Allergische Laryngitis bei Kindern

Allergische Laryngitis bei Kindern ist eine nicht infektiöse Läsion der Weichteile des Kehlkopfes. Die Krankheit ist mit gefährlich hoher Wahrscheinlichkeit Ödeme und Krämpfe der oberen Atemwege zu entwickeln. Die Krankheit wird durch die Exposition gegenüber Allergenen natürlichen oder künstlichen Ursprungs verursacht..

Eine solche allergische Reaktion führt häufig zu einer Abnahme der lokalen Immunität, die mit der Hinzufügung einer bakteriellen Infektion einhergeht. Infolgedessen entwickelt sich eine allergische Laryngitis bei einem Kind in der Regel zu einer chronischen Form mit einer trägen bakteriellen Entzündung des Kehlkopfgewebes.

Krankheitsklassifikation

Allergische Schäden am Gewebe des Kehlkopfes treten in zwei Hauptformen auf:

  1. Akute Kehlkopfentzündung. Der kurzfristige Kontakt des Patienten mit dem Allergen führt zu einer sofortigen allergischen Reaktion, die sofortige ärztliche Hilfe erfordert.
  2. Chronische Kehlkopfentzündung. In den meisten Fällen dauert diese Variante der Krankheit länger als einen Monat. Chronische Laryngitis entsteht bei längerer Exposition der oberen Atemwege.

In den allermeisten Fällen entwickelt der Patient zunächst eine akute Reaktion auf das Allergen, die sich zu einer chronischen Krankheit entwickeln kann.

Ursachen der Krankheit

Bei einem Kind wird eine allergische Laryngitis durch folgende Faktoren hervorgerufen:

  • Nahrungsmittelallergene in Form von Schokolade, Eiern, Honig, Milchprodukten, Nüssen und Erdbeeren;
  • Haushaltsreizstoffe - Haushaltschemikalien, Vogelfedern, Tierhaare, Klebstoffe, Hygieneprodukte und Kosmetika;
  • infektiöse Faktoren, die durch bestimmte Arten von Viren und Pilzen repräsentiert werden;
  • natürliche Wirkstoffe - Pflanzenaromen, Flusen und Pollen;
  • Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel (Antibiotika, Sulfonamide, Schmerzmittel, Vitamine, Hormone und Impfstoffe);
  • Industrielle Allergene sind giftige gasförmige Substanzen, die in die Luft eindringen..

Akute Laryngitis bei Kindern entsteht häufig unter dem Einfluss solcher Risikofaktoren:

  • häufiger und kurzer Kontakt des Patienten mit Allergenen;
  • häufige Unterkühlung des Körpers;
  • zu kalte und heiße Getränke trinken;
  • Arbeiten in kontaminierten Räumen mit giftigen Substanzen;
  • in einem trockenen Klima leben;
  • chronische Entzündung der Nasennebenhöhlen.

Ohne das Allergen zu identifizieren, das eine Kehlkopfentzündung verursacht, ist eine weitere Behandlung symptomatisch.

Symptome einer allergischen Läsion des Kehlkopfes

Eine akute allergische Reaktion in den Weichteilen des Kehlkopfes zeigt sich im folgenden Krankheitsbild:

  • Beschwerden beim Verschlucken von Lebensmitteln;
  • Atembeschwerden aufgrund einer starken Verengung der Stimmritze;
  • fortschreitende Kurzatmigkeit;
  • chronischer Kloß im Hals;
  • Heiserkeit und völliger Stimmverlust;
  • Brennen und Trockenheit im Hals;
  • paroxysmaler Husten, dessen Intensität individueller Natur ist;
  • Einige Patienten haben Schmerzen beim Essen.

Eine erhöhte Temperatur mit Laryngitis bei Kindern wird nicht als typisches Symptom einer allergischen Läsion der oberen Atemwege angesehen. Hyperthermie signalisiert hauptsächlich die Entwicklung einer bakteriellen Entzündung des nahe gelegenen Halsgewebes.

In führenden europäischen Kliniken untersucht ein Ärzteteam, bestehend aus einem HNO-Arzt, Allergologen, Kinderarzt oder Therapeuten, solche Patienten.

Diagnose der Krankheit

Der Arzt bestimmt die Diagnose anhand der folgenden Untersuchungsmethoden des Patienten:

  1. Anamnese erstellen. Der HNO-Arzt beginnt die Untersuchung des Patienten mit der Klärung der Beschwerden des Patienten und der Klärung seines allgemeinen Wohlbefindens..
  2. Visuelle Inspektion von Nasopharynx und Larynx. Allergische Reaktionen gehen meist mit einer starken Schwellung und Rötung der Halsschleimhaut einher.
  3. Laryngoskopie Durch die instrumentelle Untersuchung des Kehlkopfes können Sie den Bereich der Stimmbänder genauer untersuchen und die endgültige Diagnose stellen.
  4. Allgemeine und detaillierte Blutuntersuchung. Um das Allergen zu bestimmen, muss der Patient häufig eine Reihe von Labortests durchlaufen.

Behandlungsmethoden für allergische Läsionen des Kehlkopfes

Ein Patient mit einer akuten Form einer Allergie muss sofort in die stationäre Abteilung des Krankenhauses eingeliefert werden. Erste Hilfe bei Kehlkopfentzündung bei Kindern umfasst die Notfallatmung. In schweren Fällen greifen Spezialisten auf die Trachealintubation zurück und verbinden den Patienten mit einem Beatmungsgerät.

Die medikamentöse Therapie bei akuten allergischen Reaktionen wird mit folgenden Medikamenten durchgeführt:

  • Glukokortikosteroide;
  • Antihistaminika;
  • Desensibilisierungsmittel;
  • krampflösende Mittel.

Die Dauer einer solchen Therapie beträgt im Durchschnitt 7-10 Tage und wird in einem Krankenhaus durchgeführt. HNO-Ärzte behandeln ambulante Laryngitis mittlerer und geringer Komplexität.

Zu Hause kann sich der Patient folgenden Behandlungsmethoden unterziehen:

  • die Einführung von warmen Bädern mit einem allmählichen Anstieg der Wassertemperatur;
  • Trinkkurs für alkalisches Wasser;
  • Einatmen von Soda;
  • Einnahme von Antihistaminika der ersten Generation, die besonders wirksam bei der Beseitigung von Schwellungen der Kehlkopfschleimhaut sind;
  • die Verwendung von Beruhigungsmitteln, wenn Laryngitis bei Kindern bis zu einem Jahr behandelt wird.

Die Wirkung der meisten Medikamente zielt darauf ab, das Lumen des Atemschlauchs zu erweitern.

Allgemeine Empfehlungen für Patienten mit allergischer Laryngitis

Um die Genesung von Patienten zu beschleunigen, können Sie folgende Regeln befolgen:

  1. Vollständige Raucherentwöhnung und Alkoholmissbrauch. Schlechte Gewohnheiten beeinträchtigen die Schutzfähigkeit des Körpers und wirken reizend auf die Schleimhäute.
  2. Sprachruhe-Modus Patienten, die während des Behandlungszeitraums die Stimmbänder nicht belasteten, erholten sich sehr schnell und erholten sich.
  3. Aufrechterhaltung einer optimalen Raumluftleistung. Gleichzeitig wird eine Lufttemperatur im Bereich von 19 bis 26 ° C als angenehm angesehen, und die Luftfeuchtigkeit beträgt 50 bis 60%.
  4. Trinke ausreichend Flüssigkeit. Die internationale Anweisung zur Behandlung von allergischer Laryngitis erfordert eine häufige Wasseraufnahme des Patienten. Dies ermöglicht es Ihnen, die Schleimhaut des Kehlkopfes mit Feuchtigkeit zu versorgen und dadurch das allgemeine Wohlbefinden des Patienten zu verbessern..
  5. Eine sparsame Diät, die die Verwendung von gesalzenen, gepfefferten und würzigen Lebensmitteln verbietet.

