Niedrige AMH: wie zu erhöhen, Ursachen des Rückgangs und unabhängige Schwangerschaft

Anti-Müller-Hormon (AMH) wird sowohl bei Frauen als auch bei Männern im Körper gebildet. Seine Ausbildung beginnt mit der Geburt eines Menschen und erreicht im Erwachsenenalter sein maximales Volumen. Dann nimmt die Konzentration des Hormons im Körper allmählich ab.

Warum das Anti-Müller-Hormon unter dem Normalwert liegt?

AMH ist für die Fortpflanzungsfunktion verantwortlich. Die Norm für Männer ist 0,49-5,98 ng / ml, für Frauen 1,0-2,5 ng / ml. Mit zunehmendem Alter sinkt das Niveau und erreicht 50 bis zum Alter von 0. Wenn eine Frau im gebärfähigen Alter unter 0,2 fällt, muss sie behandelt werden.

Ein niedriger Hormonspiegel ist eine Folge eines pathologischen Zustands. Bei Frauen nimmt mit abnehmender Konzentration die Eierstockfunktion ab, und die Anzahl der Follikel, die von den zur Befruchtung bestimmten Eizellen produziert werden müssen, nimmt ab. Bei Männern treten mit einer Abnahme der Substanz Anomalien des Fortpflanzungssystems auf und es entwickelt sich Unfruchtbarkeit..

Was ist der reduzierte AMH-Spiegel??

Eine Abnahme der AMH zeigt das Vorhandensein einer Krankheit an. Ein niedriges Antimuller-Hormon tritt bei solchen Pathologien auf:

  • Unterentwicklung der Eierstöcke bei Frauen und Hoden bei Männern;
  • beide Geschlechter haben eine frühe Pubertät;
  • Pathologie der Gonaden und unzureichende Hormonbildung.

Um das Niveau zu normalisieren, ist es notwendig, die Pathologie zu heilen, was zu einer Abnahme des Indikators führte. Wenn der Indikator längere Zeit niedrig bleibt, kann dies zu männlicher und weiblicher Unfruchtbarkeit führen, die nur sehr schwer zu heilen ist..

Reduzierte AMH bei Frauen

Wenn der Patient ein reduziertes Hormon hat, bedeutet dies, dass eine Krankheit im Körper vorliegt. Ein Wert unter 1 ng / ml kann eine Folge solcher Pathologien sein:

  • frühe Pubertät des Mädchens;
  • Chromosomenanomalie;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • Menopause;
  • eine Abnahme der Anzahl gesunder Eier;
  • Abnahme der Anzahl gesunder Follikel;
  • Menopause;
  • Funktionsstörung der Eierstöcke;
  • Endometriose;
  • Eierstocktumor.

Mädchen haben eine geringe Konzentration mit Ovarialdysfunktion, Endometriose und granulären Zelltumoren des Eierstocks. Anorexie kann zu einer Abnahme der Konzentration einer Substanz im Blut führen. Bei erwachsenen Frauen wird eine Abnahme der Norm durch Übergewicht verursacht.

Verminderte AMH bei Männern

Bei jungen Männern tritt eine niedrige AMH mit einer frühen sexuellen Entwicklung auf. Bei erwachsenen Männern kann eine Verringerung der Rate Folgendes verursachen:

  • Anorchismus, d. h. angeborenes Fehlen von Hoden;
  • Hodeninsuffizienz;
  • Mullerian Duct Persistence Syndrom (genetische angeborene Pathologie, wenn eine Person Anzeichen eines falschen Hermaphroditismus hat).

Niedrige AMH und spontane Schwangerschaft

Viele Menschen fragen, ob eine Schwangerschaft mit einem niedrigen AMH-Spiegel möglich ist. Wenn Sie einen Arzt konsultieren, der die Ursache für den Rückgang ermittelt, können Sie die Krankheit heilen, die zu einem Rückgang der Produktion dieser hormonellen Substanz geführt hat.

Sie können den Indikator erhöhen, wenn seine Abnahme durch Stress oder körperliche Überlastung verursacht wurde. In diesem Fall tragen Ruhe, Stressabbau und Normalisierung des Lebensstils zur Leistungssteigerung bei. Es ist schwierig, eine frühe Menopause zu verhindern, aber Sie können die Menopause bekämpfen, die durch eine Verletzung der Fortpflanzungsfunktion verursacht wird.

Bei Behandlung mit Hormonen tritt eine sehr niedrige AMH auf. Wenn der Patient hormonelle Medikamente verwendet, müssen Sie den Arzt darüber warnen. Die Leute fragen, ob es möglich ist, AMG Volksheilmittel zu erhöhen. Mit diesen Methoden sollte der Stoff nicht erhöht werden..

Bei einer Abnahme des Indikators muss der behandelnde Arzt feststellen, ob die Eierstöcke stimuliert werden müssen, damit sie Eier produzieren können, oder ob das Problem durch IVF-Befruchtung mit einem Spenderei gelöst werden muss. In-vitro-Fertilisation ist mittlerweile weit verbreitet und wird in vielen Kliniken eingesetzt..

Die Behandlung des Patienten sollte von einem Arzt verordnet werden, Sie können keine Medikamente selbst einnehmen oder die AMH bei Frauen mit Volksheilmitteln erhöhen. Oft ist eine verringerte Rate mit einem Anstieg des FSH (Follikel-stimulierendes Hormon) verbunden. Es kann andere Gründe für den Rückgang geben..

Was tun, wenn das Hormon niedrig ist??

Überlegen Sie, was Sie mit niedriger AMH tun und wie Sie die Rate erhöhen können. Eine Abnahme des Indikators im reproduktiven Alter und im Pubertätsalter sollte befürchtet werden. Zu diesem Zeitpunkt findet die aktive Funktion der Follikel im Körper statt. Wenn das Hormon bei Frauen mit Anti-Muller gesenkt wird, sollten Sie einen Gynäkologen konsultieren.

Wenn die Patientin eine Schwangerschaft plant, sollte ein Endokrinologe konsultiert werden. Die Leute fragen, ob es möglich ist, schwanger zu werden, wenn AMH gesenkt wird. Der Grund für die niedrige Rate sollte vom Arzt ermittelt und ein Behandlungsschema für die Krankheit entwickelt werden. Wenn während der Vorbereitung auf die Schwangerschaft ein niedriger Indikator festgestellt wurde, kann der Arzt empfehlen, die Befruchtungsmethode zu ändern und ein Kind zu gebären.

Wie man den Hormonspiegel erhöht?

Die Patienten sind daran interessiert, wie die AMH bei Frauen erhöht werden kann. Die Behandlung mit Vitamin D3 und DHEA wird verschrieben, um die Rate zu erhöhen. Der Arzt sollte berücksichtigen, dass der Hormongehalt zu verschiedenen Jahreszeiten variieren kann. Im Sommer ist die Konzentration um 18% höher als im Winter. Dies ist auf die Zunahme der Bildung von Vitamin D3 unter dem Einfluss von Sonnenlicht im Sommer zurückzuführen..

Überlegen Sie, wie Sie eine erhöhte AMH erreichen können. Was bedeutet dies für den weiblichen Körper? Wenn der Patient ein reduziertes Hormon an Antimullern hat, wird Vitamin D3 verschrieben, unter dessen Einfluss die Substanz von Granulosazellen produziert wird. DHEA erhöht die Anzahl gesunder Follikel. Um den Hormonspiegel zu erhöhen, sollte die Therapie etwa 3 Monate dauern.

Wenn die Behandlung am Vorabend der künstlichen Befruchtung verschrieben wird, können Sie die Anzahl der überlebenden Eier nach der Einführung des Embryos signifikant erhöhen und die Wahrscheinlichkeit chromosomaler Pathologien verringern. Wenn eine Frau den AMH-Spiegel überprüfen möchte, müssen Sie sich an das IVF-Zentrum wenden, wo sie die Ergebnisse einer Blutuntersuchung entschlüsselt und eine Behandlung mit einer reduzierten Rate verschreibt. Dank der rechtzeitigen Behandlung können Krankheiten wie Unfruchtbarkeit und andere verhindert werden..

Wie man die AMH bei Frauen erhöht

Wie AMG mit der Fortpflanzungsfunktion verbunden ist

Für diese Substanz definieren Reproduktologen die folgenden Aufgaben:

  • Teilnahme an der Bildung eines gesunden Eies;
  • Regulation der Oxytocinsynthese;
  • Vorbereitung der weiblichen Fortpflanzungsorgane auf die Empfängnis.

Während der Fortpflanzungszeit wird der Rückgang der AMH durch Pathologien in der Arbeit der endokrinen Drüsen verursacht. Dies hängt direkt mit sexuellen Problemen zusammen..

Unzureichende Hormonspiegel in dieser Lebensphase einer Frau führen zu:

  • frühe Erschöpfung des Eizellenbestands;
  • genetische Störungen im Gewebe und Funktion der Eierstöcke;
  • Annäherung an die Wechseljahre.

In diesen Fällen ist eine Exposition gegenüber AMH nicht möglich..

Wenn der Sturz durch Fettleibigkeit oder reversible Schädigung der Eierstöcke verursacht wird, ist eine Rückkehr zur Normalität nicht ausgeschlossen. Beseitigen Sie dazu den Grund, der zur Änderung der Norm geführt hat.

Die Korrektur des Anti-Müller-Hormonspiegels ist keineswegs eine abstrakte Aufgabe. In den Fällen, in denen es signifikant reduziert ist, ist der natürliche Beginn einer Schwangerschaft unmöglich. Um unter solchen Bedingungen schwanger zu werden, greifen sie manchmal auf eine In-vitro-Befruchtung mit ihren eigenen Eiern zurück. Der Löwenanteil der Maßnahmen zur Vorbereitung der Fortpflanzungsorgane und zur Normalisierung der AMH wird vor der IVF durchgeführt.

Diagnose und Prognose der Behandlung

Dieser Indikator erreicht seine höchsten Werte bei 30 und tendiert dann stetig gegen Null. Wenn bei einer Frau der Verdacht auf eine Abnahme des AMH-Spiegels besteht, verschreiben ihr die Ärzte eine Reihe von Untersuchungen. Die Analyse des AMH-Spiegels erfolgt im Zeitraum vom zweiten bis zum fünften Tag des Menstruationszyklus. Überprüfen Sie den Status der follikelstimulierenden und luteinisierenden Hormone Östradiol und Inhibin-B.

Um den Bestand an Eiern zu identifizieren, wird eine Ultraschalldiagnose der Beckenorgane durchgeführt. Wenn der Hormonabfall durch die natürliche Alterung des Körpers und den Verlust der Eierstockreserve verursacht wird, ist es nicht mehr möglich, diese Position zu ändern.

Leider kann die Anzahl der bei der Geburt erhaltenen Eier mit den vorhandenen Methoden nicht geändert werden.

Es ist unmöglich, einen langfristigen Anstieg der AMH und eine Rückkehr zur Normalität zu erreichen, aber es stellt sich heraus, dass dies die Produktion des Hormons kurzzeitig "anspornt". Beseitigen Sie dazu mithilfe von Medikamenten und einer Hormonersatztherapie die Ursache des Versagens. Wenden Sie dann Gonadotropika an, die kurzzeitig die Reifung der Eizellen stimulieren.

Das Schema für die Verwendung von Arzneimitteln gegen endokrine Unfruchtbarkeit ist wie folgt:

  • In der ersten Hälfte des Zyklus werden Hormone verwendet..
  • Vor Beginn des Eisprungs wird Choriongonadotropin massiv verabreicht. Diese hormonelle Intervention erfolgt unter Aufsicht von Ultraschallgeräten..
  • Beim Ovarialerschöpfungssyndrom wird einer Frau eine hormonelle Empfängnisverhütung verschrieben. Es hilft den Eierstöcken, sich zu entspannen und die Funktionalität wiederherzustellen..

Die Gefahr eines längeren Gebrauchs von hormonellen Arzneimitteln besteht darin, dass solche Arzneimittel die Versorgung mit Eizellen erschöpfen. Manchmal ist es notwendig, AMH mit polyzystischem Eierstock zu erhöhen. Hierzu werden nicht-hormonelle Medikamente eingesetzt, die den Eisprung stimulieren..

Was kann das AMG-Niveau erhöhen

Um den hormonellen Hintergrund zu korrigieren, werden homöopathische Präparate eingenommen. Im Fall von AMH sind Extrakte aus den Hypophysen- und Sexualdrüsen von Tieren gezeigt. Ergänzen Sie die Wirkung dieser Mittel durch die Aufnahme von Mineralien und Pflanzenextrakten. Die Homöopathie ist ein sensibler und vorsichtiger Therapiebereich, daher ist eine solche Behandlung nur nach Anweisung eines Arztes zulässig.

Nicht-medikamentöse Methoden zur Erhöhung der AMH im Zusammenhang mit einer Ernährungsumstellung.

Die Ernährung löst keine ernsthaften Probleme mit dem hormonellen Ungleichgewicht. Die mit den Produkten gelieferten Substanzen helfen jedoch bei der Behandlung. Wenn AMH fällt, wird Eigelb empfohlen. Leber und fettarmer Meeresfisch helfen. Die Diät beinhaltet Hafer, frisches Obst und Kräuter.

Wenn AMH unter dem Normalwert liegt, sind fetthaltige, würzige und übermäßig salzige Lebensmittel ausgeschlossen. Um den AMH-Spiegel zu stabilisieren, müssen Sie auf Fast Food, Alkohol und Rauchen verzichten. Während der Behandlung müssen Sie den Schlaf normalisieren und Überlastung vermeiden.

Wie man AMH bei Frauen mit Volksheilmitteln erhöht

Volksheilmittel können den AMH-Spiegel nur bei der komplexen Behandlung von Unfruchtbarkeit leicht erhöhen. Phytopräparate ergänzen nur synthetische Arzneimittel.

Zwei Pflanzen sind reich an natürlichen Östrogenen: einseitiges Orthilium und viergliedrige Rhodiola. Zur Herstellung von Tinkturen werden 50 g trockenes Gras dieser Pflanzen mit 250 ml Wodka gegossen. Die resultierende Mischung wird zwei Wochen lang im Dunkeln aufbewahrt. Nehmen Sie die Tinktur 5 bis 25 Tage nach dem Zyklus ein. Die übliche Dosis beträgt 30 Tropfen pro Tag vor den Mahlzeiten. Die monatelange Einnahme von Tinkturen und Therapiepausen wird sechs Monate lang wiederholt.

Wie ein Reproduktologe sagen kann, wie man den Anti-Müller-Hormonspiegel in einer bestimmten Situation erhöht.

Wenn der Anti-Müller-Hormonspiegel gesenkt wird, kann er leider nur bei Frauen im gebärfähigen Alter erhöht werden.

Positive Ergebnisse werden nur durch eine komplexe Behandlung mit Medikamenten, Volksheilmitteln und Diät erzielt. Und das bedeutet, dass die lang erwartete Schwangerschaft kommen wird.

Lesen Sie den folgenden Artikel: Zervixkarzinom

Anti-Müller-Hormon: Ein Indikator für Ihre Fruchtbarkeit

Ein Indikator für mögliche Unfruchtbarkeit ist der Spiegel des Anti-Müller-Hormons im Körper einer Frau. Basierend auf diesem Indikator entscheiden Reproduktologen, ob sie auf IVF zurückgreifen und ein Spenderei verwenden. Was ist dieses Hormon, ist es möglich, seinen Spiegel zu erhöhen, und im Allgemeinen, warum ist es ein "Anti-Muller"??

Wer war "gegen Müller"?

Das Hormon erhielt seinen ungewöhnlichen Namen Anti-Müller zu Ehren des deutschen Naturwissenschaftlers Johann Müller, der im 19. Jahrhundert lebte. Dieser Wissenschaftler entdeckte, dass menschliche Embryonen bis zur 6. Woche die gleiche Entwicklung der Genitalien aufweisen - dies ist der sogenannte „Müller-Gang“, aus dem dann die Vagina, der Uterus und die Eileiter gebildet werden. Bei zukünftigen Männern wird in der 9. Woche der Embryonalentwicklung ein spezielles Hormon ausgeschüttet, das die Entwicklung des Muller-Ganges auf andere Weise „auslöst“ - es wandelt es in den Nebenhoden um. Da seine Wirkung „gegen“ den weiblichen Entwicklungsweg des Ductus Müller gerichtet ist, wurde das Hormon als Anti-Müller (AMG - Anti-Müller-Hormon) bezeichnet..

Die Funktion des Anti-Müller-Hormons im Körper einer Frau

Normalerweise beginnt AMH bereits vor der Geburt in der 32. bis 36. Schwangerschaftswoche zu produzieren. Bis zur Pubertät ist seine Höhe jedoch unbedeutend. Die AMH-Konzentration steigt während der Pubertät stark an und erreicht ein Maximum zwischen 20 und 30 Jahren. Ferner nimmt die Sekretion des Hormons ab, bleibt aber bis zum Einsetzen der Wechseljahre stabil. Warum ändert sich sein Inhalt so sehr??

„Anti-Müller-Hormon bei Frauen wird direkt in den Follikeln produziert - Granulosazellen, eine der Schichten, die das Ei umgeben. Allerdings produzieren nicht alle Follikel AMH, sondern nur diejenigen, die für das sofortige Wachstum und anschließend für den Eisprung bereit sind.

Im Allgemeinen wird die Anzahl der Eier im Körper einer Frau zum Zeitpunkt ihrer Legung nach 11 bis 12 Wochen fetaler Entwicklung bestimmt. Der umgekehrte Prozess des Todes der Primärfollikel, der als Atresie bezeichnet wird, beginnt jedoch sofort. Zum Zeitpunkt der Geburt sinkt die Anzahl der Eier im Körper eines neugeborenen Mädchens um ein Vielfaches auf 1,5 Millionen, und zum Zeitpunkt der ersten Menstruation gibt es überhaupt nicht mehr als 300.000 davon.

All diese große Anzahl von Follikeln befindet sich in einem "Schlaf" -Zustand und wird niemals verwendet - dies sind die sogenannten Urfollikel mit einer Größe von etwa 50 Mikrometern (sie können nur bei mikroskopischer Untersuchung von Geweben nachgewiesen werden). Im Laufe des Lebens einer Frau können nicht mehr als 500 von ihnen reifen.

Dieser Prozess wird durch die Wirkung des follikelstimulierenden Hormons (FLH) „ausgelöst“, das während der Pubertät im Gehirn (in der Hypophyse) zu produzieren beginnt. Natürlich reifen nicht alle Follikel auf einmal - gleichzeitig befinden sich etwa 25 Follikel in der prä- und antralen Entwicklungsphase. Ihre Größe beträgt bereits 150 bis 500 Mikrometer und sie können während der Ultraschalluntersuchung leicht erkannt (und gezählt) werden.

Ein (manchmal zwei oder drei) Follikel erreicht gleichzeitig das Stadium des Eisprungs, und das Hormon „hemmt“ sie auf diese Weise. Einerseits fördert es das Wachstum und die Entwicklung des preantralen Follikels, andererseits hemmt es teilweise die Wirkung von FSH und verhindert, dass alle 25 Follikel gleichzeitig beginnen..

Wenn die Größe des Follikels ungefähr 8 mm erreicht (das Stadium des großen Antrumfollikels), beginnt stattdessen ein anderes Anti-Müller-Hormon zu produzieren, das als Inhibin B bezeichnet wird. Es gibt der Hypophyse eine Rückmeldung: „Alles, was FSH nicht mehr produziert, die richtige Menge an Follikeln, die für den Eisprung bereit sind, wurde bereits erreicht.“.

Warum Reproduktologen dem Anti-Müller-Hormon so viel Aufmerksamkeit schenken

Wie Sie wahrscheinlich bemerkt haben, wird das Anti-Müller-Hormon direkt von den reifenden Follikeln produziert. Seine Menge hängt nicht von der Phase des Menstruationszyklus ab. Seine Konzentration wirkt sich nicht direkt auf die Empfängnis- und Schwangerschaftsprozesse aus (da es in einem reifen Ei nicht mehr produziert wird)..

„Da das Hormon in den Follikeln produziert wird, die für Wachstum und Entwicklung bereit sind, können Sie anhand seiner Menge die sogenannte„ Eierstockreserve “ziemlich genau bestimmen - wie viele Follikel sind möglicherweise für den Eisprung bereit, was bedeutet, wie hoch die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis ist.

Natürlich ist es möglich, die Anzahl der Antrumfollikel mit Hilfe von Ultraschall abzuschätzen. Eine solche Studie ist jedoch subjektiv und ihre Ergebnisse hängen unweigerlich von der Qualität der verwendeten Geräte und den Fähigkeiten des Spezialisten ab. Die AMG-Analyse ist unparteiisch und absolut genau, weshalb sie zur Vorbereitung des IVF-Verfahrens verwendet wird.

AMG: normale, niedrige und hohe Indikatoren

Wie Sie bemerkt haben, steigt die AMH-Konzentration im Körper einer Frau zum Zeitpunkt der Pubertät an, erreicht ein Maximum auf dem Höhepunkt der Fruchtbarkeit von 20 bis 30 Jahren und sinkt in den Wechseljahren allmählich auf Null.

Durchschnittlich normale Anti-Müller-Hormonspiegel in verschiedenen Altersstufen

Alter

AMG-Gehalt, ng / ml Blut

Erhöhtes oder verringertes Antimuller-Hormon

Anti-Müller-Hormon - ein Laborindikator, der die Eierstockreserve bei Frauen widerspiegelt. Seine Abnahme zeigt am häufigsten an, dass sich nicht zu viele Eier in den Eierstöcken befinden. Ein Anstieg der AMH wird normalerweise beim Syndrom der polyzystischen Eierstöcke beobachtet. Sowohl eine Abnahme als auch eine Zunahme des Anti-Müller-Hormons weisen auf Probleme mit der Fortpflanzungsfunktion hin. Oft müssen solche Frauen auf die Hilfe von Ärzten zurückgreifen, um schwanger zu werden.

AMH als Marker für die Eierstockreserve

Die Bestimmung des AMH-Spiegels ist ein wichtiger Indikator in der Reproduktionswissenschaft. Mit seiner Hilfe können Sie die Fruchtbarkeit von Frauen beurteilen. Dank dieser Analyse versteht der Arzt:

  • ob ein unregelmäßiger Menstruationszyklus oder ein Mangel an Eisprung mit einer Erschöpfung der Eierstöcke verbunden ist;
  • ob es sich lohnt, die Versuche einer natürlichen Empfängnis ohne Behandlung fortzusetzen, oder ob es sich lohnt, mit medizinischen Verfahren und Fortpflanzungstechnologien so schnell wie möglich schwanger zu werden;
  • Welche Methode zur hormonellen Stimulation des Eisprungs sollte wählen, welche Gonadotropindosen benötigt werden?
  • Ist es überhaupt möglich, Eier zu bekommen, oder muss auf die Verwendung von Spenderbiomaterial zurückgegriffen werden?
  • ob eine Frau ein erhöhtes Risiko für ein Überstimulationssyndrom der Eierstöcke unter dem Einfluss hormoneller Medikamente hat.

AMH ist nicht der einzige, sondern der wichtigste Indikator für eine Eierstockreserve. Je höher der Spiegel dieses Hormons ist, desto mehr Eier verbleiben in den Eierstöcken. Und umgekehrt: Je niedriger die AMH-Konzentration im Blut ist, desto geringer ist die Eierstockreserve.

Es gibt keine einheitlichen Standards für den Spiegel dieses Hormons. Sie ändert sich mit dem Alter, hängt jedoch nur minimal von der Phase des Menstruationszyklus ab. Die Interpretation der Analyseergebnisse hängt von dem Zweck ab, für den sie durchgeführt werden, und dies kann sein:

  • Fruchtbarkeitsbewertung von Frauen im Allgemeinen;
  • Risikobewertung des Hyperstimulationssyndroms;
  • Einrichtung eines Eierstockreservats.

Das gleiche AMH-Niveau bei einer Frau kann als die Norm angesehen werden, bei einer anderen - ein reduzierter Indikator, der eine Änderung der Behandlungstaktik erfordert. Beispielsweise tendiert in den Wechseljahren die Konzentration des Anti-Müller-Hormons gegen Null, und dies ist aufgrund physiologischer Veränderungen im Körper (altersbedingte Involution der Eierstöcke) ein völlig normales Phänomen. Während Frauen im gebärfähigen Alter schwanger werden möchten, ist eine niedrige AMH ein ungünstiges Prognosezeichen. Er sagt, dass es ratsam ist, ein Kind so früh wie möglich zu empfangen, da jedes Jahr die eigenen Eier immer weniger reifen.

Geschätzte AMH-Werte bei Frauen im gebärfähigen Alter:

  • weniger als 1,0 ng / ml - reduzierte Eierstockreserve;
  • von 1,0 bis 2,2 ng / ml - zufriedenstellende Fruchtbarkeit;
  • von 2,2 bis 4,0 ng / ml - gute Fruchtbarkeit;
  • von 4,0 bis 6,8 ng / ml - hohe Fruchtbarkeit;
  • Beim Syndrom der polyzystischen Eierstöcke wird häufig ein Wert von 6,8 ng / ml oder mehr beobachtet.

AMG mit geringer Eierstockreserve

Sehr oft kommen Frauen nach 35 Jahren, die nicht schwanger werden können, in Fortpflanzungszentren. Oft haben sie keinen regelmäßigen Menstruationszyklus, und wenn der Eisprung auftritt, dann nicht jeden Monat. Fast immer in solchen Situationen eine reduzierte Eierstockreserve.

Sie wird anhand mehrerer Laborindikatoren ermittelt. Der AMH-Spiegel ist einer der genauesten Marker, da es neben der geringen Eierstockreserve keine weiteren Gründe für seine Abnahme gibt. Wie bereits erwähnt, beginnen Fruchtbarkeitsprobleme, wenn die AMH unter 1,0 ng / ml fällt. Eine Schwangerschaft ist jedoch weiterhin möglich. Mit diesem Hormonspiegel hat eine Frau mehrere Jahre Zeit, schwanger zu werden. Auf Wunsch kann sie Zeit haben, mehr als ein Kind zur Welt zu bringen.

Bei einigen Patienten ist die AMH jedoch signifikant niedriger als dieser Wert. Wenn die Konzentration des Anti-Müller-Hormons im Blut unter 0,2 bis 0,3 ng / ml liegt, wird es problematisch, eigene Eier zu bekommen. Eine genaue Prognose auf der Grundlage dieses Indikators allein kann jedoch nicht gegeben werden. Sie sollten auch berücksichtigen:

  • die Anzahl der Antrumfollikel in den Eierstöcken für 2-3 Tage des Zyklus - sie sollten mindestens 5 betragen;
  • FSH-Spiegel - je niedriger er ist, desto besser, aber eine Konzentration von mehr als 17 IE / l ist das schlechteste Prognosezeichen (eine „schlechte“ Reaktion auf Stimulation, es ist oft nicht möglich, Eier zu bekommen)..

Was tun mit reduziertem AMG??

Wenn eine Frau kein Ziel hat, schwanger zu werden, muss nichts getan werden. AMH spiegelt nur das Fortpflanzungspotential wider. Ihr Rückgang hat keinen Einfluss auf den Gesundheitszustand und die Lebensqualität.

Am häufigsten wird der AMH-Spiegel jedoch in Reproduktionszentren bestimmt, in denen sich Patienten wegen Unfruchtbarkeit wenden. Die meisten von ihnen können mithilfe verschiedener therapeutischer Ansätze schwanger werden..

Wenn AMH unter dem Normalwert liegt, ist es sehr wahrscheinlich, dass eine Frau keinen regelmäßigen Ovulationszyklus hat. In diesem Fall zielt die Behandlung darauf ab, einen Eisprung zu verursachen. Es werden Medikamente verschrieben, die die Reifung des Follikels mit einem zur Befruchtung geeigneten Ei stimulieren. Wenn die Fruchtbarkeit des Ehepartners erhalten bleibt, kann die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis in jedem stimulierten Zyklus 20 bis 30% betragen. Innerhalb von sechs Monaten werden die meisten Paare schwanger, wenn die Medikamente in jedem Menstruationszyklus den Eisprung ermöglichen..

Die Behandlung beginnt normalerweise mit Antiöstrogenen. Sie reduzieren die Menge an Östrogen im Blut. Basierend auf dem Rückkopplungsprinzip führt dies zu einer Erhöhung des FSH-Spiegels (follikelstimulierendes Hormon). Infolgedessen wird die stimulierende Wirkung auf das hormonabhängige Follikelwachstumsstadium verstärkt. Wenn AMH mäßig reduziert ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass Antiöstrogene (normalerweise Clomifen) verwendet werden können, um den Eisprung zu erreichen..

Die Behandlung mit Antiöstrogen-Medikamenten wird fortgesetzt:

  • maximal 3 Monate ohne Eisprung;
  • maximal 6 Monate bei Eisprung, aber keine Schwangerschaft.

Dann wechseln sie zu Gonadotropinen. Sie sind weniger bequem zu verwenden, weil sie injiziert werden. Darüber hinaus sind FSH- und LH-Medikamente viel teurer. Gleichzeitig sind sie effizienter und sicherer. Die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft in Gonadotropin-stimulierten Zyklen ist höher.

IVF bei niedriger AMH

Manchmal wird mit einem niedrigen AMH-Spiegel eine IVF durchgeführt. Die Methode der In-vitro-Fertilisation ist in folgenden Fällen angegeben:

  • Ineffektivität der Unfruchtbarkeitsbehandlung mit anderen Methoden für 9-12 Monate;
  • begleitende Faktoren der Unfruchtbarkeit (Verletzung der Durchgängigkeit der Eileiter bei einer Frau, geringe Spermienqualität bei einem Mann);
  • eine rasche Abnahme der AMH und des späten Fortpflanzungsalters einer Frau (in diesem Fall wird IVF durchgeführt, um so schnell wie möglich schwanger zu werden, solange noch ein geringer Vorrat an eigenen Eiern vorhanden ist).

Fast immer beginnt die IVF mit der Stimulation der Superovulation. Es wird auch als kontrollierte Überstimulation der Eierstöcke bezeichnet. Die Essenz des Verfahrens beruht auf der Tatsache, dass einer Frau Medikamente (Gonadotropine) verschrieben werden, die die Reifung der Follikel stimulieren. Wenn nur ein Ei im natürlichen Kreislauf reift, besteht die Aufgabe der Stimulation darin, mehrere zu haben - je mehr, desto besser.

Der AMH-Spiegel und einige andere Indikatoren (FSH, die Anzahl der Antrumfollikel in den Eierstöcken) werden bestimmt, um die Reaktion der Eierstöcke auf die Stimulation vorherzusagen. Je niedriger die Eierstockreserve ist, desto schlechter ist die Reaktion. Basierend darauf wird eine Dosis von Gonadotropinen ausgewählt. Laborindikatoren sind beim ersten IVF-Versuch besonders wichtig. In Zukunft werden auch die bisherigen Stimulationserfahrungen berücksichtigt: Der Arzt bewertet die Reaktion der Eierstöcke und zieht entsprechende Schlussfolgerungen, die ihm helfen, die Dosis richtig anzupassen.

Eine solche Dosierung von Gonadotropinen, bei der ein Maximum an Follikeln reift, entwickelt sich nicht „richtig“, während sich das Überstimulationssyndrom der Eierstöcke nicht entwickelt. Das Hyperstimulationssyndrom bedroht Frauen mit niedrigem AMH normalerweise nicht. Sie müssen oft hohe Dosen von Gonadotropinen verwenden, um die Reifung von mindestens einer kleinen Anzahl von Eiern zu erreichen.

Mit einem stark reduzierten AMH-Level kann die Taktik umgekehrt werden. Manchmal erhöht eine Erhöhung der Gonadotropindosis nicht die Anzahl der Follikel, die in den Eierstöcken wachsen, kann jedoch die Qualität der Eier negativ beeinflussen. Solche Frauen verwenden Programme mit minimaler Stimulation. Der Arzt verschreibt kleine Dosen von Hormonen und stellt fest, dass gleichzeitig die Anzahl der Follikel gering sein wird. Aber selbst wenn man 1-3 Eier bekommt, besteht eine gewisse Chance auf eine Schwangerschaft.

Je kleiner die AMH ist, desto schlechter reifen die Eier und desto mehr IVF-Versuche können erforderlich sein, um zu empfangen. Nicht alle Programme werden beendet, weil sie:

  • nicht immer in der Lage, Eizellen zu bekommen;
  • Wenn sie empfangen werden, dann nicht in großen Mengen, werden so wenige Embryonen erhalten.
  • Nicht alle Embryonen überleben die Übertragung.

Bei längerer Behandlung sind die Chancen auf eine Schwangerschaft jedoch recht hoch. Weil eine bestimmte Anzahl von Eiern noch erhalten werden kann und die Frau sicherlich Transfers haben wird.

Bei sehr niedrigem AMH ist es manchmal nicht möglich, eigene Eizellen zu erhalten.

Die Stimulation führt nicht zu einem Ergebnis: Es wächst kein einziger Follikel. Wenn sich die Situation mehrere Zyklen hintereinander wiederholt, wird einer Frau empfohlen, Spendereier zu verwenden.

Erhöhte AMH

Bisher gibt es für AMG keinen einzigen Indikator für die Norm. Dementsprechend ist es unmöglich, genau zu bestimmen, dass es gefördert wird. Spezifische Indikatoren werden nur verwendet, um die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung eines ovariellen Überstimulationssyndroms in stimulierten Menstruationszyklen vorherzusagen. Es wird angenommen, dass das Risiko dieser Komplikation hoch ist, wenn dieser Indikator größer als 3,36 ng / ml ist, und wenn er über 7,0 ng / ml liegt, ist er sehr hoch.

In den allermeisten Fällen weist eine erhöhte AMH-Konzentration im Blut auf ein Syndrom der polyzystischen Eierstöcke hin. Mit dieser Krankheit bei einer Frau:

  • Es gibt Anzeichen für einen erhöhten Spiegel an männlichen Hormonen (Haarwuchs im Gesicht, raue Stimme, erhöhter Sexualtrieb, männliche Figur).
  • unregelmäßiger Menstruationszyklus;
  • Eierstöcke sind mehrmals erhöht;
  • Im Ultraschall werden Zysten mit einem durchschnittlichen Durchmesser von 0,5 cm bestimmt (sie sind nicht vollständig entwickelte multiple Follikel)..

Im Durchschnitt ist der AMH-Spiegel beim polyzystischen Ovarialsyndrom bei Frauen 2-3-mal höher als der Durchschnitt in der Bevölkerung. Sie haben eine hohe Eierstockreserve, die Wechseljahre treten 1-3 Jahre später als gewöhnlich auf. Dies führt häufig zu Fruchtbarkeitsproblemen. Obwohl viele Follikel reifen, stoppt ihre Entwicklung zu einem bestimmten Zeitpunkt und keiner von ihnen wird dominant (was mitten im Zyklus ein reifes Ei ergibt)..

Trotzdem wird bei solchen Frauen das Problem mit Hilfe von Drogen erfolgreich gelöst. Die Induktion des Clomifen-Eisprungs ermöglicht in 80-90% der Fälle eine Normalisierung der Ovulationsprozesse. Gleichzeitig berücksichtigt der Arzt, dass Frauen mit hohem AMH ein erhöhtes Risiko für ein Überstimulationssyndrom der Eierstöcke sowie für eine Mehrlingsschwangerschaft haben. Daher sind die Dosierungen von Arzneimitteln zur Stimulierung des Eisprungs normalerweise niedrig.

Das Hormon Anti-Muller wird gesenkt - was tun und ist es möglich, schwanger zu werden? Wie man AMG erhöht

Eines der wichtigsten Stimulanzien für das reibungslose Funktionieren der Gonaden bei Frauen und Männern ist das Anti-Müller-Hormon (AMH). Es ist ein Indikator dafür, ob eine Frau schwanger werden kann. Bei Männern fördert die Substanz die Entwicklung der Genitalien. Wenn das Paar in keiner Weise ein Kind empfangen kann, lohnt es sich, das Blut auf AMH-Spiegel zu überprüfen. Wenn die Rate niedrig ist, fragen Frauen, wie man AMH erhöht? Viele interessieren sich für die Frage, ob es möglich ist, schwanger zu werden, wenn das Anti-Müller-Hormon gesenkt wird. Dieser Artikel behandelt dieses Problem..

Das Hormon beginnt bei einem Säugling ab dem Tag seiner Geburt produziert zu werden. Bei Erreichen der Pubertät und der Empfängnisbereitschaft steigt die Substanzmenge im Blut und erreicht ein Maximum. Mit einer allmählichen Abnahme der Fortpflanzungsfunktion nimmt das Hormonvolumen ab und erreicht bei Frauen in den Wechseljahren und bei Männern am Lebensende ein Minimum.

Hormonerzeugung und -funktion

Muellers Hemmstoff wird von den Geschlechtsdrüsen produziert. AMH bei Frauen stimuliert die Produktion von Follikeln, in denen sie reifen und sich auf die Befruchtung des Eies vorbereiten können. Wenn keine lebensfähigen Follikel produziert werden, wird die Fortpflanzungsfunktion der Frau beeinträchtigt. Ohne einen dominanten Follikel und ein reifes Ei findet keine Befruchtung statt. Darüber hinaus ist eine IVF-Befruchtung mit Ihrem eigenen Ei nicht möglich..

Die Produktion von AMH im Körper einer Frau hängt vom jeweiligen Tag des Zyklus ab. Beim Menschen beeinflussen Gonadotropine die Hormonproduktion. Was die beschriebene hemmende Substanz von anderen Hormonen unterscheidet, ist, dass ihre Sekretion nicht durch die Ernährung, den Lebensstil des Patienten und andere äußere Umstände beeinflusst wird.

Bei Männern trägt AMH zur richtigen Entwicklung der Genitalien bei. Wenn sein Volumen unter dem Normalwert liegt, hat ein männlicher Patient wahrscheinlich eine funktionelle Unfähigkeit, ein Baby zu empfangen.

Reduzierter Indikatorwert

Wenn das Antimuller-Hormon gesenkt wird, bedeutet dies die Entwicklung einer Pathologie. Das Volumen der Anti-Müller-Substanz wird in folgenden Situationen reduziert:

  • Mangel an Eierstockentwicklung bei Frauen und Hoden bei Männern;
  • Pubertät zu früh;
  • Unzureichende Funktion der Sexualdrüsen und ihre unzureichende Produktion von Sexualhormonen;
  • Verletzung der Menstruationszyklen bei Frauen (bei dieser häufigen Pathologie ist es notwendig, den Gehalt an Hormonen im Blut zu untersuchen);
  • Eine Abnahme des Angebots an gesunden Eiern bei Frauen;
  • Abnahme der Anzahl reproduzierbarer Primärfollikel;
  • Der Beginn der Wechseljahre, einschließlich der frühen Wechseljahre;
  • Funktionsstörung der Eierstöcke;
  • Endometriose (Proliferation der Uterusschleimhaut);
  • Ovarialtumorerkrankungen.

Niedrige Anti-Müller-Hormonspiegel bei jungen Männern können mit ihrer frühen sexuellen Entwicklung und dem „hormonellen Burnout“ verbunden sein. Entwicklungsstörungen sind ebenfalls möglich - das Fehlen von Hoden, nicht deren Absenkung in den Hodensack, funktionelle Pathologie. In seltenen Fällen tritt eine Erbkrankheit auf, die als falscher Hermaphroditismus bezeichnet wird und bei der die äußeren Genitalien des Mannes voll entwickelt sind. Ultraschall kann jedoch das Vorhandensein eines kleinen Uterus aufdecken.

Die Hauptsache mit einem reduzierten AMG-Wert ist, die Pathologie rechtzeitig zu identifizieren. Wenn Sie eine Krankheit heilen, die frühzeitig zu einem Rückgang des Hormonspiegels führt, kehrt die Fortpflanzungsfähigkeit zurück. Wenn das Hormon im Laufe der Zeit gesenkt wird, ist es viel schwieriger, Unfruchtbarkeit zu heilen. Eine Operation kann eine Operation erfordern..

Erhöhte Hormonspiegel

Wenn der AMH-Gehalt erhöht wird, kann dies auch zu Unfruchtbarkeit und anderen unangenehmen Folgen führen:

  • Mangel an Eisprung bei Frauen durch Funktionsstörungen der endokrinen und genitalen Drüsen.
  • Verminderte Rezeptorempfindlichkeit gegenüber luteinisierendem Hormon. Es ist der Anstieg von LH, der den Eisprung stimuliert. Ohne seine Hilfe oder ohne Empfindlichkeit gegenüber LH reagiert der Körper mit einer erhöhten Menge an AMH.
  • Tumorerkrankungen der Eierstöcke. Die Zunahme des AMH-Volumens ist mit der Sekretion von Substanzen verbunden, die nicht für diese Tumorzellen bestimmt sind.

Der erhöhte Wert des Hormons kann auch auf eine langsame sexuelle Entwicklung eines Mädchens oder Jungen hinweisen. Es ist notwendig, den Indikator wegzulassen, um den Grund für seine Erhöhung durch medizinische Methoden zu beseitigen. Hormonsenkende Tabletten wurden noch nicht erfunden.

Muller-Hemmrate

Die Norm des Hormons hängt nicht vom Alter der Patienten ab. Das Antimüller-Hormon bei einer Frau in ihrem vierten Jahrzehnt kann höher sein, und sie hat möglicherweise ein größeres Eiervolumen als ein 20-jähriges Mädchen, und die Fähigkeit, schwanger zu werden, ist manchmal bei ziemlich erwachsenen Frauen inhärent. Bei derselben Frau variiert die Substanzmenge jedoch mit dem Alter.

Die normale AMH-Rate hängt vom Geschlecht ab. Bei Frauen liegt die Norm zwischen 1 und 2,5 ng / ml. Bei Männern - von 0,49 bis 5, 98 ng / ml.

Ein niedriger Substanzgehalt bei einer Frau wird als 0,2 bis 1,0 ng / ml angesehen. Wenn das AMH-Volumen im Blut weniger als 0,2 ng / ml beträgt, müssen Sie dem Endokrinologen, Gynäkologen und Onkologen so schnell wie möglich erscheinen. Eine sehr niedrige Rate weist auf schwerwiegende gesundheitliche Probleme hin..

Die Verletzung des Indikators für das normale Volumen eines Stoffes ist manchmal zufällig. Es kann sowohl niedrig als auch hoch sein. Zunächst schickt der Arzt den Patienten nach einiger Zeit zur erneuten Analyse..

Wenn die Substanzen im Körper der Frau mehr als normal sind, deutet dies auf eine Krankheit hin. Bei der Behandlung der Grunderkrankung nimmt dieser Indikator ab.

Wenn die Studie eine normale Menge an AMH im Blut einer Frau zeigte, ist es notwendig, den Substanzgehalt ihres Partners zu überprüfen.

Ist es möglich, das Hormon zu erhöhen?

Was tun, wenn das Muller-Hormon unter dem Normalwert liegt? Wie kann man das Anti-Muller-Hormon erhöhen? Bei einem niedrigen Indikator gibt es wenig Trost. Die Frau hat höchstwahrscheinlich ein Problem mit der Fortpflanzungsfunktion, das mit der Pathologie der weiblichen Geschlechtsorgane, Fettleibigkeit, frühem Einsetzen der Wechseljahre, Tumorerkrankungen und vielem mehr verbunden ist. Ich muss zum Arzt.

Es ist zu beachten, dass ein Wert von weniger als 1 ng / ml als niedrig angesehen wird. Wenn das Volumen der Substanz des Patienten weniger als 0,2 ng / ml beträgt, ist es Zeit, den Alarm auszulösen. Es ist unmöglich, die Anti-Muller-Rate zu erhöhen. Ja, der Punkt liegt nicht in ihm, sondern in der Krankheit, auf die er hinweist.

Natürlich gibt es jetzt viele Möglichkeiten der künstlichen Befruchtung. Aber sie brauchen ein reifes Ei, das der Patient nicht hat. In solchen Fällen wird der Arzt ein IVF-Verfahren oder eine andere Methode unter Verwendung eines Spendereies empfehlen.

Niedrige AMH-Schwangerschaft

Ist eine Schwangerschaft mit niedrigem AMH möglich? Wenn Sie rechtzeitig einen Arzt aufsuchen und die Ursache für die Abweichung des Hormonvolumens von der Norm ermitteln, besteht die Möglichkeit einer Genesung. Ist es möglich, das Anti-Muller-Hormon zu erhöhen? Ja, wenn Sie die Ursachen beseitigen, die zu einer Verringerung des Inhalts geführt haben.

Es ist möglich, das Hormon zu erhöhen, wenn seine Abnahme durch starken Stress oder starke körperliche Anstrengung verursacht wurde. Dann wird die Beseitigung einer nicht standardmäßigen Situation, Ruhe, Frieden den Indikator erhöhen. Wenn es um die frühen Wechseljahre geht, ist es schwierig, damit umzugehen. Und die frühen Wechseljahre treten häufiger als Ursache für Fortpflanzungsstörungen auf.

Bei der Einnahme von Hormonen kann auch ein niedriges Antimuller-Hormon beobachtet werden. Ein Arzt muss über ihre Verwendung informiert werden..

Es ist normalerweise nicht möglich, das Anti-Muller-Hormon durch Volksheilmittel zu erhöhen. Bei der beschriebenen Pathologie sollte der Arzt des Familienplanungszentrums entscheiden, ob es sinnvoll ist, die Eierstöcke zur Produktion eines lebensfähigen Eies anzuregen oder die Frage der IVF-Befruchtung durch ein Spenderei zu stellen. Die Aufgabe, den Indikator zu erhöhen, ist normalerweise nicht gesetzt.

Niedrige AMH wird von einem Arzt behandelt. Das Verschreiben von Pillen und Verfahren selbst ist gefährlich. Während die Patientin alternative Behandlungsmethoden anwendet, um das Volumen der Substanz zu erhöhen, kann sie außerdem wertvolle Zeit im reproduktiven Alter verpassen..

Ein niedriger Muller-Hormonspiegel wird normalerweise mit einem hohen FSH-Gehalt (follikelstimulierendes Hormon) kombiniert. Ist dies nicht der Fall, wird der Arzt nach einem Grund suchen, um die AMH tiefer zu senken.

Hormontest

Die Analyse auf AMG wird werdenden Müttern gegeben, die sich für ein IVF-Verfahren entschieden haben. Im Familienplanungszentrum wird jeder Frau empfohlen, bei der Gestaltung einer Schwangerschaft eine Analyse auf gonadotrope Hormone und Sexualhormone durchzuführen.

In der Regel wird Blut aus einer Vene entnommen. Frauen sollten am 5. Tag des Zyklus getestet werden. Drei Tage vor dem Studium müssen Sie schwere körperliche Anstrengungen abbrechen und sich vor Stress schützen. Sie können am Vorabend des Tages, an dem Sie Blut spenden, keine alkoholischen Getränke einnehmen. Es ist verboten, hormonelle Medikamente zu trinken, die den Gehalt anderer Hormone erhöhen. Sie können das letzte Mal vor dem Lernen am Abend einige Stunden vor dem Schlafengehen essen. Am Morgen, am Tag der Analyse, können Sie weder trinken noch essen. Auch am Morgen vor der Analyse sollten Sie mit dem Rauchen aufhören.

Wenn der Patient kurz vor der Studie an einer akuten Erkrankung jeglicher Art litt, sollte dies dem Arzt gemeldet werden. Es ist nicht notwendig, sich über einen Verstoß gegen die Norm der Hormonmenge im Blut zu ärgern. Vielleicht wird es in Ihrem Fall durch vorübergehende Ursachen verursacht, und im nächsten Menstruationszyklus erhalten Sie ein gutes Ergebnis.

In welchen Fällen ist das Anti-Müller-Hormon erhöht und was löst seine Abnahme aus?

Jede Abweichung der AMH-Menge bedeutet in den meisten Fällen die Entwicklung der Krankheit oder das Vorliegen einer Pathologie. Daher ist jede Abweichung von der Norm dieser Substanz ein schwerwiegender Grund für eine gründlichere Diagnose..

Was bedeutet ein erhöhtes Anti-Müller-Hormon??

Es stellt sich heraus, dass das Anti-Muller-Hormon bei jeder Person erhöht oder erniedrigt sein kann. Meistens erfahren sie jedoch bereits bei einer Untersuchung, die mit dem Verdacht auf Unfruchtbarkeit oder einer schweren Krankheit verbunden ist, von seinen Abweichungen von der Norm. AMH ist ein wichtiges Element im Körper eines jeden Menschen. In der Tat hängt die Wahrscheinlichkeit der Geburt davon ab, und jede Änderung kann die Möglichkeit der Fortpflanzung auf Null reduzieren. Normalerweise beträgt sie bei einer Frau 1,0 bis 2,5 ng ml, bei einem Mann 4,2 bis 0,6 ng ml. Diese Norm gibt es nur bei Erwachsenen, bei Jugendlichen und Kindern. Die AMH-Norm hat andere Indikatoren.

  • Bei Männern ist das Anti-Muller-Hormon erhöht, was bei folgenden Fällen der Fall ist: Verzögerte sexuelle Entwicklung; Hermaphroditismus;
  • Bilateraler Kryptorchismus;
  • Die Entwicklung eines bösartigen Tumors in der Prostata;
  • Die Verwendung von Antiandrogentherapie;
  • Androgenmangel.

Es ist wichtig zu wissen, dass der AMH-Spiegel bei Männern und Frauen bei jeder chronischen Art von Krankheit, die sich im akuten Stadium befindet, erhöht werden kann.

Bei Frauen kann das erhöhte Antimuller-Hormon auch sehr schwerwiegende Gründe haben. Übermäßige Hormonspiegel bei Frauen können auf das Vorhandensein eines solchen Problems im Körper hinweisen, wie:

  • Polyzystischer Eierstock;
  • Verminderte Pubertät;
  • ein Defekt in den Rezeptoren des luteinisierenden Hormontyps;
  • Malignität in den Eierstöcken;
  • Mangel an Eisprung.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Norm der hypertrophen Hypertonie bei Frauen überschritten wird, möglicherweise aufgrund einer früheren Therapie zur Behandlung eines Granulosazelltumors.

Trotz der Tatsache, dass in den meisten Fällen das Anti-Müller-Hormon aufgrund der Entwicklung einer bestimmten Art von Pathologie erhöht ist. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die einen signifikanten Einfluss auf den Spiegel dieses Hormons haben können, obwohl sie nicht direkt mit einer Krankheit zusammenhängen. So kann die Norm des Hormons in einer Person durch häufiges schwächendes Sporttraining überschritten werden. Längerer Stress kann auch das Anti-Muller-Hormon signifikant erhöhen.

Wenn das Versagen der Hormonnorm aufgrund der Entwicklung der Pathologie und der Wiederherstellung ihres Spiegels durch den Einsatz von Medikamenten, die zu ihrer Erhöhung beitragen, auftritt, können Frauen das Problem nicht lösen. Wenn daher ein Überschuss der Norm dieses Hormons festgestellt wird, wird am häufigsten eine zusätzliche Ultraschalluntersuchung verschrieben.

Gibt es ein Anti-Muller-Hormon??

Ein Ausfall des Hauptversammlungsniveaus kann entweder in Richtung seiner Zunahme oder Abnahme auftreten. In beiden Fällen sind die Gründe für das Scheitern jedoch völlig unterschiedlich. So kommt es bei Männern zu einem verminderten Antimuller-Hormon:

  • während der Pubertät;
  • in Gegenwart eines hohen Gehalts an Sexualhormonen;
  • mit Anorchismus, dh angeborenem Fehlen von Hoden. Bei dieser Pathologie ist der Androgenspiegel bei Männern wie bei Frauen niedrig;
  • mit Azoospermie, dh der Abwesenheit von Sperma.

Lesen Sie auch zum Thema.

Die Norm der Hauptversammlung bei einem Mann wird wiederhergestellt, sie kann nur im Falle einer Hormontherapie in Kombination mit Kardinalveränderungen sowohl in der Ernährung als auch im Lebensstil.

Am häufigsten haben viele junge Frauen Angst vor der Analyse des Anti-Muller-Hormons, bei dem der niedrige Indikator angezeigt wird. In den meisten Fällen bedeutet dies, dass eine Frau keine Kinder haben kann. Aber nicht nur aufgrund eines solchen Anti-Muller-Problems kann das Hormon gesenkt werden. So kann sein Rückgang anzeigen:

  • eine Veränderung des Körpers, die immer vor den Wechseljahren auftritt;
  • Unfruchtbarkeit;
  • beschleunigte sexuelle Entwicklung;
  • eine Abnahme der im Körper vorhandenen Eierstockreserve. Dieser Prozess wird als natürlich angesehen und tritt für jede Frau in einem bestimmten Alter auf.
  • Versagen im Menstruationszyklus;
  • Gewichtszunahme.

Es ist wichtig zu wissen, dass eine Abweichung von der Norm der Hauptversammlung keine Krankheit ist. Bei Frauen wird sie als einer der wichtigen Indikatoren des Körpers angesehen, der die tatsächliche Anzahl der Antrumfollikel in den Eierstöcken anzeigt.

Natürlich kann eine Frau das Anti-Müller-Hormon durch den Einsatz spezieller Medikamente erhöhen. Auf diese Weise wiederhergestellt, ist seine Norm jedoch vorübergehender Natur und hat in der Tat keinen Einfluss auf die Bildung von Eizellen in den Eierstöcken. Wenn eine Analyse des Anti-Muller-Hormons ergab, dass es erniedrigt ist, ist es daher notwendig, die Ursache dieses Indikators zu identifizieren. Nur so kann die vorliegende Krankheit beseitigt werden und dadurch die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis erhöhen.

Ist es möglich, das Anti-Muller-Hormon bei Frauen zu erhöhen??

Diese Frage tritt bei jedem Paar auf, bei dem aufgrund einer verminderten Hauptversammlung eine Unfruchtbarkeitsdiagnose gestellt wird. Derzeit ermöglicht die Behandlungsmethode die Wiederherstellung des Hormonspiegels durch Stimulierung der Aktivität der Eierstöcke und trägt so zur Bildung gesunder Eier bei. Während dieser Zeit können Sie Vitamin D3 einnehmen und sich sonnen, um die Menge des Hormons auf natürliche Weise zu erhöhen. Wie sich herausstellte, steigt die AMH-Konzentration im Sommer gegenüber der Winterperiode um 18%. Leider ist es nicht immer möglich, bei einer Frau eine natürliche Eibildung zu provozieren.

Und in solchen Situationen ist IVF die einzige Methode, die es ermöglicht, Mutter zu werden. Die in diesem Fall verwendete Spenderzelle ermöglicht es vielen Frauen mit der Diagnose Unfruchtbarkeit, Mütter zu werden.

AMG - Anti-Müller-Hormon

Viele Frauen planen eines Tages Kinder zu haben. Aber wann ist der beste Zeitpunkt, um eine Schwangerschaft zu planen? Schließlich möchte ich zu diesem Zeitpunkt eine stabile finanzielle Situation und Beschäftigung, und gleichzeitig ist die biologische Uhr nicht eingeschaltet. Die Fruchtbarkeit einer Frau (ihre Fähigkeit zu empfangen) nimmt mit dem Alter ab. Antimüllerhormon gilt als Indikator für die weibliche Fruchtbarkeit. In diesem Artikel werden wir herausfinden, um welche Art von Hormon es sich handelt, wie es zu analysieren ist, welche Normen dafür existieren, was Ihr Ergebnis in Bezug auf die Schwangerschaftsplanung hat und warum es in der Reproduktionsmedizin eine große Rolle spielt und welche Veränderungen in den letzten Jahrzehnten aufgetreten sind. in Bezug auf die Bewertung dieses Hormons.

Was ist Anti-Muller-Hormon??

Das Hormon Antimuller oder Antimuller-Hormon (abgekürzt AMG) gibt die Anzahl der Eier an, die eine Frau im gebärfähigen Alter hat, sowie die Aktivität ihrer Eierstöcke. Daher wird es als Indikator für die weibliche Fruchtbarkeit angesehen. Dieses Konzept ist in der Reproduktionsmedizin weit verbreitet. Meistens begegnen Sie ihm bei der Planung einer Schwangerschaft oder der Behandlung von Unfruchtbarkeit.

Das Hormon erhielt seinen Namen vom deutschen Anatom Johannes Peter Müller. Er fand heraus, dass dieses Hormon im Körper einer Frau mit Beginn der Pubertät eine Rolle spielt. Zu diesem Zeitpunkt beginnen die Eierstöcke, AMH oder vielmehr Granulosazellen zu produzieren, die die in jedem Zyklus wachsenden Follikel umgeben. Gleichzeitig sprechen wir nicht nur von einem dominanten Follikel im natürlichen Kreislauf einer Frau, der das Potenzial für die Geburt eines neuen Lebens hat. Dieses Hormon wird für alle Eier produziert, die zu Beginn des Zyklus „an den Anfang gehen“ (die sogenannten Antrumfollikel)..

Dementsprechend gibt es eine Theorie, dass je höher der AMH-Gehalt im Blut einer Frau ist, desto größer die „Versorgung“ mit Eiern in ihren Eierstöcken und desto höher ihre Fortpflanzungsfähigkeit. Wenn der Spiegel dieses Hormons signifikant verringert ist, kann dies darauf hinweisen, dass die Fortpflanzungsfunktion der Frau bereits abnimmt, d. H. Die Anzahl der Eier in ihren Eierstöcken hat signifikant abgenommen.

Wenn ein Hormontest benötigt wird

Zusätzlich zur indirekten Angabe der Anzahl der Eier (follikuläre Versorgung der Eierstöcke) bei einer Frau kann das Ergebnis der Analyse für dieses Hormon für andere Indikationen verwendet werden:

Die Kenntnis Ihrer Eierstockreserve ist besonders für Frauen über 30 interessant, die schwanger werden möchten. Wenn Sie auf Schwierigkeiten bei der Empfängnis stoßen, ist es möglich, dass Sie allmählich eine Erschöpfung der Eierstöcke haben, d. H. Mit jedem Zyklus nimmt die Anzahl der Follikel ab, die die Chance haben, dominant zu werden.

Wie ist die Analyse auf AMG

Ein AMG-Test ist ein gewöhnlicher Bluttest. Es kann von einem Frauenarzt oder in einem unabhängigen Labor durchgeführt werden. Es wurde zuvor angenommen, dass die Konzentration des Hormons AMG unabhängig von der Empfängnisverhütung ist und sich während des Zyklus nicht ändert. Daher ist die Bestimmung seines Niveaus an jedem Tag des Zyklus möglich. Jüngsten Studien zufolge kann sein Niveau jedoch schwanken, insbesondere bei jungen Frauen. Sie kann sich von Zyklus zu Zyklus ändern und vor dem Eisprung abnehmen.

Normale Hormonwerte

Bei Frauen im gebärfähigen Alter von 18 bis 30 Jahren enthält ein Milliliter Blut 1 bis 5 Nanogramm des Antimuller-Hormons, manchmal kann es etwas höher sein. Ab dem 30. Lebensjahr nimmt die Hormonkonzentration ab. Wenn sein Wert kleiner als 1 ist, deutet dies auf eine eingeschränkte Funktion der Eierstöcke und eine schwächere Reaktion während des Stimulationsprozesses hin..

Nachfolgend finden Sie eine Tabelle mit Werten und deren Normen gemäß den Ergebnissen des Invitro-Labors:

  • 1 bis 5 ng / ml - normale Fruchtbarkeit
  • Von 0,8 auf 1 ng / ml - Fruchtbarkeit reduziert
  • Weniger als 0,16 ng / ml - Wechseljahre
  • 5 bis 15 ng / ml - polyzystisches Ovarialsyndrom ist möglich

Experten empfehlen jedoch, sich nicht nur auf einen AMH-Wert zu verlassen, sondern das Ergebnis der Analyse anhand einer Ultraschalluntersuchung der Eierstöcke zu bestätigen. Der Arzt sollte zu Beginn des Zyklus die Anzahl der Antrumfollikel berechnen und zusätzlich eine Blutuntersuchung auf FSH, LH und Östradiol durchführen. Erhöhtes FSH und LH und verringertes Östradiol sowie eine geringe Menge an Antrumfollikeln und ein niedriger Spiegel des Hormons AMH weisen zusammen auf eine sterbende Funktion der Eierstöcke hin.

Niedrige AMH und Schwangerschaft

Wenn Sie einen niedrigen Hormonspiegel haben und die Familienplanung noch nicht abgeschlossen ist oder noch nicht einmal begonnen hat, müssen Sie sich beeilen. Erstens die gute Nachricht: Die Anzahl der Eier, dh ihre Versorgung, hat keinen Einfluss auf die Qualität der Eier. Eine große Anzahl von Eiern weist nicht immer auf eine höhere Empfängniswahrscheinlichkeit hin, da diese Eier beispielsweise Chromosomenanomalien aufweisen können. Für die Empfängnis reicht ein gesundes Ei und nicht 10 von zweifelhafter Qualität.

Selbst wenn das Antimuller-Hormon bereits im Blut der Frau fehlt, ist eine Schwangerschaft mit Fortpflanzungstechnologie weiterhin möglich (obwohl nicht garantiert). Das Vorhandensein der Menstruation selbst weist darauf hin, dass sich im Körper der Frau noch Eier befinden. Dies bedeutet, dass noch kleine Chancen bestehen. Erst nach Beendigung der Menstruation können wir sagen, dass das reproduktive Alter vollständig vorbei ist.

Hormonsenkende Faktoren:

  • Die langfristige Anwendung oraler Kontrazeptiva kann den Spiegel um 30% senken
  • Bei rauchenden Frauen ist der Spiegel dieses Hormons im Vergleich zu Nichtrauchern signifikant reduziert. Gleichzeitig besteht keine Abhängigkeit von der Menge der konsumierten Zigaretten. Wenn Sie AMG gesenkt haben und ein Baby planen, kann sich der Hormonspiegel erhöhen, wenn Sie Nikotin aufgeben.
  • Einige Studien legen nahe, dass die Einnahme von DHEA, einem Steroidhormon, die Empfängniswahrscheinlichkeit bei Frauen mit niedrigem AMH verbessern kann. Es gibt jedoch keine eindeutige Bestätigung dieser Theorie.
  • Eine Vitamin-D-Supplementierung kann auch die AMH erhöhen, wenn zuvor ein Vitamin-D-Mangel festgestellt wurde..

Es ist wichtig zu wissen, dass die Steigerung dieses Wertes keinesfalls ein Selbstzweck bei der Planung einer Schwangerschaft sein sollte. Vergessen Sie nicht, dass ein hoher Hormonspiegel keine frühe Schwangerschaft garantiert. Ein niedriger Pegel ist kein absolutes Hindernis für sein Auftreten.

Ein niedriger AMH-Wert kann darauf hinweisen, dass der Eiervorrat zur Neige geht, aber dieser Wert allein reicht nicht aus, um die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft vorherzusagen. Aggregierte Faktoren wie die Durchgängigkeit der Eileiter, der Endometriumzustand oder die Spermienqualität sollten immer bewertet werden..

Hohe Spiegel des Hormons AMG

IVF-Hormon

Wenn bei Ihnen Unfruchtbarkeit diagnostiziert wird (eine Schwangerschaft tritt nicht innerhalb eines Jahres nach regelmäßiger sexueller Aktivität mindestens zweimal pro Woche ohne Anwendung von Verhütungsmethoden und -methoden auf), müssen Sie sich möglicherweise einem IVF-Verfahren unterziehen.

Der AMH-Hormonspiegel hilft bei der ersten Vorhersage der erforderlichen Dosierung für die Stimulation der Eierstöcke. Wenn die AMH gesenkt wird (unter 1,0 ng / ml), kann die Stimulationsdosis höher als gewöhnlich sein, wenn sie erhöht wird oder an der höchsten Grenze liegt, wird die Dosis reduziert, um das Risiko einer Überstimulation zu vermeiden (eine der schwerwiegenden Komplikationen, die durch übermäßige Stimulation entstehen Reaktion der Eierstöcke auf die Stimulation der Superovulation). Leider gibt es keine eindeutigen Algorithmen zur Bestimmung der optimalen Dosierung, da jede Frau individuell ist. Das Risiko einer Überstimulation oder einer geringen Reaktion der Eierstöcke ist selbst bei einem bekannten AMH-Wert nicht vollständig zu vermeiden.

Reduzierung des Hormons Antimuller. Menopause?

Viele Frauen, die eine Schwangerschaft planen und eine niedrige AMH haben, haben Angst, dass sie bald Wechseljahre haben werden. Dieser Zustand tritt früher oder später bei jeder Frau auf, aber Sie sollten keine Angst davor haben, wenn die AMH niedrig ist, wie jüngste Studien gezeigt haben.

Die Gesamtzahl der Eier im Körper einer Frau wird bereits von Geburt an gelegt. Nach der Pubertät beginnt ihre Zahl abzunehmen, dies geschieht jedoch allmählich und mit unterschiedlicher Geschwindigkeit bei verschiedenen Frauen. Die Eierstockfunktion schwindet mit dem Alter und ihre Arbeit endet vollständig mit dem Einsetzen der Wechseljahre. Der Beginn der Wechseljahre ist bei jeder Frau individuell und kann sehr unterschiedlich sein. Bei den meisten Frauen treten die ersten Symptome im Alter von etwa 50 Jahren auf. Einige Frauen leiden jedoch unter vorzeitiger Erschöpfung der Eierstöcke bis zu 40 Jahren, während andere Frauen eine Menstruation von bis zu 60 Jahren haben..

Es wurde zuvor angenommen, dass wenn AMH signifikant reduziert ist, dies auf den bevorstehenden Beginn der Wechseljahre hinweist. Diese Theorie wurde bereits durch neue Studien widerlegt, die keine genaue Antwort auf die Abhängigkeit des AMH-Niveaus und der Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis geben. Bei drei von fünf Frauen sinkt der Spiegel des Hormons Antimuller lange vor Beginn der Wechseljahre auf Null. Im Alter von 45 bis 50 Jahren wird dieses Hormon im Blut bei den meisten Frauen nicht mehr nachgewiesen. Aber auch in diesem Fall können keine genauen Vorhersagen über den bevorstehenden Beginn der Wechseljahre getroffen werden. Bei vielen Frauen tritt die Menopause Jahre auf, nachdem AMH im Blut nicht mehr nachgewiesen wurde..

Die Studie, die auf dem Vorstehenden aufbaut, wurde 2012 von Dr. Freeman und Sammel an der University of Pennsylvania durchgeführt. Sie beobachteten 14 Jahre lang 401 Frauen. Alle diese Frauen hatten eine regelmäßige Menstruation im Alter zwischen 35 und 48 Jahren. Bei 75% dieser Frauen sank der AMH-Wert über 14 Jahre auf 0 (