Schmerzen im Adamsapfel und seiner Umgebung beim Schlucken, Drücken: Ursachen

Kadik ist eine knorpelige Formation des Kehlkopfes, die die Form eines Schildes hat und aus zwei identischen Platten besteht. Dies ist der größte Knorpel im menschlichen Körper, der den Kehlkopf vorne bedeckt. Seine Oberkante bildet einen Vorsprung, der am Hals leicht zu spüren ist. Fett im menschlichen Körper erfüllt wichtige Funktionen: Schützt den Kehlkopf und unterstützt die inneren Organe. Wenn Adams Apfel weh tut, ist es dringend erforderlich, einen Arzt zu konsultieren und sich einer vollständigen medizinischen Untersuchung zu unterziehen.

Was ist Adams Apfel??

Kadik bedeutet in der Übersetzung aus der türkischen Sprache "fest, stark, hart". Es wird auch "Adamsapfel" genannt. Dies ist auf ein Gleichnis aus der Bibel zurückzuführen, das erzählt, wie Adam und Eva die Früchte des Paradieses schmeckten. Er steckte in Adams Kehle und bildete einen Klumpen, der die Sünde symbolisierte.

Die besondere Form und Größe des Adamsapfels bei Männern ist auf die Wirkung von Sexualhormonen auf den Körper zurückzuführen. Sie haben starke Stimmbänder, eine grobe und laute Stimme, ein massives Knochensystem und einen starken Knorpel. Während eines Gesprächs und Essens ist es leicht, die Bewegung des Adamsapfels auf und ab zu bemerken. Knorpelplatten artikulieren bei Männern in einem spitzen Winkel, wodurch der Adamsapfel deutlich sichtbar wird. Für Frauen und Kinder ist dieser Winkel etwas größer, so dass Adams Apfel nur marginal ist. Bei Frauen ist es sicher unter dem Fettgewebe des Halses versteckt. Nur mit einem hormonellen Ungleichgewicht nimmt die Größe des Adamsapfels zu, wenn mehr männliche Hormone im Körper vorhanden sind als weibliche Hormone. Nur in Ausnahmefällen ist es am Hals sehr dünner Mädchen zu sehen.

Adams Apfel kann unabhängig entdeckt werden. Während der Aussprache von Brummgeräuschen sind Vibrationen und zusätzliche Bewegungen des Kehlkopfes am Hals zu spüren, um den sich der Adamsapfel befindet.

Die Funktionen des Adamsapfels in einem lebenden Organismus sind sehr vielfältig:

  • Schließt die Atemwege beim Schlucken und verhindert so, dass Nahrung und Wasser in die Atemwege gelangen.
  • Schützt den Kehlkopf und die Stimmbänder vor Verletzungen.
  • Es ist direkt an der Bildung der Stimme und dem Ziehen der Stimmbänder in verschiedenen Höhen beteiligt.

Bei Jungen und Jugendlichen ist Adams Apfel flexibel und weich. Wenn es älter wird, nimmt es an Größe zu, wird hart und erzeugt eine leichte Ausbuchtung am Hals. Wenn es eine große Größe erreicht, sieht es ästhetisch unattraktiv aus. Besitzer eines starken Adamsapfels haben oft Halsschmerzen und wenden sich einem ähnlichen Problem zu, damit Spezialisten eine Operation durchführen, um die Größe des Adamsapfels zu verringern.

Adams Apfel tut weh

Die Ursachen für Schmerzen im Adamsapfel sind zahlreich und vielfältig: von Verletzungen und Blutergüssen der Weichteile des Halses bis hin zu Schilddrüsenkrebs. Männer klagen viel häufiger über Adams Apfelschmerzen als Frauen. Dies lässt sich leicht durch den hormonellen Hintergrund und die physiologischen Eigenschaften des männlichen Körpers erklären. Schmerz ist von Natur aus Nähen, Ziehen, Schneiden, Schmerz. Es intensiviert sich während der Mahlzeiten und verhindert das vollständige Schlucken..

Schilddrüsenentzündung

  1. Eine der häufigsten Schmerzursachen beim Adamsapfel ist die Thyreoiditis, bei der es sich um eine Entzündung und Schwellung der Schilddrüse handelt.
  2. Die Erreger einer akuten infektiösen Thyreoiditis sind Viren. Die Krankheit verkompliziert häufig den Verlauf von Influenza oder Mumps und äußert sich in Schmerzen im Adamsapfel, die auf Kiefer, Ohren und Nacken ausstrahlen. Die Patienten klagen über Fieber, schwere Vergiftungen, Schmerzen beim Schlucken von Speichel, Heiserkeit, ein Gefühl von Druck und Fülle in einer schmerzhaften und vergrößerten Drüse. Durch eine qualifizierte Behandlung der Thyreoiditis können Sie die Krankheit dauerhaft beseitigen und die Entwicklung gefährlicher Komplikationen verhindern - Durchbruchabszess, akutes Schilddrüsenversagen, Sepsis und eitrige Midiastinitis.

Die fibröse Thyreoiditis hat eine unbekannte Ätiologie und ist auf die Proliferation von fibrösem Gewebe in der Schilddrüse und um den Adamsapfel zurückzuführen. Eisen nimmt an Größe zu und funktioniert nicht mehr voll. Dumpfer Schmerz ist im oberen Teil des Adamsapfels lokalisiert und wird durch die Einnahme von Medikamenten schlecht beseitigt. Darin erscheinen steinerne Robben, die mit benachbarten Geweben verschmelzen. Patienten haben Anzeichen einer Hypothyreose.

  • Hashimotos chronische Thyreoiditis ist eine Autoimmunpathologie. Die Schilddrüse zeigt keine hormonelle Aktivität mehr und beginnt aktiv Substanzen zu produzieren, die vom Körper als Antigene wahrgenommen werden und die Produktion von Antikörpern gegen körpereigene Zellen stimulieren.
  • Die endokrine Schilddrüsenfunktionsstörung verursacht häufig Schmerzen auf der Vorderseite des Adamsapfels. Hypothyreose entwickelt sich mit unzureichender Produktion von Schilddrüsenhormonen und äußert sich in schneller Müdigkeit, einer Allergie gegen Erkältung und Verstopfung. Bei Hyperthyreose nimmt die Biosynthese von Hormonen in der Schilddrüse zu. Die Patienten leiden unter Hyperhidrose, Herzklopfen, nervöser Belastung, Durchfall, Allergien gegen Hitze und Gewichtsverlust.

    Adams Apfelverletzung

    Schmerzen im Adamsapfel sind das Hauptsymptom einer mechanischen Schädigung des Kehlkopfknorpels. Ihr Bruch tritt beim Aufprall, Ersticken oder Hängen auf und führt in den meisten Fällen zum Tod einer Person. Bei Blutergüssen und Kompressionen des Adamsapfels treten akute Schmerzen auf, die sich bei Nahrungsaufnahme und Husten verstärken. Patienten entwickeln Dyspnoe, Dysphagie, Hämoptyse tritt auf. Das Abtasten des Adamsapfels zeigt ein merkwürdiges Knirschen von Knorpelresten und Crepitus des subkutanen Gewebes.

    Zervikale Osteochondrose

    Bei der Osteochondrose werden die neurovaskulären Bündel des Halses komprimiert, was zu Schmerzen in den Bändern und Muskeln führt. Protrusion oder Hernie der Bandscheiben verletzen die Membranen der Wirbelsäule und verletzen die Nervenenden. Es entwickelt sich ein ausgeprägtes Ödem, das sich im Laufe der Zeit auf den gesamten Wirbelkanal ausbreitet. Solche pathologischen Veränderungen führen zu Entzündungen der Wirbelsäule und venösen Stauungen. Klinisch manifestiert sich die Pathologie in Schmerzen in den Weichteilen des Halses und des Adamsapfels, Auswurf von blutigem Auswurf, schmerzhaftem Schlucken, Husten und Niesen.

    Die Schmerzen im Nacken sind konstant oder periodisch in Form einer Halslendenwirbelsäule. Starke Schmerzen strahlen häufig auf die Gelenke der oberen Gliedmaßen, auf die Brust oder auf die Vorderseite des Halses aus. Es tritt in den Morgenstunden auf und nimmt mit Kopfdrehungen, Lachen, Husten und Niesen zu. Der Schmerz im Adamsapfel ist manchmal langweilig oder langweilig, am stärksten in der Tiefe des Halses konzentriert.

    Tuberkulose-Infektion

    Die Tuberkulose des Kehlkopfes verläuft gegen Lungentuberkulose. In der Regel entwickelt sich eine chronisch infiltrative Tuberkulose des Kehlkopfes, die im Anfangsstadium durch einen asymptomatischen Verlauf gekennzeichnet ist. Während Mykobakterien von Herden im Lungengewebe verbreitet werden, steigt die Körpertemperatur des Patienten, zitternde Schüttelfrost, trockener Husten, Halsschmerzen, Schwellung des Kehlkopfes, Sputumproduktion, Heiserkeit, das Gefühl eines Fremdkörpers im Hals und Schmerzen im Adamsapfel. In Zukunft wird die Heiserkeit der Stimme durch vollständige Aphonie, Dysphagie und Bestrahlung von Schmerzen im Ohr ersetzt. Es ist schmerzhaft für Patienten, nicht nur Nahrung, sondern auch Speichel zu schlucken, etwas stoppt sie im Hals. Patienten hören auf, normal zu essen und verlieren dramatisch an Gewicht. In schweren Fällen beginnen Wasser und flüssige Nahrung in die Atemwege zu gelangen, und es entsteht eine Aspirationspneumonie..

    Tuberkulose ist eine schwere und gefährliche Krankheit, die sofortige medizinische Behandlung und Behandlung in einem Krankenhaus erfordert. Die Untersuchung der Patienten wird von einem TB-Arzt und einem HNO-Arzt durchgeführt.

    Phlegmon

    Das Phlegnom des Schilddrüsenknorpels des Kehlkopfes äußert sich in Fieber, Schüttelfrost, Atemversagen, Aphonie, starken Schmerzen im Adamsapfel, verstärkt durch Drehen des Halses, Ansammlung von Eiter auf dem Kehlkopfknorpel, Atemnot, regionale Lymphadenitis. Die Krankheit entwickelt sich blitzschnell und kann nach wenigen Stunden zum Ersticken führen.

    Beim Abtasten findet sich eine schmerzhafte und bewegungslose Formation ohne klare Grenzen, über der die Haut glänzend ist. Der Schmerz in der Adamsapfelregion nimmt mit einer Änderung der Körperposition zu. Tiefes Phlegmon ist durch ein schnelles Fortschreiten des septischen Prozesses gekennzeichnet und äußert sich in einer Verschlechterung des Allgemeinzustands, Hypotonie, filamentösem Puls und Zyanose. Der Schmerz im Kehlkopf und im Kehldeckel wird unerträglich, gibt im Ohr, in den Schläfen und im Hinterkopf nach. Schmerzen beim Husten führen zu einem Schmerzschock, begleitet von Gefäßkrämpfen, Hypoxie, Bewusstseinsstörungen und Herzfunktionen. Ödeme und Infiltration des umgebenden Gewebes nehmen allmählich zu. Regionale Lymphknoten vergrößern, straffen und schmerzen. Eitrige Massen fallen nach einem Abszessdurchbruch häufig in die Luftröhre, Bronchien und verursachen deren akute Entzündung.

    Schilddrüsenkrebs

    Das maligne Neoplasma des Schilddrüsenepithels ist eine seltene, aber sehr gefährliche Krankheit, die sich in der Bildung eines Knotens im Drüsengewebe äußert, der unter der Haut deutlich sichtbar ist und sich leicht über die Oberfläche des Halses erhebt.

    In der frühen Phase ist die Krankheit asymptomatisch oder hat nur ein klinisches Zeichen - eine Vergrößerung des zervikalen Lymphknotens. In den späteren Stadien erreicht der Tumor eine signifikante Größe und äußert sich in Schmerzen im Hals, die den Ohren geben. Die Patienten sagen, dass Adams Apfel stört und zerquetscht, es wird für sie schwierig zu atmen. Bei Patienten ist der Schluckvorgang gestört, ein Fremdkörpergefühl im Hals und ein häufiger unangenehmer Husten treten auf. Die Stimme wird heiser oder heiser, die Halsvenen schwellen an. Der Tumor metastasiert in die Stimmbänder, was sich in einer Stimmveränderung oder deren Abwesenheit äußert. Wenn der Tumor eine signifikante Größe erreicht, macht sich der Schmerz stärker bemerkbar. Patienten mit Schilddrüsenkrebs spucken aus und haben Schwierigkeiten beim Essen. Nach dem Zerfall des Tumors und der Entwicklung einer sekundären Perichondritis verdoppelt sich die Schmerzintensität. Bei Patienten gelangt die Nahrung nur schwer durch die Speiseröhre, sie verschluckt sich häufig.

    Laryngitis und Pharyngitis

    Laryngitis ist eine Entzündung des Kehlkopfes einer viralen oder bakteriellen Ätiologie, die sich in akuten Schmerzen im Hals und im Adamsapfel sowie in einem spezifischen, trockenen, bellenden Husten äußert. Die entzündete Schleimhaut des Kehlkopfes schwillt an und drückt den Adamsapfel zusammen.

    Pharyngitis verursacht oft Adams Apfelschmerzen. Symptome einer bakteriellen Entzündung der Rachenschleimhaut sind: Halsschmerzen und Adamsapfel, Schwellung und vergrößerte Mandeln, Vergiftung, Lymphadenitis.

    Der Schmerz im Adamsapfel ist es nicht wert, ignoriert zu werden. Dieses Symptom weist häufig auf eine schwerwiegende Pathologie im Körper hin. Wenn Sie unangenehme und schmerzhafte Empfindungen im Adamsapfel verspüren, müssen Sie einen Arzt konsultieren, der eine umfassende Untersuchung des Körpers durchführt und eine angemessene Behandlung für die entdeckte Krankheit verschreibt.

    Halsschmerzen Behandlung unter Adams Apfel

    Eines der häufigsten Symptome von Infektionen der oberen Atemwege sind Halsschmerzen. Dieses Organ besteht aus zwei Teilen, dem Pharynx und dem Larynx..

    Der Inhalt des Artikels

    Jede Komponente erfüllt ihre Funktion im Körper und sorgt für Luftbewegung. Der Kehlkopf spielt auch eine wichtige Rolle bei der Sicherstellung der Klangwiedergabe. Wenn der Kehlkopf schmerzt, leidet daher die Stimme des Patienten.

    Dieses Symptom kann jedoch verschiedene im Körper ablaufende Prozesse charakterisieren..

    Abhängig von ihrer Ursache, der Art des pathologischen Prozesses und der Behandlungstaktik ändern sich die Behandlungstaktiken erheblich.

    Damit die verschriebene Behandlung wirksam ist, müssen Krankheiten diagnostiziert werden.

    Charakterisierung des Schmerzes unter Adams Apfel

    Schmerzen im Kehlkopf sind meistens Ausdruck solcher pathologischen Zustände:

    • akute und chronische Kehlkopfentzündung;
    • Schilddrüsenpathologie;
    • traumatische Läsionen des Kehlkopfes;
    • Tumorprozesse, die direkt im Kehlkopf oder in der Schilddrüse lokalisiert sind;
    • Tuberkulose
    • Osteochondrose und Neuralgie;
    • eitrige Prozesse im Knorpel des Kehlkopfes lokalisiert.

    Der Kehlkopf enthält mehrere miteinander verbundene Knorpel. Der größte davon ist der Schildknorpel. Es besteht aus zwei Platten, die in einem Winkel miteinander verbunden sind und einen „Adamsapfel“ bilden, einen Vorsprung unter der Haut auf der Vorderseite des Halses. In dieser Hinsicht klagen Patienten über Schmerzen, die rechts oder links vom Adamsapfel lokalisiert sind. Viele Patienten beschreiben Kehlkopfschmerzen als Kitzeln oder Kratzen..

    Laryngitis

    Die Ursachen für eine akute Laryngitis sind folgende:

    • Exposition gegenüber Krankheitserregern, Viren, Bakterien, Pilzen;
    • Unterkühlung;
    • das Vorhandensein gefährlicher Verunreinigungen in der eingeatmeten Luft;
    • Überspannung der Stimmbänder;
    • Verletzungen.

    Wenn die Krankheit durch einen langen Verlauf von mehr als drei Wochen gekennzeichnet ist, handelt es sich um einen chronischen Verlauf der Kehlkopfentzündung, für den Remissions- und Exazerbationsperioden typisch sind.

    Es ist die Wirkung dieser Faktoren, die zur Verschlimmerung der chronischen Laryngitis führt.

    Die häufigsten Symptome einer Kehlkopfentzündung sind

    • Schmerzen im Kehlkopf;
    • trockener Husten;
    • Heiserkeit.

    Patienten beschreiben Schmerzen als konstant, verschlimmert durch Schlucken. Husten mit Kehlkopfentzündung ist charakteristisch. Es ist trocken, bellt, es kann paroxysmal sein, es stört den Patienten für eine lange Zeit, manchmal für mehrere Wochen. In schweren Fällen der Krankheit kann der Husten konstant sein und die richtige Ruhe beeinträchtigen. In einigen Fällen dauert es so lange, dass sich durch Husten Brustschmerzen entwickeln.

    Eine objektive Untersuchung durch einen HNO-Arzt kann eine Hyperämie der Kehlkopfschleimhaut feststellen.

    Neben den Schmerzen ist Katarrh das charakteristischste Zeichen für eine Kehlkopfentzündung..

    Abhängig von der Art der Läsion wird eine atrophische und hypertrophe Form der Laryngitis isoliert. Jeder von ihnen hat seine eigenen morphologischen Merkmale, was bedeutet, dass die klinischen Manifestationen auch etwas unterschiedlich sind..

    Eine Änderung des Timbres einer Stimme und ihre Heiserkeit werden durch einen solchen Prozess verursacht. Das epitheliale Wachstum erhielt seinen zweiten Namen aufgrund der Tatsache, dass Kehlkopfentzündung eine Berufskrankheit von Sängern, umgangssprachlichen Künstlern und Dozenten ist, dh einer Gruppe von Menschen, deren berufliche Aufgaben eine übermäßige Spannung der Stimmbänder umfassen. Die Gründe für die Entwicklung einer Kehlkopfentzündung werden oft nur durch diesen Faktor verursacht.

    Die Behandlung von Kehlkopfentzündungen ist langwierig. Ein wichtiger Schritt zur Verbesserung des Wohlbefindens des Patienten ist die Notwendigkeit, gefährliche Faktoren zu beseitigen. Meistens sind sie es

    • Rauchen und Alkoholmissbrauch;
    • längerer Aufenthalt in einem rauchigen Raum;
    • mit stark riechenden, giftigen oder reizenden Substanzen arbeiten;
    • zu scharfes oder scharfes Essen essen.

    Ein weiterer wichtiger Faktor, der zur Verhinderung der Verschlimmerung dieser Krankheit beiträgt, ist die Erhaltung der Luftfeuchtigkeit in einem bestimmten Bereich. Im Schlafzimmer sollte es mindestens 50-60% sein. Trockene Luft, die die Schleimhaut des Rachens trocknet, trägt zur Entwicklung einer katarrhalischen Entzündung bei. Einschließlich ist der Kehlkopf ebenfalls betroffen. Es ist schwierig, eine stabile Remission ohne Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität der eingeatmeten Luft zu erreichen, die durch alle Teile der oberen Atemwege strömt. Der Patient wird lange Zeit krank sein und häufige Exazerbationen haben.

    Eine wichtige Rolle bei der Behandlung solcher Patienten spielen lokale Ereignisse. Dazu gehören Verfahren, die entzündungshemmend, feuchtigkeitsspendend und ablenkend wirken. Am beliebtesten sind Gurgeln, Einatmen, Reiben, Erwärmen von Kompressen, Senfpflaster. Allerdings betrachten nicht alle praktizierenden HNO-Ärzte lokale Reizverfahren wie Senfpflaster als wirksam bei der Behandlung von Laryngitis. Experten weisen darauf hin, dass diese Verfahren keine Ursache oder keinen Mechanismus für die Entwicklung des pathologischen Prozesses haben und die Patienten erst nach ihrer Anwendung eine kurzfristige Besserung feststellen können.

    In den meisten Fällen sind bakterielle Krankheitserreger nicht an der Entwicklung der Krankheit beteiligt. Daher ist der Einsatz von Antibiotika nicht zumutbar. Wirksame sichere antivirale Medikamente sind ebenfalls in der Entwicklung. Unter diesen Bedingungen umfassen die Behandlungsmaßnahmen für Laryngitis nur eine symptomatische Behandlung zur Verringerung von Husten und Schmerzen im Kehlkopf. Eine wichtige Rolle bei der Prävention von Kehlkopfentzündung spielt die Stärkung der Immunität. Die Verwendung von Medikamenten wie Immunal, Bronchomunal hilft, das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern, erleichtert ihren Verlauf.

    Ein wichtiger Teil der Behandlung von Kehlkopfentzündung ist eine sanfte Diät, bei der Sie nur Lebensmittel mit mäßiger Temperatur essen und grobe oder saure Lebensmittel vermeiden können.

    Schilddrüsenentzündung

    Die Ursachen des Entzündungsprozesses in der Schilddrüse, Thyreoiditis, sind nicht vollständig verstanden. Am häufigsten ist der autoimmune Ursprung. Der chronische Krankheitsverlauf ist gekennzeichnet durch eine Abnahme der Funktionsfähigkeit der Drüse und die Entwicklung einer Hypothyreose.

    Das erste Symptom der Krankheit ist das Gefühl eines Klumpens im Hals, Schluckbeschwerden. Später wachsen diese Beschwerden, Heiserkeit erscheint in der Stimme. Beim Abtasten der vorderen Halsoberfläche entdeckt der Endokrinologe eine vergrößerte Masse, die sich unter dem Adamsapfel befindet. Sein Schmerz wird bemerkt.

    Mit der Zeit nehmen die Symptome zu, die darauf hinweisen, dass ein Tumor nahe gelegene Gewebe komprimiert und eine Hypothyreose entwickelt. Die Patienten entwickeln Tinnitus, Sehstörungen, trockene Haut, Lethargie und Gewichtszunahme.

    Für den Fall, dass der Prozess durch das Anhaften einer Infektion kompliziert wird, entwickelt sich eine akute Thyreoiditis, die sich als eitrige oder nicht eitrige Entzündung manifestieren kann. Dieser Prozess ist durch eine Zunahme der Schmerzen im betroffenen Organ gekennzeichnet. Patienten klagen darüber, dass der untere Kehlkopf weh tut.

    Charakteristisch sind Rötungen und lokaler Temperaturanstieg im Bereich der Projektion der Schilddrüse. Palpation ist schmerzhaft. Im Anfangsstadium ist es dicht. Mit der Entwicklung einer eitrigen Läsion und der Bildung eines Abszesses wird der Tumor weich, ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom bleibt bestehen. In diesem Fall verschlechtert sich der Allgemeinzustand des Patienten, es entsteht eine Hyperthermie.

    Die Hauptbehandlung bei akuter Thyreoiditis ist die Antibiotikatherapie..

    Im Falle der Entwicklung eines Abszesses kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein, der darauf abzielt, den Eiter zu evakuieren und weitere antiseptische Maßnahmen durchzuführen. Chronische Autoimmunthyreoiditis ist die häufigste Schilddrüsenerkrankung. Die von einem Endokrinologen verschriebene Behandlung beinhaltet notwendigerweise eine Hormonkorrektur.

    Tumoren und Tuberkulose

    Tumorprozesse in der Schilddrüse im Anfangsstadium gehen auch mit einem Fremdkörpergefühl und Schluckbeschwerden einher. Eine wichtige diagnostische Methode ist ein Ultraschall der Schilddrüse, mit dem Sie die Formationsdichte und ihre Größe bestimmen können. Bei frühzeitiger Diagnose und rechtzeitiger chirurgischer Behandlung bleiben gute Chancen für einen günstigen Krankheitsverlauf bestehen. In diesem Fall werden auch Chemotherapeutika und Strahlentherapie eingesetzt..

    Ein Kehlkopf-Tumor ist auch zuerst durch ein Fremdkörpergefühl und Halsschmerzen beim Schlucken gekennzeichnet. In diesem Fall leidet die Niederlage stärker. Der Schmerz kann unterhalb des Adamsapfels rechts oder links davon lokalisiert werden. Ein obligatorisches Symptom ist Heiserkeit. Zu einem späteren Zeitpunkt tritt Mundgeruch auf, es kann eine Hämoptyse festgestellt werden. Schmerzen in der Brust sowie in der Zunge deuten auf eine Metastasierung des Prozesses hin.

    Bei tuberkulösen Läsionen klagen die Patienten auch hauptsächlich über Heiserkeit und Halsschmerzen. Diese Läsion ist meist das Ergebnis eines Prozesses in der Lunge. Zu den Behandlungsmaßnahmen gehört die Verwendung von Arzneimitteln gegen TB.

    Neuralgie

    Osteochondrose und Neuralgie als Ursache für Schmerzen im Kehlkopf sind eine häufige Pathologie. In diesem Fall manifestiert sich die Glossopharyngealneuralgie in akuten Schmerzen, die 2-3 Minuten dauern.

    Es ist die paroxysmale Natur des Schmerzes, die eine Neuralgie vermutet.

    Die Behandlung von Neuralgien ist lang, es kann 2-3 Jahre dauern. Als Behandlungsmethoden werden Novocainblockaden oder die Schmierung der Zungenwurzel mit Lokalanästhetika verwendet, wodurch die Entwicklung eines Anfalls für mehrere Stunden verhindert wird.

    Es werden entzündungshemmende Medikamente eingesetzt. Die physiotherapeutischen Verfahren, die auf die hintere Oberkieferregion, die Mandeln und den Kehlkopf angewendet werden, sind weit verbreitet..

    Bei der Injektion werden B-Vitamine verwendet, die sich positiv auf die Nervenfasern auswirken.

    Verletzungen

    Die Ursachen einer Halsverletzung werden meist durch die ungenaue Verwendung medizinischer Instrumente während der Bronchoskopie oder Ösophagoskopie verursacht. Eine solche schädliche Wirkung geht mit einem scharfen Schmerzsyndrom einher, das durch Husten verstärkt wird. Das Auftreten einer Hämoptyse ist möglich. Ödeme infolge von Verletzungen können zum Ersticken führen.

    Traumatische Verletzungen umfassen auch die versehentliche oder absichtliche Exposition gegenüber starken Säuren und Laugen. Zusätzlich zu Spuren von Verbrennungen an Lippen und Zunge können schwere Halsschmerzen, Aphonie, Erbrechen von Kaffeesatz, dh blutiger Inhalt, festgestellt werden. Eine traumatische Schädigung des Kehlkopfes ist durch mechanische Einwirkung auf den Adamsapfel von außen während der Kämpfe möglich. Es ist oft begleitet von einem Knorpelbruch, der Entwicklung von Schmerzen, Schock.

    Ein chronisches Trauma des Kehlkopfes kann mit der ständigen Verwendung von zu heißem Essen, irritierenden Getränken und würzigen Gerichten besprochen werden. Der Einfluss solcher Faktoren führt zur Entwicklung einer katarrhalischen Entzündung im Kehlkopf, periodischen Schmerzen unterhalb des Adamsapfels.

    Die Ursachen für Schmerzen im Kehlkopf sind vielfältig und müssen sorgfältig untersucht werden. Abhängig vom Vorhandensein zusätzlicher Anzeichen helfen der HNO-Arzt, der Endokrinologe sowie andere verwandte Spezialisten bei der Klärung der Diagnose und verschreiben die geeignete Behandlung.

    Krankheiten und pathologische Zustände, bei denen im Bereich des Adamsapfels Druck im Hals herrscht

    Ein Gefühl von Koma und Schmerzen im Kehlkopf bei Männern und Frauen kann vor dem Hintergrund verschiedener Krankheiten sowie von Blutergüssen und Verletzungen der Weichteile des Halses auftreten. Die folgenden Ursachen für Unbehagen im Adamsapfel werden unterschieden:

    • Thyreoiditis;
    • Schilddrüsenfunktionsstörung;
    • Phlegmon;
    • Schildknorpeltuberkulose;
    • Tumoren;
    • Verletzungen
    • entzündliche Erkrankungen des Kehlkopfes;
    • zervikale Osteochondrose;
    • Magen-Darm-Erkrankungen.

    Thyreoiditis ist ein entzündlicher Prozess, der in der Schilddrüse vor dem Hintergrund einer infektiösen Läsion auftritt. Man unterscheidet zwischen akuten und chronischen Formen..

    In der akuten Phase hat der Patient:

    • Fieber;
    • starke Kopfschmerzen, die sich bis zum Hinterkopf und Ohr erstrecken;
    • Unbehagen im Adamsapfel;
    • Schwellung der Vorderseite des Halses;
    • Eiterfüllung der Entzündungsstelle - mit einer Komplikation, die zu Sepsis oder eitriger Mediastinitis führt.

    Subakute Thyreoiditis ist selten. Es tritt vor dem Hintergrund der Niederlage von Influenza, Mumps und anderen Viren auf, die in den oberen Atemwegen lokalisiert sind. Bei dieser Form der Krankheit hat der Patient dringende Empfindungen nicht nur im Adamsapfel, sondern auch im Bereich der Ohren und des Kiefers, die mehrere Wochen anhalten. Begleitende Symptome werden ebenfalls beobachtet:

    • ermüden;
    • Schmerzen beim Schlucken;
    • Fieber;
    • Heiserkeit der Stimme;
    • Schmerzen beim Abtasten eines Adamsapfels.

    Eine nicht eitrige, granulomatöse Thyreoiditis, die vor dem Hintergrund einer Virusinfektion auftritt, wird isoliert. Die chronische Form ist schwach genug, führt zu Beschwerden im Adamsapfel, Verdichtung des umgebenden Gewebes, Beweglichkeit beim Fühlen und Vergrößern der Schilddrüse, ähnelt den Anzeichen einer Hypothyreose. In der fortgeschrittenen Form kann die Krankheit zu einer starken Abnahme der Leistung der Schilddrüse führen..

    Bei Thyreoiditis ist in einem Krankenhaus unter ärztlicher Aufsicht eine medikamentöse Therapie erforderlich. In den ersten zwei Wochen nach dem Einsetzen der klinischen Symptome werden dem Patienten antibakterielle und entzündungshemmende Medikamente verschrieben. Die Bemühungen zielen darauf ab, eine Vergiftung des Körpers zu verhindern.

    Bei der Bildung eines Abszesses ist eine chirurgische Behandlung nur möglich - durch Entfernen des Eiters und Entleeren der Entzündungshöhle. Wenn Sie nicht operiert werden, besteht die Gefahr einer spontanen Öffnung des Lumens in Luftröhre, Speiseröhre und Mediastinum, wo sich ein entzündlicher Prozess entwickeln kann - Mediastinitis.

    Wenn die Schilddrüse beginnt, Hormone in großen Mengen zu produzieren, wird eine Hyperthyreose diagnostiziert. Dieser Zustand tritt mit den folgenden Symptomen auf:

    • Tachykardie;
    • vermehrtes Schwitzen;
    • zitternde Glieder;
    • erhöhte Müdigkeit;
    • Nervosität;
    • Verletzung des Stuhls (Durchfall);
    • Unverträglichkeit gegenüber extremer Hitze und heißer Luft.

    Eine andere Form der Hormonproduktionsstörung ist die Hypothyreose, wenn Verstopfung und Kälteintoleranz beobachtet werden. Zur Identifizierung sind Labortests erforderlich.

    Bei der Hyperthyreose basiert die Behandlung auf der Beseitigung des Entzündungsprozesses und der Beseitigung der Schmerzen im Adamsapfel. Hierzu werden folgende Arzneimittelgruppen verschrieben:

    • Glukokortikosteroide (Dexamethason, Prednisolon);
    • entzündungshemmend (Aspirin, Ibuprofen);
    • nichtsteroidales entzündungshemmendes Mittel (Metamizol-Natrium);
    • Betablocker (Propranolol, Atenolol).

    Wenn der Patient eine Hypothyreose feststellt, erhält er eine Ersatztherapie mit L-Thyroxin.

    Die Krankheit kann vor dem Hintergrund einer unbehandelten Grippe auftreten und sich innerhalb weniger Stunden nach Auftreten der ersten Anzeichen schnell genug entwickeln, was zum Ersticken führt.

    Bei Phlegmon des Schildknorpels werden folgende Symptome beobachtet:

    • Fieber;
    • Schüttelfrost;
    • Atembeschwerden
    • scharfer Schmerz im Bereich des Adamsapfels, dessen Intensität sich beim Drehen des Halses verstärkt;
    • Verlust der Klangfülle;
    • Eiter auf dem Kehlkopfknorpel;
    • Entzündung der Lymphknoten in der Schilddrüse.

    Bei der Untersuchung der Schilddrüse ist eine bewegungslose, dichte, schmerzhafte Formation zu spüren, die keine klaren Grenzen hat. Oft gibt es über dem entzündeten Bereich einen Glanz der Haut.

    Bei tiefem Phlegmon schreitet der septische Prozess sehr schnell voran und führt zu einer Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten. Er kann Symptome von Hypotonie, einem fadenförmigen Puls und Zyanose haben. Der Schmerz ist so stark, dass er sich auf den Hinterkopf, den Schläfenbereich und die Ohren erstreckt. Beim Husten tritt bei einer Person ein Schmerzschock auf, der von Gefäßkrämpfen, Bewusstseinsstörungen, Hypoxie und unregelmäßigen Herzschlägen begleitet wird.

    Ohne Behandlung nehmen die entzündeten Bereiche allmählich zu, die Lymphknoten vergrößern sich und werden schmerzhaft. Es besteht die Gefahr eines Durchbruchs eitriger Formationen in den oberen Atemwegen, die eine akute Entzündung der Bronchien und der Luftröhre entwickeln können.

    Zur Behandlung von flachem Phlegmon verschreiben Ärzte den Patienten eine Behandlung mit Breitbandantibiotika. Die antibakterielle Therapie wird 5-10 Tage lang durchgeführt. Wenn während dieser Zeit keine erkennbaren Ergebnisse beobachtet werden, werden die Medikamente ersetzt. Außerdem werden den Patienten Immunmodulatoren und Medikamente verschrieben, um eine Intoxikation des Körpers zu verhindern. Die Patienten werden einer Blutreinigung unterzogen, stellen die Durchblutung wieder her und verbessern den Stoffwechsel.

    Bei tiefem Phlegmon wird die chirurgische Entfernung der eitrigen Formation normalerweise sofort durchgeführt. Dazu wird an der Stelle der Läsion ein kleiner Einschnitt gemacht und der Hohlraum entwässert. Anschließend werden spezielle Katheter für den Patienten installiert, damit die pathologische Entladung ungehindert abfließen kann.

    Larynxtuberkulose entwickelt sich gegen Lungentuberkulose. Typischerweise haben Patienten eine chronische infiltrative Form, die im Anfangsstadium fast asymptomatisch ist.

    Wenn sich Mykobakterien von den Herden im Lungengewebe ausbreiten, treten die folgenden Symptome auf:

    • Temperaturanstieg;
    • starke Schüttelfrost;
    • Halsentzündung;
    • trockener Husten, der keine Erleichterung bringt;
    • Kehlkopfödem;
    • Heiserkeit der Stimme;
    • Auswurfentladung;
    • Koma-Gefühl im Adamsapfel.

    Mit der Zeit wird die Heiserkeit der Stimme durch einen vollständigen Klangverlust ersetzt, das Schlucken wird für die Patienten schmerzhaft und das Ohr wird unwohl. Patienten haben das Gefühl eines Fremdkörpers im Hals, was es ihnen erschwert, sogar Speichel zu schlucken. Dies führt normalerweise zu Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust. In seltenen Fällen können sie beim Trinken von flüssiger Nahrung und Wasser in die Atemwege gelangen, weshalb die Gefahr einer Aspirationspneumonie besteht.

    Bei der Kehlkopf-Tuberkulose benötigt der Patient eine allgemeine und lokale Behandlung. Die erste besteht darin, Aktivitäten durchzuführen, die darauf abzielen, den primären Infektionsherd zu beseitigen. Hierzu kann auch ein chirurgischer Eingriff eingesetzt werden. Es gibt solche Verfahren wie Lobektomie, Segmentektomie, Bilobektomie. Bei schwerer Stenose des Kehlkopfes ist eine Tracheotomie angezeigt, und bei schweren destruktiven Veränderungen eine Resektion des Kehlkopfes mit anschließender Operation zur Wiederherstellung.

    Die medikamentöse Therapie wird mit folgenden Medikamenten durchgeführt:

    • antibakterielle Mittel (Rifabutin, Streptomycin, Cycloserin, Rifampicin, Kanamycin);
    • Glucocorticosteroide (Dexamethason, Methylprednisolon, Hydrocortison);
    • Immunmodulatoren;
    • Vitamine.

    Um die Entfernung von Sputum zu beschleunigen und Husten zu beseitigen, werden dem Patienten Mukolytika verschrieben. Die lokale Behandlung umfasst auch die Verwendung von Schmerzmitteln und Inhalationen. Bei starken Schmerzen, die auf das Ohr ausstrahlen, kann dem Patienten ein Schnittpunkt des oberen Kehlkopfnervs auf der betroffenen Seite (links oder rechts) verschrieben werden..

    Schmerzen im Kehlkopf und Adamsapfel sind oft ein Zeichen für einen Schilddrüsentumor. Neoplasmen können gutartig oder bösartig sein. In den meisten Fällen tritt die erste Option auf, und bei rechtzeitiger Diagnose wird bei 95% der Patienten eine vollständige Genesung erreicht.

    Bösartige Tumoren im Schilddrüsenepithel wachsen seltener, sind aber sehr gefährlich. Sie können rechtzeitig erkannt werden, da dies Gewebeknoten bildet, die unter der Haut deutlich sichtbar sind, da sie sich leicht über die Oberfläche des Halses erheben.

    In den frühen Stadien der Entwicklung der Krankheit können Symptome vollständig fehlen oder es kann nur ein Zeichen geben - eine Vergrößerung des zervikalen Lymphknotens. In den späteren Stadien des Tumors werden sie signifikant, weshalb in diesem Bereich schmerzhafte Empfindungen auf das Ohr übertragen werden.

    Ein Neoplasma kann den Atmungsprozess stören, in den Hals drücken und die Stimme verändern, indem es heiser oder heiser wird. Mit der Metastasierung von Krebszellen in die Stimmbänder ist eine vollständige Aphonie möglich. Eine weitere wahrscheinliche Manifestation ist der Auswurf von Blut. In den späteren Entwicklungsstadien erreicht der Tumor große Größen, was die Nahrungsaufnahme sehr schwierig macht. Oft können Patienten kaum flüssiges Geschirr verwenden.

    Die Osteochondrose der Halsregion ist durch Kompression von Nervenfasern und Blutgefäßen gekennzeichnet. Bei der Krankheit werden Luxationen der Wirbel festgestellt, die die Bänder, Muskeln reizen und Schmerzen verursachen.

    Bei Manifestationen eines Bandscheibenvorfalls wird eine Schädigung der Membran des Wirbelkanals hervorgerufen, die zu einem Ödem und einer Kompression der Wurzel des Halses des Wirbelkanals führt. Dies führt zu einem entzündlichen Prozess und einer Blutstagnation in den Venen. Vor diesem Hintergrund können schmerzhafte Empfindungen im Apfel des Adams auftreten.

    Die Behandlung variiert je nach den Ursachen der Osteochondrose. Den Patienten werden jedoch notwendigerweise Medikamente verschrieben, um die Durchblutung zu verbessern, da bei einem stagnierenden Prozess eine schwere Krankheit - ein Schlaganfall der Wirbelsäule - möglich ist.

    Entzündliche otolaryngologische Erkrankungen entwickeln sich vor dem Hintergrund einer Schädigung durch Pilze oder Viren mit einem Trauma der Halshöhle, dem Einatmen kalter Luftströme oder einer Überlastung der Stimmbänder. In den akuten Stadien treten Schmerzen im Adamsapfel auf, und in der Tiefe des Rachens kann ein trockener bellender Husten auftreten..

    Die Patienten entwickeln eine Schwellung der Schleimhaut und eine Heiserkeit der Stimme bis zu ihrem vollständigen Verlust. Bei einer Stenose (Verengung des Rachens) ist der Atmungsprozess oft schwierig. Ohne eine rechtzeitige Behandlung bei Kindern und Erwachsenen ist die Entwicklung chronischer Formen von Krankheiten möglich..

    Bei otolaryngologischen Erkrankungen ist Folgendes erforderlich:

    • trinke ausreichend Flüssigkeit;
    • salzige und würzige von der täglichen Ernährung ausschließen;
    • mit dem Rauchen aufhören und Alkohol.

    Um den Entzündungsprozess zu beseitigen, können Sie mit medizinischen Lösungen (Kamilleninfusion, Kochsalzlösung, Jodlösung) gurgeln. Empfohlene Medikamente mit lokaler Wirkung (Falimint, Isla-moos). Bei Heiserkeit sollten die Stimmbänder geschützt werden. Bei starken Schmerzen werden Lokalanästhetika eingesetzt (Strepsils, Tantum Verde).

    Wenn die Verletzung beim Aufprall erlitten wurde, ist eine Knorpelfraktur möglich, aufgrund derer sich ein schweres Schmerzsyndrom und ein Schockzustand entwickeln. Bei traumatischen Ödemen wird die Entwicklung einer Erstickung beobachtet.

    Kehlkopfverletzungen können nicht nur durch Einwirkung des Halses von außen ausgelöst werden, sondern auch, wenn bestimmte Eingriffe durchgeführt werden. Beispielsweise können bei ungenauer Verwendung von Instrumenten für die Bronchoskopie, Ösophagoskopie, Gastroskopie unangenehme Druckempfindungen im Adamsapfel auftreten. Gelegentlich wird eine Hämoptyse beobachtet, da eine Schädigung der Schleimhaut auftritt. In diesem Fall kann die Situation kompliziert sein, da beschädigte Bereiche des Gewebes in den Mittelpunkt der Penetration von Krankheitserregern geraten, was einen entzündlichen Prozess hervorrufen kann.

    Die Ursache für eine Schädigung des Kehlkopfes kann auch die Einwirkung starker Säuren und alkalischer Lösungen sein. In diesem Fall werden Verbrennungsspuren in der Mundhöhle beobachtet.

    Wenn bei einem Patienten eine chronische Verletzung des Kehlkopfes diagnostiziert wird, kann dies durch die Verwendung von übermäßig scharfen Speisen, scharfen Speisen und lästigen Getränken hervorgerufen werden. Diese Faktoren führen zur Entwicklung des Entzündungsprozesses im Kehlkopf und zu periodischen Schmerzen unterhalb des Adamsapfels.

    Bei einigen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts kann der Patient lange Zeit Symptome von HNO-Pathologien haben. Normalerweise kann die gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) klinische Symptome simulieren. Ärzte stellen ein extra-ösophageales Syndrom fest, was bedeutet, dass der Inhalt vom Magen in den Kehlkopf geworfen wird, wobei der untere oder obere Schließmuskel der Speiseröhre nicht ausreichend reduziert ist und die Motilität des Verdauungstrakts beeinträchtigt ist.

    Schmerzen im Adamsapfel können auftreten bei:

    • Alkoholmissbrauch;
    • Nichteinhaltung der Diät;
    • das Vorhandensein von Volumenbildungen in der Bauchhöhle während der Schwangerschaft.

    Selbst bei gesunden Menschen wird ein geringer Rückfluss von Salzsäure aus dem Mageninhalt festgestellt, der jedoch durch ein spezielles Enzym (Carbanhydrase) inaktiviert wird. Durch die Schwäche eines der Schließmuskeln der Speiseröhre oder den niedrigen Muskeltonus des Pharynx wird eine große Menge verarbeiteter Lebensmittel in die oberen Atemwege zurückgeführt, was die Schleimhaut schädigen kann. Dies führt zur Entwicklung einer Reflux-Laryngitis, bei der:

    • Halsschmerzen;
    • anhaltender Husten;
    • Gefühl eines Klumpens im Kehlkopf;
    • erhöhter Speichelfluss;
    • Heiserkeit.

    Mit GERD wird dem Patienten eine komplexe Behandlung gezeigt. Zunächst ist es notwendig, den Faktor, der einen erhöhten intraabdominalen Druck verursacht, zu eliminieren und eine Diät einzuhalten. Von den Medikamenten können Protonenpumpenhemmer (Esomeprazol, Omeprazol) und Antazida (Gaviscon) verschrieben werden. Wenn der Patient schwere Veränderungen in der Schleimhaut von Kehlkopf und Rachen hat, ist eine entzündungshemmende medikamentöse Therapie erforderlich. Wenn eine konservative Behandlung unwirksam ist, wird eine chirurgische Korrektur mit Fundoplikatio verschrieben.

    Wenn nach einer Erkältung Halsschmerzen auftreten, die nur wenige Tage dauern, ist dies ein normaler physiologischer Prozess.

    Bei anhaltendem Unbehagen im Adamsapfel, das sich mit der Zeit verschlimmert und sich in anderen Symptomen (Stimmstörungen, Schluckvorgang und Fieber) äußert, ist es dringend erforderlich, einen Arzt zu konsultieren.

    Warum Adams Apfel weh tut, Diagnose der Ursachen

    Unter bestimmten pathologischen und physiologischen Bedingungen des menschlichen Körpers können Schmerzen im Adamsapfel auftreten.

    Um negative Komplikationen und gesundheitliche Folgen zu vermeiden, ist es wichtig, die Ursache des pathologischen Zustands rechtzeitig herauszufinden und die Behandlung durchzuführen.

    Schmerz ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein sehr hohes Symptom.

    Bereichsfunktion

    Adams Apfel bezieht sich auf die Struktur der Atemwege. Es stellt die größte Knorpelbildung im Körper dar. Und besteht auch aus 2 großen Knorpelplatten, die in einem bestimmten Winkel zueinander angeordnet sind.

    Bei Männern ist der Winkel schärfer, so dass die Formation auf der Oberfläche des Halses hervorsteht und als „Adamsapfel“ bezeichnet wird. Bei Frauen ist der Winkel zwischen den Tellern nicht so scharf, so dass der Adamsapfel optisch praktisch unsichtbar ist.

    Im Inneren des Adamsapfels befinden sich Stimmbänder, die die Hauptkomponente für die Stimmbildung darstellen.

    An der Vorderseite des Halses in dieser anatomischen Region ist auch die Schilddrüse lokalisiert, deren Erkrankungen zu Beschwerden im Hals führen können. Wenn die Pathologie den Adamsapfel bei einem Mann oder einer Frau betrifft, tut die Vorderseite des Halses weh.

    Die Hauptursachen für Schmerzen im Adamsapfel

    Schmerz in einem Adamsapfel ist ein polyetiologisches Syndrom, das sich aufgrund des Einflusses einer großen Anzahl verschiedener provozierender Faktoren entwickeln kann.

    In diesem Fall kann der Schmerz das Ergebnis eines pathologischen Prozesses sein, der direkt im Apfelknorpel des Adam, in nahe gelegenen Organen oder bei der Osteochondrose des Halses auftritt.

    Zur Erleichterung der Durchführung diagnostischer Maßnahmen wurden sie in mehrere Gruppen unterteilt:

    • Knorpelläsionen.
    • Osteochondrose der Halswirbelsäule.
    • Andere Ursachen, die nicht direkt mit Knorpelschäden zusammenhängen.

    Die Trennung der Hauptursachen, die dazu führen, dass Adams Apfel schmerzt, ist für die anschließende korrekte Auswahl der therapeutischen Maßnahmen erforderlich.

    Das Auftreten unangenehmer Empfindungen im Hals erfordert je nach Ursachengruppe eine Behandlung mit grundlegenden Unterschieden.

    Knorpelläsionen

    Veränderungen in der Struktur des Knorpelgewebes, die zu Halsschmerzen im Adamsapfel außerhalb des Knorpels führen, sind meist das Ergebnis einer Verletzung. Mechanische Stöße auf das Gewebe führen zu Blutergüssen oder Brüchen..

    Ein Bruch der Knorpelbasen des Kehlkopfes führt zu starken Schmerzen und stellt auch eine Gefahr für das menschliche Leben dar. Dies ist auf das Absinken der Kehlkopfwände und eine scharfe Verletzung des Luftdurchgangs in den oberen Atemwegen zurückzuführen.

    An zweiter Stelle stehen entzündliche Veränderungen, die das Knorpelgewebe in unterschiedlichem Maße betreffen. Dazu gehören:

    • Die Chondroperichondritis der Knorpelbasis des Adamsapfels ist eine Entzündung des Knorpelgewebes, die durch pathogene (pathogene) oder opportunistische Mikroorganismen (verschiedene Bakterien, seltener Viren oder Pilze) verursacht wird. Der pathologische Prozess verläuft meist chronisch, ist schwer zu behandeln. Dies liegt an der Tatsache, dass das Knorpelgewebe keine Blutgefäße enthält, weshalb sich die Wirkstoffe von Arzneimitteln nicht gut darin ansammeln.
    • Laryngitis ist eine Entzündung der Kehlkopfschleimhaut. Bei längerem Verlauf des pathologischen Prozesses können sich Mikroorganismen auf die Knorpelbasis ausbreiten.
    • Pharyngitis ist eine Entzündung der Schleimhaut des Pharynx, die sich in unmittelbarer Nähe des Kehlkopfes und der Knorpelbasis des Adamsapfels befindet.
    • Tonsillitis - ein entzündlicher Prozess betrifft hauptsächlich das lymphoide Gewebe der Mandeln. Darüber hinaus nimmt die Infektion häufig einen chronischen Verlauf an und ist eine Quelle von Entzündungsreaktionen mit einer anderen Lokalisation im Körper. Da sich der Kehlkopf und die Knorpelbasis des Adamsapfels relativ nahe an den Mandeln befinden, kann dies zur Ausbreitung des Erregers führen.

    Knorpelveränderungen in der Nähe der Schilddrüse können die Entwicklung pathologischer Prozesse in der Schilddrüse provozieren.

    Die Behandlung von Knorpelläsionen beinhaltet normalerweise konservative Maßnahmen mit Antibiotika, entzündungshemmenden Medikamenten.

    Bei einem schweren Trauma mit einer Fraktur der Knorpelbasis kann ein chirurgischer Eingriff verordnet werden..

    Schilddrüsenerkrankung

    Die Schilddrüse ist eine Struktur des endokrinen Systems. Es ist in der Vorderseite des Halses lokalisiert. Daher können die pathologischen Prozesse des Organs Schmerzen im Adamsapfel hervorrufen. Dazu gehören:

    • Thyreoiditis - Entzündung des Gewebes der Schilddrüse verschiedener Herkunft, einschließlich des Autoimmunprozesses ("fehlerhafte" Bildung von Antikörpern gegen das eigene Gewebe).
    • Onkologischer Prozess, begleitet von der Bildung eines gutartigen oder bösartigen Neoplasmas.
    • Knotiger Kropf - eine Verletzung der Hormonsynthese (Thyroxin, Triiodthyronin), begleitet von der Bildung von Knötchen im Gewebe des Organs.
    • Endemischer Kropf - eine Zunahme der Größe der gesamten Schilddrüse aufgrund einer unzureichenden Aufnahme von Jodionen im menschlichen Körper.

    Bei einer Vergrößerung der Schilddrüse schmerzt Adams Apfel meistens beim Schlucken. Bei Männern entwickelt sich diese Gruppe von Krankheiten weniger häufig als bei Frauen.

    Die Pathologie geht häufig mit einer Veränderung der funktionellen Aktivität des Organs einher, die mit einer Gewichtszunahme oder einem Gewichtsverlust einer Person, einer Veränderung des emotionalen Zustands, des Schlafes und der Organe des Herz-Kreislauf-Systems einhergeht.

    Osteochondrose

    Sehr oft werden Schmerzen im Adamsapfel aufgrund einer zervikalen Osteochondrose reflektiert (Bestrahlung).

    Die Pathologie geht mit Veränderungen in den Gelenken der Wirbel (Knorpel-Bandscheiben, Gelenke der Prozesse) einher, die zu einer mechanischen Kompression der Wurzeln des Rückenmarks mit der Entwicklung von reflektierten Schmerzen verschiedener Lokalisation, einschließlich der Vorderseite des Halses, führen.

    Reflektierte Schmerzen im Adamsapfel entwickeln sich häufig bei Männern, was mit einer höheren Prävalenz der Osteochondrose der Halswirbelsäule bei ihnen verbunden ist.

    Im Laufe der Zeit schreitet der pathologische Prozess voran, Schmerzen können sich verstärken und von Bewegungseinschränkungen im Nacken begleitet werden.

    Andere Gründe

    Verschiedene pathologische Prozesse können unabhängig von ihrem Standort zu Schmerzen im Adamsapfel führen. Daher stellen sie eine separate Gruppe von Gründen dar, darunter:

    • Die Pathologie des Verdauungssystems, die Kolitis (Entzündung des Dickdarms), Gastritis (Schädigung des Magens), Magengeschwür (Bildung eines Defekts in der Schleimhaut des Magens, des Zwölffingerdarms), Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase) mit reflektierten Halsschmerzen unter dem Adamsapfel umfasst.
    • Volumenformationen, die in der Speiseröhre, Pharynx lokalisiert sind. Ihre Bildung wird von der Tatsache begleitet, dass es ein Gefühl des Unbehagens gibt, und es gibt auch Schmerzen im Adamsapfel beim Schlucken.
    • Funktionelle Veränderungen, die die mentale Sphäre betreffen und zu Schmerzen und Beschwerden in Form eines Komas im Hals führen.

    Vor dem Hintergrund geistiger Veränderungen können Schmerzen eine erhebliche Schwere haben und somatische Erkrankungen imitieren.

    Diagnose

    Eine zuverlässige Klärung des Grundes, der dazu führte, dass der Adamsapfel Schmerzen hatte, ist ein wichtiges Ereignis. Dies ist notwendig, um die am besten geeignete Behandlung auszuwählen. Die objektive Forschung umfasst mehrere gängige Methoden:

    • Röntgenaufnahme von Kopf und Hals.
    • Computer- oder Magnetresonanztomographie - moderne Bildgebungstechniken mit hoher Auflösung, die selbst kleine Veränderungen im Gewebe erkennen können.
    • Ultraschall der Schilddrüse zur Erkennung struktureller Veränderungen.
    • Bestimmung der Aktivität von Hormonen, die von Drüsenzellen produziert werden.
    • Laryngoskopie - Untersuchung des Kehlkopfes mit einem speziellen optischen Gerät.

    Das Volumen aller notwendigen Aktivitäten wird für jede Person individuell festgelegt.

    Ärzte verschiedener Fachrichtungen sind an der Diagnose und Behandlung von pathologischen Zuständen beteiligt, die zu Schmerzen im Adamsapfel führen - ein Vertebrologe, ein HNO-Arzt, ein Endokrinologe sowie ein Gastroenterologe.

    Unangenehme Empfindungen im Adamsapfel

    Schmerzen im Nacken des Adamsapfels sind bei Patienten häufig. Dieses Symptom ist charakteristisch für mehrere Krankheiten, die für die menschliche Gesundheit gefährlich sein können. Deshalb kann das Auftreten unangenehmer Empfindungen in diesem Bereich nicht einfach ignoriert werden..

    Bereichsfunktion

    Fett ist eine Formation, die aus dem Knorpel des Kehlkopfes gebildet wird. Sie sind nicht nur im männlichen Körper vorhanden, sondern auch im weiblichen. Der Unterschied besteht darin, dass bei Frauen der Knorpel in einem stumpfen Winkel berührt wird und sie nicht über die Hautoberfläche hinausragen. Bei Männern ist dieser Winkel spitz, so dass die Formation von außen deutlich sichtbar ist.

    In diesem Bereich befinden sich nicht nur der Knorpel des Kehlkopfes, sondern auch die Stimmbänder und die Schilddrüse am Hals. Wenn sie beschädigt sind, können auch unangenehme Empfindungen auftreten..

    Die Hauptursachen für Schmerzen im Adamsapfel

    Schmerzen im Adamsapfel können aufgrund vieler verschiedener Umstände auftreten..

    Knorpelläsionen

    Zuallererst können Schmerzen im Adamsapfel mit Knorpelverletzungen verbunden sein. Solche Verstöße sind für den Patienten meist unsichtbar, da er zunächst keine unangenehmen Empfindungen verspürt. Im Laufe der Zeit können jedoch Schmerzen auftreten, die mit einer längst vergessenen Verletzung verbunden sind..

    Starke, unerträgliche Schmerzen treten bei einer im Kehlkopf enthaltenen Knorpelfraktur auf. Gleichzeitig hört der Patient beim Schlucken normalerweise deutlich ein leises Klicken. Eine Fraktur geht mit Atembeschwerden sowie einer Beimischung von Blutgerinnseln in den Speichel des Patienten einher.

    Im unteren Teil des Rachens können Schmerzen auftreten, wenn ein entzündlicher Prozess in der Epiglottis vorliegt. Sein Auftreten beruht auf der Tatsache, dass Entzündungen von benachbarten Geweben des Halses auf den Knorpel übergehen.

    Schilddrüsenerkrankung

    Mit der Niederlage der Schilddrüse im selben Gebiet entwickelt sich eine entzündliche Erkrankung - Thyreoiditis. Dieser Prozess ist mit einer infektiösen Invasion des Organgewebes und der Entwicklung einer aktiven Immunantwort darauf verbunden..

    Die Pathologie ist nicht nur durch das Auftreten von Schmerzen an der Vorderseite des Halses gekennzeichnet, sondern auch durch einen Anstieg der Körpertemperatur, Kopfschmerzen und Schwindel. Schmerzen, die mit Schilddrüsenschäden verbunden sind, werden normalerweise durch Schlucken verschlimmert, da sich während dieses Vorgangs der Hals bewegt und sich das entzündete Organgewebe leicht verschiebt.

    Die gefährlichste Pathologie, die sich in Schmerzen an der Vorderseite des Halses äußert, ist ein bösartiges Neoplasma, das sich im Gewebe der Schilddrüse entwickelt. Der wachsende Tumor führt dazu, dass der Knorpel steigt und sich verschiebt, wodurch der Patient stechende Schmerzen im Hals verspürt.

    Manchmal ist die Krankheit durch das Auftreten von Blut gekennzeichnet, das zusammen mit Speichel ausgeschieden wird. Darüber hinaus geht das Tumorwachstum in der Schilddrüse häufig mit dem Auftreten eines Hustens aufgrund der Nähe der Atemwege einher.

    Aufgrund der Ähnlichkeit der Symptome achten die Patienten häufig nicht auf die Manifestationen der Krankheit und nehmen sie für die üblichen Anzeichen einer Erkältung oder eines SARS. Wenn der Patient einen längeren Husten und Halsschmerzen hat, die nicht von den üblichen Erkältungsmedikamenten, einschließlich Antibiotika, betroffen sind, sollte er einen Arzt konsultieren.

    Ein Spezialist wird den Hals des Patienten untersuchen und gegebenenfalls eine spezielle Untersuchung vorschreiben, die auf der Untersuchung eines Organgewebefragments basiert - einer Biopsie. Basierend auf den erhaltenen Daten wird es möglich sein, genau zu bestimmen, ob ein Patient maligne Neoplasien in der Schilddrüse hat.

    Osteochondrose

    Nackenschmerzen können auftreten, wenn der Patient an zervikaler Osteochondrose leidet. Diese Krankheit ist mit einer Verletzung der Wirbelstruktur verbunden, die sich in folgenden Symptomen äußert:

    • Unbehagen im Adamsapfel;
    • Die Ausbreitung von Schmerzen in Arm und Schulter;
    • Das Auftreten von Kopfschmerzen im Nacken;
    • Steifheit der Bewegung (es ist schwierig, den Kopf zu heben, den Hals zu drehen);
    • Schmerzen in den Muskeln des Rücken- und Schultergürtels.

    An den Wirbeln bilden sich Knochenwachstum - Osteophyten, die das Rückenmark quetschen und zu Schmerzen führen. Darüber hinaus ist bei Osteochondrose die Durchblutung des Halses gestört, was auch eine große Rolle bei der Entwicklung der Krankheit spielt.

    Andere Gründe

    Bei einer fortgeschrittenen Form der Tuberkulose ist eine Schädigung des Kehlkopfes möglich. Gleichzeitig treten starke Schmerzen im Bereich des Adam-Knorpels auf, der Patient kann nur schwer schlucken, er kann praktisch nicht sprechen, manchmal verschwindet seine Stimme vollständig.

    Das Auftreten von Beschwerden im Hals kann auch mit einer Störung des Verdauungssystems verbunden sein. Die Hauptmanifestation von Pathologien des Magens und des Darms ist Sodbrennen. Es begleitet den Verlauf vieler Pathologien des Magen-Darm-Trakts:

    Beschwerden im Nacken des Adamsapfels können nicht nur körperliche, sondern auch geistige Störungen verursachen. Der Patient spürt einen Kloß im Hals mit Neurose oder Depression. Es ist auch eine der Folgen von schwerem Stress..

    Schmerzdiagnose im Adamsapfel

    Der Therapeut hilft bei der Ermittlung der Schmerzursache im Adamsapfel. Er wird den Patienten untersuchen und gegebenenfalls spezielle Studien verschreiben:

    • Labortests (Urin- und Blutuntersuchungen);
    • Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse;
    • Laryngoskopie (Untersuchung des Kehlkopfes);
    • Oropharyngoskopie (Untersuchung von Mund und Rachen);
    • Röntgenuntersuchung des Halses;
    • Computertomographie oder magnetische Tomographie;
    • Ultraschall des Abdomens oder endoskopische Untersuchung des Verdauungstraktes (FGDS).

    Der Umfang der Diagnoseverfahren wird für jeden Patienten individuell festgelegt..

    In den meisten Fällen weist der Therapeut den Patienten bei Beschwerden im Hals zu zusätzlichen Untersuchungen an folgende Spezialisten:

    • Wirbeltier;
    • Neurologe
    • HNO-Arzt (HNO-Arzt);
    • Gastroenterologe;
    • Endokrinologe.

    Daher ist der Schmerz im Adamsapfel ein Symptom, das den Verlauf verschiedener Krankheiten begleitet. Nur ein erfahrener Arzt kann die Ursache seines Auftretens richtig bestimmen und eine wirksame Behandlung verschreiben.