Eine Blutuntersuchung auf humanes Choriongonadotropin (hCG): Normal, Transkript, Ergebnisse

Schwangerschaftstests zu Hause können eine erfolgreiche Empfängnis erkennen, dies ist jedoch ein einfacher Test. Für genauere Ergebnisse müssen Sie eine Blutuntersuchung auf hCG durchführen. Heute werden wir verstehen, was es bedeutet und in welchen anderen Fällen es ernannt werden kann.

Was ist menschliches Choriongonadotropin (hCG)?

Dies ist der Name des Hormons, das vom Choriongewebe (der Membran des Embryos) während der Implantation des Embryos produziert wird. Normalerweise beginnt es am 6-8. Tag der Empfängnis zu steigen.

Dann nimmt das hCG allmählich ab und bleibt während der gesamten Schwangerschaftsperiode stabil.

Eine Blutuntersuchung auf hCG kann andere Namen haben:

hCG Beta-Bluttest;

quantitativer Bluttest für die Schwangerschaft;

quantitativer Bluttest auf hCG;

quantitativer serieller Beta-Chromatographietest;

Wiederholen Sie den quantitativen Betatest.

Wenn Ihnen möglicherweise ein hCG-Bluttest verschrieben wird?

HCG wird jedoch nicht nur überprüft, um die Schwangerschaft einfach zu bestätigen. Es kann auch bedeuten, dass:

Bestimmen Sie das ungefähre Alter des Fötus.

Diagnose einer abnormalen Schwangerschaft (z. B. Eileiter);

eine wahrscheinliche Fehlgeburt erkennen;

Verdacht auf Down-Syndrom.

Ein Anstieg des Choriongonadotropins wird auch als Marker für bösartige Tumoren angesehen. Daher kann ein hCG-Bluttest zur Diagnose bestimmter Krebsarten verschrieben werden:

Gebärmutterkrebs (Choriokarzinom);

Eierstockkrebs (bei Männern - Hodenkrebs).

Einige nicht krebsartige Erkrankungen wie Leberzirrhose, Magengeschwür, Nierenversagen und entzündliche Darmerkrankungen können ebenfalls das hCG erhöhen.

Ihr Arzt kann in einer Reihe von Labortests einen hCG-Bluttest verschreiben, um die Ursachen bestimmter Symptome richtig einzuschätzen..

HCG-Bluttest bei Männern

Während bei Frauen das hCG eng mit der Schwangerschaft zusammenhängt, deutet sein Anstieg bei Männern auf einen möglichen Hodenkrebs hin. Es kann auch auf einen Verdacht auf Hepatitis-C-Virus hinweisen, es sind jedoch zusätzliche Tests erforderlich, um dies zu bestätigen.

Wie wird ein hCG-Bluttest durchgeführt??

Eine Blutuntersuchung wird aus einer Vene entnommen, für die keine Vorbereitung erforderlich ist. Wenn Sie mehrere Tests am selben Tag durchführen, ist es ratsam, morgens Blut zu spenden.

Entschlüsselung einer Blutuntersuchung auf hCG

Choriongonadotropinspiegel werden in Einheiten des Hormons pro Milliliter Blut (mIU / ml oder mIU / ml) gemessen..

Die folgende Tabelle zeigt die normalen hCG-Werte während der Schwangerschaft pro Woche ab dem letzten Menstruationszyklus. Die Daten basieren auf Informationen aus dem offiziellen Portal der australischen Gesundheitsbehörden.

Wochen nach der letzten Menstruation

Normales hCG (mIU / ml)

Wenn Ihre hCG-Werte außerhalb des normalen Bereichs liegen, kann dies viele Dinge bedeuten. Fragen Sie unbedingt den Frauenarzt, der Ihre Schwangerschaft leitet..

HCG ist unter dem Normalwert

Falsche Berechnung des Empfängnisdatums;

eine mögliche Fehlgeburt (die sogenannte biochemische Schwangerschaft) oder Anembryo (eine Art versäumte Schwangerschaft);

HCG-Spiegel über dem Normalwert

Falsche Berechnung des Empfängnisdatums;

Molarenschwangerschaft, wenn sich der Fötus nicht mehr entwickelt oder völlig abwesend ist;

Mehrlingsschwangerschaft (Zwillinge oder Drillinge).

Wie genau ist ein hCG-Bluttest??

Kein einziger Bluttest liefert ein völlig genaues Ergebnis. Der hCG-Test kann auch sowohl falsch negative als auch falsch positive Ergebnisse liefern. Im Zweifelsfall kann Ihr Arzt eine zweite Blutuntersuchung anordnen..

Die Testergebnisse können auch durch Keimzelltumoren beeinflusst werden, dh durch krebsartige oder gutartige Keimzellen, die im gleichen Gewebe wie die Eier oder Spermien reifen.

Falsch negative Ergebnisse

Wenn eine Blutuntersuchung auf hCG zu früh durchgeführt wurde, bevor der Körper genug Hormon produziert hat, können Sie ein negatives Ergebnis erzielen. Daher ist es ratsam, es etwa zwei Wochen nach der angeblichen Empfängnis einzunehmen und gegebenenfalls nach 48 bis 72 Stunden zu wiederholen.

Falsch positive Ergebnisse

Andererseits kann hCG, wie wir bereits herausgefunden haben, auch ohne Schwangerschaft ansteigen. In diesem Fall wird das Hormon offensichtlich auf bestimmten Arten von Antikörpern produziert, die Fragmente seiner Moleküle enthalten, oder es wurden Fehler im Labor gemacht.

Wann sollte ein Problem mit einem Arzt besprochen werden?

Keine Panik, wenn Ihre Ergebnisse nicht den „normalen“ Werten entsprechen. Diese Bereiche sind Schätzungen und nicht für alle werdenden Mütter geeignet. Es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass Sie kein gesundes Baby bekommen werden.

Um die Schwangerschaft endgültig sicherzustellen, gibt es genauere Diagnosemethoden - zum Beispiel Ultraschall. Es wird ungefähr in der sechsten Schwangerschaftswoche durchgeführt..

Wenn Anlass zur Sorge besteht, müssen Sie zur Beurteilung der Situation mehrere Blutuntersuchungen auf hCG im Abstand von einigen Tagen durchführen.

Die Zahlen können variieren, daher ist es wichtig, auf die gesundheitlichen Bedenken Ihres Arztes zu hören..

Analyse auf Antikörper gegen hCG - zeigt, wie es durchgeführt und entschlüsselt wird

In dem heutigen Artikel werden wir die Analyse auf Antikörper gegen hCG vollständig untersuchen und analysieren. Humane Choriongonadotropine (hCG) sind spezifische Plazentahormone, die für die Regulierung und Aufrechterhaltung der Schwangerschaft verantwortlich sind. In dieser Hinsicht werden humane Choriongonadotropine auch als spezifische Schwangerschaftshormone bezeichnet..

Aufgrund der Wirkung von hCG auf den Körper wird eine erhöhte Hormonproduktion durchgeführt, die zur Erhaltung der Schwangerschaft und zur Schaffung von Bedingungen beiträgt, die für die Geburt des Fötus erforderlich sind.

HCG-Tests sind auch hochempfindliche Methoden zur Bestimmung der frühen Schwangerschaft. Vom sechsten bis zum vierzehnten Tag ab dem Zeitpunkt der Empfängnis wird ein Anstieg des Spiegels menschlicher Choriongonadotropine im Blut festgestellt.

Ein Anstieg des hCG bei Männern kann bei Vorhandensein von Tumoren in den Hoden beobachtet werden.

Was sind die Funktionen des hCG-Hormons??

Dieses Hormon spielt eine wichtige Rolle bei der Empfängnis und Schwangerschaft. HCG trägt bei:

  • Stimulierung der Implantation befruchteter Eier (OA) in die Uteruswand;
  • Verhinderung der Ablehnung von Atomwaffen;
  • Stimulierung des Wachstums von VT (Corpus luteum);
  • die Entwicklung von Progesteronen und Östrogenen, die zur Aufrechterhaltung der Schwangerschaft notwendig sind;
  • Schwangerschaftsunterstützung (insbesondere im Frühstadium);
  • Stimulierung der Testosteronsynthese in den Hoden eines männlichen Embryos (dieser Prozess ist äußerst wichtig für die vollständige Bildung und Entwicklung sexueller Merkmale beim männlichen Typ).

Warum sich Antikörper gegen hCG bilden können?

Antikörper gegen hCG (Antikörper gegen hCG) können sich aufgrund spezifischer Funktionsstörungen des Immunsystems einer schwangeren Frau bilden. In diesem Fall nimmt ihr Immunsystem den Embryo und die Plazenta als Fremdstoffe wahr und startet den Prozess der aktiven Synthese von Antikörpern gegen eigene Zellen.

Antikörper gegen humanes Choriongonadotropin, die als Folge davon produziert werden, können dazu führen, dass sich die Entwicklung des Fötus verlangsamt oder zu einer Abtreibung führt.

Warum ist eine Studie über den Gehalt an humanem Choriongonadotropin?

Die Bestimmung des Gehalts an humanem Choriongonadotropin kann verwendet werden für:

  • Durchführung einer frühen Schwangerschaftsdiagnostik;
  • Überwachung der fetalen Entwicklung (die Hormon-Compliance wird während der Schwangerschaftswoche überwacht);
  • Einschätzung des Risikos einer spontanen Abtreibung (Nichtübereinstimmung der Hormonspiegel mit der Schwangerschaftsperiode des Kindes);
  • umfassende Diagnose von Eileiterschwangerschaften;
  • Durchführung vorgeburtlicher Untersuchungen fetaler Pathologien;
  • Kontrolle der Entwicklung eines Rückfalls von trophoblastischen Tumoren;
  • Diagnose von Tumoren, die humane Choriongonadotropine produzieren;
  • Diagnose der Ursachen von Amenorrhoe;
  • Beurteilung der Vollständigkeit induzierter Abtreibungen usw..

Die Norm des Hormons im Blut in MED pro Milliliter

Bei Männern sollte der Hormonspiegel 2,5 nicht überschreiten.

Bei nicht schwangeren Frauen liegt der Hormonspiegel normalerweise unter fünf.

Während der Geburt eines Kindes variiert der hCG-Spiegel je nach Woche:

Es sollte auch beachtet werden, dass der erste Nachweis einer erhöhten hCG-Schwangerschaft durch Ultraschall bestätigt werden muss.

Ursachen für einen Anstieg des hCG im Blut

Bei Männern kann ein erhöhter hCG-Spiegel auf das Vorhandensein eines Seminoms, eines testikulären Teratoms, eines malignen Magen-Darm-Trakts (insbesondere bei koloteralem Krebs), einer Niere, einer Lunge usw. hinweisen..

Bei nicht schwangeren Patienten können erhöhte Hormonspiegel auf Folgendes hinweisen:

  • Chorionkarzinom;
  • zystische Drift;
  • onkologische Tumoren in Darm, Lunge, Gebärmutter, Nieren usw..

Außerdem kann der Hormonspiegel innerhalb von 5 Tagen nach der Abtreibung und während der Behandlung mit Arzneimitteln mit humanen Choriongonadotropinen erhöht werden.

Es ist zu beachten, dass hCG kein hochpräziser Tumormarker ist und daher nicht als Hauptmethode für die Diagnose von Tumoren verwendet werden kann.

Während der Schwangerschaft kann der Spiegel dieses Hormons erhöht werden (über dem Normalwert), wenn eine Frau:

  • mehrere Früchte (Mehrlingsschwangerschaft);
  • frühe Toxikose und Gestose;
  • Schwangerschaftsdiabetes.

Erhöhte Hormonspiegel können auch auf fetale Pathologien (Chromosomenaberrationen) usw. hinweisen..

In einigen Fällen wird während der Einnahme künstlicher Gestagen-Medikamente ein Anstieg des hCG beobachtet.

Warum kann hCG während der Schwangerschaft abnehmen??

Eine Abnahme des Hormonspiegels bei schwangeren Patienten kann Folgendes anzeigen:

  • Eileiterschwangerschaften;
  • Verblassen des Fötus;
  • hohes Risiko einer Fehlgeburt;
  • chronische Plazentainsuffizienz;
  • echte Schwangerschaftsausbrüche.

Was ist die Analyse für freies b-hCG?

Diese Studie kann durchgeführt werden, um trophoblastische und testikuläre Tumoren sowie den Komplex pränataler Screenings von Chromosomenaberrationen des Fetus zu diagnostizieren.

Bei gesunden männlichen Patienten sollte der b-hCG-Spiegel unter 0,1 ng pro Milliliter und bei nicht schwangeren Frauen unter zwei liegen.

Während der Schwangerschaft hängen normale Werte von der Dauer ab:

Ein Anstieg des b-hCG-Spiegels bei Männern kann beobachtet werden, wenn sie testikuläre Neoplasien aufweisen.

Bei Frauen werden erhöhte Ergebnisse bei Chorikarzinomen oder beim Vorhandensein eines Down-Syndroms beim Fötus beobachtet..

Eine Abnahme des Niveaus schwangerer Frauen kann auf das Vorhandensein eines Edwards-Syndroms beim Fötus hinweisen.

HCG-Antikörper - wie die Analyse zeigt?

Die Analyse auf Antikörper gegen hCG im Rahmen eines Dreifachtests spielt eine wichtige Rolle bei der Durchführung von pränatalen Screenings fetaler Pathologien, da sie die Früherkennung von Chromosomenaberrationen ermöglicht.

Während des 1. Schwangerschaftstrimesters (die Analyse wird zwischen der achten und dreizehnten Woche durchgeführt) wird das Blut für den hCG-Spiegel (und, falls angegeben, Antikörper gegen hCG) zusammen mit dem PAPP-A-Test bewertet.

Während des zweiten Trimesters (von der fünfzehnten bis zur zwanzigsten Woche) wird eine Analyse von hCG und Antikörpern gegen hCG in Verbindung mit einer Bewertung des Gehalts an freiem Östriol und Alpha-Fetoprotein (AFP) durchgeführt..

Ein Bluttest auf Antikörper gegen hCG ermöglicht es Ihnen auch, das Risiko einer spontanen Abtreibung zu bewerten und den Grund für die Entwicklung einer gewohnheitsmäßigen Nicht-Abtreibung zu klären, wenn spontane Abtreibungen mit einem Anti-hCG-Syndrom verbunden sind (das Anti-hCG-Syndrom ist eine spezifische Autoimmunreaktion des Körpers, die sich durch das Auftreten von Antikörpern gegen hCG manifestiert HCG).

HCG-Antikörper treten als Folge von Immunerkrankungen auf. Normalerweise können diese Antikörper in einer minimalen Menge nachgewiesen werden, aber wenn sie über den Schwellenwert eines Antikörpers gegen hCG ansteigen, beginnen sie:

  • Plazentagewebe aktiv schädigen;
  • die Entwicklung des Corpus luteum stören;
  • den normalen Embryo verlangsamen;
  • zur Bildung von PN (Plazenta-Insuffizienz) beitragen;
  • die volle Funktion menschlicher Choriongonadotropine stören;
  • die Synthese von Hormonen wie Östriol und Progesteron reduzieren;
  • das Risiko für die Entwicklung von DIC erhöhen;
  • zu einer verblassenden Schwangerschaft oder zur Entwicklung von Fehlgeburten usw. führen..

Trotz der Tatsache, dass Antikörper gegen hCG zu spontanen Aborten, Unfruchtbarkeit usw. führen können. Ihre Identifizierung ist kein Satz. Durch die rechtzeitige Behandlung von erhöhten Antikörpern gegen hCG während der Schwangerschaft ist es häufig möglich, die Entwicklung eines spontanen Abbruchs zu verhindern.

Die Plasmapherese ist die effektivste Methode zur Verringerung des Antikörperspiegels gegen hCG..

Wie ist eine Analyse auf Antikörper gegen hCG?

Für Tests auf Antikörper gegen das Hormon wird venöses Blut verwendet. Die Menge an Antikörpern gegen hCG wird unter Verwendung eines ELISA (Enzyme-Linked Immunosorbent Assay) bestimmt..

Normalerweise sollten bei der Planung einer Schwangerschaft die Antikörper gegen hCG niedriger sein:

  • 25 Einheiten / ml bei der Bestimmung von IgG;
  • 30 Einheiten / ml bei der Bestimmung von IgM.

Bei der Interpretation der Analyseergebnisse ist zu berücksichtigen, dass die Referenzgrenzen von Studien in verschiedenen Labors geringfügig variieren können (dies hängt von der Empfindlichkeit der verwendeten Reagenzien ab). In diesem Zusammenhang muss bei der Dekodierung der Analyse auf die in der Form des Labors angegebenen Normen geachtet werden.

Wann und wofür wird eine Analyse von Antikörpern gegen hCG durchgeführt??

Indikationen für die Studie sind das Vorhandensein von Unfruchtbarkeit bei einer Frau, die Gewohnheit, keine Schwangerschaft zu tragen, oder das Risiko einer spontanen Abtreibung. Die Studie muss auch während der Vorbereitung auf das IVF-Verfahren durchgeführt werden.

Die Identifizierung einer erhöhten Anzahl von Antikörpern gegen hCG ist gefährdet:

Wie man Blut für Antikörper gegen hCG spendet?

Blut für Forschungszwecke wird morgens auf nüchternen Magen verabreicht. Die Verwendung von stillem Wasser ist erlaubt.

Am Tag vor der Studie sollten körperliche und emotionale Belastungen, übermäßiges Essen und Alkoholkonsum vermieden werden. Am Morgen vor der Blutentnahme sollten Sie nicht rauchen..

Was sind ELI-AFS-hCG-Tests??

Indikationen können bei der Planung einer Schwangerschaft, Unfruchtbarkeit oder Frühschwangerschaft ELI-AFS-hCG verschrieben werden, einschließlich der Bestimmung spezifischer Antikörper, die beim Anti-hCG-Syndrom oder Antiphospholipid-Syndrom auftreten (eine Autoimmunerkrankung, die mit der Entwicklung von Hyperkoagulation, Thrombose, Schwangerschaftsabbruch einhergeht). Unfruchtbarkeit oder die Entwicklung so schwerer Schwangerschaftskomplikationen wie Präeklampsie und Eklampsie).

Wenn der Verdacht auf das Vorhandensein eines Antiphospholipid-Syndroms besteht, werden Tests auf Antikörper gegen hCG in Kombination mit:

  • Antikörper gegen Cardiolipin;
  • Lupus-Antikoagulanzien;
  • übliche Antiphospholipid-Antikörper.

HCG-Bluttest (Choriongonadotropin)

Was ist hCG, seine Funktionen

Eizellenimplantation - der Beginn der hCG-Synthese

Humanes Choriongonadotropin (hCG) ist ein Hormon des Fortpflanzungssystems, das nach dem Einbringen eines befruchteten Eies in das Uterusgewebe in großen Mengen produziert wird. Dieser Prozess findet zu Beginn der Schwangerschaft statt - am 5. und 6. Tag nach dem Zusammenfluss der Eizelle mit dem Sperma.

Nach der Implantation (Penetration) in das Endometrium der Gebärmutter, bei dem es sich um ein loses Gewebe handelt, das die Organhöhle auskleidet, wächst das fetale Ei tiefer hinein und erreicht die Blutgefäße. Zu diesem Zeitpunkt beginnt sich ein früher Plazenta-Vorläufer, der Syncytiotrophoblast, zu bilden, um eine Vermischung des Blutes der Mutter und des Embryos (zwei genetisch relativ fremde Erreger) zu verhindern. Dieses gemeinsame Organ des Mutter-Embryo-Systems setzt in zunehmenden Mengen hCG ins Blut frei.

Aus chemischer Sicht ist hCG eine komplexe Proteinstruktur, die herkömmlicherweise in zwei Teile unterteilt ist: Alpha und Beta. Die Alpha-Untereinheit ist mit hCG mit einigen anderen Wirkstoffen verwandt: Schilddrüsen-stimulierendes Hormon (beeinflusst Schilddrüsenzellen, erhöht deren Aktivität), Progesteron (das sogenannte "Schwangerschaftshormon") und luteinisierendes Hormon (Sexualhormon). Die Beta-Untereinheit ist einzigartig, ihre Struktur ist nur dem hCG inhärent, was eine hochgenaue Detektion im Blut ermöglicht.

Die Hauptfunktion von hCG besteht darin, die physiologischen Veränderungen im Körper einer schwangeren Frau für eine normale Schwangerschaft zu stimulieren. Unter dem Einfluss von hCG stirbt das Corpus luteum nach 14 Tagen des zweiten Teils des Menstruationszyklus nicht im Eierstock einer schwangeren Frau ab, sondern bleibt bestehen und setzt die notwendigen Hormone im Blut frei.

Andere Funktionen von hCG sind:

  • Verbesserung der Ernährung der Plazenta unter Beibehaltung ihrer Lebensfähigkeit;
  • Veränderung der Immunantworten der schwangeren Frau;
  • Stimulierung des Eisprungs bei Frauen und Spermienbildung bei Männern;
  • Auswirkungen auf bestimmte Zellen des männlichen Embryos, die zur korrekten Bildung des männlichen Fortpflanzungssystems führen.

Normale hCG-Werte

Der HCG-Spiegel unterscheidet sich von Woche zu Woche

Normale hCG-Werte hängen von der Analysemethode in einem bestimmten Labor ab. Bei der Interpretation der Ergebnisse müssen Sie sich auf die auf dem Formular angegebenen Zahlen verlassen.

Am häufigsten liegen normale hCG-Werte für Männer und nicht schwangere Frauen im Bereich von 0 bis 5,0 mU / ml. Frauen nach Abtreibung oder Geburt sind durch erhöhte Werte gekennzeichnet, die innerhalb einer Woche die angegebene Rate erreichen.

Für schwangere Frauen gibt es genau berechnete Normen für jede Woche der fetalen Bildung:

  • 1. Woche - 20,0-150,0 mU / ml;
  • 2 - 25,0 - 305,0 mU / ml;
  • 3 - 1500,0-5000,0 mU / ml;
  • 4 - 10000,0-30000,0 mU / ml;
  • 5 - 20.000,0-100000,0 mU / ml;
  • 6-11 Wochen - 20.000,0-226000,0 mU / ml;
  • 12-19000.0-130000.0 mU / ml;
  • 13 - 18000.0-111000.0 mU / ml;
  • 14 - 14000,0-80000,0 mU / ml;
  • 15-12000,0-685000,0 mU / ml;
  • 16 - 10000,0-585000,0 mU / ml;
  • 17-18 Wochen 8000,0-565000,0 mU / ml;
  • 19 - 7000,0-50000,0 mU / ml;
  • 20-28-1600,0-49500,0 mU / ml.

Gründe für hCG-Abweichungen von der Norm

Der HCG-Spiegel steigt während der Schwangerschaft an

Der Hauptgrund für das Wachstum von hCG bei Frauen im gebärfähigen Alter ist der Beginn der Schwangerschaft. Die meisten Methoden zur Selbstausdrucksdiagnose während der Schwangerschaft basieren auf der Bestimmung von hCG - den sogenannten „Teststreifen“ verschiedener Modifikationen.

Für Frauen, die die Möglichkeit einer Schwangerschaft ausschließen, sowie für Männer ist ein erhöhter hCG ein beeindruckendes Zeichen, da dieses Hormon eine große Anzahl von Tumoren absondert:

  • Krebs des Rektums und / oder des Dickdarms;
  • Tumoren aus Zellen der Fruchtwasserblase oder des Plazentasystems (zystische Drift);
  • Lungenkrebs;
  • Uterustumoren;
  • Bösartige Neubildungen in den Nieren;
  • Onkologische Erkrankungen der Hoden (Hoden).

Bei schwangeren Frauen wird ein reduziertes hCG beobachtet mit:

  • Fehlgeburt;
  • Tod des Fötus;
  • Die Gefahr einer spontanen Abtreibung;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • Plazenta-Insuffizienz;
  • Die begonnene Ablösung der Plazenta;
  • Grobe Pathologien der Embryonalentwicklung.

Der Arzt kann das Testergebnis richtig interpretieren

Es sei jedoch daran erinnert: Es besteht immer die Möglichkeit, dass das Gestationsalter aus dem einen oder anderen Grund falsch ermittelt wurde. In diesem Fall kann während der gesamten Schwangerschaft ein geringfügig höheres oder niedrigeres hCG beobachtet werden (dies hängt davon ab, ob sie in den Berechnungen mehr oder weniger eine Woche „zugewiesen“ wurden ) Aus diesem Grund werden Abweichungen von etwa 40-50% von der Norm häufiger als bedrohlich angesehen..

Erhöhte hCG-Werte bei schwangeren Frauen werden beobachtet mit:

  • Mehrlingsschwangerschaften (und je mehr Kinder es gibt, desto viel mehr hCG während der Schwangerschaft);
  • Überbelichtung der Schwangerschaft (wenn die Geburt nicht rechtzeitig beginnt);
  • Schwere Toxikose und andere Komplikationen der Schwangerschaft;
  • Endokrinologische Erkrankungen bei der werdenden Mutter;
  • Genetische Erkrankungen des Fetus (Down-Syndrom, Patau und andere).

Indikationen zur Analyse

Schmerzen im Unterbauch - eine der möglichen Indikationen für den Test

Die häufigste Indikation für den Test ist die Notwendigkeit, eine frühe Schwangerschaft zu diagnostizieren. Frauen selbst können eine solche Studie mit den in der Apotheke erhältlichen „Teststreifen“ für Urintests durchführen..

Bei Frauen im gebärfähigen Alter kann eine Analyse des hCG auch angezeigt sein für:

  • Verzögerte Menstruationsblutung für mehr als 5-6 Tage;
  • Amenorrhoe (fehlende Menstruation);
  • Schwere Unregelmäßigkeit des Menstruationszyklus;
  • Der Zustand nach Einnahme von Notfall-Verhütungsmitteln (um seine Wirksamkeit zu bestätigen);
  • Zustand nach Abtreibungsoperation;
  • Schmerzen im Beckenbereich;
  • Blutiger Ausfluss oder starke Blutungen aus der Vagina, die nicht mit Menstruation verbunden sind.

Urologischen Patienten kann eine Studie zugewiesen werden

Bei Männern wird die Analyse am häufigsten bei folgenden Symptomen durchgeführt:

  • Unmotiviertes Fieber;
  • Erektile Dysfunktion;
  • Eine Veränderung der Art der Hoden (Hoden): eine Abnahme oder Zunahme, das Auftreten von Flecken auf ihnen, eine schmerzhafte Schwellung, eine Veränderung der Hautfarbe;
  • Änderung des Körperhaartyps.

Bei schwangeren Frauen ist die Analyse angezeigt, um die Entwicklung des Fetus zu überwachen. Meistens wird die Analyse in Kombination mit anderen Studien verschrieben. Es ist am wichtigsten, den hCG-Spiegel bei schwangeren Frauen zu kontrollieren, bei denen die folgenden Risikofaktoren auftreten:

  • Alter über 35;
  • Geschichte der Fehlgeburt;
  • Unfähigkeit, lange schwanger zu werden;
  • Endokrine Erkrankungen (Diabetes mellitus des ersten oder zweiten Typs, Hypothyreose);
  • Schwere Toxikose im Frühstadium.

Studienvorbereitung

Sowohl Blut als auch Urin können untersucht werden.

Für Urintests ist es notwendig, die Morgenportion in einem sauberen Behälter zu sammeln. Vor der Analyse ist es notwendig, auf übermäßigen Flüssigkeitsverbrauch zu verzichten. Sie sollten kein Diuretikum einnehmen.

Für eine Blutuntersuchung ist es notwendig, nach einer Pause von 4 bis 5 Stunden zur Analyse zu kommen. Der einfachste Weg, dies zu tun, ist morgens auf nüchternen Magen. Ein Drogenentzug ist nicht erforderlich, der behandelnde Arzt muss jedoch darüber informiert werden.

Um eine Schwangerschaft im Frühstadium zu diagnostizieren, sollte Blut frühestens 6-7 Tage nach einer Verzögerung des Menstruationszyklus gespendet werden. Ein falsch negatives Ergebnis ist wahrscheinlich zu einem früheren Zeitpunkt. Nach Erhalt des Ergebnisses wird empfohlen, die Analyse nach 2-3 Tagen zu wiederholen, um dies zu bestätigen.

HCG-Testtypen

Es gibt zwei Haupttypen der Analyse für hCG: Unter Verwendung des Schnelltests, wenn Urin untersucht wird, und der ELISA-Methode wird Blut untersucht. Während des ELISA (immunologische Methode) ist es möglich, sowohl Gesamt-hCG als auch Beta-hCG zu bestimmen. Diese Art der Analyse beinhaltet die Suche nach genau dem spezifischen Teil der Hormonmoleküle - der Beta-Untereinheit, die sie von allen anderen Arten von Wirkstoffen unterscheidet.

Die Suche nach Beta-hCG wird als zuverlässigerer Weg zur Bestimmung onkologischer Erkrankungen und Tumorprozesse angesehen. Für die Diagnose einer Schwangerschaft reicht es aus, den gesamten hCG zu bestimmen.

Testergebnisse dekodieren

Das Blut der Patienten wird einem ELISA unterzogen

Bei der Durchführung der Analyse mittels ELISA wird das Ergebnis in Form von "Negativ" oder "Positiv in der Konzentration... mU / ml" angezeigt. Das „negative“ Ergebnis sollte als das Fehlen von hCG im Blut betrachtet werden - dies ist ein normales Ergebnis für Männer und nicht schwangere Frauen. Positive Ergebnisse müssen gemäß den in der Ergebnisform angegebenen Normen sowie in Abhängigkeit vom physiologischen Zustand der Person interpretiert werden:

  • Die Bedingungen nach Geburt, Abtreibung und Fehlgeburt sind durch einen Anstieg des hCG für bis zu 1 Woche gekennzeichnet.
  • Nach einer Notfallverhütung sollte das hCG mit seiner Wirksamkeit normal bleiben. Ein Anstieg weist auf eine Schwangerschaft hin.
  • Nach der Operation zur Entfernung von Tumoren sollte sich das hCG meistens wieder normalisieren. Der Zustand des Patienten muss unter Aufsicht eines Onkologen gehalten werden.
  • Ein Anstieg des hCG während der Schwangerschaft ist physiologisch, aber der behandelnde Arzt sollte diesen Indikator überwachen. Eine unabhängige Interpretation ist nicht akzeptabel.
  • Im letzten Schwangerschaftstrimester nimmt das hCG allmählich ab, der Grad der Abnahme und seine Geschwindigkeit sollten ebenfalls nur von einem Arzt beurteilt werden.

Zuverlässigkeit der hCG-Analyse

Die Gültigkeit des Tests muss durch andere Methoden bestätigt werden.

Bei der Diagnose von Krebs ist die Bestimmung von hCG eine Hilfsmethode, basierend auf nur einer Analyse ist es unmöglich, das Vorhandensein eines Tumors festzustellen. Die Bestimmung erhöhter hCG-Werte ist jedoch ein zuverlässiger Marker zur Identifizierung von Personen mit einer Pathologie.

Keine Art der hCG-Bestimmung, einschließlich Beta-Untereinheiten, kann das Fehlen eines Tumors auch bei negativem Ergebnis garantieren. Für die Diagnose von Krebs sind umfassende Labor- und Instrumentenstudien erforderlich.

Bei der Diagnose einer Schwangerschaft im Frühstadium ist die Bestimmung von hCG einer der zuverlässigsten Indikatoren, während die Bestimmung von hCG im Blut durch eine Labormethode als zuverlässiger angesehen wird. Die Selbstdiagnose mit Urinteststreifen liefert nicht immer das richtige Ergebnis. Zur Diagnose einer Schwangerschaft wird empfohlen, eine Analyse des hCG mit Ultraschall zu kombinieren. Eine Untersuchung durch einen Gynäkologen ist ebenfalls unbedingt erforderlich..

HCG-Bluttest: Was ist das, Entschlüsselung

Humanes Choriongonadotropin (hCG, CG) ist ein Glykoproteinhormon, das ab dem Zeitpunkt der Befruchtung im Körper schwangerer Chorionzotten synthetisiert wird. Im peripheren Blut tritt am 6.-10. Schwangerschaftstag auf. In Zukunft ist die Plazenta für die Synthese von CG verantwortlich.

Ein hCG-Bluttest ist erforderlich, um die Tatsache der Befruchtung frühzeitig festzustellen. Bei Männern und nicht schwangeren Frauen ist der Spiegel dieses Hormons minimal. Eine Erhöhung seiner Konzentration kann auf das Wachstum von Tumoren mit einer trophoblastischen Komponente hinweisen. In diesem Zusammenhang wird ein hämatologischer Test zur Bestimmung des Hormons nicht nur zur Bestätigung der Schwangerschaft, sondern auch zum Ausschluss bösartiger Neoplasien verschrieben.

Die Genauigkeit des hämatologischen Tests auf Choriongonadotropin erreicht 99,8%. Im Urin steigt seine Konzentration erst nach 14 Tagen ab dem Zeitpunkt der Befruchtung an. In dieser Zeit sind schnelle Schwangerschaftstests im Urin informativ.

HCG-Bluttest - was ist das??

Das chorionische gonadotrope Hormon besteht aus α- und β-Untereinheiten. Die Α-Untereinheit hat eine ähnliche Struktur wie die gleichnamigen Schilddrüsen-stimulierenden, Follikel-stimulierenden und luteinisierenden Hormone. Die β-Untereinheit ist einzigartig.

Ein hämatologischer Test auf chronische Hepatitis C basiert auf dem Nachweis spezifischer β-Partikel im Blut. Die maximale CG-Konzentration wird in 2-3 Schwangerschaftsmonaten beobachtet. Nach vier Monaten nimmt der Hormonspiegel ab und bleibt bis 34 Wochen unverändert. Ferner erreicht sein Niveau wieder sein Maximum, was wahrscheinlich die Arbeitstätigkeit stimuliert. Eine Woche nach der Entbindung oder Abtreibung wird der hCG-Spiegel auf ein Minimum reduziert.

Die biologische Rolle des Hormons:

  • Teilnahme an der Plazentabildung;
  • Erhaltung des Corpus luteum während der Schwangerschaft und Stimulierung seiner Progesteronproduktion;
  • Vorbereitung des Immunsystems der Mutter auf die Aufnahme des Fötus;
  • Stimulation der Leydig-Zellteilung beim männlichen Fötus;
  • Stimulation der Nebennieren und Geschlechtsorgane des Fötus.

Das Corpus luteum im Körper einer nicht schwangeren Frau besteht 12 bis 14 Tage, danach ist es betroffen. Mit dem Tragen des Fötus steigt aufgrund der chronischen Hepatitis C Progesteron an und synthetisiert es aktiv. Darüber hinaus erhöht Chorionhormon die Produktion von Kortikosteroiden in der Nebennierenrinde der Mutter.

Bei Männern und nicht schwangeren Frauen ist der Spiegel dieses Hormons minimal. Eine Erhöhung seiner Konzentration kann auf das Wachstum von Tumoren mit einer trophoblastischen Komponente hinweisen.

Indikationen zur Untersuchung der CG-Konzentration:

  • Feststellung der Tatsache der Schwangerschaft;
  • das Fehlen eines fetalen Eies in der Gebärmutter gemäß einem Ultraschallbild vor dem Hintergrund von Anzeichen einer sich entwickelnden Schwangerschaft;
  • vorgeburtliches Screening: Ausschluss von Entwicklungspathologie, chromosomalen Mutationen (Down-Syndrom, Edwards);
  • Verdacht auf fetalen Tod;
  • Verdacht auf Eileiterschwangerschaft;
  • Diagnose, Behandlungsüberwachung und Ausschluss eines Rückfalls hormonproduzierender Tumoren.

Ein hämatologischer Test auf chronische Hepatitis C ermöglicht es uns, die Konzentration seiner intakten Form und der freien β-Untereinheit zu bewerten. Letzteres wird zur Diagnose von Chromosomenanomalien verwendet: im ersten Trimester - in Kombination mit der Bestimmung des PAPP-A-Spiegels, im zweiten - als Teil eines Dreifachtests (in Kombination mit der Konzentration von AFP und freiem Östriol).

HCG-Bluttest: wie und wann zu nehmen

Das zu analysierende Material ist venöses Blut. Die Studie wird mittels Enzymimmunoassay durchgeführt. Um eine maximale Empfindlichkeit und Spezifität des Tests sicherzustellen, wird die Analyse am Morgen auf leeren Magen durchgeführt. 8-10 Stunden vor der Blutspende nicht essen, auch schwere körperliche Anstrengung ausschließen. Bei der Einnahme von Medikamenten, die die hormonelle Aktivität beeinflussen, sollte ein Laborangestellter darauf hingewiesen werden.

Viele Patienten, die nicht wissen, wie lange sie einen Bluttest für die Schwangerschaft (hCG) durchführen sollen, führen die Studie zu früh durch. Die Analyse zeigt erst nach einer Woche ab dem Zeitpunkt der Empfängnis ein positives Ergebnis. Der günstigste Zeitpunkt für die Diagnose einer Schwangerschaft ist eine verzögerte Menstruationsblutung von 4 bis 5 Tagen. Zu diesem Zeitpunkt erscheint häufig hCG im Urin.

Wenn die CG-Konzentration im Blut einer Frau 5–25 mU / l beträgt, kann eine Schwangerschaft nicht endgültig bestätigt oder ausgeschlossen werden. In diesem Fall wird nach 2-3 Tagen eine zweite Studie durchgeführt.

Im II-Trimester wird der Choriongonadotropinspiegel zur Diagnose fetaler Pathologien bestimmt. Nach einer Fehlgeburt wird eine medizinische Abtreibung empfohlen, um nach 48 bis 72 Stunden einen hCG-Bluttest durchzuführen. Ein hoher Spiegel dieses Hormons weist auf eine unvollständige Entfernung der Eizelle aus der Gebärmutter hin.

Wie lange dauert die Analyse? Der Zeitpunkt, um die Ergebnisse der Analyse zu erhalten, beträgt normalerweise etwa 2-3 Tage, was von der Ausrüstung eines bestimmten Labors abhängt. Um nicht lange zu warten, können Sie einen Express-Test durchführen. Mit dieser Methode können Sie in 2-3 Stunden Ergebnisse erzielen.

Dekodierung der Ergebnisse einer Blutuntersuchung auf hCG

Referenzwerte sind auf dem Ergebnisformular angegeben. Letzteres sieht aus wie eine zweispaltige Tabelle. Sie können die Analyse für HCG selbst entschlüsseln. Das weitere Schwangerschaftsmanagement oder die Frage des Abbruchs ist Aufgabe des behandelnden Arztes. Normalerweise enthält das Blut nicht schwangerer Frauen 0–5 mIU / ml. Bei Männern sollte seine Konzentration 2,5 mIU / ml nicht überschreiten.

Bei einer sich normal entwickelnden Schwangerschaft verdoppelt sich der Chorionhormonspiegel jeden zweiten Tag..

Was bedeutet ein Anstieg des hCG im Blut?

Ein Anstieg der Konzentration von Choriongonadotropin im Blut bei Frauen, die keinen Fötus tragen, und bei Männern weist auf einen Tumorprozess hin. Wenn die CG-Normen während der Belastung verletzt werden, ist dies der Grund, zum Arzt zu gehen und weitere Untersuchungen durchzuführen.

Eine erhöhte chronische Hepatitis C während der Schwangerschaft wird unter folgenden Bedingungen beobachtet:

  • falsches Gestationsalter;
  • Präeklampsie;
  • Chromosomenanomalien beim Fötus (Trisomie 21, Shereshevsky-Turner-Syndrom);
  • Schwangerschaftsdiabetes mellitus;
  • Verabreichung von synthetischen Gestagenen;
  • umtopfen;
  • Multiple Schwangerschaft.

Der günstigste Zeitpunkt für die Diagnose einer Schwangerschaft ist eine verzögerte Menstruationsblutung von 4 bis 5 Tagen.

Separat wird eine Pathologie wie zystische Drift isoliert. Es ist ein Produkt der Eizellbefruchtung, stellt jedoch keinen sich entwickelnden Fötus dar. Chorionzotten wachsen in Form von Blasen, wodurch sie wie eine Weintraube aussehen. In den frühen Stadien ist das Schleudern von Zysten schwer von der normalen Befruchtung zu unterscheiden, aber das Ausmaß der chronischen Hepatitis ist um ein Vielfaches höher als die Standardwerte.

Was zeigt niedrige hCG während der Schwangerschaft

Die Inkonsistenz des hCG-Spiegels mit dem Gestationsalter ist ein Grund für eine sofortige medizinische Behandlung.

Ein reduzierter Indikator für Chorionhormon kann auf folgende Zustände hinweisen:

  • vorgeburtlicher fetaler Tod;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • fetoplazentare Insuffizienz;
  • Trisomie 13 (Patau-Syndrom), Trisomie 18 (Edwards-Syndrom);
  • Anenzephalie;
  • Risiko einer Fehlgeburt;
  • Verzögerung des fetalen Wachstums.

Eine Eileiterschwangerschaft ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die eine sofortige Diagnose und Behandlung erfordert. Ein Merkmal seiner Entwicklung ist ein langsamer Anstieg des Chorionhormonspiegels.

Ein starker Abfall des hCG deutet wahrscheinlich auf den Tod des Fötus hin. Das Hormon wird nicht mehr produziert und kommt nicht im peripheren Blut vor.

Die Konzentration von Choriongonadotropin bestimmt das Gestationsalter. Im Falle einer Nichtübereinstimmung zwischen den Parametern von HG und dem erwarteten Term müssen Hormonstudien in der Dynamik durchgeführt werden.

Kann ein Schwangerschaftstest falsch sein?

Eine Blutuntersuchung auf hCG ist die zuverlässigste Methode zur Bestätigung einer Schwangerschaft. Die Sensitivität dieser Studie beträgt 0,8 IE / l (dies bedeutet, dass das Hormon bereits in Konzentrationen über 0,8 IE / l nachgewiesen wird). Da während der Schwangerschaft die Konzentration von hCG mindestens 10 IE / l beträgt, ist die Empfindlichkeit der Methode offensichtlich.

Die Spezifität des Tests erreicht 100% (dies bedeutet, dass die Methode das Hormon im Blut bestimmt, falls vorhanden). Somit beträgt die Genauigkeit der Studie nach statistischen Berechnungen 99,8%.

Viel weniger zuverlässig ist der Schnelltest für HCG. Die Empfindlichkeit des Teststreifens beginnt bei 5 IE / l. Die Spezifität erreicht aber auch 100%. Die Gesamtzuverlässigkeit der Analyse liegt zwischen 98 und 99%.

Eine Eileiterschwangerschaft ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die eine sofortige Diagnose und Behandlung erfordert. Ein Merkmal seiner Entwicklung ist ein langsamer Anstieg des Chorionhormonspiegels.

Ein falsch positives Ergebnis eines hämatologischen Tests auf hCG kann in folgenden Fällen vorliegen:

  • Einnahme von Medikamenten mit hCG (Pregnil, Horagon);
  • hormonelle Sekretionsstörungen;
  • nicht diagnostizierte maligne Neoplasien.

Eine falsch negative Reaktion kann aufgrund eines späten Eisprungs und / oder einer Implantation der Eizelle, einer sich nicht entwickelnden oder einer Eileiterschwangerschaft erzielt werden.
Es gibt keine einheitlichen Normen für Chorionhormon. Jedes Labor verwendet seine eigenen Standardwerte. In dieser Hinsicht kann nur ein Arzt eine Schwangerschaft endgültig festlegen oder ausschließen (Diagnose).

Video

Wir bieten Ihnen an, sich ein Video zum Thema des Artikels anzusehen

HCG während der Schwangerschaft ist normal - pro Woche

HCG (humanes Choriongonadotropin) oder HCG (humanes Choriongonadotropin) ist ein spezielles Schwangerschaftshormon. Der hCG-Spiegel kann nicht nur während der Schwangerschaft und nicht nur bei Frauen überschätzt werden. Die Analyse des Spiegels an freiem b-hCG wird beim Screening der intrauterinen Entwicklung und des Vorhandenseins fetaler Pathologien im ersten Schwangerschaftstrimester verwendet. Bitte beachten Sie, dass die hCG-Standards für Schwangerschaftswochen zwar ab der ersten Woche der Embryonalentwicklung beginnen, die Ergebnisse zu diesem Zeitpunkt jedoch praktisch dieselben sind wie die von hCG bei nicht schwangeren Frauen.

Die Normen für den hCG-Spiegel während der Schwangerschaft zu verschiedenen Zeiten sind in der folgenden Tabelle aufgeführt. Bei der Bewertung der Ergebnisse der hCG-Norm für Wochen der Schwangerschaft müssen Sie sich jedoch nur auf die Normen des Labors verlassen, in dem Sie auf hCG getestet wurden!

HCG ist ein menschliches Choriongonadotropin, ein Hormon, das von den Zellen des Chorions (fetale Membran) unmittelbar nach seiner Anlagerung an die Uteruswand aktiv produziert wird. Die "Produktion" dieses Hormons ist entscheidend für die Aufrechterhaltung und Aufrechterhaltung der Schwangerschaft! Es ist hCG, das die Produktion der wichtigsten Hormone der Schwangerschaft steuert - Östrogen und Progesteron. Bei einem schwerwiegenden Mangel an hCG löst sich das befruchtete Ei von der Gebärmutter und die Menstruation beginnt erneut - mit anderen Worten, es kommt zu einer Fehlgeburt. Normalerweise steigt die Konzentration von hCG im Blut der werdenden Mutter ständig an und erreicht ein Maximum in der 10. bis 11. Schwangerschaftswoche. Dann nimmt die Konzentration von hCG allmählich ab, um auch vor der Geburt unverändert zu bleiben.

Wie hoch ist der hCG-Spiegel während einer normalen Schwangerschaft und wie hoch ist der hCG-Spiegel während einer Eileiterschwangerschaft? Schwangere erhalten in Labors spezielle Tabellen, aus denen hervorgeht, wie hoch der hCG-Spiegel in verschiedenen Stadien der Schwangerschaft sein sollte.

Beachten Sie bei der Entschlüsselung der auf hCG erhaltenen Analyse die folgenden Regeln:

  1. In den meisten Labors wird das Gestationsalter "ab Empfängnis" und nicht ab dem Datum der letzten Menstruation angegeben.
  2. Überprüfen Sie bei der Bewertung Ihrer Testergebnisse immer die Standards des Labors, das Ihre Analyse durchgeführt hat. Da verschiedene Laboratorien während der Schwangerschaft unterschiedliche hCG-Werte aufweisen können
  3. Wenn Ihr hCG-Wert von der Norm des Labors abweicht, geraten Sie nicht in Panik! Es ist am besten, die Analysen in der Dynamik zu entschlüsseln. Wiederholen Sie die Analyse nach 3-4 Tagen und ziehen Sie erst dann Schlussfolgerungen.
  4. Wenn Sie eine Eileiterschwangerschaft vermuten, sollten Sie einen Ultraschall durchführen lassen, um eine genaue Diagnose zu stellen..

NORM HCG IM BLUT BEI FRAUEN WÄHREND DER SCHWANGERSCHAFT

HCG-Indikatoren während der Schwangerschaft, Honig / ml (INVITRO-Laborstandards)

Männer und nicht schwangere Frauen0 - 5
Die Norm von hCG - bei schwangeren Frauen:
12 Wochen25 - 156
2 - 3 Wochen101 - 4870
3 bis 4 Wochen1110 - 31500
4 bis 5 Wochen2560 - 82300
5 - 6 Wochen23100 - 151000
6 bis 7 Wochen27300 - 233000
7 bis 11 Wochen20900 - 291000
11 - 16 Wochen6140 - 103000
16 - 21 Wochen4720 - 80 100
21 - 39 Wochen2700 - 78100

Werte von hCG im Bereich von 5 bis 25 mU / ml erlauben keine Bestätigung oder Verweigerung der Schwangerschaft und erfordern eine erneute Untersuchung nach 2 Tagen.

Zum ersten Mal kann ein Anstieg der hCG-Spiegel mit einem Bluttest etwa 11 Tage nach der Empfängnis und 12 bis 14 Tage nach der Empfängnis mit einem Urintest festgestellt werden. Da der Hormongehalt im Blut um ein Vielfaches höher ist als im Urin, ist eine Blutuntersuchung wesentlich zuverlässiger. Im normalen Verlauf der Schwangerschaft verdoppelt sich in 85% der Fälle der Beta-hCG-Spiegel alle 48-72 Stunden. Mit zunehmendem Gestationsalter kann sich die zum Verdoppeln erforderliche Zeit auf 96 Stunden erhöhen. Der hCG-Spiegel erreicht seinen Höhepunkt in den ersten 8 bis 11 Schwangerschaftswochen und beginnt dann abzunehmen und stabilisiert sich über den verbleibenden Zeitraum.

HCG-Normen während der Schwangerschaft

Das humane Choriongonadotropinhormon wird in milli - internationalen Einheiten pro Milliliter (mIU / ml) gemessen..

Ein hCG-Wert von weniger als 5 mIU / ml zeigt das Fehlen einer Schwangerschaft an, und ein Wert über 25 mIU / ml gilt als Bestätigung der Schwangerschaft.

Sobald der Spiegel 1000-2000 mIU / ml erreicht, sollte der transvaginale Ultraschall mindestens einen fetalen Sack aufweisen. Da während der Schwangerschaft die normalen hCG-Werte bei verschiedenen Frauen erheblich variieren können und das Empfängnisdatum möglicherweise nicht korrekt berechnet wird, sollte die Diagnose nicht auf Ultraschallergebnissen basieren, bis der Hormonspiegel mindestens 2000 mIU / ml erreicht. Das Ergebnis eines einzelnen hCG-Tests reicht für die meisten Diagnosen nicht aus. Um eine gesunde Schwangerschaft festzustellen, sind mehrere Messungen von humanem Choriongonadotropin mit einem Unterschied von einigen Tagen erforderlich.

Es ist anzumerken, dass diese Indikatoren nicht zur Bestimmung der Schwangerschaftsdauer verwendet werden sollten, da diese Zahlen stark variieren können.

Heute gibt es zwei Arten von routinemäßigen hCG-Blutuntersuchungen. Ein Qualitätstest bestimmt das Vorhandensein von hCG im Blut. Ein quantitativer hCG-Test (oder Beta-hCG, b-hCG) misst genau, wie viel Hormon im Blut vorhanden ist.

HCG-Spiegel pro Woche

HCG-Spiegel pro Woche ab Beginn des letzten Menstruationszyklus *

3 Wochen: 5 - 50 mIU / ml

4 Wochen: 5 - 426 mIU / ml

5 Wochen: 18 - 7340 mIU / ml

6 Wochen: 1080 - 56.500 mIU / ml

7-8 Wochen: 7650 - 229000 mIU / ml

9-12 Wochen: 25700 - 288000 mIU / ml

13-16 Wochen: 13300 - 254000 mIU / ml

17-24 Wochen: 4060 - 165400 mIU / ml

25-40 Wochen: 3640 - 117000 mIU / ml

Nicht schwangere Frauen: Erhöhte hCG-Spiegel

Männer und nicht schwangere Frauen:

  1. Chorionkarzinom, Rückfall des Chorionokarzinoms;
  2. zystische Drift, Rückfall der zystischen Drift;
  3. Seminom;
  4. testikuläres Teratom;
  5. Neoplasien des Magen-Darm-Trakts (einschließlich Darmkrebs);
  6. Neoplasien der Lunge, Nieren, Gebärmutter usw.
  7. Die Studie wurde innerhalb von 4 bis 5 Tagen nach der Abtreibung durchgeführt.
  8. HCG-Medikamente.

Schwangere Frau:

  1. Mehrlingsschwangerschaft (das Niveau des Indikators steigt proportional zur Anzahl der Feten);
  2. längere Schwangerschaft;
  3. Nichtübereinstimmung zwischen dem realen und dem etablierten Gestationsalter;
  4. frühe Toxizität schwangerer Frauen, Gestose;
  5. Diabetes bei der Mutter;
  6. fetale chromosomale Pathologie (am häufigsten mit Down-Syndrom, multiplen fetalen Missbildungen usw.);
  7. Verabreichung von synthetischen Gestagenen.

HCG-Reduktion

Schwangere Frau. Alarmierende Veränderungen des Niveaus: Nichtübereinstimmung mit dem Gestationsalter, extrem langsamer Anstieg oder Fehlen eines Anstiegs der Konzentration, fortschreitende Abnahme des Niveaus, mehr als 50% der Norm:

  1. Eileiterschwangerschaft;
  2. sich nicht entwickelnde Schwangerschaft;
  3. drohende Unterbrechung (Hormonspiegel sinken progressiv, mehr als 50% der Norm);
  4. chronische Plazentainsuffizienz;
  5. echtes Überholen der Schwangerschaft;
  6. vorgeburtlicher fetaler Tod (in II - III Trimestern).

Falsch negative Ergebnisse (Nichtnachweis von hCG während der Schwangerschaft):

  1. der Test wurde zu früh durchgeführt;
  2. Eileiterschwangerschaft.

Beachtung! Der Test ist nicht speziell für die Verwendung als Tumormarker validiert. Von Tumoren sekretierte HCG-Moleküle können entweder eine normale oder eine veränderte Struktur aufweisen, die vom Testsystem nicht immer erkannt wird. Die Testergebnisse sollten mit Vorsicht interpretiert werden. Im Vergleich zu den klinischen Daten und den Ergebnissen anderer Untersuchungsarten können sie nicht als absoluter Beweis für das Vorhandensein oder Fehlen der Krankheit angesehen werden..

Der hCG-Spiegel während einer Eileiterschwangerschaft liegt deutlich unter den angegebenen Standards, sodass Sie rechtzeitig auf die aktuelle Situation reagieren können.

Die Analyse des Spiegels an freiem b-hCG wird beim Screening der intrauterinen Entwicklung und des Vorhandenseins fetaler Pathologien im ersten Schwangerschaftstrimester verwendet. Dieser Test wird im Zeitraum von 11 bis 14 Wochen der Embryonalentwicklung durchgeführt. Ziel ist es, mögliche pathologische Veränderungen in der Entwicklung in Form einer Trisomie von 18 oder 13 Chromosomenpaaren zu identifizieren. So können Sie die Tendenz eines Kindes zu Krankheiten wie Morbus Down, Patau- und Edwards-Syndrom herausfinden.

Dieser Test wird nicht zur Bestimmung der Veranlagung des Fötus zu den oben genannten Beschwerden durchgeführt, sondern mit dem Ziel, diese zu beseitigen. Daher sind keine besonderen Angaben zum Bestehen der Analyse erforderlich. Es ist so geplant wie ein Ultraschall nach 12 Wochen.

Ein Anstieg der hCG-Spiegel während der Schwangerschaft kann auftreten mit:

  • Multiple Schwangerschaft;
  • Toxikose, Gestose;
  • Diabetes bei Müttern;
  • fetale Pathologien, Down-Syndrom, multiple Missbildungen;
  • falsche Schwangerschaft;
  • synthetische Gestagene nehmen usw...

Erhöhte Werte können auch während der Woche beobachtet werden, wenn der Test nach dem Abtreibungsverfahren bestanden wird. Hohe Hormonspiegel nach einer Mini-Abtreibung weisen auf eine fortschreitende Schwangerschaft hin.

Ein niedriger hCG-Spiegel während der Schwangerschaft kann eine Fehlgeburt der Schwangerschaft oder ein Zeichen schwerwiegender Störungen bedeuten, wie z.

  • Eileiterschwangerschaft;
  • sich nicht entwickelnde Schwangerschaft;
  • Verzögerung der fetalen Entwicklung;
  • die Gefahr einer spontanen Abtreibung;
  • chronische Plazentainsuffizienz;
  • fetaler Tod (im II-III-Trimenon der Schwangerschaft).

Regeln für die Vorbereitung einer Blutuntersuchung auf hCG während der Schwangerschaft

  1. Die Blutspende sollte morgens (von 8 bis 10 Tagen) erfolgen. Vor dem Test ist es besser, keine fetthaltigen Lebensmittel zu essen und morgens nicht zu frühstücken.
  2. Am Tag vor der Blutentnahme ist das Trinken von Alkohol, Drogen und Bewegung strengstens untersagt.
  3. Rauchen Sie vor dem Test einige Stunden lang nicht und trinken Sie nur klares Wasser. Stress und emotionale Instabilität ausschließen. Besser vor dem Test ausruhen und beruhigen..
  4. Es wird nicht empfohlen, nach körperlichen Eingriffen, Untersuchungen, Massagen, Ultraschall und Röntgenaufnahmen Blut zu spenden.
  5. Wenn der Test zur Kontrolle der Indikatoren wiederholt werden muss, wird empfohlen, die Bedingungen für die Blutspende (Tageszeit, Mahlzeiten) nicht zu ändern..

HCG-Test während der Schwangerschaft - Bedeutung

Erstens kann eine Analyse des hCG-Spiegels im Blut bestätigen, dass Sie bereits 5-6 Tage nach der Empfängnis Mutter werden. Dies ist viel früher und vor allem viel zuverlässiger als die Verwendung herkömmlicher Schnelltests.

Zweitens ist ein Test erforderlich, um das genaue Gestationsalter zu bestimmen. Sehr oft kann die werdende Mutter das genaue Empfängnisdatum nicht angeben oder nennt es falsch, aber falsch. Gleichzeitig entsprechen bestimmte Wachstums- und Entwicklungsindikatoren jedem Begriff, Abweichungen von der Norm können auf das Auftreten von Komplikationen hinweisen.

Drittens kann der hCG-Spiegel im Blut ziemlich genau sagen, ob sich Ihr Baby richtig entwickelt.

Ein ungeplanter Anstieg des hCG-Spiegels tritt normalerweise bei Mehrlingsschwangerschaft, Gestose, synthetischen Gestagenen, Diabetes bei einer zukünftigen Mutter auf und kann auch über einige Erbkrankheiten des Babys (z. B. Down-Syndrom) und multiple Missbildungen sprechen. Ungewöhnlich niedrige hCG-Werte können ein Zeichen für eine ektopische und sich nicht entwickelnde Schwangerschaft, eine verzögerte Entwicklung des Fötus, die Gefahr eines spontanen Abbruchs und eine chronische Plazenta-Insuffizienz sein.

Beeilen Sie sich jedoch nicht, um den Alarm auszulösen: Höhere oder niedrigere Werte können auch darauf hinweisen, dass das Gestationsalter ursprünglich falsch eingestellt wurde. Ihr Arzt wird Ihnen helfen, die Testergebnisse richtig zu interpretieren..

Die chemische Struktur von hCG und seine Rolle im Körper

Glykoprotein ist ein Dimer mit einem Molekulargewicht von etwa 46 kDa, das im Plazentasynthitrophoblasten synthetisiert wird. HCG besteht aus zwei Untereinheiten: Alpha und Beta. Die Alpha-Untereinheit ist identisch mit den Alpha-Untereinheiten der Hypophysenhormone TSH, FSH und LH. Die zur immunometrischen Bestimmung des Hormons verwendete Beta-Untereinheit (β-hCG) ist einzigartig.

Der Beta-hCG-Blutspiegel bereits 6-8 Tage nach der Empfängnis ermöglicht die Diagnose einer Schwangerschaft (die Konzentration von β-hCG im Urin erreicht den diagnostischen Wert 1 bis 2 Tage später als im Blutserum)..

Im ersten Trimenon der Schwangerschaft liefert hCG die Synthese von Progesteron und Östrogen, die zur Aufrechterhaltung der Schwangerschaft erforderlich ist, mit dem Corpus luteum des Eierstocks. HCG wirkt auf den gelben Körper wie ein luteinisierendes Hormon, dh es unterstützt seine Existenz. Dies geschieht so lange, bis die komplexe „Fötus-Plazenta“ die Fähigkeit erlangt, unabhängig den notwendigen hormonellen Hintergrund zu bilden. Bei einem männlichen Fötus stimuliert hCG Leydig-Zellen, die das für die Bildung der männlichen Geschlechtsorgane erforderliche Testosteron synthetisieren.

Die Synthese von hCG wird von Trophoblastenzellen nach Implantation des Embryos durchgeführt und setzt sich während der gesamten Schwangerschaft fort. Im normalen Schwangerschaftsverlauf zwischen 2 und 5 Schwangerschaftswochen verdoppelt sich der Gehalt an β-hCG alle 1,5 Tage. Die Spitzenkonzentration von hCG tritt in der 10. bis 11. Schwangerschaftswoche auf, dann beginnt die Konzentration langsam abzunehmen. Bei Mehrlingsschwangerschaften steigt der Gehalt an hCG proportional zur Anzahl der Feten.

Reduzierte hCG-Konzentrationen können auf eine Eileiterschwangerschaft oder eine drohende Abtreibung hinweisen. Die Bestimmung von hCG in Kombination mit anderen Tests (Alpha-Fetoprotein und freies Östriol in der 15. bis 20. Schwangerschaftswoche, der sogenannte „Dreifachtest“) wird in der pränatalen Diagnose verwendet, um das Risiko fetaler Entwicklungsstörungen zu identifizieren.

Zusätzlich zur Schwangerschaft wird hCG in der Labordiagnostik als Tumormarker für Trophoblastengewebetumoren und Keimzellen der Eierstöcke und Hoden verwendet, um Choriongonadotropin abzuscheiden.