Merkmale der Behandlung von Patienten mit begleitenden bakteriellen Läsionen des Kehlkopfes

Sehr oft schließen sich pathologische Mikroorganismen dem allergischen Prozess an.

In solchen Fällen sollte der Spezialist folgende Arzneimittelgruppen in den Behandlungsplan aufnehmen:

  • Breitbandantibiotika;
  • Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente;
  • Antipyretika und Analgetika;
  • schleimlösende Medikamente.

Krankheitsprognose

Allergische Laryngitis bei Kindern erfordert eine gründliche Diagnose und umfassende Behandlung. Der Preis der Therapie hängt in diesem Fall von der Prävalenz und Lokalisation des pathologischen Prozesses ab. Dennoch suchen Ärzte in 95% der klinischen Fälle, dass sich der Patient vollständig erholt.

Allergische Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern - Symptome und Behandlung

Allergien können in verschiedenen Formen auftreten und zu verschiedenen Typen gehören, einschließlich allergischer Laryngitis..

Diese Krankheit ist extrem schnell und erfordert eine sofortige Behandlung und manchmal einen Krankenhausaufenthalt des Patienten..

Was ist allergische Laryngitis??

Gewöhnlich Laryngitis genannt, solche Läsionen der Schleimhaut des Kehlkopfes, die die Funktion der Atemwege beeinträchtigen.

In solchen Fällen werden zunächst Stimmveränderungen, Husten und Atemnot festgestellt, und in vernachlässigter Form besteht die Möglichkeit einer vollständigen Blockade der oberen Atemwege.

Es ist interessant, dass sich nur bei sekundärer Exposition des Allergens gegenüber der Schleimhaut eine Laryngitis entwickelt, da die primäre Läsion zur Produktion von Antikörpern führt (dies ist eine Schutzreaktion des Körpers)..

Eine solche Arbeit der Schutzmechanismen führt zur Entwicklung einer Entzündung, und der sekundäre Kontakt mit Allergenen endet bereits mit einer erhöhten Durchblutung sowie schweren Entzündungsprozessen.

Symptome einer allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern

  • Bei Kindern und Erwachsenen manifestieren sich die Symptome, Komplikationen und sogar die Schwere des Krankheitsverlaufs auf unterschiedliche Weise..
  • Die Hauptgefahr einer allergischen Laryngitis bei Kindern besteht darin, dass der menschliche Kehlkopf im Stadium der Bildung einiger Körpergewebe unter fünf Jahren eng und kurz ist.
  • Wenn eine Entzündung auftritt, kann ihre weitere Verengung daher zu einer Blockade der Atemwege mit anschließendem Tod führen.

Die allergische Laryngitis bei Kindern verläuft häufig in akuter Form mit einem starken bellenden Husten, und beim Einatmen sind Pfeifen und Keuchen zu hören, da die Luft kaum durch den verengten Durchgang des Kehlkopfes strömt.

Bei erwachsenen Patienten werden folgende Manifestationen der Krankheit beobachtet:

  • ein Gefühl im Hals eines Klumpens, das das Atmen und Schlucken verhindert;
  • Zyanose kann auftreten (blaue Lippen und der angrenzende Bereich);
  • Wenn Sie versuchen zu schlucken, beginnt der Hals stark zu schmerzen.
  • mögliche parallele Entwicklung von Pharyngitis und Rhinitis;
  • Atembeschwerden;
  • Hustenanfälle treten auf;
  • die Stimme wird heiser;
  • es gibt eine leichte Atemnot, die für den Patienten früher untypisch war;
  • Halsschmerzen und ein brennendes Gefühl.

Wenn die Krankheit in ein chronisches Stadium übergeht, sind die Symptome möglicherweise nicht so stark, aber es treten häufig Exazerbationen auf, und dazu nur ein geringer Kontakt mit dem Allergen.

Die Ursachen der Krankheit

Die Ursachen und Faktoren, die eine allergische Laryngitis verursachen, sind für Erwachsene und Kinder gleich:

  • Kontakte mit Haushaltschemikalien, Lackfarbstoffen und Reinigungsmitteln;
  • Aufnahme von Flusen und Staub in die Organe;
  • Exposition von Substanzen, die sich auf den Haaren und Haaren von Haus- und Wildtieren ansammeln, in den Atemwegen;
  • Pollen von verschiedenen Arten von Blumen und Pflanzen;
  • einige Beeren oder Früchte;
  • bestimmte Medikamente.

Oft sind Menschen allergisch gegen Lebensmittel wie Fisch, Gewürze, Honig, Gewürze, Schokolade und Nüsse..

Auch Allergien bei Frauen können durch Kosmetika ausgelöst werden, unabhängig von der Qualität: Das Ganze ist in seiner Zusammensetzung.

Mögliche Komplikationen einer allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern

  1. Eine solche Krankheit ist immer mit komplexen Konsequenzen behaftet. Je jünger der Patient ist, desto schwerwiegender wirken sich solche Manifestationen auf die Gesundheit aus.
  2. Im Kindesalter sind Krankheiten möglich, die vor dem Hintergrund einer Kehlkopfentzündung auftreten und sowohl das Atmungssystem als auch die darin auftretenden Prozesse betreffen.
  3. Jüngere Patienten erleben auch die Bildung und Ausbreitung von Schwellungen im betroffenen Kehlkopf..
  4. Eine Komplikation ist das Auftreten von Keuchen im Hals, ein akuter Husten, der wochenlang oder länger nicht anhält, sowie Atemnot, die nicht mit einer beeinträchtigten Lungenfunktion verbunden ist, und blaue Lippen, die möglicherweise nicht verschwinden.

Ursachen der allergischen Laryngitis und ihrer Behandlung

Allergische Laryngitis ist eine Form der Atemwegsallergose mit einer primären Läsion des Kehlkopfes. Eine isolierte Läsion des Kehlkopfes tritt praktisch nicht auf. In der Regel leiden auch andere Teile der Atemwege gleichzeitig - Nase, Rachen, Luftröhre, Bronchien, Alveolen. Im Laufe der Zeit passiert es akut, wiederkehrend, chronisch.

Eine allergische Entzündung des Kehlkopfes ist vor allem in der Kinderpraxis weit verbreitet, Kinder von 1 bis 3 Jahren sind am anfälligsten für die Krankheit. Bei Erwachsenen ist eine allergische Laryngitis jedoch keine Ausnahme..

In dem Artikel werden wir die Ursachen und den Entwicklungsmechanismus analysieren und herausfinden, wer ein erhöhtes Risiko für Entwicklung, Symptome und Behandlung dieser Krankheit hat.

Was verursacht die Entwicklung einer allergischen Laryngitis?

Allergene, die diese Krankheit verursachen, gelangen meist auf aerogenem Weg in den Körper. Das Folgende sind die häufigsten Arten von Allergenen..

Hausstaub

Es ist in seiner Zusammensetzung nicht homogen und enthält eine große Anzahl verschiedener Allergene. Die Hauptprovokateure von Allergien sind die kleinsten Zecken der Gattung Dermatophagoiges. Sie leben in Polstermöbeln, auf Vorhängen, Teppichen, Stofftieren usw..

Haushaltsstaub enthält auch verschiedene Chemikalien, Tierhaare und Hautschuppen, Kakerlakenallergene und Schimmel. Es ist bemerkenswert, dass die Desinsektion manchmal die Anzahl der Allergene erhöht, weil Nach dem Tod von Zecken, Kakerlaken und anderen Insekten gelangen Exkremente, Bestandteile der Chitinschalen dieser Parasiten, die antigene Eigenschaften besitzen, in die Luft.

Epidermale Allergene

  • wolle;
  • Schuppen;
  • Epidermispartikel;
  • Exkrement;
  • Speichel von Haustieren;
  • Feder und Flusen.

Diese Art ist sehr aktiv, insbesondere Katzenepidermis. Allergene haften an Staubpartikeln und sind leicht mit Kleidung zu tragen..

Nahrungsmittelallergene

Die größte allergene Fähigkeit besitzt:

  • Kuhmilch;
  • Nüsse
  • Zitrusfrüchte;
  • Schokolade;
  • Fisch;
  • Eier
  • Brombeere;
  • wilde Erdbeeren;
  • Erdbeere;
  • Trauben;
  • Brombeere;
  • Himbeere;
  • eine Ananas;
  • Persimmon;
  • Getreide.

Bei Kindern kann die Ursache einer allergischen Laryngitis eine Sensibilisierung für Latex sein, aus dem häufig Schnuller, Brustwarzen und Spielzeug hergestellt werden. Eine Latexunverträglichkeit kann zu einer weiteren Überempfindlichkeit gegen Bananen, Avocados, Melonen, Kastanien und Kiwis führen.

Pollenallergene

  • Baumpollen (Erle, Birke, Ahorn, Eiche, Hasel, Weide, Esche, Sanddorn);
  • Getreide (Bluegrass, Timothy, Roggen, Hafer, Weizen, Buchweizen);
  • Unkrautgras (Wermut, Brennnessel, Löwenzahn, Quinoa, Ragweed).

Ein Merkmal von Allergien gegen Pflanzenpollen ist die Saisonalität der Manifestationen.

Frühlingsverschärfungen treten auf, wenn allergisch gegen Baumpollen, eine Reaktion auf Getreide im Früh- und Hochsommer spürbar ist, Unkraut sich im Spätsommer oder Frühherbst manifestiert.

Darüber hinaus besteht eine Kreuzallergie zwischen Pflanzenpollen und bestimmten Lebensmitteln. Eine Sensibilisierung gegenüber Birkenpollen kann zu einer Unverträglichkeit gegenüber Äpfeln, Birnen, Kirschen und Karotten führen.

  • Luftschadstoffe und Produktionsfaktoren
  • Medikamente, Impfstoffe.

Das Sensibilisierungsspektrum für verschiedene Antigene variiert mit dem Alter..

Wenn bei einem kleinen Kind die Hauptursache für allergische Laryngitis Nahrungsmittelallergene sind, tritt im Vorschulalter - Haushalt - im Alter Pollen in den Vordergrund.

Bei Erwachsenen wird die Krankheit normalerweise durch Pflanzenpollen, Medikamente und Produktionsfaktoren ausgelöst..

Wer hat ein höheres Risiko, eine allergische Form der Kehlkopfentzündung zu entwickeln?

Faktoren, die für die Entwicklung dieser Krankheit prädisponieren:

  • erbliche Veranlagung (Asthma bronchiale, verschiedene allergische Erkrankungen bei nahen Verwandten);
  • das Vorhandensein von Anzeichen von Atopie (Dermatitis, Diathese);
  • massive Aufnahme von Allergenen oder längerer Kontakt damit;
  • Exposition gegenüber verschmutzter Luft, Aktiv- und Passivrauchen;
  • häufige akute Infektionen der Atemwege;
  • Fehlallokation von Medikamenten, insbesondere Antibiotika.

Der Mechanismus der Entwicklung einer allergischen Laryngitis

Die Entwicklung der Krankheit beruht auf einer sofortigen allergischen Reaktion..

Beim ersten Kontakt mit dem Allergen im Körper beginnt die Synthese von Immunglobulin E, das dann auf der Mastzellmembran fixiert wird. Dieser Vorgang wird als Sensibilisierung bezeichnet. Bei wiederholtem Kontakt bindet das Allergen an Immunglobulin E, was zur Degranulation der Mastzellen und zur Freisetzung spezifischer Entzündungsmediatoren führt, die verschiedene Reaktionen im Körper auslösen.

Allergische Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen, Symptome, Behandlung

Allergische Laryngitis bezieht sich auf jene Arten von Allergien, die in der modernen Welt immer häufiger auftreten. Die Entwicklung der Krankheit wird nicht nur durch Allergene, sondern auch durch widrige Umweltbedingungen gefördert..

Laryngitis kann zur Entwicklung lebensbedrohlicher Symptome führen. Wenn daher die ersten Anzeichen dieser Pathologie festgestellt werden, sollte die Behandlung sofort begonnen werden.

Was ist allergische Laryngitis?

Laryngitis ist eine Entzündung der Kehlkopfschleimhaut. Im Falle einer Allergie führt eine Immunantwort auf die Einschleppung fremder Mikroorganismen zu einer Entzündungsreaktion. Gleichzeitig werden Entzündungsmediatoren freigesetzt, die eine Reihe von Veränderungen der Schleimhaut verursachen - Hyperämie, Schwellung, Entzündung.

Solche Veränderungen werden zur Ursache für das Auftreten aller Anzeichen einer allergischen Laryngitis.

Eine Schwellung der Schleimschicht führt zu einer Verengung des Kehlkopflumens, was den Luftdurchgang erschwert und dementsprechend die Atmung stört. In schweren Fällen entwickelt sich eine Stenose.

Die Ursachen für allergische Laryngitis sind vielfältig, dh viele Allergene führen zu einer spezifischen Immunantwort.

Die häufigsten Allergene, die die Krankheit hervorrufen, sind:

  • Mikropartikel von Pflanzen, Hausstaub, Wasch- und Reinigungspulvern;
  • Abgase und Industriegase;
  • Schimmelpilze;
  • Tierisches Speichelprotein;
  • Lebensmittel;
  • Von Insektenstichen abgesonderte Enzyme.
  • Die Krankheit entwickelt sich erst nach wiederholtem Kontakt mit gefährlichen Allergenen..
  • Eine verminderte Immunität, häufige Infektionen der Atemwege, Dysbiose und erbliche Veranlagung tragen zum Auftreten einer allergischen Reaktion bei.
  • Es wird angemerkt, dass die allergische Form der Laryngitis häufiger bei Patienten auftritt, bei denen in der Vergangenheit Krankheiten wie allergische Rhinitis, Heuschnupfen und Asthma bronchiale aufgetreten sind.

Merkmale der allergischen Laryngitis

  1. Allergische Laryngitis wird bei Kindern häufiger diagnostiziert, obwohl bei Erwachsenen unangenehme Manifestationen dieser Krankheit auftreten können..
  2. Es gibt keinen infektiösen und entzündlichen Prozess im Kehlkopf wie bei der üblichen Form der Krankheit mit Allergien.

  • Dennoch schaffen Schwellungen und alle damit einhergehenden Krankheitsveränderungen geeignete Bedingungen für die Anlagerung einer Sekundärinfektion.
  • Daher kann eine allergische Reaktion durch eine Infektion kompliziert werden.

  • Bei Allergien steigt die Körpertemperatur selten an, und eine Unterbrechung des Kontakts mit dem Allergen erleichtert den Zustand des Patienten erheblich.
  • Allergische Laryngitis wird entsprechend den Merkmalen ihres Verlaufs in zwei Arten unterteilt:
  • Akute Form der Krankheit.

    Es ist durch einen plötzlichen und abrupten Beginn gekennzeichnet. Normalerweise nehmen alle Symptome nachts zu..

    • Die Verengung des Kehlkopflumens erfolgt sehr schnell und daher sollte bereits vor dem Eintreffen des medizinischen Teams Hilfe geleistet werden.
    • Die Schwere der Symptome hängt weitgehend von der Menge des Allergens ab, das in den Körper gelangt ist, von der Dauer seiner Exposition und vom Zustand des menschlichen Immunsystems.
    • Chronische Form der allergischen Rhinitis.
    • Es ist exponiert, wenn einige Anzeichen der Krankheit für einen Monat oder länger behoben sind.
    • In diesem Fall wirkt sich das provozierende Allergen ständig oder regelmäßig auf den Körper aus..
    • Wenn der Einfluss des Allergens vollständig beseitigt ist, stabilisiert sich der Zustand der Person innerhalb weniger Tage.

    Symptome und Behandlungen für allergische Laryngitis

    Die Symptome einer allergischen Laryngitis treten normalerweise nachts auf, aber die ersten alarmierenden Symptome werden einige Stunden vor dem Schlafengehen gestört. Allergische Laryngitis ist eine spezielle Form der Krankheit, die sich als Reaktion auf die Exposition gegenüber einem Allergen entwickelt..

    Es manifestiert sich durch Schwellung des Kehlkopfes, Husten, Halsschmerzen, Keuchen in der Stimme und andere typische Anzeichen einer Kehlkopfentzündung. Die Behandlung unkomplizierter Formen kann zu Hause erfolgen, in anderen Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt angezeigt..

    Ursachen

    • Im Alltag von Erwachsenen und Kindern können die Symptome einer allergischen Kehlkopfentzündung Folgendes auslösen: Haushaltschemikalien (Lacke, Farben, Reinigungsmittel); Vertreter der lokalen Flora (Pollen); Medikamente; Lebensmittelprodukte (Nüsse, Gewürze und Gewürze, Süßigkeiten mit Honig oder Schokolade, Meeresfrüchte, einige Früchte und Beeren); Staub, Flusen, Wolle.
    • Besonders häufig wird die allergische Form der Krankheit bei Erwachsenen diagnostiziert, die von Beruf gezwungen sind, verschmutzte Luft zu atmen, die mit Industrieabfällen, Abgasen, Farbstoffen, Lacken und anderen schädlichen Substanzen gesättigt ist.

    Formen der Krankheit

    Allergische Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen wird in verschiedene Typen unterteilt:

    1. Akut. Es tritt bei Kontakt mit einem Allergen auf, wodurch sich ein Kehlkopfödem entwickelt. Außerdem kann ein Laryngospasmus auftreten, der zu einem Atemversagen führt. Von besonderer Gefahr ist die allergische Laryngitis bei einem kleinen Kind, die häufig durch Kruppe kompliziert wird und sofortige ärztliche Hilfe erfordert.
    2. Chronisch. Es ist durch einen trägen und längeren Verlauf gekennzeichnet, verschwommene Symptome werden bei längerem Kontakt mit dem Allergen oder bei unangemessener Behandlung der akuten Form beobachtet. Bei Menschen mit einer chronischen Form der Krankheit treten häufige Exazerbationen auf, manchmal sogar die geringste Unterkühlung. Zusammen mit der katarrhalischen Form der Krankheit entwickelt sich eine Polyposis, bei der die Schleimhaut wächst und Tuberkel bildet. Während die Stimmen der Patienten leise und heiser sind, sind sie besorgt über Schweiß und trockenen Husten.

    Zeichen

    Die Symptome einer akuten allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und einer unkomplizierten Laryngitis bei einem Kind sind wie folgt: Gefühl eines störenden Klumpens im Hals und Schmerzen beim Schlucken, Atemnot, leichte Atemnot, heisere Stimme; Trockenheit und Brennen im Hals, Kratzen oder Schmerzen; manchmal begleitet von schmerzhaften Hustenanfällen; oft wird die Krankheit durch Rhinitis oder Pharyngitis kompliziert. Bei kranken Kindern und Erwachsenen kann eine Zyanose (Zyanose) der Lippen und des Nasolabialdreiecks beobachtet werden..

    Komplikationen

    Allergische Laryngitis bei Kindern kann schwerwiegende Komplikationen verursachen - es kommt zu einer starken Schwellung, es kommt zu Muskelkrämpfen, Atemproblemen. Bei einem Kind unter 5 Jahren ist der Kehlkopf klein, sodass sich die Schwellung viel schneller ausbreitet als bei Erwachsenen.

    Wie man allergische Laryngitis von üblich unterscheidet?

    Die Manifestationen allergischer Reaktionen sind sehr vielfältig. Die Symptome können sich im ganzen Körper ausbreiten und nur ein System oder Organ betreffen. Eine der schnellen Reaktionen ist die allergische Laryngitis..

    Dies ist eine spezielle Form der Entzündung der Kehlkopfschleimhaut aufgrund der Exposition gegenüber Atemwegs- und anderen Allergenen. Bei einer Kehlkopfentzündung ist die Atemwegsobstruktion beeinträchtigt, was schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben und das Leben des Patienten gefährden kann. Daher erfordert eine allergische Laryngitis eine rechtzeitige Diagnose und eine angemessene Behandlung.

    • allgemeine Informationen
    • Ursachen des Auftretens
    • Charakteristische Anzeichen und Symptome
    • Diagnose
    • Effektive Behandlungen
    • Allgemeine Therapierichtungen
    • Medikamente
    • Volksheilmittel und Rezepte
    • Allergische Laryngitis bei Kindern

    Allergische Laryngitis ist eine nicht infektiöse Krankheit, dh Viren und Bakterien beeinflussen ihre Entwicklung nicht. Grundlage des Entzündungsprozesses ist eine allergische Reaktion auf bestimmte Substanzen. Da die Krankheit allergischer Natur ist, sollte sie von einem Allergologen und HNO-Arzt behandelt werden.

    Aufgrund einer Entzündung des Kehlkopfes ist die lokale Immunität stark geschwächt. Und in den allermeisten Fällen ist der Prozess chronisch, dh im Kehlkopf ist ständig eine träge Infektion vorhanden. Unter bestimmten Umständen tritt ein Rückfall der Kehlkopfentzündung auf..

    Allergische Laryngitis kann in 2 Formen auftreten:

    • Akut - entwickelt sich nach einem ersten kurzfristigen Kontakt mit einem Allergen. Durch die schnelle Beseitigung verschwinden die Symptome.
    • Chronisch - tritt hauptsächlich bei längerer Exposition gegenüber einem Allergen auf. Es zeichnet sich durch einen langen Verlauf und periodische Exazerbationen aus.

    Eine Entzündungsreaktion mit allergischer Laryngitis wird immer durch Allergene verursacht. Der Grad der Empfindlichkeit und der Sensibilisierungsgrad sind für jeden unterschiedlich..

    In einigen Fällen können bestimmte Substanzen allergische Reaktionen hervorrufen, in anderen nicht. Bei allergischer Laryngitis gelangen im Allgemeinen reizende Substanzen aus der Luft in den Kehlkopf..

    Andere Wege ihres Eindringens in den Körper sind jedoch nicht ausgeschlossen. Laryngitis kann eines der Symptome systemischer Allergien sein..

    Lernen Sie wirksame Stauballergiebehandlungen für Kinder und Erwachsene.

    Auf dieser Seite werden Optionen für die Behandlung zu Hause bei Fußekzemen beschrieben..

    Mögliche Allergene:

    • Pollen;
    • Aerosole;
    • Staubpartikel;
    • Flusen, Wolle;
    • Rauch;
    • aromatische Bestandteile in der Parfümerie;
    • Kosmetika;
    • Produkte (Honig, Nüsse, Eier);
    • Arzneimittel (Antibiotika, Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine, Kortikosteroide);
    • Industrielle Schadstoffe (Abgase aus Autos, Abfälle aus der Produktion in der Luft).

    Die Entwicklung einer chronischen Laryngitis wird durch regelmäßige Unterkühlung des Rachens, die Verwendung von kalten oder heißen Getränken erleichtert.

    Die Wahrscheinlichkeit von Allergien steigt, wenn die Arbeit mit gefährlichen Industrien, einem ständigen Aufenthalt in einem staubigen und kontaminierten Raum verbunden ist.

    Bei Kindern steigt das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, in einem trockenen Raum, eine Veranlagung für andere Arten von Allergien, eine schlechte Ernährung und das Vorhandensein von Begleiterkrankungen.

    Charakteristische Anzeichen und Symptome

    Nachdem ein Allergen in den Hals gelangt ist, treten Allergiesymptome normalerweise schnell genug auf. Die Art der Manifestationen hängt von der Form der Krankheit ab..

    Für akute allergische Laryngitis sind charakteristisch:

    Behandlung von allergischer Laryngitis und möglichen Komplikationen

    Fälle von allergischer Laryngitis sind in den letzten Jahren häufiger geworden. Dies ist auf Umweltzerstörung, falsche Ernährung und den Einsatz einer großen Menge Chemie im Alltag zurückzuführen.

    Eine Entzündung der inneren Oberfläche des Kehlkopfes, die durch eine Reaktion auf Allergene verursacht wird, wird als allergische Kehlkopfentzündung bezeichnet. Anzeichen einer Pathologie sind aufgrund von Asthmaanfällen oft alarmierend..

    Das Auftreten charakteristischer Symptome führt den Patienten in ein Krankenhaus, um den Anfall zu stoppen und von einem Spezialisten überwacht zu werden, bis sich der Zustand bessert. Unterschätzen Sie nicht den Grad der Gefahr. Suchen Sie bei den ersten Symptomen eines akuten Luftmangels einen Arzt auf.

    Gründe für das Auftreten

    Die Krankheit kann in jedem Alter auftreten, aber am häufigsten beginnt eine allergische Laryngitis bei Kindern. Die Hauptursache der Krankheit ist eine allergische Reaktion, die für kleine Patienten anfälliger ist. Eine geschwächte Immunität, ein beschleunigtes Wachstum und eine Unvollkommenheit der Physiologie sind Begleitfaktoren für die Entwicklung einer Kehlkopfentzündung mit allergischer Ätiologie.

    Arten von Allergenen, die zur Entwicklung einer Kehlkopfentzündung führen können:

    • Lebensmittelfarben, chemische Geschmacksverstärker;
    • Lebensmittel: Eier, Vollmilch, Zitrusfrüchte, rote Beeren und Früchte, Schokolade, Meeresfrüchte, Honig, Nüsse;
    • Haushaltschemikalien: Waschpulver, Reinigungsmittel;
    • Kosmetika, Shampoos, Parfums;
    • Staub, Tierhaare;
    • Pollen, Pflanzenflusen;
    • Infektionserreger;
    • Medikamente.

    Wenn ein Allergen in den menschlichen Körper gelangt, wird Histamin im Blut freigesetzt, was zu einer Desensibilisierung führt. Ein zusätzlicher Impuls für eine größere Anfälligkeit einer Person ist eine Reihe von provozierenden Faktoren:

    • längere Exposition gegenüber kalter Temperatur;
    • Infektionskrankheiten;
    • schwache Immunität;
    • häufige Erkältungen;
    • das Vorhandensein chronischer Pathologien;
    • widrige Umweltbedingungen.

    Bei Erwachsenen wird die Entwicklung einer allergischen Laryngitis durch berufliche Tätigkeiten in der gefährlichen chemischen Industrie gefördert, wenn ständig schädliche Substanzen in die Atemwege der Person gelangen: Farbstoffe, Abgase, Luft mit Suspensionen von Chemikalien, Lacken, Farbdämpfen usw..

    Charakteristische Zeichen

    Die Krankheitssymptome sind je nach Alter des Patienten und Häufigkeit des Kontakts mit dem Desensibilisator unterschiedlich schwer und natürlich unterschiedlich. Die Anzeichen einer Pathologie sind in der Kindheit aufgrund der physiologischen und anatomischen Merkmale des Körpers stärker ausgeprägt.

    Was Sie beachten müssen, um den Ausbruch der Krankheit rechtzeitig zu vermuten und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern:

    • Schmerzen und Halsschmerzen mit dem Gefühl eines Fremdkörpers in den Atemwegen;
    • trockener reißender Husten, der an das Bellen eines Hundes erinnert;
    • Schwellung der Kehlkopfschleimhaut;
    • Asthmaanfälle;
    • Stimmveränderung;
    • Färbung der Haut im Bereich des Nasolabialdreiecks in blau;
    • allgemeine Vergiftung mit einem Anstieg der Körpertemperatur auf hohe Raten.

    Ein Merkmal der allergischen Laryngitis ist eine Abnahme der Schwere der Manifestationen, wenn sie aus einem Allergen isoliert werden.

    Einstufung

    Je nach Dauer der Pathologie werden zwei Formen der Krankheit unterschieden:

    Allergische Laryngitis bei Erwachsenen Symptome und Behandlung

    Allergische Laryngitis oder Laryngospasmus sind mit einer beeinträchtigten Muskelkontraktion im Kehlkopf verbunden.

    Ein Allergen verursacht eine Entzündung im Hals, die Schwellungen und unnatürliche Muskelkontraktionen verursacht. Der Patient kann keine Nahrung schlucken, Schwellungen blockieren die oberen Atemwege und verhindern, dass eine Person normal atmet.

    Die folgenden Faktoren rufen das Auftreten einer allergischen Laryngitis hervor:

    1. Pollen von Pflanzen während der Blüte. Die gefährlichsten Perioden des Ausbruchs der Krankheit sind Frühling, Sommer und Frühherbst;
    2. Hausstaub;
    3. Exkremente von Kakerlaken und Hausstaubmilben, deren Lebensraum Hausstaub ist;
    4. chemische Haushaltsprodukte;
    5. Sprühaerosolelemente;
    6. Rauch von Zigaretten, verbranntem Müll oder Laub;
    7. eine Gruppe von Drogen;
    8. einige Arten von Lebensmitteln;
    9. häufige Erkältungen;
    10. allergische Diathese bei Kindern;
    11. allergischer Schnupfen;
    12. chronische Kehlkopfentzündung;
    13. bestimmte Chemikalien in Kosmetika gefunden.

    Die häufigsten Erreger, die die Entwicklung einer allergischen Laryngitis hervorrufen, sind:

    • Rauch (Tabak, industriell, aus brennendem Gras);
    • Staub (Haushalt, Straße);
    • Pflanzenpollen;
    • medizinische Präparate;
    • Lebensmittel;
    • synthetische Aerosole;
    • Toxine.

