Aktuelle Veröffentlichungen aus der Kategorie Biopsie

Aktuelle Veröffentlichungen aus der Kategorie Biopsie

In der medizinischen Praxis gibt es viele verschiedene Methoden zur Diagnose von Krebs, aber eine Biopsie wird als die effektivste und genaueste angesehen. Dies ist ein Verfahren, bei dem biologisches Material aus einem Problembereich des Körpers eines Patienten entnommen und in einem Labor untersucht wird..

Warum brauche ich eine Biopsie??

Bei einer Biopsie werden erkrankte Körpergewebe untersucht, um festzustellen, ob sie gutartig oder bösartig sind..

Eine Biopsie ist für folgende Zwecke erforderlich:

  1. Definitionen der Gewebezytologie. Nach der Untersuchung des biologischen Materials unter einem Mikroskop erhält ein Spezialist Informationen über das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses im Körper und den Grad seiner Lokalisierung.
  2. Ein frühes Ergebnis erzielen. Wenn andere Forschungsoptionen zu einem falsch negativen Ergebnis führen, zeigt eine Biopsie das Vorhandensein der Krankheit im Frühstadium.
  3. Implementierung einer genauen Diagnose. Eine solche Studie zeichnet sich durch die Genauigkeit der Daten aus, während der Bereich des betroffenen Bereichs des Gewebes aufgedeckt wird, was für die Diagnose wichtig ist.
  4. Direkte Ausscheidung geschwollen. Eine der wichtigen Funktionen einer Biopsie ist die Fähigkeit, pathologische Herde parallel zur Biopsie zu entfernen.

Das Video beschreibt die Ziele der Biopsie. Gefilmt vom Sender der Moskauer Arztklinik.

  1. Punktion. Die Biopsieprobe wird unter örtlicher Betäubung entnommen. Erfordert keinen Krankenhausaufenthalt.
  2. Offen oder chirurgisch. Sie werden unter Vollnarkose unter stationären Bedingungen durchgeführt. Am häufigsten wird eine Totalbiopsie durchgeführt, bei der der Fokus der Pathologie vollständig entfernt wird.

Darüber hinaus ist eine Biopsie unterteilt in:

  • durch die Methode zur Gewinnung des Materials (für Histologie oder Zystologie);
  • nach Art der Genauigkeitskontrolle (Visieren, klassisch);
  • nach Zeit (geplant oder Express).

Auf dem Foto - Arten der Biopsie

Zur histologischen Untersuchung

Um eine histologische Untersuchung durchzuführen, muss ein Partikel aus biologischem Material entnommen werden (Biopsie)..

Dazu wird eine Biopsie durchgeführt:

  • exzisional;
  • inzisional;
  • gezupft;
  • Trepan-Biopsie;
  • Ader;
  • Skarifizierung;
  • Loopback.

Exzisionsbiopsie

  • Eine vollständige Exzisionsbiopsie wird durchgeführt, um den gesamten betroffenen Bereich zu untersuchen und zu entfernen.
  • Dieses Verfahren hilft, die Natur pathologischer Formationen festzustellen.
  • wird als groß angelegte Operation angesehen, da sie zusätzlich zur diagnostischen Natur eine therapeutische Wirkung hat.

Inzisionsbiopsie

Eine offene Inzisionsbiopsie zeichnet sich dadurch aus, dass das biologische Material direkt aus dem betroffenen Bereich des Gewebes gewonnen wird. Ein Partikel aus Knochenmaterial wird herausgeschnitten und einem histologischen Labor zur Untersuchung übergeben..

Biopsie zupfen

Das diagnostische Verfahren, bei dem ein Teil der Zervixschleimhaut mit einer speziellen Pinzette herausgeschnitten wird, wird als Zupfbiopsie bezeichnet.

Die Ergebnisse der Untersuchung der Brustwarze ermöglichen es, die Anwesenheit des Patienten festzustellen:

  • Erosion;
  • krebsartige und präkanzeröse Prozesse;
  • zervikale Dysplasie.

Eine Stanzbiopsie wird am häufigsten nach zytologischen und bakteriologischen Abstrichuntersuchungen verschrieben..

Trepan-Biopsie

Die Trepan-Biopsie ist ein spezielles Verfahren, bei dem spezielle Gewindnadeln verwendet werden. Das Wirkprinzip ist wie folgt: Die Nadeln werden in den Gewebebereich eingeschraubt, wonach sie scharf werden.

Infolgedessen enthält die Schneide des Nadelfadens Materialpartikel zur Untersuchung. Diese Art der Punktion ermöglicht es Ihnen, ein größeres Volumen an biologischem Material zu erhalten als bei einer Standardpunktion. Die Genauigkeit der Ergebnisse beträgt 100%..

Das Verfahren wird für Forschungszwecke durchgeführt:

  • Brustgewebe;
  • Lymphknoten;
  • endokrine Drüsen.

Kernbiopsie

Eine Kernbiopsie oder auch als „Kernbiopsie“ bezeichnet, ist eine Methode zur Untersuchung von biologischem Material mit einer harpunenartigen Nadel und einer Biopsiepistole.

Der Hauptunterschied zur Stanzbiopsie besteht darin, dass mit der Kernbiopsiemethode eine vollständige Probe aus tief liegenden Geweben und schwer zugänglichen Organen entnommen werden kann. In diesem Fall ermöglicht der Durchmesser der Nadel Eingriffe mit minimalen Schmerzen. Es wird empfohlen, das Verfahren parallel zum Ultraschall durchzuführen, um den Vorgang des Einführens der Nadel steuern zu können.

Skarifikationsbiopsie

Bei einer Oberflächennarbenbiopsie wird histologisches Material entnommen, indem die oberen Gewebeschichten des betroffenen Bereichs abgeschnitten werden..

Die Biopsieprobe wird durch Schaben mit den folgenden Werkzeugen erhalten:

  • Küretten (bei der Entnahme von Material aus der Gebärmutterhöhle);
  • Zangen und Schneidezähne (zum Schneiden eines Stücks Tumorgewebe);
  • Bürsten.

Schleifenbiopsie

  • Bei der Schleifenbiopsie wird die Biopsie durch Präparieren von Geweben unter Verwendung eines Koagulators erhalten.
  • In den meisten Fällen wird ein Verfahren zur Entnahme von Material aus dem Gebärmutterhals vorgeschrieben.
  • Diese Art der Biopsie erhielt ihren Namen vom Instrument (ein Stab in Form einer Schleife);
  • Nach dem Eingriff bleibt eine Narbe zurück, die sich negativ auf Empfängnis und Schwangerschaft auswirkt.

Zur zytologischen Untersuchung

Der Hauptunterschied zwischen zytologischen und histologischen Studien besteht darin, dass bei der Diagnose nicht das Gewebe der betroffenen Bereiche untersucht wird, sondern die Zellen.

Es ist nicht immer möglich, das notwendige Stück Gewebe zu erhalten, und es ist nicht in allen Fällen notwendig. Nach Untersuchung der resultierenden Probe kommt der Morphologe zu dem Schluss, dass die Zellen gutartig sind. Die Ergebnisse der zytologischen Zelldiagnostik sind weniger genau als histologische Untersuchungen von Geweben..

Fingerabdruck

Ein anschauliches Beispiel ist das gynäkologische Verfahren, bei dem ein Abstrich von der Oberfläche der Gebärmutter zur Analyse ausreicht. Eine Biopsie-Abdruck-Option ist auch das Sammeln der Brustwarzenentladung.

Ähnliche Studien werden zur rechtzeitigen Erkennung einer Krebsvorstufe bei Frauen (Gebärmutterhalskrebs, Brustkrebs) durchgeführt. In diesem Fall befinden sich genügend Zellen von der Oberfläche des verdächtigen Bereichs für die Diagnose..

Feinnadelaspirationsbiopsie

Die Feinnadelaspirationsbiopsie (TAB) oder Punktionsbiopsie ist eine Technik zur Untersuchung von Knotengelenken, die sich in relativer Nähe zur Körperoberfläche befinden. Durchgeführt für die Untersuchung der Schilddrüsen mit einer dünnen Nadel. Ein Hinweis auf ein solches Verfahren ist das Vorhandensein eines Überschusses der Größe von Knotenformationen in der Schilddrüse, die während der Palpation zu spüren sind.

