Halsödem: Erste Hilfe und Methoden zur Behandlung eines Kindes

Dieser Zustand - Kehlkopfödem bei einem Kind - ist mit Komplikationen behaftet und erfordert eine sofortige Behandlung. Bei Verstopfung der Atemwege ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich.

Risikogruppe

Am häufigsten tritt bei kleinen Kindern, Vorschulkindern, ein Halsödem bei einem Kind auf.

Dies liegt an der Struktur der Atemwege:

  • schmales Kehlkopflumen;
  • die Neigung der Schleimhaut zur Schwellung;
  • lockeres Bindegewebe unter der Schleimhaut;
  • relativ schwache Atemmuskeln;
  • Veranlagung zur Entwicklung einer Kehlkopfentzündung.

Bei Eltern ist das Kehlkopfödem bei Kindern sehr besorgniserregend. Selbst bei einer Erhöhung der Halsschleimhaut um 1 mm ist die Atmung des Kindes schwierig.

Akute und schnell fortschreitende Formen können zu Atemversagen und Sauerstoffmangel führen. Wenn ein Patient nicht rechtzeitig behandelt wird, kann dies schwerwiegende Folgen haben, insbesondere den Tod..

Nichtübertragbare Faktoren

Am häufigsten sprechen wir über Allergien unterschiedlicher Schwere. Einschließlich in der extremen Form von anaphylaktischem Schock oder Quincke-Ödem.

Das Wesentliche des Prozesses ist wie folgt:

  • Im Verlauf der Pathologie dringt eine Allergensubstanz in den Körper des Patienten ein. Dies kann ein harmloses Objekt sein, wie z. B. Pollen, Hausstaub, Tierhaare, Wolle, in Lebensmitteln enthaltene Pigmente usw. Im Rahmen des beschriebenen Systems wird ein Allergen als Antigen bezeichnet..
  • Der Körper löst eine starke Immunantwort als Reaktion auf das Eindringen pathogener Strukturen in den Körper aus. Es werden spezifische Immunglobuline hergestellt, die sich mit Antigenen zu einem einzigen Antigen-Antikörper-Komplex verbinden..
  • Diese gebildeten Strukturen setzen sich auf den Geweben des Kehlkopfes und anderen anatomischen Strukturen ab und zerstören mastbasophile Zellen. Das Ergebnis ist die Freisetzung einer großen Menge einer toxischen Substanz, Histamin. Er ist auch ein Mediator von Entzündungen und löst auf lokaler Ebene Ödeme aus..
  • Histamin zerstört Gewebe, provoziert entzündliche Prozesse und plötzliche starke Schwellungen.

Diese Art von Allergie kann nur mit Antihistaminika der ersten Generation in großen Dosen beseitigt werden.

Eine weitere häufige Ursache für Halsschwellungen ist der Eintritt eines Fremdkörpers in die anatomischen Strukturen der unteren Atemwege..

In einer solchen Situation ist eine Extraktion des Objekts erforderlich, um die Atmung zu normalisieren..

Dann werden eine entzündungshemmende Therapie und die Verwendung von Antihistaminika verwendet, um sekundäre Prozesse zu stoppen. Grundsätzlich wird dies bei Kindern im Vorschulalter beobachtet.

Die Hauptursachen für Ödeme

Es gibt verschiedene Gründe, die diesen Zustand provozieren. Alle Faktoren, die bei Kindern Halsödeme verursachen, können in zwei Gruppen unterteilt werden:

  1. Ansteckend. Diese Gruppe umfasst Krankheiten, die durch die einfachsten Mikroorganismen, Viren, Pilze und Bakterien verursacht werden. Dazu gehören Influenza, akute Infektionen der Atemwege, Mandelentzündung, Epiglottitis, Laryngitis, Streptokokken- und Staphylokokken-Mandelentzündung, Larynx-Candidiasis und andere.
  2. Nicht ansteckend. Dazu gehören Halsverletzungen, allergische Reaktionen, Aufnahme von Fremdkörpern, Schilddrüsenerkrankungen.

Beim Arzttermin wird der Spezialist feststellen, ob die Form des Ödems akut oder chronisch ist. In akuter Form entwickelt sich der Prozess schnell. Dies kann aufgrund einer allergischen Reaktion, Anaphylaxie, auftreten. Die chronische Form wird normalerweise als Folge von inneren Krankheiten, Verletzungen, Infektionen beobachtet.

Nicht jede Entzündung des Kehlkopfes führt zu Ödemen. Um Komplikationen vorzubeugen, lohnt es sich jedoch, den Zustand eines kleinen Patienten sorgfältig zu überwachen und nicht in Panik zu geraten. Die Erregung der Eltern wird auf die Kinder übertragen, was zu einer Verschlechterung führen kann.

Echte Fakten

Eine starke allergische Reaktion auf Insektenstiche ist bei 0,4% der russischen Bevölkerung vorhanden. Wenn die Wespe eine solche Person erneut sticht, beträgt die Wahrscheinlichkeit, einen anaphylaktischen Schock zu entwickeln, 5%.

Die Reaktion auf einen Insektenstich manifestiert sich nicht immer als Schmerz an der Stelle der Hautpunktion. In Russland, jedoch abhängig von der Region, fixieren 0,8–5% der Bevölkerung in dieser Situation eine systemische Reaktion 2. Grades. Dies bedeutet, dass Kopf, Hände und Hals bei einer gebissenen Person anschwellen.

Bei einem Drittel von ihnen kommen Durchfall, Darmkrämpfe und Erbrechen zu diesen Symptomen hinzu. Bei einer schwangeren Frau provoziert eine spontane Abtreibung die Situation.

Akute stenosierende Laryngotracheitis oder falsche Kruppe entwickeln sich bei Kindern unter 4 Monaten nie.

Das orale allergische Syndrom wird bei 70% der Menschen registriert, die gegen Pollen allergisch sind. Tatsächlich entwickelt es sich aufgrund des gleichzeitigen Einflusses zweier ungünstiger Faktoren. Der erste ist Pollen und der zweite ist ein Lebensmittel. Es manifestiert sich in Form von Schweiß und Brennen im Hals, Juckreiz und Tränen der Augen, Niesen, laufender Nase. Es gibt noch ein anderes Zeichen - Lippen, Nase, Zungenschwellung.

Rotes Fleisch ist ein ziemlich starker Reizstoff für das Immunsystem. Eine negative Reaktion auf die Verwendung in Lebensmitteln ist bei 3% der Menschen vorhanden, bei denen Lebensmittelallergien diagnostiziert werden..

Symptome eines Kehlkopfödems

Die Hauptsymptome eines Kehlkopfödems bei einem Kind sind:

  • bellender Husten;
  • heisere Stimme;
  • mühsames Atmen;
  • bläulicher Teint und Hände.

Die Symptome sind nachts stärker ausgeprägt..

Dies ist auf Veränderungen der Durchblutung des Kehlkopfes, der Häufigkeit und der Tiefe der Inspiration zurückzuführen, die zu einer Verengung des Lumens und einem Atemversagen führen. Dies ist sehr gefährlich.

Stadien der Krankheit

Unabhängig von der Ursache des Ödems ist dieser Prozess in mehrere Phasen unterteilt:

  1. Stufe der Entschädigung. Die Atmung ist nicht beeinträchtigt, es besteht keine Lebensgefahr, in einigen Fällen ist keine spezielle Behandlung erforderlich.
  2. Unvollständige Entschädigung. Es gibt ausgeprägtere Atemwegserkrankungen sowie Atemnot, Husten und Angstzustände. Das Einatmen ist schwierig, das Keuchen ist in der Lunge zu hören, das Ausatmen geht mit einem starken Zurückziehen des Bauches und einer Bewegung der Brust einher. Dieser Prozess erfordert eine rechtzeitige Behandlung, um komplexere Folgen zu vermeiden..
  3. Dekompensation. Besonderheiten - erhöhte Herzfrequenz, Herzklopfen, Pupillen erweitern sich. Das Kind nimmt eine halb sitzende Pose ein und wirft den Kopf zurück. Es gibt eine Verschlechterung, Sauerstoffmangel, Apathie, Schläfrigkeit, Blau der Haut.
  4. Erstickung. Schwerer Zustand, Krämpfe sind möglich. Das Kind hört auf zu atmen oder atmet selten Luft ein, oberflächlich wird sein Gesicht blass. Ohne medizinische Notfallversorgung kann der Tod eintreten. Dies kann passieren, wenn ein Kind einen Gegenstand verschluckt..

Halsödeme sind eine heimtückische und gefährliche Krankheit, daher ist die Selbstmedikation strengstens verboten.

Die Symptome können plötzlich auftreten. In der Regel tritt dies nachts auf und wird von einem bellenden trockenen Husten begleitet..

Beim Ausatmen wird ein Geräusch verfolgt, die Temperatur kann ansteigen, die Haut um die Lippen wird blau.

Dieser Zustand erfordert eine streng qualifizierte und sogar dringende Notfallversorgung..

Natürlich ist nicht jede Schwellung des Rachens dringend, aber nur ein Arzt kann den Schweregrad bestimmen.

Diagnose

Die Diagnose eines Ödems ist nicht besonders schwierig. In der Regel wird das Vorliegen der Krankheit bei einer laryngoskopischen Untersuchung festgestellt. In einigen Fällen wird das Kind zur Bronchoskopie und Röntgenuntersuchung überwiesen.

Die Ursachen der Krankheit zu bestimmen ist jedoch viel schwieriger. Es kommt vor, dass die Schuldigen des Problems Neoplasien, Fremdkörper sind. Wenn die Ursache des Ödems ein infektiöser Prozess ist, wird die Form der Krankheit bestimmt.

Ödematische Formen treten bei Virusschäden auf, fibronekrotische und infiltrative Formen treten bei bakteriellen Infektionen auf. In diesem Fall kann nicht nur ein Ödem, sondern auch ein eitriger Schleimausfluss beobachtet werden..

Was ist der Unterschied zwischen Angioödem und Urtikaria??

Angioneurotisches Ödem und Urtikaria sind das Ergebnis desselben pathologischen Prozesses, daher sind sie in mancher Hinsicht ähnlich:

  • Oft existieren beide klinischen Manifestationen nebeneinander und überschneiden sich: Urtikaria wird in 40-85% der Fälle von Angioödemen begleitet, während Angioödeme in nur 10% der Fälle ohne Urtikaria auftreten können.
  • Urtikaria ist weniger schwerwiegend, da sie nur die Oberflächenschichten der Haut betrifft. Angioneurotisches Ödem wirkt sich dagegen auf das tiefe subkutane Gewebe aus.
  • Urtikaria ist gekennzeichnet durch ein vorübergehendes Auftreten einer erythematösen und juckenden Reaktion in klar definierten Bereichen der Dermis (das Auftreten von mehr oder weniger roten und erhabenen Blasen). Bei einem Angioödem hingegen behält die Haut ein normales Aussehen ohne Blasen bei. Darüber hinaus kann ein Ödem ohne Juckreiz auftreten..

Wir empfehlen Ihnen, sich vertraut zu machen: Halsschmerzen verwandeln sich in ein Ohr

MerkmalAngioödemNesselsucht
Beteiligte StoffeHypodermis (subkutane Schicht) und Submukosa (unterhalb der Dermis).Epidermis (äußere Hautschicht) und Dermis (innere Hautschicht).
Betroffene OrganeHaut und Schleimhäute, insbesondere Augenlider, Lippen und Oropharynx.Nur Haut.
DauerÜbergang (24-96 Stunden).Übergang (normalerweise) 24 Stunden).
Körperliche AnzeichenSchwellung (Blähungen) unter der Hautoberfläche.Erythematöse und blasige Stellen auf der Hautoberfläche.
SymptomeJuckreiz kann vorhanden sein oder nicht. Angioödeme gehen oft mit Schmerzen und Schwellungen einher..Ein mit Urtikaria verbundener Ausschlag juckt normalerweise. Schmerzen und Schwellungen sind keine häufigen Symptome..

Behandlung von Kehlkopfödemen

Was tun, wenn das Kind ein Kehlkopfödem hat? Die einzig richtige Entscheidung ist, qualifizierte medizinische Hilfe zu suchen. Selbstmedikation ist strengstens untersagt.

