Schwangerschaftsprogesteronspiegel - Normal, Transkript

Progesteron ist ein Hormon, das wie andere Steroide bei Frauen und Männern in der Nebennierenrinde gebildet wird. Das Hauptorgan, das dieses Hormon bei Frauen ausschüttet, ist jedoch der Eierstock bzw. das Corpus luteum. Dieses temporäre endokrine "Organ" tritt an der Stelle eines Follikels auf, der während des Eisprungs platzt, und reguliert weitere Prozesse im Menstruationszyklus. Während der Schwangerschaft setzt Progesteron auch die Plazenta frei. Der Spiegel dieses Hormons bei Männern steigt auch aufgrund der Produktion von Samenbläschen..

Ein Progesterontest bei Frauen ist der beste Test zur Bestätigung des Eisprungs. Bei Männern und Frauen können Sie mit einem Bluttest auf Progesteronspiegel mögliche Ursachen für hormonelle Störungen im Körper und Unfruchtbarkeit erkennen und den Verlauf der Schwangerschaft überwachen.

Die Funktionen von Progesteron im weiblichen Körper:

• Regulierung des Menstruationszyklus;

• Sicherstellung des Wachstums und der Entwicklung des Plazenta-Fetus-Komplexes, des richtigen Schwangerschaftsverlaufs;

• Sicherstellung des Wachstums der Gebärmutter und Verhinderung ihrer vorzeitigen Kontraktion während der Schwangerschaft;

• Progesteron sorgt zusammen mit Östradiol für die Entwicklung von Sekretionsgewebe in den Brustdrüsen.

• Vorbereitung der Immunität der werdenden Mutter, damit seine Reaktion nicht zur Abstoßung des Fötus führt.

Die Funktionen von Progesteron im männlichen Körper:

Im männlichen Körper trägt die Hormon-Progesteron-Norm dazu bei:

• Stärkung der Knochen, Verbesserung der Knochendichte;

• Ein normaler Progesteronspiegel verhindert die Entwicklung bösartiger Prostataformationen.

• Reguliert den Ionengehalt und das Wasser-Salz-Gleichgewicht im Körper sowie den Stoffwechsel von Kohlenhydraten.

• Verhindert Gefäß- und Herzerkrankungen;

• Verbessert die Schlafqualität;

• Positive Wirkung auf die Schilddrüse.

Es sollten Tests auf Progesteronspiegel durchgeführt werden:

• Zur genauen Erkennung des Eisprungs und zur Bestimmung der Lutealphase im Menstruationszyklus;

• Um die Funktionen des Corpus luteum zu untersuchen, bestätigen Sie dessen Vorhandensein.

• Der Progesteronspiegel hilft bei der Untersuchung der Funktion der Plazenta während der Schwangerschaft.

• Untersuchung der Arbeit der Eierstöcke und Früherkennung von Tumoren in ihnen;

• Im Falle einer Unfruchtbarkeit bei Männern und Frauen, um die möglichen Ursachen zu ermitteln und eine Behandlungsmethode zu wählen;

• Progesteronspiegel werden ebenfalls untersucht, um die Gefahr eines Schwangerschaftsabbruchs frühzeitig zu erkennen.

• Zysten in den Eierstöcken erkennen;

• Mit Gynäkomastie bei Männern;

• In Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels und der Fettleibigkeit;

• Für schwangere Frauen mit Toxikose, um die wahrscheinlichen Ursachen zu ermitteln und den Zustand der Frau und des Fötus zu überwachen.

Analysen auf Progesteronspiegel: normal, dekodierend

Das Blut zur Analyse wird morgens am 22. und 23. Tag des Menstruationszyklus auf nüchternen Magen entnommen.

Die Progesteron-Normen für Frauen unterscheiden sich in verschiedenen Phasen des Menstruationszyklus. Daher ist Progesteron bei Frauen in der Follikelphase des Zyklus normal und liegt zwischen 0,2 und 1,5 ng / ml. Der Spiegel dieses Hormons steigt direkt am Tag des Eisprungs an. Ovulationstests bauen auf diesem Merkmal des weiblichen Körpers auf. In der Ovulationsphase steigt das Progesteronhormon an und liegt im Bereich von 0,8 bis 3,0 ng / ml. Die Norm dieses Hormons bei Frauen in der Lutealphase erreicht 1,7-27 ng / ml. Das niedrigste Progesteron bei Frauen innerhalb normaler Grenzen wird zu Beginn der Wechseljahre beobachtet.

Für das Hormon Progesteron beträgt die Norm bei Männern 0,32 - 0,64 nmol / l. Dieses Niveau reicht aus, um normale Körperfunktionen aufrechtzuerhalten..

Die Progesteronspiegel sind erhöht, wenn bestimmte Arzneimittel eingenommen werden, beispielsweise Ketoconazol, Valproinsäure, Mifepriston, Arzneimittel auf der Basis von Progesteron und seinen synthetischen Analoga, Corticotropin, Tamoxifen, Clomifen.

Andere Medikamente senken den Progesteronspiegel, einschließlich Ampicillin, Phenytoin, orale Kontrazeptiva, Carbamazepin und Medikamente auf Prostaglandinbasis.

Progesteron wird nicht nur vor dem Hintergrund von Krankheiten und medikamentöser Therapie, sondern auch während der Schwangerschaft erhöht.

Veränderte Progesteronspiegel

Hohe Progesteronspiegel können Folgendes anzeigen:

• das Risiko einer dysfunktionellen Uterusblutung;

• Verletzung der Gelenkfunktion des Plazenta-Fetus-Systems während der Schwangerschaft;

• Ein veränderter Progesteronspiegel kann zu einer verzögerten Reifung der Plazenta führen.

• Die Tatsache, dass Progesteron erhöht ist, kann auch auf ein chronisches Nierenversagen hinweisen.

Ein niedriger Progesteronspiegel kann Folgendes anzeigen:

• das Vorhandensein chronischer Entzündungsprozesse in den Genitalien;

• Ein niedriger Progesteronspiegel weist auf eine mögliche Verzögerung der fetalen Entwicklung des Fetus hin. In diesem Fall bleibt der Progesteronspiegel während der Schwangerschaft an der unteren Grenze des Normalwerts oder sogar noch geringer.

• Das Vorhandensein eines nicht explodierten Follikels im Eierstock (Persistenz des Follikels);

• Ein verringerter Progesteronspiegel kann zu einer Plazentainsuffizienz führen.

• Niedriges Progesteron führt auch zu Menstruationsstörungen (primäre und sekundäre Amenorrhoe).

• die Gefahr einer Abtreibung;

• Risiko einer anovulatorischen Uterusblutung.

Progesteron in der Schwangerschaft

Progesteron ist ein Schwangerschaftshormon. Im ersten Trimester wird es nur im Körper der werdenden Mutter gebildet, aber bereits ab der Mitte des zweiten Trimesters beginnt dieses Hormon von der Plazenta produziert zu werden.

Bei der Analyse auf Progesteron kann sich die Norm bei Frauen während der Schwangerschaft um das Zehn- oder sogar 100-fache erhöhen. Im ersten Trimester erreicht der Spiegel dieses Hormons 11,2 bis 90 ng / ml, im zweiten - 25 bis 89,4 ng / ml, im dritten - der höchste Progesteronspiegel liegt bei 48,4 bis 422 ng / ml.

Wenn die Analyse bei einer Frau während der Schwangerschaft einen niedrigen Progesteronspiegel ergab, kann dies auf die Tatsache zurückzuführen sein, dass das Risiko eines Schwangerschaftsabbruchs besteht.

In LAB4U können Sie Progesterontests während der Schwangerschaft durchführen sowie die Konzentration für diagnostische Zwecke bei Männern und Frauen bestimmen. Professionalität und hervorragende Ausrüstung garantieren die Genauigkeit der Progesteron-Testergebnisse..

