Wie man einen Progesterontest macht

Lesezeit: min.

Progesteron: wie man Frauen testen lässt. Patienten, denen ein Progesterontest verschrieben wird, machen sich oft Sorgen, ob sie ihn richtig einnehmen. Technisch gesehen ist das Bestehen eines Progesterontests nicht schwierig und wird als normale Blutentnahme durchgeführt. Es gibt jedoch einige Nuancen bezüglich des Zeitpunkts der Hormonabgabe in Bezug auf die Phase des Zyklus, den Zeitraum der Schwangerschaft und den Zeitraum der Vorbereitung auf den Test. Wenn der Progesterontest verschrieben wird, erklärt der behandelnde Arzt auch, wie er richtig einzunehmen ist. Es lohnt sich nicht, eine Entscheidung über Zeitpunkt und Datum der Analyse zu treffen, da diese Punkte in verschiedenen klinischen Situationen unterschiedlich sein können.

DienstnamePreis
Erste Konsultation mit einem Frauenarzt2 300 reiben.
Ultraschall-Gynäkologe3 080 reiben.
Zur zytologischen Untersuchung einen Abstrich (Scraping) machen500 reiben.
Komplexes "Reproduktionspotential" Hormonelle Beurteilung der Follikelreserve der Eierstöcke (AMG.FSH, LH, Östradiol)1 900 reiben.
Bestimmung der Hodenreserve, Test mit FSH-Stimulation mit den Kosten des Arzneimittels5 000 reiben.
FSH650 reiben.
FSH (CITO)950 reiben.
FSH (Express)650 reiben.

Wenn Sie einen Progesterontest bestehen, ist es eine der häufigsten Fragen von Patienten, ihn auf leeren Magen einzunehmen oder nicht. Es ist allgemein anerkannt, dass fast alle Tests, insbesondere Hormone, auf nüchternen Magen durchgeführt werden. Das Essen sollte mindestens 12 Stunden vor der Blutspende eingenommen werden. Am Morgen vor dem Test können Sie nur wenig reines normales Wasser trinken. Es ist auch ratsam, die Aufnahme von Kaffee und starkem Tee 12 Stunden vor der Studie zu begrenzen. Alkohol und Energiegetränke sollten jedoch am Tag vor der Studie ausgeschlossen werden. Die Analyse erfolgt am Morgen. Wenn eine Frau Medikamente einnimmt, insbesondere Hormone, muss dies unbedingt dem behandelnden Arzt mitgeteilt werden, da einige Medikamente den Hormonspiegel beeinflussen können..

Wenn Sie einen Progesterontest bestehen, sollten Sie im Voraus wissen, wie Sie sich auf die Studie vorbereiten müssen. Wie bei den meisten Analysen am Tag vor der Studie ist es ratsam, den Tag ruhig zu verbringen, nicht nervös zu sein und sich mehr auszuruhen. Stress und übermäßige körperliche Aktivität können zu Schwankungen des Progesteronspiegels führen. Die Analyse ist dann nicht aussagekräftig und die Diagnose möglicher Krankheiten wird falsch durchgeführt.

Progesteron: Wie man den Test richtig macht. Experten empfehlen, mindestens einen Tag vor der Blutspende für Forschungszwecke auf Intimität zu verzichten. Dies liegt an der Tatsache, dass sich während des Geschlechtsverkehrs der hormonelle Hintergrund einer Frau ändert und die erhaltenen Analyseergebnisse verzerrt sein können. Dies führt zu einer falschen Überdiagnose und zu einer falsch verschriebenen Behandlung. In diesem Fall verbessert sich der Gesundheitszustand des Patienten nicht nur nicht, sondern kann sich sogar verschlechtern. Bei einigen Arzneimitteln kann eine allergische Reaktion unterschiedlicher Schwere auftreten: von Urtikaria bis zu anaphylaktischem Schock.

Blut für Progesteron: Wie kann man in den Wechseljahren an Frauen spenden? Die Analyse in den Wechseljahren unterscheidet sich nicht von der in einem anderen Alter. Der einzige Unterschied besteht darin, dass es nicht sinnvoll ist, den für die Studie geeigneten Tag des Menstruationszyklus zu berechnen. Eine solche Analyse wird selten verschrieben, aber einige Patienten müssen sich mit dieser Situation auseinandersetzen..

Wann und wie machen sie Progesterontests??

Ärzte nennen Progesteron oft ein Schwangerschaftshormon. Dieses Hormon ist wirklich sehr wichtig für die Empfängnis, Entwicklung und das Wachstum der Eizelle, normale Schwangerschaft. Was ist das Hormon Progesteron und wann muss der Test auf Progesteron durchgeführt werden??

Was ist Progesteron?

Das Hormon Progesteron wird von der Nebennierenrinde (in geringen Mengen) und dem sogenannten Corpus luteum in den Eierstöcken vom Zeitpunkt des Eisprungs bis zur 16. Schwangerschaftswoche einer Frau produziert. Ohne Befruchtung stirbt das Corpus luteum und die Frau beginnt mit der Menstruation. Progesteron ist sehr wichtig für die Empfängnis eines Kindes, da es eine Frau auf die Fortpflanzung vorbereitet..

Durch die Wirkung des Schwangerschaftshormons wird es möglich, eine befruchtete Zelle an der Wand der Gebärmutter anzubringen. Ohne die Beteiligung dieses Hormons würde der Körper einer Frau ein fötales Ei ablehnen. Aufgrund der Fähigkeit von Progesteron, Uteruskontraktionen zu reduzieren, ist die Möglichkeit einer spontanen Fehlgeburt ausgeschlossen. Es fördert auch die Laktation bei einer stillenden Frau..

Der Progesterongehalt im weiblichen Körper hängt von der Phase des Menstruationszyklus ab. Der Spiegel dieses Hormons steigt in der ersten Phase des Zyklus an und erreicht zum Zeitpunkt des Eisprungs seinen Maximalwert. Wenn der Eisprung in der Schwangerschaft endet, steigt der Progesterongehalt weiter an. Dies ist notwendig, um die Bedingungen zu schaffen, unter denen sich die Eizelle entwickeln würde, und um die Schwangerschaft zu erhalten. Wenn keine Schwangerschaft auftritt, sinkt der Hormongehalt auf seinen ursprünglichen Wert und es tritt eine Menstruation auf.

Bei einer gesunden Frau beträgt die Phase nach dem Eisprung (die zweite Phase des Menstruationszyklus) mindestens zehn Tage. Während dieser Phase produziert das Corpus luteum Progesteron, das die innere Uterusschleimhaut (Endometrium) auf die angebliche Schwangerschaft vorbereitet. Die Verkürzung der Dauer der zweiten Phase (Unzulänglichkeit der Lutealphase) trägt zu einer unzureichenden Vorbereitung des Endometriums für die Adoption eines fetalen Eies bei, weshalb keine Schwangerschaft auftritt. Ein unzureichender Progesteronspiegel kann zu einer Fehlgeburt in der frühen Schwangerschaft führen. Dies liegt an der Tatsache, dass der niedrige Hormonspiegel es nicht ermöglicht, den für die Entwicklung der Eizelle notwendigen Endometriumzustand aufrechtzuerhalten.

Wie und wann ein Progesterontest durchzuführen ist

Wenn der Arzt den Progesteronspiegel einer Frau kennt, kann er ihre Empfängnisfähigkeit beurteilen und einige unerwünschte Faktoren während der Schwangerschaft vermeiden.

Die Analyse ist in folgenden Fällen vorgeschrieben:

  • Bestimmung der Ursache der Unfruchtbarkeit bei erhaltenem Eisprung;
  • Bestimmung der Ursache von Menstruationsstörungen;
  • Beobachtung von Patienten mit induziertem Eisprung.

