Brennen im Hals

Brennen im Hals ist ein unangenehmer Zustand, der viele Menschen verfolgt. Ein Gefühl von Trockenheit, Unbehagen und Schmerzen beim Schlucken sind nur einige der Symptome dieser Pathologie. Dieser Artikel informiert Sie über die effektivsten Diagnosemethoden und hilft dabei, ein brennendes Gefühl im Hals ein für alle Mal loszuwerden..

Ätiologie der Krankheit

Brennen im Hals kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden, vom Verschlucken zu heißer Speisen bis hin zu schwerwiegenderen Ursachen, die durch andere Krankheiten verursacht werden. Dies ist eine sehr unangenehme Empfindung, die Sie auf verschiedene Weise lindern können. Zunächst müssen Sie jedoch die Gründe kennen, um schnell die perfekte Lösung zu finden..

Sobald Sie den Ursprung des Brennens kennen, können Sie einen Arzt aufsuchen, um das Problem zu lösen. Wenn Sie sich gefragt haben: "Brennt es im Hals und im Kehlkopf, was ist es?", Dann finden Sie in diesem Artikel alle Ursachen für das Brennen im Hals und lernen wirksame Behandlungsmethoden kennen.

Eigendiagnose, Begleitsymptome

Die Symptome können je nach Herkunft variieren, sie können auch je nach Stärke Ihrer Immunität variieren. Die Hauptsymptome der Pathologie können als Gefühl von Trockenheit und Brennen im Hals bezeichnet werden, als hätten Sie etwas sehr Kleines, Scharfes und Krümeliges geschluckt. Brennen im Hals tritt aus vielen Gründen auf..

Atemwege

Wenn Sie einen brennenden Hals haben, können die Gründe variiert werden. Eine der häufigsten Ursachen kann als häusliche Umweltursache bezeichnet werden:

  • Verschmutzung;
  • Allergie;
  • Tabak und Alkohol;
  • Dämpfe oder Aufnahme von Chemikalien und Reizstoffen.

Neurologie

Die Glossopharyngealneuralgie ist durch wiederholte Anfälle von starkem Brennen und Schmerzen gekennzeichnet, die die Halsabschnitte betreffen. In diesem Fall ist das Brennen nicht konstant. Dieses Symptom tritt dann auf und verschwindet spurlos.

Verdauungsorgane

Ein brennender Hals kann auf Sodbrennen zurückzuführen sein. Es ist gekennzeichnet durch Schmerzen im Brustbein und im Hals. Es wird normalerweise von saurem Reflux vom Magen zur Speiseröhre (gastroösophagealer Reflux) begleitet, was einen unangenehmen Geschmack (Bitterkeit oder Säure) in Hals und Mund verursacht.

Infektionen

Am häufigsten tritt eine Virusinfektion auf: in etwa 70% der Fälle. Viele Viren können für Rhinopharyngitis und Virusentzündungen verantwortlich sein. Am häufigsten sind dies Adenoviren, Influenzaviren, Parainfluosen oder noch seltener Viren wie infektiöse Mononukleose und Herpes. Infektionen können Entzündungsherde in den HNO-Organen und andere Neubildungen verursachen.

Herzkrankheit

Brennen kann ein Vorbote eines bevorstehenden Herzinfarkts sein. Wenn Sie über 40 Jahre alt sind und alle anderen Ursachen nicht für Sie geeignet sind, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt, um eine Herzursache zu diagnostizieren..

Behandlungsprinzipien

Over-the-Counter-Medikamente, Lutschtabletten oder Halssprays sind die besten Methoden, um ein brennendes Gefühl im Hals zu behandeln, bevor Sie zum Arzt gehen. Sobald Sie es schaffen, die Symptome zu beseitigen, sollten Sie mit Ihrem Arzt über den möglichen Grund für ihr Auftreten nachdenken..

Schritt 1

Probieren Sie rezeptfreie Schmerzmittel. Eine einfache Lösung ist die Einnahme eines oralen Schmerzmittels wie Paracetamol oder Ibuprofen. Entzündungshemmende Medikamente können wirksamer sein als Paracetamol, da sie Entzündungen und Reizungen reduzieren. Es kann jedoch bei der Schmerzlinderung wirksamer sein..

Schritt 2

Wenn Ihr Hals brennt, essen Sie gefrorenen Saft. Solches Eis lindert Verbrennungen im Hals und Erkältung lindert Schmerzen. Sie können auch andere Kältebehandlungen wie gefrorene Früchte ausprobieren. Sogar Eistee oder Wasser können Symptome lindern..

Schritt 3

Versuchen Sie es mit Lutschtabletten. Zuckerkuchen sind in den meisten Apotheken erhältlich und sollen ein brennendes Gefühl im Hals lindern. Stellen Sie einfach sicher, dass sie zuckerfrei sind. Sie können Lutschtabletten nehmen, um sie so oft zu saugen, wie Sie möchten. Probieren Sie auch Eukalyptus- oder Menthol-Bonbons, die auch Ihren Hals erfrischen..

Schritt 4

Verwenden Sie ein Halsspray. Wenn Sie keine Süßigkeiten mögen, können Sie stattdessen ein Spray verwenden. Einige Sprays haben anästhetische und antibiotische Eigenschaften, die zur Linderung der Symptome beitragen..

Um das Spray zu verwenden, öffnen Sie einfach Ihren Mund. Zieh deine Zunge heraus. Richten Sie das Spray direkt auf Ihren Mund und sprühen Sie ein wenig in Ihren Hals.

Schritt 5

Lass das Essen abkühlen. Wenn das Essen sehr heiß ist, kann es zu Reizungen im Hals kommen. Essen Sie keine frittierten Lebensmittel, wenn Sie Halsschmerzen haben. Fügen Sie einen Eiswürfel hinzu oder mischen Sie flüssige Lebensmittel vor den Mahlzeiten..

Schritt 6

Trinke genug. Trinken Sie tagsüber viel Flüssigkeit, wenn Ihr Hals schmerzt. Wenn es zu einer Dehydration kommt, wird der Hals trockener, was die Reizung erhöht. Es ist nicht nötig, nur Wasser zu trinken. Probieren Sie auch Tee und Kaffee, besonders wenn sie warm, aber nicht heiß sind, da Flüssigkeiten die Symptome lindern können..

Akute und chronische Pharyngitis und ICD-Code 10

Männer sollten 2,5 Liter Wasser pro Tag trinken, und Frauen sollten 2,2 Liter trinken. Möglicherweise müssen Sie mehr trinken, alles hängt von Ihren eigenen Gefühlen ab. Um Ihren Hals weiter zu beruhigen, fügen Sie Tee oder Kaffee einen Löffel Honig hinzu..

Schritt 7

Befeuchten Sie die Luft. Ein trockener Hals kann viel Reizung verursachen und ihn noch trockener machen. Versuchen Sie, zu Hause einen Luftbefeuchter zu installieren, wenn die Luft zu trocken ist. Sie können einen ähnlichen Effekt erzielen, indem Sie eine heiße Dusche nehmen und Zeit damit verbringen, den Dampf einzuatmen, der aus ihm strömt.

Schließen Sie die Badezimmertür, bevor Sie mit dem Duschen beginnen. Wenn Sie den Wasserhahn vor dem Betreten der Dusche einschalten, lassen Sie heißes Wasser ab, damit das Badezimmer mit Dampf gefüllt wird. Senken Sie Ihre Wassertemperatur, um zu duschen. Atmen Sie während der Dusche tief ein und lassen Sie den Dampf in Ihren Hals gelangen..

Schritt 8

Vermeiden Sie Zigarettenrauch. Es kann Ihren Hals reizen. Vermeiden Sie Raucher und rauchen Sie nicht, bis sich Ihr Hals verbessert.

Schritt 9

Kaufen Sie eine neue Zahnbürste. Mit der Zeit sammeln sich Bakterien auf der Zahnbürste an. Sie können Ihren Hals mit Bakterien erneut infizieren, wenn Sie dieselbe alte Zahnbürste längere Zeit verwenden. Bakterien dringen in das Zahnfleisch ein, insbesondere wenn sie beim Bürsten bluten..

Schritt 10

Holen Sie sich Ihre verschriebenen Medikamente. Ihr Arzt ist der beste Verbündete bei der Festlegung der ersten Verteidigungslinie gegen Verbrennungen im Hals. In vielen Fällen können Antibiotika erforderlich sein, um den Hals zu behandeln, abhängig von der Schwere Ihrer Symptome..

Verwenden Sie natürliche Verfahren:

  • Apfelessiglösung. Probieren Sie eine Lösung aus Apfelessig. Fügen Sie Honig zu Apfelessig hinzu und mischen Sie sie in heißem Wasser. Einige Leute sagen, dass diese Behandlung hilft, Halsschmerzen zu lindern, weil sie Bakterien abtötet. Honig hilft auch, Brennen zu lindern. Sie können Ihren Mund mit Apfelessig ausspülen. Mischen Sie 2 EL. l in einer halben Tasse Wasser;
  • Mit Salzwasser abspülen. Erhitze ein Glas Wasser. Einen Esslöffel Salz hinzufügen und mischen. Verwenden Sie dieses Mittel, da es Schmerzen und Entzündungen lindert. Kochsalzlösung wirkt als Antiseptikum, das das Wachstum von Keimen im Hals verhindert. Es beseitigt auch Schleim;
  • Kräutertee mit Eibischwurzel. Sie finden Marshmallow Root im Internet oder in Fachgeschäften. Setzen Sie die Wurzel in eine Tasse und gießen Sie kochendes Wasser. 30-60 Minuten kochen lassen. Filtern Sie das Fruchtfleisch und trinken Sie die Mischung. Fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie an Diabetes leiden oder Probleme mit dem Blutzucker haben, da dies den Spiegel verändern kann.
  • Kräutertee mit Süßholzwurzel trinken. Manche Menschen lindern die Symptome, indem sie Kräutertee mit Süßholzwurzel trinken. Sie können diesen fertigen Kräutertee im Laden finden oder selbst zu Hause machen. Um dies selbst zu tun, benötigen Sie eine Tasse Süßholzwurzel (in kleinen Stücken), 2 EL. l Nelken (ganz) und eine halbe Tasse Kamillenblüten. Sie finden diese Zutaten in Fachgeschäften. Lagern Sie sie in luftdichten Behältern. Gießen Sie zweieinhalb Gläser Wasser in die Pfanne. Fügen Sie drei Esslöffel der Zutaten zum Wasser hinzu. Zum Kochen bringen und 10 Minuten köcheln lassen. Filtern und trinken.

Präventivmaßnahmen

Befolgen Sie diese grundlegenden Richtlinien, um Symptome zu vermeiden:

  1. Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig, ohne Ihre Augen und Ihren Mund zu berühren, und bedecken Sie Ihren Mund nicht beim Husten oder Niesen..
  2. Nicht rauchen, Tabakrauch vermeiden (Passivrauch).
  3. Verwenden Sie einen Luftbefeuchter, wenn die Luft im Haus trocken ist.
  4. Tragen Sie bei Kontakt mit flüchtigen toxischen Produkten eine Maske..
  5. Achten Sie auf Ihre Stimme, um Ihre Bänder nicht zu beschädigen.
  6. Reinigen Sie Ihr Zuhause regelmäßig.
  7. Schließlich kann eine ausgewogene Ernährung ein Brennen verhindern und dadurch eine Schwächung des Immunsystems vermeiden. Fragen Sie Ihren Apotheker um Rat..
  8. Lassen Sie bei der Rückkehr der Kälte nicht zu, dass Halsschmerzen Ihr Leben ruinieren. Bei starken Halsschmerzen mit Fieber und dem Auftreten von weißen Flecken, roten oder anderen Symptomen, die sehr starke Schmerzen verursachen, muss ein Arzt konsultiert werden. Aber vergessen Sie nicht, dass „Antibiotika nicht automatisch sind“, denn in 90% der Fälle sind Ihre schmerzhaften Halsschmerzen auf ein Virus zurückzuführen und werden Sie wahrscheinlich in ein paar Tagen in Ruhe lassen.

Es gibt jedoch viele Lösungen, die Sie schnell von der Krankheit befreien und in jeder Apotheke erhältlich sind.!

Brennen im Hals und in der Speiseröhre

Brennen im Hals und in der Speiseröhre ist keine eigenständige Krankheit, sondern nur ein Symptom, das auf die Entwicklung einer Pathologie hinweist. In einigen Fällen ist das Auftreten eines unangenehmen Gefühls mit einer Mahlzeit verbunden, und manchmal tritt es unabhängig von der Nahrung auf.

Brennen kann in Form von mäßigen Beschwerden oder sogar starken Schmerzen mit Schluck- und Atembeschwerden auftreten. Dieser Zustand erfordert eine umfassende Prüfung. In einem gesunden Körper tritt Sodbrennen nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel auf. Sie ist eine häufige Begleiterin von Frauen während der Zeit der Geburt eines Kindes.

Am häufigsten ist das Brennen jedoch ein Zeichen für die Entwicklung von Pathologien des Verdauungstrakts. Wenn dieses Symptom in kurzer Zeit von selbst verschwindet, besteht kein Grund zur Sorge. Es lohnt sich, sich Sorgen zu machen, wenn Sodbrennen dauerhaft wird. In diesem Artikel werden wir mehr über die häufigsten Ursachen eines brennenden Gefühls sprechen und lernen, wie man mit ihnen umgeht.

Provokative Faktoren

Sodbrennen kann aus einer Reihe von Gründen auftreten und ist nicht immer mit Magen-Darm-Erkrankungen verbunden. Entzündungen im Kehlkopf, Halsentzündungen und vieles mehr können das Auftreten eines brennenden Gefühls hervorrufen. Am häufigsten brennt es im Kehlkopf aus folgenden Gründen:

  • gastroösophagealer Reflux, bei dem Verdauungssaft aus dem Magen in die Speiseröhre geworfen wird;
  • Magengeschwür;
  • Gastritis;
  • Pharyngitis, Laryngitis, Mandelentzündung;
  • diffuser Kropf;
  • Allergie gegen Lebensmittel, Staub, Gerüche, Pflanzen;
  • psychische Störungen;
  • Pharyngealneurose;
  • Hiatushernie;
  • Schwangerschaftsperiode;
  • bestimmte Medikamente einnehmen;
  • schlechte Gewohnheiten: Rauchen, Alkoholismus;
  • falsche Ernährung, zu große Portionen essen;
  • Cholezystitis;
  • Pilzinfektion;
  • professionelles Merkmal von Sängern, Gastgebern, Lehrern;
  • Kehlkopfkrebs.

Brennen im Hals und in der Speiseröhre kann mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Schilddrüse und des Nervensystems verbunden sein

Seltsamerweise ist ein brennendes Gefühl im Hals eines der Symptome von Asthma bronchiale und Bluthochdruck.

Halsschmerzen können auch auftreten, wenn Sie unmittelbar nach einer Mahlzeit anfangen, sich aktiv körperlich zu betätigen.

Um Sodbrennen zu vermeiden, ist es wichtig, nicht nur die Menge, sondern auch die Qualität der verzehrten Lebensmittel zu kontrollieren. So können würzige, salzige und fetthaltige Lebensmittel Halsschmerzen verursachen.

Wenn Sodbrennen auftritt, empfehlen die Ärzte auch, auf Schwarzbrot und heißes Backen zu verzichten..

Lassen Sie uns über die häufigsten Krankheiten sprechen, bei denen es im Hals backt. Betrachten Sie zunächst eine Pathologie wie Ösophagitis.

Ösophagitis

Bei Ösophagitis entzündet sich die Schleimhaut der Speiseröhre. Im Verlauf des pathologischen Prozesses kann sich die Krankheit auf die tieferen Schichten des Organs ausbreiten. Eine Vielzahl von Faktoren kann die Entwicklung der Krankheit provozieren:

  • Infektionsprozesse: Influenza, Parainfluenza, Diphtherie, Pilzinfektion;
  • körperliche Auswirkungen. Dies beinhaltet zu heißes Essen, das Schlucken von harten oder scharfen Gegenständen;
  • chemische Wirkung: würzige, gewürzte Lebensmittel, Haushaltschemikalien.

Ösophagitis kann asymptomatisch sein. Im Verlauf des pathologischen Prozesses treten folgende Symptome auf: Schmerzen, die sich nach dem Essen und mit dem Oberkörper verschlimmern, Beschwerden beim Schlucken, Aufstoßen der Luft, Brennen in der Speiseröhre, erhöhter Speichelfluss.

Gastroösophagealer Reflux

Dies ist eine chronisch rezidivierende Krankheit, die durch anhaltende Exazerbationen gekennzeichnet ist..

Die Pathologie manifestiert sich in Form solcher Anzeichen: Brennen in der Speiseröhre, Schmerzen hinter dem Brustbein, saurer Geschmack im Mund, Halsschmerzen beim Essen, Aufstoßen mit Säure und Luft.

Gastroösophagealer Reflux führt auch zu Schädigungen der Zähne sowie zu ständigen Entzündungsprozessen aus Kehlkopf, Rachen, Nebenhöhlen.

Die folgenden Gründe können zum Auftreten eines pathologischen Prozesses führen:

  • Übergewicht;
  • Ösophagushernie;
  • Unterernährung;
  • Rauchen, chronischer Alkoholismus;
  • Nebenwirkung bestimmter Medikamente.

Gastroösophagealer Reflux verursacht Brennen hinter dem Brustbein.

Der Kampf gegen Pathologien umfasst medikamentöse und nicht medikamentöse Therapie. Zunächst verschreiben Experten eine Diät. Patienten sollten übermäßiges Essen vermeiden - eine häufige Ursache für Sodbrennen. Es ist äußerst wichtig, Lebensmittel abzulehnen, einschließlich pflanzlicher Fette, die die Schleimhaut der Speiseröhre reizen und den Schließmuskel der Speiseröhre entspannen:

Befreien Sie sich von Ihrer Gewohnheit, sich nach dem Essen hinzulegen. Die Normalisierung des Körpergewichts sowie die Ablehnung schlechter Gewohnheiten tragen dazu bei, das Fortschreiten des pathologischen Prozesses zu stoppen.

Diffuser Kropf

Die Grundlage dieser Krankheit ist eine Zunahme der Größe der Schilddrüse und eine Zunahme ihrer funktionellen Aktivität. Eine Überfunktion des endokrinen Organs wird durch einen Angriff seiner eigenen Immunität verursacht. Laut Statistik tritt diffuser Kropf am häufigsten bei Frauen zwischen zwanzig und fünfzig Jahren auf.

Eine wichtige Rolle bei der Entstehung der Krankheit spielt ein genetischer Faktor. Eine Person erbt einen Defekt im Immunsystem. Für die Krankheit ist das Auftreten solcher Symptome charakteristisch:

  • die Schwäche;
  • Nervosität, Reizbarkeit;
  • Schlafstörung;
  • starkes Schwitzen;
  • Druck- oder Stichschmerzen im Herzen;
  • Gewichtsverlust durch gesteigerten Appetit;
  • zitternde Finger;
  • Augenerweiterung
  • Arrhythmien.

Die Behandlung beginnt mit dem Gebrauch von Medikamenten. Bei ineffektiver Anwendung konservativer Methoden können Ärzte eine Operation verschreiben. Eine wichtige Rolle spielt die Ernährung bei diffusem Kropf. Die tägliche Ernährung sollte eine ausreichende Menge an Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten enthalten.

Es ist äußerst wichtig, den Verzehr von Lebensmitteln, die das Nervensystem erregen, wie Gewürze, starker Kaffee, Tee, Schokolade, zu begrenzen. Der Mangel an Vitaminen kann mit Hilfe von Obstgemüse ausgeglichen werden. In Vollmilch und fermentierten Milchprodukten ist eine ausreichende Menge an Mineralien enthalten.

Allergie

Allergene gelangen über Nase und Rachen in den Körper, was zu Schweiß, Brennen, Reißen, Niesen, Ausfluss aus der Nase, Rötung der Augen und vielem mehr führt. Überempfindlichkeit kann durch Tabakrauch, Pflanzenpollen, Tierhaare und Pappelflocken hervorgerufen werden.

Obwohl einige Anzeichen von Allergien und Viruserkrankungen ähnlich sind, gibt es bemerkenswerte Unterschiede zwischen ihnen. Bei einer allergischen Reaktion hat der Patient Halsschmerzen und Halsschmerzen, aber die Körpertemperatur steigt nicht an. Es gibt auch keinen Husten und geschwollene Lymphknoten.

Pflanzenpollen können Allergien auslösen.

Allergischer Hals tritt auf verschiedene Arten auf:

  • allergische Pharyngitis. Es äußert sich in einer starken Schwellung der Schleimhaut von Hals und Zunge sowie in Schmerzen und Schweiß. Trockener Husten, Heiserkeit und verstopfte Nase können ebenfalls auftreten.
  • Quinckes Ödem. Dies ist eine ziemlich gefährliche Form der Halsallergie, die plötzlich auftritt. Schwere Ödeme verursachen sogar Atembeschwerden. Erstickung kann tödlich sein. Der Patient benötigt eine medizinische Notfallversorgung;
  • allergische Laryngitis. Eine Entzündung des Kehlkopfes kann durch Insektenstich, Nahrung, Rauchen und Unterkühlung auftreten. Patienten haben Probleme beim Schlucken, die Stimme wird heiser. Das Gefühl des Luftmangels verlässt sie nicht;
  • Anaphylaktischer Schock ist eine akute allergische Reaktion. Eine Schädigung der oberen Atemwege kann in seltenen Fällen tödlich sein. Medikamente, Insektenstiche, Lebensmittel, Pollen, Staub - all dies kann eine Sensibilisierung des Körpers hervorrufen..

Die Kontrolle von Halsallergien ist ein mehrstufiger Prozess, der Folgendes umfasst:

  • Beseitigung von Überempfindlichkeit
  • Linderung von Entzündungen und Schwellungen.
  • Minderung gereizter Schleimhäute.
  • Reinigung des Körpers von Giftstoffen.
  • Stärkung der Immunität.

Pharyngealneurose

Kein Wunder, dass alle Krankheiten von Nerven stammen. Aufgrund von Erkrankungen des Nervensystems kann alles weh tun und sogar der Hals. Die Grundlage für die Entwicklung einer Pharyngealneurose ist eine Verletzung der Innervation dieses Organs oder des Zentralnervensystems.

Pharyngealneurose tritt auf verschiedene Arten auf, nämlich:

  • Anästhesie, bei der die Organempfindlichkeit und der Pharyngealreflex vollständig fehlen. Syphilis, Hirntumoren, Hysterie, Sklerose, Grippe, Diphtherie können den Prozess provozieren. Mit Anästhesie kann eine Person versehentlich Nahrung einatmen;
  • Bei Hypersthesie kommt es zu einer erhöhten Empfindlichkeit des Pharynx. Der Grund dafür können chronische Erkrankungen des Kehlkopfes und des Rachens, Rauchen, Alkoholmissbrauch, Hysterie, Neurasthenie sein;
  • Parästhesie. Die Patienten klagen über ein Fremdkörpergefühl im Hals, Kribbeln, Schmerzen, Brennen und Kehlkopfkrämpfe. Am häufigsten tritt eine Parästhesie vor dem Hintergrund neurotischer Störungen auf. Pathologie kann in den Wechseljahren auftreten.

Brennen in der Schwangerschaft

Sodbrennen ist eine häufige Begleiterin schwangerer Frauen. Hormonelle Umstrukturierung, ein Anstieg des Progesteronspiegels, ein Zusammendrücken des Magens - all dies bewirkt eine Aktivierung des pathologischen Prozesses. Viele Medikamente sind für schwangere Frauen verboten, insbesondere im ersten Trimester. Zunächst wird Frauen empfohlen, ihre Ernährung und ihren Lebensstil anzupassen..

Dies kann eine Verringerung der Portionen (übermäßiges Essen verschlimmert den Zustand nur), die Ablehnung von fetthaltigen, gebratenen, würzigen, geräucherten Lebensmitteln, die Einschränkung des Verzehrs von Gemüse, einschließlich Ballaststoffen: Weißkohl, Knoblauch, Zwiebeln, Radieschen, Radieschen, bei den ersten Anzeichen einer Verbrennung besser ablehnen aus Pilzen, Nüssen, Schwarzbrot, Schokolade, starkem Tee und Kaffee.

Empfohlene Lebensmittel gegen Sodbrennen sind Haferflocken, Milch, Joghurt, Kefir, Karotten. Das Tagesmenü sollte dicke Suppenpüree sowie viskoses Getreide enthalten. Im Falle der Unwirksamkeit der oben genannten Empfehlungen können schwangeren Frauen Medikamente verschrieben werden. Oft werden pflanzliche Alginate verwendet..

Durch chemische Behandlung von Braunalgen ist es möglich, Salzsäure zu neutralisieren. Diese Gruppe von Medikamenten lindert einen Schmerzanfall und schädigt die Schleimhaut der Verdauungsorgane nicht..

Alginate können während der gesamten Schwangerschaft angewendet werden. Sie werden nicht absorbiert, neutralisieren Toxine, umhüllen die Schleimhaut der Speiseröhre und des Magens und stellen auch die Darmflora wieder her.

Wichtig! Alginate sind schnell wirkende Medikamente.

Einige Lebensmittel können das Auftreten dieses unangenehmen Symptoms hervorrufen. Das Brennen an sich stellt kein Gesundheitsrisiko dar, aber anhaltende Ernährungsfehler können letztendlich zu Krankheiten führen. Wenn es Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt gibt, empfehlen Ärzte nicht, sich auf schweres Essen zu stützen.

Solche Lebensmittel werden lange Zeit verdaut, wodurch eine zusätzliche Ladung entsteht. Schwere Lebensmittel sind: Waldpilze, Perlgerste, Mais, Hirsebrei, fetthaltiges Fleisch, Meeresfrüchte, exotische Lebensmittel, Nüsse. Gemüse und Obst verursachen im rohen Zustand eine erhöhte Salzsäuresekretion. Es ist besser, Weißkohl, Zwiebeln, Knoblauch und Tomaten vollständig von der Ernährung auszuschließen.

Die Verwendung von Milchprodukten muss mit großer Sorgfalt behandelt werden. Mit Sodbrennen können Sie keinen fetten Joghurt, Margarine, Butter, Hüttenkäse, Eis essen. Getränke, die Alkohol enthalten, entspannen den Schließmuskel der Speiseröhre, was die Situation verschlimmert. Bier und trockene Weine verursachen am meisten Sodbrennen.

Süßigkeiten können auch ein brennendes Gefühl verursachen. Zu häufiger Verzehr von Süßigkeiten, Schokolade, Marmelade, Kuchen und Gebäck kann zur Entwicklung von Magen-Darm-Erkrankungen führen. Die Zusammensetzung solcher Produkte enthält eine große Menge Zucker, der ein Nährmedium für pathogene Mikroorganismen ist. Sie enthalten auch Aromen, Farbstoffe und künstliche Füllstoffe.

Das Brennen im Hals und in der Speiseröhre ist also keine Krankheit, sondern nur ein Symptom. Manchmal tritt es während der Schwangerschaft oder nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel auf..

Am häufigsten ist Sodbrennen jedoch ein Zeichen für die Entwicklung pathologischer Prozesse wie Ösophagitis, Reflux, Gastritis, Geschwür, Neurose des Kehlkopfes und andere.

Wenn das Sodbrennen nicht von alleine verschwindet, konsultieren Sie unbedingt einen Spezialisten und lassen Sie sich untersuchen.

Brennen im Hals - was kann es sein, was zu tun ist

Beschwerden im Kehlkopf treten manchmal aufgrund einer Reizung der Nervenenden des Pharynx auf, dann beginnt eine Person ein brennendes Gefühl zu spüren..

Es kann mit einer Atemwegserkrankung, nervöser Überlastung, die sich zu einer Neurose entwickelte, Neoplasien verschiedener Ätiologie auftreten. In diesem Artikel werden wir versuchen, im Detail zu verstehen, was ein brennendes Gefühl im Hals verursacht, was es sein kann und was mit solchen Symptomen getan werden sollte.

Brennende Krankheiten und Zustände

Es gibt viele Krankheiten, die das Gefühl verursachen können, den Hals zu ersticken. Manchmal wird ein brennendes Gefühl zum Hauptzeichen der Krankheit, in anderen Fällen ist es nur ein begleitendes Symptom.

Die Schwere dieser Empfindung kann völlig unterschiedlich sein. Mit einem milden Grad fühlt der Patient Schweiß und es kann nur auf einer Seite des Rachens sein. Im akuten Stadium der Erkrankung sind starker Juckreiz und Reizungen der Rachenschleimhaut möglich. Diese Punkte können dem Arzt helfen, die richtige Diagnose zu stellen..

Entzündung in den Atemwegen

Bei der Erwähnung eines brennenden Gefühls im Hals fallen als erstes die entzündlichen Prozesse ein, die die Atemwege treffen. Es gibt viele solcher Krankheiten, sie können hauptsächlich durch Lokalisierung unterteilt werden:

Angina

Die Krankheit verläuft auf unterschiedliche Weise, alles hängt von ihrer Vielfalt ab. Die häufigsten Formen der Mandelentzündung gelten als lakunar und follikulär. Sie sind gekennzeichnet durch Fieber, Vergiftung, Migräne, allgemeine Schwäche, Gelenk- und Muskelschmerzen. Im Hals tritt ein Gefühl von Hitze auf, und Juckreiz ist mit akuten Schmerzempfindungen verbunden..

Artikel im Thema - welche Antibiotika mit Angina zu nehmen.

Tracheitis

Laryngitis

Es ist ein entzündlicher Prozess, der im Kehlkopf lokalisiert ist. Dieser Zustand geht normalerweise mit einem leichten Anstieg der Körpertemperatur einher..

Symptome, die für diesen Zustand charakteristisch sind: Halsschmerzen, Husten (zuerst trocken, aber 3-4 Tage nach dem Einsetzen der ersten Symptome beginnt sich Sputum zu bilden).

Zusätzlich zu den Hauptzeichen kann manchmal auch eine Heiserkeit der Stimme hinzugefügt werden, in seltenen Fällen ist eine Aphonie (vollständiger Klangverlust) möglich.

Pharyngitis

Diese Krankheit ist oft das Ergebnis einer Sinusitis oder Rhinitis, wenn der Entzündungsprozess den Hals hinuntergeht..

In diesem Fall wird der Patient durch ein periodisches Brennen im Bereich des Nasopharynx gestört, Schleimkompartimente beginnen sich von der Nasenhöhle abzuheben, Blut kann mit ihnen vermischt werden.

Schmerzhafte Empfindungen können sich nicht nur auf den Hals ausbreiten, sondern auch ins Ohr ausstrahlen. Bei jungen Patienten geht diese Krankheit mit einem signifikanten Temperaturanstieg einher.

Neurologie

Wenn die Ursachen des Brennens neurologischer Natur sind, sind normalerweise die folgenden Krankheiten schuld:

Pharyngeale Hyperästhesie

Der Zustand ist durch eine Verschlechterung der Empfindlichkeit der Schleimhaut gekennzeichnet. Hyperästhesie tritt als Folge einer anhaltenden Entzündung auf, die nicht rechtzeitig behandelt wurde. Der Hals kitzelt ständig, was dem Patienten viel Unbehagen bereitet.

Außerdem hat man das Gefühl, etwas Fremdes im Hals zu haben, als ob ein Klumpen stehen würde. Ein Film ist am Hals zu spüren und das Schlucken ist schwierig.

Wenn diese Krankheit nicht behandelt wird, verstärken sich die Hustenanfälle und verursachen Erbrechen, das manchmal nicht behoben werden kann.

Pharyngealparästhesie

Verdauungstrakt

Brennen im Hals kann durch pathologische Prozesse ausgelöst werden, die in den Organen des Magen-Darm-Trakts auftreten. Wenn der Patient Angst vor Verbrennungen in der Speiseröhre oder im Hals hat, kann davon ausgegangen werden, dass der Mageninhalt in diese Bereiche des Verdauungssystems gelangt. Dieser Zustand hat einen medizinischen Namen - Sodbrennen..

  • Da die Schleimhaut der Speiseröhre und des Kehlkopfes nicht für die Exposition gegenüber Säuremassen geeignet ist, kann die im Magensaft enthaltene Salzsäure eine Verbrennung hinterlassen.
  • Unangenehme Empfindungen können durch folgende Erkrankungen des Verdauungssystems verursacht werden:
  • Reflux-Ösophagitis

Gastritis

Wenn sich die Magenschleimhaut entzündet, kann der Zustand für einige Zeit einen asymptomatischen Verlauf haben, dann beginnen sich verschiedene Störungen zu manifestieren. Sie bestehen aus unangenehmen Empfindungen, die nach dem Essen auftreten, Schmerzen im Magen und in der Bauchspeicheldrüse.

Allergische Reaktionen

Wenn ein brennendes Gefühl als Allergie gegen einen Reizstoff auftritt, gibt es auch solche Symptome:

  • häufiges Niesen
  • erhöhter Speichelfluss;
  • Hustenanfälle;
  • Juckreiz der Nasenschleimhaut und der Augen;
  • Rötung der Augen;
  • verstopfte Nase.

Die Symptome verschlechtern sich oft, wenn Sie weiterhin mit dem Allergen in Kontakt treten, das diese Körperreaktion ausgelöst hat. Am häufigsten ist der Zustand mit der Blüte von Pflanzen und deren Pollen, Haaren aus Tierhaaren, Hausstaub verbunden.

Warum es ein brennendes Gefühl im Hals gibt, wie man den Zustand lindert

Ein brennendes Gefühl im Hals kann ein Zeichen für viele Krankheiten sein. In den meisten Fällen handelt es sich um ungefährliche Pathologien wie akute Virusinfektionen der Atemwege und Erkältungen. Man sollte jedoch andere Krankheiten nicht vergessen, die mit dem Auftreten dieses Symptoms einhergehen..

Warum gibt es ein brennendes Gefühl im Hals

Das Auftreten eines Brennens im Hals ist in den meisten Fällen mit Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege verbunden. Darüber hinaus gehen Beschwerden im Oropharynx häufig mit der Pathologie des Verdauungs- und Nervensystems sowie mit allergischen Reaktionen einher. Betrachten Sie diese Gründe genauer..

Atmungssystem

Erkrankungen der Atemwege rufen meist ein brennendes Gefühl im Hals hervor. Abhängig vom Grad der Schädigung der Atemwege können dies die folgenden Pathologien sein:

  • Pharyngitis - dieser Begriff bezieht sich auf einen pathologischen Zustand, der mit einer Entzündung der Schleimhaut des Oropharynx verbunden ist. Es entwickelt sich normalerweise als Komplikation von akuten respiratorischen Virusinfektionen und Influenza, begleitet von Entzündungen in der Nase. Der Patient kann über Schmerzen und Brennen im Hals, Schleim oder eitrigen Ausfluss während des Hustens klagen. Die Körpertemperatur steigt, die zervikalen und submandibulären Lymphknoten nehmen zu und werden schmerzhaft. In einigen Fällen treten Schmerzen in der Ohrregion auf der betroffenen Seite auf.
  • Mandelentzündung - Entzündung der Mandeln, auch Mandelentzündung genannt. Diese Krankheit kann akut oder chronisch sein. Im zweiten Fall treten Symptome nur in Zeiten der Exazerbation auf. Angina manifestiert sich in einem scharfen Schmerz im Hals, der durch das Verschlucken von Nahrungsmitteln, einem signifikanten Anstieg der Körpertemperatur und einer Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens verstärkt wird.
  • Kehlkopfentzündung ist ein entzündlicher Prozess im Kehlkopf. Es kann als Komplikation von ARVI auftreten, geht aber auch mit Pathologien wie Keuchhusten einher. Neben Beschwerden und Schmerzen im Oropharynx ist die Laryngitis durch eine Stimmveränderung gekennzeichnet. In milden Fällen wird Heiserkeit oder Heiserkeit festgestellt, in schweren Fällen ist ein vollständiger Verlust möglich;
  • Tracheitis - Der Entzündungsprozess der Schleimhaut der Luftröhre selbst führt nicht zu einem brennenden Gefühl im Hals. Oft erstreckt sich die Pathologie jedoch auf nahe gelegene Teile der oberen Atemwege. In diesem Fall klagt der Patient über Husten und Halsschmerzen. Die Symptome verschlechtern sich normalerweise nachts..

Wichtig! Wie stark die Atemwege betroffen sind, hängt von der Behandlungstaktik ab. Um Arzneimittel auszuwählen, muss auch die Ursache der Krankheit - eine virale oder bakterielle Infektion - korrekt bestimmt werden.

Verdauungstrakt

An zweiter Stelle in der Häufigkeit unter den Ursachen für Brennen im Hals stehen Erkrankungen des Verdauungssystems. Die folgenden Pathologien können dazu führen, dass dieses Symptom auftritt:

  • gastroösophageale Refluxkrankheit - Diese Krankheit ist mit einer Verletzung des Tons der Schließmuskeln in der Speiseröhre verbunden. Infolgedessen wird nach dem Essen, Arbeiten am Hang und körperlicher Aktivität eine kleine Menge Mageninhalt in den Oropharynx geworfen. Die darin enthaltene Salzsäure wirkt reizend auf die Schleimhaut, was nach dem Essen zu einem brennenden, brennenden Gefühl im Hals führt. Wenn der Patient nicht rechtzeitig behandelt wird, entwickelt sich ein entzündlicher Prozess, der die Symptome verstärkt.
  • Gastritis - Bei manchen Menschen verursacht eine Entzündung der Magenschleimhaut keine Symptome. Diese Krankheit manifestiert sich jedoch häufig in Bauchschmerzen, die vor dem Hintergrund des Hungers auftreten. Beschwerden im Hals sind in diesem Fall auch mit dem Rückfluss von Magensaft in die Speiseröhre verbunden. Bei Gastritis kann sich der Säuregehalt in dieser Flüssigkeit erhöhen, was die schädliche Wirkung auf die Schleimhaut verstärkt.

Es ist möglich, das Vorhandensein einer Verdauungssystemerkrankung bei einem Patienten durch Phänomene wie häufiges Sodbrennen oder saures Aufstoßen anzunehmen. Es ist wichtig, dass das Auftreten dieser Symptome direkt mit dem Essen, Liegen oder nach dem Biegen zusammenhängt..

Nervensystem

Störungen im Hals und in der Zunge können auch zu Erkrankungen des Nervensystems führen, die mit einer Beeinträchtigung der Empfindung verbunden sind. Das Brennen im Oropharynx wird unter folgenden pathologischen Bedingungen festgestellt:

  • Halsparästhesie - In diesem Fall kann der Patient eine Vielzahl von Beschwerden vorlegen. In milden Fällen kann es sich um Unbehagen handeln, ein Gefühl der Taubheit im Hals. In schweren Fällen von Pathologie klagt er über Brennen und Schmerzen im Oropharynx. In den meisten Fällen gibt es einen Wechsel von Perioden, in denen Symptome auftreten und wenn sie fehlen. Exazerbationen der Pathologie können mit nervöser Müdigkeit, Stress verbunden sein;
  • Hyperästhesie - Diese Krankheit ist mit einer Erhöhung der Empfindlichkeit der Schleimhaut des Rachens verbunden. Die häufigste Ursache für Pathologie sind unbehandelte Langzeitentzündungsprozesse im Oropharynx. Eine Erhöhung der Empfindlichkeit führt zum häufigen Auftreten eines Hustenreflexes, der zu Erbrechen führen kann..

In vielen Fällen ist eine Verletzung der Empfindlichkeit funktioneller Natur, dh sie ist nicht mit einer Schädigung des Nervengewebes verbunden. Dieser Zustand wird normalerweise bei verdächtigen Personen beobachtet, die häufig zu emotionalem Stress und Stress neigen..

Allergische Reaktionen und andere Ursachen

Wenn Symptome plötzlich auftreten, sollte eine allergische Reaktion vermutet werden. Normalerweise wird dieser Zustand von folgenden Manifestationen begleitet:

  • Husten
  • Atembeschwerden
  • Niesen
  • Schwellung der Schleimhäute;
  • Tränenfluss und Speichelfluss.

Wichtig! In Fällen, in denen die Beschwerden im Hals den Patienten mehrere Wochen oder Monate lang stören, sollte das Vorhandensein einer Schwalbe des Oropharynx vermutet werden.

Die folgenden Faktoren erhöhen auch das Risiko von Verbrennungen im Hals:

  • Rauchen;
  • Arbeiten mit Schadstoffen in staubigen Räumen;
  • häufige entzündliche Erkrankungen des Oropharynx;
  • psycho-emotionaler Stress;

Ursachen von Beschwerden im Hals

Ein unangenehmes Gefühl im Hals ist eine häufige Beschwerde, bei der sich Patienten an Ärzte verschiedener Fachrichtungen wenden, um Hilfe zu erhalten. Schmerzen, Schweiß, Brennen, Juckreiz, Schluckbeschwerden und Krämpfe deuten auf die Entwicklung pathologischer Prozesse in den Atemwegen hin.

Im Nackenbereich befinden sich Nervenenden, Blutgefäße, Muskeln, Atemwege und die Schilddrüse.

In etwa 45% der Fälle wird bei Patienten mit charakteristischen Beschwerden eine Pathologie des Herzens und des Magen-Darm-Trakts diagnostiziert. Psychische Störungen gehen auch mit Beschwerden über Atemnot, Schlucken und einem Gefühl der Verengung des Pharynx einher. Nur ein Spezialist kann die Ursache des Problems genau bestimmen, nachdem der Patient eine Hardware-Untersuchung durchlaufen und die erforderlichen Tests bestanden hat.

Ätiologische Faktoren

Was sind die Hauptursachen für unangenehme Empfindungen in den Atemwegen? Klumpen im Hals, Schmerzen, Brennen, Kitzeln und Schmerzen sind Anzeichen für eine Fehlfunktion des Körpers. Beschwerden können erst beseitigt werden, nachdem die ätiologischen Faktoren, die zur Entwicklung der Pathologie geführt haben, bestimmt und beseitigt wurden, die bedingt in mehrere Gruppen unterteilt sind:

  • endokrine;
  • gastroenterologisch;
  • onkologisch;
  • ansteckend;
  • psychogen.

Charakteristische Symptome treten auf, wenn sich mindestens 30 Krankheiten verschiedener Ursachen entwickeln. Das Ignorieren des Problems oder der symptomatischen Behandlung des Kehlkopfes ist mit der Entwicklung gewaltiger Komplikationen behaftet. Insbesondere kann ein Koma im Hals auf eine Schwellung der Schleimhäute zurückzuführen sein. Atemwegsobstruktion stört die normale Lungenbeatmung und führt zu akuter Hypoxie.

Infektiöse Ursachen

Warum treten Kehlkopf- und Rachenbeschwerden auf? Infektiöse Läsion von HNO-Organen - eine der wahrscheinlichsten Ursachen für ein unangenehmes Symptom.

Halsschmerzen, Klumpen und Klumpen resultieren aus einer akuten oder chronischen Entzündung der Schleimhäute der Atemwege.

Die Erreger der Infektion sind häufig Adenoviren, Rhinoviren, Herpesviren, Influenzaviren, Diphtheriebazillen, Staphylokokken, Meningokokken, Pseudomonas aeruginosa, Streptokokken, hefeartige Pilze usw..

Die Provokation der Ausbreitung opportunistischer Mikroorganismen kann eine starke Abnahme der Reaktivität des Körpers sein, die auftritt, wenn:

  • Hypovitaminose;
  • Eisenmangelanämie;
  • Dysbiose;
  • sekundärer Immundefekt;
  • allergische Reaktionen;
  • Autoimmunausfälle.

Beschwerden in den Atemwegen sind meist auf die Entwicklung der folgenden Pathologien zurückzuführen:

PharyngitisEntzündung des Lymph- und Epithelgewebes des Pharynx
  • Halsschmerzen
  • Schluckbeschwerden
  • trockene Schleimhäute
  • Atemwegsödem
  • leichtes Fieber
  • unproduktiver Husten
Schleimhalsdiffuse Entzündung des Halsgewebes aufgrund der Entwicklung einer bakteriellen Infektion
  • Schwellung des Halses
  • Pharynx quetschen
  • Schüttelfrost
  • Schmerzen beim Schlucken
Infektiöse MononukleoseVirusschädigung der Schleimhäute des Pharynx und der regionalen Lymphknoten, begleitet von einer Veränderung der Zusammensetzung des Blutes
  • Halsbeschwerden
  • Halsschmerzen und Schmerzen
  • Hypertrophie der submandibulären Lymphknoten
  • Fieber
  • Schwellung der Schleimhaut der Bronchien und der Luftröhre
ScharlachSchädigung der Schleimhäute des Oropharynx mit hämolytischem Streptokokken
  • Vergiftungssymptome
  • kleiner Ausschlag auf der Haut
  • schmerzhaftes Schlucken
  • Schwellung des Lymphgewebes des Pharynx
Diphtherie-Kruppe (Diphtherie des Kehlkopfes)infektiöse Schädigung der Bronchien und des Kehlkopfes durch Leffler-Bazillus
  • Pharyngealödem
  • mühsames Atmen
  • Kitzeln und Schmerz
  • Mandelhypertrophie
  • Pharynxhyperämie
LaryngitisEntzündungsprozesse in den Schleimhäuten des Kehlkopfes aufgrund der Vermehrung pathogener Mikroben und Viren
  • heisere Stimme
  • Halsschmerzen und Brennen
  • feuchter Husten
  • Vergrößerung der zervikalen Lymphknoten

Die verspätete Behandlung von Atemwegsbeschwerden aufgrund einer Infektion führt zu Herz- und Entgiftungserkrankungen.

Die Ursachen für Beschwerden in den Atemwegen können in der Entwicklung eines postnasalen Syndroms liegen.

Chronische Rhinitis führt zu einer degenerativen Veränderung der Struktur des Flimmerepithels, wodurch eine überschüssige Menge Schleim von der Schleimhaut des Nasopharynx produziert wird.

Das pathologische Geheimnis fließt über den Rachen und reizt Nozizeptoren, was zu Brennen, Kitzeln und leichten Schmerzen führt.

Endokrinologische Gründe

Eine der möglichen Ursachen für Schmerzen und Beschwerden im Kehlkopf sind endokrine Erkrankungen. Hormonelle Störungen, Jodmangel im Körper und Autoimmunerkrankungen führen zu Funktionsstörungen der Schilddrüse und zur Entwicklung von Krankheiten. In den meisten Fällen führt eine Hypertrophie des Drüsengewebes zum Auftreten pathologischer Symptome..

Ein Gefühl des Zusammendrückens des Halses, wundes und schmerzhaftes Schlucken kann mit der Entwicklung von Krankheiten verbunden sein wie:

Name der Krankheit Definition Klinische Manifestationen

Morbus Perry (diffuser giftiger Kropf)Autoimmunpathologie infolge übermäßiger Sekretion von Schilddrüsenhormonen
  • Schwellung des Halses und Schwellungen im Gesicht
  • Schweiß und Schwierigkeiten beim Schlucken von Speichel
  • Glubschaugen
  • schnelles Atmen
endemischer KropfSchilddrüsenhypertrophie aufgrund von Jodmangel im Körper
  • Kehlkopfkompression
  • Komagefühl im Adamsapfel
  • Asthmaanfälle
ThyreoiditisEntzündungsprozesse in den Geweben der Schilddrüse, die mit der Entwicklung einer pathogenen Flora verbunden sind
  • Rachenschmerzen, die in den Nacken ausstrahlen
  • Verletzung des Schluckvorgangs
  • Schwellung der Halsschleimhaut
  • vergrößerte regionale Lymphknoten
Hyperthyreoseerhöhte Produktion von Schilddrüsenhormonen durch die Schilddrüse, was zu einer Zunahme des Volumens des Drüsengewebes führt
  • Atemwegskompression
  • Hustenanfälle
  • mühsames Atmen
  • schmerzhaftes Schlucken
  • Übelkeit und Erbrechen
  • verminderte Potenz
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten

Wenn unangenehme Empfindungen im Pharynx mit einer Funktionsstörung der Schilddrüse verbunden sind, kann eine vorzeitige Passage der Hormonersatztherapie zu einer malignen Degeneration des Drüsengewebes führen.

Gastroenterologische Ursachen

Erkrankungen des Verdauungssystems verursachen häufig Beschwerden im Hals, die mit dem Eindringen von Magensaft in die Atemwege verbunden sind.

Aggressive Säuren zerstören das Gewebe des Flimmerepithels und führen zu Schweiß, Schmerzen, Juckreiz, Brennen usw..

Eine Abnahme des Tons des unteren Schließmuskels der Speiseröhre führt dazu, dass der Mageninhalt in die oberen Bereiche des Verdauungstrakts geworfen wird. In diesem Fall können unangenehme Empfindungen im Hals mit der Entwicklung der folgenden Krankheiten verbunden sein:

Name der Krankheit Definition Klinische Manifestationen

Gastritisdegenerative Veränderungen im Magengewebe durch Entzündung der Schleimhäute
  • Brennen und Kitzeln
  • trockene Rachenschleimhaut
  • Sodbrennen und Aufstoßen
  • saurer Geschmack im Mund
ÖsophagushernieVorsprung der Speiseröhrenöffnung des Zwerchfells in die Brusthöhle
  • Aufstoßen
  • schmerzhaftes Schlucken
  • Brennen und Schmerzen im Hals
  • interskapuläre Beschwerden
GastroduodenitisEntzündung der Schleimhäute des Zwölffingerdarms und des Magens
  • Gefühl eines Komas im Kehlkopf
  • Schwierigkeiten beim Schlucken von Speichel
  • Schlafstörung
  • Magenschmerzen
gastroösophagealer RefluxVerminderter Tonus des unteren Schließmuskels der Speiseröhre, was dazu führt, dass Magensaft in die Atemwege geworfen wird
  • Brennen im Hals
  • häufiges Aufstoßen von Lebensmitteln
  • schlechter Geschmack im Mund
  • mäßiger Schmerz im Adamsapfel
  • Halsmuskelkrampf

Der Magen ist relativ weit vom Kehlkopf entfernt, jedoch führen Anomalien im Verdauungstrakt zur Evakuierung des Zwölffingerdarminhalts in die Atemwege.

Magensaft hat einen hohen Säuregehalt, sein Eindringen in die Schleimhaut des Rachens verursacht eine Verbrennung, die zu Beschwerden führt.

Bei Schwere des Magens und dem Auftreten eines unangenehmen Nachgeschmacks im Mund sollten Sie sich an einen Gastroenterologen wenden.

Onkologische Ursachen

Gutartige und bösartige Tumoren eng gelegener Organe können zu Beschwerden im Kehlkopf führen. Onkologische Pathologien sind nahezu asymptomatisch, daher ist die Diagnose der Krankheit äußerst problematisch. Trockener Husten, Engegefühl im Hals, Verletzung des Schluckvorgangs und Asthmaanfälle können auf Neoplasien im Nacken hinweisen.

Häufige onkologische Erkrankungen, die von Empfindungen einer Rachenverengung begleitet werden, umfassen: