Der Wert und die Eigenschaften der endokrinen Drüsen

Trotz der engen Beziehung zwischen der Arbeit aller Organe im menschlichen Körper wird die größte Liste von Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensqualität von einer ganzen Liste von endokrinen Drüsen (IVS) erstellt. Diese Gruppe ist einzigartig in ihrer Struktur, die einfach genannt werden kann - ein endokrines System ohne Ausscheidungskanäle. Von diesen Organen produzierte Hormone werden direkt in nahegelegene Gewebe und Flüssigkeiten freigesetzt..

Die endokrinen Drüsen umfassen:

  • Schilddrüse;
  • Hypophyse;
  • Pankreas
  • Nebennieren;
  • Eierstöcke und Hoden;
  • Zirbeldrüse;
  • Thymusdrüse.

Gleichzeitig wirken sie als lebensbedrohliche Hormone und produzieren Hormone, das Herz (Natriumdiuretikum), die Leber (Somatomedin), die Nieren (Renin, Calcitriol, Erythropoietin) sowie die Haut, die Calciferol, bekannt als Vitamin D3, absondert. Die Rolle solcher Organe ist schwer zu überschätzen, da Hormone an vielen Prozessen im Körper aktiv beteiligt sind.

Das endokrine System soll die Arbeit anderer innerer Organe regulieren. Dies geschieht mit Hormonen, die von den Drüsen ausgeschüttet werden..

Der Wert von Hormonen

Es ist schwierig, mindestens einen Prozess im menschlichen Körper zu finden, an dem bestimmte Hormone nicht beteiligt sind. Dementsprechend sind die Funktionen der endokrinen Drüsen aufgrund der Produktion von Hormonen wie folgt:

  • Glukosespiegel kontrollieren;
  • den Blutdruck normalisieren;
  • das Gleichgewicht der Elektrolyte aufrechterhalten;
  • die Auswirkungen von Stresssituationen abmildern;
  • verantwortlich für die Fortpflanzungsfunktion;
  • an der Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrung teilnehmen;
  • die Entwicklung direkt beeinflussen - sowohl körperlich als auch geistig;
  • beeinflussen die Fähigkeit des Körpers, sich an verschiedene Bedingungen anzupassen, während wichtige physiologische Parameter der Aktivität der inneren Systeme beibehalten werden.

Im Allgemeinen stimulieren Hormone die normale Funktion des Körpers. Dementsprechend beeinträchtigt eine Funktionsstörung einer der endokrinen Drüsen einer Person die Funktion anderer Systeme.

Hormone werden in mehrere Gruppen eingeteilt:

  • nach Struktur: Steroid, Polypeptid, Aminosäuren;
  • nach Vereinbarung: Tropen (um die Arbeit anderer Drüsen zu aktivieren), Effektor (um an Stoffwechselprozessen teilzunehmen), Neurohormone, um das Nervensystem zu aktivieren und zu hemmen.

Die endokrinen Drüsen und ihre Bedeutung sind daher nicht zu unterschätzen. Sie schaffen den hormonellen Hintergrund, der für eine ausreichende Vitalaktivität des Körpers erforderlich ist.

Funktionsprinzip

Der Prozess der Freisetzung von Hormonen direkt in das Blut oder in die innere Umgebung des Körpers wird als innere Sekretion bezeichnet, von wo aus die Drüsen als ZhVS bezeichnet wurden. Endokrine Zellen sind hoch aktiv und können in benachbarte Zellen und Gewebe diffundieren. Darüber hinaus wirken sie direkt auf entfernte Organe..

Im Blut werden Substanzen an alle Körperteile verteilt, wodurch das Vital- und Atmungssystem auch eine Fernwirkung auf andere Systeme hat.

Die Aktivität einiger Drüsen wird von der Hypophyse gesteuert, während andere unabhängig voneinander handeln - entsprechend den Rhythmen und Bedürfnissen des menschlichen Körpers.

Die endokrinen Drüsen im Detail

Hypophyse

Dies ist das zentrale endokrine Organ, das die Arbeit fast aller endokrinen Drüsen steuert. Die Hypophyse befindet sich im Schädel, wo sie am Gehirn befestigt ist. Unter seinem Einfluss findet er die Para- und Schilddrüse, die Genitalorgane der inneren Sekretion und die Nebennieren. Die Hypophyse selbst wird vom Hypothalamus gesteuert - einem Teil des Gehirns, der sowohl mit dem endokrinen System als auch mit dem Zentralnervensystem verbunden ist und es Ihnen ermöglicht, die Produktion bestimmter Hormone zu regulieren. Es stellt sich heraus, dass es der Hypothalamus ist, der die Arbeit der Drüsen steuert.

Jedes von der Hypophyse ausgeschüttete Hormon hat seinen eigenen klaren Zweck:

  • Schilddrüsen-stimulierendes Hormon wird benötigt, um die Schilddrüse zu regulieren..
  • Adrenocorticotropic steuert die Nebennierenfunktion.
  • Follikelstimulierend bzw. luteinisierend sind für die Funktion der Gonaden verantwortlich.
  • Somatotrop beschleunigt die Proteinsynthese, beeinflusst die Produktion von Glukose, den Abbau von Fetten und die Entwicklung des menschlichen Körpers.
  • Prolaktin fördert die Milchproduktion nach der Entbindung und hemmt im gleichen Zeitraum die Hormone, die für die Vorbereitung des Körpers auf die Schwangerschaft verantwortlich sind.

Die Hypophyse ist in zwei Teile unterteilt, in denen sich Substanzen ansammeln, die vom Hypothalamus ausgeschieden werden. Dazu gehören Oxytocin und Vasopressin. Der erste ist für die Funktion der glatten Muskulatur verantwortlich und der zweite für die Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper durch die Nieren. Aber dieses Hormon hat einen anderen Zweck. Vasopressin trägt zu:

  • Druckanstieg;
  • Tonus der inneren Organe;
  • Gedächtnisverbesserung;
  • beruhigt Aggression;
  • Hör auf zu bluten;
  • Verhinderung von Dehydration;
  • Vasokonstriktion.

Epiphyse

Die Zirbeldrüse, auch Zirbeldrüse genannt, ist ebenso wie die Hypophyse am Gehirn befestigt. Diese Zirbeldrüse ist für die Synthese solcher Substanzen verantwortlich:

  • Melatonin und Serotonin, die für Schlaf und Wachheit verantwortlich sind, verlangsamen den Alterungsprozess, beruhigen das Nervensystem, tragen zu einer besseren Geweberegeneration bei und hemmen das Wachstum von bösartigen Tumoren.
  • Neurotransmitter;
  • Adrenoglomerulotropin.

Schilddrüse und verwandte Organe

Was ist die Schilddrüse, die Menschen sind in der Regel kenntnisreich, da in der Schule Lehrer über die Bedeutung von Jod-haltigen Hormonen sprechen. Die Hormonsynthese dieses Körpers wird durch die Hypophyse reguliert. Diese Zellen umfassen Thyroxin, Triiodthyronin und Calcitonin. Letzteres steht in direktem Zusammenhang mit der Knochengesundheit und beeinflusst auch die Ausscheidung von Chloriden und Phosphaten aus Zellen und Geweben..

Jodhaltige Hormone sind an fast allen im Körper ablaufenden Prozessen beteiligt. Übermaß und Untertreibung der Norm, dass sich die Schilddrüse entwickeln sollte, wirken sich negativ auf die Funktion aller inneren Organe aus. Das Ergebnis eines hormonellen Ungleichgewichts ist eine Schwankung des Körpergewichts und des Blutdrucks. Unabhängig davon, ob die Anzahl der Hormone übertrieben oder unterschätzt ist, wird eine Person apathisch, lethargisch, vergesslich und leicht erregbar. Gleichzeitig steigt das Risiko, bösartige Tumoren zu entwickeln..

Ein Überschuss an Hormonen führt zur Entwicklung einer Bazedovy-Krankheit, bei der Kropf wächst, die Herzfrequenz steigt, die Erregbarkeit des Zentralnervensystems zunimmt und das Gewicht abnimmt. Eine unzureichende Schilddrüsenfunktion, Hypofunktion genannt, führt zu einer Schwellung der Schleimhaut, einer Stoffwechselstörung, einer beeinträchtigten Körperthermoregulation, Fettleibigkeit und Schwellungen des Äußeren. Das extreme Ausmaß solcher Veränderungen sind auch psychische Störungen. Ähnliche Probleme bei der Arbeit der Schilddrüse im Kindesalter können die natürliche Entwicklung des Kindes verschlechtern, was zu einer Verzögerung der geistigen Entwicklung und des geistigen Wachstums führt.

An der Rückwand der Schilddrüse befinden sich auch Organe, die Hormone produzieren - die Nah- und Nebenschilddrüsen. Sie synthetisieren Nebenschilddrüsenhormon, dessen Verantwortung groß genug ist:

  • Er ist verantwortlich für den Kalziumspiegel in den Körperzellen.
  • sorgt für die normale Funktion des motorischen und Nervensystems;
  • normalisiert die Blutgerinnung;
  • beeinflusst den Stoffwechsel von Phosphor und Kalzium.

Die unzureichende Produktion dieses Hormons, die normalerweise auftritt, wenn diese Drüsen entfernt werden, führt zu Anfällen und einer erhöhten Erregbarkeit des Nervensystems.

Thymusdrüse

Der Thymus, der auch als Thymus bezeichnet werden kann, befindet sich in der Brust. Dies ist eine Orgel mit gemischten Funktionen:

  • Es produziert eine Gruppe von Hormonen, die das Wachstum des Kindes, Immunprozesse und Schutzfunktionen des Körpers beeinflussen.
  • Der Thymus synthetisiert T-Zellen, deren Wirkung darauf abzielt, autoaggressive Zellen zu hemmen.
  • Diese Drüse ist eine Art Filter für Lymphe und Blut.

Pankreas

Von allen endokrinen Drüsen und Hormonen, die von diesen produziert werden, ist eine der bedeutendsten die Bauchspeicheldrüse, deren Funktionen ebenfalls gemischt sind:

  • Teilnahme an der Verdauung aufgrund der Freisetzung von Pankreassaft zur Kontrolle des Stoffwechsels von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten;
  • die Produktion von Insulin und Glucagon, die die Menge an Glucose im Blut beeinflussen.

Verstöße in der Arbeit dieses Körpers sind wie jede seiner Krankheiten tödlich. Ein Beweis dafür ist Diabetes, insbesondere in Abhängigkeit von Insulin - ohne dieses Hormon kann ein Mensch nicht leben. Negativ wirkt sich auf die Gesundheit der Menschen aus, da es an Synthese mangelt und es zu viel gibt. In diesem Fall besteht auch das Risiko, an Diabetes zu erkranken.

Nebennieren

Nur wenige Menschen denken darüber nach, welches Adrenalin als Reaktion auf gefährliche Situationen entsteht. Und dies ist ein Hormon, das von endokrinen Drüsen wie den Nebennieren synthetisiert wird. Sie befinden sich jeweils über den Nieren. Ihre Struktur ist komplex, sie umfasst den Kortex und das Medulla. Es ist die zweite Quelle von Adrenalin und Noradrenalin, die in einer gefährlichen Situation zur Konzentration des Körpers beitragen.

Die Arbeit der Kortikalis dieser Drüsen wird von der Hypophyse gesteuert. Dieser Teil der Nebenniere besteht aus drei Schichten:

  • Die glomeruläre Zone produziert Corticosteron, Aldosteron, Desoxycorticosteron, das für den Kohlenhydrat-, Protein- und Wassersalzstoffwechsel notwendig ist und dessen Anpassung den Blutdruck und das Blutvolumen beeinflusst.
  • Der Bündelteil des Kortex ist auf die Produktion von Cortisol und Corticosteron spezialisiert, die das Immunsystem beeinflussen und antiallergische, entzündungshemmende Wirkungen haben.
  • Die Maschenschicht der Nebennierenrinde synthetisiert Sexualhormone, wobei es ziemlich schwierig ist, alle aufzulisten. Dies sind Testosteron, Östradiol, Androstendion usw. Sie sind an der Entwicklung sekundärer sexueller Merkmale während der Reifezeit beteiligt..

Wenn Sie wissen möchten, welche Drüsen den größten Einfluss auf die Funktion aller Organe im Aggregat haben, sollten Sie die Rolle der Nebennieren bewerten: Bei einer Funktionsstörung entwickeln sich verschiedene Krankheiten, die mit Schwäche, Blutdruckschwankungen, Hautpigmentierung und Müdigkeit einhergehen.

Gonaden

Die Geschlechtsdrüsen, die üblicherweise als weibliche Eierstöcke und männliche Hoden bezeichnet werden, haben den direktesten Zweck: Stimulation und Fortpflanzungsfunktion. In diesen Organen produzierte Hormone beeinflussen direkt die Entwicklung sekundärer sexueller Merkmale:

  • Klangfarbe der Stimme;
  • Unterschiede in der Struktur des männlichen und weiblichen Schädels;
  • Unterschiede im Verhalten von Männern und Frauen;
  • bei der Bildung von subkutanem Fett.

Die unmittelbare Aufgabe dieser Organe ist natürlich die Produktion von Sexualhormonen, die für die Bereitschaft des Körpers zur Befruchtung, Empfängnis und direkt zur Geburt eines Kindes verantwortlich sind.

Wohnungsinteraktion

Der Zusammenhang zwischen der Arbeit aller endokrinen Drüsen ist ziemlich eng, da die von einem der Organe synthetisierten Substanzen die Produktion von Hormonen durch das andere aktivieren. So regulieren sie das Funktionieren der anderen und tragen zum gesunden Verlauf der Lebensprozesse bei. Deshalb werden Verstöße gegen die Funktionsweise einer Drüse als Problem für den gesamten Organismus bezeichnet. Aus dem gleichen Grund ist es schwierig, die wichtigsten von ihnen herauszufinden..

Endokrine Drüsen. Was ist das, Hormone, Tabelle, Funktionen, Klassifikation, Struktur, Krankheiten

Im menschlichen Körper ist das endokrine System für alle Stoffwechselprozesse verantwortlich. Es besteht aus zahlreichen Drüsen der inneren und äußeren Sekretion sowie Drüsen gemischten Typs. Alle diese Organe produzieren Hormone und Neurotransmitter (biologisch aktive Wirkstoffe).

Das Gleichgewicht der Hormone ist das psychoemotionale und physische Gleichgewicht des gesamten Körpers. Wenn die Drüsen gestört sind, wird das hormonelle Gleichgewicht im Körper gestört, was zur Entwicklung zahlreicher endokriner Erkrankungen führt

Was sind endokrine Drüsen?

Die endokrinen Drüsen sind Organe ohne Kanäle und produzieren Hormone, die produziert und direkt in den Blutkreislauf der Gefäße eingeführt werden. Zusammen mit dem Blutkreislauf sind Substanzen in allen Körperzellen verteilt und stimulieren die Funktion vieler Organe und Systeme..

Hormone sind auch an lebenswichtigen Prozessen wie menschlichem Wachstum, Fortpflanzung sowie Organentwicklung und Stoffwechsel beteiligt..

Fast alle Körpergewebe enthalten endokrine Zellen, weshalb ihr Gleichgewicht für das normale menschliche Leben sehr wichtig ist.

Einstufung

Die endokrinen Drüsen sind Organe, die biologisch aktive Komponenten (Hormone, Neurotransmitter usw.) im Blutplasma produzieren und direkt synthetisieren. Aufgrund des Mangels an Ausscheidungskanälen erhielten sie ihren Namen.

Die Organe synthetisieren Hormone und leiten sie nicht nur in den Blutkreislauf, sondern auch in das Darmgewebe, was endokrine und exokrine Prozesse begünstigt. Drüsen gemischten Typs sind nach allgemein anerkannter Definition Bestandteil des endokrinen Systems.

Endokrine Drüsen

Der Hypothalamus ist das höchste Ordnungszentrum des gesamten endokrinen Systems, es ist die verbindende Verbindung zwischen ihm und dem Nervensystem, die Impulse für die Funktion des Drüsen- und Diffusapparates gibt.

Beschreibung des Warmwassers:

DrüsennameBeschreibung
HypophyseGibt Hormone Oxytocin und Vasopressin, produziert tropische Hormone, die wiederum darauf abzielen, andere IVS zu aktivieren.
EpiphyseVerantwortlich für die Synthese von Melatonin, stimuliert den Biorhythmus im Körper.
SchilddrüseEs produziert solche Hormone:

  • Thyroxin;
  • Triiodthyronin (verantwortlich für den Stoffwechselverlauf, das Wachstum und die Reifung des gesamten Körpers);
  • Calcitonin (Regulation der Calcium- und Phosphorsynthese).
EpithelkörperProduziert Nebenschilddrüsenhormon, einen Antagonisten von Calcitonin.
NebennierenVerantwortlich für die Entwicklung von:

  • Kortikosteroide (Stimulation von Stoffwechselprozessen);
  • Adrenalin (Hormonstimulation des Nervensystems).

Drüsen gemischter Sekretion, ihre Beschreibung:

DrüsennameBeschreibung
PankreasVerantwortlich für die Produktion des Hormons Insulin. Es unterdrückt hohe Zuckerspiegel, indem es den Prozess seiner Bindung im Gewebe der Leber und anderer Organe reguliert und Glykogen in eine Energiesubstanz umwandelt.
GonadenBei Frauen synthetisieren sie Östrogen und bei Männern Androgen. Sie sind für das Wachstum und die Reifung der Geschlechtsorgane im Jugendalter verantwortlich, einschließlich der Kontrolle der Bildung sekundärer sexueller Merkmale.
Thymusdrüse (Thymus)Es produziert das Hormon Thymosin, das am Wachstumsprozess und an der Bildung der Immunabwehr beteiligt ist. Sein Gleichgewicht hält das notwendige Volumen an Lymphe und Antikörpern im menschlichen Körper aufrecht..

Funktionen

Die endokrinen Drüsen sind ein wesentlicher Bestandteil des endokrinen Systems. Ohne die Funktionalität der Drüsen ist der menschliche Körper einfach nicht lebensfähig. Ihre Arbeit ist nicht einem, sondern drei Systemen untergeordnet. Neben dem endokrinen unterstützt die Funktionalität der Drüsen auch das Immun- und Nervensystem.

Die Wechselwirkung aller drei Systeme besteht aufgrund komplexer biologischer und biochemischer Prozesse sowie elektrischer Impulse. Und die verantwortungsvollste Aufgabe sind biologisch aktive Elemente (Hormone) - dies ist die Regulierung und Stimulation aller lebenswichtigen Prozesse in unserem Körper, nämlich:

  • Gewährleistung des vollständigen Betriebs aller inneren Organe und Systeme;
  • Stimulierung der Reifung und des Wachstumsprozesses der Organe und des gesamten Körpers;
  • Auswirkung auf die Fortpflanzungsfähigkeit;
  • Kontrolle von Stoffwechselprozessen;
  • Teilnahme an verschiedenen strukturellen und funktionalen Veränderungen;
  • Regulierung des psychoemotionalen Zustands einer Person.

In Anbetracht all dessen führen alle Hormonproduktionsstörungen zu verschiedenen pathologischen Veränderungen.

Struktur

Das endokrine System ist für die Arbeit aller inneren Organe und Systeme durch die Produktion biologisch aktiver Komponenten (Hormone und Neurotransmitter) verantwortlich. Sie werden wiederum direkt in den Blutkreislauf freigesetzt oder breiten sich spontan im Interzellularraum aus und werden in benachbarte Zellen eingeführt.

Die Gesamtheit des endokrinen Systems besteht aus zwei Geräten:

Die endokrinen Drüsen sind Bestandteil des Drüsenapparates. Nach der allgemein anerkannten Regel gehören auch Drüsen eines gemischten Typs zu dieser Vorrichtung. Alle von ihnen produzieren Hormone, die in den Blutkreislauf gelangen. Dank des verzweigten Kreislaufsystems wird die hormonelle Ernährung des gesamten Körpers durchgeführt.

Das diffuse System wird durch endokrine Zellen dargestellt, die im ganzen Körper verteilt sind und aglanduläre Hormone produzieren. Im Gegensatz zu Hormonen, die von endokrinen Drüsen synthetisiert werden, wirken sie lokal auf bestimmte Teile und Abteilungen des Körpers.

Arten von Krankheiten

Hormone spielen eine wichtige Rolle im menschlichen Körper, mit ihrem Ungleichgewicht treten verschiedene pathologische Störungen auf..

Sie können in drei Gruppen unterteilt werden:

  1. Centrogen. Auf der Ebene des Hypothalamus-Hypophysen-Apparats treten neurohumorale Störungen des IVS auf. Pathologische Zustände äußern sich in der Regel im Wachstum von Tumoren, Blutungen, psychoemotionalen Störungen, den negativen Auswirkungen von Infektionserregern und toxischen Substanzen auf Gehirnzellen.
  2. Nachbügeln. Fehlfunktion von Hormonen durch spezifische Rezeptoren (Zielzellen). Infolgedessen werden biochemische Reaktionen im Körper gestört..
  3. Primärdrüse. Die Produktion von Hormonen durch die peripheren Drüsen ist beeinträchtigt oder es treten Störungen in der Biosynthese von Substanzen auf. Das Problem wird durch Atrophie oder Proliferation von Neoplasmen auf Drüsengeweben verursacht..

Wenn das endokrine System gestört ist, treten pathologische Störungen auf, die mit solchen Prozessen verbunden sind:

  • Versagen der Hormonsynthese;
  • erhöhte oder verringerte Hormonkonzentration im Blut;
  • Hormonabsorption und Transportstörung;
  • Hormon abnormalen Ursprungs wird produziert;
  • Resistenz gegen die Wirkung von Hormonen wird im Zellgewebe erzeugt.

Verstöße im hormonellen Hintergrund führen zur Entwicklung von Erkrankungen des endokrinen Systems. Hier ist eine Liste der häufigsten..

KrankheitBeschreibung
HypothyreoseGeschwächte Schilddrüsenhormonproduktion. Infolge eines Hormonmangels werden Stoffwechselprozesse geschwächt, die Symptome der Erkrankung in den ersten Stadien werden mit üblicher Müdigkeit gleichgesetzt. Die meisten Frauen sind von der Krankheit bedroht, ihre Pathologie ist 19-mal wahrscheinlicher als die von Männern.
Diabetes mellitusEin absoluter oder teilweiser Mangel des Hormons Insulin führt zu einer Fehlfunktion der Stoffwechselprozesse. Eine unzureichende Aufnahme von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten verhindert den Abbau von Glukose und deren Umwandlung in die Energiesubstanz Glykogen. All dies verursacht Symptome von Diabetes mit nachfolgenden Komplikationen..
KropfHyper- oder Hypofunktion der Schilddrüse, die von Dysplasie begleitet wird (eine Zunahme der Größe der Schilddrüse, die nicht mit dem Wachstum von Neoplasmen verbunden ist). Der Hauptgrund ist ein Jodmangel, der eine ordnungsgemäße Schilddrüsenfunktion gewährleistet..
ThyreotoxikoseDie Schilddrüse in einem erhöhten Volumen produziert Schilddrüsenhormone.
AutoimmunthyreoiditisInfolge der Funktionsstörung des Immunsystems treten destruktive Veränderungen im Gewebe der Schilddrüse auf. Immunzellen zerstören das Zellgewebe eines Organs und nehmen sie als Fremdkörper wahr.
HypoparathyreoidismusNebenschilddrüsenfunktionsstörung, bei der die Produktion von biologisch aktiven Substanzen reduziert wird. Symptome von Störungen werden durch Krämpfe und Krampfanfälle ausgedrückt..
HyperparathyreoidismusÜbermäßige Produktion von Nebenschilddrüsenhormon, das von den Nebenschilddrüsen synthetisiert wird. Infolgedessen ist der Austausch wichtiger Spurenelemente fehlgeschlagen.
GigantismusÜbermäßige Produktion von Wachstumshormon, das im Kindesalter ein erhöhtes Organwachstum proportional zum Körperwachstum verursacht. Bei Erwachsenen kann es zu einem erhöhten Wachstum nur bestimmter Körperteile kommen.
Itsenko-Cushing-SyndromÜberfunktion der Nebennierenrinde, die zu einer erhöhten Konzentration von Corticotropin führt. Es wird von solchen Zeichen begleitet:

  • trophische Veränderungen auf der Haut;
  • Versagen des Fortpflanzungssystems;
  • psychische Störungen;
  • Kardiomyopathie;
  • arterieller Hypertonie.
UrogenitalsyndromDie Krankheit manifestiert sich bei Kindern, begleitet von einer beschleunigten Entwicklung der Genitalien und dem Auftreten zusätzlicher sexueller Merkmale. Die Pubertät bei Jungen mit einer solchen Verletzung tritt vor dem Alter von 9 Jahren auf, bei Mädchen bis zu 8 Jahren. Infolgedessen verursacht ein pathologischer Zustand eine schwere psychische Störung und eine geistige Unterentwicklung..
ProlaktinomDas Wachstum eines gutartigen Tumors im Gewebe der Hypophyse, das eine übermäßige Produktion von Prolaktin verursacht (das Hormon ist für die Milchproduktion bei jungen Müttern verantwortlich). Infolgedessen verursacht das Problem anhaltende Depressionen, Angstzustände und geistige Instabilität. Milch tritt bei Männern aus Brustdrüsen auf.

Symptome

Aufgrund der Tatsache, dass das endokrine System ein breites Spektrum von Krankheiten abdeckt, sind die Symptome unterschiedlich. Manchmal ähneln die Symptome der üblichen Müdigkeit oder dem üblichen Stress, weshalb Patienten nicht sofort Hilfe suchen und in späteren Stadien mit der Behandlung beginnen.

Sie können das Problem an den folgenden Symptomen erkennen:

  • allgemeine Müdigkeit;
  • Muskelschwäche;
  • eine starke Gewichtsveränderung (Entladung oder Gewichtszunahme) bei ausgewogener Ernährung;
  • erhöhter Puls;
  • Erregbarkeit;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Fieber;
  • ständige Schläfrigkeit;
  • häufige Mischung;
  • Gefühl von großem unwiderstehlichem Durst;
  • erhöhter Blutdruck, begleitet von Kopfschmerzen;
  • beeinträchtigte Aufmerksamkeit und Gedächtnis;
  • Durchfall;
  • trockene Haut;
  • ursachenlose Hyperthermie.

Das klinische Bild endokriner Pathologien kann gemischt werden, weshalb eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen vermutet werden kann. Eine genaue Diagnose kann ein Endokrinologe erst nach einer Reihe von Untersuchungen verschreiben..

Krankheitsursachen

Alle Pathologien des endokrinen Systems haben drei Hauptursachen:

  1. Unterfunktion des ZhVS. Mangel an Hormonsynthese.
  2. Überfunktion von ZhVS. Übermäßige Hormonproduktion.
  3. ZhVS-Dysfunktion. Fehlfunktion der Drüsen, bei denen das hormonelle Gleichgewicht im Körper gestört ist.

Krankheiten können unerwartet auftreten, aber für einige Kategorien von Menschen werden sie durchaus erwartet. In der medizinischen Praxis werden Risikofaktoren identifiziert, die zur Entwicklung pathologischer Veränderungen beitragen.

Das:

  1. Hohes Alter. Personen ab 40 Jahren sind einem Risiko für endokrine Probleme ausgesetzt.
  2. Vererbung. Zahlreiche Pathologien des endokrinen Systems haben eine erbliche Veranlagung. Mediziner sagen also, dass Diabetes durch erbliche Gene übertragen wird.
  3. Irrational und Unterernährung. Eine übermäßige Aufnahme von Fetten und Kohlenhydraten führt zu einer Störung der lebenswichtigen Organe, und eine mangelnde Aufnahme solcher Substanzen führt zu einer Funktionsstörung dieser Organe..
  4. Fettleibigkeit. Bei Übergewicht werden Stoffwechselprozesse gestört, ein Überschuss an Fett im Gewebe der inneren Organe hemmt die Wirkung von Hormonen auf Zielzellen.
  5. Bewegungsmangel. Bei verminderter körperlicher Aktivität werden alle Stoffwechselprozesse verlangsamt, der Blutfluss in den Gefäßen wird geschwächt, was zu einem Sauerstoffmangel im Gewebe führt und die Arbeit der Drüsen verlangsamt.
  6. Schlechte Gewohnheiten. Die Wissenschaft hat gezeigt, dass übermäßiger Alkoholkonsum und regelmäßiges Rauchen die Aktivität des endokrinen Systems negativ beeinflussen.

Angesichts all dieser Faktoren kann argumentiert werden, dass viele eine Veranlagung für die Entwicklung endokriner Erkrankungen haben. Wenn viele der Gründe beseitigt werden können, gibt es nichts mit Vererbung und Alter zu tun..

Diagnose

Wenn es alarmierende Anzeichen gibt, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Je länger der Prozess beginnt, desto schwieriger ist es, die Pathologie zu heilen. Qualifizieren Sie die Krankheit kann nur ein erfahrener Spezialist und erst nach den Ergebnissen der Diagnose.

An der Rezeption hört der Arzt auf die Beschwerden des Patienten, führt eine externe Untersuchung durch, misst den Druck und die Herzfrequenz. Durch Abtasten der Schilddrüse und der Lymphknoten können bereits Abweichungen festgestellt werden (erhöhte Größe oder Proliferation von Neoplasmen)..

Für weitere Informationen gibt der Arzt Anweisungen an:

  • Laboruntersuchungen (klinische Analyse von Blut und Urin, biochemische Analyse von Biomaterial, Analyse auf Hormone und Zuckergehalt);
  • hormonelles Screening;
  • Biopsie von Knötchen (falls erforderlich);
  • Ultraschall
  • MRT und CT der endokrinen Drüsen;
  • eine Röntgenaufnahme zum Nachweis von Veränderungen im Knochengewebe;
  • Radioimmunologie mit Jod 131.

Nach der Untersuchung und dem Erhalt der Ergebnisse stellt der Arzt eine genaue Diagnose und verschreibt eine angemessene Therapie.

Das Problem endokriner Erkrankungen besteht darin, dass viele von ihnen lange Zeit fast asymptomatisch sind, was die Krankheit chronisch macht und die Entwicklung von Komplikationen mit sich bringt, die das Leben des Patienten bedrohen.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Trotz der Tatsache, dass das klinische Bild von endokrinen Pathologien weitgehend an übliche Schwäche oder Müdigkeit erinnert, lohnt es sich, die begleitenden Symptome sorgfältig zu überwachen. Bei hohem Blutdruck, schwerer Schwäche, ursachenloser Reizbarkeit, Taubheitsgefühl der Gliedmaßen einen Arzt konsultieren.

Alle diese Symptome können Vorboten hormoneller Störungen sein. Der Therapeut führt als erster eine Untersuchung durch, nach der er Anweisungen für Labortests gibt, anhand derer die Notwendigkeit einer Konsultation von Spezialisten mit engem Profil ermittelt wird.

Der Grund, den Endokrinologen direkt zu kontaktieren, sind die folgenden Symptome:

  • Apathie;
  • Stimmungsschwankungen;
  • Depression
  • Schlaflosigkeit;
  • ständiges Durstgefühl;
  • Juckreiz der Haut;
  • trockene Haut;
  • Zittern in den Gliedern;
  • eine starke Veränderung des Körpergewichts (Entladung oder Zunahme);
  • häufiger Durchfall;
  • Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsstörungen;
  • verminderte intellektuelle Fähigkeiten;
  • Menstruationsversagen.

Als Therapie wird den Patienten ein Komplex medizinischer Verfahren verschrieben, der nach Erhalt der diagnostischen Ergebnisse individuell bestimmt wird.

Die Taktik der Behandlung umfasst:

  1. Drogen Therapie. Es werden Vitamine E, A, Kalzium, Kalium, Zink, Hormone, Antipsychotika und homöopathische Arzneimittel verschrieben.
  2. Operationen. Nur bei Neoplasien und zystischem Wachstum zugeordnet.
  3. Angemessene Ernährung. Bei einem hormonellen Ungleichgewicht benötigen die Patienten eine Korrektur der Ernährung. Es hilft, das Körpergewicht auszugleichen und den Hormonhaushalt wiederherzustellen..

Mögliche Komplikationen

Die endokrinen Drüsen sind für die Produktion biologisch aktiver Substanzen verantwortlich - dies sind Hormone und Neurotransmitter. Diese Wirkstoffe wiederum sind für viele Prozesse verantwortlich, ihr Ungleichgewicht führt zu vielen pathologischen Veränderungen, sie können in jeder Abteilung oder jedem System des Körpers auftreten. Kosmetische Probleme oder somatische Anomalien können auftreten..

Mögliche Komplikationen bei Funktionsstörungen der lebenswichtigen Organe:

  • erhöhtes Cholesterin;
  • Osteoporose;
  • Wachstumsstörung (Gigantismus oder Unterentwicklung bei der Entwicklung von Organen und Körperteilen);
  • verzögerte oder übermäßig scharfe Entwicklung der Genitalien;
  • lebenslange Therapie von Krankheiten (insbesondere bei Diabetes);
  • das Auftreten chronischer Begleiterkrankungen, die den Zustand des Patienten verschlimmern.

Menschen, die für das Auftreten endokriner Erkrankungen prädisponiert sind, müssen Risikofaktoren ausschließen (schlechte Gewohnheiten aufgeben, sich richtig ernähren, um das normale Gewicht aufrechtzuerhalten usw.).

Ein gesunder Lebensstil und moderate Bewegung sind der Schlüssel für das reibungslose Funktionieren der endokrinen Drüsen. Selbst geringfügige Störungen im hormonellen Hintergrund führen zu akuten und komplexen pathologischen Prozessen.

Video über endokrine Drüsen

Lektion über die endokrinen Drüsen:

Drüsen der inneren Sekretion und ihre Bedeutung für den menschlichen Körper.

Organe der inneren Sekretion. Der Wert der Drüsen für den Körper. Die Auswirkungen von Hormonen auf den Menschen. Hypothalamus. Hypophyse. Schilddrüse. Nebenschilddrüsen. Thymusdrüse. Die Zirbeldrüse. Epiphyse. Nebennieren. Thymusdrüse. Pankreas. Hormone.

Hypotolamus.

Beschreibung und Lage: Ein kleiner Bereich im Zwischenhirn. Es wird gelesen, dass sich diese Abteilung zwischen dem oberen Gehirn und der Endplatte, der vorderen Kommissur und dem visuellen Kreuz befindet. Es besteht aus einer großen Anzahl von Zellgruppen - Kernen. Dies ist ein sehr wichtiges Zentrum, das mit vielen Teilen des Zentralnervensystems verbunden ist..

Es produziert Hormone:

Auswirkungen auf den Körper: Hält Körpertemperatur, Energie und Säure-Base-Gleichgewicht im Körper aufrecht. Es hält die Konstanz des inneren Zustands unter dem Einfluss von Umweltfaktoren aufrecht. Reguliert die Aktivität des Nerven- und Hormonsystems.

Es beeinflusst wichtige Überlebensfunktionen: Es liefert Gedächtnis, stimuliert die Fortpflanzung, reguliert den Appetit und zwingt dazu, Nahrung zu erhalten, Nachkommen zu pflegen und die sexuelle Orientierung von Männern und Frauen herzustellen. Verantwortlich für das Vorhandensein von täglichen und saisonalen Rhythmen des Körpers aufgrund der Reaktion auf Licht, seine Menge während des Tages.

Hypophyse oder Hypophyse.

Beschreibung und Lage: Ein sehr kleines Eisen, die Hypophyse, befindet sich in der Mitte des Kopfes. Wenn Sie die Fingerspitze zwischen den Augenbrauen an der Stirn befestigen, befindet sich die Drüse 9 cm von dieser Stelle im Schädel entfernt.

Es produziert Hormone: Die Hypophyse produziert mehr als 22 Arten von Hormonen. Dies sind tropische Hormone (griechische Tropos-Richtung), die die Arbeit anderer lenken, Drüsen - Nebennieren, Schilddrüse und Nebenschilddrüse, Bauchspeicheldrüse, Gonaden. Alle Prozesse sind miteinander konsistent..

  • Vasopressin,
  • Oxytocin,
  • Prolaktin,
  • Lipotropin,
  • ACTH, MSG, STG, FSH, LH

Auswirkungen auf den Körper: Die Hypophyse hat eine grundlegende Auswirkung auf das Zentralnervensystem einer Person. Von der Hypophyse produzierte Hormone sorgen für menschliches Wachstum und die richtigen Proportionen des Körpers, betonen das Geschlecht, tragen zur Entwicklung der Genitalien bei. Bietet Interaktion mit Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenhormonen sowie der Bauchspeicheldrüse.

Die Hypophyse ist der "Dirigent des Drüsenorchesters". Es bestimmt den Blutfluss, stimuliert oder unterdrückt die entsprechende Drüse und die Produktion von Hormonen. Eisen selbst wird vom Hirnnerv gesteuert..

Epiphyse oder Zirbeldrüse oder Zirbeldrüse.

Beschreibung und Lage: Dies ist eine kleine Formation, die sich bei Wirbeltieren unter der Kopfhaut oder im hinteren Teil des Gehirns befindet. Es fungiert als endokrine Drüse, deren Aktivität vom Licht abhängt. Die Drüse ähnelt in ihrer Form einem Tannenzapfen, von dem sie ihren Namen erhielt (griechische Epiphyse - Kegel, Wachstum). Die Masse der Zirbeldrüse bei einem Erwachsenen beträgt etwa 0,2 g, Länge 8-15 mm, Breite 6-10 mm. In der Vergangenheit galt die Zirbeldrüse als Hüterin der menschlichen Seele, des dritten Auges, des Organs, das Hellsehen bietet.

Synthetisiert das Hormon:

Auswirkungen auf den Körper: Die endokrine Rolle der Zirbeldrüse besteht darin, dass sie die Aktivität der Hypophyse bis zur Pubertät hemmt und auch an der Feinregulierung fast aller Arten des Stoffwechsels beteiligt ist. Unter dem Einfluss von Sonnenlicht wird tagsüber Serotonin in der Zirbeldrüse und nachts Melatonin produziert. Beide Hormone sind miteinander verbunden, da Serotonin eine Vorstufe von Melatonin ist. Onkologen haben die Antitumorwirkung von Melatonin bemerkt. Als diese Substanz in den Körper einer Frau eingeführt wurde, verringerte sich die Inzidenz von bösartigen Tumoren in der Brustdrüse um 75%. Melatonin beeinflusst den Pigmentstoffwechsel, saisonale und zirkadiane Rhythmen, die sexuellen Funktionen, das Altern, die Verlangsamung oder Beschleunigung, die Bildung visueller Bilder, die Veränderung von Schlaf und Wachheit sowie die Farbwahrnehmung.

Schilddrüse.

Beschreibung und Lage: Die Schilddrüse besteht aus zwei Lappen, die durch eine Landenge verbunden sind. Die Form ähnelt der auf der Seite liegenden Zahl "8". Zwei Teile der Drüse liegen auf einer der beiden Seiten der Luftröhre, fast in der Mitte des Abstands zwischen dem Adam-Apfel und der Spitze des Brustbeins. Schilddrüsengewicht ca. 20 Gramm.

Es produziert Hormone:

  • Jod enthaltend,
  • Thyroxin,
  • Triiodthyronin,
  • Calcitonin.

Auswirkungen auf den Körper: Bietet die normale Funktion des Gehirns, des Herz-Kreislauf- und Nervensystems, des Magen-Darm-Trakts, der Aktivität der Genital- und Milchorgane sowie der Fortpflanzungsaktivität des Körpers. Eine Fehlfunktion oder Schilddrüsenerkrankung führt zu einem Ungleichgewicht des gesamten menschlichen Körpers.

Hormon Thyroxin - steuert den Stoffwechsel des Körpers, der die Arbeit aller wichtigen Organe bestimmt. Wenn viel Thyroxin produziert wird, steigt die Herzfrequenz einer Person, das Schwitzen steigt, die Nahrung bewegt sich schneller durch den Darm, Sie können sich nervös fühlen und da Sie viel Energie verbrennen, verlieren Sie Gewicht.

Mit einem Mangel an Thyroxin arbeitet der Körper langsamer, Müdigkeit, Schüttelfrost, Verstopfung im Darm, Verstopfung der Nieren und trockene Haut treten auf. Dies gilt insbesondere für Frauen in den Wechseljahren. (Thyroxintabletten regelmäßig oral)

Kropf ist eine vergrößerte Schilddrüse. Es kann als Folge einer erhöhten Aktivität der Drüse oder aufgrund eines Jodmangels in der Nahrung auftreten. Jod ist wichtig für die Produktion von Hormonen, und wenn es mangelhaft ist, schwillt die Drüse an und versucht, ihren Mangel auszugleichen..

Nebenschilddrüse oder in der Nähe von Schilddrüsen.

Beschreibung und Lage: Befindet sich auf der Rückseite der Schilddrüse. Abhängig von den Eigenschaften einer Person kann Eisen vom retikulären Typ, alveolar oder in Form einer kontinuierlichen Masse sein. Nebenschilddrüsen gehören zu den unersetzlichen menschlichen Organen, die den Kalzium-Phosphor-Stoffwechsel regulieren..

Es produziert ein Hormon:

Auswirkungen auf den Körper: Es ist direkt am Stoffwechsel von Kalzium und Phosphor im Körper beteiligt. Beeinflusst das Skelettsystem, den Darm und die Nieren. Nebenschilddrüsenhormon steuert die Funktion des Bewegungsapparates, des Nervenapparates und des Knochenapparats des Körpers. Wenn die Produktion von Nebenschilddrüsenhormon gestört ist, sind psychische Störungen, Knochenprobleme, Verkalkung der inneren Organe und Blutgefäße möglich. Bei Hypoparateriose treten Muskelkrämpfe auf, die Herzfrequenz beschleunigt sich, Kopfschmerzen und Fragilität des Knochengewebes können beobachtet werden..

Thymus oder Thymus.

Beschreibung und Lage: Besteht aus zwei Teilen (Lappen), die durch ein lockeres Bindegewebe in der Struktur miteinander verbunden sind. Der Thymus bei Erwachsenen ist ein kleiner Streifen Drüsengewebe, der sich hinter der Wirbelsäule im oberen Teil befindet und sich bis zur Halswurzel erstreckt. Bei einem Kind ist es größer und spielt eine sehr wichtige Rolle. Während der Pubertät erreicht es seine maximale Größe und wiegt etwa 30 Gramm.

Es produziert Hormone:

Auswirkungen auf den Körper: Thymus ist ein grundlegendes Organ der Immunität. Im Thymus erhalten Lymphozyten (die körpereigenen Verteidiger gegen Infektionen) zusätzliche Eigenschaften, um fremde Zellen zu bekämpfen. Thymus sezerniert ein Hormon, das den Zellen die Möglichkeit gibt, sich selbst zu reproduzieren. Wenn der Thymus nicht entwickelt oder entfernt wird, kann der Patient Infektionen oder Krebs nicht bekämpfen.

Nebennieren.

Beschreibung und Lage: Gepaarte Organe. Befindet sich auf jeder Niere. Es sieht aus wie runde Kappen. Die Drüsen sind weniger als 5 Zentimeter lang. Das Gewicht beträgt einige Gramm. Die Drüsen sind in zwei Teile unterteilt und jeder hat seine eigene Funktion:

  • Medulla - intern, rotbraun.
  • Kortex - äußerer Kortex, gelb.

Hormone produzieren: Produzieren Sie ungefähr 40 verschiedene Hormone

  • Kortikosteroide,
  • Androgene,
  • Adrenalin,
  • Noradrenalin

Auswirkungen auf den Körper: Kontrollieren Sie den hormonellen Hintergrund, beteiligen Sie sich an der Bildung der Immunität und an anderen wichtigen Prozessen, die im Körper ablaufen. Verantwortlich für Hormonhaushalt, Stressabbau, Herzfunktion und Gewichtsregulierung.

Medulla ist Teil des autonomen Nervensystems. Mit einem Gefühl der Gefahr verursacht es einen Herzschlag, erhöht den Blutzucker, erhöht die Durchblutung (Adrenalin).

Cortes, die Nebennierenrinde, wird von der Hypophyse gesteuert. Dies sind Steroide, die in 3 Hauptgruppen unterteilt sind.

  • Die erste Gruppe - kontrolliert das Gleichgewicht der Mineralien im Körper.
  • Die zweite Gruppe ist für die Verwendung von Kohlenhydraten durch den Körper verantwortlich und beeinflusst auch unsere Fähigkeit, mit Stress umzugehen (Cortisol).
  • Die dritte Gruppe - beeinflusst die Arbeit der Gonaden und die sexuelle Entwicklung.

Pankreas.
Beschreibung und Lage: Dies ist das zweitgrößte Verdauungsorgan. Es hat ein längliches Aussehen. Es befindet sich neben drei wichtigen Organen: Der Kopf befindet sich neben dem Zwölffingerdarm, der Körper befindet sich hinter dem Magen, das Ende befindet sich in der Nähe der Milz.

Es produziert Hormone:

Auswirkungen auf den Körper: Es hat einen doppelten Zweck für den Körper. Die erste (explizite) Funktion ist die Zuteilung von Pankreassaft. Das enthält Verdauungsenzyme und hilft beim Abbau von Nahrungsmitteln. Die zweite Funktion ist endokrin, dh die Produktion von Hormonen, die regulatorische Funktionen im Stoffwechselprozess erfüllen.

Weibliche Gonaden - ich Eierstöcke.

Beschreibung und Ort. Die Eierstöcke befinden sich im Becken auf beiden Seiten der Gebärmutter. Sie sind Drüsen mit gemischter Sekretion. 5-10 Gramm wiegen, Länge 25 bis 55 mm, Breite 15-30 mm, Farbe blau-rosa. Sie liegen fest in der Eierstockfossa und sind durch Bänder an der Gebärmutter befestigt. Während der Schwangerschaft bewegen sich die Drüsen aufgrund des wachsenden Uterus. Beide Eierstöcke sind nach dem Prinzip der Nistpuppen aufgebaut.

  • Die oberste Schicht ist das Keimepithel,
  • Als nächstes kommt ein dichtes elastisches Schalenstroma.
  • dann ein zweischichtiges Parenchym,
  • Im Parenchym befindet sich eine lose Gehirnsubstanz, die von einem Netzwerk aus Blut- und Lymphgefäßen durchdrungen wird.
  • Oben ist eine kortikale Substanz, in der Follikel wachsen. Es gibt auch reife Graaf-Vesikel mit einem neuen Ei im Inneren und auch unreife Primärfollikel.

Hormone werden produziert: Endrogene (Östrogene)

Die Auswirkungen auf den Körper. Sorgen Sie für das Wachstum und die Entwicklung der inneren Geschlechtsorgane. Sie beschleunigen das Wachstum der Brustdrüsen, sind für die Bildung sekundärer und primärer Geschlechtsmerkmale verantwortlich, regulieren den Menstruationszyklus, machen die Haut glatt und zart, erhöhen den Eisen- und Kupferspiegel im Blut und schützen vor Arteriosklerose.

Männliche Fortpflanzungsdrüsen - Hoden (Hoden).

Beschreibung und Ort. Die Hoden sind das gepaarte männliche Fortpflanzungsorgan - die Drüse, in der Spermien reifen und Testosteron gebildet wird. Dort befinden sich die Hoden im unteren Teil des Hodensacks und steigen zum Zeitpunkt der Geburt aus der Bauchzone ab. Der Hoden ist 4-6 cm lang, 2,5-3,5 cm breit. Die Hoden sind mit einer Membran bedeckt - Peritoneum.

Androgenhormone werden produziert:

  • Testosteron,
  • Dihydrotestosteron;
  • Androstendion.

Die Auswirkungen auf den Körper. Hormone sind für die normale Bildung des männlichen Typs, die Fortpflanzung und die sexuelle Funktion verantwortlich. Beeinflussen die Spermatogenese. Die Menge an Androgenen bestimmt das Wachstum von Knochen- und Muskelgewebe, Stimmungsschwankungen, die Anziehungskraft auf das andere Geschlecht sowie den Grad der Intelligenz. Dank Androgenen vergröbert sich die Stimme des Mannes, Stoppeln wachsen auf seinem Gesicht und anderen Körperhaaren. Das Schwitzen bei Männern ist signifikant stärker als bei Frauen.

Menschliches endokrines System: anatomische und physiologische Informationen

O Humanismus ist ein komplexes Selbstregulierungssystem, bei dem jede Funktion nur auf den ersten Blick autonom erscheint. Tatsächlich ist jeder Prozess, der auf zellulärer Ebene stattfindet, klar reguliert, um die Aufrechterhaltung der internen Homöostase und ein optimales Gleichgewicht sicherzustellen. Einer dieser Regulationsmechanismen ist der Hormonstatus, der vom endokrinen System bereitgestellt wird - einem Komplex aus Zellen, Geweben und Organen, der für die Übertragung von "Informationen" durch Änderung des Hormonspiegels verantwortlich ist. Wie funktioniert dieses System? Wie erfüllt sie die ihr zugewiesenen Funktionen? Und was reguliert die endokrine Aktivität? Versuchen wir es herauszufinden!

Menschliches endokrines System: kurz gesagt

Das endokrine System ist eine komplexe Mehrkomponentenstruktur, die einzelne Organe sowie Zellen und Gruppen von Zellen umfasst, die Hormone synthetisieren können, wodurch die Aktivität anderer innerer Organe reguliert wird. Die für die innere Sekretion verantwortlichen Drüsen haben keine Ausscheidungsgänge. Sie sind von zahlreichen Nervenfasern und Blutkapillaren umgeben, wodurch die Hormonsynthese durchgeführt wird. Diese Substanzen dringen hervor und dringen in das Blut, den Interzellularraum und angrenzende Gewebe ein, wodurch die Funktionalität des Körpers beeinträchtigt wird.

Diese Funktion ist entscheidend für die Klassifizierung von Drüsen. Körper, die eine externe Sekretion durchführen, haben Ausscheidungskanäle an der Oberfläche und im Inneren des Körpers, und eine gemischte Sekretion beinhaltet die Verteilung von Hormonen auf die eine oder andere Weise. Somit wird eine Anpassung an sich ständig ändernde äußere Bedingungen und die Aufrechterhaltung der relativen Konstanz der inneren Umgebung des menschlichen Körpers durchgeführt.

Endokrines System: Struktur und Funktionen

Die Funktionalität des endokrinen Systems ist klar zwischen nicht austauschbaren Organen aufgeteilt. Jeder von ihnen synthetisiert sein eigenes Hormon oder mehrere und führt streng definierte Aktionen aus. Auf dieser Grundlage ist das gesamte endokrine System leichter zu betrachten und in Gruppen einzuteilen:

  • Drüse - eine Gruppe gebildeter Drüsen, die Steroid, Schilddrüse und einige Peptidhormone produzieren.
  • Diffus - ein Merkmal dieser Gruppe ist die Verteilung einzelner endokriner Zellen im Körper. Sie synthetisieren aglanduläre Hormone (Peptide).

Wenn die Drüsenorgane eine klare Lokalisation und Struktur aufweisen, sind diffuse Zellen über fast alle Gewebe und Organe verteilt. Dies bedeutet, dass das endokrine System den gesamten Körper bedeckt und seine Funktionen durch Veränderung des Hormonspiegels genau und gründlich reguliert.

Funktionen des menschlichen endokrinen Systems

Die Funktionalität des endokrinen Systems wird weitgehend von den Eigenschaften der von ihm produzierten Hormone bestimmt. Von der normalen Aktivität der Drüsen hängt also direkt ab:

  • Anpassung von Organen und Systemen an sich ständig ändernde Umweltbedingungen;
  • chemische Regulation von Organfunktionen durch Koordination ihrer Aktivität;
  • Erhaltung der Homöostase;
  • Interaktion mit dem Nerven- und Immunsystem in Fragen des Wachstums und der Entwicklung eines Menschen, seiner geschlechtsspezifischen Differenzierung und seiner Fortpflanzungsfähigkeit;
  • Regulierung des Energieaustauschs, beginnend mit der Bildung von Energieressourcen aus den verfügbaren Kilokalorien und endend mit der Bildung von Energiereserven des Körpers;
  • Anpassung der emotionalen und mentalen Sphäre (zusammen mit dem Nervensystem).

Menschliches endokrines System

Wie oben erwähnt, wird das menschliche endokrine System sowohl durch einzelne Organe als auch durch Zellen und Gruppen von Zellen repräsentiert, die im gesamten Körper lokalisiert sind. Zu den vollwertigen isolierten Drüsen gehören:

  • Hypothalamus-Hypophysen-Komplex,
  • Schilddrüsen und Nebenschilddrüsen,
  • Nebennieren,
  • Zirbeldrüse,
  • Pankreas,
  • sexuelle Gonaden (Eierstöcke und Hoden),
  • Thymusdrüse.

Darüber hinaus finden sich endokrine Zellen im Zentralnervensystem, im Herzen, in den Nieren, in der Lunge, in der Prostata und in Dutzenden anderer Organe, die zusammen eine diffuse Teilung bilden.

Drüsenendokrines System

Die Drüsen der inneren Sekretion werden von einem Komplex endokriner Zellen gebildet, die Hormone produzieren können, wodurch die Aktivität des menschlichen Körpers reguliert wird. Jeder von ihnen synthetisiert seine eigenen Hormone oder eine Gruppe von Hormonen, von deren Zusammensetzung die ausgeübte Funktion abhängt. Lassen Sie uns jede ihrer endokrinen Drüsen genauer betrachten..

Hypothalamus-Hypophysen-System

Der Hypothalamus und die Hypophyse in der Anatomie werden normalerweise zusammen betrachtet, da beide Drüsen gemeinsame Aktivitäten ausführen und lebenswichtige Prozesse regulieren. Trotz der extrem geringen Größe der Hypophyse, die normalerweise nicht mehr als 1 Gramm wiegt, ist sie das wichtigste Koordinierungszentrum für den gesamten menschlichen Körper. Hier werden Hormone produziert, von deren Konzentration die Aktivität fast aller anderen Drüsen abhängt.

Anatomisch gesehen besteht die Hypophyse aus drei mikroskopischen Lappen: der Adenohypophyse vorne, der Neurohypophyse hinten und dem Mittellappen, der im Gegensatz zu den beiden anderen praktisch nicht entwickelt ist. Die wichtigste Rolle spielt die Adenohypophyse, bei der 6 wichtige dominante Hormone synthetisiert werden:

  • Thyrotropin - beeinflusst die Aktivität der Schilddrüse,
  • adrenocorticotropes Hormon - verantwortlich für die Nebennierenfunktion,
  • 4 Gonadotropine - regulieren Fruchtbarkeit und sexuelle Funktion.

Darüber hinaus produziert die vordere Hypophyse Somatotropin - ein Wachstumshormon, von dessen Konzentration die harmonische Entwicklung des Skelettsystems, des Knorpels und des Muskelgewebes und damit die Proportionalität des Körpers direkt abhängt. Ein Überschuss an Wachstumshormon, der durch übermäßige Aktivität der Hypophyse verursacht wird, kann zum Auftreten von Akromegalie führen - einem pathologischen Wachstum von Gliedmaßen und Gesichtsstrukturen.

Die hintere Hypophyse produziert selbst keine Hormone. Seine Funktion besteht darin, die Zirbeldrüse und ihre hormonelle Aktivität zu beeinflussen. Die Hydrobalance in den Zellen und die Kontraktionsfähigkeit des glatten Muskelgewebes hängen direkt davon ab, wie entwickelt der hintere Lappen ist..

Die Hypophyse wiederum ist ein unverzichtbarer Verbündeter des Hypothalamus, der die Verbindung zwischen Gehirn, Nervensystem und Blutgefäßen erkennt. Diese Funktionalität erklärt sich aus der Aktivität neurosekretorischer Zellen, die spezielle Chemikalien synthetisieren.

Die Schilddrüse oder Schilddrüse befindet sich vor der Luftröhre (rechts und links) und wird durch zwei Lappen und einen kleinen Isthmus in Höhe des 2-4. Knorpelrings der Atemwege dargestellt. Normalerweise hat Eisen sehr kleine Größen und ein Gewicht von nicht mehr als 20 bis 30 Gramm, aber bei endokrinen Erkrankungen kann es sich um das 2-fache oder mehr erhöhen - alles hängt vom Grad und den Eigenschaften der Pathologie ab.

Die Schilddrüse reagiert sehr empfindlich auf mechanische Beanspruchung und benötigt daher zusätzlichen Schutz. Starke Muskelfasern umgeben es vorne, und die Luftröhre und der Kehlkopf, an denen es mit einem Faszienbeutel befestigt ist, umgeben es. Der Drüsenkörper besteht aus Bindegewebe und zahlreichen gerundeten Vesikeln, die mit kolloidaler Substanz gefüllt sind und reich an Protein- und Jodverbindungen sind. Diese Substanz enthält auch die wichtigsten Schilddrüsenhormone - Triiodthyronin und Thyroxin. Die Intensität und Stoffwechselrate, die Anfälligkeit für Zucker und Glukose, der Grad des Lipidabbaus und infolgedessen das Vorhandensein von Fettablagerungen und das überschüssige Körpergewicht hängen direkt von ihrer Konzentration ab.

Calcitonin ist ein weiteres Schilddrüsenhormon, das den Kalzium- und Phosphatspiegel in den Zellen normalisiert. Die Wirkung dieser Substanz wirkt dem Nebenschilddrüsenhormon Parathyreoidin entgegen, das wiederum den Zufluss von Kalzium aus dem Skelettsystem in das Blut verstärkt.

Ein Komplex von 4 kleinen Drüsen hinter der Schilddrüse bildet die Nebenschilddrüse. Dieses endokrine Organ ist verantwortlich für den Kalziumstatus des Körpers, der für die volle Entwicklung des Körpers, die Funktion des Motors und des Nervensystems notwendig ist. Die Regulierung des Kalziumspiegels im Blut wird aufgrund der überempfindlichen Nebenschilddrüsenzellen erreicht. Sobald der Kalziumstatus abnimmt und den zulässigen Wert überschreitet, beginnt Eisen, Nebenschilddrüsenhormon zu produzieren, das die Freisetzung von Mineralmolekülen aus Knochenzellen auslöst und den Mangel ausgleicht.

Jede der Nieren hat eine eigenartige "Kappe" von dreieckiger Form - die Nebenniere, die aus einer kortikalen Schicht und einer kleinen Menge (etwa 10% der Gesamtmasse) der Gehirnsubstanz besteht. Jede Nebennierenrinde produziert die folgenden Steroidsubstanzen:

  • Mineralocorticoide (Aldosteron usw.), die den zellulären Ionenaustausch regulieren, um das elektrolytische Gleichgewicht sicherzustellen;
  • Glycocorticoide (Cortisol usw.), die für die Bildung von Kohlenhydraten und den Abbau von Proteinen verantwortlich sind.

Darüber hinaus synthetisiert die kortikale Substanz teilweise Androgene - männliche Sexualhormone, die in Organismen beiderlei Geschlechts in unterschiedlichen Konzentrationen vorhanden sind. Diese Funktion der Nebennieren ist jedoch eher zweitrangig und spielt keine Schlüsselrolle, da die meisten Sexualhormone von anderen Drüsen produziert werden..

Das Nebennierenmark hat eine ganz andere Funktion. Es optimiert die Funktion des sympathischen Nervensystems und produziert als Reaktion auf äußere und innere Reize einen bestimmten Adrenalinspiegel. Diese Substanz wird oft als Stresshormon bezeichnet. Unter seinem Einfluss wird der Puls der Person schneller, die Blutgefäße verengen sich, die Pupillen dehnen sich aus und die Muskeln ziehen sich zusammen. Im Gegensatz zur Kortikalis, deren Aktivität vom Zentralnervensystem reguliert wird, wird das Nebennierenmark unter dem Einfluss peripherer Nervenknoten aktiviert.

Die Untersuchung der epiphysären Region des endokrinen Systems wird von Anatomikern bis heute durchgeführt, da der volle Funktionsumfang dieser Drüse noch nicht bestimmt wurde. Es ist nur bekannt, dass Melatonin und Noradrenalin in der Zirbeldrüse synthetisiert werden. Die erste reguliert die Abfolge der Schlafphasen und beeinflusst indirekt das Wachheits- und Restregime, die physiologischen Ressourcen und die Möglichkeit, Energiereserven wiederherzustellen. Und die zweite beeinflusst die Aktivität des Nerven- und Kreislaufsystems.

In der oberen Bauchhöhle befindet sich eine weitere endokrine Drüse - die Bauchspeicheldrüse. Diese Drüse ist ein längliches Organ zwischen Milz und Zwölffingerdarm des Darms, das je nach Alter und individuellen Merkmalen der Person durchschnittlich 12 bis 30 Zentimeter lang ist. Im Gegensatz zu den meisten endokrinen Organen produziert die Bauchspeicheldrüse nicht nur Hormone. Es synthetisiert auch Pankreassaft, der für den Abbau von Nahrungsmitteln und den normalen Stoffwechsel notwendig ist. Aus diesem Grund gehört die Bauchspeicheldrüse zur gemischten Gruppe, die synthetisierte Substanzen in das Blut und den Verdauungstrakt absondert.

Runde Epithelzellen (Langengars-Inseln) in der Bauchspeicheldrüse versorgen den Körper mit zwei Peptidhormonen - Glucagon und Insulin. Diese Substanzen erfüllen antagonistische Funktionen: Insulin gelangt in das Blut, reduziert den darin enthaltenen Glukosespiegel und Glukagon erhöht es im Gegenteil.

Gonaden oder genokale endokrine Drüsen werden bei Frauen durch die Eierstöcke bzw. bei Männern durch die Hoden repräsentiert, die die meisten Sexualhormone produzieren. In der Kindheit ist die Funktion der Gonaden vernachlässigbar, da der Spiegel an Sexualhormonen bei Babys nicht so hoch ist. Bereits im Jugendalter ändert sich das Bild jedoch dramatisch: Der Gehalt an Androgenen und Östrogenen steigt mehrmals an, wodurch sekundäre sexuelle Merkmale gebildet werden. Wenn sie älter werden, gleicht sich der Hormonstatus allmählich aus und bestimmt die Fortpflanzungsfunktionen einer Person.

Diese endokrine Drüse spielt nur bis zur Pubertät des Kindes eine Rolle. Danach verringert sie allmählich das Funktionsniveau und weicht stärker entwickelten und differenzierten Organen. Die Funktion des Thymus ist die Synthese von Thymopoietinen, löslichen Hormonen, von denen die Qualität und Aktivität der Immunzellen, ihr Wachstum und eine angemessene Reaktion auf pathogene Prozesse abhängen. Mit zunehmendem Alter wird das Thymusgewebe jedoch durch Bindefasern ersetzt und das Eisen selbst wird allmählich reduziert.

Diffuses endokrines System

Der diffuse Teil des menschlichen endokrinen Systems ist ungleichmäßig im Körper verteilt. Eine große Menge an Hormonen, die von Drüsenzellen von Organen produziert werden, wurde entdeckt. In der Physiologie sind jedoch folgende Punkte von größter Bedeutung:

  • endokrine Leberzellen, in denen ein Insulin-ähnlicher Wachstumsfaktor und Somatomedin produziert werden, die die Proteinsynthese beschleunigen und den Muskelaufbau fördern;
  • die Nierenregion, die Erythropoetin für die normale Produktion roter Blutkörperchen produziert;
  • Magenzellen - hier wird Gastrin produziert, das für eine normale Verdauung notwendig ist;
  • Drüsen des Darms, in denen ein vasoaktives interstinales Peptid gebildet wird;
  • endokrine Milzzellen, die für die Produktion von Spleninen verantwortlich sind - Hormone, die für die Regulation der Immunantwort notwendig sind.

Diese Liste dauert sehr lange. Dank endokriner Zellen werden allein im Magen-Darm-Trakt mehr als drei Dutzend verschiedene Hormone produziert. Daher ist die Rolle des diffusen Systems im Körper trotz des Fehlens einer klaren Lokalisierung extrem groß. Es hängt davon ab, wie hochwertig und anhaltend die Homöostase des Körpers als Reaktion auf Reize sein wird.

Wie funktioniert das menschliche endokrine System?

Das hormonelle Gleichgewicht ist die Grundlage für die Beständigkeit der inneren Umgebung des menschlichen Körpers, seiner normalen Funktionalität und Vitalfunktionen, und die Arbeit des endokrinen Systems spielt dabei eine Schlüsselrolle. Eine solche Selbstregulierung kann als eine Kette miteinander verbundener Mechanismen betrachtet werden, bei denen der Gehalt einer Substanz Änderungen in der Konzentration einer anderen Substanz verursacht und umgekehrt. Zum Beispiel provoziert ein erhöhter Glukosespiegel im Blut die Aktivierung der Bauchspeicheldrüse, die als Reaktion mehr Insulin produziert und den vorhandenen Überschuss ausgleicht.

Die Nervenregulation der endokrinen Drüsen ist auch auf die Aktivität des Hypothalamus zurückzuführen. Erstens synthetisiert dieses Organ Hormone, die andere endokrine Drüsen direkt beeinflussen können - die Schilddrüse, die Nebennieren, die Sexualdrüsen usw. Und zweitens reagieren die die Drüse umgebenden Nervenfasern dank heftig auf Veränderungen im Tonus benachbarter Blutgefäße warum die endokrine Aktivität zunehmen oder abnehmen kann.

Die moderne Pharmakologie hat gelernt, Dutzende hormonähnlicher Substanzen zu synthetisieren, die in der Lage sind, den Mangel an Hormonen im Körper durch Anpassung bestimmter Funktionen auszugleichen. Trotz der hohen Wirksamkeit der Hormontherapie besteht kein hohes Risiko für Nebenwirkungen, Sucht und andere unangenehme Symptome. Daher besteht die Hauptaufgabe der Endokrinologie nicht darin, das optimale Medikament auszuwählen, sondern die Gesundheit und normale Funktionalität der Drüsen selbst aufrechtzuerhalten, da keine einzige synthetische Substanz den natürlichen Prozess der hormonellen Regulation des menschlichen Körpers zu 100% wiederherstellen kann.