Antibiotika gegen Mandelentzündung bei Erwachsenen und Kindern

Antibiotika gegen Mandelentzündung werden für die vermutete oder bestätigte bakterielle Ätiologie des Entzündungsprozesses sowie für ausgeprägte Anzeichen einer Intoxikation des Körpers verschrieben. Die Ernennung des richtigen Antibiotika-Therapieplans ist nur durch einen Arzt möglich, da die Zahl der resistenten Stämme, chronischen Formen der Krankheit und Komplikationen von Jahr zu Jahr zunimmt..

Tonsillitis ist eine weit verbreitete Infektionskrankheit. Am häufigsten wird eine akute Entzündung der Mandeln durch Streptokokken, Staphylokokken, Neisserien, Corynebakterien, Spirochäten, Listerien, Chlamydien und Mykoplasmen verursacht. Gleichzeitig macht der Anteil des Beta-hämolytischen Streptokokken der Gruppe A bis zu 30% der Fälle von Mandelentzündung und Verschlimmerung der chronischen Mandelentzündung aus.

Die Infektion wird durch Tröpfchen aus der Luft von Patienten oder Bakterienträgern übertragen. Oft kranke Kinder im Alter von 5-15 Jahren und Erwachsene unter 40 Jahren. In kontaminierten Gebieten ist die Inzidenz höher. Das Auftreten von Mandelentzündungen wird nicht nur durch widrige Umweltbedingungen, sondern auch durch einen Mangel an Vitaminen in der Ernährung, allgemeine und lokale Unterkühlung, begleitende chronische Erkrankungen der Atemwege, des Magen-Darm-Trakts usw. gefördert..

Symptome und Merkmale des Verlaufs einer akuten und chronischen Mandelentzündung

  • scharfe Schmerzen beim Schlucken;
  • Erhöhung der Körpertemperatur auf 38–39 ° C;
  • Kopfschmerzen;
  • Schüttelfrost, Schwächegefühl, Schwäche;
  • Nasenstimme;
  • schlechter Atem;
  • reichlicher Speichelfluss.

Bei Angina kann sich der Entzündungsprozess auf das umliegende Gewebe ausbreiten und zu Pharyngitis und Laryngitis führen. Auch oft begleitet von Entzündungen der Nasenschleimhaut und der Nasennebenhöhlen, die die Nasenatmung verschlimmern.

Bei der Untersuchung zeigt der Arzt eine Zunahme und Schmerzen in den regionalen Lymphknoten. Bei der Pharyngoskopie werden Hyperämie und Ödeme der Tonsillenschleimhaut bestimmt, auf denen sich häufig fibrinöser Plaque bildet.

Im Bluttest werden Leukozytose, eine Verschiebung der Leukozytenformel nach links, eine Beschleunigung der ESR (Erythrozytensedimentationsrate) und das Auftreten eines C-reaktiven Proteins festgestellt.

Chronische Mandelentzündung äußert sich in Symptomen einer chronischen Vergiftung in Form von allgemeiner Schwäche, erhöhter Müdigkeit und Reizbarkeit. Abends steigt die Körpertemperatur häufig auf 37,0–37,9 ° C. Vegetativ-vaskuläre Veränderungen sind möglich: Akrocyanose, Pulslabilität, orthostatische Hypotonie, Herzbeschwerden.

Wenn die aktive Behandlung der Angina nicht in den ersten Tagen begonnen wird, kann sich am fünften Tag ein paratonsillärer Abszess bilden, der ein begrenzter Abszess im perialmoidalen Gewebe ist.

Mit der Pharyngoskopie bei Patienten mit einer chronischen Form der Krankheit wird der Zusammenhalt der Mandeln mit den Bögen und das Vorhandensein von Narben bestimmt, in den Lücken werden fallartige Stopfen sichtbar gemacht.

Identifizierung des Erregers der Infektion

Um den Erreger zu identifizieren, wird eine bakteriologische Untersuchung der Mandeln mit Antibiotika-Empfindlichkeit durchgeführt..

Ohne Zweifel werden Abstriche von der Nasenschleimhaut und den Mandeln auf das Vorhandensein des Erregers der Diphtherie genommen.

Um beta-hämolytische Streptokokken zu identifizieren, gibt es einen Express-Test, mit dem Bakterien innerhalb von 5 Minuten in hoher Qualität nachgewiesen werden können. Dies ermöglicht es, die Behandlung der Streptokokken-Angina pünktlich zu verschreiben und Komplikationen im Zusammenhang mit dieser Form der Krankheit (Rheuma, Vaskulitis, akutes rheumatisches Fieber, Glomerulonephritis nach Streptokokken usw.) zu vermeiden..

Express-Methoden schließen Kulturforschung nicht aus, sondern ergänzen sie nur, da ein negatives Schnelltestergebnis das Fehlen einer Streptokokkeninfektion nicht vollständig bestätigen kann.

Antibiotika-Mandelentzündung Behandlung

Kann eine bakterielle Mandelentzündung ohne Antibiotika geheilt werden? Es ist nicht nur unmöglich, sondern auch gesundheitsschädlich.

Die Verwendung von antibakteriellen Mitteln ist die Grundlage für eine konservative Behandlung der bakteriellen Mandelentzündung. Ein rationaler Ansatz bei der Arzneimittelauswahl ist entscheidend. Ein unangemessener oder übermäßiger Einsatz von Antibiotika trägt zur Entwicklung einer Resistenz von Mikroorganismen gegen diese bei.

Patienten mit schweren Halsschmerzen oder Komplikationen werden in einem Krankenhaus für Infektionskrankheiten ins Krankenhaus eingeliefert..

In Ermangelung bakteriologischer Ergebnisse wählt der Arzt das empirisch optimale Medikament angesichts des Spektrums der wahrscheinlichsten Erreger der Krankheit.

Namen von Arzneimitteln zur Behandlung der akuten Mandelentzündung

Die Wahl der Medikamente bleibt immer beim Spezialisten, da nur ein Arzt sagen kann, welche Medikamente bei der einen oder anderen Form der Mandelentzündung am besten einzunehmen sind..

Antibakterielle Medikamente sollten verschrieben werden, wenn vernünftige Indikationen vorliegen. Die frühzeitige Anwendung von Antibiotika verringert die Dauer und Schwere der Krankheitssymptome erheblich..

Die prophylaktische Verabreichung von antibakteriellen, antimykotischen und antiviralen Medikamenten sollte vermieden werden. Das vom Arzt verordnete Therapieschema muss eingehalten werden: Arzneimittel, Tagesdosis, Häufigkeit der Verabreichung, Dauer der Anwendung. Am Ende der Behandlung ist eine wiederholte mikrobiologische Untersuchung angezeigt..

Bei akuter Mandelentzündung sind Antibiotika der Penicillin-Gruppe die Medikamente der Wahl, beispielsweise Amoxicillin, das 3-mal täglich in Tabletten zu 500 mg oral verschrieben wird, oder Phenoxymethylpenicillin 500 mg 3-mal täglich. Die Behandlungsdauer beträgt 10 Tage..

Bei Kindern mit Angina ist es notwendig, bei Verdacht auf infektiöse Mononukleose keine Aminopenicilline zu verschreiben, da Ampicillin und Amoxicillin einen Hautausschlag verursachen können.

Ein rationaler Ansatz bei der Arzneimittelauswahl ist entscheidend. Ein unangemessener oder übermäßiger Einsatz von Antibiotika trägt zur Entwicklung einer Resistenz von Mikroorganismen gegen diese bei.

Alternative Medikamente zur Behandlung von Mandelentzündung haben ein breiteres Spektrum an antimikrobieller Aktivität und können die normale Flora des Körpers beeinträchtigen. Liste der Alternativmedikamente:

Bei rezidivierender A-Streptokokken-Mandelentzündung ist Amoxicillin / Clavulanat das Medikament der Wahl. Alternative Heilmittel:

Die Therapiedauer beträgt 10 Tage. Eine unabhängige Verkürzung des Zeitpunkts der Einnahme des Arzneimittels ist nicht akzeptabel, da dies zu einem Rückfall des Prozesses führt, zur Entstehung resistenter Stämme von Mikroorganismen und zur Entwicklung von Komplikationen beiträgt. Daher sollten Antibiotika gemäß dem von einem Spezialisten vorgeschriebenen Schema getrunken werden..

Antibiotika gegen chronische Mandelentzündung

Die Behandlung der chronischen Mandelentzündung mit Antibiotika wird nur während des Zeitraums der Verschlimmerung der Krankheit durchgeführt. Die Medikamente der Wahl sind: Amoxicillin / Clavulanat, Cefuroxim. Die Behandlungsdauer beträgt 10-14 Tage.

Vor dem Hintergrund der Antibiotikatherapie wird empfohlen, Probiotika oder Eubiotika (Linex, Acipol) zur Vorbeugung oder Behandlung von Darmdysbiose einzunehmen.

Eine unabhängige Verkürzung des Zeitpunkts der Einnahme des Arzneimittels ist nicht akzeptabel, da dies zu einem Rückfall des Prozesses führt, zur Entstehung resistenter Stämme von Mikroorganismen und zur Entwicklung von Komplikationen beiträgt.

Das Risiko, während der Einnahme von antimikrobiellen Mitteln eine invasive Mykose oder lokale Candidiasis (Mundschleimhaut, Harnwege, Genitalien) zu entwickeln, ist recht gering. Nach Beurteilung der Risikofaktoren kann der Arzt jedoch Antimykotika verschreiben - Fluconazol, Nystatin.

Mögliche Konsequenzen

Unter den Nebenwirkungen bei der Einnahme von Antibiotika sind die gefährlichsten:

  • allergische Reaktionen;
  • Chondro- und Arthrotoxizität;
  • hepatotoxische Wirkung;
  • pseudomembranöse Kolitis (das Risiko ist höher, wenn Fluorchinolone und Lincosamide eingenommen werden);
  • Antibiotika-assoziierter Durchfall.

Wenn die aktive Behandlung der Angina nicht in den ersten Tagen begonnen wird, kann sich am fünften Tag ein paratonsillärer Abszess bilden, der ein begrenzter Abszess in der Peri-Mandel-Faser ist. Es ist auch möglich, Lymphadenitis, eitrige Mittelohrentzündung, Sinusitis zu entwickeln. In seltenen Fällen kann sich bei verminderter Reaktivität des Körpers auch während der Therapie ein Abszess bilden.

Eine erste Beurteilung der Wirksamkeit von Antibiotika sollte am dritten Tag nach Beginn ihrer Einnahme erfolgen. In diesem Fall müssen Sie sich auf die Symptome einer Vergiftung und die Schwere der Entzündung konzentrieren: Normalisierung der Körpertemperatur, Verringerung oder Verschwinden von Halsschmerzen sowie Schwellung und Hyperämie der Mandeln. Wenn sich der Zustand des Patienten nicht klinisch verbessert, kann der Arzt die Behandlung anpassen.

Unmotivierte Arbeitsverzögerung, Schwäche, instabiler Anstieg der Körpertemperatur auf subfebrile Werte (37,1–38,0 ° C), Gelenkschmerzen, Herzklopfen, die nach Mandelentzündung bestehen bleiben, in Kombination mit einem moderaten Anstieg der ESR (Erythrozytensedimentationsrate) und Wachstum von Anti-Streptokokken-Antikörpern im Blut zeigt das Auftreten von akutem rheumatischem Fieber an. Darüber hinaus bevorzugen Patienten aufgrund des gelöschten Krankheitsbildes der Krankheit häufig die alleinige Behandlung zu Hause ohne antibakterielle Wirkstoffe, was den pathologischen Prozess verschlimmert.

Antibiotika sind Medikamente, deren Wirksamkeit am offensichtlichsten ist. Die Optimierung ihrer Verwendung bei der Behandlung von akuten und chronischen entzündlichen Erkrankungen hemmt die Antibiotikaresistenz.

Video

Wir bieten Ihnen an, sich ein Video zum Thema des Artikels anzusehen.

Ursachen und Behandlung der chronischen Mandelentzündung bei einem Kind

Die Essenz der Krankheit

Diese Diagnose wird gestellt, wenn die Mandeln länger als 3 Wochen entzündet sind. Im Gegensatz zur akuten Form ist der Entzündungsprozess mild, die Symptome werden beseitigt.

Chronische Mandelentzündung bei einem Kind wird diskutiert, wenn ihre Exazerbationen mehr als dreimal im Jahr wiederholt werden

Chronische Mandelentzündung ist bei Kindern häufig. Weniger häufig wird es bei Babys unter 3 Jahren diagnostiziert, häufiger bei Kindern unter 12 Jahren..

Die Besonderheit der chronischen Mandelentzündung besteht darin, dass die Mandeln anstelle einer Barrierefunktion selbst zum Infektionsherd werden. Aus diesem Grund ist die Wahrscheinlichkeit von Infektionskrankheiten anderer Organe hoch. Während der Remission fehlen jegliche Entzündungssymptome, aber die Infektion besteht weiterhin auf den Mandeln. Wenn sie einem provozierenden Faktor ausgesetzt werden, treten Exazerbationen auf.

Ursachen

Chronische Mandelentzündung ist immer sekundär, dh sie tritt nicht als eigenständige Krankheit auf. Häufiger ist es eine Folge einer akuten Entzündung der Mandeln, wenn der Entzündungsprozess mit ungeeigneten Medikamenten behandelt oder nicht vollständig geheilt wird.

Bei ihrem Auftreten spielen Erkrankungen der Nase und der Nasennebenhöhlen, der Zustand der Zähne und der Mundhöhle eine wichtige Rolle. Die Entwicklung einer Mandelentzündung vor dem Hintergrund von Karies, Stomatitis, Parodontitis, Rhinitis, Sinusitis, Adenoiditis ist keine Seltenheit.

Eine chronische Mandelentzündung bei einem Kind kann auch nach einem Fall von akuten Halsschmerzen auftreten

Die Ursache der Mandelentzündung ist ein Infektionserreger:

  • Streptokokken;
  • Staphylococcus;
  • Pneumokokken;
  • haemophilus influenzae.

Pilze und Viren sind manchmal die Erreger..

Sehr oft wird die Tendenz zur chronischen Mandelentzündung vererbt. Wenn einer der Elternteile an dieser Krankheit leidet, ist die Wahrscheinlichkeit dieser Krankheit bei einem Kind hoch. Andere prädisponierende Faktoren:

  • verminderte Immunabwehr;
  • Avitaminose;
  • häufige und anhaltende Infektionen der Atemwege;
  • Stress
  • Unterkühlung;
  • allergische Reaktionen;
  • Rachitis.

Diese Faktoren führen zu einer Verschärfung.

Klassifikation der chronischen Mandelentzündung

Abhängig von der Häufigkeit der Exazerbationen und der Schwere der Symptome gibt es folgende Typen:

  • wiederkehrende - häufige Rückfälle sind charakteristisch;
  • langwierig - manifestiert sich durch anhaltende träge Entzündung;
  • kompensiert - Exazerbationen sind selten, die Symptome sind mild;
  • dekompensiert - Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung des Körpers, häufige Rückfälle von Mandelentzündungen sind charakteristisch.

Die letztere Art ist ebenfalls in 2 Sorten unterteilt. Im ersten Fall kommt es zu einem Anstieg der Körpertemperatur, Schwäche, Muskel- und Gelenkschmerzen. Die zweite Form ist durch Fehlfunktionen der inneren Organe gekennzeichnet, z. B. Nierenentzündung, Blase, Schädigung des Herzmuskels.

Aufgrund der Art der auftretenden Veränderungen tritt eine Mandelentzündung auf:

  • atrophisch - manifestiert sich durch das Wachstum von faserigem Gewebe, wodurch die Mandeln faltig werden;
  • hypertrophe - eitrige Follikel nehmen zu, in den Lücken bilden sich Stopfen, so dass die Drüsen anschwellen;
  • follikulär - kleine Abszesse überwiegen;
  • lakunar - es gibt ausgedehnte lücken.

Durch den anhaltenden Entzündungsprozess werden die Mandeln modifiziert, vergrößert. Häufige Exazerbationen führen zu Atrophie oder Hyperplasie des Lymphgewebes, Narben treten auf.

Aufgrund der Ätiologie ist Mandelentzündung bakteriell oder viral. Je nach Erreger - Streptokokken, Staphylokokken, Herpes und Adenovirus.

Symptome

Die chronische Form ist durch einen Wechsel von Remission und Exazerbation gekennzeichnet. In einem ruhigen Zustand fehlen die Symptome des Entzündungsprozesses, aber die Mandeln bleiben vergrößert. Dies zeigt an, dass der Infektionskontrollprozess noch nicht abgeschlossen ist..

Bei einer Verschlimmerung der chronischen Mandelentzündung kann die Körpertemperatur des Kindes auf 40 ° C ansteigen

Die Wirkung eines provozierenden Faktors führt zum Auftreten solcher Symptome:

  • trockene Schleimhaut, Halsschmerzen;
  • Schwierigkeiten und Schmerzen beim Verschlucken von Lebensmitteln;
  • Fremdkörpergefühl im Hals, Schmerzen;
  • Anstieg der Körpertemperatur in der Regel nicht höher als 38 ° C;
  • die Schwäche;
  • Verlust von Appetit;
  • Mundgeruch mit der Bildung von Geschwüren in den Mandeln;
  • Atembeschwerden
  • Herzklopfen;
  • Husten;
  • Ohrenschmerzen;
  • vergrößerte submandibuläre Lymphknoten;
  • schmerzende Muskeln und Gelenke;
  • Übelkeit und sogar Erbrechen.

Eine Mandelentzündung führt zu einer allgemeinen Verschlechterung des Wohlbefindens. Aufgrund von Schmerzen wird das Kind launisch, gereizt, weigert sich zu trinken und zu essen.

Diagnose

Beim ersten Anzeichen müssen Sie einen Kinderarzt oder HNO aufsuchen. Mit der Diagnose der Schwierigkeit entstehen keine. Die Krankheit wird während einer Untersuchung des Pharynx diagnostiziert..

Bei der Untersuchung während einer Exazerbation, Rötung und Schwellung der Mandeln kann die Bildung einer durchscheinenden weißen Beschichtung festgestellt werden. Bei einer eitrigen Form sind Abszesse in Form von weißen Punkten sichtbar. Wenn Sie darauf drücken, wird der eitrige Inhalt abgetrennt, er enthält eine große Anzahl pathogener Mikroorganismen, was zur Infektion anderer Organe führt.

Um die Art des Erregers aus den Mandeln zu identifizieren, werden Abstriche auf die Flora gemacht und die Empfindlichkeit des Erregers gegenüber Antibiotika bestimmt. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, welche Behandlung wirksam sein wird. Ein klinischer Bluttest und ein Abstrich auf Diphtherie werden ebenfalls verschrieben..

Komplikationen

Chronische Mandelentzündung ist nicht zu unterschätzen, da schmerzende Mandeln im Mittelpunkt der Infektion stehen. Ein infektiöser Erreger kann sich im ganzen Körper ausbreiten und Organe und Systeme beeinträchtigen. Die Gelenke, Nieren und das Herz sind am anfälligsten für Entzündungen. Diese Organe sind die ersten, die bei chronischer Mandelentzündung betroffen sind..

  • Mittelohrentzündung mit anschließender Schwerhörigkeit;
  • Peritonsillarabszess;
  • Lungenentzündung;
  • Schuppenflechte;
  • Thyreotoxikose.

Mit der anhaltenden Existenz einer Mandelentzündung ist die Wahrscheinlichkeit von immunologischen Störungen hoch. Die Produktion von Antikörpern gegen eigene Zellen ist die gefährlichste Folge einer Mandelentzündung. Deshalb sollte über Selbstmedikation nicht gesprochen werden. Das Kind muss einer qualifizierten Person gezeigt werden..

Behandlung

Die Therapie ist lang und komplex und kann länger als 3 Wochen dauern. Manchmal müssen Sie mehrere antibakterielle Medikamente wechseln, um den Erreger loszuwerden.

Die Basis der Behandlung sind Antibiotika. Die Wahl eines wirksamen Arzneimittels erfolgt nach Erhalt der Ergebnisse einer bakteriellen Untersuchung. Zusätzlich können Bakteriophagen verschrieben werden. Dies sind Viren, die Bakterien abtöten. Solche Medikamente sind viel sicherer als Antibiotika..

Probiotika sollten bei der Behandlung der chronischen Mandelentzündung eines Kindes gleichzeitig mit Antibiotika eingenommen werden

Neben systemischen Medikamenten sind Medikamente mit lokaler entzündungshemmender und antibakterieller Wirkung unverzichtbar. Medikamente:

  • Sprays zur Spülung des Rachens, die Schmerzen und Entzündungen lindern, töten Bakterien ab;
  • Lutschtabletten oder Lutschtabletten mit ähnlicher Wirkung.

Während der Remission werden keine systemischen Antibiotika verschrieben. Genug, um topische Sprays zu verwenden.

Einem Kind im Alter von 3 Jahren kann angeboten werden, mit Kräutern wie Kamille, Salbei oder Eukalyptus zu gurgeln. Sie wirken entzündungshemmend und bakterizid. Zum Spülen können auch Sodasalzlösung und Antiseptika verwendet werden. Es ist wichtig, viel warmes Wasser zu trinken.

Um die therapeutische Wirkung zu verstärken, muss sich das Kind einer Physiotherapie unterziehen. Es kann UHF, Ultraschall, Quarz sein.

Wegen der Gefahr von Komplikationen muss man bei der Behandlung von Mandelentzündungen manchmal auf radikale Methoden zurückgreifen, nämlich auf die Tonsillektomie - Entfernung von Mandeln. Natürlich wird der Hals nach der Operation anfällig für die Auswirkungen pathogener Mikroorganismen, da Mandeln ihn vor Infektionen schützen. Bei chronischer Mandelentzündung sind infizierte Mandeln für den Körper gefährlicher als ihre Abwesenheit.

Indikationen für eine Operation:

  • eitrige Läsion des Oropharynx;
  • die Ausbreitung von Entzündungen auf andere Organe;
  • Tonsilogene Sepsis;
  • Ineffizienz der konservativen Therapie;
  • Rückfälle häufiger 4 mal im Jahr.

Die Mandeln werden mit einem Laser entfernt, bevor eine Lokalanästhesie durchgeführt wird. Wenn das Kind zu klein ist oder starke Erregung zeigt, die die Durchführung der Manipulation beeinträchtigen kann, wird das Baby in einen Schlafzustand versetzt. Der Eingriff dauert bis zu 40 Minuten, begleitet von leichten Schmerzen und Blutverlust. Mindestwahrscheinlichkeit negativer Folgen.

Nach der Operation werden eine Antibiotikatherapie, die Verwendung von Schmerzmitteln und eine Diät verschrieben. In den nächsten 2-3 Tagen werden nur flüssige Lebensmittel angezeigt, warme Gerichte sind ausgeschlossen.

Verhütung

Vorbeugende Maßnahmen sind unerlässlich, um Exazerbationen vorzubeugen. Empfehlungen:

  • Stärkung der Immunität, Einnahme von Vitaminen;
  • Essen Sie kein heißes, kaltes oder scharfes Essen.
  • eine ausgewogene Ernährung einhalten;
  • nicht unterkühlt;
  • Vermeiden Sie Stresssituationen.
  • täglicher Spaziergang auf der Straße;
  • akute Virusinfektionen der Atemwege in der Erkältungszeit zu verhindern;
  • den Tagesablauf beobachten;
  • Nehmen Sie, wie von einem Arzt verordnet, vorbeugende Quarzstrahlungskurse ein.
  • Sommerfahrt auf dem Meer.

Mit diesen Empfehlungen können Sie die Anzahl der Rückfälle reduzieren..

Prognose

Chronische Mandelentzündung kann geheilt werden, aber nur, wenn Sie maximale Anstrengungen unternehmen. Versuchen Sie, Exazerbationen durch vorbeugende Maßnahmen zu minimieren..

Wenn bei einem Kind 5 Jahre lang keine Rückfälle einer chronischen Mandelentzündung auftreten, können wir über die Genesung des Babys sprechen. Bei häufigen Episoden von Mandelentzündungen sollten Sie in Betracht ziehen, diese zu entfernen..

Lesen Sie im folgenden Artikel: Das Kind erbricht mit Galle

Antibiotika gegen Mandelentzündung

Akute oder chronische Mandelentzündung ist häufig. Die Krankheit kann durch die Einwirkung von Viren, Bakterien und eine Schwächung des Immunsystems verursacht werden, was bedeutet, dass die Behandlung umfassend und umfassend sein sollte..

Spülen

Spülungen werden verwendet, um einige Symptome einer Mandelentzündung zu beseitigen..

Dieses Verfahren hat die folgenden Aufgaben:

  • Entfernung eitriger Herde, die eine große Anzahl von Viren, Pilzen oder Bakterien enthalten;
  • Eliminierung des Nährmediums zur Infektion;
  • Erweichen der Schleimhaut, Reduzieren eines Schmerzsymptoms, Befeuchten des Rachens und Bekämpfen von Beschwerden;
  • beschleunigte Heilung von geschädigten Bereichen des Rachens.

Das Spülen wirkt symptomatischer, da es nicht die Ursache der Krankheit, sondern ihre individuellen Manifestationen beseitigt. Sie können nicht nur diese Therapiemethode durchführen und, falls angezeigt, eine antibakterielle oder chirurgische Behandlung ablehnen.

Das Problem der Angina ist, dass sich Bakterien tief in den Mandeln befinden können, wo sie nicht durch Spülen, Schmieren und andere lokale Einflüsse entfernt werden können. Dort warten sie auf eine Schwächung des Immunsystems, woraufhin ein neuer Ausbruch der Krankheit einsetzt. Somit kann eine einzige Spülung die Mandelentzündung nicht für immer heilen. Selbst wenn eine Allergie gegen ein Behandlungsmittel (z. B. Penicilline) vorliegt, ist es daher erforderlich, nach anderen Methoden der komplexen Therapie zu suchen und nicht nur einen Ansatz zu verwenden.

Die beliebtesten Spüllösungen sind:

  1. Furatsilin. Dies ist ein antibakterielles Mittel aus der Gruppe der Nitrofurane, gegen die viele Bakterien empfindlich sind. Kann sowohl in Form von Lösungen als auch in Form von Tabletten gekauft werden, die sich in warmem Wasser lösen.
  2. Chlorophyllipt. Dieses Medikament wird aus Eukalyptusblättern hergestellt. Es hat eine ausgeprägte antibakterielle Wirkung auf Staphylokokken..
  3. Miramistin. Antiseptikum auf Basis chlorhaltiger organischer Substanzen. Kann nicht nur Bakterien, sondern auch Viren und Pilzinfektionen zerstören.
  4. Lugols Lösung. Das einfachste Antiseptikum, das auch die lokale Temperatur erhöht und dadurch pathogene Bakterien abtötet.
  5. Chlorhexidin. Ein weiteres Antiseptikum auf Chlorbasis, das häufig bei Angina eingesetzt wird.
  6. Rivanol Das Medikament ist eine Kombination aus Borsäure und Ethacridin..
  7. Rotokan. Kräuterheilmittel auf Basis von Kamille. Lindert nicht nur die Symptome einer Entzündung, sondern leitet auch die Wiederherstellung der Mandelschleimhaut ein.

Bewässerung

Der Hals wird mit Medikamenten in Form von Aerosolen oder Sprays gespült.

Dies ist eine weitere symptomatische Therapierichtung, die die folgenden Symptome beseitigt:

  • trockener Hals,
  • Schmerzen,
  • kitzeln,
  • Schwellung der Schleimhaut usw..

Aerosole haben praktisch keine Kontraindikationen. Sie können je nach Art der Medikamente für Kinder ab 3 oder 6 Jahren angewendet werden. Einige Medikamente sind bei schwangeren Frauen kontraindiziert. Im Gegensatz zu Tabletten werden Sprays sehr oft auf den Hals gesprüht. Nach einer halben Stunde keine Speisen und Getränke, einschließlich Wasser, essen.

Aerosole haben eine Reihe von Vorteilen gegenüber anderen Mandelentzündungsmedikamenten:

  • hohe Effizienz,
  • bequeme Verwendung,
  • die Fähigkeit, immer eine Flasche zur Hand zu haben.

Aerosole sind insofern praktisch, als sie mehrere Wirkungen gleichzeitig haben - antimikrobiell, analgetisch, entzündungshemmend. Aber selbst diese Tatsache erlaubt nicht die Verwendung dieses Werkzeugs als Monotherapeutikum.

Die wirksamsten Aerosole sind wie folgt:

  1. Bioparox. Das Medikament hat eine komplexe Wirkung gegen Bakterien, Pilze und Viren und beseitigt auch die Symptome einer Entzündung. Entwickelt, um Infektionen in den oberen Atemwegen zu bekämpfen. Kontraindiziert bei schwangeren Frauen und Kindern unter 3 Jahren.
  2. Stopangin. Ein weiteres entzündungshemmendes Mittel in Form eines Sprays, das die Entzündungssymptome beseitigt. Das Medikament ist auch in flüssiger Spülform erhältlich. Gegenanzeigen ähnlich wie bei Bioparox.
  3. Tantum Verde. Das Produkt enthält die Moleküle einer der entzündungshemmenden Substanzen nichtsteroidalen Ursprungs. Es entfernt nicht nur Anzeichen von Entzündungen, sondern stimuliert auch die Wiederherstellung der Mandelschleimhaut. Im Gegensatz zu den vorherigen kann es von schwangeren Frauen verwendet werden..
  4. Pharyngosept. Dieses Antiseptikum hat eine hohe Aktivität gegen Streptokokken, Staphylokokken und andere pathogene Bakterien, die den Hals befallen. Es wird seit 3 ​​Jahren angewendet.
  5. Falimint Das Medikament wirkt nicht nur entzündungshemmend, sondern auch anästhetisch. Nicht empfohlen für Schwangerschaft, Stillzeit, Kinder unter 5 Jahren.
  6. Tonsilgon. Spray enthält pflanzliche Inhaltsstoffe mit antiseptischer und entzündungshemmender Wirkung.

Mandelschmierung

Einige Ärzte verschreiben eine Schmierung für die lokale Exposition gegenüber der Schleimhaut der Mandeln. Am einfachsten ist es, Soda zu trinken. Dazu wird ein nasser Finger mit diesem Pulver verschmiert und mit seiner Hilfe Soda in den Hals übertragen. Danach verzichten 2-3 Stunden auf Essen und Trinken..

Zur Schmierung können Sie auch eine Tinktur aus Propolis, Aloe-Saft, Knoblauch, Lugol-Lösung, Tannenöl und anderen vom Arzt verschriebenen Substanzen verwenden. Die Methode ist aufgrund der starken Beschwerden, die der Patient bei der Anwendung verspürt, nicht sehr beliebt..

Inhalation

Bei Mandelentzündung werden Inhalationen verschrieben. Dieses physiotherapeutische Verfahren erleichtert die Atmung und lindert die Schmerzsymptome..

Bevor Sie sich dazu entschließen, müssen Sie sich mit den Kontraindikationen vertraut machen:

  • Herzkrankheiten,
  • Fieber,
  • Gefäßprobleme,
  • Hypertonie,
  • onkologischer Prozess,
  • erhöhtes Risiko für Nasenbluten.

Die beliebtesten Mittel zur Inhalation bei Mandelentzündung sind:

  1. Das Wasser wird auf kochendes Wasser erhitzt, wonach 4 Tropfen Anisöl und 8 Tropfen ätherisches Eukalyptusöl dorthin überführt werden. Sie bedecken ihre Köpfe mit einem Handtuch und atmen eine Viertelstunde lang den Dampf ein, der durch den Auslauf des Kessels austritt.
  2. In einen Behälter "Essentuki No. 4" oder "Borjomi" gießen, Wasser in kochendes Wasser bringen und eine Viertelstunde paarweise einatmen. Es ist notwendig, den Hals zu befeuchten..
  3. Schneiden Sie die Zwiebel, lassen Sie sie einige Stunden an einem warmen Ort und reiben Sie sie dann auf einer Reibe. Atmen Sie einige Minuten lang Phytoncide ein, die von ihnen abgesondert werden.

Einatmen ist nicht die Hauptbehandlung. Ja, sie lindern einige Symptome, befeuchten den Hals und mildern den Krankheitsverlauf. Ohne eine Antibiotikatherapie wird die Krankheit jedoch in ein langwieriges chronisches Stadium übergehen.

Tablets

Alle Tablettenformen, die zur Behandlung jeder Art von Mandelentzündung verwendet werden, können in mehrere Gruppen unterteilt werden - Resorptionstabletten, Schmerzmittel und Antibiotika.

In Apotheken gibt es viele Tabletten zur Resorption, einige davon:

  1. Manuka Baum Honig Süßigkeiten. Sie wirken direkt antiseptisch auf Erreger bakterieller und viraler Infektionen, insbesondere Streptokokken und Staphylokokken.
  2. Zinkgluconat-Tabletten. Stärken Sie das Immunsystem, verbessern Sie die Fähigkeit des Körpers, Mandelentzündungen zu bekämpfen. Ein paar Resorptionen pro Tag reichen aus, um die Symptome der Krankheit zu lindern..
  3. Pillen mit schwarzem Holunderbeerextrakt. Akzeptiert, wenn Mandelentzündung durch das Epstein-Barr-Virus verursacht wird.

Antibiotika werden eingenommen, wenn schwerwiegende Komplikationen der Krankheit vorliegen. Der Arzt sollte sie verschreiben, da Sie sicherstellen müssen, dass die Krankheit eher bakterieller als viraler Natur ist, sowie Medikamente auswählen, für die Krankheitserreger empfindlich sind.

Penicillinpräparate werden normalerweise verwendet, um die Symptome einer bakteriellen Mandelentzündung zu beseitigen. Die Ausnahme bilden Fälle von Allergien gegen diesen Stoff. Dann wird es durch Erythromycin, Azithromycin oder Cephalexin ersetzt.

Der Verlauf der Behandlung mit Antibiotika sollte genau so sein, wie es der Arzt vorschreibt. Selbst wenn die Symptome der Krankheit verschwunden sind, muss das Medikament vollständig sein, da sich sonst eine Bakterienresistenz gegen dieses Medikament entwickeln kann.

Wenn bei Patienten starke Schmerzen und Fieber auftreten, kann der Arzt entscheiden, Paracetamol, Ibuprofen und andere entzündungshemmende Medikamente zu verschreiben.

Viele Erkältungsmittel enthalten Ibuprofen und Paracetamol. Wenn Sie sie einnehmen, ist es wichtig sicherzustellen, dass die Gesamtdosis dieser Substanzen die maximal zulässige Tagesdosis nicht überschreitet..

Waschen von Mandellücken

Dieses Verfahren unterscheidet sich von regulären Spülungen dadurch, dass die Aussparungen in den Mandeln gespült werden, die bei anderen Verfahren nicht verfügbar sind. Wenn Sie die Infektionsherde auswaschen, können Sie die weitere Entwicklung der Krankheit vermeiden.

Das Verfahren hat folgende Vorteile:

  • Sicherheit. Während des Waschens werden die Schleimhaut des Pharynx und der Mandeln nicht verletzt.
  • Effizienz. Das Verfahren liefert spezifische Ergebnisse und eliminiert für lange Zeit die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens einer chronischen Mandelentzündung..
  • Das Fehlen einer allergischen Reaktion. Das Verfahren ist im Gegensatz zur systemischen Verwendung von Antibiotika leichter durchzuführen.
  • Minimale Nebenwirkungen.
  • Die allgemeine Verfügbarkeit der Behandlung. Durch das Waschen der Mandeln wird die Behandlung der chronischen Mandelentzündung billiger, wenn die Rückfälle abnehmen..
  • Reduzierte Wahrscheinlichkeit einer Operation.
  • Es gibt keine Altersbeschränkungen, es ist möglich, während der Schwangerschaft zu verwenden.

Das Spülen kann auf verschiedene Arten erfolgen..

Spritze spülen

Dies ist die einfachste Methode..

Das Verfahren wird manuell durchgeführt, wodurch es einige Vorteile hat:

  • die Möglichkeit der Anwendung bei schwangeren Frauen;
  • die Möglichkeit, das Verfahren zu Hause durchzuführen;
  • Es werden Einwegspritzen verwendet, daher werden am besten antiseptische Zustände beobachtet.

Gleichzeitig gibt es Nachteile:

  • Die Spritze gelangt nicht an die unzugänglichsten Stellen. Daher müssen Geräte zum Entfernen von Plaque verwendet werden.
  • Der Heimgebrauch der Methode ist ineffektiv - für die Qualität des Verfahrens sind besondere Fähigkeiten erforderlich.

Vakuum spülen

Zur Durchführung dieses Verfahrens wird eine spezielle Tonsillorvorrichtung verwendet. Er kann gleichzeitig eine antiseptische Lösung in die Mandeln injizieren und seine Überreste zusammen mit dem pathologischen Inhalt aus ihnen heraussaugen.

Das Verfahren hat folgende Vorteile:

  • Mandeln werden auch in den tiefsten Lücken von Plaque befreit;
  • Alle notwendigen Aktionen werden mit einem Gerät ausgeführt.
  • nach der Behandlung tritt eine verlängerte Remission auf;
  • mögliche Anwendung im 3. bis 7. Schwangerschaftsmonat.

Unter den Mängeln wird die Unmöglichkeit der Anwendung der Technik in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft festgestellt.

Ultraschall-Tiefenwäsche

Dieses Verfahren kombiniert Phonophoresetechnologie und Ultraschalltherapie. In einem Komplex entfernt dies nicht nur den eitrigen Inhalt aus den Lücken, sondern führt auch zum Tod von Bakterien. Dies wird durch Phonophorese erreicht, dh durch die Einführung von Arzneimitteln unter Verwendung von Ultraschall.

Das Verfahren hat folgende Vorteile:

  • Drüsen werden auf den tiefsten Ebenen gereinigt;
  • Parallel dazu werden Medikamente eingeführt, die eine antiseptische und reparierende Wirkung haben.
  • Der Vorgang wird mit einem Gerät durchgeführt.

Diese Methode ist jedoch bei schwangeren Frauen völlig kontraindiziert..

Physiotherapeutische Behandlung

Wenn Sie die chronische Mandelentzündung loswerden möchten, ohne die Mandeln zu entfernen, müssen Sie nicht nur Medikamente einnehmen, sondern auch physiotherapeutische Eingriffe vornehmen. Diese Behandlung umfasst Ultraschall, ultraviolette Strahlung, Mikrowellen, Magnetotherapie, Elektrophorese und andere Arten der Exposition.

Alle physiotherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten können in mehrere Gruppen unterteilt werden.

Trockener Hitze aussetzen. Dies umfasst elektrische und optische Verfahren, nämlich Elektrophorese, Lasertherapie. Unter Lichteinwirkung stirbt die mikrobiell schädliche Umgebung ab, was zur Beseitigung der Entzündungssymptome führt. Von diesen Methoden kann nur die Elektrophorese von Schwangeren und Krebspatientinnen angewendet werden. Andere Methoden sind für sie kontraindiziert..

Aufprall durch die Wellen. Diese Behandlungsmethoden umfassen eine Ultraschallbehandlung. Diese Wellen zerstören eitrige Bereiche in den entzündeten Mandeln, verursachen den Tod von Bakterien und entfernen auch ihre lebenswichtigen Produkte aus Lücken.

Einwirkung von Dampf. Klassische Inhalationstherapie, die oben betrachtet wurde.

Für die Physiotherapie reicht eine Sitzung nicht aus. In der Regel nehmen Patienten an 10-12 Eingriffen teil, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Das Hauptziel all dieser Methoden ist es, den Fokus der Krankheit zu beseitigen, die normale Blutversorgung des Organs (d. H. Der Mandeln) wiederherzustellen, seine Funktion zu verbessern und Entzündungssymptome zu lindern.

Mandelentfernung

Die extremste Maßnahme bei der Behandlung der chronischen Mandelentzündung ist die Tonsillektomie.

Obwohl Patienten weit davon entfernt sind, einem solchen Schritt immer zuzustimmen, ist dies manchmal äußerst angezeigt:

  • chronische Mandelentzündung, deren Exazerbationen 4-5 mal im Jahr häufiger auftreten;
  • reichliche Ansammlung von Eiter in den Mandeln, die durch nichts entfernt wird;
  • anhaltende akute Virusinfektionen der Atemwege, die durch Funktionsstörungen schmerzhafter Mandeln verursacht werden;
  • eine signifikante Verschlechterung des Immunitätszustands aufgrund einer laufenden Infektionskrankheit;
  • das Risiko systemischer Komplikationen in Form von Radikulitis, Myokarditis, Nierenerkrankungen usw.
  • der Beginn ausgedehnter pathologischer Prozesse im gesamten Nasopharynx und in der Mundhöhle;
  • Fehlen einer angemessenen Reaktion des Körpers auf die Behandlung;
  • signifikante Atemdepression usw..

In jedem Fall trifft der Arzt die Entscheidung zur Entfernung nach mehreren Untersuchungen und der Kommunikation mit dem Patienten. Mandeln können je nach Grad ihrer Schädigung sowohl teilweise (Tonsillotomie) als auch vollständig (Tonsillektomie) entfernt werden.

Im Folgenden finden Sie die beliebtesten Methoden zum Entfernen von Mandeln..

Traditionelle chirurgische Entfernung. Heute ist dies aufgrund seiner Schmerzen und seines Traumas die am wenigsten beliebte Methode. In den betroffenen Bereich wird eine Drahtschlaufe eingeführt, die einen Teil des Organs komprimiert und mit einem Skalpell oder einer Schere entfernt. Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt. Oft gibt es Komplikationen in Form von Blutungen.

Kryodestruktion. Das Verfahren beinhaltet die Verwendung von flüssigem Stickstoff. Es friert die betroffenen Gewebe ein, danach sind sie leicht zu entfernen, da sie bereits tot sind. Mit dieser Methode sind Blutungen äußerst selten, aber es ist unmöglich, sie in einer Sitzung zu entfernen..

Laserentfernung. Der Vorteil des Lasers besteht darin, dass er parallel zur Gewebeentfernung Blutgefäße verschließt, so dass keine Blutungen auftreten. Die Methode zeichnet sich durch ein minimales Trauma und das Fehlen einer langen Rehabilitationsphase aus.

Elektrokoagulation Durch den Einfluss des Hochfrequenzstroms geht gleichzeitig das Gewebe zugrunde und die Gefäße, die es versorgen, werden kauterisiert. Unter den Mängeln: Es sind mehrere Sitzungen erforderlich, es können schwere Verbrennungen auftreten.

Die Verwendung von Ultraschall. Mandeln werden mit einem speziellen Skalpell entfernt, das Ultraschallwellen erzeugt..

Vor der Operation muss der Patient vollständig untersucht werden, um das vollständige Bild der Krankheit zu erhalten, Kontraindikationen zu identifizieren und mögliche Komplikationen zu vermeiden. Die Vorbereitung umfasst Blutuntersuchungen, verschiedene diagnostische Methoden usw..

Die Operation umfasst mehrere Phasen:

  1. Die Einführung der Anästhesie. Im Allgemeinen wird in der HNO-Chirurgie eine Vollnarkose für diese Operation praktiziert..
  2. Tatsächlich Mandeln mit der ausgewählten Methode entfernen. Der Vorgang dauert etwa eine Stunde.
  3. Postoperative Genesung.

Die Dauer der Rehabilitationsphase hängt vom Zustand des Patienten und der Wahl der Behandlungsmethode ab. Wenn die Mandeln auf klassische Weise entfernt wurden, bleiben sie nach der Operation 1 bis 1,5 Wochen im Krankenhaus. Wenn weniger traumatische Methoden gewählt werden, reduziert sich die stationäre Behandlung auf 3-5 Tage.

Die vollständige Genesung nach der Operation dauert 1-3 Wochen. Zu diesem Zeitpunkt können Sie keine heißen Getränke, scharfen Speisen und andere Produkte einnehmen, die die verletzte Schleimhaut des Rachens beschädigen können. Sie sprechen auch auf ein Minimum und schließen körperliche Aktivität aus..

Die Operation hat eine Reihe von Kontraindikationen:

  • Tuberkulose,
  • Infektionskrankheiten in der akuten Phase,
  • Schwangerschaft,
  • einige Herzkrankheiten,
  • Diabetes mellitus,
  • Blutkrankheiten,
  • schwere psychische Erkrankung.

Die Tonsillektomie verschwindet normalerweise ohne Komplikationen, aber manchmal sind sie möglich:

  • negative Wirkung der Anästhesie auf den Körper,
  • häufige Blutungen,
  • Sepsis.

Wenn der Arzt die Entfernung von Mandeln vorschreibt, bedeutet dies normalerweise, dass andere Methoden für die Behandlung der chronischen Mandelentzündung irrational sind. Manchmal ist eine Operation der einzige Weg.

Tonsillitis Video

In diesem Video spricht einer der führenden HNO-Ärzte des Landes über die wichtigsten Methoden zur Behandlung von akuter und chronischer Mandelentzündung..

Prognose

Jede Form von Mandelentzündung kann geheilt werden, wenn Sie die von Ihrem Arzt verordneten komplexen Behandlungsmethoden durchführen. Bei einseitiger Therapie, Selbstmedikation und ungetesteten Methoden kann die Krankheit zu Komplikationen führen und eine langwierige chronische Form annehmen.

Antibiotika zur Verschlimmerung der chronischen Mandelentzündung - alles über Angina

Eine der häufigsten pathologischen Erkrankungen der oberen Atemwege ist die Mandelentzündung - eine Krankheit, bei der Kolonien von Infektionserregern, die Entzündungen verursachen, in den Mandeln (oder vielmehr in ihren Depressionen - Lücken) lokalisiert sind. Die Erreger der Krankheit können Pilze, Viren und Bakterien sein..

Die Wahl der Medikamente zur Behandlung der Krankheit berücksichtigt die Art der vorherrschenden Krankheitserreger. Antibiotika gegen Mandelentzündung werden in Therapien nur eingesetzt, wenn der bakterielle Ursprung der Krankheit erkannt wird. Andere Formen von Mikroorganismen reagieren nicht empfindlich auf die Verwendung dieser Mittel.

Symptome von Mandelentzündung, Arten von Krankheiten

Das erste Anzeichen für die Entwicklung der Krankheit bei Kindern und Erwachsenen ist eine plötzliche Schwellung und Rötung der Mandeln. Schließen Sie sich dann den häufigsten Symptomen an:

  • Halsschmerzen;
  • Schluckbeschwerden;
  • Schüttelfrost, Fieber;
  • Vergiftung (Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen);
  • eine Zunahme der submandibulären Lymphknoten, bestimmt durch Abtasten;
  • eitrige Plaque auf der Oberfläche der Drüsen.

Durch die Art des Verlaufs werden zwei Arten von Krankheiten unterschieden: akute und chronische.

Die erste Form der Krankheit, bei der Angina diagnostiziert wird, entwickelt sich häufig zu einer anhaltenden trägen Entzündung mit Remissionsperioden von mehreren Wochen.

Das Auftreten einer Mandelentzündung kann aufgrund einer schweren Unterkühlung, des Vorhandenseins unbehandelter Infektionen im Körper, allergischer Reaktionen und nach Herpes, Masern und Diphtherie auftreten.

Eine Kombination von Faktoren wie geschwächte Immunität, Stress, Unterernährung und allgemeine Überlastung kann ebenfalls eine Entzündung der Mandeln verursachen.

Kriterien für die Auswahl antibakterieller Medikamente

Laut medizinischer Statistik werden etwa 70% der Gesamtzahl der erkannten Mandelentzündungen durch Viren verursacht. Selbstmedikation mit Antibiotika führt in diesem Fall nicht nur nicht zu einer erwarteten Linderung des Wohlbefindens, sondern kann auch eine Reihe zusätzlicher Beschwerden verursachen (z. B. Störung des Verdauungstrakts)..

Antibakterielle Medikamente werden mit äußerster Vorsicht eingesetzt:

  • mit individueller Unverträglichkeit gegenüber Patienten dieser Art von Medikamenten;
  • in der Kindheit;
  • bei der Behandlung von schwangeren und stillenden Frauen.

Bevor die Ergebnisse der Analysen erhalten werden, wird häufiger eine breite Palette von Expositionsmitteln verwendet. Nach der Bestimmung der Empfindlichkeit der Krankheitserreger, die eine Mandelentzündung verursacht haben, gegenüber den verwendeten Arzneimitteln wird das Behandlungsschema angepasst.

Es ist zu beachten, dass die Behandlung mit antibakteriellen Arzneimitteln während der Remission nicht durchgeführt wird..

Antibiotika gegen Mandelentzündung werden nur während einer Verschlimmerung der chronischen Form der Krankheit oder in Abwesenheit der Fähigkeit, die Krankheit mit anderen medizinischen Hilfsmitteln zu stoppen, eingesetzt.

Therapieoptionen

Die antimikrobielle Behandlung von Mandelentzündungen kann nicht nur mit der oralen Tablettenform von Medikamenten erfolgen.

Sehr oft werden lokale Mittel eingesetzt, um den Zustand des Patienten zu lindern, einschließlich Desinfektionsmitteln.

Die häufigsten Medikamente sind Bioparox (der Wirkstoff ist das Antibiotikum Fusafungin), Stopangin, Hexoral, Anti-Angin Formula.

Mit einer tiefen Stelle von Abszessen im Gewebe der Mandeln werden Medikamente (hauptsächlich Antibiotika der Penicillin-Reihe) direkt in die Drüsen injiziert.

Die letzten beiden Therapiearten werden ausschließlich in einem Krankenhaus unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt.

Arzneimittelklassifizierung

Alle für die bakterielle Form der Mandelentzündung verschriebenen Arzneimittel gehören zu 5 Gruppen:

  1. Penicilline oder Medikamente der 1. Reihe, die die Symptome einer chronischen Form der Krankheit stoppen und die Entwicklung von Rheuma verhindern. Darunter befinden sich halbsynthetische Antibiotika Amoxicillin, Ampicillin, Oxacillin sowie durch Inhibitoren geschützte Vertreter dieser Reihe - Amoxiclav, Flemoclav, Augmentin und das kombinierte Medikament Ampioks.
  2. Bei individueller Unverträglichkeit gegenüber Penicillinen werden dem Patienten Medikamente aus der Makrolidgruppe verschrieben - Rulid, Azithromycin,
  3. Cephalosporin-Antibiotika Ceftriaxon, Cetax, Cefixim werden häufiger parenteral angewendet.
  4. Zu den "beliebtesten" Vertretern der beteiligten Fluorchinole gehören Norfloxacin, Moxifloxacin, Ofloxacin.
  5. Wenn die Krankheit durch ein Anaerobikum wie Staphylococcus aureus verursacht wird, sind die Aminoglykoside Gentamicin und Streptomycin die besten Antibiotika gegen chronische Mandelentzündung.

Das allgemeine Behandlungsschema und die Dosierung der Arzneimittel hängen vom Krankheitsverlauf, dem Gewicht und dem Alter des Patienten sowie dem Vorliegen chronischer Krankheiten ab. Eine Antibiotikatherapie kann nur von einem Spezialisten einer medizinischen Einrichtung verschrieben werden.

Kurze Beschreibung häufig verwendeter Arzneimittel

Die häufigsten Medikamente, die in den meisten ärztlichen Verschreibungen enthalten sind, sind:

Benzylpenicillin ist ein Medikament, das durch Injektion oder Infusion von Infusionen verwendet wird. Mögliche Nebenwirkungen sind allergische Reaktionen, Krämpfe, Arrhythmien und Bronchospasmus..

  • Cetax wird auf die gleiche Weise wie das obige Medikament verwendet; wirksam bei der Identifizierung pathogener Streptokokken.
  • Ofloxacin - wird sowohl parenteral als auch oral angewendet; gekennzeichnet durch starke antibakterielle Wirkung.
  • Phenoxymethylpenicillin lindert chronische und akute Formen der Krankheit und wird zur Behandlung von Erwachsenen und Pädiatrie (Kinder über 10 Jahre) eingesetzt..

Cephalexin ist ein Medikament, das sich durch eine schnelle Resorption auszeichnet (unabhängig von der Nahrungsaufnahme). Die Behandlung mit dem Medikament dauert durchschnittlich 7 Tage (die tägliche Dosierung ist in mehrere - bis zu 4 Dosen - unterteilt)..

Cefadroxil ist ein wirksames Medizinprodukt aus der Gruppe der Cephalosporine. Lindert schnell die Symptome einer Mandelentzündung. Es wird 1 Mal in 24 Stunden eingenommen, da es sehr langsam aus dem Körper ausgeschieden wird..

Wenn Sie von Ihrem Arzt verschriebene Antibiotika gegen chronische Mandelentzündung (oder deren akute Form) einnehmen, müssen Sie wissen: Wenn innerhalb von 48 bis 72 Stunden nach Beginn der Behandlung keine Besserung festgestellt wird, muss das Behandlungsschema höchstwahrscheinlich angepasst werden.

Behandlung der Krankheit bei Kindern

Die Immunität junger Patienten befindet sich im Stadium der Bildung, so dass die Mandelentzündung häufig schwerwiegender verläuft als bei Erwachsenen.

Am häufigsten werden Kindern antibakterielle Medikamente aus der Gruppe der Makrolide, Penicilline und Cephalosporine verschrieben. Zu den häufig empfohlenen Medikamenten gehören:

  1. Erythromycin (wenn der Patient eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber Penicillinen hat). Das Arzneimittel wird eine Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen. Nebenwirkungen auf den Körper können sich in einer Verletzung des Verdauungssystems, Gelbsucht, manifestieren.
  2. Augmentin - ist in Tablettenform und in Suspension erhältlich. Es ist durch das Vorhandensein einer minimalen Anzahl von Kontraindikationen gekennzeichnet. Sirup wird nicht zur Behandlung von Babys bis zu einem Alter von 3 Monaten verwendet. Pillen werden nicht zur Behandlung von Kindern unter 12 Jahren verwendet.

Hämomycin ist ein Antibiotikum mit einer Vielzahl von Wirkungen auf Mikroorganismen. Die Arzneimittelsuspension wird erfolgreich in der Pädiatrie eingesetzt; Pillen - zur Linderung der Krankheitssymptome bei Jugendlichen.

  1. Amoxicillin, Phenoxymethylpenicillin (Arzneimittelmerkmale wurden oben angegeben).

Die Dosierung des Arzneimittels wird nur von einem Facharzt unter Berücksichtigung des Alters und des Gewichts des Patienten berechnet. Sie können Antibiotika nicht alleine verwenden, um ein Kind zu behandeln.

spezielle Anweisungen

Die Wirksamkeit von Antibiotika gegen Mandelentzündung hängt von der sorgfältigen Einhaltung einiger einfacher Empfehlungen ab.

Erstens können Sie den Behandlungsverlauf nicht mit den ersten Verbesserungen des Wohlbefindens unterbrechen (oder die verschriebene Dosierung ändern). Darüber hinaus sollten Patienten während der Antibiotikatherapie keinen Alkohol, keine fetthaltigen und würzigen Speisen trinken oder nicht rauchen. Wenn die erste Medikamentendosis zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens oder einer allergischen Reaktion geführt hat, müssen Sie Ihren Arzt darüber informieren.

  1. Am Ende des Therapieverlaufs sollten zur Erhöhung der Immunität fermentierte Milchprodukte und Probiotika in die tägliche Ernährung aufgenommen werden.
  2. Das beste Mittel, um wiederholte Krankheitsfälle zu verhindern, ist Verhärtung, lange Spaziergänge an der frischen Luft und das Festhalten an Schlaf und Wachheit.

Welche Antibiotika gegen chronische Mandelentzündung bei Erwachsenen sind besser einzunehmen

Um zu verstehen, warum Antibiotika für Mandelentzündungen benötigt werden, müssen Sie die Art der Krankheit identifizieren. Die Krankheit ist chronischer Natur und äußert sich im Entzündungsprozess der Halsmandeln. Es ist unmöglich, sich vollständig von der Krankheit zu erholen - sie kann sich im "Schlafmodus" befinden und sich regelmäßig in Form von Exazerbationen daran erinnern.

Formen der Krankheit

Kompensiert ist eine mildere Form und verläuft häufig ohne schwerwiegende Komplikationen, mit seltenen Fällen von Mandelentzündung, bei denen die Halsstopfen dem Patienten die Hauptbeschwerden verursachen. Aufgrund dieser Formationen nimmt die Krankheit eine milde Form an, da sie als Schutzmechanismus für menschliche Organe fungiert und den Eintritt schädlicher Bakterien in den Körper blockiert.

Die zweite Form ist gefährlicher und geht in der Regel mit einer häufigen Mandelentzündung mit verschiedenen Komplikationen einher.

Ist es möglich, auf Antibiotika zu verzichten?

Die Verwendung von Antibiotika zur Behandlung von Krankheiten geht immer mit einer Reihe gefährlicher Punkte einher. Dies liegt daran, dass antibakterielle Wirkstoffe nicht nur das Erregervirus zerstören, sondern auch den gesamten Körper schädigen: Die Immunität wird stark unterdrückt und die Flora wird gestört. Daher mögen viele fragen: "Ist es möglich, auf Antibiotika zu verzichten?".

Sie können auf antibakterielle Medikamente verzichten, wenn der Erreger keine bakterielle, sondern eine Pilzinfektion ist. Unter solchen Umständen werden den Patienten Antiseptika und Antimykotika zur äußerlichen Anwendung verschrieben..

In den frühen Stadien des Krankheitsverlaufs mit einem kleinen Teil der Erregerpopulation ist der Einsatz von Antibiotika unangemessen.

Die Behandlung erfolgt aufgrund äußerer Einflüsse auf die Oberflächenschicht der Mandeln durch Spülen und Waschen mit einer antiseptischen Lösung.

Der behandelnde Arzt wählt individuell die Form des Arzneimittels, aber die am häufigsten verwendeten sind: Furacilin, Rotokan, Miramistin.

Diese Medikamente haben sich im Kampf gegen Mandelkrankheiten (in einem frühen Stadium der Krankheit) aufgrund ihrer hohen Wirksamkeit bei regelmäßiger Anwendung und des Fehlens toxischer Wirkungen auf innere Organe bewährt.

Wenn Sie frühzeitig einen Spezialisten um Hilfe bitten, steigt die Wahrscheinlichkeit, starke antibakterielle Medikamente zu verwenden. In diesem Fall hilft nur ein integrierter Ansatz, die Verschlimmerung der Mandelentzündung zu bewältigen..

Die wichtigsten Verfahren bei der Behandlung der chronischen Mandelentzündung

  • die Verwendung einer antiseptischen Lösung zum Spülen des Rachens;
  • Physiotherapie (Elektrophorese, Erwärmung, Inhalation);
  • Verwendung von Antibiotika.

Der letzte Punkt auf der Liste ist für ein fortgeschrittenes Stadium der Krankheit am wichtigsten. Antibiotika gegen chronische Mandelentzündung werden intramuskulär als Injektionen oder oral verschrieben. Es ist bekannt, dass es unmöglich ist, das späte Stadium der Krankheit ohne den Einsatz von Antibiotika loszuwerden.

Merkmale der Wahl des Arzneimittels

Bei der Auswahl eines bestimmten Arzneimittels sollte sich der behandelnde Arzt an Informationen darüber orientieren, welche Art von Bakterien bei einem bestimmten Patienten die Ursache für Mandelentzündung sind. Hierzu ist eine Blutuntersuchung auf das Vorhandensein von Mikroorganismen durchzuführen.

Es ist notwendig, das Vorhandensein allergischer Reaktionen des Patienten auf verschiedene Arten von antibakteriellen Arzneimitteln zu berücksichtigen, da dies derzeit recht häufig vorkommt.

Antibiotika gegen Mandelentzündung bei Erwachsenen

  • Penicilline. Diese Gruppe von Medikamenten ist am häufigsten bei der Behandlung von Mandelentzündung. Dazu gehören die folgenden Medikamente: Amoxicillin, Flemoxin, Piperacillin usw. Durch Variation der Dosierung dieser Medikamente ist es möglich, eine verstärkte Mandelentzündung bei Erwachsenen und Kindern zu behandeln. Von den Hauptmerkmalen unterscheidet sich ein günstiges Preis-Leistungsverhältnis von Arzneimitteln.
  • Persistierende Penicilline. Die modernisierte Form der Penicilline, die sich durch kürzere Kampfzeiten gegen Mikroorganismen und die Garantie eines Rückfalls auszeichnet. Die bekannteste der Drogen: Amoxiclav, Flemoclav usw..
  • Makrolide (Roxithromycin, Azithromycin, Spiramycin) und Cephalosporine (Cephalexin, Cefoxitin, Cefazolin). Dies sind natürlich vorkommende Antibiotika, die häufig bei chronischer Mandelentzündung verschrieben werden. Eine Verbesserung des Wohlbefindens wird bereits zwei Stunden nach der ersten Dosis des Arzneimittels beobachtet. Es ist schwierig, den Wirkstoff aus dem Körper zu entfernen, daher sollte die maximale Dosis die in der Anmerkung angegebene nicht überschreiten.
  • Aminoglycoside. Dies sind Antibiotika halbsynthetischen oder natürlichen Ursprungs, die von Organismen ohne allergische Reaktionen sehr gut vertragen werden. Dazu gehören: Streptomycin, Amikacin, Neomycin, Gentamicin usw..

Betrachten Sie einige der häufig verschriebenen allgemein wirkenden antibakteriellen Medikamente zur oralen und intramuskulären Verabreichung..

Erythromycin

Vielleicht das allererste orale Antibiotikum, das den Körper vor Infektionen mit Staphylococcus aureus schützen kann. Das Medikament ist für Patienten mit einer allergischen Reaktion auf die Penicillin-Gruppe von Medikamenten geeignet, da es einen ähnlichen Wirkmechanismus aufweist.

Erythromycin wird vom Magen-Darm-Trakt gut aufgenommen, aber das Essen kann diesen Prozess verlangsamen. Daher wird empfohlen, das Medikament eine Stunde vor den Mahlzeiten oder 2 Stunden danach einzunehmen. Abhängig von der Schwere der Erkrankung kann die Dosierung des Arzneimittels fünfmal variieren. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 1 bis 2 Wochen. Es wird nicht empfohlen, das Medikament früher als 2 Tage vor dem Einsetzen der letzten Symptome abzubrechen.

Amoxicillin

Wenn die Erreger der Mandelentzündung Streptokokkeninfektionen sind, ist dieses Medikament die beste Option für die Behandlung der Krankheit. Gemäß den Anweisungen variiert die Dosierung des Arzneimittels stark und sollte vom behandelnden Arzt festgelegt werden.

Augmentin

Ein Medikament mit ausgeprägter antiseptischer Wirkung. Es wird auch in extrem fortgeschrittenen Stadien der chronischen Mandelentzündung eingenommen. Das Tool ist wirksam im Kampf gegen Staphylococcus aureus.

Der Wirkstoff des Arzneimittels wird vom Darm sehr gut aufgenommen und erst 6 Stunden nach der ersten Dosis aus dem Körper ausgeschieden. Die Mindestdauer für die Anwendung von Augmentin beträgt 5 Tage.

Der therapeutische Kurs sollte 14 Tage ohne entsprechende Anweisungen des behandelnden Arztes nicht überschreiten..

Vilprafen

Bicillin

Ein Injektionspräparat, das in Pulverform zur Herstellung einer Lösung zur intramuskulären Verabreichung erhältlich ist. Das Medikament hat drei Formen (Bicillin 1, Bicillin 3, Bicillin 5), die sich in der Anzahl der Wirkstoffe unterscheiden.

Alle von ihnen werden langsam vom Blut aufgenommen, können jedoch bis zu 6-8 Tage im Körper verbleiben, was zur Behandlung einer leichten chronischen Mandelentzündung bei Erwachsenen ausreichen kann. Das Medikament weist wie jedes Antibiotikum eine Reihe von Anwendungsmerkmalen auf - nur ein Arzt sollte Form, Dosierung und Behandlungsverlauf verschreiben.

Mittel der lokalen Anwendung

Wie oben erwähnt, ist es für die Behandlung der chronischen Mandelentzündung erforderlich, einen integrierten Ansatz einzuhalten. Daher werden neben allgemeinen Antibiotika häufig topische Antibiotika verschrieben. Die Maßnahme wird dazu beitragen, die Krankheit in kürzerer Zeit und mit weniger Komplikationen für den Körper zu bewältigen. Betrachten Sie einige der Vertreter.

Furatsilin

Sie können die Wirkung von Furacilin auf folgende Weise steigern:

  • Verwenden Sie eine frisch zubereitete warme Lösung.
  • Vor Gebrauch mit einer Backpulverlösung gurgeln, um den Schleim zu entfernen.
  • Geben Sie ein paar Tropfen Calendula-Tinktur in die Lösung.

Imudon

Immunstimulierendes Medikament in Form von Lutschtabletten. Wenn es in die Schleimhaut gelangt, stimuliert das Medikament das Immunsystem, um mehr Antikörper zu produzieren. Die Behandlungsdauer beträgt 10 Tage und zur Vorbeugung einer chronischen Mandelentzündung nicht mehr als 3 Wochen mit einer Häufigkeit von bis zu 3 Mal pro Jahr.

Hexoral

Antiseptikum in Form eines Aerosols zur topischen Anwendung. Hexoral hat eine starke bakterizide Wirkung (zerstört die meisten bekannten Bakterien).

Auf der Schleimhaut bildet das Medikament einen dünnen Film, der seine Eigenschaften mehrere Stunden lang beibehalten kann.

Das Spray wird vom Körper gut vertragen, aber verwenden Sie das Medikament nicht mehr als 2 Mal am Tag. Behandlungsdauer - 5-7 Tage.

IRS19

spezielle Anweisungen

Um die maximale Wirkung der Einnahme von antibakteriellen Mitteln bei der Behandlung von Mandelentzündung zu erzielen, müssen einige einfache Empfehlungen befolgt werden:

  • sollte die Behandlung nicht willkürlich unterbrechen, die verschriebene Dosierung von Arzneimitteln mit einer plötzlichen Verbesserung des Wohlbefindens erhöhen oder verringern;
  • Während der Einnahme von Antibiotika sollten Sie auf Alkohol, fetthaltige und würzige Lebensmittel sowie auf das Rauchen verzichten.
  • Im Falle einer Verschlechterung der Gesundheit oder des Auftretens einer allergischen Reaktion sollten Sie Ihren Arzt unverzüglich darüber informieren.
  • Bettruhe ist während der Verschlimmerung der chronischen Mandelentzündung notwendig;
  • Eine Diät sollte befolgt werden, um die Möglichkeit von Symptomen einer Dysbiose zu verringern.
  • Nach der Behandlung ist es notwendig, Prothiotika und fermentierte Milchprodukte in die Ernährung aufzunehmen, um das Immunsystem wieder auf das vorherige Niveau zu bringen.

Da jedes der antibakteriellen Arzneimittel den Körper erheblich schädigen kann, gibt es eine Reihe von Kontraindikationen für die Verwendung von Antibiotika zur Behandlung von Mandelentzündungen bei Erwachsenen:

  • das Vorhandensein allergischer Reaktionen auf den Wirkstoff des Arzneimittels;
  • Leber- und Nierenversagen im Zusammenhang mit verschiedenen Krankheiten;
  • Magengeschwüre, entzündliche Prozesse der Schleimhäute des Darms oder des Magens;
  • Schwangerschaft und Stillzeit.

Nebenwirkungen von Antibiotika

  • allergische Reaktionen (Urtikaria, lokale Hautausschläge);
  • Verletzungen im Verdauungstrakt (Dysbiose, Übelkeit, Erbrechen, Verletzung der Geschmacksknospen);
  • Schädigung des Nervensystems (Schlaflosigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Depressionen);
  • Störungen in der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems (Tachykardie, Herzrhythmusstörungen);
  • strukturelle und funktionelle Verletzung der Leber in Form von Hepatoxizität.

Wenn Sie eines der oben genannten Symptome feststellen, die naturgemäß mit den Folgen der Behandlung von Mandelentzündungen mit Antibiotika verbunden sein können, müssen Sie die Einnahme von Medikamenten ablehnen und sofort Ihren Arzt konsultieren, um eine alternative Behandlungsmethode zu finden.

Abschließend ist noch einmal die Bedeutung der Komplexität des Therapieverlaufs bei chronischer Mandelentzündung hervorzuheben. Da antibakterielle Medikamente selbst unter der Bedingung ihres breiten Wirkungsspektrums nicht alle Facetten der Krankheit beeinflussen können.

Wie man chronische Mandelentzündung ohne Halsschmerzen behandelt

Chronische Mandelentzündung ist ein chronischer Infektionsprozess, der durch eine anhaltende Entzündung der Mandeln gekennzeichnet ist.

Diese Pathologie tritt häufiger bei Kindern auf, kann aber auch bei Erwachsenen auftreten.

Der Entzündungsprozess in der Mandel verläuft mit periodischen Exazerbationen in Form von Mandelentzündung, aber Fälle, in denen keine Exazerbation in Form von Halsschmerzen vorliegt, sind möglich.

Ursachen der chronischen Mandelentzündung

Das Auftreten einer chronischen Mandelentzündung ist mit einer längeren Wirkung pathogener Bakterien auf sie verbunden..

Normalerweise bildet sich beim Eindringen von Bakterien in die Mandel eine lokale Immunantwort und das Bakterium stirbt ab..

Aber bei längerer Exposition gegenüber Bakterien, einer großen Anzahl von Bakterien, können Mandeln nicht fertig werden.

Es gibt eine Entwicklung einer ständigen Entzündung in der Dicke der Mandeln. Die Ansammlung von Bakterien erfolgt in den Lücken der Mandeln mit beeinträchtigter Drainage.

Am häufigsten kann eine chronische Mandelentzündung verursacht werden durch:

Bei der überwiegenden Mehrheit der Mandelentzündungen tritt die Entwicklung des pathologischen Prozesses nach Halsschmerzen auf, ein chronischer Prozess ohne Halsschmerzen tritt selten sofort auf.

Chronische Mandelentzündung ist ein ansteckender infektiöser Entzündungsprozess. In dieser Situation können die Mandeln ihre Schutzfunktion nicht erfüllen, sondern sind Quelle und Speicher für Infektionserreger.

Von diesen können sich pathogene Bakterien auf alle Organe ausbreiten und zu Entzündungen in anderen Organen führen..

Aufgrund der ständigen Entzündung der Mandeln bilden sich häufige Exazerbationen in Form von Halsschmerzen.

  • Infolge häufiger Exazerbationen beim Patienten wird eine Schwächung der körpereigenen Abwehrkräfte (Immunität) beobachtet.
  • Chronische Mandelentzündung führt zur Entwicklung von Komplikationen in Form von Schäden an Herz, Gelenken, Nieren, Entzündungen benachbarter Organe (Mittelohrentzündung, Bronchitis).

Exazerbationen der chronischen Mandelentzündung tragen zu folgenden Faktoren bei:

  • häufige Unterkühlung des Körpers;
  • körperliche und geistige Überlastung;
  • regelmäßiges Einatmen von Schadstoffen am Arbeitsplatz;
  • Rauchen;
  • Alkoholmissbrauch
  • schlechte Ernährung mit der vorherrschenden Verwendung von Kohlenhydratnahrungsmitteln;
  • unzureichende Aufnahme von Vitaminen;
  • das Vorhandensein von Karies, Sinusitis, häufigen Infektionskrankheiten.

Klinische Manifestationen der Krankheit

Für die chronische Mandelentzündung ist die Entwicklung von zwei klinischen Formen charakteristisch:

Für das kompensierte Merkmal ist also das Vorhandensein nur lokaler Manifestationen der Krankheit.

Und bei dekompensierter (chronischer Mandelentzündung) treten neben lokalen bleibenden Veränderungen auch Anzeichen einer Dekompensation auf - akute Mandelentzündung (Mandelentzündung), Entwicklung paratonsillärer und retropharyngealer Abszesse (bei Kindern), Anzeichen einer Schädigung anderer Organe.

Lokale Veränderungen bei kompensierter chronischer Mandelentzündung umfassen:

  • vergrößerte Gaumenmandeln;
  • lose Stoffe;
  • cicatricial Änderung in der Dicke der Tonsille;
  • Gewebe sind dichter mit cicatricial Veränderungen;
  • die Bildung eitriger Pfropfen in den Mandeln;
  • es kann eine Ansammlung von eitrigem Inhalt in den Lücken geben;
  • vergrößerte regionale Lymphknoten.

Mit der Entwicklung des Prozesses ohne vorherige Halsschmerzen entwickelt der Patient allmählich Beschwerden über allgemeine Schwäche, schnelle Überlastung, leichtes Fieber und Kopfschmerzen.

Der Patient hat auch folgende Beschwerden:

  • ein Gefühl der Trockenheit;
  • Beschwerden beim Schlucken;
  • regelmäßige Halsschmerzen;
  • schlechter Atem.

Während der Dekompensation tritt eine Exazerbation auf, es tritt eine Mandelentzündung auf, die sich in Form von Follikel oder Lakunar manifestiert. In diesem Fall gibt es Anzeichen einer Verschärfung:

  • Hyperthermie bis zu hohen Fieberzahlen (39 - 40 Grad);
  • die Gesundheit verschlechtert sich stark;
  • lokale Änderungen erscheinen;
  • das Vorhandensein eitriger Follikel mit einer Follikelform;
  • das Vorhandensein einer gelblichen Plakette in den Lücken mit lakunarer Angina.

Bei längerer Entzündung entwickelt sich bei einer Person eine Allergie und eine Tonsillogenvergiftung, die sich in Form von Pyelonephritis, Glomerulonephritis, Myokarditis, Endokarditis, Perikarditis, Arthritis äußert.

Diagnose der Krankheit

Die Diagnose der Krankheit basiert auf charakteristischen klinischen Symptomen und der Vorgeschichte einer Mandelentzündung.

Bacosow wird aus dem schleimigen Rachen, Tonsillenlücken, entnommen. Bei einer allgemeinen Blutuntersuchung gibt es Anzeichen einer Entzündung (Leukozytose, beschleunigte ESR).

Mit der Entwicklung von Rheuma steigt der Gehalt an C-reaktivem Protein. Mit Bakposev können Sie den Erreger bestimmen und eine Antibiotikatherapie wählen.

Der örtliche Arzt und der HNO-Arzt sind an der Diagnose und Therapie beteiligt.

Therapeutische Maßnahmen

Die Behandlung der chronischen Mandelentzündung wird in konservative und chirurgische unterteilt. Die chirurgische Behandlung wird mit folgenden Indikationen durchgeführt:

  • ein hypertrophiertes Organ stört die Atmung durch die Nase, ein Akt des Schluckens;
  • Exazerbationen mehr als viermal im Jahr;
  • Fehlen eines positiven Ergebnisses bei konservativer Behandlung;
  • das Vorhandensein von tensillogenen Läsionen aus anderen Organen;
  • paratonsillärer Abszess.

Aber eine chirurgische Behandlung ist eine extreme Maßnahme. Versuchen Sie immer, das Organ zu retten.

Die Behandlung wird unter Aufsicht eines HNO-Arztes durchgeführt. Die konservative Behandlung umfasst die medikamentöse und nicht medikamentöse Behandlung.

Die nicht medikamentöse Behandlung umfasst:

  • Lücken waschen;
  • Ultraschallbehandlung;
  • Lasertherapie;
  • Ultraviolette Bestrahlung.

Lücken werden mit einer Spritze oder mit dem Tonsilorapparat gewaschen. Derzeit wird eine Hardware-Spülung durchgeführt, da die Lücken gründlicher gespült werden..

Mit Hilfe dieses Gerätes ist es möglich, Medikamente zu verabreichen. Zu Beginn wird der Inhalt der Lücken abgesaugt und dann mit einer antiseptischen Lösung oder einem antibakteriellen Arzneimittel gewaschen. Kursbehandlung.

Die Ultraschalltherapie wird zur Mikromassage eingesetzt. Dies verbessert die Durchblutung und den Lymphfluss.

Bei der Arbeit mit Ultraschall ist es auch möglich, Schleimhäute mit Medikamenten zu behandeln. Wird für dieses Miramistin verwendet.

Nach dem Eingriff werden die Schleimhäute mit Lugols Lösung verschmiert. Die Lasertherapie wird zur Linderung von Schwellungen und Entzündungen bei Mandelentzündungen eingesetzt..

Ultraviolette Bestrahlung verbessert die Mikrozirkulation und Ernährung des Tonsillengewebes. Auch der Ural-Bundesbezirk verfügt über sanitäre Grundstücke. Eine Kursbewerbung ist ebenfalls erforderlich..

Die Dauer des Behandlungsverlaufs wird vom Physiotherapeuten individuell festgelegt. Meist 10 Behandlungen pro Kurs.

Für den Anschein einer dauerhaften Wirkung ist es besser, während des Jahres regelmäßig zwei- bis viermal Kurse durchzuführen.

Arzneimittelbehandlung

Mit der Exazerbation werden zwangsläufig antibakterielle Medikamente verschrieben. In den meisten Fällen wird vor Beginn der antibakteriellen Therapie eine bakterielle Inokulation der Schleimhäute durchgeführt und festgestellt, gegen welche Antibiotika die Bakterien empfindlich sind.

Die folgenden antibakteriellen Mittel werden verwendet:

Die Dauer der Aufnahme wird vom behandelnden Arzt festgelegt.

Ohne Exazerbation ist die Verabreichung von systemischen antibakteriellen Arzneimitteln nicht angezeigt.

Die folgenden Medikamente werden verschrieben, um die Entwicklung von Dysbiose während der Einnahme von antibakteriellen Mitteln zu verhindern:

Um starke Schmerzen zu lindern und die Temperatur zu senken, wenden Sie an:

Antihistaminika sind ebenfalls erforderlich, sie helfen, die Schwellung des Gewebes zu reduzieren. Es gelten folgende Tools:

Normalerweise werden Antihistaminika für 5 bis 10 Tage verschrieben.

Antiseptische Lösungen werden zur lokalen Behandlung verwendet:

Indikationen zur Spülung des Rachens mit folgenden Medikamenten gegen chronische Mandelentzündung:

Auch gut geeignet für Mandelentzündungstabletten zur Resorption.

Sie haben antiseptische und analgetische Eigenschaften..

Hier sind einige davon:

Die folgenden Mittel werden verwendet, um die Schleimhauttrockenheit bei chronischer Mandelentzündung zu verringern:

Alternative Methoden werden auch bei chronischer Mandelentzündung eingesetzt. Spülen Sie dazu mit Abkochungen, Aufgüssen und Kräutertinkturen:

Spülungen gegen Mandelentzündung werden mit einzelnen Kräutern durchgeführt oder Arzneimittelzubereitungen hergestellt..

Bienenzuchtprodukte sind ebenfalls weit verbreitet..

Sie können Honig einfach mehrmals täglich in 0,5 Teelöffel auflösen. Propolis Tinktur wird zum Gurgeln verwendet.

Bei trockenen Schleimhäuten wird nachts Milch mit Honig und Butter eingenommen.

Verwenden Sie zum Einatmen von Mandelentzündung eine Infusion aus Eukalyptusblättern, Salbei, Ringelblume und Kamille. Die Infusion wird mit Wasser verdünnt und eingeatmet..

Bei chronischer Mandelentzündung müssen Sie eine Diät einhalten:

      • Das Essen sollte warm, flüssig oder püriert sein.
      • die Verwendung von sauren, gesalzenen, geräucherten Lebensmitteln ausschließen;
      • warme und kalte Speisen entfernen;
      • Lebensmittel sollten Vitamine enthalten.

Eine Nichtdiät verlangsamt den Heilungsprozess erheblich..

Die Prävention der chronischen Mandelentzündung umfasst:

      • Prävention von akuter Mandelentzündung;
      • Einhaltung persönlicher Hygienemaßnahmen;
      • Stärkung der Immunität;
      • mit dem Rauchen und Alkohol aufhören;
      • kompetente Behandlung von Entzündungsprozessen in anderen Organen;
      • Behandlung der akuten Mandelentzündung bis zum Ende;
      • Vermeiden Sie häufige Unterkühlung des Körpers.
      • Hygiene in der Produktion.

Die Vorbeugung einer chronischen Mandelentzündung hilft, die Entwicklung schwerer Komplikationen von Herz, Nieren und Gelenken zu verhindern.

Antibiotika zur Behandlung von Mandelentzündung

Die Behandlung der Mandelentzündung und das Stadium der Verschlimmerung der chronischen Mandelentzündung gehen häufig mit dem Einsatz von Antibiotika einher. Antibiotika gegen Mandelentzündung werden individuell verschrieben, wobei das Stadium der Erkrankung, die Dauer, die Art des Erregers und einzelne Aspekte berücksichtigt werden, die nur ein Therapeut oder HNO-Arzt berücksichtigen kann.

Antibiotika gegen Mandelentzündung beseitigen nicht nur die Symptome von Infektionsschäden, sondern verhindern auch die Entwicklung von Komplikationen und die Ausbreitung des Erregers auf andere Organe und Systeme des Körpers.

Behandlung

Für Erwachsene und Kinder werden allgemeine Wirkstoffe eingenommen, die in einer anderen Form hergestellt werden, die für die Verabreichung und Dosierung geeignet ist und für das Gewicht und den Zustand des Patienten geeignet ist. Antibiotika gegen chronische Mandelentzündung werden ähnlich wie im akuten Stadium der Krankheit verschrieben, da eine Exazerbation auch als Angina bezeichnet wird.

Penicilline können von großem Nutzen sein, aber wenn dennoch eine Ineffizienz oder eine allergische Reaktion als Reaktion auf die Verabreichung auftritt, werden Makrolide oder Cephalosporine verschrieben.

Erwachsene Mandelentzündung AntibiotikaAnmerkungenTonsillitis Antibiotika für KinderAnmerkungen
AmoxilTablettierte Antibiotika gegen Halsschmerzen.AmoxiclavSelbstsuspensionspulver.
AmosicillinOxacillin
AmoxiclavAmosicillin
AzithromycinTabletten mit unterschiedlichem antibakteriellen Gehalt.AzimedSuspensionspulver für den Haushalt.
SumamedOrmax
Azitro SandozKlacid
CeftriasonStarke Antibiotika zur intramuskulären oder intravenösen Verabreichung.Cephalexin
Suspension
Sie werden in schweren oder komplizierten Fällen verschrieben, mit Ausnahme von Cephalexin, das in Form einer Suspension zur intravenösen und intramuskulären Verabreichung hergestellt wird. Ceftriaxon für Neugeborene verboten.
CefazolinCefotaxim
CefotaximCeftriaxon

Amoxicillin ist in Form von Tabletten mit einer Konzentration von 250, 500 und 1000 mg sowie Granulat zur Herstellung einer Suspension erhältlich, die die Anwendung bei Kindern ermöglicht.

Um eine Suspension von Amoxicillin herzustellen, geben Sie gekochtes oder destilliertes Wasser bis zu einer speziellen Markierung in eine Flasche mit Granulat. Danach fast fertige Suspension von Amoxicillin so gut wie möglich mischen.

Amoxicillin in Suspension wird zur Behandlung von Mandelentzündung bei Kindern ab 2 Jahren verschrieben. Vielleicht vorsichtiger Gebrauch, auch bei Neugeborenen unter ärztlicher Aufsicht.

Um Kinder ab 2 Jahren zu heilen, werden dreimal täglich 125 mg Amoxicillin verschrieben. Ab 5 Jahren sollte die Dosierung verdoppelt werden. Ab einem Alter von 10 Jahren können Sie eine Erwachsenendosis von 500 mg auch dreimal täglich trinken.

Der Verlauf der Behandlung von Angina sollte im Durchschnitt 10 Tage nach dem Verschwinden der Symptome liegen. Es ist besser, das Medikament weitere 2 Tage einzunehmen, um die Mandelentzündung vollständig zu heilen und das Wiederauftreten oder den Rückfall der Krankheit zu verhindern.

Azithromycin wird verschrieben, wenn Penicillinpräparate die Mandelentzündung nicht heilen können oder wenn Kontraindikationen für die Arzneimittel dieser Gruppe vorliegen.

Azithromycin ist in Kapseln und Tabletten von 250, 500, 1000 mg sowie in Form eines Pulvers zur Herstellung von Suspensionen erhältlich, die als Azimed oder Ormax bezeichnet werden. Eine Besonderheit von Azithromycin ist die geringe Anzahl von Tabletten in einer Blase - nur 3.

Dies ist auf die hohen Kosten einer Tablette zurückzuführen, dennoch gehört Azithromycin zur Kategorie der nicht teuren Medikamente.

Azithromycin kann einmal täglich, eine Stunde vor einer Mahlzeit oder 2 Stunden nach einer Mahlzeit angewendet werden. Es ist besser, diese Empfehlung einzuhalten, damit Azithromycin bald seine Wirkung entfaltet. Wie hoch die Dosierung sein wird, entscheidet der behandelnde Arzt.

Sumamed ist ein Analogon von Azithromycin, aber ein teureres Antibiotikum gegen Mandelentzündung. Sumamed ist in Pulverform zur Herstellung einer Suspension, Tabletten und einer separaten Form von Sumamed Forte erhältlich.

Sie können Halsschmerzen auch mit einem Mittel wie Sumamed heilen, indem Sie es einmal täglich einnehmen und dabei ein Intervall von 1 Stunde vor dem Essen und 2 Stunden nach dem Essen einhalten. Sumamed Tabletten können nicht gekaut oder zerkleinert werden, sondern nur in integraler Form eingenommen und mit einer angenehmen Menge Wasser abgewaschen werden.

Bei der Behandlung mit Sumamed sollten Sie eine Dosis nicht verpassen und sie gemäß dem Aufnahmeplan mit einer Differenz von 24 Stunden einnehmen.

Generelle Empfehlungen

Das Trinken jeglicher Art von Antibiotika ist nicht nur nach ärztlicher Verschreibung erforderlich, sondern auch gemäß den Anwendungsempfehlungen, damit das Antibiotikum mehr nützt als schadet.

  • Geben Sie die Analyse der Einnahme eines Abstrichs nicht auf, damit Sie ein wirksameres Medikament auswählen können. Das Ergebnis zeigt den Erreger der Krankheit genau an..
  • Sie können Halsschmerzen nur unter strikter Einhaltung des Antibiotika-Plans heilen.

Wenn eine 3-malige Einnahme vorgeschrieben ist, muss ein 8-Stunden-Intervall mit einer 2-maligen - 12-stündigen, einmaligen Dosis - 24 Stunden eingehalten werden.

Das Trinken von Antibiotika ist 7-10 Tage lang ununterbrochen erforderlich. Azithromycin-Antibiotika können Mandelentzündungen in 5 Tagen heilen.

  • Wechseln Sie das Medikament, wenn die Wirkung nicht innerhalb von 72 Stunden auftritt.
  • Beachten Sie das Intervall der Nahrungsaufnahme, das in den Anweisungen angegeben und vom Arzt während der Behandlung empfohlen wird. Trinken Sie keine Tabletten:
  • Tee Kaffee;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • Milch und Milchprodukte;
  • Säfte.

Nur sauberes, nicht kohlensäurehaltiges Wasser ist zum Trinken geeignet..

  1. Nehmen Sie parallel zu Antibiotika Medikamente ein, die die Darmflora normalisieren - Linex, Bifiform.
  2. Befolgen Sie während der Behandlung eine Diät und lehnen Sie Folgendes ab:
  3. fettige, gebratene und geräucherte Gerichte,
  4. Konservierungsmittel,
  5. saure, salzige, würzige Speisen und Flüssigkeiten,
  6. alkoholische Getränke.

Behandlung der chronischen Mandelentzündung mit Antibiotika

Bei chronischer Mandelentzündung hat der Patient einen lang anhaltenden Entzündungsprozess in den Gaumen- und Rachenmandeln. In der Regel tritt die Krankheit nach einer primären akuten Halsentzündung und bei Menschen mit verminderter Immunität auf - ohne sie.

Antibiotika gegen Mandelentzündung sind angezeigt, wenn sich eine Verschlimmerung der Krankheit zu einem eitrigen Prozess zu entwickeln droht.

Wenn eine konservative Behandlung der Mandelentzündung nicht regelmäßig durchgeführt wird, wächst das Bindegewebe in den Mandeln, sie verlieren ihre Schutzfunktionen, daher entwickelt sich der Infektionsprozess häufiger.

Komplikationen einer unbehandelten chronischen Mandelentzündung können Nephritis, Thyreotoxikose, Arthritis, Herzerkrankungen, Lebererkrankungen usw. sein..

Was sind die Anzeichen einer chronischen Mandelentzündung??

Chronische Mandelentzündung umfasst immer Perioden von Exazerbationen und Remissionen. Aber pathogene Mikroflora ist immer im Gewebe der Mandeln vorhanden, da sie in Krypten und Lücken perfekt überlebt. Ohne Exazerbation, Tonsillenproliferation und erhöhte Bröckeligkeit des Lymphgewebes kann festgestellt werden.

Eine Verschlimmerung der chronischen Mandelentzündung äußert sich in Halsschmerzen, Fieber, Rötung der Gaumenbögen und starker Schwellung der Mandeln, dh allen Anzeichen einer akuten Mandelentzündung. Die Drüsen werden mit Plaque bedeckt, eitrige Kugeln, Flecken, die die Lücken füllen, sind auf ihnen deutlich sichtbar.

Regionale Lymphknoten werden wund, der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert sich.

Wenn Antibiotika bei chronischer Mandelentzündung angezeigt sind?

Eine Antibiotikabehandlung ohne Verschlimmerung der Mandelentzündung ist nicht gezeigt. Während der Remission werden dem Patienten andere Arten von Arzneimitteln verschrieben - Immunstimulanzien, pflanzliche Adaptogene, Vitamine, homöopathische Mittel, Bakteriophagen, die dazu beitragen, die akute Phase zu verhindern oder ihre Dauer und Schwere zu verringern.

Wenn die Mandelentzündung in die akute Phase eingetreten ist, sollte die Behandlung ein Antibiotikum umfassen. Die Wahl der Art der Anwendung (systemisch, lokal) wird jedoch nur vom Arzt festgelegt.

Oft wird der Hals ausreichend gespült oder mit Antibiotika gespült, um die Mikroben zu zerstören oder in den "Schlafmodus" zu versetzen..

Darüber hinaus sind Antibiotika gegen Mandelentzündung angezeigt, wenn der Patient schwerwiegende Kontraindikationen für eine Mandelentfernung hat und sehr häufig Exazerbationen auftreten..

Wie wählt man ein Antibiotikum für die systemische Anwendung?

Je nach Schwere der Erkrankung verschreibt der Arzt die Behandlung mit Pillen oder eine Injektionstherapie. Um den Grad der Empfindlichkeit der pathogenen Mikroflora gegenüber Arzneimitteln genau zu bestimmen, ist es ratsam, einen Abstrich aus den Mandeln auf bakteriologische Kultur zu analysieren.

Leider verschreibt der Arzt in den meisten Fällen ein Antibiotikum ohne besondere Untersuchung. Dies kann zu einer mangelnden Wirkung der Therapie führen. Wenn die Symptome einer Mandelentzündung 2 Tage lang weiter zunehmen, sollte das Antibiotikum gewechselt werden..

Bakterien können auch Arzneimittelresistenzen entwickeln, und in diesem Fall ist auch der Austausch von Tabletten obligatorisch.

Die akute Form der Mandelentzündung wird wirksam mit Penicillin-Antibiotika behandelt. Die gleichen Mittel sind First-Line-Medikamente zur Verschlimmerung einer chronischen Krankheit.

Diese Medikamente sind besonders beliebt bei Patienten mit Nierenerkrankungen und Rheuma, da sie eine hervorragende Vorbeugung gegen Rückfälle aufgrund von Mandelentzündung darstellen können..

Moderne Penicilline werden unter Verwendung anderer Zusatzstoffe hergestellt, die die Wirksamkeit ihrer Arbeit erhöhen. Am häufigsten wird bei Mandelentzündung Folgendes verschrieben:

  • Flemoxin
  • Amoxicillin
  • Ampicillin
  • Panklav
  • Amoxiclav
  • Ampixid
  • Unazin
  • Ampiox

Bis zu einem Drittel aller Fälle von Verschlimmerung der Krankheit bleiben jedoch unbehandelt, wenn der Patient Penicilline verwendet. Dies ist auf die Entstehung neuer Bakterienstämme zurückzuführen, die spezifisch gegen diese Gruppe von Antibiotika resistent sind. Sie "lernen", Substanzen freizusetzen, die das Antibiotikum zerstören, und daher hat die Behandlung keine Wirkung.

Einige Arten von trägen Mandelentzündungen werden durch Chlamydien- oder Mycoplasma-Infektionen verursacht, die im Allgemeinen nicht empfindlich auf Penicilline reagieren..

Welches Antibiotikum soll man gegen Mandelentzündung wählen? In letzter Zeit wird Mandelentzündung immer häufiger mit anderen Antibiotika behandelt, die unter anderem weniger Nebenwirkungen verursachen und nicht zur Entwicklung von Allergien führen. Dazu gehören Makrolide und Aminoglycoside..

Makrolide können sich im Gewebe der Mandeln ansammeln, so dass bereits eine geringe Dosierung des Arzneimittels den Entzündungsherd schnell beseitigt.

Diese Medikamente wirken auch bei Chlamydien- und Mycoplasma-Mandelentzündung und tragen nicht zur Schwächung der lokalen Immunität bei, vor deren Hintergrund sich häufig eine Pilzinfektion der Mundhöhle entwickelt.

Makrolide haben nur wenige Kontraindikationen, passen gut zu anderen Medikamenten und erfordern eine kurze Behandlung - 3-4 Tage. Tonsillitis kann mit solchen Antibiotika der Makrolidgruppe behandelt werden:

  • Azithromycin (Sumamed)
  • Josamycin
  • Clarithromycin
  • Erythromycin
  • Makropen
  • Roxithromycin

Wenn eine Mandelentzündung durch Staphylococcus aureus verursacht wird, wird der Arzt ein Antibiotikum aus der Aminoglycosidgruppe verschreiben. Solche Medikamente haben eine hohe Aktivität gegen den Mikroorganismus, sind jedoch unwirksam, wenn Mandelentzündung eine Folge der Vermehrung von Streptokokken, Pneumokokken ist. Normalerweise wird diese Art von Antibiotikum empfohlen, wenn die Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt wird. Aminoglykoside umfassen die folgenden Arzneimittel:

Wenn die Verschlimmerung einer chronischen Mandelentzündung nicht mit schweren Symptomen einhergeht, verschreibt der Arzt häufig eine lokale Antibiotikabehandlung.

Lokale Antibiotikatherapie bei Mandelentzündung

Um Antibiotika nicht zu missbrauchen, kann Mandelentzündung mit Spülungen, Mandelbehandlungen und Inhalationen mit antibakteriellen Medikamenten behandelt werden. Die wirksamsten Methoden zur Heilung der chronischen Mandelentzündung sind:

Waschen der Lücken mit Lösungen von Antibiotika der Penicillin-Gruppe sowie Lösungen von Sulfonamiden. Die Behandlung wird täglich mit 7 bis 15 Eingriffen unter Verwendung einer Spritze, Kanüle oder eines speziellen Tonsilor-Geräts durchgeführt.

Bei einer tiefen Abszessstelle wird das Antibiotikum paratonsillar oder intratonsillar verabreicht. In den meisten Fällen werden Penicilline zur direkten Injektion in das Gewebe der Mandeln verwendet.

Im Verlauf der Therapie werden abwechselnd Injektionen in die oberen und unteren Pole der Drüsen sowie in deren Mittelteil durchgeführt.

Inhalationen, Spülung des Pharynx mit Antibiotika. Verwenden Sie spezielle Medikamente und antibakterielle Aerosole (Grammidin, Bioparox, Stopangin, Ambazon) für die Heimtherapie.