Da die Ursachen der Entwicklung sowie die Formen dieses Zustands unterschiedlich sind, sind die Maßnahmen in jedem Einzelfall unterschiedlich. Wenn das Kind die richtige Behandlung erhält, wird in der Regel eine relativ schnelle Besserung beobachtet - das Ödem lässt nach.

Es kommt vor, dass für die Schwellung des Kehlkopfes Erste Hilfe erforderlich ist. Behandeln Sie sich nicht selbst und versuchen Sie nicht, Schwellungen selbst zu lindern - Sie müssen sofort einen Krankenwagen rufen. Um Schwellungen zu lindern, führen Ärzte dem Kind in der Regel Diuretika ein und geben ihm eine sitzende Position. Zusätzlich werden Beruhigungsmittel, Beruhigungsmittel und andere Medikamente verwendet..

Weitere Maßnahmen zielen darauf ab, die Hauptursache der Krankheit zu beseitigen und die Atmung wiederherzustellen.

Wenn die Ursache ein infektiöser Prozess ist, werden antibakterielle, antivirale und antimykotische Medikamente verschrieben. Wenn die Ursache eine allergische Reaktion ist, werden Antihistaminika und hormonelle Glukokortikosteroide verwendet.

Inhalationen mit speziellen Mitteln, die die Bronchien erweitern, können verschrieben werden, aber solche Verfahren sollten nur von einem Arzt verschrieben werden.

Erste Hilfe

Wenn das Kind einen geschwollenen Hals hat, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen. In Anbetracht der Situation vor dem Eintreffen des Krankenwagens können Sie Folgendes tun:

  1. Wecken Sie das Kind auf, wenn Sie von hinten keine horizontale Position zulassen.
  2. Erhöhen Sie die Sauerstoffversorgung - öffnen Sie die Fenster und bringen Sie das Kind auf die Straße.
  3. Versuchen Sie beim Verschlucken eines Fremdkörpers, ihn zu entfernen. Das Kind sollte im Bereich der Schulterblätter gekippt und geschlagen werden oder seine Hände mit dem Bauch greifen und mit scharfen Druckbewegungen von unten nach oben versuchen, das Subjekt durch intraabdominalen Druck zu drücken.
  4. Sie können ein warmes Getränk geben, ein heißes Fußbad machen.

In keinem Fall sollte als Erste-Hilfe-Senfpflaster verwendet werden, um Kompressen am Hals zu erwärmen. Die Zweckmäßigkeit der Inhalation wird ebenfalls vom Arzt festgelegt.

Wenn Maßnahmen zu einer Besserung führen, schließt dies einen Krankenhausaufenthalt nicht aus, da der akute Zustand zurückkehren kann. Oft kommt es zu einer raschen Entwicklung des ödematösen Prozesses, was zu einer Erstickung führt, die häufig eine sofortige Tracheotomie erfordert.

Alternative Medizin gegen Halsschwellungen

  • Spülen Sie Mund und Rachen mit einer Lösung aus, die Backpulver enthält (in 200 ml warmem kochendem Wasser 1 TL Backpulver und einige Tropfen ätherische Ringelblume oder Eukalyptus hinzufügen; spülen Sie Ihren Hals alle 3-4 Stunden aus, bis die Schmerzen und Schwellungen verschwinden );
  • die Verwendung von Milch, die unter Zugabe von 1 TL Honig auf 40-50 ° C erhitzt wurde;
  • eine große Menge heißes Getränk (es ist ratsam, Tee zu trinken, der auf Zweigen von Himbeeren, Johannisbeeren, Hagebutten, Minzblättern, Kamille oder Ringelblumenblüten basiert);
  • Spülen Sie Mund und Rachen mit Abkochungen von Kräutern wie Kamille, Ringelblume, Johanniskraut, Salbei und einer Reihe aus (um eine Abkochung von 100 g einer trockenen Heilpflanze zuzubereiten, gießen Sie 400 ml kochendes Wasser ein und lassen Sie sie 20 bis 30 Minuten einwirken. Anschließend sollte die Brühe auf eine Temperatur von 40 bis 45 ° C abgekühlt werden C, abseihen und 3-5 mal täglich ausspülen);
  • Schwellung aufgrund von Halsschmerzen, die mit Spülungen unter Zusatz von Apfelessig behandelt wurden.

Verhütung

Um schwerwiegende Folgen zu vermeiden, lohnt es sich, eine Prophylaxe durchzuführen. Der Körper des Kindes befindet sich im Bildungsprozess und die Aufgabe der Eltern ist es, ihm zu helfen, sich richtig zu entwickeln. Überhitzen Sie das Kind nicht, gewöhnen Sie sich an Ausdauer.

Folgen Sie einer vernünftigen Mitte - schützen Sie das Baby, aber gehen Sie nicht zu weit. Temperieren Sie Ihr Kind, stärken Sie den Hals. Es gibt viele Methoden. Sie können mehr über sie von Ihrem Arzt erfahren.

Essen kann einfach, aber vollständig sein. Sauermilchprodukte, frisches Obst sollten in der Ernährung enthalten sein. Seien Sie vorsichtig mit Ratschlägen von außen, konsultieren Sie immer Ihren Arzt.

Plötzliche Schwellungen und trockener Hals können zum Ersticken führen. Sie sollten daher den Arztbesuch nicht verzögern und gegebenenfalls dringend ein Krankenwagenteam anrufen. Eine Vergrößerung der Halsschleimhaut um 1 mm verengt das Lumen um die Hälfte, was eine Lebensgefahr darstellt.

Selbstmedikation gegen Schwellungen ist nicht akzeptabel. Eine moderne Behandlung verhindert die Entwicklung einer extremen Erkrankung, die eine Notfalltherapie erfordert.

Kehlkopfödem bei Kindern. Welche Maßnahmen zu ergreifen

Eine Schwellung des Rachens bei einem Kind ist ein Zeichen einer schweren Krankheit. Aufgrund der geschwollenen Schleimhaut und der Verengung des Larynxlumens ist die Atmung des Babys schwierig. Das Problem tritt häufig bei Laryngitis auf. Die Hauptursache für Ödeme bei Kindern sind die strukturellen Merkmale der Atemwege:

  • lockeres Bindegewebe unter der Schleimhaut;
  • Unterentwicklung der Atemmuskulatur;
  • von Natur aus eng anschwellend.

Auch vor dem Hintergrund von Verletzungen der Mundhöhle und einer Tendenz zu Allergien kann ein geschwollener Hals beobachtet werden. Allergische Ödeme sind normalerweise mit der Verwendung von Lebensmittelreizstoffen verbunden. Für den Hals von Kindern sind Gewürze, Honig und Fisch gefährlich..

Die infektiöse Natur des Ödems beruht auf viralen und bakteriellen Schäden am Körper von Kindern. Prädisponierende Faktoren sind in diesem Fall eitrige Hautausschläge, Mandelentzündung und Diphtherie. Die rechtzeitige Behandlung dieser Krankheiten bringt schnell Linderung und lässt keine Komplikationen zu, einschließlich einer durch Ersticken gefährlichen Schwellung des Rachens.

Ätiologie

Ein Ödem des Rachens tritt bei geschwächten Personen infolge der Exposition gegenüber Streptokokken-Toxinen im Körper auf. Die Risikogruppe umfasst normalerweise Patienten mit Influenza, Scharlach, Diabetes sowie unterernährte Patienten mit Symptomen von Urämie und Vitaminmangel.

Faktoren, die zur Entwicklung eines Halsödems beitragen:

  • Verletzungen,
  • Aufnahme von Fremdkörpern,
  • Warme Speisen, die zu Verbrennungen des Weichgewebes führen,
  • Röntgen- und radiologische Effekte am Hals,
  • Unterkühlung beim Einatmen kalter Luft oder beim Trinken kalter Getränke - Bier oder Milch,
  • Akute Virusinfektionen - Masern, Grippe, Typhus,
  • Akute bakterielle Infektionen - Scharlach, Diphtherie,
  • Entzündung des Kehlkopfes, der Mandeln, des periopharyngealen Raums, der Epiglottis - Epiglottis, Phlegmon und Abszesse,
  • Chronische Nieren- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen,
  • Kreislaufstörung durch Kompression der Halsvene,
  • Gutartige und bösartige Tumoren des Kehlkopfes,
  • Allergie gegen äußere Reizstoffe - Staub-, Haushalts- und Lebensmittelallergene,
  • Schleimartige Entzündung des Kehlkopfes.

Ursachen

Es gibt nicht infektiöse und infektiöse Ursachen, die einen schweren Zustand der oberen Atemwege hervorrufen.

Infektiöse Ursachen sind:

  • Viruserkrankungen, unter denen häufig Grippe und Orz gefunden werden;
  • bakterielle Infektionen, zum Beispiel Mandelentzündung, Epiglottitis, Kehlkopfentzündung und andere.

Unter den nicht infektiösen Faktoren bei der Entwicklung einer Atemwegsobstruktion bei Kindern können identifiziert werden:

  • Halsverletzungen;
  • allergische Reaktionen;
  • Schilddrüsenentzündung;
  • Aufnahme von Fremdkörpern.

Pathologische Anatomie

Eine akute Entzündung des Kehlkopfes mit schnellem Verlauf von Influenza, Erysipel und Scharlach geht mit einer starken Schwellung des Rachens einher, die sich ebenfalls schnell entwickelt und sich vom Vestibül des Kehlkopfes bis zum Untergrundraum auf die gesamte submuköse Schicht ausbreitet.

Pathologische Anzeichen einer ödematösen Laryngitis sind:

  1. Schleimhautrötung,
  2. Infiltration der Schleimhaut durch Leukozyten und Lymphozyten,
  3. Submukosale Imprägnierung mit serösem Transsudat,
  4. Aktivierung der Schleimdrüsen des Kehlkopfes.

Symptomatik

Jede Pathologie, bei der die Entwicklung einer Schwellung des Rachens im Anfangsstadium möglich ist, äußert sich in leichten Beschwerden im Rachen und leichten Schmerzen beim Schlucken. In Zukunft hängt die Schwere der klinischen Manifestationen der Krankheit von der Akkumulationsrate von Entzündungsflüssigkeit in den Weichteilen des Halses ab. Je schneller sich das Lumen des Kehlkopfes verengt, desto stärker werden Halsschmerzen, Heiserkeit und trockener Husten. Infolgedessen kann ein Asthmaanfall auftreten, der für das menschliche Leben gefährlich ist. Diese Symptome sind charakteristisch für eine durch Erkältung oder Allergie verursachte Schwellung des Rachens..

Patienten mit geschwollenem Hals klagen über Schmerzen beim Schlucken und Phonieren, Kopfschmerzen, Fieber, starke Schüttelfrost, Atembeschwerden. Die Schleimhaut des Rachens ist hyperämisch, injiziert, die Stimmbänder haben die Form von Schwellungsvorsprüngen, die Stimmritze ist verengt. Während eines Anfalls von trockenem Husten verstärken sich die Schmerzen und die Infektion breitet sich schnell auf benachbarte Gebiete aus, was zur Entwicklung eitriger Komplikationen führt. Unbehandelt strahlt der Schmerz auf das Ohr aus, das Timbre der Stimme ändert sich, es kommt zu einer inspiratorischen Dyspnoe, die Stimmfunktionen leiden erheblich - es entsteht eine Aphonie. In extremen Fällen erfordern diese Anzeichen eines Atemversagens eine Tracheotomie..

Diagnose einer Stenose

Die Diagnose basiert auf dem Vorhandensein aller für Stenose charakteristischen klinischen Manifestationen. Eine Laryngoskopie kann durchgeführt werden, um das Ausmaß des Laryngospasmus und die Schwellung des Gewebes zu bestimmen..

Die Untersuchung der Mundhöhle zeigt Epiglottitis, Abszesse, Pilzläsionen, traumatische Veränderungen der Schleimhäute.

Bei einer allgemeinen Blutuntersuchung können Sie eine Eosinophilie mit allergischer Entzündung feststellen.

Oder Leukozytose und eine Erhöhung der Erythrozytensedimentationsrate bei bakterieller Entzündung. Der virale Prozess ist durch eine Erhöhung der Erythrozytensedimentationsrate gekennzeichnet.

Um einen Fremdkörper zu identifizieren, wird eine Laryngoskopie und in komplexen Fällen eine Röntgenaufnahme des Halses durchgeführt.

Allergisches Ödem des Rachens

Diese Pathologie entsteht, wenn bestimmte Allergene dem Körper ausgesetzt sind - Nahrung, Staub, Drogen, Tierhaare.

Ein Allergen, das durch Tröpfchen in der Luft in den Körper gelangt ist, führt zu einer Schwellung der Weichteile im Kehldeckel. Wenn Allergene in die Speiseröhre eindringen, schwillt der Aryknorpel an.

Charakteristische Merkmale eines allergischen Halsödems:

  • Entwickelt sich schnell,
  • Begleitet von Stimmverlust,
  • Es ist gefährlich für das menschliche Leben.,
  • Würgend.

Die Kehlkopfschleimhaut ist blassrosa, durchscheinend, gallertartig.

Wir geben dem Problem keine Existenzchance

Um eine Schwellung der Atemwege zu verhindern, muss jeglicher Kontakt mit dem Allergen vermieden werden. Es ist wichtig, die Anweisungen für alle Medikamente sorgfältig zu lesen. Vergessen Sie nicht, die Immunität zu stärken.

Um dies zu verhindern, sollten Sie die folgenden einfachen Regeln einhalten:

  • trinke genug Wasser;
  • Vermeiden Sie starken Stress.
  • Beobachten Sie das Regime des Tages und schlafen Sie;
  • regelmäßig an der frischen Luft spazieren gehen;
  • essen Sie nur gesunde Lebensmittel;
  • Täglich leichte Übungen machen.

Es ist wichtig, dass Allergiker mindestens einmal im Jahr von einem Allergologen-Immunologen untersucht werden, auch wenn der Hals normalerweise nicht anschwillt und negativ auf Reizstoffe reagiert.

Arzt

Ansteckende Halsschwellung

Angina in Abwesenheit einer rechtzeitigen und angemessenen Behandlung wird häufig durch ein Kehlkopfödem kompliziert. Dies ist besonders charakteristisch für die follikulären und nekrotischen Formen der Krankheit. Die Wände des Kehlkopfes entzünden sich, der Halskanal verengt sich, Schmerzen treten auf.

Symptome eines Halsödems bei akuter Infektion:

  1. Halsschmerzen,
  2. Atembeschwerden,
  3. Heiserkeit,
  4. Essstörungen.

Zur korrekten Diagnose müssen der Ort der Schwellung, die Anstiegsrate des Ödems und der Grad der Atembeschwerden bestimmt werden.

Larynxödem entwickelt sich schnell und endet oft mit Erstickung. Um dies zu vermeiden, ist es notwendig, Angina pünktlich mit von Spezialisten verschriebenen Medikamenten zu behandeln. Selbstmedikation und völliges Ignorieren von Halsschmerzen sind strengstens untersagt.

Nützliches Video

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie einen Anfall mit Schwellung des Kehlkopfes stoppen und wie Sie ihn behandeln:

Kehlkopfödem bei einem Kind ist ein häufiges Phänomen, vor dem kein Baby geschützt ist.

Gleichzeitig kann bereits eine leichte Verengung des Lumens schnell zu Atemnot und Erstickung führen.

Ein extremer Zustand, der einen chirurgischen Notfall erfordert, kann nur verhindert werden, wenn kompetente Erste Hilfe geleistet und die Grunderkrankung rechtzeitig behandelt wird.

Schwellung der Zunge im Hals

Die Zunge schwillt mit akuten Infektionen, Allergien oder Traumata an.

  • Das hereditäre Angioödem der Zunge ist ein eher seltenes Phänomen, das vererbt wird und dringend ärztliche Hilfe erfordert.
  • Bei Allergien geht die Schwellung der Zunge mit lokalen Reaktionen einher - Schwellung des Rachens, Hautausschlag.
  • Bei akuten Infektionen steigt die Körpertemperatur, Hyperämie und Halsschmerzen. Die Hauptursache für Schwellungen der Zunge ist Angina.

Schwellung der Zunge ist eines der Symptome verschiedener Pathologien, die dringend ärztliche Hilfe erfordern. Mit dem Übergang des Ödems in das umliegende Gewebe verstärken sich die Krankheitssymptome und der Zustand des Patienten verschlechtert sich.

Nicht entzündliche Halsschwellung

Eine nicht entzündliche Schwellung des Rachens ist die Imprägnierung und Trennung der Fasern des Bindegewebes mit einem Transsudat - einer serösen Flüssigkeit, die keine Blutzellen enthält. Es entwickelt sich bei Patienten mit Herz- und Nierenerkrankungen, Onkologie, Allergien, Hypothyreose und auch bei abgemagerten Personen.

Eine nicht entzündliche Schwellung des Rachens bedeckt normalerweise den gesamten Kehlkopf, glättet seine Konturen vollständig und hat das Aussehen einer leicht geschwollenen Schwellung.

Patienten haben das Gefühl eines Fremdkörpers im Hals, Heiserkeit, eine Veränderung der Klangfarbe. Sie verschlucken sich oft am Essen und haben Atembeschwerden. In diesem Fall wird die Schleimhaut durchscheinend, gelblich oder grau, ihre Oberfläche schwillt an.

Schwellung des Rachens bei Kindern

Das Ödem des Rachens bei einem Kind ist ein Symptom für eine Reihe von Kinderkrankheiten: Kruppe, Kehlkopfdiphtherie, Allergie, Laryngospasmus, Pharyngealabszess, Epiglottitis.

    Kruppe bei Kindern ist ein Notfall, der eine Notfalldiagnose und -behandlung erfordert. Die Entwicklung der Kruppe wird durch einige strukturelle Merkmale des Körpers des Kindes gefördert..


Bei Kindern sind die Atemwege ziemlich eng, die Schleimhaut ist anfällig für Ödeme und die Atemmuskeln sind schwach. Die Pathologie manifestiert sich in Stridor, Heiserkeit und einem „bellenden“ Husten. Wenn das Kind einen geschwollenen Hals hat, ist es notwendig, den Krampf zu beseitigen und die Atmungsstörung wiederherzustellen.

  • Larynxdiphtherie ist eine infektiöse Pathologie, die durch einen allmählichen Beginn, einen stabilen Verlauf und eine Zunahme der Symptome gekennzeichnet ist. Die Stimme eines kranken Kindes wird heiser, Aphonie entwickelt sich. Die Behandlung der Krankheit besteht in der Einführung von Anti-Diphtherie-Serum in den Patienten.
  • Allergische Ödeme des Rachens treten unter dem Einfluss eines Allergens auf - Lebensmittel, Medikamente, Haushalt. Pathologie tritt normalerweise bei Kindern mit atopischer Dermatitis, Urtikaria oder Quincke-Ödem in der Vorgeschichte auf. Antihistaminika und Glukokortikoide lindern die Schwellung des Rachens..
  • Laryngospasmus ist eine unwillkürliche Kontraktion der Muskeln des Kehlkopfes, die zum Verschluss der Glottis führt. Die Krankheit äußert sich in inspiratorischer Dyspnoe, Lärm, Keuchen, Blässe und Zyanose der Haut, kaltem Schweiß und kurzfristigem Atemstillstand. Kohlendioxid, das sich im Körper ansammelt, reizt das Atmungszentrum, was zur Wiederherstellung der rhythmischen Atmung führt.
  • Epiglottitis ist eine entzündliche Erkrankung der Epiglottis, die durch einen hämophilen Bazillus und Atemwegsstörungen verursacht wird. Die Pathologie äußert sich in Fieber, Keuchen, Schluckbeschwerden, Erschöpfung, Reizbarkeit und starken Halsschmerzen.

    Mit einer starken Schwellung des Rachens vor dem Hintergrund einer infektiösen Epiglottitis nimmt das Kind eine erzwungene Position ein: Es sitzt mit einem verlängerten Hals und offenem Mund und beugt sich leicht vor.

  • Ein Pharyngealabszess ist eine Komplikation der übertragenen bakteriellen Pathologie der Atemwege, bei der es sich um eine begrenzte eitrige Entzündung des Pharyngealgewebes handelt. Die Krankheit äußert sich in einem starken Temperaturanstieg, Halsschmerzen, Heiserkeit, Asthmaanfällen und Speichelfluss. Patienten mit einem Pharyngealabszess müssen in der chirurgischen Abteilung ins Krankenhaus eingeliefert werden, um den Abszess zu öffnen und zu entwässern sowie eine leistungsstarke Antibiotikatherapie durchzuführen.
  • Welche Formen existieren?

    Abhängig von der Art der entzündlichen Veränderungen im Hals werden ödematöse und infiltrative Formen der Atemwegsobstruktion unterschieden:

    • Die Ursache der ödematösen Form ist hauptsächlich eine Virusinfektion. Bei optimaler Behandlung dieser Form zeigt das Kind eine schnelle positive Dynamik;
    • Die infiltrative Form entwickelt sich vor dem Hintergrund der Anhaftung einer bakteriellen Infektion. In diesem Fall ist eine Abnahme des Lumens im Kehlkopf nicht nur mit einem Gewebeödem verbunden, sondern auch mit der Ansammlung von Schleim und der Bildung eitriger Krusten.

    Diagnose

    Die Diagnose wird von einem HNO-Arzt auf der Grundlage von Patientenbeschwerden, Krankengeschichte, Palpation und Laryngoskopiedaten durchgeführt. Hilfsforschungsmethoden sind Bronchoskopie und Thoraxradiographie.

    Laryngoskopische Anzeichen eines Halsödems: tumorähnliche Bildung gelatinöser Konsistenz, fehlende Konturen von Teilen im Bereich des Ödems. Direkte Laryngoskopie kann den Zustand des Patienten verschlechtern, zu Krämpfen des Kehlkopfes führen, zu Erstickung und Tod führen.

    Die Labordiagnose besteht aus einem allgemeinen Bluttest, bei dem entzündliche Veränderungen festgestellt werden - neutrophile Leukozytose mit einer Verschiebung der Formel nach links.

    Verhütung

    Damit Halsödeme keine ernsthaften Komplikationen hervorrufen, ist eine Vorbeugung erforderlich. Der Körper des Kindes ist noch nicht geformt. Helfen Sie ihm, sich richtig zu entwickeln. Nicht überhitzen! Bewahren Sie das Kind nicht im "Inkubator" auf. Sterilisation von Geschirr, einfache Pflegeprodukte führen zu seiner Verwundbarkeit, Unfähigkeit, mit dem Virus umzugehen, Infektion.

    Es gibt ein Konzept wie "Zigeunerhärten". Behandeln Sie Ihr Kind mit Bedacht: Gehen Sie beim Konservieren nicht zu weit. Gewöhne ihn an Ausdauer. Temperieren und stärken Sie den Hals! Viele Methoden.

    Die Ernährung sollte auch einfach, aber gesund und gesund sein. Immer in der Ernährung sollten fermentierte Milchprodukte, Früchte sein. Tägliche Spaziergänge sind bei jedem Wetter erforderlich. Beginnen Sie zu Beginn einer, insbesondere einer Viruserkrankung, sofort eine angemessene Behandlung. Seien Sie vorsichtig mit Tipps. Hören Sie nur Menschen zu, denen Sie vollkommen vertrauen.

    Behandlung

    Schnelle Maßnahmen bei starker Halsschwellung:

    • Diuretika - Furosemid, Hypothiazid, Indapamid,
    • Beruhigungsmittel und Beruhigungsmittel - Sibazon,
    • Antihypoxantien und Antioxidantien - Actovegin, Panangin,
    • Vitamine - Vitrum,
    • Antihistaminika - Diazolin, Tavegil,
    • Entzündungshemmendes, antiallergisches Mittel - "Prednisolon",
    • Dehydration - eine intravenöse Lösung aus Glucose, Calciumchlorid und Ascorbinsäure,
    • Sitzposition,
    • Heiße Fußbäder,
    • Senf auf den Wadenmuskeln,
    • Sauerstoff Therapie,
    • Eisstücke einnehmen,
    • Trinkbeschränkung,
    • Flüssige und halbflüssige Lebensmittel.

    Wenn die Ursache für eine Schwellung des Rachens eine infektiöse Pathologie ist, werden den Patienten Antibiotika oder Sulfonamide verschrieben. Die symptomatische Therapie besteht in der Verwendung von Antipyretika, Antihistaminika und Restaurationsmitteln - Vitaminen..

    Im fulminanten Verlauf kann eine Schwellung des Rachens zur Entwicklung einer akuten Asphyxie führen, die eine Tracheotomie erfordert.

    Therapeutische Maßnahmen

    Die Behandlung von Kindern mit Ödemen und Stenosen der Stimmbänder und Schleimhäute erfolgt in einem Krankenhaus. Da es möglich ist, schwere Komplikationen zu entwickeln, kommt es in den ersten Tagen häufig zu wiederholten Fällen von Laryngospasmus.

    Wenn Anzeichen eines Laryngospasmus auftreten, rufen Sie einen Krankenwagen.

    Wenn es nur Heiserkeit gibt, einen trockenen Husten, dann müssen Sie einen Arzt konsultieren. Bei Vorliegen einer allergischen Entzündung sollte die Behandlung begonnen werden, bevor die Rettungsmannschaft eintrifft..

    Sie benötigen auch so schnell wie möglich Hilfe bei schwerer Stenose. Hierzu ist es notwendig, die Wirkung des Allergens auszuschließen. Wenn Sie allergisch gegen Lebensmittel oder Medikamente sind, müssen Sie dem Patienten Enterosorbentien geben:

    Geben Sie ein Antihistaminikum, um die Schwellung der Schleimhäute zu verringern:

    Alle Maßnahmen zielen darauf ab, Laryngospasmus und Schwellung zu lindern. Krampf kann durch Inhalation entfernt werden:

    • Kochsalzlösung 0,9%
    • Mineralwasser wie "Borjomi".

    Bei schwerem Krampf mit der Behandlung mit Berodual-Inhalation beginnen. Es lindert Krämpfe und verbessert die Atmung..

    Wenn kein Vernebler vorhanden ist, können Sie folgende Aktivitäten ausführen:

    • Setzen Sie sich mit dem Kind ins Badezimmer und öffnen Sie heißes Wasser, während die Luft im Raum befeuchtet wird und das Atmen erleichtert wird.
    • Sie können ein heißes Fußbad als Ablenkung machen.
    • Bei der Ankunft der Rettungsmannschaft beginnen sie mit der Behandlung mit injizierbaren Medikamenten.

    Um schwere Ödeme zu beseitigen, wird die Behandlung mit der Einführung von Hormonen durchgeführt: Dexamethason - intramuskulär; Pulmicort - Inhalation.

    Bei Vorliegen einer Virusentzündung ist eine Behandlung mit antiviralen Arzneimitteln erforderlich:

    • Viferon;
    • Genferon;
    • Ergoferon;
    • Kagocel.

    Die Behandlung mit antibakteriellen Arzneimitteln wird nur durchgeführt, wenn Anzeichen einer bakteriellen Infektion vorliegen..

    Die folgenden Medikamente werden verwendet:

    Während der Behandlung ist es notwendig, eine ausreichende Luftfeuchtigkeit im Raum aufrechtzuerhalten, da trockene Luft den Zustand der Schleimhäute verschlechtert.

    Während der Behandlung ist ein reichliches Trinkschema erforderlich.

    Wenn der Husten nass wird, werden der Behandlung Mukolytika zugesetzt: Acetylcystein; Fluditec; Ambroxol.

    Bei rechtzeitiger Unterstützung und angemessener Behandlung ist die Prognose der Krankheit günstig. Die Hauptsache bei der Entwicklung dieser Pathologie ist, so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen.

    Schwellungen im Hals treten bei verschiedenen Pathologien auf. Daher wird ein Kehlkopfödem bei einem Kind so behandelt, dass die eigentliche Ursache seines Auftretens beseitigt wird. Die Schwere des Prozesses hängt weitgehend vom Zustand der Schleimhaut, der Immunität des Kindes, seiner Reaktion auf die Krankheit und den Medikamenten ab.

    Larynxstenose bei Kindern im Notfall

    Larynxödem Symptome und Behandlung. Notfallversorgung bei Stenosen bei Kindern. Was tun, wie einem Kind helfen?.

    Der Körper von Kindern ist sehr verletzlich. Seine Schutzsysteme werden nur gebildet, daher braucht das Kind bei jeder Krankheit Hilfe. Selbst eine "harmlose" katarrhalische Krankheit kann schwerwiegende Folgen haben. Ein häufiger Erkältungsbegleiter ist das Kehlkopfödem..

    Der ödematöse Prozess im Kehlkopf des Kindes entwickelt sich schnell. Dies ist auf die Struktur der Weichteile zurückzuführen. Das auftretende Ödem reduziert das Lumen des Kehlkopfes, beeinträchtigt die normale Atmung, sodass das Kind in dieser Situation dringend ärztliche Hilfe benötigt.

    Allergisches Ödem

    Der Kehlkopf verbindet die Abschnitte des Pharynx und der Luftröhre, er ist anfällig für Allergene. Allergisches Ödem wird eine Folge einer Verletzung der Durchlässigkeit von Kapillaren, deren Flüssigkeit in die Weichteile des Kehlkopfes gelangt.

    Ödeme stellen eine Bedrohung für kleine Kinder dar, da ihr Hals ziemlich kurz und eng ist. Selbst ein leichtes Ödem kann zu einer starken Verschlechterung des Zustands führen, die mit Sauerstoffmangel und Erstickungstod behaftet ist.

    Durch Allergene verursachte Schwellungen entwickeln sich schnell, ein Kind benötigt möglicherweise eine Notfallversorgung.

    Allergische Ödeme provozieren:

    • medizinische Präparate;
    • Haushaltsstaub, Schimmel;
    • Pollen von Pflanzen (während der Blüte);
    • Produkte (Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Nüsse);
    • Bienenstiche;
    • Lebensmittel mit hohem Histamingehalt (Konserven, geräuchertes Fleisch, Marinaden);
    • Lacke, Parfums, Farben;
    • Tierhaar.

    Larynxödem mit Erkältungen und SARS (falsche Kruppe, Laryngotracheobronchitis)

    Falsche Kruppe (Kehlkopfstenose) ist eine Viruserkrankung der oberen Atemwege. Es beginnt als Laryngitis, Mandelentzündung oder gewöhnliche SARS. Sie müssen verstehen, dass nicht jede katarrhalische Erkrankung mit einer Schwellung des Kehlkopfes behaftet ist. Es ist wichtig, den Zustand des Kindes sorgfältig zu überwachen, um eine Verschlechterung zu verhindern.

    Ursachen

    Ödeme des Kehlkopfes sind anfälliger für Kinder im Vorschulalter. Dies ist auf das kleine Lumen des Kehlkopfes, die Tendenz zur Entwicklung einer Kehlkopfentzündung und die Schwäche der Atemmuskulatur zurückzuführen. Unter den Ursachen für Ödeme werden nicht infektiöse (Allergien, Verletzungen und Fremdkörper, die in den Hals gelangen, Entzündungen der Schilddrüse) und infektiöse (bakterielle und virale Infektionen: Mandelentzündung, Epiglottitis, Laryngitis, Grippe, akute Infektionen der Atemwege) unterschieden..

    Die häufigsten Erreger der Kruppe sind Parainfluenzaviren, Influenzaviren, Adenoviren, RSV-Viren, Rhinoviren und Masernviren.

    Symptome

    Es ist nicht schwer, Kehlkopfödeme damit zu erkennen:

    1. trockener bellender Husten wird beobachtet;
    2. das Atmen wird laut, es wird Stridor genannt (Einatmen mit einem rauen, hohen Geräusch);
    3. Körpertemperatur steigt (nicht immer);
    4. Die Haut um die Lippen wird blau (nicht immer).
    Die Symptome der Kruppe können bis zu 7 Tage anhalten, eine Verschlechterung tritt normalerweise nachts auf.

    Ärzte unterscheiden 4 Ödemgrade

    LeistungKlinische Manifestationen
    I (Entschädigungsphase)Heiserkeit, grober obsessiver Husten, mäßige Atemnot
    II (Entschädigungsstufe)Heiserkeit, grober obsessiver Husten, schwere Atemnot,
    unvollständige Zurückhaltung, Atmung mit Hilfsmuskeln, Zurückziehen der biegsamen Stellen der Brust, aufgeblasene Flügel
    Nase, Zyanose des Nasolabialdreiecks, Tachykardie
    III (Dekompensationsstufe)Heiserkeit, grober obsessiver Husten, Angst, Angst, mögliche Apathie, Atemnot mit ausgeprägtem Rückzug
    formbare Brust, Blässe, Akrocyanose
    IV (Endstadium, Erstickung)Bewusstsein fehlt, scharfe Blässe und Zyanose, Unterkühlung, Krämpfe, Mydriasis sind möglich, Atmung ist häufig, flach,
    arterielle Hypotonie, filamentöser Puls. Dieses Stadium geht Atemstillstand und Herzinsuffizienz voraus.

    Wie kann ich helfen

    Die Diagnose eines Kehlkopfödems sollte gemäß den Ergebnissen einer laryngoskopischen Untersuchung ein Spezialist sein. Die Untersuchung hilft, die Ursache des Ödems zu identifizieren und die richtige Behandlung zu verschreiben..

    Das Kehlkopfödem entwickelt sich schnell, so dass Eltern bei den ersten Symptomen "Krankenwagen" rufen müssen. Es ist zu verstehen, dass bereits eine leichte Verengung des Kehlkopflumens (um 1 mm) den Hals des Babys um die Hälfte verdoppelt und das Atmen ernsthaft erschwert.

    Bevor der Krankenwagen ankommt, benötigen Sie:

    • beruhige das Kind, lege es nieder ;;
    • für einen guten Luftstrom sorgen;
    • Schalten Sie den Luftbefeuchter oder die Dusche im Badezimmer ein und atmen Sie feuchte Luft ein. Wenn es draußen kalt ist, wickeln Sie das Baby ein und öffnen Sie das Fenster.
    • ein warmes Getränk geben (verflüssigt den Auswurf und verhindert Austrocknung).

    Diese Maßnahmen helfen, die Schwellung vorübergehend zu stoppen oder zu stoppen, schließen jedoch einen Krankenhausaufenthalt nicht aus.

    Vor nicht allzu langer Zeit befand ich mich in einer ähnlichen Situation, und der Krankenwagen hatte es für uns nicht eilig. Max 1,5 Jahre. Ich rief den Arzt an, sagte sie, wenn es keine Temperatur gibt, zuerst durch einen Vernebler mit Adrenalin inhalieren, wenn es nicht hilft, mit einem Lungenkortikalis. 10 Tropfen Zirtek geben. Nach Adrenalin (0,5 ml Adrenalin und 3 ml Kochsalzlösung) wurde die Atmung viel besser. Lesen Sie mehr über unsere Erfahrungen. In solchen Fällen nicht selbst behandeln, einen Arzt rufen!

    Unterschiede der Stenose von der Obstruktion:

    Bei Stenosen ist es normalerweise schwierig zu atmen, bei Verstopfung auszuatmen.

    Während der Behinderung können wir Pfeifen direkt neben uns hören..

    Wenn Sie Kurzatmigkeit ohne heisere Stimme sehen, hören Sie ein Pfeifen, einmal können Sie ein Berodual machen. Pulmicort ist universell bei Ödemen und Entzündungen auf jeder Ebene der Atemwege. In diesem Fall müssen Sie unbedingt einen Arzt für Kinder anrufen - einen Krankenwagen.

    Wenn nachts plötzlich Dyspnoe einsetzt, Sie aber nicht wissen, ob es sich um eine Stenose oder eine Obstruktion handelt, ist es besser, eine Inhalation mit einem Pulmonicort durchzuführen.

    Stenose ist gefährlich und flüchtig, und Berodual oder Ventolin beeinflussen den Kehlkopf in keiner Weise. Daher ist es besser, einen Pulmicort zu bevorzugen, der sehr gut bei Stenosen und zumindest irgendwie bei Obstruktionen funktioniert.

    Pulmicort lindert Schwellungen und Entzündungen, Berodual reduziert nur den Bronchospasmus. Zuerst machen sie ein Berodual, danach auf den expandierten Bronchien Pulmicort.

