17 OH-Progesteron normal bei Frauen während der Schwangerschaft

17-OH-Progesteron im weiblichen Körper ist an der Regulierung der sexuellen Funktion und des monatlichen Zyklus beteiligt. Beeinflusst aktiv die Empfängnis und die volle Entbindung des Kindes. Progesteron hat die Funktion, das Uterusgewebe auf die Aufnahme eines befruchteten Eies und eine normale Schwangerschaft vorzubereiten. Darüber hinaus stimuliert das Hormon die Entwicklung von Teilen der Milchdrüsen, die Milch produzieren, und beeinflusst das Talgwachstum. Unter normalen Bedingungen ist sein Gehalt im Blut vernachlässigbar. Schwankungen des Niveaus sind mit dem Menstruationszyklus und der Schwangerschaft verbunden. Das erhöhte Hormon 17-auf-Progesteron während der Schwangerschaft ist keine Pathologie. Dies ist ein Zwischenprodukt biochemischer Reaktionen, die für die Bildung von Progesteron, dem Haupthormon der Schwangerschaft, erforderlich sind. Wenn sein Wert akzeptable Werte nicht überschreitet, besteht kein Grund zur Besorgnis.

17-Progesteron normal bei Frauen

Für schwangere Frauen gilt die folgende Stufe als normal:

Wochenmol / lng / ml
1-61,333.4
7-141.012,32
15-241,664.63
25-331,0199.9
34-402.611.89

Nmol / l - Nanomol pro Liter
Ng / ml - Nanogramm pro Milliliter
Um ng / ml in nmol / l umzuwandeln, multiplizieren Sie den ng / ml-Wert mit 3,18
Indikatoren für den Zweck der Analyse sind:

  • Menstruationszyklusversagen;
  • Das völlige Fehlen der Menstruation;
  • Dysfunktionelle Uterusblutung durch Veränderung des Hormonspiegels;
  • Unfruchtbarkeit mit Anzeichen von Hirsutismus (erhöhte Körperbehaarung);
  • Nach der ersten Hälfte der Schwangerschaft, um den Zustand der Plazenta festzustellen.

17-OH-Progesteron während der Schwangerschaft gesenkt

Im weiblichen Körper kann der Hormonspiegel durch Morbus Addison, angeborene und erworbene Nebenniereninsuffizienz gesenkt werden. 17-OH-Progesteron wird weniger als zehn Tage vom Eisprung bis zur Menstruation (kurze Lutealphase) gesenkt..

Bei einem Hormonmangel erhält der Körper der werdenden Mutter bei einer Empfängnis kein Signal, dass es Zeit ist, sich auf die Schwangerschaft vorzubereiten. Mit dem Einsetzen eines neuen Menstruationszyklus akzeptiert der Körper möglicherweise kein befruchtetes Ei. Ein Mangel an 17-Progesteron kann daher im ersten Trimester zu einer Fehlgeburt führen.

Bei einem Hormonmangel können Ärzte eine Behandlung mit Progesteron in der Dosierungsform verschreiben.

17-OH-Progesteron während der Schwangerschaft erhöht

Es gibt einen Anstieg des Hormonspiegels bei Schwangerschaft, Nierenversagen, Veränderungen der Plazentaentwicklung, Uterus, nicht-menstruellen Blutungen und Corpus luteum-Zysten. Bei längerer Abwesenheit der Menstruation (mehr als 6 Monate) steigt auch der 17-Progesteronspiegel an. Die Verwendung bestimmter Arzneimittel (Corticotropin, Ketoconazol, Clomifen, Tamoxifen, Mefinpriston, Progesteron, Valproinsäure) kann ebenfalls dazu beitragen.

17 HE Progesteron während der Schwangerschaft Foto

Wenn 17-OH-Progesteron während der Schwangerschaft signifikant erhöht ist, ist es besorgniserregend. Zu hohe Blutspiegel können durch Probleme mit der Plazenta erklärt werden. In diesem Zusammenhang ist bei Verdacht auf eine Schwangerschaftspathologie eine Blutuntersuchung auf Progesteron erforderlich. Basierend auf den Ergebnissen der Analyse wird der Arzt Empfehlungen geben, was jeweils zu tun ist..

17 Oxyprogesteron. Norm bei Frauen

17-Hydroxyprogesteron ist eines der adrenalen Androgene. Es wird im weiblichen Körper in der Nebennierenrinde synthetisiert. Darüber hinaus wird es von den Eierstöcken zu einem Zeitpunkt produziert, an dem der Follikel reift. 17-Hydroxyprogesteron zirkuliert in freiem Zustand oder in Verbindung mit Proteinen im Blut. Bei Frauen wird der höchste Spiegel dieses Hormons während der Schwangerschaft beobachtet..

In solchen Fällen kann eine Analyse auf der Ebene von 17-Hydroxyprogesteron verschrieben werden, unabhängig davon, ob eine Frau schwanger ist oder nicht:

  • Zum Nachweis von PCOS (polykostisches Ovarialsyndrom);
  • Ermittlung der Anomalien der (angeborenen) Struktur der Nebennieren;
  • Bestimmung des für die Synthese von Cortisol und Aldosteron erforderlichen Mangels an 21-Hydroxylase;
  • Beurteilung der Wirksamkeit der Therapie im Verlauf der Behandlung mit Glukokortikosteroidhormonen.

17-OH-Progesteron ist erhöht. Symptome und Ursachen

Bei Frauen kommt es vor, dass nach den Ergebnissen der Analysen der Gehalt an 17-OH-Protestron erhöht ist. Die Hauptsymptome können sein:

  • unerwartete Stimmungsänderung (verbessert oder verschlechtert sich);
  • Brustschmerzen
  • Blähungen;
  • Verstöße gegen den Monatszyklus;
  • Nicht-menstruelle Blutungen.

Die Befruchtung und Implantation des Fetus wird als Hauptgrund für den Anstieg des 17-auf-Protesteron-Spiegels angesehen. Andere Ursachen können Nierenversagen, eine Fehlfunktion bei der Entwicklung der Plazenta, eine Corpus luteum-Zyste und eine Reihe von Medikamenten sein.

17-oh-Progesteron-Assay

17 er Progesteron: normal

In verschiedenen Phasen des Menstruationszyklus bei Frauen kann Progesteron 17 erhöht oder verringert werden. Daher die beste Zeit, um den 3-5-Tage-Zyklus ab Beginn der Menstruation zu analysieren. Zu diesem Zeitpunkt beträgt die Progesteron-Norm 17 0,2-2,4 nmol / l. In anderen Phasen des Zyklus kann das Progesteron bis zu 8,7 nmol / l betragen.

Das Progesteron während der Schwangerschaft liegt zwischen 2 und 12 nmol / l.

Es wird angenommen, dass er bei Kindern Progesteron 17 erhöht, wenn seine Konzentration mehr als 2,7 nmol / l beträgt. Normalerweise bleibt es zwischen 0,1 und 2,7 nmol / l.

Bei Männern liegt der Progesteronspiegel von 17 zwischen 0,9 und 6,0 ​​nmol / l.

Indikationen zur Analyse von 17-oh-Progesteron

• Hirsutismus (erhöhtes Haarwachstum oder Haarwachstum bei Frauen je nach männlichem Typ);

• Unfruchtbarkeit bei Frauen und Unterbrechungen des Menstruationszyklus;

• Hyperplasie der Nebennierenrinde oder Verdacht auf diese bei Kindern (Adrenogenitalsyndrom).

Wie wird ein 17-Oh-Progesteron-Test durchgeführt?

Bei Frauen wird aufgrund der sehr unterschiedlichen Ergebnisse während des Zyklus in der ersten Phase, drei bis fünf Tage nach Beginn der Menstruation, Blut zur Untersuchung entnommen. Kinder und Männer können jeden Tag getestet werden..

Damit sich nicht herausstellt, dass das Progesteron künstlich gesenkt oder erhöht wurde 17, was den gesamten Wert der Studie auf Null reduziert, ist es notwendig, morgens auf nüchternen Magen Blut zu spenden, ohne dass am Vortag eine ausgeprägte Nahrungsbelastung vorliegt. Darüber hinaus sollten Sie einige Zeit vor der Studie mit Erlaubnis eines Arztes die Einnahme hormoneller Medikamente (Kortikosteroide, Verhütungsmittel) verweigern..

Wenn erhöht 17 er Progesteron

Das Progesteron kann in folgenden Fällen überschritten werden:

• Mit 17 Jahren tritt Progesteron und Neoplasien in den Eierstöcken auf.

• Nebennierengewebehyperplasie in Verbindung mit einem angeborenen Mangel an 11 b-Hydroxylase- oder 21-Hydroxylase-Enzymen;

• Die Verwendung von Arzneimitteln mit Progesteron in der Zusammensetzung von beispielsweise Verhütungsmitteln führt auch dazu, dass das Blut infolgedessen einige Zeit erhöht bleibt 17 Progesteron.

Es ist auch häufig im Vergleich zur Norm von 17 OH Progesteron während der Schwangerschaft erhöht.

Wenn 17-oh-Progesteron gesenkt wird

In einigen Fällen kann 17-oh-Progesteron abnehmen. Niedrige Hormonspiegel sind ein Zeichen für die Addison-Krankheit sowie ein Mangel an dem Enzym 17a-Hydroxylase, das die Ursache für Pseudohermaphroditismus bei Männern ist.

Bei gynäkologischen Problemen ist eine Analyse von 17 Oh Progesteron und eine kostenlose oder kostenpflichtige Beratung durch einen Endokrinologen ein notwendiger Schritt für die weitere Untersuchung.

In Lab4U können Sie detaillierte Hormontests, einschließlich 17-Oh-Progesteron, durchführen und ein garantiert genaues Ergebnis erhalten, das als Grundlage für eine weitere erfolgreiche Behandlung dient.

Normen 17 er Progesteron während der Schwangerschaft

Es gibt drei Analyseoptionen:

Progesteron in der Schwangerschaft, was ist Progesteron?

Der Gehalt an 17-OH-Progesteron ist normal.

Hormonelle Anomalien hängen also nicht mit der Nebennierenrinde oder den Eierstöcken zusammen,

Hormonspiegel erhöht.

Der Hormonspiegel kann bei Ovarial- oder Nebennierentumoren ansteigen.

Bei milden Formen eines erhöhten Hormonspiegels manifestieren sich normalerweise Menstruationsstörungen und Unfruchtbarkeit.

Ein Anstieg von 17-OH-Progesteron tritt bei angeborener Nebennierenhyperplasie bei Kindern und Erwachsenen auf.

Bei Kindern handelt es sich normalerweise um eine genetisch bedingte Pathologie, die von einem autosomal rezessiven Typ als Defekt in einem der Enzyme übertragen wird, die die aktive Metabolisierung von Hormonen ermöglichen. Infolge eines Versagens in dieser Kette kommt es zu einer Zunahme der Synthese und Akkumulation von Testosteron. Bei der Geburt zeigen sich Anzeichen einer Virilisierung - erhöhte männliche Geschlechtsmerkmale bei Jungen mit einer Zunahme des Penis und des Hodensacks bei Mädchen - Anzeichen einer falschen Hermapharditis - eine Zunahme der Klitoris und der Schamlippen, die für einen Penis mit einem Hodensack gehalten werden. Kinder beiderlei Geschlechts entwickeln auch Stoffwechselstörungen mit schweren Verlusten an Kalium- und Natriumsalzen.

17-OH-Progesteron gesenkt.

Dieser Zustand tritt bei Morbus Addison, angeborener oder erworbener Nebenniereninsuffizienz auf. Darüber hinaus kommt es bei Männern zu einer Abnahme des Hormonspiegels mit einem Zustand falschen Hermaphroditismus - wenn die Progesteronsynthese beeinträchtigt ist und dadurch die normale Körperbildung durch den männlichen Typ gestört wird.

Hormonübersicht

17-OH-Progesteron oder Hydroxyprogesteron ist eines der Zwischenprodukte des Hormonstoffwechsels und gehört zur Gruppe der Steroide.

Es wird aus zwei Vorläufern gebildet - Progesteron und 17-Hydroxypregnenolon - durch komplexe Transformationen in den Nebennieren, die sich in das Hormon Cortisol verwandeln.

Hydroxyprogesteron kann auch in der Plazenta und den Genitalien produziert werden und dort zu Androstendion werden (diese Substanz ist das Ausgangsmaterial für die Synthese des männlichen Sexualhormons Testosteron oder des weiblichen Sexualhormons Östradiol)..

Symptomdiagnose

Finden Sie heraus, was wahrscheinlich ist und welches gehen sollte.

8-15 Minuten gibt es eine kostenlose Option.

(c) Diagnos.ru, 2002-2014. Alle Rechte vorbehalten. Kontakte:.

Um ng / ml in nmol / l umzuwandeln, multiplizieren wir den Wert von ng / ml mit 3,18. Die Indikatoren für den Zweck der Analyse sind:

  • Menstruationszyklusversagen;
  • Dysfunktionelle Uterusblutung durch Veränderung des Hormonspiegels;
  • Unfruchtbarkeit mit Anzeichen von Hirsutismus (erhöhte Körperbehaarung);
  • Nach der ersten Hälfte der Schwangerschaft, um den Zustand der Plazenta festzustellen.

17-OH-Progesteron während der Schwangerschaft gesenkt

Im weiblichen Körper kann der Hormonspiegel durch Morbus Addison, angeborene und erworbene Nebenniereninsuffizienz gesenkt werden. 17-OH-Progesteron wird weniger als zehn Tage vom Eisprung bis zur Menstruation (kurze Lutealphase) gesenkt..

Bei einem Hormonmangel erhält der Körper der werdenden Mutter bei einer Empfängnis kein Signal, dass es Zeit ist, sich auf die Schwangerschaft vorzubereiten. Mit dem Einsetzen eines neuen Menstruationszyklus akzeptiert der Körper möglicherweise kein befruchtetes Ei. Ein Mangel an 17-Progesteron kann daher im ersten Trimester zu einer Fehlgeburt führen.

Bei einem Hormonmangel können Ärzte eine Behandlung mit Progesteron in der Dosierungsform verschreiben.

17-OH-Progesteron während der Schwangerschaft erhöht

Es gibt einen Anstieg des Hormonspiegels bei Schwangerschaft, Nierenversagen, Veränderungen der Plazentaentwicklung, Uterus, nicht-menstruellen Blutungen und Corpus luteum-Zysten. Bei längerer Abwesenheit der Menstruation (mehr als 6 Monate) steigt auch der 17-Progesteronspiegel an. Die Verwendung bestimmter Arzneimittel (Corticotropin, Ketoconazol, Clomifen, Tamoxifen, Mefinpriston, Progesteron, Valproinsäure) kann ebenfalls dazu beitragen.

17 HE Progesteron während der Schwangerschaft Foto

Wenn 17-OH-Progesteron während der Schwangerschaft signifikant erhöht ist, ist es besorgniserregend. Zu hohe Blutspiegel können durch Probleme mit der Plazenta erklärt werden. In diesem Zusammenhang ist bei Verdacht auf eine Schwangerschaftspathologie eine Blutuntersuchung auf Progesteron erforderlich. Basierend auf den Ergebnissen der Analyse wird der Arzt Empfehlungen geben, was jeweils zu tun ist..

17 Oxyprogesteron. Norm bei Frauen

17-Hydroxyprogesteron ist eines der adrenalen Androgene. Es wird im weiblichen Körper in der Nebennierenrinde synthetisiert. Darüber hinaus wird es von den Eierstöcken zu einem Zeitpunkt produziert, an dem der Follikel reift. 17-Hydroxyprogesteron zirkuliert in freiem Zustand oder in Verbindung mit Proteinen im Blut. Bei Frauen wird der höchste Spiegel dieses Hormons während der Schwangerschaft beobachtet..

In solchen Fällen kann eine Analyse auf der Ebene von 17-Hydroxyprogesteron verschrieben werden, unabhängig davon, ob eine Frau schwanger ist oder nicht:

  • Zum Nachweis von PCOS (polykostisches Ovarialsyndrom);
  • Ermittlung der Anomalien der (angeborenen) Struktur der Nebennieren;
  • Bestimmung des für die Synthese von Cortisol und Aldosteron erforderlichen Mangels an 21-Hydroxylase;
  • Beurteilung der Wirksamkeit der Therapie im Verlauf der Behandlung mit Glukokortikosteroidhormonen.

17-OH-Progesteron ist erhöht. Symptome und Ursachen

Bei Frauen kommt es vor, dass nach den Ergebnissen der Analysen der Gehalt an 17-OH-Protestron erhöht ist. Die Hauptsymptome können sein:

  • unerwartete Stimmungsänderung (verbessert oder verschlechtert sich);
  • Brustschmerzen
  • Verstöße gegen den Monatszyklus;
  • Nicht-menstruelle Blutungen.

Die Befruchtung und Implantation des Fetus wird als Hauptgrund für den Anstieg des 17-auf-Protesteron-Spiegels angesehen. Andere Ursachen können Nierenversagen, eine Fehlfunktion bei der Entwicklung der Plazenta, eine Corpus luteum-Zyste und eine Reihe von Medikamenten sein.

Teile mit deinen Freunden!

Progesteron in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft wird Progesteron vom Körper in relativ großen Mengen produziert, wobei es während aller Monate der Geburt eines Kindes geometrisch fortschreitet und erst in der letzten Woche vor der Geburt stark abfällt.

Progesteron ist eines der wichtigsten weiblichen Hormone, das von den Eierstöcken und der Nebennierenrinde unter Beteiligung des luteotropen Hormons synthetisiert wird.

Progesteron in der Schwangerschaftsplanung

Eine Schwangerschaft ist ohne Progesteron nicht möglich: Sie stellt nicht nur den Implantationsprozess selbst sicher, sondern ist auch am Wachstum und der Bildung des Fötus beteiligt und unterstützt auch die Schwangerschaft. Niedrige Spiegel dieses Hormons können zu einer Fehlentwicklung des Embryos und einer Fehlgeburt führen..

Progesteron wird im weiblichen Körper und während des gesamten Menstruationszyklus synthetisiert: Während des Eisprungs bilden sich in den Eierstöcken gelbe Körper, die beginnen, das notwendige Hormon intensiv zu produzieren. Wofür?

Progesteron ist aktiv am Implantationsprozess beteiligt, ermöglicht die Anlagerung des fetalen Eies an die Uteruswände und steuert auch die Intensität der Uteruskontraktionen, wodurch die Wahrscheinlichkeit eines spontanen Abbruchs verhindert wird.

Der Progesteronspiegel steigt normalerweise in der Lutealphase des Menstruationszyklus an, was günstige Bedingungen schafft und den Weg für die Entwicklung des Embryos und den normalen Verlauf der Schwangerschaft ebnet.

Darüber hinaus erfüllt Progesteron auch andere Funktionen im Körper: Es verhindert die Bildung von fibrösen zystischen Formationen, begünstigt die Verwendung von Fettgewebe, um zusätzliche Energie freizusetzen, und stabilisiert den Glukosespiegel und die Blutviskosität.

Progesteron ist ein wichtiges Element der reproduktiven Gesundheit einer Frau, sowohl während der Planung, beim Tragen als auch während des gesamten Lebens.

Wie Progesteron die Schwangerschaft beeinflusst?

Progesteron unterstützt die Schwangerschaft während ihrer gesamten Dauer. Es trägt zum Übergang des Endometriums in den Zustand des Dezidualgewebes bei, das die Fähigkeit besitzt, einen Embryo an sich selbst zu binden und seine volle Entwicklung sicherzustellen. Progesteron steuert den Tonus der Gebärmutterwände und stärkt auch die Muskeln des Uterushalses, wodurch das Risiko einer Fehlgeburt erheblich verringert wird.

Eine Verringerung der Progesteronmenge während der Schwangerschaft führt zu irreversiblen Folgen - Schwangerschaftsabbruch. Es wird angenommen, dass der Progesteronspiegel im Blut in einer Menge von weniger als 7 ng / ml (von 4 bis 10 Wochen) ein Indikator für einen frühen Schwangerschaftsabbruch ist. Der Spiegel dieses Hormons im Blut sollte während der gesamten Schwangerschaftsperiode erhöht werden.

Das Hormon Progesteron im ersten Trimenon der Schwangerschaft fördert die Produktion essentieller Substanzen für die Ernährung und die lebenswichtigen Funktionen des Fötus. Der Hormonspiegel steigt mit der Schwangerschaft an und erreicht in den letzten Wochen mehr als 400 ng / ml..

Schwangerschaft Progesteron

Mit der erfolgreichen Befruchtung des Eies und der normalen Funktion des Corpus luteum beginnt Progesteron in den frühen Stadien der Schwangerschaft schneller zu synthetisieren. Die Produktion des Hormons nach 16 Schwangerschaftswochen liegt fast ausschließlich auf der Plazentamembran des Fötus, der zu diesem Zeitpunkt bereits seine Funktionen voll erfüllen kann.

Im Laufe eines jeden Monats wird der Hormonspiegel zwangsläufig ansteigen: Durch seine Menge kann der Arzt den Zustand der Plazentamembran bestimmen, das Fehlen einer Pathologie der Entwicklung des Embryos. Normalerweise machen Frauen während der Schwangerschaft mehr als einmal Progesterontests, um die Hormonmenge kontrollieren zu können.

Die Normwerte für Blutprogesteron in verschiedenen Labors können geringfügig variieren. Überprüfen Sie daher beim Bestehen von Tests die Übereinstimmung der Indikatoren mit Ihrem Arzt oder direkt im Labor. Das häufigste Indikatorschema ist:

  • Erstes Trimester - 11,2-90,0 ng / ml
  • Zweites Trimester - 25,6-89,4 ng / ml
  • Drittes Trimester - 48,4-422,5 ng / ml

Eine Blutuntersuchung auf Hormone sollte morgens auf nüchternen Magen durchgeführt werden. Wenn Sie Medikamente einnehmen, informieren Sie unbedingt das Labor darüber, da einige Medikamente die tatsächlichen Progesteronwerte verzerren können..

Ein erhöhter Progesteronspiegel während der Schwangerschaft kann auf die Entwicklung einer Pathologie im Körper hinweisen, beispielsweise auf Verstöße bei der Bildung der Plazentamembran.

Ein niedriger Progesteronspiegel während der Schwangerschaft kann auf folgende Probleme im Körper hinweisen:

  • bedrohte Abtreibung;
  • Missbildungen und Mängel des Fetus;
  • in den späteren Stadien besteht die Gefahr einer Schwangerschaft.

Eine Schwangerschaft mit niedrigem Progesteronspiegel wird durch die Verwendung von Hormonen unterstützt, die den Hormonspiegel im Blut stabilisieren..

17-OH-Progesteron während der Schwangerschaft

Was ist 17-Progesteron? Dies ist ein Metabolit, ein Zwischenprodukt einer biochemischen Reaktion bei der Synthese von Progesteron. Seine Produktion erfolgt in den Eierstöcken, Nebennieren und der Plazenta. Sehr oft sorgen sich Frauen um die hohen Raten dieses Hormons. Wir können Sie jedoch beruhigen: Der 17-Progesteronspiegel kann in relativ großen Grenzen schwanken, und es gibt keine allgemein anerkannte Norm in der Schwangerschaft. Die Laboratorien selbst können eine relative Bestimmung des Hydroxyprogesteronspiegels vornehmen, dies ist jedoch nur eine ungefähre Schätzung der Analyse..

Die Gründe für den Anstieg von 17-Progesteron während der Schwangerschaft sind ein gleichzeitiger Anstieg der Konzentration von regulärem Progesteron. 17-Hydroxyprogesteron wird ebenfalls von der Plazenta synthetisiert, aber ab dem zweiten Trimester beginnt seine Produktion durch die Nebennieren des Embryos.

Ein erhöhter Hydroxyprogesteronspiegel wird nicht als Pathologie angesehen. Wenn die Menge an regulärem Progesteron zu den akzeptablen Indikatoren gehört, besteht kein Grund zur Sorge, den 17-Progesteronspiegel zu überschreiten.

Progesteron nach Schwangerschaftswoche

Das Hormon Progesteron nimmt in den Wochen der Schwangerschaft allmählich zu. Eine strikte Kontrolle ist nicht erforderlich, der Arzt schickt die Frau nur dann zur Analyse, wenn der Verdacht besteht, dass die Indikatoren in die eine oder andere Richtung von der Norm abweichen.

  • bei 1 Schwangerschaftswoche - 11,2> ng / ml
  • bei 2 Schwangerschaftswochen - 11,2> ng / ml
  • bei 3 Schwangerschaftswochen - 15,0> ng / ml
  • in der 4. Schwangerschaftswoche - 18,8> ng / ml
  • in der 5. Schwangerschaftswoche - 19,0-22,0 ng / ml
  • in der 6. Schwangerschaftswoche - 20,0-32,0 ng / ml
  • in der 7. Schwangerschaftswoche - 30,0-37,0 ng / ml
  • bei 8 Schwangerschaftswochen - 30,0-39,0 ng / ml
  • in der 9. Schwangerschaftswoche - 33,0-45,0 ng / ml
  • in der 10. Schwangerschaftswoche - 38,0-50,0 ng / ml

Progesteron steigt im zweiten Schwangerschaftstrimester weiter an und erreicht 90 ng / ml.

Berücksichtigen Sie bei der Entschlüsselung von Indikatoren unbedingt die Tatsache, dass nur Ihr Arzt solche Tests auf der Grundlage von Daten eines bestimmten Labors bewerten kann, in dem Blut gespendet wurde, da die Normen für jedes Forschungszentrum unterschiedlich sein können.

Progesteron während der Zwillingsschwangerschaft in der frühen Schwangerschaft und bis zu 7-8 Wochen kann gemäß den üblichen Indikatoren ansteigen, unabhängig davon, ob mehr Früchte vorhanden sind.

Schwangerschaft Progesteron

Arzneimittel, die Progesteron in ihrer Zusammensetzung enthalten, können hauptsächlich mit einer Verringerung der Produktion ihres eigenen Progesterons sowie vorbeugenden und therapeutischen Maßnahmen zur Verringerung des Risikos einer drohenden Fehlgeburt verschrieben werden.

Bei unzureichender Funktion des Corpus luteum im ersten Trimester wird Progesteron täglich oder jeden zweiten Tag verabreicht, bis das Risiko einer Abtreibung vollständig beseitigt ist. Bei den sogenannten "gewohnheitsmäßigen" spontanen Abtreibungen werden hormonelle Medikamente bis zum vierten Schwangerschaftsmonat eingesetzt.

Progesteronpräparate werden normalerweise bis zu 36 Schwangerschaftswochen verschrieben, dann wird die Verwendung solcher Medikamente eingestellt.

Die heute am häufigsten verwendeten Progesteronpräparate sind Duphaston, Utrozhestan und in der Tat Progesteron (sein Analogon ist Ingesta) - Injektion. Diese Medikamente können in den Trimenonen I und II der Schwangerschaft verschrieben werden. Die Zweckmäßigkeit der Anwendung sowie das Dosierungs- und Behandlungsschema werden vom Arzt verschrieben. Selbstmedikation mit hormonellen Medikamenten ist kategorisch inakzeptabel!

Wie man Progesteron während der Schwangerschaft erhöht?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Progesteron im Blut zu erhöhen..

Das erste, effektivste und akzeptabelste ist das Medikament. Entsprechend den Indikationen kann der Arzt ein oder mehrere Progesteronpräparate verschreiben:

  • Progesteronöllösung - 10-25 mg täglich oder jeden zweiten Tag auftragen, bis die Gefahr einer Fehlgeburt verschwindet;
  • Ingesta - Injektionslösung, injiziert in 0,5-2,5 ml einer 1% igen Lösung täglich oder jeden zweiten Tag;
  • Utrozhestan - Progesteron-Kapseln können sowohl oral als auch intravaginal angewendet werden. Verschreiben Sie 200-400 mg oral alle 6-8 Stunden, die Erhaltungsdosis beträgt 100-200 mg dreimal täglich. Die intravaginale Anwendung umfasst die Verabreichung des Arzneimittels in einer Dosierung von 100 bis 200 mg pro Dosis alle 12 Stunden bis zur 12. Schwangerschaftswoche.
  • Duphaston ist ein synthetisches Analogon von Progesteron (Dydrogesteron), 10 mg werden alle 8 Stunden verschrieben. Die Dauer der Behandlung wird vom Arzt individuell festgelegt, das Medikament kann bis zu 14-20 Wochen nach der Schwangerschaft angewendet werden.

Es gibt Volksheilmittel zur Erhöhung des Progesteronspiegels im Blut, aber ihre Anwendung während der Schwangerschaft kann unvorhersehbare Folgen haben. Daher sollte die Möglichkeit der Verwendung von Kräutern und Infusionen von Ihrem Arzt geprüft werden.

Wenn der Progesteronspiegel nicht kritisch niedrig ist, kann er mit einer speziellen Diät erhöht werden. Die tägliche Ernährung einer Frau sollte eine ausreichende Menge an Hülsenfrüchten, Nüssen, Milchprodukten, verschiedenen Fleischsorten, Eiern, Soja und Hartkäse enthalten. Und die wichtigste Bedingung ist, sich keine Sorgen zu machen! Schließlich geht Ihr ungeborenes Kind mit Ihnen durch, für das dies völlig nutzlos ist..

Unabhängig vom Ergebnis Ihres Schwangerschaftsprogesterontests sollten keine voreiligen Schlussfolgerungen unabhängig voneinander gezogen werden. Gehen Sie zum Arzt für einen Termin, er wird Ihnen alles erklären. Höchstwahrscheinlich haben Sie nach einem Arztbesuch keinen Grund zur Sorge! Die moderne Medizin ist in der Lage, den Hormonspiegel für den normalen Schwangerschaftsverlauf zu kontrollieren.

An wen kann man sich wenden? 15. Dezember 2011 - 21:33

Ich war leicht auf B erhöht, obwohl alle männlichen Hormone normal waren. Der Arzt verschrieb mir nachts Metipred 1 Tablette. Ich verwendete es auf ZAB und trank es 14-15 Wochen lang. Danach wurde ich aufgrund von Analysen abgesagt. Wenn männliche Hormone erhöht sind, werden Medikamente verschrieben. Benötigen Sie dringend einen kompetenten Arzt, was raten sie Ihnen hier? Ist es wirklich nicht beängstigend, eine solche Verantwortung auf sich zu nehmen, um zu trinken oder nicht zu trinken? Morgen zum Arzt!

15. Dezember 2011 - 22:07 Uhr

Du hast es an B weitergegeben. Wenn er normal war, dann keine Panik! Ich habe alle Androgene, bevor B normal war, und 17. jede Schwangerschaft ist über dem Normalen. Ein Metipred wurde mir auf dem LCD geschrieben, aber ich habe es nie getrunken. Schon 39 Wochen fast. Mein Arzt, dem ich vertraue, sagte, dass sie B. dieses Hormon nicht geben..

Sag mir...

  • 5
  • Aufrufe: 10165

Das Hauptziel des Hormonzyklus im Körper einer Frau während des Menstruationszyklus ist der Eisprung. Der Verlauf dieses Prozesses steht unter der Kontrolle des Hypothalamus. Gleichzeitig wird die Produktion von Substanzen reguliert, die in der vorderen Hypophyse ausgeschieden werden: FSH und LH.

Eisprungbildung

In der präovulatorischen Phase des Menstruationszyklus erfahren die Ovarialfollikel einige Transformationen. Diese Veränderungen treten unter dem Einfluss von FSH auf. Nachdem der Follikel eine bestimmte Größe sowie funktionelle Aktivität erreicht hat, wird in LH ein ovulatorischer Peak gebildet. Infolgedessen beginnt die „Reifung“ des Eies (die erste Teilung der Meiose). Nach dieser Phase bildet sich ein Bruch im Follikel, durch den das Ei austritt. Das Intervall zwischen der Spitzenphase und dem Eisprung beträgt etwa 36 bis 48 Stunden. Während der postovulatorischen Phase bewegt sich das Ei normalerweise durch den Eileiter zur Gebärmutter. Bei der Befruchtung am dritten oder vierten Tag gelangt der Embryo in die Gebärmutterhöhle. Da ist seine Implantation. Wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, stirbt das Ei innerhalb von 24 Stunden im Eileiter..

Substanzen, die an der Lebenserhaltung der Fortpflanzungsfunktion von Frauen beteiligt sind

Intrakretische Drüsen bilden biologisch aktive Verbindungen. Sie werden Hormone genannt. Dank ihnen ist durch das Hypothalamus-Hypophysen-Eierstock-System die aktive Aktivität der Genitalorgane sichergestellt. Jede Verbindung führt bestimmte Aufgaben aus. Eine der Substanzen, die an den Prozessen im Fortpflanzungssystem beteiligt sind, ist 17-OH-Progesteron. Die Follikelphase verläuft mit einer signifikanten Erhöhung ihrer Konzentration. Diese Verbindung wird in geringer Menge in den Eierstöcken synthetisiert. Die Erhöhung des Substanzgehalts fällt mit der Spitzenstufe von LH zusammen. Danach nimmt die Konzentration in der Mitte des Zyklus für kurze Zeit ab. Progesteron in der Follikelphase hemmt die Östrogen-stimulierte Endometriumproliferation. Infolgedessen wird die Verbindung umgewandelt. Der Hauptgrund für die Menstruation ist die plötzliche Einstellung der Progesteronproduktion durch das Corpus luteum am Ende des Zyklus. Bei künstlicher Verlängerung der Lutealphase im Stroma des Endometriums kommt es zu einer Dezidualreaktion. Es ähnelt Veränderungen zu Beginn der Schwangerschaft. Progesteron reguliert die Aktivität der Drüsen im Gebärmutterhals und verringert die Kontraktilität der Höhle. Die Verbindung unterdrückt auch die Menstruation.

Hormon 17-OH-Progesteron. Beschreibung

Es ist ein Vorläufer von Steroiden. Daraus wird in den Nebennieren unter dem Einfluss von Enzymen wie 11-b-Hydroxylase oder 21-Hydroxylase Cortisol gebildet. 17-OH-Progesteron bei Frauen kann Androstendion synthetisieren. Diese Substanz ist eine Vorstufe von Testosteron und Östradiol. Es wird in den Eierstöcken und Nebennieren gebildet. Im Blut liegt Progesteron-17-OH in Form von Transcortin und Albumin frei vor und ist mit Trägerproteinen assoziiert. Ohne Befruchtung nimmt die Konzentration der Substanz ab. Bei der Eiimplantation setzt das Corpus luteum in den Eierstöcken seine Produktion fort.

Konzentration

17-OH-Progesteron ist morgens erhöht. Sein Mindestgehalt wird nachts erkannt. Tagsüber variiert das Niveau. Die Konzentration der Verbindung ist während des Menstruationszyklus nicht gleich. Ein signifikanter Anstieg des Spiegels wird am Tag vor dem Höhepunkt von LH beobachtet. Darauf folgt die Phase maximaler Konzentration (in der Mitte des Zyklus). Während der Schwangerschaft steigt der Gehalt der Substanz signifikant an. 17-OH-Progesteron, dessen Norm altersabhängig festgelegt ist, ist bei Kindern in geringen Mengen enthalten. Hohe Konzentrationen werden nur in der fruchtbaren Zeit und unmittelbar nach der Geburt beobachtet. Darüber hinaus ist sein Gehalt bei Frühgeborenen relativ höher. Während der ersten Woche sinkt der Verbindungsgrad. Während der Pubertät ist ein progressiver Anstieg festzustellen. Während dieser Zeit erreicht Progesteron-17-OH bei Jugendlichen allmählich die gleiche Konzentration wie bei Erwachsenen.

Wofür ist eine Blutuntersuchung??

17-OH-Progesteron ist ein Zwischenprodukt. Die Untersuchung ist jedoch ein wichtiges Stadium bei der Diagnose verschiedener Pathologien. Die Indikationen für die Studie umfassen Unfruchtbarkeit, Hirsutismus, Zyklusstörungen. Bei der Nebennierenhyperplasie wird den Patienten eine Steroidersatztherapie zur Behandlung verschrieben. Eine Analyse wird auch zugewiesen, um ihre Wirksamkeit zu bewerten. 17-OH-Progesteron wird bei Neugeborenen untersucht. Seine Konzentration wird bei Verdacht auf 21-Hydroxylase-Mangel untersucht. Ein Mangel dieses Enzyms wird bei angeborener Nebennierenhyperplasie beobachtet.

Vorbereitung für die Laborforschung

Wenn der Arzt kein anderes Mal angegeben hat, wird das Blut am dritten oder fünften Tag des Zyklus gespendet. Die Studie wird morgens auf nüchternen Magen durchgeführt. Trinken Sie keinen Kaffee oder Tee. Erlaubt klares Wasser zu trinken. Von der letzten Mahlzeit bis zur Blutspende sollten mindestens acht Stunden vergehen. Experten halten es für unangemessen, am 20.-23. Tag Hormone der zweiten Phase zu untersuchen. Wenn die Zyklusdauer 42 Tage beträgt, wird am 35. Tag eine Blutentnahme durchgeführt. Am 23. Tag geht die erste Phase weiter. Gleichzeitig wird der Progesteronspiegel reduziert, dies weist jedoch nicht auf eine Insuffizienz oder Anovulation der Lutealphase hin. Es macht keinen Sinn, während der Schwangerschaft eine Konzentrationsstudie durchzuführen und Medikamente einzunehmen. In diesem Fall ist ein hoher 17-OH-Progesteronspiegel die Norm. Eine solche Aufrechterhaltung in der pränatalen Therapieperiode erfordert keine.

Interpretation der Ergebnisse

Wie oben erwähnt, hängt der normale Spiegel des Hormons Progesteron-17-OH vom Alter ab. Auch das Geschlecht des Faches spielt eine Rolle. Die Konzentration wird in ng / ml bestimmt. Der optimale Inhalt für Kinder bis zu einem Monat ist 0-16,63; 1-2 Monate - 1,8-9,7; 3 Monate - 0,07-1,7. Für Patienten bis zu einem Jahr - 0-1,65; bis zu 3 Jahren - 0-0,99; von 3 bis 10 - 0,07-1,69. Das zulässige Niveau für Männer beträgt 0,5-2,1. Für Frauen in der Follikelphase - 0,41-2,72; ovulatorisch - 0,33-2,8; Luteal - 0,33-2,8. Im ersten Trimester der pränatalen Periode sollte Progesteron-17-OH in einer Konzentration von 1,17-5,62 vorhanden sein; im zweiten 1,17-6,7; im dritten - 1.24-11. In der Zeit nach der Menopause beträgt der optimale Inhalt 0,13-0,51.

Nebennierenhyperplasie

Dies ist eine angeborene Autoimmunpathologie. Es entsteht in der Regel durch einen Mangel an Enzymen, die an der Synthese von Steroiden beteiligt sind. Das Fehlen von Verbindungen kann unterschiedliche Schweregrade aufweisen. Im Säuglingsalter entwickelt eine angeborene Hyperplasie eine Virilisierung (die Bildung männlicher Merkmale bei Frauen). In schweren Fällen führt ein Mangel an Enzymen zu schwerwiegenden Verstößen bei der Synthese von Steroiden, dem Verlust von Salzen, was lebensbedrohlich sein kann. Ein bei Erwachsenen festgestellter partieller Enzymmangel kann auch angeboren sein. In diesem Fall treten Verstöße zunächst in latenter Form auf und werden in der Kindheit nicht immer erkannt. Eine gestörte Synthese von Enzymen kann progressiver Natur sein. Unter dem Einfluss negativer pathologischer Faktoren steigt die Wahrscheinlichkeit funktioneller und morphologischer Veränderungen der Nebennieren, ähnlich wie bei Manifestationen des angeborenen Syndroms. Infolgedessen ist die sexuelle Entwicklung von Jugendlichen beeinträchtigt. In großen Mengen lenkt Progesteron-17-OH seine Aktivität auf die Synthese von Androgenen. Diese Verbindungen zirkulieren vom Säuglingsalter an und provozieren die Manifestation männlicher Geschlechtsmerkmale bei Mädchen. Daher ist die Untersuchung seiner Konzentration wichtig, um die Wirksamkeit der erhaltenen Therapie zu bestimmen..

Was ist die Gefahr eines 21-Hydroxylase-Enzymmangels?

Der Mangel an Verbindung äußert sich in einer verringerten Bildung von Aldosteron. Dieses Hormon der Nebennieren reguliert das Wasser-Salz-Gleichgewicht und hält die Salze im Körper zurück. Bei Säuglingen gibt es einen "Krisenverlust". Dieser Zustand ist durch die Ansammlung von Flüssigkeit in großen Volumina gekennzeichnet. In diesem Fall werden die notwendigen Salze aktiv aus dem Körper ausgeschieden. Infolgedessen beginnt der Kaliumgehalt zuzunehmen und das Natrium beginnt abzunehmen. Ein partieller Enzymmangel ist durch ein gelöschtes Krankheitsbild gekennzeichnet. Mangelverdacht tritt vor dem Hintergrund von Pubertät und Wachstumsstörungen in der Pubertät auf, in einem höheren Alter - mit Unfruchtbarkeit und einem unregelmäßigen Menstruationszyklus, bei Mädchen - mit Hirsutismus.

Fazit

Die Aktivität von Sexualhormonen ist einer der bestimmenden Faktoren nicht nur für die Funktion des Fortpflanzungssystems bei Frauen. Die Wechselwirkung von Verbindungen, ihre stabile und normale Aktivität, die Teilnahme an verschiedenen Prozessen sowie ihr Vorhandensein in optimaler Konzentration wirken sich auf die allgemeine Entwicklung des Körpers und die Gesundheit im Allgemeinen aus. Gleichzeitig warnen Experten, dass Abweichungen von bestehenden medizinischen Standards nicht immer ein Zeichen für Pathologie sind. In dieser Hinsicht erfordert nicht jeder Fall eine Behandlung. Ärzte empfehlen jedoch, regelmäßig Blut für Laboranalysen zu spenden, um sich Untersuchungen zu unterziehen. Einige Krankheiten haben eine latente Form und führen bei vorzeitiger Diagnose zu schwerwiegenden Folgen. Von besonderer Bedeutung ist der hormonelle Zustand bei Frauen. Unentdeckte Störungen im Kindesalter schreiten mit dem Alter fort und verursachen Funktionsstörungen des Fortpflanzungs- und anderer Systeme im Körper. In einigen Fällen ist Unfruchtbarkeit - eines der dringendsten Probleme heute - das Ergebnis einer vorzeitigen Diagnose. Bei Patienten, die eine Ersatztherapie erhalten, sind auch eine regelmäßige Untersuchung und Blutanalyse erforderlich. Die Forschungsergebnisse ermöglichen es nicht nur, die therapeutische Wirksamkeit von Arzneimitteln zu bewerten, sondern auch das Schema ihrer Verwendung anzupassen.

17-OH-Progesteron bei Frauen erhöht

Wenn bei der Überprüfung des Hormonspiegels ein Anstieg von 17 OH Progesteron festgestellt wird, ist dies insbesondere bei schwangeren Frauen von Belang. Diejenigen, die kein Kind empfangen können, werden ebenfalls in diese Studie aufgenommen. Was ist 17 OH Progesteron und wie kann es wieder normalisiert werden??

Was ist das?

Steroidhormone werden im Körper aus Gallensäuren synthetisiert. Ihre Synthese ist eine Kette chemischer Transformationen mit komplexer Regulation. Frauen kennen wahrscheinlich ein solches Sexualhormon wie Progesteron. Seine Wirkung auf das Fortpflanzungssystem ist einer der Mechanismen, die zur Vorbereitung auf die Empfängnis und zur Erhaltung der Schwangerschaft beitragen. Progesteron wird in den Eierstöcken, während der Schwangerschaft und in der Plazenta produziert.

Der Progesteronstoffwechsel findet in den Eierstöcken und in der Nebennierenrinde sowie während der Schwangerschaft und in der Plazenta statt. Wenn es hydroxyliert ist, dh die OH-Gruppe an das 17. Kohlenstoffatom gebunden ist, wird 17 oh Progesteron oder Hydroxyprogesteron (17 OD) gebildet. Dies ist eine hormonelle Substanz, die infolge einer Reihe chemischer Reaktionen zu Cortisol, Testosteron oder Östradiol wird.

Normalerweise tritt in Stresssituationen eine Zunahme der Cortisolsynthese aus Hydroxyprogesteron auf, wobei ein Gefühl der Angst auftritt. Seine Aufgabe ist es, den Körper darauf vorzubereiten, „den Angriff abzuwehren“..

Cortisol ist ein Stresshormon, das während des Stoffwechsels von 17 OP gebildet wird, einen Blutdruckanstieg, einen Blutrausch zu Herz und Muskeln sowie die Freisetzung einer großen Energiemenge aufgrund der Sättigung des Blutes mit Glukose verursacht.

Eine Änderung der Menge an Hydroxyprogesteron in der Follikelphase des Menstruationszyklus weist auf eine Verletzung der Produktion anderer Hormone (Progesteron, Cortisol, Testosteron) hin. Dieser Indikator wird verwendet, um hormonelle Störungen zu erkennen und die Diagnose zu klären..

Bestimmen Sie dazu den Substanzgehalt im Blut in der Follikelphase bei Frauen und jederzeit bei Männern. Vergleichen Sie die Indikatoren mit der Norm, um festzustellen, ob sich der hormonelle Hintergrund verändert hat.

Eine Zunahme der Konzentration von Hydroxyprogesteron tritt mit einer Zunahme seiner Produktion aus Progesteron oder einer Abnahme der Bildung von Cortisol auf. Darüber hinaus bleibt die Syntheserate von Sexualhormonen (Androgenen) normalerweise gleich.

Eine solche Verletzung des hormonellen Hintergrunds führt bei Frauen zu Unfruchtbarkeit, und wenn eine Empfängnis auftritt, kann es zu einer toten Schwangerschaft, einer Fehlgeburt oder einer Plazenta-Insuffizienz kommen. Darüber hinaus kann dies den Schwangerschaftsprozess beeinträchtigen und fetale Anomalien verursachen..

Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Körper bei einem Anstieg von 17 OH-Progesteron ein hormonelles Ungleichgewicht aufweist, das am häufigsten als Verletzung des Verhältnisses von Sexualhormonen und Hyperandrogenismus ausgedrückt wird. Hyperandrogenismus ist die übermäßige Bildung von Androgenen (männlichen Sexualhormonen). Dieser Zustand beeinflusst die Reifung der Eier in der Follikelphase und die Erhaltung der Schwangerschaft.

Normen in verschiedenen Lebensabschnitten

Bei einem Neugeborenen in den ersten Lebenstagen ist 17 oh Progesteron normalerweise erhöht. Dies zeigt sich insbesondere bei Frühgeborenen. Dann nimmt es innerhalb von 5-7 Tagen ab und bleibt bis zur Pubertät niedrig. Während der Bildung sexueller Merkmale wird ein Anstieg des Hormonspiegels im Blut beobachtet.

Im reproduktiven Alter bei Männern beträgt die Menge von 17 OP im Blut 1,55-6,4 nmol / l, und die Indikatoren in verschiedenen Labors können variieren. In der Regel geben Sie bei der Durchführung von Analysen zusammen mit dem Ergebnis Referenzwerte (normale Indikatoren) zum Vergleich an.

Bei Frauen mit Beginn der Menstruation wird eine zyklische Veränderung des Hydroxyprogesterons beobachtet, die dem Spiegel des adrenocorticotropen Hormons (ACTH) entspricht, das für die Synthese von Cortisol verantwortlich ist. Normalwerte in nmol / l während des Zyklus sind:

  • Follikelphase - 1,25–8,3;
  • in der Phase des Eisprungs - 0,9-4,3;
  • Lutealphase - 0,85–8,6.

Normalerweise sollte 17 OH-Progesteron in der Follikelphase niedrige Werte aufweisen. Es steigt leicht vor dem Eisprung. Der Spitzenanstieg entspricht dem maximalen Gehalt an luteotropem Hormon im Blut. Dann sinken die Indikatoren auf ein bestimmtes Niveau. Sie bleiben es bis zum Ende des Menstruationszyklus, wenn keine Empfängnis stattgefunden hat.

Bei der Befruchtung und Implantation von Eiern steigt aufgrund der Funktion des Corpus luteum die Menge an Hydroxyprogesteron an. Sein Anstieg tritt während der Schwangerschaft auf und reicht von 3,35 bis 33,5 nmol / l. Eine zweite Abnahme der hormonaktiven Substanz wird vor der Geburt beobachtet..

Die Tabelle zeigt die Normalwerte von 17 OD in ng / ml.

Das heißt, Hydroxyprogesteron steigt in der Follikelphase allmählich an, dann bleibt sein Spiegel bis zum Einsetzen der Menstruation stabil.

Wie man eine Analyse macht

17 oh Progesteron wird sowohl bei Beschwerden, bestimmten Symptomen als auch zu prophylaktischen Zwecken oder bei Verdacht auf bestimmte Krankheiten überprüft.

Indikationen für den Zweck der Analyse sind wie folgt:

  • Hirsutismus;
  • Akne;
  • intermenstruelle Blutungen;
  • Amenorrhoe, andere Menstruationsstörungen;
  • Brustempfindlichkeit;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Fehlgeburt;
  • Verdacht auf adreno-kortikales Syndrom, angeborene Dysfunktion;
  • Tumoren der Eierstöcke, Nebennieren.

Da sich der Hydroxyprogesteronspiegel im Laufe des Tages ändert - er steigt im Morgengrauen an und nimmt bis zum Abend ab -, wird das Blut bis 10 Uhr morgens auf nüchternen Magen zur Analyse entnommen. Es ist wichtig, Stress, nervösen und körperlichen Stress am Vorabend und am Tag der Untersuchung zu vermeiden, da dies zu einem falsch positiven Ergebnis führen kann.

Männer können jeden Tag getestet werden. Frauen sollten an den Tagen 3 bis 5 in der Follikelphase des Menstruationszyklus auf Progesteron getestet werden. Sie können die Konzentration von Hydroxyprogesteron in der Lutealphase zusammen mit anderen Hormonen überprüfen, da es spezielle Tabellen mit Durchschnittsdaten gibt, die die Rate an jedem Tag des Zyklus bestimmen. Wenn eine Frau schwanger wurde und noch nichts davon weiß, unterscheiden sich die Indikationen, da während der Schwangerschaft 17 OP zunehmen. Daher ist es besser, in der ersten Phase eine Analyse durchzuführen oder sicherzustellen, dass keine Schwangerschaft vorliegt.

Wenn Hydroxyprogesteron erhöht ist, müssen Sie möglicherweise andere Hormone (Progesteron, DHEA, Testosteron) überprüfen und sich einer instrumentellen Untersuchung (Ultraschall, CT, MRT) unterziehen..

Gründe für den Anstieg

Wenn 17 OH-Progesteron in der Follikelphase erhöht ist, kann dies auf unterschiedliche Pathologien hinweisen. Daher muss die Analyse entschlüsselt werden, wobei nicht nur die Beschwerden und die Krankengeschichte des Patienten, sondern auch Indikatoren für andere Hormone berücksichtigt werden müssen. Am häufigsten steigt Hydroxyprogesteron mit folgenden Pathologien an:

Angeborene Dysfunktion der Nebennierenrinde

Es entsteht aufgrund der Unzulänglichkeit von Enzymen, die an der Synthese von Cortisol beteiligt sind. Gegenwärtig wurden Fälle von Insuffizienz von 7 verschiedenen Enzymen beschrieben, am häufigsten ist jedoch ein Mangel an 21-Hydroxylase und 11-Beta-Hydroxylase. Die Ursache der Pathologie ist eine genetische Mutation. Das Fehlen des Enzyms führt zu einer Abnahme des Cortisols im Blut und durch Rückkopplung zu einer erhöhten Produktion von ACTH, was die Produktion von Hydroxyprogesteron und dessen Akkumulation im Körper stimuliert. Gleichzeitig setzt sich die Androgenproduktion fort und führt zu Hyperandrogenismus. Es gibt Anzeichen von Virilisierung, Akne, Hirsutismus - Haarwuchs, Alopezie - Verlust, Zerbrechlichkeit, Haarausfall am Kopf. Um die Diagnose zu klären, bestimmen Sie den hormonellen Hintergrund, führen Sie Stresstests für 17 OH-Progesteron durch, genetische Studien.

PCO-Syndrom

Krankheit im Zusammenhang mit Stoffwechselstörungen aufgrund von Instabilität des endokrinen Systems. Bei Patienten ändert sich das Verhältnis von FSH und LH, die Sekretion von Testosteron und Insulin ist erhöht. In den Eierstöcken tritt kein Eisprung auf, Follikel werden in zahlreiche zystische Formationen umgewandelt, die den Entzündungsprozess unterstützen und Sklerose der Membran verursachen. Dies sind die Kennzeichen der Pathologie, die im Ultraschall gefunden werden.

Itsenko-Cushing-Syndrom

Eine Gruppe von Krankheiten, bei denen eine längere Exposition gegenüber Glukokortikoiden am Körper auftritt. Die Pathologie ist auf eine erhöhte Produktion von AGTK zurückzuführen, die einen Anstieg von 17 OP im Blut verursachen kann.

Tumoren

Tumoren der Nebennieren, Eierstöcke, Hormone produzierend, Zysten. Sie führen auch durch Rückkopplung zu einem hormonellen Ungleichgewicht..

Hypothalamus-Syndrom

Es tritt aufgrund von Verletzungen des Hypothalamus, psychogenen Störungen, während der Umstrukturierung des Körpers während der Schwangerschaft auf. Kann zur Entwicklung der Itsenko-Cushing-Krankheit führen.

Progesteron

Dies gilt für Frauen mit Unfruchtbarkeit, die IVF-Verhalten zeigen..

Es kann andere Gründe für den Anstieg des Hydroxyprogesterons geben. Daher sollte der Patient bei der Auswahl einer Behandlungsmethode sorgfältig untersucht werden, um eine genaue Diagnose zu erhalten.

Komplikationen

Wenn 17 OH Progesteron ansteigt, ist eine der Hauptkomplikationen dieser Erkrankung die Unfruchtbarkeit. Darüber hinaus kann auch der Einsatz von assistierten Reproduktionstechnologien nutzlos sein, da Abtreibung in den frühen Stadien (Fehlgeburt, Verblassen) beobachtet wird. Oft handelt es sich bei der Behandlung von Frauen zur Untersuchung genau um frühe Fehlgeburten oder eine eingefrorene Schwangerschaft. Und wenn festgestellt wird, dass 17 OP in der Follikelphase erhöht sind, beginnen sie, nach der Ursache der Pathologie zu suchen, um eine angemessene Behandlung durchzuführen.

Ein hoher Spiegel dieses Hormons kann auch andere Körpersysteme beeinflussen. Beispielsweise führt dies zu einer Überlastung des Herz-Kreislauf-Systems, und wenn das Problem nicht rechtzeitig behoben wird, steigt das Risiko, einen Myokardinfarkt zu entwickeln.

Aufgrund der Wirkung der Substanz auf das Gehirngewebe, insbesondere auf den Hypothalamus, bemerken Patienten häufig Gedächtnisstörungen und Vergesslichkeit. Langfristige Exposition kann zu einer Beeinträchtigung der Gehirnaktivität und dem Auftreten von psychischen Störungen führen, da das Hormon die Rezeptoren beeinflusst, die für Geschmack, Freude und Vergnügen verantwortlich sind. Patienten ändern ihre Stimmung, Depressionen treten auf.

Sie müssen sehr vorsichtig sein, wenn Sie Medikamente einnehmen, die Progesteron enthalten (Utrozhestan, Proginorm usw.). Sie werden zur Behandlung von Unfruchtbarkeit (IVF) eingesetzt. Die Dosierung sollte unbedingt eingehalten werden, da übermäßiges Progesteron im Blut eine immunsuppressive Wirkung hat. Wenn für die Implantation eines Embryos die Immunität einer Frau verringert werden muss, damit der Körper das fetale Ei nicht als Fremdstoff abreißt, führt ein Überschuss an Hydroxyprogesteron zu einer Wehrlosigkeit gegen Infektionen.

Wenn eine Behandlung erforderlich ist

Selbst wenn festgestellt wird, dass 17 OH-Progesteron erhöht ist, ist eine Behandlung nicht immer erforderlich. Wenn nur eine Analyse in der Follikelphase durchgeführt wurde, kann eine erhöhte Konzentration von Hydroxyprogesteron mit den folgenden Situationen verbunden sein:

  • Die im Labor verwendeten Reagenzien sind empfindlicher, daher müssen Sie die Indikatoren mit Referenzwerten vergleichen und nicht mit der Normtabelle, die normalerweise neben dem Ergebnis angegeben ist.
  • Vor dem Test war der Patient nervös und Angst führt zu einem Anstieg der Sekretion von Cortisol und 17 OP.
  • Prüfer, der Progesteron-Medikamente einnimmt.

Machen Sie sich in solchen Fällen keine Sorgen, Sie sollten die Analyse erneut bestehen und sich richtig darauf vorbereiten. Wenn Blut in die Lutealphase gespendet wird, kann eine hohe Konzentration darauf hinweisen, dass die Frau schwanger ist, und dies sollte geklärt werden. Während der Schwangerschaft ist es schwieriger festzustellen, ob 17 OH erhöht ist, Progesteron ist schwieriger, daher wird die Behandlung nur durchgeführt, wenn seine Werte die Norm um das 2-3-fache überschreiten.

Wenn eine Behandlung gegen Unfruchtbarkeit verschrieben wurde, sind Frauen häufig daran interessiert, ob sie nach einer Schwangerschaft fortgesetzt werden sollte. In einer solchen Situation wird der Arzt vom Grad der Zunahme der Indikatoren und des Geschlechts des Kindes geleitet. Da ein hoher Hydroxyprogesteronspiegel bei angeborener Nebennierenhyperplasie eine Virilisierung verursacht, sollte auch der Gehalt an Dehydroepiandrosteronsulfat (DHEA-C) überprüft werden. Und wenn es hoch ist, wird die Behandlung für schwangere Frauen, die einen weiblichen Fötus tragen, nur mit hohen Raten verschrieben, um Virilisierung und Hermaphroditismus zu vermeiden.

Wie man reduziert

Vor Beginn der Therapie sollte die Ursache des pathologischen Zustands ermittelt werden. Dies kann zusätzliche klinische Studien zum Progesteronspiegel, Testosteronspiegel und anderen Hormonen erfordern. Spezielle Stresstests werden auch durchgeführt, um angeborene Nebennierenrindeninsuffizienz, Ultraschalldiagnostik, Computertomographie und Magnetresonanztomographie festzustellen. Nach der endgültigen Diagnose wird ein Behandlungsplan erstellt..

Vermindertes Progesteron bei PCOS und Tumoren

Unfruchtbarkeit vor dem Hintergrund von PCOS erfordert eine komplexe Therapie. Dazu verschriebene kombinierte orale Kontrazeptiva (KOK), die den Menstruationszyklus und den Hydroxyprogesteronspiegel korrigieren. Wenn nach der Korrektur keine Schwangerschaft auftritt, werden andere Therapiemethoden angewendet - Ovulationsstimulation oder chirurgische Behandlung mit Dissektion der sklerosierten Ovarialmembran.

Die Behandlungstaktiken für hormonproduzierende Zysten, Ovarialtumoren oder Nebennieren-Neoplasien sind normalerweise chirurgisch. Der pathologische Fokus wird chirurgisch entfernt. Mit einer Corpus luteum-Zyste ist in einigen Fällen eine konservative Therapie mit Hilfe von KOK möglich. Erst danach planen sie eine Schwangerschaft.

Hormonsenkung mit Nebennierenfunktionsstörung

Angeborene Nebennierenfunktionsstörungen werden durch die Verabreichung von Glukokortikoiden behandelt. Das Arzneimittel, die Dosierung und die Dauer der Verabreichung werden vom Arzt ausgewählt. Dexamethason- oder Methylprednisolon-Tabletten werden normalerweise verschrieben. Die Dosis ist in 2-3 Dosen pro Tag unterteilt. Die Therapie wird durchgeführt, bis 17 OH Progesteron abnimmt, dann wird die Dosierung des Arzneimittels allmählich reduziert und eine Schwangerschaft ist geplant.

Während der Schwangerschaft steht die schwangere Frau unter der Aufsicht eines Arztes. Die Entscheidung, die Therapie während der Schwangerschaft fortzusetzen, wird jeweils individuell getroffen. Wenn der Hydroxyprogesteronspiegel hoch bleibt und die Norm um das 2-3-fache überschreitet, wird erneut eine Hormontherapie verordnet, insbesondere wenn das weibliche Geschlecht des Fötus bestätigt wird. In schweren Fällen kann die Einnahme des Arzneimittels lebenslang erforderlich sein..

Behandlung des Itsenko-Cushing-Syndroms

Es kann auch sowohl konservativ (Hormontherapie) als auch zeitnah behandelt werden. Beispielsweise ist es bei Hypophysentumoren möglich, den betroffenen Bereich zu bestrahlen oder die Formation zu entfernen.

Da hormonelle Medikamente verwendet werden, um den OP-Wert von 17 zu senken, sollte der Arzt die Behandlung verschreiben und kontrollieren. Es ist unmöglich, den hormonellen Hintergrund auf andere Weise anzupassen, aber sie können als zusätzlicher Faktor verwendet werden..

Ernährung für High Progesterone

Aus der traditionellen Medizin werden Infusionen von Ebereschenblüten, Nelken (Blüten, Knospen), Karottensamen, Eberstiel und anderen verwendet. Sie können sie jedoch nur nach Rücksprache mit einem Arzt einnehmen.

Die richtige Ernährung kann auch die Behandlung beschleunigen. Eine Diät mit einer solchen Pathologie sollte eine Mindestmenge an Proteinprodukten enthalten und mit Gemüse und Obst gesättigt sein. Nützliche Gerichte aus Karotten, Kartoffeln, Rüben, Zwiebeln, Hülsenfrüchten (Erbsen). Es ist auch notwendig, den Körper mit Vitamin C zu sättigen, das reich an Zitrusfrüchten, frischen Kräutern, Sanddornbeeren und Himbeeren ist.

Ein Anstieg des Hydroxyprogesteronspiegels weist auf hormonelle Störungen hin, die mit verschiedenen Pathologien verbunden sind, die behandelt und korrigiert werden müssen. Es kann die Ursache für Unfruchtbarkeit und Fehlgeburten sein. Die Behandlung wird abhängig von der Ursache der hormonellen Veränderungen ausgewählt..