  • Während einer Biopsie führt der Arzt eine Nadel in den Hals des Patienten ein und erhält eine Zellprobe zur zytologischen Untersuchung.
  • das ganze Verfahren ähnelt einer Blutuntersuchung aus einer Vene;
  • erfordert keine zusätzliche Vorbereitung, aber dabei ist es wichtig, die Anweisungen des Arztes zu befolgen.

Nach dem Prinzip der Genauigkeitskontrolle

Bei der Klassifizierung werden abhängig von der Genauigkeitskontrolle die folgenden Arten von Biopsien impliziert:

Klassisch

Der zweite Name für die klassische Biopsie ist Suche. Eine ähnliche Studie wird in den frühen Stadien der Krankheit durchgeführt, wenn die Lokalisation des Neoplasmas visuell schwer zu bestimmen ist.

Sichtung

Eine gezielte Biopsie wird durchgeführt, wenn der Arzt Partikel des Materials zur Analyse direkt aus dem Krebstumor an der Grenze zu gesundem Gewebe entnehmen kann.

Das Verfahren wird unter Verwendung eines Endoskops durchgeführt und wird auch gesteuert durch:

  • Ultraschall
  • Röntgenbeobachtung
  • stereotaktische Technik.

Eine gezielte Biopsie wird verschrieben, um die Halshöhle zu untersuchen.

Endoskopisch

Die endoskopische Biopsie ist eine diagnostische Testoption, bei der zusätzliche Instrumente für die Probenahme verwendet werden.

  1. Während des Eingriffs wird dem Patienten ein spezieller flexibler Schlauch mit einem integrierten modernen optischen System (Endoskop) eingeführt..
  2. Befindet sich das Endoskop in der Körperhöhle, hat der Arzt die Möglichkeit, den Zustand von Organen und Geweben mit einem speziellen Auge zu untersuchen.
  3. Das Bild wird auf dem Monitor angezeigt, auf dem alle ungewöhnlichen Änderungen deutlich sichtbar sind..
  4. Danach wird eine spezielle kleine Pinzette durch den Schlauch eingeführt, mit der Sie ein Partikel der Schleimhaut zur weiteren Untersuchung abklemmen können.

Mechanische Schäden während der endoskopischen Biopsie sind minimal..

Ultraschallgeführte Biopsie

Eine Biopsie unter Ultraschallkontrolle (Ultraschall) ist eine moderne Version der Technik zur Diagnose von Pathologien der inneren Organe und des Raums hinter der Bauchhöhle.

Die Punktionsbiopsie spielt in der Onkologie eine wichtige Rolle, weil:

  • Hilft, die Entwicklung von Tumorprozessen zu bestätigen oder auszuschließen;
  • beteiligt sich an der Differentialdiagnose von bösartigen und gutartigen Tumoren;
  • ermöglicht die Überprüfung von Fernmetastasen;
  • definiert die Prinzipien und Taktiken der weiteren Therapie;
  • bewertet die Wirksamkeit der Behandlung.
Röntgenbiopsie

Wenn es sich um eine Biopsie mit Verdacht auf Brustkrebs handelt, wird empfohlen, das Verfahren unter Röntgenkontrolle durchzuführen. Dieser Bedarf ist mit der Tatsache verbunden, dass es unmöglich ist, einzelne Ansammlungen von Verkalkungen in einem frühen Stadium von Krebs durch Ultraschall zu erfassen.

Stereotaktische Biopsie

Die stereotaktische Biopsie ist eine minimalinvasive Methode für chirurgische Eingriffe, mit der biologisches Material aus dem Gehirn für weitere Untersuchungen im Labor gesammelt werden kann.

Die folgenden Varianten der stereotaktischen Biopsie volumetrischer Formationen im Gehirn sind relevant:

  • Verwenden eines stereotaktischen Rahmens;
  • mit Stereo-Navigationssystem.

Zum Zeitpunkt

Je nach Zeitpunkt der Biopsie werden folgende Ergebnisse unterschieden:

ausdrücken

Wenn während der Operation verdächtige Neoplasien festgestellt wurden, wird eine Expressbiopsiemethode verschrieben.

  • Die resultierende Gewebeprobe wird zur sofortigen Diagnose gesendet, um die Art der Formation zu klären.
  • In diesem Fall ist es wichtig, das Ergebnis so schnell wie möglich zu erhalten, da weitere Maßnahmen der Chirurgen davon abhängen.
  • Die Gesamtzeit für die Erstellung der Testergebnisse beträgt in der Regel 20-30 Minuten.

Geplant

Bei einer geplanten Biopsie wird das Testgewebe in eine spezielle Lösung getaucht und anschließend in Paraffin überführt. Zukünftig beschäftigen sich Spezialisten mit dem Schneiden und Färben von Proben. Der Eingriff dauert ein bis mehrere Wochen..

Indikationen für

Eine Biopsie sollte durchgeführt werden:

  • wenn andere diagnostische Methoden kein verlässliches Ergebnis erbrachten und der Arzt Zweifel an der etablierten Diagnose hat;
  • in Gegenwart von Tumorbildungen zur Feststellung der Ätiologie von Geweben;
  • das Stadium der Krankheit zu bestimmen;
  • die Notwendigkeit, die Situation in verschiedenen Stadien der Behandlung zu überwachen.

Wann wird eine zweite Biopsie durchgeführt??

In solchen Fällen ist eine zweite Biopsie erforderlich:

  • bei Vorliegen negativer Ergebnisse der Erstanalyse;
  • wenn es nicht möglich ist, das betroffene Gewebe für den ersten Test zu erhalten;
  • wenn andere Tests auf Krebs hinweisen und die Erstdiagnose fehlgeschlagen ist.

Wofür ist eine diagnostische Biopsie??

Eine diagnostische Biopsie ist wichtig, nämlich:

  • hilft, das Vorhandensein einer uncharakteristischen Formation festzustellen;
  • legt die Art des Tumors fest;
  • beeinflusst die Einstellung eines Patientenbehandlungsprogramms.

Kontraindikationen

Die offensichtlichen Kontraindikationen sind:

  1. Blutpathologie. Wenn der Patient an Blutkrankheiten leidet, insbesondere wenn die Gerinnung beeinträchtigt ist, ist es gefährlich, den Eingriff durchzuführen.
  2. Drogenunverträglichkeit. Wenn eine Person allergische Reaktionen hat, ist es unbedingt erforderlich, den Arzt vor Durchführung der Studie zu benachrichtigen..
  3. Chronische Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems.
  4. Fähigkeit, alternative Forschungsmethoden anzuwenden.

Enge Angaben und angewandte Methoden

Abhängig von dem Bereich, in dem das biologische Material entnommen wird, wird die geeignete Verfahrensweise festgelegt. Eine Biopsie wird unter verschiedenen Bedingungen durchgeführt, unterscheidet sich in der Ausführung..

Charakteristische Eigenschaften:

  • Zu Beginn des Verfahrens muss der Patient von einem Arzt untersucht werden.
  • Der Vorgang wird auf einer Couch oder einem Operationstisch durchgeführt.
  • Eine Vollnarkose oder Lokalanästhesie wird angewendet, um die Schmerzen zu minimieren.
  • es wird eine Biopsie entnommen oder ein pathologischer Bereich herausgeschnitten;
  • Wenn sich während der Studie eine Wunde entwickelt, wird diese geschlossen.

In der Gynäkologie

Eine Indikation für eine Biopsie in der Gynäkologie ist die Diagnose folgender Organe und Gewebe:

  • Gebärmutterhals;
  • Milchdrüsen;
  • Eierstöcke;
  • Vagina
  • Endometrium.

Während des Verfahrens werden die folgenden Biopsietechniken verwendet:

  1. Einschnitt. Präpariertes Gewebe wird mit einem Skalpell präpariert..
  2. Laparoskopisch Eierstockmaterial wird gesammelt.
  3. Sichtung. Alle Aktionen müssen durch Kolposkopie und Hysteroskopie kontrolliert werden..
  4. Aspiration. Die erforderliche Probe wird durch Absaugen erhalten.

Innereien

Bei der Untersuchung der Darmhöhle hängt die Wahl der diagnostischen Option von der Art und Lokalisation der betroffenen Bereiche ab.

Folgende Methoden werden zusätzlich angewendet:

  • Punktion;
  • Loopback;
  • Trepanation;
  • gezupft;
  • Einschnitt;
  • Skarifizierung.

Muskel

Wenn der Arzt Zweifel an der möglichen Entwicklung von Bindegewebserkrankungen, begleitet von Muskelverletzungen, hat, wird eine Weichteilbiopsie durchgeführt. Die Diagnose wird mit speziellen Nadeln oder einer offenen Methode durchgeführt.

Mit einem ähnlichen Verfahren können Sie die folgenden möglichen Pathologien klären:

  • Periarteritis;
  • Deramtopolimiositis;
  • eosinophiler Aszites.

Pankreas

Die Hauptindikation für eine Pankreasbiopsie sind uncharakteristische Neoplasien sowie andere mit dem Körper verbundene pathologische Prozesse.

Die Studie umfasst die folgenden Verifizierungsmethoden:

  • feine Nadelaspiration;
  • laparoskopisch;
  • transdental;
  • intraoperativ.

Ein Herz

Eine Myokardbiopsie ist wirksam, um die folgenden Krankheiten zu bestätigen oder zu leugnen:

  • Myokarditis;
  • Kardiomyopathie;
  • Magenarrhythmie.

Die Myokardbiopsie hilft bei der Identifizierung der Ursachen für die Abstoßung eines von einem Spender transplantierten Herzens.

  • getragen durch die Halsvene auf der rechten Seite sowie durch die Vena subclavia und femoralis;
  • In das Gefäß wird ein Katheter eingeführt, der zur Aufnahme von Material an die erforderliche Stelle gebracht wird.
  • Wenn sich das Bioptom an der richtigen Stelle befindet, beißt eine spezielle Pinzette ein Partikel der Gewebeprobe ab.
  • Um Thrombosefälle auszuschließen, gelangt ein Arzneimittel über ein spezielles Gefäß in das Blut.
  • Das Verfahren wird durch ein EKG und eine Röntgenuntersuchung kontrolliert.

Blase

Die Diagnose der Blase bei Frauen und Männern kann auf zwei Arten erfolgen:

  1. Kalt. Das Verfahren beinhaltet das transurethrale Eindringen mit einer speziellen Pinzette zum Sammeln von Material.
  2. Verwendung der TUR-Biopsie. Es beinhaltet die vollständige Entfernung von Formationen. Das Hauptziel dieser Technik ist die schrittweise Entfernung aller sichtbaren Tumorformationen an den Harnblasenwänden mit weiterer Klärung der Diagnose.

Knochen

Die Untersuchung von Knochengewebezellen ist notwendig, um onkologische Erkrankungen und latente Infektionsprozesse zu bestätigen. Die subkutane Punktion wird mit einer dünnen oder dicken Nadel durchgeführt (in einigen Fällen durch Operation)..

Blut

Bei Verdacht auf onkologische Prozesse im Blut wie Leukämie ist eine Blutpunktion erforderlich. Mit einer speziellen Nadel entnimmt ein Spezialist eine Probe von roten Gehirnzellen und Knochengewebe. Die Diagnose erfolgt durch Aspirationstechnik oder Trepanobiopsie.

Augen

Eine Augenbiopsie wird durchgeführt, wenn der Patient Symptome eines Retinoblastoms hat. Um ein vollständiges Bild der onkologischen Prozesse und des Ausmaßes der Pathologie zu erhalten, wird eine Aspirationsbiopsie unter Einbeziehung der Vakuumextraktionsmethode vorgeschrieben.

Mundhöhle

Die Untersuchung pathologischer Prozesse der Mundhöhle kann unter Verwendung von Biomaterial durchgeführt werden, das aus folgenden Bereichen stammt:

  • Larynx;
  • Speicheldrüsen;
  • Mandeln;
  • Kehle
  • Zahnfleisch;
  • mit bösartigen Prozessen in den Kieferknochen.

Eine Biopsie wird von einem Gesichtschirurgen mit einem Skalpell durchgeführt. Ein diagnostischer Test dauert ca. 25 Minuten. Schmerzen sind im Stadium der Anästhesie vorhanden.

Hautbiopsie - ein Verfahren, das zur Verarbeitung und Entfernung einer einzelnen Hautstelle führt.

Um Hautkrankheiten zu identifizieren, werden die folgenden Verfahren angewendet:

Die Hauptpathologien umfassen die folgenden Pathologien:

  • pilzliche, virale Hautkrankheiten;
  • Onkologie;
  • Schuppenflechte;
  • Retikulose
  • Lupus erythematodes;
  • Sklerodermie.

Lunge

Als Ergebnis einer Lungenbiopsie wird Gewebe von der Oberfläche der Lunge zur weiteren Untersuchung in einem Labor unter einem Mikroskop entnommen. Ein ähnliches Verfahren ist für die Diagnose von Krebsprozessen in Lunge und Brust erforderlich und wird nach einer Röntgenaufnahme verschrieben..

Die Diagnose basiert auf der Methode der offenen, bürsten- oder videoassistierten Biopsie. Das Verfahren selbst ist recht kompliziert, Schäden während des Prozesses sind nicht ausgeschlossen.

Schilddrüse

Merkmale der Untersuchung der Schilddrüse:

  • Die Indikation, den Patienten zu einem ähnlichen Verfahren zu schicken, ist die Schlussfolgerung eines Ultraschallarztes.
  • Bei der Identifizierung großer Knotenformationen sowie bei Rückfällen früher bestehender Krankheiten ist eine Schilddrüsenbiopsie obligatorisch.
  • Die TAPB-Technik ist für die Schilddrüsenbiopsie anwendbar.

Fotogallerie

Biopsietipps

Bei der Vorbereitung einer Biopsie ist es wichtig, die folgenden Schritte auszuführen:

  1. Testen. Die Patienten müssen eine Laboranalyse von Blut und Urin bestehen, um versteckte infektiöse und entzündliche Prozesse rechtzeitig zu erkennen.
  2. Instrumentelle Diagnostik. Bei Bedarf wird ein MRT-, Ultraschall-, Röntgen- und CT-Scan vorgeschrieben.
  3. Untersuchung der Ergebnisse durch einen Spezialisten. Der Arzt untersucht die erhaltenen Daten, erhält Informationen über die Einnahme aktueller Medikamente, das Vorliegen allergischer Reaktionen und Probleme mit der Blutgerinnung.

Testergebnisse

Sie können die Ergebnisse des Verfahrens nach vollständiger Passage der Probe aller Diagnosestufen erhalten:

  • Im Falle einer Notfallbiopsie dauert der gesamte Vorgang bis zu 30 Minuten.
  • mit einer geplanten Studie - 1-3 Wochen.

Nebenwirkungen einer Biopsie

Wenn die Biopsie von einem erfahrenen Spezialisten durchgeführt wird, ist die Diagnose in diesem Fall nicht mit Risiken verbunden und absolut gesundheitsschädlich. In seltenen Fällen kann das Verfahren tödlich sein (1 Fall pro 10.000).

Wenn Ärzte inkompetent sind, dem Patienten eine Biopsie ermöglichen und eine Analyse durchführen, kann das Verfahren manchmal die folgenden Konsequenzen haben:

  • mögliches Trauma;
  • Die Nadel gelangt häufig in Bereiche, in denen sich nur Zellen einer Krebsart befinden, was die Wirksamkeit der Behandlung erheblich beeinträchtigt.
  • das Auftreten von Schmerzen (Patienten zufolge fühlen sie sich an der Einstichstelle unwohl);
  • Schädigung der inneren Organe und Gewebe;
  • Infektion
  • Blutungen (mit Bronchoskopie der Lunge).

Wenn der Schmerz einige Tage nach der Biopsie anhält und Anzeichen einer Entzündung festgestellt werden, sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen.

Nachbehandlung

Nach einer Biopsie wird dem Patienten Ruhe und Frieden gezeigt.

Es wird nicht empfohlen, den Verband zu entfernen und mindestens 24 Stunden nach der Biopsie zu duschen..

Video

Das Video spricht über die Risiken einer Biopsie. Gefilmt vom Sender der Moskauer Arztklinik.

Biopsie - was ist das? Leistungsindikationen, diagnostischer Wert sowie moderne Typen

Was ist eine Biopsie und wie wird sie durchgeführt??

Die Biopsie ist eine diagnostische Methode, bei der eine intravitale Entnahme von Zellen oder Geweben aus dem menschlichen Körper mit anschließender mikroskopischer Untersuchung durchgeführt wird.

Eine Biopsie ist immer eine Methode, die nicht-invasive Diagnosetypen (Ultraschall, Röntgen, MRT, CT usw.) ergänzt. Es wird durchgeführt, wenn der Verdacht auf eine Krankheit besteht, deren Diagnose mit anderen Forschungsmethoden nicht zuverlässig bestätigt werden kann. Zunächst geht es um onkologische Erkrankungen, bei denen eine Biopsie ein obligatorisches Diagnosestadium ist. Eine Biopsie wird aber auch mit Nicht-Krebs-Pathologie durchgeführt. Beispielsweise ist eine Leberbiopsie für bestimmte Arten chronischer Hepatitis, eine Darmschleimhautbiopsie bei entzündlichen Darmerkrankungen (z. B. Morbus Crohn), eine Schilddrüsenbiopsie bei Autoimmunthyreoiditis usw. angezeigt..

Wenn Sie versuchen, die Arten der Biopsie nach Begriffen zu klassifizieren, die für den Patienten verständlich sind, erhalten Sie Folgendes:

  • Exzisionsbiopsie - die gesamte untersuchte Formation oder das gesamte untersuchte Organ wird entfernt
  • Inzisionsbiopsie - ein Teil der Formation oder des Organs wird entfernt
  • Punktionsbiopsie - Infolge einer Nadelpunktion der untersuchten Formation werden Gewebefragmente entnommen
  • Feinnadelpunktionsbiopsie (Aspiration)
  • Dicknadelbiopsie (Schneiden, Trepanbiopsie)
  • Abstriche und Tupfer zur zytologischen Untersuchung

Unterscheiden Sie je nach Verfügbarkeit des untersuchten Organs zusätzlich:

  • Oberflächenbiopsie
  • ultraschallgeführte Biopsie
  • Röntgenbiopsie
  • endoskopische Biopsie

Abhängig von der Menge des erhaltenen Materials wird Folgendes ausgeführt:

  • zytologische Untersuchung des erhaltenen Materials
  • histologische Untersuchung des erhaltenen Materials

Minimalinvasivste Biopsiemethode - Punktionsbiopsie.

Das allgemeine Prinzip einer solchen Studie ist eine perkutane Punktion mit einer Hohlnadel, die an dem zu untersuchenden Organ oder der zu untersuchenden pathologischen Formation durchgeführt wird.

Nach dem Entfernen der Nadel verbleiben Gewebeschnitte, durch die die Nadel geführt wurde, in ihrem Hohlraum. Sie sind Gegenstand weiterer Forschung. Wenn das untersuchte Organ tief, für die visuelle Inspektion nicht zugänglich und nicht tastbar ist, wird die Punktion unter der Kontrolle einer Ultraschallsonde oder einer Röntgenaufnahme durchgeführt.

Eine Punktionsbiopsie ist eine unangenehme, aber sehr schmerzlose Studie. Es wird ohne Betäubung durchgeführt, ein Lokalanästhetikum wird nur an der Stelle der Hautpunktion verabreicht, und selbst dann nicht immer.

Bei all den positiven Eigenschaften dieser Art von Biopsie gibt es auch Nachteile. Die wichtigsten sind die Wahrscheinlichkeit, nicht in die richtige Ausbildung zu gelangen, sowie eine unzureichende Menge an Material, die in die Nadelhöhle gelangt, was die Zuverlässigkeit der Studie erheblich verringert. Der erste Nachteil wird nur durch die Erfahrung des behandelnden Arztes und die Qualität der zur Überwachung verwendeten Ultraschall- und radiologischen Geräte ausgeglichen. Der zweite Nachteil wird durch verschiedene Modifikationen der Technik ausgeglichen, insbesondere durch eine Dicknadel-Trepan-Biopsie (oder Schneidbiopsie)..

Trepan-Biopsie

Bei diesen Forschungsoptionen werden spezielle Nadeln mit einem Gewinde verwendet, die in das zu untersuchende Gewebe eingeschraubt (wie eine Schraube) und dann scharf herausgezogen werden, während Gewebesäulen an der Schneide des Gewindes verbleiben, deren Volumen viel größer ist als bei der klassischen Punktionsbiopsie.

Derzeit wurden verschiedene Optionen für die sogenannten Biopsiepistolen mit Nadelsätzen für die Trepan-Biopsie entwickelt - Werkzeuge, mit denen die Manipulation sowohl für den Spezialisten als auch für den Patienten standardisiert und erheblich erleichtert werden konnte.

Ausrüstung und Werkzeuge

Derzeit werden drei Gruppen von Nadeln für die Leberbiopsie verwendet: Aspiration; modifizierte Absaugung; Schneiden. Aspirationsnadeln haben dünnwandige Kanülen mit in verschiedenen Winkeln geschärften Spitzen. Sie werden zur Durchführung einer Feinnadel-Biopsie mit Aspiration von Material zur zytologischen Untersuchung verwendet. Die Feinnadelaspirationsbiopsie (TAB) wird mit Nadeln mit einem Durchmesser von weniger als 1 mm durchgeführt. Von den Spezialnadeln können Nadeln vom Typ Chiba unterschieden werden. Modifizierte Saugnadeln haben eine Kanüle mit scharfen scharfen Kanten und Spitzen verschiedener Formen. Sie ermöglichen nicht nur das Ansaugen, sondern auch das Ausschneiden der Stoffsäulen. Entwickelt für die Entnahme von zytologischen und histologischen Proben. Sie werden in der Regel in Form von Spezialkits (Patent RU 11679) verwendet [1]. Es gibt drei Arten von Schneidnadeln: Menghini mit einem geschärften Arbeitsende, Tru-Cut mit einer Kanüle mit scharfen Kanten und einem inneren Stilett mit einer Kerbe und Federschneiden mit einer speziellen „Pistole“. Entwickelt, um eine Gewebeprobe für die histologische Untersuchung zu erhalten.

Wie werden Biopsieanalysen mit endoskopischen Techniken durchgeführt?

Während der endoskopischen Probenahme von biologischem Material verwendet der Arzt ein dünnes und flexibles Röhreninstrument (Endoskop), das über eine spezielle Beleuchtung verfügt, um die inneren Strukturen des Körpers zu identifizieren. Die chirurgische Entfernung von Krebsgewebe verläuft durch einen solchen Schlauch..

Das Endoskop kann in die Mundhöhle, das Rektum, die Harnröhre oder einen kleinen Hautschnitt eingeführt werden. Mit dieser Forschungstechnik können Sie Krebserkrankungen mit dem geringsten Trauma für den Körper identifizieren..

Wie bereite ich mich auf eine Biopsie vor?

Damit die Ergebnisse der Studie zuverlässig sind, ist eine korrekte Vorbereitung erforderlich. Hilfreiche Ratschläge:

  1. Eine Zervixbiopsie wird am 5.-7. Tag nach dem ersten Tag der Menstruation durchgeführt. Duschen, Tampons, therapeutische Kerzen oder Cremes, Intimhygieneprodukte werden pro Tag storniert.
  2. Vor dem Test werden Blut- und Urintests durchgeführt und der Gehalt an Bilirubin, Kreatinin, Harnstoff und Zucker bestimmt. Koagulogramm zu vermieten, falls erforderlich - Abstrich.
  3. Wenn ein infektiöser Prozess festgestellt wird, wird nach dessen Beseitigung eine Biopsie durchgeführt..
  4. Für 2 Wochen wird die Einnahme von Aspirin, Warfarin, Ibuprofen abgebrochen.
  5. Für einen Tag müssen Sie mit dem Rauchen aufhören und Alkohol ausschließen.
  6. Bei Anästhesie, Nahrungsaufnahme wird die Flüssigkeitsaufnahme für 12 Stunden abgebrochen.