Es ist sehr wichtig, die Analyse korrekt zu bestehen. Voraussetzung ist, morgens auf nüchternen Magen Blut zu spenden. Außerdem sollten ab dem Zeitpunkt der letzten Mahlzeit mindestens acht Stunden vergehen. Der Arzt sendet den Patienten an einem bestimmten Tag des Menstruationszyklus zur Analyse. Normalerweise sind es 22 bis 28 Tage mit einer Zyklusdauer von 28 Tagen. Wenn der Patient einen unregelmäßigen Menstruationszyklus hat, kann ein Spezialist mehrere verschiedene Tage verschreiben, um einen Progesterontest durchzuführen.

Manchmal zeigen die Ergebnisse der Analyse Abweichungen von der Norm. Erhöhtes Blutprogesteron bei einer nicht schwangeren Frau kann auf Amenorrhoe (Menstruationsstörungen), Uterusfunktionsstörungen, Corpus luteum-Zysten, Pathologie der Hormonbildung in den Nebennieren, Nierenversagen hinweisen. Darüber hinaus wird bei der Einnahme bestimmter Arten von Arzneimitteln ein Anstieg des Hormonspiegels beobachtet.

Reduzierte Progesteronspiegel treten bei unzureichender Corpus luteum-Funktion, Menstruationsstörungen, chronischen Entzündungsprozessen der weiblichen Geschlechtsorgane und Uterusblutungen auf.

Wenn in den Ergebnissen der Analyse Anomalien festgestellt werden, verschreibt der Arzt der Frau die notwendige Therapie, um den Hormongehalt anzupassen. Normalerweise sind dies hormonelle Medikamente. Für jeden Patienten wird ein individueller Behandlungsverlauf ausgewählt, der auf den Ergebnissen der Analyse und dem allgemeinen Zustand des Körpers basiert.

Schwangerschaftsprogesteron-Test

Nach der Befruchtung des Eies im Körper der Frau steigt der Progesteronspiegel ständig an. In den ersten 16 Wochen wird dieses Hormon vom Corpus luteum der Eierstöcke nach der Plazenta produziert. Die Progesteronmenge in jedem nachfolgenden Trimester sollte die vorherigen Indikatoren überschreiten. Der Spiegel dieses Hormons während der Schwangerschaft zeigt die korrekte Entwicklung des Fötus, den Zustand der Plazenta an.

Es gibt bestimmte Standards für den Gehalt des Hormons Progesteron in verschiedenen Schwangerschaftsperioden:

  • 1-3 Monate - 8,9-468,4 nmol / l;
  • 4-6 Monate - 71,5-303,1 nmol / l;
  • 7–9 Monate - 88,7–771,5 nmol / l.

Abweichungen von diesen Standards weisen häufig auf Komplikationen oder Verstöße hin. Wenn die Ergebnisse der Analyse während der Schwangerschaft auf einen erhöhten Hormongehalt hinweisen, kann dies auf Anomalien in der Entwicklung der Plazenta oder der Corpus luteum-Zyste hinweisen.

Ein verringerter Progesteronspiegel bei der werdenden Mutter kann während einer Schwangerschaftsverlängerung, einer Verzögerung des intrauterinen Wachstums, einer unzureichenden Funktion der Plazenta oder des Corpus luteum auftreten.

Abweichungen der Indikatoren in der Progesteronanalyse bei einer schwangeren Frau sind sehr gefährlich. Sie können bei einem Kind eine Hypoxie (Sauerstoffmangel), eine fetale Entwicklungsverzögerung, eine Fehlgeburt oder eine Frühgeburt hervorrufen. Daher muss die werdende Mutter auf den Rat eines Arztes hören und alle seine Empfehlungen befolgen.

Progesteron

Progesteron ist ein Steroidhormon, dessen Hauptfunktion darin besteht, den Körper einer Frau auf eine Schwangerschaft vorzubereiten. Es wird vom Corpus luteum der Eierstöcke produziert..

Es wird empfohlen, am 21. und 23. Tag des Menstruationszyklus eine Analyse durchzuführen.

Elektrochemilumineszenz-Immunoassay (ECLIA).

Bestimmungsbereich: 0,159 - 1910 nmol / l.

Nmol / l (Nanomol pro Liter).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Wie bereite ich mich auf das Studium vor??

  • Essen Sie 2-3 Stunden vor dem Studium nicht, Sie können sauberes stilles Wasser trinken.
  • Brechen Sie die Einnahme von Steroid- und Schilddrüsenhormonen 2 Tage vor der Studie ab (wie mit dem Arzt vereinbart)..
  • Schließen Sie physischen und emotionalen Stress am Tag vor der Studie aus.
  • Rauchen Sie vor dem Studium 3 Stunden lang nicht.

Studienübersicht

Progesteron ist ein Steroidhormon, dessen Hauptfunktion darin besteht, den Körper einer Frau auf eine Schwangerschaft vorzubereiten.

Jeden Monat bewirkt Östrogen, dass die innere Auskleidungsschicht der Gebärmutter - das Endometrium - wächst und sich erneuert, während das luteinisierende Hormon (LH) die Freisetzung eines Eies in einem der Eierstöcke fördert. Anstelle des freigesetzten Eies bildet sich der sogenannte gelbe Körper, der Progesteron produziert. Progesteron stoppt zusammen mit dem von den Nebennieren ausgeschütteten Hormon das Wachstum des Endometriums und bereitet die Gebärmutter auf eine mögliche Implantation eines befruchteten Eies vor.

Wenn keine Befruchtung stattfindet, verschwindet das Corpus luteum, der Progesteronspiegel sinkt und es kommt zu Menstruationsblutungen. Wenn sich ein befruchtetes Ei an der Uteruswand festsetzt, produziert das Corpus luteum weiterhin Progesteron. Nach einigen Wochen übernimmt die Plazenta die Funktion des Corpus luteum, Progesteron zu produzieren, das die Hauptquelle dieses Hormons während der Schwangerschaft darstellt.

Wofür wird die Studie verwendet??

  • Ermittlung der Ursachen für Unfruchtbarkeit.
  • Um festzustellen, ob der Patient einen Eisprung hatte.
  • Zur Diagnose einer ektopischen oder pathologischen Schwangerschaft (zusammen mit dem Test auf Choriongonadotropin).
  • Überwachung des Zustands von Fötus und Plazenta während der Schwangerschaft bei Komplikationen.
  • Bestimmung der Wirksamkeit von Progesteroninjektionen zur Erhaltung einer frühen Schwangerschaft.

Wenn eine Studie geplant ist?

  • Bei der Feststellung, ob der Eisprung normal ist (manchmal zweimal während des Menstruationszyklus).
  • Bei der Stimulierung des Eisprungs.
  • Mit Symptomen einer Eileiterschwangerschaft und der Gefahr einer Fehlgeburt wie Bauchschmerzen und Blutungen.
  • Mit der Einführung von Progesteron während der Schwangerschaft.
  • In regelmäßigen Abständen während der Schwangerschaft mit erhöhtem Risiko einer Unterbrechung, um den Zustand des Fötus und der Plazenta zu überwachen.
  • Wenn eine nicht schwangere Patientin Uterusblutungen hat.

Eine Blutuntersuchung auf Progesteron. Indikationen, Methoden, welche Krankheiten werden diagnostiziert? So bereiten Sie sich auf den Test vor?

Progesteron (vom lateinischen „Hormon für die Schwangerschaft“) ist ein weibliches Sexualhormon, das eine Frau auf die Schwangerschaft vorbereitet. Im weiblichen Körper wird Progesteron in den Eierstöcken, der Plazenta und den Nebennieren produziert. Seine Hauptfunktion ist die Sicherstellung der Schwangerschaft und die Regulierung der Menstruation.

Im männlichen Körper wird Progesteron deutlich weniger produziert. Es wird von den Geweben der Hoden und Nebennieren synthetisiert. Bei Männern wird Progesteron zur Produktion von Testosteron und einer Reihe anderer wichtiger Hormone verwendet, seine Rolle ist jedoch weniger wichtig als bei Frauen.

Für die Progesteronanalyse wird Blut aus einer Vene entnommen. Im Labor wird das Blutserum aus Blutzellen gereinigt und nach der immunochemischen Methode untersucht. Mit modernen Analysegeräten können Sie das Ergebnis der Analyse in wenigen Stunden abrufen. Im Durchschnitt eine Wartezeit von 1 Tag.