    Je nachdem, wie das Allergen in den Körper gelangt ist, entwickelt sich die Reaktion unterschiedlich schnell. Das akuteste Immunsystem reagiert auf inhalierte Reizstoffe. Ödeme treten am Kehldeckel in Minuten und sogar Sekunden auf. Wenn es Nahrungsmittel- und Hautallergenen ausgesetzt wird, dauert der Prozess länger und die Schwellung erstreckt sich auf den Aryknorpel.

    In verschiedenen Teilen des Kehlkopfes entwickelt sich eine allergische Schwellung

    Das Atmungssystem ist am anfälligsten für Allergene bei längerem Kontakt mit trockener Luft, chemischen Reizstoffen (bei der Arbeit, beim Rauchen) sowie nach einer Krankheit (SARS, allergische Bronchitis und Rhinitis)..

    Gründe für das Auftreten

    Die Krankheit kann in jedem Alter auftreten, aber am häufigsten beginnt eine allergische Laryngitis bei Kindern. Die Hauptursache der Krankheit ist eine allergische Reaktion, die für kleine Patienten anfälliger ist. Eine geschwächte Immunität, ein beschleunigtes Wachstum und eine Unvollkommenheit der Physiologie sind Begleitfaktoren für die Entwicklung einer Kehlkopfentzündung mit allergischer Ätiologie.

    Arten von Allergenen, die zur Entwicklung einer Kehlkopfentzündung führen können:

    • Lebensmittelfarben, chemische Geschmacksverstärker;
    • Lebensmittel: Eier, Vollmilch, Zitrusfrüchte, rote Beeren und Früchte, Schokolade, Meeresfrüchte, Honig, Nüsse;
    • Haushaltschemikalien: Waschpulver, Reinigungsmittel;
    • Kosmetika, Shampoos, Parfums;
    • Staub, Tierhaare;
    • Pollen, Pflanzenflusen;
    • Infektionserreger;
    • Medikamente.

    Wenn ein Allergen in den menschlichen Körper gelangt, wird Histamin im Blut freigesetzt, was zu einer Desensibilisierung führt. Ein zusätzlicher Impuls für eine größere Anfälligkeit einer Person ist eine Reihe von provozierenden Faktoren:

    • längere Exposition gegenüber kalter Temperatur;
    • Infektionskrankheiten;
    • schwache Immunität;
    • häufige Erkältungen;
    • das Vorhandensein chronischer Pathologien;
    • widrige Umweltbedingungen.

    Bei Erwachsenen wird die Entwicklung einer allergischen Laryngitis durch berufliche Tätigkeiten in der gefährlichen chemischen Industrie gefördert, wenn ständig schädliche Substanzen in die Atemwege der Person gelangen: Farbstoffe, Abgase, Luft mit Suspensionen von Chemikalien, Lacken, Farbdämpfen usw..

    Behandlung für Erwachsene und Kinder

    Allergennachweis

    Der Patient unterzieht sich mehreren Verfahren, um das Allergen festzustellen, auf das der Körper reagiert hat. Am effektivsten sind die folgenden Methoden:

    1. Hauttests. Ein kleiner Kratzer wird auf der Schulter des Patienten gemacht, während eine kleine Menge Allergen verursacht wird. Nach 20 Minuten ist die Reaktion auf den Körper sichtbar. In einer Studie können bis zu 20 Proben gleichzeitig durchgeführt werden.
    2. Allgemeine und spezifische Immunglobuline E. Das Blutserum eines Patienten wird analysiert. Wenn eine Reaktion eines Reizstoffs auftritt, werden im Blut spezifische Antikörper produziert.
    3. Immunoblot-Methode. Bei der Bestimmung des Stimulus werden 4 Standard-Panels verwendet, von denen jedes bis zu 20 Allergene in Form von Streifen enthält. Wenn der Streifen dunkel wird, sind Antikörper im Körper vorhanden. Dies ist die informativste und zuverlässigste Methode ohne Kontraindikationen..

    Lokale Behandlung

    Bei den ersten Anzeichen der Krankheit, beispielsweise mit Schweiß, ist es wichtig, sofort mit der Behandlung zu beginnen, um keinen Krampf hervorzurufen.

    Es wird empfohlen, eine alkalische Inhalation mit einer Lösung von 2% Natriumbicarbonat (Backpulver) durchzuführen..

    Dem Patienten wird gezeigt, wie er ein warmes Sitzbad nimmt. Die Behandlung beginnt mit einer Wassertemperatur von 38 Grad, die jeden Tag 42 beträgt.

    Verwenden Sie im Anfangsstadium der Angriffe 5% Kaliumbromid in Form einer Lösung. Zur Prophylaxe wird es dann zweimal täglich in 10 ml angewendet.

    Dem Patienten wird auch ein Gurgeln mit Sodalösung und ein reichliches Getränk unter Verwendung von alkalischem Mineralwasser gezeigt.

    Wenn der Patient Angst hat, sind Beruhigungsmittel angezeigt:

    • Seduxen
    • Relanium
    • Phenozepam;
    • Tinkturen aus Baldrian oder Mutterkraut.

    Angriffe hören mit osmotischen Drogen und Diuretika auf:

    Bei einem schweren Krankheitsgrad ist die Ernennung von Glukokortikoiden angezeigt:

    Wenn der Patient mit der Erstickung beginnt, wird auf der Intensivstation eine Intubation der Luftröhre oder eine Tracheotomie durchgeführt.

    Spezifische Immunoprophylaxe sind spezielle Maßnahmen zur Vorbeugung von Allergien..

    Dem Patienten werden kleine Mengen des identifizierten Allergens verabreicht, wodurch die Dosis mit jedem Kurs erhöht wird. Der Körper passt sich allmählich an Reizstoffe an und reagiert nicht mehr auf Allergene..

    Die SIT wird für Patienten durchgeführt, wobei gleichzeitig die Pharmakotherapie kombiniert wird, um den maximalen asymptomatischen Zustand zu erreichen..

    Das Verfahren wird von einem Facharzt auf dem Gebiet der Allergologie durchgeführt.

    Die Tests werden vor dem Verfahren durchgeführt, um die genaue Dosierung der injizierten Arzneimittel zu bestimmen..

    Die Häufigkeit der Verabreichung des Arzneimittels beträgt 2-3 mal in 7 Tagen. Die gesamte Behandlungsdauer beträgt 2-4 Monate. Während der gesamten Zeit hält der Arzt bis zu 25-50 Injektionen subkutan ab.

    Charakteristische Anzeichen und Symptome

    Die Krankheitssymptome sind je nach Alter des Patienten und Häufigkeit des Kontakts mit dem Desensibilisator unterschiedlich schwer und natürlich unterschiedlich. Die Anzeichen einer Pathologie sind in der Kindheit aufgrund der physiologischen und anatomischen Merkmale des Körpers stärker ausgeprägt.

    Was Sie beachten müssen, um den Ausbruch der Krankheit rechtzeitig zu vermuten und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern:

    • Schmerzen und Halsschmerzen mit dem Gefühl eines Fremdkörpers in den Atemwegen;
    • trockener reißender Husten, der an das Bellen eines Hundes erinnert;
    • Schwellung der Kehlkopfschleimhaut;
    • Asthmaanfälle;
    • Stimmveränderung;
    • Färbung der Haut im Bereich des Nasolabialdreiecks in blau;
    • allgemeine Vergiftung mit einem Anstieg der Körpertemperatur auf hohe Raten.

    Ein Merkmal der allergischen Laryngitis ist eine Abnahme der Schwere der Manifestationen, wenn sie aus einem Allergen isoliert werden.

    Die ersten Symptome einer allergischen Form der Kehlkopfentzündung treten ziemlich schnell auf, nur wenige Minuten nachdem die Substanz in den Körper gelangt ist. Die Form der Krankheit bestimmt die Art der Manifestation des Zeichens. Eine akute allergische Laryngitis ist also charakteristisch für:

    Allergische Laryngitis: Symptome und Behandlung bei Erwachsenen und Kindern, Prävention

    Eine allergische Reaktion ist ein unvorhersehbares Phänomen. Der Körper eines jeden Menschen reagiert unterschiedlich auf Umweltreize. Die Symptome können sich im ganzen Körper ausbreiten oder ein bestimmtes Organ sowie das gesamte System betreffen. Eine schnelle Reaktion auf einen Reizstoff ist eine allergische Laryngitis..

    allgemeine Informationen

    Die Pathologie ist eine spezielle Form des Entzündungsprozesses, der die Gewebe betrifft, die den oberen Teil der Atemwege auskleiden..

    Mit dem Verlauf der Kehlkopfentzündung wird die Durchgängigkeit der Wege, auf denen sich die Luftmassen bewegen, gestört. Dies schadet nicht nur der menschlichen Gesundheit, sondern bedroht auch das Leben..

    Der Erfolg einer allergischen Laryngitis-Therapie hängt von der rechtzeitigen Diagnose und dem Behandlungsansatz ab..

    Ursachen der Krankheit

    Die Entwicklung des Entzündungsprozesses bei Laryngitis wird durch Allergene erleichtert. Jeder Mensch hat seine eigene Sensibilität. Bei einem kann es zu einer schweren allergischen Reaktion kommen, während der andere nichts spürt. Allergene, die die Schleimhäute reizen, gelangen mit Luftmassen in den menschlichen Körper. Es gibt andere Möglichkeiten, in den Körper einzudringen..

    Hausstaub

    In jedem Wohnzimmer ist das Abstauben ein fortlaufender Prozess. Seine Quellen sind Alltagsgegenstände, die eine Person umgeben. Dies sind zerbröckelnde Farben, Teppiche, Decken und Kissen. Pilzsporen, Bakterien und kleine Insekten gelangen zusammen mit Staub in die Luft.

    Epidermale Allergene

    Allergenquellen können Menschen und Haustiere sein. Haare und kleine Hautpartikel verursachen bei den Bewohnern ebenfalls eine allergische Reaktion. Manche Menschen fangen an zu niesen, klagen über Tränenfluss und laufende Nase aufgrund der Haare von Katzen und Hunden. Die Flusen und Federn, mit denen die Kissen gefüllt sind, rufen auch Allergiesymptome hervor..

    Nahrungsmittelallergene

    Essen verursacht oft allergische Laryngitis. Gleichzeitig ist der menschliche Körper so angeordnet, dass er bestimmte in Lebensmitteln enthaltene Substanzen nicht aufnehmen kann. Es kann Nüsse, Schokolade, Honig sein. Es werden Milchprodukte und einige Beeren, insbesondere Erdbeeren, unterschieden..

    Pollenallergene

    Allergische Laryngitis tritt bei Menschen im Frühjahr während der Blütezeit von Pflanzen und Bäumen auf. In diesem Fall ist es nicht notwendig, auf der Straße zu sein - Pollen gelangen durch offene Fenster ins Wohnzimmer. Bei heimischen Pflanzen ist eine allergische Reaktion möglich. Pollenmikropartikel sind für den Menschen unsichtbar und fliegen in der Luft, reizen die Schleimhäute und provozieren die Entwicklung der Krankheit.

    Andere

    Arzneimittel zur Bekämpfung von Krankheiten rufen auch eine allergische Kehlkopfentzündung hervor. Weisen Sie Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel, antibakterielle Mittel und Beruhigungsmittel sowie Hormone zu.

    Es ist gefährlich für Menschen, deren Körper anfällig für Allergien ist, Luft zu atmen, in denen sich absichtliche Schadstoffe befinden.

    Die chemischen Bestandteile, aus denen Haut- und Haarpflegeprodukte bestehen, verursachen häufig Allergien..

    Formen der allergischen Laryngitis

    Die Krankheit entwickelt sich schnell. Alles beginnt mit einer akuten Form. Wenn die Therapie keine positiven Ergebnisse erbracht hat, nimmt die Kehlkopfentzündung eine chronische Form an. Im letzteren Fall bleibt die Krankheit ein Leben lang bei der Person.

    Akut

    Eine Form der allergischen Laryngitis entsteht durch den ersten Kontakt mit einem Reizstoff. Wenn die Beschwerden sofort diagnostiziert und die Therapie ausgewählt wurden, verschwindet die Krankheit schnell. Aufgrund des raschen Fortschreitens der Krankheit schwillt der Kehlkopf an. Akute allergische Laryngitis erfordert einen dringenden medizinischen Krankenhausaufenthalt, um Erstickungsgefahr zu vermeiden und das Leben des Patienten zu retten.

    Chronisch

    Wenn innerhalb von 4 Wochen keine kompetente Behandlung ausgewählt wurde, wird die Krankheit chronisch. Die Ursache des Übergangs ist ein längerer Kontakt mit dem Reiz. Die chronisch gewordene Kehlkopfentzündung erfordert eine ständige Überwachung durch die Person. Auf Remissionsperioden folgen Exazerbationen, die eine Schwellung des Rachens hervorrufen können.

    Anzeichen und Symptome der Krankheit

    Symptome, die auf die Entwicklung einer allergischen Laryngitis hinweisen, manifestieren sich schnell. Die Art der Anzeichen hängt von der Form der Krankheit sowie vom Alter der Person ab.

    Bei Erwachsenen

    Die Symptome sind mild. Wenn der Körper des Patienten stark auf den Reiz reagiert, besteht die Möglichkeit, dass ein Quincke-Ödem oder eine Anaphylaxie auftritt. Halsschmerzen, laufende Nase, Koma führen zu Komplikationen - chronische Kehlkopfpolypose. Danach wird die Stimme heiser und es tritt ein trockener Husten auf.

    In Kindern

    Akute allergische Laryngitis führt zu einer vollständigen Verengung des Kehlkopflumens, da es zu Schwellungen und Krämpfen kommt.

    Das Baby reagiert ängstlich auf die Symptome: Nervosität, Atemnot, Zyanose des Nasolabialdreiecks. Das Kind atmet schwer und grob, was zum Ersticken führt.

    Bei schwerem Atemversagen ist die Herzfunktion beeinträchtigt und der Patient verliert das Bewusstsein.

    Gefährdet sind Kinder im Alter von 2-5 Jahren. Zu diesem Zeitpunkt findet die Bildung des Immunsystems statt, sodass der Körper jede Substanz als Fremdkörper wahrnimmt.

    Ein unbedeutender pathologischer Prozess kann zu schweren Ödemen führen, da das Lumen des Kehlkopfes klein ist. Dies ist an bellendem Husten, Atemnot und Erstickung zu erkennen. Wenn bei Kindern Anzeichen für eine allergische Laryngitis auftreten, ist es dringend erforderlich, einen HNO-Arzt zu konsultieren.

    Sie ähneln der akuten Form. Die Unterschiede bestehen nur in der Dauer der Manifestationen seitens des Körpers. Der Beginn der Krankheit kann ausgeprägt oder lethargisch sein, wobei es zu einer allmählichen Verschlechterung kommt.

    • Patienten bemerken Trockenheit und Halsschmerzen;
    • Kinder und Erwachsene bekommen oft Erkältungen;
    • der Husten ist paroxysmaler Natur;
    • Heiserkeit und Heiserkeit machen sich während eines Gesprächs bemerkbar.

    Der Entzündungsprozess auf der Schleimhaut ist ein ausgezeichnetes Medium für die Entwicklung einer Infektion. Bei Patienten mit eingeschränkten Funktionen des Immunsystems wird häufig eine bedingt pathogene Mikroflora aufgezeichnet. In diesem Fall sind zwei Faktoren an der Entwicklung der Krankheit beteiligt. Es könnte ein Allergen oder eine Infektion sein..

    Welcher Arzt behandelt allergische Laryngitis??

    Trotz der Form der Krankheit sollten Sie einen HNO-Arzt konsultieren. Der Spezialist bestimmt die Art der Krankheit und verschreibt eine angemessene Behandlung. Wenn der Patient zusätzlich zur HNO mit einer subakuten oder chronischen Form konfrontiert ist, ist eine Allergikerberatung hilfreich. In diesem Stadium des Krankheitsverlaufs ist es wichtig, die Ursache der Allergie zu bestimmen..

    Diagnosemethoden

    Während eines Arztbesuchs wird der Patient sorgfältig untersucht und befragt. Das Verfahren ist wie folgt:

    1. Sammlung von Beschwerden des Patienten.
    2. Untersuchung der Rachenschleimhäute.
    3. Blut Analyse.
    4. Hautkratzen.

    Allergische Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern: Symptome, Behandlung, Prävention

    Allergische Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen ist seit langem bekannt. Dies ist kein so sicherer Husten, wie allgemein angenommen wird..

    Bei ständiger Exposition gegenüber dem Allergen und ohne Behandlung kann der Patient an Laryngospasmus und Erstickung leiden und anschließend schwere Krankheiten wie Asthma bronchiale und Krebs entwickeln.

    Der Artikel erklärt, um welche Art von Pathologie es sich handelt, wie sie sich manifestiert, wie sie behandelt wird und wie die Entwicklung von Komplikationen vermieden werden kann.

    Was ist allergische Laryngitis?

    Allergische Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern bedeutet eine Schädigung des Kehlkopfes aufgrund eines allergischen Entzündungsprozesses. Der ICD-Krankheitscode lautet J04. Es tritt unter dem Einfluss verschiedener Allergene auf den Körper auf..

    Eine solche Kehlkopfentzündung ist die schnellste Reaktion des Immunsystems auf ihre Einführung. Die Krankheit bezieht sich auf eine Form der Atemwegsallergose. Bei dieser Pathologie ist der Kehlkopf nicht isoliert betroffen.

    In gewissem Maße leiden auch andere Organe: Nasenschleimhaut, Rachen, Alveolen, Bronchien, Luftröhre.

    Folgende Formen der Krankheit werden unterschieden:

    • wiederkehrend - tritt bei periodischem Kontakt mit einem Allergen auf, wird auch durch Unterkühlung hervorgerufen;
    • chronisch, ein langer und träger Verlauf wird festgestellt, alle Anzeichen sind verschwommen, treten bei längerem Kontakt mit einem Allergen und bei unangemessener Behandlung akuter Formen der Krankheit auf;
    • akut - tritt sofort bei Kontakt mit einem Allergen auf, bei Kindern, die durch Schwellung des Kehlkopfes kompliziert sind, ist Nothilfe erforderlich.

    REFERENZ: Die Krankheit tritt häufig bei Kindern auf, Kinder im Alter von ein bis drei Jahren sind dafür anfällig. Dies erklärt sich aus der Unvollkommenheit des Immunsystems bei Kindern. Oft tritt es bei Erwachsenen auf.

    Wenn es sich bei Kindern jedoch hauptsächlich um eine katarrhalische Form handelt, ist bei Erwachsenen Polyposis häufiger. Damit wachsen zahlreiche knotige Formationen - Polypen - am Kehlkopf. Diese Patienten haben eine dumpfe, heisere, leise Stimme.

    Sie haben oft einen trockenen Husten und Halsschmerzen.

    Ätiologie und Pathogenese der Krankheit

    Die Krankheit wird durch verschiedene Allergene verursacht. Bei Babys wird allergische Laryngitis häufig durch Nahrungsmittelallergene verursacht, bei älteren Kindern - Haushaltsstaub, bei Erwachsenen - Pflanzenpollen.

    Die Ursachen der Krankheit sind wie folgt:

    • Pollen von Blütenpflanzen;
    • Lebensmittel mit erhöhter Allergenität (Honig, Zitrusfrüchte, Erdnüsse, Erdbeeren, Schokolade und andere);
    • Hausstaub, der Hausstaubmilben enthält;
    • Fell und Partikel der Epidermis von Haustieren;
    • Autoabgase;
    • mit einem Biss von Insektengiften (Wespen, Bienen, Hornissen) in die Wunde gelangen;
    • industrielle Allergene und toxische Substanzen;
    • Haushalts-Chemikalien;
    • Kosmetika und Parfums;
    • Lebensmittelfarben, Aromen, Konservierungsstoffe;
    • Arzneimittel (Antibiotika, Glukokortikoide, Impfstoffe, Sulfonamide, Seren, Beruhigungsmittel, Anästhetika).

    Viele Menschen haben im Kindesalter allergische Reaktionen, aber nicht jeder entwickelt eine allergische Laryngitis. Es gibt Risikofaktoren für die Entwicklung dieser Pathologie..

    Diese beinhalten:

    • geschwächtes Immunsystem;
    • erbliche Veranlagung;
    • Anzeichen einer atopischen Dermatitis im Kindesalter;
    • chronische Erkrankungen der Atemwege;
    • schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Trinken);
    • unter Bedingungen des beruflichen Schadens arbeiten;
    • Leben unter Bedingungen von Staubverschmutzung und erhöhter Gasverschmutzung;
    • Unterernährung;
    • langfristige medikamentöse Behandlung oder unkontrollierte Einnahme.

    Diese prädisponierenden Faktoren erhöhen die Möglichkeit, eine allergische Laryngitis zu entwickeln.

    Pathogenese der Krankheit

    Der pathologische Prozess beginnt als Reaktion auf das wiederholte Eindringen verschiedener Allergene durch die Atemwege. Zu Beginn der Krankheit hatte der Patient bereits Immunglobulin E im Körper.

    Bei Kontakt mit dem Allergen werden die Mastzellen des Patienten zerstört und Entzündungsmediatoren gelangen in den Blutkreislauf. Sie führen zur Entwicklung von Symptomen einer allergischen Entzündung: Rötung und Schwellung der Schleimhäute, Krampf der glatten Muskulatur, erhöhte sekretorische Aktivität der Schleimzellen.

    Bei einem Kind wird eine allergische Laryngitis häufig durch die Entwicklung einer falschen Kruppe mit Laryngospasmus erschwert. Es entwickelt sich eine ausgeprägte und schnell zunehmende Schwellung der Schleimhäute mit Krämpfen des Bandraums und Atemwegserkrankungen..

    Dieser Zustand ist sehr gefährlich. Wenn dem Patienten nicht rechtzeitig geholfen wird, ist ein tödlicher Ausgang möglich. Es wird in einigen Fällen von Quinckes Ödem (Ödem des unteren Teils des Gesichts) begleitet..

    Die folgenden Formen der Krankheit werden mit dem Fluss unterschieden:

    • milde - geringfügige Manifestationen der Krankheit werden festgestellt, Behinderung bleibt erhalten;
    • mittelschwere klinische Manifestationen, die eine vorübergehende Behinderung verursachen;
    • Schwere Manifestationen sind extrem ausgeprägt, die Krankheit stellt eine Lebensgefahr dar und ein Notfall-Krankenhausaufenthalt ist erforderlich.