wird, sollte in drei Schritten durchgeführt werden:

  1. Die erste Phase ist eine Screening-Untersuchung, einschließlich ärztlicher Untersuchung, Labor- und Instrumentenuntersuchungen, Ultraschall, Funktionsdiagnostik und Untersuchung verschiedener Spezialisten. Bestimmung von Kalium im Blut bei Bluthochdruck.
  2. Das zweite Stadium ist die Diagnose eines primären Hyperaldosteronismus mit der Untersuchung des Hormonspiegels im täglichen Urin. Im Zweifelsfall an den Ergebnissen der Studien ist es nicht überflüssig, einen Stimulationstest mit einer Ladung Natrium durchzuführen.
  3. Die dritte Stufe ist die Bestimmung der nosologischen Form des Hyperaldosteronismus-Syndroms:
    • pharmakologische Tests auf den Gehalt an Aldosteron, Renin und Kalium im Blut unter verschiedenen Bedingungen;
    • Einschätzung der Menge an 18-Hydroxycorticosteron-Plasma;
    • Nachweis eines erhöhten Urinausstoßes von Cortisol-Metaboliten;
    • Ultraschall der Nebennieren, um einen Tumor in ihnen, seine Lage und Eigenschaften sowie die Bestimmung der Nebennierenhyperplasie (bis zu 96% Wirksamkeit) zu erkennen;
    • CT (Wirksamkeit gegen Aldosteron-produzierende Adenome - 62%) und Nebennieren-MRT (bis zu 100%);
    • Nebennieren-Szintigraphie unter Verwendung von Radioisotopen zur Bestimmung des Vorhandenseins von Tumoren und ihrer Eigenschaften bei verschiedenen Formen des Hyperaldosteronismus mit vorläufiger Schilddrüsenblockade;
    • Nebennieren-Phlebographie mit selektiver Blutentnahme aus der Nebennierenvenenöffnung, die eine wichtige Wahl für die Verschreibung von Behandlungstaktiken ist.

Eine genaue Diagnose familiärer Formen des Hyperaldosteronismus ist nur durch genetische Forschung möglich..

Die genaueste Diagnose einzelner Formen des Pseudo-Hyperaldosteronismus wird durch molekulargenetische Forschung bestätigt, um typische Mutationen zu finden oder die charakteristische Aminosäuresequenz transformierter Proteine ​​zu bestimmen.

In der Differentialdiagnose muss zwischen Formen des primären, sekundären Hyperaldosteronismus, des Pseudohyperaldosteronismus und anderer Pathologien unterschieden werden.

Hyperaldosteronismus-Behandlung

Mit der Diagnose eines Hyperaldosteronismus werden die Behandlung und ihre Taktik in Abhängigkeit von den Ursachen der Pathologie nach einer vollständigen Untersuchung durch enge Spezialisten für Endokrinologie, Kardiologie, Nephrologie und Augenheilkunde ausgewählt.

Idiopathischer primärer Hyperaldosteronismus: Nach Ansicht der meisten Ärzte ist hier eine konservative Therapie mit Veroshpiron mit Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren und Kalziumkanalblockern anwendbar.

Verschiedene Formen des hyporeninämischen Hyperaldosteronismus wie Nebennierenrindenhyperplasie und Aldosterom werden mit Medikamenten mit kaliumsparenden Diuretika behandelt, um den Blutdruck und den Kaliumspiegel im Blut als Vorbereitung für die chirurgische Behandlung zu normalisieren. Eine salzarme Diät mit kaliumhaltigen Lebensmitteln plus Kaliumpräparaten wird ebenfalls hinzugefügt..

Die bilaterale Hyperplasie der Nebennierenrinde wird üblicherweise mit konservativen Methoden zusammen mit ACE-Hemmern, Kalziumkanalblockern, behandelt..

Aldosterom, Reninom, Aldosteron-produzierendes Karzinom, hormonell aktive Nebennierentumoren und primäre einseitige Nebennierenhyperplasie erfordern chirurgische Eingriffe, um die betroffene Nebenniere mit einer vorläufigen Wiederherstellung des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts zu entfernen.

Sekundärer Hyperaldosteronismus wird behandelt, indem eine blutdrucksenkende Therapie mit einer pathogenetischen Behandlung der Grunderkrankung unter strenger Kontrolle der EKG- und Plasma-Kaliumspiegel kombiniert wird..

Sekundärer Hyperaldosteronismus aufgrund einer Nierenarterienstenose wird behandelt, wodurch die Durchblutung und die Nierenfunktion normalisiert werden. Eine perkutane endovaskuläre Röntgenballondilatation, ein Stenting der betroffenen Nierenarterie und eine offene rekonstruktive Operation können durchgeführt werden.

Hormon Aldosteron: Funktionen, Überschuss und Mangel im Körper

Aldosteron (Aldosteron, aus dem Lateinischen al (cohol) de (Hydrogenatum) - Alkohol, ohne Wasser + Stereoanlagen - fest) ist ein Mineralocorticoidhormon, das in der glomerulären Zone der Nebennierenrinde produziert wird und den Mineralstoffwechsel im Körper reguliert (verstärkt die umgekehrte Absorption von Natriumionen in den Nieren) und Beseitigung von Kaliumionen aus dem Körper).

Die Synthese des Hormons Aldosteron wird durch den Mechanismus des Renin-Angiotensin-Systems reguliert, bei dem es sich um ein System von Hormonen und Enzymen handelt, die den Blutdruck steuern und das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht im Körper aufrechterhalten. Das Renin-Angiotensin-System wird mit einer Abnahme des Nierenblutflusses und einer Abnahme der Natriumaufnahme in die Nierentubuli aktiviert. Unter der Wirkung von Renin (einem Enzym des Renin-Angiotensin-Systems) wird das Octapeptidhormon Angiotensin gebildet, das die Fähigkeit besitzt, Blutgefäße zusammenzuziehen. Angiotensin II verursacht eine renale Hypertonie und stimuliert die Freisetzung von Aldosteron durch die Nebennierenrinde.

Die normale Sekretion von Aldosteron hängt von der Konzentration von Kalium, Natrium und Magnesium im Plasma, der Aktivität des Renin-Angiotensin-Systems, dem Zustand des Nierenblutflusses sowie dem Gehalt an Angiotensin und ACTH im Körper ab.