Entschlüsselung des Progesterons im Bluttest

Wir bieten Ihnen nicht an, ein medizinisches Buch (fertig, ohne bestandene Tests) oder ein ärztliches Attest (mit Lieferung, ohne Prüfung) zu kaufen - dies ist nach den Gesetzen der Russischen Föderation verboten.
Wir verkaufen NUR medizinische Dienstleistungen und können Ihnen Rechtsdokumente mit Rechtskraft bezahlen.

Medizinisches Zentrum "Medicafarm" ™ ®. Keine Informationen auf der Website sind ein öffentliches Angebot, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde. Wir überprüfen und aktualisieren die Website ständig, bitten Sie jedoch, die für Sie wichtigen Informationen anhand der Kontaktnummern zu überprüfen. Gleichzeitig bedeutet jede Übermittlung von Informationen an uns über unsere Website Ihre Zustimmung zur Verarbeitung Ihrer darin enthaltenen personenbezogenen Daten durch uns. auch das Gesetz über den Verbraucherschutz und das Gesetz über die Grundlagen der öffentlichen Gesundheit.

Die Norm von Progesteron bei Frauen, ein Mangel, die Norm wird überschätzt: Was tun mit Veränderungen??

Progesteron wird oft als Schwangerschaftshormon bezeichnet, da es genau nach der Befruchtung des Eies am aktivsten synthetisiert wird. Während der Schwangerschaft unterstützt dieses Hormon die Gebärmutter in entspannter Form und verhindert so Kontraktionen und damit Fehlgeburten oder Frühgeburten.

Bei nicht schwangeren Frauen wird dieses Steroid in geringeren Mengen produziert, dennoch ist seine Rolle bei der Aufrechterhaltung der Gesundheit von Frauen nicht weniger wichtig als während der Schwangerschaft.

Die Progesteronrate bei Frauen hängt direkt vom Alter, der Dauer des Menstruationszyklus und dem Gestationsalter ab. In diesem Thema möchten wir Ihnen anbieten, zu verstehen, was Progesteron ist, welche Norm und Funktionen es im Körper hat und welche Veränderungen in seinem Spiegel darauf hindeuten können. Darüber hinaus werden wir detailliert beschreiben, wie die Progesteronmenge im Blut von Frauen bestimmt und wie eine solche Studie vorbereitet wird.

Was ist Progesteron und wo wird es produziert??

Progesteron ist ein Steroidhormon, das im weiblichen Körper hauptsächlich von den Eierstöcken und der Plazenta sowie in geringer Menge von der kortikalen Schicht der Nebennieren synthetisiert wird.

Bei nicht schwangeren Frauen ist Progesteron für die Gesundheit der Fortpflanzungsfunktion verantwortlich, nämlich für den regelmäßigen Beginn der Ovulationsperiode und der Menstruation. Bei schwangeren Frauen kann Progesteron ein Baby vertragen.

Was ist der Menstruationszyklus??

Um besser zu verstehen, wie Progesteron produziert wird und wann es besser ist, es im Blut zu bestimmen, empfehlen wir, dass Sie zuerst den Menstruationszyklus verstehen.

Der Menstruationszyklus ist ein Zeichen der Pubertät bei Frauen, was darauf hinweist, dass eine Frau eine Fortpflanzungsfunktion ausüben kann.

Normal ist die Dauer des Menstruationszyklus von 25 bis 33 Tagen. Diese Periode ist normalerweise in vier Phasen unterteilt, nämlich:

  • Menstruation (1 bis 5-7 Tage des Zyklus), wenn die deziduelle Endometriumschicht abgestoßen wird;
  • Follikel (6-8 bis 12-14 Tage des Zyklus), der durch die Reifung des dominanten Follikels im Eierstock gekennzeichnet ist;
  • Ovulation (13-15 Tage des Zyklus), während der der dominante Follikel bricht und das Ei in die Bauchhöhle gelangt;
  • Luteal, das am Tag des Eisprungs beginnt und bis zur nächsten Menstruation dauert. In dieser Phase bereitet sich die Dezidualschicht des Endometriums darauf vor, abzufallen und mit Menstruationsblut auszugehen.

Welche Rolle spielt Progesteron im weiblichen Körper??

Progesteron bei Frauen führt viele Aufgaben aus, einschließlich der folgenden:

  • Vorbereitung der Organe des Fortpflanzungssystems bei Frauen auf die Schwangerschaft;
  • Gewährleistung des normalen Verlaufs von Schwangerschaft und Geburt;
  • Gewährleistung einer konsistenten Implantation einer von einem Sperma befruchteten Eizelle in das Uterusendometrium.
  • Stoppen Sie die Abstoßung der dezidualen Schicht der Gebärmutter, wodurch das Auftreten einer Menstruation verhindert wird.
  • Anpassung des Nervensystems während Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit;
  • Aufrechterhaltung eines entspannten Zustands der Gebärmutter bei der Geburt eines Kindes, um Fehlgeburten oder Frühgeburten vorzubeugen;
  • erhöhte Talgsekretion;
  • die Umwandlung von Lipiden in Energie;
  • Beteiligung an der Entwicklung des Drüsenapparates der Brustdrüse;
  • Vorbereitung der Brustdrüse auf die Laktation;
  • Verringerung des Risikos von fibrösen Zysten in den Brustdrüsen;
  • Teilnahme an der Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels;
  • reguliert den Blutzucker;
  • Anstieg des Blutdrucks;
  • Bereitstellung von Libido;
  • Sicherstellung der Bildung des mütterlichen Instinkts usw..

Progesteron: die Norm bei Frauen

Der Indikator für den Erfolg der Bluttestergebnisse spiegelt sich in Form von Nanogramm pro Milliliter (ng / ml) oder Nanomol pro Liter (nmol / l) wider. Um ng / ml in nmol / l zu zählen, müssen Sie diese Zahl mit 3,18 multiplizieren.

Wie bereits erwähnt, hängt der Progesteronspiegel bei Frauen direkt vom Alter und Tag des Menstruationszyklus sowie während der Schwangerschaft vom Zeitraum ab. Die Verwendung oraler Kontrazeptiva beeinflusst auch die Menge an Progesteron im Blut, so dass dies bei der Entschlüsselung der Ergebnisse berücksichtigt werden muss..

Progesteronspiegel bei nicht schwangeren Frauen

MenstruationsphaseTag des MenstruationszyklusDie Menge an Hormon, ng / mlDie Menge an Hormon, nmol / l
Menstruation-von 1 bis 5-7 Tagen0,1-0,70,32–2,23
follikulärvon 6 bis 8 Tagen

von 8 bis 13 Tagen0,1–1,4

0,13–1,50,37–4,41

0,41-4,81ovulatorischvon 14 bis 15 Tagen0,15–2,90,48–9,41lutealvon 16 bis 18 Tagen

von 19 bis 28 Tagen0,16–3,0

2.2-17.90,51–9,67

6,99-56,93

Wie Sie sehen können, wird die Tendenz genau gezeigt, dass der Progesteronspiegel von der Phase des Zyklus abhängt und der maximale Hormonindikator der Lutealphase entspricht. Daher wird die genaueste Analyse von 19 bis 23 Tagen des Menstruationszyklus durchgeführt.

Progesteronspiegel bei schwangeren Frauen

Trimester der Schwangerschaft

Die Menge an Hormon, ng / ml

Die Menge an Hormon, nmol / l

Die erste (von 1 bis 12 Wochen)35,6–286,211.19–90Die zweite (von 13 bis 24 Wochen)81,2–284,325,5–89,4Drittens (von 25 bis 42 Wochen)153,9–1343,5548,4-422,5

Die zweite Tabelle zeigt uns auch, dass der Progesteronspiegel mit dem Gestationsalter zunimmt. Das höchste Hormon im letzten Trimester, weil es notwendig ist, eine Frühgeburt zu verhindern sowie den Geburtskanal für die Entbindung und die Brustdrüsen für die Stillzeit vorzubereiten.

Progesteron-Test: Vorbereitung und Einnahme?

In folgenden Situationen wird Frauen eine Blutuntersuchung zur Bestimmung des Progesteronspiegels verschrieben:

  • anovulatorischer Menstruationszyklus;
  • Unfruchtbarkeit;
  • kurze Dauer der Lutealphase des Zyklus;
  • Uterusblutung unbekannter Ätiologie ohne organische Ursachen;
  • hormonelles Versagen im Körper;
  • die Gefahr eines vorzeitigen Schwangerschaftsabbruchs;
  • die Schwere der Wechseljahrsbeschwerden;
  • Diagnose von Tumoren der Eierstöcke und Nebennieren;
  • Nebenwirkungen bei Patienten mit Progesteron;
  • hormonelle Überwachung während der Ovulationsstimulation;
  • Plazentaüberwachung.

Die Analyse auf Progesteron erfordert keine besonderen vorbereitenden Maßnahmen. Sie sollten nur 8 Stunden vor der Blutentnahme keine Nahrung zu sich nehmen.

In Fällen, in denen die Zyklusdauer etwas länger ist (32-35 Tage), wird die Analyse am 28. oder 29. Tag des Zyklus durchgeführt.

Eine wichtige Rolle bei der Wahl des Zeitpunkts einer Blutuntersuchung auf Progesteron spielt die Regelmäßigkeit der Menstruation. Daher wird die Krankenschwester auf jeden Fall klarstellen, wann die letzte Menstruation begonnen hat und wie lange Ihr Zyklus dauert.

Eine Blutuntersuchung auf Progesteron mit regelmäßigen Perioden wird am Morgen ausschließlich auf leeren Magen am 21. Tag des Menstruationszyklus durchgeführt, wenn seine Dauer 28 Tage beträgt. Sie können diese Studie auch am 22. oder sogar am 23. Tag durchführen. Die objektivsten Ergebnisse sind jedoch weiterhin die Ergebnisse am 21. Tag des Menstruationszyklus, da zu diesem Zeitpunkt der Hormonspiegel seinen Höhepunkt erreicht.

Bei einem unregelmäßigen Menstruationszyklus wird mehrmals ein Progesterontest durchgeführt. Bei der Auswahl des Datums der Blutspende muss der Eisprung im Mittelpunkt stehen, der durch Schnelltests oder durch Messung der Basaltemperatur ermittelt wird. In diesem Fall wird die Studie am 6.-7. Tag nach dem Eisprung durchgeführt.

In den Wechseljahren oder während der Schwangerschaft wird jeden Tag eine Blutuntersuchung auf Progesteron durchgeführt..

Bei der vorläufigen Konsultation mit dem Arzt, der Sie zu dieser Studie verweist, müssen Sie über die Einnahme von Medikamenten informiert werden, da dies die Objektivität der Ergebnisse beeinträchtigen kann.

Die Ergebnisse der Progesteron-Blutuntersuchung können niedriger oder höher als normal sein.

Progesteron über dem Normalwert: Was sind die Ursachen??

Wenn Progesteron höher als normal ist, bezeichnen Experten diesen Zustand als Hyperprogesteronämie.

Die Ursachen für einen erhöhten Blutspiegel dieses Hormons bei nicht schwangeren Frauen im gebärfähigen Alter können folgende Zustände sein:

  • Nierenversagen;
  • Überfunktion der Nebennierenrinde;
  • Corpus luteum Zyste;
  • chronische Uterusblutungen;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Einnahme oraler Kontrazeptiva oder anderer Medikamente, die Gestagene enthalten.

Wenn das Progesteron im Blut zu hoch ist, hat die Frau Symptome wie:

  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • ursachenlose Gewichtszunahme;
  • starkes Schwitzen;
  • arterieller Hypertonie;
  • Dysmenorrhoe;
  • Akne
  • Blähung;
  • erhöhte Empfindlichkeit und Empfindlichkeit der Brustdrüsen;
  • emotionale Labilität.

Progesteronmangel: Was sind die Ursachen??

Die Verringerung der Menge dieses Hormons im Blut wird als Hypoprogesteronämie bezeichnet.

Die Ursachen für dieses hormonelle Versagen können folgende Zustände sein:

  • Mangel an Eisprung;
  • Corpus luteum-Insuffizienz;
  • chronische Erkrankungen der Entzündungsanhänge;
  • übermäßige körperliche Aktivität;
  • chronischer Stress;
  • Anorexie;
  • bestimmte Gruppen von Drogen nehmen.

Symptome einer Hypoprogesteronämie:

  • Unfruchtbarkeit;
  • häufige Fehlgeburten im ersten Trimester;
  • dysfunktionelle Uterusblutung;
  • Dysmenorrhoe;
  • unbefugter Schwangerschaftsabbruch oder Frühgeburt;
  • Überholen der Schwangerschaft;
  • Plazenta-Insuffizienz.

Was tun, wenn sich der Progesteronspiegel im Blut ändert??

Ein Geburtshelfer-Gynäkologe ist an der Diagnose und Behandlung von Über- oder Progesteronmangel bei Frauen beteiligt..

Unabhängig davon, ob das Hormon im Blut erhöht oder gesenkt wird, müssen Sie zuerst herausfinden, warum eine hormonelle Fehlfunktion aufgetreten ist. Dazu muss sich eine Frau einer umfassenden Untersuchung unterziehen, deren Höhe vom behandelnden Arzt verschrieben wird.

Fast immer wird eine Analyse vorgeschrieben, die gleichzeitig den Östrogen- und Progesteronspiegel im Blut bestimmt, da eine solche Studie aussagekräftiger ist.

Wenn die Ursache der Hypo- oder Hyperprogesteronämie bekannt ist, wird der behandelnde Arzt eine Behandlung verschreiben. Beispielsweise wird bei Zysten oder Tumoren eine chirurgische Behandlung durchgeführt, und bei Nierenversagen wird die Nierenfunktion normalisiert usw..

Bei einem Progesteronüberschuss ist die Grundlage der Behandlung die Beseitigung der Ursache, da dies der einzige Weg ist, den Spiegel dieses Hormons zu normalisieren.

Bei Progesteronmangel, auch während der Schwangerschaft, werden Medikamente aus der Gruppe der Progesterone (Utrozhestan, Ingesta, Dufaston, Progesteron und andere) verschrieben, die Progesteron enthalten und in Form von Injektionslösungen oder Tabletten erhältlich sind. Die Medikamentendosen werden abhängig von den Ergebnissen der Analyse streng individuell ausgewählt..

Progestine können in den folgenden Fällen kategorisch nicht verwendet werden:

  • Brusttumoren jeglicher Qualität;
  • Pathologie der Leber;
  • Metrorrhagie.

Außerdem werden Progestine unter Aufsicht des behandelnden Arztes bei Patienten mit Diabetes mellitus, Nierenversagen, Epilepsie, Asthma bronchiale und Migräne mit Vorsicht angewendet.

Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung müssen alle Patienten unabhängig vom Hormonspiegel im Blut bestimmte Grundsätze einhalten, nämlich:

  • Stressabbau;
  • Einschränkung der körperlichen Aktivität;
  • richtige und gesunde Ernährung;
  • aktiver Lebensstil;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.

Wir können daher den Schluss ziehen, dass Progesteron eines der wichtigsten weiblichen Hormone ist, die für die Fortpflanzungsfunktion, die normale Schwangerschaft und die Vorbereitung auf die Geburt verantwortlich sind. Trotz der Bedeutung dieses Hormons sollten Sie die Medikamente, zu denen es gehört, auf keinen Fall unabhängig einnehmen, da dies die Folgen für die Gesundheit von Frauen gefährdet.

Was sollte die Norm für Progesteron bei Frauen sein??

Gesundheit ist bei weitem der wichtigste Bestandteil unserer Lebensqualität. In vielerlei Hinsicht hängt der Gesundheitszustand, das allgemeine Wohlbefinden, die Schönheit und manchmal sogar die Stimmung vom Gleichgewicht der Hormone im Körper bei Männern und Frauen ab.

Die richtige Konzentration und Ausgewogenheit der Hormone macht eine Frau weiblich, schön, liebevoll, ruhig und definitiv gesund und glücklich..

Progesteron gilt als eines der wichtigsten "weiblichen" Hormone. Dies ist ein Steroidhormon der Progesterongruppe, das den Menstruationszyklus, die Entwicklung des Embryos während der Schwangerschaft beim Menschen und andere Arten von Primaten beeinflusst.

Es wird in den Eierstöcken bei Frauen, in den Hoden bei Männern, in den Nebennieren und in der Plazenta produziert. Während der Schwangerschaft wird Progesteron zuerst vom Corpus luteum und nach der Plazenta produziert.

Die Progesteron-Norm bei Frauen wirkt sich direkt auf den allgemeinen Gesundheitszustand einer Frau, ihr Wohlbefinden und ihr Aussehen sowie die Schwangerschaft während der Schwangerschaft aus.

Eigenschaften von Progesteron bei Frauen im gebärfähigen Alter

Progesteron spielt ohne Übertreibung eine entscheidende Rolle im Körper einer Frau:

  1. Eine hohe Konzentration des Hormons stimuliert die Befruchtung eines Eies, das während des Eisprungs den Follikel verlässt.
  2. Progesteronmangel verursacht unangenehme Symptome von PMS, wie plötzliche Stimmungsschwankungen, schlechte Gesundheit am Vorabend der Menstruation. Aus diesem Grund können Ärzte während dieses Zeitraums empfehlen, zusätzlich Progesteronpräparate einzunehmen, um die Konzentration des Hormons im Körper zu erhöhen und die Symptome von PMS zu verringern.
  3. Progesteron wird bis zur Mitte des weiblichen Monatszyklus in Maßen produziert. Dann verlässt das Ei den Eierstock. Wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, nimmt der Hormonspiegel stark und schnell ab, und danach folgt die nächste Menstruation gemäß einem stabilen Menstruationszyklus. Wenn es befruchtet wird, wächst der Progesteronspiegel weiter und wächst bis zur sechzehnten Schwangerschaftswoche. Ab der sechzehnten Woche ab dem Tag der letzten Menstruation erfüllt die Plazenta die Funktion, den Körper mit Progesteron zu versorgen.
  4. Wenn sich eine Frau in einer interessanten Position befindet, der Hormonspiegel gesenkt wird, besteht das Risiko einer spontanen Abtreibung oder einer Frühgeburt. Progesteron regt die Gebärmutter an, den Fötus zu halten, die Ansammlung von Unterhautfett, die Vorbereitung der Brustdrüsen für die Ernährung des Babys.

Normaler Menstruationszyklus

In der Regel kann die Progesteronmenge im Körper von Frauen je nach Ernährung, hormonellen Medikamenten (Verhütungsmitteln), schädlichen oder gesunden Gewohnheiten, sexueller Aktivität, körperlicher Aktivität, Tagesablauf, Schwangerschaft oder Wechseljahren, Stress variieren.

Der Menstruationszyklus besteht in der Regel aus vier Hauptphasen:

  1. Menstruationsphase. Die Dauer beträgt fünf bis sieben Tage. Dies sind die Tage der Menstruation, an denen das Endometrium abgestoßen wird und der Körper sich auf die Freisetzung des nächsten Eies vorbereitet. Diese Phase ist durch das Vorhandensein eines Menstruationsflusses gekennzeichnet..
  2. Follikelphase. In dieser Phase reift ein neues Ei. Der Progesteronspiegel liegt normalerweise in einer geringen Konzentration. Die Dauer dieser Phase kann bei einer gesunden Frau in der Regel 7 bis 22 Tage betragen, abhängig von den individuellen Merkmalen des Fortpflanzungssystems einer bestimmten Frau.
  3. Ovulationsphase. Während dieser Phase verlässt ein gereiftes, befruchtungsfähiges Ei den Eierstock und gelangt in die Eileiter. Die Dauer der Ovulationsphase beträgt nur drei Tage. Diese Zeit ist sehr günstig für die Empfängnis. Ein reifes Ei verlässt den platzenden Follikel und bewegt sich in Richtung der Spermien, um eine Befruchtung zu ermöglichen. Und wenn die Eizelle nicht auf das Sperma trifft, die Schwangerschaft nicht stattfindet, stirbt die Eizelle. Wenn das Ei befruchtet wird - Empfängnis tritt auf, dann beginnt sich das bereits befruchtete Ei schnell zu teilen und bewegt sich durch die Röhren in Richtung der Gebärmutter, um in das flauschige Endometrium zu graben, wodurch ein neues Leben eingeleitet wird. Gleichzeitig wächst der Progesteronspiegel im Körper rasant.
  4. Lutealphase. Während dieser Periode des Zyklus produziert das Corpus luteum das Hormon Progesteron in der größten Menge und lenkt alle Kräfte des Körpers auf die Erhaltung und Entwicklung einer möglichen Schwangerschaft. Die Dauer dieser Zyklusphase beträgt 13-14 Tage. Wenn im aktuellen Zyklus keine Schwangerschaft stattfindet, stirbt das Corpus luteum, der Hormonspiegel im Körper sinkt stark und nach ein oder zwei Tagen kommt eine weitere Menstruation. Im Zusammenhang mit dem Rückgang des Hormonspiegels treten am Vorabend der nächsten Menstruation unangenehme Empfindungen und schlechte Gesundheit auf.

Progesteronfunktion

Hormonfunktion:

  • Progesteron reduziert den Tonus der Gebärmutter, wenn eine Schwangerschaft vorliegt, und trägt so zu seiner Erhaltung bei, während es den Tonus des Gebärmutterhalses erhöht und ihm hilft, den Fötus in der Gebärmutterhöhle zu halten.
  • Hilft bei der Aufrechterhaltung der Sekretionsfunktion des Endometriums, erhöht den Glykogengehalt darin und schafft so günstige Bedingungen für die Implantation und Entwicklung des ungeborenen Kindes.
  • Das Hormon Progesteron verhindert die Reifung eines neuen Eies in den Eierstöcken, so dass die Menstruation während der Schwangerschaft stoppt.
  • Verantwortlich für Körpertemperatur. Während der Produktion von Progesteron durch das Corpus luteum gemäß der 2. Phase steigt die Körpertemperatur einschließlich der Basaltemperatur auf 37,2 bis 37,4 Grad und bleibt während des ersten Trimesters während der normalen Schwangerschaft in diesem Bereich. Die Basaltemperatur sinkt mit einem Abfall des Progesteronspiegels, was auf ein Risiko einer Fehlgeburt hinweisen kann und bei schwangeren Frauen eine rechtzeitige Korrektur erfordert, damit die derzeitige Schwangerschaft mit rechtzeitiger Entbindung günstig abgeschlossen werden kann.
  • Progesteron in normaler Konzentration im Körper einer gesunden Frau verhindert die Bildung von Faserknoten sowie Zysten in den Brustdrüsen.
  • Hilft bei der Umwandlung von Fett in notwendige Energie, normalisiert die Blutgerinnung und ist auch für die normale Zuckerkonzentration im Blut verantwortlich.
  • Die normale Konzentration des Hormons Progesteron gemäß den Phasen verhindert das Auftreten unangenehmer Symptome von PMS vor der Menstruation.

Progesteron-Inhalt

In Abwesenheit einer Schwangerschaft ist die normale Menge an Progesteron für eine gesunde Frau, die keine hormonellen Medikamente einnimmt, im Rahmen der folgenden Indikatoren normal:

  • Follikelphase - von 0,32 bis 2,25 nmol / l
  • Ovulationsphase - von 0,49 bis 9,41 nmol / l
  • Lutealphase - von 6,95 bis 56,63 nmol / l

Nach den Wechseljahren beträgt der normale Progesteronspiegel bis zu 0,64 nmol / l

In der Schwangerschaft wird Progesteron gemäß den folgenden Indikatoren gemäß den Schwangerschaftswochen ab dem Tag der letzten Menstruation als normal angesehen:

Wir brauchen eine Woche. (n / a)

Progesterongehalt nmol / l (normal +/-)

Blutuntersuchung auf Progesteron und dessen Entschlüsselung

Progesteron ist eines der weiblichen Sexualhormone, aber eine Blutuntersuchung wird nicht nur Frauen, sondern auch Männern verschrieben. In welchen Fällen wird dies getan und warum? Dies wird unten beschrieben..

Progesteron - was ist das für ein Hormon?

Progesteron beeinflusst den Menstruationszyklus, die Schwangerschaft und die Entwicklung des Fötus

Progesteron ist das Haupthormon in der zweiten Phase des Menstruationszyklus bei Frauen. Ihr Hauptzweck ist es, die innere Schicht der Gebärmutter auf eine mögliche Schwangerschaft vorzubereiten.

Es hat eine vielseitige Wirkung auf den weiblichen Körper:

  1. Verursacht eine Verdickung des Endometriums und Schleimbildung (Sekretionsphase).
  2. Reduziert die Schwere der Immunantworten.
  3. Verursacht kleine Brustvergrößerungen, stimuliert schwach die Prolaktinproduktion.
  4. Es beeinflusst das Verhalten einer Frau - sie wird ruhiger und zurückhaltender.

Dies sind nicht alle Wirkungen von Gestagenen - Hormonen der zweiten Phase des Zyklus. Sie sind notwendig, damit die Empfängnis der Beginn der Schwangerschaft ist und nicht umsonst verschwendet wird. Die Produktion von Progesteron erfolgt zyklisch - seine Menge steigt nach Abschluss der Menstruation allmählich an, erreicht in der Mitte des Zyklus ein Maximum (in diesem Moment tritt der Eisprung auf) und nimmt dann allmählich ab.

Zu Beginn der Menstruation ist die Konzentration von Progesteron minimal.

Dieses Hormon wird auch bei Männern produziert, aber ihre Progesteronkonzentration ist niedrig und relativ stabil. Im männlichen Körper stimuliert das weibliche Hormon die Libido, steuert die Aggression, ist an der Regulation von Stoffwechselprozessen und der Produktion von Androgenen beteiligt.

Wenn eine Analyse vorgeschrieben ist?

Bei Menstruationsstörungen müssen Sie einen Hormontest durchführen

Ein Progesterontest sollte durchgeführt werden, wenn Grund zur Annahme einer hormonellen Fehlfunktion besteht. Frauen bestehen es, wenn:

  • Die Notwendigkeit, den genauen Zeitpunkt des Eisprungs zu bestimmen.
  • Menstruationsstörungen, Amenorrhoe.
  • Schwangerschaftspathologien - drohende Abtreibung, Verdacht auf Eileiterschwangerschaft.
  • Unfruchtbarkeits-Screening.
  • Zysten- oder Eierstocktumor.
  • Nebennieren- und Hypophysentumoren.
  • Beurteilung der Wirksamkeit der Progesteronbehandlung.

Bei Männern ist manchmal ein Progesterontest erforderlich - mit eingeschränkter Potenz, Tumoren der Nebennieren, Hoden und Hypophyse, pathologischen Prozessen in den Hoden sowie bei Verdacht auf Unfruchtbarkeit.

In der Regel ist es bei der Planung einer Schwangerschaft erforderlich, für beide Ehepartner einen Arzt zu konsultieren. Der Arzt wird Tests, einschließlich Progesteron, verschreiben, die an beide weitergegeben werden müssen. Eine Empfängnis ist möglich, wenn beide Ehepartner gesund sind.

Bei Kindern wird eine Analyse für angeborene Pathologien der Nebennieren und Genitaldrüsen sowie für Erbkrankheiten vorgeschrieben, die mit einer Verletzung der Produktion dieses Hormons einhergehen können.

Jugendliche benötigen eine ähnliche Analyse für eine beeinträchtigte Pubertät. Einige Experten glauben, dass Jugendliche zu Präventionszwecken jedes Jahr Blut an Sexualhormone spenden müssen, um Pathologien rechtzeitig zu erkennen. Die Produktion von Sexualhormonen bei Jugendlichen ist jedoch instabil, die Indikatoren können erheblich variieren.

Blutvorbereitung und -verfahren

Frauen wird empfohlen, die Analyse an einem bestimmten Tag des Menstruationszyklus durchzuführen.

Die Vorbereitung auf die Analyse ist für Männer und Frauen unterschiedlich. Bei Frauen und Mädchen (wenn sie bereits mit der Menstruation begonnen haben) wird am 21. und 23. Tag des Menstruationszyklus Blut abgenommen. Bei einem kurzen Zyklus (weniger als 24 Tage) wird die ungefähre Ovulationszeit (Mitte des Zyklus) berechnet und 4-5 Tage danach Blut entnommen.

Wenn Ihre Periode unregelmäßig oder spärlich ist, können mehrere Blutproben entnommen werden - die erste erfolgt am 15. Tag, die nächste nach 3 Tagen, und der Vorgang wird wiederholt. Bei Männern, schwangeren Frauen und Mädchen vor der Pubertät wird an jedem geeigneten Tag Blut abgenommen.

Damit das Ergebnis korrekt ist, muss die Einnahme von Hormonen, einschließlich Verhütungsmitteln, innerhalb von 1-2 Wochen abgebrochen werden. Der Arzt muss eine Liste der Arzneimittel vorlegen, in der die Dosierungen angegeben sind. Wenn es nicht möglich ist, den Behandlungsverlauf zu unterbrechen oder die Analyse zu verschieben, wird der Arzt die Wirkung von Arzneimitteln auf das Ergebnis berücksichtigen.

Am Tag vor der Analyse müssen Sie körperliche Aktivität und Stress einschränken, Alkohol und Rauchen vollständig eliminieren.

Es ist notwendig, eine einfache Diät einzuhalten, es ist ratsam zu schlafen. Die letzte Mahlzeit vor der Blutspende sollte 12 Stunden vor der Analyse sein (d. H. Ein leichtes Abendessen bis spätestens 20 Uhr). Sie müssen mit leerem Magen in den Behandlungsraum kommen, können aber ein Glas Wasser trinken.

Bei medizinischen Eingriffen können die Ergebnisse der Analyse durch Radiographie, CT, MRT, Ultraschall und endoskopische Untersuchungen beeinflusst werden. Zwischen diesen Manipulationen und der Blutspende sollte mindestens ein Tag vergehen. Das Verfahren selbst ist eine regelmäßige Blutentnahme aus einer Vene. Das Ergebnis wird in 2-3 Tagen angegeben, abhängig von der Arbeitsbelastung des Labors..

Die Norm des Hormons bei Schwangeren, Nichtschwangeren und Männern

Progesteron ist ein Sexualhormon, das sowohl bei Männern als auch bei Frauen vorkommt.

Normalwerte variieren je nach Geschlecht, Alter und Phase des Menstruationszyklus:

  • Der Normalwert für eine Frau in der zweiten Phase des Zyklus beträgt 1,7-27,0 ng / ml.
  • Wenn in der ersten Phase eine Analyse erforderlich ist, werden 0,2-1,5 ng / ml angezeigt.
  • Das gleiche Niveau gilt für Mädchen vor der Pubertät als normal..
  • Nach den Wechseljahren kann es niedriger sein - 0,1-0,8 ng / mg.

Während der Schwangerschaft steigt der Progesteronspiegel allmählich an:

  • Im ersten Trimester variiert seine Norm stark - 11,2-90,0 ng / ml.
  • Im zweiten Trimester beträgt die Norm - 25,6-89,4 ng / ml.
  • Im dritten Fall sollte der Progesteronspiegel - 48-422,5 ng / ml betragen.

Der Progesteronspiegel bei erwachsenen Männern beträgt 0,2 bis 0,9 ng / ml, bei Jungen 0,2 bis 1,4. Der höchste Wert wird bei neugeborenen Jungen und Mädchen in den ersten drei Lebenstagen beobachtet - dies ist ein Hormon, das aus dem Blut der Mutter gewonnen wird. Es zersetzt sich allmählich in der Leber des Babys und sein Spiegel sinkt auf die Altersnorm.

Der Progesteronspiegel kann im Laufe des Tages schwanken, es kann signifikante Unterschiede zwischen den Zyklen geben, und dies wird als normal angesehen..

Es sollte auch beachtet werden, dass jedes Labor seine eigenen Testsysteme verwendet und die Ergebnisse der Analyse möglicherweise nicht übereinstimmen. Für die genauesten Daten müssen Sie im Labor Blut spenden, das der behandelnde Arzt empfohlen hat. Wenn die Analyse mehrmals durchgeführt werden muss, sollte dies immer an derselben Stelle erfolgen.

Gründe für Hormonstörungen

Hohe Progesteronspiegel können ein Zeichen für eine zystische Drift sein

Der Progesteronspiegel kann über oder unter dem Normalwert liegen. Um zuverlässig über die Krankheit zu sprechen, müssen Sie das entsprechende Ergebnis zweimal hintereinander erhalten. Manchmal sind mehrere wiederholte Tests erforderlich. Umfragedaten werden je nach Geschlecht, Alter und Phase des Zyklus unterschiedlich interpretiert..

Ein hoher Progesteronspiegel bei einer nicht schwangeren Frau tritt bei folgenden Krankheiten auf:

  • Dysfunktionelle Uterusblutung.
  • Zysten- oder Eierstocktumor.
  • Nebennierenhyperplasie oder Tumor.
  • Blasendrift.
  • Maligne Genitaltumoren.
  • Reduzierte glomeruläre Filtration in den Nieren.
  • Leberpathologie.
  • Hormonelle Medikamente einnehmen.

In all diesen Fällen steigt der Hormonspiegel in allen Phasen des Zyklus an, die Regelmäßigkeit der Menstruation wird verletzt. Ein isolierter Anstieg seines Niveaus in der zweiten Phase bei guter Gesundheit wird nicht als Pathologie angesehen.

Eine Abnahme des Progesteronspiegels kann durch Corpus luteum-Insuffizienz, eine kurze Lutealphase, Ovulationsstörungen und Hypophysenerkrankungen verursacht werden. Gleichzeitig bleibt der Hormonspiegel in der ersten Phase des Zyklus normal und wird in der zweiten Phase reduziert.

Weitere Informationen zum Hormon finden Sie im Video:

Bei einer schwangeren Frau kann ein Anstieg des Progesteronspiegels eine Mehrlingsschwangerschaft, eine verzögerte Reifung der Plazenta und eine Eileiterschwangerschaft verursachen. Viel gefährlicher in einer interessanten Position ist der niedrige Progesteronspiegel. Seine Ursachen können sein:

  1. Verzögerung des intrauterinen Wachstums.
  2. Gefahr einer Fehlgeburt.
  3. Plazenta-Insuffizienz.
  4. Überholen der Schwangerschaft.

Bei Männern weist ein hoher Progesteronspiegel auf Pathologien der Nebennieren, Hoden, Leber oder Hypophyse hin. Niedrige Werte sind selten. Bei Kindern kann ein hoher Spiegel durch vorzeitige Pubertät, Hyperplasie oder einen bösartigen Tumor der Geschlechtsdrüsen, Nebennieren oder Hypophyse sowie angeborene Erkrankungen der Leber und Nieren verursacht werden..

Haben Sie einen Fehler bemerkt? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um es uns mitzuteilen.

Wofür ist das Hormon Progesteron bei Frauen verantwortlich?

Kopfschmerzen, Probleme mit Haaren und Haut werden häufig auf altersbedingte Veränderungen oder chronische Müdigkeit zurückgeführt. Der Grund liegt aber oft im Hormon, dessen Funktionen eine komplexe Wirkung auf den weiblichen Körper haben.

Was ist das Hormon Progesteron

Progesteron ist ein Hormon, das die Fortpflanzungsfunktion, m / c (Menstruationszyklus) und den Verlauf der Schwangerschaft steuert. Die geringste Störung der Prozesse führt zu einer Veränderung des Hormons. Es ist das Hauptgestagen im Körper. Ihm wird die Rolle eines wichtigen Stoffwechselzwischenprodukts bei der Synthese anderer endogener Steroide zugewiesen.

Trotz der grundlegenden Rolle des Hormons im Körper sind seine Eigenschaften und sein Einfluss auf den Körper nicht vollständig verstanden. Es sind nur die Voraussetzungen und einige Gründe bekannt, die die Sprünge der Indikatoren in Bezug auf die Grenzen der Norm beeinflussen.

Progesteron spielt eine wichtige Rolle bei der Funktion des Gehirns als Neurosteroid..

Progesteron wird von zwei Organen produziert:

  • Nebennieren;
  • temporäre sekretorische Drüse, die sich am Ende der Ovulationsperiode bildet (die Drüse wird auch als Corpus luteum bezeichnet).

Aufgrund der Hormonsynthese im weiblichen Körper, der aktiven Entwicklung der Schleimschicht (Uterusmembran), der Stimulation der Bildung neuer Blutgefäße wird festgestellt. Vor dem Hintergrund solcher Veränderungen wird mit der Vorbereitung der Gebärmutter für die Aufnahme eines befruchteten Eies begonnen. Wenn eine Schwangerschaft auftritt, beginnt Progesteron zu produzieren, einschließlich der Plazenta.

Der Hormonspiegel wird durch das Alter der Frau und die Phase m / c beeinflusst.

Was funktioniert

Progesteron im weiblichen Körper wird eine der grundlegenden Rollen zugewiesen.

Fortpflanzungsapparat

Ein anderer Name für Progesteron ist Schwangerschaftshormon. Dank seiner Wirkung wird der Prozess der Vorbereitung der Gebärmutter auf die Empfängnis eingeleitet. Nach der Befruchtung reduziert es die Immunantwort, wodurch eine Abstoßung des Embryos verhindert wird. Mit der Geburt des Fötus hilft Progesteron, den Verlauf der Schwangerschaft zu lindern. Nach der Entbindung ist eine Abnahme der Synthese ein Signal für den Beginn der Laktation.

Hormonelles Gleichgewicht

Progesteron ist an der Synthese anderer Hormone beteiligt. Ein Ungleichgewicht der Substanz wirkt sich negativ auf die Produktion von Kortikosteroiden, die Aktivität von Aldosteron und die Funktion von Östrogenen aus.

Die Rolle des Hormons bei subkutanen Prozessen ist unter Wissenschaftlern umstritten. Es gibt eine Hypothese, dass das Vorhandensein von Progesteronrezeptoren in der Epidermis eine Verbindung zwischen der Haut und dem Hormon bildet. Eine verminderte Hormonproduktion kann zu Falten und Elastizitätsverlust führen. Die Funktionalität von Progesteron in dieser Richtung wurde teilweise nachgewiesen. Die positive Dynamik der Hormontherapie wird durch zahlreiche Fälle belegt, in denen eine signifikante Verbesserung der Hautstruktur, ihre Verjüngung, festgestellt wurde.

zentrales Nervensystem

Die Produktion von Progesteron ist eine Voraussetzung für die Synthese von Allopregnanolon. Beide Hormone sind an der Anpassung an Stresssituationen beteiligt, unterscheiden sich in der immunmodulierenden Aktivität und haben zytoprotektive Eigenschaften. Sie sind mit den molekularen Mechanismen der Unterbrechung der Neurogenese und der Neuroinflammation im Gehirn verbunden..

Sexuelles Verhalten

Das Tandem von Progesteron und Allopregnanolon stimuliert das sexuelle Verlangen bei Frauen. Studien zu diesem Thema haben den Zusammenhang zwischen hormoneller Hebung und sexuellem Verhalten des gerechteren Geschlechts nachgewiesen.

Die Norm von Progesteron im Blut von Frauen

Die normativen Grenzen von Progesteron sind bedingte Indikatoren, die keine Pathologien widerspiegeln, die durch einen Mangel oder einen erhöhten Gehalt des Hormons im Blut verursacht werden. Bei der Durchführung einer Untersuchung von Biomaterial bei Frauen werden verschiedene Tabellenformen verwendet.

Standardindikatoren für Phasen m / c

PeriodennameNormalbereich, nmol / l Follikulär0,32-2,25 Ovulation0,49-9,41 Luteal6,95-56,63 Nach den Wechseljahrenweniger als 0,64

Eine große Anzahl periodischer Daten ist auf den Einfluss vieler Faktoren zurückzuführen. Unter den wichtigsten:

  • emotionaler Zustand einer Frau;
  • Tageszeiten;
  • körperliche Bewegung;
  • Lebensweise.

Während der Schwangerschaft liegt der Indikator weit über den in der Tabelle angegebenen Werten, was wiederum die Beziehung zwischen Hormon und Fortpflanzungsfunktion bestätigt.

Wie man einen Progesterontest macht

Die Studie erfordert keine besondere Vorbereitung. Es gibt aber noch einige Nuancen.

  • Es wird nicht empfohlen, 8 Stunden vor dem Besuch der Klinik etwas zu essen..
  • Wenn m / c 31 Tage überschreitet, wird am 28. und 29. Tag eine Blutentnahme durchgeführt.

Vor der Einnahme des Biomaterials klärt das medizinische Personal das Datum der letzten Menstruation, interessiert sich für den Zeitraum von m / c.

Da keine Probleme mit der Menstruation auftreten, ist die Blutentnahme am 21. Tag des 28-Tage-Zyklus (am Morgen) geplant. Dies ist der günstigste Zeitpunkt, zu dem sich der Progesteronspiegel dem höchsten Wert nähert. Manchmal wird am 22. und 23. Tag des Zyklus eine Studie durchgeführt. Solche Daten weisen jedoch einen Bruchteil des Fehlers auf.

Bei Verstößen m / c kann eine wiederholte Analyse erforderlich sein. Das Datum wird unter Berücksichtigung des Eisprungs gewählt, der anhand von Schnelltests ermittelt wird. Eine einfache Methode zur Temperaturmessung wird ebenfalls verwendet. Die Blutentnahme erfolgt am 6.-7. Tag nach der Freisetzung des Eies aus dem Eierstock in den Eileiter.

Während der Schwangerschaft und der Wechseljahre kann der Test für jeden Tag geplant werden..

Vor dem Einreichen von Biomaterial konsultiert der Patient einen Spezialisten. Wichtige Informationen werden zur Verabreichung von Arzneimitteln, Erkrankungen der weiblichen Organe, der Schilddrüse und der Haut geklärt. Falls erforderlich, schreibt der Arzt eine Überweisung an einen Spezialisten mit engem Profil aus:

  • an den Frauenarzt;
  • Endokrinologe;
  • zu einem Dermatologen (wenn es Hautprobleme gibt).

Wann kann ein erhöhter Wert beobachtet werden?

Es wird als normal angesehen, den Hormonspiegel während der Schwangerschaft zu erhöhen. Progesteron kann jedoch die normativen Werte bei nicht schwangeren Frauen im gebärfähigen Alter signifikant überschreiten. Mögliche Ursachen sind:

  • Nebennierenhyperplasie;
  • Corpus luteum Zyste;
  • Schwellung der Eierstöcke;
  • chronische Uterusblutungen;
  • Einnahme oraler Kontrazeptiva, anderer Medikamente, einschließlich Gestagene;
  • hormonelles Ungleichgewicht.

Nur eine Laboranalyse kann einen Anstieg des Hormonspiegels feststellen. Es gibt jedoch bestimmte Symptome, die sich in einer Erhöhung des Progesteronwerts äußern.

  1. Die Bildung einer großen Anzahl von Akne auf der Haut.
  2. Regelmäßige und ziemlich helle Kopfschmerzen.
  3. Reichlich Körperbehaarung.
  4. Unangemessene Gewichtszunahme.
  5. Müdigkeit begleitet von Stress und Depressionen.
  6. Probleme mit dem Menstruationszyklus.
  7. Erhöhte allergische Reaktion.
  8. Unangemessene Blutdruckschwankungen in beide Richtungen.
  9. Schmerzen in den Brustdrüsen.
  10. Vaginaler Ausfluss mit Blutstropfen.

Progesteron mit einem über dem Normalwert liegenden Spiegel kann auf Pathologien wie Funktionsstörungen der Nebennierenrinde hinweisen. Dies ist das häufigste Problem, das zu einer Fehlfunktion bei der Produktion vieler Hormone führt. Sie können unzureichend oder im Überschuss synthetisiert werden.

Der erhöhte Wert von Progesteron führt häufig zu Schwangerschaftspathologien. Zum Beispiel zystische Drift. Der Hormonspiegel überschreitet während der Schwangerschaft die höchste Schwelle. Die Essenz des Problems besteht darin, eine Eizelle gleichzeitig mit zwei Spermien zu befruchten oder defektes mütterliches Material zu erhalten. Die Krankheit muss ernsthaft behandelt werden, einschließlich Chemotherapie. Dieser Ansatz ist mit einem hohen Risiko für die Entwicklung bösartiger Tumoren verbunden..

Hohe Progesteronspiegel verursachen Eierstockkrebs. Um prädisponierende Faktoren auszuschließen, wird die Patientin vor der Durchführung von Tests an einen Gynäkologen überwiesen.

Ursachen und Symptome von niedrigem Progesteronspiegel

Niedrige Hormonspiegel sind ein prädisponierender Faktor für Unfruchtbarkeit und spontane Abtreibung im ersten Trimester. Sein Mangel führt zu Erkrankungen der weiblichen Organe.

Verdacht sollte folgende Manifestationen verursachen:

  • schwere und schmerzhafte Menstruation;
  • Brustvergrößerung, Schmerzempfindung beim Berühren;
  • häufige und unvernünftige Stimmungsschwankungen;
  • wachsende Kopfschmerzen;
  • ungewöhnliche Reizbarkeit;
  • Schwellung der Beine, das Auftreten eines Gefühls der Schwere in ihnen;
  • unvernünftige Gewichtszunahme;
  • kalt in den Gliedern;
  • blasse, trockene Haut;
  • Haarausfall;
  • starkes Schwitzen;
  • Verstopfung
  • Hautausschlag;
  • Albtraum.

Die Hauptprovokateure bei der Senkung des Hormonwertes sind:

  • Genitalinfektionen
  • Corpus luteum-Insuffizienz;
  • Unterentwicklung der Plazenta;
  • instabiler Menstruationszyklus;
  • Einnahme hormoneller Arzneimittel über einen langen Zeitraum;
  • Uterusblutung.

Progesteron während der Schwangerschaft

Die Entschlüsselung der Hormonanalyse wird von einem qualifizierten Spezialisten durchgeführt - einem Geburtshelfer-Gynäkologen. Es berücksichtigt nicht nur die Werte in Bezug auf die Norm, sondern auch die Dauer der Schwangerschaft und die Art ihres Verlaufs.

Progesteron-Normen während der Schwangerschaft

TrimesterzeitHormonspiegel, ng / mlHormonspiegel, nmol / lDer Erste

(wöchentlich: 13-24)35,6–286,211.19–90Zweitens (wöchentlich: 1-12)81,2–284,325,5–89,4Drittens (wöchentlich: 25-42)153,9–1343,5548,4-422,5

Medikamente zur Erhöhung des Progesteronspiegels

Utrozhestan® (Utrogectan)

Die Basis der Zusammensetzung ist mikronisiertes Progesteron. In einer Kapsel enthält es 100 oder 200 mg (abhängig von der Dosierung des Arzneimittels). Die Kapselform ist 100 mg rund, 200 mg sind oval. Gelatineschalenfüllung - ölige homogene Suspension.

Die wichtigsten Anweisungen für die Verwendung von Arzneimitteln im Inneren:

  • Unfruchtbarkeit aufgrund von Lutealinsuffizienz;
  • bedrohte Abtreibung;
  • prämenstruelles Syndrom;
  • fibrocystische Mastopathie;
  • Verletzung des Menstruationszyklus aufgrund von Unfruchtbarkeit oder Versagen des Eisprungprozesses;
  • Hormonersatztherapie während des Übergangs in die Wechseljahre oder nach der Menopause.

Eine intravaginale Methode zur Verwendung des Arzneimittels wird ebenfalls praktiziert. Es wird für folgende Probleme empfohlen:

  • nicht funktionierende oder fehlende Eierstöcke;
  • die Gefahr einer Abtreibung;
  • vorzeitige Wechseljahre;
  • Unfruchtbarkeit (der Grund ist Lutealversagen).

Utrozhestan wird zur Vorbereitung der In-vitro-Fertilisation verwendet, um die Lutealphase zu unterstützen.

Das pharmakologische Produkt unterliegt einer Reihe von Verwendungsbeschränkungen. Sie werden vom Arzt bei der Entwicklung eines Behandlungsschemas unbedingt berücksichtigt. Unter den Kontraindikationen:

  • Allergie gegen die Bestandteile der Zusammensetzung;
  • Probleme mit Venen (Thrombose);
  • intrakranielle Blutung;
  • Schlaganfall, Herzinfarkt;
  • Vaginalblutung unbekannter Ätiologie;
  • Onkologie der Brustdrüsen, Genitalien;
  • unvollständige Abtreibung;
  • genetische Pathologie der Leber (Porphyrie), andere Organerkrankungen;
  • Stillzeit;
  • Alter bis 18 Jahre.

Das Behandlungsschema wird individuell festgelegt. Die Anmerkung bietet die folgenden Optionen:

  • mit der Gefahr eines Schwangerschaftsabbruchs - tägliche Einnahme von 200 bis 600 mg / Tag. (im dritten Trimester nur nach Auswertung der klinischen Daten verschrieben);
  • mit dem Wechseljahresübergang - die tägliche Norm beträgt 200 mg, die Dauer des Kurses beträgt 12 Tage;
  • nach Beginn der Wechseljahre - die tägliche Norm liegt zwischen 100 und 200 mg, die Behandlungsdauer wird individuell bestimmt;
  • Um die Lutealphase aufrechtzuerhalten - die tägliche Norm beträgt 200-400 mg, die Aufnahme beginnt bei 17 bis 26 Tagen m / c, es wird ein zehntägiger Kurs angeboten.

Die Kosten des Arzneimittels betragen ca. 400 Rubel (Dosierung von 100 mg, 28 Kapseln).

Progesteron (Progesteron)

Das Werkzeug ist in Form einer Injektionslösung in verschiedenen Konzentrationen erhältlich: 10 und 25 mg. Der Wirkstoff ist Progesteron..

Die Hauptanwendung des Arzneimittels:

  • Metrorrhagie;
  • gewohnheitsmäßige Fehlgeburt;
  • Uterusblutungen im Zusammenhang mit Genitalfunktionsstörungen;
  • Amenorrhoe.

Das Behandlungsschema wird individuell unter Berücksichtigung der Körpermerkmale und der Daten klinischer Studien festgelegt. Die maximale Tagesrate beträgt 0,025 g.

Bevor Sie das Tool verwenden, sollten Sie sich mit den Einschränkungen vertraut machen. Das Arzneimittel darf nicht bei Nieren- oder Leberfunktionsstörungen angewendet werden. Der Hersteller identifiziert auch die folgenden Kontraindikationen:

  • Brustkrebs;
  • Hepatitis;
  • Vaginalblutung unbekannter Herkunft;
  • thromboembolische Pathologie.

Die Kosten des Arzneimittels betragen 306 Rubel (Dosierung von 10 mg / ml, 10 Ampullen).

Solaray, weibliche Hormonmischung SP-7C, 180 vegetarische Kappen

Das Produkt basiert auf pflanzlichen Inhaltsstoffen. Die reichhaltige Zusammensetzung hilft dabei, die Synthese verschiedener Hormone wiederherzustellen, die für die Gesundheit von Frauen im Körper wichtig sind. Unter den bei der Herstellung verwendeten Wirkstoffen:

  • Lakritzwurzel;
  • Himbeerblätter;
  • Kamille;
  • Bockshornkleesamen;
  • wilde Yamswurzeln usw..

Ergänzungsmittel werden zur Verwendung bei hohem FSH, Unterbrechung des Zyklus und Prämenopause empfohlen. Nehmen Sie die Kapseln dreimal täglich vor den Mahlzeiten oder zu den Mahlzeiten ein.

Hersteller warnt vor Einschränkungen. Sie gelten für Perioden der Schwangerschaft und Stillzeit. Es wird auch nicht empfohlen, Nahrungsergänzungsmittel mit einem erhöhten Blutdruck einzunehmen. Verwenden Sie die Zusammensetzung nicht und wenn Sie allergisch gegen die Bestandteile der Zusammensetzung sind.

Durchschnittspreis - 801 Rubel.

Progesteron-Gehalt in Produkten

Bei einem Mangel an Progesteron raten Experten, Lebensmittel, die natürliches Hormon enthalten, in die Ernährung aufzunehmen. Sie werden vom Körper gut aufgenommen, sollten aber nicht durch eine medikamentöse Therapie ersetzt werden. Es wird keinen starken Anstieg der Lebensmittel geben.

Um die Progesteronwerte auf normale Grenzen zu bringen, wird empfohlen, Gerichte aus den folgenden Zutaten in das Menü aufzunehmen:

  • Avocado;
  • Oliven; Oliven;
  • Nüsse (roh);
  • Sonnenblumenkerne, Kürbisse;
  • Mais;
  • Eigelb;
  • Schweinefleisch;
  • Meeresfrüchte, Flussfisch;
  • Reis, Hülsenfrüchte, Kohl verschiedener Sorten und Sorten.

Die Liste der Produkte ist tatsächlich beeindruckend. Auf diese Weise können Sie das Menü abwechslungsreich gestalten und die Geschmacksbedürfnisse selbst eines Gourmets befriedigen.

Durch die rechtzeitige Überwachung von Progesteron können schwerwiegende Gesundheitsprobleme vermieden werden. Die Manifestation charakteristischer Symptome, die auf eine Verletzung der Hormonsynthese hinweisen, erfordert eine dringende Behandlung in der Klinik zur Beratung und Überweisung zur Analyse. Kleine Abweichungen von der Norm werden schnell korrigiert, Sie müssen nur die Empfehlungen Ihres Arztes befolgen.

Wenn Sie einen Tippfehler oder eine Ungenauigkeit finden, wählen Sie bitte einen Text aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.