NÜTZLICHE INFORMATIONEN: Salbei für Unfruchtbarkeitsprüfungen

Brepan-Biopsie der Brustdrüsen - Vorbereitung

Das Verfahren wird vorzugsweise in der ersten Hälfte des Menstruationszyklus durchgeführt. Zu diesem Zeitpunkt gibt es keine Veränderungen im Brustgewebe, die während der Analyse falsch interpretiert werden könnten. Für Frauen in den Wechseljahren wird eine solche Studie durchgeführt

Eine Woche vor dem Eingriff müssen Sie die Einnahme von Medikamenten abbrechen, die die Blutgerinnung beeinflussen, da dies zu Blutungen und zur Bildung ausgedehnter Blutergüsse (Hämatome) führen kann..

Eine Frau besteht allgemeine Blut- und Urintests, Blut zur Blutgerinnung, Syphilis, Hepatitis, AIDS. In einigen Fällen kann der Arzt zusätzliche Labortests verschreiben..

Schwangerschaftsanalyse

Ist es möglich, eine ähnliche Untersuchung des Gebärmutterhalses bei schwangeren Frauen durchzuführen? Manchmal hält es der Arzt für notwendig, dies zu tun, ohne die postpartale Periode zu verzögern.

Solche Verfahren zur Aufnahme von Material in den Gebärmutterhals in den frühen Stadien der Schwangerschaft führen häufig zu Fehlgeburten, daher werden sie erst nach 12 Wochen durchgeführt. In späteren Stadien stimulieren sie auch die Wehen, es besteht die Gefahr einer Frühgeburt. Der akzeptabelste Zeitraum liegt zwischen der 13. und 28. Schwangerschaftswoche.

Wir hoffen, dass dieser Artikel das Thema „Biopsie - was für eine Analyse ist das?“ Eröffnete und der Leser, nachdem er diese Zeilen erreicht hat, sagen kann, was eine Biopsieanalyse ist und wie eine Biopsie durchgeführt wird, für die eine Biopsie oder Blut für eine Biopsie entnommen wird, und Was ist eine Biopsie und wie viel wird eine Biopsieanalyse durchgeführt?.

Onkologische Erkrankungen sind weit verbreitet. Zumindest müssen Sie über sie Bescheid wissen. Wenn Sie dann plötzlich persönlich einem Verdacht auf die Krankheit ausgesetzt sind, müssen Sie dem Arzt keine grundlegenden Fragen stellen, z. B. wie die Biopsie entnommen wird und warum er die Biopsie entnimmt.

Dies spart Zeit und führt direkt zur Lösung wichtigerer Probleme. Zum Beispiel eine Biopsie - wie lange muss auf das Ergebnis gewartet werden (dh wie viele Tage wird eine Biopsie durchgeführt)? Die Fähigkeit, direkt zur Diagnose und gegebenenfalls zur Behandlung zu gelangen, hängt jedoch direkt von der Reaktionsgeschwindigkeit ab.

Es ist besser, einen vertrauenswürdigen Spezialisten zu wählen: Er sagt Ihnen nicht nur, wie die Biopsie durchgeführt wird, wie viel Analyse durchgeführt wird und welche Ergebnisse am wahrscheinlichsten sind, sondern hilft Ihnen auch bei der Auswahl der besten Behandlung. In dieser Angelegenheit ist das Vertrauen in einen Spezialisten einer der notwendigen Faktoren für die Genesung.

Bestehende Methoden der Laborforschung erleichtern die Diagnose erheblich, ermöglichen es dem Patienten, rechtzeitig auf die Intensivstation zu gehen und den Heilungsprozess zu beschleunigen. Eine solche informative Diagnostik in einem Krankenhaus wird als Biopsie betrachtet, bei der Sie die Art der pathogenen Neoplasien bestimmen können - gutartig oder bösartig. Die histologische Untersuchung von Biopsiematerial als invasive Technik wird von sachkundigen Spezialisten ausschließlich aus medizinischen Gründen durchgeführt.

Was ist die Genauigkeit der Biopsie??

Die Genauigkeit der Biopsie hängt von mehreren Faktoren ab. Diese beinhalten:

  • Die Qualität der Aufnahme von Biomaterial. Für die Diagnose und anschließende Auswahl der Taktik ist es wichtig, das Biomaterial zu platzieren. Bei der Auswahl des falschen Ortes erhält der Laborassistent keine pathologisch veränderten Zellen.
  • Das Volumen des erhaltenen histologischen Materials. Für eine gründliche Untersuchung ist es notwendig, eine ausreichende Anzahl von Zellen zu entnehmen.
  • Qualifikation eines Spezialisten. Die Qualität der Erfassung und die Genauigkeit der Daten hängen von Erfahrung und theoretischem Wissen ab..

Derzeit ist die Genauigkeit der Ergebniserfassung hoch und erreicht 90%. Eine wichtige Voraussetzung für den Erhalt dieser Indikatoren ist die Einhaltung aller Regeln für die Zellsammlung..

Ein positives Ergebnis bestätigt die Diagnose des Patienten und ist eine Indikation für die Behandlung unter Berücksichtigung der Schwere der Erkrankung.

Bei einer negativen histologischen Untersuchung und dem Vorhandensein von für die Krankheit charakteristischen Symptomen ist eine zweite Biopsie erforderlich. Bitte beachten Sie, dass ein negatives Ergebnis die Diagnose nicht ablehnt..

Methoden zur Untersuchung von biologischem Material während der Biopsie

Es gibt zwei Arten solcher Methoden:

  • Zytologische Untersuchung. Es beinhaltet die Untersuchung von Zellen, die durch Biopsie von der Oberfläche des Tumors entnommen wurden. Dies ist eine Technologie der zytomorphologischen Diagnose, aufgrund derer die Art des Neoplasmas bestimmt wird (präkanzerös, bösartig, reaktiv, gutartig, entzündlich). Die Herstellung des Arzneimittels erfolgt wie folgt: Berühren Sie mit einem Schnitt des chirurgischen Materials oder einer Biopsie das Glas, auf dem der Abdruck verbleibt (dünner Abstrich), färben Sie es und untersuchen Sie es unter einem Mikroskop.
  • Histologische Untersuchung. Es wird planmäßig und dringend durchgeführt. Eine geplante Untersuchung von Zellen während einer Biopsie beinhaltet das Einbringen der Gewebe in eine spezielle Lösung und dann in Paraffin, dann werden Schnitte und Färbungen durchgeführt. Eine solche Studie dauert ungefähr eine Woche. Eine dringende Untersuchung von Geweben wird durch Einfrieren von Geweben durchgeführt. Die Scheiben werden mit einem Mikrotom (Messer) hergestellt, und der Arzt führt die Färbung unter einem Mikroskop durch. Die Dauer einer solchen Diagnose beträgt bis zu 40 Minuten. Normalerweise wird während der Operation eine dringende Studie durchgeführt, um das Volumen und die Art des Tumors zu bestimmen.

Mögliche Folgen einer Manipulation

Bei richtiger Pflege nach der Manipulation wird das Risiko von Komplikationen minimiert. Maßnahmen ergriffen:

  • um Schmerzen zu stoppen - nehmen Sie Schmerzmittel;
  • zur Vorbeugung von infektiösen Komplikationen - verwenden Sie von Ihrem Arzt verschriebene Antibiotika, Antiseptika zur Wundbehandlung, - Mittel, die die Narbenheilung beschleunigen;
  • Tragen Sie nach einer Biopsie des Gebärmutterhalses Baumwollunterwäsche, saugfähige Pads, parfümfreie Seife und trocknen Sie das Perineum.
  • Nach jedem Eingriff können Sie kein Auto fahren, keine schweren Gegenstände heben, kein Bad nehmen (nur duschen), keine Pools oder Sauna besuchen.