Aldosteron wirkt im Körper

Infolge der Wirkung von Aldosteron auf die distalen Tubuli der Nieren nimmt die tubuläre Reabsorption von Natriumionen zu, der Gehalt an Natrium und extrazellulärer Flüssigkeit im Körper nimmt zu, die Sekretion von Kalium- und Wasserstoffionen durch die Nieren nimmt zu und die Empfindlichkeit der glatten Gefäßmuskulatur gegenüber Vasokonstriktoren nimmt zu.

Die Hauptfunktionen von Aldosteron:

  • Aufrechterhaltung des Elektrolythaushalts;
  • Blutdruckregulierung;
  • Regulation des Ionentransports in Schweiß, Speicheldrüsen und Darm;
  • Aufrechterhaltung des extrazellulären Flüssigkeitsvolumens im Körper.

Die normale Sekretion von Aldosteron hängt von vielen Faktoren ab - der Konzentration von Kalium, Natrium und Magnesium im Plasma, der Aktivität des Renin-Angiotensin-Systems, dem Zustand des Nierenblutflusses sowie dem Gehalt an Angiotensin und ACTH im Körper (ein Hormon, das die Empfindlichkeit der Nebennierenrinde gegenüber Substanzen erhöht, die die Produktion von Aldosteron aktivieren).

Der Hormonspiegel nimmt mit dem Alter ab.

Die Norm von Aldosteron im Blutplasma:

  • Neugeborene (0-6 Tage): 50-1020 pg / ml;
  • 1-3 Wochen: 60-1790 pg / ml;
  • Kinder bis zu einem Jahr: 70–990 pg / ml;
  • Kinder 1-3 Jahre: 70–930 pg / ml;
  • Kinder unter 11 Jahren: 40-440 pg / ml;
  • Kinder unter 15 Jahren: 40-310 pg / ml;
  • Erwachsene (in horizontaler Position des Körpers): 17,6–230,2 pg / ml;
  • Erwachsene (in aufrechter Position): 25,2–392 pg / ml.

Bei Frauen kann die normale Aldosteronkonzentration etwas höher sein als bei Männern.

Überschüssiges Aldosteron im Körper

Wenn der Aldosteronspiegel erhöht wird, steigt die Kaliumausscheidung im Urin und gleichzeitig wird Kalium aus der extrazellulären Flüssigkeit in das Körpergewebe stimuliert, was zu einer Verringerung der Konzentration dieses Spurenelements im Blutplasma führt - Hypokaliämie. Überschüssiges Aldosteron reduziert auch die Natriumausscheidung durch die Nieren, was zu einer Natriumretention im Körper führt, das extrazelluläre Flüssigkeitsvolumen und den Blutdruck erhöht.

Eine langfristige medikamentöse Therapie mit Aldosteronantagonisten trägt zur Normalisierung des Blutdrucks und zur Beseitigung der Hypokaliämie bei..

Hyperaldosteronismus (Aldosteronismus) ist ein klinisches Syndrom, das durch eine erhöhte Hormonsekretion verursacht wird. Unterscheiden Sie zwischen primärem und sekundärem Aldosteronismus.

Primärer Aldosteronismus (Cohn-Syndrom) wird durch eine erhöhte Aldosteronproduktion durch ein Adenom der glomerulären Zone der Nebennierenrinde in Kombination mit Hypokaliämie und arterieller Hypertonie verursacht. Beim primären Aldosteronismus entwickeln sich Elektrolytstörungen: Die Kaliumkonzentration im Blutserum nimmt ab, die Aldosteronausscheidung im Urin nimmt zu. Das Con-Syndrom tritt häufiger bei Frauen auf.

Sekundärer Hyperaldosteronismus ist mit einer Überproduktion des Hormons durch die Nebennieren aufgrund übermäßiger Reize verbunden, die seine Sekretion regulieren (erhöhte Sekretion von Renin, Adrenoglomerulotropin, ACTH). Sekundärer Hyperaldosteronismus tritt als Komplikation bestimmter Erkrankungen der Nieren, der Leber und des Herzens auf.

  • arterielle Hypertonie mit überwiegendem Anstieg des diastolischen Drucks;
  • Lethargie, allgemeine Müdigkeit;
  • regelmäsige Kopfschmerzen;
  • Polydipsie (Durst, erhöhte Flüssigkeitsaufnahme);
  • Sehbehinderung;
  • Arrhythmie, Kardialgie;
  • Polyurie (vermehrtes Wasserlassen), Nykturie (Prävalenz der nächtlichen Diurese über den Tag);
  • Muskelschwäche;
  • Taubheit der Gliedmaßen;
  • Krämpfe, Parästhesien;
  • peripheres Ödem (mit sekundärem Aldosteronismus).

Reduzierte Aldosteronspiegel

Bei einem Mangel an Aldosteron in den Nieren nimmt die Natriumkonzentration ab, die Ausscheidung von Kalium verlangsamt sich, der Mechanismus des Ionentransports durch das Gewebe wird gestört. Infolgedessen wird die Blutversorgung des Gehirns und des peripheren Gewebes gestört, der Tonus der glatten Muskulatur wird reduziert, das vasomotorische Zentrum wird gehemmt.

Hypoaldosteronismus erfordert eine lebenslange Behandlung, die Einnahme von Medikamenten und eine begrenzte Kaliumaufnahme können die Krankheit kompensieren..

Hypoaldosteronismus ist ein Komplex von Veränderungen im Körper, die durch eine Abnahme der Aldosteronsekretion verursacht werden. Primärer und sekundärer Hypoaldosteronismus werden unterschieden.

Primärer Hypoaldosteronismus ist meist angeborener Natur, seine ersten Manifestationen werden bei Säuglingen beobachtet. Es basiert auf einer erblichen Aldosteron-Biosynthesestörung, bei der Natriumverlust und arterielle Hypotonie die Reninproduktion erhöhen.

Die Krankheit äußert sich in Elektrolytstörungen, Dehydration und Erbrechen. Die primäre Form des Hypoaldosteronismus neigt mit zunehmendem Alter zur spontanen Remission.

Die Grundlage des sekundären Hypoaldosteronismus, der sich in der Jugend oder im Erwachsenenalter manifestiert, ist ein Defekt in der Aldosteronbiosynthese, der mit einer unzureichenden Reninproduktion durch die Nieren oder einer verminderten Aktivität verbunden ist. Diese Form des Hypoaldosteronismus ist häufig mit Diabetes mellitus oder chronischer Nephritis verbunden. Die Langzeitanwendung von Heparin, Cyclosporin, Indomethacin, Angiotensinrezeptorblockern und ACE-Hemmern kann ebenfalls zur Entwicklung der Krankheit beitragen..

