Progesteronphasen

Lesezeit: min.

Progesteron: Wann, an welchem ​​Tag des Zyklus? Wie Sie wissen, sind die Indikatoren für Progesteron in verschiedenen Phasen des Zyklus sehr unterschiedlich, daher sind die Normen für jede Periode unterschiedlich. In der Regel gibt das Labor Referenzwerte für die Testergebnisse an, damit die Ergebnisse korrekt ausgewertet werden können. Progesteronschwankungen werden während der Pubertät, während der Schwangerschaft und Stillzeit beobachtet.

DienstnamePreis
Erste Konsultation mit einem Frauenarzt2 300 reiben.
Ultraschall-Gynäkologe3 080 reiben.
Zur zytologischen Untersuchung einen Abstrich (Scraping) machen500 reiben.
Komplexes "Reproduktionspotential" Hormonelle Beurteilung der Follikelreserve der Eierstöcke (AMG.FSH, LH, Östradiol)1 900 reiben.
Bestimmung der Hodenreserve, Test mit FSH-Stimulation mit den Kosten des Arzneimittels5 000 reiben.
FSH650 reiben.
FSH (CITO)950 reiben.
FSH (Express)650 reiben.

Wenn ein Progesterontest eingereicht wird, müssen die Phasen des Zyklus auf dem Formular angegeben werden, damit der Arzt sie nach Erhalt der Ergebnisse korrekt bewerten und analysieren kann.

An welchem ​​Tag sich der behandelnde Arzt für die Einnahme von Progesteron entscheidet, wird die Analyse normalerweise in der 2. Phase des Zyklus durchgeführt, wenn der Progesteronspiegel hoch genug ist. Manchmal müssen Sie den Spiegel jedoch mehrmals in einem Zyklus überprüfen, um die Dynamik seiner zyklischen Veränderungen zu verfolgen. Je nach Phase ist Progesteron im Blut relativ gering oder sein Gehalt ist erhöht. Die Dauer des Menstruationszyklus, die für jede Frau individuell ist, beeinflusst auch den Hormonspiegel. Der 28-Tage-Zyklus gilt als Standard und ist für die meisten Frauen charakteristisch. Aber manchmal beträgt der Zyklus 21 Tage oder wird umgekehrt auf 35 Tage oder mehr verlängert. In diesem Fall ist Progesteron am 21. Tag des Zyklus anders und dieses Phänomen wird nicht als Pathologie angesehen.

Die erste Phase des Menstruationszyklus, follikulär, ist durch einen höheren Östrogenspiegel als Progesteron gekennzeichnet, was durch physiologische Prozesse in dieser Zeit erklärt wird. In der Follikelphase wird Progesteron in geringer Menge von Follikelzellen sowie der Netzzone der Nebennierenrinde ausgeschieden. Wenn also ein niedriger Progesteronspiegel festgestellt wird, kann die Follikelphase normal ablaufen, vorausgesetzt, die Indikatoren liegen im Bereich akzeptabler Werte. In der ersten Phase des Zyklus liegen die normalen Progesteronspiegel bei 0,32-2,25 nmol / l. Am Ende der Follikelphase des Zyklus beträgt sie normal 0,49-9,41 nmol / l.

Nach dem Eisprung beginnt eine Periode, in der das höchste Progesteron die Lutealphase ist. Zu diesem Zeitpunkt beträgt die Norm für Progesteron 6,95-56,63 nmol / l. In dieser Phase wird Progesteron vom Corpus luteum ausgeschieden, das in der Lage ist, eine ausreichend große Menge an Hormonen für den normalen Verlauf des Menstruationszyklus zu produzieren..

Die physiologische Hauptaufgabe von Progesteron besteht darin, die Sekretionsphase des Menstruationszyklus bereitzustellen. Es stimuliert die sekretorische Aktivität der Endometriumdrüsen, die ein Geheimnis absondern, das Glykogen und andere Substanzen enthält, die für die Ernährung des Embryos während der Implantation erforderlich sind. Vor dem Eisprung selbst stimuliert Progesteron die Bildung von Enzymen im Follikel, was zu einer Ausdünnung und Zerstörung der Follikelwand führt. Am Ende der Lutealphase nimmt die Progesteronmenge stark ab, was zu einem Krampf der Spiralarterien, ihrer Thrombose und einer anschließenden Nekrose der Funktionsschicht des Endometriums führt, was zu Menstruationsblutungen führt. Zusätzlich zu den direkten Auswirkungen auf das Endometrium interagiert Progesteron mit anderen Hormonen, die die Menstruationsfunktion regulieren: Es hemmt die Sekretion von Östrogen, hemmt die Sekretion von FSH, wodurch die Reifung neuer Follikel in der Lutealphase verhindert wird.

Basierend auf der Tatsache, dass Progesteron einen Temperaturanstieg verursachen kann, basiert eine der Methoden der Funktionsdiagnostik - ein Basaltemperaturdiagramm. Wenn Sie alle Empfehlungen für den Aufbau korrekt befolgen, können Sie den Progesteronspiegel und seine Dynamik ohne Blutuntersuchung ziemlich genau beurteilen. Das Diagramm zeigt normalerweise ein relativ stabiles Temperaturniveau in der ersten Phase und seinen starken Anstieg in der zweiten um 0,5 ° C in der zweiten Phase, was mit einem signifikanten Anstieg der Progesteronkonzentration in der zweiten Phase verbunden ist. Am Ende der Lutealphase sinkt die Temperatur, was mit der Beendigung der Progesteronsekretion durch das Corpus luteum verbunden ist.

In einigen Fällen muss festgestellt werden, ob Progesteron an einem bestimmten Tag des Menstruationszyklus normal ist. Zu diesem Zweck wurden spezielle Tabellen entwickelt. Wenn Progesteron am Tag des Zyklus verabreicht wird, der im Voraus mit dem Arzt vereinbart wurde, können die Ergebnisse der Analyse mit den Standards verglichen werden:

  • 1-5 Tag des Zyklus - 0,32-2,23 pmol / l
  • 6-8 Tage des Zyklus - 0,37-4,41 pmol / l
  • 8-13 Tag des Zyklus - 0,41-4,81 pmol / l
  • 14-15 Tage des Zyklus - 0,48-9,41 pmol / l
  • 16-18 Tag des Zyklus - 0,51-9,67 pmol / l
  • 19-28 Tag des Zyklus - 6,99-56,93 pmol / l; Gleichzeitig nimmt Progesteron am Ende dieser Phase entweder ab, wenn keine Schwangerschaft aufgetreten ist, oder steigt mit der Schwangerschaft auf 8,9-468,4 pmol / l an. Progesteron wird in der Regel am 22. Tag des Zyklus bestimmt, die Norm fällt in diesem Fall in dieses für die Lutealphase charakteristische Intervall.

Somit liegt die Progesteronnorm am 21. Tag des Zyklus, wenn die Studie am häufigsten durchgeführt wird, im Bereich von 6,99 bis 56,93 pmol / l. Auf dieser Grundlage können niedrigere Progesteronspiegel an diesem Tag auf ein Versagen der Lutealphase des Zyklus hinweisen. Dieser Zustand tritt aufgrund einer unzureichenden hormonproduzierenden Funktion des Corpus luteum auf. Wenn diese Situation über einen ausreichend langen Zeitraum beobachtet wird, können Erkrankungen der Fortpflanzungssphäre wie Uterusmyome, Endometriose, Menstruationsstörungen und Unfruchtbarkeit auftreten.

Bei der Behandlung von Unfruchtbarkeit aufgrund eines Hormonmangels werden häufig Blutuntersuchungen auf Progesteron verschrieben. Dies ist notwendig, um den aktuellen Hormonstatus des Patienten zu bestimmen und den für die Empfängnis günstigsten Zeitraum zu bestimmen.

Progesteron: Wann an welchem ​​Tag des Zyklus einnehmen?

Progesteron ist ein Sexualhormon, das den Menstruationszyklus reguliert und die Sicherheit der Schwangerschaft gewährleistet. Eine Analyse von Progesteron ist für unregelmäßige Perioden, die Vorbereitung auf die Schwangerschaft und die Gefahr eines Abbruchs erforderlich. Wann genau auf Progesteron zu testen ist, hängt von den Nachweisen ab.

An welchem ​​Tag des Zyklus habe ich einen Progesterontest?

Das Hormon Progesteron wird von den Zellen des Corpus luteum in den Eierstöcken gebildet. Eine kleine Menge davon wird von den Nebennieren, männlichen Hoden, produziert. Auf den männlichen Körper hat es nicht viel Wirkung. Meistens ist es weibliches Sexualhormon.

An welchem ​​Tag des Zyklus Blut für Progesteron gespendet wird, hängt von der Regelmäßigkeit des Beginns der Menstruation ab. Wenn eine Frau einen regelmäßigen Zyklus von 28 bis 30 Tagen hat, muss die Analyse an 22 bis 23 Tagen durchgeführt werden. Dies sind ungefähr 7-8 Tage der Lutealphase, wenn der Hormongehalt maximal ist.

Ein Zyklus von 26 und 35 Tagen ist ebenfalls normal. Im ersten Fall wird die Analyse am 19. Tag, im zweiten am 27. Tag vorgeschrieben.

Bei einem unregelmäßigen Zyklus wird die Analyse mehrmals an verschiedenen Tagen eingereicht. Die Untersuchung zeigt Schwankungen in der Produktion von Progesteron und hilft, die Ursache für die Verletzung des Menstruationszyklus zu bestimmen. Eine andere Möglichkeit, herauszufinden, an welchem ​​Tag während einer instabilen Menstruation Blut gespendet werden soll, besteht darin, den Moment der Eireifung zu bestimmen.

Dies kann mit Ultraschall erfolgen. Der Arzt sieht einen reifen Follikel im Eierstock. Der Eisprung wird auch durch Hormontests bestimmt, indem die Temperatur im Rektum gemessen wird. In diesem Fall spenden Sie innerhalb von 7-8 Tagen Blut für Progesteron.

Um auf Progesteron zu testen, sollte Folgendes vorbereitet werden:

  • am Vorabend die Verwendung von fetthaltigen Lebensmitteln, Alkohol und scharfen Lebensmitteln auszuschließen;
  • sich weigern, Medikamente einzunehmen;
  • Vermeiden Sie am Vorabend der Blutspende Stress, trainieren Sie nicht.

Blut wird morgens auf nüchternen Magen entnommen, es darf ein Glas Wasser getrunken werden. Für die Forschung benötigen Sie venöses Blut. Eine Blutuntersuchung auf Progestron wird in Kliniken am Wohnort in privaten Labors durchgeführt.

Norm von Progesteron im Blut

Bei Männern ist der Hormongehalt immer konstant und beträgt 0,3-2,2 nmol / Liter. Bei Frauen ändert sich die Anzahl abhängig davon, wann sie Blut an Progesteron spenden:

  • die erste Woche nach der Menstruation - 0,3-2,2;
  • die Mitte des Zyklus ist 0,5-9,4;
  • Woche nach dem Eisprung - 7.0-56.6.

Die größte Menge wird in der Lutealphase, dh im dritten Teil des Zyklus, aufgezeichnet. Bei Frauen nach der Menopause beträgt die Hormonmenge weniger als 0,6 nmol / Liter.

Die Beziehung von Progesteron zum Menstruationszyklus

Die Funktion von Progesteron zusammen mit Östradiol ist die Regulierung der Menstruation. Es wird in der Lutealphase gebildet und fördert die Abstoßung der Uterusschleimhaut, dh den Beginn der Menstruation. Die maximale Menge des Hormons wird am 5.-7. Tag nach der Reifung des Eies gebildet.

Die Norm für Progesteron am 21. Tag des Zyklus beträgt 7-56 nmol / Liter.

Wenn sich die Eizelle am Ende des Zyklus nicht mit dem Sperma trifft, sinkt die Rate stark und der Menstruationsfluss beginnt. An welchem ​​Tag des Zyklus das Progesteron abnimmt, hängt von seiner Dauer ab. Der Konzentrationsabfall beginnt eine Woche vor der Menstruation.

Wenn das Ei befruchtet und an der Uteruswand befestigt wird, wird weiterhin eine große Menge des Hormons im Corpus luteum des Eierstocks produziert..

Dies geschieht vor der 12. Schwangerschaftswoche. Nach 3 Monaten beginnt die Plazenta bereits, Progesteron zu produzieren. Die Bildung von Progesteron erfolgt vor dem Ende der Schwangerschaft.

Progesteron und Östrogen sind Antagonisten. Östrogen stimuliert die Bildung sekundärer sexueller Merkmale bei Frauen. Er ist auch für das Wachstum des Uterusendometriums verantwortlich.

Progesteron und ein unregelmäßiger Zyklus

Es wird empfohlen, Blut an Progesteron zu spenden, um die Ursachen für ein Versagen des Menstruationszyklus zu ermitteln. Eine unzureichende Hormonproduktion kann zu einer eigenständigen Ursache für Fehlfunktionen werden. Wenn der Grund anders ist, dient der Indikator als Kennung des Verstoßes..

Schwangerschaftsprogesteron-Test

Der Hormonspiegel bei schwangeren Frauen ist immer erhöht, da er für die Erhaltung des fetalen Eies verantwortlich ist. Der Indikator variiert je nach Trimester:

  • I - 8,9-468,4;
  • II - 71,5-303,1;
  • III - 88,7-771,5.

Die Funktion von Progesteron während der Schwangerschaft besteht darin, den Tonus der Gebärmutter zu reduzieren und deren Kontraktionen zu verhindern, damit sich die Eizelle nicht abblättert. Im ersten Trimester wird der Progesteronspiegel durch das Corpus luteum der Eierstöcke, im zweiten und dritten durch die Plazenta unterstützt.

Bei der Planung einer Schwangerschaft muss Blut für Progesteron gespendet werden. Die zweite Phase des normalen Zyklus sollte mindestens 10 Tage betragen. Während dieser Zeit gelingt es der Gebärmutter, sich auf die Adoption der Eizelle im Falle einer Schwangerschaft vorzubereiten. Wenn die zweite Phase verkürzt wird, ist die Gebärmutter nicht ausreichend vorbereitet und das fetale Ei kann nicht fixiert werden.

Bei einer solchen Verletzung des Zyklus tritt eine Schwangerschaft überhaupt nicht auf oder endet früh mit einer Fehlgeburt. Daher ist es richtig, zur Vorbereitung auf die Schwangerschaft einen Progesterontest durchzuführen. Wenn Anomalien festgestellt werden, verschreibt der Arzt eine Behandlung, die das Risiko einer Fehlgeburt in Zukunft verringert.

Die Untersuchung muss durchgeführt werden, wenn die Frau mit IVF schwanger werden möchte. Wenn der Indikator vor dem Eingriff unter dem Normalwert liegt, wird eine Hormontherapie durchgeführt, um die Gebärmutter auf Embryonen vorzubereiten. Dann wird die Analyse am Tag 5 nach dem Embryotransfer und weitere 2 Mal nach 7 Tagen durchgeführt. Dies ist notwendig, um sicherzustellen, dass die Embryonen Wurzeln geschlagen haben..

Entschlüsselung einer Blutuntersuchung auf Progesteron

Eine Blutuntersuchung auf Progesteron gibt Auskunft über die Menge des Hormons. Es wird in nmol / Liter gemessen, dies sind sehr kleine Mengen, da Hormone eine hohe biologische Aktivität aufweisen. Das Antwortformular kann normale, erhöhte oder verringerte Zahlen anzeigen..

Niedriges Progesteron

Niedrige Progesteronspiegel haben ein hohes Risiko für eine spontane Abtreibung. Es nimmt auch gegen entzündliche Eierstockerkrankungen ab..

Bei einem niedrigen Progesterongehalt wird eine Ersatztherapie verschrieben. Die Medikamente sind in Tabletten oder Injektionen erhältlich, schwangeren Frauen wird das Medikament in Form eines Vaginalgels verschrieben. Um die Wirksamkeit der Behandlung zu überwachen, wird jeden Monat ein Progesterontest durchgeführt..

Erhöhtes Blutprogesteron

Ein Anstieg des Progesteronspiegels wird unter folgenden pathologischen Bedingungen beobachtet:

  • dysfunktionelle Uterusblutung;
  • sekundäre Amenorrhoe;
  • Verletzung der Funktion des Plazenta-Fötus-Systems während der Schwangerschaft;
  • minderwertige Reifung der Plazenta;
  • Nierenversagen.

Während der Schwangerschaft wird ein physiologischer Anstieg des Indikators beobachtet. Progesteron, das Sexualhormon, das den Menstruationszyklus im weiblichen Körper reguliert, ist wichtig für die Aufrechterhaltung der Schwangerschaft. Eine Analyse wird dafür vorgeschrieben, wenn es Abweichungen in der reproduktiven Gesundheit der Frau gibt. Gleichzeitig werden Östradiol und Östrogen empfohlen..

Forscher am Labor für die Prävention von Störungen der reproduktiven Gesundheit am Institut für Arbeitsmedizin benannt nach N.F. Izmerov.

An welchem ​​Tag des Zyklus nehmen Sie Progesteron ein? Die Norm von Progesteron bei Frauen

Bevor wir über die Rolle von Progesteron im Körper einer Frau sprechen, sollten wir verstehen, wie die Arbeit des Fortpflanzungssystems einer Frau funktioniert. Ihre Hauptaufgabe ist die Fortsetzung der Gattung, dh die Erhaltung der Arten eines Lebewesens.

Fortpflanzungsapparat. Organisation ihrer Arbeit

Das Fortpflanzungssystem der Frau wird schließlich im Alter von 16 bis 17 Jahren gebildet und beginnt in der Regel nach 45 Jahren zu verblassen. Das heißt, die maximale Aktivität des Systems ist in einem Alter, das bereit ist, den Fötus zu gebären, ein Kind zur Welt zu bringen und es zu erziehen. Es hat fünf Ebenen. Ihre Arbeit ist auf der Grundlage von Rückmeldungen organisiert. Das heißt, jede höhere Ebene steuert die Arbeit der vorherigen.

Die erste Ebene sind die Zielorgane, deren Arbeit und Zustand durch Sexualhormone beeinflusst werden. Dazu gehören die Brustdrüsen, Genitalien, Fettgewebe, Haut, Knochen, Haarfollikel. Sie haben Rezeptoren, die gegenüber Progesteron, Östradiol und Testosteron empfindlich sind..

Die zweite Ebene sind die Organe, in denen Hormone synthetisiert und Follikel gebildet werden - dies sind die Eierstöcke. Sexualhormone sind steroidal. Die Substanz, aus der sie gebildet werden, ist Cholesterin (seine Fraktion sind Lipoproteine ​​niedriger Dichte, die durch Blut in die Eierstöcke gebracht werden)..

Die dritte Ebene ist die vordere Hypophyse (Adenohypophyse), in der gonadotrope Hormone gebildet werden: Luteinisierendes Hormon Lutropin (LH), Follikel-stimulierendes (FSH) und Prolaktin (Prl). Sie steuern die Arbeit der Eierstöcke, wobei die Synthese einiger Hormone durch die Eierstöcke abnimmt, die Menge im Blut abnimmt, dafür Hypophysenrezeptoren registriert werden und die Menge des regulatorischen Hormons zunimmt, was die Eierstöcke dazu anregt, die fehlenden zu synthetisieren.

Die vierte Ebene ist die Zone im Hypothalamus, die für die Kontrollfunktion der Hypophyse (Hypophysenzone) verantwortlich ist. Dort wird die Freisetzung gebildet, das Hormon Luliberin (RH LH), es stimuliert die Arbeit der vorderen Hypophyse und bei Bedarf die Freisetzung von LH und FSH in das Blut.

Die fünfte Ebene sind die hypothalamischen Strukturen des Gehirns, die Signale von der äußeren Umgebung empfangen und mithilfe von Impulstransmittern (Neurotransmittern) an den Hypothalamus übertragen. Dazu gehören Dopamin, Serotonin, Noradrenalin.

Hier ist ein so komplexes Mehrebenensystem zur Überwachung der Arbeit eines Fortpflanzungssystems, das im menschlichen Leben sehr wichtig ist. Jede höhere Ebene steuert, ob in der überwachten Struktur alles normal ist.

Menstruationszyklus

Das monatliche Fortpflanzungssystem bereitet den Körper einer Frau auf die Schwangerschaft vor. Darin treten bestimmte Veränderungen auf, die durch den Namen des Menstruationszyklus verbunden sind. Die Dauer beträgt meistens 28 Tage, zwischen 21 und 35 Tagen. Es ist unterteilt in den Zeitraum der Follikelreifung und seines Austritts aus dem Ei (proliferative Phase) und den Zeitraum der Entwicklung des Corpus luteum (Sekretions- oder Progesteronphase).

Menstruationsphase

1 Phase follikulär (proliferativ, Östrogen). Beinhaltet die unten beschriebenen Zeiträume..

Menstruationsphase: gekennzeichnet durch den Abfluss von Blut aus der Gebärmutter mit abgestoßenem Endometrium. Dies geschieht, wenn das Ei nicht befruchtet oder in die Uterusschleimhaut implantiert wird. Es dauert ungefähr 5 Tage mit einem 28-Tage-Zyklus.

Proliferative Phase (einschließlich follikulärer und ovulatorischer Phase). Es dauert ungefähr 7-11 Tage. In dieser Zeit nimmt der Spiegel und die Rolle von Östrogenen (Östradiol) zu, da sie die Proliferation (das Wachstum) von Endometriumzellen stimulieren und die Schicht wiederherstellen, in die das Ei implantiert wird (sich absetzt), wenn es befruchtet wird. Östrogene verbessern auch die Sekretion von Schleim im Gebärmutterhals (der das Sperma einfängt), erhöhen die Kontraktion der glatten Muskeln der Röhren und die Bewegung der Zotten in ihnen für die erfolgreiche Bewegung der männlichen Zelle. Sie bereiten auch die Brustdrüsen auf die Schwangerschaft vor und fördern so die Proliferation der Zellen der Ausscheidungsgänge. Vor allem aber stimulieren sie die Entwicklung des dominanten Follikels im Eierstock, in dem das Ei reift. Seine Reifung dauert ungefähr 14 Tage mit einem 28-Tage-Zyklus (von 13 bis 15 Tagen mit unterschiedlichen Zykluslängen). Dann gibt es eine Ausdünnung und einen Bruch der Wand und den Ausstoß des Eies. Dieser Vorgang wird als Eisprung bezeichnet..

2-phasig-sekretorisch (Luteal oder Progesteron). An der Stelle, an der der Follikel platzt, bildet sich ein gelber Körper. Dies ist eine endokrine Drüse, eine kleine Progesteronfabrik. Es funktioniert für ungefähr 14 Tage mit einem 28-Tage-Zyklus. Ein bis drei Tage vor der Menstruation reduziert die Aktivität und hört auf, wenn sie beginnt.

Progesteron

Progesteron ist ein Steroidhormon, das für den Beginn und die Aufrechterhaltung der Schwangerschaft erforderlich ist. Es verursacht sekretorische Veränderungen im Endometrium, so dass ein befruchtetes Ei eindringen und sich darin fixieren kann. Es verringert auch die Kontraktilität der Muskeln der Gebärmutter und ihre Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Substanzen, die ihren Tonus erhöhen. Bereitet die Brustdrüsen auf die sekretorische Aktivität vor und stimuliert die Bildung von Parenchym.

Unterfunktion des Corpus luteum

Bei einer Unzulänglichkeit der Lutealphase nimmt die Progesteronproduktion durch das Corpus luteum ab. Dies führt zu einer unzureichenden sekretorischen Transformation des Endometriums zur Unvorbereitetheit des Körpers für eine Schwangerschaft, der Schwierigkeit, ein befruchtetes Ei in der Uterusschleimhaut zu fixieren. Eine Unterfunktion des Corpus luteum kann zu Unfruchtbarkeit führen, die zu 3 bis 25,2% führt, oder zu einem Verlust des Fötus im ersten Trimester. Es stellt sich die Frage, wann Progesteron bei der Planung einer Schwangerschaft einzunehmen ist?

Ursachen der Unterfunktion des Corpus luteum

Da oben geschrieben wurde, dass es 5 Ebenen der Kontrolle über die Arbeit des Fortpflanzungssystems gibt, kann das Versagen der Lutealphase aufgrund von Arbeitsstörungen aus verschiedenen Gründen auf jeder Ebene auftreten:

  1. Eine Funktionsstörung der Hypothalamus-Hypophysen-Strukturen kann sich aufgrund von schwerem Stress, entzündlichen Erkrankungen des Gehirns, traumatischer Hirnverletzung, Neoplasien usw. entwickeln. All dies führt zu einer Funktionsstörung der Bildung gonadotroper Hormone und deren Freisetzung, deren stimulierende oder hemmende Funktion wird gestört und der Spiegel nimmt ab Progesteron bei Frauen mit Hyperöstrogenismus.
  2. Neuroendokrine Störungen, polyzystischer Eierstock, Nebennierentumor, Schilddrüsenerkrankung. Erhöhte Prolaktinproduktion. Es reduziert die Produktion von Steroidhormonen in den Eierstöcken. Erhöhte Androgenspiegel, die in den Eierstöcken und Nebennieren synthetisiert werden. Hypo und Hyperthyreose.
  3. Entzündliche Langzeiterkrankungen der Gliedmaßen und Beckenorgane.

Schwangerschaftsplanung

Auf der Grundlage des oben Gesagten wird deutlich, wie wichtig es ist, die Progesteronrate einer Frau bei der Planung einer Schwangerschaft zu kennen. Wenn das Paar kein Baby bekommen kann, ist der Grund in 30% der Fälle ein Mann. Bevor Sie also mit der Untersuchung einer Frau beginnen, müssen Sie sicherstellen, dass keine Pathologie des männlichen Spermas vorliegt.

Es ist wichtig zu wissen, an welchem ​​Tag des Zyklus Progesteron eingenommen werden soll. Messen Sie dazu die Basaltemperatur ab dem ersten Tag des Zyklus. Es sollte in der Lutealphase (Progesteron) mindestens 0,6 ° C höher sein als in der ersten Follikelphase (Östrogen). Progesteron muss frühestens 4 oder 5 Tage nach Erhöhung der Basaltemperatur eingenommen werden. Für die gesamte zweite Phase wäre es ideal, sie dreimal zu bestehen. Die Norm für Progesteron bei Frauen liegt zu diesem Zeitpunkt zwischen 7,02 und 56,83 nmol / l und höher und im Urin von Pregnandiol bei 3 mg pro Tag. Dann können wir sagen, dass die Funktion des Corpus luteum ausreichend ist.

Das Programm zur Untersuchung einer Frau mit Unfruchtbarkeit ist breit gefächert. Dazu gehören hormonelle Hintergrundforschung, Endometriumbiopsie, Ultraschall- und Röntgenuntersuchung, Laparoskopie. Heute geht es in diesem Artikel jedoch um die Rolle von Progesteron, die richtige Einnahme von Frauen und an welchem ​​Tag des Zyklus, seine Norm und Pathologie.

Prämenstruelles Syndrom

Auch Frauen mit unzureichender Lutealphase können ein prämenstruelles Syndrom haben. Es äußert sich in erhöhter Reizbarkeit, Tränenfluss, Schwellung des Gesichts, der Hände, Blähungen, Verstopfung, Kopfschmerzen, Bluthochdruck. Alle diese Symptome oder eines davon treten 10 oder weniger Tage vor der Menstruation auf und verschwinden, wenn sie beginnen. Es gibt viele Theorien des Auftretens (erblich, psychosomatisch, allergisch, erhöhtes Prolaktin, ACTH, Hyperöstrogenie, Mangel an Magnesium, Zink, Ascorbinsäure, B.6 und so weiter), aber die Untersuchung solcher Frauen zeigt oft eine Unterfunktion des Corpus luteum.

An welchem ​​Tag des Zyklus nehmen Sie in diesem Fall Progesteron ein? Die Studie sollte in beiden Phasen des Zyklus durchgeführt werden. Weitere Details werden unten beschrieben..

Funktionsstörung der Eierstöcke

Progesteronmangel, Funktionsstörung der Eierstöcke, kann zu Menstruationsstörungen und Uterusblutungen führen. Diese Störungen können bei Frauen unterschiedlich alt sein, daher sind die Korrekturmethoden unterschiedlich.

Bei Mädchen in der Pubertät können jugendliche Blutungen auftreten. Der Grund ist die unzureichend etablierte zyklische Funktion der Verbindung zwischen den Eierstöcken, der Hypophyse und dem Hypothalamus aufgrund des Alters oder anderer Gründe (Infektion, Stress, Mangel an Nahrung, Vitamine, Krankheit). Manifestierte Blutung mit Anämie bis zu 7 Tagen oder länger. Oft nach einer Verzögerung von bis zu 1,5 Monaten oder mehr. Manchmal beginnt die Menstruation 2 Wochen nach der vorherigen. Der Zyklus ist ungleichmäßig.

Uterusblutungen der Fortpflanzungsperiode können sich auch aus höheren Gründen sowie aufgrund von Myomen und Endometriose der Gebärmutter entwickeln. Klinisch ähnlich. Der Schweregrad wird durch den Grad des Blutverlusts, der Anämie, des Druckabfalls und der erhöhten Herzfrequenz bestimmt.

Wechseljahre oder prämenopausale Blutungen. Ursache ist hier häufig das altersbedingte Aussterben der Hypothese des Ovarialsystems Hypothalamus. Verminderte Hormonproduktion. Das Untersuchungsprogramm wird vom behandelnden Arzt verschrieben und legt fest, wann die Frau an welchem ​​Tag des Zyklus Progesteron einnehmen soll

Die Pathogenese ist ähnlich. Aufgrund eines Progesteronmangels tritt eine sekretorische Veränderung des Endometriums nicht ausreichend auf, weshalb dessen Abstoßung gestört ist. Die kontraktile Aktivität der Gebärmutter nimmt ab. Endometriumhyperplasie entwickelt sich im Laufe der Zeit, die mit Uterusblutungen droht.

Umfrage

Eine Standarduntersuchung umfasst auch eine Untersuchung des hormonellen Hintergrunds, einschließlich der Bestimmung des Vorhandenseins einer Lutealphaseninsuffizienz. An welchem ​​Tag des Zyklus nehmen Sie in diesem Fall Progesteron ein? Häufiger Forschung in beiden Phasen.

Wenn eine zweiphasige Untersuchung erforderlich ist, wählt der behandelnde Gynäkologe-Endokrinologe den Tag in der ersten Phase vor dem Eisprung aus. Normalerweise dauert es 4-5 Tage ab Beginn der Menstruation. Die Progesteron-Norm bei einer Frau während dieses Zeitraums beträgt 0,32-2,25 nmol / l.

In der zweiten Phase wird der Zeitraum der maximalen Progesteronmenge im Blut gewählt. Dies ist ungefähr 5-7 Tage nach dem Eisprung. Sie kann durch Messung der Basaltemperatur (Rektaltemperatur) bestimmt werden. Bei einem Anstieg von t ° um etwa ein Grad (nicht weniger als 0,6 °) trat ein Eisprung auf. Wenn es nicht möglich ist zu messen, dann ungefähr 22-23 Tage nach Beginn der Menstruation mit einem 28-Tage-Zyklus. Wenn der Zyklus kürzer oder länger, aber regelmäßig ist, dann 7 Tage vor den kritischen Tagen. Wenn es keine Zyklizität gibt, dann mehrmals vom Beginn bis zum Ende des gesamten Zeitraums zwischen den Flecken, um das Maximum an Progesteron zu bestimmen. Die Norm bei Frauen in diesem Zeitraum liegt zwischen 7, 02 und 56, 83 nmol / l; Während des Eisprungs 0,48-9,41. In den Wechseljahren nicht höher als 0,64 nmol / l.

Bluttest auf Progesteron

Wie mache ich es richtig? Wie viel Progesterontest wird durchgeführt? Nehmen Sie es auf leeren Magen oder nicht? Diese sollten alle bei einer Frau beim Termin eines Frauenarztes auftreten. Eine Progesteronanalyse sollte morgens auf nüchternen Magen durchgeführt werden, die letzte Mahlzeit sollte vor mindestens 8 Stunden erfolgen. Einige Tage vor der Untersuchung Alkohol, fetthaltige Lebensmittel ausschließen.

Sie können nach einer entzündlichen Erkrankung keine Analyse bei einer Temperatur oder einer unzureichenden Erholung durchführen. Das Ergebnis ist normalerweise innerhalb von 24 Stunden fertig..

Welchen Tag des Zyklus nehmen Progesteron

Für die Planung einer Schwangerschaft ist ein Indikator für den Progesteronspiegel von großer Bedeutung. Das Hormon beeinflusst die Fortpflanzungsfunktion des Körpers. Es ist sehr wichtig zu wissen, wann ein Test auf Progesteron (FSH, Östradiol, Prolaktin) durchgeführt werden muss, und diesen Tag nicht zu verpassen. Hormonelle Anomalien weisen auf die Entwicklung schwerwiegender Störungen hin.

Was ein Progesterontest zeigt

Hormone beeinflussen die Funktion aller Systeme und verursachen die Hälfte aller weiblichen Pathologien. Ihr Niveau im weiblichen Körper ist sehr wichtig. Abweichungen können auf unerwartete Blutungen oder das Nichtauftreten der Menstruation rechtzeitig hinweisen. Patienten erhalten in der Regel eine Studie zum Hormonspiegel. Experten erklären, an welchem ​​Tag des Zyklus Progesteron eingenommen werden soll, und schreiben die Richtung auf.

Diese Analyse ist besonders für Frauen, die eine Schwangerschaft planen, sehr wichtig. Ärzte nennen Progesteron das Hormon der Schwangerschaft, weil es die Gebärmutter für die Fixierung des Embryos, das Ei für die Befruchtung und die Brustdrüsen für das Stillen vorbereitet. Darüber hinaus helfen normale Hormonspiegel, sich emotional auf die Schwangerschaft vorzubereiten. Alle Entwicklungs- und Schwangerschaftsstadien erfordern die Überwachung der Hormonkonzentration im Blut.

Die Analyse hilft bei der Bestimmung des Eisprungs, da der Progesteronspiegel während dieser Zeit (Lutealphase) zu steigen beginnt. In diesem Zusammenhang ist es sehr wichtig zu wissen, an welchem ​​Tag des Zyklus Progesteron eingenommen werden soll. Der maximale Hormonspiegel, der die Norm um das Zehnfache überschreitet, wird vor Beginn des Eisprungs notiert. Wenn Studien solche Änderungen nicht identifiziert haben, gibt es Grund zur Aufregung und zum erneuten Testen.

Wann sollte man einer Frau Progesteron bringen?

Wenn der monatliche Zyklus in die Irre geht, eine Schwäche festgestellt wird und Uterusblutungen beginnen, sollten Frauenkonsultationen Labortests verschrieben werden, um den hormonellen Hintergrund zu bestimmen. An welchem ​​Tag wird Progesteron eingenommen? Die Studie sollte in der Regel in der dritten Woche des Zyklus durchgeführt werden. Es lohnt sich nicht, das Ergebnis der Forschung selbst zu bewerten, da jedes medizinische Labor seine eigenen Standards hat.

Die erfolgreichste Zeit ist 22-23 Tage des Menstruationszyklus. Es ist wichtig, Blut auf leeren Magen zu spenden, daher ist das Essen 8-12 Stunden vor der Analyse erlaubt. Während der Schwangerschaft wird eine Studie verschrieben, um den Zustand der Plazenta im zweiten und dritten Trimester zu überwachen. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von medizinischen Indikationen für die Analyse:

  • Unfruchtbarkeit;
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • Verdacht auf Eierstockerkrankung;
  • Uterusblutung unbekannter Ätiologie;
  • Bestimmung der verschobenen Schwangerschaft;
  • bei Männern mit Verdacht auf Hodenpathologie;
  • Eierstockzyste;
  • Nebennierenerkrankungen;
  • Risiko einer Fehlgeburt;
  • Schilddrüsenpathologie.

Die Genauigkeit der Parameter der Analyse kann von vielen Faktoren abhängen. Daher ist es wichtig zu wissen, an welchem ​​Tag des Zyklus Progesteron eingenommen werden soll. Manchmal verschreiben Ärzte einen anderen Zeitpunkt für Tests. In der Dynamik erfordert die Analyse eine Blutspende an verschiedenen Tagen. Danach können Sie das Gesamtbild zusammenstellen. Für die Forschung wird Serum entnommen, das aus der Vene des Patienten gewonnen wird.

So bereiten Sie sich auf die Analyse vor

Die Vorbereitung sollte wie folgt sein:

  1. Die Daten der letzten Menstruation werden angegeben. Es hängt davon ab, an welchem ​​Tag des Zyklus Progesteron eingenommen wird.
  2. Vor dem Test sind alle Lebensmittel verboten, nur Wasser ist erlaubt.
  3. Am Tag vor dem Test sind fetthaltige, würzige Speisen und körperliche Aktivitäten ausgeschlossen.
  4. Besprechen Sie die Einnahme von Pillen unbedingt mit Ihrem Arzt, da die Absage bestimmter Medikamente, auch wenn sie Progesteron produzieren, nicht akzeptabel ist.
  5. Es ist wichtig, zur festgelegten Zeit (19 oder 21 Tage des Zyklus) zu kommen, um Blut zu spenden. Es wird angenommen, dass heutzutage zuverlässige Daten erhalten werden können..

Die Progesteronrate am 21. Tag des Zyklus

Die Menge an Hormon im Blut einer gesunden Frau

So bestehen Sie einen Progesterontest

Progesteron ist ein weibliches Hormon, das im menschlichen Körper produziert wird..

Es beeinflusst den Menstruationszyklus, die Embryogenese, den Druck, die Talgsekretion und die Funktionsfähigkeit der Prostata.

Die Analyse auf Progesteron ist auf das Auftreten gynäkologischer Erkrankungen, die Schwangerschaftsplanung und das erste Trimester hin indiziert.

Fazit

  • Ein Progesterontest ist während der Planung und im ersten Schwangerschaftstrimester angezeigt.
  • das Testmaterial ist venöses Blut;
  • Die beste Zeit für die Analyse sind 21 bis 23 Tage des Menstruationszyklus.
  • Die Prüfung erfordert eine besondere Ausbildung.
  • ermöglicht es Ihnen, gynäkologische Erkrankungen zu identifizieren;
  • Nur der Arzt sollte die Ergebnisse entschlüsseln.

Wie sich der Progesteronspiegel während des Menstruationszyklus ändert

Die minimale Hormonmenge ist typisch für die ersten Tage der Menstruation, ein Anstieg des Indikators tritt vor dem Eisprung und für einige Zeit auf.

Wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, fällt ihr Niveau stark ab. Wenn eine Schwangerschaft auftritt, wird ihr weiteres Wachstum beobachtet..

Warum benötigen Sie möglicherweise einen Progesterontest?

Entsprechend den physiologischen Merkmalen dauert der Zeitraum vom Eisprung bis zur Menstruation 10 Tage. Gleichzeitig scheidet das Corpus luteum viel Progesteron aus, dessen Hauptaufgabe darin besteht, den Körper auf die Schwangerschaft vorzubereiten.

Mit einer Verkürzung der Dauer dieses Zeitraums unterliegt das Endometrium keinen physiologischen Veränderungen, die eine Befruchtung gewährleisten.

Solche Veränderungen können zu einer Abtreibung führen. Es ist eine Blutuntersuchung auf Progesteron, mit der Sie das Vorhandensein solcher Störungen feststellen und die Schwangerschaft aufrechterhalten können. Ein Hinweis für seine Definition kann auch sein:

  • ein Problem mit der Empfängnis mit aktivem Eisprung;
  • induzierter Eisprung;
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten.

Warum und wann auf Progesteron getestet werden soll

Die Hauptindikationen sind Empfängnisplanung und Schwangerschaft. Die erhaltenen Ergebnisse ermöglichen es uns, den Zustand des Fötus und der Plazenta zu beurteilen und auch das Risiko einer spontanen Abtreibung zu diagnostizieren. Mit dieser Untersuchung können Sie eine verschobene Schwangerschaft feststellen.

Es ist unbedingt erforderlich, einen Progesterontest für Frauen mit Fehlgeburten in der Vorgeschichte, beeinträchtigter endokriner Funktion oder Autoimmunerkrankungen durchzuführen.

Das nicht schwangere Screening wird durchgeführt für:

  • Bestimmen der Merkmale des Eisprungs;
  • Identifizieren der Wirkung der Ovulationsstimulation;
  • Einschätzung des Verlaufs von Brustkrebs;
  • Feststellung der Art der Amenorrhoe;
  • Feststellung der Ursache von Uterusblutungen und Empfängnisproblemen;
  • Diagnose einer Funktionsstörung der Eierstöcke;
  • Studium anovulatorischer Zyklen.

Männer bestimmen mithilfe von Analysen die Ursachen für Unfruchtbarkeit und überwachen deren Behandlung.

Vorbereitung auf den Progesterontest

Durch die Vorbereitung auf die Studie erhalten Sie genaue Ergebnisse. Es ist besser, eine Analyse von 21 bis 23 Tagen des Menstruationszyklus durchzuführen, wenn dieser 28 Tage dauert. Die Blutentnahme sollte auf nüchternen Magen durchgeführt werden. Es wird nicht empfohlen, Untersuchungen wie Ultraschall, MRT und Radiographie am Vorabend der Entbindung durchzuführen.

Wie viel wird getan?

Das Testmaterial ist venöses Blut, es wird mit der immunochemischen Methode überprüft. Das Ergebnis der Analyse kann normalerweise am nächsten Tag erhalten werden, manchmal jedoch in einer Stunde.

Wie man einen Test auf Progesteron besteht

  • so dass seit der letzten Mahlzeit mindestens 6 Stunden vergangen sind;
  • Geben Sie am Tag vor dem zukünftigen Eingriff scharfe, salzige, fetthaltige Lebensmittel, alkoholhaltige Getränke, Tee und Kaffee auf.
  • Vermeiden Sie Geschlechtsverkehr, Überlastung emotionaler und physischer Natur;
  • nimm keine Medizin;
  • Rauchen Sie nicht mindestens 2 Stunden vor der Blutspende.

Welche Abweichungen von der Norm anzeigen

Der Progesteronspiegel, der unter der Norm liegt oder diese überschreitet, weist auf eine bestimmte Funktionsstörung des Körpers hin. Nach der Analyse der Ergebnisse und der Durchführung zusätzlicher Untersuchungen stellt der Arzt eine Diagnose und verschreibt die Behandlung.

Eine Erhöhung der Progesteronmenge ist charakteristisch für:

  • Mangel an Menstruation für eine lange Zeit;
  • die Bildung einer gelben Körperzyste;
  • Uterusblutung;
  • Pathologie der Plazenta.

Eine Abnahme des Hormonspiegels kann Folgendes anzeigen:

  • Ovarialentzündung;
  • Versagen der Frequenz des Menstruationszyklus;
  • pathologische Entwicklung des Fötus;
  • Verletzung des Corpus luteum;
  • Mangel an Eisprung.

Wie man Progesteron wieder normalisiert

Mit einer Verringerung der Größe des Hormons kann verwendet werden:

  1. Subkutane oder intramuskuläre Verabreichung von 1%, 2% oder 2,5% Progesteron. Das Verfahren wird in der zweiten Hälfte des Zyklus unter strenger Aufsicht des behandelnden Arztes durchgeführt. Es ist verboten, das Medikament abrupt abzubrechen sowie die Dosierung zu reduzieren oder zu erhöhen. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass solche Handlungen eine hormonelle Fehlfunktion im weiblichen Körper hervorrufen können.
  2. Orale Verabreichung von Tabletten. Auf der ersten Linie der Popularität stehen solche Medikamente wie Duphaston. Ein positiver Punkt in diesem Fall ist, dass es nicht zum Auftreten von Nebenwirkungen kommt.
  3. Orale oder vaginale Verabreichung von Utrozhestan. Der Nachteil ist, dass die Einnahme von Pillen Schwindel verursachen kann.

Entschlüsselung des Progesterontests

Zunächst muss darauf geachtet werden, dass die Ergebnisse eines Hormontests bei derselben Person unterschiedlich sein können.

Abweichungen sind unbedeutend, sie werden in der Regel durch verschiedene Forschungsmethoden und den Modernitätsgrad der verwendeten Geräte hervorgerufen.

Nome Progesteron
Bei Männern0,28 - 1,22 ng / ml

Vertreter des schwächeren Geschlechts im gebärfähigen Alter0,15 - 25,6 ng / ml, alles hängt von der Phase des Zyklus ab

Bei Mädchen unter 18 Jahren0,15-28 ng / ml

Bei der Einnahme von COC0,34 - 0,92 ng / mlMit den Wechseljahren0,73 ng / ml

In der Schwangerschaftsperiode11,2 - 422 ng / ml, alles hängt vom Trimester ab

Niedriges Progesteron

Bei einem Rückgang des Progesterons im ersten Schwangerschaftstrimester besteht ein hohes Risiko für Fehlgeburten, manchmal liegt eine Verletzung der Entwicklung des Fötus vor, die überholt.

Der Einsatz bestimmter Medikamente, entzündliche Erkrankungen der Geschlechtsorgane in chronischer Form des Verlaufs können den Prozess der Progesteronproduktion unterdrücken.

Erhöhtes Progesteron

Eine Erhöhung der Hormonmenge bei schwangeren Frauen kann provozieren:

  • übermäßige Gewichtszunahme;
  • die Bildung von Steinen in der Gallenblase;
  • Störungen des Verdauungstraktes, die sich als Verstopfung manifestieren;
  • Blähung.

Mit einer Erhöhung der Hormonmenge können Sie vermuten:

  • das Vorhandensein von Neoplasma;
  • Versagen der Nebennieren;
  • Syndrom der Nierenfunktionsstörung;
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • Probleme mit der Plazenta.

Unabhängig von der Situation müssen Sie einen Arzt aufsuchen, sich den erforderlichen Untersuchungen unterziehen und Tests durchführen.

Bewertungen

Maria, Rostow am Don:

„Aus prophylaktischen Gründen habe ich im ersten Schwangerschaftstrimester Blut für Progesteron gespendet. Viele meiner Verwandten standen dieser Untersuchung skeptisch gegenüber und sagten, ich würde Zeit mit allerlei Unsinn verschwenden. Aber es ist wichtig für mich zu wissen, wie sich mein Kind entwickelt und ob alles in Ordnung mit ihm ist. Nachdem ich die Ergebnisse der Analyse erhalten hatte, wandte ich mich an den Arzt, der sagte, dass alles in Ordnung sei und ich jetzt friedlich schlafe. “.

Catherine, St. Petersburg:

„Leider musste ich mich aufgrund nicht sehr guter Umstände mit der Progesteronanalyse vertraut machen. Mein Mann und ich wollten schon lange ein Kind, aber nichts funktioniert. Mir wurde geraten, diese Analyse durchzuführen, es wurde ein Eisprungproblem entdeckt. Ich werde derzeit behandelt und hoffe, dass wir bald glückliche Eltern werden. “.

Analyse auf Progesteron: Zeitpunkt der Einnahme, Vorbereitung, Rate und Dekodierung

Während der Schwangerschaftsplanung wird eine Progesteronanalyse zur Diagnose von Uterusblutungen und Ovarialpathologien mit dem Ziel der Diagnose und Behandlung von weiblicher und männlicher Unfruchtbarkeit verschrieben. Um verlässliche Ergebnisse zu erzielen, ist es notwendig, sich ordnungsgemäß auf die Implementierung vorzubereiten. Bei der Dekodierung ist zu berücksichtigen, dass die Normindikatoren in verschiedenen Labors je nach verwendeter Forschungsmethode unterschiedlich sein können..

Progesteron ist eines der weiblichen Sexualhormone und wird nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern produziert. Das Hormon wird in den Eierstöcken, Nebennieren, Plazenta und Hoden produziert. Die Konzentration von Progesteron im Blut bei Frauen steht in direktem Zusammenhang mit der Entwicklung des Corpus luteum und seiner Regression, d. H. Mit dem Menstruationszyklus.

Die Funktionen von Progesteron im Körper

Progesteron beeinflusst den Menstruationszyklus, die Embryonalentwicklung sowie die Funktion der Prostata bei Männern, stimuliert die Talgproduktion und erhöht den Blutdruck. Darüber hinaus reguliert das Hormon das sexuelle Verlangen bei Frauen. Einige physiologische Wirkungen von Progesteron werden in Gegenwart von Östrogen verstärkt (z. B. lobuloalveoläre Entwicklung der Brustdrüsen)..

Mit Beginn der Wechseljahre führt eine Abnahme des Progesteronspiegels zu einer beschleunigten Hautalterung - eine Abnahme der Elastizität, Ausdünnung, Feuchtigkeitsverlust, des Auftretens und der Vertiefung von Falten.

Im Blut befindet sich Progesteron sowohl in einem freien Zustand als auch in einer proteingebundenen Form. Der Großteil des Hormons wird in der Leber metabolisiert und im Urin ausgeschieden..

Die Wirkung von Progesteron auf den Menstruationszyklus

Luteinisierendes Hormon (in der zweiten Phase des Menstruationszyklus) und menschliches Choriongonadotropin (während der Schwangerschaft) beeinflussen die Progesteronproduktion..

In der Follikelphase des Menstruationszyklus ist die Progesteronkonzentration im Blut minimal. Es steigt vor dem Eisprung an und bleibt während der gesamten Lutealphase bestehen. Wenn dann keine Schwangerschaft auftritt, sinkt der Hormonspiegel und die Menstruation beginnt.

Die Wirkung von Progesteron auf die Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft steigt der Progesteronspiegel im Blut allmählich an. Er ist verantwortlich für die Beendigung der Menstruation während der Schwangerschaft, bereitet das Endometrium für die Implantation eines befruchteten Eies und die Brustdrüsen für die Milchproduktion und -fütterung vor, verändert die Konsistenz des Zervixschleims und hemmt die Verringerung des Myometriums während der Schwangerschaft. Progesteron blockiert die Laktation bei schwangeren Frauen, seine Abnahme nach der Geburt führt zur Produktion von Muttermilch.

Was Progesteronspiegel zeigen können

Progesteron bezieht sich auf Ovulationsmarker, zeigt die Lutealphaseninsuffizienz, ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von Ovarialneoplasmen zu diagnostizieren, die Aktivität des Corpus luteum und die Funktion der Plazenta während der Schwangerschaft zu bewerten. Abhängig davon, wie viel Progesteron im Blut einer schwangeren Frau enthalten ist, kann die Gefahr einer Abtreibung beurteilt werden (ein niedriger Progesteronspiegel ist mit einer erhöhten Bedrohung verbunden). Die Bestimmung des Progesteronspiegels hilft auch bei der Diagnose einer angeborenen Nebennierenhyperplasie..

Eine Erhöhung der Progesteronkonzentration bei nicht schwangeren Frauen kann zu Blähungen, Verstopfung, Bildung von Gallensteinen und einer schnellen Gewichtszunahme führen..

Die häufigsten Indikationen für Progesterontests:

  • Schwangerschaftsplanung;
  • Diagnose von Uterusblutungen;
  • Diagnose und Behandlung von weiblicher und männlicher Unfruchtbarkeit;
  • Pathologie der Eierstöcke bei einer Frau;
  • Hodenerkrankungen bei Männern.

Vorbereitung auf den Progesterontest

Um die zuverlässigsten Ergebnisse einer Blutuntersuchung auf Progesteron zu erhalten, ist eine geeignete Vorbereitung erforderlich. Typischerweise wird die Blutentnahme zur Bestimmung der Progesteronkonzentration am Tag 21 (oder am Tag 22-23) mit einem 28-tägigen Menstruationszyklus durchgeführt. An welchem ​​Tag Progesteron einzunehmen ist (je nachdem, warum die Analyse durchgeführt wird) und ob die eingenommenen Medikamente abgesagt werden müssen, muss zunächst mit dem Arzt vereinbart werden. Einige antibakterielle Medikamente, orale Kontrazeptiva, Östriol und Prostaglandine können das Blutprogesteron senken, Progesteronmedikamente, Valproinsäure, Östrogenantagonisten, Corticotropin usw. erhöhen. Wenn ein Drogenentzug nicht möglich ist, sollten sie in Richtung der Studie angegeben werden..

Die Analyse sollte nicht nach Radiographie, MRT, Ultraschall durchgeführt werden. Zwei bis drei Tage vor einer Blutuntersuchung auf Progesteron sollten Sie sich weigern, fetthaltige Lebensmittel zu essen, da sonst das Ergebnis der Analyse verzerrt werden kann. Am Vortag wird nicht empfohlen, salzige und würzige Speisen, Alkohol, starken Kaffee und Tee zu essen. Ebenfalls verboten sind sexuelle Kontakte, übermäßiger physischer und psycho-emotionaler Stress.

Blut zur Analyse auf Progesteron sollte morgens auf leeren Magen frühestens acht Stunden nach der letzten Mahlzeit entnommen werden (Trinkwasser ist erlaubt). Aus einer Vene wird Blut entnommen, um die Progesteronkonzentration zu bestimmen.

Bei hohem Progesteronspiegel treten häufige Stimmungsschwankungen, Depressionen, Reizbarkeit, Vergrößerung der Brustdrüsen, Verspannungen und Schmerzen auf.

Entschlüsselung der Ergebnisse der Progesteronanalyse

Bei Mädchen unter 18 Jahren variiert die Progesteron-Norm je nach Tanner-Stadium (mit einem stetigen Menstruationszyklus - in seiner Phase) und liegt zwischen 0,15 und 28 ng / ml.

Bei Frauen im gebärfähigen Alter hängt die Progesteronrate von der Phase des Menstruationszyklus ab (0,15–1,4 ng / ml in der Follikulinphase, 3,34–25,6 ng / ml in der Lutealphase). Bei oralen Kontrazeptiva beträgt die Norm 0,34–0,92 ng / ml. In der Zeit nach der Menopause sollte der Progesterongehalt 0,73 ng / ml nicht überschreiten.

Die Norm des Hormons bei Frauen während der Schwangerschaft variiert je nach Zeitraum (im ersten Trimester - 11,2–90 ng / ml, im zweiten Trimester - 25,6–89,4 ng / ml, im dritten Trimester - 48,4–422 ng / ml).

Normalwerte bei Männern liegen im Bereich von 0,28–1,22 ng / ml.

Bei der Entschlüsselung der Ergebnisse der Progesteronanalyse sollte berücksichtigt werden, dass die normalen Raten in verschiedenen Labors je nach verwendeter Forschungsmethode variieren können..

Erhöhte Progesteronspiegel

Ein Anstieg des Progesterons im Blut verringert die Wirksamkeit von Aldosteron, das Natrium zurückhält, gefolgt von einer Verringerung des Volumens der interzellulären Flüssigkeit. Progesteron hilft, die Muskeln des Verdauungstrakts zu entspannen, was die Aufnahme von Nährstoffen verbessert. Bei einer Erhöhung der Hormonkonzentration bei nicht schwangeren Frauen kann dies jedoch zu Blähungen, Verstopfung, Bildung von Gallensteinen und einer schnellen Gewichtszunahme führen..

Wenn ein Progesterontest seine erhöhten Werte festlegt, kann dies ein Zeichen für die folgenden Pathologien sein:

  • intermenstruelle Uterusblutung;
  • Anomalien der Plazenta;
  • Corpus luteum Zyste;
  • Menstruationsstörungen (insbesondere das Fehlen einer Menstruation seit mehr als sechs Monaten);
  • Nierenversagen;
  • beeinträchtigte Nebennierenfunktion;
  • Neoplasien;
  • bestimmte Medikamente einnehmen.

Progesteron blockiert die Laktation bei schwangeren Frauen, seine Abnahme nach der Geburt führt zur Produktion von Muttermilch.

Bei hohem Progesteronspiegel treten häufige Stimmungsschwankungen, Depressionen, Reizbarkeit, Vergrößerung der Brustdrüsen, Verspannungen und Schmerzen auf.

Niedriges Progesteron

Progesteronmangel in der frühen Schwangerschaft erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt. Eine verminderte Konzentration des Hormons wird mit unzureichender Funktion der Plazenta, Schwangerschaft und verzögerter fetaler Entwicklung beobachtet.

Ein niedriger Progesteronspiegel wird bei einer Unzulänglichkeit der Lutealphase des Menstruationszyklus festgestellt, während der er sich verkürzt (vom Eisprung bis zur nächsten Menstruation vergehen weniger als 10 Tage). Chronisch entzündliche Erkrankungen der inneren Geschlechtsorgane oder die Verwendung bestimmter Medikamente können die Gründe dafür sein, dass der Hormonspiegel nach dem Eisprung abnimmt. Ein Progesteronmangel wird auch bei Patienten mit primärem oder sekundärem Hypogonadismus beobachtet..

Progesteronrezeptoren finden sich auch in der Haut. Aus diesem Grund führt eine Verringerung des Gehalts an Sexualhormonen, einschließlich Progesteron, mit Beginn der Wechseljahre zu einer beschleunigten Alterung der Haut, wodurch ihre Elastizität, Ausdünnung, Feuchtigkeitsverlust, das Auftreten und die Vertiefung von Falten verringert werden.

An welchem ​​Tag des Zyklus müssen Sie einen Progesterontest durchführen

Warum wird Progesteron synthetisiert?

Progesteron ist das wichtigste weibliche Hormon, das von den Nebennieren sowie vom Corpus luteum produziert wird. Dieses endogene Steroid erfüllt mehrere wichtige Funktionen gleichzeitig:

  • Regulierung des Menstruationszyklus, um den rechtzeitigen Beginn seiner Phasen zu gewährleisten.
  • Vorbereitung des Uterusendometriums für eine mögliche Implantation des fetalen Eies nach der Befruchtung. Progesteron verleiht der Funktionsschicht des Körpers eine optimale Struktur, um ein befruchtetes Ei zu fixieren und eine Schwangerschaft zu entwickeln.
  • Entspannung der Muskeln des Uterusmyometriums, verminderter Muskeltonus des Organs. Das Durchführen solcher Aufgaben minimiert das Risiko einer Fehlgeburt - Abstoßung des fetalen Eies.
  • Gewährleistung eines harmonischen Uteruswachstums, das für die rechtzeitige Entwicklung des Fötus im Mutterleib erforderlich ist.
  • Die Bildung der Plazenta und ihre Fixierung an der Uteruswand.
  • Entwicklung von Brustdrüsenlappen, die die Brust auf die bevorstehende Laktation vorbereiten.
  • Ansammlung von subkutanen Fettdepots, die zur Synthese weiblicher Sexualhormone sowie zur Ernährung der Plazenta und des sich entwickelnden Fötus verwendet werden.
  • Teilnahme an der Embryonalentwicklung, Förderung der ordnungsgemäßen Bildung des Gewebes des ungeborenen Kindes.

Wer wird Analyse gezeigt

Ärzte verschreiben in folgenden Fällen eine Blutuntersuchung auf Progesteron bei Frauen:

  • anhaltende Menstruationsstörungen;
  • Uterusblutung jeglicher Ätiologie;
  • Mastopathie und andere Erkrankungen der Brustdrüsen;
  • Verdacht auf eine Eileiterschwangerschaft oder eine sich nicht entwickelnde Schwangerschaft (zusammen mit der Bestimmung der Konzentration von Choriongonadotropin);
  • die Gefahr einer Fehlgeburt, insbesondere im ersten Trimester;
  • Funktionsstörungen des Corpus luteum oder der Plazenta;
  • durch Ultraschall diagnostizierte Zysten oder Tumoren der Eierstöcke und Nebennieren;
  • Einschätzung des Beginns und der Art des Eisprungs bei der Planung der Empfängnis oder der Behandlung von Unfruchtbarkeit;
  • Überwachung der Wirksamkeit einer Therapie auf Progesteronbasis.

Oft wird eine Studie für Mädchen mit angeborenen Pathologien der Eierstöcke und Nebennieren oder mit einer beeinträchtigten Steroidproduktion während der Pubertät verschrieben.

In den meisten Fällen erfordert das Erhalten zuverlässiger Daten eine Bewertung des Gehalts anderer Sexualhormone sowie die Überwachung des Zustands der Schilddrüse.

Gleichzeitig mit der Untersuchung von Progesteron können Tests auf folgende Hormone durchgeführt werden:

  1. Luteinisierendes Hormon (LH), das den Beginn des Eisprungs, die Bildung des Corpus luteum und die Östrogenproduktion reguliert.
  2. Prolaktin, stimuliert die Laktation und das Brustwachstum.
  3. Östradiol, das die Art des Menstruationszyklus und die Entwicklung des Eies beeinflusst.
  4. Schilddrüsenhormone (freie T3 und T4, TSH).

Wie und an welchem ​​Tag des Zyklus Hormone zur Erkennung von Begleiterkrankungen und -störungen eingenommen werden sollen, muss der behandelnde Arzt beantworten.

Fortpflanzungsapparat. Organisation ihrer Arbeit

Das Fortpflanzungssystem der Frau wird schließlich im Alter von 16 bis 17 Jahren gebildet und beginnt in der Regel nach 45 Jahren zu verblassen. Das heißt, die maximale Aktivität des Systems ist in einem Alter, das bereit ist, den Fötus zu gebären, ein Kind zur Welt zu bringen und es zu erziehen. Es hat fünf Ebenen. Ihre Arbeit ist auf der Grundlage von Rückmeldungen organisiert. Das heißt, jede höhere Ebene steuert die Arbeit der vorherigen.

Die erste Ebene sind die Zielorgane, deren Arbeit und Zustand durch Sexualhormone beeinflusst werden. Dazu gehören die Brustdrüsen, Genitalien, Fettgewebe, Haut, Knochen, Haarfollikel. Sie haben Rezeptoren, die gegenüber Progesteron, Östradiol und Testosteron empfindlich sind..

Progesteronarme Behandlung

Bei niedrigem Progesteronspiegel müssen Stress und starke körperliche Anstrengung vermieden werden. Sie müssen von einem Gynäkologen und Endokrinologen untersucht werden, um Krankheiten zu diagnostizieren, die ein hormonelles Versagen verursachen. Während der Behandlung kann der Arzt dem Patienten Medikamente verschreiben, die den Progesteronspiegel erhöhen, wie Dufaston, Utrozhestan, Kraynon, Iprozhin und andere.

Wichtig! Alle Medikamente, die Progesteron erhöhen oder verringern, sollten nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden. Nicht selbst behandeln!

Wie sich das Level ändert

Der Progesteronspiegel im weiblichen Körper ist instabil und wird durch den Menstruationszyklus beeinflusst. In der 1. Phase wird das Hormon von der Nebennierenrinde produziert und die Konzentrationen sind minimal. Nach dem Eisprung bildet sich an der Stelle des zerrissenen dominanten Follikels ein gelber Körper. Diese temporäre Drüse der inneren Sekretion synthetisiert zusätzlich Progesteron, wodurch die Menge zunimmt.

Wenn eine Schwangerschaft aufgetreten ist, entwickelt sich das Corpus luteum weiter und funktioniert weiter, und der Progesteronspiegel steigt schnell an. Wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, bildet sich das Corpus luteum allmählich zurück und die Konzentration des Hormons nimmt ab.

In der ersten Hälfte des Zyklus überwiegen Östrogene, und ab der zweiten Hälfte beginnt Progesteron die Hauptaufgaben zu erfüllen.

Wann ist der beste Zeitpunkt, um getestet zu werden?

Die höchste Progesteronkonzentration wird am Ende des Menstruationszyklus vor der Menstruation beobachtet, sodass die Tage, an denen Sie Progesteron einnehmen müssen, 21 bis 23 mit einem Zyklus von 28 Tagen betragen, d. H. 5-7 Tage vor der Menstruation. Bei einem kürzeren Zyklus sollten Sie früher zur Analyse gehen, bei einem längeren Zyklus später, wobei Sie das Intervall vor der Menstruation einhalten sollten. Zum Beispiel müssen Sie Progesteron in einem 35-Tage-Zyklus für 28 bis 30 Tage und für einen kurzen 23-Tage-Zyklus für 19 bis 20 Tage einnehmen (hier wird die Lücke verkürzt, damit die Hormonkonzentration Zeit zum Wachsen hat)..

Schwangere, Kinder und Männer werden jeden Tag getestet, wenn das Labor arbeitet - es gibt keine zyklischen Schwankungen des Hormonspiegels.

Wofür ist das Hormon verantwortlich?

Die Hauptfunktion von Gestagenen besteht darin, das Endometrium auf die Schwangerschaft vorzubereiten. Es verdickt sich, das aktive Wachstum von verschlungenen Gefäßen (Sekretionsphase) und der Uterus ist bereit für die Bildung der Plazenta, wenn die Schwangerschaft beginnt. Zusätzliche Wirkungen von Progesteron:

  • Verringert die Knochenaufnahme von Kalzium.
  • Senkt die Immunität.
  • Es hat eine Anti-Angst-Wirkung.
  • Verbessert die Blutversorgung der Gebärmutter.


Hormon beeinflusst den Druck

  • Senkt den Blutdruck.
  • Erhöht den Appetit und die Fettspeicherung.
  • Erhöht die Insulinproduktion.

Die vollständigste Wirkung dieses Hormons macht sich während der Schwangerschaft bemerkbar. Eine starke Abnahme der Hormonkonzentration führt zu einer Zunahme von Angstzuständen und depressiven Zuständen (PMS und einer der Mechanismen für die Entwicklung einer postpartalen Depression). In solchen Fällen ist es nicht erforderlich, Progesteron spezifisch wiederherzustellen. Es wird auf natürliche Weise wiederhergestellt (mit Ausnahme schwerer Formen des prämenstruellen Syndroms oder der postpartalen Depression nach der Abtreibung)..

Normalisierung des Progesteronspiegels

Progesteron bezieht sich auf Ovulationsmarker, zeigt die Lutealphaseninsuffizienz, ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von Ovarialneoplasmen zu diagnostizieren, die Aktivität des Corpus luteum und die Funktion der Plazenta während der Schwangerschaft zu bewerten. Abhängig davon, wie viel Progesteron im Blut einer schwangeren Frau enthalten ist, kann die Gefahr einer Abtreibung beurteilt werden (ein niedriger Progesteronspiegel ist mit einer erhöhten Bedrohung verbunden). Die Bestimmung des Progesteronspiegels hilft auch bei der Diagnose einer angeborenen Nebennierenhyperplasie..

Ein Anstieg des Progesterons im Blut verringert die Wirksamkeit von Aldosteron, das Natrium zurückhält, gefolgt von einer Verringerung des Volumens der interzellulären Flüssigkeit. Progesteron hilft, die Muskeln des Verdauungstrakts zu entspannen, was die Aufnahme von Nährstoffen verbessert. Bei einer Erhöhung der Hormonkonzentration bei nicht schwangeren Frauen kann dies jedoch zu Blähungen, Verstopfung, Bildung von Gallensteinen und einer schnellen Gewichtszunahme führen..


Erhöhtes Progesteron fördert Übergewicht
Bei hohem Progesteronspiegel treten häufige Stimmungsschwankungen, Depressionen, Reizbarkeit, Vergrößerung der Brustdrüsen, Verspannungen und Schmerzen auf.

Progesteronmangel in der frühen Schwangerschaft erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt. Eine verminderte Konzentration des Hormons wird mit unzureichender Funktion der Plazenta, Schwangerschaft und verzögerter fetaler Entwicklung beobachtet.

Ein niedriger Progesteronspiegel wird bei einer Unzulänglichkeit der Lutealphase des Menstruationszyklus festgestellt, während der er sich verkürzt (vom Eisprung bis zur nächsten Menstruation vergehen weniger als 10 Tage). Chronisch entzündliche Erkrankungen der inneren Geschlechtsorgane oder die Verwendung bestimmter Medikamente können die Gründe dafür sein, dass der Hormonspiegel nach dem Eisprung abnimmt. Ein Progesteronmangel wird auch bei Patienten mit primärem oder sekundärem Hypogonadismus beobachtet..

Progesteronrezeptoren finden sich auch in der Haut. Aus diesem Grund führt eine Verringerung des Gehalts an Sexualhormonen, einschließlich Progesteron, mit Beginn der Wechseljahre zu einer beschleunigten Alterung der Haut, wodurch ihre Elastizität, Ausdünnung, Feuchtigkeitsverlust, das Auftreten und die Vertiefung von Falten verringert werden.

Das Hormon Progesteron wird vom Lutealkörper und der Nebennierenrinde produziert. Die Plasmakonzentration der chemischen Verbindung ändert sich ständig in Abhängigkeit vom Stadium des Menstruationszyklus. Im Follikelstadium wird der Wirkstoff in der Nebennierenrinde synthetisiert, sein Serumindex im Blut ist minimal.

Nach dem Eisprung bildet sich im Bereich des Burst-Follikels eine temporäre Drüse der endokrinen Sekretion, das Corpus luteum. Nach erfolgreicher Empfängnis synthetisieren embryonale Gewebe Gonadotropin, das das Leben des Corpus luteum unterstützt. Progesteron wird darin bis zur 13. Woche der Embryonalentwicklung produziert, wonach die Plazenta die Funktion der temporären Drüse übernimmt..

Wenn keine Befruchtung des weiblichen Gameten stattgefunden hat, wird Gonadotropin im Körper nicht synthetisiert. Infolgedessen stirbt das Corpus luteum ab, der Progesteronspiegel wird auf einen Mindestwert reduziert. Im proliferativen Stadium wird eine aktive Produktion von Östrogen beobachtet. In der Lutealperiode wird die Arbeit der Organe des Fortpflanzungssystems durch Progesteron reguliert.

Wenn nach einer venösen Blutspende ein niedriger Progesteronspiegel festgestellt wird, werden dem Patienten hormonelle Medikamente verschrieben. Es gibt zwei Methoden zur Einnahme von Medikamenten, um die Konzentration des Wirkstoffs im Plasma zu erhöhen:

  1. Injektion Verschreiben Sie Injektionen, die bis zu 2,5% des künstlichen Progesteronanalogons enthalten. Die Lösung wird in die tieferen Schichten der Muskeln oder unter die Haut injiziert. Die Behandlung wird in der Lutealphase des Zyklus für 3-4 Tage durchgeführt. Es ist strengstens verboten, den Kurs abrupt zu unterbrechen und die Dosierung des Arzneimittels unabhängig anzupassen. Andernfalls tritt ein hormonelles Ungleichgewicht auf..
  2. Orale Medikamente. Utrozhestan Tabletten, Dufaston sind verschrieben. Letzteres besteht aus Bestandteilen synthetischen Ursprungs. Utrozhestan enthält natürliche Zutaten. Mit Tabletten können Sie die Progesteron-Dosis genau einstellen. Im Vergleich zu Injektionslösungen sind keine besonderen Fähigkeiten erforderlich. Habe selten Nebenwirkungen.

Wir bieten Ihnen an, sich vertraut zu machen: Welche Art von Augensalbe können schwangere Frauen

Mit einem erhöhten Gehalt an chemischen Verbindungen werden Medikamente verschrieben, die die Funktion der Nebennierenrinde hemmen, sowie eine Diät-Therapie. In den meisten Fällen tritt eine hohe Konzentration des Hormons auf, wenn Hormone missbraucht werden. Die Korrektur der täglichen Dosierung von Progesteron-haltigen Arzneimitteln löst dieses Problem..

Der Hormonspiegel schwankt im Körper je nach Phase des Zyklus. Der Indikator wird auch durch das Vorhandensein von Schwangerschaft, Wechseljahren, Hormonen und anderen Faktoren beeinflusst..

Nach den Wechseljahren sollte die Progesteronmenge 0,64 nmol / l nicht überschreiten.

Wenn wir einen Zyklus von 28 Tagen als Bezugspunkt nehmen, sind die Schwankungen des Hormonspiegels wie folgt:

  • 1-5 Tage beginnt die Substanzmenge allmählich zuzunehmen, wobei das nicht schwangere Ei aus der Gebärmutter abgestoßen und entfernt wird.
  • 5-14 Tage Progesteron erreicht seinen Maximalwert.
  • 15-23 Tage, wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, beginnt der Spiegel der Sexualhormone zu sinken, das gebildete Corpus luteum setzt die Synthese von Progesteron fort.
  • 24-28 Tage verschwindet das Corpus luteum, die Menge des sekretierten Hormons fällt stark ab.

An welchem ​​Tag des Zyklus, um Tests auf das Hormon durchzuführen, muss der Gynäkologe entscheiden. Damit die Informationen so wahrheitsgetreu wie möglich sind, ist für eine Frau ohne Schwangerschaft mit einer Zyklusdauer von 28 Tagen die beste Zeit für eine Analyse 22 bis 23 Tage. An diesem Punkt erreicht der Progesteronspiegel seinen Höhepunkt. Die zweite Möglichkeit zur Bestimmung des Tages der Blutspende besteht darin, die Basaltemperatur regelmäßig 5-7 Tage nach ihrem Anstieg zu messen und eine Analyse durchzuführen.

Beachten Sie! Wenn die Zykluszeit weniger als 28 Tage oder ein unregelmäßiger Zyklus beträgt, wird die Zeit für die Analyse individuell bestimmt. Manchmal verschreibt der Arzt während des Zyklus mehrere Proben. Wenn die Frau schwanger ist, gibt es keine strengen Fristen für Hormontests..

In einigen Fällen kann die Progesteronkonzentration nach oben oder unten schwanken. Ursachen für erhöhtes Progesteron:

  • Corpus luteum Zyste,
  • Nebennieren- und Nierenfunktionsstörung,
  • Amenorrhoe,
  • Schwangerschaft,
  • bestimmte Medikamente einnehmen.

Reduziertes Progesteron kann beobachtet werden mit:

  • Mangel an Eisprung,
  • Menstruationszyklus,
  • chronische Entzündung in den Eierstöcken,
  • falscher Tag für die Analyse.

Ein Progesteronmangel in der frühen Schwangerschaft kann eine direkte Gefahr einer Fehlgeburt darstellen. Wenn eine Frau Abweichungen vom Hormonspiegel hat, verschreibt der Arzt eine bestimmte Therapie unter Berücksichtigung der Physiologie und des aktuellen Zustands der Patientin.

Um Progesteron zu kontrollieren, müssen Sie:

  • Gib den Alkohol auf,
  • koffeinhaltige Produkte ausschließen,
  • genug Schlaf bekommen,
  • Rauchen verboten,
  • Sport treiben, Atemübungen machen,
  • Stress vermeiden,
  • Essen Sie voll und ausgewogen, führen Sie Lebensmittel mit hohem Vitamin C- und E-Gehalt in die Ernährung ein.

Progesteron gehört zur Gruppe der notwendigen Sexualhormone für Frauen. Es bietet dem Körper die notwendige Unterstützung während der Schwangerschaft und ermöglicht das Tragen und Retten des Babys. Abweichungen des Hormonspiegels von der Norm können auf pathologische Prozesse im Körper hinweisen. Um dies herauszufinden, muss eine Frau gründlich untersucht und gegebenenfalls behandelt werden.

Progesteron für Männer liegt normalerweise im Bereich von 0,32 bis 0,64 nmol / l.

Für nicht schwangere Frauen im gebärfähigen Alter sind die Progesteronspiegel:

  • in der Follikelphase - von 0,32 bis 2,25 nmol / l;
  • in der ovulatorischen Phase - von 0,46 bis 9,41 nmol / l;
  • in der Lutealphase - von 6,95 bis 56,63 nmol / l.

Wenn eine Frau hormonelle Verhütungsmittel einnimmt, dann für ihre anderen Normen des Blutprogesteronspiegels:

  • in der Follikelphase - nicht höher als 3,6 nmol / l;
  • in der ovulatorischen Phase - von 1,52 bis 5,45 nmol / l;
  • in der Lutealphase - von 3,01 bis 66,8 nmol / l.

In den Wechseljahren ist der Progesteronspiegel normalerweise nicht höher als 0,64 nmol / l.

Während der Schwangerschaft sind die Progesteronspiegel zeitabhängig und steigen allmählich an..

Gestationsalternmol / l
1. Trimester1-6 Wochen38,15 - 69
7-14 Wochen64,8 - 127
2. Trimester15-24 Wochen124 - 247.1
25-33 Wochen197 - 402,8
3. Trimester34-40 Wochen381,4 - 546

Progesteron entspannt Bänder, Sehnen und glatte Muskeln der inneren Organe. Während der Schwangerschaft ist dies notwendig, um Verspannungen in der Gebärmutter zu lösen, sie sich dehnen zu lassen und den Fötus nicht zu quetschen. Progesteron kann jedoch nicht punktuell wirken. Gleichzeitig nimmt der Muskeltonus in anderen Organen ab, beispielsweise im Magen-Darm-Trakt.

Wenn keine Schwangerschaft vorliegt und Progesteron erhöht ist, kann eine längere Exposition gegenüber dem Körper negative Folgen haben. Die entspannten Muskeln des Magens und des Darms fördern langsam die Nahrung durch den Verdauungstrakt, was zu Gärung, Blähungen und Blähungen führt. Ein verminderter Band- und Sehnen-Tonus kann zu erhöhten Verletzungen führen..

Erhöhtes Progesteron stört die Stoffwechselprozesse im Körper. Das Ergebnis ist gesteigerter Appetit und Gewichtszunahme. Eine langfristige Exposition des Körpers gegenüber erhöhtem Progesteron kann die Entwicklung von Diabetes auslösen.

Während der Schwangerschaft unterdrückt Progesteron die Immunität einer Frau, so dass der Körper der Mutter den Fötus nicht abstößt. Wenn es keine Schwangerschaft gibt, können hohe Hormonspiegel häufige Erkältungen verursachen..

Ein hoher Progesteronspiegel führt zu einer Dehnung der Wände der Blutgefäße und einer Erhöhung ihrer Durchlässigkeit. Flüssigkeit aus dem Blutkreislauf sickert in das Gewebe des Körpers ein und führt zu Schwellungen, dem häufigsten Problem bei schwangeren Frauen.

Normen für die Phasen des Zyklus

Daher sind die Progesteronnormen für verschiedene Phasen des Zyklus unterschiedlich. Betrachten Sie die Indikatoren:

  1. In der ersten Phase, die als follikulär bezeichnet wird und vom Beginn der Menstruation bis zum Eisprung anhält, sind die Progesteronkonzentrationen minimal. Sein Gehalt kann zwischen 0,3 und 2,3 nmol / l liegen.
  2. In der ovulatorischen zweiten Phase, in der ein dominanter Follikel bricht und ein reifes Ei daraus freigesetzt wird, steigt der Progesteronspiegel leicht an und erreicht 0,45-9,4 nmol / l.
  3. In der Lutealphase, wenn das Corpus luteum zu arbeiten beginnt, steigen die Progesteronkonzentrationen an und erreichen Spitzenwerte. Während dieses Zeitraums liegen die Normen zwischen 7 und 57 nmol / l.
  4. Wenn die nächste Menstruation beginnt (ohne Schwangerschaft), sinkt die Konzentration stark auf das für die 1. Phase charakteristische Minimum.

Blutprogesteron

Normale Bluthormonspiegel bei Frauen zu verschiedenen Lebenszeiten sind in Tabelle 1 aufgeführt.

ZeitraumDer normale Indikator bei Frauen, nmol / l
In Abwesenheit von Hormonaufnahme von außenWenn das Hormon in den Körper gelangt (Einnahme von Verhütungsmitteln, Medikamenten auf Progesteronbasis)
Menstruationsphasefollikulär (1-12 Tage Zyklus)0,97-4,73bis zu 3.6
ovulatorisch
(13-15 Tage Zyklus)
2,39-9,551,52-5,45
luteal
(16-28 Tage Zyklus)
16.2-85.93.01-66.0
Schwangerschaft1 Trimester14.9-107.9- -
2 Trimester61,7-159- -
3 Trimester17.3-509.1- -
Menopause0,32-2,51- -

Die Normalwerte können je nach verwendeter klinischer Ausrüstung und den Bedingungen der Analyse geringfügig variieren. Die Interpretation der Ergebnisse hängt von den individuellen Merkmalen des Gesundheitszustands der Patientin, ihrem Menstruationszyklus und dem Grund für die Studie ab.

Studienvorbereitung

Damit eine Analyse von Progesteron informativ und zuverlässig ist, müssen Sie sich ordnungsgemäß darauf vorbereiten. Zur Vorbereitung gehören einige Empfehlungen:

  1. Eine Woche vor dem Test werden hormonelle Medikamente, die den Spiegel der Sexualhormone direkt beeinflussen, abgesetzt.
  2. Einige Tage vor der Studie sollte eine intensive Anstrengung vermieden werden. Erschöpfende Workouts werden gestoppt und Stresssituationen verhindert..
  3. Sexueller Kontakt sollte vor der Analyse zwei Tage lang vermieden werden..
  4. Befolgen Sie vor der Analyse zwei bis drei Tage lang eine Diät: Verweigern Sie fetthaltige, frittierte und schwere Mahlzeiten, vermeiden Sie den Verzehr großer Mengen an Süßigkeiten und starkem Kaffee (Tee) sowie sehr scharfer Speisen.
  5. Geben Sie am Vorabend der Analyse den Alkohol auf.
  6. Rauchen Sie vor dem Nivellieren mindestens drei Stunden lang nicht..

Detailliertere und genauere Regeln für die Vorbereitung eines Progesterontests finden Sie in dem Labor, in dem Sie den Test durchführen..

Hormonkorrektur

Progesteron kann medizinisch korrigiert werden. Seine Konzentration im Blut kann entweder erhöht oder verringert werden. Eine solche Behandlungstaktik ist jedoch nicht immer gerechtfertigt, da sie die Ursache der Pathologie nicht beeinflusst. Ein hoher oder niedriger Progesteronspiegel ist häufig das Ergebnis akuter oder chronischer Erkrankungen. Der Arzt muss die wahre Ursache für die Abweichung der Indikatoren von der Norm herausfinden und eine Diagnose stellen.

Zum Zeitpunkt der Behandlung der Krankheit, die das hormonelle Versagen verursacht hat, können Medikamente verschrieben werden, um Progesteron zu korrigieren.

Analyse eingereicht

Wenn es keine Schwangerschaft gibt und der Menstruationszyklus regelmäßig ist, spendet die Frau am 21. oder 22. Tag Blut (die Zählung erfolgt ab dem ersten Tag der Menstruation). Biomaterial wird morgens auf nüchternen Magen mit einer Hungerperiode von mindestens sechs bis acht Stunden eingenommen.

Progesteron-Test.

Aus einer Vene wird Blut entnommen: Eine Frau sitzt auf einem Stuhl oder einer Couch und legt ihre Hand auf eine horizontale, ebene Fläche. Die Krankenschwester legt eine Aderpresse über die Ellbogenbeuge und bittet ihn, aktiv mit seiner Faust zu arbeiten. Als nächstes bittet ein Mitarbeiter der Einrichtung, eine Faust zu ballen, durchbohrt die Haut mit einer Nadel in der Vene, und wenn die Bürste entspannt ist, sammelt sie die erforderliche Menge an Biomaterial in einem Reagenzglas. Das Blut wird an ein Labor geschickt, in dem der Progesteronspiegel gemessen wird..

Was tun, wenn der Menstruationszyklus unregelmäßig ist?

Der traditionelle Forschungsprozess ist nur zulässig, wenn der Patient einen regelmäßigen Zyklus hat. Es ist wichtig, diesen Punkt bei der Zuweisung der Analyse zu beachten. Wenn ein bestimmter systematischer Beginn der Menstruation fehlt, kann Progesteron in seiner Menge am 21. Tag des Zyklus von der Norm abweichen. Solche Patienten sollten einen Gynäkologen um Rat fragen. Blut spendet in der Regel nach dem Eisprung. Um diesen Punkt zu bestimmen, können Sie den entsprechenden Test durchführen.

Warum und wann wird ein Progesterontest verschrieben??

In der Regel verschreibt ein Gynäkologe einen Progesterontest für eine Frau mit Problemen oder Beschwerden. Der Spiegel wird auf Fehlfunktionen des Menstruationszyklus mit begleitenden hormonellen Störungen überprüft. Es ist jedoch besonders wichtig, eine Studie in der Phase der Schwangerschaftsplanung durchzuführen, da das Herausfinden der Hormonkonzentration das Risiko einer Fehlgeburt und einer Fehlgeburt in den frühen Stadien sofort erkennt. Wenn Progesteron nicht ausreicht, kann es zu einer Empfängnis kommen, aber das fetale Ei kann sich einfach nicht in der Gebärmutterwand festsetzen und beginnt, sich in der Gebärmutterhöhle zu entwickeln.

Darüber hinaus ist eine Blutuntersuchung zur Bestimmung des Progesteronspiegels für die Unfruchtbarkeit unerlässlich, insbesondere in Fällen, in denen ein Eisprung vorliegt. Die Studie ist obligatorisch, wenn eine Frau in den ersten Phasen mehrere Fehlgeburten hatte.

Die Wirkung des Hormons auf den weiblichen Körper

Bei Frauen wird das Steroid von den Eierstöcken und der Nebennierenrinde synthetisiert. Sexualhormon ist an vielen Körperprozessen beteiligt und verursacht bestimmte physische und metabolische Veränderungen, um den weiblichen Körper auf die bevorstehende Schwangerschaft vorzubereiten.

In der ersten Phase des Menstruationszyklus, begleitet vom Wachstum des Follikels, ist sein Gehalt unbedeutend und wird stärker von den Nebennieren reguliert. Nach dem Einsetzen des Eisprungs verwandelt sich das Ei in das Corpus luteum, das beginnt, Progesteron aktiv freizusetzen, und sein Gehalt im Blut steigt um fast das 30-fache.

Das Hormon stimuliert die Sekretionsfunktion der Gebärmutter und die Verdickung ihrer Wände, die für die Fixierung und das Wachstum eines befruchteten Eies erforderlich sind. Wenn keine Empfängnis auftritt, stirbt das Corpus luteum und der nächste Menstruationszyklus beginnt. Wenn eine Schwangerschaft auftritt, wird die sich entwickelnde Plazenta allmählich zur Hauptquelle für Progesteron..

Das Steroid hat auch eine direkte Wirkung auf den wachsenden Fötus: Es ist an der Entwicklung bestimmter Gewebe beteiligt und hilft dem Körper des Babys, selbst Sexualhormone zu synthetisieren. Um die Lebenserhaltung des Embryos aufrechtzuerhalten, sind erhebliche Veränderungen erforderlich, die nicht nur das Fortpflanzungssystem, sondern auch die Arbeit des gesamten Organismus der werdenden Mutter betreffen.

Die Hauptfunktionen des Hormons umfassen neben der direkten Teilnahme an der Empfängnis:

  • Abnahme der Aktivität von Zellen des Immunsystems, um das Leben des Fötus zu retten;
  • Ansammlung von Fett im Körper;
  • Entspannung der glatten Muskeln der Gebärmutter und des Darms;
  • Entwicklung der Brustdrüsen und Bildung von Kanälen für den Milchdurchgang;
  • Vorbereitung der Muskeln und Bänder des Beckens auf die Geburt;
  • Normalisierung des Nervensystems.

Ein bis zwei Tage vor Beginn der Wehen sinkt der Progesteronspiegel im Blut stark ab, was die schnelle Erweichung des Gebärmutterhalses und die aktiven Kontraktionen seiner glatten Muskeln stimuliert. Gleichzeitig bleibt die Hormonsynthese auf einem relativ hohen Niveau, da sie die erste Stufe des Laktationsprozesses einleitet - die Produktion von Kolostrum.

Mit dem Einsetzen der Wechseljahre infolge der Erschöpfung der Keimzellen in den Eierstöcken nimmt der Steroidspiegel allmählich ab, was zur Beendigung der Menstruation und zur Unfähigkeit zur Empfängnis führt.

Bei der Planung einer Schwangerschaft


Progesteron ist ein Hormon, von dem die Wirksamkeit der Empfängnis und der weitere Prozess der Geburt eines Kindes abhängen. Bei der Planung einer Schwangerschaft ist es sehr wichtig, das Niveau zu kontrollieren, mit der Norm zu vergleichen und gegebenenfalls die richtigen Zahlen zu ermitteln. Wenn bei der werdenden Mutter ein erhöhter Wert diagnostiziert wird, wird empfohlen, dass die Mutter einfach eine angemessene Diät einhält und sich weiterhin ruhig auf die Schwangerschaft vorbereitet.

Niedrige Hormonspiegel können den Erfolg der Empfängnis und sogar die weitere Entwicklung des Fötus beeinträchtigen..

Wenn ein niedriger Progesteronspiegel festgestellt wird, wird eine Entscheidung über die Ernennung einer Arzneimittelkorrektur getroffen. Um den Hormonspiegel zu korrigieren, müssen Sie hormonelle Medikamente verwenden. Der Kurs wird vom behandelnden Arzt individuell ausgewählt.

Progesteron während der Schwangerschaft

Eine Änderung der Progesteronkonzentration mit ihrer Zunahme oder signifikanten Abnahme kann die Empfängnisprozesse stören und schwerwiegende Störungen in der Entwicklung der Schwangerschaft verursachen. Während der gesamten Schwangerschaft steht Progesteron unter strenger Aufsicht von Ärzten, und es werden sofortige Maßnahmen ergriffen, auch wenn die Werte geringfügig von den anerkannten Standards abweichen. Frauen, die keine Schwangerschaft haben, werden Veränderungen des Hormonspiegels oft nicht so genau beobachtet, aber sie können auch Symptome aufweisen, die auf eine Abweichung des Hormonspiegels vom normalen Spiegel hindeuten. Es handelt sich um mögliche Vaginalblutungen, eine Veränderung der Menstruationsdauer und eine Veränderung der Menstruationsintensität.

Abweichungen

Wenn die Studie gezeigt hat, dass der Progesteronspiegel von den Normen abweicht, sollten Sie die Gründe für die Anomalien herausfinden, da sonst die Schwangerschaft entweder nicht auftritt oder vorzeitig endet (wahrscheinlich noch bevor die Frau davon erfährt). Am häufigsten wird eine Abnahme der Hormonmenge beobachtet, die auf den Einfluss der folgenden Faktoren zurückzuführen ist:

  • hormonelle Störungen (Hyperandrogenismus, Hyperprolaktinämie);
  • Einnahme bestimmter Medikamente (Statine, Antibiotika, Hormone, NSAIDs);
  • ungesunder Lebensstil (Alkoholmissbrauch, Rauchen);
  • Schilddrüsenerkrankungen oder Tumoren;
  • Pathologie der Hypophyse oder des Hypothalamus;
  • Nierenerkrankung
  • frühe Wechseljahre;
  • polyzystischer Eierstock.

Progesteronspiegel steigen während Hormontherapie, Schwangerschaft, Leber- oder Nierenversagen, Fehlfunktionen des Hypothalamus oder der Hypophyse viel seltener an.

Bei Veränderungen des Progesteronspiegels wird eine Therapie verschrieben. Typischerweise wird die Menge in Richtung einer Erhöhung der Aufnahme von Hormonen basierend auf dem Hormon selbst oder seinen synthetischen Gestagenanaloga eingestellt. Und wenn die Normen für Progesteron überschritten werden, wird eine Therapie mit Antiöstrogenen, Androgenen und Östrogenantagonisten empfohlen. Etwaige Mittel werden vom Arzt nach einer umfassenden Untersuchung individuell verschrieben und nach einem persönlichen Schema angenommen.

Progesteron für den weiblichen Körper. Kognitives Video!

Eine Schwangerschaft tritt nicht auf, wenn der Progesteronspiegel unter dem Normalwert liegt. Und um die Konzentration des Hormons zu bestimmen, wird eine Analyse gezeigt, die sich an bestimmten Tagen des Zyklus ergibt. Jetzt wissen Sie wann, wie und wann.

(gestimmt: 1, Bewertung: 5.00 von 5)

Teilen Sie Nachrichten in sozialen Netzwerken

Eine Frage stellen! Du hast Fragen? Fühlen Sie sich frei, irgendwelche zu fragen! Und unser Vollzeitspezialist hilft Ihnen gerne weiter. Gehe >>

    Ausgewählte Artikel
  • Femoston bei der Planung einer Schwangerschaft
  • Ovarialverjüngung: Was Sie wissen müssen?
  • Elevit bei der Planung einer Schwangerschaft

Wann sollte man einer Frau Progesteron bringen?

Wenn der monatliche Zyklus in die Irre geht, eine Schwäche festgestellt wird und Uterusblutungen beginnen, sollten Frauenkonsultationen Labortests verschrieben werden, um den hormonellen Hintergrund zu bestimmen. An welchem ​​Tag wird Progesteron eingenommen? Die Studie sollte in der Regel in der dritten Woche des Zyklus durchgeführt werden. Es lohnt sich nicht, das Ergebnis der Forschung selbst zu bewerten, da jedes medizinische Labor seine eigenen Standards hat.
Die erfolgreichste Zeit ist 22-23 Tage des Menstruationszyklus. Es ist wichtig, Blut auf leeren Magen zu spenden, daher ist das Essen 8-12 Stunden vor der Analyse erlaubt. Während der Schwangerschaft wird eine Studie verschrieben, um den Zustand der Plazenta im zweiten und dritten Trimester zu überwachen. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von medizinischen Indikationen für die Analyse:

  • Unfruchtbarkeit;
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • Verdacht auf Eierstockerkrankung;
  • Uterusblutung unbekannter Ätiologie;
  • Bestimmung der verschobenen Schwangerschaft;
  • bei Männern mit Verdacht auf Hodenpathologie;
  • Eierstockzyste;
  • Nebennierenerkrankungen;
  • Risiko einer Fehlgeburt;
  • Schilddrüsenpathologie.

Die Genauigkeit der Parameter der Analyse kann von vielen Faktoren abhängen. Daher ist es wichtig zu wissen, an welchem ​​Tag des Zyklus Progesteron eingenommen werden soll. Manchmal verschreiben Ärzte einen anderen Zeitpunkt für Tests. In der Dynamik erfordert die Analyse eine Blutspende an verschiedenen Tagen. Danach können Sie das Gesamtbild zusammenstellen. Für die Forschung wird Serum entnommen, das aus der Vene des Patienten gewonnen wird.

Die Vorbereitung sollte wie folgt sein:

  1. Die Daten der letzten Menstruation werden angegeben. Es hängt davon ab, an welchem ​​Tag des Zyklus Progesteron eingenommen wird.
  2. Vor dem Test sind alle Lebensmittel verboten, nur Wasser ist erlaubt.
  3. Am Tag vor dem Test sind fetthaltige, würzige Speisen und körperliche Aktivitäten ausgeschlossen.
  4. Besprechen Sie die Einnahme von Pillen unbedingt mit Ihrem Arzt, da die Absage bestimmter Medikamente, auch wenn sie Progesteron produzieren, nicht akzeptabel ist.
  5. Es ist wichtig, zur festgelegten Zeit (19 oder 21 Tage des Zyklus) zu kommen, um Blut zu spenden. Es wird angenommen, dass heutzutage zuverlässige Daten erhalten werden können..
Die Menge an Hormon im Blut einer gesunden Frau
ZeitraumNorm (nmol / l)
vor dem Eisprung0,31-2,25
Ovulation0,47-9,42
nach dem Eisprung6,98-56,52
Schwangerschaftsraten
ZeitraumNorm (nmol / l)
erstes Trimester8,89-468,5
zweites Trimester71,54-303,09
drittes Trimester88,69-771,4

Um ein vollständiges Bild der Arbeit der Fortpflanzungsorgane zu erhalten, müssen Sie wissen, welches Progesteron am Tag des Zyklus eingenommen werden soll. Die Plasmakonzentration chemischer Verbindungen hängt von den Stoffwechselprozessen im weiblichen Körper ab. Dies führt zu Problemen bei der Durchführung von Labortests. Wenn der Gynäkologe an einem genau festgelegten Tag keine Analyse durchführen kann, muss die Frau einen weiteren Monat warten.

Bei der Planung einer Schwangerschaft sollte Progesteron am 7. Tag nach dem Eisprung (DPO) eingenommen werden. Zu diesem Zeitpunkt taucht der Embryo in das Uterusendometrium ein und beginnt sich intensiv zu teilen. Bei der Planung einer Schwangerschaft können Sie mit Progesteron feststellen, ob die Empfängnis mit IVF erfolgreich abgeschlossen wurde. Dies zeigt die Lebensfähigkeit des Embryos und die Pathologie seiner Entwicklung.

Eine Frau sollte das genaue Startdatum für die Menstruation kennen. Progesteronblut sollte am Tag des Zyklus gemäß dem berechneten weiblichen Kalender, vorzugsweise zwischen 21 und 22 Uhr, gespendet werden. Wenn die Dauer der Menstruationsblutung verletzt wird, muss nach den folgenden Regeln Blut gespendet werden:

  • Wenn der Zeitraum mehr als 25 Tage dauert, wird die Studie an 18 bis 21 Tagen durchgeführt.
  • wenn 35 Tage, dann bis 26-29.

Den Patienten wird nicht immer gesagt, wie sie in einem unregelmäßigen Zyklus Blut spenden sollen. In dieser Situation ist es am besten, sich auf die Temperatur zu konzentrieren. Das Hormon erhöht die Aktivität des Hypothalamus, was mit einem Anstieg der Körpertemperatur einhergeht. Wenn das Thermometer über 37 ° C anzeigt, muss eine Analyse durchgeführt werden. Wenn die Menstruation mit einem unregelmäßigen Zyklus beginnt, spenden sie dreimal Blut. Nach 7 und 14 Tagen ab Beginn der Menstruation. Nehmen Sie zum dritten Mal - am 20. Tag des Zyklus - eine Analyse des Nüchternprogesterons vor.

Die sexuelle Zellleistung wird mithilfe spezieller Schnelltests, Ultraschall oder Änderungen der Körpertemperatur bestimmt. Die Blutentnahme erfolgt eine Woche nach der Freisetzung des Eies.

Wenn auf die Studie Bezug genommen wird, muss dem Progesteronspiegel venöses Blut verabreicht werden, und um echte Ergebnisse zu erzielen, sollte Folgendes vorbereitet werden:

  • Es wird nicht empfohlen, vor dem Test 6-8 Stunden lang zu essen und zu trinken.
  • Blutspende in einem ruhigen Zustand, Stress, geistige und körperliche Belastung sollten vor der Untersuchung vermieden werden;
  • es darf nicht mehr als 500 ml stilles Wasser getrunken werden;
  • 16 Stunden vor der Laboruntersuchung müssen fetthaltige Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Cholesterin und Transfetten von der Diät ausgeschlossen werden, die die Testergebnisse verfälschen.
  • Wenn eine Frau Blut für Forschungszwecke spenden will, ist es ihr verboten, einen Tag vor dem Eingriff zu rauchen und Alkohol zu trinken.
  • Mindestens 48 Stunden vor der Blutspende werden Antibiotika, Hormone und Psychopharmaka abgesetzt.
  • Es ist verboten, einen Tag vor dem Eingriff Energie, Kaffee, starken Tee, Kräutertinkturen und Abkochungen zu verwenden.

Eine Blutuntersuchung auf Progesteron wird morgens bis 10:00 Uhr durchgeführt. Es ist notwendig, genau am festgelegten Tag Blut zu spenden, ohne etwas zu essen. Ansonsten sind die Ergebnisse der Studie verzerrt. Das gespendete Blut wird durch Reagenzien gereinigt, wonach der Laborassistent die ungefähre Menge des Hormons im Blut berechnet und das Ergebnis druckt.

Niedrige oder hohe Progesteronspiegel können die Ursache oder Folge verschiedener Erkrankungen des Körpers sein. Der Arzt verschreibt in folgenden Fällen einen Progesterontest:

  • Identifizierung der Ursachen für Unfruchtbarkeit bei Männern und Frauen;
  • Risiko einer Fehlgeburt;
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • vor dem IVF-Verfahren;
  • während der Schwangerschaftsplanung;
  • Verdacht auf Nebennierenerkrankung;
  • Körperbehaarung bei Frauen;
  • Übergewicht.

Eine Analyse von Progesteron kann auch für Neugeborene erforderlich sein, um eine Erbkrankheit zu diagnostizieren - eine Nebennierenrindenhyperplasie.

Die Indikatoren für weibliche Hormone ändern sich während des Menstruationszyklus. Daher ist es wichtig zu wissen, an welchem ​​Tag der Progesterontest das richtige Ergebnis zeigt..

Der Menstruationszyklus bei Frauen ist in drei Phasen unterteilt:

Die höchsten Progesteronspiegel bei einer nicht schwangeren Frau werden in der dritten Phase beobachtet. Es beginnt ungefähr am 15.-17. Tag des Zyklus und endet mit der Menstruation. Die Analyse des Hormons Progesteron muss während seiner maximalen Produktion durchgeführt werden.

Die durchschnittliche Dauer des Menstruationszyklus bei Frauen beträgt 28 Tage. In diesem Fall tritt der Höhepunkt der Progesteronproduktion am 21. und 22. Tag auf. Zu diesem Zeitpunkt müssen Sie das Verfahren durchlaufen. An welchem ​​Tag des Zyklus zeigt der Progesterontest das richtige Ergebnis, wenn die Dauer länger oder kürzer als die üblichen 28 Tage ist? In diesem Fall berechnet der Arzt individuell den Tag, an dem der Hormonspiegel am höchsten ist.

Beispielsweise ist bei einer Zyklusdauer von 26 Tagen ein Progesterontest am besten am 19. und 20. Tag des Zyklus geplant, mit einem 35-Tage-Zyklus am 27. und 29. Tag.

Wir bieten Ihnen an, sich mit folgenden Themen vertraut zu machen: Welche Art von Möbeln wird für ein Neugeborenes benötigt?

Ein Progesterontest wird morgens auf nüchternen Magen durchgeführt. Die letzte Mahlzeit sollte 8 Stunden vor dem Eingriff sein. Aus einer Vene wird Blut entnommen. Um am Tag vor dem Test ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten, müssen einige Einschränkungen beachtet werden:

  • würzige, salzige und fetthaltige Lebensmittel von der Ernährung ausschließen;
  • Trinken Sie keinen Alkohol, Kaffee und starken Tee.
  • Sex ablehnen;
  • Vermeiden Sie Stress und körperliche Anstrengung.
  • Machen Sie keinen Ultraschall, keine MRT oder Röntgen.

Wenn der Patient Medikamente einnimmt, muss der Arzt vor der Durchführung des Tests informiert werden. Einige Medikamente können den Progesteronspiegel im Blut erhöhen oder senken. Falls erforderlich, wird der Arzt die Medikation vorübergehend absagen, um genauere Ergebnisse der Analyse zu erhalten. Wenn es unmöglich ist, die Therapie auszusetzen, müssen die Indikatoren unter Berücksichtigung der Medikamente des Patienten interpretiert werden.

Ursachen der Unterfunktion des Corpus luteum

Da oben geschrieben wurde, dass es 5 Ebenen der Kontrolle über die Arbeit des Fortpflanzungssystems gibt, kann das Versagen der Lutealphase aufgrund von Arbeitsstörungen aus verschiedenen Gründen auf jeder Ebene auftreten:

  1. Eine Funktionsstörung der Hypothalamus-Hypophysen-Strukturen kann sich aufgrund von schwerem Stress, entzündlichen Erkrankungen des Gehirns, traumatischer Hirnverletzung, Neoplasien usw. entwickeln. All dies führt zu einer Funktionsstörung der Bildung gonadotroper Hormone und deren Freisetzung, deren stimulierende oder hemmende Funktion wird gestört und der Spiegel nimmt ab Progesteron bei Frauen mit Hyperöstrogenismus.
  2. Neuroendokrine Störungen, polyzystischer Eierstock, Nebennierentumor, Schilddrüsenerkrankung. Erhöhte Prolaktinproduktion. Es reduziert die Produktion von Steroidhormonen in den Eierstöcken. Erhöhte Androgenspiegel, die in den Eierstöcken und Nebennieren synthetisiert werden. Hypo und Hyperthyreose.
  3. Entzündliche Langzeiterkrankungen der Gliedmaßen und Beckenorgane.

Was kann die Analyse beeinflussen

Am häufigsten beeinflussen die folgenden Faktoren die Zuverlässigkeit des Analyseergebnisses:

  1. Die Verwendung von hormonellen Medikamenten sowie von Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln, die die Konzentration von Sexualsteroiden beeinflussen oder das Verhältnis von Progesteron und Östradiol verändern.
  2. Multiple Schwangerschaft. In diesem Fall ist der Hormonspiegel beim Tragen eines Kindes signifikant höher als normal.
  • Weibliche Sexualhormone: Entschlüsselung von Tests, Norm und Abweichungen
  • Progesteron für die Menstruation
  • Frauen Progesteron Booster Rezepte
  • Hormonelle Unfruchtbarkeit: notwendige Studien, Hormontests

Was sind die Abweichungen, wenn keine Schwangerschaft vorliegt??

Leider können hormonelle Indikatoren manchmal niedriger oder höher als normal sein. Um den wahren Grund herauszufinden, müssen Sie eine Reihe von Tests durchlaufen.

Hohes NiveauNiedriges Niveau
Möglicherweise ist eine Empfängnis eingetretenChronische Entzündung des Fortpflanzungssystems
NierenversagenMedikament
UterusblutungAnovulatorischer Zyklus
Vorhandensein einer Corpus luteum-ZysteErhöhtes Testosteron
Das Fehlen eines Menstruationszyklus seit mehr als sechs MonatenKurze Lutealphase (muss möglicherweise im nächsten Zyklus wiederholt werden)
NebennierenfunktionsstörungGrobe Ernährung, Stoffwechselstörung
MedikamentMenopause

[Tipp] Männer haben auch Progesteron im Blut. Seine Norm beträgt 0,32-0,64 nmol / l. [Trinkgeld]

Möglichkeiten zur Normalisierung der Anzeige

Bei einem Anstieg des Progesterons über die Norm hinaus gibt es drei Methoden zur Reduktion. Dies ist eine medikamentöse Methode, eine Diät und alternative Behandlungsmethoden. Von den Medikamenten wird der Arzt Clomifen, Tamoxifen, Mifepriston oder ein anderes Medikament verschreiben. Aber zuerst wird ein Schwangerschaftstest durchgeführt.

Es muss daran erinnert werden, dass, wenn der Inhalt des Stoffes von der Norm abweicht, es notwendig ist, seine Ursachen zu bestimmen. Hierzu kann der Arzt eine zusätzliche Untersuchung anfordern. Finden Sie zuerst heraus, ob Sie schwanger sind. Medikamente sollten erst nach zusätzlichen Daten, Testergebnissen und vor dem Rat des Arztes zu ihrer Anwendung getrunken werden. Sicher ist sicher. Möglicherweise müssen Sie einen Nebennierentumor oder eine andere Behandlung entfernen.

Der zweite Weg ist eine Diät zu befolgen. Progesteron nimmt mit dem Auftreten von Proteinprodukten in der Nahrung zu. Dies sind Fleisch, Milchprodukte, Nüsse und so weiter. Wenn Sie diese Arten von Lebensmitteln aus dem Menü ausschließen, nimmt Progesteron ab. Dies wird jedoch ein vorübergehender Rückgang sein, da es mein ganzes Leben lang unmöglich ist, keine Milchprodukte und kein Fleisch zu essen.

Schließlich - Volksmethoden. Um das Hormon zu reduzieren, trinken sie einen Sud aus Ebereschenbeeren, Nelkenblüten in einem Sud, einen Kiefernwald. Diese Kräuter werden in der Apotheke verkauft. Die Verpackung gibt die Art ihrer Zubereitung an und wie viel auf einmal getrunken werden muss.

Es ist zu beachten, dass vor Beginn der Behandlung der Substanz Progesteron venöses Blut gespendet und eine Untersuchung durchgeführt werden muss, die der Arzt verschreiben wird. Alternative Methoden sollten auch nach einem Schwangerschaftstest von einem Spezialisten empfohlen werden.

Mit einem reduzierten Hormon wird der Arzt hormonelle Medikamente verschreiben. Die bekanntesten Progesteronanaloga sind Dufaston und Utrozhestan. Es stehen verschiedene Formen der Medizin zur Verfügung. Orale Tabletten, Vaginalzäpfchen oder injizierbare Lösungen werden häufiger verschrieben. Die Injektionen werden intramuskulär oder subkutan verabreicht. Duphaston ist künstlich gewonnenes Progesteron und Utrozhestan ist natürlich. Duphaston ist vorzuziehen, da es weniger Nebenwirkungen hat.

Nur ein Spezialist kann dieses oder jenes Medikament verschreiben, wenn keine Kontraindikationen vorliegen. In der Regel wenden sich Frauen an den Gynäkologen - Endokrinologen.

Die Gründe für die Abweichung des Indikators von den Normalwerten

Die Entschlüsselung der Progesteronanalyse wird von dem Arzt durchgeführt, der sich über die Durchführung des Progesterontests beraten hat. Die normale Rate der Substanz und des 17-Progesterons kann in folgenden Fällen überschritten werden, mit:

  • Befruchtung und Geburt eines Kindes;
  • unzureichende Funktion der Nieren;
  • das Fehlen einer Menstruation für mehrere Zyklen ohne Schwangerschaft (Amenorrhoe);
  • Verletzung der Funktion der Plazenta;
  • Corpus luteum Zyste;
  • Uterusblutung.

Einige dieser Ursachen erfordern sofortige ärztliche Hilfe und Krankenhausaufenthalt. Aber vielleicht bereitet sich die Dame nicht richtig auf die Analyse vor.

Ein reduziertes Volumen an Progesteron und 17-Progesteron wird beobachtet bei:

  • verschoben, mehr als 40 Wochen, Schwangerschaft;
  • die Gefahr einer spontanen Fehlgeburt;
  • Uterusblutung;
  • chronischer Entzündungsprozess in den Genitalien;
  • Verzögerung des Wachstums und der Entwicklung des Embryos von der Norm;
  • Behandlung mit bestimmten Medikamenten.

Wenn eine Frau ständig Medikamente einnimmt, muss der Spezialist informiert werden, bevor ein Progesterontest durchgeführt wird. Der Gynäkologe kann Ihnen raten, den Behandlungsverlauf zu unterbrechen.

Eine Zunahme des Volumens der beschriebenen Substanz bei Männern weist auf Pathologien der Hoden oder des Tumors der Nebenniere hin. Zur Behandlung muss ein Urologe aufgesucht werden.