Eine Blutuntersuchung auf Progesteron. Indikationen, Methoden, welche Krankheiten werden diagnostiziert? So bereiten Sie sich auf den Test vor?

Progesteron (vom lateinischen „Hormon für die Schwangerschaft“) ist ein weibliches Sexualhormon, das eine Frau auf die Schwangerschaft vorbereitet. Im weiblichen Körper wird Progesteron in den Eierstöcken, der Plazenta und den Nebennieren produziert. Seine Hauptfunktion ist die Sicherstellung der Schwangerschaft und die Regulierung der Menstruation.

Im männlichen Körper wird Progesteron deutlich weniger produziert. Es wird von den Geweben der Hoden und Nebennieren synthetisiert. Bei Männern wird Progesteron zur Produktion von Testosteron und einer Reihe anderer wichtiger Hormone verwendet, seine Rolle ist jedoch weniger wichtig als bei Frauen.

Für die Progesteronanalyse wird Blut aus einer Vene entnommen. Im Labor wird das Blutserum aus Blutzellen gereinigt und nach der immunochemischen Methode untersucht. Mit modernen Analysegeräten können Sie das Ergebnis der Analyse in wenigen Stunden abrufen. Im Durchschnitt eine Wartezeit von 1 Tag.

Die Rolle von Progesteron im Körper einer Frau

Progesteron ist ein Steroidhormon. Im weiblichen Körper ist diese biologisch aktive Substanz für die Fortpflanzungsprozesse verantwortlich und beeinflusst die Prozesse, die in vielen Organen ablaufen.

Der Progesteronmangel einer Frau kann schwerwiegende Folgen haben:

  • vor der Schwangerschaft - Unfruchtbarkeit aufgrund der Tatsache, dass das Endometrium der Gebärmutter nicht zur Anhaftung eines befruchteten Eies bereit ist;
  • während der Schwangerschaft - spontane Abtreibung - Fehlgeburt.
Ein hoher Progesteronspiegel bei Frauen geht auch mit unangenehmen Symptomen einher:
  • Migräne;
  • Sehbehinderung;
  • Akne;
  • chronische Müdigkeit;
  • intermenstruelle Blutungen.

Merkmale der Progesteronproduktion

1. Progesteron wird bei nicht schwangeren Frauen vom Corpus luteum und in geringem Umfang von den Nebennieren produziert. Das Corpus luteum ist eine temporäre endokrine Drüse im Eierstock. Sein Name erklärt sich aus der Farbe, die durch eine große Menge gelben Pigments - Lutein - verursacht wird.
Die Aktivität des Corpus luteum, also die Synthese des Hormons, wird durch das Immunsystem, die Hormone der Eierstöcke und die Hypophyse reguliert.
Der Corpus luteum-Entwicklungszyklus besteht aus 4 Phasen:

  1. Proliferation. Jeden Monat reift ein Follikel mit einem Ei in einem der Eierstöcke. Beim Eisprung platzt der Follikel und das Ei gelangt in die Bauchhöhle. Danach werden die Follikelwände gefaltet, es „schließt“ sich. In der Höhle tritt eine Blutung auf, die die aktive Teilung von Granulosazellen hervorruft, die die Wände des Follikels auskleiden.
  2. Vaskularisation. In den Wänden des Follikels bildet sich eine große Anzahl von Blutkapillaren. Dank ihrer intensiven Arbeit hat das Corpus luteum des Eierstocks die intensivste Durchblutung aller Organe des weiblichen Körpers.
  3. Blütezeit. Das Corpus luteum nimmt bis zu 2,3 ​​cm signifikant an Größe zu und ragt über die Oberfläche des Eierstocks hinaus. Es erhöht die Progesteronsynthese um das 30-fache im Vergleich zum Anfangsstadium des Menstruationszyklus. Diese Phase sollte ungefähr 12 Tage dauern. Wenn es abnimmt, sagen sie über das Versagen des Corpus luteum und eine Frau kann nicht schwanger werden.
  4. Verblassen. Wenn keine Schwangerschaft aufgetreten ist, werden die Zellen reduziert, dystrophische Veränderungen treten im Corpus luteum auf. Es wird allmählich durch Narbengewebe ersetzt und verwandelt sich in einen weißen Körper. Dies geht mit einer Abnahme der Progesteronkonzentration im Blut einher..
2. Progesteron während der Schwangerschaft. Wenn eine Schwangerschaft auftritt, synthetisiert das Corpus luteum das Hormon noch weitere 12 Wochen, fast das gesamte erste Trimester. Die Schale des Embryos (Chorion) stimuliert seine Arbeit durch Choriongonadotropin. Im zweiten Trimester übernimmt die Plazenta die Funktion der Progesteronproduktion.

Der Hormonspiegel steigt von der 9. bis zur 32. Schwangerschaftswoche stetig an. Während dieser Zeit steigt die Progesteronkonzentration im Blut im Vergleich zum Körper einer nicht schwangeren Frau um das 15-fache. Dieses Hormon steuert nicht nur den Zustand der Gebärmutter, sondern auch den gesamten Stoffwechsel einer schwangeren Frau. Dank Progesteron nimmt eine Frau die maximale Menge an Nährstoffen aus Produkten auf, was mit der Ablagerung von Fettgewebe einhergeht.

Die Wirkung von Progesteron auf den Körper einer Frau

  • Auf der Schleimhaut der Gebärmutter. In den ersten 14 Tagen des Menstruationszyklus (Proliferationsphase) wird die Gebärmutter von Östrogenen beeinflusst, die vom wachsenden Follikel produziert werden. Sie stimulieren die aktive Teilung von Endometriumzellen. Nach dem Eisprung verwandelt sich der Follikel in ein Corpus luteum und produziert Progesteron. Die Sekretionsphase beginnt, deren Dauer ebenfalls etwa 14 Tage beträgt (eine Zunahme oder Abnahme um mehr als 2 Tage ist eine Pathologie). In dieser Phase wirkt Progesteron direkt auf das Endometrium und verursacht Veränderungen, die ein günstiges Umfeld für die Anlagerung eines befruchteten Eies und die Entwicklung des Embryos schaffen. Die Sekretion der Uterusdrüsen, ihre Sekretion von Schleimsekreten, die Glykogen und Polysaccharide enthalten. Die Kanäle der Drüsen zappeln und dehnen sich aus, wodurch sie ihre Fläche vergrößern können.
  • Spiralverdrehung der Blutgefäße. Das Hormon macht sie gewunden und vollblütig, was für den Kreislauf des zukünftigen Fötus wichtig ist.
  • Stroma (lockeres Bindegewebe, das die Lücken zwischen den Endometriumdrüsen füllt) wird ödematös und sammelt Flüssigkeit und Nährstoffe an.
Eine Abnahme der Progesteronkonzentration am Ende des Zyklus verursacht: Krampf der Arterien, Verschlechterung der Zellernährung und Schmelzen der Bindefasern des Endometriums. Diese Veränderungen erleichtern die Abstoßung der Schleimhaut während der Menstruation..
  • Im Verlauf der Schwangerschaft. Progesteron bereitet den Körper auf die Geburt vor und stimuliert die Entwicklung des Fötus.

  • Stoppt den Menstruationszyklus;
  • Bietet Uteruswachstum;
  • Es entspannt die Muskeln der Gebärmutter und reduziert ihren Tonus;
  • Reduziert die Empfindlichkeit der Gebärmutter gegenüber Substanzen, die ihre Kontraktion verursachen;
  • Fördert die Ansammlung von Fett, um den Fötus und die Mutter mit Nährstoffen zu versorgen;
  • Es entspannt die Bänder, was den Durchgang des Fötus durch den Geburtskanal zum Zeitpunkt der Geburt erleichtert;
  • Fördert das Wachstum der Brustdrüsen (Alveolen und Läppchen), das für die Sekretion von Milch notwendig ist.
  • Für den Stoffwechsel.
  • Regt den Appetit an. Dies erklärt die Tatsache, dass Frauen in der zweiten Hälfte des Zyklus ihr Verlangen nach Kohlenhydratnahrungsmitteln erhöhen..
  • Erhöht die Fähigkeit, Fett zu speichern - erhöht die Überlebenschancen des Körpers unter Bedingungen der Nahrungsmittelknappheit. Aufgrund des Vorhandenseins von Progesteron wird Fett in der Taille abgelagert.
  • Entspannt die glatten Muskeln des Magen-Darm-Trakts. Dies verlangsamt den Fortschritt der Nahrung und ermöglicht es dem Körper, alle Nährstoffe so weit wie möglich aufzunehmen. Ein Nebeneffekt kann die Fermentation von Nahrungsmitteln im Darm und eine erhöhte Gasbildung sein.
  • Erhöht die Insulinproduktion nach den Mahlzeiten. Gleichzeitig verringert Progesteron die Anfälligkeit von Geweben für Insulin und erhöht den Blutzuckerspiegel. Diese Eigenschaft des Hormons ist mit einem erhöhten Verlangen nach Süßigkeiten vor der Menstruation und während der Schwangerschaft verbunden..
  • Erhöht die Basaltemperatur. Aufgrund dieser Eigenschaft ist es möglich, den Eisprung zu bestimmen.
  • Auf dem Bewegungsapparat.
  • Der Abbau von Muskelgewebe. Verbessert den Proteinkatabolismus, der den Abbau von Muskelzellen verursacht. Diese Tatsache wird durch einen Anstieg des Harnstoffs im Urin während Perioden mit hohem Progesteronspiegel im Blut einer Frau bewiesen.
  • Entspannung von Bändern und Sehnen. Das Bindegewebe wird elastischer. Dies erleichtert den Geburtsvorgang, erhöht jedoch das Verletzungsrisiko in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus und während der Schwangerschaft..
  • Verbessert die Knochenbildung.
  • Auf das Nervensystem und auf den Schlaf. Die Zerfallsprodukte von Progesteron wirken ähnlich beruhigend wie Barbiturate. Es hat sowohl positive als auch negative Auswirkungen. Positive Effekte:

  • Verbessert die Durchblutung des Gehirns;
  • Stimuliert das Wachstum von Nervenzellen;
  • Verhindert Schäden an den Zellwänden von Neuronen;
  • Stimuliert das Gedächtnis;
  • Reduziert die Häufigkeit epileptischer Schlaganfälle und Krampfanfälle;
  • Es wirkt beruhigend und analgetisch..
Mit einer Abnahme der Progesteronkonzentration vor der Menstruationsphase, zunehmender Reizbarkeit und Tränenfluss treten scharfe Stimmungsschwankungen auf.
  • Auf das Immunsystem. Progesteron unterdrückt die Aktivität des Immunsystems, wodurch der Konflikt zwischen Mutter und Fötus vermieden wird, der ein Fremdprotein (die DNA des Vaters) enthält. Die Unterdrückung der Immunität geht jedoch mit einer Reihe unangenehmer Reaktionen einher: dem Auftreten von Akne, der Verschlimmerung von Herpes und Allergien, dem Auftreten von Genitalwarzen während Perioden mit hohem Progesteronspiegel.
  • Auf der Haut. Das Hormon stimuliert das Schwitzen und die aktive Talgproduktion. Aus diesem Grund wird die Haut in der zweiten Hälfte des Zyklus fettig, häufiger treten Entzündungen auf..

Warum wird ein Progesterontest verschrieben?

Indikationen für die Ernennung einer Blutuntersuchung auf Progesteron

  • Verdacht auf Eileiterschwangerschaft. In diesem Fall ist der Hormonspiegel niedriger als während einer normalen Schwangerschaft (in den frühen Stadien von etwa 30 ng / ml);
  • Bedrohte Abtreibung;
  • Die Notwendigkeit, den Eisprung bei der Planung einer Schwangerschaft zu bestimmen.
  • Beurteilung der Lutealphaseninsuffizienz bei der Diagnose von Unfruchtbarkeit;
  • Amenorrhoe - das Fehlen einer Menstruation bei nicht schwangeren Frauen im gebärfähigen Alter;
  • Verletzung der Aktivität des Corpus luteum;
  • Die Notwendigkeit, den Zustand der Plazenta während der Schwangerschaft zu überwachen;
  • Eine durch Ultraschall erkannte Zyste oder ein Ovarialtumor;
  • Tumoren der Nebenniere;
  • Bewertung der Wirksamkeit der Progesteronbehandlung;
  • Kinder mit angeborenen Pathologien der Nebennieren;
  • Kinder mit beeinträchtigter Produktion von Steroidhormonen, beeinträchtigter Pubertät.

So bereiten Sie sich auf einen Progesterontest vor

  • Brechen Sie die Einnahme von Medikamenten, die die Freisetzung von Progesteron beeinflussen, für 1-2 Wochen ab (eine Liste finden Sie unten). Wenn dies nicht möglich ist, muss dem Labor eine Liste von Arzneimitteln zur Verfügung gestellt werden, in der die Dosen angegeben sind.
  • 12 Stunden vor dem Test ausschließen:
  • Essen
  • Alkohol;
  • körperliche Bewegung;
  • Rauchen.
  • Morgens bis 11 testen. Auf nüchternen Magen.

An welchem ​​Tag des Menstruationszyklus nehmen sie Blut zur Analyse?

Normales Progesteron

Bei der Auswertung der Analyse ist zu berücksichtigen, dass sich die Normal- (Referenz-) Werte in verschiedenen Labors erheblich unterscheiden können. Daher sollte die Dekodierung der Analyse von einem Gynäkologen oder Endokrinologen durchgeführt werden.

Wie und wann eine Frau einer Blutuntersuchung auf Progesteron unterzogen werden soll

Progesteron ist das „schwangere“ Hormon, das für die Fortpflanzungsfunktion von Frauen verantwortlich ist. Jede Störung, die mit ihrem Blutgehalt verbunden ist, kann das Ergebnis einer Verletzung des Monatszyklus, von Krebs oder sogar von Unfruchtbarkeit sein. Daher ist eine frühzeitige Diagnose des Hormongehalts in dieser Angelegenheit sehr wichtig..

Wofür ist Progesteron?

Diese Substanz befindet sich nicht ohne Grund in einem engen Kreis, der als "Hormon der Schwangerschaft" bezeichnet wird. Schließlich ist er für die fruchtbare Funktion des weiblichen Körpers verantwortlich. Die Substanz hilft der werdenden Mutter, sich zuerst auf die Befruchtung und dann auf die Schwangerschaft vorzubereiten. Ein Progesteronmangel ist für den weiblichen Körper in gleichem Maße gefährlich wie sein Überschuss. Im ersten Fall droht der Frau eine Fehlgeburt und im zweiten Fall Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt und sogar Ablagerungen in den Nieren.

Die Hauptfunktionen einer „schwangeren“ Substanz sind:

  1. Vorbereitung der Wände der Gebärmutter zur Befestigung eines befruchteten Eies.
  2. Befruchtete Zellnahrung für die richtige Entwicklung.
  3. Verminderter Uteruston, um die Eizelle nicht loszuwerden.
  4. Stimulation der Sekretion der Schleimhaut der Eileiter, um die befruchtete Zelle während ihrer Bewegung in die Gebärmutter anzutreiben.
  5. Stimulierung der Entwicklung von Brustdrüsen für ein einwandfreies Funktionieren unter dem Einfluss von Prolaktin für das anschließende Stillen.
  6. Stoppen Sie die Laktation während der Schwangerschaft.

Zusätzlich zu diesen Aufgaben hilft die Substanz auch bei der Regulierung des monatlichen Zyklus bei Frauen - eine starke Abnahme der Hormonkonzentration stimuliert den Beginn von Menstruationsblutungen.

Während des „nicht schwangeren“ Zustands ist das Corpus luteum in den Eierstöcken und Nebennieren für die Freisetzung des Hormons verantwortlich, während der „interessanten“ Position die Plazenta.

Wenn eine Blutuntersuchung auf das Hormon Progesteron erforderlich ist

Eine „interessante“ Situation ist nicht die einzige Situation, in der der Progesterongehalt bei Frauen bekannt sein muss. Zusätzlich zum Vorhandensein von Pathologien während der Geburt eines Kindes kann die Substanz über das Vorhandensein von Zysten, über die Gründe für Verstöße im monatlichen Zyklus und über mögliche Ursachen für Unfruchtbarkeit berichten.

Indikationen für eine Blutspende für Progesteron:

  • als eine der Maßnahmen zur Untersuchung von Mädchen, die an Unfruchtbarkeit leiden. Mit der Analyse können Sie die Funktionalität des Corpus luteum bewerten und Verstöße gegen die Lutealphase identifizieren.
  • Bestätigung des Vorhandenseins von Ovarialzysten;
  • Finden der Ursache der monatlichen Zyklusstörung bei Frauen;
  • Aufklärung von Uterusblutungsfaktoren;
  • Ermittlung des Risikos einer Schwangerschaftsunterbrechung aufgrund einer Fehlgeburt, einer versäumten Schwangerschaft oder einer Frühgeburt;
  • Einschätzung des Zustands der Plazenta;
  • Schwangerschaft des Fötus für 10 oder mehr Tage.

So bestehen Sie einen Progesterontest

Um den Progesterontest korrekt zu bestehen und echte Ergebnisse zu erzielen, müssen Sie mehrere wichtige Bedingungen beachten. Dazu gehören der Zeitpunkt der Blutspende und der Tag des monatlichen Zyklus.

Wann brauchen Sie Progesteron?

Die erste Frage, die beantwortet werden muss, ist, ob eine Analyse auf nüchternen Magen durchgeführt wird. Die Fastenzeit vor der Blutentnahme sollte mindestens 6 Stunden betragen. Idealerweise - von 12 bis 14 Stunden.

Das zweite, worauf Sie achten sollten, ist, dass die maximale Konzentration eines Stoffes von 8 bis 10 Uhr morgens bestimmt wird. Der Rest der Zeit ist, obwohl der Substanzgehalt geringer ist, immer noch auf dem normalen Niveau..

Daher ist die beste Zeit für die Blutentnahme von 8 bis zum Morgen des Morgens. Dann zeigt die Analyse genauere Ergebnisse..

An welchem ​​Tag des Zyklus spenden Sie Blut für Progesteron

Der Tag des Zyklus, an dem die Flüssigkeitsaufnahme geplant ist, hängt vom Zweck der Analyse ab:

  1. Um das Vorhandensein eines Tumors oder einer Zyste zu bestätigen, wird in den ersten Tagen des monatlichen Zyklus Blut gespendet. In der Regel ist es besser, vom ersten bis zum dritten Tag zu wählen. Wenn die Hormonspiegel heutzutage signifikant höher als normal sind, können wir daraus schließen, dass es Ovarialzysten gibt. In selteneren Fällen Zystom- oder Nebennierenerkrankungen.
  2. Um die Ursachen für Unfruchtbarkeit, Uterusblutungen und Menstruationsstörungen zu identifizieren, sollten Tests eine Woche nach dem Eisprung durchgeführt werden. Der Austritt der Eierstöcke aus dem Eierstock kann durch Ultraschall, Basaltemperaturmessung oder Test „gefangen“ werden.

Eine Analyse von Progesteron während der Schwangerschaft kann an jedem Tag des monatlichen Zyklus durchgeführt werden..

Vorbereitung auf den Progesterontest

Um die richtigen Analyseergebnisse zu erhalten, ist es wichtig, die Blutentnahme ordnungsgemäß vorzubereiten. Vorbereitung für die Abgabe von Flüssigkeit ist:

  • Verweigerung von Essen 8 Stunden vor der Veranstaltung;
  • die Ablehnung von Salzgehalt, scharfem Essen sowie Alkohol und Spirituosen pro Tag;
  • Verweigerung von Lebensmitteln mit hohem Fettgehalt drei Tage vor der Untersuchung.

Sie müssen sich auch daran erinnern, dass falsche Ergebnisse auftreten können, wenn nach einer Ultraschalluntersuchung, MRT oder Röntgenuntersuchung eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Die Richtigkeit der Analyse wird beeinträchtigt, unter anderem durch sexuelle Kontakte, emotionalen und physischen Stress..

Die Wirkung von Medikamenten auf den Hormonspiegel

Um genauere Ergebnisse der Analyse einer Substanz zu erhalten, sollten Sie einige Tage vor der Untersuchung die Einnahme von Medikamenten abbrechen, die die Konzentration des Hormons im Blut beeinflussen können. Betrachten Sie die in dieser Liste enthaltenen Arzneimittelgruppen.

Hormonspiegel erhöhen:

  • Clomifen;
  • Corticotropin;
  • Ketoconazol;
  • Mifepriston;
  • Progesteron und seine Zubereitungen;
  • Tamoxifen;
  • Valproinsäure.

Niedrigere Hormonspiegel:

  • Ampicillin;
  • Goserelin;
  • Danazol;
  • Dinoprost;
  • Carbamazepin;
  • Leupromid;
  • Tromethamin;
  • orale Kontrazeptiva;
  • Pravastatin;
  • Prostanglandin;
  • Phenytoin;
  • Cyproteron;
  • Epostan;
  • Östriol;
  • Ethinylestradiol.

Die Norm von Progesteron bei Frauen: Tabelle

Die Norm von Progesteron wird als eine Ansammlung von Werten verstanden, die für absolut gesunde Vertreter der Kategorien charakteristisch sind: Männer, Frauen, Kinder. Solche Indikatoren werden in der Praxis durch eine freiwillige Untersuchung gesunder Menschen ermittelt. Ihre Werte können je nach Analysemethode und verwendeten Reagenzien variieren. In der folgenden Tabelle geben wir die Normen an, die für die beiden am häufigsten verwendeten Analysemethoden und Reagenzien charakteristisch sind.

Die Follikelphase des Monatszyklus

Lutealphase des Monatszyklus

Erstes Schwangerschaftstrimester

Zweites Trimenon der Schwangerschaft

Drittes Schwangerschaftstrimester

PhaseDie Grenzen der Norm, nmol / l
von 0,3 bis 2,2 oder von 0,5 bis 2,2
von 0,5 bis 9,4 oder von 3,7 bis 7,1
von 7,0 bis 56,6 oder von 6,4 bis 79,5
nicht mehr als 0,6 oder von 0,06 bis 1,3
von 9 bis 468 oder von 32,6 bis 139,9
17,5 bis 303,1 oder 62,0 bis 262,4
88,7 bis 771,5 oder 206,7 bis 782,2

In einigen Labors werden die Ergebnisse des Substanzgehalts in anderen Maßeinheiten angezeigt - ng / ml. Um ng / ml in nmol / l umzuwandeln, muss der Wert von ng / ml mit 3,18 multipliziert werden.

Entschlüsselung des Progesterontests

Wir sagen Ihnen, was die Ergebnisse des Progesterontests aussagen. Erhöhte Werte bei schwangeren und nicht schwangeren Frauen können Folgendes anzeigen:

  • über Pathologie bei der Entwicklung des Embryos. Blasendrift ist ein Phänomen, bei dem der Chorion in Form von Blasen mit Flüssigkeit im Inneren wächst.
  • über die Pathologie der Reifung der Plazenta;
  • über Störungen des Feto-Plazenta-Komplexes;
  • Uterusblutung;
  • das Fehlen von Menstruationsblutungen;
  • über onkologische Neoplasien;
  • über Nierenpathologie;
  • bei Einnahme der oben genannten Arzneimittel.

Eine niedrigere Konzentration des Hormons sagt:

  • erhöhte Östrogenspiegel;
  • das Fehlen des Eisprungs;
  • geringe Aktivität des Corpus luteum;
  • Uterusblutung, begleitet von einem Mangel an Eisprung;
  • das Fehlen von Menstruationsblutungen;
  • über entzündliche Erkrankungen der Geschlechtsorgane;
  • die Gefahr einer Unterbrechung der Schwangerschaft;
  • über die Pathologie der Plazenta;
  • abnorme Entwicklung des Fötus;
  • über das Überholen der Schwangerschaft.

Warum kann es zu Abweichungen vom Hormon kommen?

Eine Abweichung des Indikativs von der Norm kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Am häufigsten ist die frühe Schwangerschaft. In diesem Moment beginnt der Körper der Frau mit der Umstrukturierung, die damit verbunden ist, dass sich ihr Körper darauf vorbereitet, den Fötus zu gebären.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Faktoren, die die Abweichung von Indikatoren von Normen beeinflussen:

  1. Starkes Bluten.
  2. Monatlicher Zyklusfehler.
  3. Pathologie bei der Entwicklung der Plazenta.
  4. Pathologie der Nieren oder Nebennieren.
  5. Störungen im Corpus luteum.
  6. Entzündliche Erkrankungen des Fortpflanzungssystems.

Effektive Möglichkeiten zur Reduzierung von Progesteron bei Frauen

Es ist möglich, die Konzentration einer Substanz im weiblichen Körper sowohl mit Medikamenten als auch auf natürliche Weise zu reduzieren. Zu den Arzneimitteln, die zur Reduzierung von Progesteron beitragen, gehören:

  • Mifepriston;
  • künstliches Progesteron;
  • Valproinsäure;
  • Tamoxifen.

Natürliche Wege zur Senkung des Hormonspiegels:

  • proteinreiche Lebensmittel von der Ernährung ausschließen: Schweinefleisch und Hühnchen;
  • Lebensmittel mit hohem Fettgehalt ablehnen: Öle, Fischöl, Nüsse;
  • Hülsenfrüchte ausschließen.

Es gibt Fälle, in denen es erforderlich ist, den Progesteronspiegel im Blut zu erhöhen. Zum Beispiel mit einer großen Verzögerung der Menstruation, die durch einen Hormonmangel verursacht wird. In diesem Fall verschreibt der Arzt eine intramuskuläre Injektion von Progesteron.

Progesteron bei Männern

Obwohl Progesteron als „Schwangerschaftshormon“ bezeichnet wird, kommt es auch bei Männern vor. Hoden sind für die Herstellung dieser Substanz verantwortlich. Männliches Geschlecht benötigt Progesteron zur Produktion von Testosteron, einem männlichen Hormon, sowie zur Produktion von Cortisol.

Eine erhöhte Konzentration des Hormons kann Folgendes anzeigen:

  1. Unfruchtbarkeit bei Männern aufgrund einer beeinträchtigten Hodenfunktion.
  2. Über die Reduzierung der männlichen Libido.
  3. Über Störungen der Stoffwechselfunktionen des männlichen Körpers.

Wo bekomme ich Progesteron-Tests?

Sie können einen Progesterontest in einer Budgetinstitution mit Ihrem eigenen Labor durchführen. Zum Beispiel in einem Forschungszentrum, einem städtischen Krankenhaus oder einer großen Klinik. Darüber hinaus kann dies kostenlos, aber wiederum oder auf kommerzieller Basis erfolgen.

Gegen eine Gebühr kann auch Blut in privaten Labors gespendet werden. Ihr Vorteil ist, dass es in allen, auch in kleinen Städten, Zweigstellen von Kliniken gibt und die Analyse jederzeit durchgeführt werden kann..

Der Forschungspreis liegt je nach Stadt und Labortyp zwischen 400 und 1000 Rubel.

Jetzt wissen Sie, wie wichtig es ist, Krankheiten, die mit einem erhöhten oder verringerten Gehalt einer Substanz im Blut verbunden sind, rechtzeitig und vor allem richtig zu diagnostizieren. Um falsche Ergebnisse auszuschließen, sollten Sie sich korrekt auf die Analyse vorbereiten. Worauf Sie achten müssen, haben wir Ihnen oben gesagt.

Blut für Progesteron

Unter den weiblichen Sexualhormonen nimmt Progesteron einen besonderen Platz ein - es ist aktiv an den Prozessen der Empfängnis, der Implantation des fetalen Eies und der Schwangerschaft beteiligt. Deshalb wird Progesteron auch als "Schwangerschaftshormon" bezeichnet. Eine Verletzung der Progesteronbildung führt zu ernsthaften Gesundheitsproblemen bei Frauen, die durch Bestimmung des Progesteronspiegels im Blut diagnostiziert werden können.

Wie entsteht Progesteron?

Ich muss sagen, dass Progesteron kein rein weibliches Hormon ist - diese Substanz wird auch im Körper von Männern produziert. Beim stärkeren Geschlecht wird Progesteron jedoch in geringen Mengen produziert und spielt bei der Fortpflanzung keine so wichtige Rolle, wie Progesteron bei Frauen zeigt. Bei Frauen wird Progesteron hauptsächlich in den Eierstöcken produziert, die Nebennieren sind die zweite Hormonquelle, die Hormonmenge adrenalen Ursprungs ist jedoch relativ gering. Bei Männern werden kleine Mengen Progesteron von den Nebennieren und den männlichen Geschlechtsdrüsen - den Hoden - produziert.

Die Hauptquelle für Progesteron bei nicht schwangeren Frauen ist das Corpus luteum - eine vorübergehende Formation, die sich jeden Monat im Eierstock an der Stelle des Follikels bildet, an der der Eisprung auftrat. Bei schwangeren Frauen ist die Quelle von Progesteron das Corpus luteum (in den ersten Schwangerschaftswochen) und die Plazenta (nach der 12. bis 16. Schwangerschaftswoche)..

Wofür ist Progesteron verantwortlich?

Die wichtigsten Funktionen von Progesteron im weiblichen Körper sind:

  1. Vorbereitung des Fortpflanzungssystems (und insbesondere des Uterus) auf die Implantation eines befruchteten Eies, einschließlich Veränderungen in der Struktur und Funktion der inneren Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) und einer Abnahme der kontraktilen Aktivität des Organs. Zusätzlich verstärkt Progesteron die Sekretion von Zellen in den Schleimhäuten der Eileiter. Dieses Geheimnis dient als Nährmedium für das Ei und erleichtert dessen Bewegung in die Gebärmutterhöhle. Ähnliche Veränderungen, die mit der Wirkung von Progesteron verbunden sind, treten normalerweise jeden Monat im Körper einer Frau in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus auf.
  2. Beendigung des Menstruationszyklus nach der Schwangerschaft. Dieser Progesteroneffekt verhindert die Abstoßung des implantierten fetalen Eies zusammen mit der Gebärmutterschleimhaut während der Menstruation..
  3. Hormonelle Begleitung der Schwangerschaft, Gewährleistung eines normalen Wachstums und einer normalen Entwicklung des Fötus, Verhinderung von Fehlgeburten und Frühgeburten.
  4. Wirkung auf die Brustdrüsen, Vorbereitung des Körpers auf die Sekretion von Milch.

Progesteron beeinflusst nicht nur das Fortpflanzungssystem und die Brustdrüsen, sondern ist auch an der Regulierung des Blutdrucks beteiligt (erhöht ihn), stimuliert die Ansammlung von Flüssigkeit im Gewebe, erhöht die Talgbildungsrate und erfüllt eine Reihe anderer Funktionen.

Blutprogesteronspiegel bei Frauen

Da das Corpus luteum, das erst in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus gebildet wird, hauptsächlich für die Bildung von Progesteron außerhalb der Schwangerschaft verantwortlich ist, ist der Hormonspiegel im Blut einer nicht schwangeren Frau kein konstanter Wert. Die Hormonkonzentration bleibt in der ersten Hälfte des Zyklus auf einem niedrigen Niveau, zeigt einen allmählichen Anstieg der Ovulationsperiode (ungefähr am 14. Tag des Zyklus) und erreicht ihr Maximum in der Mitte der zweiten Phase des Menstruationszyklus (ungefähr 21-23 Tage des Zyklus) und nimmt dann wieder ab. Dieses wellenförmige Muster von Veränderungen des Progesteronspiegels im Blut erklärt, warum es so wichtig ist, an bestimmten Tagen des Menstruationszyklus Blut an Progesteron zu spenden..

Wenn eine Frau schwanger wird, tritt normalerweise ein signifikanter Anstieg des Progesteronspiegels auf, der dann während der gesamten Schwangerschaftsperiode auf hohen Werten bleibt und am Ende der Schwangerschaft zusätzlich ansteigt. Eine ausgeprägte Abnahme des Progesteronspiegels im Blut einer schwangeren Frau kann ein Zeichen für die Gefahr einer Fehlgeburt oder Frühgeburt sowie für eine Manifestation von Plazentainsuffizienz, intrauteriner Wachstumsverzögerung und anderen Optionen für eine Schwangerschaftspathologie sein.

Blut für Progesteron, wenn gespendet werden soll

Eine Überweisung zur Analyse zur Bestimmung des Progesteronspiegels im Blut erfolgt, wenn:

  1. Untersuchung einer Frau mit Menstruationsstörungen (verzögerte Menstruation, Uterusblutung).
  2. Unfruchtbarkeits-Screening.
  3. Untersuchung einer Frau mit Verdacht auf Eierstockerkrankung.
  4. Untersuchung bei Anzeichen einer drohenden Abtreibung sowie während der Schwangerschaft.
  5. Untersuchung eines Mannes mit Verdacht auf Hodenerkrankung.
  6. Untersuchung eines Patienten jeden Geschlechts mit Verdacht auf bestimmte Erkrankungen der Nebenniere und der Schilddrüse.

Blut für Progesteron, wie man spendet

Blut für diese Analyse wird aus der Vene des Patienten entnommen, da die Analyse am Serum (flüssiger Teil) des Blutes durchgeführt wird, das nicht in der erforderlichen Menge vom Finger erhalten werden kann. In der Regel wird venöses Blut aus einer Vene am Arm entnommen (eine Punktion erfolgt in Höhe der inneren Oberfläche des Ellenbogens)..

Wie man Progesteron Blut spendet

Um Progesteron korrekt Blut zu spenden, müssen eine Reihe von Bedingungen erfüllt sein.

  1. Tag der Blutuntersuchung auf Progesteron. Um die nützlichsten Informationen zu erhalten, sollte Blut zur Analyse von Progesteron bei nicht schwangeren Frauen zu einem Zeitpunkt entnommen werden, an dem der Hormonspiegel am höchsten ist, dh am 22-23 Tag des Menstruationszyklus (mit einem 28-Tage-Zyklus). Wenn die Frau eine Zykluszeit von mehr oder weniger als 28 Tagen hat, wird der Tag, an dem der Test durchgeführt wird, vom behandelnden Arzt bestimmt. Bei einem unregelmäßigen Menstruationszyklus kann die Analyse während des Zyklus mehrmals durchgeführt werden. Für Männer und schwangere Frauen gibt es keine strengen Anforderungen für den Zeitpunkt der Blutspende für Progesteron - diese Kategorien von Patienten können an jedem geeigneten Tag Blut für die Analyse spenden.
  2. Zeit für eine Blutuntersuchung auf Progesteron. Nach 8-12 Stunden Fasten sollte Blut zur Analyse von Progesteron entnommen werden. Das heißt, im Idealfall sollte der Laborassistent morgens auf nüchternen Magen Blut abnehmen. Wenn morgens vor der Blutentnahme kein Blut entnommen wird, sollte der Patient 6 Stunden lang keine Nahrung zu sich nehmen (das Trinken ist nicht verboten) und den ganzen Tag über keine Fette essen, bis Blut abgenommen wird. Ein Verstoß gegen diese Regel führt dazu, dass das Serum zum Zeitpunkt der Analyse eine große Menge Fett enthält, was es schwierig macht, den Progesteronspiegel im Blut zu bestimmen.
  3. Diät. Streng genommen ist keine Diät erforderlich, bevor Blut für Progesteron gespendet wird. Die Hauptsache ist, am Vorabend der Studie keine sehr fetthaltigen Lebensmittel zu essen und Blut für die Analyse auf nüchternen Magen zu spenden. Das Trinken von Wasser vor der Blutspende ist nicht verboten..

Die Norm von Progesteron im Blut von Frauen

Bei der Entschlüsselung der Ergebnisse einer Blutuntersuchung auf Progesteron müssen Geschlecht, Alter des Patienten, Indikationen für die Analyse sowie die Maßeinheiten und die vom Labor verwendeten normalen Grenzwerte berücksichtigt werden. Nur die Einhaltung all dieser Bedingungen ermöglicht es uns, nützliche Informationen aus dem Ergebnis einer Blutuntersuchung auf Progesteron zu erhalten. Daher sollte ein qualifizierter Arzt das Ergebnis der Analyse entschlüsseln.

Im Folgenden sind die normalen Progesteronspiegel im Blut bei erwachsenen Frauen und Männern aufgeführt, die von einem der größten Laboratorien in der Ukraine verwendet werden. Wir betonen noch einmal, dass nur der behandelnde Arzt diese Werte verwenden kann, um das Ergebnis der Analyse zu interpretieren. In dem Artikel dienen diese Zahlen nur zu Informationszwecken..

Der normale Progesteronspiegel im Blut eines Mannes beträgt also 0,2-1,4 ng / ml. Bei Frauen variieren die normalen Raten innerhalb der folgenden Grenzen:

  • Follikelphase (1. Phase des Zyklus) - 0,2-1,5 ng / ml;
  • Ovulationsphase (Ovulation) - 0,8-3,0 ng / ml;
  • Lutealphase (2. Phase des Zyklus) - 1,7-27,0 ng / ml;
  • Postmenopause (ein Jahr oder länger nach der letzten unabhängigen Menstruation) - 0,1-0,8 ng / ml;
  • Ich Trimester der Schwangerschaft (bis zur 12. Woche) - 11,2-90,0 ng / ml;
  • II Trimester (13-26 Wochen) - 25,6-89,4 ng / ml;
  • III Trimester (27-40 Wochen) - 48,4-422,5 ng / ml.

Autor: Gynäkologe Antonenko Anna Vladimirovna

Eine Blutuntersuchung auf Progesteron - eine Überprüfung

Vorbereitung auf die Schwangerschaft - Progesteron geben. Wir suchen nach den Ursachen für Unfruchtbarkeit - wieder geben wir Progesteron. Meine Erfahrung beim Bestehen der Analyse: Vorbereitung, Preise, Ergebnisse

Guten Morgen liebe Mädchen! Diese Bewertung ist für Sie. Dies sollte für Männer überhaupt nicht interessant sein, da das Progesteron, über das wir heute sprechen werden, ein weibliches Hormon ist.

Wie viel wissen wir über ihn? Wofür ist das? Ich werde versuchen, in einer Rezension und gleichzeitig meine Geschichte zu erzählen.

Kurz und in eigenen Worten sprechen, ohne Wikipedia und andere Quellen: Eine Frau hat zwei Haupthormone - Östradiol und Progesteron. Wenn Östradiol genau für unsere Weiblichkeit und Empfängnisbereitschaft verantwortlich ist, dann liefert Progesteron diese Empfängnis. In der Mitte des Zyklus ovuliert eine gesunde Frau und das befruchtungsfähige Ei verlässt den Follikel. An seiner Stelle bleibt eine temporäre Drüse - das Corpus luteum, das an der Produktion des notwendigen Hormons Progesteron beteiligt ist. Mit Hilfe von Progesteron wird das Endometrium für die Befestigung des Babys vorbereitet, der Uterus wird reduziert (getönt), um eine Menstruation zu vermeiden, und im Falle einer Schwangerschaft eine Fehlgeburt. Im Allgemeinen ist es ein äußerst wichtiges Hormon für Frauen im gebärfähigen Alter, die schwanger werden und ein Baby gebären möchten.

Nun, ich weiß das jetzt und im Jahr 2015, als ich nach mehreren Monaten erfolgloser Versuche (lustig!) Auf Empfehlung eines Frauenarztes diese Analyse bestand und Progesteron mit Testosteron verwechselte..

Die allererste Analyse bestätigte einem gewöhnlichen ZhK-Arzt, dass es nicht um Progesteron ging, und ich beruhigte mich für eine Weile. Das Ergebnis zeigte einen Durchschnitt, sogar leicht unter dem Durchschnitt, lag jedoch im normalen Bereich von 29,6 nmol / l.

Progesteron ist normal, die Werte anderer Hormone sind ebenfalls gut, aber es gibt noch keine Schwangerschaft. Insgesamt habe ich 5 Mal auf Progesteron getestet (auch zur Vorbereitung auf die IVF). Einmal war dieser Indikator höher, einmal etwas niedriger, aber er entsprach immer der Norm in der zweiten Phase des Zyklus, wenn er sich ergab.

Dann begann meine Tortur mit der IVF-Klinik. Nachdem ich die Quote bereits erhalten hatte, bestand ich die Analyse erneut und freute mich über das Ergebnis: Progesteron - fast 40 nmol / l! Beeindruckend!

Als ich dem Arzt sowohl ein Analyseblatt als auch einen Test brachte, ließ sie mich vom Himmel auf die Erde fallen: Tests sind einfach nicht gestreift, und Progesteron ist für die Schwangerschaft klein. Höchstwahrscheinlich ist die Schwangerschaft gescheitert. Wie so. Immerhin ist er normal und noch näher an hohen Werten! Mein Reproduktologe widersprach mir, dass für die Schwangerschaft, je höher dieses Hormon, desto besser, wenn überhaupt, entlang der Obergrenze. Ich wusste natürlich, dass Progesteron-Mangelzustände erfolgreich gestoppt wurden und Frauen, die schwanger werden wollen, das bekannte Duphaston und Utrozhestan für viele akzeptieren. Das gleiche Schicksal erwartete mich (sie setzten mich für die gesamte Zeit der Vorbereitung auf die IVF auf Utrozhestan).

Aber dann wurde mir klar, dass ich im Wesentlichen zwei Jahre verloren hatte und mich über die „normalen“ Werte der Analysen freute, wenn dieses Hormon für die erfolgreiche Empfängnis viel höher sein sollte.

Nachdem ich zu IVF geflogen war, gab ich mir ein Jahr Ruhe und erst neulich, als ich Dokumente für eine neue Quote sammelte, bestand ich erneut eine Blutuntersuchung auf Progesteron. Das Ergebnis hat mich einfach schockiert. 8,96 nmol / l.

Ich wartete kaum auf einen Arzttermin und merkte dann, wie ich mich selbst gegründet hatte! Der Arzt (wenn auch bereits in einer anderen Klinik) sagte, dass nichts Schreckliches passiert sei, nur der Zyklus sei ohne Eisprung. Dieser Vorschlag wurde sofort durch Ultraschall bestätigt: Im Corpus luteum gab es nur eine riesige Follikelzyste. Laut dem Reproduktologen ist ein niedriger Progesteronspiegel auch kein Grund, eine Quote abzulehnen.

Ein Progesterontest ist somit eine Art Marker dafür, ob sich der Eisprung in diesem Zyklus befand oder nicht..

In der zweiten Phase des Zyklus (20-22 Tage), ungefähr eine Woche nach dem Eisprung, wird eine Blutuntersuchung auf Progesteron durchgeführt. Zu diesem Zeitpunkt sollte Progesteron seinen Höhepunkt erreichen. Nun, wenn Sie einen regelmäßigen Zyklus haben, spüren Sie den Eisprung und wissen sicher, dass er aufgetreten ist. Und wenn nicht? Vor der Blutspende würde ich die Follikulometrie empfehlen und mich nicht nur auf Ovulationstests verlassen.

Wie alle Hormontests spenden wir Blut aus einer Vene auf nüchternen Magen. Es ist besser, ein bisschen zu sitzen und sich zu beruhigen. Beseitigen Sie am Vorabend der Analyse Stress, Aufregung und im Allgemeinen alle Arten von negativen Emotionen. Und warten Sie nur auf ein gutes Ergebnis.

Ich habe alle meine "Progesterone" im selben Labor übergeben, jede Analyse kostet 320 Rubel plus Blutentnahme. Am nächsten Morgen ist das Ergebnis fertig.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine Blutuntersuchung auf Progesteron eine sehr wichtige und informative Studie ist. Es ermöglicht Ihnen, die Möglichkeit einer Embryonenimplantation zu bewerten, Probleme während der Schwangerschaft zu identifizieren, die Situation mit Medikamenten rechtzeitig zu korrigieren und herauszufinden, ob ein Eisprung aufgetreten ist. Für alle, die eine Schwangerschaft planen - ich empfehle!

Wann und wie man Progesteron bekommt

Das Hormon Progesteron beeinflusst den Verlauf der Schwangerschaft. Die Gesundheit des Embryos hängt davon ab und davor von der Bildung einer starken Zygote. Es wird in den Eierstöcken von Frauen und auch in der Nebennierenrinde produziert, jedoch in weniger wahrnehmbarer Menge. Wenn eine Frau nicht schwanger werden kann, verschreibt ihr der Arzt eine Blutuntersuchung auf Progesteron. Der Gynäkologe wird Ihnen auch mitteilen, an welchem ​​Tag des monatlichen Zyklus Blut für Progesteron gespendet wird und wie eine Analyse durchgeführt werden soll.

Lassen Sie uns genauer sprechen, um welche Art von Substanz es sich handelt und wie ihre Menge auf eine Pathologie hinweist.

Progesteronfunktion

Frauen, die ein Baby empfangen und gebären möchten, müssen eine Progesteronanalyse durchführen. Das Hormon beeinflusst aber nicht nur die Gesundheit des Babys im Mutterleib. Seine Anwesenheit ist auch bei der Empfängnis des Babys wichtig. Progesteron beeinflusst die Gesundheit des Corpus luteum, der aus einem platzenden Follikel gebildet wird. Hormonfunktion:

  • Schaffung eines günstigen Umfelds für die Empfängnis im weiblichen Körper;
  • Beitrag zur Fixierung des Eies nach der Befruchtung;
  • Stoppen Sie die Menstruation nach der Befruchtung des Eies;
  • Stimulierung des Uteruswachstums mit einem Embryo;
  • Blockieren von Uteruskontraktionen;
  • Erhöhter Blutdruck;
  • Beitrag zur Blutgerinnung;
  • Teilnahme an der Regulierung von Glukose;
  • Behinderung der Entwicklung von Mukoviszidose.

Der Progesterongehalt im Blut einer Frau ändert sich während des Zyklus. Es ist während der Menstruation sehr klein. Eine Empfängnis ist in dieser Zeit nicht möglich..

In der Mitte des Zyklus (Beginn des Eisprungs und der Lutealhälfte der Periode) steigt das Hormonvolumen an, wodurch Bedingungen für die Befruchtung geschaffen werden. Vor dem Beginn der nächsten Menstruationsperiode ist der Progesteronspiegel hoch und nimmt am ersten Tag der Menstruation ab. Wenn eine Befruchtung stattgefunden hat, bleibt die Progesteronmenge bis zur 16. Schwangerschaftswoche hoch, wenn die Plazenta selbst den Hormonhaushalt des Fötus regulieren kann.

Wenn eine Analyse vorgeschrieben ist

Während der Schwangerschaftsplanung wird Progesteron Blut gespendet, um herauszufinden, ob es möglicherweise einsetzt. Eine Abweichung des Substanzvolumens von den Standards gibt dem Gynäkologen Auskunft über wahrscheinliche Komplikationen während der Schwangerschaft des Babys. Zu Beginn des Semesters lohnt es sich, eine Untersuchung des Hormonspiegels durchzuführen, um die Möglichkeit des Tragens zu bestätigen. Bei niedrigem Progesteronspiegel sind spontane Fehlgeburten möglich. Wir müssen handeln. Während der Schwangerschaft wird eine Studie verschrieben, wenn eine Frau an Bluthochdruck und Ödemen leidet.

Warum ohne Schwangerschaft Blut spenden? Nicht schwangere Frauen forschen in Situationen, in denen der monatliche Zyklus verletzt wird. Die Studie wird in Abwesenheit eines reifen Eies im Eileiter verschrieben. Außerdem möchte der Arzt den Inhalt der Substanz bei Verdacht auf Unfruchtbarkeit überprüfen. Ein Progesteronhormon-Test wird für Ovarialtumorsymptome oder Nebennierenerkrankungen verschrieben. Der Grund für die Studie sind Anzeichen für einen Verstoß gegen die Norm des Progesteronvolumens:

  1. Schmerzen in der Brust;
  2. Verletzung der Intensität der Menstruation und des Zeitplans ihrer Ankunft;
  3. Uterusblutung;
  4. Das Auftreten von Blähungen;
  5. Psychologische Symptome im Zusammenhang mit Stimmungsschwankungen.

Solche Anzeichen sind ein guter Grund, einen Spezialisten aufzusuchen und eine Analyse durchzuführen..

Wenn das Paar keine Empfängnis für ein Baby hat, wird eine Frau auf das Progesteronvolumen im Häm untersucht. Der Grund liegt manchmal in etwas anderem, aber es ist notwendig, das Volumen der Steroidhormone herauszufinden.

Progesteron bei Frauen mit einem unregelmäßigen Zyklus wird überprüft, um herauszufinden, wann der Eisprung auftritt. Wann ein Progesterontest durchgeführt werden soll, wird der Frauenarzt sagen. Der Tag des Eisprungs kann auch durch Ultraschall bestimmt werden. Zu Hause hat eine Frau die Möglichkeit, diesen wichtigen Tag selbst zu bemerken und die Temperatur im Anus zu messen. Wenn die Temperatur steigt, tritt ein Eisprung auf. Nach dem Eisprung tritt die Lutealphase auf.

Wann und wie man Blut an Progesteron spendet?

Frauen fragen manchmal: - einen Progesterontest, wann und an welchem ​​Tag des Zyklus? Aufgrund der oben genannten Schwankung der Hormonkonzentration wird die Studie in Abhängigkeit von der Zeit ab Beginn des Zyklus durchgeführt, wenn der Wert des Indikators maximal sein sollte. Bei einer Menstruationsdauer von 28 Tagen muss die Klinik am 22. oder 23. Tag kommen. Wenn der Zyklus länger als 4 Wochen dauert, sollte die Untersuchung des Hormons eine Woche vor dem erwarteten Beginn der nächsten Menstruation durchgeführt werden. Ohne Menstruation und ohne positiven Test für die Befruchtung des Eies kann jeden Tag Blut gespendet werden. Die Frage, an welchem ​​Tag Progesteron abgegeben wird, lohnt sich nicht mehr..

Wie man den Progesterontest besteht, ist leicht zu merken. Regeln für die Vorbereitung der Analyse:

  • Um rechtzeitig venöses Blut zu spenden, sollten Sie ein Menstruationstagebuch führen.
  • Einige Tage vor dem Studium müssen Sie scharfes, fettiges und süßes Essen von der Speisekarte ausschließen. Trinken Sie keinen Kaffee und keinen starken Tee.
  • Am Tag der Analyse können Sie nicht frühstücken. Die letzte Mahlzeit kann 8 Stunden vor dem Studium sein..
  • Blut wird morgens auf nüchternen Magen gegeben.
  • Es ist notwendig, schlechte Gewohnheiten aufzugeben - Alkohol zu trinken und am Vorabend und am Tag der Studie zu rauchen. Sie können 8 Stunden vor der Analyse rauchen.
  • Es ist notwendig, psychische Belastungen zu vermeiden und harte körperliche Arbeit 2 Tage vor dem Besuch des Labors abzubrechen.

Wenn der monatliche Zyklus der Dame instabil ist, müssen Sie in den folgenden Tagen möglicherweise zwei- oder dreimal Blut spenden.

Es wurde beschrieben, wie man auf Progesteron testet. Die Regeln ändern sich nicht. Wann man dem Progesteronvolumen Blut spendet, sagt der Gynäkologe. Die Analyse richtig zu bestehen ist einfach. Wie man sich vorbereitet, weiß eine Frau bereits.

Die Rate von Progesteron

Die folgende Tabelle gibt eine Vorstellung von den normalen Konzentrationen der Substanz in Abhängigkeit vom Zeitraum ab Beginn des Zyklus und vom Monat der Schwangerschaft:

TestterminUntergrenze (nmol / l)Die Obergrenze (nmol / l)
Von 1 Tag bis 130, 322.23
Vom 14. bis 16. Tag0,489.41
Vom 17. bis 28. Tag6,9956,63
Schwangerschaft
1 - 3 Monate8.9468.4
4-6 Monate71,5303.1
7 - 9 Monate88,7771,5

Für Männer liegt die Norm zwischen 0,32 nmol / l und 0,64 nmol / l.

Zusätzlich zu den beschriebenen Fällen spenden sie Blut an ein Hormon, wenn sie die Addison-Krankheit vermuten, die sich in einer Verletzung der Eigenschaften der Nebennieren zur Produktion von Hormonen äußert. Diese Situation kann auf einen Tumor in der Hypophyse des Gehirns, der Nebenniere oder auf andere Ursachen hinweisen..

Ihr Arzt wird Sie möglicherweise bitten, den 17-Progesteronspiegel zu überprüfen. Der Frauenarzt wird Ihnen sagen, wann Sie die 17. Version der Substanz einnehmen müssen..

Die Gründe für die Abweichung des Indikators von den Normalwerten

Die Entschlüsselung der Progesteronanalyse wird von dem Arzt durchgeführt, der sich über die Durchführung des Progesterontests beraten hat. Die normale Rate der Substanz und des 17-Progesterons kann in folgenden Fällen überschritten werden, mit:

  • Befruchtung und Geburt eines Kindes;
  • unzureichende Funktion der Nieren;
  • das Fehlen einer Menstruation für mehrere Zyklen ohne Schwangerschaft (Amenorrhoe);
  • Verletzung der Funktion der Plazenta;
  • Corpus luteum Zyste;
  • Uterusblutung.

Einige dieser Ursachen erfordern sofortige ärztliche Hilfe und Krankenhausaufenthalt. Aber vielleicht bereitet sich die Dame nicht richtig auf die Analyse vor.

Ein reduziertes Volumen an Progesteron und 17-Progesteron wird beobachtet bei:

  • verschoben, mehr als 40 Wochen, Schwangerschaft;
  • die Gefahr einer spontanen Fehlgeburt;
  • Uterusblutung;
  • chronischer Entzündungsprozess in den Genitalien;
  • Verzögerung des Wachstums und der Entwicklung des Embryos von der Norm;
  • Behandlung mit bestimmten Medikamenten.

Wenn eine Frau ständig Medikamente einnimmt, muss der Spezialist informiert werden, bevor ein Progesterontest durchgeführt wird. Der Gynäkologe kann Ihnen raten, den Behandlungsverlauf zu unterbrechen.

Eine Zunahme des Volumens der beschriebenen Substanz bei Männern weist auf Pathologien der Hoden oder des Tumors der Nebenniere hin. Zur Behandlung muss ein Urologe aufgesucht werden.

Möglichkeiten zur Normalisierung der Anzeige

Bei einem Anstieg des Progesterons über die Norm hinaus gibt es drei Methoden zur Reduktion. Dies ist eine medikamentöse Methode, eine Diät und alternative Behandlungsmethoden. Von den Medikamenten wird der Arzt Clomifen, Tamoxifen, Mifepriston oder ein anderes Medikament verschreiben. Aber zuerst wird ein Schwangerschaftstest durchgeführt.

Es muss daran erinnert werden, dass, wenn der Inhalt des Stoffes von der Norm abweicht, es notwendig ist, seine Ursachen zu bestimmen. Hierzu kann der Arzt eine zusätzliche Untersuchung anfordern. Finden Sie zuerst heraus, ob Sie schwanger sind. Medikamente sollten erst nach zusätzlichen Daten, Testergebnissen und vor dem Rat des Arztes zu ihrer Anwendung getrunken werden. Sicher ist sicher. Möglicherweise müssen Sie einen Nebennierentumor oder eine andere Behandlung entfernen.

Der zweite Weg ist eine Diät zu befolgen. Progesteron nimmt mit dem Auftreten von Proteinprodukten in der Nahrung zu. Dies sind Fleisch, Milchprodukte, Nüsse und so weiter. Wenn Sie diese Arten von Lebensmitteln aus dem Menü ausschließen, nimmt Progesteron ab. Dies wird jedoch ein vorübergehender Rückgang sein, da es mein ganzes Leben lang unmöglich ist, keine Milchprodukte und kein Fleisch zu essen.

Schließlich - Volksmethoden. Um das Hormon zu reduzieren, trinken sie einen Sud aus Ebereschenbeeren, Nelkenblüten in einem Sud, einen Kiefernwald. Diese Kräuter werden in der Apotheke verkauft. Die Verpackung gibt die Art ihrer Zubereitung an und wie viel auf einmal getrunken werden muss.

Es ist zu beachten, dass vor Beginn der Behandlung der Substanz Progesteron venöses Blut gespendet und eine Untersuchung durchgeführt werden muss, die der Arzt verschreiben wird. Alternative Methoden sollten auch nach einem Schwangerschaftstest von einem Spezialisten empfohlen werden.

Mit einem reduzierten Hormon wird der Arzt hormonelle Medikamente verschreiben. Die bekanntesten Progesteronanaloga sind Dufaston und Utrozhestan. Es stehen verschiedene Formen der Medizin zur Verfügung. Orale Tabletten, Vaginalzäpfchen oder injizierbare Lösungen werden häufiger verschrieben. Die Injektionen werden intramuskulär oder subkutan verabreicht. Duphaston ist künstlich gewonnenes Progesteron und Utrozhestan ist natürlich. Duphaston ist vorzuziehen, da es weniger Nebenwirkungen hat.

Nur ein Spezialist kann dieses oder jenes Medikament verschreiben, wenn keine Kontraindikationen vorliegen. In der Regel wenden sich Frauen an den Gynäkologen - Endokrinologen.

Bestimmung der Progesteronspiegel mithilfe von Assays

Das weibliche Geschlecht wendet sich häufig an medizinische Einrichtungen mit pathologischen Problemen bei der Fortpflanzungsfunktionalität. Ein Progesterontest ist der effektivste Weg, um die Grundursache einer Krankheit zu bestimmen. Es wird zur Verletzung der Menstruationsphasen, bei Befruchtungsproblemen sowie in den ersten Schwangerschaftswochen angewendet. Progesteron ist das Haupthormon, das den richtigen Schwangerschaftsverlauf, die Chancen auf ein völlig gesundes Baby und die Vermeidung pathologischer Erkrankungen im Fortpflanzungssystem der Frau beeinflusst.

Progesteron - ein Hormon, das für den weiblichen Körper sehr wichtig ist

Welche Rolle spielt das Hormon?

Progesteron ist ein weibliches Hormon. Seine Konzentration im weiblichen Körper ist 100-mal höher als im männlichen. Er ist verantwortlich für die Regulierung des Menstruationszyklus, erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft sowie den Geburtsprozess. Es synthetisiert das Hormon in den Eierstöcken, Nebennieren und auch in der Plazenta. Die Analyse von Östrogen bei Frauen ist eine der wichtigsten, um die Ursachen für Unfruchtbarkeit sowie langfristige Versuche, schwanger zu werden, zu bestimmen.

Die aktive Progesteronproduktion beginnt während des Eisprungs, wenn das Ei in die Gebärmutterhöhle gelangt. Während der Freisetzung des Eies aus dem Follikel bildet sich im Eierstock ein gelber Körper, der ständig größer wird und bei einer negativen Reaktion auf die Befruchtung verschwindet, wonach er während des Eisprungs wieder auftritt.

Warum Tests machen?

Die Durchführung eines Östrogentests ist erforderlich, um den behandelnden Arzt über die Menge des weiblichen Hormons im Blut zu informieren. Die korrekte Funktion der meisten Fortpflanzungsorgane im weiblichen Körper hängt davon ab. Die Produktion des Hormons wird vom Immunsystem gesteuert, wodurch viele Pathologien verhindert werden können, wie zum Beispiel:

  • Fettleibigkeit;
Hormone beeinflussen das Körpergewicht
  • abnorme Blutungen in der Gebärmutter;
  • die Bildung von Zysten im Eierstock;
  • Risiko einer Fehlgeburt;
  • das Fehlen von Anomalien im Zustand der Plazenta während der Schwangerschaft;
  • Anovulation;
  • anhaltende Schmerzen während der Menstruation.

Die Analyse des Hormons Progesteron ergibt auch die männliche Hälfte der Bevölkerung für:

  • Bestimmung von Abweichungen im Hodenwachstum;
  • Kontrolle der Nebennieren (im Falle einer Verletzung);
  • Diagnose von Potenzproblemen.

Änderungen des hormonellen Hintergrunds können mithilfe eines Tests mit Berechnung der Hormonspiegel ermittelt werden..

Wie vorzubereiten

Die Vorbereitung der Progesteronanalyse besteht in der Umsetzung bestimmter Regeln, die der Patient unbedingt beachten muss:

  • 24 Stunden vor dem Test müssen Sie die Einnahme von Kaffee, Kräutertees und Medikamenten einstellen und keinen Alkohol mehr trinken.
  • Stoppen Sie die sexuelle Aktivität nach 36-48 Stunden.
Vor der Analyse müssen Sie gebraten und scharf ablehnen
  • Verweigern Sie gebraten, salzig und würzig.
  • Minimieren Sie Stresssituationen und körperliche Aktivität.
  • Entspannen Sie sich vor dem Eingriff so weit wie möglich.
  • Rauchen erlaubt 6 Stunden vor der Blutuntersuchung.

Der Zaun ist auf nüchternen Magen gemacht, daher sollte die letzte Mahlzeit mindestens 12 Stunden dauern.

Wann ist es besser, Tests zu machen?

Am Morgen wird ein Test auf Östrogen und Progesteron durchgeführt. Daher ist es notwendig, sich vor dieser Zeit vorzubereiten. Wenn Sie zu spät zum Zaun kommen oder die Analyse dringend durchgeführt werden muss, kann sie für eine bestimmte Zeit verschoben werden, die letzte Mahlzeit sollte jedoch mindestens 8 Stunden dauern.

Das Hauptunterscheidungsmerkmal von anderen Analysen ist der Unterschied im Verhalten in Abhängigkeit von den pathologischen Prozessen. Zum Beispiel muss eine Frau mit einem Menstruationszyklus bei drei Besuchen Blut spenden:

  1. Nach dem Einsetzen der Menstruation am Tag 7.
  2. Eine Woche nach dem ersten Zaun.
  3. 6 Tage nach der zweiten Analyse.
Wenn der Zyklus verletzt wird, müssen Sie die Analyse mehrmals durchführen

Dieses Verfahren wird verwendet, um die Verfolgung der Wachstumsdynamik von Hormonkonzentrationen im Blut genau zu diagnostizieren und eine individuelle Norm zu bestimmen. Ärzte empfehlen, solche Tests bei jeder Menstruation durchzuführen, um einen persönlichen Zeitplan einzuhalten und bei pathologischen Prozessen eine schnelle Diagnose zu stellen.

Was ist die Norm für Frauen?

Eine Analyse auf Progesteron liefert eine Norm für verschiedene Phasen des Menstruationszyklus sowie für verschiedene Schwangerschaftsperioden, die in der Tabelle wiedergegeben ist.

Min, Imol / L.Max, Imol / L.
Eireifung (Follikelphase)0,32.23
Dauer der Empfängnis (Eisprung)0,489.41
Prämenstruelle Periode (Lutealphase)6,9956,63

Schwangere haben diese Norm:

TrimesterMin, Imol / L.Max, Imol / L.
Der Erste8.9468.4
Zweite71,5303.1
Dritte88,7771,5

Die Entschlüsselung der Progesteronanalyse liefert genaue Informationen über den Schwangerschaftsverlauf, Anomalien im Fortpflanzungssystem und die Ursachen pathologischer Prozesse.

Der Arzt muss die Analyse entschlüsseln

Wenn das Hormon steigt

Progesteron steigt aufgrund der Vorbereitung des weiblichen Körpers auf die Befruchtung des Eies um etwa 13 bis 15 Tage des Menstruationszyklus an. Es ist erwähnenswert, dass mit einem Anstieg des Hormons auch die Temperatur steigt. Die maximale Zahl kann jedoch andere mögliche Gründe angeben:

  • Schwangerschaft;
  • Einnahme von Medikamenten, die das Niveau erhöhen;
  • Corpus luteum Zyste;
  • Mangel oder Überschuss an Hormonen;
  • Nierenversagen;
  • Pathologie der Plazenta;
  • abnorme Uterusblutung.

In geringer Konzentration verwenden Spezialisten Arzneimittel, deren Nebenwirkungen sein können: Übelkeitsreflexe, Schwellungen im Gesicht, an Armen oder Beinen sowie mögliche Blutdruckänderungen.

Warum reduziert sich das Level?

Reduzierte Hormonspiegel können sich negativ auf eine mögliche Schwangerschaft auswirken. Tatsache ist, dass der Körper selbst bei einem befruchteten Ei keine Progesteronbefehle erhält, um sich auf die Geburt des Fötus vorzubereiten, während das weibliche Fortpflanzungssystem Zellen aus der Höhle herausdrückt, ohne den Fötus in ihnen zu erkennen.

Dieses Video spricht über die Beziehung von Progesteron und die Dauer der Menstruation:

In kurzen Abständen zwischen Eisprung und Menstruation werden reduzierte Hormonspiegel beobachtet. Normalerweise wird dies als Intervall von weniger als 10 Tagen angesehen.

Eine Abnahme der Konzentration kann auftreten aufgrund von:

  • Fehlgeburt
  • Medikamente nehmen;
  • übertragener Fötus;
  • abnorme Blutungen in der Gebärmutterhöhle;
  • chronisch entzündliche Prozesse der Beckenorgane;
  • unzureichende Corpus luteum-Funktionalität.