Wie und warum werden Mandeln bei chronischer Mandelentzündung entfernt?

Einige Menschen neigen aufgrund einer geringen Immunität, einer genetischen Veranlagung oder aus anderen Gründen zu häufigen Halsschmerzen. Regelmäßige Mandelentzündung entwickelt sich zu chronischer Mandelentzündung, und dann stellt sich die Frage nach der Entfernung von Mandeln. Für die Ausführung einiger Funktionen ist jedoch jedes Organ erforderlich. Daher erfolgt die Tonsillektomie streng nach medizinischen Indikationen für die Entfernung der Mandeln und nicht auf Wunsch des Patienten oder Arztes.

Welche Rolle spielen Drüsen im Körper??

Bevor Sie die Mandeln entfernen, sollten Sie herausfinden, warum sie benötigt werden. Dieses gepaarte Organ besteht aus Lymphgewebe und befindet sich in den Tonsillennischen auf beiden Seiten des Pharynx. Sie können in Betracht gezogen werden, wenn Sie den Mund weit öffnen. Zusammen mit den Pharyngeal- und Lingualdrüsen sowie angrenzenden Geweben bilden die Mandeln einen lymphoiden Ring. Es wirkt als Schutzbarriere und fängt kalte Luft und Keime ein, die in die Mundhöhle gelangen.

Wenn sich die Mandeln entzünden, diagnostiziert der Arzt eine akute Mandelentzündung. Gleichzeitig wird die Funktion des Schutzes des Körpers vor Infektionen nicht mehr erfüllt, im Gegenteil, die Mandeln selbst werden zu einer Brutstätte für Infektionen. Ihre Zellen wachsen, in fortgeschrittenen Fällen bilden sich die sogenannten Wurzeln, die auf die Ohren gerichtet sind. Es ist leicht zu verstehen, dass in diesem Fall die Folgen sehr schwerwiegend und sogar tödlich sein können.

Wichtig! Kinder sind anfälliger für Halsschmerzen, Erkältungen und chronische Mandelentzündung als Erwachsene. Dies impliziert die Bedeutung vorbeugender Maßnahmen und der Überwachung der Gesundheit des Kindes.

Erwachsene sind auch anfällig für entzündliche Prozesse im Nasopharynx. Daher ist die Entfernung von Mandeln bei chronischer Mandelentzündung manchmal die einzige Maßnahme, mit der Sie gesund werden können.

Machbarkeit der Entfernung von Mandeln: Argumente für und gegen

Es gibt widersprüchliche Meinungen über die Entfernung von Mandeln, und die Anhänger und Gegner dieser Behandlungsmethode liefern überzeugende Argumente. Die Rolle dieses wichtigen Organs beim Schutz des Körpers vor Infektions- und Viruserkrankungen ist sehr hoch. Wenn Sie die Mandeln entfernen, ist die Person schlecht vor Erkältung, Bronchitis, Grippe, laufender Nase und anderen Problemen geschützt. Selbst in Fällen, in denen es Gründe für die Entfernung der Mandeln gibt, lehnen einige Patienten eine Operation ab.

Bei kleinen Patienten ist die Situation noch ernster. Geschnittene Mandeln sind die Ursache für die erhöhte Belastung des Immunsystems. Bis zur Pubertät sind Mandeln die einzige Barriere, die verhindert, dass Viren und Krankheitserreger in die Atemwege gelangen. Wenn das Kind die Pubertät erreicht, sind palatinale und linguale Mandeln mit der Abwehr des Körpers verbunden, so dass in diesem Alter das Entfernen (Schneiden) der Mandeln keine Erhöhung der Belastung des Immunsystems zur Folge hat.

Wichtig: Die Entfernung von Mandeln bei Kindern wird unter Vollnarkose empfohlen..

Erwachsene Patienten sollten verstehen: Ob die Mandeln entfernt werden sollen, hängt von den medizinischen Bedingungen ab. Wenn dies der Fall ist, widerstehen Sie nicht und denken Sie, dass sich die Entzündung von selbst auflöst. Der begonnene pathogene Prozess wird nicht verschwinden, und die Mandeln werden anstelle des Nutzens Schaden anrichten und sich in einen infektiösen Fokus verwandeln. Entzündungen können sich auf innere Organe ausbreiten und Frauen können Unfruchtbarkeit entwickeln. Es gibt jedoch eine Reihe von Situationen, in denen die vollständige oder teilweise Entfernung von Mandeln kontraindiziert ist.

Argumente gegen die Operation:

· Die Anfangsphase des Menstruationszyklus;

· Drittes Schwangerschaftstrimester;

Verschlimmerung einer chronischen Krankheit;

· Mandelentzündung in akuter Form;

Hypertonie 3. Grades;

Gerinnungsstörung.

Wenn der Patient problematische Mandeln hat, ist es notwendig, diese zu entfernen oder nicht, dies kann nicht immer auf der Grundlage einer externen Untersuchung gelöst werden. Manchmal sind eine Reihe von Tests erforderlich..

Drüsenchirurgische Indikationen
Um Mandeln zu entfernen oder nicht, entscheidet der Arzt. Der Patient kann die Operation ablehnen, obwohl davon dringend abgeraten wird..

Schwerwiegende Indikationen für eine Tonsillektomie:

· Das Fehlen einer anhaltenden Remission bei der Behandlung von Antibiotika, Spülung und Physiotherapie;

Regelmäßige Halsschmerzen (4 oder mehr pro Jahr);

Rheuma oder rheumatisches Fieber durch Streptokokken;

Myokarditis, Herzinsuffizienz;

Schäden an den Herzklappen;

Chronisches Nierenversagen;

· Die Entwicklung von Glomerulonephritis und Pyelonephritis nach Streptokokken;

· Starkes Wachstum der Mandeln, wodurch es für eine Person schwierig wird, zu schlucken und zu atmen;

· Peritonsilläre Abszesse, die als Komplikation nach eitriger Mandelentzündung auftreten.

In allen oben genannten Fällen sollten Sie nicht überlegen, ob die Mandeln entfernt werden sollen: Eine Verzögerung kann gefährlich sein..

Funktionsweise

Wenn der Patient im Voraus weiß, wie die Drüsen entfernt werden, hat er keine Angst vor der bevorstehenden Operation. In der modernen Medizin werden verschiedene Methoden zur Entfernung von Mandeln praktiziert, die jeweils Vor- und Nachteile haben.

Laserentfernung

Lymphoretikuläres Gewebe wird mit einem Infrarotlaser geschnitten. Der Nachteil der Operation ist das Risiko, versehentlich auf gesundes Gewebe zu treffen. Der Vorteil der Methode ist, dass sich kein postoperatives Ödem bildet und die Rehabilitationsphase praktisch ohne Komplikationen verläuft.

Traditioneller Betrieb

Die konservative Operation reduziert sich auf die Tatsache, dass die Drüse durch Anlegen einer Schlaufe herausgerissen oder mit einem Skalpell herausgeschnitten wird. Die Rehabilitation dauert eine ganze Weile, während und nach dem Eingriff hat der Patient Halsschmerzen. Es gibt nur ein Plus: Die Entfernungstechnik wurde von Ärzten so gut ausgearbeitet, dass die Wahrscheinlichkeit von Fehlern oder unprofessionellen Handlungen auf Null reduziert wird. Lohnt es sich, das erkrankte Organ auf diese Weise zu entfernen oder ein anderes zu bevorzugen, entscheidet der Patient (sofern eine Wahl besteht).

Ultraschallskalpell

Die Ultraschallentfernung erfolgt unter dem Einfluss hoher Temperaturen: Das Lymphgewebe wird auf 80 Grad erhitzt und schnell abgeschnitten. Während der Operation können leichte Blutungen auftreten, aber im Allgemeinen ist diese Methode weniger schmerzhaft als die herkömmliche Entfernung. Der Hals heilt in wenigen Tagen vollständig ab. Die Folgen der Drüsenentfernung bei der Wahl dieser Methode sind minimal..

Bipolare HF-Frequenzschwingung

Diese Methode wird auch als Tonsillenablation bezeichnet. Sein Kern ist, dass das Radiomesser (ohne Erhitzen) die betroffene Drüse ganz oder teilweise entfernt. Da keine thermische Zerstörung des Gewebes auftritt, ist die Erholung nach der Operation schnell und schmerzlos. Diese Operation zum Entfernen der Mandeln findet unter Vollnarkose statt, und dies ist das einzige Minus.

Kauterisation von flüssigem Stickstoff

Die Dauer des Verfahrens beträgt 30-40 Minuten. Nach einer Operation an den Mandeln können Sie tagsüber weder essen noch trinken, sondern nur Ihre Lippen mit Wasser befeuchten. Die Methode ist insofern gut, als sie keine vorbereitenden Manipulationen erfordert und die Rehabilitationsphase relativ einfach ist. Sie müssen nicht darüber nachdenken, in welchen Fällen diese Methode vorzuziehen ist: in fast allen Fällen, wenn es Hinweise auf eine Entfernung gibt.

Was können die Komplikationen sein?

Wie bei jedem anderen chirurgischen Eingriff ist die Entfernung der Mandeln manchmal nicht ohne Komplikationen. Der Patient sollte sich dessen im Voraus bewusst sein, um zu verstehen, warum sich sein Zustand plötzlich verschlechterte, und keine unangenehmen Symptome als Vorbote einer schweren Krankheit nehmen.

Komplikationen nach Tonsillektomie möglich:

· Schmerzen und Brennen im Hals;

· Änderung der Klangfarbe, Heiserkeit;

· Lymphadenitis - Entzündung der zervikalen Lymphknoten (muss behandelt werden);

· Komplikationen durch Anästhesie.

Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel.

Wichtig! Eine schwerwiegende Folge der Tonsillektomie ist eine Blutung. Sein Vorhandensein kann leicht durch die Beimischung von Blut in den Speichel bestimmt werden. Wenn ein solches Zeichen erscheint, müssen Sie die Person auf die rechte Seite legen, Eis auf den Halsbereich auftragen und dann um Nothilfe bitten.

Diese Empfehlung sollte nicht vernachlässigt werden, auch wenn es den Anschein hat, dass Blut im Speichel in geringen Mengen vorhanden ist. Nur ein Arzt kann den Grad der Blutungsintensität bestimmen. In jedem Fall wird der Patient unterstützt und über weitere Maßnahmen unterrichtet..

Die aufgeführten Arten von Komplikationen (außer Blutungen und Lymphadenitis) erfordern keinen medizinischen Eingriff und hinterlassen normalerweise nach einer Woche keine Spuren. Wenn Sie die Mandeln entfernen müssen, sollten Sie daher einer Operation zustimmen.

Vorsichtsmaßnahmen und Pflege nach der Operation

Nach der Entfernung der Mandeln können erwachsene Patienten Halsschmerzen haben, die bis zu 15 Tage anhalten. Ungefähr 6-7 Tage nach der Entfernung verschwinden die Krusten, während die schmerzhaften Empfindungen besonders stark werden, aber nach einem Tag normalisiert sich das Wohlbefinden wieder.

Der Patient wird normalerweise nach 2 Tagen aus dem Krankenhaus entlassen. Bei Komplikationen kann er jedoch eine Woche oder länger belassen werden. Einige erhalten Antibiotika-Injektionen oder ähnliche Tabletten sowie Schmerzmittel..

Einige Zeit nach dem Ausschneiden der Mandeln kann der Patient eine weiße oder gelbliche Plaque in der Gaumenregion erkennen. Kein Grund zur Panik: Nach der Heilung normalisiert sich der Hals wieder. Versuchen Sie auch nicht, die Plaque durch Spülen oder Desinfizieren der Mundhöhle zu entfernen.

Während der Rehabilitationsphase, die 2-3 Wochen dauert, sollte der Patient die folgenden Empfehlungen befolgen:

· Weniger reden und auf keinen Fall schreien;

· Nicht mit heißem und warmem Wasser in Kontakt bringen (Dusche oder Bad sollten kühl sein);

· Putzen Sie Ihre Zähne mit einer weichen Borstenbürste, um den Heilungsbereich nicht versehentlich zu verletzen.

· Fliegen Sie nicht mit dem Flugzeug.

Nehmen Sie kein Ibuprofen, Aspirin und andere Blutverdünner ein.

· Besuchen Sie nicht die Sauna, das Badehaus oder das Solarium.

Nach 20 Tagen können Sie zu Ihrem gewohnten Lebensstil zurückkehren, wenn sich an der Stelle der entfernten Mandeln eine Schleimhaut bildet..

Mythen und Missverständnisse über die Tonsillektomie

Bei den Patienten gibt es eine Meinung, dass Ärzte nicht versuchen, auf die Entfernung von Mandeln bei Erwachsenen zu verzichten, und diese Operation auch ohne schwerwiegende Gründe verschreiben. Das ist nicht so. Die Tonsillektomie ist eine notwendige Maßnahme, auf die nicht verzichtet werden kann, wenn alle anderen Behandlungsmethoden bereits ausprobiert wurden, aber keine Wirkung gezeigt haben. Wenn in dieser Situation keine Mandeln herausgeschnitten werden, breitet sich die Infektion auf die inneren Organe aus..

Der zweite Mythos besagt, dass die Operation nur unter Vollnarkose durchgeführt wird. Tatsächlich ist eine Vollnarkose nur erforderlich, wenn sie mit einem Skalpell oder einer Schleife entfernt wird. Bei Verwendung eines Laser- oder Radiomessers ist eine Lokalanästhesie ausreichend.

Die Angst vor starken Blutungen beruht ebenfalls auf Täuschung. Viele sind zuversichtlich, dass die Entfernung der Mandeln bei Erwachsenen und Kindern nicht ohne Blutverlust auskommen kann. In der Tat kommt es sehr selten vor. Unter dem Einfluss des Lasers sintern kleine Gefäße und große Chirurgen werden elektrokoaguliert. Bei Blutungsstörungen wird die Operation verzögert, bis sich die Indikatoren wieder normalisieren..

Ein weiterer Mythos beruht auf der Tatsache, dass die oberen und unteren Atemwege nach der Operation gegen Infektionen schutzlos sind. Tatsächlich wird der gesunde Teil des Lymphgewebes nicht entfernt und erfüllt weiterhin die Funktionen der Immunabwehr sowohl auf humoraler als auch auf zellulärer Ebene..

Wenn also die Mandeln entfernt werden, muss der Patient keine Angst haben. Zusammen mit dem behandelnden Arzt kann der Patient die am besten geeignete Operationsmethode unter Berücksichtigung der Dauer, der Art der Anästhesie und der Merkmale der Rehabilitationsphase auswählen. In jedem Fall sind die Folgen einer Tonsillektomie nicht so schlimm wie die Schäden, die eine Infektion am Körper verursachen kann..

Verfahren zur Entfernung von Drüsen bei Erwachsenen und mögliche Komplikationen

Diejenigen, die jemals mindestens einmal in ihrem Leben Halsschmerzen hatten, wissen sehr gut, wie schwer und anstrengend diese Krankheit sein kann. Chronische Mandelentzündung ist eine ständige Infektionsquelle im Körper, die das Immunsystem stark schwächt und eine Person anfällig für eine Vielzahl von Krankheiten macht. Die Folgen von Halsschmerzen können Krankheiten wie schwere Schädigungen des Herz-Kreislauf-Systems, Nieren- und Harnwegserkrankungen, chronische Infektionen von Hals, Nase und Ohren, anhaltende Erkältungen und Rhinitis, Rheuma und viele andere schwerwiegende Probleme sein.

Tonsillitis nervt nicht nur kleine Kinder, auch Erwachsene sind in chronischer Form anfällig für diese Krankheit. Manchmal ist der einzige Ausweg aus dieser Situation eine Tonsillektomie oder eine chirurgische Entfernung der Mandeln.

Termin zur Entfernung der Drüse

Die Entfernung der Drüsen kann nur erfolgen, wenn die medikamentöse Behandlung nicht mehr hilft

Im menschlichen Körper ist alles äußerst rational angeordnet, wie in der Tat in der ganzen Natur. Es gibt keine "zusätzlichen", unnötigen Organe, daher wird ein guter Arzt sein Bestes geben, um die Mandeln zu halten. Tatsache ist, dass sie ein sehr wichtiges Schutzorgan darstellen, eine Art Schutz, der die Atemwege vor dem direkten Eindringen gefährlicher pathogener Bakterien und anderer schädlicher Mikroorganismen schützt. Da die Struktur der Mandeln jedoch sehr locker ist und der „Lebensraum“ stabil feucht und warm ist, können sie selbst zu einer Quelle großer Probleme für das Wohlbefinden und die gesundheitlichen Komplikationen des Patienten werden..

Eine Entzündung der Rachenmandeln - Mandelentzündung oder Mandelentzündung - bereitet den Patienten große Probleme. Die Krankheit geht einher mit einem starken Temperaturanstieg, Gelenkschmerzen, starken Beschwerden, Halsschmerzen, die sich beim Schlucken verstärken.

Zusätzlich zur Grunderkrankung bedroht eine vernachlässigte oder häufig wiederkehrende Mandelentzündung das Auftreten einer Vielzahl von Komplikationen, von denen einige sehr gesundheitsschädlich sein können.

Trotz der Schutzfunktion der Mandeln kann in einigen Fällen nur die Entfernung der Mandeln bei Erwachsenen den Patienten vor Komplikationen schützen. In den meisten Fällen empfiehlt der Arzt, sie in den folgenden Situationen zu entfernen:

  • Krankheiten verfolgen den Patienten mehr als viermal im Jahr.
  • Der Patient ist extrem schwer zu ertragen und erholt sich nach einer Krankheit für eine lange Zeit..
  • Akute Mandelentzündung reagierte nicht auf medizinische Behandlung und ging in eine chronische Form über, die für einen Menschen sehr ärgerlich ist und die Lebensqualität beeinträchtigt.
  • Angina ist mit gefährlichen Komplikationen verbunden.
  • Das Auftreten einer Mandelentzündung führt zur Entwicklung eitriger Abszesse im Pharynx und angrenzenden Geweben.
  • Entzündliche Mandeln schwellen so stark an, dass sie die Atemwege buchstäblich blockieren können.
  • Nach einer Entzündung der Mandeln sinkt die Immunität des Patienten stark und erholt sich lange nicht mehr. Während dieser ganzen Zeit besteht für den Patienten ein hohes Risiko, sehr gefährliche Krankheiten zu entwickeln.

Die Entfernung von Mandeln bei Erwachsenen ist eine extreme Maßnahme, auf die nur zurückgegriffen wird, wenn es nicht möglich ist, die Krankheit auf andere Weise loszuwerden. Viele Ärzte glauben, dass eine solche Operation mehr schadet als nützt, da sie die Schutzfähigkeiten des Körpers verringert.

Techniken zur Entfernung von Drüsen bei Erwachsenen

Laserentfernung der Mandeln - die modernste und effektivste Methode

In jüngerer Zeit wurde die Entfernung der Mandeln bei Erwachsenen nur durch chirurgische Eingriffe durchgeführt. Es gibt heutzutage viel mehr solcher Methoden..

Mandeln können ganz und teilweise entfernt werden. Im zweiten Fall wird hierfür die Kryofreezing-Technik verwendet. Es kann mit einem Laser oder flüssigem Stickstoff durchgeführt werden. Der Vorteil dieses Verfahrens ist die Schmerzlosigkeit des Eingriffs und die „Blutlosigkeit“ des Prozesses, was den Rehabilitationsprozess erheblich beschleunigt. Das „tote“ Gewebe kollabiert einfach und löst sich allmählich auf. Unter ihnen bleibt eine lebende, funktionierende Mandel.

Viele Ärzte halten diese Methode für optimal, da die Mandeln nicht vollständig „zerstört“ werden und das Organ seine Funktionalität behält, wenn auch nur teilweise. Ein solcher Vorteil hat jedoch bereits im Voraus einen Nachteil: Der verbleibende Teil der Drüse kann sich unter äußerst ungünstigen Bedingungen leicht entzünden, was den Patienten wieder zum Beginn des Tonsillitis-Epos zurückführt und seine Gesundheit weiter schädigt.

Sie können mehr darüber erfahren, ob Mandeln aus dem Video entfernt werden können:

Die wichtigsten Expositionsmethoden umfassen Folgendes:

  • Vollständige Entfernung der Mandeln. Eine Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt, was sich nachteilig auf die Gesundheit auswirken kann und nicht für alle Kategorien von Patienten gilt. Für die Operation werden Spezialwerkzeuge verwendet - eine chirurgische Schere und eine inerte Metallschlaufe, mit der die Mandeln aus dem umgebenden Gewebe „schlüpfen“. Die Operation kann zu meist geringfügigen und kurzlebigen Blutungen sowie zu Schmerzen nach einer Anästhesie führen.
  • Elektrokoagulation Die Einwirkung von elektrischem Strom beseitigt das Auftreten von Blutungen und verursacht nur minimale Schmerzen. Der Eingriff selbst kann jedoch die umliegenden Gewebe und Organe aufgrund der negativen Auswirkungen des Stroms schädigen.
  • Laserbetrieb. Dies ist die schnellste, schmerzloseste und blutloseste Methode, die so hochwertig und schnell ist, dass sie ambulant durchgeführt wird..

Behandlung nach Entfernung

Die postoperative Behandlung sollte abhängig von den Folgen der Drüsenentfernung von einem Arzt verordnet werden.

Unmittelbar nach der Entfernung der Mandeln bei Erwachsenen wird der Patient auf die rechte Seite gelegt (um den Druck auf den Bereich des Herzens zu verringern), und eine Eisblase wird auf den Hals gelegt. Dies ist für die Vasokonstriktion erforderlich, um das Risiko einer möglichen postoperativen Blutung zu minimieren..

Da der Mandelbereich sehr locker und anfällig für Entzündungen ist, verschreibt der Arzt eine Antibiotikatherapie, um eine Infektion zu vermeiden. Die Wahl der Medikamente, die Dosierung und die Dauer der Behandlung werden individuell nach dem Gesundheitszustand und den Merkmalen jedes einzelnen Patienten ausgewählt.

Der durchschnittliche Wiederherstellungsprozess dauert ca. 14 Tage..

Unmittelbar nach der Operation und wenn der erste Tag des Patienten nicht gefüttert wird, darf ein wenig sauberes Wasser getrunken werden. In den folgenden Tagen wird der Ernährung große Aufmerksamkeit geschenkt. Das Menü sollte keine ätzenden und reizenden Produkte enthalten, alle Lebensmittel sind nur in pürierter oder flüssiger Form erlaubt, es ist immer kalt - die Gefäße dehnen sich von der Hitze aus und es kann zu Blutungen kommen.

Wenn der Patient nach der Operation eine Schwellung des Rachens hat, die häufig als Reaktion des Körpers auf den Eingriff auftritt, können Sie zur Erleichterung der Atmung Vasokonstriktortropfen und Kochsalzlösung in die Nase tropfen. Da solche Medikamente den Körper negativ beeinflussen, sollte die Zeit ihrer Anwendung 7 Tage nicht überschreiten (oder so lange dauern, wie es der Arzt empfiehlt)..

Mögliche Komplikationen

Die Folgen der Entfernung der Mandeln können unterschiedlich sein, da sie von der Persönlichkeit des Körpers abhängen

Mögliche Probleme, die bei Erwachsenen zur Entfernung der Mandeln führen, können sofort zum Zeitpunkt der Operation oder danach auftreten - sofort oder nach einiger Zeit.

  • Die gefährlichste Komplikation sind die schädlichen Auswirkungen der Anästhesie. In äußerst seltenen Fällen kann der Patient negativ auf ein Anästhetikum reagieren, eine dringende Wiederbelebung kann erforderlich sein. Grundsätzlich gehören zu den Folgen einer Vollnarkose ein schwieriger „Ausstieg“ aus der Anästhesie mit schwerer Schwäche, Schwindel und Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und anderen unangenehmen Erscheinungen.
  • Die zweithäufigste Komplikation ist Blutung. Es kann während der Operation selbst oder danach auftreten. Der Patient muss alle medizinischen Empfehlungen beobachten und sorgfältig umsetzen. Hämostatische Medikamente werden verwendet, und in einer Situation, in der Blutungen durch unvollständige Entfernung des Tonsillengewebes verursacht werden, eine zweite Operation mit sorgfältigem Schälen der Rückstände.
  • Die Entwicklung einer Infektion. Es kommt sehr selten vor, normalerweise kommt es zu einer Entzündung der Lymphknoten, die nach etwa einer Woche verschwindet. Um dies zu verhindern, werden den Patienten prophylaktisch Antibiotika verschrieben..
  • Verminderte Immunität. Da Mandeln Teil des Immunsystems sind, wird ihre Entfernung sicherlich die lokale Immunität beeinträchtigen. Bei ständiger Entzündung und eitrigem Prozess in den Drüsen wirkt sich ihre Entfernung jedoch positiver aus als die Konservierung.

Vor der Operation müssen Sie die Vor- und Nachteile sorgfältig abwägen. Nur wenn der erwartete Nutzen die möglichen Risiken übersteigt, lohnt es sich, sich für eine Tonsillektomie zu entscheiden. Schließlich kann der Zustand einer ständig kranken Person nicht als normale Situation angesehen werden.

Drüsenentfernung: Vor- und Nachteile der Methode

Zu den unbestreitbaren Vorteilen der Entfernung der Mandeln gehört die Entfernung des Körpers von einer ständigen Bedrohung und Infektionsquelle. Das Vorhandensein einer Mandelentzündung, die einer medizinisch-konservativen Behandlung nicht zugänglich ist, bringt einer Person bedingungslosen Schaden und viel unnötiges Leiden.

Zu den Nachteilen des Verfahrens gehört die Zerstörung der Schutzbarriere, die das Eindringen von Mikroorganismen in Hals, Bronchien und Lunge verhindert. In den allermeisten Fällen ist es jedoch die Entfernung der Mandeln, die dazu beiträgt, den Zustand des Patienten ernsthaft zu lindern und die Folgen einer Langzeiterkrankung zu bewältigen.

Von allen modernen Methoden der Tonsillektomie kann die Laserintervention als die perfekteste, schnellste, sicherste und relativ harmloseste angesehen werden..

In jedem Fall ist die Wahl der Operationsmethode und der anschließenden Behandlung ausschließlich ein medizinisches Vorrecht.

Sie können nicht leichtfertig über die Entfernung von Mandeln sein, aber Sie sollten nicht mit der Operation zögern, wenn der Arzt die Durchführung der Vitalfunktionen nachdrücklich empfiehlt. Eine Operation an den Mandeln kann den Patienten schnell vor einer bestehenden Mandelentzündungskrankheit bewahren, garantiert jedoch nicht, dass der Körper vor anderen Problemen geschützt wird. Nach der Tonsillektomie sollte der Patient äußerst vorsichtig mit seinem Körper sein, temperieren, richtig essen, einen gesunden Lebensstil führen und versuchen, seine Immunität in jeder Hinsicht zu stärken.

Mandelentfernung bei Erwachsenen

Nach einer chronischen Mandelentzündung entscheiden sich einige Patienten für die Entfernung von Mandeln. In welchen Fällen wird die Operation gezeigt, wie wird sie durchgeführt und welche Konsequenzen sind daraus zu erwarten?

Wann Mandeln zu entfernen

Auf die Entfernung der Mandeln (Tonsillektomie) wird nur zurückgegriffen, wenn die Funktion des Immunorgans nicht mehr wiederhergestellt werden kann. Die Hauptindikationen für die Operation sind:

  • Häufige Exazerbationen der chronischen Streptokokken-Mandelentzündung. Die Tatsache, dass der Erreger der Krankheit des Patienten genau Streptokokken ist, sollte durch eine Blutuntersuchung auf den Titer von Antistreptolysin O bestätigt werden. Sein Anstieg zeigt zuverlässig die Reaktion des Körpers auf Streptokokken an. Wenn die Einnahme von Antibiotika nicht zu einer Verringerung des Titers führt, werden die Mandeln am besten entfernt, da sonst das Risiko von Komplikationen hoch ist.
  • Mandelvergrößerung. Das Überwachsen von Lymphgewebe kann beim Schlucken oder beim Schlafapnoe-Syndrom (Atemdepression im Schlaf) zu Beschwerden führen..
  • Schädigung des Herzens, der Gelenke und der Nieren durch Körpervergiftung. Um einen Zusammenhang zwischen einer Entzündung der Mandeln und Funktionsstörungen der Organe herzustellen, wird der Patient gebeten, die sogenannten rheumatischen Tests durchzuführen, um Studien zu C-reaktivem Protein, Sialinsäuren und Rheumafaktor durchzuführen.
  • Paratonsillärer Abszess. Dies ist ein Zustand, bei dem Entzündungen von den Mandeln auf die umgebenden Weichteile übertragen werden. Normalerweise wird die Pathologie mit Medikamenten "übertönt" und erst dann beginnen sie mit der Operation.
  • Ineffizienz konservativer Therapiemethoden (einschließlich Einnahme von Medikamenten, Waschen, Vakuumentfernung von Mandelschläuchen und Physiotherapie).

Vorbereitung auf die Tonsillektomie

Die Vorbereitung für die Tonsillektomie erfolgt ambulant. Der Patient muss sich einer Reihe von Tests unterziehen:

  • allgemeine Blutanalyse,
  • Thrombozytenzahlanalyse,
  • Koagulogramm (Blutgerinnungstest),
  • allgemeine Urinanalyse.

Eine Untersuchung durch einen Zahnarzt, Kardiologen und Allgemeinarzt ist erforderlich. Wird eine Pathologie festgestellt, ist eine Rücksprache mit dem zuständigen Spezialisten angezeigt..

Um das Blutungsrisiko 2 Wochen vor der Operation zu verringern, werden den Patienten Medikamente verschrieben, die die Blutgerinnung erhöhen. Bitten Sie 3-4 Wochen lang darum, die Einnahme von Aspirin und Ibuprofen zu verweigern.

Tag des Betriebs

Wie die Operation stattfinden wird, entscheidet der Arzt. Mandeln werden in der Regel komplett entfernt. Eine partielle Tonsillektomie kann mit schwerer Hypertrophie des Lymphgewebes durchgeführt werden..

6 Stunden vor dem Eingriff wird der Patient gebeten, mit dem Essen aufzuhören, Milchprodukte und Säfte zu trinken. Sie können in 4 Stunden nicht einmal Wasser trinken.

Die Entfernung der Mandeln bei Erwachsenen erfolgt normalerweise unter örtlicher Betäubung. Eine halbe Stunde vor der Operation erhält der Patient eine intramuskuläre Injektion mit einem Beruhigungsmittel. Anschließend wird ein Anästhetikum, Lidocain, in das Gewebe um die Tonsille injiziert.

Im Operationssaal sitzt der Patient auf einem Stuhl. Entzündete Organe werden durch den Mund entfernt. Keine Schnitte am Hals oder Kinn.

Optionen für die Tonsillektomie:

  • Traditioneller Betrieb. Die Mandeln werden mit herkömmlichen chirurgischen Instrumenten entfernt - einer Schere, einem Skalpell und einer Schlaufe.

Vorteile: Die Methode ist erprobt und gut entwickelt.

Nachteile: lange Rehabilitationszeit.

  • Infrarot-Laserchirurgie. Mit einem Laser herausgeschnittenes Lymphgewebe.

Vorteile: Fast vollständige Abwesenheit von Ödemen und Schmerzen nach dem Eingriff, einfache Implementierung, die Operation kann auch ambulant durchgeführt werden.

Nachteile: Es besteht die Gefahr von Verbrennungen in der Umgebung von gesundem Mandelgewebe.

  • Verwendung eines Ultraschallskalpells. Ultraschall erwärmt das Gewebe auf 80 Grad und schneidet die Mandeln zusammen mit der Kapsel.

Vorteile: minimale Schädigung benachbarter Gewebe, schnelle Heilung.

Nachteile: Nach der Operation besteht Blutungsgefahr.

  • Bipolare Hochfrequenzablation (Schwingung). Die Drüsen werden mit einem kalten Radiomesser abgeschnitten, ohne das Gewebe zu erhitzen. Mit dieser Technologie können Sie die gesamte Mandel oder nur einen Teil davon entfernen.

Vorteile: keine Schmerzen nach der Operation, kurze Rehabilitationszeit, niedrige Komplikationsrate.

Nachteile: Nur unter Vollnarkose durchgeführt.

Der gesamte Vorgang dauert nicht länger als 30 Minuten. Nach seiner Fertigstellung wird der Patient auf die Station gebracht, wo er auf die rechte Seite gelegt wird. Eine Eisblase wird auf den Hals aufgetragen. Speichel wird gebeten, in einen speziellen Behälter oder auf eine Windel zu spucken. Tagsüber (und mit einer Runde - nicht länger als 5 Stunden) darf der Patient nicht essen, trinken und gurgeln. Bei starkem Durst können Sie ein paar Schluck kühles Wasser trinken.

Häufige Beschwerden nach der Operation sind Halsschmerzen, Übelkeit und Schwindel. Manchmal können Blutungen auftreten.

Abhängig von der Methode der Tonsillektomie wird der Patient am 2. - 10. Tag nach Hause entlassen. Halsschmerzen bleiben 10-14 Tage bestehen. Am 5.-7. Tag verstärkt es sich stark, was mit dem Austritt von Krusten aus den Wänden des Pharynx verbunden ist. Dann verschwindet der Schmerz allmählich.

Um das Leiden zu lindern, erhält der Patient intramuskuläre Injektionen von Analgetika. Für einige Tage nach der Operation ist eine Antibiotikatherapie angezeigt..

Heimpflege

Auf der operierten Oberfläche erscheint eine weiße oder gelbliche Beschichtung, die nach der Heilung von Operationswunden vollständig verschwindet. Das Gurgeln und Desinfizieren des Rachens bei anhaltender Plaque ist verboten.

Innerhalb von zwei Wochen nach der Operation wird dem Patienten empfohlen:

  • Rede weniger,
  • Gewichte nicht heben,
  • Es gibt nur weiches kühles Essen (Gemüse- und Fleischpüree, Suppen, Joghurt, Müsli).,
  • trinke mehr Flüssigkeit,
  • Besuchen Sie nicht das Badehaus, Solarium, fliegen Sie nicht mit dem Flugzeug,
  • Achten Sie darauf, Ihre Zähne zu putzen und Ihren Mund auszuspülen,
  • nimm nur eine kühle Dusche,
  • Schmerzmittel (Medikamente auf Paracetamol-Basis) trinken. Die Einnahme von Ibuprofen oder Aspirin ist verboten, da diese das Blutungsrisiko erhöhen.

Geschmacksempfindungen können einige Tage nach dem Eingriff beeinträchtigt sein..

Die Erholungsphase nach Tonsillektomie dauert ca. 2-3 Wochen. Am Ende der dritten Woche heilen die Wunden vollständig ab. Anstelle der Drüsen bildet sich mit Schleimhaut bedecktes Narbengewebe. Der Patient darf zu seinem gewohnten Lebensstil zurückkehren..

Mögliche Komplikationen

Die negativen Folgen der Tonsillektomie bei Erwachsenen sind:

  • Das Blutungsrisiko innerhalb von 14 Tagen nach der Operation. Wenn im Speichel Blutstropfen auftreten, wird dem Patienten empfohlen, sich auf die Seite zu legen und einen Eisbeutel auf den Hals zu legen. Wenn die Blutung stark ist, müssen Sie einen Krankenwagen rufen.
  • In sehr seltenen Fällen (nicht mehr als 0,1%) ist eine Änderung der Stimmfarbe möglich.

Mandelentfernung: Vor- und Nachteile

Bei vielen Patienten ist die Einstellung zur Ernennung einer Tonsillektomie nicht eindeutig. Es ist peinlich zu sprechen, dass die Mandeln ein wichtiges Organ des Immunsystems sind, dessen Entfernung zur Entwicklung von Infektionen der Atemwege und zu einer Zunahme der Erkältungshäufigkeit führt. Einige Patienten befürchten Komplikationen und lehnen eine Operation ab.

Ärzte haben es jedoch eilig, sie zu beruhigen: Die Tonsillektomie kann die Immunabwehr des Erwachsenen nicht beeinträchtigen. Tatsache ist, dass die Drüsen bereits in der Jugend nicht mehr der einzige Filter auf dem Weg von Bakterien und Viren sind. Sublinguale und pharyngeale Mandeln helfen ihnen. Nach der Operation werden diese lymphoiden Formationen aktiviert und übernehmen alle Funktionen der entfernten Organe..

Die Erhaltung der Mandeln bei Vorliegen von Indikationen für ihre Beseitigung bedroht jedoch die Entwicklung schwerwiegender Gesundheitsprobleme. Entzündete Gewebe verlieren ihre schützenden Eigenschaften und werden zu einer Brutstätte für Infektionen. In einer solchen Situation bedeutet die Weigerung, sie zu entfernen,, sich zu viel gefährlicheren Pathologien zu verurteilen, einschließlich Erkrankungen des Herzens, der Nieren und der Gelenke. Bei Frauen kann der Beginn einer chronischen Mandelentzündung die Fortpflanzungsfunktion beeinträchtigen..

Die Risiken der Operation werden jeweils individuell bewertet. Ein Hindernis für die Umsetzung kann sein:

  • Gefäßerkrankungen, die mit häufigen Blutungen einhergehen und nicht geheilt werden können (Hämophilie, Morbus Osler),
  • schwerer Diabetes,
  • Tuberkulose,
  • Hypertonie III Grad.

Diesen Patienten kann ein Zwischenverfahren gezeigt werden - die Laser-Lacunotomie. Mikroschnitte werden mit einem Infrarotstrahl auf den Mandeln gemacht, durch den eitriger Inhalt herausfließt.

Temporäre Kontraindikationen für die Tonsillektomie sind:

  • Menstruationsperiode,
  • unbehandelte Karies,
  • Zahnfleischentzündung,
  • akute Infektionskrankheiten,
  • letztes Trimenon der Schwangerschaft,
  • Verschlimmerung der Mandelentzündung,
  • Verschlimmerung jeder anderen chronischen Krankheit.

Mandelentfernung im Erwachsenenalter: Vor- und Nachteile

Diejenigen, die die chronische Form der Mandelentzündung nicht mehr bekämpfen können, treffen eine zuversichtliche Entscheidung - sich einer Operation zu unterziehen. Die Entfernung von Mandeln erfolgt bei Erwachsenen etwas anders als bei Säuglingen. Sie müssen die Vor- und Nachteile abwägen. Wiederholen Sie wiederholt verschiedene Labortests. Überprüfen Sie, ob Kontraindikationen vorliegen oder nicht. Wie die Praxis zeigt, ist ein chirurgischer Eingriff nur dann erforderlich, wenn es unmöglich ist, den "Immunprozess" des Immunsystems vollständig wiederherzustellen. Wie der Prozess abläuft und welche Konsequenzen er hat, werden wir weiter unten betrachten.

Indikationen zur Tonsillektomie ↑

  • Eine akute Form der Mandelentzündung bei chronischen Streptokokken. Das Vorhandensein des letzteren im Blut zeigt nur das Ergebnis einer allgemeinen Blutuntersuchung an. Das Überschreiten der zulässigen Normen für Antistreptolysin weist auf ein positives Ergebnis hin. Eine umfassende Verabreichung einer Gruppe von Antibiotika führt möglicherweise nicht immer zu der erwarteten positiven Wirkung. In solchen Fällen ist die Lösung eine - die Operation;
  • Das Volumen der Mandeln nahm lange Zeit zu, was zu einer vollständigen oder teilweisen Blockade der Atemwege führte und Schmerzen beim Verschlucken von Nahrungsmitteln verursachte, insbesondere bei fester Zusammensetzung. Während des Schlafes wird die Atmung für kurze Zeit beobachtet;
  • Vergiftung des gesamten Körpers und damit der betroffenen Weichteile des Herzens und der Nieren. Um dies zu bestätigen oder zu protestieren, ist es notwendig, eine umfassende Analyse für rheumatische Tests, C-reaktives Protein, zu bestehen.
  • paratonsilläre Exazerbation: Dies ist der Fall, wenn sich entzündliche Prozesse auf benachbarte Organe ausbreiten und Weichteile betreffen. Die Expansion kann durch eine Gruppe von Medikamenten gedämpft werden, aber in extremen Fällen ist die Operation involviert;
  • vollständige Unwirksamkeit von Arzneimittelbehandlungen.

Vorbereitungsphase ↑

Die Entfernung der Gaumenmandeln bei Erwachsenen erfolgt in einem Krankenhaus. Analysen sind gegeben:

  • Blut, Urin;
  • Thrombozytenzahl;
  • Gerinnungsrate.

Darüber hinaus sind präoperative Schlussfolgerungen der wichtigsten Ärzte erforderlich, die Liste ist zusätzlich zur ambulanten Karte beigefügt. Wenn Pathologien oder Veränderungen festgestellt werden, ist eine sofortige Diagnose und Beratung erforderlich. Bei schlechter Blutgerinnungsfähigkeit des Patienten wird ihm mehrere Wochen lang ein Arzneimittelkomplex verschrieben, um die Rate zu erhöhen. Stellen Sie mindestens einen Monat vor dem Datum der Intervention sicher, dass Sie die Einnahme von Aspirin abbrechen.

Direktbetrieb ↑

Zeit und Ort werden vom Profilarzt festgelegt. Ganze Mandeln müssen entfernt werden. Es gibt jedoch häufige Fälle, in denen eine Mandel geschnitten wird. Dies ist charakteristisch für eine schwere Gewebehypertrophie..

Fünf Stunden vor dem "Start" wird empfohlen, mit dem Essen aufzuhören und Milch zu trinken. Drei Stunden lang ist es strengstens verboten, Wasser zu trinken.

Wie bei Säuglingen erfolgt die Operation unter örtlicher Betäubung. Vierzig Minuten lang wird eine Injektion intramuskulär verabreicht. Der Patient sitzt bequem auf einem Stuhl. Mandeln werden durch den Mund ausgeschnitten. Mythen über Einschnitte im Nacken, Kinn, entsprechen nicht der Realität.

Methoden zur Durchführung einer Operation ↑

  • Klassische Version: Schere, Skalpell, Schlaufe. Eine lang erprobte Methode, aber veraltet. Minus - eine vollständige Wiederherstellung dauert lange.
  • Infrarot-Laserchirurgie: Ein Laser ist beteiligt. Plus: keine Schmerzen, Blut, Blutungen, Genesungsgeschwindigkeit. Minus - eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Verbrennung mit unzureichender Qualifikation eines Arztes;
  • Ultraschallskalpell: Weichteile werden auf 85 ° C erhitzt und dann abgeschnitten. Plus - kein Schaden, schneller Wiederherstellungsprozess. Minus - eine hohe Blutungswahrscheinlichkeit;
  • polare Schwingung: Die Entfernung erfolgt mit einem Funkmesser im kalten Zustand, während sich das Gewebe nicht erwärmt. Sowohl die gesamte Drüse als auch ihr Teil sind ausgeschnitten. Plus - es gibt kein Schmerzsymptom, die Mindestdauer für die Rehabilitation, fast keine Komplikationen. Minus - ausschließlich stationäre Anästhesie. Die Gesamtprozesszeit beträgt nicht mehr als eine halbe Stunde. Im Zimmer des Patienten drehen sie sich zur rechten Seite und tragen Eis auf den Hals auf, um Schwellungen zu lindern. Gleichzeitig schluckt der Speichel nicht, sondern spuckt in einen speziellen Behälter. Nach fünf Stunden können Sie leichte Nahrung zu sich nehmen. Schwindel möglich, nicht beunruhigt sein.

Der Patient kann je nach Art der Operation und des Genesungsprozesses bereits am 3. - 9. Tag nach Hause entlassen werden. Während des Halbmonds bleiben Schmerzen im Hals, dies ist normal. Nachdem alles abgeklungen ist. Um die Schmerzen zu lindern, ist die Einführung von Schmerzmitteln möglich. Machen Sie einige warme Kompressen.

Häusliche Pflege ↑

Wenn die chirurgischen Folgen verheilen, bildet sich auf der Oberfläche ein gelblicher Schimmer. Bis sich die Plaque löst, ist es strengstens verboten, die Mundhöhle zu spülen. Innerhalb eines Monats nach dem Eingriff ist es nicht ratsam, viel zu reden, dem Körper starke körperliche Anstrengung zu geben und feste Nahrung zu sich zu nehmen. Sie können Saunen und Solarien für eine Weile vergessen. Spülen Sie die Mundhöhle mit äußerster Sorgfalt. Nehmen Sie kein Ibuprofen ein. Geschmacksrezeptoren werden etwas verärgert sein, nach einem Monat werden sie ihre Aktivität wiederherstellen. In einigen Fällen gibt es eine Abnahme des Appetits, Immunität gegen bestimmte Produkte, es ist auch vorübergehend.

  • starke Blutungen in den ersten zwei Wochen. Bei Blutungen auf der Seite liegen, Eis auf den Hals auftragen, Krankenwagen rufen;
  • menschliche Stimmveränderung;
  • Wenn eine Infektion eine offene Wunde befällt, ist die Entwicklung von erschwerenden Formen möglich.

Vor dem Hintergrund der beschriebenen möglichen negativen Manifestationen lehnen viele Patienten das Verhalten ab.

Gegenanzeigen ↑

  • Funktionsstörung des Herz-Kreislauf-Systems, die von häufigen Blutungen begleitet wird;
  • schwerer Diabetes mellitus;
  • Tuberkulose aller Formen;
  • Hypertonie.

In solchen Fällen wird eine Lacunotomie als Analogon einer Laseroperation vorgeschrieben. In der Drüse wird mit einem Laser ein Einschnitt gemacht, durch den eine eitrige Formation fließt. Die Methode ist nicht sehr effektiv, da das Loch oft verstopft ist und immer wieder wiederholt werden muss. Eine solche Intervention gefällt vielen nicht. Offizielle Daten zeigen, dass die Drüsenentfernung bei Erwachsenen um 45% weniger erfolgt als im Jugendalter. Im Allgemeinen sind die Patienten auf die medikamentöse Behandlung beschränkt.

Frist für das Halten:

  • Menstruation;
  • Mundkaries;
  • Zahnfleisch befindet sich im Stadium der Entzündung;
  • Infektionskrankheit zum Zeitpunkt des Tests;
  • die letzten drei Monate der Schwangerschaft;
  • aktive Phase der Verschlimmerung der Mandelentzündung;
  • andere andere chronische Krankheit.

Erstaunliche Tatsache. Nach der Operation wird die Aktivität der Zunge und der Zungenmandel aktiviert, wodurch die Funktion des Gatekeepers geregelt und der Eintritt von Mikroben in den Körper minimiert wird.

In Bezug auf die Entfernung von Mandeln gibt es sowohl Anhänger als auch Gegner. Natürlich erfüllen die Mandeln wie jedes andere Organ ihre Funktionen, aber wenn sie infiziert sind und im Mittelpunkt des Entzündungsprozesses stehen, werden sie am besten entfernt. Oft ist die chronische Form ein vernachlässigter Prozess und die Entfernung ist der einzige Weg, um eine ständige Infektion im Mund loszuwerden, die nicht nur Beschwerden mit unangenehmen Symptomen hervorruft, sondern auch eine Vergiftung des gesamten Körpers verursacht.

Die Ablehnung einer Operation kann weitaus schwerwiegendere Folgen haben als die Umsetzung. Betroffene Gewebe wirken sich noch schlimmer negativ aus. Sie müssen also alles mehrmals abwägen, bevor Sie eine endgültige Antwort geben können. Was zu tun und wie zu entscheiden ist, denken Sie nur für Sie. Einsparungen für die eigene Gesundheit sind jedoch nicht zulässig. Sei vernünftig. Schützen Sie den Körper frühzeitig.

Warum werden Mandeln entfernt und ist es möglich, darauf zu verzichten??

Wir finden heraus, wo sich die Drüsen befinden, warum sie sich entzünden, wie sie zu behandeln sind und zu welchem ​​Zeitpunkt ein chirurgischer Eingriff erforderlich ist..

Was sind Drüsen??

Die Begriffe „Mandeln“, „Adenoide“ und „Mandeln“ werden häufig verwechselt. Lassen Sie uns diesen Punkt klarstellen: Bei einer Person im Nasopharyngealraum befindet sich vor dem Eintritt in die Speiseröhre und die Atemwege ein Waldeyer-Lymphring. Dieses Organ erfüllt Immunfunktionen, schützt den Körper vor Infektionen und besteht aus 6 lymphoiden Clustern, die als Mandeln bezeichnet werden..

Drüsen sind gepaarte Gaumenmandeln.

Hypertrophe Rachenmandel, bestehend aus zwei Hälften, wird als "adenoide Läsionen" oder einfach Adenoide bezeichnet. Beachten Sie, dass die Amygdala eine ist, aber da ihre rechte und linke Hälfte einst als getrennte Organe angesehen wurden, der Name im Plural.

Mandeln sind also ein Begriff, der sich auf alle lymphoiden Cluster des Waldeyer-Rings bezieht, und Mandeln und Adenoide sind die Namen einzelner Mandeln. Es ist erwähnenswert, dass es im Ring noch ein Paar Trompete und eine linguale Mandel gibt, aber sie haben keine Eigennamen.

Wie gefährlich ist eine Mandelentzündung??

Eine Entzündung der Gaumenmandeln wird als Mandelentzündung oder Mandelentzündung bezeichnet. Die Gründe, warum manche Menschen häufig und schwer an Mandelentzündung leiden, sind noch unbekannt. Tonsillitis ist akut und chronisch. Es ist eine akute Mandelentzündung, die "Mandelentzündung" genannt wird. Der bedeutendste bakterielle Erreger der Mandelentzündung ist der hämolytische Streptokokken der Gruppe A..

Seltener wird eine akute Mandelentzündung durch Viren und andere Streptokokken verursacht, selten durch Mykoplasmen und Chlamydien. Der Erreger der Krankheit wird durch Tröpfchen in der Luft übertragen, die Infektionsquellen sind krank und in einigen Fällen Träger der Krankheit, die keine offensichtlichen Symptome aufweisen.

Eine Mandelentzündung dauert in der Regel 5 bis 7 Tage ohne Behandlung. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Krankheit dem Zufall überlassen werden kann. Es ist wichtig, die Krankheit unter Kontrolle zu halten (Ihre und die des Arztes) und Komplikationen vorzubeugen.

Betrachten Sie die häufigsten Komplikationen:

  • Paratonsillärer Abszess. Ein akuter Entzündungsprozess, der auf die Peri-Amydin-Faser übergeht. Das Ergebnis sind akute Schmerzen, die sich auf Ohr und Unterkiefer ausbreiten, Fieber, Migräne, Schwäche im Körper;
  • Streptokokkeninfektion. Tonsillitis wird häufig durch Streptokokkenbakterien verursacht. Wenn die Behandlung nicht durchgeführt wird oder unvollständig ist, kann sich die Infektion im ganzen Körper ausbreiten und Rheuma, Endokarditis und Glomerulonephritis hervorrufen.
  • Schläfrige Apnoe. In einigen Fällen können vergrößerte Mandeln das Risiko einer obstruktiven Apnoe erhöhen [1]. Darüber hinaus ist Apnoe selbst ein Risikofaktor für andere schwerwiegende Erkrankungen: Schlaganfall, arterielle Hypertonie, Erkrankung der Herzkranzgefäße;
  • Kiefer- und Gesichtsdeformität bei Kindern. Aufgrund einer adenoidalen Hypertrophie kann das Kind chronisch durch den Mund atmen, was zu einer Verformung des Zahnbogens und der Gesichtsknochen führt [2]..

Tonsillektomie - Drüsenentfernungsoperation

Eine Tonsillektomie oder eine andere Entfernung der Mandeln verringert die Häufigkeit und Schwere der Mandelentzündung erheblich. Dieses Verfahren ist jedoch äußerst unangenehm und riskant. Daher sollte eine Tonsillektomie nur durchgeführt werden, wenn der Nutzen den Schaden erheblich übersteigt..

Derzeit lautet die Indikation [3] zur Entfernung der Mandeln:

  • Wenn während der letzten Episode der Mandelentzündung Komplikationen auftraten. Zum Beispiel: Halsvenenthrombose, Blutvergiftung, paratonsillärer Abszess.
  • Jedes Mal tritt eine Mandelentzündung mit starker Eiterung der Mandeln, starken Halsschmerzen und hohem Fieber auf, während der Patient gegen verschiedene Antibiotika allergisch ist, was ihm die Auswahl eines Arzneimittels erschwert.
  • Wenn das Kind an einem PFAPA-Syndrom (Marshall-Syndrom) leidet, dh Angina-Episoden, werden alle 3-6 Wochen sehr häufig wiederholt und gehen mit starkem Fieber, Halsschmerzen, vergrößerten Lymphknoten des Halses und aphthöser Stomatitis einher.
  • Der Patient hat mehr als 7 Mal im Jahr Halsschmerzen und jede Episode ist von mindestens einem dieser Symptome begleitet: Eine Temperatur über 38 ° C, eine signifikante Zunahme und Schmerzen der Lymphknoten im Nacken, eine starke Eiterung der Mandeln und eine Analyse auf BSA-Infektion ergeben ein positives Ergebnis.
  • Wenn das Baby nachts Schwierigkeiten beim Atmen hat, weil die Mandeln stark vergrößert sind.
  • Wenn eine Person an Mandelentzündung leidet - runde, übelriechende Ablagerungen auf den Mandeln.

Müssen Mandeln im Voraus entfernt werden??

Wenn keine Entzündung vorliegt, müssen die Mandeln nicht entfernt werden. Darüber hinaus können solche vorbeugenden Maßnahmen die Gesundheit im älteren Erwachsenenalter schädigen. Wissenschaftler aus Australien, Dänemark und den USA veröffentlichten 2018 eine Studie [4], in der die Risiken einer Tonsillektomie im Kindesalter untersucht wurden. Während des Experiments wurden fast 1,2 Millionen Kinder untersucht. Die Ergebnisse zeigten, dass die Entfernung von Mandeln im Kindesalter in Zukunft zu einem erhöhten Risiko für Atemwegserkrankungen, allergische Erkrankungen und Infektionskrankheiten beiträgt..

Wenn eine Entzündung der lymphoiden Ansammlungen nicht medizinisch behandelt werden kann, wird in diesem Fall in der Regel eine Operation verordnet. Die Entfernung von hypertrophen lymphoiden Ansammlungen verringert das Risiko einer chronischen Mandelentzündung und verringert mögliche Schlafstörungen.

Alternative Behandlungen

Wir stellen sofort fest, dass nur ein Arzt diese oder jene Art der Behandlung verschreiben kann. Die folgenden Informationen dienen nur zur Orientierung. Selbstmedikation kann den Krankheitsverlauf verschlimmern..

Dr. John P. Cunha spricht in seinem Artikel [5] über die folgenden Möglichkeiten der medikamentösen Behandlung:

  • Wenn die Ursache der Krankheit ein Virus ist. In diesem Fall wird eine Erhaltungstherapie durchgeführt, Fieber kontrolliert und rezeptfreie Schmerzmittel eingesetzt;
  • Die Ursache der Krankheit sind Bakterien. Bei bakteriellen Läsionen der Mandeln (z. B. Streptokokken) verschreiben Ärzte eine Antibiotikakur. Nur wenn sie unwirksam sind, ist ein Entfernungsvorgang vorgeschrieben;
  • Bei einem paratonsillären Abszess (eine Komplikation der Mandelentzündung) wird der Eiter zunächst aus den Mandeln entfernt. Zusätzlich wird eine Antibiotikakur verschrieben. Nach Ermessen des Arztes können auch Glukokortikosteroide verwendet werden, die Entzündungen reduzieren (z. B. Prednison oder Prednisolon)..

Zu Hause empfiehlt Dr. Cunha zur Linderung der Symptome:

  • Apothekensüßigkeiten und -sprays;
  • Mit Salzwasser abspülen.
  • Warmes Getränk (Tee mit Honig, Fruchtgetränk, Kompott, Brühe);
  • Eis gegen Halsschmerzen.

Ineffektive Behandlungsmethoden

Die nachfolgend diskutierten Methoden werden in der Regel in Russland und den GUS-Staaten angewendet. Sie können den Krankheitsverlauf nicht verschlimmern, aber ihre Wirksamkeit ist eine große Frage:

  • Kolloidales Silber in Tropfen. Keine der Richtlinien zur Behandlung von Mandelentzündungen enthält Empfehlungen für die Verwendung solcher Tropfen. Dies ist höchstwahrscheinlich auf die geringe Evidenzbasis zurückzuführen [6];
  • Kurzwellige UV-Belichtung (KUV). In einer kürzlich durchgeführten Studie aus dem Jahr 2018 haben britische, malaysische und indische Wissenschaftler nachgewiesen, dass chronische und wiederkehrende Mandelentzündungen bei Kindern häufig mit der Bildung von Biofilmen (Kolonien) auf Mandeln durch Bakterien verbunden sind [7]. Sobald sich eine solche Kolonie auf der Oberfläche der Schleimhaut verstärkt, entwickelt sie außerdem eine Resistenz gegen ultraviolette Strahlung.

Wann wird eine Tonsillektomie verschrieben??

Wie bei jeder Behandlung kann eine Operation zur Entfernung der Mandeln nur mit Genehmigung des behandelnden Arztes durchgeführt werden. Beachten Sie, dass der volle Waldeyer-Ring nicht entfernt wird. In der Regel werden nur geschwollene Mandeln entfernt, die einer medikamentösen Behandlung nicht zugänglich sind..

In den folgenden Fällen wird eine Operation zur Entfernung von Mandeln bei Kindern durchgeführt [10]:

  • Adenoide haben so stark zugenommen, dass sie die Nasenatmung beeinträchtigen.
  • Die Entzündung durch Adenoide hat sich auf das Ohr ausgebreitet.
  • Die Niederlage der Mandeln verursachte die Entwicklung einer Sinusitis;
  • Darüber hinaus sind Komplikationen wie peritonsillärer Abszess und chronische Tonsillopharyngitis auch Indikationen für eine Drüsenoperation [11]..

In jedem Fall sollten Sie sofort einen HNO-Arzt konsultieren, wenn Sie oder Ihr Kind mehrere Tage lang Atembeschwerden, Halsschmerzen und Fieber haben und vergrößerte Mandeln im Spiegel visuell beobachten.

Entfernung der Mandel von Kindern und Erwachsenen - Patientenbewertungen. Tonsillektomie - Indikationen und Konsequenzen

Drüsen (Mandeln) spielen eine schützende Rolle im Körper. Eine Person mit Luft atmet viele Mikroben ein, und die Drüsen haben die Aufgabe, einen erheblichen Teil von ihnen festzuhalten. Mandeln synthetisieren Zellen, die am Kreislaufsystem beteiligt sind. Viele versuchen, das Problem der Mandelentzündung durch eine Operation zu lösen. Ist die Operation gerechtfertigt??

Drüsenentfernung - Vor- und Nachteile

Zuvor wurde die Operation zur Entfernung der Mandeln bei chronischer Mandelentzündung von allen durchgeführt. In der Studie haben amerikanische Ärzte bewiesen, dass Mandeln keine nutzlosen Organe sind, die ohne Konsequenzen entfernt werden können. Die Vertiefung der Drüsen ist eine Art Labor, in dem eine Reihe von Funktionen stattfinden:

  • Analyse von Nahrung und Luft;
  • die Produktion von Schutzproteinen als Folge der Reaktion des Körpers auf Krankheitserreger.

Die Operation zur Entfernung der Mandeln (Tonsillektomie) verringert die Abwehrkräfte des Körpers und verringert die Resistenz gegen Infektionen und Krankheiten. Die Tabelle enthält drei Argumente, die Ihnen helfen, zu verstehen, warum Sie den Vorgang in einigen Fällen abbrechen müssen:

Vorteile der Entfernung, IndikationenNachteile der Operation
Wie von einem qualifizierten Arzt verschrieben.Es gibt keine Schutzbarriere gegen Infektionen.
Im Laufe des Jahres war ich mehr als fünfmal an Angina erkrankt.Menschen ohne Mandeln sind dreimal anfälliger für Krebs..
Komplizierte Atmung durch große Drüsen.Komplikationen nach der Operation: Pharyngitis und Katarrh der Atemwege, Atrophie der Schleimhaut.

Warum werden Mandeln entfernt?

Häufige Ausbrüche von Mandelentzündung und Mandelentzündung tragen zur Anhäufung von Infektionen der vernarbten Rachenmandeln bei. Die Antwort auf die Frage und die Gründe, warum die Mandeln geschnitten werden, sind eindeutig. Damit sich Angina-Keime nicht auf Lunge und Bronchien ausbreiten, beseitigen Ärzte den chronischen Infektionsherd. Von der Krankheit betroffene Mandeln wirken nicht als Schutzorgan, sondern bilden einen Ort für die Entwicklung von Mikroben, deren Vorhandensein im Körper andere innere Organe beeinflusst.

Soll ich Mandeln entfernen?

Selbst wenn alle Nachteile der Operation laut Überprüfungen bekannt sind, ist es zuverlässig zu bestimmen, ob Drüsen entfernt werden sollten. Die folgenden Ärzte können mit Ihnen Indikationen für eine Operation besprechen:

Die Liste der Fälle, in denen Ihnen möglicherweise eine Operation zugewiesen wurde:

  1. Eine Person mit Mandelentzündung entwickelt eine Sepsis oder eine Halsvenenthrombose, Beta-hämolytischer Streptokokken der Gruppe A. Wenn eine Antibiotikabehandlung aufgrund des schweren Krankheitsverlaufs (Halsschmerzen, Fieber, Tonsillen-Eiterung) oder Allergien nicht möglich ist, kann eine Operation der einzige Ausweg sein.
  2. Bei der Durchführung spezieller Tests zur Bestimmung der Reaktionen, die im Mund unter Beteiligung der Drüsen auftreten, stellte sich heraus, dass sie nicht auf die Belastung reagieren. Bei unzureichender Sekretion von Schutzproteinen mit Speichel verhindert die Operation chronische Mandelentzündung, Rheuma und Nierenerkrankungen.
  3. Pathologische Veränderung der Mandeln. Wenn der Körper anfällig für Halsschmerzen ist, ist eine Operation nicht erforderlich. Infolgedessen kann das Bindegewebe jedoch lymphoid werden und ein Treffpunkt für Mikroben sein..

Entfernung von Mandeln - Folgen

Wenn der Vorgang zum Entfernen der Mandeln nicht vermieden werden konnte, verschwindet nach dem Eingriff der Schutz im Halsbereich. Dieser Ort wird anfällig für Viren. Weitere Folgen der Tonsillektomie: geschwächte Immunität, Schmerzen in der Woche nach der Entfernung, Schwellung des Kehlkopfes, offene Wunde, an der die Mandeln herausgezogen wurden, allgemeine Belastung des Körpers. Antibiotika werden verschrieben, um den verletzten Bereich vor Bakterien zu schützen. In seltenen Fällen ist eine Blutung bei Menschen mit Rheuma nach einer Operation nicht ausgeschlossen.

Indikationen zur Tonsillektomie

Fünf kletterten zurück, eine Tonsillektomie galt als alltäglich. Heutzutage kann ein Arzt anbieten, Mandeln nur dann zu entfernen, wenn Gesundheitsprobleme nicht auf nicht-chirurgische, „friedliche“ Weise gelöst werden können. Qualifizierte Spezialisten geben Zeugnis von der Entfernung von Mandeln bei Erwachsenen, wenn es keinen anderen Weg gibt. Das:

  • das Auftreten einer chronischen Mandelentzündung und ihre Verschlimmerung aufgrund einer anhaltenden Mandelentzündung;
  • Mandelentzündung mit Komplikationen, einschließlich Erkrankungen des Nervensystems, Rheuma, Erkrankungen der Schilddrüse, Nieren, des Herzens, unspezifische infektiöse Polyarthritis;
  • die Bildung eitriger Abszesse, die den Kehlkopf, das Phlegmon des Halses und den Paratonsillar (okolomindalnyischer Abszess) betreffen;
  • phlegmonöse Mandelentzündung (intratonsillärer Abszess);
  • Mandelentzündung tritt mehr als fünfmal im Jahr mit schlechter Gesundheit und hohem Fieber auf;
  • Neoplasien der Gaumenmandel;
  • obstruktives Schlafapnoe-Syndrom - Schnarchen, Atemnot;
  • es gab eine starke Schwächung des Immunsystems;
  • Eine unkomplizierte Mandelentzündung ist konservativen Behandlungsmethoden nicht zugänglich.

Gegenanzeigen für die Tonsillektomie

Der Therapeut (Kinderarzt) kann zusammen mit dem HNO-Arzt anhand der Krankengeschichte und der Beurteilung lokaler Veränderungen die Notwendigkeit einer Tonsillektomie bestimmen. Um herauszufinden, ob es möglich ist, die Entfernungsoperation durchzuführen, wird dem Patienten eine umfassende Untersuchung zugewiesen:

  1. allgemeine Urinanalyse;
  2. biochemische und allgemeine Blutuntersuchung;
  3. Bestimmung der Blutgerinnungszeit, Koagulogramm.

Kontraindikationen für die Tonsillektomie werden in temporäre (relative) und absolute unterteilt. Letztere umfassen:

  • Diabetes mellitus (schwere Form);
  • hämorrhagische Diathese, akute und chronische Leukämie;
  • schwere neuropsychiatrische Erkrankungen können die sichere Operation beeinträchtigen;
  • Erkrankungen des Herzens, der Nieren, der Lunge und der Leber im Stadium der Dekompensation;
  • Anomalien der Rachengefäße (Aneurysma, submukosale Pulsation des Gefäßes);
  • aktive Form der Lungentuberkulose. Erfahren Sie mehr über Anzeichen von Lungentuberkulose bei Erwachsenen..

Zu den vorübergehenden Kontraindikationen gehören:

  • Periode der Poliomyelitis und epidemischer Influenza-Ausbrüche;
  • akute Infektionskrankheiten oder prodromale Anzeichen von Infektionen im Kindesalter;
  • tuberkulöse Bronchoadenitis und tuberkulöse Vergiftung;
  • pustelartige Hautkrankheiten;
  • Karies;
  • schwere Ketonurie bei Patienten mit Diabetes mellitus;
  • Verschlimmerung chronisch entzündlicher Erkrankungen der inneren Organe;
  • akute Dermatitis oder chronische Dermatitis im akuten Stadium;
  • Menstruation.

Methoden zur Entfernung von Mandeln

Moderne HNO-Ärzte bieten eine breite Palette von Tonsillektomietechniken an. Die Möglichkeiten zur Entfernung von Mandeln unterscheiden sich nicht nur im Preis, sondern auch:

  1. Belichtungsmethode;
  2. der Grad des Gewebetraumas;
  3. Volumen des Blutverlustes;
  4. die Schwere der Schmerzen nach der Operation;
  5. Erholungsphase.

Der behandelnde Arzt teilt Ihnen mit, welche der folgenden Methoden jeweils gewählt werden sollte:

  • Laserentfernung der Gaumendrüsen;
  • Chirurgie - eine klassische Operation zum Schneiden von Mandeln;
  • Coblation - Entfernung durch eine Kaltplasmamethode;
  • Radiowellen-Tonsillektomie;
  • Mikrodebrider-Technologie;
  • Kauterisation von Mandeln durch Strom (Elektrokoagulation);
  • Kryo-Gefrieren (Kryodestruktion).

Laserentfernung von Mandeln

Neben der alten Methode zum Entfernen von Drüsen durch Schneiden gibt es moderne, einschließlich der Lasertonsillektomie. Warum wird die Verwendung eines Laserskalpells als effektiv angesehen? Das Gerät beeinflusst das Gewebe zerstörerisch durch unidirektionale Strahlung mit derselben Wellenlänge. Der verursachte Effekt hängt von der Länge ab. Der Sintereffekt des Lasers eliminiert das Blutungsrisiko. Unter den Arten der Laserentfernung werden unterschieden:

  1. Vollständige Entfernung der Mandeln (radikale Tonsillektomie), in der sie nicht mehr wachsen können.
  2. Nur die oberen Schichten abschneiden (Laserablation).

Wenden Sie verschiedene Lasertypen an:

  • Bei der Niederlage der meisten Mandeln wird ein Glasfaserlaser verwendet.
  • Wenn im Inneren Entzündungsherde festgestellt werden, werden diese einem Holmiumlaser ausgesetzt.
  • Infrarotlaser können Gewebe befestigen;
  • Die Wirkung der Gewebeverdunstung wird durch einen Kohlenstofflaser erzielt, bei dem das Volumen der Mandeln und die Infektionsstelle verringert werden.

Drüsenentfernungschirurgie

Eine alte Methode, um ständige Halsschmerzen loszuwerden, ist das Schneiden der Mandeln, das unter Vollnarkose durchgeführt wird und die Infektionsquelle und den Nährboden für Bakterien dauerhaft beseitigt. Während der Operation werden folgende medizinische Instrumente verwendet: eine Drahtschlaufe oder eine chirurgische Schere, ein Skalpell. Die Nachteile dieser Methode sind:

  • starkes Schmerzsymptom in der postoperativen Phase (wenn die Mandeln zu heilen beginnen);
  • Blutung;
  • verminderte Fähigkeit des Körpers, sich vor Bakterien zu schützen;
  • Entwicklung von Laryngitis, Bronchitis, Pharyngitis;
  • Allergien.

Entfernung von Mandeln durch Kaltplasmamethode

Coblation ist die Entfernung der Drüsen mit Hilfe eines kalten Plasmaapparats (Cobalator), der elektrische Energie in einen Plasmastrom umwandelt. All dies geschieht durch zwei Elektroden und einen Elektrolyten zwischen ihnen. Aufgrund der zwischen den Elektroden bestehenden Potentialdifferenz fließt Strom auf dem kurzen Weg von minus nach plus. Der Elektrolyt (elektrisch leitende Flüssigkeit) ist Kochsalzlösung auf der Drüse.

Die Plasmabildung erfolgt aufgrund des Ionenflusses zwischen Anode und Kathode. Um die Bindung in organischen Energieverbindungen aufzubrechen, reicht Plasma aus, während die Temperatur 60 Grad nicht überschreitet. Die Entfernung von Mandeln durch die Coblationsmethode bedeutet deren Kältezerstörung. Weichteile zerfallen in Stickstoffverbindungen mit niedrigem Molekulargewicht, Kohlendioxid und Wasser, so dass es möglich ist, sie in großen Mengen zu zerlegen oder zu entfernen.

Radiowellen-Tonsillektomie

Wie erfolgt die Radiowellenmethode zur Mandelentfernung? Das von der Elektrode übertragene Funksignal „verdampft“ die intrazelluläre Flüssigkeit und verursacht eine Gewebedissektion. Hochfrequenzwellen werden von der intrazellulären Flüssigkeit absorbiert, wodurch mit der Radiowellenmethode der Tonsillektomie die Wahrscheinlichkeit einer Schädigung benachbarter Gewebe und Organe verringert wird. Unter den Vorteilen dieser Methode werden folgende unterschieden:

  • Gewebe mit einem Einschnitt ist leicht beschädigt;
  • Der Prozess der Geweberegeneration und -wiederherstellung wird beschleunigt.
  • minimales Risiko für Komplikationen nach der Operation;
  • Am Ort der Entfernung bilden sich keine Narben.

Elektrokoagulation der Mandel

Die Gewebeentfernung mit Hilfe von elektrischem Strom mit hoher Frequenz wird als Tonsillen-Elektrokoagulation bezeichnet. Diese Methode wird aufgrund der Konsequenzen, die in der postoperativen Phase infolge der Wirkung des Stroms auf das umgebende Gewebe auftreten können, als unerwünschte Entfernungsmethode angesehen. Das Verfahren wird mit einem Gerät durchgeführt, das durch elektrischen Strom auf 400 Grad erwärmt wird. Mit der Karbonisierung des Gewebes ist der Blutverlust minimal, aber eine Verbrennung nach dieser Methode heilt lange und schmerzhaft.

Kryodestruktion der Mandeln

In der HNO wird das kryogene Einfrieren der Mandeln von modernen Ärzten zunehmend eingesetzt. Wie gefriert Mandel mit flüssigem Stickstoff? Unter dem Einfluss von Kälte kommt es zur Zerstörung pathogener Mikroorganismen, wobei gefrorene, betroffene Bereiche des Gewebes absterben. Die gezielte Wirkung der Kälte ermöglicht es Ihnen, gesunde Teile der Mandeln zu erhalten, die für die Produktion von Immunzellen notwendig sind, lokale Immunität bieten und vor Viren und Mikroben im Körper schützen.

So entfernen Sie Mandeln

In der Medizin wird die Entfernung von Mandeln als einfache Operation angesehen. Um die Schmerzen während des Eingriffs zu lindern, wird die vom Arzt gewählte Anästhesie angewendet. Nachdem die Anästhesie funktioniert hat, beginnt die Entfernung oder Entfernung von erkrankten Geweben durch die ausgewählte Methode. Am Ende der Entfernung wird der Patient auf die rechte Seite gedreht. Eine Eislotion wird auf seinen Hals aufgetragen, um den Blutverlust zu verringern. Nach der Operation verschreibt der Arzt Antibiotika, um zu verhindern, dass eine Infektion in die offene Wunde eindringt..

Wie Mandeln bei Erwachsenen zu entfernen

Um Blutungen zu vermeiden, verschreibt der Arzt 14 Tage vor der Operation Medikamente, die die Blutgerinnung erhöhen. Für einen Monat müssen Sie Medikamente wie Ibuprofen und Aspirin aufgeben. Wie die Mandeln entfernt werden, entscheidet der Spezialist: teilweise oder vollständig. Bei schwerer Hypertrophie des Lymphgewebes kann eine teilweise Entfernung durchgeführt werden. Am Tag der Operation, 6 Stunden vor dem Eingriff, müssen Sie aufhören zu essen, Säfte und Milchprodukte zu trinken und 4 Stunden - aufhören, Wasser zu nehmen.

Die Entfernung der Drüsen bei Erwachsenen erfolgt unter örtlicher Betäubung. 30 Minuten vor Beginn der Operation erhält der Patient eine intramuskuläre Injektion mit einem Beruhigungsmittel. Lidocain (Anästhetikum) wird in das Gewebe um die Drüsen injiziert. Der Patient wird in den Operationssaal gebracht und auf einen Stuhl gesetzt. Beschädigte Organe werden durch den Mund herausgeschnitten, ohne dass Einschnitte am Kinn oder Hals vorgenommen werden..

Tonsillektomie bei Kindern

Die Zeit für eine Adenotonsillotomie bei einem Kind hängt von der Methode ab. Beispielsweise dauert die klassische Entfernung der Mandeln bei Kindern etwa eine Stunde, und der Kryodestruktionsvorgang dauert mehrere Minuten. Der Unterschied zwischen einem Kinderverfahren und einem Erwachsenen ist die Anästhesie, bei der Kinder aufwachen, wenn bereits alles im Rückstand ist. Wie werden Mandeln herausgeschnitten? Der Ablauf der Operation ist in mehrere Phasen unterteilt:

  1. Die Verwendung von Anästhesie: Kindern wird Inhalation verschrieben oder Vollnarkose maskiert. Das Bewusstsein des Kindes schaltet das durch die Maske fließende Gas aus.
  2. Die Drüsen werden durch die gewählte Methode vollständig entfernt oder hinterlassen gesunde Zellen..
  3. Das Kind wird aus der Anästhesie genommen.

Tonsillektomie - postoperative Periode

Wenn sich nach der Operation an der Entfernungsstelle eine gelbliche oder weiße Beschichtung gebildet hat, sollten Sie sich keine Sorgen machen: Wenn die Operationswunde geheilt ist, sieht alles normal aus. Es sollte jedoch beachtet werden, dass Plaque zwar vorhanden ist, das Desinfizieren und Gurgeln jedoch verboten ist. Die früheste Genesung nach Tonsillektomie und Rehabilitation erfolgt, wenn der Patient innerhalb von 14 Tagen die folgenden Empfehlungen einhält:

  • Rede weniger;
  • Gewichte nicht heben;
  • essen Sie weiches kühles Essen und folgen Sie einer Diät;
  • trinke viel Wasser, versuche Husten zu vermeiden;
  • Rauchen verboten;
  • ein Solarium verlassen, Bäder;
  • Fliegen Sie nicht mit dem Flugzeug;
  • putzen Sie Ihre Zähne mit Sorgfalt;
  • in einer kühlen Dusche baden;
  • zur Schmerzlinderung Paracetamolpräparate einnehmen;
  • Trinken Sie kein Aspirin und Ibuprofen (Blutungen können sich öffnen).

Was kann ich nach dem Entfernen der Mandeln essen?

Nach der Operation am ersten Tag ist es dem Patienten strengstens untersagt, etwas zu essen, aber Sie können Wasser trinken. Lebensmittel nach einer Tonsillektomie am zweiten Tag sollten kühles Essen, flüssiges Getreide, Gemüse- und Fleischpüree, Suppen, Joghurt und Eis enthalten. Innerhalb von 4 Tagen müssen Sie nach der Tonsillektomie eine Diät einhalten, um warme oder warme Speisen auszuschließen. Die Wunde heilt etwa eine Woche lang. Wenn jedoch keine Gewebereparatur im angegebenen Zeitraum festgestellt wird, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Nach vollständiger Regeneration und mit Erlaubnis des Arztes können Sie zu einer normalen Ernährung zurückkehren.

Komplikationen der Tonsillektomie

Auf der Website von Dr. Komarovsky wurden viele Bewertungen verfasst, dass die Entfernung keine Konsequenzen hat. Komplikationen nach der Operation erscheinen nur als Chance für die Entwicklung von Krankheiten. Die Folgen sind überhaupt nicht notwendig. Das Risiko von Komplikationen kann minimiert werden, wenn Sie sich an einen qualifizierten Spezialisten wenden, der Ihnen bei der Auswahl der Entfernungsmethode für einen bestimmten Patienten unter Berücksichtigung der Merkmale der Krankengeschichte hilft.

Mögliche Komplikationen nach Tonsillektomie bei Erwachsenen:

  1. Die begonnene Blutung verschwindet nicht aufgrund eines unsachgemäßen Gerinnungssystems. Um ein solches Phänomen zu vermeiden, sollte der Patient vor der Operation die Indikatoren für die Blutgerinnung überprüfen und gegebenenfalls die Operation verschieben.
  2. Infektiöse Komplikationen aufgrund der Ausbreitung einer eitrigen Infektion durch die Lymph- und Blutgefäße. Dies kann passieren, wenn eine Person eine stark verminderte Immunität hat. Daher wird bei Patienten mit Krebs, AIDS und akuten bakteriellen oder viralen Infektionen keine Tonsillektomie verschrieben..
  3. Die Entwicklung allergischer Reaktionen auf Medikamente, die als Schmerzmittel (Anästhetika) eingesetzt werden. Personen, die anfällig für Allergien sind, nehmen vor der Operation Antihistaminika ein.
  4. Eine ungenaue Laseroperation oder Elektrokoagulation kann die Schleimhaut und die Weichteile verbrennen.

Die Kosten für die Tonsillektomie

In Moskau variiert der Preis für die Entfernung von Adenoiden vom Ansehen der Klinik und des Krankenhauses, der Professionalität der Ärzte und der gewählten Methode der Tonsillektomie. In einigen Einrichtungen werden sie nicht nur operiert, sondern können auch eine Station bestellen und in der postoperativen Phase von Ärzten überwacht werden, was das Risiko von Komplikationen nach dem Eingriff verringert. Wie viel kostet es, Mandeln in Moskau zu entfernen, siehe Tabelle:

Name und Art der OperationKosten in Rubel
Lasertonsillektomie59170
Kauterisation von Mandeln (Ablation)16500
Kauterisation von Mandeln (Kryochirurgie) mit flüssigem Stickstoff8200
Klassische Tonsillektomie21000
Bilaterale Tonsillektomie durch Cobulation50.000

Video: So entfernen Sie Mandeln

Bewertungen

Athanasius, 24 Jahre alt Er wurde unter örtlicher Betäubung entfernt, obwohl der Arzt auf dem General bestand. Er bereute das Geld, aber nicht ich selbst: Ich sah, wie das Verfahren verlief, der Schmerz war eher moralisch als körperlich. Aber die Operation hat profitiert, Mandelentzündung ist seit langem krank.

Larisa, 32 Jahre alt. Ab dem 12. Lebensjahr hatte ich eine chronische Mandelentzündung. Die Ärzte schlugen vor, die Mandeln chirurgisch mit einem Skalpell zu schneiden. Ich hatte große Angst, viele Jahre gequält, aber dann erschien die Lasermethode, um Adenoide loszuwerden. Die Operation ist völlig schmerzfrei, aber danach sind eine Woche lang Schmerzen zu spüren.