    Kind bis zu einem Jahr: Pulmicort 0,250 mg in Notfällen (1 ml Pulmicort pro 1 ml Kochsalzlösung), bei Behandlung mit 0,125 mg (0,5 ml Pulmicort in 0,5 ml Kochsalzlösung) - 2-mal täglich, mit schwerer Obstruktion oder Stenose 0,250 mg (1 ml Pulmicort pro 1 ml Kochsalzlösung) - 2 mal täglich.

    Kinder über einem Jahr: 0,5 mg (2 ml Pulmicort pro 2 ml Kochsalzlösung) in Notfällen mit einer Behandlung von 0,250 mg (1 ml Pulmicort pro 1 ml Kochsalzlösung) - 2-mal täglich, mit schwerer Obstruktion oder Stenose von 0,5 (2 ml Pulmicort pro 2 ml Kochsalzlösung) - 2 mal täglich. Immer 1: 1 mit Kochsalzlösung verdünnen.

    Behandlung der Kehlkopfstenose

    Die Behandlung der Pathologie hängt von der Ursache ab, die das Ödem verursacht hat. Aufgrund der allergischen Natur von Ödemen werden Antihistaminika verschrieben. Wenn ein Ödem eine Folge der Krankheit ist, sollte die Behandlung darauf abzielen, die Grundursache (Krankheit) zu beseitigen..

    Nach dem internationalen Konsens sowie den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation sind inhalative und systemische Glukokortikosteroide die Grundlage für die Behandlung der akuten obstruktiven Laryngitis (Kehlkopfstenose).

    Für Kinder mit Kruppe verschreiben Ärzte Budesonid (Pulmicort), wenn nicht, Prednison durch Inhalation. Die Verabreichung von oralem Dexamethason ist genauso wirksam wie die Inhalation mit Budesonid und kann Kindern gezeigt werden, die sehr negativ auf eine Inhalationstherapie reagieren. Dies hilft, die Schwellung der Atemwege des Babys zu verringern und seine Atmung zu erleichtern..

    Bei schwerer Kruppe oder ohne Kortikosteroide - Adrenalin. Adrenalin wird als Inhalation verabreicht, wenn durch eine spezielle Maske, normalerweise mit Sauerstoff, geatmet wird. Es reduziert Schwellungen und Verengungen der Stimmritze und der Luftröhre..

    Wenn Sie bei Kruppe die Wirkung der Inhalation von Budesonid oder Dexamethason (Prednisolon) zu Hause oder ambulant erzielen, können Sie den Krankenhausaufenthalt ablehnen, da eine wiederholte Verstärkung der Stenose äußerst selten ist.

    Antibiotika zur Behandlung

    Leider ist Kruppe eine Viruserkrankung, daher wirken Antibiotika nicht damit!

    Hausmittel

    Die traditionelle Medizin kann als zusätzliche Therapie bei der Behandlung von Kehlkopfödemen eingesetzt werden, sollte jedoch die von einem Arzt verordnete Behandlung nicht vollständig ausschließen. Bei Kehlkopfödem helfen.

    1. Einatmen mit Kochsalzlösung oder Borjomi-Mineralwasser. Genau inhalieren! Für den Vernebler verwenden wir ausschließlich sterile Lösungen. Inhalator oder Vernebler: Was sind die grundlegenden Unterschiede und für welche Krankheiten lohnt es sich, sie anzuwenden?.
    2. Kamille oder Salbei. Diese Kräuter haben entzündungshemmende Eigenschaften, mit Vorsicht können sie zum Gurgeln verwendet werden. Es ist nicht schwer zuzubereiten: 10 g Kräuter mit kochendem Wasser gießen, abkühlen lassen, abseihen und dreimal täglich gurgeln. Eine schwache Lösung von Kamille kann getrunken werden. Aber! Kamille und andere Kräuter können Allergien auslösen. Wenn Sie bereits getrunken haben und nichts passiert ist, kann es Ihr spezielles Kind.
    3. Trink viel. Während der Krankheit muss dem Kind mehr Flüssigkeit verabreicht werden: Wasser, Kompott, Reis oder Haferbrühe.

    Ernährung

    Bei der Krankheit ist es wichtig, eine Diät zu befolgen. Würzige, fettige, süße, saure und zu salzige Speisen sollten vom Kindermenü ausgeschlossen werden. Es lohnt sich auch, auf Produkte zu verzichten - Allergene: Schokolade, Honig, Zitrusfrüchte.

    Halsödeme bei Kindern sind aufgrund der strukturellen Merkmale des Körpers gefährlicher als bei Erwachsenen. Sie müssen nicht versuchen, es selbst zu heilen. Wenden Sie sich an einen qualifizierten Spezialisten, der Ihnen bei der Auswahl der Behandlung hilft. Eine Prävention von Kehlkopfödemen bei Kindern gibt es nicht.

    Weitere Informationen zu Laryngitis und Stenose finden Sie im Trainingshandbuch.

    Wie man das Halsödem, die Erste Hilfe, die Symptome und die Behandlung eines Kindes lindert

    Wie man falsche Kruppe von wahr unterscheidet

    Für Kinder von 0 bis 5 Jahren ist die falsche Kruppe die heimtückischste Form der Krankheit. Es ist gefährlich für sie wegen der physiologischen Merkmale der Struktur des Kehlkopfes, der eine Trichterform hat. Darüber hinaus ist die Schleimhaut des Kehlkopfes und der Bänder bei Babys locker und anfällig für Ödeme. Aufgrund von Ödemen verengt sich die Glottis und schließt die Luft.
    Gefährliche Symptome treten am häufigsten nachts auf, wenn sich das Ödem verstärkt:

    • der Angriff beginnt plötzlich;
    • es gibt eine starke Heiserkeit der Stimme;
    • Husten und Bellen;
    • Keuchen tritt in der oberen Brust auf;
    • das Nasolabialdreieck wird blau;
    • Kurzatmigkeit tritt auf;
    • das Kind ist besorgt, ist nervös aufgeregt;
    • manchmal steigt die Temperatur stark an;
    • flache Atmung;
    • Schlüsselbeinmuskeln sind unter Spannung.

    Der Nachtangriff eines Kindes kann einmal auftreten. Manchmal sind es mehrere Rückfälle über mehrere Nächte oder 1-2 Mal pro Nacht.

    Dies gilt für falsche Kruppe. Richtig passiert nur bei Diphtherie. Dann finden sich am Kehlkopf Diphtherieplaques in Form von dichten Filmen. Eine Studie an Bakterien zeigt Diphtheriebazillus. Gleichzeitig schwillt der Kehlkopf nicht an. Eine allmählich zunehmende Stenose führt jedoch zu einem absoluten Stimmverlust. Dies kann gesehen werden, wenn das Baby weint..

    Bei echter Kruppe sind Diphtheriefilme auf der Kehlkopfschleimhaut deutlich sichtbar

    Warum schwillt der Hals mit Kehlkopfentzündung an?

    Die Krankheit entsteht durch akute Virusinfektionen der Atemwege oder Adenoviren, Bronchitis, Lungenentzündung und als Folge von Allergien. Oft manifestiert sich die Pathologie in der Kindheit. Dies hängt mit den Eigenschaften des Körpers zusammen, aber direkt mit der Tatsache, dass der Kehlkopf des Kindes kürzer ist und in seiner Form einem Trichter ähnelt. Darüber hinaus hat die Schleimhaut eine lockere Struktur und eine bessere Durchblutung als bei Erwachsenen. Diese Umstände wirken sich auf das Vorhandensein unangenehmer Symptome aus..

    Allgemeine provozierende Faktoren der Krankheit:

    • mechanische Verletzungen nach medizinischen Eingriffen;
    • thermische Verbrennungen mit warmen Lebensmitteln oder Chemikalien;
    • pathologische Prozesse.

    Die Ursachen für Schwellungen sind unterteilt in:

    • entzündlich: Mandelentzündung, Kehlkopfentzündung, Syphilis, Scharlach, Tuberkulose;
    • nicht entzündlich: Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, pathologische Prozesse der Leber, der Schilddrüse, allergische Reaktionen, Reaktionen auf Medikamente, einschließlich Jod, Kehlkopfwachstum.

    Schwellungen bilden sich in jeder Situation individuell. Grundsätzlich tritt es mit Beschwerden im Hals auf, aufgrund derer sich der Patient beim Atmen und Schlucken unwohl fühlt.

    Behandlung von Halsödemen bei einem Kind

    Eltern sollten wissen, dass nur ein Arzt mit Halsödemen bei Kindern fertig werden kann. Daher ist ein Notruf (telefonisch unter 103) erforderlich.

    Vor der Ankunft der Ärzte sollte das Kind Erste Hilfe erhalten. Sie wissen nicht, was Sie tun sollen, wenn das Kind Halsschmerzen hat? Lesen Sie den Artikel zu diesem Thema sorgfältig durch, damit Ihre Hilfe in dieser Situation wirklich hilft. Was tun mit Schwellungen im Hals?.

    Die medizinische Behandlung von Halsödemen bei einem Kind ab Beginn des Stadiums der sub- oder dekompensierten Stenose des Kehlkopfes besteht in der Verabreichung von Glukokortikosteroiden (Prednisolon, Hydrocortison oder Dexamethason), krampflösenden Mitteln (Aminophyllin) und Antihistaminika (Dimedrol, Suprastin).

    Arzneimittel der Kortikosteroidgruppe (Hormone der Nebennierenrinde) haben starke antiödematöse, entzündungshemmende und antiallergene Eigenschaften. Sie sind unter akuten Bedingungen und in der Anti-Schock-Therapie nahezu unverzichtbar..

    Daher wird eine langsame intravenöse Infusion einer Prednisolonlösung durchgeführt: für Kinder bis zu einem Jahr - 2-3 mg pro Kilogramm Körpergewicht, von einem Jahr bis zu 14 Jahren - 1-2 mg pro Kilogramm. Das Medikament wird zwei- bis dreimal täglich für zwei bis drei Tage verabreicht. Die häufigsten Nebenwirkungen dieses Arzneimittels sind Schwäche und erhöhte Schläfrigkeit..

    Darüber hinaus verursachen Prednisolon und alle Kortikosteroide eine immunsuppressive Wirkung, dh sie unterdrücken die Abwehrkräfte des Körpers und sind bei akuten viralen und bakteriellen Infektionen kontraindiziert. Daher können sie in Gegenwart schwerer Infektionskrankheiten in Notfallsituationen nur unter Fortsetzung einer spezifischen Behandlung, dh einer etiotropen Therapie der Krankheit, die das Ödem verursacht hat, angewendet werden. Bei bakteriellen Infektionen bei einem Kind werden daher unbedingt Antibiotika eingesetzt.

    Aminophyllin bezieht sich auf adenosinergische Anti-Asthma-Medikamente; Es entspannt die glatten Muskeln der Bronchien, erhöht die Häufigkeit und Stärke von Herzkontraktionen und die Muskeln des Zwerchfells und stimuliert das Atmungszentrum. Aus diesem Grund wird Aminophyllin in der komplexen Notfallbehandlung von Kindern mit zunehmendem Rachenödem und dekompensierter Stenose des Kehlkopfes (durch intravenöse Injektion gemäß pädiatrischem Dosierungsschema) eingesetzt..

    Offensichtlich ist der Nutzen dieses Arzneimittels bei der Rettung eines Kindes vor dem Ersticken viel höher als die Tatsache, dass unter seinen Kontraindikationen (in den offiziellen Anweisungen angegeben) Fieber und HNO-Infektionen sind.

    Und bei einem Ödem des Rachens, das bei einem Kind mit Influenza oder Masern auftritt, sollten Interferon und Immunglobuline verwendet werden. Interferon sollte in Form einer Lösung in die Nase geträufelt werden, die aus einer Ampulle dieses Arzneimittels (2 ml) und 2 ml gekochtem Wasser hergestellt und auf normale Körpertemperatur erhitzt wird. Die Lösung wird bis zu fünfmal täglich in 4-5 Tropfen in jedes Nasenloch verabreicht. Die Behandlung dauert drei Tage.

    Vergessen Sie auch nicht, dass Vitamine, insbesondere Vitamin C, die Infektionsresistenz von Kindern erhöhen und zu einer schnelleren Genesung beitragen.

