Was ist das Epiglottis-Syndrom?

Eine hämophile Infektion betrifft alle menschlichen Organe, einschließlich des Nerven- und Atmungssystems, und löst entzündliche Prozesse oder Eiterung aus. Besonders häufig besteht das Risiko einer Infektion mit einem hämophilen Bazillus durch den Epiglottis-Knorpel, der Epiglottis-Syndrom, Abszess und Epiglottitis verursacht, die auf akute Pathologien zurückzuführen sind, die eine obligatorische Behandlung erfordern.

Die übliche Struktur der Atemwege und der Speiseröhre hängt direkt vom Epiglottis-Knorpel ab, der an der Weiterleitung von Nahrung und Sauerstoff in den Körper beteiligt ist. Daher ist es sehr wichtig, dieses Organ vor verschiedenen entzündlichen Prozessen zu schützen. Die Entzündung der Epiglottis wird am häufigsten von Kindern im Alter von 3 bis 5 Jahren betroffen. In der Regel tolerieren sie die Krankheit in akuten Formen aufgrund einer schwachen Immunität.

Der Inhalt des Artikels

Die Struktur und Bedeutung der Epiglottis

Die Epiglottis ist ein elastischer Knorpel in Form eines Blattes, der sich im Bereich des Beginns des Trachealtubus unterhalb der Zungenwurzel befindet. Das Organ hat zwei Muskeln - geschöpft und Schilddrüsenknoten. Wenn sie sich zusammenziehen, wird die Schluckfunktion ausgelöst und der Kehldeckel senkt sich, wodurch der Durchgang in die Luftröhre geschlossen wird, so dass die Nahrung in die Speiseröhre gelangt. Dies ist die Hauptaufgabe des Körpers..

Der Epiglottisknorpel ist mit Fossae bedeckt, die Schleimdrüsen enthalten. Sie sind durch Nerven mit der Schleimhaut des Kehlkopfes und der Zungenwurzel sowie durch Gefäße mit dem Nerv des unteren Rachens verbunden. Die Drüsen bestehen aus drei Schichten, von denen jede für bestimmte Funktionen verantwortlich ist:

  1. Schleimhaut - Sie befindet sich an der Oberfläche und befeuchtet den Knorpel, um die Reibung mit anderen Organen und Fremdkörpern zu verringern.
  2. Schleimhautepithel - Teil der Membran, der Elemente zur Luftreinigung enthält.
  3. Eine Schleimhautplatte ist ein Gewebe, das Nerven, Kehlkopf und Blutgefäße enthält..

Bei einigen Menschen werden individuelle Merkmale der Lage des Organs beobachtet, bei denen das Blatt der Vorderfläche der Epiglottis in zwei Hälften gefaltet ist, was den Weg zum Kehlkopf blockiert und die Untersuchung mit indirekter Laryngoskopie erschwert.

Krankheiten und ihre Ursachen

In den Epiglottis-Vertiefungen können entzündliche Prozesse auftreten, deren Ursache ein hämophiler Bazillus ist - eine Infektion, die die Mundhöhle betrifft. Übertragungswege - Organe, die das Tor zum Sauerstoff bilden (Nase und Mund). Andere prädisponierende Faktoren können ebenfalls Entzündungen hervorrufen:

  • Halsschäden beim Aufprall;
  • Brennen nach dem Essen von warmen Gerichten oder Getränken;
  • Auswirkungen von Rauchen und Alkohol.

Mit einer Entzündung wächst das Organ und die Funktionen der Epiglottis werden gestört, wodurch verhindert wird, dass die Atemwege Sauerstoff zur Lunge leiten. Bakterien wirken auf die Atemwege und hemmen dadurch die Antigene des Immunsystems in der Mundhöhle, was zu entzündlichen Prozessen führt. Ferner ändert das Organ seine Form, was eine Stenose der Atemwege hervorrufen und den Tod des Patienten verursachen kann.

Wer ist gefährdet:

  • Menschen mit allergischen Reaktionen;
  • Babys im Alter von drei bis fünf Jahren - bei Kindern besteht aufgrund der schwachen Immunität die Gefahr einer Infektion;
  • Menschen, die an der Milz operiert wurden;
  • männliche Vertreter;
  • Menschen mit Störungen des Immunsystems.

Es gibt verschiedene Pathologien der Epiglottis, von denen eine das Eindringen von Bakterien und die zweite altersbedingte Komplikationen sind, da sie sich nach 30 Jahren manifestieren (der Knorpel ist deformiert und sinkt, wodurch das Atmen erschwert wird)..

Epiglottitis ist eine komplexe Form der Infektion mit einem hämophilen Bazillus. Die Gefahr der Krankheit liegt im plötzlichen Auftreten von Symptomen, die in Schwierigkeiten beim Ein- und Ausatmen bestehen, was zu Atemstillstand und Tod führen kann.

Bei rechtzeitiger Behandlung kann eine Entzündung erfolgreich behandelt werden, bei Komplikationen wird die Krankheit jedoch je nach Krankheitsbild in mehrere Stadien unterteilt.

Stadien der Entwicklung der Krankheit

  1. Das Anfangsstadium der Krankheit äußert sich in nicht charakteristischen Symptomen in Form einer Erkältung.
  2. Im zweiten Stadium sind die Symptome sehr kompliziert und verursachen Schmerzen im Hals, einen Temperaturanstieg und Atembeschwerden.
  3. Das dritte Stadium ist das Auftreten von Komplikationen, die durch Blau der unteren und oberen Extremitäten aufgrund von Sauerstoffmangel, übermäßigem Speichelfluss und Blähungen der Nase gekennzeichnet sind. Dieses Krankheitsbild erfordert eine sofortige Krankenhauseinweisung des Patienten, da sonst die Chancen, eine Person zu retten, erheblich verringert werden.

Außerdem wird die Epiglottitis in eine ödematöse (es wird eine übermäßig hohe Schmerzschwelle beobachtet) Form unterteilt, die abszessiv und infiltrativ ist (Anfälle sind charakteristisch, Temperaturindikatoren steigen auf 38 Grad und eine Plaque erscheint auf der Zunge)..

Epiglottis-Syndrom - gekennzeichnet durch das Gefühl eines Klumpens im Hals und erschwert das Atmen ein wenig. In diesem Fall ist es wichtig, möglichst wenig Schluckbewegungen auszuführen, um den Knorpel beim Anheben nicht zu reizen.

Wenn sich die Schmerzen verstärken, sollten Sie Ihren Arzt für eine röntgendiagnostische Maßnahme kontaktieren. Dies hilft, das Vorhandensein eines Tumors festzustellen und eine genaue Diagnose zu erstellen. Frauen in Gefahr.

Das Krankheitsbild bei Kindern und Erwachsenen

Die Symptome von Entzündungsprozessen oder Epiglottis-Syndrom beginnen in Form einer einfachen Erkältung, begleitet von Fieber, Niesen vor Schmerzen und einer laufenden Nase. Aber dann manifestiert sich die Symptomatik je nach Art, Form und Art der Komplikation.

Das klinische Bild ist bei Kindern und Erwachsenen aufgrund der unterschiedlichen Entwicklung von Schutzsystemen unterschiedlich. So wird bei Kindern die komplexeste Manifestation und der schwerste Verlauf der Pathologie beobachtet.

Das Auftreten einer akuten Epiglottitis ist gekennzeichnet durch Halsschmerzen, Schluckbeschwerden (Dysphagie), Heiserkeit (Dysphonie) und einen Anstieg der Körpertemperatur.

Um Schmerzen zu lindern, wird empfohlen, den Hals zu strecken, den Mund zu öffnen und die Zunge herauszustrecken..

Komplikationen entzündlicher Prozesse

Komplikationen der Epiglottis-Erkrankungen sind sehr gefährlich und führen, wenn sie ignoriert oder selbst vermittelt werden, zum Tod. Grundsätzlich tritt aufgrund einer Epiglottitis eine Abszessform auf - eine akute Komplikation, die eitrige Prozesse in der Mundhöhle und eine Zunahme des Epiglottis-Knorpels verursacht.

Es gibt schwerwiegendere Folgen von Komplikationen, die zum Tod führen, insbesondere bei Kindern - akutes Atemversagen, Erbrechen, hypoxisches Koma.

Diagnosemaßnahmen

Aufgrund der Schwere der Symptome bei pathologischen Prozessen benötigt der Patient keine spezielle Diagnose. Im Anfangsstadium der Krankheit verschreibt der Spezialist jedoch diagnostische Maßnahmen, einschließlich Untersuchung und radiologischer Untersuchung.

Um die Ursache und den Grad der Schwellung herauszufinden, werden eine Blutuntersuchung und ein Abstrich aus der Mundhöhle verschrieben. Bei einigen Patienten wird ein Endotrachealtubus durchgeführt - dies erschwert das Atmen nicht und hilft, die Krankheit genau zu bestimmen.

Therapeutische Maßnahmen

Die Behandlung von Epiglottis-Pathologien erfolgt zunächst im Krankenhaus mit dem Ziel, einen Kunststoffschlauch zu verwenden, der die Atmung normalisiert. Dann wird ein Erholungskurs durchgeführt, sie werden durch Abflüsse gefüttert, Nährstoffe werden in das Blut eingeführt..

Nach der Entlassung werden eine Behandlung mit Medikamenten, Spülen und die Verwendung von Kräuterkochungen vorgeschrieben. Für therapeutische Maßnahmen zur Bekämpfung eitriger Entzündungen werden Arzneimittel benötigt, die Abszesse absorbieren. Wenn eine solche Behandlung jedoch unwirksam ist, werden sie unter Anästhesie mit speziellen Instrumenten entfernt.

Wenn die Diagnose nicht gestellt ist, verschreiben Ärzte Massagen, Inhalationen, Spülungen oder Beruhigungsmittel.

Manchmal wird Kryotherapie angewendet - ein Verfahren mit Kälte. Es ist sicher für Menschen mit Überempfindlichkeit, da es das Wärmekontrollsystem nicht belastet und den Körper nicht belastet. Bei der Pathologie der Epiglottis wird eine lokale Therapie durchgeführt.

Verhütung

Nach der Behandlung, insbesondere bei Kindern, ist die Vorbeugung wichtig, um das betroffene Organ zu schützen und das Immunsystem so schnell wie möglich wiederherzustellen. Verschreiben Sie dazu Medikamente, deren Verlauf 1-2 Wochen dauert. Kinder unter 5 Jahren erhalten einen vorbeugenden Impfstoff..

Während der Erholungsphase sind Volksheilmittel weit verbreitet, jedoch nach Rücksprache mit einem behandelnden Spezialisten und nur mit dessen Erlaubnis. Hagebuttenöl ist ein gutes Werkzeug und während des Hauptgerichts können Sie 2 Mal pro Woche Öl begraben oder trinken. Alkohol und Rauchen sollten verworfen werden..

Fazit

Die Rolle der Epiglottis ist sehr wichtig für die Lebensprozesse des Körpers. Daher sollten Sie bei den ersten Anzeichen einer Organerkrankung qualifizierte Hilfe suchen, da eine Person sonst einfach erstickt. Es ist wichtig, die Behandlungs- und Präventionsempfehlungen einzuhalten, um das Risiko entzündlicher Komplikationen zu verringern.

Kehldeckel beim Schlucken

Nach Magendie (Magendie, 1836) ist der Schluckvorgang in drei Phasen unterteilt, die ohne Unterbrechung aufeinander folgen.
Die erste Phase wird von der Großhirnrinde beeinflusst. In dieser Phase tritt die Bewegung des Nahrungsklumpens über die vorderen Gaumenbögen hinaus auf. Dieser Vorgang ist willkürlich und erfolgt aufgrund von Impulsen, die von der Großhirnrinde zum Schluckapparat gelangen.

Die zweite Phase ist unfreiwillig. Es läuft sehr schnell. Der Nahrungsklumpen geht durch den Pharynx und erreicht den ersten Teil der Speiseröhre. Diese Phase des Schluckvorgangs ist ein angeborener (bedingungsloser) Reflex; Wenn eine Person oder ein Tier, die sich in einem bewusstlosen Zustand befindet, beispielsweise während der Anästhesie, einen Klumpen Nahrung oder Flüssigkeit hinter den Hals einführt, tritt ein Schluckvorgang auf. Wenn die Schleimhaut des Pharynx mit einer Lösung von Kokain oder Dicain gefettet wird, tritt kein Schluckvorgang auf. Das gleiche passiert, wenn (bei Tieren) sensorische Nerven (Trigeminus oder Glossopharyngeal) durchtrennt werden.
Die dritte Phase, ebenfalls unfreiwillig, dauert lange an. Während dieser Phase gelangt ein Nahrungsklumpen durch die Speiseröhre zum Magen.

Der Mechanismus all dieser drei Phasen sind die peristaltischen Bewegungen der Muskeln, wodurch sich ein Stück Nahrung allmählich in den Magen bewegt.
Zu Beginn des Schluckvorgangs (in der ersten Phase) sammelt sich Nahrung auf der Rückseite der Zunge an. Es gibt eine leichte Pause beim Kauen. Dann wird der Nahrungsklumpen angehoben, indem die Zunge durch den Pharynx in den mittleren Teil des Pharynx (Oropharynx) angehoben wird. In diesem Fall ziehen sich die Längsmuskeln der Zunge und die Kiefer-Zungen-Muskeln zusammen, drücken nacheinander die Spitze, den Rücken und die Wurzel der Zunge auf den harten Gaumen und drücken die Zunge zurück.

Gleichzeitig schließt sich der Kehlkopf aufgrund der Reduktion der Oberkiefer-Zungenmuskulatur, wodurch sein Skelett nach oben gezogen wird. Der Kehldeckel senkt sich und blockiert den Eingang zum Kehlkopf.

Die folgenden Muskeln sind ebenfalls am Verschluss der darunter liegenden Atemwege beteiligt: ​​äußeres Schild-Arytenoid, Arytenoid (quer und schräg), Schaufel-Epiglottis und lateraler Ring-Arytenoid. Während sich die Schilddrüsenmuskeln zusammenziehen, drücken sie den Zungenbeinknochen fest an den Kehlkopf, und der Kinn-, Oberkiefer- und Vorderbauch des Bicealmuskels heben den Zungenbeinknochen zusammen mit dem Kehlkopf mit einem festen Unterkiefer nach vorne und oben. Gleichzeitig kommen die Aryknorpel und die falschen Stimmbänder zusammen.

Aufgrund der Kontraktion des Muskels, der den weichen Gaumen anhebt, sowie des pharyngealen Gaumenmuskels und der Muskeln, die den weichen Gaumen ziehen, ist der Nasopharynx vom Oropharynx getrennt. Mit der Kontraktion der Muskeln, die den weichen Gaumen ziehen, steigt die Zunge nach oben und hinten, die pharyngealen Gaumenmuskeln ziehen den weichen Gaumen während ihrer Kontraktion nach hinten. In diesem Fall steigt der weiche Gaumen an, die vorderen und hinteren Gaumenbögen kommen einander und der Zunge näher, was sich spannt, wenn sich die Muskeln, die den weichen Gaumen zusammenziehen, zusammenziehen.

Am Verschluss des Nasopharynx ist auch der obere Halskompressor beteiligt. Letzterer bildet während seiner Kontraktion an der Rückwand des Pharynx auf Höhe des harten Gaumens eine Walze, an die der weiche Gaumen fest anliegt (Passavans Walze). In diesem Fall ist die Möglichkeit, dass Lebensmittel in den Nasopharynx und die Nase gelangen, vollständig ausgeschlossen. Flüssigkeit, insbesondere Wasser, erfordert beim Schlucken ein maximales Schließen der Löcher, die zur Nase und zur Luftröhre führen, was mit einer intensiveren Reflexkontraktion der Muskeln des Pharyngealapparates verbunden ist.

In der zweiten Phase des Schluckens rutscht ein Nahrungsklumpen in die Mitte des Pharynx. In diesem Fall kommt es zu einer Reizung der Rezeptornervenenden in der Schleimhaut der Bögen, des weichen Gaumens, der Gaumenmandeln und des Rachens. Impulse entlang afferenter Pfade erreichen das Schluckzentrum.
Vom Schluckzentrum aus werden die Impulse entlang der efferenten Pfade auf die Muskeln des Mundes und des Rachens gerichtet, wodurch ihre koordinierte Kontraktion verursacht wird.

Nachdem der Nahrungsklumpen in den mittleren Teil des Pharynx gelangt ist, wird die Kontraktion des mittleren und unteren Kompressors des Pharynx abgedeckt und nach unten gedrückt; In diesem Moment wird der Kehlkopf mit dem Zungenbein angehoben, wodurch das Gleiten des Nahrungsklumpens durch den mittleren Teil des Pharynx zum unteren Teil beschleunigt wird. Zum Zeitpunkt des Schluckens dehnt sich der Mund der Speiseröhre reflexartig aus und Pharyngealkompressoren drücken den Nahrungsklumpen durch die birnenförmigen Gruben darunter - in die Speiseröhre.

In der dritten Phase des Schluckvorgangs bewegt sich der Nahrungsklumpen aufgrund der fortschreitenden Ringkontraktion der Muskeln der Speiseröhre, die aufgrund des im Hals entstehenden Drucks gedehnt wird, entlang der Speiseröhre.

Experimente mit der imaginären Fütterung von Hunden mit Speiseröhre I. S. Rubinov (1950, 1952) zeigten, dass das Kauen eine tonische Kontraktion der glatten Magenmuskulatur bewirkt und das Schlucken die Bewegung hemmt und den Tonus dieses Muskels entspannt.
Nachdem ein Klumpen Nahrung in die Speiseröhre transportiert wurde, senkt sich der Kehlkopf wieder und nimmt seine ursprüngliche Position ein.

Beim Menschen beträgt die Schluckdauer ungefähr einige Sekunden. In den gleichen Experimenten von I. S. Rubinov wurde festgestellt, dass je größer das Fleischstück ist, desto länger die Kauzeit, desto kleiner das Fleischstück, desto kürzer die Kauzeit und desto länger die Schluckzeit.

Epiglottis-Syndrom - Kloß im Hals

5 Antworten

Vergessen Sie nicht, die Antworten der Ärzte zu bewerten, und helfen Sie uns, sie zu verbessern, indem Sie zusätzliche Fragen zum Thema dieser Frage stellen. Vergessen Sie auch nicht, den Ärzten zu danken.

Agadzhanova Irina Yuryevnalor 2016-04-25 17:00

Hallo! Auf diesen Fotos sehe ich keine Pathologie. Ich interessiere mich mehr für den direkten Winkel (oropharyngeale Höhle). Sie können mir den Kehlkopf nicht zeigen. Da es eine Hyperämie der Schleimhaut gibt, kann ich davon ausgehen, dass entweder eine Infektion oder eine Refluxkrankheit vorliegt. Es sollte auch vom Endokrinologen auf Schilddrüsenpathologie untersucht werden.

Ruslan Anatolyevich 2016-04-25 18:59

Irina Yuryevna, vielen Dank für die Antwort!
Ich füge ein paar Fotos des Oropharynx bei.
Es gibt keine Refluxkrankheit, manchmal rollt im Traum der Magensaft auf, aber sehr selten, das letzte Mal, an das ich mich nicht einmal erinnere, wann.
Der Kehldeckel scheint seinen Platz eingenommen zu haben, heute spüre ich ihn praktisch nicht mehr und als ich das gedreht habe, was Sie gefragt haben, ist er nicht einmal im Video aufgetaucht.
Es gibt keine Temperatur, aber unter den Kiefern brennt viel, als wären es Lymphknoten.
Es gab nie Probleme mit der Schilddrüse, aber da in der Mongolei kein Jod vorhanden ist, bringe ich Jodkonzentrat mit, aber nicht oft 1-2 mal pro Woche eine positive Dosis.
Vor ungefähr 3 Wochen erschien ein widerlicher Geruch aus meinem Mund, jetzt werde ich auf den Rat meiner Frau gehen, ihn zu kaufen, zu mahlen und Trichopolum in die Orthogastrie zu geben. Arbeiten Sie morgen im Büro - Sie müssen etwas tun, vielleicht können Sie darüber beraten.
Sv Ruslan Anatolevich

Ruslan Anatolyevich 27.04.2016 23:19

Würden Sie so freundlich sein, die Patientenkommunikation fortzusetzen??
Stellen Sie Halsfotos ein und warten Sie auf Ihre Antwort.
Der Geruch wurde entfernt, aber der linke submandibuläre Lymphknoten ist störend und die Größe und eine Art inneres Brennen,.
Schlucken ohne Schwierigkeiten, obwohl es wieder von links etwas unangenehm ist.
keine Temperatur.

Agadzhanova Irina Yuryevnalor 2016-04-28 20:45

Hallo! Auf den Bildern Pharyngitis mit dem Phänomen der Uvulitis. In dieser Situation würde ich empfehlen, den Hals mit Miramistin-Lösung zu spülen, danach dreimal täglich Tantum Verde. Trotzdem sollten Sie die Tupfer vom Hals zur Flora mit Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika weitergeben. Es lohnt sich auch, einen Gastroenterologen zu einer Refluxkrankheit zu konsultieren, da das Austreten von Magensaft am häufigsten auftritt und ein Symptom für diese Pathologie vorliegt..

Daria 2018-12-10 09:14

Das Problem ist ungefähr das gleiche wie das von Ruslan Anatolevich, aber ich habe weiße Tuberkel entlang der Halswand und vergrößerte Mandeln, von denen ich regelmäßig die Korken entferne. Noch Osteochondrose der Hälse, 4,5,6, Wirbel. Untersucht die Schilddrüse gibt es eine Zyste, sagte der Arzt keine Sorge darüber, die Tests sind gut, keine Erhöhung. Ich esse normal, nichts stört. Aber wenn der Hals schmerzt, gibt es ein Gefühl der Enge im Hals, als würde ein Ring aufgesetzt. Trockener Hals, als würde er zusammenkleben. Ich benutze Miramistin, wenn ich die Korken entferne, trage ich Lugol auf. Aber das Gefühl, dass etwas nicht so verschwindet. Nachts gibt es Asthmaanfälle.

Ursachen

Die Hauptfrage, die Patienten bei der Ernennung eines HNO-Arztes beunruhigt, ist, warum die Epiglottis bei der Untersuchung des Pharynx sichtbar ist. Meistens werden sie alarmierte Mütter gefragt, die eine zusätzliche Struktur unterhalb der Zungenwurzel ihres Kindes bemerkt haben. Die Ursache dieses Phänomens kann jedoch nur von einem Spezialisten ermittelt werden, der alle Beschwerden und objektiven Symptome bewertet hat. Unter den wahrscheinlichen Bedingungen sollte angemerkt werden:

  • Konstitutionelle Merkmale.
  • Epiglottis-Syndrom ("Kloß" im Hals).
  • Entzündung (Epiglottitis).
  • Epiglottiszyste.

In den meisten Fällen besteht keine Gefahr, dass Sie diesen Knorpel sehen, wenn Sie den Mund öffnen. Und der Arzt wird den Patienten beruhigen, indem er über die anatomischen Merkmale des Kehlkopfes und ihre individuellen Variationen bei jeder Person spricht. Vergessen Sie aber nicht andere Zustände, unter denen es eine ziemlich ernste Pathologie gibt.

Angeborener Kehlkopfstridor

Angeborener Kehlkopfstridor - ein Syndrom, das bei einem Neugeborenen unmittelbar nach der Geburt oder in den ersten Lebenswochen auftritt und durch eine ausgeprägte Verletzung der Atemfunktion des Kehlkopfes bei gleichzeitigem Stridorgeräusch gekennzeichnet ist.

Ätiologie. Gründe: 1) Kompression der Luftröhre durch eine hypertrophe Heugabel mit der Brille oder Schilddrüse oder dem Bronchus mit dem Aortenstamm oder den Lungenarterien; 2) Fehlbildungen der Epiglottis, Gewebe des Vestibüls des Kehlkopfes, des Schildknorpels oder der Luftröhrenringe sowie das Vorhandensein einer Zyste und eines Zwerchfells des Kehlkopfes, Makroglossie, Mikrognathie mit einer Zungenluxation in Richtung des Eingangs zum Kehlkopf; 3) angeborene Kehlkopfpapillomatose; 4) Lähmung der wiederkehrenden Nerven und Ankylose der Zirrusgelenke infolge eines intranatalen Traumas; 5) Laryngomalazie, bei der die Knorpel des Kehlkopfes sehr weiche und elastische Formationen sind, wodurch sie während der Inspiration in das Lumen des Kehlkopfes gezogen werden; 6) Spasmophilie.

Symptome und klinischer Verlauf. Die Hauptmanifestation des angeborenen Kehlkopfstridors ist ein charakteristischer lauter Klang, der durch Inspiration in einem Falsettton entsteht, wenn Luft durch einen krampfartigen Kehlkopf bricht. Beim Ausatmen nimmt dieses Geräusch den Charakter von hochfrequentem weißem Rauschen an. Der Stridor wird sofort oder einige Zeit nach der Geburt erkannt. In einem Traum nimmt seine Schwere ab, während das Weinen und Weinen des Kindes zunimmt. Einatmen ist schwieriger als Ausatmen. Bei solchen Kindern ist der Klang der Stimme außerhalb des Stridors nicht unterbrochen.

Wenn ein Stridor auftritt, tritt ein Atemversagen mit Anzeichen von Erstickung auf: Zyanose, Orientierungslosigkeit in der Umwelt, Erkennung geliebter Menschen bis hin zu Bewusstlosigkeit. Anfälle des angeborenen Kehlkopfstridors treten in regelmäßigen Abständen 2-3 Monate nach der Geburt mit unterschiedlicher Häufigkeit auf. Wenn sie durch Funktionsstörungen verursacht werden, nimmt die Schwere des Anfalls allmählich ab und am Ende des zweiten Lebensjahres verschwindet dieses Phänomen vollständig.

Die Diagnose ist nicht schwierig, aber die Diagnose kann erst nach direkter Laryngoskopie und Tracheobronchoskopie und in einigen Fällen nach einer gründlichen Röntgenuntersuchung des Kindes endgültig gestellt werden. Die Differentialdiagnose wird mit wahrer und falscher Kruppe, vulgärer Kehlkopfentzündung, Kehlkopfpapillomatose, Rachenabszess und anderen volumetrischen Prozessen im Kehlkopf und Hals durchgeführt.

Die Behandlung besteht darin, dem Kind eine normale Umgebung und eine gute Ernährung zu bieten und Maßnahmen zur Normalisierung des Vitamin- und Mineralstoffwechsels durchzuführen

Der Vorbeugung von akuten Infektionen der Atemwege wird ernsthafte Aufmerksamkeit gewidmet.

Die Prognose ist günstig, mit Ausnahme von Fällen akuter Stenose oder ausgeprägter struktureller Defekte des Kehlkopfes, bei denen die Prognose schwerwiegend wird.

Epiglottis-Konzept und Funktionszweck

In der medizinischen Terminologie bedeutet dieses Organ, dass sich der Knorpel bewegt, als Adapter fungiert, der den Pharynx mit der Luftröhre verbindet und das Eindringen von Nahrungspartikeln und Fremdkörpern verhindert..

Zum Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme schließt der Kehldeckel den Trachealweg, während er in Ruhe angelehnt ist und der Knorpel leicht angehoben ist - dies sorgt für einen Luftstrom. Bei infektiösen Läsionen des Organs wird ein mehrfacher Anstieg aufgrund einer starken Schwellung des Gewebes beobachtet. Infolgedessen Atembeschwerden. Für eine Person, die ähnliche Symptome beobachtet, kann alles ziemlich traurig enden, wenn die medizinische Versorgung nicht rechtzeitig erfolgt.

Wenn wir ein seziertes Foto einer Knorpelklappe im Normalzustand mit einem Analogon im Entzündungszustand vergleichen, ist dieser Defekt auf dem Bild deutlich sichtbar.

Infektiöse Mikroorganismen, die das Organ befallen, sind sehr heimtückisch, mit Komplikationen behaftet, und in jedem dritten Fall ist eine „Bekanntschaft“ mit ihnen tödlich, wenn die Krankheit nicht rechtzeitig diagnostiziert wird.

Der Kehldeckel ist ein ungepaarter Bestandteil des Kehlkopfes, der bei Bedarf den Zugang zu ihm blockiert und so seine ununterbrochene Aktivität sicherstellt. Dies ist der Hauptfunktionszweck der Komponente.

Krankheitsbild

Die Symptome hängen davon ab, in welchem ​​Teil des Kehlkopfes der Tumor lokalisiert ist. Es gibt keine Unterschiede in den Symptomen zwischen einer kranken Frau oder einem kranken Mann, und beide zeigen ungefähr die gleichen Symptome. Das klinische Bild wird mit dem Fortschreiten der Krankheit näher am dritten Stadium deutlicher.

Anzeichen je nach Lage des Tumors:

Epiglottis-Krebs, das Kennzeichen des Neoplasmas in diesem Bereich, sind schmerzhafte Empfindungen aufgrund einer Reizung der Nervenenden infolge ihres Zusammendrückens

Schwellung. Schwierigkeiten beim Schlucken und Kitzeln werden ebenfalls festgestellt. Da das Wachstum des Tumors die Größe der Epiglottis erhöht und diese wiederum das Lumen beim Schlucken überlappt. Diese und andere Symptome nehmen mit dem Fortschreiten der Krankheit zu;

  • Tumor der supra-ligamentösen Abteilung. In diesem Fall fehlen in den frühen Stadien in der Regel keine Zeichen. Mit zunehmender Größe des Neoplasmas treten bei Frauen oder Männern, die an Kehlkopfkrebs leiden, Beschwerden beim Schlucken, häufiges Ersticken und Veränderungen im Klangbild der Stimme auf. Wenn der Tumor in das nächste Gewebe hineinwächst, treten Schmerzen auf, insbesondere im Moment des Pharynx, die dem Ohr Heiserkeit der Stimme verleihen;
  • Bildung in den Stimmbändern, es ist gekennzeichnet durch Symptome wie Heiserkeit, bis zu seinem vollständigen Verlust, Müdigkeit während eines Gesprächs, Atembeschwerden. In diesem Fall treten die Anzeichen einer Pathologie ziemlich schnell auf, selbst bei kleinen Tumorgrößen manifestieren sie sich in größerem Maße in der Veränderung der Stimme, ihrer Heiserkeit;
  • Krebs des Kehlkopfes. In der Regel fehlen bei Frauen und Männern frühe Symptome. Die ersten Anzeichen sind Anfälle von trockenem Husten, der systematisch wiederholt wird und nach seiner Behandlung nicht vergeht. Wenn ein bösartiger Tumor in die Stimmbänder hineinwächst, wird deren Funktion beeinträchtigt und es treten Stimmprobleme auf. Beim Keimen im Lumen des Kehlkopfes kommt es zu Erstickungsattacken und Atembeschwerden.
  • Zusätzlich zu den beschriebenen Symptomen gibt es in den späteren Stadien Symptome, die für die Lokalisierung des Tumors in einem beliebigen Teil des Kehlkopfes charakteristisch sind und auftreten, wenn die Bildung zu verfallen beginnt und eine Vergiftung auftritt. Dies sind:

    • anhaltender Husten mit schleimlösendem Blut und Eiter;
    • fauliger Atem;
    • Fieber. Anfangs kann die Temperatur leicht auf 37,2 Grad ansteigen. Aber mit der Entwicklung des Vergiftungsprozesses kann er ein hohes Niveau erreichen;
    • Appetitlosigkeit aufgrund von Schluckbeschwerden und Schmerzen infolge von Erschöpfung, Gewichtsverlust;
    • allgemeine Schwäche, Behinderung, Unwohlsein;
    • schmerzlose Vergrößerung der zervikalen Lymphknoten.

    Kehlkopfkrankheiten

    Nachdem Sie verstanden haben, was der Kehlkopf ist, welche Funktionen dieses Organ hat, müssen Sie auch ein paar Worte darüber sagen, welche Probleme und Krankheiten ihn beeinflussen können.

    1. Abnormale Entwicklung. In diesem Fall handelt es sich um einen Geburtsfehler in der Membran. Dies zu bewältigen ist nur mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs möglich. Und je früher dies getan wird (in einer früheren Kindheit), desto besser für die Person.
    2. Akute Stenose. Es tritt am häufigsten bei Kindern auf, die das Alter von fünf Jahren noch nicht erreicht haben. Die Ursachen für dieses Problem sind sehr unterschiedlich. Die Krankheit äußert sich in einer Stimmveränderung, Atemnot sowie einem unwillkürlichen Kippen des Kopfes des Kindes nach hinten.
    3. Kehlkopf brennt. Sie können sie wegen verschiedener Chemikalien bekommen. In diesem Fall schwillt dieses Organ an, es treten auch starke Schmerzen auf. Wenn die Stimmbänder betroffen sind, kann sich die Stimme ändern.
    4. Entzündungsprozesse. Diese Probleme können nur eine Krankheit wie die oben beschriebene Stenose verursachen. Kranke Kinder haben lautes Atmen, es kann Probleme beim Atmen geben. Sauerstoffmangel ist ebenfalls möglich..

    Nachdem wir die Struktur und Funktionen des menschlichen Kehlkopfes untersucht haben, können wir eine einfache Schlussfolgerung ziehen, dass dies das wichtigste Organ in unserem Körper ist. Deshalb sollte man beim geringsten Verdacht auf seine Krankheit ärztliche Hilfe suchen. Selbstmedikation kann in diesem Fall sogar gesundheitsschädlich sein..

    Eine hämophile Infektion betrifft alle menschlichen Organe, einschließlich des Nerven- und Atmungssystems, und löst entzündliche Prozesse oder Eiterung aus. Besonders häufig besteht das Risiko einer Infektion mit einem hämophilen Bazillus durch den Epiglottis-Knorpel, der Epiglottis-Syndrom, Abszess und Epiglottitis verursacht, die auf akute Pathologien zurückzuführen sind, die eine obligatorische Behandlung erfordern.

    Die übliche Struktur der Atemwege und der Speiseröhre hängt direkt vom Epiglottis-Knorpel ab, der an der Weiterleitung von Nahrung und Sauerstoff in den Körper beteiligt ist

    Daher ist es sehr wichtig, dieses Organ vor verschiedenen entzündlichen Prozessen zu schützen. Die Entzündung der Epiglottis wird am häufigsten von Kindern im Alter von 3 bis 5 Jahren betroffen. In der Regel tolerieren sie die Krankheit in akuten Formen aufgrund einer schwachen Immunität

    Stadien der Entwicklung der Krankheit

    Das Anfangsstadium der Krankheit äußert sich in nicht charakteristischen Symptomen in Form einer Erkältung. Im zweiten Stadium sind die Symptome sehr kompliziert und verursachen Schmerzen im Hals, einen Temperaturanstieg und Atembeschwerden. Das dritte Stadium ist das Auftreten von Komplikationen, die durch Blau der unteren und oberen Extremitäten aufgrund von Sauerstoffmangel, übermäßigem Speichelfluss und Blähungen der Nase gekennzeichnet sind. Dieses Krankheitsbild erfordert eine sofortige Krankenhauseinweisung des Patienten, da sonst die Chancen, eine Person zu retten, erheblich verringert werden.

    Außerdem wird die Epiglottitis in eine ödematöse (es wird eine übermäßig hohe Schmerzschwelle beobachtet) Form unterteilt, die abszessiv und infiltrativ ist (Anfälle sind charakteristisch, Temperaturindikatoren steigen auf 38 Grad und eine Plaque erscheint auf der Zunge)..

    Epiglottis-Syndrom - gekennzeichnet durch das Gefühl eines Klumpens im Hals und erschwert das Atmen ein wenig

    In diesem Fall ist es wichtig, möglichst wenig Schluckbewegungen auszuführen, um den Knorpel beim Anheben nicht zu reizen

    Wenn sich die Schmerzen verstärken, sollten Sie Ihren Arzt für eine röntgendiagnostische Maßnahme kontaktieren. Dies hilft, das Vorhandensein eines Tumors festzustellen und eine genaue Diagnose zu erstellen. Frauen in Gefahr.

    Verwandte und empfohlene Fragen

    Kloß im Hals, Mandelentzündung. Ich habe chronische Pharyngitis und Mandelentzündung, Hals in regelmäßigen Abständen...

    Fremdkörpergefühl im Kehlkopf Gestern habe ich eine Gurke gegessen und geredet und ein Stück Gurke...

    Der Kehldeckel ist sichtbar und spürbar Heute habe ich im Hals gesehen, ich weiß nicht mal was. Art von…

    Chronische Pharyngitis. Bakteriell oder viral? Ich habe chronische Pharyngitis. Alle…

    Etwas stört den Hals auf der linken Seite. Etwas scheint den Hals auf der linken Seite zu stören...

    Beulen im Hals. Vor ungefähr einem Monat bekam ich Beschwerden im Hals, es fühlt sich an wie...

    Chronische Mandelentzündung, Kehldeckel ist sichtbar Doktor! Ich habe regelmäßig chronische Mandelentzündung...

    Halsprobleme, bitte helfen Sie! Guten Tag! Halsprobleme begannen mit...

    Besorgt über die Schleimhaut der Kehlkopfrückwand. Heute habe ich beschlossen, den Hals mit einer Laterne zu sehen...

    Eine Narbe im Hals, in den Gefäßen und im Kehldeckel ist sichtbar. Ich weiß nicht einmal, wo ich anfangen soll. Ich werde in chronologischer Reihenfolge beginnen...

    Schmerzen beim Schlucken, weiße Flecken (Foto) Wie behandeln?! Halsschmerzen beim Schlucken....

    Mandel nach Candidiasis erhöht Bitte helfen Sie.
    Ich wurde ungefähr 2 Monate lang krank...

    Halsschmerzen beim Schlucken, weiße Pickel Seifen einen Wasserkocher ein und versehentlich eingeatmet...

    Es gibt etwas hinter der Mandel und es stört. Seit 5 Jahren leide ich zweimal im Jahr an eitriger Mandelentzündung,...

    Ein Tuberkel mit einem weißen Punkt im Hals Ich schreibe dir mit einer solchen Frage, am dritten Tag tut mir der Hals weh...

    Halsschmerzen unter Adams Apfel. Alles begann gegen 17.12 Uhr mit Nackenschmerzen beim Schlucken. Das…

    Kloß im Hals Ich habe einen gelb-weißen harten Kloß im Rachen,...

    Halsschmerzen. Für eine zweite Woche Halsschmerzen. Ich habe nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt, weil...

    Gaumengeschwür Ich leide an chronischer Mandelentzündung, ich überprüfe oft meinen Hals, ich habe es gesehen...

    Beule an der Halswand Vor langer Zeit gab es einige Probleme mit der Kehle, oft ein Gefühl...

    Schematische Struktur

    • Der Pharynx und der Larynx gehören zu den inneren Bestandteilen des Rachens. Seine Hauptkomponenten:
    • geschöpfte, krikoidale und schildknorpelige Gelenke;
    • Kehlkopfmuskeln;
    • Ventrikel des Kehlkopfes;
    • Kehlkopfhöhle;
    • Keilbeinhöhle.

    Das Skelett eines Organs ist ein Knorpelgerät (hauptsächlich ein Krikoidtyp). Seine Kanalphysiologie ist ein schräger, konischer Stumpf, der die Muskeln des Kehlkopfes verbindet. Seine Form ändert sich etwas mit dem Alter, der Stimmbildungsapparat reduziert seine Funktionen leicht. Solche Anomalien sind nicht pathologischer Natur und beziehen sich auf den natürlichen natürlichen teilweisen Funktionsverlust..

    Muskeln und Bänder des Kehlkopfes

    Der Kehlkopf hat einen entwickelten Muskel- und Bandapparat. Alle Muskeln dieses Organs können in 2 Gruppen eingeteilt werden:

    • Intern (verursachen die Bewegung des Knorpels des Kehlkopfes relativ zueinander, ändern die Position des Kehldeckels während des Schluckens und die Spannung der Stimmlippen zusammen mit der Größe der Stimmritze): Schild- und Schulterblatt-Nebennieren-, transversale und schräge Skapulier-, laterale und hintere krikotypische, stimmliche, sichelförmige Schilddrüse.
    • Äußerlich (an der Bewegung des gesamten Kehlkopfes als Ganzes beteiligt und die Oberfläche des Schildknorpels mit dem Zungenbein und dem Brustbein verbunden): Kinn, Sternum, Skapulier, Stylohyoid, Bipedal, Schilddrüsenhyoid, Sternum.

    Kehlkopfbänder verbinden es mit dem Zungenbein, der Luftröhre und der Zungenwurzel, Knorpel binden auch zusammen. Ihre Anwesenheit gewährleistet die korrekte Position des Kehlkopfes und seine Beweglichkeit.

    Pharyngitis chronisch.

    Es gibt atrophische, katarrhalische und hypertrophe Formen.
    Es entsteht aus einer akuten Pharyngitis, wenn Reizstoffe, die auf die Schleimhaut des Pharynx wirken, lange Zeit nicht eliminiert werden. Chronische Pharyngitis trägt zu Schnupfen, Mandelentzündung, eitriger Entzündung der Nasennebenhöhlen, Karies, Stoffwechselstörungen, Herzerkrankungen, Lungen, Nieren usw. bei. Chronische atrophische Pharyngitis ist in der Regel mit Atrophie der Nasenschleimhaut verbunden (siehe Atrophie der laufenden Nase). Symptome.
    Gefühl von Trockenheit, Kitzeln, Kratzen im Hals, oft trockener Husten, schnelle Ermüdung der Stimme. Bei der Pharyngoskopie sieht die Schleimhaut der hinteren Rachenwand trocken, verdünnt, blass und glänzend aus, als wäre sie mit einer dünnen Lackschicht bedeckt. oft ist es mit Schleim bedeckt, der in Form von Krusten trocknet. Die Behandlung ist symptomatisch: Spülen mit alkalischen Lösungen, Öl und alkalische Inhalationen, Schmieren der Schleimhaut mit einer Lösung von Lugol in Glycerin. Innen - Vitamin A, 3% ige Kaliumiodidlösung

    Pharyngitis ist chronisch katarrhalisch und hypertrophe Symptome.
    Schmerzempfinden, Schmerzen, Fremdkörper im Hals, mäßige Schmerzen beim Schlucken, Versteifung einer großen Menge viskoser Schleimhautentladungen im Hals, insbesondere bei hypertropher Pharyngitis, die ein ständiges Bedürfnis nach Husten und Auswurf verursacht. Der Husten ist morgens besonders stark, manchmal begleitet von Übelkeit und Erbrechen. Mit Pharyngoskopie: Verdickung und diffuse Tiperemie der Pharynxschleimhaut; viskose schleimige oder mukopurulente Sekretion darauf; hervorstehende einzelne Gruppen von Follikeln. Der weiche Gaumen und die Zunge sind geschwollen und verdickt. Bei einer hypertrophen Form der Pharyngitis sind diese Symptome stärker ausgeprägt. Die Akkumulation und Zunahme des lymphoiden Gewebes der hinteren Rachenwand, des sogenannten Granulats, wird als "granuläre Pharyngitis" bezeichnet, und die Hypertrophie des lymphoiden Gewebes am lateralen Pharynx hinter den hinteren Gaumenbögen in Form hellroter Grate wird als "laterale Pharyngitis" bezeichnet. Diese Begriffe bezeichnen hypertrophe Formen der Pharyngitis. Spülen mit alkalischen Lösungen, Einatmen und Sprühen; Schmierung der Pharynxschleimhaut mit einer Lösung von Lugol mit Glycerin, 2-3% iger Lösung von Collargol oder Protargol.

    Mit der hypertrophen Form der Pharyngitis - Kauterisation von Granulat mit einer 5-10% igen Lösung von Silbernitrat, Trichloressigsäure. Bei schweren hypertrophen Formen der Pharyngitis wird die Kryotherapie angewendet..

    Rhinopharyngitis

    Eine Entzündung des Nasopharynx, die durch Schädigung des Rachens und der Nase des Virus auftritt, wird als Rhinopharyngitis bezeichnet. Symptome einer Entzündung des Nasopharynx:

    • verstopfte Nase als Folge von Atemnot;
    • akute Halsschmerzen, Brennen;
    • Schluckbeschwerden;
    • Gemeinheit der Stimme;
    • Temperaturanstieg.

    Kinder haben einen schwierigeren Entzündungsprozess im Nasopharynx als Erwachsene. Oft reicht der Entzündungsherd des Nasopharynx bis in die Ohrmuschel, was zu akuten Schmerzen im Ohr führt. Wenn die Infektion in die unteren Atemwege abgesenkt wird, gehen die Symptome mit Husten und Heiserkeit einher.

    Im Durchschnitt dauert der Krankheitsverlauf des Nasopharynx bis zu sieben Tage, bei richtiger Behandlung tritt die chronische Form der Rhinopharyngitis nicht auf. Die Therapie soll schmerzhafte Symptome beseitigen. Wenn die Infektion durch ein Bakterium verursacht wird, werden antibakterielle Medikamente verschrieben, im Falle einer Virusinfektion entzündungshemmende Medikamente. Es ist auch notwendig, die Nase mit speziellen Lösungen zu spülen und gegebenenfalls Antipyretika einzunehmen.

    Ursachen

    Warum entwickelt sich der Kehldeckel? Der Grund wird als hämophiler Bazillus angesehen, der in passivem Zustand ständig in der Nase und den Nebenhöhlen vorhanden ist. Die Übertragung erfolgt durch Tröpfchen in der Luft, weshalb die Krankheit epidemisch ist.

    Zu den Krankheitserregern zählen neben hämophilem Bazillus auch Pneumokokken, Candida-Pilze, Staphylococcus aureus, Streptokokken sowie solche, die die Entwicklung von Parainfluenza, Herpes, Flechten und Windpocken hervorrufen. Diese Mikroorganismen können die Epiglottis nicht durchdringen, wenn dafür keine günstigen Faktoren vorliegen..

    Weitere Epiglottitis tritt auf aufgrund von:

    • Kehlkopfverletzungen - Wunden, Beulen, Risse;
    • Verätzungen mit Laugen oder Säuren;
    • thermische Verbrennung sehr heißer Speisen;
    • Rauchmissbrauch;
    • Sucht.

    Aus irgendeinem Grund verursacht die Krankheit Beschwerden. Nur medizinische Methoden können den Zustand lindern. Ein höheres Entzündungsrisiko bei:

    • Männer (Jungen);
    • Afroamerikaner;
    • Leute, die in einem großen Team sind;
    • Allergiker;
    • Bewohner von Megastädten;
    • Menschen mit verminderter Immunität oder Immunschwäche;
    • Personen mit Lymphogranulomatose - eine Blutkrankheit;
    • Kinder mit perinataler Enzephalopathie;
    • Personen nach Entfernung der Milz.

    Anamnese

    Von den ersten Worten an, aufgrund der Art des Klangs der Stimme des Patienten (Nase, Heiserkeit, Aphonizität, Rasseln der Stimme, Atemnot, Stridor usw.), eine Vorstellung von einer möglichen Krankheit

    Bei der Beurteilung von Patientenbeschwerden achten sie auf Art, Verschreibung, Häufigkeit, Dynamik, Abhängigkeit von endo- und exogenen Faktoren sowie Begleiterkrankungen

    Visuelle Inspektion. Der Kehlkopf, der den zentralen Teil der Vorderfläche des Halses, die submandibulären und supra-sternalen Bereiche, die Seitenflächen des Halses sowie die Fossae supraclavicularis einnimmt, wird einer externen Untersuchung unterzogen. Bei der Untersuchung werden der Zustand der Haut, der Zustand des venösen Musters, die Form und Position des Kehlkopfes, das Vorhandensein von Ödemen des subkutanen Gewebes, Schwellungen, Fisteln und andere Anzeichen von Entzündungs-, Tumor- und anderen Läsionen des Kehlkopfes beurteilt..

    Ursachen der Krankheit

    Bestimmte Faktoren können einen atypischen Prozess im Kehlkopf verursachen, von denen die meisten krebserregend sind:

      Rauchen. Raucher sind für den größten Teil der Entwicklung bösartiger Tumoren verantwortlich. Da Zigarettenrauch eine große Anzahl von Karzinogenen enthält, die in Wechselwirkung mit der Schleimhaut des Rachens Mutationsprozesse auf zellulärer Ebene hervorrufen und zur Entwicklung eines Tumors führen können;

    Alkoholmissbrauch. Ethylalkohol in alkoholischen Getränken

    auf der Schleimhaut des Rachens und der Epiglottis, was zu Reizungen und Schäden führt. Häufige Regenerationsprozesse beschädigter Weichteilzellen sind ein guter Boden für die Bildung atypischer Zellen. In Kombination mit dem Rauchen wird dieser Faktor verstärkt. Möglicherweise aufgrund der Tatsache, dass Frauen weniger Alkohol trinken und zu ihrem Anteil rauchen, fällt die Krankheit in geringerem Maße ab;

  • die Wirkung von industriellen Karzinogenen. Frauen und Männer, die in gefährlichen Industrien wie Chemikalien, Schwermetallen, Farben und Lacken usw. arbeiten, entwickeln mit größerer Wahrscheinlichkeit einen Tumor. Der gleiche Faktor bezieht sich auf das Leben in einer sehr staubigen Stadt;
  • Präkanzerosen des Kehlkopfes. Der Grund, etwa 15% der Fälle eines bösartigen Prozesses im Hals, sind präkanzeröse Pathologien, die nicht sofort beseitigt wurden. Sie können sowohl bei Frauen als auch bei Männern gleichermaßen beobachtet werden. Solche Krankheiten umfassen Papillome, Dickhäuter, Leukoplakie. Zu einer Krankheit, die theoretisch zur Bildung eines Tumors führen kann, aber dies ist äußerst selten, gehören Myome und Narben auf den Weichteilen des Rachens, die nach Verbrennungen, Verletzungen, Tuberkulose usw. zurückbleiben..
  • Was sind die Pathologien der HNO-Organe?

    Je nach Verlauf werden Krankheiten in chronische und akute unterteilt. Im Falle des akuten Krankheitsverlaufs entwickeln sich die Symptome sofort, sie sind ausgeprägt. Pathologie ist schwieriger zu tolerieren als in einem chronischen Verlauf, aber die Genesung erfolgt durchschnittlich in 7-10 Tagen schneller.

    Chronische Pathologien treten vor dem Hintergrund eines konstanten, unbehandelten Entzündungsprozesses auf. Mit anderen Worten, die akute Form wird ohne angemessene Behandlung chronisch. In diesem Fall treten die Symptome nicht so schnell auf, der Prozess ist träge, aber es erfolgt keine vollständige Wiederherstellung. Mit den geringsten provokativen Faktoren, beispielsweise der erneuten Exposition oder Aufnahme eines Virus, tritt eine chronische Krankheit erneut auf. Durch einen ständigen Infektionsfokus wird die menschliche Immunität geschwächt, weshalb es nicht schwierig ist, in ein Virus oder Bakterien einzudringen.

    Erkrankungen des Pharynx sowie des Larynx:

    • Epiglottitis;
    • Pharyngitis;
    • Mandelentzündung;
    • Laryngitis;
    • Rhinopharyngitis;
    • Polypen;
    • Kehlkopfkrebs.

    Fazit

    Die Rolle der Epiglottis ist sehr wichtig für die Lebensprozesse des Körpers. Daher sollten Sie bei den ersten Anzeichen von Erkrankungen des Organs qualifizierte Hilfe suchen, da die Person sonst einfach erstickt

    Es ist wichtig, die Behandlungs- und Präventionsempfehlungen einzuhalten, um das Risiko entzündlicher Komplikationen zu verringern

    Die Epiglottis (Epiglottisknorpel) ist ein ungepaartes löffelförmiges Organ, das mit dem Kehlkopf verwandt ist. Die Hauptaufgabe des Kehlkopfknorpels ist die Funktion des „Deckels“ des Kehlkopfes. Dank der Kehldeckel öffnet und schließt sich das Kehlkopflumen. Zum Zeitpunkt des Schluckens schließt der Kehldeckel den Eingang zum Kehlkopf und verhindert, dass der Nahrungsklumpen in die Atemwege gelangt. Die Abbildung links beschreibt die Epiglottis von ihrer hinteren Oberfläche..

    In der Figur wurde die Schleimhaut links durch Mikropräparation entfernt und rechts ein kleines Stück der Epiglottis ausgeschnitten, so dass alle Schichten des Organs sichtbar waren, wie bei gewöhnlichen histologischen Präparaten.

    In Anbetracht der Struktur der Epiglottis können mehrere Schichten unterschieden werden, die in der folgenden Reihenfolge angeordnet sind:

    1. Die Schleimhaut (CO) ist eine Oberflächenschicht, die aus dem Epithel (E) und seiner eigenen Platte (SP) besteht. Die Schleimhaut wird von einem seltenen Knorpeltyp getragen - dem elastischen Epiglottisknorpel (X), der das Skelett der Epiglottis bildet..

    2. Das Epithel auf der oralen (RP) und dem größten Teil der Kehlkopfoberfläche (GP) des Organs ist mehrschichtig und nicht keratinisierend. Sein Übergang in ein mehrreihiges Flimmerepithel in Form einer unregelmäßigen Linie (siehe Pfeilspitze) kann in einer individuell variablen Tiefe vom Eingang zum Kehlkopf, aditus laryngis, erfolgen.

    3. Die eigene Schleimhautplatte besteht aus einer Schicht losen Bindegewebes, die gemischte Kehlkopfdrüsen (G), Blut- und Lymphgefäße sowie Nervenfasern umgibt. Die Epiglottis-Drüsen liegen in mehr oder weniger flachen Aussparungen des Epiglottis-Knorpels; Diese Flecken sind oft perforiert, wodurch das Erscheinungsbild mehrerer separater Knorpelformationen in einem Abschnitt entsteht.

    Auf der freiliegenden Knorpeloberfläche (links) sind die genannten Aussparungen (U) und häufig auftretenden Löcher (O) der Kehlkopfdrüsen zu sehen. Nervenfasern (HB) passieren einige von ihnen..

    In der Abbildung sehen Sie (von oben nach unten) geschöpfte Gaumenfalten (HS), ventrikuläre Falten (CS), Stimmbänder (HS), Eingang zum Ventrikel (G) und keilförmigen Tuberkel (KB)..

    Epiglottitis: Ursachen, Anzeichen, Behandlung, Vorbeugung

    Epiglottitis ist eine entzündliche Erkrankung der Epiglottis und des umgebenden Gewebes des Kehlkopfes und des Pharynx, die die Durchgängigkeit der Atemwege stark stört und zu deren Verstopfung führt. Diese Pathologie der bakteriellen Ätiologie wird von Dysphonie, Dysphagie, Halsschmerzen, Fieber und Stridoratmung begleitet.

    Bei einer Epiglottitis entzündet sich der obere Teil des Kehlkopfes zusammen mit der umgebenden Faser. Die Krankheit entwickelt sich sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen, am häufigsten jedoch bei Jungen im Alter von 2 bis 5 Jahren. Die Pathologie ist schwierig und durch die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen und eine hohe Mortalität gekennzeichnet..

    Der Kehldeckel ist ein beweglicher Knorpel, der die Form eines Blütenblatts hat und beim Schlucken den Eingang zur Luftröhre bedeckt. Dies ist eine Art Ventil oder Tür, die die Atemwege vor Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten schützt. Bei Entzündungen nimmt die Epiglottis zu und blockiert den Zugang zum Kehlkopf und zur Luftröhre, wodurch der Luftstrom in die Lunge blockiert wird. Bei einer scharfen Verletzung der Atemfunktion sind praktisch keine Veränderungen der Rachenschleimhaut sichtbar.

    Ätiologie

    Eine Infektion ist die häufigste Ursache für eine Pathologie. Der Erreger der Krankheit ist ein hämophiler Bazillus, der normalerweise Lungenentzündung und Meningitis verursacht. Die Infektion wird durch Tröpfchen in der Luft von einer kranken Person auf eine gesunde übertragen. Das Bakterium bleibt lange Zeit in der Nasenhöhle oder den Nebenhöhlen inaktiv und verursacht nur dann die Entwicklung einer Pathologie, wenn es nachteiligen äußeren und inneren Faktoren ausgesetzt wird. Erreger der Epiglottitis sind neben dem Hämophilus-Bazillus Pneumokokken, Streptokokken, hefeartige Pilze der Gattung Candida, Staphylococcus aureus, Klebsiella, Pseudomonas, Influenzaviren, Parainfluenza, Herpes, Gürtelrose und Windpocken.

    Zusätzlich zu pathogenen biologischen Agenzien können die folgenden ätiologischen Faktoren eine Epiglottitis verursachen:

    • Direkte Halsverletzung - Schlaganfall sowie andere Verletzungen und Wunden am Hals.
    • Thermische Verbrennung beim Essen von warmen Speisen.
    • Verätzung des Rachens mit Säuren oder Laugen.
    • Kehlkopfverletzung.
    • Rauchen, Sucht.

    Pathogenese

    Haemophilus influenzae ist ein gramnegativer Mikroorganismus, dessen Pathogenitätsfaktoren die Fähigkeit zur Kapselbildung und die Entwicklung eitriger Entzündungen am Ort der Einführung sind.

    Das Bakterium dringt in das Epithel der Atemwege ein, zerstört die Epithelbarriere und verursacht lokale Entzündungen. Der Kehldeckel und der obere Teil des Kehlkopfes schwellen an. Die umgebenden Fasern, Muskeln und das Perichondrium sind am pathologischen Prozess beteiligt. Die Epiglottis bewegt sich nach hinten und verursacht eine Stenose der Atemwege, die zu Erstickung und sogar zum Tod führen kann..

    Atemwegsviren verursachen Schäden und Kapillarrupturen, das Auftreten kleiner Blutungen und Schäden am Epithel. Diese Prozesse tragen zum ungehinderten Eindringen von Bakterien in die submukosale Schicht bei, wo sich der Entzündungsherd bildet..

    • Männer leiden häufiger an Epiglottitis als Frauen.
    • Personen in einem engen Team - in der Schule, im Kindergarten, im Büro - werden schneller krank.
    • Schwarze sind anfälliger für Infektionen und die Entwicklung von Pathologien als Gesichter mit weißer Haut.
    • Die Krankheit ist bei Bürgern häufiger als bei Landbewohnern.
    • Personen mit einem geschwächten Immunsystem sind anfällig für Viren und Bakterien..
    • Allergiker.
    • Kinder mit perinataler Enzephalopathie.
    • Personen mit unheilbaren Blutkrankheiten - Lymphogranulomatose.
    • Splenektomie unterzogen (Operation zur Entfernung der Milz).

    Symptomatik

    Epiglottitis beginnt als Erkältung und äußert sich in Unwohlsein, Fieber, Niesen, laufender Nase und verstopfter Nase.

    Die wichtigsten Manifestationen einer akuten Epiglottitis sind: Schmerzen, Hyperämie des Rachens, Intoxikationssyndrom. Der Patient hat Atembeschwerden, der Kehldeckel verhindert Schlucken, Speichelfluss und Speichelfluss. Nach einiger Zeit wird die Stimme gedämpft, atmet heiser, pfeift und ist laut. Es wird für den Patienten schwierig zu atmen, Lippen und Fingerspitzen werden blau, Reizbarkeit, Angst und Furcht nehmen allmählich zu. Erzwungene Haltung des Patienten - ein länglicher Hals, ein offener Mund und eine hervorstehende Zunge.

    Epiglottitis bei Kindern

    In der Regel geht der Entwicklung der Pathologie ein ARVI oder eine Mandelentzündung voraus. Die Krankheit manifestiert sich bei Kindern mit einer charakteristischen Dreiergruppe von Symptomen: Atemnot, übermäßiger Speichelfluss und Halsschmerzen. Die meisten haben trockenen Hals, Ohrenschmerzen und Schmerzen beim Abtasten des Halses. Das Kind wird unruhig, aufgeregt, seine Stimme ändert sich zu Aphonie, der Prozess des Schluckens von Nahrungsmitteln ist gestört. Mit fortschreitender Pathologie verstärkt sich die Kurzatmigkeit, Herzklopfen nehmen zu, Akrocyanose, Schwitzen und Marmorierung der Haut treten auf. Das Kind sitzt halb sitzend und schnappt nach Luft. Es kann nicht auf den Rücken gelegt werden. Der Atem wird stenotisch, der Puls ist schwach, ein seltener trockener Husten tritt auf, Erbrechen von „Kaffeesatz“ ist möglich.

    Die Entzündung der Epiglottis bei Kindern entwickelt sich schnell, die Symptome nehmen zu und innerhalb weniger Stunden kann eine vollständige Atemwegsobstruktion auftreten.

    Kinder sterben an akutem Atemversagen, Erbrechen, hypoxischem Koma.

    Diagnose

    Die Diagnose der Krankheit wird in einem Krankenhaus nach Wiederherstellung der Atemstörung und des Allgemeinzustands des Patienten durchgeführt. Sie beginnen mit einer Untersuchung von Beschwerden, Anamnese und Untersuchung von Hals und Kehldeckel..

    Eine Befragung von Kindern mit Epiglottitis wird von einem pädiatrischen HNO-Arzt auf der Intensivstation durchgeführt.

    Instrumentelle Methoden zur Untersuchung von Patienten mit Epiglottitis umfassen: Fibrolaryngoskopie, Pharyngoskopie, Laryngoskopie, mit deren Hilfe die Infiltration der Zungenwurzel mit dunklen Kirschen, Hyperämie der Epiglottis, Abnahme ihrer Mobilität, Ödeme des umgebenden Gewebes aufgedeckt werden.

    Im mikrobiologischen Labor wird der abgetrennte Pharynx auf Mikroflora untersucht und die Empfindlichkeit des Erregers gegenüber antibakteriellen Wirkstoffen bestimmt.

    Die Röntgendiagnostik kann einen vergrößerten Schatten des Kehldeckels erkennen und den Grad der Schwellung des Rachens bestimmen.

    Behandlung

    Patienten mit Symptomen einer Epiglottitis müssen dringend in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Sie sollten nur in sitzender Position transportiert werden, damit bei einem versunkenen Kehldeckel keine Verstopfung der Atemwege auftritt. Die Behandlung der Pathologie wird gleichzeitig von HNO-Ärzten und Beatmungsgeräten durchgeführt.

    Die Notfallversorgung bei Epiglottitis zielt auf die Wiederherstellung von Atemstörungen ab. Es besteht in der Inhalation mit angefeuchtetem Sauerstoff oder unter Verwendung einer Sauerstoffmaske. Eine vollständige Atemwegsobstruktion erfordert eine Intubation der Luftröhre oder eine Tracheotomie der perkutanen Punktion.

    Nach der Wiederherstellung von Atemstörungen gehen sie zur Antibiotikatherapie, Infusionstherapie und Immunkorrektur über.

    • Die Antibiotikatherapie besteht in der Ernennung von Cephalosporinen - "Cefuroxim", "Cefotaxim", "Ceftriaxon", "Ceftazidim" und Penicillinen - "Amoxiclav"..
    • Immunkorrektur - "Polyoxidonium", "Lycopid", "Bronchomunal".
    • Infusionstherapie - physiologische Kochsalzlösung, "Disol", Ringer-Lösung, "Lactasol".

    Präventivmaßnahmen

    Es gibt eine spezifische Prävention von Epiglottitis - Impfung. Es wird normalerweise Kindern unter 5 Jahren verabreicht. Für ältere Kinder und Erwachsene, deren Immunsystem geschwächt ist, wurde ein Impfstoff entwickelt..

    Die unspezifische Vorbeugung besteht aus regelmäßigem Händewaschen, Sport, Verhärtung, ausgewogener Ernährung und Stärkung der Immunität. Sie sollten Ihren Hals vor Verletzungen und Verbrennungen schützen, keine warmen Speisen essen, einen gesunden Lebensstil pflegen und das Rauchen bekämpfen.