Die Rolle von Progesteron im Körper einer Frau

Progesteron ist ein Steroidhormon. Im weiblichen Körper ist diese biologisch aktive Substanz für die Fortpflanzungsprozesse verantwortlich und beeinflusst die Prozesse, die in vielen Organen ablaufen.

Der Progesteronmangel einer Frau kann schwerwiegende Folgen haben:

  • vor der Schwangerschaft - Unfruchtbarkeit aufgrund der Tatsache, dass das Endometrium der Gebärmutter nicht zur Anhaftung eines befruchteten Eies bereit ist;
  • während der Schwangerschaft - spontane Abtreibung - Fehlgeburt.
Ein hoher Progesteronspiegel bei Frauen geht auch mit unangenehmen Symptomen einher:
  • Migräne;
  • Sehbehinderung;
  • Akne;
  • chronische Müdigkeit;
  • intermenstruelle Blutungen.

Merkmale der Progesteronproduktion

1. Progesteron wird bei nicht schwangeren Frauen vom Corpus luteum und in geringem Umfang von den Nebennieren produziert. Das Corpus luteum ist eine temporäre endokrine Drüse im Eierstock. Sein Name erklärt sich aus der Farbe, die durch eine große Menge gelben Pigments - Lutein - verursacht wird.
Die Aktivität des Corpus luteum, also die Synthese des Hormons, wird durch das Immunsystem, die Hormone der Eierstöcke und die Hypophyse reguliert.
Der Corpus luteum-Entwicklungszyklus besteht aus 4 Phasen:

  1. Proliferation. Jeden Monat reift ein Follikel mit einem Ei in einem der Eierstöcke. Beim Eisprung platzt der Follikel und das Ei gelangt in die Bauchhöhle. Danach werden die Follikelwände gefaltet, es „schließt“ sich. In der Höhle tritt eine Blutung auf, die die aktive Teilung von Granulosazellen hervorruft, die die Wände des Follikels auskleiden.
  2. Vaskularisation. In den Wänden des Follikels bildet sich eine große Anzahl von Blutkapillaren. Dank ihrer intensiven Arbeit hat das Corpus luteum des Eierstocks die intensivste Durchblutung aller Organe des weiblichen Körpers.
  3. Blütezeit. Das Corpus luteum nimmt bis zu 2,3 ​​cm signifikant an Größe zu und ragt über die Oberfläche des Eierstocks hinaus. Es erhöht die Progesteronsynthese um das 30-fache im Vergleich zum Anfangsstadium des Menstruationszyklus. Diese Phase sollte ungefähr 12 Tage dauern. Wenn es abnimmt, sagen sie über das Versagen des Corpus luteum und eine Frau kann nicht schwanger werden.
  4. Verblassen. Wenn keine Schwangerschaft aufgetreten ist, werden die Zellen reduziert, dystrophische Veränderungen treten im Corpus luteum auf. Es wird allmählich durch Narbengewebe ersetzt und verwandelt sich in einen weißen Körper. Dies geht mit einer Abnahme der Progesteronkonzentration im Blut einher..
2. Progesteron während der Schwangerschaft. Wenn eine Schwangerschaft auftritt, synthetisiert das Corpus luteum das Hormon noch weitere 12 Wochen, fast das gesamte erste Trimester. Die Schale des Embryos (Chorion) stimuliert seine Arbeit durch Choriongonadotropin. Im zweiten Trimester übernimmt die Plazenta die Funktion der Progesteronproduktion.

Der Hormonspiegel steigt von der 9. bis zur 32. Schwangerschaftswoche stetig an. Während dieser Zeit steigt die Progesteronkonzentration im Blut im Vergleich zum Körper einer nicht schwangeren Frau um das 15-fache. Dieses Hormon steuert nicht nur den Zustand der Gebärmutter, sondern auch den gesamten Stoffwechsel einer schwangeren Frau. Dank Progesteron nimmt eine Frau die maximale Menge an Nährstoffen aus Produkten auf, was mit der Ablagerung von Fettgewebe einhergeht.

Die Wirkung von Progesteron auf den Körper einer Frau

  • Auf der Schleimhaut der Gebärmutter. In den ersten 14 Tagen des Menstruationszyklus (Proliferationsphase) wird die Gebärmutter von Östrogenen beeinflusst, die vom wachsenden Follikel produziert werden. Sie stimulieren die aktive Teilung von Endometriumzellen. Nach dem Eisprung verwandelt sich der Follikel in ein Corpus luteum und produziert Progesteron. Die Sekretionsphase beginnt, deren Dauer ebenfalls etwa 14 Tage beträgt (eine Zunahme oder Abnahme um mehr als 2 Tage ist eine Pathologie). In dieser Phase wirkt Progesteron direkt auf das Endometrium und verursacht Veränderungen, die ein günstiges Umfeld für die Anlagerung eines befruchteten Eies und die Entwicklung des Embryos schaffen. Die Sekretion der Uterusdrüsen, ihre Sekretion von Schleimsekreten, die Glykogen und Polysaccharide enthalten. Die Kanäle der Drüsen zappeln und dehnen sich aus, wodurch sie ihre Fläche vergrößern können.
  • Spiralverdrehung der Blutgefäße. Das Hormon macht sie gewunden und vollblütig, was für den Kreislauf des zukünftigen Fötus wichtig ist.
  • Stroma (lockeres Bindegewebe, das die Lücken zwischen den Endometriumdrüsen füllt) wird ödematös und sammelt Flüssigkeit und Nährstoffe an.
Eine Abnahme der Progesteronkonzentration am Ende des Zyklus verursacht: Krampf der Arterien, Verschlechterung der Zellernährung und Schmelzen der Bindefasern des Endometriums. Diese Veränderungen erleichtern die Abstoßung der Schleimhaut während der Menstruation..
  • Im Verlauf der Schwangerschaft. Progesteron bereitet den Körper auf die Geburt vor und stimuliert die Entwicklung des Fötus.

  • Stoppt den Menstruationszyklus;
  • Bietet Uteruswachstum;
  • Es entspannt die Muskeln der Gebärmutter und reduziert ihren Tonus;
  • Reduziert die Empfindlichkeit der Gebärmutter gegenüber Substanzen, die ihre Kontraktion verursachen;
  • Fördert die Ansammlung von Fett, um den Fötus und die Mutter mit Nährstoffen zu versorgen;
  • Es entspannt die Bänder, was den Durchgang des Fötus durch den Geburtskanal zum Zeitpunkt der Geburt erleichtert;
  • Fördert das Wachstum der Brustdrüsen (Alveolen und Läppchen), das für die Sekretion von Milch notwendig ist.
  • Für den Stoffwechsel.
  • Regt den Appetit an. Dies erklärt die Tatsache, dass Frauen in der zweiten Hälfte des Zyklus ihr Verlangen nach Kohlenhydratnahrungsmitteln erhöhen..
  • Erhöht die Fähigkeit, Fett zu speichern - erhöht die Überlebenschancen des Körpers unter Bedingungen der Nahrungsmittelknappheit. Aufgrund des Vorhandenseins von Progesteron wird Fett in der Taille abgelagert.
  • Entspannt die glatten Muskeln des Magen-Darm-Trakts. Dies verlangsamt den Fortschritt der Nahrung und ermöglicht es dem Körper, alle Nährstoffe so weit wie möglich aufzunehmen. Ein Nebeneffekt kann die Fermentation von Nahrungsmitteln im Darm und eine erhöhte Gasbildung sein.
  • Erhöht die Insulinproduktion nach den Mahlzeiten. Gleichzeitig verringert Progesteron die Anfälligkeit von Geweben für Insulin und erhöht den Blutzuckerspiegel. Diese Eigenschaft des Hormons ist mit einem erhöhten Verlangen nach Süßigkeiten vor der Menstruation und während der Schwangerschaft verbunden..
  • Erhöht die Basaltemperatur. Aufgrund dieser Eigenschaft ist es möglich, den Eisprung zu bestimmen.
  • Auf dem Bewegungsapparat.
  • Der Abbau von Muskelgewebe. Verbessert den Proteinkatabolismus, der den Abbau von Muskelzellen verursacht. Diese Tatsache wird durch einen Anstieg des Harnstoffs im Urin während Perioden mit hohem Progesteronspiegel im Blut einer Frau bewiesen.
  • Entspannung von Bändern und Sehnen. Das Bindegewebe wird elastischer. Dies erleichtert den Geburtsvorgang, erhöht jedoch das Verletzungsrisiko in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus und während der Schwangerschaft..
  • Verbessert die Knochenbildung.
  • Auf das Nervensystem und auf den Schlaf. Die Zerfallsprodukte von Progesteron wirken ähnlich beruhigend wie Barbiturate. Es hat sowohl positive als auch negative Auswirkungen. Positive Effekte:

  • Verbessert die Durchblutung des Gehirns;
  • Stimuliert das Wachstum von Nervenzellen;
  • Verhindert Schäden an den Zellwänden von Neuronen;
  • Stimuliert das Gedächtnis;
  • Reduziert die Häufigkeit epileptischer Schlaganfälle und Krampfanfälle;
  • Es wirkt beruhigend und analgetisch..
Mit einer Abnahme der Progesteronkonzentration vor der Menstruationsphase, zunehmender Reizbarkeit und Tränenfluss treten scharfe Stimmungsschwankungen auf.
  • Auf das Immunsystem. Progesteron unterdrückt die Aktivität des Immunsystems, wodurch der Konflikt zwischen Mutter und Fötus vermieden wird, der ein Fremdprotein (die DNA des Vaters) enthält. Die Unterdrückung der Immunität geht jedoch mit einer Reihe unangenehmer Reaktionen einher: dem Auftreten von Akne, der Verschlimmerung von Herpes und Allergien, dem Auftreten von Genitalwarzen während Perioden mit hohem Progesteronspiegel.
  • Auf der Haut. Das Hormon stimuliert das Schwitzen und die aktive Talgproduktion. Aus diesem Grund wird die Haut in der zweiten Hälfte des Zyklus fettig, häufiger treten Entzündungen auf..

Warum wird ein Progesterontest verschrieben?

Indikationen für die Ernennung einer Blutuntersuchung auf Progesteron

  • Verdacht auf Eileiterschwangerschaft. In diesem Fall ist der Hormonspiegel niedriger als während einer normalen Schwangerschaft (in den frühen Stadien von etwa 30 ng / ml);
  • Bedrohte Abtreibung;
  • Die Notwendigkeit, den Eisprung bei der Planung einer Schwangerschaft zu bestimmen.
  • Beurteilung der Lutealphaseninsuffizienz bei der Diagnose von Unfruchtbarkeit;
  • Amenorrhoe - das Fehlen einer Menstruation bei nicht schwangeren Frauen im gebärfähigen Alter;
  • Verletzung der Aktivität des Corpus luteum;
  • Die Notwendigkeit, den Zustand der Plazenta während der Schwangerschaft zu überwachen;
  • Eine durch Ultraschall erkannte Zyste oder ein Ovarialtumor;
  • Tumoren der Nebenniere;
  • Bewertung der Wirksamkeit der Progesteronbehandlung;
  • Kinder mit angeborenen Pathologien der Nebennieren;
  • Kinder mit beeinträchtigter Produktion von Steroidhormonen, beeinträchtigter Pubertät.

So bereiten Sie sich auf einen Progesterontest vor

  • Brechen Sie die Einnahme von Medikamenten, die die Freisetzung von Progesteron beeinflussen, für 1-2 Wochen ab (eine Liste finden Sie unten). Wenn dies nicht möglich ist, muss dem Labor eine Liste von Arzneimitteln zur Verfügung gestellt werden, in der die Dosen angegeben sind.
  • 12 Stunden vor dem Test ausschließen:
  • Essen
  • Alkohol;
  • körperliche Bewegung;
  • Rauchen.
  • Morgens bis 11 testen. Auf nüchternen Magen.

An welchem ​​Tag des Menstruationszyklus nehmen sie Blut zur Analyse?

Normales Progesteron

Bei der Auswertung der Analyse ist zu berücksichtigen, dass sich die Normal- (Referenz-) Werte in verschiedenen Labors erheblich unterscheiden können. Daher sollte die Dekodierung der Analyse von einem Gynäkologen oder Endokrinologen durchgeführt werden.

Progesteron: normal bei Frauen, Ursachen für Abweichungen

Progesteron ist ein Steroidhormon, das bei Menschen beiderlei Geschlechts produziert wird. Östrogene und Progesteron im Blut bei Männern sind in geringen Konzentrationen vorhanden, bei Frauen - in hohen. Progesteron bei Frauen beeinflusst den Menstruationszyklus, die Entwicklung des Fötus und die Schwangerschaft.

Was ist Progesteron?

Das Hormon Progesteron wird aus Cholesterin gebildet, das eine Reihe von biochemischen Reaktionen eingeht. Seine Ausscheidung erfolgt über das Corpus luteum (eine vorübergehende Formation, die nach dem Eisprung auffällt) und die Nebennieren. Wenn eine Frau eine Schwangerschaft (Schwangerschaft) entwickelt hat, hängt die Sekretion von überschüssigem Progesteron mit den Funktionen des Corpus luteum zusammen. Das Uterusgewebe und seine Ernährung durch Gefäße nehmen zu.

Wichtig! Während der Schwangerschaft in der Plazenta tritt das Anfangsstadium der Hormonsynthese auf, der Rest des Prozesses endet beim Fötus.

In den späten Wochen der Schwangerschaft synthetisiert Progesteron die Plazenta. Ein höherer Progesterongehalt ist notwendig, um die Schwangerschaft aufrechtzuerhalten und die Uterusernährung zu verbessern.

Die Produktion von Progesteron erfolgt unter dem Einfluss von luteotropem Hormon. Ihre Menge hängt von der Phase des Menstruationszyklus der Frau ab. Der maximale Peak fällt auf die Zeit nach dem Eisprung (Lutealphase). Am Ende des Zyklus erreicht seine Anzahl eine minimale Konzentration.

Nur eine kleine Menge Progesteron befindet sich in einem freien Zustand, der Rest bildet mit Proteinen einen Komplex.

Die Ausscheidung erfolgt über die Nieren.

Progesteronfunktion

Die Rolle von Progesteron im Körper einer Frau ist vielfältig.

  1. Es beeinflusst die Produktion anderer Sexualhormone und die Synthese von Kortikosteroiden und Aldosteron (produziert von den Nebennieren)..
  2. Bereitet den Körper einer Frau auf die Empfängnis und das Tragen eines Fötus vor. Das Endometrium bereitet sich auf die Aufnahme eines befruchteten Eies vor, seine Kontraktilität nimmt ab. Das Vaginalsekret wird dick, was den Durchgang von Spermien verhindert.
  3. Reduziert die Aktivität der Immunität, wodurch die Aktivität gegen den Fötus verringert wird (es wirkt als fremdes Objekt für die Immunität)..
  4. Erleichterung des Geburtsprozesses aufgrund einer Verringerung der Menge des Hormons Progesteron.
  5. Stimuliert die Entwicklung von Brustdrüsen, um sich auf die Laktation vorzubereiten.
  6. Eindämmung der Laktation während der Schwangerschaft. Nach der Geburt nimmt die Anzahl der Hormone ab, was zur Sekretion von Kolostrum und Milch führt.
  7. Verbessert die Hautqualität durch das Vorhandensein von Progesteronrezeptoren. Mit zunehmendem Alter wird die Menge des Hormons kleiner, es treten Falten auf.
  8. Stimuliert die Produktion von Neurohormonen (Allopregnanolon).
  9. Zusammen mit Neurohormonen stimuliert es die Gehirnneuronen, die für das sexuelle Verhalten von Frauen verantwortlich sind.

Wie man Progesteron Blut spendet

Externe Faktoren verändern die Forschungsdaten. Daher müssen Sie eine Reihe von Regeln befolgen und vom Arzt erfahren, wie Sie einen Progesterontest richtig durchführen können:

  • eine Woche vor dem Studium aufhören, Alkohol zu trinken;
  • Essen Sie am Tag vor dem Test keine fetthaltigen Lebensmittel, da das Hormon aus Cholesterin gebildet wird.
  • Alle Medikamente eine Woche vor der Studie abbrechen. Wenn ein Medikament aufgrund eines Gesundheitszustands nicht ausgeschlossen werden kann, informieren Sie den Arzt darüber.
  • sexuelle Aktivitäten vor der Analyse ausschließen;
  • Stress und körperliche Aktivität ausschließen;
  • Rauchen Sie am Tag der Studie nicht.
  • Blut für Progesteron auf nüchternen Magen genommen.

Da sich die Anzahl der Hormone während des Menstruationszyklus ändert, müssen Sie wissen, wann Sie Progesteron einnehmen müssen.

Blut für Forschungszwecke wird dreimal gespendet (7, 14, 21 Tage des Zyklus). Diese Technik zeigt, in welcher Phase die Verletzung auftritt..

Progesteronblut wird aus einer Vene entnommen. Es ist ratsam, dies am Morgen zu tun. Ist dies nicht möglich, wird später eine intravaskuläre Flüssigkeitsprobe durchgeführt. Die letzte Mahlzeit sollte jedoch mindestens 6 Stunden vor dem Test sein.

Die Progesteronrate am Tag des Zyklus

Die Progesteronrate bei Frauen hängt vom Alter und der Phase des Zyklus ab. Nach dem Einsetzen der Wechseljahre nimmt seine Menge normalerweise stark ab. Wenn eine Frau Verhütungsmittel nimmt, steigt das Hormon. Bei schwangeren Frauen ist der Indikator unterschiedlich.

Tabelle der normalen Progesteronspiegel im Blut einer gesunden Frau nach Tag des Zyklus.

FahrradtagDer Indikator nmol / lDer Indikator für die Verwendung von Verhütungsmitteln, nmol / l
1-150,95-4,74Bis zu 3,5
16-222,4-9,561,5-5,5
23 Tage und mehr16.3-86.03-66.5

Wenn der weibliche Körper einer Befruchtung des Eies und seiner Einführung in das Endometrium der Gebärmutter unterzogen wird, ändert sich der Indikator.

Tabelle des Progesteronspiegels bei Frauen in der für die Schwangerschaft charakteristischen Norm.

Dauer, WochenDie normale Menge des Indikators, nmol / l
1-1415-108
14-2861,2-158,3
28-4017.4-508.3

Progesteronspiegel

Wenn eine Frau eine Körperstörung hat, die mit einem Anstieg des Hormonspiegels verbunden ist, treten bei Frauen die folgenden Symptome auf:

  • Veränderung der Hautqualität (Akne);
  • eine Zunahme der Haarigkeit an Armen, Beinen und Gesicht;
  • Zunahme der Körpermasse ohne ersichtlichen Grund;
  • häufige Stimmungsschwankungen, Depressionen;
  • Neuralgie: Kopfschmerzen, Übelkeit;
  • Blutdruckschwankungen;
  • Fehlfunktionen des Menstruationszyklus (große Verzögerungen, das Auftreten der Menstruation tritt nicht jeden Monat auf);
  • Änderung des Inhalts des Vaginalausflusses (Erhöhung der Viskosität, blutige Verunreinigungen);
  • Brustempfindlichkeit.

Diese Anzeichen sind für viele Krankheiten charakteristisch, daher sagt der Arzt, was es ist, und verschreibt zusätzliche Tests, um die Krankheit zu identifizieren und wie Progesteron reduziert werden kann.

Ein hohes Niveau des Indikators ist charakteristisch für die Pathologie der Nebennieren und die beeinträchtigte Eizellbefruchtung, Krebs.

  1. Angeborene Erkrankung der Nebennierenrinde, die ihre Funktion verändert. Dies führt zu einer Verletzung der Zuordnung aller Hormone der Nebennieren: Einige von ihnen nehmen ab, andere nehmen zu.
  2. Bubble Skid. Dies ist die Pathologie der Bildung eines befruchteten Eies im Trophoblastenstadium. Der Indikator ist höher als während einer gesunden Schwangerschaft.
  3. Das maligne Neoplasma der Eierstöcke führt zu einem starken Anstieg der Rate.

Das reduzierte Progesteron bei Frauen ohne Schwangerschaft wird anhand von drei Blutuntersuchungen oder während des Maximalwerts bestimmt. Das Hormon wird hauptsächlich vom Corpus luteum synthetisiert, sein Wert unter der Norm zeigt seine Pathologie an.

Die folgenden Symptome treten aufgrund eines niedrigen Progesteronspiegels auf:

  • eine Person wird depressiv, wird gereizt;
  • Körpergewicht nimmt zu;
  • der Blutdruck ist hoch;
  • Haare fallen aus;
  • Blähungen treten auf;
  • die Periode des Menstruationszyklus wird verletzt;
  • Hypersalivation tritt auf (übermäßiges Schwitzen);
  • Schwangerschaft endet spontan;
  • Vaginalausfluss mit Blut vermischt;
  • Unterkühlung (Abnahme der Körpertemperatur) mit blauen Gliedmaßen.

Wenn der Eisprung fehlt, werden die folgenden Ursachen für einen erhöhten Progesteronspiegel bei Frauen unterschieden:

  • Fibrose der Follikel (Ersetzen durch Bindegewebe);
  • falsche Bildung des Corpus luteum;
  • Verletzung des Übergangs des Follikels in das Corpus luteum.

Wenn der Eisprung anhält, sind die Ursachen für einen niedrigen Progesteronspiegel:

  • eine Erhöhung der Bildungsrate des Corpus luteum des Eierstocks nach dem Eisprung, bei dem das Hormon keine Zeit hat, sich zu bilden;
  • ständiger Stress;
  • eine starke Abnahme des Körpergewichts;
  • übermäßige Bewegung.

Bei einer gesunden Schwangerschaft steigt die Anzahl der Progesterone mit zunehmender Dauer an, dh im dritten Trimester wird ihr Höhepunkt erreicht. Die Abnahme des Indikators während der Schwangerschaft hängt von seiner Dauer ab:

  • bis zu 16 Wochen ist die Ursache das Corpus luteum (es produziert ein Hormon);
  • Nach 16 Wochen entwickelt sich die Plazenta und die Entwicklung eines Indikators beginnt.

Es gibt Krankheiten, die sich als Folge von Auswirkungen auf den Körper entwickeln.

  1. Gutartige Neubildungen (Uterusmyome, Formationen in den Brustdrüsen).
  2. Chronische Nichtschwangerschaft. Eine reduzierte Menge an Progesteron stimuliert die Kontraktion der glatten Muskulatur, daher tritt die Entwicklung des Embryos nicht auf und es wird aus der Gebärmutter abgestoßen.

Was ist durch verringerte und erhöhte Progesteronspiegel bei Frauen betroffen

Überschüssiges Progesteron während der Schwangerschaft wird durch eine Erhöhung der Anzahl anderer Hormone ausgeglichen. Aber wenn es nicht vorhanden ist, ändert sich das Aussehen der Frau und ihr Wohlbefinden:

  • Schwellung der Extremitäten (hormonelles Ungleichgewicht beeinflusst den Wasser-Salz-Stoffwechsel und führt zu Flüssigkeitsansammlungen im Körper);
  • Veränderung der Hautqualität (Peeling, Hautausschläge, Akne mit eitrigem Inhalt);
  • eine Zunahme des Fettgewebes;
  • Darmfunktionsstörung (Durchfall, Blähungen);
  • eine Vergrößerung der Brustdrüsen, ihre Vergröberung, Entzündung;
  • psychisch wird eine Frau instabil (häufige Stimmungsschwankungen), Müdigkeit, Angst

Eine Abnahme des Sexualhormons führt zu schwerwiegenden Folgen. Daher ist es notwendig, die Ursache rechtzeitig zu diagnostizieren und zu beseitigen. Eine Abnahme des Indikators wirkt sich aus auf:

  • Menstruationszyklus (es geht verloren, manchmal kann es fehlen)
  • das Auftreten von Uterusblutungen, die ohne Grund auftreten;
  • die Fähigkeit der Frau, den Embryo zu tragen (er wird abgelehnt, da eine Abnahme des Hormons zu Muskelkrämpfen der Gebärmutter führt);
  • die Qualität der Haare am Kopf bei Frauen (weibliche Alopezie entwickelt sich - Kahlheit);
  • Wohlbefinden (eine Person wird gereizt, lethargisch, es tritt häufig Übelkeit oder Erbrechen auf);
  • das Auftreten von Neoplasmen;
  • Immunität (ihre Funktion nimmt ab, häufige Krankheiten treten auf).

Möglichkeiten zur Normalisierung des hormonellen Hintergrunds

Wenn der Körper einer Frau 1,5 oder mehr Mal einen Hormonüberschuss aufweist, verschreibt der Arzt eine medikamentöse Therapie, um diesen zu reduzieren. Ein künstliches Analogon des Hormons Tamoxifen, Clomifen, wird verwendet. Der Arzt und die Patientin sollten sicherstellen, dass sich die Frau nicht in einem Schwangerschaftszustand befindet. Andernfalls nimmt der Indikator bei der Einnahme des Arzneimittels ab und die Gebärmutter beginnt sich zusammenzuziehen. Eine Fehlgeburt wird auftreten.

Medikamente werden selten verschrieben. Wenn der Progesteronindikator mehr als 1,5-mal höher als normal ist, verschreibt der Arzt eine spezielle Diät, um den Progesteronspiegel zu senken:

  • Proteinprodukte (Fleisch), Milchprodukte (Milch, Kefir, Sauerrahm) ausschließen;
  • pflanzliche Fette (Sonnenblumenöl) ausschließen;
  • Entfernen Sie Hülsenfrüchte und Kürbis von der Diät.
  • nimm Vitamine (A, C, E);
  • Abkochungen von Kräutern (Minze, Eberesche, Nelken) trinken;
  • Trinken Sie keine Medikamente, die den Progesteronspiegel bei Frauen erhöhen (Utrozhestan, Endometrine)..

Die Ernährung von Patienten mit hohem Progesteronspiegel sollte Folgendes umfassen: Fisch, Rindfleisch ohne Fett, Obst, Gemüse.

Wenn der Arzt bei einer Frau einen niedrigen Progesteronspiegel feststellt, verschreibt er eine Therapie, die diesen erhöht und die Unfruchtbarkeit heilt.

  1. Arzneimitteltherapie zur Beseitigung des Progesteronmangels bei Frauen. Tragen Sie natürliches Progesteron, Utrozhestan, Krinon, Dufaston auf. Sie können nicht verwendet werden, wenn eine Frau bösartige Neubildungen oder Diabetes hat.
  2. Kräuterpräparate: Cyclodinon, Mastodinon. Die Medikamente regulieren den Menstruationszyklus, verringern die Kontraktilität des Uterusendometriums und wirken sich auf den Körper von Frauen aus.
  3. Diät. Die Diät beinhaltet Eiweiß, Milchprodukte. Dazu gehören rotes Fleisch, Huhn, Milch, Sauerrahm. Eine große Menge des Hormons ist im Hammel enthalten, da es Fett gibt. Voraussetzung ist die Verwendung von Sonnenblumen- und Kürbiskernen, Mandeln. Sexualhormon ist in Hefeprodukten enthalten: Muffin, Bier.
  4. Hausmittel. Kräuter sollten nicht verwendet werden, wenn eine Frau Hormone verwendet. Zu den Volksmethoden gehören Infusionen von Pfingstrose, Kieferngebärmutter und Angelika. Sie werden einen Tag lang in kochendem Wasser gebraut und in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus getrunken, ihre Verletzung hört auf.

Wenn das Hormon erhöht ist, sollten Sie sofort einen Gynäkologen konsultieren. Er erklärt Ihnen, wie Sie den Progesteronspiegel senken und die Therapie korrekt durchführen können, ohne den Körper zu schädigen, an welchem ​​Tag des Zyklus eine Analyse durchgeführt werden soll.

Die Prognose der Krankheit hängt vom Gesundheitszustand des Patienten, dem Progesteronspiegel im Körper und der Therapie ab.

Eine falsche Anwendung der Hormontherapie führt zu Konsequenzen, die nicht beseitigt werden können..

Das Hormon wirkt sich auf die Gesundheit von Frauen, den Körperzustand und die Schwangerschaft aus. Daher ist es wichtig, bevor Sie planen, sich einem Hormonscreening zu unterziehen und herauszufinden, wie Sie den Progesteronspiegel erhöhen können.

Forscher am Labor für die Prävention von Störungen der reproduktiven Gesundheit am Institut für Arbeitsmedizin benannt nach N.F. Izmerov.

17 OH-Progesteron - wann und wie man einen Hormontest macht

17 OH-Progesteron - ein Hormon, für dessen Produktion die Nebennieren und Eierstöcke verantwortlich sind. 17 Es wird als männliches Hormon angesehen, obwohl es ein sehr wichtiger Bestandteil des weiblichen Körpers ist.

Von der Entwicklung dieser Substanz hängt die Wahrscheinlichkeit ab, dass das Mädchen ein gesundes Kind empfängt und zur Welt bringt.

Fazit

Abschließend können wir folgendes sagen:

  • Eierstöcke und Nebennieren sind für die Produktion von 17 OH verantwortlich;
  • Indikatoren für Oxyprogesteron können normal, erhöht oder erniedrigt sein;
  • Komponentenschwankungen werden durch hormonelles Ungleichgewicht, Nebennierenfunktionsstörungen und andere Pathologien beeinflusst.
  • Hormonelle Medikamente werden verwendet, um Oxyprogesteron einzustellen.

Welche Funktionen hat ein solches Hormon?

17 OH-Progesteron ist für den weiblichen Körper sehr wichtig und führt die folgenden Aufgaben aus:

  • beeinflusst die Geschwindigkeit des Blutrausches zum Herzmuskel und zu den Muskelfasern;
  • begleitet bei der Fettverbrennung in Stresssituationen;
  • stimuliert die Pubertät;
  • verantwortlich für die zyklische Periode;
  • ist verantwortlich für den Prozess der Empfängnis des Fötus und seiner Lagerung.

Die Hauptfunktion von 17 OH-Progesteron besteht darin, das Fortpflanzungssystem zu stimulieren.

Wann auf 17 OH Progesteron testen

Es wird empfohlen, sich einer Untersuchung für Mädchen zu unterziehen, bei denen ein Ungleichgewicht der Hormone oder eine Hyperplasie vermutet wird. Ein direkter Hinweis lautet also:

  • Unfruchtbarkeit, bei der übermäßiges Körperhaar spürbar ist;
  • Unregelmäßigkeit des Zyklus oder dessen Abwesenheit;
  • Nebennieren-Neoplasien.

Eine solche Analyse kann aber auch Kindern gezeigt werden, wenn Ärzte eine angeborene Nebennierenhyperplasie vermuten.

Vorbereitung für die Lieferung

Merkmale des Präparats vor der Blutentnahme bei 17 OH, Progesteron wird vom behandelnden Arzt bestimmt. Wenn keine spezifischen Anweisungen von ihm erhalten wurden, ist keine besondere Vorbereitung erforderlich..

Welcher Tag, um 17 OH Progesteron zu nehmen

Spenden Sie gemäß den Empfehlungen vom 2. bis zum 5. Tag des Menstruationszyklus Blut für diese Analyse.

Es ist besser, morgens von 8 bis 11 Uhr mit leerem Magen ins Labor zu gehen.

Am Vorabend der Untersuchung sollten Sie auf jeden Fall auf Alkohol, fetthaltige Lebensmittel und Rauchen verzichten.

Bluthormon

Es ist nicht notwendig, die Menge an 17 OH-Progesteron nur durch die Analyse von Frauen zu bewerten. Um sicherzustellen, dass das Ergebnis so zuverlässig wie möglich ist, muss das Alter des Patienten berücksichtigt werden.

Abhängig von den physiologischen Eigenschaften und dem Alter kann der Wert des Hormons 17 OH von Progesteron in folgenden Bereichen variieren:


Medikamentenname
Liste der Indikationen
PremarineWiederherstellung des Hormonspiegels in den Wechseljahren
EstradiolWiederherstellung des Hormonspiegels im Blut
PresomenNormalisierung der Arbeit der Fortpflanzungsorgane
TefestrolWiederherstellung der Vaginalschleimhaut und normale Entwicklung der Gebärmutter

Darüber hinaus kann die Norm dieses Hormons beim schwächeren Geschlecht je nach Phase des Menstruationszyklus variieren. In der Lutealphase wird nämlich der Wert 0,32-2,9 cu, 0,85-6,0 nmol / l als normal angesehen; während der Menstruation - 0,09-0,8 cu, 0,19-2,3 nmol / l; während der Schwangerschaft - 0,68-4,02 cu, 0,9-11,8 nmol / l.

Erhöhtes OH-Progesteron der Stufe 17

Das Wachstum des Hormons kann ein Signal für physiologische Anomalien im Körper sein.

Bei solchen Krankheiten wird häufig ein Anstieg von 17 OH-Progesteron beobachtet:

  • Neoplasma in der Nebennierenrinde;
  • polyzystisch;
  • angeborene Nebennierenhyperplasie.

Die Gründe für das Wachstum des Hormons können emotionaler Stress sein, insbesondere Stress, Angst, Wut.

Niedriges Bluthormon

Es scheint, je weniger desto besser. Diese Regel kann jedoch nicht angewendet werden, um die Menge an 17 OH-Progesteron zu reduzieren. Wenn Substanzen weniger als normal sind, ist es so schlimm wie sein Überschuss.

Eine Frau sollte in solchen Fällen einen Arzt konsultieren:

  • wenn die Menstruation intermittierend ist;
  • das Paar kann lange Zeit kein Kind empfangen;
  • mit Fehlgeburt;
  • mit Uterusblutungen;
  • mit Amenorrhoe;
  • bei Überempfindlichkeit und Empfindlichkeit der Brust;
  • mit intensivem PMS;
  • wenn der Eisprung während eines normalen Zyklus nicht auftritt.

Es gibt nur einen Grund für die Abnahme des Hormonspiegels - eine unzureichende Nebennierenfunktion, zu der die Addison-Krankheit führt.

Anstieg von 17 Oxyprogesteron während der Schwangerschaftsplanung und während der Schwangerschaft

Dieses Hormon ist steroidal, die Eierstöcke und Nebennieren sind für seine Produktion verantwortlich. Bei Frauen an Position 17 OH beginnt Progesteron in der Plazenta zu produzieren.

Der Anstieg des Oxyprogesterons bei schwangeren Frauen weist auf eine erhöhte Synthese männlicher Hormone in den Nebennieren hin.

Wenn die Produktion von 17 OH-Progesteron während der Geburt überschätzt wird, steigt die Produktion von Androstendion an. Dies wiederum erhöht die Produktion von Testosteron, was mit solchen Konsequenzen behaftet ist:

  • spontane Abtreibung nach 1 Trimester;
  • Gefahr einer Frühgeburt im 2. Trimester.

Wenn die Schwangerschaft häufig mit einer spontanen Fehlgeburt endet, wird bei der Patientin eine gewohnheitsmäßige Fehlgeburt diagnostiziert. In diesem Fall muss die Frau ihren Hormonstatus überprüfen und insbesondere Blut für 17 OH-Progesteron spenden.

Wenn diese Komponente den Normalwert überschreitet, wird eine Behandlung verordnet. Erst am Ende der Therapie besteht die Möglichkeit, schwanger zu werden und ein Kind zu gebären.

Wie man die Konzentration von 17 HE reduziert

Um die Menge an 17 OH-Progesteron zu reduzieren, wird Frauen eine hormonelle Behandlung gezeigt. Oft werden dafür Medikamente wie Dexamethason, Methylprednisolon verschrieben..

Die Einnahme solcher Medikamente kann zu einer Gewichtszunahme führen, da sie Wasser im Körper einschließen. Da die Hormontherapie in einer kleinen Dosierung angewendet wird, wurden keine anderen Nebenwirkungen beobachtet..

Der Arzt legt die Merkmale der Verwendung von Arzneimitteln unter Berücksichtigung der Phase des Menstruationszyklus, der Manifestation der Krankheit und der individuellen Merkmale des Körpers fest. Die tägliche Dosis des Arzneimittels wird in mehrere Dosen mit demselben Intervall aufgeteilt.

Wenn eine Frau an Unfruchtbarkeit leidet, kann die Therapiedauer bis zur Schwangerschaft zwischen 3 und 6 Monaten liegen.

Analyseergebnisse

Nach dem Bestehen einer Blutprobe können die Ergebnisse der Studie in drei Variationen vorliegen:

Basierend auf den Ergebnissen wählt der Arzt die geeignete Behandlung aus.

Normal

Wenn die Indikatoren für 17 OH-Progesteron im Normbereich liegen, bedeutet dies, dass das Ungleichgewicht der Hormone nicht mit der Arbeit der Eierstöcke oder der Nebennierenrinde zusammenhängt. In diesem Fall sollten die Ursachen des hormonellen Ungleichgewichts weiter gesucht werden..

Ist gestiegen

Eine Erhöhung des Wertes dieses Hormons kann auf bösartige Neubildungen in den Nebennieren oder Eierstöcken hinweisen.

Oft klagen Mädchen mit einem leichten Anstieg von 17 OH-Progesteron über das Fehlen kritischer Tage sowie über Probleme bei der Empfängnis eines Kindes.

Abgesenkt

Niedrige Hormonspiegel weisen häufig auf eine Nebennierenfunktionsstörung hin (die Krankheit kann entweder angeboren oder erworben sein)..

Darüber hinaus können bei Männern mit Anzeichen eines falschen Hermaphroditismus verringerte 17-OH-Progesteronspiegel festgestellt werden.

Bewertungen

Valeria, 31 Jahre alt

Während der ersten Schwangerschaft war es nicht möglich, den Fötus zu tragen, nach 1,5 Monaten wurde der Embryo abgestoßen. Dies war von Blutungen begleitet. Das Problem ist seit vielen Jahren nicht mehr gelöst. Als sie einmal zu einem anderen Gynäkologen ging, konzentrierte sie sich auf die Tatsache, dass meine Haare nicht genau dort wachsen, wo ich sollte, und riet mir, 17 OH-Progesteron zu überprüfen. Ich war schockiert... Die erzielten Ergebnisse übertrafen die zulässige Norm um das 6-fache. Dann empfahl der Arzt, ein Viertel der Metipred-Tablette einzunehmen, die ich von der 3. Schwangerschaftswoche bis zur 36. Schwangerschaftswoche verwendete. Die Schwangerschaft war gut. Jetzt glückliche Mutter!

Tatyana, 24 Jahre alt

Trotz der hohen Raten von 17 OH-Progesteron empfahl der Gynäkologe, nicht Progesteron, sondern Prolaktin zu reduzieren. Dafür nahm sie Bromocriptin in der Mindestdosis. Ich wechselte ein wenig zur Arbeit und hörte die ganze Zeit auf zu denken, dass ich nicht schwanger werden könnte. Nach 3,5 Monaten am Hochzeitstag freute sie ihren Mann mit zwei Streifen auf dem Test.

Alesya, 34 Jahre alt

Tests auf 17 OH-Progesteron zeigten einen dreifachen Überschuss der Norm. Wie vom Arzt verschrieben, nahm Diana. Ich habe das Problem in einem Monat und 3 Wochen beseitigt. Gleichzeitig wurde die Haut sauber, ein ständiger Hautausschlag und Reizungen im Gesicht verschwanden.

Hormon Progesteron: Vorbereitung auf den Test

Progesteron ist für die Fortpflanzung des weiblichen Körpers verantwortlich. Daher wird für Störungen, die mit diesem Bereich verbunden sind, eine Studie verschrieben, um den Hormonspiegel im venösen Blut zu bestimmen. Die Genauigkeit und der Informationsgehalt hängen von verschiedenen Faktoren ab, die Sie vor dem Testen auf Progesteron kennen müssen. Die Vorbereitung für die Analyse besteht darin, einen Tag für die Sammlung von Material auszuwählen und allgemeine Empfehlungen zu beachten.

Hormonmerkmale

Trotz der Tatsache, dass Progesteron auch im männlichen Körper produziert wird, spielt es für ihn keine so wichtige Rolle. Bei Frauen gilt es als eines der wichtigsten Sexualhormone (neben Östrogenen). Die Fähigkeit, Kinder zu bekommen, hängt davon ab.

Die Hauptfunktionen des Hormons:

  • Es entspannt die glatten Muskeln der Gebärmutter und unterdrückt deren Kontraktilität.
  • Bereitet die Uterusschleimhaut auf die Implantation durch Proliferation des Endometriums vor.
  • Verhindert die Reifung der Follikel in den Eierstöcken, wodurch keine Menstruation auftritt.
  • Blockiert die Milchsekretion während der Schwangerschaft.
  • Zusammen mit Östrogen beeinflusst das Wachstum von Brustdrüsen und Körperhaaren.
  • Beteiligt sich an der Verteilung von Fett.

Der Progesteronspiegel schwankt während des Menstruationszyklus. Dies liegt an der Tatsache, dass das Hormon synthetisiert wird - das Corpus luteum, die temporäre Drüse, die sich nach dem Eisprung gebildet hat.

In der zweiten Phase des Zyklus wird die höchste Konzentration beobachtet. Seine Aufgabe ist es, den Körper auf die Geburt eines Kindes vorzubereiten. In der 14. Schwangerschaftswoche baut sich das Corpus luteum ab und die Plazenta beginnt, Progesteron zu synthetisieren.

Wenn keine Empfängnis auftritt, verringert das Corpus luteum allmählich seine Produktivität und löst sich auf. Dann beginnt die Menstruation. Es ist eine solche zyklische Natur, dass der Tag der Untersuchung richtig gewählt werden muss, bevor die Progesterontests bestanden werden. Schließlich unterscheidet sich die Hormonnorm zu verschiedenen Zeiten des Menstruationszyklus und variiert vom Gestationsalter.

Die niedrigsten Werte werden vom Beginn der Menstruation bis zum Eisprung (Follikelphase) beobachtet, wenn Progesteron nur in geringen Mengen von den Nebennieren produziert wird. Während dieser Zeit hat der Körper einen hohen Östrogenspiegel.

Nach dem Eisprung (Lutealphase) steigt der Progesteronspiegel an und der maximale Gehalt wird am Tag 19-23 beobachtet.

Wenn am 25. und 28. Tag keine Schwangerschaft vorliegt, nimmt die Konzentration dieser Substanz stark ab und ein neuer Zyklus beginnt.

Niedrige Raten weisen auf mögliche Probleme bei der Empfängnis und Geburt eines Kindes oder auf den Beginn der Wechseljahre hin. Während ein hohes Niveau in der zweiten Phase die Bereitschaft des Körpers anzeigt, ein Kind zu gebären.

Schwangerschaftstest für Progesteron

Dieses Hormon ist für die Geburt notwendig. Bei der Planung einer Schwangerschaft wird daher empfohlen, eine Untersuchung auf seinen Blutgehalt durchzuführen. Häufiger tun dies Frauen mit der Diagnose Unfruchtbarkeit und nach einer Fehlgeburt. Um sich vor solchen Risiken zu schützen, ist es jedoch besser, sich in der Planungsphase einer Prüfung zu unterziehen.

Indikationen für eine Blutspende sind:

  • Menstruationsstörungen (Verzögerungen, mangelnde Menstruation, reichlicher Ausfluss).
  • Unfruchtbarkeit.
  • Die Gefahr einer spontanen Abtreibung.
  • Polyzystische und Ovarialzyste.
  • Schwangerschaftsprogesteron-Test zur Beurteilung der Plazenta.
  • Uterusblutung unbekannter Ätiologie.
  • Übergewicht (Fettleibigkeit), das nicht an die Ernährung angepasst werden kann.

Dieser Test kann auch Männern zur Diagnose von Hodenerkrankungen gegeben werden..

Eine Blutuntersuchung auf Progesteron: Vorbereitung

Damit das Ergebnis so aussagekräftig wie möglich ist, müssen Sie den richtigen Tag auswählen. Wie eine Progesteronanalyse während der Schwangerschaft, Dauer und Zweck der Untersuchung durchgeführt werden kann, muss von einem Arzt empfohlen werden. Bei nicht schwangeren Frauen sind dies normalerweise 19 bis 23 Tage des Menstruationszyklus mit regelmäßiger Menstruation und einem 28-Tage-Zyklus.

Bei verschiedenen Abweichungen wählt der Arzt das Datum individuell aus. Meistens ist es 7, 14 und 21 Tage nach Beginn der Menstruation.

Eine Analyse des Fastens von Progesteron nach 12 Stunden Fasten am Morgen. Wenn Sie das Material zu diesem Zeitpunkt nicht einnehmen können, sollten Sie mindestens 6 Stunden lang nichts essen. Dies ist wichtig, da das Vorhandensein von Fetten im Blutserum die Diagnose erschwert. Es ist nicht verboten, Wasser zu trinken.

Es gibt keine strengen Einschränkungen bei der Vorbereitung auf das Bestehen des Tests. Es ist jedoch besser, am Vortag keinen Alkohol und keine sexuellen Kontakte zu trinken. Stress kann auch das Ergebnis beeinflussen, daher muss das Material in einem ruhigen Zustand aufgenommen werden..

Wie viel Progesteron-Test wird durchgeführt??

Die Analyse wird eines Tages durchgeführt, aber das Erhalten des Ergebnisses hängt vom Zeitpunkt der Lieferung des Materials an das Labor ab. Normalerweise kann die Antwort in 1-3 Tagen eingehen.

Ergebnisse entschlüsseln

Die Progesteronrate hängt von der Phase des Menstruationszyklus und der Dauer der Schwangerschaft ab:

  • Follikelphase 0,057-0,893 ng / ml.
  • Ovulation 0,21-12,0 ng / ml.
  • Lutealphase 1,83-23,9 ng / ml.
  • 1 Schwangerschaftstrimester 11,0-44,3 ng / ml.
  • 2 Trimester 25,4-83,3 ng / ml.
  • 3 Trimester 58,7-214,0 ng / ml.
  • Postmenopause 0,05-0,126 ng / ml.
  • Männer 0,05-1,49 ng / ml.

Ein erhöhter Spiegel wird bei Tumoren der Nebennieren und Genitaldrüsen sowie bei der Plazentapathologie beobachtet.

Ein reduzierter Hormongehalt tritt aus folgenden Gründen auf:

  • Erkrankungen der Hypophyse.
  • Hypothalamuskrankheiten.
  • Schilddrüsenerkrankung.
  • Plazentainsuffizienz (während der Schwangerschaft).
  • Erhöhte Spiegel an Androgenen und Prolaktin.
  • Lutealphasenmangel.
  • Polyzystischer Eierstock.
  • Syndrom vorzeitiger Erschöpfung der Eierstöcke (frühe Wechseljahre).
  • Menopause.

Indikatoren für den Progesteronspiegel werden von Alter, Gewicht, Lebensstil und anderen Faktoren beeinflusst. Daher sollte sich ein Arzt, der das Gesamtbild sieht, mit der Entschlüsselung der Ergebnisse befassen.