    Bei Ödemen des Rachens bei schwerer Stenose und mangelnder Wirksamkeit der Arzneimittelexposition wird eine dringende chirurgische Behandlung in Form einer Tracheotomie durchgeführt. Bei diesem chirurgischen Eingriff wird der Hals in Höhe des Krikoidknorpels des Kehlkopfes präpariert und ein Tracheotomietubus (Kanüle) in die Trachealöffnung eingeführt und mit einem Verband fixiert. Dank dessen kann ein Kind mit starker Schwellung des Rachens und Verengung des Kehlkopfes atmen.

    Die physiotherapeutische Behandlung der Schwellung des Rachens kann unter Verwendung von Verfahren wie Inhalation von Aerosolen von Kortikosteroiden sowie Lösungen von Adrenalin und Ephedrin durchgeführt werden. Es ist zu beachten, dass Terbutalin, der zur Inhalation empfohlene Bronchodilatator, von Kindern nach drei Jahren angewendet werden darf. GSK Fluticason - für Kinder über 4 Jahre. Budesonid ist nur bei allergischen Ödemen wirksam und bei bakteriellen, viralen und pilzlichen Infektionen der Atemwege kontraindiziert.

    HNO-Ärzte warnen davor, dass eine alternative Behandlung nur bei Husten, Halsschmerzen und leichter Schwellung mit SARS oder Mandelentzündung möglich ist - durch Gurgeln mit Abkochungen bekannter Heilpflanzen (Salbei, Ringelblume, Kamille oder Eukalyptusblätter). Bei Symptomen, die auf eine Verengung des Kehlkopfes hinweisen, besteht eine echte Gefahr für das Leben des Kindes. Daher ist es nicht akzeptabel, sich auf alternative Methoden zu verlassen.

    Bühne und Form

    Abhängig von der Schwere des Atemversagens und der Verengung des Kehlkopfes unterscheiden die Ärzte 4 Stadien dieser Erkrankung, die von regelmäßig zunehmenden Symptomen begleitet sein können.

    1. Das erste Stadium ist durch anhaltende Störungen gekennzeichnet, die jedoch vom Körper selbst ausgeglichen werden können. Ein Kehlkopfödem macht sich während einer Routineuntersuchung bemerkbar, aber das Kind hat keine charakteristische Heiserkeit, Atemnot und einen tiefen "bellenden" Husten. Diese Symptome können durch die Bewegung der Stimmbänder aufgrund einer Verengung des Organs auftreten. In diesem Stadium ist der Atemprozess nicht schwierig.
    2. Die zweite Stufe ist dadurch gekennzeichnet, dass die Ausgleichsfunktionen des Kindes den Sauerstoffmangel nicht vollständig bewältigen können. In diesem Stadium hat das Kind unruhiges Verhalten, Atembeschwerden, Atemnot, häufiges tiefes Husten, Keuchen sowie starke Atembeschwerden. Das Ausatmen wird von aktiveren Muskelbewegungen des Bauches und des Brustbeins begleitet. Es ist unbedingt erforderlich, einen Arzt aufzusuchen.
    3. In der dritten Stufe wird eine Dekompensation des resultierenden Sauerstoffmangels festgestellt. Die Pupillen des Kindes dehnen sich deutlich aus, die Herzfrequenz beschleunigt sich. Das Kind versucht zu sitzen und sich in einer halbvertikalen Position zu befinden. Um den Luftstrom freizugeben, kann er den Kopf zurücklehnen. Blässe und anschließende Zyanose von Gesicht und Gliedmaßen werden festgestellt. Der Zustand entwickelt sich ständig weiter, die Reaktion auf verschiedene Reizstoffe und Stimmen ist schwach, und bei einem kleinen Patienten können sich aufgrund von Hypoxie Schläfrigkeit und Lethargie entwickeln. Das Kind braucht eine medizinische Notfallversorgung.
    4. Das vierte Stadium ist durch die Entwicklung einer Asphyxie beim Kind gekennzeichnet. In diesem Fall hören die Atemprozesse fast vollständig auf, die Haut des Kindes ist blass. Es ist bemerkenswert, dass sich dieses Stadium entweder allmählich entwickeln kann oder als Folge eines Fremdkörpers auftritt, der im Hals steckt oder dessen Verletzung die vorherigen Stadien umgeht. Die einzige Möglichkeit, den Zustand des Kindes zu verbessern, ist die medizinische Notfallversorgung.

    Wie man Schwellungen des Rachens mit Angina lindert

    Halskrankheiten sind eine der häufigsten Krankheiten. Jeder Mensch hatte mindestens einmal in seinem Leben Halsschmerzen und litt unter einer Schwellung des Halses und der Mandeln. Die Statistik der häufigsten Krankheiten gehört zur Angina pectoris. Aber krank zu werden ist natürlich das Schlimmste, wenn es Komplikationen gibt. Eine Schwellung der Mandeln kann in jedem Stadium der Krankheit auftreten, und die damit verbundenen Komplikationen an Herzmuskeln, Gelenken, Leber und Nieren sind sehr gefährlich.

    Mandeln - dies ist Teil des Immunsystems, der sogenannten Basenart - der Lymphknoten, in denen sich eine große Anzahl von Lymphozyten befindet. Ein Ödem des Rachens ist darauf zurückzuführen, dass die Lymphozyten während eines Virusangriffs den Schutz qualitativ nicht bewältigen. Dann müssen die Mandeln anschwellen und bilden einen „Puffer“, der verhindert, dass das Virus weiter in den Körper gelangt und sich quantitativ verteidigt. Das Virus beginnt allmählich, Lymphozyten innerhalb der Lymphknoten zu ersetzen, aber häufiger beginnt nach einigen Tagen der Entzündungsprozess abzunehmen, das Virus beginnt zu hemmen, das Mandelödem lässt nach.

    Bei einigen Patienten, bei denen eine chronische Mandelentzündung diagnostiziert wurde, kommt es zu einer periodischen oder ständigen Schwellung des Rachens. In diesem Fall gibt es starke Schmerzen, Sprachschwierigkeiten und Erstickungsgefahr. In diesem Fall sollten Sie zur Linderung der Schwellung des Rachens unbedingt einen Tonsillenwaschkurs mit einem Fachmann absolvieren. Nehmen Sie nicht an Amateurauftritten teil. Die Selbstbehandlung von Mandelödemen kann schwerwiegende Folgen haben..

    Besuchen Sie einen Immunologen. Das Immunsystem muss wiederhergestellt werden. Auch die chronische Form der Mandelentzündung ist behandelbar. Um Ödeme zu beseitigen, sollten Sie nur geduldig sein und die vorgeschriebene Behandlung einhalten.

    Einige Studien haben gezeigt, dass Antibiotika zur Linderung von Halsschwellungen eingesetzt werden können. Bei einigen Patienten ließ die Resorption von Antibiotika jedoch zu wünschen übrig, weshalb der Einsatz von Antibiotika eingestellt und auf einfachere Therapiemethoden umgestellt wurde.

    Die Behandlung von Mandelödemen mit Antibiotika kann in Fällen gerechtfertigt sein, in denen Patienten nicht auf die Behandlung mit Volksheilmitteln ansprechen. Aufgrund des erhöhten Risikos von Nebenwirkungen und der Möglichkeit des Auftretens von Antibiotika-resistenten Mikroorganismen: Metronidazol, Tinidazol und Benzimidazol - sind diese Antibiotika für Krankheitsfälle reserviert, bei denen eine starke Schwellung der Mandeln vorliegt, bei denen eine Behandlung ohne Antibiotika unwirksam ist.

    Warum ist es wichtig, Halsödeme zu lindern, die sich mit der Zeit mit Angina entwickeln??

    Unter dieser Bedingung ist eine sofortige Behandlung des Mandelödems erforderlich, wenn Sie Komplikationen vermeiden möchten. Mit Ödemen beginnt der Vergiftungsprozess schnell, der Zustand des Patienten verschlechtert sich jeden Tag. Halsödeme sind bei kleinen Kindern besonders gefährlich. Mit der Entwicklung dieser Komplikation beginnt sich der Eiter in der Nähe der zervikalen Lymphknoten zu sammeln.

    Es gibt Zeiten, in denen eine Schwellung des Rachens die Atmung des Babys dramatisch erschwert. Kranke Kinder beginnen sehr oft zu husten und weigern sich zu essen. Wenn ein Kind mit Angina isst, kann es ersticken und Flüssigkeit mit Nahrungsmitteln gelangt in den Nasopharynx. Angina verengt den Kehlkopf stark, Schwellungen der Mandeln erschweren das Atmen und können Ersticken verursachen. In diesem Zusammenhang sollten die Krankheitssymptome so bald wie möglich identifiziert werden, um mit einer angemessenen Behandlung zu beginnen..

    Nicht entzündlich

    Nichtentzündliche Ursachen sind:

    • Neoplasien im Kehlkopf;
    • traumatische Verletzungen - Verbrennungen mit Haushaltsstoffen, Chemikalien, Dampf, Fremdkörpern;
    • allergische Erkrankungen - entwickeln sich mit einer Veranlagung des Körpers und Kontakt mit Pflanzenpollen, Tierhaaren, Medikamenten, Produkten usw.;
    • Diabetes mellitus, Herz-, Nieren- und Lebererkrankungen (Zirrhose).


    Prädisponierende Faktoren sind Immunschwäche, regelmäßige Reizung der Bänder mit Rauch, Gasen, Staub, Überlastung des Bandapparates.

    Allergisches Ödem

    Bei Allergien ist die Entwicklung eines Rachenödems die Reaktion des Körpers auf den Kontakt mit einem starken Reizstoff, dessen Wirkung sich auf den Bereich des Kehlkopfknorpels konzentrierte. Der Verlauf einer Allergie ist nicht immer gefährlich, sie geht mit Tränenfluss, trockenem Husten, laufender Nase und Hautrötungen einher.

    Eine akute Läsion des Kehlkopfes mit Ödemen ist jedoch eine Erkrankung, die sich blitzschnell (in 10-15 Minuten) und ohne rechtzeitige Hilfe gefährlich entwickelt.

    Symptome können auf das Auftreten eines allergischen Ödems hinweisen:

    • Leere-Hals-Syndrom, begleitet von Trockenheit und Schweiß;
    • Kratzgefühl mit einem scharfen Gegenstand;
    • Heiserkeit, Heiserkeit aufgrund einer Schwellung des Bandapparates;
    • Verletzung der Dynamik der Inspiration - eine Person atmet schwer ein und ohne Probleme aus;
    • das Auftreten von lautem Keuchen;
    • Das Problem liegt nicht nur beim Einatmen, sondern auch beim Ausatmen, wenn sich die Schwellung verschlechtert.

    Dann tritt der Panikzustand des Patienten ein, seine Pupillen sind erweitert, er schwitzt, die Bereiche um die Lippen, in der Nähe der Nägel und Ohren werden blau. In einem schweren Stadium treten Anzeichen einer Herzinsuffizienz auf, die Herzfrequenz ist gestört.

    Quinckes Ödem

    Diese Pathologie hat in der medizinischen Praxis mehrere Synonyme - es handelt sich um Angioödeme, Riesenurtikaria und akutes Glaskörperödem. Schäden am Kehlkopf gelten als die gefährlichsten..

    Bei einer allergischen Veranlagung schwillt die Haut einer Person an, es können vesikuläre Hautausschläge auftreten, die Symptome bleiben mehrere Stunden oder mehrere Tage bestehen. Quinckes Ödem beginnt mit folgenden Symptomen:

    • Spannung im Bereich des Ödems;
    • Probleme beim Schlucken von Nahrung und Wasser;
    • mühsames Atmen;
    • Schwellung im Kehlkopf und an der Zungenwurzel;
    • teilweiser Verlust der Sprechfähigkeit;
    • Sehbehinderung (wenn sich die Schwellung auf Stirn und Augen ausgebreitet hat).


    Bei den ersten Anzeichen eines Angioödems ist die Hilfe von Ärzten erforderlich, da die Schwellung schnell fortschreitet, die Halsvenen anschwellen, Erstickung auftritt und Krämpfe beginnen. Oft ist das Versäumnis, eine Notfallversorgung bereitzustellen, tödlich..

    Nach Strahlentherapie

    Warum wird nach einer Strahlentherapie manchmal ein Halsödem beobachtet? Ärzte führen das Syndrom auf Nebenwirkungen zurück, und die Intensität hängt von der Strahlendosis und der Dauer des Behandlungsverlaufs ab.

    Die Anzeichen einer Schwellung nehmen 7-10 Tage nach Ende der Therapie zu und nehmen dann ab. Neben einem geschwollenen Hals klagt der Patient über folgende Symptome

    • geschwollener Kehlkopf, schmerzhaftes Schlucken;
    • trockene Schleimhäute des Mundes;
    • dicker Schleim, der sich im Hals ansammelt;
    • Heiserkeit.

    Um solche Symptome nach der Operation zur Entfernung eines Kehlkopf-Tumors und einer Strahlentherapie zu beseitigen, empfehlen die Ärzte die Einhaltung des Trinkschemas und der Mundhygiene. Die Verwendung von halbflüssigen Produkten, die Beseitigung von Belastungen des Bandapparates wird gezeigt.

    Hilfe bei entzündlichen Prozessen

    Die Ursache für die Entwicklung eines akuten Kehlkopfödems bei Kindern sind häufig entzündliche Prozesse, die durch die Exposition gegenüber Viren und Bakterien verursacht werden. Die Komplikation von Influenza, Masern, Scharlach und die Entwicklung eines Kehlkopfödems wird durch die Verschlechterung des Allgemeinzustands, vermehrten bellenden Husten, das Auftreten von Atemnot und Atemnot belegt. Das Kind wird ängstlich, es wird eine Muskelbeteiligung an der Atmung festgestellt.

    Seit dem Schrei trägt die Angst des Patienten noch mehr zum Laryngospasmus und zur Verschlechterung des Zustands bei. Wenn solche Anzeichen des Kindes auftreten, ist es notwendig, sich zu beruhigen. Vor der Ankunft des Krankenwagens müssen die Eltern immer mit dem Kind zusammen sein. Es ist notwendig, Zugang zu sauberer Luft und Belüftung des Raumes zu gewährleisten.

    Da der Zustand des Kindes nicht nur durch Schwellung des Kehlkopfes, sondern auch durch Ansammlung von Schleim und Auswurf in den Atemwegen verschlimmert werden kann, sind Verfahren zur Förderung des Hustens relevant. Um den Atemprozess zu erleichtern, hilft feuchte, warme Luft im Raum. Das Baby kann mit eingeschaltetem heißem Wasser ins Badezimmer gebracht werden und dort einige Minuten stehen. Fördert die Sputumentladung warmes alkalisches Getränk, Milch mit Soda, Borjomi Mineralwasser.

    Komprimiert den Kehlkopf, ein heißes Fußbad kann helfen, Ödeme zu reduzieren. Vasokonstriktoren und krampflösende Mittel der lokalen Wirkung, Aerosole Solutan, Berodual sind in dieser Situation nützlich. Die Verwendung von Antihistaminika und Kortikosteroiden trägt ebenfalls zur Entfernung von Ödemen bei..

    Das Kind sollte in die infektiöse oder therapeutische Abteilung eingeliefert werden, die die Fähigkeit zur Wiederbelebung hat.

    Umgang mit Kehlkopfödemen bei Babys: Wir leisten Erste Hilfe

    Wie kann man Schwellungen im Hals lindern? Die Behandlung des Kehlkopfödems bei kleinen Kindern beginnt zunächst mit der Beseitigung der eigentlichen Ursache der Pathologie.

    Behandlung von Kehlkopfödemen

    Arzneimittelbehandlung

    Wenn diese Komplikation durch eine Infektionskrankheit verursacht wird, wird dem Kind eine Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten oder Antibiotika verschrieben. Für Pilzinfektionen - Antimykotika, für Viruserkrankungen - antivirale Mittel und Immunstimulanzien.

    Bei einer allergischen Reaktion auf Arzneimittel ist die Verwendung von Antihistaminika die erste Hilfe bei Kehlkopfödemen. Für Säuglinge verwenden Kinder im Vorschulalter Medikamente in Form von Tropfen oder Sirup, und für ältere Kinder können Tabletten verwendet werden.

    Die wirksamsten Antihistaminika sind:

    • Suprastin - Tabletten können verwendet werden, um allergische Kehlkopfödeme bei Kindern in den ersten Lebensmonaten zu beseitigen;
    • Loratadine;
    • Claritinsirup;
    • Zodak Tropfen oder Tabletten;
    • Erespal ist ein Sirup, der hilft, Anfälle von trockenem paroxysmalem Husten zu reduzieren und Schwellungen des Halsgewebes zu lindern.

    Mit der Entwicklung eines akuten Kehlkopfödems bei einem Baby werden Glukokortikosteroide - Dexamethason, Prednisolon, Hydrocortison - intramuskulär oder intravenös verabreicht.

    Wenn das Kind häufig an Kehlkopfentzündung leidet, vor deren Hintergrund Stenose und Kehlkopfödem auftreten, müssen im Erste-Hilfe-Kasten Medikamente vorhanden sein, die die Bronchien erweitern und die glatten Muskeln entspannen:

    • Eufillin;
    • Sulbutamol;
    • Pulmicort;
    • Berodual.

    Darüber hinaus ist es in einem Medikamentenschrank wünschenswert, Arzneimittel aus der Gruppe der Glukokortikosteroide in Form von rektalen Zäpfchen (Rectodelt-Kerzen) zu haben. Kerzen sind praktisch für Eltern, bei denen häufig ein Kehlkopfödem auftritt, die ihr Kind jedoch nicht selbst injizieren können.

    Erste Hilfe im Notfall

    Bei Kehlkopfödemen sollte dem Baby vor der Ankunft der Rettungsmannschaft Erste Hilfe geleistet werden - dies hilft, mögliche Komplikationen in Form von Hypoxie (Sauerstoffmangel) und Erstickung (Erstickung) zu vermeiden..

    Das Mädchen hat ein Kehlkopfödem

    1. Wenn Sie hören, dass das Baby schwer zu atmen begann, mit einem Pfeifen oder Keuchen, hatte es einen bellenden trockenen Husten, dann wecken Sie es auf und geben Sie ihm eine sitzende Position (für Babys - halten Sie eine „Säule“).
    2. Öffnen Sie das Fenster, wenn es draußen kalt ist, wickeln Sie das Kind in eine Decke und bringen Sie es zum geöffneten Fenster. Kühle Luft kann helfen, Schwellungen der Atemwege zu reduzieren..
    3. Beruhige das Kind und versuche, selbst ruhig zu bleiben. Ihre Panik und Angst werden auf das Kind übertragen, wodurch das Ödem noch weiter fortschreiten kann, da das Baby nicht versteht, was passiert.
    4. Öffnen Sie den Kragen Ihres Hemdes oder Pyjamas und befreien Sie Hals und Brust von enger Kleidung.
    5. Wenn das Kind nicht widersteht, trinken Sie es mit süßem gekühltem Tee.

    Kehlkopfödeme und Erste Hilfe für ein Kind, das versehentlich einen Fremdkörper verschluckt, sollten von qualifiziertem medizinischem Personal bereitgestellt werden. Versuchen Sie nicht, den Fremdkörper unabhängig mit einer Pinzette oder mit Ihren eigenen Händen aus dem Hals zu entfernen, da Sie das Motiv bei unangenehmen Bewegungen noch tiefer in die Atemwege drücken können. Ihre Hauptaufgabe ist es, einen Krankenwagen zu rufen und Ihrem Kind Zugang zu frischer kühler Luft zu verschaffen.

    Das Video im Artikel zeigt, wie sich ein Erwachsener verhalten sollte, wenn das Baby erstickt oder etwas Fremdes und Kleines in seine Atemwege gelangt. Tun Sie es jedoch nicht selbst, da jede Verzögerung fatale Folgen haben kann. Oft ist der Preis für das Leben eines Kindes mit Kehlkopfödem eine angemessene Reaktion seiner Eltern. Seien Sie also vorsichtig und kennen Sie den Feind persönlich!

    Ursachen

    Der Hauptgrund sind die strukturellen Merkmale der Atmungsorgane bei Kindern.

    • Enge des Lumens, Schwellungstendenz;
    • Unter der Schleimhaut befindet sich lockeres Bindegewebe;
    • strukturelle Merkmale von Nervenenden im Hals;
    • Atemmuskeln nicht entwickelt.
    • Neigung zu Allergien;
    • Kehlkopfverletzung.

    Ursachen für Ödeme sind häufig mit Nahrungsmittelallergien verbunden. Eine Allergie kann gegen Honig, Gewürze sein. Achten Sie auf Essen! Oft sind Kinder allergisch gegen Fische.

    Ödeme können auch durch Infektionen verursacht werden: Viren, Bakterien. Die Ursache kann Angina, Diphtherie und eitriger Ausschlag sein. Eine rechtzeitige Behandlung kann Komplikationen und Schwellungen des Rachens verhindern.

    Nicht jede Halsentzündung ist mit Ödemen behaftet. Um Komplikationen zu vermeiden, überwachen Sie den Zustand des Babys sorgfältig und verpassen Sie nicht das Anfangsstadium. Keine Panik unter keinen Umständen. Die Erregung der Eltern wird auf die Kinder übertragen, was die Situation verschlimmern kann..

    Wie man einen geschwollenen Hals behandelt

    Um ein Kehlkopfödem zu beseitigen, müssen Sie den Grund kennen, der es verursacht hat. Die Wahl der Behandlung und der Medikamente hängt davon ab. Wenn ein Krankenwagen zu einem Anruf kommt und Schwellungen diagnostiziert, verwenden Ärzte:

    • 0,1% Adrenalininjektion;
    • hormonelle Injektion - Prednison in einer Vene;
    • Einatmen von Luft und Sauerstoff;
    • intramuskuläre Verabreichung von Antihistaminika;
    • zur Erweiterung der Lungengefäße Bronchien - intravenöse Injektion von Eufelin;
    • Bei Erstickung wird dringend eine Tracheotomie durchgeführt - eine Dissektion der Weichteile der Luftröhre, damit Luft eindringt.

    Mit Kehlkopfentzündung

    Wenn Laryngitis zur Ursache des Ödems wird, muss der Patient für Stimmruhe sorgen. Therapeutische Maßnahmen werden von einem Arzt verschrieben. Die Therapie für Laryngitis umfasst:

    • Verweigerung von Alkohol, Rauchen;
    • die Ausnahme von würzigen Gerichten, Gewürzen;
    • regelmäßiges Gurgeln mit Kräuterkochen;
    • Einatmen mit alkalischem Mineralwasser;
    • Einnahme von Antihistaminika - Cloratadin, Zodak;
    • Diuretika - Veroshpiron, Hypothiazid;
    • gegen Husten - Herbion;
    • Vasokonstriktor Tropfen in der Nase - Naphthyzin;
    • Antipyretikum - Paracetamol, Panadol.

    Mit Angina

    Um nach dieser Krankheit keine Komplikationen zu bekommen, muss der Arzt eine Behandlung verschreiben

    Es ist wichtig, den Erreger der Infektion zu identifizieren - die Auswahl der Medikamente hängt davon ab. Wenn die Ursache des Ödems Angina ist, wird empfohlen:

    • spülen Sie mit einer Lösung von Soda, Salz;
    • warmes Getränk;
    • Senf auf den Wadenmuskeln;
    • Antibiotika - Flemoxin, Amoxiclav;
    • Antiallergika - Suprastin, Pipolfen;
    • Bei einer Staphylokokkeninfektion wird Chlorophyllipt gespült.
    • Zur Linderung der Atemnot erfolgt die Inhalation mit Berodual.

    Mit ARVI

    Das Auftreten von Ödemen bei Virusinfektionen erfordert zunächst, dem Erreger der Krankheit entgegenzuwirken. Zusätzlich werden Medikamente verschrieben, die die Symptome beseitigen. Wenn ARVI empfohlen wird:

    • antivirale Mittel - Ingaverin, Arbidol;
    • Spülen mit Abkochungen von Kamille, Schafgarbe, Salbei;
    • Halsspülung Ingaliptom, Chlorophyllipt;
    • Antihistaminika - Diphenhydramin, Tavegil;
    • Diuretika - Indapamid, Veroshpiron;
    • fiebersenkend - Paracetamol.

