17-OH-Progesteron - was ist das??

17-OH-Progesteron (17-Hydroxyprogesteron) ist ein Steroidhormon, ein sekundäres Gestagen, das vom Corpus luteum der Eierstöcke und der Nebennierenrinde produziert wird. 17-OH-Progesteron wird aus Progesteron und 17-Hydroxypregnenolon gebildet. Dieses Hormon unterscheidet sich von Progesteron durch die Anwesenheit eines zusätzlichen Hydroxylradikalmoleküls (OH) am 17. Kohlenstoffatom im Steroidgerüst.

Physiologisch gesehen steigt der 17-OH-Progesteronspiegel in Stresssituationen an, wenn Angst, Wut und psychischer Stress auftreten.

17-OH-Progesteron ist ein Zwischenprodukt bei der Synthese von Cortisol und einigen anderen Hormonen in den Nebennieren. Wenn eine Person Angst oder Gefahr hat, trägt 17-Hydroxyprogesteron zu einem Blutrausch zu Herz und Muskeln bei. Unter Stress ist er auch für brennende Muskelmasse, arterielle Hypertonie und Arrhythmie verantwortlich.

Das Hormon dient als einer der Regulatoren der Fortpflanzungsfunktion und beeinflusst die Fähigkeit der Frau, ein Kind zu empfangen und zu gebären. Bei erfolgreicher Implantation eines befruchteten Eies steigt die Hormonkonzentration im Blut an. Während der Schwangerschaft wird von der Plazenta eine große Menge 17-OH-Progesteron produziert (die Hormonproduktion steigt im dritten Schwangerschaftstrimester signifikant an und nimmt einige Tage vor der Geburt stark ab). Wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, nimmt der Hormonspiegel zu Beginn der Follikelphase des nächsten Menstruationszyklus wieder ab. 17-Hydroxyprogesteron kann auch das wichtigste männliche Sexualhormon Testosteron metabolisieren.

Die Konzentration von 17-OH-Progesteron im Blut hängt von der Tageszeit ab, daher wird sein Spiegel unter Berücksichtigung der täglichen Schwankungen gemessen. Die höchste Konzentration von 17-Hydroxyprogesteron im Blut wird am Morgen (nach 09:00 Uhr) beobachtet. Darüber hinaus variiert der Hormongehalt je nach Alter, bei Frauen und in der Phase des Menstruationszyklus. Der 17-OH-Progesteronspiegel steigt gegen Mitte des Menstruationszyklus leicht an und ändert sich während der gesamten Lutealphase nicht. Unter normalen Bedingungen ist die Hormonmenge im Blut vernachlässigbar.

Die Norm von 17-OH-Progesteron

Die normale Hormonmenge bei Männern und Frauen ist unterschiedlich. Die Norm von 17-OH-Progesteron bei Frauen in Abhängigkeit von der Phase des Menstruationszyklus lautet:

  • in der Follikelphase - 1,25–8,25 nmol / l;
  • in der Mitte des Zyklus - 0,9–4,25 nmol / l;
  • in der Lutealphase - 1,0–11,5 nmol / l.

Häufige Episoden mit erhöhten 17-OH-Progesteronspiegeln wirken sich nachteilig auf das Gehirngewebe aus und können zur Entwicklung einer Enzephalopathie führen.

  • im I- und II-Trimester - 3,55–20,0 nmol / l;
  • im III-Trimester - 3,75–33,3 nmol / l.

Bei Männern beträgt der normale Gehalt an 17-Hydroxyprogesteron im Blut 1,5–6,35 nmol / l.

In verschiedenen Labors können die Standards je nach Forschungsmethode und akzeptierten Maßeinheiten variieren..

Hormonbluttest

Die Blutentnahme zur Analyse von 17-OH-Progesteron bei Frauen erfolgt normalerweise am dritten bis fünften Tag des Zyklus. Um ein zuverlässiges Ergebnis für die Studie zu erhalten, müssen Sie sich richtig vorbereiten. Es ist notwendig, morgens auf nüchternen Magen Blut zu spenden, bevor Wasser getrunken werden darf, jedoch nicht mehr als zwei Gläser.

Die Laborbestimmung der Konzentration von 17-Hydroxyprogesteron wird gemäß den folgenden Indikationen verschrieben:

  • Schwangerschaftsplanung;
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • Unfruchtbarkeit bei Frauen;
  • Fehlgeburt;
  • Hirsutismus;
  • intermenstruelle Uterusblutung;
  • Brustempfindlichkeit;
  • schweres prämenstruelles Syndrom;
  • Verdacht auf Nebennierenhyperplasie;
  • Überprüfung der Wirksamkeit der Behandlung von Erkrankungen der Nebenniere.

Da der Anstieg des Hormonspiegels auf physiologische Gründe (z. B. Schwangerschaft) zurückzuführen sein kann, können ein Belastungstest und Gentests erforderlich sein, um den pathologischen Prozess zu bestätigen.

In einigen Fällen kann eine zusätzliche Bestimmung der Konzentration anderer Hormone (Progesteron, Östradiol, luteinisierendes und follikelstimulierendes Hormon) erforderlich sein.

Wenn eine Person Angst oder Gefahr hat, trägt 17-Hydroxyprogesteron zu einem Blutrausch zu Herz und Muskeln bei. Unter Stress ist er auch für brennende Muskelmasse, arterielle Hypertonie und Arrhythmie verantwortlich.

Darüber hinaus kann eine Reihe diagnostischer Maßnahmen die Ultraschalluntersuchung der Nebennieren, der Organe der Bauchhöhle und des Beckens, die berechnete und / oder Magnetresonanztomographie, Forschungsmethoden für Radionuklide usw. umfassen..

Ursachen für hohes und niedriges 17-OH-Progesteron

Eine verringerte Konzentration von 17-OH-Progesteron wird mit den folgenden Pathologien beobachtet:

  • Pseudohermaphroditismus bei Männern (männliche Körperstörung durch gestörte Progesteronproduktion);
  • angeborene oder erworbene Nebenniereninsuffizienz;
  • Morbus Addison (Hypokortizismus).

Physiologisch gesehen steigt der 17-OH-Progesteronspiegel in Stresssituationen an, wenn Angst, Wut und psychischer Stress auftreten.

Ein pathologischer Anstieg der Konzentration von 17-Hydroxyprogesteron im Blut wird bei angeborener Nebennierenhyperplasie aufgrund eines Mangels des 21-Hydroxylase-Enzyms (der häufigsten Erkrankung aus der Gruppe der Steroidogenese-Störungen) beobachtet. Typischerweise ist 17-OH-Progesteron bei Nebennieren-, Eierstock-, polyzystischem Ovarialsyndrom und Menstruationsstörungen erhöht. Zu den Gründen für den Anstieg zählen außerdem die Einnahme von Medikamenten auf Progesteronbasis, das Fasten oder die Einhaltung einer strengen Diät.

Symptome eines erhöhten und verringerten 17-OH-Progesteronspiegels

Anzeichen eines hohen 17-OH-Progesteronspiegels im Blut:

  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • übermäßiges Wachstum und Ausdünnen der Haare;
  • Veränderungen der Blutzuckerkonzentration;
  • Akne
  • Anfälligkeit für Infektionskrankheiten.

Während der Schwangerschaft wird von der Plazenta eine große Menge 17-OH-Progesteron produziert (die Hormonproduktion steigt im dritten Schwangerschaftstrimester signifikant an und nimmt einige Tage vor der Geburt stark ab)..

Ohne rechtzeitige Korrektur entwickelt der Patient Bluthochdruck, Insulinresistenz, Diabetes mellitus, Cholesterinämie, Atherosklerose und Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems. Ein längerer Anstieg der Konzentration dieses Hormons kann zur Entwicklung von psychischen Störungen, depressiven Zuständen, zur Bildung von Geschwüren des Magen-Darm-Trakts und zu Störungen des Gehirnkreislaufs führen. Häufige Episoden mit erhöhten 17-OH-Progesteronspiegeln wirken sich nachteilig auf das Gehirngewebe aus und können zur Entwicklung einer Enzephalopathie führen.

Ein Zeichen für einen niedrigen Hormonspiegel ist eine Verdunkelung der Haut, insbesondere in natürlichen Falten..

17-OH-Progesteron-Hormon-Korrektur

Methoden zur Korrektur der Menge des Hormons 17-OH-Progesteron im Blut hängen von der Ursache für die Entwicklung des pathologischen Zustands ab.

Selbstmedikation, insbesondere bei Verwendung von pharmakologischen Arzneimitteln, mit einer Zunahme oder Abnahme von 17-Hydroxyprogesteron ist nicht akzeptabel, da sie ein hohes Risiko für Komplikationen aufweist. Die Verwendung von Arzneimitteln mit dieser Pathologie erfolgt ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht.

Die medikamentöse Therapie des erhöhten Hormons umfasst in der Regel die Ernennung von Glukokortikosteroiden. Um den Gehalt an 17-OH-Progesteron zu verringern, der aufgrund organischer Veränderungen (z. B. aufgrund von Tumorprozessen) angestiegen ist, wird eine kombinierte chirurgische und medikamentöse Behandlung eingesetzt, um die Grundursache und die anschließende Normalisierung des hormonellen Hintergrunds zu beseitigen.

Unter Stress ist 17-OH-Progesteron für die Verbrennung von Muskelmasse, arterielle Hypertonie und Arrhythmie verantwortlich.

Bei erhöhtem 17-Hydroxyprogesteron ist eine mit Vitaminen angereicherte Diät erforderlich. Die tägliche Ernährung umfasst Obst und Gemüse mit einem hohen Gehalt an Vitamin C (Zitrone, Johannisbeeren, Kiwi, Kohl, Paprika, Hagebutten usw.), grünem Tee, Kaffee, getrockneten Früchten, Kartoffeln, Karotten, Zwiebeln, Petersilie, Rüben, Erbsen. Gleichzeitig begrenzen Sie die Aufnahme von Eiweißnahrungsmitteln.

Die Normalisierung von erniedrigtem 17-Hydroxyprogesteron wird unter Verwendung einer Hormonersatztherapie mit Progesteron-Arzneimitteln durchgeführt. Die Behandlung mit reinem Progesteron (als intramuskuläre Injektion) dauert in der Regel etwa zehn Tage..

17 OH-Progesteron. Die Norm bei Frauen ist nach Alter, in der Follikelphase und schwanger. Tabelle

17 OH-Progesteron ist ein Steroidhormon, das bei Frauen während der Schwangerschaft von den Geweben der Gonaden, der Nebennierenrinde und der Plazenta synthetisiert wird. Die Norm dieser Substanz variiert je nach Tag des Menstruationszyklus, Alter und dem möglichen Vorhandensein von Erkrankungen des Fortpflanzungssystems.

Körperfunktionen

17 OH-Progesteron ist ein Sexualhormon, das die Funktion der inneren Geschlechtsorgane beeinflusst.

Wenn die Indikatoren einer Frau für dieses Steroid innerhalb normaler Grenzen liegen, führt sie die folgenden physiologischen Funktionen vollständig aus:

  • reguliert die Phasen des Menstruationszyklus (an verschiedenen Tagen wird eine unterschiedliche Konzentration an Sexualhormon festgelegt, die stark ansteigen und dann wieder auf ein Minimum sinken kann);
  • nimmt am Prozess der Pubertät teil (Erhöhung des Steroidhormonspiegels bei jugendlichen Mädchen, Gewährleistung der vollständigen Entwicklung der inneren Geschlechtsorgane und Bildung der Fortpflanzungsfunktion);
  • in Kombination mit der biochemischen Aktivität anderer Sexualhormone fördert es die Reifung des Eies und seinen Austritt in die Gebärmutterhöhle (dies ist eine wichtige Funktion des Steroidhormons, ohne die es unmöglich ist, ein Kind zu empfangen);
  • wirkt als Regulator des Prozesses der Geburt des Fötus, seiner stabilen Entwicklung im Mutterleib und der Geburt nach 9 Monaten.
  • beteiligt sich an Prozessen, die auf biochemische Reaktionen von 17 OH-Progesteron mit anderen Steroidhormonen abzielen, die zur Aufrechterhaltung einer stabilen Funktion des weiblichen Fortpflanzungssystems erforderlich sind.

Falls im Körper keine Hormonaktivität von 17 OH-Progesteron vorhanden wäre, hätten Frauen keinen stabilen Menstruationszyklus, und es wäre unmöglich, zum festgelegten Zeitpunkt ein gesundes Baby zu empfangen, zu gebären und zur Welt zu bringen.

Wie und unter welchen Bedingungen wird produziert

17 OH-Progesteron (die Norm bei Frauen wird durch biochemische Untersuchung von venösem Blut bestimmt) ist ein weibliches Sexualhormon, das ein Produkt der metabolischen Synthese der Steroide Progesteron und 17-Hydroxypregenolon ist.

In den größten Mengen wird 17 OH-Progesteron von den Nebennieren produziert und breitet sich zusammen mit dem Blutstrom durch das Gewebe der inneren Organe aus und reguliert auch die Funktionen der Organe des Fortpflanzungssystems.

Unter dem Einfluss von Stoffwechselprozessen geht der Restanteil von 17 OH-Progesteron, der im Gewebe der Nebennieren erhalten bleibt, in chemische Wechselwirkung mit der Substanz 21-Hydroxylase und 11-b-Hydroxylase. Dann verwandelt sich das Steroid in Cortisol, das auch vom weiblichen Körper für die stabile Funktion der Genitalorgane verwendet wird.

Abhängig vom Zustand des weiblichen Körpers, der Phase des Menstruationszyklus, kann 17 OH-Progesteron auch in eine andere hormonelle Substanz umgewandelt werden - Androstendion, das die Vorstufe von Östradiol und Testosteron ist.

Zusätzlich zum Nebennierengewebe wird 17 OH-Progesteron von den Eierstöcken produziert. Die sekretorische Aktivität dieser endokrinen Drüsen tritt in den ersten 1-2 Tagen des Menstruationszyklus auf. Dann stoppen die Anhänge praktisch die Produktion dieses Steroids, und seine Hauptsynthese wird von Nebennierengeweben durchgeführt.

Am Morgen ist die Konzentration des Hormons am höchsten. Im Laufe des Tages nimmt der Steroidspiegel ab, bleibt aber stabil. Nachts ist die Konzentration von 17 OH-Progesteron aufgrund einer Abnahme der Aktivität der Nebennieren und Organe des weiblichen Fortpflanzungssystems am niedrigsten.

Nach der Empfängnis des Kindes begann die aktive Entwicklung des Fetus, dann beginnt auch die Plazenta mit der Synthese des Steroidhormons. Die Konzentration von 17 OH-Progesteron variiert je nach Schwangerschaftstrimester. In verschiedenen Phasen der fetalen Entwicklung wird der Spiegel dieses Hormons von Ärzten bei Routineuntersuchungen von Frauen überwacht.

Eine Abnahme der Steroidkonzentration während der Schwangerschaft kann auf einen pathologischen Zustand der Plazenta hinweisen.

Bei frühgeborenen Mädchen wurde ein hoher Gehalt an 17 OH-Progesteron im Blutserum festgestellt. Während der ersten 7 Tage eines unabhängigen Lebens normalisiert sich die Konzentration des Steroids wieder und die Verwendung spezieller Medikamente ist nicht erforderlich. Bei pünktlich geborenen Kindern treten solche Reaktionen des Körpers praktisch nicht auf.

Vor der Pubertät wird 17 OH-Progesteron in geringen Mengen produziert. Seine Konzentration nimmt stark zu, wenn ein Mädchen das Alter von 11-12 Jahren erreicht.

Dies ist eine Zeit der aktiven Bildung der inneren Geschlechtsorgane sowie des Erwerbs der gebärfähigen Funktion. Der maximale Steroidspiegel wird im Erwachsenenalter gemessen, wenn eine Frau ein Sexualleben beginnt und einen stabilen Menstruationszyklus hat.

Die Indikatortabelle ist normal

17 OH-Progesteron (die Norm bei Frauen wird durch eine umfassende Untersuchung in einem biochemischen Labor festgelegt) ist ein Sexualhormon, dessen Konzentration vom Alter der Patientin, der Phase des Menstruationszyklus, dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen des Fortpflanzungssystems und dem Schwangerschaftstrimester abhängt.

Die folgende Tabelle zeigt das normale Steroidhormon für den weiblichen Körper:

Alter, Phase des Menstruationszyklus, Entwicklungszeit des Fötus während der SchwangerschaftNormindikatoren (Maßeinheit ng / ml)
Baby bis 2 Monate alt.0,96 bis 10,46
Kinder ab 2 Monaten. bis zu 1 Jahr0,66 bis 2,81
Indikatoren für ein Kind im Alter von 1 Jahr bis 10 Jahren0,2 bis 0,8
Indikatoren für Mädchen im Alter von 11 bis 17 Jahren unter Berücksichtigung der Pubertät auf der Tanner-Skala1 Stadium der sexuellen Entwicklung - von 0,03 bis 0,9

2 Stadium der sexuellen Entwicklung - von 0,05 bis 1,15

3 Stadium der sexuellen Entwicklung - von 0,1 bis 1,38

4 Stadium der sexuellen Entwicklung - von 0,29 bis 1,8

5 Stadium der sexuellen Entwicklung - von 0,24 bis 1,75

Erwachsene Frauen im Alter von 18 bis 59 Jahren unter Berücksichtigung der Phase des MenstruationszyklusFollikelphase - von 0,4 bis 1,51

Lutealphase von 1,00 bis 4,51

Normale Indikatoren für Frauen ab 60 Jahren, die sich in der Zeit nach der Menopause befinden0,13 bis 0,51
1 bis 6 Schwangerschaftswochen1,32 bis 3,30
7 bis 14 Schwangerschaftswochen1.1 bis 2.8
15 bis 24 Schwangerschaftswochen1,65 bis 4,62
25 bis 33 Schwangerschaftswochen1,98 bis 10,2
34 bis 40 Schwangerschaftswochen2,64 bis 13,20

Die obigen Indikatoren für den Gehalt an 17 OH-Progesteron sind charakteristisch für Frauen einer bestimmten Altersgruppe, der Phase des Menstruationszyklus und der Schwangerschaftsperiode. Sie werden von Ärzten bei einer umfassenden Diagnose des Körpers berücksichtigt, die die Leistung des Nebennierengewebes und den Spiegel weiblicher Sexualhormone bestimmt.

Symptome von Zunahme und Abnahme

17 OH-Progesteron (die Norm bei Frauen wird durch Durchführung eines biochemischen Bluttests bestimmt) ist ein Steroidhormon, dessen Konzentrationsanstieg sich in folgenden Symptomen äußert:

  • verschiedene Störungen des Menstruationszyklus, die sich in zu häufig auftretenden Sekreten äußern können, lange Zeiträume;
  • ein Gefühl von Schmerz oder ziehendem Schmerz, das im Unterbauch lokalisiert ist;
  • Entzündung der Gebärmutter, deren Entwicklung von Schmerzen der Lendenwirbelsäule begleitet wird;
  • die Unfähigkeit, ein Kind zu empfangen (in der medizinischen Praxis gibt es klinische Fälle, in denen sich eine zu hohe Konzentration an Steroidhormon ausschließlich durch dieses Symptom manifestierte);
  • Funktionsstörung der Nebennierenrinde, die die Entwicklung anderer Krankheiten mit sich bringt, die mit einer Funktionsstörung dieses Körpers verbunden sind;
  • vermindertes sexuelles Verlangen, das bei Frauen verschiedener Altersgruppen auftreten kann.

Die Senkung des 17-OH-Progesteronspiegels geht mit Symptomen einher, die den Symptomen der Addison-Krankheit ähneln.

Eine Frau erlebt die folgenden pathologischen Zustände des Körpers:

  • ein Gefühl chronischer Müdigkeit, das sich mit der Zeit in seiner Manifestation verschlechtert;
  • Übelkeit und schweres Erbrechen;
  • erhöhte Reizbarkeit, grundlose Ausbrüche von Wut und Zorn;
  • Hyperpigmentierung der Haut mit der größten Bildung von Flecken an Orten, die Sonnenstrahlung ausgesetzt sind;
  • langwierige Anfälle von Depressionen;
  • anhaltender Durst mit starker Flüssigkeitsaufnahme (dieses Symptom wird fälschlicherweise mit der Manifestation der ersten Anzeichen von Diabetes verwechselt);
  • zunehmende Schwäche der Muskelfasern, die sich nach dem Versuch verstärkt, energieaufwendige Aktionen auszuführen;
  • schneller Gewichtsverlust;
  • Appetitlosigkeit, die sich regelmäßig in ein starkes Hungergefühl mit einer Anziehungskraft auf saure und salzige Lebensmittel verwandelt;
  • die Entwicklung einer orthostatischen Hypotonie, wenn eine Frau an einem zu niedrigen Blutdruck leidet, der nach dem Versuch, aus dem Bett zu steigen und eine stehende Position einzunehmen, noch weiter abfällt;
  • erhöhte Kaliumkonzentration im Blut;
  • verminderte Empfindlichkeit der unteren Extremitäten, was eine Komplikation des hormonellen Ungleichgewichts ist;
  • Verletzung der Verdauungsfunktion des Verdauungstraktes und Durchfall;
  • periodisch auftretendes Zittern der oberen Gliedmaßen und des Kopfes, das sich zum Zeitpunkt der Erregung verstärkt;
  • ein unerklärliches Gefühl von Angst und Furcht, das plötzlich auftritt und dann genauso gut vergeht, ohne Beruhigungsmittel zu nehmen;
  • Verletzung der rhythmischen Aktivität des Herzens, die sich meist in Form von Tachykardie manifestiert;
  • erhöhte Spiegel an Eosinophilen im Blut;
  • erhöhte Urinausscheidung;
  • eine Abnahme der Glukosekonzentration im Blut und das Auftreten von Anzeichen einer Hypoglykämie;
  • unregelmäßige Perioden oder das völlige Verschwinden der Menstruation;
  • Verletzung der Fortpflanzungsfunktion des Körpers und Unfähigkeit, ein Kind zu empfangen;
  • Dehydration des Körpers vor dem Hintergrund einer starken Flüssigkeitsaufnahme, die fast sofort von den Nieren in Form von Urin ausgeschieden wird.

Alle oben genannten Symptome einer Abnahme des 17 OH-Progesteronspiegels weisen einen unterschiedlichen Schweregrad der Manifestation auf, je nachdem, wie niedrig die Konzentration des Steroidhormons ist. Es wird angenommen, dass die Senkung des Steroidhormonspiegels viel mehr Gefahren birgt als die Erhöhung der Konzentration von 17 OH-Progesteron.

Gründe für Zunahme und Abnahme

17 OH-Progesteron (die Norm bei Frauen wird durch die Diagnose des weiblichen hormonellen Hintergrunds bestimmt) ist ein Steroidhormon, dessen Abnahme durch das Vorhandensein der folgenden Krankheiten oder pathologischen Zustände des Körpers verursacht werden kann:

  • Angeborene Nebenniereninsuffizienz (diese Pathologie ist mit Anomalien der intrauterinen Bildung des Fetus verbunden, wenn sich das Organgewebe nicht vollständig entwickelt und nach der Geburt des Kindes seine physiologischen Funktionen bei der Synthese des Hormons 17 OH-Progesteron nicht erfüllt).
  • Diagnose einer Frau mit Morbus Addison, die in chronischer oder akuter Form abläuft;
  • gutartige und onkologische Neoplasien, die im Gewebe der Nebennieren lokalisiert sind, die Funktion des Organs stören, zu einer vollständigen Abwesenheit oder signifikanten Verringerung der Produktion von Steroidhormon führen;
  • Vergiftung des Körpers mit Salzen von Schwermetallen oder chemischen Verbindungen, deren Wirkstoffe zur Zerstörung des Nebennierengewebes führen;
  • ein erbliches Merkmal des Körpers, wenn die endokrinen Drüsen den Körper nicht mit einer ausreichenden Menge des Hormons 17 OH-Progesteron versorgen (dieser Grund ist eine der häufigsten Ursachen für einen verringerten Steroidspiegel).

Die Erhöhung der Hormonkonzentration ist auch eine Pathologie, die durch Einnahme von Medikamenten, chirurgische Behandlung oder Korrektur des Lebensstils beseitigt werden muss.

Ein zu hoher Gehalt an 17 OH-Progesteron kann folgende Ursachen haben:

  • primäre oder sekundäre Unfruchtbarkeit, die infolge zuvor übertragener Erkrankungen der Organe des Fortpflanzungssystems erworben wurde, die ihre Funktionsstörung verursacht haben;
  • gutartige und krebsartige Tumoren der Eierstöcke sowie andere Uterusanhänge;
  • vorübergehende Störung des Menstruationszyklus aufgrund des Einflusses verschiedener Faktoren (wenn dies der Fall ist, ist der Anstieg des Steroidhormonspiegels kurzfristiger Natur und das Problem selbst wird unmittelbar nach der Stabilisierung des Zyklus beseitigt)
  • Hyperplasie der Nebennierenrinde, die während der fetalen Entwicklung erworben wurde.

Ein erhöhter Spiegel von 17 OH-Progesteron ist am gefährlichsten, da die hormonelle Substanz bei Mädchen eine frühe sexuelle Entwicklung hervorrufen kann, was zu Funktionsstörungen der Organe des Fortpflanzungssystems führt. Die Ermittlung der Ursachen für ein hormonelles Ungleichgewicht ist die Hauptaufgabe bei der Organisation einer qualitativ hochwertigen Behandlung.

Indikationen für die Studie

Die Durchführung einer Analyse auf Stufe 17 von OH-Progesteron ist für Frauen mit folgenden Gesundheitsproblemen angezeigt:

  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • alle Arten von Nebennierentumoren;
  • Hirsutismus;
  • die Unmöglichkeit, ein Kind zu empfangen;
  • Mangel an 11-Hydroxylase und 21-Hydroxylase;
  • Manifestationen eines Ungleichgewichts weiblicher Sexualhormone;
  • verminderter Sexualtrieb.

Indikationen für die Studie zum Steroidhormonspiegel werden von einem Gynäkologen oder Endokrinologen festgelegt, der die Patientin untersucht und behandelt.

Wie zu bestimmen

Die Bestimmung des Gehalts an 17 OH-Progesteron erfolgt in einem Labor, das mit allen für diese Art von Forschung erforderlichen Materialien und technischen Grundlagen ausgestattet ist. Als biologisches Material wird venöses Blut verwendet, das einer biochemischen Analyse unterzogen wird.

Die durchschnittliche Dauer eines diagnostischen Verfahrens beträgt 3 bis 8 Stunden. Diese Art von Studie wird in privaten und öffentlichen Gesundheitseinrichtungen durchgeführt. Die durchschnittlichen Kosten der Analyse betragen 1500-2000 Rubel.

Vorbereitung und Analyse

Eine Untersuchung von venösem Blut mit einem Gehalt von 17 OH-Progesteron erfordert keine komplexen Vorbereitungsverfahren. Die Hauptregel für das Sammeln von biologischem Material und das Erhalten der zuverlässigsten Daten ist die Auswahl von venösem Blut für 3-5 Tage des Menstruationszyklus.

Während dieses Zeitraums ist die Konzentration des Steroidhormons optimal, und alle Änderungen seines Spiegels in Richtung der Abnahme oder Zunahme werden unter Verwendung von Labortests bestimmt.

Die venöse Blutspende erfolgt morgens zwischen 8 und 11 Stunden. Die letzte Mahlzeit sollte spätestens 8 Stunden vor dem Besuch des Labors stattfinden.

Am Vorabend der Analyse ist es verboten, Alkohol, Drogen und hormonelle Drogen zu trinken. Wenn eine Frau andere Medikamente einnimmt, muss sie ihren behandelnden Arzt und Spezialisten benachrichtigen, der das Blut entnimmt.

Ergebnisse entschlüsseln

Um die Ergebnisse einer biochemischen Analyse von venösem Blut auf Stufe 17 von OH-Progesteron unabhängig zu entschlüsseln, ist es erforderlich, die Ergebnisse eines Labortests zur Hand zu haben und seinen Inhalt mit normalen Werten zu vergleichen.

In diesem Fall sollte die Phase des Menstruationszyklus, in der das Blut entnommen wurde, das Alter der Frau, das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein einer Schwangerschaft berücksichtigt werden. Eine Abnahme oder Zunahme der Steroidhormonkonzentration ist ein Grund für einen Besuch bei einem Endokrinologen, Gynäkologen, einer umfassenden Untersuchung der Nebennieren, Eierstöcke und anderer Organe des weiblichen Fortpflanzungssystems.

Wie man wieder normal wird

Die Wiederherstellung des normalen Spiegels von 17 OH-Progesteron erfordert die Anwendung einer symptomatischen Therapie. Es besteht darin, die Ursachen zu beseitigen, die ein hormonelles Ungleichgewicht hervorrufen..

Medikamente

Die Anwendung einer medikamentösen Therapie ist nur im Falle einer Abnahme des Steroidhormonspiegels angezeigt.

Verwenden Sie dazu die folgenden Tools, die Nebennierenfunktionsstörungen ausgleichen:

  • Dexamethason wird einmal täglich intravenös mit einer Pipette verabreicht, wobei 0,5 bis 9 mg des Arzneimittels zu einer Natriumchloridlösung mit einer Konzentration von 0,9% gegeben werden (die Kosten des Arzneimittels betragen 45 Rubel pro 1 Ampulle);
  • Floßinjektion, die intravenös mit 8-10 mg pro Tag verabreicht wird, aber nach Ermessen des Arztes die Dosierung erhöht werden kann (der Preis des Arzneimittels beträgt 380 Rubel pro Packung mit 10 Ampullen);
  • Betaspan Depot ist ein injizierbares Medikament, das 1-2 ml pro Tag tief in den Gesäßmuskel injiziert wird (die Kosten für das Medikament betragen 350 Rubel).
  • Depos - das Medikament ist zur Injektion bestimmt, es wird in Form von intramuskulären Injektionen von 1-2 ml pro Tag verschrieben (die durchschnittlichen Kosten des Medikaments betragen 850 Rubel)..

Die Dauer der Anwendung der oben genannten Medikamente und die Dosierung werden vom behandelnden Arzt in Abhängigkeit von der Schwere der Nebennierenfunktionsstörung sowie dem Gehalt an 17 OH-Progesteron im Blut der Frau festgelegt.

Volksmethoden

Alternative Therapien werden nicht zur Behandlung von Erkrankungen der Nebennieren eingesetzt, die die Synthese von Steroidhormonen verringern oder erhöhen können. Die Verwendung von Abkochungen und Tinkturen auf der Basis von Heilpflanzen kann keine positive Wirkung haben und eine Verschlechterung des Wohlbefindens hervorrufen.

Andere Methoden

In Fällen, in denen eine medikamentöse Therapie kein positives Ergebnis bringt oder wenn Krankheiten diagnostiziert werden, bei denen keine Drogen konsumiert werden, wird ein chirurgischer Eingriff durchgeführt.

Die Operation ist für Tumorneoplasmen in den Nebennieren und im Eierstockgewebe angezeigt. Die Entfernung von gutartigen oder onkologischen Neoplasien erfolgt unter örtlicher Betäubung in der chirurgischen Abteilung des Krankenhauses. Indikationen für eine Operation werden vom behandelnden Arzt individuell anhand der Ergebnisse einer diagnostischen Untersuchung festgelegt.

17 OH-Progesteron ist ein Steroidhormon, das das weibliche Fortpflanzungssystem reguliert und zur Aufrechterhaltung der Stabilität des Menstruationszyklus beiträgt.

Wenn die Konzentration dieser Substanz im Körper der Frau normal ist, bleibt das optimale Gleichgewicht der Sexualhormone erhalten. Eine Abnahme oder Zunahme der Steroidkonzentration führt zu Unfruchtbarkeit, dem Auftreten eines Gefühls chronischer Müdigkeit und Stoffwechselstörungen im Körper.

Artikelgestaltung: Wladimir der Große

17 OH-Progesteron - wann und wie man einen Hormontest macht

17 OH-Progesteron - ein Hormon, für dessen Produktion die Nebennieren und Eierstöcke verantwortlich sind. 17 Es wird als männliches Hormon angesehen, obwohl es ein sehr wichtiger Bestandteil des weiblichen Körpers ist.

Von der Entwicklung dieser Substanz hängt die Wahrscheinlichkeit ab, dass das Mädchen ein gesundes Kind empfängt und zur Welt bringt.

Fazit

Abschließend können wir folgendes sagen:

  • Eierstöcke und Nebennieren sind für die Produktion von 17 OH verantwortlich;
  • Indikatoren für Oxyprogesteron können normal, erhöht oder erniedrigt sein;
  • Komponentenschwankungen werden durch hormonelles Ungleichgewicht, Nebennierenfunktionsstörungen und andere Pathologien beeinflusst.
  • Hormonelle Medikamente werden verwendet, um Oxyprogesteron einzustellen.

Welche Funktionen hat ein solches Hormon?

17 OH-Progesteron ist für den weiblichen Körper sehr wichtig und führt die folgenden Aufgaben aus:

  • beeinflusst die Geschwindigkeit des Blutrausches zum Herzmuskel und zu den Muskelfasern;
  • begleitet bei der Fettverbrennung in Stresssituationen;
  • stimuliert die Pubertät;
  • verantwortlich für die zyklische Periode;
  • ist verantwortlich für den Prozess der Empfängnis des Fötus und seiner Lagerung.

Die Hauptfunktion von 17 OH-Progesteron besteht darin, das Fortpflanzungssystem zu stimulieren.

Wann auf 17 OH Progesteron testen

Es wird empfohlen, sich einer Untersuchung für Mädchen zu unterziehen, bei denen ein Ungleichgewicht der Hormone oder eine Hyperplasie vermutet wird. Ein direkter Hinweis lautet also:

  • Unfruchtbarkeit, bei der übermäßiges Körperhaar spürbar ist;
  • Unregelmäßigkeit des Zyklus oder dessen Abwesenheit;
  • Nebennieren-Neoplasien.

Eine solche Analyse kann aber auch Kindern gezeigt werden, wenn Ärzte eine angeborene Nebennierenhyperplasie vermuten.

Vorbereitung für die Lieferung

Merkmale des Präparats vor der Blutentnahme bei 17 OH, Progesteron wird vom behandelnden Arzt bestimmt. Wenn keine spezifischen Anweisungen von ihm erhalten wurden, ist keine besondere Vorbereitung erforderlich..

Welcher Tag, um 17 OH Progesteron zu nehmen

Spenden Sie gemäß den Empfehlungen vom 2. bis zum 5. Tag des Menstruationszyklus Blut für diese Analyse.

Es ist besser, morgens von 8 bis 11 Uhr mit leerem Magen ins Labor zu gehen.

Am Vorabend der Untersuchung sollten Sie auf jeden Fall auf Alkohol, fetthaltige Lebensmittel und Rauchen verzichten.

Bluthormon

Es ist nicht notwendig, die Menge an 17 OH-Progesteron nur durch die Analyse von Frauen zu bewerten. Um sicherzustellen, dass das Ergebnis so zuverlässig wie möglich ist, muss das Alter des Patienten berücksichtigt werden.

Abhängig von den physiologischen Eigenschaften und dem Alter kann der Wert des Hormons 17 OH von Progesteron in folgenden Bereichen variieren:


Medikamentenname
Liste der Indikationen
PremarineWiederherstellung des Hormonspiegels in den Wechseljahren
EstradiolWiederherstellung des Hormonspiegels im Blut
PresomenNormalisierung der Arbeit der Fortpflanzungsorgane
TefestrolWiederherstellung der Vaginalschleimhaut und normale Entwicklung der Gebärmutter

Darüber hinaus kann die Norm dieses Hormons beim schwächeren Geschlecht je nach Phase des Menstruationszyklus variieren. In der Lutealphase wird nämlich der Wert 0,32-2,9 cu, 0,85-6,0 nmol / l als normal angesehen; während der Menstruation - 0,09-0,8 cu, 0,19-2,3 nmol / l; während der Schwangerschaft - 0,68-4,02 cu, 0,9-11,8 nmol / l.

Erhöhtes OH-Progesteron der Stufe 17

Das Wachstum des Hormons kann ein Signal für physiologische Anomalien im Körper sein.

Bei solchen Krankheiten wird häufig ein Anstieg von 17 OH-Progesteron beobachtet:

  • Neoplasma in der Nebennierenrinde;
  • polyzystisch;
  • angeborene Nebennierenhyperplasie.

Die Gründe für das Wachstum des Hormons können emotionaler Stress sein, insbesondere Stress, Angst, Wut.

Niedriges Bluthormon

Es scheint, je weniger desto besser. Diese Regel kann jedoch nicht angewendet werden, um die Menge an 17 OH-Progesteron zu reduzieren. Wenn Substanzen weniger als normal sind, ist es so schlimm wie sein Überschuss.

Eine Frau sollte in solchen Fällen einen Arzt konsultieren:

  • wenn die Menstruation intermittierend ist;
  • das Paar kann lange Zeit kein Kind empfangen;
  • mit Fehlgeburt;
  • mit Uterusblutungen;
  • mit Amenorrhoe;
  • bei Überempfindlichkeit und Empfindlichkeit der Brust;
  • mit intensivem PMS;
  • wenn der Eisprung während eines normalen Zyklus nicht auftritt.

Es gibt nur einen Grund für die Abnahme des Hormonspiegels - eine unzureichende Nebennierenfunktion, zu der die Addison-Krankheit führt.

Anstieg von 17 Oxyprogesteron während der Schwangerschaftsplanung und während der Schwangerschaft

Dieses Hormon ist steroidal, die Eierstöcke und Nebennieren sind für seine Produktion verantwortlich. Bei Frauen an Position 17 OH beginnt Progesteron in der Plazenta zu produzieren.

Der Anstieg des Oxyprogesterons bei schwangeren Frauen weist auf eine erhöhte Synthese männlicher Hormone in den Nebennieren hin.

Wenn die Produktion von 17 OH-Progesteron während der Geburt überschätzt wird, steigt die Produktion von Androstendion an. Dies wiederum erhöht die Produktion von Testosteron, was mit solchen Konsequenzen behaftet ist:

  • spontane Abtreibung nach 1 Trimester;
  • Gefahr einer Frühgeburt im 2. Trimester.

Wenn die Schwangerschaft häufig mit einer spontanen Fehlgeburt endet, wird bei der Patientin eine gewohnheitsmäßige Fehlgeburt diagnostiziert. In diesem Fall muss die Frau ihren Hormonstatus überprüfen und insbesondere Blut für 17 OH-Progesteron spenden.

Wenn diese Komponente den Normalwert überschreitet, wird eine Behandlung verordnet. Erst am Ende der Therapie besteht die Möglichkeit, schwanger zu werden und ein Kind zu gebären.

Wie man die Konzentration von 17 HE reduziert

Um die Menge an 17 OH-Progesteron zu reduzieren, wird Frauen eine hormonelle Behandlung gezeigt. Oft werden dafür Medikamente wie Dexamethason, Methylprednisolon verschrieben..

Die Einnahme solcher Medikamente kann zu einer Gewichtszunahme führen, da sie Wasser im Körper einschließen. Da die Hormontherapie in einer kleinen Dosierung angewendet wird, wurden keine anderen Nebenwirkungen beobachtet..

Der Arzt legt die Merkmale der Verwendung von Arzneimitteln unter Berücksichtigung der Phase des Menstruationszyklus, der Manifestation der Krankheit und der individuellen Merkmale des Körpers fest. Die tägliche Dosis des Arzneimittels wird in mehrere Dosen mit demselben Intervall aufgeteilt.

Wenn eine Frau an Unfruchtbarkeit leidet, kann die Therapiedauer bis zur Schwangerschaft zwischen 3 und 6 Monaten liegen.

Analyseergebnisse

Nach dem Bestehen einer Blutprobe können die Ergebnisse der Studie in drei Variationen vorliegen:

Basierend auf den Ergebnissen wählt der Arzt die geeignete Behandlung aus.

Normal

Wenn die Indikatoren für 17 OH-Progesteron im Normbereich liegen, bedeutet dies, dass das Ungleichgewicht der Hormone nicht mit der Arbeit der Eierstöcke oder der Nebennierenrinde zusammenhängt. In diesem Fall sollten die Ursachen des hormonellen Ungleichgewichts weiter gesucht werden..

Ist gestiegen

Eine Erhöhung des Wertes dieses Hormons kann auf bösartige Neubildungen in den Nebennieren oder Eierstöcken hinweisen.

Oft klagen Mädchen mit einem leichten Anstieg von 17 OH-Progesteron über das Fehlen kritischer Tage sowie über Probleme bei der Empfängnis eines Kindes.

Abgesenkt

Niedrige Hormonspiegel weisen häufig auf eine Nebennierenfunktionsstörung hin (die Krankheit kann entweder angeboren oder erworben sein)..

Darüber hinaus können bei Männern mit Anzeichen eines falschen Hermaphroditismus verringerte 17-OH-Progesteronspiegel festgestellt werden.

Bewertungen

Valeria, 31 Jahre alt

Während der ersten Schwangerschaft war es nicht möglich, den Fötus zu tragen, nach 1,5 Monaten wurde der Embryo abgestoßen. Dies war von Blutungen begleitet. Das Problem ist seit vielen Jahren nicht mehr gelöst. Als sie einmal zu einem anderen Gynäkologen ging, konzentrierte sie sich auf die Tatsache, dass meine Haare nicht genau dort wachsen, wo ich sollte, und riet mir, 17 OH-Progesteron zu überprüfen. Ich war schockiert... Die erzielten Ergebnisse übertrafen die zulässige Norm um das 6-fache. Dann empfahl der Arzt, ein Viertel der Metipred-Tablette einzunehmen, die ich von der 3. Schwangerschaftswoche bis zur 36. Schwangerschaftswoche verwendete. Die Schwangerschaft war gut. Jetzt glückliche Mutter!

Tatyana, 24 Jahre alt

Trotz der hohen Raten von 17 OH-Progesteron empfahl der Gynäkologe, nicht Progesteron, sondern Prolaktin zu reduzieren. Dafür nahm sie Bromocriptin in der Mindestdosis. Ich wechselte ein wenig zur Arbeit und hörte die ganze Zeit auf zu denken, dass ich nicht schwanger werden könnte. Nach 3,5 Monaten am Hochzeitstag freute sie ihren Mann mit zwei Streifen auf dem Test.

Alesya, 34 Jahre alt

Tests auf 17 OH-Progesteron zeigten einen dreifachen Überschuss der Norm. Wie vom Arzt verschrieben, nahm Diana. Ich habe das Problem in einem Monat und 3 Wochen beseitigt. Gleichzeitig wurde die Haut sauber, ein ständiger Hautausschlag und Reizungen im Gesicht verschwanden.

17-OH-Progesteron

17-Hydroxyprogesteron - eine Verbindung, aus der Cortisol hergestellt wird - ein Hormon, das von den Nebennieren produziert wird und am Stoffwechsel, der Regulierung der Immunität und des Blutdrucks beteiligt ist. Die Untersuchung des Serums zur Bestimmung der Menge an 17-OCG wird zusammen mit Tests auf Cortisol, ACTH und Testosteron durchgeführt. Die Analyse ist in der endokrinologischen und gynäkologischen Praxis weit verbreitet. Die Ergebnisse werden verwendet, um angeborene Funktionsstörungen der Nebennierenrinde, Amenorrhoe, Dysmenorrhoe und Unfruchtbarkeit (bei Frauen) sowie Nebennierentumoren zu diagnostizieren und zu überwachen. Die Blutentnahme erfolgt aus einer Vene. Die Bestimmung der Konzentration von 17-Hydroxyprogesteron im Serum erfolgt durch ELISA. Die Norm für Männer liegt zwischen 1,52 und 6,36 nmol / l, für Frauen zwischen 0,6 nmol / l bei postmenopausalen Frauen und 33,33 nmol / l in den letzten Stadien der Schwangerschaft. Verfügbarkeit der Ergebnisse - bis zu 5 Werktage.

17-Hydroxyprogesteron - eine Verbindung, aus der Cortisol hergestellt wird - ein Hormon, das von den Nebennieren produziert wird und am Stoffwechsel, der Regulierung der Immunität und des Blutdrucks beteiligt ist. Die Untersuchung des Serums zur Bestimmung der Menge an 17-OCG wird zusammen mit Tests auf Cortisol, ACTH und Testosteron durchgeführt. Die Analyse ist in der endokrinologischen und gynäkologischen Praxis weit verbreitet. Die Ergebnisse werden verwendet, um angeborene Funktionsstörungen der Nebennierenrinde, Amenorrhoe, Dysmenorrhoe und Unfruchtbarkeit (bei Frauen) sowie Nebennierentumoren zu diagnostizieren und zu überwachen. Die Blutentnahme erfolgt aus einer Vene. Die Bestimmung der Konzentration von 17-Hydroxyprogesteron im Serum erfolgt durch ELISA. Die Norm für Männer liegt zwischen 1,52 und 6,36 nmol / l, für Frauen zwischen 0,6 nmol / l bei postmenopausalen Frauen und 33,33 nmol / l in den letzten Stadien der Schwangerschaft. Verfügbarkeit der Ergebnisse - bis zu 5 Werktage.

Erhöhte 17-Hydroxyprogesteronspiegel im Blut sind ein Indikator für die angeborene Pathologie der Nebennierenrinde. Im Körper ist diese Verbindung für die Produktion von Cortisol, Aldosteron und Sexualhormonen notwendig. Cortisol ist eines der wichtigsten Kortikosteroide des Körpers. Es nimmt an den Prozessen des Protein-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsels teil, hält den normalen Blutdruck aufrecht und reguliert die Aktivität des Immunsystems. Seine Synthese erfolgt in der Nebennierenrinde unter Beteiligung mehrerer Enzyme. Wenn mindestens eines davon fehlt, stoppt die Hormonproduktion. Gleichzeitig steigt die Konzentration von Cortisol-Vorläufern, einschließlich 17-Hydroxyprogesteron, im Blut an. Sein Überschuss wird von den Nebennieren zur Produktion von Androgenen - männlichen Sexualhormonen - verwendet. Eine Erhöhung ihres Niveaus äußert sich wiederum in einer Maskulinisierung (verstärkte Entwicklung männlicher Geschlechtsmerkmale). Eine solche Krankheit ist erblich bedingt und wird als Nebennierenrindenhyperplasie oder Adrenogenitalsyndrom bezeichnet. Am häufigsten wird es durch einen Mangel an 21-Hydroxylase ausgelöst.

Somit zeigt der 17-Hydroxyprogesteronspiegel im Blut das Vorhandensein einer Nebennierenhyperplasie an. Bei der Durchführung einer Analyse auf 17-Hydroxyprogesteron wird aus venösem Blut gewonnenes Serum untersucht. Das Verfahren wird unter Verwendung des Enzymimmunoassays durchgeführt. Die hohe Spezifität der Studie macht sie in der Endokrinologie und Gynäkologie beliebt.

Indikationen

Im Rahmen einer vorbeugenden Untersuchung von Neugeborenen, Kindern unterschiedlichen Alters und Erwachsenen wird ein Test zur Bestimmung des 17-Hydroxyprogesteronspiegels im Blut verschrieben. Die Ergebnisse ermöglichen die Identifizierung von Nebennierenhyperplasie und einigen anderen Erbkrankheiten, die mit Genmutationen verbunden sind und mit einer unzureichenden Produktion von Enzymen einhergehen, die für die Synthese von Cortisol erforderlich sind. Die Analyse wird sowohl in Abwesenheit von Krankheitssymptomen als Teil des Screenings als auch in Gegenwart von durchgeführt.

Eine Manifestation einer Nebennierenhyperplasie bei Mädchen bei der Geburt ist eine unscharfe Schwere der sexuellen Differenzierung der Genitalien. Im Verlauf des Erwachsenwerdens geht diese Pathologie mit Anzeichen von Maskulinisierung, frühem Schamhaarwachstum, vermehrter Aknebildung und Menstruationsstörungen einher. Während der Pubertät wird Unfruchtbarkeit beobachtet. Teilweise stimmen die Symptome dieser Krankheit mit den Manifestationen des polyzystischen Ovarialsyndroms überein, sodass die Ergebnisse für die Differentialdiagnose dieser Pathologien verwendet werden.

Die Analyse für 17-Hydroxyprogesteron ist für Kinder mit Anzeichen einer „Salzverlustkrise“ angezeigt - Schwäche, Lethargie, Appetitlosigkeit, Dehydration, Blutdrucksenkung, Abweichungen bei Elektrolyttests. Manchmal wird eine Studie durchgeführt, um die Wirksamkeit der Behandlung von Nebennierenhyperplasie sowie das Fortschreiten von Nebennieren- oder Eierstockkrebs zu überwachen.

Eine Blutuntersuchung auf 17-Hydroxyprogesteron wird nicht durchgeführt, um eine Nebennierenhyperplasie während der Schwangerschaft zu diagnostizieren. Dies liegt an der Tatsache, dass diese Verbindung vom Corpus luteum und der Plazenta aktiv produziert wird. Je länger die Tragzeit ist, desto höher ist der 17-Hydroxyprogesteronspiegel. Eine Abnahme der Konzentration tritt 2-3 Tage nach der Geburt des Babys auf. Eine weitere Einschränkung der Studie ist die Notwendigkeit einer Blutentnahme. Gegenanzeigen für seine Umsetzung sind Zustände, die von psychomotorischer Erregung, schwerer Anämie und Hypotonie, Hämophilie und anderen Störungen der Gerinnungshämostase begleitet werden. Im Allgemeinen ist die Analyse auf 17-Hydroxyprogesteron ein spezifischer und hochempfindlicher Test, mit dem nicht nur eine Nebennierenhyperplasie diagnostiziert, sondern auch die Schwere der Erkrankung bestimmt und die Wirksamkeit von Behandlungsmaßnahmen verfolgt werden kann.

Vorbereitung für Analyse und Probenahme

Zur Bestimmung des 17-Hydroxyprogesteronspiegels wird das Serum des venösen Blutes untersucht. Das Probenahmeverfahren wird in den meisten Labors morgens durchgeführt - von 8 bis 11 Stunden. Es ist keine spezielle Schulung erforderlich. Blut wird auf nüchternen Magen entnommen. Am Tag vor der Studie sollten Sie auf den Konsum alkoholischer Getränke verzichten, schwere körperliche Übungen durchführen, psychoemotionalen Stress vermeiden und eine Stunde lang nicht rauchen. Frauen müssen am 3-5. Tag des Menstruationszyklus Blut spenden (vorausgesetzt, der Arzt legt keine anderen Anforderungen fest). Wenn die Studie durchgeführt wird, um die Wirksamkeit der Glukokortikoidbehandlung zu kontrollieren, sollte das Probenahmeverfahren so viele Tage nach Ende des Kurses wie zum vorherigen Zeitpunkt durchgeführt werden.

Die Blutentnahme zur Bestimmung des 17-Hydroxyprogesteronspiegels erfolgt durch Punktion aus einer Vene. Das Material wird in ein steriles Reagenzglas gegeben und in einer speziellen Box zu einem Labor transportiert. Dort wird das Blut zentrifugiert, Gerinnungsfaktoren werden entfernt. Das resultierende Serum wird unter Verwendung eines Enzymimmunosorbens-Assays (ELISA) untersucht. Das Verfahren besteht aus mehreren Schritten. Zunächst werden Antikörper, die gegenüber einer bestimmten Stelle des 17-Hydroxyprogesteronmoleküls empfindlich sind, in das Serum eingeführt. Dann werden die erhaltenen Antigen-Antikörper-Komplexe durch Zugabe eines Enzyms gefärbt. Die Intensität der Farbe, dh die optische Dichte der erhaltenen Probe, bestimmt die Konzentration der Testverbindung. Je nach Einsatz von Laborspezialisten dauert die Erstellung der Analyseergebnisse 2 bis 5 Tage.

Normalwerte

Die Normalwerte von 17-Hydroxyprogesteron werden nach Alter, Geschlecht und bei Frauen auch nach der Phase des Menstruationszyklus, dem Gestationsalter, bestimmt. Die höchste Konzentration dieser Verbindung findet sich im Blut von Neugeborenen, in den ersten 4-5 Lebenswochen beträgt sie 50,4 nmol / l. Am Ende des zweiten Monats beträgt die Norm 5,7 bis 29,4 nmol / l, von 3 Monaten bis zu einem Jahr - 0 bis 5 nmol / l, von Jahr bis 3 Jahre - 0 bis 3 nmol / l, von 3 bis 10 Jahren - 0 21-5,15 nmol / l. Während der Pubertät (von 10 bis 18 Jahren) steigt der 17-Hydroxyprogesteronspiegel progressiv an. Die Normen werden nach Tanner durch das Stadium der Pubertät bestimmt. Diese Abstufung wird zur Beschreibung der Pubertät verwendet und basiert auf Veränderungen der äußeren primären und sekundären Geschlechtsmerkmale. In Stufe 1 überschreitet die Konzentration von 17-Hydroxyprogesteron 3 nmol / l nicht, in Stufe 2 - 4 nmol / l, in Stufe 3 1 bis 6 nmol / l, in Stufe 4 - 1 bis 7 nmol / l, in 5 Stufen - von 1 bis 8 nmol / l.

Ab dem 18. Lebensjahr wird das Geschlecht signifikant, wenn die Norm für 17-Hydroxyprogesteron im Blut bestimmt wird. Bei Frauen schwankt seine Ausbildung während des Menstruationszyklus. In der Follikelphase steigen die Werte von 1,24 auf 8,24 nmol / l, in der Lutealphase von 0,99 auf 11,51 nmol / l. Während der Schwangerschaft wird 17-Hydroxyprogesteron intensiv von der Plazenta produziert. Je länger der Zeitraum, desto höher werden die Werte als normal angesehen. Somit steigt die Steroidkonzentration von 3,55 nmol / l zu Beginn der Schwangerschaft auf 33 nmol / l gegen Ende. In der Zeit nach der Menopause überschreitet der Gehalt an 17-Hydroxyprogesteron normalerweise 9,70 nmol / l nicht. Für Männer über 18 Jahre liegen die Referenzwerte zwischen 1,52 und 6,36 nmol / l. Der physiologische Anstieg des 17-Hydroxyprogesteronspiegels wird in den ersten Lebenstagen bei frühgeborenen Kindern bestimmt.

Aufleveln

Der Hauptgrund für einen signifikanten Anstieg des 17-Hydroxyprogesteronspiegels im Blut ist die angeborene Nebennierenhyperplasie bei 21-Hydroxylase-Mangel. Bei einem leichten Anstieg der Konzentration dieser Verbindung ist eine leichte oder mäßige Form der Krankheit sowie eine unzureichende Produktion von 11-beta-Hydroxylase wahrscheinlich, einem Enzym, das wie 21-Hydroxylase mit angeborener Nebennierenhyperplasie assoziiert ist (diese Option ist viel seltener). Andere Ursachen für erhöhte 17-Hydroxyprogesteronspiegel sind in den Nebennieren und Eierstöcken lokalisierte Neoplasien sowie die Verwendung von Progesteronpräparaten.

Absenkstufe

Der Grund für die Abnahme des 17-Hydroxyprogesteronspiegels im Blut kann die Addison-Krankheit sein - primäre Nebenniereninsuffizienz, bei der die Produktion von Hormonen, einschließlich Cortisol, abnimmt. Zusätzlich ist eine Abnahme der Konzentration von 17-OH-Progesteron vor dem Hintergrund eines Pseudohermaphroditismus bei Männern möglich, bei dem ein Mangel an 17a-Hydroxylase festgestellt wird. Bei der Überwachung der Wirksamkeit der Therapie bei Nebennierenrindenhyperplasie ist der Grund für die Senkung des 17-Hydroxyprogesterinspiegels im Blut die richtige Auswahl der Behandlungsmaßnahmen.

Abnormale Behandlung

Aufgrund seiner hohen Spezifität hat ein Bluttest auf 17-Hydroxyprogesteron einen hohen diagnostischen und prognostischen Wert bei angeborener Nebennierenhyperplasie. Wenn die Forschungsindikatoren nicht der Norm entsprechen, sollte ein Endokrinologe konsultiert werden, um die Gründe für die Abweichung zu klären und eine Behandlung zu verschreiben. Damit das Ergebnis aussagekräftig ist, sollten Frauen die empfohlenen Daten für die Blutspende einhalten - 2 bis 5 Tage nach dem Menstruationszyklus. Darüber hinaus muss beachtet werden, dass die Ursache für eine falsche Leistungssteigerung die Einnahme von Progesteronpräparaten sein kann.

17-OH-Progesteron - was ist das, die Norm des Hormons, wann es einzunehmen ist

Das neuroendokrine System reguliert die Aktivität der Organe mithilfe des Hormonhaushalts, der die Lebensqualität des Menschen bestimmt. 17-OH-Progesteron bezieht sich auf endogene Steroidverbindungen. Verantwortlich für das Stoffwechselmanagement, die Fortpflanzungsorgane einschließlich der Schwangerschaft.

Unterschiede zwischen 17-OH-Progesteron und regulärem Progesteron

Substanzen haben einen ähnlichen Namen, aber die Funktionen und Wirkungen auf den Körper sind unterschiedlich. Progesteron ist eine vollwertige Chemikalie, die die Fruchtbarkeit kontrolliert. Es wird von der temporären Drüse der Gliedmaßen (Corpus luteum), von den endokrinen Drüsen produziert und dient als Östrogenregulator, der den endokrinen Hintergrund reguliert. Der männliche Körper produziert kleine Mengen von Hoden, Nebennieren, verarbeitet zu Testosteron, Cortisol.

Das Hormon 17-OH-Progesteron ist eine unabhängige chemische Verbindung, die als Zwischenprodukt bei der Synthese komplexer Substanzen dient. Es wird durch die Netzzone der Drüsenrinde, die Fortpflanzungsorgane und das Plazentagewebe der Schwangerschaftsperiode durch komplexe Stoffwechselveränderungen erzeugt. Enzyme zerlegen die Substanz in Cortisol, Androstendion.

Funktionen und Wirkmechanismus des Hormons 17-OH-Progesteron

Anhänge in der Follikelphase (Follikelreifungsstadium) synthetisieren 17-OH-Progesteron. Der Eisprung geht mit einer Spitzenkonzentration einher, die während der gesamten Luteinisierungsphase (Stadium der Bildung des Corpus luteum) anhält. Eine erfolgreiche Empfängnis stimuliert das Wachstum des Hormons 17-OH-Progesteron, ein neuer Zyklus (Abstoßung des Endometriums mit Menstruation) reduziert sich auf ein Minimum.

Was ist 17-OH-Progesteron?

Der Inhalt steigt während der Schwangerschaft signifikant an und wirkt sich direkt auf die Empfängnis aus. Östradiol, das die Struktur und Qualität der Empfindlichkeit des Endometriums bestimmt, wird aus 17-OH-Progesteron hergestellt. Östradioloszillationen verursachen Probleme bei der Embryonenimplantation - weiblicher endokriner Unfruchtbarkeitsfaktor.

Das Hormon 17-OH-Progesteron erfüllt die Funktionen eines wichtigen Reglers des Fortpflanzungssystems und sollte innerhalb der durchschnittlichen Referenzwerte liegen - ein Mangel / Überschuss wirkt sich negativ auf Fruchtbarkeit, Wohlbefinden und Gesundheit aus.

Wenn Blutuntersuchungen auf 17-OH-Progesteron verschrieben werden

Für 17-OH-Progesteron wird eine Blutuntersuchung mit indirekten Anzeichen eines Ungleichgewichts verschrieben, die die Wirksamkeit der Steroidtherapie bestimmt. Die folgenden Symptome können verdächtig erscheinen:

  • Unfruchtbarkeit unklarer Genese, begleitet von übermäßigem Haarwuchs;
  • instabiler emotionaler Zustand, Stress, Nervosität;
  • unregelmäßiger Menstruationszyklus;
  • vermutete Neubildungen von Drüsengeweben;
  • Verdacht auf übermäßiges Wachstum des Nebennierenrindengewebes.

Bei der Entscheidung, wann die Analyse für 17-OH-Progesteron durchgeführt werden soll, muss die Abhängigkeit von den Phasen des Zyklus und die Anfälligkeit für tägliche Schwankungen berücksichtigt werden. Maximalwerte werden morgens und Minimalwerte nachts erfasst..

Die medizinische Praxis zeigt eine geringe Aussagekraft der Diagnose während der Schwangerschaft.

Wie und wann eine Blutuntersuchung auf 17-OH-Progesteron durchzuführen ist

Der Arzt muss genau bestimmen, an welchem ​​Tag des Zyklus Blut für 17-OH-Progesteron gespendet werden soll. Es ist notwendig, sich auf Geschlecht, Alter und Zustand des Patienten zu konzentrieren. Für Frauen im gebärfähigen Alter wird die Studie am dritten Tag der Menstruation in der Phase des Follikelwachstums verschrieben. Der Rest der Patienten wird jeden Tag getestet..

Eine Blutuntersuchung auf 17-OH-Progesteron wird ausschließlich morgens und auf nüchternen Magen durchgeführt: Die biochemische Zusammensetzung nach dem Essen ändert sich und verzerrt die Ergebnisse. Nicht kohlensäurehaltiges klares Wasser ist erlaubt. Es ist äußerst wichtig, nach einem guten Schlaf in einem stabilen emotionalen Zustand zu diagnostizieren - der Cortisol-Vorläufer ist stressempfindlich. Nichteinhaltung verzerrt die Endergebnisse.

Der Hormongehalt von 17-OH-Progesteron im Körper

Das Hormon 17-OH-Progesteron kommt normalerweise bei allen Menschen vor, die Referenzwerte hängen jedoch vom Geschlecht und Alter des Patienten ab. Die Tabelle zeigt den Gehalt an 17-OH-Progesteron im Blut verschiedener Populationen in nmol / L. Es gibt auch eine Norm für 17-OH-Progesteron-Referenzen in ng / ml. Übersetzung der Werte: ng / ml * 3,03 = Ergebnis in nmol / l.

Es ist zu beachten, dass die Normen Richtwerte sind. In verschiedenen Labors unterscheiden sich die Ergebnisse und Referenzwerte geringfügig. Dies ist auf die Einrichtung von Laborgeräten, die Regulierung des Diagnoseprozesses und verschiedene Reagenzien für die Forschung zurückzuführen.

Ursachen und Symptome abnormaler Hormonspiegel von 17-OH-Progesteron

Nach den Ergebnissen der Studie ergab sich ein Anstieg des Spiegels des Hormons 17-OH-Progesteron im Blut, eine Abnahme des Durchschnittswertes. Bei einem Durchschnittswert wird die Wahrscheinlichkeit eines Ungleichgewichts in Verbindung mit der Maschenzone der Nebennieren und einer Funktionsstörung der Fortpflanzungsorgane beseitigt..

Die Symptome manifestieren sich in Veränderungen des Aussehens, Stimmungsschwankungen, Schmerzen verschiedener Lokalisation. Eine ausgeprägte Symptomatik weist auf einen vernachlässigten Verlauf endokriner Erkrankungen hin, die sich negativ auf das Wohlbefinden, die Leistung und den emotionalen Zustand auswirken können.

17-OH-Progesteron erhöht

Erhöhte Spiegel des Hormons 17-OH-Progesteron verändern das biochemische Bild der charakteristischen Glukosesprünge, einen Anstieg des Cholesterins und des Cortisols. Ein längerer Mangel an adäquater Therapie führt zu schweren Krankheiten:

  • Insulinresistenz (Versagen des Reaktionsmechanismus der Reaktion des Körpers auf die Insulinfreisetzung);
  • Diabetes beider Arten;
  • hormonabhängige Hypertonie;
  • Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System.

Die Konzentration des Hormons 17-OH-Progesteron steigt aufgrund von Krankheiten vor dem Hintergrund des Einsatzes von Gestagenen (natürliches Wachstum, nicht durch Behandlung angepasst). Ein Mangel an 21-Hydroxylase, 11-b-Hydroxylase (Steroidsyntheseenzymen) äußert sich im Wachstum. Die Folgen einer angeborenen Hyper- / Hypoplasie, Neoplasien der Drüsen, ergeben ein ähnliches Krankheitsbild.

17 OH-Progesteron ist in der Follikelphase erhöht - hormonbedingte Unfruchtbarkeit oder eine Verletzung des Menstruationszyklus des Patienten wird vermutet. Wie der Hormonspiegel gesenkt werden kann, entscheidet der Arzt.

Die Symptome manifestieren sich als Körperhaar, das übermäßig zu wachsen beginnt, aber gleichzeitig dünner wird. Es werden Unregelmäßigkeiten, Schmerzen und Menstruationsstörungen beobachtet. Die Haut des Gesichts und des Körpers ist mit Akne bedeckt, die nicht mit kosmetischen Defekten zusammenhängt - behandelt mit Stabilisierung des allgemeinen Hintergrunds.

Reduzierte Spiegel des Hormons 17-OH-Progesteron im Blut

Der Hormonspiegel 17-OH-Progesteron kann aus mehreren Gründen gesenkt werden. Das Problem liegt in den Erkrankungen des Urogenitalsystems, der Addison-Krankheit und anderen chronischen Erkrankungen. Die Einnahme einiger östrogenhaltiger Medikamente senkt das 17-OH-Progesteron.

Der Mangel äußert sich in Nervosität, häufigen Stimmungsschwankungen, Menstruationsstörungen und starken Kopfschmerzen. Es gibt eine schnelle Gewichtszunahme des Patienten (nicht verbunden mit Änderungen in der Ernährung, Lebensstil).

Erhöhtes 17-OH-Progesteronhormon

Für das Wachstum von 17-OH-Progesteron werden hormonelle Mittel verwendet. Das Steroidbehandlungsschema wurde erfolgreich angewendet und liefert positive Ergebnisse. Die Stabilisierung der Konzentration von 17 OH-Progesteron im Blut wird mittels traditioneller Medizin erreicht, Empfehlungen zur Anpassung der Ernährung.

Erhöhtes 17-OH-Progesteron während der Schwangerschaftsplanung und Schwangerschaft

Hydroxyprogesteron 17 wird während der Schwangerschaftsplanung überprüft - hormonbedingte Unfruchtbarkeit ist ausgeschlossen. Frauen, die zuvor keine Hormonschwankungen beobachtet haben, kontrollieren während der Schwangerschaft nicht.

Um ein gesundes Kind zur Welt zu bringen, werden Medikamente wie von einem Gynäkologen verschrieben angezeigt - ein signifikanter Überschuss an 17-OH-Progesteron führt zur Entwicklung einer fetalen Enzephalopathie, eine dynamische Überwachung ist erforderlich. Die Vernachlässigung der verschriebenen Behandlung während der Schwangerschaft bedroht fetale Pathologien, Fehlgeburten und gefrorene (sich nicht entwickelnde) Schwangerschaften.

Natürlich verbessertes 17-OH-Progesteron

Oxyprogesteron 17 steigt natürlich an, das Behandlungsschema wird vom Arzt vereinbart. Medizinische Termine werden durch Kräutermedizin, Rezepte der traditionellen Medizin, ergänzt.

Fertige Kräutertees werden in Apotheken verkauft. Stellen Sie vor dem Gebrauch sicher, dass sie keine allergischen Reaktionen hervorrufen. Abkochungen, Infusionen von Pflanzen-Gestagenen werden ab der Mitte des Zyklus verwendet. Die Mittel benötigen maximal 10 aufeinanderfolgende Tage und machen dann eine Pause bis zur Mitte des nächsten Zyklus.

Erhöhung des 17-OH-Progesterons durch Ernährung

Der Gehalt an 17-OH-Progesteron wird durch die Vielfalt der Lebensmittelration normalisiert. Die Einhaltung der Empfehlungen zur richtigen Ernährung wirkt sich positiv aus, verbessert den psycho-emotionalen Zustand, das Aussehen und das Wohlbefinden. Empfohlener Verbrauch von reinem Wasser - 30 ml / kg Gewicht.

Nützliches Fischmenü: Lachs, Thunfisch, Kabeljau, reich an OMEGA-3-Fettsäuren. Ungesättigte Fette kommen in Nüssen, Samen, Oliven und Avocados vor. Zink kommt in Leber, Truthahn, Kaninchen, Bohnen und Hülsenfrüchten vor. Es ist gut, mehr Zitrusfrüchte und Beeren zu essen..

Wie man die Konzentration von 17-OH-Progesteron reduziert

Produkte enthalten Phyto-Substanzen, die in ihrer Struktur chemischen Elementen ähneln, die das menschliche endokrine System regulieren. Die Anpassung der Ernährung, des Tagesablaufs und der Ernährung ist eine Zusatztherapie. Das Regime von Schlaf, Ruhe und Stresskontrolle wirkt sich günstig auf den Krankheitsverlauf aus. Zuweisen nach einer Östrogen-Behandlung, kombiniert mit der Einnahme von Capronsäure-Präparaten. Mit Vorsicht angewendet - löst gelegentlich eine Überempfindlichkeitsreaktion aus..

Die moderne Medizin steht der Korrektur endokriner Störungen mit alternativen Rezepten skeptisch gegenüber. Reduziert effektiv die Progesteron-Therapie mit erhöhtem Hormon 17 OH auf Basis synthetischer Hormone (Methylprednisolon, Dexamethason). Das Behandlungsschema, die Dosierung der Medikamente wird in Abhängigkeit von den Phasen des Menstruationszyklus und den klinischen Manifestationen verschrieben. Im Verlauf der Therapie wird die Überprüfung wiederholt durchgeführt. Die dynamische Kontrolle der Ergebnisse ermöglicht die Vorhersage der Wirksamkeit der Behandlung und die Anpassung der Dosierung von Arzneimitteln.

Jungen Mädchen
0 - 4 Wochen.50,4
4 - 8 Wochen.5.7 - 29.4
8-12 Wochen.0,3 - 12,0
12 Wochen - 1 g.