Die häufigsten Komplikationen nach einer Biopsie sind Schmerzen, verlängerte Wundheilung. Sie sind harmlos, geben von selbst weiter. Schwerwiegendere Folgen sind:

  • Fleckenbildung in der Vagina, verzögerte Menstruation;
  • Narbenbildung;
  • starker Schmerz;
  • hohe Körpertemperatur;
  • Verschlechterung des Allgemeinzustands, Schwäche;
  • Zungenüberzug;
  • Rückenschmerzen nach Anästhesie;
  • reichlich verdächtiger Ausfluss aus der Scheide;
  • Urtikaria, Quincke-Ödem, anaphylaktischer Schock.

Zu den Risikofaktoren, die die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen erhöhen, gehören:

  • Fettleibigkeit;
  • Rauchen;
  • älteres Alter;
  • Hyperglykämie;
  • beeinträchtigte Nieren-, Leber- und Herzfunktion;
  • chronische Lungenerkrankung;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • schwache Immunität.

Komplikationen

Bei Verdacht auf Prostatakrebs wird häufig eine Prostatabiopsie durchgeführt. Danach können folgende Komplikationen auftreten:

  • Schmerzsyndrom;
  • Hämatospermie;
  • infektiöse Infektionen;
  • rektale Blutung;
  • Hämaturie;
  • akute Harnverhaltung;
  • erektile Störung;
  • tödliches Ergebnis.

Eine Nierenbiopsie verursacht in seltenen Fällen folgende Komplikationen:

  • Muskel- oder Nierenblutung;
  • Hautinfektion am Ort des Eingriffs;
  • Pneumothorax;
  • eitrige Paranephritis;
  • intrarenale Fistel;
  • Ruptur des unteren Nierenpols.

Nach der Endometriumbiopsie können Frauen über anhaltende Blutungen und anhaltende Schmerzen klagen. Manchmal finden sie Schäden an der Wand der Gebärmutter oder die Anhaftung einer latenten Infektion.

Eine Biopsie des Magens führt ziemlich selten zu mehreren Komplikationen:

  • infektiöse Infektionen;
  • Aspirations-Pneumonie;
  • Blutung mit Beschädigung des Gefäßes;
  • Verletzung der Integrität des Magens oder der Speiseröhre.

Nach einer Schilddrüsenbiopsie kann es bei dem Patienten zu unkontrollierten Blutungen kommen, die Körpertemperatur erhöhen, die Lymphknoten erhöhen und das Atmen erschweren. In diesem Fall sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Ergebnisse entschlüsseln

Mithilfe einer histologischen oder zytologischen Untersuchung stellt der Arzt das Vorhandensein veränderter Zellen fest, die schwerwiegende Folgen haben oder Anzeichen von Krebsvorstufen und Tumoren sein können. Nach der Klassifikation der Weltgesundheitsorganisation unterscheiden sie zwischen leichter, mittelschwerer, schwerer Dysplasie und Karzinom - einem frühen Stadium von Krebs.

Eine Interpretation der Ergebnisse bezieht die festgestellten Änderungen auf eine der Gruppen:

  1. Hintergrund - verwandelt sich nicht in Krebsvorstufen, sondern verursacht die Entwicklung von Krankheiten.
  2. Präkrebs - noch keine bösartige Tumoraktivität, aber ungefähr 50% der Fälle verwandeln sich, wenn sie nicht behandelt werden, in Krebs.
  3. Krebs ist eine bösartige Formation. Es ist unterteilt in präklinische (Frühstadium ohne Symptome), klinisch exprimiert.

Die Zuverlässigkeit der Biopsiedaten beträgt 98,5%. Dies bedeutet, dass Fehler praktisch beseitigt werden. Eine Biopsie unter Kontrolle der Kolposkopie (für den Gebärmutterhals) oder der Koloskopie (für den Darm) verbessert die Qualität der Diagnose laut Übersichten um 25%. Eine erneute Ernennung des Verfahrens ist höchst unerwünscht, da sich Narbenveränderungen bilden, die die normale Funktion des Körpers beeinträchtigen.

NÜTZLICHE INFORMATIONEN: Analyse auf latente Infektionen während der Schwangerschaft

Wie man heute eine Biopsie macht

Ein Onkologe empfiehlt eine Knochenmarkbiopsie in Fällen, in denen eine Blutuntersuchung auf Krebs den Verdacht auf eine krebsartige Läsion des Kreislaufsystems (Leukämie, Lymphom, Multiples Myelom) ermöglicht. Eine zytologische Untersuchung des Knochengewebes kann auch das Vorhandensein metastatischer Herde malignen Wachstums bestimmen.

So wird eine Knochenmarkbiopsie durchgeführt: Zunächst erhält der Patient eine lokale Schmerzlinderung durch Injektion. Dann punktiert der Chirurg mit einer speziellen Nadel die Haut und bewegt sie auf die Rückseite des Beckenknochens. Gleichzeitig wird Knochengewebe entnommen.

Leberbiopsie - wie es geht: Vor dem Eingriff erhält der Patient ein mildes Beruhigungsmittel. Die direkte Biopsie wird wie folgt durchgeführt:

  1. Der Patient befindet sich in einer horizontalen Position mit der rechten Hand unter dem Kopf.
  2. Um den Ort der Sammlung von biologischem Material genau zu bestimmen, wird der Patient mit einem Ultraschallgerät untersucht.
  3. Der Arzt desinfiziert die antiseptische Lösung mit einem Platz für zukünftige Hautpunktionen.
  4. Eine spezielle Nadel wird zur Gewebesammlung durch den Hautschnitt in die Leber eingeführt.

Die Dauer der Veranstaltung beträgt höchstens fünf Minuten.

So führen Sie eine Biopsie der Gebärmutter durch: Vor einer histologischen Untersuchung des Uterusgewebes muss der Patient die folgenden Tests durchlaufen:

  1. allgemeine und detaillierte Blutuntersuchung, einschließlich eines Koagulogramms;
  2. gynäkologischer Abstrich für das Vorhandensein einer pathologischen Flora;
  3. spezielle Analyse für versteckte Infektionen und einige sexuell übertragbare Krankheiten.

Die Kolposkopie gilt als die häufigste Methode der Uterusbiopsie, bei der eine detaillierte visuelle Untersuchung der Uterusschleimhaut und die Isolierung eines kleinen Bereichs pathologisch veränderter Gewebe durchgeführt werden. Abhängig von der Schwere des Prozesses kann diese Manipulation sowohl unter stationären Bedingungen als auch bei einem geplanten Besuch beim Gynäkologen durchgeführt werden.

Eine Uterusbiopsie erfordert in den meisten Fällen keine Anästhesie. Nach der Manipulation können bei Patienten Flecken aus der Gebärmutter auftreten.

Eine Lungenbiopsie wird durchgeführt: Bevor eine Atempunktion durchgeführt wird, wird dem Patienten empfohlen, 6-12 Stunden vor der Manipulation nichts zu essen. Außerdem ist es Krebspatienten strengstens untersagt, vor einer Biopsie entzündungshemmende nichtsteroidale Medikamente und Antikoagulanzien einzunehmen.

Die Entnahme von pathologischen Geweben erfolgt hauptsächlich während der Bronchoskopie. Während des sogenannten chirurgischen Eingriffs wird ein Bronchoskop durch die Mundhöhle oder Nasenhöhle in die Atemwege eingeführt. Dieses optische Gerät ermöglicht es, den Zustand der Schleimhaut des Atemschlauchs zu verfolgen. Wenn ein malignes Neoplasma visuell erkannt wird, wählt der Arzt einen kleinen Bereich des Krebsgewebes aus, der einer zytologischen Analyse unterzogen wird..

So führen Sie eine Biopsie des Gebärmutterhalses durch: Vor einer Biopsie des vaginalen Teils des Gebärmutterhalses erfolgt normalerweise eine Kolposkopie, bei der die Schleimhaut der weiblichen Geschlechtsorgane mit einem speziellen optischen Gerät - einem Kolposkop - gründlich untersucht wird. Unmittelbar vor dem gezielten Zaun eines kleinen Bereichs des betroffenen Gewebes wird die äußere Schicht des Gebärmutterhalses mit Essigsäure behandelt und mit Lugols Lösung angefärbt. Dies ist notwendig, um einen gesunden Bereich aus der Pathologiezone eindeutig zu identifizieren..

Eine Zervixbiopsie wird normalerweise in den ersten Tagen nach dem Ende des monatlichen Zyklus durchgeführt, da die Wundoberfläche anschließend geheilt werden muss.

Viele Patienten sind daran interessiert, ob die Biopsieprobe schmerzhaft ist. Experten weisen darauf hin, dass in der Oberflächenschicht der Zervixschleimhaut keine Nervenenden vorhanden sind. Daher ist der Prozess des Entfernens des biologischen Materials absolut schmerzfrei und erfordert keine Lokalanästhesie. In besonderen Fällen wird einigen Patienten eine Sedierung angezeigt.

Indikationen für

Die Indikationen für eine Biopsie werden individuell festgelegt, basierend auf den Beschwerden des Patienten, den Daten, die während der Labor- oder Instrumentendiagnostik erhalten wurden, sowie den Symptomen und Anzeichen der Krankheit, die der Arzt während der Untersuchung und des Gesprächs festgestellt hat.

Die häufigsten Indikationen sind:

  • Verdacht auf einen bösartigen Prozess. Gegenwärtig sind Maßnahmen zur Beseitigung von Krebs eine der wichtigsten Maßnahmen bei der Diagnose des Patienten. Eine Biopsie kann an mehreren Stellen in der Dynamik durchgeführt werden. Darüber hinaus kann es in der Dynamik während der Behandlung verschrieben werden..
  • Das Vorhandensein von Neoplasmen unbekannter Ätiologie. Das Auftreten voluminöser Formationen bei einem Patienten erfordert Informationen über die Art ihrer Entstehung und das Risiko einer Degeneration zu einem bösartigen Prozess.
  • Das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses, einschließlich eines eitrigen. Mit dieser Methode wird die Art des Infektionserregers sowie seine Empfindlichkeit gegenüber Arzneimitteln bestimmt.

Biopsieindikationen und Kontraindikationen

In der Regel wird Patienten mit Verdacht auf Entwicklung einer Onkopathologie eine Biopsie verschrieben. Gleichzeitig hat diese Studie ihre Anwendung bei der Diagnose von nicht krebsartigen Erkrankungen gefunden..

Indikationen zur Feinnadelbiopsie:

  • Leberuntersuchung auf fokale und diffuse pathologische Prozesse;
  • primäre fokale Läsionen und Abszess der Milz;
  • Pankreaskarzinom;
  • volumetrische Bildung unklarer Ätiologie in den Nebennieren;
  • malignes Lymphom, reaktive Lymphadenopathie, Metastasen zu den Lymphknoten;
  • Verdacht auf Parenchym oder Schwellung der Niere;
  • Zyste oder „kalte“ Schilddrüse;
  • Aszites, Perikarderguss, Abszess, Hämatom, zystische und pseudozystische Neoplasien;
  • Pathologie des Verdauungstrakts, der präpleuralen Region der Lunge, der Brustwand und des Mediastinums, des retroperitonealen Raums, der Weichteile usw..

Indikationen zur Plazentabiopsie und Aspiration von Chorionzotten

NÜTZLICHE INFORMATIONEN: Gynäkologische Massage für das Endometriumwachstum

Es ist zu beachten, dass diese Studie mit einem lebenden Fötus durchgeführt wird und daher nur Fachleuten vertraut werden kann, die ausnahmslos alle Methoden der pränatalen Diagnose beherrschen. Die Hauptindikationen für dieses Verfahren sind:

  • erbliche Pathologien, die mit dem Boden verbunden sind;
  • Chromosomenaberrationen (Mutationen) bei einem der Ehepartner;
  • das Alter der werdenden Mutter ist älter als 35 Jahre;
  • Geburt in einer Familie eines Kindes mit Chromosomenstörungen;
  • einige monogene Pathologien;

Nachbehandlung

Die Regeln für das Verlassen nach dem Eingriff hängen von der Art der durchgeführten Biopsie ab. Allgemeine Empfehlungen umfassen:

  • Ausschluss von körperlicher Aktivität. Dem Patienten am Tag der Biopsie wird empfohlen, sich mit Einschränkung des Gewichthebens auszuruhen.
  • Ausschluss von Wasser, das in die Biopsiestelle gelangt. In den meisten Fällen wird dem Patienten einen Tag lang ein aseptischer Verband angelegt, der es dem Gewebe ermöglicht, sich zu erholen und Infektionen zu vermeiden. Wenn Nahtmaterial angelegt wird, ist eine längere Konservierung des aseptischen Verbands erforderlich.
  • Der Gebrauch von Drogen. Dies können nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente sein, die Schmerzen lindern, sowie Antibiotika, die das Wachstum von Bakterienzellen verhindern, die in die Wunde gefallen sind..
  • Behandlung der Wunde mit einer antiseptischen Lösung, um den Heilungsprozess zu beschleunigen und Infektionen vorzubeugen. Am häufigsten sind Chlorhexidin oder Brillantgrün.

Trotz der Tatsache, dass eine Biopsie derzeit eine der äußerst informativen Forschungsmethoden ist, mit denen Sie eine genaue Diagnose stellen können, sollte ihre Durchführung nach einer gründlichen Untersuchung des Patienten und einer Annahme der Diagnose erfolgen. Dies liegt an der Tatsache, dass in einigen Fällen eine wiederholte Ausführung oder dynamische Steuerung erforderlich ist.

Zusammen mit diesem Artikel lesen sie:

  • Diagnose von Leberkrebs: Eine Biopsie ist häufig nicht erforderlich
  • Anzeichen von Lippenkrebs, Risikofaktoren und Behandlungen
  • Magenfibrogastroskopie: wenn nötig und wie?
  • So überprüfen Sie Magen und Darm: Merkmale der meisten...
  • Fibrogastroduodenoskopie als Forschungsmethode...
  • Schleim kommt mit Kot, möglichen Ursachen und Behandlungsmethoden heraus
  • Darminfarkt - Symptome, diagnostische Methoden und Therapiemethoden
  • Was ist Magensarkom, was sind die Methoden zur Behandlung der Krankheit
  • Gastroskopie: Wie man eine Sonde richtig schluckt?

Was ist der Unterschied zwischen Histologie und Biopsie?

Diese diagnostische Methode untersucht Zellen und ihre mögliche Mutation unter dem Einfluss provozierender Faktoren. Eine Biopsie ist ein obligatorischer Bestandteil der Krebsdiagnose und für die Entnahme einer Gewebeprobe erforderlich. Dieses Verfahren wird unter Narkose unter Beteiligung spezieller medizinischer Instrumente durchgeführt..

Die Histologie gilt als offizielle Wissenschaft, die die Struktur und Entwicklung von Geweben innerer Organe und Körpersysteme untersucht. Nachdem der Histologe ein ausreichendes Gewebefragment zur Untersuchung erhalten hat, legt er es in eine wässrige Lösung von Formaldehyd oder Ethylalkohol, nachdem er die Schnitte mit speziellen Markern angefärbt hat. Es gibt verschiedene Arten von Biopsien, die Histologie wird in einer Standardsequenz durchgeführt..

Bei längerer Entzündung oder Verdacht auf Onkologie ist eine Biopsie erforderlich, um das Vorhandensein des onkologischen Prozesses auszuschließen oder zu bestätigen. Zuvor war ein allgemeiner Urin- und Bluttest erforderlich, um den Entzündungsprozess zu identifizieren und instrumentelle Diagnosemethoden (Ultraschall, CT, MRT) zu implementieren. Die Sammlung von biologischem Material kann auf verschiedene informative Arten durchgeführt werden. Die häufigsten und gefragtesten unter ihnen sind nachstehend aufgeführt:

  1. Trepan-Biopsie. Es wird unter Beteiligung einer dicken Nadel durchgeführt, die in der modernen Medizin offiziell als "Trepan" bezeichnet wird..
  2. Punktionsbiopsie. Biologisches Material wird gesammelt, indem ein pathogenes Neoplasma unter Beteiligung einer Feinnadel punktiert wird.
  3. Inzisionsbiopsie. Das Verfahren wird während einer vollständigen Operation unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt und sieht die produktive Entfernung nur eines Teils des Tumors oder des betroffenen Organs vor.
  4. Exzisionsbiopsie. Dies ist ein groß angelegter Eingriff, bei dem eine vollständige Entfernung eines Organs oder eines bösartigen Tumors mit anschließender Rehabilitationsphase durchgeführt wird.
  5. Stereotaktisch. Dies ist eine Diagnose, die von der vorläufigen Scanmethode durchgeführt wird, um ein individuelles Schema für den Zweck eines chirurgischen Eingriffs weiter aufzubauen.
  6. Bürstenbiopsie. Dies ist die sogenannte "Bürstenmethode", bei der ein Katheter mit einer speziellen Bürste zum Sammeln der Biopsie verwendet wird (befindet sich am Ende des Katheters, als würde die Biopsie geschnitten)..
  7. Loopback. Pathogene Gewebe werden mit einer speziellen Schleife (elektrische oder Radiowelle) herausgeschnitten. Auf diese Weise wird eine Biopsieprobe für die weitere Forschung entnommen..
  8. Flüssigkeit. Dies ist eine innovative Technologie zum Nachweis von Tumormarkern in einer Flüssigkeitsbiopsie, Blut aus einer Vene und Lymphe. Die Methode ist fortschrittlich, aber sehr teuer und wird bei weitem nicht in allen Kliniken durchgeführt.
  9. Transthoracic. Die Methode wird unter Beteiligung eines Tomographen (zur genaueren Überwachung) durchgeführt und ist für die Sammlung von biologischer Flüssigkeit hauptsächlich aus der Lunge erforderlich.
  10. Feinnadelaspiration. Bei einer solchen Biopsie wird die Biopsieprobe mit einer speziellen Nadel zwangsweise abgepumpt, um ausschließlich eine zytologische Untersuchung durchzuführen (weniger informativ als die Histologie)..
  11. Radiowelle. Eine sanfte und absolut sichere Technik, die mit speziellen Geräten durchgeführt wird - Surgitron in einer Krankenhausumgebung. Keine lange Rehabilitation erforderlich.
  12. Glühend heiß. Eine solche Biopsie wird zur Diagnose der Lunge verwendet. Sie besteht darin, eine Biopsie aus supraklavikulären Lymphknoten und Lipidgeweben zu entnehmen. Die Sitzung wird unter Beteiligung eines lokalen Schmerzmittels durchgeführt..
  13. Öffnen. Es handelt sich offiziell um einen chirurgischen Eingriff, und die Gewebeentnahme für Forschungszwecke kann von einem offenen Bereich aus durchgeführt werden. Es hat auch eine geschlossene Form der Diagnose, die in der Praxis häufiger vorkommt.
  14. Ader. Die Weichgewebeentnahme erfolgt mit einem speziellen Trepan mit Harpunensystem.

Methoden zur Erforschung von biologischem Material

Histologische Untersuchung

Während der Untersuchung wird die resultierende Probe fixiert und entkalkt, dann dehydriert und in Paraffin eingebettet. Dann werden mit einem speziellen Messer (Mikrotom) Scheiben hergestellt und ihr nachfolgender Aufkleber auf die Glasobjektträger. Dann werden die erhaltenen Schnitte zum Färben durch Entparaffinieren und Rehydratisieren vorbereitet. Nach dem Färben werden die Schnitte dehydriert und gebleicht..

Manchmal sollte sogar während der Operation eine Malignität oder Benignität des gefundenen Neoplasmas bestätigt werden. Dies ist notwendig, um die weitere Taktik des chirurgischen Eingriffs schnell zu bestimmen..

In diesem Fall wird die Biopsieprobe bei niedriger Temperatur eingefroren, ohne sie in den Paraffinblock zu bringen. Eine solche Studie ist jedoch nicht immer 100% zuverlässig..

Zytologische Untersuchung

In der Zytologie wird nicht Gewebe untersucht, sondern Zellen des Biopsiematerials, die von der Oberfläche des Neoplasmas entnommen werden. Dies ist eine Methode zur zytomorphologischen Diagnose, mit der Sie die Art des Tumors feststellen können: bösartig oder gutartig, präkanzerös, reaktiv oder entzündlich.

Zur Vorbereitung der Präparation berühren sie ein Glas Biopsieprobe oder chirurgisches Material mit einem Schnitt einer Biopsieprobe, wonach der Druck in Form eines dünnen Abstrichs verteilt, gefärbt und unter einem Mikroskop untersucht wird.

Folgende Aktionen

Wenn durch Biopsie keine bösartigen Strukturen festgestellt werden, wird der Patient konservativ behandelt. Die Operation ist bei hormonaktivem Kropf (Thyreotoxikose) sowie bei einer signifikanten Zunahme des Organs mit einer Veränderung der Halsform angezeigt.

Der Nachweis von Krebszellen ist ein direkter Hinweis auf die Entfernung der Schilddrüse oder ihres Anteils. Eine umfassende Untersuchung, einschließlich PET-CT, zeigt Metastasen in regionalen Lymphknoten und in entfernten Organen. In einigen Fällen wird eine Therapie mit radioaktivem Jod durchgeführt..

Abschließend ist anzumerken, dass nur der Endokrinologe die Schlussfolgerung des Pathomorphologen entschlüsseln und eine onkologische Diagnose stellen kann. Eine falsche Interpretation der Ergebnisse führt zu einer unsachgemäßen Behandlung, die ernsthafte Gesundheitsschäden verursachen kann..

Biopsiestudien: Wie man eine Biopsie durchführt?

Biopsiestudien sind eine häufig verwendete Methode der modernen Diagnostik in der Medizin. Diese Studie basiert auf der intravitalen Probenahme von Biomaterial (Gewebe) eines Patienten zum Zweck seiner mikroskopischen Untersuchung..

Der Forschungsprozess selbst umfasst die Entnahme des Materials, seine zuverlässige Fixierung, den Transport zum Labor, wo es sicher verarbeitet wird, dann werden Schnitte gemacht und gefärbt. Und erst nach all diesen Eingriffen können Sie mit der mikroskopischen Untersuchung beginnen, die bei der Diagnose hilft.

Eine Biopsie ist ratsam, wenn andere Diagnosemethoden nicht aussagekräftig sind. In diesem Fall muss bei Verdacht auf bösartige Tumoren eine Biopsie verschrieben werden..

Wie lange dauert eine Biopsie??

In den meisten Fällen ist eine Biopsie ein kurzfristiges Verfahren..

Die Dauer des Eingriffs hängt von verschiedenen Faktoren ab, unter denen die Qualifikation und praktische Erfahrung des Arztes sowie die Lokalisierung der Gewebequelle unterschieden werden.

Am längsten sind Biopsien, die unter der Kontrolle von Ultraschall oder Radiographie aus schwer zugänglichen Bereichen durchgeführt werden, in denen eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Schädigung anderer Organe oder lebenswichtiger Gefäße besteht..

Lesen Sie: Laktose-negative Enterobakterien: Was unter dieser Definition verborgen ist

In diesem Fall wird eine Verletzung der Integrität zur Ursache für die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen, sodass das Verfahren so genau und langsam wie möglich durchgeführt wird. Dazu gehört die Entnahme von Biomaterial aus dem Gehirn sowie von inneren Organen durch Punktions-, Feinnadel- oder Aspirationsmethode.

Mindestzeit für die Durchführung einer Biopsie aus oberflächlich gelegenen Geweben. Dies kann ein Abkratzen von der Haut, Abstriche, Drucke sein. Das Erhalten von intraoperativem Material nimmt ebenfalls nicht viel Zeit in Anspruch, da es durchgeführt wird, nachdem der Zugang zu Geweben hergestellt wurde.