    Mit Pharyngitis

    Das Auftreten von Ödemen bei dieser Krankheit erfordert die Einhaltung des Regimes. Es ist notwendig, reizende Faktoren für die Schleimhaut auszuschließen - warme Speisen, würzige Gerichte, starker Kaffee, Tee, Alkohol. Die Behandlung von Ödemen mit Pharyngitis umfasst:

    • regelmäßige Spülungen mit einer Lösung von Soda, Furatsilina;
    • Einatmen mit alkalischem Mineralwasser, Abkochen von Kräutern;
    • Spray Irrigation Chlorophyllipt, Ingalipt;
    • Resorption von antimikrobiellen Bonbons - Septolete, Faringosept;
    • Einnahme von Antihistaminika - Loratadin, Tavegil;
    • bei Erstickung - chirurgischer Eingriff - Tracheotomie.

    Symptome

    Die Manifestation eines Ödems infolge einer Stenose - eine Verengung des Lumens im Kehlkopf - kann sofort mit Krampf, einem Fremdkörper, auftreten. Akute Prozesse treten mit der Entwicklung von Infektionen, allergischen Reaktionen und chronischen Erkrankungen auf - mit dem Wachstum von Tumoren. All dies betrifft die Symptome der Pathologie. Wenn der Hals geschwollen ist, beobachtet:

    • Empfindung eines Fremdkörpers, Quetschen;
    • leichte Schmerzen;
    • Schmerzen beim Schlucken;
    • mühsames Atmen;
    • Heiserkeit.

    Im Verlauf der Krankheit gibt es:

    • Nackenschmerzen beim Drehen des Kopfes;
    • Schwellung des Gesichts;
    • Anzeichen einer Vergiftung - Schwäche, Verschlechterung der Gesundheit, Fieber, Temperatur;
    • Granularität, Hyperämie der hinteren Rachenwand;
    • bellender paroxysmaler Husten;
    • pfeifender Atem;
    • Dyspnoe;
    • Angstzustand;
    • zyanotischer Hautton;
    • akute Kehlkopfstenose, Erstickung, Ohnmacht - eine Lebensgefahr.

    Schwellung des Rachens

    Lymphoide Gewebe auf der Rückseite des Rachens sind eine Schutzbarriere für den Körper. Mit der Entwicklung von Infektionen, entzündlichen Prozessen, kommt es zu einer Veränderung ihrer Struktur, die zu Ödemen führt. Die provozierenden Faktoren für das Auftreten von Schwellungen an der hinteren Wand sind:

    • Erkältungen - Kehlkopfentzündung, Mandelentzündung;
    • starke Rachenentzündung;
    • allergische Reaktionen;
    • Missbrauch von Vasokonstriktor-Medikamenten;
    • Rauchen.

    Die Schwellung der Halsschleimhaut an der Rückwand geht mit folgenden Symptomen einher:

    • Gewebehyperämie;
    • Gefühl von Juckreiz;
    • mühsames Atmen;
    • Schluckbeschwerden;
    • ein explosiver trockener Husten;
    • Kopfschmerzen;
    • Fieber;
    • Schüttelfrost;
    • Gefühl der Schwäche, Schwäche;
    • Heiserkeit, Stimmverlust;
    • Schwellung des Halses;
    • Dyspnoe;
    • Halsschmerzen wie bei Angina;
    • Beschwerden, Fremdkörper.

    Anzeichen eines Schleimhautödems

    Pharyngealerkrankung - Pharyngitis - schädigt die Schleimhaut. Die Pathologie geht mit einer Entzündung der oberen Atemwege einher. Bei Schwellung der Halsschleimhaut werden beobachtet:

    • Beschwerden, Schmerzen beim Schlucken;
    • Kiefervergrößerung, okzipitale Lymphknoten;
    • Schwellung der Schleimhaut;
    • das Auftreten einer eitrigen Entladung;
    • Oberflächenfilmbildung;
    • kitzeln;
    • Trockenheit;
    • Verbrennung;
    • Kopfschmerzen;
    • leichtes Fieber;
    • Anfälle von trockenem Husten;
    • Empfindung eines Fremdkörpers;
    • die Schwäche.

    Allergisches Quincke-Ödem

    Die Ursache der Pathologie ist die Wirkung von Reizstoffen auf den Körper - Produkte, Medikamente, Haushaltsstaub, Pflanzen, Tiere. Wenn ein Allergen die Kehlkopfschleimhaut berührt, tritt Folgendes auf:

    • Verletzung der Durchlässigkeit von Kapillaren;
    • Die Wände der Gefäße entspannen sich infolge einer Störung der Nervenstämme.
    • Gewebe sezerniert flüssiges Transsudat - ödematöse Flüssigkeit;
    • Quinckes Angioödem entwickelt sich.

    Von der Einnahme eines Allergens bis zum Einsetzen eines pathologischen Zustands kann es einige Sekunden bis mehrere Stunden dauern. Bei Quinckes Ödem ist eine dringende medizinische Versorgung erforderlich - es besteht die Wahrscheinlichkeit eines anaphylaktischen Schocks, einer Lebensgefahr. Die Bedingung kann begleitet sein von:

    • Schwellung der Zunge, des Gaumens, des Bodens der Mundhöhle, der Mandeln;
    • geschwollene Lymphknoten;
    • ersticken;
    • Krämpfe in der Brust;
    • Heiserkeit der Stimme;
    • lokale Schwellung der Wangen, Augenlider, Lippen;
    • blaues Gesicht;
    • Bewusstlosigkeit.

    Unter dem Einfluss von Allergenen ist eine Schädigung anderer Organe und Systeme des Körpers mit dem Auftreten charakteristischer Symptome möglich:

    • Schwellung des Urogenitaltrakts - Blasenentzündung, Harnverhaltung;
    • Hirnschäden - neurologische Störungen, Krämpfe;
    • Schwellung des Verdauungssystems - Anzeichen eines „akuten Abdomens“, erhöhte Peristaltik, Peritonitis.

    Nicht entzündliche Natur der Schwellungen

    Oft führt die Entwicklung von Ödemen zu Erkrankungen der inneren Organe, Stoffwechselstörungen und allergischen Reaktionen. In diesem Fall wird eine Schwellung nicht nur im Hals, sondern im gesamten Körper beobachtet (wie bei Quinckes Ödem). Aufgrund der nicht entzündlichen Natur der Pathologie ist ein provozierender Faktor eine Änderung des Wasser-Salz-Gleichgewichts, die zur Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit beiträgt. Die Ursachen für Ödeme sind:

    • Nierenversagen;
    • Tumoren im Nacken;
    • Hypothyreose;
    • Allergien
    • Herzinsuffizienz;
    • Kropf;
    • hormonelles Ungleichgewicht;
    • Leberzirrhose.

    Diagnose einer Stenose

    Die Diagnose basiert auf dem Vorhandensein aller für Stenose charakteristischen klinischen Manifestationen. Eine Laryngoskopie kann durchgeführt werden, um das Ausmaß des Laryngospasmus und die Schwellung des Gewebes zu bestimmen..

    Die Untersuchung der Mundhöhle zeigt Epiglottitis, Abszesse, Pilzläsionen, traumatische Veränderungen der Schleimhäute.

    Bei einer allgemeinen Blutuntersuchung können Sie eine Eosinophilie mit allergischer Entzündung feststellen.

    Oder Leukozytose und eine Erhöhung der Erythrozytensedimentationsrate bei bakterieller Entzündung. Der virale Prozess ist durch eine Erhöhung der Erythrozytensedimentationsrate gekennzeichnet.

    Um einen Fremdkörper zu identifizieren, wird eine Laryngoskopie und in komplexen Fällen eine Röntgenaufnahme des Halses durchgeführt.

    Behandlung von Kehlkopfödemen

    Was tun, wenn das Kind ein Kehlkopfödem hat? Die einzig richtige Entscheidung ist, qualifizierte medizinische Hilfe zu suchen. Selbstmedikation ist strengstens untersagt.

    Da die Ursachen der Entwicklung sowie die Formen dieses Zustands unterschiedlich sind, sind die Maßnahmen in jedem Einzelfall unterschiedlich. Wenn das Kind die richtige Behandlung erhält, wird in der Regel eine relativ schnelle Besserung beobachtet - das Ödem lässt nach.

    Es kommt vor, dass für die Schwellung des Kehlkopfes Erste Hilfe erforderlich ist. Behandeln Sie sich nicht selbst und versuchen Sie nicht, Schwellungen selbst zu lindern - Sie müssen sofort einen Krankenwagen rufen. Um Schwellungen zu lindern, führen Ärzte dem Kind in der Regel Diuretika ein und geben ihm eine sitzende Position. Zusätzlich werden Beruhigungsmittel, Beruhigungsmittel und andere Medikamente verwendet..

    Weitere Maßnahmen zielen darauf ab, die Hauptursache der Krankheit zu beseitigen und die Atmung wiederherzustellen.

    Wenn die Ursache ein infektiöser Prozess ist, werden antibakterielle, antivirale und antimykotische Medikamente verschrieben. Wenn die Ursache eine allergische Reaktion ist, werden Antihistaminika und hormonelle Glukokortikosteroide verwendet.

    Inhalationen mit speziellen Mitteln, die die Bronchien erweitern, können verschrieben werden, aber solche Verfahren sollten nur von einem Arzt verschrieben werden.

    Erste Hilfe

    Wenn das Kind einen geschwollenen Hals hat, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen. In Anbetracht der Situation vor dem Eintreffen des Krankenwagens können Sie Folgendes tun:

    1. Wecken Sie das Kind auf, wenn Sie von hinten keine horizontale Position zulassen.
    2. Erhöhen Sie die Sauerstoffversorgung - öffnen Sie die Fenster und bringen Sie das Kind auf die Straße.
    3. Versuchen Sie beim Verschlucken eines Fremdkörpers, ihn zu entfernen. Das Kind sollte im Bereich der Schulterblätter gekippt und geschlagen werden oder seine Hände mit dem Bauch greifen und mit scharfen Druckbewegungen von unten nach oben versuchen, das Subjekt durch intraabdominalen Druck zu drücken.
    4. Sie können ein warmes Getränk geben, ein heißes Fußbad machen.

    In keinem Fall sollte als Erste-Hilfe-Senfpflaster verwendet werden, um Kompressen am Hals zu erwärmen. Die Zweckmäßigkeit der Inhalation wird ebenfalls vom Arzt festgelegt.

    Wenn Maßnahmen zu einer Besserung führen, schließt dies einen Krankenhausaufenthalt nicht aus, da der akute Zustand zurückkehren kann. Oft kommt es zu einer raschen Entwicklung des ödematösen Prozesses, was zu einer Erstickung führt, die häufig eine sofortige Tracheotomie erfordert.

    Teilen Sie den Artikel in der sozialen. Netzwerke:

    Verhütung

    Um schwerwiegende Folgen zu vermeiden, lohnt es sich, eine Prophylaxe durchzuführen. Der Körper des Kindes befindet sich im Bildungsprozess und die Aufgabe der Eltern ist es, ihm zu helfen, sich richtig zu entwickeln. Überhitzen Sie das Kind nicht, gewöhnen Sie sich an Ausdauer.

    Folgen Sie einer vernünftigen Mitte - schützen Sie das Baby, aber gehen Sie nicht zu weit. Temperieren Sie Ihr Kind, stärken Sie den Hals. Es gibt viele Methoden. Sie können mehr über sie von Ihrem Arzt erfahren.

    Essen kann einfach, aber vollständig sein. Sauermilchprodukte, frisches Obst sollten in der Ernährung enthalten sein. Seien Sie vorsichtig mit Ratschlägen von außen, konsultieren Sie immer Ihren Arzt.

    Plötzliche Schwellungen und trockener Hals können zum Ersticken führen. Sie sollten daher den Arztbesuch nicht verzögern und gegebenenfalls dringend ein Krankenwagenteam anrufen. Eine Vergrößerung der Halsschleimhaut um 1 mm verengt das Lumen um die Hälfte, was eine Lebensgefahr darstellt.

    Selbstmedikation gegen Schwellungen ist nicht akzeptabel. Eine moderne Behandlung verhindert die Entwicklung einer extremen Erkrankung, die eine Notfalltherapie erfordert.