Symptome einer Nebennierenerkrankung bei Frauen

Die Nebennieren sind für die Produktion einer Reihe von Hormonen verantwortlich, regulieren den Druck und die Reaktion des Körpers auf Stresssituationen und sekundäre sexuelle Merkmale. Erkrankungen der Nebennieren bei Frauen sind durch den Entzug der wichtigsten Funktion - der Fortpflanzung - bedroht. Die Unfähigkeit, schwanger zu werden und ein Kind zu gebären, ist eine Folge des erhöhten Spiegels männlicher Hormone im weiblichen Körper und anderer Veränderungen. Im Körper einer Frau sind die Symptome einer Nebennierenerkrankung sehr unterschiedlich und hängen von der Art der Erkrankung ab.

Verschreibung der Nebennieren bei Frauen

Bei Frauen sind alle hormonellen Veränderungen besonders auffällig, da sie sich schnell auf Gesicht und Körper zeigen. Störungen im endokrinen System wirken sich am häufigsten auf das weibliche Geschlecht aus.

Die Hauptfunktion von Organen ist die Produktion von Hormonen wie:

  1. Cortisol und Corticosteron. Es zerstört Proteine, trägt zur Fettleibigkeit bei und erhöht auch den Blutzuckerspiegel. Nehmen Sie an der Anpassung nach Stress teil.
  2. Adrenalin und Noradrenalin. Beeinflusst den Rhythmus des Herzmuskels. Erhöht den Blutdruck. Beschleunigt den Kohlenhydratstoffwechsel.
  3. Aldosteron und Dehydroxycorticosteron.
  4. Östrogen, Androgen und Progesteron. Beeinflussen die Bildung sekundärer sexueller Merkmale.
  5. Hormone des Protein-, Lipid- und Kohlenhydratstoffwechsels.
  6. Stress-Reaktion.

Während der Schwangerschaft erfährt eine Frau eine enorme hormonelle Umstrukturierung des Körpers, einige Indikatoren nehmen mehrere tausend Mal ab. Durch eine solche Umstrukturierung arbeiten die Nebennieren wie andere Organe des weiblichen Körpers viel intensiver.

Progesteron wird als das wichtigste weibliche Hormon angesehen, das während der Schwangerschaft produziert wird. Wenn es fehlt, kann das Risiko einer Schwangerschaft auftreten. Daher wird Frauen in den ersten Stadien nach Erhalt von Labortests zusätzliches Progesteron verschrieben. Ab dem zweiten Trimester nimmt die Arbeit der Nebennieren die Plazenta auf und eine zusätzliche hormonelle Unterstützung ist nicht mehr erforderlich.

Wenn eine Frau nach der Geburt eines Babys keine versteckten Pathologien hat, kehrt der Körper unabhängig in seinen normalen Zustand zurück.

Der weibliche Körper erfährt nicht nur während der Schwangerschaft, sondern auch nach dem Ende der Schwangerschaft, dem Einsetzen der Wechseljahre, Veränderungen im hormonellen Hintergrund. Die Funktion bei der Produktion von Östradiol aus den Eierstöcken wird auf die Nebennierenrinde übertragen.

Häufige Anzeichen einer Nebennierenerkrankung

Im Falle einer Fehlfunktion der Nebenniere und des Auftretens einer Krankheit ändert sich der hormonelle Hintergrund dramatisch. Jede Pathologie hat ihre eigenen Symptome, aber es gibt häufige Anzeichen einer Nebennierenerkrankung bei Frauen:

  1. Müdigkeit, Schwäche.
  2. Nervosität, Reizbarkeit.
  3. Eine starke Abnahme des Körpergewichts.
  4. Bluthochdruck.
  5. Schlafstörung.
  6. Störungen im Verdauungstrakt.
  7. Hyperpigmentierung einzelner Körperteile.
  8. Menstruationsunregelmäßigkeiten.
  9. Muskeln entwickeln sich beim männlichen Typ..

Solche Symptome werden oft mit banaler Überlastung verwechselt, aber im Laufe der Zeit nehmen die Symptome zu, wenn die Nebenniere verletzt wird.

Hormonelle Störungen

Alle Krankheiten können bedingt in zwei Gruppen eingeteilt werden: in denen Hormone nicht ausreichen oder nicht produziert werden und in denen es viele davon gibt.

Ein Mangel an Hormonen im Körper oder keine Hormonproduktion wird als Nebenniereninsuffizienz bezeichnet. Es werden drei Fehlergrade klassifiziert..

Die primäre Insuffizienz ist durch eine geringe Produktion von Hormonen der Nebennierenrinde oder das Fehlen dieser Funktion gekennzeichnet, die der Addison-Krankheit innewohnt. Die Addison-Krankheit entsteht durch die Zerstörung der Nebennierenrinde, was zu einer Verringerung der Hormonproduktion führt.

Eine sekundäre Insuffizienz tritt bei einer bereits bestehenden Anomalie im Körper auf. Es tritt am häufigsten aufgrund einer Funktionsstörung der Hypophyse und des Hypothalamus auf. Die Krankheit manifestiert sich als primäres Versagen, nur gibt es keine eindeutige Hyperpigmentierung. Die Ursache für das Auftreten können Kopfverletzungen oder das Vorhandensein von Hirntumoren sein.

Und es gibt eine akute Form des Scheiterns oder eine Addison-Krise. Dies ist eine äußerst gefährliche Krankheit und erfordert einen dringenden Krankenhausaufenthalt. Zu den charakteristischen Merkmalen gehören ein starker Druckabfall, Bauchkrämpfe, Durchfall, Bewusstlosigkeit und seltenes Wasserlassen.

Bei übermäßiger Hormonproduktion durch die Nebennierenrinde treten folgende Krankheiten auf:

  1. Kortikale Hyperplasie.
  2. Cohn-Syndrom oder Hyperaldosteronismus.
  3. Sekundärer Grad des Hyperaldosteronismus.
  4. Phäochromozytom.

Jede Krankheit hat ihre eigenen Symptome und Ursachen..

Addison-Krankheit

Mit der Krankheit gibt es eine unzureichende Produktion von Androgenen, Aldosteron und Cortisol. Das Hauptmerkmal der Krankheit ist eine Veränderung der Hautfarbe. An Stellen, an denen die Haut eine bronzegegerbte Farbe annimmt.

Mit einem Mangel an Androgenen wird das Haarwachstum im Bikini und in den Achselhöhlen verlangsamt, vielleicht werden sie nicht vollständig sein. Ein Mangel an Androgenen stört die Menstruation und führt zu Unfruchtbarkeit.

Ein Mangel an Cortisol führt zu einer Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens, einem Appetitverlust und einer Senkung des Blutdrucks. Mit einem Mangel an Aldosteron wird das Kalium-Natrium-Gleichgewicht gestört, Natrium wird aus dem Körper ausgewaschen. Dies droht die Funktion des Herz-Kreislauf- und Harnsystems zu stören..

Kortikale Hyperplasie

Die Hyperplasie der kortikalen Schicht ist angeboren oder erworben, der erste Typ wird am häufigsten gefunden. Hyperplasie verursacht auch eine Zunahme der Nebennieren, wenn das Gewebe der kortikalen Schicht zunimmt.

Die Symptome sind durch einen Hormonüberschuss gekennzeichnet:

  1. Haarwuchs in der Leiste und in den Achselhöhlen, viel früher als bei Gleichaltrigen.
  2. Unangemessenes Wachstum.
  3. Körperformung bei Mädchen nach männlichem Typ.
  4. Der Erwerb der Genitalien von Mädchen, die Konturen der männlichen Genitalien.
  5. Späte Ankunft der Menstruation oder deren Abwesenheit und Unfruchtbarkeit.
  6. Druckstöße.
  7. Akne auf Brust und Rücken.

Cohn-Syndrom oder Hyperaldosteronismus

Übermäßige Produktion von Aldosteron - Hyperaldosteronismus, dessen Ursache ein gutartiges Neoplasma (Adenom) sein kann. Der Ort des Adenoms: glomerulärer Kortex, Cohn-Syndrom. Der Tumor produziert das Hormon Aldosteron, das für das Natrium-Kalium-Gleichgewicht im Körper verantwortlich ist.

Symptome, die sich beim Cohn-Syndrom manifestieren:

  1. Hypokaliämie, die zu einer Dystrophie des tubulären Nierenapparates führt.
  2. Veränderungen im Herz-Kreislauf-System, anhaltende Kopfschmerzen.
  3. Reduziertes Kalium im Körper, was zu Krämpfen, Anämie und Muskelschwäche führt.

Itsenko-Cushing-Krankheit

Die Itsenko-Cushing-Krankheit dieser Krankheit manifestiert sich aufgrund einer Fehlfunktion der Hypophyse und des Hypothalamus, manifestiert sich jedoch im Gegensatz zur sekundären Insuffizienz in Form eines Überschusses des von der Nebennierenrinde produzierten Hormons Corticotropin. Die Krankheit betrifft am häufigsten Frauen im gebärfähigen Alter.

Symptome bei Frauen sind:

  1. Mond Gesicht.
  2. Rote Dehnungsstreifen im Bauch und in den Hüften.
  3. Schnelle Fettleibigkeit.
  4. Haarausfall am Kopf, aber Überschuss im Gesicht und am Körper.
  5. Hacking und Knochenschmerzen. Muskelkrämpfe.

Neben kosmetischen Symptomen äußert sich eine Fehlfunktion der Nebenniere in einer Veränderung der Funktion des Herz-Kreislauf-, Harn-, Fortpflanzungs-, Atmungs- und Verdauungssystems. Wie Sie sehen können, betrifft die Krankheit den gesamten Körper vollständig. Daher ist es so wichtig, die Behandlung so bald wie möglich zu beginnen.

Hyperkortizismus-Syndrom

Das Syndrom ist ein Komplex von Anomalien, die durch einen langen und konstanten Überschuss an Glukokortexoidhormonen verursacht werden. Die Symptome ähneln denen der Itsenko-Cushing-Krankheit, der Grund liegt jedoch nicht in der Hypophyse, sondern im übermäßigen Einsatz hormoneller Wirkstoffe..

Hyperkortizismus wird in primäre und sekundäre klassifiziert. Die Ursache der primären Überfunktion ist ein Neoplasma in der Nebenniere - Kortikosterom. Sekundär entsteht durch Fehlfunktion der Hypophyse und des Hypothalamus.

Es gibt 3 Krankheitsbilder des Verlaufs des Hyperkortizismus:

  1. Subklinische Form. Das Vorhandensein von versteckten inaktiven Neoplasmen.
  2. Iatrogener Hyperkortizismus. Tritt bei längerem Gebrauch von Arzneimitteln auf, die Kortikosteroide enthalten.
  3. Funktionell. Tritt auf, wenn es durch Fettleibigkeit, Diabetes und Lebererkrankungen belastet wird..

Im Allgemeinen manifestiert sich das Syndrom in Symptomen: einer erhöhten Fettmenge im Schultergürtel und im Gesicht, einem hängenden Becken und Bauch (Muskeldystrophie), dunkelvioletten Dehnungsstreifen am Körper.

Tumoren der Nebennierenrinde

Die meisten Neubildungen der Nebennierenrinde sind gutartige Tumoren. Experten neigen dazu zu glauben, dass das Auftreten von Tumoren erblich ist.

Es gibt verschiedene Arten von Tumoren:

  • Aldosterom;
  • Glucoadrosterom;
  • Corticoestrom;
  • Phäochromacetom.

Von allen ist das Phäochromacetom hervorzuheben, es ist ein Tumor des Gehirns, der Teil der Nebenniere ist und hormonaktiv ist. Feochromacetom im Überschuss produziert Adrenalin, Dopamin und Noradrenalin, die für Herzrhythmus und Blutdruck verantwortlich sind. Der Tumor produziert krampfhaft Hormone, den Herzrhythmus und den Druck.

Es gibt drei Arten von Phäochromazytomen:

  1. Paroxysmal. Das Vorhandensein von Adrenalin-Krisen.
  2. Konstante. Ständig hoher Blutdruck. Keine Krisen.
  3. Gemischt. Ständiger Druck und Adrenalinkrisen.

Krise - eine scharfe Freisetzung eines Hormons im Blut.

Symptome von Phäochromazytomen sind:

  1. Hitzewallungen, Schwindel, Schwitzen, Angstzustände, Panikattacken.
  2. Die Hautfarbe ist entweder zu blass oder zu rot.
  3. Plötzliche Blutdrucksprünge.
  4. Sehbehinderung.
  5. Schneller Urinabfluss.

Eine Zyste wird bei Frauen auch als Nebennierenerkrankung bezeichnet. Es handelt sich um eine anechogene Masse (im Ultraschall nicht dargestellt, nur ein weißer Fleck ist sichtbar), die mit einer flüssigen Substanz gefüllt ist. Das Hauptziel ist es, seine Natur zu bestimmen, ob es sich schließlich zu einem bösartigen Tumor entwickeln wird. Die Diagnose seines Aussehens, wenn es nicht wächst, ist fast unmöglich, nur durch Zufall mit einem vollständigen Scan des Körpers. Wenn die Zyste zu wachsen begann, ist dies kein gutes Zeichen, und ein chirurgischer Eingriff ist erforderlich.

Die Hauptsymptome einer Zyste sind: Blutdruckanstieg, Quetschen in der Bauchhöhle, Schmerzen entlang des Gürtels (überall), gestörtes Wasserlassen.

Erschöpfung der Nebennierenressourcen

Der moderne Mensch lebt in einem hektischen Rhythmus, der jedes Jahr zunimmt, und das gesamte endokrine System, einschließlich der Nierendrüse, muss dieselbe Dynamik aufweisen. Ständiger Stress, Depressionen, Schlafmangel, Unterernährung führen zu einer Erschöpfung der Nebennierenressourcen.

Symptome dieses Prozesses sind: chronische Müdigkeit, Beschwerden in Gelenken und Knochen, Druckstöße, Probleme in der Mundhöhle, trockene Haut und starker Haarausfall.

Diagnose

Derzeit verfügen Spezialisten in ihrem Arsenal über genügend Mittel, um eine Erkrankung der Nebennieren sowohl bei Frauen als auch bei Männern zu diagnostizieren. Die richtige Diagnose und die schnelle Behandlung sind der Schlüssel zu einer erfolgreichen Genesung.

Um die Art der Erkrankung der Nebenniere zu bestimmen, werden eine Reihe von Verfahren durchgeführt:

  1. Labortests von Blut und Urin.
  2. Magnetresonanztomographie und Computertomographie.
  3. Röntgenaufnahme von Knochen, Kopf.
  4. Verschiedene Hormontests.

Die Strahlenforschung gilt als moderne diagnostische Methode. Eine solch tiefe Diagnosemethode hilft Fachleuten, den Zustand der Struktur der Nierendrüse genau zu untersuchen.

Behandlung

Bei Nierenerkrankungen beginnt die Behandlung mit der Stabilisierung und Anpassung des hormonellen Hintergrunds (falls möglich). Medikamente werden nur von einem Spezialisten verschrieben (der Arzt, der die Nebennieren behandelt, ruft einen Endokrinologen an). Nehmen Sie keine Selbstmedikation ein, wenn Sie Symptome der Krankheit bemerken. Fragen Sie Ihren Arzt.

Im Falle einer fehlgeschlagenen Medikation wird eine Operation durchgeführt, um eine oder beide Nebennieren zu entfernen, und es wird eine Hormonersatztherapie verschrieben.

Die Nebennieren sind ein sehr wichtiges Organ im Körper, insbesondere bei Frauen. Daher ist es wichtig, einen gesunden Lebensstil aufrechtzuerhalten und Ihre Gesundheit genau zu überwachen.

Nebennierenerkrankung

Erkrankungen der Nebennieren gelten als schwere endokrine Pathologien führen zu schwerwiegenden Verstößen in der Arbeit vieler Organe und Systeme des menschlichen Körpers.

Die Nebennieren sind kleine Organpaare, die sich über den oberen Polen der Nieren befinden. Die Hauptaufgabe der Nebennieren ist die Produktion von Hormonen, die lebenswichtige Prozesse im Körper ausführen (Glukokortikoide, Mineralcorticoide, Östrogene, Adrenalin und Noradrenalin usw.).

Die Hauptursachen für Nebennierenerkrankungen sind normalerweise eine übermäßige Produktion oder ein Mangel an Hormonen der Nebennieren oder Hypophysenhormone (ACTH)..

Die häufigsten Nebennierenerkrankungen

  • Itsenko-Cushing-Krankheit (Hyperkortizismus).
  • Morbus Addison (Hypokortizismus).
  • Hyperaldosteronismus.
  • Phäochromozytom, Phäochromoblastom (Nebennierentumoren).
  • Akute Nebenniereninsuffizienz (Nelson-Syndrom).
  • Angeborene Nebennierenhyperplasie (Adrenogenitalsyndrom).

Itsenko-Cushing-Krankheit (Hyperkortizismus)

Die Itsenko-Cushing-Krankheit ist durch eine übermäßige Produktion von adrenocorticotropem Hormon (ACTH) gekennzeichnet, das von der Hypophyse produziert wird. Hyperkortizismus tritt häufig nach der Geburt als Folge einer beeinträchtigten ACTH-Sekretion sowie aufgrund einer traumatischen oder infektiösen Hirnschädigung auf.

Symptome der Itsenko-Cushing-Krankheit: eine starke Gewichtszunahme; Fettleibigkeit an Schultern, Bauch, Gesicht, Rücken; Amyotrophie; Trockenheit und Ausdünnung der Haut; übermäßiges Haarwachstum; das Auftreten von Striae - purpurroten Dehnungsstreifen an Hüften, Brust, Bauch; arterielle Hypertonie - erhöhter Blutdruck.

Grundsätzlich betrifft die Itsenko-Cushing-Krankheit Frauen im Alter von 25 bis 40 Jahren (5 bis 8 Mal häufiger als Männer). In einigen Fällen ist Hyperkortizismus idiopathisch (d. H. Die Ursache der Krankheit kann nicht bestimmt werden).

Morbus Addison (Hypokortizismus)

Die Addison-Krankheit (Bronzekrankheit, chronische Insuffizienz der Nebennierenrinde) ist eine endokrine Pathologie, bei der die Sekretion des Nebennierenhormons abnimmt oder vollständig aufhört.

Zu den Ursachen der Addison-Krankheit zählen Autoimmunprozesse, Nebennierentuberkulose, Langzeithormontherapie, einige Pilzkrankheiten, Sarkoidose (eine systemische entzündliche Erkrankung mit primärem Lungenschaden), Amyloidose (gestörter Proteinstoffwechsel), AIDS, Adrenoleukodystrophie und chirurgische Entfernung der Nebennieren. Hypokortizismus wird bei Männern und Frauen im Alter von 30 bis 40 Jahren beobachtet.

Symptome der Addison-Krankheit: körperliche und geistige Müdigkeit, Hyperpigmentierung der Haut, Melasma (goldbraune Hautfarbe), Appetit- und Gewichtsverlust, Übelkeit und Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen, Tachykardie (erhöhte Herzfrequenz), Hypotonie (niedriger Blutdruck) Druck), Extrasystole (eine Art von Arrhythmie), eine Abnahme des Blutzuckers, eine Abnahme der Libido (sexuelles Verlangen).

Akute Nebenniereninsuffizienz (adissonische Krise)

Der Hauptgrund für die Entwicklung einer akuten Insuffizienz der Nebennierenrinde ist eine chronische Nebenniereninsuffizienz (z. B. wenn der Patient die Einnahme von Kortikosteroiden aufgrund eines eigenen Mangels abbricht). Eine adissonische Krise tritt auch bei Verletzungen, Operationen, akuten Infektionskrankheiten, Klimawandel, schwerer körperlicher Anstrengung, schwerem psychoemotionalem Stress, akuten Blutungen in den Nebennieren, Nebenniereninfarkt, Meningitis, Sepsis, schwerem Blutverlust, Verbrennungskrankheiten usw. auf..

Symptome einer adissonischen Krise: scharfe Entwicklung von Hypotonie (Blutdrucksenkung), starker Schweiß, "Abkühlung" der Gliedmaßen, plötzliche Schwäche, Arrhythmie, Übelkeit und Erbrechen, starke Bauchschmerzen, Durchfall, seltenes Wasserlassen (Oligoanurie), Bewusstseinsstörungen, Halluzinationen, Ohnmacht mit der Weiterentwicklung des Komas. Die Bedingung erfordert die Bereitstellung einer qualifizierten medizinischen Versorgung und einen dringenden Krankenhausaufenthalt..

Angeborene Nebennierenhyperplasie (Adrenogenitalsyndrom)

Angeborene Nebennierenhyperplasie resultiert aus einem Defekt im Enzymsystem 21-Hydroxylase, einem Enzym, das an der Synthese von Cortisol und Aldosteron beteiligt ist. Klassifizieren Sie virile (einfache, kompensierte) und salzfreie (weniger häufige) Formen des Adrenogenitalsyndroms.

Symptome des Adrenogenitalsyndroms: Hirsutismus (übermäßiges männliches Haarwachstum bei Frauen), Oligomenorrhoe (unregelmäßige oder instabile Menstruation), Amenorrhoe (fehlende Menstruation), häufig - eine Verringerung der Größe der Brustdrüsen, der Gebärmutter und der Eierstöcke, Klitorishypertrophie. Angeborene Nebennierenhyperplasie ist eine der Ursachen für Unfruchtbarkeit.

Eine übermäßige Hyperkaliämie (hoher Kaliumgehalt), die sich beim Adrenogenitalsyndrom entwickelt, führt zu einer Muskelparalyse. Herzrhythmusstörungen (bis zum Herzstillstand) sind gefährlicher. Eine Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts führt zur Entwicklung eines Zusammenbruchs (ein kritischer Zustand, der das Leben bedroht), der Tod ist nicht ausgeschlossen.

Hyperaldosteronismus

Hyperaldosteronismus ist eine endokrine Pathologie, die durch eine übermäßige Sekretion des Hormons Aldosteron gekennzeichnet ist. Hyperaldosteronismus tritt bei einem Adenom auf - einem Tumor, der Aldosteron produziert, sowie bei Störungen in anderen Geweben (Hyponatriämie, Hyperkaliämie, ACTH-Hypersekretion usw.).

Symptome eines Hyperaldosteronismus: arterielle Hypertonie (erhöhter Blutdruck), Hypervolämie (erhöhtes Volumen von zirkulierendem Blut und Plasma), Ödeme, Muskelschwäche, Verstopfung, Tetanie (Krampfanfälle).

Phäochromozytom (Chromaffinom)

Phäochromozytom - ein Tumor (gutartig oder bösartig) des Nebennierengewebes. Menschen jeden Alters leiden an Phäochromozytomen, häufiger jedoch Frauen im Alter von 25 bis 50 Jahren. In der Kindheit häufiger bei Jungen. Es mag erblich sein, aber meistens bleiben die Gründe unbekannt. Das Phäochromozytom kann mit anderen Tumoren kombiniert werden - Schilddrüsenkrebs, Nebenschilddrüsenadenom oder Tumoren der Schleimhäute, des Darms. Phäochromozytom bösartig in 10% der Fälle, praktisch keine Metastasierung.

Symptome eines Phäochromozytoms: Krisen mit starkem Blutdruckanstieg, Angstgefühl, Angst, Zittern, Schüttelfrost, Blässe der Haut, Schmerzen hinter dem Brustbein, Schmerzen im Herzen, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Tachykardie und Extrasystole, Schwitzen, trockener Mund. Komplikationen der Krise sind Netzhautblutungen, Lungenödeme und zerebrovaskuläre Unfälle.

Diagnose und Behandlung von Nebennierenerkrankungen in der GUTA CLINIC

GUTA CLINIC verwendet die fortschrittlichsten Methoden zur Diagnose und Behandlung von Nebennierenerkrankungen. Wir sind nicht nur auf die Behandlung von Erkrankungen der Nebennieren spezialisiert, sondern auch auf die Diagnose und Behandlung anderer endokriner Pathologien - bei Erkrankungen der Schilddrüse, Stoffwechselstörungen, Fettleibigkeit, Wechseljahre, Diabetes mellitus.

Labordiagnostik des Hormonspiegels in Blut und Urin, spezielle Tests und instrumentelle Untersuchungen (Ultraschall, Computertomographie usw.) werden durchgeführt.

Da Erkrankungen der Nebennieren hauptsächlich mit einem verringerten oder umgekehrt erhöhten Spiegel an Nebennierenhormonen verbunden sind, ist die hormonkorrigierende Therapie mit dynamischer Überwachung des allgemeinen Gesundheitszustands des Patienten die Hauptmethode zur Behandlung von Nebennierenerkrankungen.

Die Hormontherapie wird nach gründlicher Diagnose streng nach Indikationen verschrieben. Berücksichtigen Sie Geschlecht, Alter, Art, Schweregrad, Verlauf und Form der Krankheit sowie andere Faktoren.

In einigen Fällen wird gemäß den Indikationen eine Adrenalektomie (Entfernung der Nebennieren) verordnet. Die chirurgische Behandlung von Krankheiten erfolgt auf dem Niveau weltweiter Standards, die es dem Patienten ermöglichen, eine hohe Lebensqualität aufrechtzuerhalten.

"Erkrankungen der Nebennieren bei Frauen - Funktionen, Hauptsymptome und Behandlungsschemata"

Die Nebennieren spielen eine entscheidende Rolle bei der hormonellen Regulation des Körpers. Wenn bei einer Frau eine schwere Nebennierenerkrankung diagnostiziert wird, wird die Patientin wahrscheinlich für den Rest ihres Lebens eine Hormonersatztherapie erhalten und sogar wegen einer „allgemeinen Behinderung“ behandelt..

Leider wird es jetzt immer schwieriger, zum Endokrinologen zu gelangen. Die berüchtigte "Optimierung der Gesundheitsversorgung" hat den Polikliniktherapeuten zu einem "Coupon-Distributor" für spezialisierte Spezialisten gemacht. Er füllt viele Papiere aus, ist in ärztlicher Untersuchung und kann sich oft einfach nicht die Zeit nehmen, die notwendigen Symptome zu sammeln.

Daher muss jede Person über ein Minimum an erforderlichen Kenntnissen verfügen, um herauszufinden, welchen Spezialisten Sie in einem bezahlten medizinischen Zentrum einschreiben müssen, um nicht zweimal bezahlen zu müssen. Heute werden wir über die Nebennieren sprechen: wie sie angeordnet sind, warum sie existieren und welche Symptome ihrer Läsionen bei Frauen auftreten.

Charakteristisch

Es ist erwähnenswert, dass sich die Nebennieren in verschiedenen Formen unterscheiden. Die rechte Seite hat die Form eines Dreiecks und die linke Seite hat die Form eines Wahnsinnigen. Diese beiden Nebennieren sind in eine dünne Faserkapsel gehüllt. Wenn wir über Qualitätsmerkmale sprechen, dann:

  • Nebennieren haben eine Dicke von 8 mm;
  • Breite - 3,5 cm;
  • Höhe - ungefähr 7 mm;
  • Gewicht - 14 g.

Die Nebennieren sind in zwei Teile geteilt - dies ist das äußere und innere Teilchen. Die erste Option ist in folgende Komponenten unterteilt: Bündel-, Glomerular- und Maschenteile. Es besteht aus einer kortikalen Substanz, die zu ca. 90% gefüllt ist. Dieses Partikel ist für die Produktion von Hormonen verantwortlich, die für den Körper am wichtigsten sind. Dies ist die Produktion von hormonellen Elementen aus Steroid, Genital und Kortikosteroid.

Das innere Teilchen enthält Gehirnmaterie, die wiederum aus vielen Nervenzellen besteht.

Primärer und sekundärer Fehler

Eine primäre Nebenniereninsuffizienz wird hauptsächlich bei Frauen im Alter von 20 bis 40 Jahren diagnostiziert. Diese Pathologie in der medizinischen Praxis wird auch als Addison-Krankheit bezeichnet und tritt nach der Zerstörung des Drüsengewebes auf. Wenn diese Krankheit auftritt, hat eine Frau die folgenden Symptome:

  • depressive Störungen werden beobachtet;
  • erhöhte Schwäche und Müdigkeit;
  • Gewichtsverlust tritt auf, wenn eine Frau sich völlig weigert zu essen;
  • Schamhaare und Achselhöhlen fallen aus;
  • Unter dem Einfluss von Sonnenlicht kann eine Frau Verbrennungen erleiden.
  • Wangen, Lippen und Brustwarzen erhalten einen gesättigten Farbton;
  • es gibt eine Störung im Verdauungstrakt;
  • Übelkeit und Erbrechen treten auf;
  • SARS systematisch entwickeln;
  • Menstruationszyklus ist verletzt;
  • verminderte Libido;
  • Verstöße im Urogenitalsystem einer Frau treten auf;
  • niedriger Blutdruck.

Wenn solche Symptome auftreten, sollte eine Nebennierenfunktionsstörung sofort einen Arzt aufsuchen und während des Therapieprozesses alle Empfehlungen Ihres Arztes befolgen, da nur so die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen vermieden werden kann.


Bei Nebennierenfunktionsstörungen werden depressive Störungen beobachtet

Bei der sekundären Nebenniereninsuffizienz entwickelt sich dieser pathologische Prozess, wenn signifikante Abweichungen vom Gehirn auftreten. Diese Abweichungen entstehen wiederum durch Krankheiten wie Hypophyse oder Hypothalamus. Solche Krankheiten umfassen hauptsächlich traumatische Hirnverletzungen, gutartige und bösartige Tumoren. Bei sekundärer Nebenniereninsuffizienz kann sich zusätzlich zu den Symptomen, die für das Primärstadium bei einer Frau charakteristisch sind, zusätzlich eine Pigmentierung des Haut-Integuments unterschiedlicher Schwere manifestieren.

Die Hauptfunktionen der Nebennieren

Es sind die Nebennieren, die für die Freisetzung einer Reihe von hormonellen Substanzen verantwortlich sind, die das normale Funktionieren des gesamten Organismus gewährleisten. Einige hormonelle Substanzen sind für die Qualität der Stoffwechselprozesse im Körper verantwortlich. Ein guter Beweis dafür sind die Hormone Glukokortikoide. Sie regulieren den normalen Kohlenhydratstoffwechsel. Aufgrund einer Fehlfunktion der normalen Funktion dieses Hormons, nämlich einer Überfülle, besteht das Risiko eines Diabetes.

Eine weitere wichtige Aufgabe von Nebennierenhormonen ist das normale Verfahren, bei dem Fettgewebe abgebaut wird, die Kontrolle über ihren Standort und die Produktionsmenge, in der sie getestet werden. Ihre Arbeit hängt davon ab, wie lange Wasser im menschlichen Körper gehalten wird und wie gut der Mineralstoffwechsel beim Menschen funktioniert. In der Integrität hört der Körper auf, normal zu funktionieren, wenn die Arbeit dieser wichtigen Hormone gestört wird. In Zukunft ist dies mit Nierenschäden behaftet und macht sich auch Sorgen über einen Anstieg des Blutdrucks.

Wie manifestiert sich Hyperaldosteronismus?

Diese Pathologie ist primär und sekundär. Es manifestiert sich in einer erhöhten Produktion von Aldosteron durch die Nebennierenrinde. Ärzte unterscheiden die folgenden Gründe für die Entwicklung dieser Erkrankung:

  • Lebererkrankungen wie Leberzirrhose.
  • Chronische Entzündungsprozesse in den Nieren.
  • Herzinsuffizienz.
  • Die sekundäre Form tritt auf, wenn die primäre nicht vollständig ausgehärtet war..

Hyperaldosteronismus äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Allgemeine Schwäche und Muskeln treten auf.
  • Regelmäsige Kopfschmerzen.
  • Ermüden.
  • Herzinfarkte treten auf.
  • Pro Tag wird zu viel Urin freigesetzt.
  • Ein Mensch hat einen ständigen Durst.
  • Wenn Sie eine Blutuntersuchung durchführen, zeigt sich eine Abnahme des Kalziums.
  • Taubheitsgefühl in einigen Körperteilen.
  • Häufige Krämpfe.

Sobald Symptome auftreten, die für eine Erkrankung wie die Nebenniere charakteristisch sind, sollte die Behandlung bei Frauen sofort beginnen. Der erste Schritt besteht darin, die Pathologie zu beseitigen, die die Entwicklung der Krankheit verursacht hat.

Die Wirkung der Nebennieren auf die sexuellen Eigenschaften

Die nächste nicht weniger wichtige Funktion dieses Körpers ist die Produktion von Sexualhormonen. Die Rinde dieser männlichen und weiblichen Hormone besteht aus Androgenen und Östrogenen. Sie sind für das Fortpflanzungssystem verantwortlich und bilden auch sekundäre Zeichen des Fortpflanzungssystems..

Eine weitere Funktion dieses Organs manifestiert sich in der Anpassungsfähigkeit, Stresssituationen zu tolerieren. Dafür produziert der Körper Noradrenalin und Adrenalin. Sie wirken sich auf das Nervensystem aus und übertragen den Körper allmählich von normal auf Stress.

Ein weiteres interessantes Merkmal dieser Organe ist, dass sie für das Aussehen, die Stimmmerkmale und die Energie des Sexualplans verantwortlich sind. All dies dank Hormonen. Die Manifestation dieser Hormone bei Frauen ist durch das Fehlen von Haaren auf der Vorderseite, eine angenehme, dünne Stimme und das Vorhandensein von Brustdrüsen gekennzeichnet. Diese Hormone treten bei Männern etwas anders auf. Diese Entwicklung von gut definierter Muskelmasse, Schnurrbart, Bart. Es wird eine Verhaltensänderung beobachtet, die besonders für Jugendliche charakteristisch ist.

Also, was ist die Nebenniere und was sind ihre Funktionen ist bekannt. Es lohnt sich auch zu sagen, was mit dem Körper passiert, wenn die Nebennieren nicht mehr normal funktionieren. Dies führt zu verschiedenen negativen Konsequenzen. Es hängt alles davon ab, wie sich der betroffene Bereich auf die Drüsen ausbreitet. Es lohnt sich auch, den Überschuss oder Mangel an Hormonen dieses Organs zu berücksichtigen. Infolgedessen leidet die Nebennierenfunktion.

Arzneimittelbehandlung

Die Taktik der Behandlung hängt von der Art der Störung ab. Bei gutartigen und bösartigen Tumorprozessen muss auf chirurgische Eingriffe zurückgegriffen werden.

Patienten mit schweren Symptomen einer hormonellen Insuffizienz wird eine lebenslange Hormonersatztherapie verschrieben..

Zur Begleitung von Begleiterkrankungen aus anderen Körpersystemen werden zusätzlich Vitamin D, Kalziumpräparate, Diuretika und verdauungsnormalisierende Medikamente verschrieben.

Patienten mit identifizierten Nebennierenerkrankungen werden spezielle Diäten verschrieben und empfohlen, um Stress zu vermeiden..

Symptome einer Nebennierenerkrankung

Spezialisten heben eine Reihe von Symptomen hervor, die in einem sehr frühen Stadium auftreten. Dies ist Bluthochdruck, Fettleibigkeit, die für das weibliche Geschlecht am charakteristischsten ist. Charakteristisch sind auch Pigmentstörungen auf der Haut, beispielsweise am Bauch. Zusätzlich zu diesen nicht ganz signifikanten Manifestationen unterscheiden Ärzte eine Reihe schwerwiegenderer Störungen im menschlichen Körper. Diese Verletzung ist nicht Teil des Stoffwechselprozesses, sondern viele, sogar alle auf einmal, Zwitter. Es sind auch Fälle einer hypertensiven Krise bekannt, die die Entwicklung eines Herzinfarkts sowie eines Schlaganfalls hervorruft.

Die Manifestation von Pathologien der Nebennieren bei Frauen

Im weiblichen Körper führt sowohl ein Überschuss als auch ein Mangel an Hormonen zu Funktionsstörungen der Organsysteme. Das erste, was diese Art von Pathologie beeinflusst, ist die Fähigkeit einer Frau, ein Baby zu empfangen und zu gebären. Die Nebennierenerkrankung bei Frauen äußert sich aber auch in folgenden Symptomen:

  • Unverträglichkeit gegenüber Sonnenlicht manifestiert es sich meist in Form einer übermäßig starken Bräune.
  • Anhaltende Depression.
  • Brustschmerzen.
  • Auf der Haut erscheinen braune Flecken..
  • Der monatliche Zyklus ist unterbrochen.
  • Die Brust wird kleiner, ebenso wie die Gebärmutter.
  • Akne tritt im Gesicht und in anderen Bereichen der Haut auf.
  • Die Klitoris wächst.

Selbst mit nur wenigen Symptomen sollte eine Frau dringend einen Arzt aufsuchen, um die notwendigen Maßnahmen zur Beseitigung des Problems zu ergreifen. Deshalb ist es notwendig zu wissen, wie sich die Nebennierenerkrankung manifestiert, um die vorhandenen Zeichen mit der Pathologie dieses Organs zu verbinden.

Nebennierenerkrankung

Das Cushing-Syndrom ist eine Manifestation der erhöhten Wirkung der Nebennierenhormone auf den Körper. Die Hauptdefinition für das Auftreten dieser Krankheit ist ein Tumor oder eine Neubildung unbekannter Natur. Die ersten Anzeichen einer Nebennierenerkrankung dieses Syndroms:

  • Abweichung des Drucks von der Norm, Zunahme;
  • Fettleibigkeit oder signifikant erhöhtes Gewicht bei Männern;
  • das Gesicht des Mondes hat eine ähnliche Form;
  • Verletzung des normalen Stoffwechselprozesses von Glukose;
  • Muskelschwäche, Atrophie;
  • Amenorrhoe ist charakteristisch;
  • Osteoporose, Hirsutismus;
  • Patienten haben Kopfschmerzen und einen depressiven Zustand;
  • normale Durchblutung ist gestört;
  • bei Männern wird eine Abnahme der Wirksamkeit beobachtet;
  • Es werden Blutergüsse beobachtet, die insbesondere vor dem Hintergrund einer erhöhten Zerbrechlichkeit der Kapillaren auftreten.

Die nächste Krankheit ist die Addison-Krankheit. Ordnen Sie primären und sekundären Fehler zu. Im ersten Fall wird eine Zerstörung des Nebennierengewebes beobachtet. Diese Form der Krankheit ist nicht häufig, unabhängig davon, wie alt die Person ist. Die Form beginnt allmählich, entwickelt sich im Laufe der Zeit.

In einer anderen Ausführungsform gibt es Gehirnkrankheiten, an denen die Hypophyse beteiligt ist. Vielleicht der Hypothalamus, der für die normale Funktion der Drüsen verantwortlich ist. Symptome, die bei einer früheren Krankheit beobachtet wurden, sind charakteristisch für diese Form der Krankheit. Der Unterschied ist, dass es keine Probleme mit der Haut gibt.

Spezialisten identifizieren die Hauptursachen für diese Art von Krankheit:

  • beeinträchtigte Immunfunktion;
  • Tuberkulose;
  • verlängerte Hormontherapie;
  • Pilzkrankheiten;
  • Sarkoidose, Proteinstoffwechsel ist gestört;
  • AIDS, Operationen, die durchgeführt wurden, um die Nebennieren zu entfernen.

Eine andere Kategorie von Symptomen, die Ärzte als die wichtigsten unterscheiden, ist:

  • ein Gefühl der Müdigkeit, insbesondere nach körperlicher Anstrengung, oder eine stressige Situation;
  • Appetitlosigkeit, verschlechterte Immunität, ständige Erkältungen;
  • Sie bemerken eine Unverträglichkeit gegenüber ultravioletter Strahlung.
  • Gewicht nimmt ab, außerdem wird Übelkeit, Erbrechen beobachtet;
  • der Druck fällt ab;
  • Depression, Niedergeschlagenheit;
  • das Weibchen hat einen scharfen Haarausfall im Schambereich oder unter den Achseln, was im üblichen Zustand unnatürlich ist;
  • Die sexuelle Aktivität nimmt stark ab.

Eine Störung, bei der eine erhöhte Aldosteronproduktion vorliegt, ist der Hyperaldosteronismus. Fachleute identifizieren normalerweise mehrere Hauptursachen für einen solchen Verstoß. Dies ist eine Verschlechterung der Leber, Herzinsuffizienz sowie chronische Nephritis. Darüber hinaus ist die Unzulänglichkeit ziemlich gefährlich, da sie in Zukunft eine vollständige Störung des Körpers verursachen kann.

Es gibt mehrere Gründe für solche unangenehmen Prozesse. Unter ihnen gibt es Nekrose bei Frauen, die vor kurzem geboren haben, sowie das Vorhandensein von bösartigen Tumoren oder eine lange Infektionsperiode beim Menschen.

Die Krankheit hat verschiedene Formen, unabhängig davon sind die Hauptzeichen für alle gleich. Dies ist Muskelschwäche, häufige Migräne, ungewöhnliche Müdigkeit sowie Schwellung, sogar Verstopfung, Krämpfe.

Tumoren Es gibt verschiedene Formen. In größerem Maße sind sie gutartiger Natur, ihr Aussehen wird nicht oft beobachtet. Wissenschaftler haben das Problem der Ursachen dieses Prozesses nicht untersucht. Oft als Vererbung bezeichnet.

Bei Komplikationen werden Netzhautblutungen sowie Lungenödeme beobachtet, die normale Durchblutung des Gehirns ist gestört.

Eine schwere Form der Krankheit ist das Nelson-Syndrom oder Koma. Eine solch gefährliche Form der Krankheit tritt aufgrund mehrerer Faktoren auf:

  • Schmidt-Syndrom;
  • unsachgemäßer Entzug von Glukokortikoid;
  • Entfernung von Drüsen aufgrund von Morbus Cushing;
  • Nebennieren-Insuffizienz.

Oft wird eine solche Verletzung beim Baby beobachtet, das später eine schwierige Geburt hat, möglicherweise eine Infektionskrankheit. Bei einer solchen Diagnose ist es notwendig, sofort Spezialisten mit dringenden Krankenhausaufenthalten zu kontaktieren.

Adrenogenitales Syndrom. Der Hauptgrund für diese Verletzung liegt in der genetischen Mutation. Das 21-Hydroxylase-Enzymsystem ist gestört und die Krankheit tritt auf. Oft verursacht diese Krankheit bei Frauen Unfruchtbarkeit. Die traurige Tatsache ist, dass tödliche Folgen nicht ausgeschlossen sind..

Welcher Arzt behandelt die Nebennieren??

Welchen Arzt zu kontaktieren?

Da die Nebennieren ein endokrines Organ sind, müssen Sie dies auch dann beweisen, wenn ein hormonell inaktiver Tumor aufgetreten ist.

Daher wird ein Endokrinologe benötigt, der geeignete Studien und Tests durchführt, den Hormonspiegel im Blut und die von ihnen verursachten Symptome bestimmt. In einigen Fällen (z. B. bei hormoninaktiven nicht wachsenden Tumoren) benötigen Sie keine Behandlung, sondern eine einfache Beobachtung durch einen Endokrinologen.

Wenn die Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs bestätigt wird, wird der Patient in die Abteilung für saubere Chirurgie (von der Abteilung für Endokrinologie) überführt, und bei Vorhandensein eines bösartigen Tumors werden der Endokrinologe und der Chirurg, der Onkologe oder der Strahlentherapiespezialist zusammen behandelt.

Diagnose

Um eine Diagnose durchführen zu können, muss eine gründliche Untersuchung durchgeführt werden. In der Tat garantiert das Vorhandensein äußerer Anzeichen keine korrekte Diagnose. Der Patient muss Urintests bestehen, um Informationen über den Gehalt an Metaboliten und Hormonen zu erhalten. Dank dieser Analyse kann der Arzt eine qualitative Prognose abgeben.

Wenn nicht genügend Informationen vorhanden sind, muss eine vollständige klinische Untersuchung durchgeführt werden, die eine Reihe von Verfahren umfasst:

  • Ultraschall der Nebenniere;
  • Tomographie oder Radiographie;
  • CT, MRT.

Charakteristische Veränderungen beim Conn-Syndrom

Eine solche Verletzung der Nebennieren tritt aufgrund einer signifikanten Erhöhung ihrer Sekretionsfunktion auf. Ein ähnliches Phänomen kann durch diffuse Organhyperplasie oder Aldosterom verursacht werden. Bei Morbus Conn treten bei Patienten folgende symptomatische Symptome auf:

  • ein schneller Anstieg der Blutdruckwerte;
  • erhöhter Harndrang, Erhöhung der täglichen Urinmenge;
  • geringe Dichte der von den Nieren ausgeschiedenen Flüssigkeit (Verringerung des Natriumionengehalts im Urin);
  • große Mengen Wasser trinken, unerträglicher Durst.

Einfluss der Nebennieren während der Schwangerschaft

Wenn eine Frau in Position ist, ist die funktionelle Aktivität in der Nebennierenrinde signifikant erhöht. Dies ist auf eine Zunahme des Aktivitätsniveaus der Plazenta einer Frau oder auf eine Zunahme des Östrogens Cortison in der Leber zurückzuführen. Mit übermäßigem Cortison nimmt die biologische Aktivität einer schwangeren Frau ab. Die Plazenta eignet sich auch für dieses Element..

Es gibt mehrere Gründe, warum die normale Funktionalität von Prozessen in Enzymsystemen gestört ist. Dies ist ein angeborener Defekt bei der Synthese von Kortikosteroiden, Tumoren, möglichen Veränderungen im zentralen System der normalen Regulation der Nebennierenrinde oder chronischen Erkrankungen infektiöser Natur.

Zur Behandlung von Nebennieren und Medikamenten

Die Symptome können von Panikattacken begleitet sein.

Die Behandlung der Nebennieren bei Frauen hängt von der Krankheit ab. Bei Cushing-Syndrom und Krankheit werden Medikamente verschrieben, die die Produktion von Steroiden reduzieren. Im Falle eines Hypophysenadenoms, das ACTH sekretiert, wird es entfernt. Sie bestrahlen auch die Hypophyse, und in schweren Fällen wird die Nebenniere (einerseits) entfernt, wenn dies eine zentrale Ursache ist. Bei Nebennierentumoren und sekundärem Hyperkortizismus werden sie entsprechend der Art des Tumors behandelt - sie werden entfernt, bestrahlt oder es werden Chemotherapiekurse durchgeführt..

Bei Hypokortizismus wird eine lebenslange Therapie verschrieben, die den Hormonmangel "ersetzt". Normalerweise tritt bei der Verschreibung von Hormonen eine scharfe und schnelle Verbesserung auf.

Im Falle eines tumorbedingten Hyperaldosteronismus wird dieser manchmal zusammen mit der Nebenniere entfernt. Wenn dies ein bilateraler Prozess ist, der nicht mit dem Tumor zusammenhängt, ist eine Langzeitbehandlung mit Diuretika, Calciumantagonisten und ACE-Hemmern angezeigt.

Wenn ein Phäochromozytom diagnostiziert wird, ist der Tod ohne Behandlung unvermeidlich. Es ist notwendig, die Nebenniere zu entfernen, in der sich ein Tumor befindet. Während sich der Patient auf die Operation vorbereitet, werden Alpha-Blocker (Doxazosin, Prazosin) und Beta-Blocker (Propranolol) zum Schutz vor Krisen verschrieben.

Wenn ein Incidentaloma diagnostiziert wird, wird es mit einer Größe von mehr als 6 cm sowie mit fortschreitendem Wachstum oder begonnener hormoneller Aktivität entfernt. Bei Stabilität ist die Beobachtung und Durchführung der MRT nach 6, 12 und 24 Monaten angezeigt.

Was ist das Ergebnis?

Die Prognose hängt von der Diagnose ab. Bei stabilen Nebenkosten können Sie diese also im Allgemeinen vergessen. Aber bei einem Phäochromozytom kommt es früher oder später zu einem Herzinfarkt, Schlaganfall, wiederholten Schlaganfällen vor dem Hintergrund hypertensiver Krisen mit dem unvermeidlichen Tod.

Und im Falle einer rechtzeitigen Behandlung überschreiten mehr als 95% der Patienten erfolgreich die 5-Jahres-Überlebensschwelle, und nur bei einer bösartigen wiederkehrenden Form überschreitet dieser Prozentsatz 40% nicht.

Im Allgemeinen ist die Prognose bei rechtzeitiger Diagnose und Behandlung von Nebennierenerkrankungen fast immer günstig. Nur bei der Erkennung von bösartigen Tumoren müssen die Folgen nach onkologischen Standards berechnet werden..

Ergebnisse

Besser eine Krankheit verhindern als heilen. Experten raten daher, eine Reihe einfacher Empfehlungen zu befolgen, um ihre Gesundheit vor einer möglichen Krankheit zu schützen. Dies ist die richtige Ernährung, die der Schlüssel zu einem langen Leben ist und schlechte Gewohnheiten wie Alkoholabhängigkeit oder Rauchen beseitigt. Mögliche Minimierung dieser schädlichen Faktoren. Ein aktiver Lebensstil, der das Immunsystem stärkt, wirkt sich auch positiv auf das menschliche Leben aus. Mäßige körperliche Aktivität wirkt sich auch nur positiv auf Ihre Gesundheit und Ihr strahlendes Aussehen aus..

Darüber hinaus ist eine regelmäßige medizinische Diagnose erforderlich. Nur rechtzeitige Besuche bei Spezialisten helfen in einem frühen Stadium, die Krankheit zu bestimmen und sie schnell und schmerzlos loszuwerden.

Manifestation des Cushing-Syndroms

Am häufigsten wird diese Pathologie mit dem Auftreten verschiedener Neoplasien in den Nebennieren oder benachbarten Organen festgestellt. Unter den Symptomen dieser Krankheit sind die folgenden:

  • Frauen entwickeln männliche Fülle.
  • Atrophie und Muskelschwäche treten auf..
  • Anhaltende Depression.
  • Regelmäsige Kopfschmerzen.
  • Kapillaren werden zerbrechlich, so dass am Körper blaue Flecken auftreten.
  • Furunkulose.

Unabhängig von der Entwicklung der Pathologie ist die frühzeitige Diagnose einer Nebennierenerkrankung sehr wichtig.

Physische Aktivität

Die Drüsen im oberen Teil der Nieren leisten jeden Tag einen unschätzbaren Job für eine Person. Eine kleine Liste kann zwischen den physikalischen Eigenschaften synthetisierter Hormone unterschieden werden.

  • Antischock-Effekt. Unter Stressbedingungen, die durch Verletzungen, Stürze, emotionalen Stress und Blutverlust verursacht werden, führen die Nebennieren zu einer Wiederauffüllung des Blutspiegels und stellen den Körper auf den entsprechenden negativen Faktor ein, wodurch eine Schutzwirkung erzielt wird.
  • Immunregulatorische Eigenschaft. Abhängig von der Art des den Körper beeinflussenden Reizes wirken die Drüsen immunstimulierend oder immunsuppressiv.
  • Stoffwechselwirkung. Hormone regulieren die quantitativen Indikatoren für Glukose im Blut und tragen zum Abbau von Proteinen und Fetten bei. Sie beeinflussen den Wasserstand im Körper, tragen zur Ausscheidung von Kalium- und Kalziumkationen bei.
  • Interaktion. Die von den Nebennieren abgesonderten Substanzen regulieren die Beziehung der Körpersysteme zu anderen Substanzen. Sie reduzieren die Empfindlichkeit gegenüber Schilddrüsenhormonen, Insulin sowie solchen, die von den Sexualdrüsen synthetisiert werden..

Blutversorgung und Innervation

Merkmale der Blutversorgung sind eine große Blutversorgung pro 1 g. Gewebe im Vergleich zu anderen Organen.

Die drei Hauptzirkulationsarterien der 50, die die Nebennieren und Nieren gemeinsam mit Blut versorgen, sind:

  • obere Hauptnierenarterie, die das untere Blutgefäß des Zwerchfells verlässt;
  • mittlere Arterie (mit einem abdominalen Blutgefäß versorgt);
  • untere Arterie (verbunden mit der Nierenarterie).

Einige Gefäße versorgen die kortikale Schicht nur mit Blut, andere passieren sie und versorgen die Gehirnsubstanz. Breite Kapillaren versorgen das zentrale Blutgefäß mit Blut. Die Zentralvene von der linken Drüse tritt in die Nierenarterie und von der rechten Drüse in die Vena cava inferior ein. Zusätzlich treten viele kleine Blutgefäße aus den gepaarten Drüsen aus und fließen in die Zweige der Pfortader..

Ein Netzwerk von Lymphkapillaren verbindet sich mit den Lendenknoten des Lymphsystems. Vagusnerven versorgen gepaarte Drüsen mit Nervenelementen. Darüber hinaus versorgt der Satz von Nervenelementen des Solarplexus die Gehirnsubstanz mit präganglionären sympathischen Fasern. Die Innervation erfolgt aufgrund der Nervenelemente des Bauch-, Nebennieren- und Nierenplexus.

Entzündungsorganschäden

Eine ähnliche Verletzung bei einer Frau kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Am häufigsten entzünden sich Nieren und Nebennieren aufgrund eines mechanischen Traumas, einer Organblutung, einer syphilitischen Infektion des Urogenitals und Tumoren. Der pathologische Prozess selbst ist durch einen langsamen und schleppenden Verlauf gekennzeichnet, der zu einer späten Diagnose solcher Krankheiten führt.

Eine Entzündung der Nebennieren führt zu einer Funktionsstörung - Leistungsbeeinträchtigung. Infolgedessen hat der Patient im Laufe der Zeit charakteristische Symptome:

  1. verringert das Körpergewicht einer Person stark;
  2. es gibt eine Störung des Magen-Darm-Trakts;
  3. Überempfindlichkeit der Haut gegen ultraviolette Strahlung, Reibung;
  4. übermäßige Schwäche und Müdigkeit werden festgestellt;
  5. Appetit ist reduziert oder völlig abwesend;
  6. charakteristisch sind scharfe Schmerzen in der Lendengegend;
  7. Übelkeit und Erbrechen treten häufig auf;
  8. Anzahl der Blutdruck reduziert werden;
  9. der Patient wird zu nervös und gereizt;
  10. Durchfall tritt auf.

Bei jedem Patienten tritt eine Nebennierenentzündung auf seine Weise auf. Einige Anzeichen einer Pathologie können schnell verschwinden oder gar nicht auftreten. Das einzige Symptom einer Entzündungsreaktion, die bei einer solchen Krankheit immer auftritt, sind Schmerzen. Wenn die Nebennieren oder Nieren wund sind, ist es dringend erforderlich, den behandelnden Arzt aufzusuchen, um eine vollständige Untersuchung dieser Organe durchzuführen.

Einige historische Informationen

Medizinhistoriker sind sich nicht einig über die Erstbeschreibungen der Nebennieren im menschlichen Körper. Einige glauben, dass die Erwähnung von "Fett über den Nieren" in der Bibel steht, während andere Claudius Galen den Vorrang zuschreiben. Dieser Wissenschaftler fand jedoch nur die linke Drüse bei Säugetieren.

Zum ersten Mal untersuchte der berühmte Anatom und Arzt aus Italien, Bartolomeo Eustachius, im 16. Jahrhundert die Struktur der Nebennieren mit ihren Zeichnungen. Er berichtete über das Vorhandensein zusätzlicher Nierendrüsen und warnte „unaufmerksame Ärzte“ vor Auslassungen und Fehlern, um die Nebennieren zu ignorieren, deren Anatomie eng mit der Blutversorgung der Nieren zusammenhängt.

Die bedeutendsten Ärzte, die eine hohe Position an den Gerichten europäischer Staaten innehatten, der Papst von Rom, die Königin von Österreich, Maria Theresia, der französische Monarch Heinrich IV., Verstanden die Funktion der Nebennieren nicht, bestritten im Allgemeinen jede Rolle einer solchen Ausbildung und stuften sie sogar als Anomalien der Entwicklung ein.

Erst nach 3 Jahrhunderten begann eine gründliche Untersuchung der Drüsen. Es wurde entdeckt, wie die Nebennieren angeordnet sind und welche Funktionen mit dem endokrinen System verbunden sind. Der Schotte Dr. Thomas Addison konnte nachweisen, dass die Ursache der "Bronze" -Krankheit, die zum Tod führte, ihr Versagen ist. Er enthüllte zuerst eine Nebennierenmetastasierung von Krebs.

Bis heute sind die Namen der beiden Schichten erhalten, aus denen die kortikale Substanz der Nebennieren und des Gehirns besteht. Die Verwendung von Mikroskopen mit verbesserter Auflösung ermöglichte es im 19. Jahrhundert, die Struktur und Funktionen der endokrinen Drüsen zu trennen und ihre Verbindung mit dem Nervensystem herzustellen.

Experimentelle Physiologen untersuchten die Funktionen der Nebennieren, indem sie Extraktextrakte in Versuchstiere einführten und diese entfernten.

Methoden der modernen Histologie ermöglichten die Isolierung spezieller Zellen der Nebennierenrinde. Mehr als 100 Jahre sind seit der Einführung von Adrenalin in die medizinische Praxis vergangen, aber die Forschung ist noch nicht abgeschlossen. Die therapeutische Wirkung von Hormonen ermöglicht es Ihnen, das Leben von Millionen von Menschen zu retten, die an Krankheiten und Schockzuständen leiden.

Altersmerkmale

Studien haben die strukturellen Merkmale der Nebennieren in verschiedenen Altersperioden einer Person gezeigt. Bei der Geburt gibt es nur 2 Zonen in der kortikalen Schicht:

  • Keimrinde;
  • sehr dünne echte Rinde.

Dann beginnt das gesamte Eisen aufgrund des Verschwindens der Keimschicht abzunehmen. In der Jugend, wenn die Pubertät stattfindet, wachsen die Nebennieren an Größe, die Masse erreicht 10 g.

Im Alter tritt eine Atrophie des Parenchyms beider Schichten auf, die Drüsen nehmen wieder ab.

Wie sich das Organ entwickelt

Die Nebennieren erscheinen im Fötus zu Beginn seiner Entwicklung im Mutterleib. Wenn das Baby erst 5-6 Wochen alt ist, hat es den elementarsten Kortex der gepaarten Drüsen, der sich mit der Zeit verbessert und mit neuen Zellen überwächst.

Bei der Geburt besteht die kortikale Schicht der Drüse nicht aus drei Zonen, sondern nur aus zwei. Die endgültige Bildung der Drüse erfolgt im Alter von drei bis fünf Jahren und beginnt dann mit ihrer aktiven Vergrößerung.

Das Gewicht der endokrinen Drüsen kann sich im Laufe des Lebens ändern. Das Interessanteste ist, dass die Masse der Drüse bei einem neugeborenen Kind dieselbe ist wie bei einer erwachsenen Frau oder einem erwachsenen Mann. Zu Beginn des ersten Jahres wird das Baby umstrukturiert und die Masse der Drüse um mehrere Gramm verringert. Bei Menschen über 20 Jahren bleibt die Nebennierenmasse bis zum Lebensende stabil. Die einzigen Veränderungen des Drüsengewichts können bei Frauen während der Schwangerschaft beobachtet werden. In diesem Fall erhöht sich die Nebenniere um 2-4 Gramm. Für ältere Menschen über 70 Jahre ist eine allmähliche Abnahme der Drüsen charakteristisch.

Wie es weh tut - Anzeichen von Krankheit

Unabhängig davon, an welcher Form der Nebennierenpathologie eine Frau leidet, kann sie die folgenden Symptome beobachten, die eindeutig auf Probleme mit diesem Organ und die Notwendigkeit der Konsultation eines Endokrinologen hinweisen:

  • Eine starke Veränderung des Körpergewichts bei konstanter Ernährung (meistens treten zusätzliche Pfunde auf).
  • Magendarm Probleme.
  • Muskeln wachsen im "männlichen" Typ.
  • Unterbrechung des Zyklus oder völliges Verschwinden der Menstruation.
  • Das Aussehen von Haaren an den Stellen, an denen sie normalerweise bei Männern wachsen (Schnurrbart, Bart, Koteletten usw.).
  • Die Bildung einer übermäßigen Pigmentierung auf der Haut.

Addison-Krankheit

Diese Krankheit tritt auf, wenn eine Frau nicht genügend Hormone wie Cortisol, Aldosteron und auch Androgene produziert.

Die Diagnose der Addison-Krankheit (primäres Versagen) ist durch die folgenden Symptome möglich:

  • Ungleichmäßige und intensive Färbung der Haut und der Schleimhäute. Farbe - wie eine normale Bräune (oder Bronze, braun). Erscheint zuerst in offenen Bereichen (Hals, Gesicht, Hände) und bildet sich dann allmählich in geschlossenen Bereichen.
  • Müdigkeit, Asthenie, schwerer Gewichtsverlust..
  • Die körperliche Stärke nimmt aufgrund von Muskelatrophie deutlich ab.
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes, Heißhunger auf salzige Lebensmittel, Übelkeit.
  • Vergrößerte Leber.
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten. Die Abnahme der Schwere der sexuellen Merkmale des sekundären Typs.
  • Herz- und Gefäßversagen, Blutdrucksenkung.
  • Störungen des Urogenitalsystems.
  • Negative Veränderungen neurologischer Natur - Aggression, Depression, Krämpfe (infolge eines Kaliummangels).

Bei sekundärer Insuffizienz werden auch die oben genannten Symptome beobachtet (mit Ausnahme der Pigmentierung der Haut)..

Conn-Syndrom

Bei dieser Krankheit wird Aldosteron von der Nebennierenrinde in einem erhöhten Volumen gebildet.

  • Starke Schmerzen in Stirn und Muskeln. Bluthochdruck.
  • Sehschärfe.
  • Herzrhythmusstörungen. Bradykardie.
  • Krämpfe. Kribbeln im Körper.
  • Hohe Müdigkeit. Die Schwäche.
  • Durst, zu häufiges Wasserlassen (besonders nachts).
  • Komplikationen: chronische Pyelonephritis.
  • Phäochromozytom

    Diese Krankheit ist ein Tumor der Nebennieren in ihrem Gehirn. In diesem Fall werden Adrenalin, Noradrenalin sowie Dopamin übermäßig produziert.

    • Paroxysmal. Nebennierenkrisen.
    • Konstante. Erhöhter Blutdruck, keine Krisen.
    • Gemischt. Blutdruck erhöht, periodische Krisen.

    Bei Nebennierenkrisen, die so schnell enden, wie sie beginnen, kommt es zu einer scharfen Freisetzung der oben genannten Hormone ins Blut.

    Symptome bei Krisen:

    • Übermäßiger Anstieg des Blutdrucks auf 250/180.
    • Krämpfe, Schwindel, erweiterte Pupillen. Sehbehinderung.
    • Häufiges Wasserlassen, Schwitzen (am Ende der Krise können bis zu drei Liter Urin freigesetzt werden).
    • Blässe oder Rötung der Haut, Gliedmaßen werden taub. Es gibt ein Gefühl von Hitze.
    • Angst, hoher Puls, Kopfschmerzen und Herzschmerzen.
    • Unangenehme Empfindungen im Bauch und im unteren Rücken.

    Bei anderen Arten von Tumoren (siehe oben) zeigt die Nebenniere Symptome, die für ein Phäochromozytom charakteristisch sind (mit Ausnahme von übermäßigem Wasserlassen und kritischem Blutdruck), aber es gibt zusätzliche Anzeichen:

    • Zyanose der Haut.
    • Hohe Glukose.
    • Verlangsamung der sexuellen Entwicklung.
    • Wesentliche Veränderungen im Aussehen einer Frau.
    • Übelkeit, Erbrechen, Brust- und Bauchschmerzen.
    • Bluthochdruck.

    Itsenko-Cushing-Syndrom und Krankheit

    Itsenko-Cushing-Krankheit mit hypothalamischer Hypophysenlokalisation, die aufgrund einer übermäßigen Produktion von Corticotropin auftritt. Dies führt zu Nebennierenhyperplasie, Hyperkortizismus.

    In diesem Fall klagen Frauen über folgende Symptome:

    • Fettleibigkeit.
    • Rote Streifen an Hüfte und Bauch, Akne in großen Mengen.
    • Übermäßiges Haarwachstum an Körper und Gesicht, während sie am Kopf stark ausfallen.
    • Knochen- und Muskelschmerzen.
    • Verminderte Libido, Zyklusstörungen.
    • Müdigkeit, Schlafstörungen.
    • Mondförmiges Gesicht (mit dem Aussehen eines großen zweiten Kinns).
    • Störungen in der Arbeit des Herzens sowie Erkrankungen der Atemwege, des Verdauungssystems und des Fortpflanzungssystems.
    • Gelenkprobleme, Harnwegserkrankungen.

    Die oben genannten Beschwerden können zu gefährlichen Komplikationen führen: Funktionsstörungen des Herzens in tiefer Form sowie fortschreitende Osteoporose, die die Wirbelsäule am meisten zerstören.

    Adrenogenitales Syndrom

    Die Krankheit ist angeboren, das Ergebnis ist eine Verletzung bei der Bildung von Kortikosteroiden. Autosomal rezessiv übertragen.

    Androgene im weiblichen Körper werden in übermäßigen Mengen und Gonadotropin in kleinen Mengen produziert. Infolgedessen laufen die Prozesse des Wachstums und der Reifung der Follikel in den Eierstöcken falsch ab..

    Es ist schwierig, das Geschlecht des Babys bei der Geburt zu bestimmen (Hermaphroditismus in falscher Form; die Klitoris hat die Form eines Penis). Hohe Testosteronspiegel während der fetalen Entwicklung.

    In der Pubertät - unregelmäßige und magere Menstruation, die normalerweise zu spät kommt (im Alter von 16 bis 17 Jahren). Männliches Haar. Das Mädchen hat breite Schultern, ein schmales Becken, Brustdrüsen sind unterentwickelt.

    Unfähigkeit schwanger zu werden, häufige Fehlgeburten oder Fehlgeburten. Normales Körperhaar, weiblicher Körperbau.

    Selbstdiagnose

    Einige Frauen schämen sich, einen Spezialisten zu kontaktieren und den Zustand der Nebennieren zu Hause selbst zu überprüfen. Unter den Menschen gibt es solche Methoden der Selbstdiagnose:

    1. Gehen Sie in einen dunklen Raum und stellen Sie sich vor den Spiegel, während das Licht auf die Seite der Augen fallen sollte (es ist besser, eine Taschenlampe zu verwenden). 1-2 Minuten lang sollten Sie die Pupillen beobachten. Wenn sie sich ausdehnen oder eine Welligkeit zu spüren ist, deutet dies auf eine Abweichung hin.
    2. Störungen können durch Messung des Blutdrucks diagnostiziert werden. Morgens und abends muss der Druck im Liegen und Stehen gemessen werden. Überprüfen Sie dann die Ergebnisse, wenn der Unterschied zwischen ihnen signifikant ist. Dies kann auf ein Problem hinweisen.
    3. Messen Sie dreimal täglich die Temperatur am Morgen 3 Stunden nach dem Aufwachen, dann nach einem Intervall von 2 Stunden und weitere 2 Stunden nach dem Training. Daher sollte die Körpertemperatur 5 Tage lang überwacht werden. Wenn Schwankungen von mehr als 0,2 Grad festgestellt werden, wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren.

    Die Selbstdiagnose ist nicht zuverlässig. Der Verdacht auf eine Nebennierenpathologie muss durch Labor- und Instrumentenanalysen bestätigt werden.

    Die Struktur des gepaarten Organs

    Die Struktur der Nebennieren ist eine Kombination aus 3 Schichten: Kapsel, Kortikalis und Medulla. Eine Kapsel ist eine separate Fettschicht, die eine Schutzfunktion erfüllt. Zwei weitere Schichten befinden sich in unmittelbarer Nähe zueinander, unterscheiden sich jedoch in der durchgeführten Arbeit. Die kortikale Schicht produziert:

    Das Produktionsvolumen beträgt unabhängig von der Masse der Nebennieren etwa 35 mg. Die kortikale Schicht umfasst auch 3 Zonen: glomerulär, Bündel und Netz.

    Das Zentrum der Drüse ist die Medulla. Es synthetisiert die Produktion von Adrenalin und Noradrenalin. Arbeitsanweisungen kommen aus dem Rückenmark unter dem Einfluss des sympathischen Nervensystems.

    Wo befinden sich?

    Topographie

    Die Nebennieren gehören zu den endokrinen Drüsen, da sie gepaarte Drüsen sind und eine Position in der oberen medialen Oberfläche an den oberen Punkten der Nieren einnehmen. Die Nebennieren befinden sich im retroperitonealen Raum und auf beiden Seiten der Wirbelsäule auf der Höhe des 11-12. Brustwirbels. Der hintere Rand der Faszienkapsel, in dem beide Drüsen eingeschlossen sind, grenzt an das Lendenmembran.

    Syntopie der Drüsen

    Die Nebennieren bestehen aus der äußeren (äußeren), hinteren und renalen Oberfläche. In Bezug auf innere Organe nehmen gepaarte Drüsen die folgende Position ein: