Wann sollte ich während der Schwangerschaft hCG einnehmen? Welche Art von Analyse, welche Regeln gelten für die Vorbereitung??

Viele Patienten sind daran interessiert, wann sie Blut für hCG spenden müssen, um die frühe Schwangerschaft zu bestimmen. Im ersten Trimester wird Biomaterial 2-3 Mal übergeben: Die Labormethode hilft dabei, die dynamischen Veränderungen (Zunahme oder Abnahme) der Werte nach dem Eisprung gemäß den Ergebnissen zu verfolgen. Um herauszufinden, wie viele Tage nach der Empfängnis Sie Blut für die Analyse spenden können, müssen Sie das Datum der letzten Menstruation kennen.

Warum brauchen wir eine solche Analyse?

Die häufigste Frage: hCG - Welchen Tag nach dem Eisprung kann ich einnehmen? Um eine Antwort darauf zu erhalten, müssen Sie herausfinden, was ein Hormon ist. Es wird vom Chorion produziert - der embryologischen Struktur (Keimmembran). Eine Blutuntersuchung zeigt, ob die Patientin schwanger ist oder nicht. Nach der Implantation steigt die Menge an hCG allmählich an, insbesondere wenn die Schwangerschaft mehrfach ist.

Bei biochemischen Untersuchungen oder Ultraschalluntersuchungen (10–12 Wochen und 15–19 Wochen) muss ein hCG-Test zur Bestimmung der Schwangerschaft durchgeführt werden. Tests können vorzeitig durchgeführt werden, um Anomalien in der Embryonenbildung rechtzeitig zu erkennen. Ein häufiger Anstieg der Indikatoren oder deren Rückgang kann auf fortschreitende Krankheiten im weiblichen Körper hinweisen.

Die Analyse ist obligatorisch für Frauen, die die Schwangerschaft künstlich abgebrochen haben (nach eigenen Überzeugungen oder medizinischen Indikationen). In diesem Fall zeigt hCG, wie die Kürettage verlaufen ist.

Wann kann ich es nehmen?

Die meisten Frauen bevorzugen vor der Verzögerung einen hCG-Bluttest. Schnelle Schwangerschaftstests zeigen ein negatives oder positives Ergebnis nach 12-14 DPO (Tage nach dem Eisprung). Es ist besser, hCG am 7.-10. Tag nach der Empfängnis einzunehmen: Während dieser Zeit wird der Embryo fest in der Gebärmutter fixiert.

Mit der Entwicklung einer Plazenta-Insuffizienz kann ein geringfügiger Anstieg der Indikatoren auftreten. Wenn sich der Embryo im normalen Verlauf der Schwangerschaft richtig entwickelt, steigt der Hormonspiegel alle 48 Stunden an. Eine Blutuntersuchung zeigt frühzeitig sogar eine Mehrlingsschwangerschaft,

Frauen, die eine Schwangerschaft planen, müssen zuerst den „erfolgreichen“ Tag des Eisprungzyklus berechnen. Ein korrekt durchgeführter hCG-Bluttest zeigt eine Schwangerschaft vor der Verzögerung.

Regeln für die Forschungsvorbereitung

Eine Analyse von hCG während der Schwangerschaft sollte mehrmals im selben Labor durchgeführt werden. Die Durchführung des Tests ist zu dem vom Arzt festgelegten Zeitpunkt erforderlich. Die vorbereitenden Aktivitäten für schwangere und planende Frauen sind ungefähr gleich. Um den hCG-Spiegel vor der Verzögerung der Menstruation und vor der Analyse herauszufinden, sollte die Frau am Vorabend der Studie auf Intimität verzichten und das Bad besuchen.
Um Blut für hCG zu spenden, müssen Sie:

  • Vermeiden Sie 2 Tage vor der vorgeschlagenen Analyse körperlichen Stress und schlafen Sie gut.
  • das falsche Essen von der Ernährung ausschließen (fettig, salzig, würzig, sauer und geräuchert);
  • Verzichten Sie vollständig auf alkoholische Getränke und Tabakerzeugnisse.
    Am Tag vor dem Test kann man nichts essen. Sie können noch Mineralwasser trinken. Für einen Tag dürfen Sie nicht mehr als 1,5 Liter verbrauchen. Flüssigkeiten.

Wie man eine Analyse macht

Machen Sie den Test auf nüchternen Magen. Bei korrekter Vorbereitung zeigt die Analyse von hCG ein zuverlässiges Ergebnis. Blut fließt aus einer Vene. Ein Anstieg der Hormonkonzentration wird auch im Urin beobachtet. Der Biomaterialzaun gilt als der zuverlässigste Weg, um die Dauer der Schwangerschaft zu bestimmen. Eine allgemeine Blutuntersuchung ist nicht erforderlich.

Blutprobe

Das HCG im Blut beginnt unmittelbar nach der Befruchtung zu steigen. Eine Frau hat nicht immer eine Verzögerung, was als erstes Anzeichen einer Schwangerschaft gilt. Wenn der Patient vor dem Test aufgrund einer Erkältung Fieber hat, muss die Analyse um einige Tage verschoben werden.

Sie können hCG an jedem Wochentag am frühen Morgen einnehmen. Das Verfahren erfolgt in mehreren Schritten:

  • Die Frau sitzt auf einer Couch, die Laborassistentin befragt den Patienten und gibt die empfangenen Daten in ein Registrierungsjournal oder eine Computerdatenbank ein.
  • Der Patient sollte so entspannt wie möglich sein.
  • Unmittelbar über dem Ellbogen ist ein Tourniquet aus Gummi oder dichter Materie befestigt.
  • Um den Blutfluss sicherzustellen, muss die Patientin ihre Faust mehrmals drücken und lösen.
  • Die Injektionsstelle wird mit in Alkohol getränkter Baumwolle abgewischt.
  • Eine in einem Winkel von 50 ° geneigte Nadel wird vorsichtig in eine Vene eingeführt, die erforderliche Menge an Biomaterial wird gesammelt und das Tourniquet wird gelöst.
  • Die Nadel wird entfernt, eine Alkoholserviette wird auf die Einstichstelle aufgetragen.
    Nach dem Eingriff sollte die Frau ihren Arm am Ellbogen beugen, damit sich das Gerinnsel so schnell wie möglich bildet. Ein Röhrchen mit venösem Blut ist gekennzeichnet.

Analyse des Urins

Zum Sammeln von Urin benötigen Sie einen Einweg-Plastikbehälter, der in einer Apotheke gekauft werden kann. Das schnelle Wachstum des Hormons im Blut wird eine Woche nach dem Eisprung beobachtet, im Urin ist das Wachstum der Indikatoren langsamer. Infolgedessen: Biomaterial muss 9-10 Tage nach der Verzögerung eingenommen werden.

Der Test kann unabhängig zu Hause durchgeführt werden. Dazu müssen Sie zuerst einen Express-Test in der Apotheke kaufen und den Streifen in den Urin senken. Um den hCG-Spiegel im Labor zu bestimmen, wird der morgendliche Teil des Biomaterials in einem Plastikbehälter gesammelt, mit einem Deckel verschlossen und in eine Klinik gebracht. Auf den Tank müssen Sie Ihren Nachnamen im Voraus schreiben.

So entschlüsseln Sie das Ergebnis

Wenn das Blut auf hCG eine Schwangerschaft zeigt, sollten die Ergebnisse der Studie dem behandelnden Arzt zugeschrieben werden. Laborassistenten entschlüsseln nicht.

Tabelle - Ungefähre Werte des Hormons im Blut

Tabelle - Indikatoren im Urin (täglich)

Wenn die Indikatoren vollständig mit den Referenzwerten übereinstimmen, entwickelt sich der Fötus ohne Anomalien.

Mögliche Fehler

Trotz der hohen Genauigkeit können bei der Probenahme des Materials Fehler auftreten, die sich auf das Endergebnis der Studie auswirken..

Falsch positives Ergebnis

Am häufigsten wird ein falsch positives Ergebnis bei Frauen beobachtet, die seit langer Zeit hormonelle Medikamente einnehmen oder wegen Unfruchtbarkeit behandelt wurden. Ein erhöhter hCG-Spiegel kann auf die Entwicklung von Krebs hinweisen (bösartige und gutartige Neubildungen innerer Organe). Um das Ergebnis zu überprüfen, können Sie den Test nach 5-7 Tagen erneut durchführen.

Wenn während dieser Zeit der Hormonspiegel unverändert bleibt, hat keine Befruchtung stattgefunden. In diesem Fall muss der behandelnde Arzt die Ursache für die Zunahme der Indikatoren finden. Wenn der Schnelltest ein negatives Ergebnis zeigte und das Testergebnis positiv ist, entwickelt sich höchstwahrscheinlich bereits eine Schwangerschaft, nur das Hormon im Urin wurde noch nicht bestimmt.

Gründe für das erhöhte Level:

  1. Nach den Wechseljahren. In den Wechseljahren beginnt eine erhöhte Produktion des Hormons, sodass die Indikatoren in diesem Fall 15–20 mU / ml betragen. Schnelltest kann auch positiv sein..
  2. Bubble Skid. Während der Befruchtung entwickelt sich der Embryo nur langsam, der Chorion wächst in Form von Vesikeln. In seltenen Fällen kann sich die Drift zu einem bösartigen Tumor entwickeln.

Arzneimittel, die Choriongonadotropin enthalten, können die Konzentration von hCG erhöhen. Diese beinhalten:

Nach einer kürzlichen Fehlgeburt oder Abtreibung wird sich der Hormonspiegel nicht sofort wieder normalisieren..

Falsch negatives Ergebnis

Der Grund für die Verzögerung und den falsch-negativen Test kann eine frühe Analyse sein. Wenn der Eisprung am Tag 20–26 des Zyklus auftrat, kann die Befruchtung nach der Probenahme des Biomaterials möglicherweise nicht bestätigt werden. Der Embryo kann sich spät an den Wänden des Organs festsetzen (an den Tagen 10-12), dann synthetisiert das Chorion spät menschliches Choriongonadotropin. Viel hängt von den strukturellen Merkmalen des weiblichen Körpers ab - bei Patienten wird die langsame Produktion des Hormons durch physiologische Eigenschaften verursacht.

Bei starkem Alkoholkonsum kann die Konzentration von hCG im Urin abnehmen. Fehlerhafte Tests zeigen ein falsch negatives Ergebnis. Wenn die Analyse unmittelbar nach der Verzögerung ein unzuverlässiges Ergebnis ergab, besteht kein Grund zur Besorgnis. In diesem Fall können Sie nach einigen Tagen erneut Blut spenden.

Eine Blutuntersuchung auf humanes Choriongonadotropin (hCG): Normal, Transkript, Ergebnisse

Schwangerschaftstests zu Hause können eine erfolgreiche Empfängnis erkennen, dies ist jedoch ein einfacher Test. Für genauere Ergebnisse müssen Sie eine Blutuntersuchung auf hCG durchführen. Heute werden wir verstehen, was es bedeutet und in welchen anderen Fällen es ernannt werden kann.

Was ist menschliches Choriongonadotropin (hCG)?

Dies ist der Name des Hormons, das vom Choriongewebe (der Membran des Embryos) während der Implantation des Embryos produziert wird. Normalerweise beginnt es am 6-8. Tag der Empfängnis zu steigen.

Dann nimmt das hCG allmählich ab und bleibt während der gesamten Schwangerschaftsperiode stabil.

Eine Blutuntersuchung auf hCG kann andere Namen haben:

hCG Beta-Bluttest;

quantitativer Bluttest für die Schwangerschaft;

quantitativer Bluttest auf hCG;

quantitativer serieller Beta-Chromatographietest;

Wiederholen Sie den quantitativen Betatest.

Wenn Ihnen möglicherweise ein hCG-Bluttest verschrieben wird?

HCG wird jedoch nicht nur überprüft, um die Schwangerschaft einfach zu bestätigen. Es kann auch bedeuten, dass:

Bestimmen Sie das ungefähre Alter des Fötus.

Diagnose einer abnormalen Schwangerschaft (z. B. Eileiter);

eine wahrscheinliche Fehlgeburt erkennen;

Verdacht auf Down-Syndrom.

Ein Anstieg des Choriongonadotropins wird auch als Marker für bösartige Tumoren angesehen. Daher kann ein hCG-Bluttest zur Diagnose bestimmter Krebsarten verschrieben werden:

Gebärmutterkrebs (Choriokarzinom);

Eierstockkrebs (bei Männern - Hodenkrebs).

Einige nicht krebsartige Erkrankungen wie Leberzirrhose, Magengeschwür, Nierenversagen und entzündliche Darmerkrankungen können ebenfalls das hCG erhöhen.

Ihr Arzt kann in einer Reihe von Labortests einen hCG-Bluttest verschreiben, um die Ursachen bestimmter Symptome richtig einzuschätzen..

HCG-Bluttest bei Männern

Während bei Frauen das hCG eng mit der Schwangerschaft zusammenhängt, deutet sein Anstieg bei Männern auf einen möglichen Hodenkrebs hin. Es kann auch auf einen Verdacht auf Hepatitis-C-Virus hinweisen, es sind jedoch zusätzliche Tests erforderlich, um dies zu bestätigen.

Wie wird ein hCG-Bluttest durchgeführt??

Eine Blutuntersuchung wird aus einer Vene entnommen, für die keine Vorbereitung erforderlich ist. Wenn Sie mehrere Tests am selben Tag durchführen, ist es ratsam, morgens Blut zu spenden.

Entschlüsselung einer Blutuntersuchung auf hCG

Choriongonadotropinspiegel werden in Einheiten des Hormons pro Milliliter Blut (mIU / ml oder mIU / ml) gemessen..

Die folgende Tabelle zeigt die normalen hCG-Werte während der Schwangerschaft pro Woche ab dem letzten Menstruationszyklus. Die Daten basieren auf Informationen aus dem offiziellen Portal der australischen Gesundheitsbehörden.

Wochen nach der letzten Menstruation

Normales hCG (mIU / ml)

Wenn Ihre hCG-Werte außerhalb des normalen Bereichs liegen, kann dies viele Dinge bedeuten. Fragen Sie unbedingt den Frauenarzt, der Ihre Schwangerschaft leitet..

HCG ist unter dem Normalwert

Falsche Berechnung des Empfängnisdatums;

eine mögliche Fehlgeburt (die sogenannte biochemische Schwangerschaft) oder Anembryo (eine Art versäumte Schwangerschaft);

HCG-Spiegel über dem Normalwert

Falsche Berechnung des Empfängnisdatums;

Molarenschwangerschaft, wenn sich der Fötus nicht mehr entwickelt oder völlig abwesend ist;

Mehrlingsschwangerschaft (Zwillinge oder Drillinge).

Wie genau ist ein hCG-Bluttest??

Kein einziger Bluttest liefert ein völlig genaues Ergebnis. Der hCG-Test kann auch sowohl falsch negative als auch falsch positive Ergebnisse liefern. Im Zweifelsfall kann Ihr Arzt eine zweite Blutuntersuchung anordnen..

Die Testergebnisse können auch durch Keimzelltumoren beeinflusst werden, dh durch krebsartige oder gutartige Keimzellen, die im gleichen Gewebe wie die Eier oder Spermien reifen.

Falsch negative Ergebnisse

Wenn eine Blutuntersuchung auf hCG zu früh durchgeführt wurde, bevor der Körper genug Hormon produziert hat, können Sie ein negatives Ergebnis erzielen. Daher ist es ratsam, es etwa zwei Wochen nach der angeblichen Empfängnis einzunehmen und gegebenenfalls nach 48 bis 72 Stunden zu wiederholen.

Falsch positive Ergebnisse

Andererseits kann hCG, wie wir bereits herausgefunden haben, auch ohne Schwangerschaft ansteigen. In diesem Fall wird das Hormon offensichtlich auf bestimmten Arten von Antikörpern produziert, die Fragmente seiner Moleküle enthalten, oder es wurden Fehler im Labor gemacht.

Wann sollte ein Problem mit einem Arzt besprochen werden?

Keine Panik, wenn Ihre Ergebnisse nicht den „normalen“ Werten entsprechen. Diese Bereiche sind Schätzungen und nicht für alle werdenden Mütter geeignet. Es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass Sie kein gesundes Baby bekommen werden.

Um die Schwangerschaft endgültig sicherzustellen, gibt es genauere Diagnosemethoden - zum Beispiel Ultraschall. Es wird ungefähr in der sechsten Schwangerschaftswoche durchgeführt..

Wenn Anlass zur Sorge besteht, müssen Sie zur Beurteilung der Situation mehrere Blutuntersuchungen auf hCG im Abstand von einigen Tagen durchführen.

Die Zahlen können variieren, daher ist es wichtig, auf die gesundheitlichen Bedenken Ihres Arztes zu hören..

HCG-Analyse während der Schwangerschaft

Klimov Yuri Viktorovich

Choriongonadotropin (hCG) wird nach Anheftung an die Wände der Gebärmutter durch Choriongewebe synthetisiert. In der gynäkologischen Praxis wird eine Analyse von hCG aktiv verwendet, um die Tatsache der erfolgten Empfängnis, die Früherkennung des Risikos einer Fehlgeburt und einer unentwickelten Schwangerschaft festzustellen. Die Methode wird auch als Teil einer umfassenden Diagnose von Lagerpathologien sowie Defekten bei einem Kind verwendet.

Was ist hCG?

HCG wird während der Schwangerschaft gebildet und ist für die Funktion des Corpus luteum und einen konstanten Anstieg der Progesteronmenge verantwortlich. Letzteres wiederum unterstützt die Schwangerschaft, verhindert Fehlgeburten und bezieht sich auf Gonadotropine.

Hormon enthält Alpha- und Beta-Einheiten. Beta hat eine einzigartige Struktur. Aber Alpha wiederholt die Zusammensetzung einiger Sexualhormone. Experten achten daher auf Beta-Indikatoren. Der Nachweis von Beta-hCG basiert auf einer Heimdiagnosemethode unter Verwendung einfacher Tests. Diese Methode ist jedoch weniger zuverlässig als die Labordiagnostik für denselben Stoff..

Wofür ist hCG?

Dank des Choriongonadotropins behält das Corpus luteum seine Funktionalität bis zu dem Moment bei, an dem die Plazenta beginnt, selbst hormonelle Substanzen zu produzieren. Im Normalzustand existiert das Corpus luteum in jedem Menstruationszyklus nur 14 Tage. Während der Zeit der Geburt eines Kindes löst es sich aufgrund der Freisetzung von hCG nicht auf.

Funktionen dieses Hormons:

  • Bereitstellung von Bedingungen für die korrekte Implantation des Embryos und die Bildung der Chorionmembran;
  • allmähliche Anpassung einer Frau an die Haltung des Fötus;
  • Aufrechterhaltung eines ruhigen Zustands des Immunsystems, das den Fötus als Fremdkörper wahrnimmt;
  • Aufrechterhaltung der Funktionalität der Plazenta, der hohen Qualität ihrer Ernährung;
  • Zunahme der Anzahl der Chorionzotten.

Forschungsschwerpunkte

Eine Blutuntersuchung auf hCG ist eine der Methoden zur Erkennung von Verstößen während der Schwangerschaft und zur Bestätigung der Empfängnis. Die Studie zeichnet sich durch Zugänglichkeit und hohen Informationsgehalt aus. Der hCG-Spiegel kann nicht nur mit der Entwicklung des Fetus ansteigen, sondern auch vor dem Hintergrund des aktiven Tumorwachstums, einschließlich der bösartigen Natur.

Indikationen zur Diagnose

HCG wird in Gegenwart der folgenden Indikationen verschrieben:

  • frühzeitige Bestätigung der Schwangerschaft, wenn Ultraschall nicht aussagekräftig ist;
  • verzögerte Menstruation unklarer Ätiologie;
  • Nachweis von Neoplasmen;
  • Verdacht auf Schwangerschaftspathologie.

Wann kann eine Schwangerschaft festgestellt werden?

Die Analyse kann unmittelbar nach der Verzögerung der Menstruation sowie an 10-12-14 Tagen nach der Empfängnis durchgeführt werden. Um Defekte zu identifizieren, wird die Studie im Zeitraum von 11 bis 14 Wochen unter Berücksichtigung der Ultraschalldaten im selben Zeitraum durchgeführt. Die Analyse wird in die umfassende Diagnose von Verdacht auf Tumoren, Chorionokarzinome oder Blasensprung einbezogen. Der genaue Zeitpunkt der Diagnose wird vom Arzt individuell festgelegt.

HCG-Normen

Sie können Blut spenden, um die Menge des Hormons zu bestimmen, wenn Sie Indikationen haben oder wenn Sie möchten, dass die Frau die Schwangerschaft bestätigt und sicherstellt, dass keine Verstöße vorliegen und die Gefahr einer Fehlgeburt besteht. In einem frühen Stadium liegt der Hormonspiegel im Bereich von 25-155 mU / ml. Wenn die Menge an hCG weniger als 5 beträgt, ist eine Schwangerschaft unwahrscheinlich.

HCG pro Woche

Warum ist hCG erhöht?

Bei nicht schwangeren Frauen ist hCG negativ oder nicht höher als 5 mU / ml. Bei einem leichten Anstieg des Hormons auf 10-150 mU / ml kann eine Schwangerschaft vermutet werden (erste 2-3 Wochen).

Es gibt aber auch andere Gründe für einen Anstieg der hCG-Spiegel, die nicht mit der Schwangerschaft zusammenhängen:

  • Tumorerkrankungen;
  • zystische Drift;
  • Chorionkarzinom.

Wenn das hCG erhöht ist, deutet dies auf eine falsche Bestimmung der Tragzeit oder die Entwicklung mehrerer Früchte gleichzeitig hin. Ein hoher Hormonspiegel weist häufig auf das Fortschreiten der Gestose und des Schwangerschaftsdiabetes hin.

Warum wird hCG gesenkt?

Ab Woche 11 nimmt das hCG allmählich ab, was ein natürlicher Prozess ist. Der Bedarf an einem ungeborenen Kind in diesem Hormon ist in den ersten 2-3 Monaten am höchsten. Aber mit der Gefahr einer Fehlgeburt, einer Plazentaunterbrechung nimmt das Choriongonadotropin in den frühen Stadien schnell ab. Falsch negative Ergebnisse sind bei einer Eileiterschwangerschaft und einer Studie bis zu 2-3 Schwangerschaftswochen möglich.

Ein niedriger Choriongonadotropinspiegel während der Schwangerschaft kann auf schwerwiegende Störungen hinweisen:

  • Fixieren des Embryos außerhalb der Gebärmutterhöhle, was die Produktion von hCG verlangsamt;
  • sich nicht entwickelnde Schwangerschaft;
  • verschiedene Störungen in der Entwicklung des Fötus;
  • Risiko einer Fehlgeburt;
  • Plazenta-Insuffizienz.

Die Experten stellen die endgültige Diagnose auf der Grundlage mehrerer Studien, die Ergebnisse anderer diagnostischer Verfahren, einschließlich Ultraschall.

HCG mit fetalen Anomalien

HCG ist eine der Stufen des vorgeburtlichen Screenings und wird auch verwendet, um mögliche fetale Anomalien zu identifizieren. Studien ermöglichen es, das Risiko verschiedener Missbildungen und Chromosomenanomalien bei einem ungeborenen Kind zu bewerten.

Im ersten Trimester untersuchen Spezialisten 2 biologische Marker (hCG und PAPP-A) zusammen mit Ultraschalldaten. Im zweiten Trimester beinhaltet das Testen die Bestimmung der Spiegel von hCG, Östradiol und Alpha-Fetoprotein. Die erhaltenen Daten werden auch mit den Ultraschallergebnissen verglichen.

HCG-Spiegel bei Schwangerschaftspathologien

In den frühen Stadien der Schwangerschaft treten häufig Flecken, Schmerzen, die im Bauch und im unteren Rückenbereich lokalisiert sind, auf. Es ist unmöglich, das Vorhandensein eines Embryos in den frühen Tagen der Geburt eines neuen Lebens durch Ultraschall zu bestimmen. Eine Analyse von hCG bestimmt das von Chorionzotten synthetisierte Hormon, was die Teilung fetaler Zellen bestätigt. Bei einer komplizierten Schwangerschaft und einem erhöhten Uteruston wird empfohlen, die Studie zu wiederholen, um pathologische Veränderungen in der Zeit festzustellen.

Bei einer Eileiterschwangerschaft oder einer gefrorenen Schwangerschaft steigt oder fällt das hCG langsam. Um eine Pathologie früher zu vermuten, ist es daher auch durch einen niedrigen Hormonspiegel möglich. In den ersten 2 Wochen wird hCG nicht mehr als 100 betragen. Und dann sollte es sich alle 2-3 Tage verdoppeln, mit einer allmählichen Verlangsamung des Wachstums von 7-8 Wochen der Schwangerschaft.

Sobald die Periode es erlaubt, das Vorhandensein des Fetus in der Gebärmutterhöhle festzustellen, ist ein zusätzlicher Ultraschall erforderlich. Ab 3-4 Wochen beginnt die Eizelle sichtbar zu werden..

HCG als Teil des Screenings für schwangere Frauen

Der Hormonspiegel wird im Serum des venösen Blutes bestimmt. Es ist keine komplizierte Vorbereitung für die Diagnose erforderlich. Morgens gesammeltes Biomaterial.

Allgemeine Vorbereitungsregeln:

  • Die Diagnose wird auf nüchternen Magen gestellt.
  • Eine Frau sollte dem Gynäkologen Informationen über alle verwendeten Arzneimittel mitteilen, da Arzneimittel die Ergebnisse der Labordiagnostik beeinflussen können.
  • Am Vorabend der Blutspende ist es notwendig, die körperliche Aktivität zu begrenzen und die Wirkung nachteiliger Faktoren auszuschließen.
  • Weitere instrumentelle Studien werden nach Diagnose und Bestimmung des Schwangerschaftshormonspiegels im Blut durchgeführt.

Das Blut wird nach der Probenahme in eine Zentrifuge gegeben und dann in Fibrinogen und Serum getrennt. Experten bestimmen dann die Beta-Einheiten durch immunometrische Methoden. Das Ergebnis wird der Frau tagsüber gemeldet. HCG nimmt proportional zur Anzahl der Früchte zu.

Was kann das Ergebnis der Analyse beeinflussen??

Die Definition von hCG bezieht sich auf die moderne Methode zur Früherkennung von Schwangerschaften und wahrscheinlichen Störungen bei der Entwicklung des Fetus. Die Genauigkeit der Diagnose hängt von der Dauer des Tests, der Qualität der verwendeten Materialien und der Professionalität des medizinischen Personals ab. Das Risiko ungenauer oder falsch positiver Ergebnisse ist minimal, wenn der Spezialist die geschätzte Tragzeit und andere wichtige Faktoren berücksichtigt.

Um die Zuverlässigkeit der Diagnose zu erhöhen, müssen alle Empfehlungen des Arztes befolgt, eine Analyse auf nüchternen Magen durchgeführt und der Arzt im Voraus über die eingenommenen Medikamente informiert werden.

HCG-Bluttest: Was ist das, Entschlüsselung

Humanes Choriongonadotropin (hCG, CG) ist ein Glykoproteinhormon, das ab dem Zeitpunkt der Befruchtung im Körper schwangerer Chorionzotten synthetisiert wird. Im peripheren Blut tritt am 6.-10. Schwangerschaftstag auf. In Zukunft ist die Plazenta für die Synthese von CG verantwortlich.

Ein hCG-Bluttest ist erforderlich, um die Tatsache der Befruchtung frühzeitig festzustellen. Bei Männern und nicht schwangeren Frauen ist der Spiegel dieses Hormons minimal. Eine Erhöhung seiner Konzentration kann auf das Wachstum von Tumoren mit einer trophoblastischen Komponente hinweisen. In diesem Zusammenhang wird ein hämatologischer Test zur Bestimmung des Hormons nicht nur zur Bestätigung der Schwangerschaft, sondern auch zum Ausschluss bösartiger Neoplasien verschrieben.

Die Genauigkeit des hämatologischen Tests auf Choriongonadotropin erreicht 99,8%. Im Urin steigt seine Konzentration erst nach 14 Tagen ab dem Zeitpunkt der Befruchtung an. In dieser Zeit sind schnelle Schwangerschaftstests im Urin informativ.

HCG-Bluttest - was ist das??

Das chorionische gonadotrope Hormon besteht aus α- und β-Untereinheiten. Die Α-Untereinheit hat eine ähnliche Struktur wie die gleichnamigen Schilddrüsen-stimulierenden, Follikel-stimulierenden und luteinisierenden Hormone. Die β-Untereinheit ist einzigartig.

Ein hämatologischer Test auf chronische Hepatitis C basiert auf dem Nachweis spezifischer β-Partikel im Blut. Die maximale CG-Konzentration wird in 2-3 Schwangerschaftsmonaten beobachtet. Nach vier Monaten nimmt der Hormonspiegel ab und bleibt bis 34 Wochen unverändert. Ferner erreicht sein Niveau wieder sein Maximum, was wahrscheinlich die Arbeitstätigkeit stimuliert. Eine Woche nach der Entbindung oder Abtreibung wird der hCG-Spiegel auf ein Minimum reduziert.

Die biologische Rolle des Hormons:

  • Teilnahme an der Plazentabildung;
  • Erhaltung des Corpus luteum während der Schwangerschaft und Stimulierung seiner Progesteronproduktion;
  • Vorbereitung des Immunsystems der Mutter auf die Aufnahme des Fötus;
  • Stimulation der Leydig-Zellteilung beim männlichen Fötus;
  • Stimulation der Nebennieren und Geschlechtsorgane des Fötus.

Das Corpus luteum im Körper einer nicht schwangeren Frau besteht 12 bis 14 Tage, danach ist es betroffen. Mit dem Tragen des Fötus steigt aufgrund der chronischen Hepatitis C Progesteron an und synthetisiert es aktiv. Darüber hinaus erhöht Chorionhormon die Produktion von Kortikosteroiden in der Nebennierenrinde der Mutter.

Bei Männern und nicht schwangeren Frauen ist der Spiegel dieses Hormons minimal. Eine Erhöhung seiner Konzentration kann auf das Wachstum von Tumoren mit einer trophoblastischen Komponente hinweisen.

Indikationen zur Untersuchung der CG-Konzentration:

  • Feststellung der Tatsache der Schwangerschaft;
  • das Fehlen eines fetalen Eies in der Gebärmutter gemäß einem Ultraschallbild vor dem Hintergrund von Anzeichen einer sich entwickelnden Schwangerschaft;
  • vorgeburtliches Screening: Ausschluss von Entwicklungspathologie, chromosomalen Mutationen (Down-Syndrom, Edwards);
  • Verdacht auf fetalen Tod;
  • Verdacht auf Eileiterschwangerschaft;
  • Diagnose, Behandlungsüberwachung und Ausschluss eines Rückfalls hormonproduzierender Tumoren.

Ein hämatologischer Test auf chronische Hepatitis C ermöglicht es uns, die Konzentration seiner intakten Form und der freien β-Untereinheit zu bewerten. Letzteres wird zur Diagnose von Chromosomenanomalien verwendet: im ersten Trimester - in Kombination mit der Bestimmung des PAPP-A-Spiegels, im zweiten - als Teil eines Dreifachtests (in Kombination mit der Konzentration von AFP und freiem Östriol).

HCG-Bluttest: wie und wann zu nehmen

Das zu analysierende Material ist venöses Blut. Die Studie wird mittels Enzymimmunoassay durchgeführt. Um eine maximale Empfindlichkeit und Spezifität des Tests sicherzustellen, wird die Analyse am Morgen auf leeren Magen durchgeführt. 8-10 Stunden vor der Blutspende nicht essen, auch schwere körperliche Anstrengung ausschließen. Bei der Einnahme von Medikamenten, die die hormonelle Aktivität beeinflussen, sollte ein Laborangestellter darauf hingewiesen werden.

Viele Patienten, die nicht wissen, wie lange sie einen Bluttest für die Schwangerschaft (hCG) durchführen sollen, führen die Studie zu früh durch. Die Analyse zeigt erst nach einer Woche ab dem Zeitpunkt der Empfängnis ein positives Ergebnis. Der günstigste Zeitpunkt für die Diagnose einer Schwangerschaft ist eine verzögerte Menstruationsblutung von 4 bis 5 Tagen. Zu diesem Zeitpunkt erscheint häufig hCG im Urin.

Wenn die CG-Konzentration im Blut einer Frau 5–25 mU / l beträgt, kann eine Schwangerschaft nicht endgültig bestätigt oder ausgeschlossen werden. In diesem Fall wird nach 2-3 Tagen eine zweite Studie durchgeführt.

Im II-Trimester wird der Choriongonadotropinspiegel zur Diagnose fetaler Pathologien bestimmt. Nach einer Fehlgeburt wird eine medizinische Abtreibung empfohlen, um nach 48 bis 72 Stunden einen hCG-Bluttest durchzuführen. Ein hoher Spiegel dieses Hormons weist auf eine unvollständige Entfernung der Eizelle aus der Gebärmutter hin.

Wie lange dauert die Analyse? Der Zeitpunkt, um die Ergebnisse der Analyse zu erhalten, beträgt normalerweise etwa 2-3 Tage, was von der Ausrüstung eines bestimmten Labors abhängt. Um nicht lange zu warten, können Sie einen Express-Test durchführen. Mit dieser Methode können Sie in 2-3 Stunden Ergebnisse erzielen.

Dekodierung der Ergebnisse einer Blutuntersuchung auf hCG

Referenzwerte sind auf dem Ergebnisformular angegeben. Letzteres sieht aus wie eine zweispaltige Tabelle. Sie können die Analyse für HCG selbst entschlüsseln. Das weitere Schwangerschaftsmanagement oder die Frage des Abbruchs ist Aufgabe des behandelnden Arztes. Normalerweise enthält das Blut nicht schwangerer Frauen 0–5 mIU / ml. Bei Männern sollte seine Konzentration 2,5 mIU / ml nicht überschreiten.

Bei einer sich normal entwickelnden Schwangerschaft verdoppelt sich der Chorionhormonspiegel jeden zweiten Tag..

Was bedeutet ein Anstieg des hCG im Blut?

Ein Anstieg der Konzentration von Choriongonadotropin im Blut bei Frauen, die keinen Fötus tragen, und bei Männern weist auf einen Tumorprozess hin. Wenn die CG-Normen während der Belastung verletzt werden, ist dies der Grund, zum Arzt zu gehen und weitere Untersuchungen durchzuführen.

Eine erhöhte chronische Hepatitis C während der Schwangerschaft wird unter folgenden Bedingungen beobachtet:

  • falsches Gestationsalter;
  • Präeklampsie;
  • Chromosomenanomalien beim Fötus (Trisomie 21, Shereshevsky-Turner-Syndrom);
  • Schwangerschaftsdiabetes mellitus;
  • Verabreichung von synthetischen Gestagenen;
  • umtopfen;
  • Multiple Schwangerschaft.

Der günstigste Zeitpunkt für die Diagnose einer Schwangerschaft ist eine verzögerte Menstruationsblutung von 4 bis 5 Tagen.

Separat wird eine Pathologie wie zystische Drift isoliert. Es ist ein Produkt der Eizellbefruchtung, stellt jedoch keinen sich entwickelnden Fötus dar. Chorionzotten wachsen in Form von Blasen, wodurch sie wie eine Weintraube aussehen. In den frühen Stadien ist das Schleudern von Zysten schwer von der normalen Befruchtung zu unterscheiden, aber das Ausmaß der chronischen Hepatitis ist um ein Vielfaches höher als die Standardwerte.

Was zeigt niedrige hCG während der Schwangerschaft

Die Inkonsistenz des hCG-Spiegels mit dem Gestationsalter ist ein Grund für eine sofortige medizinische Behandlung.

Ein reduzierter Indikator für Chorionhormon kann auf folgende Zustände hinweisen:

  • vorgeburtlicher fetaler Tod;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • fetoplazentare Insuffizienz;
  • Trisomie 13 (Patau-Syndrom), Trisomie 18 (Edwards-Syndrom);
  • Anenzephalie;
  • Risiko einer Fehlgeburt;
  • Verzögerung des fetalen Wachstums.

Eine Eileiterschwangerschaft ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die eine sofortige Diagnose und Behandlung erfordert. Ein Merkmal seiner Entwicklung ist ein langsamer Anstieg des Chorionhormonspiegels.

Ein starker Abfall des hCG deutet wahrscheinlich auf den Tod des Fötus hin. Das Hormon wird nicht mehr produziert und kommt nicht im peripheren Blut vor.

Die Konzentration von Choriongonadotropin bestimmt das Gestationsalter. Im Falle einer Nichtübereinstimmung zwischen den Parametern von HG und dem erwarteten Term müssen Hormonstudien in der Dynamik durchgeführt werden.

Kann ein Schwangerschaftstest falsch sein?

Eine Blutuntersuchung auf hCG ist die zuverlässigste Methode zur Bestätigung einer Schwangerschaft. Die Sensitivität dieser Studie beträgt 0,8 IE / l (dies bedeutet, dass das Hormon bereits in Konzentrationen über 0,8 IE / l nachgewiesen wird). Da während der Schwangerschaft die Konzentration von hCG mindestens 10 IE / l beträgt, ist die Empfindlichkeit der Methode offensichtlich.

Die Spezifität des Tests erreicht 100% (dies bedeutet, dass die Methode das Hormon im Blut bestimmt, falls vorhanden). Somit beträgt die Genauigkeit der Studie nach statistischen Berechnungen 99,8%.

Viel weniger zuverlässig ist der Schnelltest für HCG. Die Empfindlichkeit des Teststreifens beginnt bei 5 IE / l. Die Spezifität erreicht aber auch 100%. Die Gesamtzuverlässigkeit der Analyse liegt zwischen 98 und 99%.

Eine Eileiterschwangerschaft ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die eine sofortige Diagnose und Behandlung erfordert. Ein Merkmal seiner Entwicklung ist ein langsamer Anstieg des Chorionhormonspiegels.

Ein falsch positives Ergebnis eines hämatologischen Tests auf hCG kann in folgenden Fällen vorliegen:

  • Einnahme von Medikamenten mit hCG (Pregnil, Horagon);
  • hormonelle Sekretionsstörungen;
  • nicht diagnostizierte maligne Neoplasien.

Eine falsch negative Reaktion kann aufgrund eines späten Eisprungs und / oder einer Implantation der Eizelle, einer sich nicht entwickelnden oder einer Eileiterschwangerschaft erzielt werden.
Es gibt keine einheitlichen Normen für Chorionhormon. Jedes Labor verwendet seine eigenen Standardwerte. In dieser Hinsicht kann nur ein Arzt eine Schwangerschaft endgültig festlegen oder ausschließen (Diagnose).

Video

Wir bieten Ihnen an, sich ein Video zum Thema des Artikels anzusehen

HCG-Bluttest (Choriongonadotropin)

Was ist hCG, seine Funktionen

Eizellenimplantation - der Beginn der hCG-Synthese

Humanes Choriongonadotropin (hCG) ist ein Hormon des Fortpflanzungssystems, das nach dem Einbringen eines befruchteten Eies in das Uterusgewebe in großen Mengen produziert wird. Dieser Prozess findet zu Beginn der Schwangerschaft statt - am 5. und 6. Tag nach dem Zusammenfluss der Eizelle mit dem Sperma.

Nach der Implantation (Penetration) in das Endometrium der Gebärmutter, bei dem es sich um ein loses Gewebe handelt, das die Organhöhle auskleidet, wächst das fetale Ei tiefer hinein und erreicht die Blutgefäße. Zu diesem Zeitpunkt beginnt sich ein früher Plazenta-Vorläufer, der Syncytiotrophoblast, zu bilden, um eine Vermischung des Blutes der Mutter und des Embryos (zwei genetisch relativ fremde Erreger) zu verhindern. Dieses gemeinsame Organ des Mutter-Embryo-Systems setzt in zunehmenden Mengen hCG ins Blut frei.

Aus chemischer Sicht ist hCG eine komplexe Proteinstruktur, die herkömmlicherweise in zwei Teile unterteilt ist: Alpha und Beta. Die Alpha-Untereinheit ist mit hCG mit einigen anderen Wirkstoffen verwandt: Schilddrüsen-stimulierendes Hormon (beeinflusst Schilddrüsenzellen, erhöht deren Aktivität), Progesteron (das sogenannte "Schwangerschaftshormon") und luteinisierendes Hormon (Sexualhormon). Die Beta-Untereinheit ist einzigartig, ihre Struktur ist nur dem hCG inhärent, was eine hochgenaue Detektion im Blut ermöglicht.

Die Hauptfunktion von hCG besteht darin, die physiologischen Veränderungen im Körper einer schwangeren Frau für eine normale Schwangerschaft zu stimulieren. Unter dem Einfluss von hCG stirbt das Corpus luteum nach 14 Tagen des zweiten Teils des Menstruationszyklus nicht im Eierstock einer schwangeren Frau ab, sondern bleibt bestehen und setzt die notwendigen Hormone im Blut frei.

Andere Funktionen von hCG sind:

  • Verbesserung der Ernährung der Plazenta unter Beibehaltung ihrer Lebensfähigkeit;
  • Veränderung der Immunantworten der schwangeren Frau;
  • Stimulierung des Eisprungs bei Frauen und Spermienbildung bei Männern;
  • Auswirkungen auf bestimmte Zellen des männlichen Embryos, die zur korrekten Bildung des männlichen Fortpflanzungssystems führen.

Normale hCG-Werte

Der HCG-Spiegel unterscheidet sich von Woche zu Woche

Normale hCG-Werte hängen von der Analysemethode in einem bestimmten Labor ab. Bei der Interpretation der Ergebnisse müssen Sie sich auf die auf dem Formular angegebenen Zahlen verlassen.

Am häufigsten liegen normale hCG-Werte für Männer und nicht schwangere Frauen im Bereich von 0 bis 5,0 mU / ml. Frauen nach Abtreibung oder Geburt sind durch erhöhte Werte gekennzeichnet, die innerhalb einer Woche die angegebene Rate erreichen.

Für schwangere Frauen gibt es genau berechnete Normen für jede Woche der fetalen Bildung:

  • 1. Woche - 20,0-150,0 mU / ml;
  • 2 - 25,0 - 305,0 mU / ml;
  • 3 - 1500,0-5000,0 mU / ml;
  • 4 - 10000,0-30000,0 mU / ml;
  • 5 - 20.000,0-100000,0 mU / ml;
  • 6-11 Wochen - 20.000,0-226000,0 mU / ml;
  • 12-19000.0-130000.0 mU / ml;
  • 13 - 18000.0-111000.0 mU / ml;
  • 14 - 14000,0-80000,0 mU / ml;
  • 15-12000,0-685000,0 mU / ml;
  • 16 - 10000,0-585000,0 mU / ml;
  • 17-18 Wochen 8000,0-565000,0 mU / ml;
  • 19 - 7000,0-50000,0 mU / ml;
  • 20-28-1600,0-49500,0 mU / ml.

Gründe für hCG-Abweichungen von der Norm

Der HCG-Spiegel steigt während der Schwangerschaft an

Der Hauptgrund für das Wachstum von hCG bei Frauen im gebärfähigen Alter ist der Beginn der Schwangerschaft. Die meisten Methoden zur Selbstausdrucksdiagnose während der Schwangerschaft basieren auf der Bestimmung von hCG - den sogenannten „Teststreifen“ verschiedener Modifikationen.

Für Frauen, die die Möglichkeit einer Schwangerschaft ausschließen, sowie für Männer ist ein erhöhter hCG ein beeindruckendes Zeichen, da dieses Hormon eine große Anzahl von Tumoren absondert:

  • Krebs des Rektums und / oder des Dickdarms;
  • Tumoren aus Zellen der Fruchtwasserblase oder des Plazentasystems (zystische Drift);
  • Lungenkrebs;
  • Uterustumoren;
  • Bösartige Neubildungen in den Nieren;
  • Onkologische Erkrankungen der Hoden (Hoden).

Bei schwangeren Frauen wird ein reduziertes hCG beobachtet mit:

  • Fehlgeburt;
  • Tod des Fötus;
  • Die Gefahr einer spontanen Abtreibung;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • Plazenta-Insuffizienz;
  • Die begonnene Ablösung der Plazenta;
  • Grobe Pathologien der Embryonalentwicklung.

Der Arzt kann das Testergebnis richtig interpretieren

Es sei jedoch daran erinnert: Es besteht immer die Möglichkeit, dass das Gestationsalter aus dem einen oder anderen Grund falsch ermittelt wurde. In diesem Fall kann während der gesamten Schwangerschaft ein geringfügig höheres oder niedrigeres hCG beobachtet werden (dies hängt davon ab, ob sie in den Berechnungen mehr oder weniger eine Woche „zugewiesen“ wurden ) Aus diesem Grund werden Abweichungen von etwa 40-50% von der Norm häufiger als bedrohlich angesehen..

Erhöhte hCG-Werte bei schwangeren Frauen werden beobachtet mit:

  • Mehrlingsschwangerschaften (und je mehr Kinder es gibt, desto viel mehr hCG während der Schwangerschaft);
  • Überbelichtung der Schwangerschaft (wenn die Geburt nicht rechtzeitig beginnt);
  • Schwere Toxikose und andere Komplikationen der Schwangerschaft;
  • Endokrinologische Erkrankungen bei der werdenden Mutter;
  • Genetische Erkrankungen des Fetus (Down-Syndrom, Patau und andere).

Indikationen zur Analyse

Schmerzen im Unterbauch - eine der möglichen Indikationen für den Test

Die häufigste Indikation für den Test ist die Notwendigkeit, eine frühe Schwangerschaft zu diagnostizieren. Frauen selbst können eine solche Studie mit den in der Apotheke erhältlichen „Teststreifen“ für Urintests durchführen..

Bei Frauen im gebärfähigen Alter kann eine Analyse des hCG auch angezeigt sein für:

  • Verzögerte Menstruationsblutung für mehr als 5-6 Tage;
  • Amenorrhoe (fehlende Menstruation);
  • Schwere Unregelmäßigkeit des Menstruationszyklus;
  • Der Zustand nach Einnahme von Notfall-Verhütungsmitteln (um seine Wirksamkeit zu bestätigen);
  • Zustand nach Abtreibungsoperation;
  • Schmerzen im Beckenbereich;
  • Blutiger Ausfluss oder starke Blutungen aus der Vagina, die nicht mit Menstruation verbunden sind.

Urologischen Patienten kann eine Studie zugewiesen werden

Bei Männern wird die Analyse am häufigsten bei folgenden Symptomen durchgeführt:

  • Unmotiviertes Fieber;
  • Erektile Dysfunktion;
  • Eine Veränderung der Art der Hoden (Hoden): eine Abnahme oder Zunahme, das Auftreten von Flecken auf ihnen, eine schmerzhafte Schwellung, eine Veränderung der Hautfarbe;
  • Änderung des Körperhaartyps.

Bei schwangeren Frauen ist die Analyse angezeigt, um die Entwicklung des Fetus zu überwachen. Meistens wird die Analyse in Kombination mit anderen Studien verschrieben. Es ist am wichtigsten, den hCG-Spiegel bei schwangeren Frauen zu kontrollieren, bei denen die folgenden Risikofaktoren auftreten:

  • Alter über 35;
  • Geschichte der Fehlgeburt;
  • Unfähigkeit, lange schwanger zu werden;
  • Endokrine Erkrankungen (Diabetes mellitus des ersten oder zweiten Typs, Hypothyreose);
  • Schwere Toxikose im Frühstadium.

Studienvorbereitung

Sowohl Blut als auch Urin können untersucht werden.

Für Urintests ist es notwendig, die Morgenportion in einem sauberen Behälter zu sammeln. Vor der Analyse ist es notwendig, auf übermäßigen Flüssigkeitsverbrauch zu verzichten. Sie sollten kein Diuretikum einnehmen.

Für eine Blutuntersuchung ist es notwendig, nach einer Pause von 4 bis 5 Stunden zur Analyse zu kommen. Der einfachste Weg, dies zu tun, ist morgens auf nüchternen Magen. Ein Drogenentzug ist nicht erforderlich, der behandelnde Arzt muss jedoch darüber informiert werden.

Um eine Schwangerschaft im Frühstadium zu diagnostizieren, sollte Blut frühestens 6-7 Tage nach einer Verzögerung des Menstruationszyklus gespendet werden. Ein falsch negatives Ergebnis ist wahrscheinlich zu einem früheren Zeitpunkt. Nach Erhalt des Ergebnisses wird empfohlen, die Analyse nach 2-3 Tagen zu wiederholen, um dies zu bestätigen.

HCG-Testtypen

Es gibt zwei Haupttypen der Analyse für hCG: Unter Verwendung des Schnelltests, wenn Urin untersucht wird, und der ELISA-Methode wird Blut untersucht. Während des ELISA (immunologische Methode) ist es möglich, sowohl Gesamt-hCG als auch Beta-hCG zu bestimmen. Diese Art der Analyse beinhaltet die Suche nach genau dem spezifischen Teil der Hormonmoleküle - der Beta-Untereinheit, die sie von allen anderen Arten von Wirkstoffen unterscheidet.

Die Suche nach Beta-hCG wird als zuverlässigerer Weg zur Bestimmung onkologischer Erkrankungen und Tumorprozesse angesehen. Für die Diagnose einer Schwangerschaft reicht es aus, den gesamten hCG zu bestimmen.

Testergebnisse dekodieren

Das Blut der Patienten wird einem ELISA unterzogen

Bei der Durchführung der Analyse mittels ELISA wird das Ergebnis in Form von "Negativ" oder "Positiv in der Konzentration... mU / ml" angezeigt. Das „negative“ Ergebnis sollte als das Fehlen von hCG im Blut betrachtet werden - dies ist ein normales Ergebnis für Männer und nicht schwangere Frauen. Positive Ergebnisse müssen gemäß den in der Ergebnisform angegebenen Normen sowie in Abhängigkeit vom physiologischen Zustand der Person interpretiert werden:

  • Die Bedingungen nach Geburt, Abtreibung und Fehlgeburt sind durch einen Anstieg des hCG für bis zu 1 Woche gekennzeichnet.
  • Nach einer Notfallverhütung sollte das hCG mit seiner Wirksamkeit normal bleiben. Ein Anstieg weist auf eine Schwangerschaft hin.
  • Nach der Operation zur Entfernung von Tumoren sollte sich das hCG meistens wieder normalisieren. Der Zustand des Patienten muss unter Aufsicht eines Onkologen gehalten werden.
  • Ein Anstieg des hCG während der Schwangerschaft ist physiologisch, aber der behandelnde Arzt sollte diesen Indikator überwachen. Eine unabhängige Interpretation ist nicht akzeptabel.
  • Im letzten Schwangerschaftstrimester nimmt das hCG allmählich ab, der Grad der Abnahme und seine Geschwindigkeit sollten ebenfalls nur von einem Arzt beurteilt werden.

Zuverlässigkeit der hCG-Analyse

Die Gültigkeit des Tests muss durch andere Methoden bestätigt werden.

Bei der Diagnose von Krebs ist die Bestimmung von hCG eine Hilfsmethode, basierend auf nur einer Analyse ist es unmöglich, das Vorhandensein eines Tumors festzustellen. Die Bestimmung erhöhter hCG-Werte ist jedoch ein zuverlässiger Marker zur Identifizierung von Personen mit einer Pathologie.

Keine Art der hCG-Bestimmung, einschließlich Beta-Untereinheiten, kann das Fehlen eines Tumors auch bei negativem Ergebnis garantieren. Für die Diagnose von Krebs sind umfassende Labor- und Instrumentenstudien erforderlich.

Bei der Diagnose einer Schwangerschaft im Frühstadium ist die Bestimmung von hCG einer der zuverlässigsten Indikatoren, während die Bestimmung von hCG im Blut durch eine Labormethode als zuverlässiger angesehen wird. Die Selbstdiagnose mit Urinteststreifen liefert nicht immer das richtige Ergebnis. Zur Diagnose einer Schwangerschaft wird empfohlen, eine Analyse des hCG mit Ultraschall zu kombinieren. Eine Untersuchung durch einen Gynäkologen ist ebenfalls unbedingt erforderlich..

HCG-Bluttest

Ein hCG-Bluttest ist ein diagnostischer Test, der in den allermeisten Situationen dazu beiträgt, genau festzustellen, dass eine Frau bereits in sehr frühen Stadien, dh lange vor dem Einsetzen charakteristischer klinischer Manifestationen, bald Mutter wird.

Es ist erwähnenswert, dass ein solches Hormon bei einer Person nicht immer die Peilung des Fötus anzeigt und bei einer nicht schwangeren Frau und sogar bei Männern auftreten kann. In solchen Situationen weist dies auf eine Verletzung hin und ist der Fall, wenn Blut auf hCG die Entwicklung einer Pathologie zeigt.

Oft interessieren sich Patienten für die Frage: Wann kann ich Blut für hCG spenden? Eine spezifische Substanz, die nur schwangeren Frauen der schwachen Hälfte der Menschheit eigen ist, kann an 3-5 Tagen verzögerter Menstruation oder 12 Tage nach der Empfängnis nachgewiesen werden. Trotzdem ist das Hormon bereits etwa eine Woche nach der Empfängnis im Körper vorhanden, aber die Genauigkeit einer solchen frühen Analyse ist ziemlich gering, so dass es erneut eingenommen werden muss.

Um die Dynamik von hCG und die genaue Unterscheidung der Schwangerschaft von anderen Pathologien zu kontrollieren, sollte die biologische Hauptflüssigkeit dreimal mit einem Unterschied von 2 Tagen eingenommen werden. In diesem Fall ist es wünschenswert, zur gleichen Zeit und im gleichen Labor eine ähnliche Studie durchzuführen.

Um die genaueste Dekodierung des Ergebnisses zu erhalten, müssen die Patienten mehrere einfache Vorbereitungsregeln einhalten, die sowohl für Frauen als auch für Männer obligatorisch sind.

Die Essenz der Studie

Ein hCG-Bluttest ist eine sehr wichtige Aufgabe, nämlich die Identifizierung des Hormons, das von einem Bestandteil eines befruchteten Eies produziert wird. Nach dem Verbinden mit der Uteruswand beginnt ein solches Hormon die Entwicklung der Plazenta zu stimulieren.

Es ist bemerkenswert, dass eine solche Substanz sehr häufig während der Bildung eines malignen Neoplasmas sowohl bei Frauen als auch bei Männern produziert wird, während der übliche Schwangerschaftstest positiv ist. Daher wird empfohlen, Blut für hCG zu spenden, wenn der Arzt den onkologischen Prozess vermutet.

Ein solches spezifisches Hormon umfasst Alpha- und Beta-Einheiten. Das erste stimmt vollständig mit dem Schilddrüsen-stimulierenden und luteinisierenden Hormon überein, und das zweite ist völlig einzigartig. Aus diesem Grund werden bei einer solchen Analyse nur Beta-Einheiten berücksichtigt. Im Blutplasma kann eine solche Einheit ungefähr 7 Tage nach der Befruchtung nachgewiesen werden, was die Frage beantwortet, wann das Hormon im Blut eine Schwangerschaft zeigt. Darüber hinaus sollte dieses Hormon eine Woche nach der Geburt nicht mehr im Blut vorhanden sein.

Darüber hinaus führt hCG folgende Funktionen aus:

  • beteiligt sich an der Erhaltung des Corpus luteum;
  • beschleunigt die Produktion von Progesteron und Östrogen in den Anfangsstadien der Schwangerschaft;
  • stimuliert die Arbeit der Genitaldrüsen und Nebennieren im Fötus;
  • bereitet das Immunsystem der Mutter auf den Fötus vor;
  • stimuliert Leydig-Zellen, die Testosteron in einem männlichen Embryo produzieren.

Indikationen zur Analyse

Blut für hCG sollte nur auf Anweisung des behandelnden Arztes gespendet werden, einschließlich solcher Indikationen:

  • Diagnose einer frühen Schwangerschaft;
  • fetales Screening, Bestätigung oder Widerlegung des Vorhandenseins von Missbildungen oder Chromosomenanomalien;
  • die Ausnahme des Verblassens des Fötus;
  • Identifizierung einer Eileiterschwangerschaft;
  • vermutete Gefahr einer Fehlgeburt;
  • Kontrolle über den Verlauf der fetalen Entwicklung;
  • Einschätzung der Ergebnisse eines chirurgischen Eingriffs nach Eliminierung einer Eileiterschwangerschaft und eines medizinischen Abbruchs.

Unter den Indikationen ist auch der Verdacht auf die Bildung von bösartigen Tumoren hervorzuheben..

Norma hCG

Für verschiedene Gruppen von Patienten ist der normale Gehalt an humanem Choriongonadotropin rein individuell. Es ist möglich, die Ergebnisse unabhängig zu interpretieren, es ist jedoch am optimalsten, dass die Entschlüsselung nach der hCG-Studie von einem Hämatologen durchgeführt wurde.

Beispielsweise wird bei einem gesunden Mann das Vorhandensein eines solchen Hormons in einer Konzentration von 20 bis 150 mU / ml als ganz normal angesehen. Für Frauen, die kein Baby gebären, beträgt die Norm 0-5 mU / ml.

Bei schwangeren Frauen ändern sich die Ergebnisse einer Blutuntersuchung auf hCG buchstäblich alle 1-2 Schwangerschaftswochen.

HCG-Analyse: Warum spenden, was zeigt und welche Rolle während der Geburt eines Kindes spielt??

In den ersten Schwangerschaftswochen wird eine Frau einer Reihe klinischer Untersuchungen unterzogen, von der Blutspende bis zum Ultraschall. Eine der wichtigsten Umfragen, die die Konzeption bestätigen, ist die Analyse von hCG. Anhand der Indikatoren dieses Hormons können Sie auch feststellen, ob sich der Fötus normal entwickelt. Was ist diese Analyse, wann sie durchzuführen ist und ob es notwendig ist, eine solche Studie durchzuführen??

Was ist hCG??

HCG - was ist das? Humanes Choriongonadotropin - so wird diese Abkürzung entschlüsselt. In Ermangelung pathologischer Prozesse im menschlichen Körper wird es ausschließlich während der Schwangerschaft produziert, was in der Tat ein Signal der Empfängnis ist.

Das Chorionhormon beginnt nach der Befruchtung im Körper der werdenden Mutter zu synthetisieren und wird zuerst vom Schwangerschaftsei produziert. Nach der Bildung des Trophoblasten ist dieser Vorläufer der Plazenta bereits an der Produktion von hCG beteiligt. Aus diesem Grund zeigt die Analyse auf hCG einige Zeit nach der Befruchtung des Eies ein positives Ergebnis.

HCG besteht aus zwei verschiedenen Untereinheiten - Alpha und Beta. Gleichzeitig ist die erste identisch mit Untereinheiten von Alpha-Hormonen, die in der Hypophyse produziert werden. Im Fall von Chorionhormon wird es durch die Beta-Komponente bestimmt.

Welche Bedeutung hat das Chorionhormon während der Schwangerschaft? Ein Blut- oder Urintest auf hCG ist ein sehr wichtiges Stadium bei der Diagnose einer Reihe von pathologischen Zuständen, sowohl bei der Entwicklung des Fötus als auch bei der Arbeit des Körpers der werdenden Mutter insgesamt.

Was gibt eine Analyse von hCG?

Um zu verstehen, warum diese Analyse durchgeführt werden soll, müssen Sie wissen, warum Chorionhormon benötigt wird:

  • im 1. Trimenon der Schwangerschaft hilft es, die Synthese von Östrogen und Progesteron zu stimulieren;
  • verhindert die Resorption des Corpus luteum;
  • reduziert die aggressive Reaktion des Immunsystems der zukünftigen Mutter auf die Zellen des Embryos, die typisch für die ersten Schwangerschaftswochen ist;
  • trägt zur normalen und rechtzeitigen Umstrukturierung des Körpers der Frau bei, die für die Zeit der Geburt eines Kindes charakteristisch ist;
  • wirkt stimulierend auf die Nebennieren und Genitaldrüsen des Embryos;
  • nimmt aktiv an den Prozessen der sexuellen Differenzierung bei männlichen Embryonen teil.

Der Zweck der klinischen Studie

Ein Arzt kann in folgenden Fällen eine Untersuchung zur Bestimmung des Chorionhormons verschreiben:

  • zur Früherkennung einer Schwangerschaft;
  • um die Dynamik der Schwangerschaft zu verfolgen;
  • Pathologien, Anomalien in der Entwicklung des Embryos zu identifizieren;
  • um die Entwicklung einer ektopischen Bindung des Fötus auszuschließen;
  • um den aktuellen Zustand der Fortpflanzungsorgane nach künstlichem Schwangerschaftsabbruch zu beurteilen;
  • eine mögliche Gefahr einer Fehlgeburt festzustellen oder auszuschließen;
  • zur Diagnose von Amenorrhoe und Tumoren.

Darüber hinaus kann die Analyse für hCG nicht nur Frauen, sondern auch Männern zugeordnet werden. Mithilfe einer Analyse auf das Vorhandensein dieses Hormons im Körper eines Mannes kann beispielsweise festgestellt werden, ob sich ein Hodentumor entwickelt.

Der Wert des hCG-Niveaus während der Schwangerschaft

Die Funktion dieses Hormons im Körper der werdenden Mutter ist sehr wichtig. Die HCG-Indikatoren im ersten Trimester der Geburt eines Kindes nehmen allmählich zu, wodurch sich die Schwangerschaft tatsächlich sicher entwickelt. Dies liegt daran, dass er alle Prozesse startet, die für das vollständige Tragen eines Kindes erforderlich sind.

Gonadotropin wird während der Geburt über die Nieren ausgeschieden, daher kommt es mit dem Urin heraus. Daher kann es als Blut- und Urinspende definiert werden. Und nach diesem Prinzip funktionieren alle Schwangerschaftstests.

An welchem ​​Tag nach der Empfängnis ist es möglich, die Schwangerschaft durch hCG zu bestimmen?

Wie lange kann ich das Gonadotropin im Körper der werdenden Mutter bestimmen? Wenn eine Blutuntersuchung auf hCG durchgeführt wird, um festzustellen, ob eine Schwangerschaft aufgetreten ist oder nicht, kann die Studie bereits ab dem 8. Tag nach dem voraussichtlichen Empfängnisdatum durchgeführt werden. Gleichzeitig ist es sinnvoll zu verstehen, dass die Gonadotropinkonzentration zu einem so frühen Zeitpunkt noch nicht so hoch ist, dass Tests und Analysen dies „sehen“ - zu diesem Zeitpunkt können die Ergebnisse der Studien falsch negativ sein. Daher ist es ratsamer, die Analyse einige Tage nach der Verzögerung der Menstruation durchzuführen.

Manchmal verschreibt der Arzt eine dreifache Analyse, um eine Eileiterschwangerschaft oder ein Verblassen der fetalen Entwicklung auszuschließen. Das heißt, das Biomaterial, meistens Blut, wird dreimal mit einer Häufigkeit von 2-3 Tagen verabreicht. Um die zuverlässigsten Daten zu erhalten, wird außerdem empfohlen, die Analyse gleichzeitig durchzuführen..

Das Wachstum von Indikatoren, die regulatorischen Daten entsprechen, wird eine Bestätigung dafür sein, dass sich die Schwangerschaft normal entwickelt. In Ermangelung eines ausreichenden Wachstums von hCG im Blut der werdenden Mutter können wir über die Entwicklung von Pathologien oder Anomalien sowohl im Körper des Kindes als auch im Körper der zukünftigen Mutter sprechen.

Beachtung! Die regulatorischen Indikatoren für Choriongonadotropin in jedem Labor können variieren. Daher ist es sehr wichtig, die im Formular angegebenen Standards zu beachten. Wenn sie nicht da sind, müssen Sie um Bereitstellung bitten.

Normen

Wenn also ein Blut- und Urintest auf hCG durchgeführt wird und was er zeigt, haben wir es bereits herausgefunden. Nun wollen wir sehen, wie hoch die Gonadotropinindizes sein sollten, um festzustellen, ob die fetale Entwicklung normal ist.

Wichtig! Die Entschlüsselungsanalyse von hCG sollte ausschließlich von einem Spezialisten durchgeführt werden. Nur ein qualifizierter Arzt kann feststellen, ob es Abweichungen in den Indikationen gibt und ob eine weitere Studie durchgeführt werden muss, um die eine oder andere Diagnose zu bestätigen oder zu widerlegen..

Wie bereits erwähnt, hängt der hCG-Spiegel vom Gestationsalter ab. Der Einfachheit halber haben wir diese Daten auf die folgende Tabelle reduziert.

Schwangerschaft, WocheStandardkonzentration von hCG, Honig / ml
1-225-300
2-31500-5000
3-410000-30000
4-520000-100000
5-620000-135000
6-750000-165000
7-850000-185000
8-950000-195000
9-1050000-19500
11-1250000-200000
13-1420000-105000
15-2520000-95000
26-3710000-60000

Eine normale und regelmäßige Wachstumsdynamik des Hormons zeigt die volle Entwicklung der Schwangerschaft an. In den ersten 12 Wochen ist das hCG-Wachstum sehr schnell und der Gonadotropinspiegel steigt alle 2-3 Tage fast zweimal an.

Der höchste Hormonspiegel wird während der Bildung der Plazentamembran beobachtet - für 10-12 Schwangerschaftswochen. Und buchstäblich nach ein paar Wochen beginnt der hCG-Spiegel allmählich abzunehmen.

Ich möchte wiederholen, dass die Genauigkeit der Studie anhand der normativen Indikatoren des Labors bewertet werden sollte, in dem die Analyse durchgeführt und der Hormonspiegel geschätzt wird

Lesen Sie weiter, was die Ursachen für Abweichungen von Gonadotropin von der Norm sind?

Was ist der gesenkte hCG-Spiegel??

Wie bereits erwähnt, kann eine Blutuntersuchung auf hCG feststellen, ob die Schwangerschaft normal ist. Was bedeutet diese Abweichung von der Norm??

Verringerte Gonadotropinspiegel können auf solche Pathologien der Schwangerschaft hinweisen:

  • Risiko einer Fehlgeburt;
  • vorgeburtlicher Tod des Embryos;
  • Chromosomenanomalien;
  • Verzögerung des intrauterinen Wachstums des Embryos;
  • fetoplazentare Insuffizienz und vorzeitige Alterung der Plazentamembran.

Und wenn die Ergebnisse der Studie einen verringerten Hormonspiegel zeigten, ist dies ein Anlass für eine dringende Konsultation eines Spezialisten.

Was ist der erhöhte hCG-Spiegel??

Wenn die Konzentration von Choriongonadotropin die normalen Werte überschreitet, können wir über die folgenden Bedingungen sprechen:

  • Entwicklung einer Mehrlingsschwangerschaft;
  • Chromosomenanomalien, Entwicklung von Missbildungen und anderen genetischen Erkrankungen des Fötus - Hypoxie, Missbildungen, Down-Syndrom usw.;
  • Diabetes bei der werdenden Mutter;
  • Präeklampsie;
  • trophoblastische Tumorentwicklung.

Eine hohe Konzentration von hCG im Körper der werdenden Mutter kann auch bei der Behandlung von pathologischen Zuständen auf der Basis von Choriongonadotropin liegen. Darüber hinaus können häufig hohe Gonadotropinspiegel mit einer falschen Schwangerschaft verbunden sein.

Unter Bedingungen, die nicht mit einer Schwangerschaft zusammenhängen, kann ein hoher hCG-Spiegel im Körper auf solche Zustände hinweisen:

  • die Entwicklung von Tumorläsionen der Hoden, Gliedmaßen, Gebärmutter, Verdauungsorgane usw.;
  • Tumoren aus dem embryonalen Gewebe - Chorikarzinom, Chorioepithel, Vesikelrutsch und sein Rückfall;
  • Gestagene Drogen nehmen;
  • Frühzeit nach künstlichem Schwangerschaftsabbruch zu jedem Zeitpunkt nach dem Eingriff, wenn Verdacht auf die Nützlichkeit der fetalen Entwicklung des Embryos besteht.

Lesen Sie weiter, um zu sehen, was ein hCG-Bluttest für eine tote Schwangerschaft zeigt?

HCG in versäumter Schwangerschaft

Eine Blutuntersuchung auf hCG während einer gefrorenen Schwangerschaft wird entweder auf dem gleichen Niveau liegen oder abnehmen. Es hängt alles davon ab, wann die Embryonalentwicklung beendet wurde. Und das ist ganz logisch: Der Fötus entwickelt sich nicht, die Vitalaktivität seiner Plazentamembran hört auf, deshalb setzt er das Hormon nicht mehr frei. Für die Diagnose eines solchen pathologischen Zustands wird nicht empfohlen, ihn ausschließlich durch eine klinische Studie zu beurteilen.

Es ist sehr wichtig, einen Spezialisten mit abnormaler Wachstumsdynamik von hCG zu konsultieren. Bei Bedarf wird neben einer klinischen Studie auch eine Ultraschalluntersuchung vorgeschrieben. Und wenn während des Ultraschalls der Herzschlag nicht zu hören ist, dann sprechen wir wirklich von einer gefrorenen Schwangerschaft.

Eine solche Pathologie kann wiederum folgende Gründe haben:

  • Chromosomenanomalien - treten normalerweise bis zu 10 Wochen auf;
  • Infektionskrankheiten im Körper der werdenden Mutter;
  • abnorme Entwicklung der Gebärmutterhöhle - es handelt sich hauptsächlich um eine Pathologie wie einen Uterus mit zwei Hörnern;
  • Thrombophilie - Blutungsstörung.

.gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/06/xgch-po-dnjam-posle-ovuljacii-300x189.jpg "alt = "HCG" width = "300" height = "189" srcset = " data-srcset = "https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/06/xgch-po-dnjam-posle-ovuljacii- 300x189.jpg 300w, https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/06/xgch-po-dnjam-posle-ovuljacii.jpg 660w "Größen =" (maximale Breite: 300px) 100vw, 300px " /> Wenn der Fötus nach Feststellung einer versäumten Schwangerschaft nicht spontan herauskommt, muss ein Kürettageverfahren verordnet werden. Dies schließt die Möglichkeit der Entwicklung einer Infektion im Fortpflanzungssystem einer Frau aus. Wenn eine gefrorene Schwangerschaft mehrmals wiederholt wird, wird dem Paar empfohlen, sich einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen, die bestimmt der Grund für dieses pathologische Phänomen.

Was wird die Analyse für hCG mit ektopischer Implantation des Embryos zeigen?

Bei ektopischer Anlagerung des Schwangerschaftseies wird der Gehalt an Choriongonadotropin normalerweise verringert. Aber ziemlich oft gibt es auch solche Fälle, in denen die Gonadotropinindizes innerhalb normaler Grenzen liegen. Daher sind bei Verdacht auf eine Eileiterschwangerschaft die Indikatoren mehrerer Studien am aussagekräftigsten..

In diesem Fall ist es ratsam, eine dreifache Analyse durchzuführen. Wenn also die Wachstumsdynamik der Hormonkonzentration schwach ist, können wir wirklich von einer Eileiterschwangerschaft oder einer toten Schwangerschaft sprechen.

Fazit

Am Ende dieser Veröffentlichung möchte ich zusammenfassen: Eine klinische Analyse zur Bestimmung der Konzentration von Choriongonadotropin ist im ersten Trimenon der Schwangerschaft sehr wichtig.

Anhand der erhaltenen Indikatoren kann man etwas über das vollwertige Wachstum des Embryos lernen und das Risiko der Entwicklung pathologischer Zustände sowohl beim ungeborenen Kind als auch bei der Mutter selbst ausschließen. Geben Sie daher die geplante Durchführung der Analyse nicht auf, wenn Sie von einem Reproduktions- oder Gynäkologen verschrieben werden.

Darüber hinaus ist daran zu erinnern, dass die Ergebnisse eines hCG-Bluttests ausschließlich von einem Spezialisten unter Berücksichtigung der Normen des Labors, in dem die klinische Untersuchung des Biomaterials durchgeführt wurde, entschlüsselt werden sollten.

Haben Sie jemals einen hCG-Test durchgeführt? Wenn ja, womit war es verbunden und was hat die Studie gezeigt? Teilen Sie uns und unseren Lesern interessante und möglicherweise sogar sehr nützliche Informationen für jemanden mit und hinterlassen Sie Ihr Feedback und Ihre Kommentare am Ende der Veröffentlichung.