Symptome eines sekundären Hypoaldosteronismus:

  • die Schwäche;
  • Wechselfieber;
  • orthostatische Hypotonie;
  • Herzrythmusstörung;
  • Bradykardie;
  • Ohnmacht
  • verminderte Potenz.

Manchmal ist Hypoaldosteronismus asymptomatisch. In diesem Fall handelt es sich normalerweise um einen zufälligen diagnostischen Befund, wenn er aus einem anderen Grund untersucht wird..

Angeborener isolierter (primär isolierter) und erworbener Hypoaldosteronismus werden ebenfalls unterschieden..

Bestimmung von Blutaldosteron

Für Blutuntersuchungen auf Aldosteron wird venöses Blut unter Verwendung eines Vakuumsystems mit einem Gerinnungsaktivator oder ohne Antikoagulans entnommen. Die Venenpunktion wird morgens in Rückenlage des Patienten durchgeführt, bevor er aus dem Bett steigt.

Bei Frauen kann die normale Aldosteronkonzentration etwas höher sein als bei Männern.

Um die Auswirkung der motorischen Aktivität auf den Aldosteronspiegel herauszufinden, wird die Analyse nach einem vierstündigen Aufenthalt des Patienten in aufrechter Position wiederholt.

Für eine erste Studie wird die Bestimmung des Aldosteron-Renin-Verhältnisses empfohlen. Stresstests (ein Test mit einer Ladung Hypothiazid oder Spironolacton, ein Marschtest) werden durchgeführt, um einzelne Formen des Hyperaldosteronismus zu unterscheiden. Um Erbkrankheiten zu identifizieren, wird die genomische Typisierung durch Polymerasekettenreaktion durchgeführt.

Vor der Studie wird dem Patienten empfohlen, eine kohlenhydratarme Diät mit niedrigem Salzgehalt zu befolgen, um körperliche Anstrengung und Stresssituationen zu vermeiden. 20 bis 30 Tage vor der Studie wird die Verabreichung von Arzneimitteln, die den Wasserelektrolytstoffwechsel beeinflussen (Diuretika, Östrogene, ACE-Hemmer, adrenerge Blocker, Kalziumkanalblocker), abgebrochen.

8 Stunden vor der Blutentnahme nicht essen oder rauchen. Am Morgen werden alle Getränke außer Wasser vor der Analyse ausgeschlossen..

Bei der Entschlüsselung der Analyse werden das Alter des Patienten, das Vorhandensein endokriner Störungen, chronische und akute Erkrankungen in der Vorgeschichte sowie der Einsatz von Arzneimitteln vor der Blutentnahme berücksichtigt.

Wie man den Aldosteronspiegel normalisiert

Bei der Behandlung von Hypoaldosteronismus wird eine erhöhte Verabreichung von Natriumchlorid und Flüssigkeit unter Einnahme von Mineralocorticoid-Arzneimitteln verwendet. Hypoaldosteronismus erfordert eine lebenslange Behandlung, die Einnahme von Medikamenten und eine begrenzte Kaliumaufnahme können die Krankheit kompensieren..

Eine langfristige medikamentöse Therapie mit Aldosteronantagonisten trägt zur Normalisierung des Blutdrucks und zur Beseitigung der Hypokaliämie bei: kaliumsparende Diuretika, Kalziumkanalblocker, ACE-Hemmer, Thiaziddiuretika. Diese Medikamente blockieren Aldosteronrezeptoren und wirken blutdrucksenkend, harntreibend und kaliumsparend..

Überschüssiges Aldosteron reduziert die Natriumausscheidung durch die Nieren, verursacht eine Natriumretention im Körper, erhöht das extrazelluläre Flüssigkeitsvolumen und den Blutdruck.

Wenn ein Cohn-Syndrom oder Nebennierenkrebs festgestellt wird, ist eine chirurgische Behandlung angezeigt, die darin besteht, die betroffene Nebenniere zu entfernen (Adrenalektomie). Vor der Operation muss die Hypokaliämie mit Spironolacton korrigiert werden.

Video von YouTube zum Thema des Artikels:

Ausbildung: Staatliche Medizinische Universität Rostow, Fachgebiet "Allgemeinmedizin".

Fehler im Text gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Vier Scheiben dunkler Schokolade enthalten ungefähr zweihundert Kalorien. Wenn Sie also nicht besser werden möchten, ist es besser, nicht mehr als zwei Läppchen pro Tag zu essen.

Menschliche Knochen sind viermal stärker als Beton.

Während des Lebens produziert die durchschnittliche Person nicht weniger als zwei große Speichelpools.

Der erste Vibrator wurde im 19. Jahrhundert erfunden. Er arbeitete an einer Dampfmaschine und sollte die weibliche Hysterie behandeln..

Viele Medikamente wurden ursprünglich als Medikamente vermarktet. Heroin zum Beispiel wurde ursprünglich als Hustenmittel vermarktet. Und Kokain wurde von Ärzten als Anästhesie und als Mittel zur Steigerung der Ausdauer empfohlen..

Jede Person hat nicht nur eindeutige Fingerabdrücke, sondern auch Sprache.

Eine Person, die in den meisten Fällen Antidepressiva einnimmt, leidet erneut an Depressionen. Wenn ein Mensch alleine mit Depressionen fertig wird, hat er jede Chance, diesen Zustand für immer zu vergessen..

Auch wenn das Herz eines Menschen nicht schlägt, kann er noch lange leben, wie uns der norwegische Fischer Jan Revsdal gezeigt hat. Sein "Motor" blieb 4 Stunden lang stehen, nachdem sich der Fischer verlaufen hatte und im Schnee eingeschlafen war.

Früher war es so, dass Gähnen den Körper mit Sauerstoff anreichert. Diese Ansicht wurde jedoch widerlegt. Wissenschaftler haben bewiesen, dass eine Person durch Gähnen das Gehirn kühlt und seine Leistung verbessert.

Der 74-jährige Australier James Harrison wurde ungefähr 1.000 Mal Blutspender. Er hat eine seltene Blutgruppe, deren Antikörper Neugeborenen mit schwerer Anämie helfen, zu überleben. So rettete der Australier rund zwei Millionen Kinder.

Es gibt sehr interessante medizinische Syndrome, wie zum Beispiel die obsessive Einnahme von Objekten. Im Magen eines an dieser Manie leidenden Patienten wurden 2.500 Fremdkörper gefunden.

Eine gebildete Person ist weniger anfällig für Gehirnkrankheiten. Intellektuelle Aktivität trägt zur Bildung von zusätzlichem Gewebe bei, um die Krankheit zu kompensieren.

Laut Statistik steigt montags das Risiko für Rückenverletzungen um 25% und das Risiko für einen Herzinfarkt um 33%. seid vorsichtig.

Neben den Menschen leidet nur ein Lebewesen auf dem Planeten Erde - Hunde - an Prostatitis. In der Tat unsere treuesten Freunde.

Unsere Nieren können in einer Minute drei Liter Blut reinigen.

Dieser Frühling testet sowohl unsere Nerven als auch unsere Immunität! Es gibt viele Faktoren, die Stress verursachen, und Stress wiederum wird sehr untergraben.

Aldosteronhormonfunktionen, Normen, Ursachen und Behandlung von hormonellen Störungen

Das Hormon Aldosteron ist ein Mineralocorticosteroid, das die menschliche Nebennierenrinde produziert.

Es zirkuliert im freien Zustand im Blut und beginnt erst zu wirken, wenn es an spezialisierte Rezeptoren bindet.

Was sind die Funktionen dieser Substanz? Wie wird Aldosteron bestimmt? Und wie manifestiert sich die Verletzung der Produktion dieses Hormons??

Veroshpiron

Das Medikament Veroshpiron ist in Form von Tabletten und Kapseln erhältlich, die Spironolacton enthalten. Ihre Eigenschaften:

  • Eigenschaften: Kaliumsparendes Diuretikum, ein spezifischer Antagonist der Aldosteron-verlängerten (langen) Wirkung. Das Medikament hemmt die Ausscheidung von Kalium, reduziert den Säuregehalt des Urins.
  • Gegenanzeigen: Hyperkaliämie, Anurie, Morbus Addison, Schwangerschaft, Hyponatriämie, Laktoseintoleranz, Nierenversagen, Stillen.
  • Nebenwirkungen: Übelkeit, Verstopfung, Erbrechen, Darmkolik, Durchfall, Gastritis, Schläfrigkeit, Schwindel, Ataxie, Megaloblastose, Hyperkaliämie, Alkalose, verminderte Potenz, Amenorrhoe (keine Menstruation), Urtikaria, Alopezie (Kahlheit), Wadenkrämpfe, Allergien.
  • Dosierung: 100-400 mg pro Tag in 2-3 Dosen mit wöchentlicher Dosisanpassung.
  • Merkmale der Aufnahme: Es wird mit Vorsicht bei Hyperkalzämie, örtlicher Betäubung oder Vollnarkose, Leberzirrhose, Gynäkomastie im Alter eingenommen.
  • Preis: 90 Rubel für 20 Tabletten.

Hormonbluttest

Blut auf Aldosteron wird untersucht, wenn der Verdacht auf Hyperaldosteronismus, Tumore sowie Organstörungen besteht, die zu einer Veränderung der Hormonzahl (Aldosteronpenie) und zu einer Abnahme seines Spiegels führen.

Für Forschungszwecke wird morgens auf nüchternen Magen Blut aus einer Vene entnommen. Darf nur Wasser trinken. Daraus wird Serum freigesetzt, das von einem Laborassistenten auf einem halbautomatischen Analysegerät verarbeitet wird. Das verwendete Verfahren ist ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay. Er braucht nur Blutserum.

Vorbereitung der Probenahme für die Analyse

Damit der Test Aldosteron zuverlässig bestimmen kann, müssen Sie die Regeln einhalten, nach denen Sie die genaue Menge des Hormons bestimmen können:

  • Halten Sie sich an eine Diät: Reduzieren Sie die Aufnahme von natriumhaltigen Lebensmitteln, eliminieren Sie Salz;
  • Vermeiden Sie Stress, starke Müdigkeit und große körperliche Anstrengungen, die zu erhöhtem Druck und einer Veränderung der in den Gefäßen ausgeschiedenen Hormonmenge führen.
  • eine Woche vor der Studie die Einnahme von Medikamenten abbrechen (insbesondere Hormone, Medikamente, die den intravaskulären Druck regulieren, Diuretika);
  • Wenn der Patient am Tag der Blutentnahme eine Entzündung hat, wird der Test übertragen.

Zusätzliche Methoden werden verwendet, um die Diagnose zu bestätigen: Urinanalyse auf Hormone, CT und MRT von Organen, Blutbiochemie.

Richtige Vorbereitung für die Analyse

Eine Spende von Blut oder Urin an Aldosteron ohne vorherige Vorbereitung ist nutzlos. Die Anzeigen sind nicht genau, was zu einer falschen Diagnose führt. Der Hormonspiegel kann niedriger als normal oder höher sein, wenn der Patient vor Beginn der Studie nicht richtig gegessen, Alkohol, Nikotin, Stress, Überlastung getrunken hat.

Die Vorbereitung für Labortests dauert einen Monat und enthält folgende Empfehlungen:

Intervall vor der AnalysePatientenaktionen
pro MonatHalten Sie die Menge des verbrauchten Salzes auf dem gleichen Niveau, verringern oder erhöhen Sie das Volumen nicht.
in 14-10 TagenWenn ein Arzt eine medikamentöse Behandlung empfiehlt, sollten Verhütungsmittel in Tabletten, Diuretika, Steroiden, Östrogenen, Bluthochdruckmedikamenten und Kaliumpräparaten abgesetzt werden. Die Stornierung steht im Einklang mit dem behandelnden Arzt und ist akzeptabel, wenn keine Lebensgefahr besteht. Die aufgeführten Fonds verzerren die Ergebnisse.
in 10-7 TagenKeine Bestrahlungsverfahren durchführen (Röntgen, MRT, CT, Ultraschall).
in 7-3 TagenVermeiden Sie stressige Situationen, stellen Sie sich positiv ein. Emotionales Ungleichgewicht wirkt sich negativ aus, da ein solcher Zustand das kardiovaskuläre und endokrine System aktiviert.
in 24 StundenBeseitigen Sie alkoholische Getränke, Energie.
in 12 StundenLetzte Mahlzeit akzeptabler Lebensmittel.
in 2 StundenGib Zigaretten auf. Trinken Sie nur sauberes Wasser, nicht mehr als 200 ml.
Bei Frauen wird die Blut- oder Urinentnahme nur für 3-5 Tage des Menstruationszyklus durchgeführt.Wenn Urin als Biomaterial für Aldosteron wirkt, sollten Sie darauf achten, dass darin kein Blut verbreitet wird. Eine Frau muss beim Schlachten von Urin sorgfältig Hygienevorgänge durchführen.

Die Vorbereitung eines Blut- oder Urintests auf Aldosteron ist ein verantwortungsbewusstes und ernstes Unterfangen.

Die Wirksamkeit der Studie hängt von der Stimmung des Patienten ab, um die Anforderungen zu erfüllen, da der Arzt nach diesen Ergebnissen entscheidet, wie die Hormonsynthese gesenkt oder erhöht werden soll. Oder der Patient benötigt eine zusätzliche Behandlung, da das Problem das synthetisierende Organ ist.

Beachtung! Gegenanzeige für die Analyse ist eine Entzündung oder Infektion des Patienten. Dies führt zu einer Verzerrung bei der Bestimmung des Verhältnisses von RA. Erst nach vollständiger Wiederherstellung kann die Vorbereitung fortgesetzt werden.

Hyperaldosteronismus-Behandlung

Bei der Behandlung von erhöhtem Aldosteron werden sowohl medikamentöse Therapie als auch chirurgische Eingriffe eingesetzt. Die Hauptwirkung von Medikamenten, die zur Behandlung dieser Krankheit eingesetzt werden, besteht darin, Kalium im Körper zu erhalten. Wenn sich der Druck nach der Behandlung nicht stabilisiert, wird eine zweite Behandlung mit Medikamenten verschrieben, die den Blutdruck und die Diuretika senken

Neben der Einnahme von Medikamenten wird den Patienten empfohlen, systematisch Sport zu treiben und eine spezielle Diät mit begrenzter Aufnahme von natriumreichen Lebensmitteln einzuhalten. Primärer Hyperaldosteronismus wird auch mit chirurgischen Eingriffen behandelt. In Abwesenheit von Kontraindikationen wird eine laparoskopische Andrenalektomie durchgeführt. Es ist zu beachten, dass der Bluthochdruck nicht unmittelbar nach der Operation abnimmt, sondern sich über 4 bis 7 Monate normalisiert.

Welche Gefahr ist sein hoher Gehalt?

Ein hoher Spiegel dieses Hormons, Aldosteron, kann gesundheitsschädlich sein. Dann ist eine medikamentöse Behandlung mit Aldosteron-Neutralisatoren oder eine chirurgische Behandlung erforderlich, wenn die medikamentöse Therapie nicht wirksam ist.

Die Nebennieren sind die endokrinen Drüsen, die eine wichtige Funktion im Körper erfüllen. Sie bestehen aus einer kortikalen Substanz, die Hormone freisetzt - Corticoide oder Corticosteroide, die in folgende Gruppen unterteilt sind: Glucocorticoide und Mineralocorticoide. Aldosteron (was es ist, es ist jetzt klar) gehört zur zweiten Gruppe von Hormonen.

Die Aldosteronrate für Männer und Frauen

Der nach der Analyse erhaltene Blutaldosterongehalt hängt von der Position ab, in der die intravaskuläre Flüssigkeit entnommen wurde. Wenn eine Person lügt, nimmt die Anzahl ab, weil der Druck in den Gefäßen abnimmt.

Aldosteronhormonfunktionen, Normen, Ursachen und Behandlung von hormonellen Störungen

Das Hormon Aldosteron ist ein Mineralocorticosteroid, das die menschliche Nebennierenrinde produziert.

Es zirkuliert im freien Zustand im Blut und beginnt erst zu wirken, wenn es an spezialisierte Rezeptoren bindet.

Was sind die Funktionen dieser Substanz? Wie wird Aldosteron bestimmt? Und wie manifestiert sich die Verletzung der Produktion dieses Hormons??

Aldosteron wirkt im Körper

Aldosteron wird in der glomerulären Zone der Nebennierenrinde produziert. Corticosteroid beeinflusst aktiv Stoffwechselprozesse im Körper.

Es verbessert die Absorption von Chlor und Natrium und die Ausscheidung von Kalium, was zur Wasserretention und zum Übergang vom Gefäßbett zum Gewebe beiträgt.

Ein Kortikosteroid wirkt wie folgt auf den Körper:

  • hält das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht aufrecht;
  • normalisiert Druck, Hämodynamik;
  • trägt zu einer Erhöhung des Blutvolumens im Körper bei;
  • erhöht die Permeabilität von Zellmembranen für Aminosäuren.

Aldosteron beeinflusst die Fortpflanzungsfunktion nicht und erfüllt daher keine spezifischen Funktionen bei Vertretern verschiedener Geschlechter.

Überschüssige salzige Lebensmittel reduzieren die Kortikosteroidproduktion, ein Mangel hilft, die Produktion zu steigern.

Aldosterongehalt

Normale Indikatoren für Aldosteron im Körper hängen vom Alter, Geschlecht des Patienten und seinem Körper in einer bestimmten Position ab. In stehender Position ist der Kortikosteroidspiegel höher als in Rückenlage..

Tabelle 1. Aldosteron-Normen

Ein PatientHormonspiegel in pmol / l
Mädchen ab 3 Jahren - erwachsene Frauen100-400
Jungen ab 3 Jahren - erwachsene Männer100-350
Kinder von 0 bis 28 Tagen1060-5480
Kinder von 29 Tagen bis 6 Monaten500–4450
Kinder von 6 Monaten bis 3 Jahren900–3400

Die Verletzung von Indikatoren ist ein Zeichen für einen pathologischen Prozess im Körper.

Ursachen und Symptome von Anomalien

Die Ursachen für Veränderungen des Aldosteronspiegels im Blut sind unterschiedlich. Dies sind Hormonsekretionsstörungen, unzureichende Funktion der Nebennierenrinde, Tumoren unterschiedlicher Herkunft, Leber- und Nierenerkrankungen, Leberzirrhose aufgrund chronischen Alkoholismus.

Mögliche Abweichungen im Körperzustand hängen auch vom Überschuss oder Mangel an Aldosteron ab.

Erhöhte Aldosteronspiegel

Die Gründe für den Anstieg des Aldosteronspiegels sind vielfältig. Es gibt 2 Arten von Hyperaldosteronismus. Die primäre Form wird am häufigsten durch Tumorprozesse in der Nebennierenrinde verursacht.

Sekundär ist die Reaktion des Körpers auf Störungen in anderen Geweben. Außerhalb der Nebenniere wird bei Frauen eine Erkrankung des Aldosterons bei Erkrankungen der Schilddrüse und der Organe des Fortpflanzungssystems beobachtet.

Ursachen des primären Hyperaldosteronismus:

  • Aldosterom - ein gutartiger Tumor, der Steroidhormon produziert;
  • diffuse knotige Hyperplasie der Nebennierenrinde;
  • genetische Veranlagung;
  • Onkopathologie der Nebennierenrinde.

Sekundärer Hyperaldosteronismus ist eine Komplikation von Erkrankungen des Harn- und Gallensystems, des Herzens, eine Folge der Verwendung von harten salzfreien Diäten.

Darüber hinaus können Durchfall, massiver Blutverlust, Dehydration, überschüssiges Kalium in der Ernährung, Einnahme von Diuretika, Verhütungsmitteln und gutartigem Reninom mögliche Ursachen sein..

Die Symptome des pathologischen Prozesses hängen von der Art des Hyperaldosteronismus ab. Es ist in Tabelle 2 dargestellt.

Tabelle 2. Anzeichen verschiedener Formen von Hyperaldosteronismus

PrimärformSekundär
- Druckanstieg;
- Kopfschmerzen;
- Kardialgie;
- Tachykardie;
- Sehbehinderung;
- Myalgie;
- Myokarddystrophie;
- Nierenpathologie;
- Krämpfe
- Pseudolähmung;
- Diabetes insipidus.
Die Besonderheit der Form - ohne Herzinsuffizienz entwickelt sich kein peripheres Ödem.
- arterielle Hypertonie mit hohem Blutdruck;
- Beeinträchtigte Nierenfunktion;
- Chronisches Nierenversagen;
- Herzinsuffizienz;
- Bartter-Syndrom bei Neugeborenen;
- Verengung des Lumens der Nierenarterien;
- nephrotisches Syndrom;
- Netzhautblutung;
- Neuroretinopathie;
- periphere Ödeme.

Die sekundäre Form der Krankheit kann heimlich auftreten. Eine Schwangerschaft kann der Grund dafür sein, dass Aldosteron bei Frauen erhöht ist. Die Symptome verschwinden nach der Geburt.

Niedrige Aldosteronspiegel

Hypoaldosteronismus wurde 1957 als eigenständige Krankheit isoliert. Es kommt hauptsächlich bei Vertretern der starken Hälfte der Menschheit vor.

Folgende Gründe für die Abnahme der Hormonproduktion werden unterschieden:

  • Funktionsstörung des Hypothalamus-Hypophysen-Systems;
  • Mangel an Nebennierenrindenenzymen;
  • Stoffwechselstörung - Das Hormon beeinflusst die Zielorgane nicht aufgrund von Enzymmangel, Immunität oder Mangel an Rezeptoren, die auf Aldosteron reagieren.
  • Komplikation nach Entfernung eines Nebennierentumors;
  • angeborene gestörte Synthese von Aldosteron;
  • Nebennierenrindeninsuffizienz aufgrund von Vergiftung oder Infektion durch pathogene Flora.

Es gibt zwei Formen des pathologischen Prozesses - primär oder angeboren und sekundär, was eine Komplikation anderer Krankheiten ist.

  • allgemeine Schwäche, Myalgie;
  • ermüden;
  • Schwindel;
  • Hypovolämie;
  • Bradykardie;
  • Bewusstlosigkeit;
  • Atemstillstand;
  • Krämpfe
  • verminderte Potenz;
  • Der Blutdruck sinkt periodisch nach orthostatischem Typ.

Bestimmung von Blutaldosteron

Eine Studie über Aldosteron erfordert eine spezielle Vorbereitung. Es ist verboten, Medikamente einzunehmen, die die Ergebnisse der Analyse verfälschen können, Sport zu treiben. 2 Stunden vor der Blutentnahme sollte im Sitzen oder Liegen durchgeführt werden.

Indikationen zur Analyse von Aldosteron:

  • Druckabfall bei Änderung der Körperhaltung;
  • Nebennierenrindeninsuffizienz;
  • die Ausnahme der primären Form des Hyperaldosteronismus;
  • das Vorhandensein von Nebennierentumoren jeglicher Genese in der Geschichte;
  • erhöhter Druck normalisiert sich nach Einnahme von Medikamenten nicht.

Die Ergebnisse der Analyse reichen nicht aus, um eine genaue Diagnose zu stellen, aber sie ermöglichen es dem Arzt, eine Behandlung zu verschreiben, die zur Normalisierung des Hormonspiegels beiträgt..

Tabelle 3. Änderung des Aldosteronspiegels und mögliche Diagnose

Erhöhte EbeneHormonmangel
- Herzinsuffizienz;- Ethanolvergiftung;
- Einnahme von Hormonen, Diuretika, Abführmitteln;- Diabetes;
- Austrocknung;- Verletzung der Produktion anderer Hormone der Nebennierenrinde;
- Conn-Syndrom;- überschüssiges Natriumchlorid in der Nahrung;
- Nebennierenhyperplasie;- während der Schwangerschaft.
- sekundäre Form des Hyperaldosteronismus.

Zur Bestätigung der Diagnose werden diagnostische Bildgebungsmethoden verwendet - Ultraschall, CT oder MRT der Nebennieren, Venographie.

Mit der Entwicklung einer sekundären Form der hormonellen Dysfunktion ist eine Untersuchung des Herzens, der Organe der Gallenwege und der Harnwege angezeigt.

Wie man den Aldosteronspiegel normalisiert

Die Managementtaktik des Patienten hängt von der Diagnose ab. Endokrinologen empfehlen eine zusätzliche Untersuchung bei einem Kardiologen, Urologen oder Nephrologen, Augenarzt.

Bei Überproduktion von Aldosteron wird der Arzt verschreiben:

  1. Chirurgische Behandlung - mit Hyperplasie der Nebennierenrinde, Nebennierentumoren oder Nieren verschiedener Genese.
  2. Arzneimitteltherapie - Glukokortikoidhormone sind angezeigt.

Die komplexe Behandlung umfasst die Einnahme kaliumsparender Diuretika. Auf diese Weise können Sie die Blutdruckwerte normalisieren. Obligatorisch in diesem Fall salzarme oder salzfreie Ernährung.

Wenn Aldosteron im Bluttest reduziert wird, dann ist die intensive Verwendung von Natriumchlorid, die Ernennung von Mineralocorticoiden angezeigt. Die Verwendung anderer Steroide ist selbst bei hohen Dosierungen unwirksam. Lebenslange Behandlung.

Der Mangel an Aldosteronproduktion ist eine schlecht verstandene Krankheit, daher gibt es keine klaren Protokolle für das Patientenmanagement. Neue Behandlungen werden entwickelt und vorgeschlagen..

Abschließend

Bei rechtzeitiger Diagnose ist die Prognose sowohl für einen Überschuss als auch für einen Mangel an Aldosteron günstig. Besondere Aufmerksamkeit ist Kindern mit hormoneller Dysfunktion geboten, da bei Hypoaldosteronismus ihr Überleben in den ersten Lebensjahren stark abnimmt.

Bei malignen Neubildungen in der Nebenniere ist die Prognose schlecht. Andere Formen des Hyperaldosteronismus sprechen auf eine chirurgische und medizinische Behandlung an..

Unabhängig von der Form der hormonellen Dysfunktion müssen Sie die ärztliche Verschreibung befolgen und einen aktiven Lebensstil führen. Nicht selbst behandeln! Es ist unmöglich, den Aldosteronspiegel unabhängig einzustellen.

Was ist Aldosteron: Hormonfunktionen im Körper, Ursachen für Zunahme und Abnahme

Die endokrinen Drüsen synthetisieren Hormone. Dies sind Substanzen, die viele Prozesse im Körper regulieren. Eines der Hormone, die die Nebennieren produzieren, ist Aldosteron. Seine Hauptfunktion besteht darin, die Konzentration von Natrium- und Kaliumsalzen im Blut zu regulieren.

Eine Zunahme oder Abnahme des Aldosteronspiegels kann auf pathologische Prozesse im Körper hinweisen. Wenn verdächtige Symptome auftreten, ist es daher erforderlich, Blut zu spenden, um den Hormonspiegel zu bestimmen, und gegebenenfalls mit der Behandlung zu beginnen, um die Indikatoren zu normalisieren.

Die Rolle und Funktionen im Körper

Damit der Hormonproduktionsprozess normal ist, muss ein bestimmter Gehalt an Magnesium, Kalium und Natrium im Körper vorhanden sein. Die Freisetzung von Aldosteron wird durch Angiotensin II, Renin, reguliert. Mit einem großen Flüssigkeitsverlust beginnt der Körper in einem verbesserten Modus, Renin, Angiotensin II, zu produzieren, das zur Produktion von Aldosteron beiträgt.

Dieses Enzym selbst ist ohne Verbindung mit Albumin schwach aktiv. Daher wird es direkt in den Blutkreislauf abgegeben. Die Hauptwirkung des Hormons ist auf die Nieren. Es hält Natriumsalze zurück und ermöglicht die Ausscheidung von Urinsalzen im Urin.

Das Ergebnis der Wirkung von Aldosteron ist eine Erhöhung der Blutmenge und eine allgemeine Erhöhung des Drucks. Renin und Angiotensin beeinflussen auch den Körper..

Die Wirkung des Aldosteron-Renin-Verhältnisses auf das Kreislaufsystem:

  • senkt den Blutdruck,
  • reduziert das Gefäßlumen,
  • stabilisiert den Druck nach physiologischen Normen.

Bei Abweichungen des Aldosterongehalts von der Norm beginnen Blutdrucksprünge, die sich negativ auf das Wohlbefinden des Patienten auswirken.

Erfahren Sie die Gebrauchsanweisung für Utrozhestan-Tabletten mit einem Mangel an Progesteron im Körper.

Lesen Sie mehr über die Symptome eines hormonellen Versagens bei Männern sowie über Methoden zur Wiederherstellung des hormonellen Ungleichgewichts..

Indikationen zur Analyse

Zuerst müssen Sie einen Endokrinologen oder Kardiologen kontaktieren. Bei einer schlechten Gesamturinanalyse kann einem Patienten ein Aldosterontest verschrieben werden.

Indikationen für das Verfahren können Verdacht auf pathologische Zustände sein:

  • Nebennieren-Insuffizienz,
  • primärer Hyperaldosteronismus,
  • vermindertes Kaliumblut,
  • orthostatische Hypotonie,
  • Mangel an Ergebnissen bei der Behandlung von Bluthochdruck.

Vorbereitung auf das Verfahren: Empfehlungen

Es gibt viele Faktoren, die einen direkten Einfluss auf den Hormongehalt haben können. Daher müssen Sie sich vor der Blutspende vorbereiten.

Rat:

  • 2 Wochen vor der Analyse die Verwendung von Salz erheblich einschränken, und es ist besser, es vollständig zu beseitigen.
  • Führen Sie keine Analysen während einer akuten Entzündung durch.
  • Vermeiden Sie Stress und körperliche Anstrengung am Tag vor der Analyse.
  • Schließen Sie für 2 Wochen die Verwendung von oralen Kontrazeptiva, Diuretika und Medikamenten zur Normalisierung des Drucks aus.
  • Nehmen Sie 7 Tage vor der Analyse keine Renininhibitoren ein.
  • Die letzte Mahlzeit sollte 10 Stunden vor dem Eingriff sein.

Morgens wird auf nüchternen Magen Blut aus einer Vene entnommen. Vor der Analyse können Sie sauberes Wasser ohne Gas trinken. Die höchste Aldosteronkonzentration tritt am Morgen auf, und die Mindestwerte werden nach Mitternacht aufgezeichnet. Ein hoher Aldosteronspiegel ist typisch für schwangere Frauen sowie für die Lutealphase des Zyklus, die Zeit des Eisprungs. Frauen im gebärfähigen Alter müssen 3-5 Tage lang Blut spenden.

Normindikatoren

Die Werte der Aldosteron-Norm variieren je nach Alter und Geschlecht der Person (in pmol / l):

  • Neugeborene 1060-5480,
  • Kinder unter 6 Monaten 500-4450,
  • bis zu 3 Jahren 900-3400,
  • Kinder älter als normal, wie bei Erwachsenen,
  • Frauen 100-350,
  • Männer 100-400.

Da der Aldosteronspiegelstandard keine eindeutigen internationalen Zulassungen hat, können die Normindikatoren in verschiedenen Labors je nach den verwendeten Reagenzien variieren. Hormontestergebnisse können in 1-7 Tagen vorliegen.

Urin auf Aldosteron

Der Hormonspiegel kann auch durch Urin bestimmt werden. Die Urinsammlung zur Analyse besteht aus folgenden Schritten:

  • Wenn Sie es in einen Behälter geben, in dem sich ein spezielles Pulver befindet, verhindert es, dass sich der Urin verschlechtert,
  • Der Urin muss tagsüber gesammelt werden. Alles sollte in einen Behälter gegeben werden,
  • dann wird die Gesamtmenge des gesammelten Materials aufgezeichnet,
  • Etwa 30 ml des gesammelten Urins werden in einen anderen Behälter überführt und zur Untersuchung geschickt.

Die Norm des Hormons im Urin kann zwischen 1,4 und 20 mg / Tag variieren.

Niedrige Hormonspiegel: Ursachen und Behandlung

Niedrige Hormonspiegel sind ohne Analyse nur schwer sofort zu bestimmen, da sie normalerweise keine schweren Symptome zeigen..

Das Vorhandensein von Hypoaldosteronismus kann durch solche indirekten Anzeichen angezeigt werden:

  • sehr schneller und dauerhafter Gewichtsverlust,
  • dunkle Pigmentierung auf der Haut,
  • Verdunkelung der Schleimhäute,
  • Kopfschmerzen,
  • Depression,
  • Blutdruck senken,
  • Tachykardie,
  • Lust, viel Salz zu essen.

Unter solchen Bedingungen kann eine Abnahme des Hormons beobachtet werden:

  • Addison-Krankheit,
  • Nephropathie bei Diabetes,
  • chronische Nebenniereninsuffizienz,
  • Nebennierenrindenfunktionsstörung,
  • Alkoholvergiftung.

Solche Bedingungen verursachen eine Abnahme der Natriumkonzentration, Dehydration. Dies führt zu einem Mangel an Reninproduktion und einem Mangel an Aldosteron..

Reduziert Hormonmedikamente:

  • Thiaziddiuretika,
  • Abführmittel,
  • orale Kontrazeptiva,
  • Spironolacton,
  • Metoclopramid,
  • Mineralocorticoid-Produkte.

Hohe Raten

Mit einem Anstieg des Hormons tritt Hyperaldosteronismus auf. Es kann primär und sekundär sein.

Die primäre Form tritt vor dem Hintergrund von Nebennierenerkrankungen auf:

  • Nebennierenrindenadenom (Conn-Syndrom),
  • bösartiger Tumor,
  • glomeruläre Hyperplasie,
  • einseitige Nebennierenhyperplasie,
  • erblicher Hyperaldosteronismus.

Solche Bedingungen stimulieren eine übermäßige Synthese von Aldosteron. Gestörtes Wasser-Salz-Gleichgewicht im Körper.

Sekundärer Hyperaldosteronismus ist mit einem Anstieg des Hormonspiegels unter dem Einfluss pathologischer Prozesse verbunden:

  • Leberzirrhose,
  • Stenose des Herzmuskels,
  • chronische Herzinsuffizienz,
  • nephrotisches Syndrom,
  • Tauschhandelssyndrom,
  • maligne renale Hypertonie.

Wie kann man das freie Testosteron bei Frauen mit niedrigen Raten erhöhen? Wir haben eine Antwort!

Finden Sie in diesem Artikel heraus, was eine kolloidale Zyste der Schilddrüse ist und wie Sie die Bildung loswerden können..

Lesen Sie auf der Seite https://fr-dc.ru/zabolevaniya/pankreatit/u-vzroslyh.html die Symptome einer chronischen Pankreas-Pankreatitis und die Regeln für die Behandlung der Krankheit.

Symptome eines erhöhten Aldosteronspiegels:

  • Muskelkrämpfe und Schwäche,
  • intensiver Durst,
  • erhöhte Diurese,
  • Kardiopalmus,
  • arterieller Hypertonie,
  • Migräne,
  • schnelle Ermüdbarkeit,
  • emotionale Instabilität,
  • Taubheit der Gliedmaßen,
  • erektile Dysfunktion bei Männern.

Hormonkorrektur

Der Arzt verschreibt den Behandlungsverlauf anhand der Diagnoseergebnisse. Das Hauptziel der Therapie ist die Normalisierung der Nebennierenfunktion. Wenn dies nicht getan wird, dann kann der Magen-Darm-Trakt, das Herz-Kreislauf-System leiden. Je nach Situation kann eine konservative Behandlung oder Operation durchgeführt werden..

Wenn Sie Medikamente einnehmen, die auf die Nebenniere wirken, müssen Sie sehr vorsichtig sein. Der durchschnittliche Behandlungsverlauf kann zwischen 7 Monaten und 2 Jahren liegen. Dies wird durch den Allgemeinzustand des Patienten sowie durch die Reaktion des Körpers auf bestimmte Medikamente beeinflusst.

Wenn eine Änderung des Aldosteronspiegels durch das Vorhandensein eines Neoplasmas verursacht wird, wird eine chirurgische Operation durchgeführt, um es zu entfernen. Die Resektion der Nebennieren kann je nach Grad der Schädigung teilweise oder vollständig erfolgen. Es dauert mehrere Tage, um den normalen Hormonspiegel nach der Operation wiederherzustellen..

Unabhängig von der gewählten Behandlungsmethode werden dem Patienten kaliumsparende Mittel verschrieben. Dies ist notwendig, um den Kaliumverlust im Körper zu verhindern. Vor der Anwendung des Arzneimittels müssen Sie die Liste der Kontraindikationen und möglichen Nebenwirkungen berücksichtigen.

Aldosteron ist eines der mineralischen Kortikoidhormone, die den Mineralstoffwechsel im Körper regulieren. Abweichungen im Gehalt eines Stoffes erfordern eine sorgfältige Untersuchung. Wenn Sie verdächtige Symptome bemerken, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden und alle von ihm vorgeschriebenen Anweisungen befolgen.

Im Video finden Sie weitere nützliche Informationen zur Rolle des Hormons Aldosteron im Körper: