Östradiol während der Schwangerschaft

Alle kolossalen Veränderungen, denen eine Frau während der Schwangerschaft ausgesetzt ist, treten unter dem Einfluss und unter Beteiligung verschiedener Hormone auf. Sonst kann es nicht sein. Während dieser neun Monate, in denen der Fötus geboren, geformt, wächst, sich entwickelt und reift, vom Embryo bis zum vollwertigen Mann, gibt es im gesamten Körper der Mutter einfach mysteriöse und oft unverständliche Veränderungen für uns. Und etwas muss sie provozieren und kontrollieren.

Unter den an der Schwangerschaft beteiligten Hormonen ist Östradiol vielleicht das wichtigste und aktivste. Daher steigt mit Beginn der Schwangerschaft das Niveau, um die ihm in dieser Zeit zugewiesene Rolle zu erfüllen.

Was ist Östradiol??

Östradiol (17β-Östradiol; Dihydroxyestrin; Dihydroxyestratrien; Dihydrotheelin; 1,3,5-Östratrien-Z, 17β-Diol; E2) - eines der stärksten weiblichen Sexualhormone, das biologisch aktivste Hormon aus der Gruppe der Östrogene, das zum Steroid gehört. Unter seinem Einfluss wird das Fortpflanzungssystem der Frau gebildet, ihre inneren Organe (insbesondere die Gebärmutter), die Form der Figur. Er ist verantwortlich für die Fortpflanzungsfunktion, unter Beteiligung von Östradiol wird der Menstruationszyklus festgelegt und reguliert, er bestimmt das sexuelle Verlangen und das sexuelle Verhalten der Frau. Selbst die Fettablagerung in Problembereichen (die nur für Frauen typisch ist) ist auf Östradiol zurückzuführen.

Wenn der Östradiolspiegel im Blut einer Frau gesenkt wird, kann sie nicht schwanger werden. Interessanterweise wird bei einem niedrigen Hormonspiegel bei Männern auch Unfruchtbarkeit festgestellt. Und während der Schwangerschaft steigt der Östradiolspiegel im Blut einer Frau auf ein Maximum an. Es wächst ständig, erreicht einige Tage vor der Geburt einen Höhepunkt und kehrt dann zur Normalität zurück (am vierten Tag nach der Geburt des Babys). Mit zunehmendem Alter sinkt der Östradiolspiegel im Blut einer Frau und nach den Wechseljahren entspricht er dem, was im Blut eines Mannes enthalten ist.

Warum schwanger Östradiol?

Im Körper eines jeden Menschen ist dieses Hormon normal. Bei Männern - in geringer Menge, bei Frauen - in viel größerer Menge. Der maximale Östradiolspiegel steigt jedoch genau während der Schwangerschaft an. Denn für ihre Haltung ist es einfach notwendig.

Östradiol während der Schwangerschaft. Indikatoren

Der Östradiolspiegel während der Schwangerschaft erreicht sein Maximum im Vergleich zu einer nicht schwangeren Frau, da das Hormon für die Geburt des Fötus entscheidend ist. Die Tabelle zeigt die Östradiolnormen während der Schwangerschaft:

Gestationsalter
(Wochen)
Östradiolspiegel
(in pg / ml)
1-2210-400
3-4380-680
5-61060-1480
7-81380-1750
9-101650-2290
11-122280-3120
13-142760-6580
15-165020-6580
17-186000-7740
19-207440-9620
21-228260-11460
23-2410570-13650
25-2610890-14090
27-2811630-14490
29-3011120-16220
31-3212170-15960
33-3413930-18550
35-3615320-21160
37-3815080-22850
39-4013540-26960

Östradiol während der Schwangerschaft

Unter Beteiligung des weiblichen Haupthormons, der normalen Entwicklung der weiblichen Geschlechtsorgane, erfolgt die Regulation des Menstruationszyklus. Der Gehalt der Substanz ist wichtig bei der Planung einer Schwangerschaft - das Hormon beeinflusst das sexuelle Verhalten einer Frau, die Möglichkeit der Empfängnis. In den frühen Stadien der Schwangerschaft steigt der Wirkstoffgehalt allmählich an und erreicht vor der Geburt eine Höchstgrenze.

Östradiol bei schwangeren Frauen produziert eine Plazenta. Zusammen mit Progesteron erfüllt es eine Reihe wichtiger Funktionen:

  • normal ein Kind gebären;
  • Uteruswachstum;
  • Gefäßüberwachung und Durchblutung;
  • Knochenstärkung;
  • Regulierung der Blutgerinnung.

Der Allgemeinzustand der schwangeren Frau hängt von der Konzentration des führenden Östrogens ab. Es trägt zu einem positiven emotionalen Hintergrund bei, erhöht die Stressresistenz. In den letzten Wochen nach der Geburt eines Kindes leidet eine Frau an Reizbarkeit, Nervosität und Schwellung. Diese Zustände werden spät durch natürlich hohes Östradiol verursacht und sind nicht pathologisch..

Blut Analyse

Die Östradiolrate während der Schwangerschaft hängt von der Periode ab. Seine Konzentration wird durch die Anzahl der Früchte, das Alter der Frau und andere Faktoren beeinflusst. Dies ist das Haupthormon der Schwangerschaft. Es gibt Tabellen mit normalen Indikatoren für Wochen und Trimester. Bei einem niedrigen Östradiolspiegel während der Schwangerschaft im Frühstadium ist die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt hoch.

Abweichungen von der Norm sind nicht immer mit pathologischen Prozessen verbunden. Vielleicht war die schwangere Frau nicht richtig auf eine Laborblutuntersuchung auf Östradiol vorbereitet. Um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, müssen Sie eine Reihe von Regeln befolgen:

  1. Spenden Sie morgens Blut auf magerem Magen.
  2. Am Tag vor der Analyse sexuelle Verträge ausschließen, körperliche Aktivität, die Verwendung von schweren Lebensmitteln einschränken.
  3. Sie können keine Analyse nach nervöser Erregung, Stress machen.
  4. Unterbrechen Sie vor der Blutentnahme 2-3 Tage lang die Einnahme von Medikamenten (außer lebenswichtig)..
  5. Rauchen und Trinken sind inakzeptabel..

Laborblutuntersuchungen sollten ernst genommen werden. Unzuverlässige Ergebnisse können sowohl erhöht als auch verringert werden. Im letzteren Fall empfiehlt der Arzt eine Reihe von therapeutischen Maßnahmen.

Die Wirkung von erhöhtem Östradiol auf die Schwangerschaft

Erhöhte Östradiolspiegel während der Schwangerschaft sind die Norm. Es ist mit einem geringeren Risiko für die Geburt eines Kindes verbunden, verringert das Blutungsrisiko während der Wehen und beschleunigt die Genesung der Frau während der Wehen. Eine Sonderbehandlung wird in diesem Fall nicht durchgeführt..

Pathologien können auch auf eine erhöhte Östradiolkonzentration im Körper hinweisen, aber in der Regel werden Probleme vor der Schwangerschaft festgestellt:

  • Fettleibigkeit;
  • Leberzirrhose;
  • Schilddrüsenpathologie;
  • Endometriose;
  • das Vorhandensein von Neoplasmen.

Erhöhtes Östradiol während der Schwangerschaft kann mit dem Gebrauch von Medikamenten, einschließlich Hormonen, verbunden sein..

Die Wirkung von niedrigem Östradiol auf die Schwangerschaft

Reduziertes Östradiol bei einer schwangeren Frau weist auf Plazentapathologien und die Gefahr einer Abtreibung hin. Dieser pathologische Zustand erfordert eine Hormontherapie. Ein Gynäkologe kann Injektionen, Tabletten und Pflaster verschreiben, um den Wirkstoffspiegel schnell zu erhöhen..

Ein niedriger Östradiolspiegel während der Schwangerschaft in den späteren Stadien führt zu einer Überlastung des Fötus und einer verzögerten Wehen. In diesem Fall wird die Stimulation zur Abgabe verwendet.

Schwerwiegende entzündliche Erkrankungen des Urogenitalsystems und eine Verzögerung des intrauterinen Wachstums sind mit einem geringen Homongehalt verbunden. Die Ursachen für eine Abnahme des Hauptöstrogens während der Schwangerschaft sind:

  • körperliche Überlastung;
  • abnormaler Gewichtsverlust;
  • falsche Ernährung (Ausschluss von Eiweißnahrungsmitteln aus der Ernährung, Einschränkung von Kohlenhydraten und Fetten);
  • Rauchen;
  • Alkohol trinken;
  • Hypophysenfunktionsstörung;
  • erhöhte Konzentration des Hormons Prolaktin (Hyperprolaktinämie).

Der normale Schwangerschaftsverlauf hängt vom Östradiolspiegel ab. Frauen müssen Blutuntersuchungen durchführen, um den Spiegel dieses Hormons zu bestimmen. Die rechtzeitige Erkennung einer Abnahme der Östradiolkonzentration und gegebenenfalls eine Hormontherapie tragen dazu bei, ein gesundes Baby zu ertragen und zur Welt zu bringen.

Merkmale und Bedeutung von Östradiol während der Schwangerschaft. Hormonsätze pro Woche

Der Zustand des endokrinen Systems ist sehr wichtig für eine Frau, die Mutter werden will. Eine Untersuchung des hormonellen Hintergrunds ist fast der Hauptfaktor, der die Möglichkeit einer Befruchtung, eine potenzielle Gefahr für die Gesundheit von Mutter und Fötus und Risiken bestimmt. Weibliche Sexualhormone umfassen verschiedene Arten biologischer Komponenten, von denen eine Östradiol ist.

Eigenschaften

Östradiol ist das aktivste weibliche Sexualhormon, das für die Fortpflanzungsfunktion und viele lebenswichtige Prozesse verantwortlich ist. Es gehört zur Gruppe der Östrogene oder Steroidhormone..

Das Hormon beeinflusst die Arbeit aller Organe des Fortpflanzungssystems, ist an der Regulation des Menstruationszyklus beteiligt. Während der Schwangerschaft steigt die Östradiolkonzentration signifikant an, da es nun seine Aufgabe ist, den normalen Verlauf dieses Prozesses sicherzustellen.

Der Wert des Hormons bei schwangeren Frauen

Der Wert von Östradiol ist schwer zu überschätzen. Ärzte achten besonders auf die Menge im Körper werdender Mütter, da sie eine Reihe wichtiger Funktionen erfüllt:

  1. Normalisiert den Zustand der Vagina und der Vulva und macht sie vor der Geburt elastischer.
  2. Erhöht die Blutgerinnung kurz vor dem Geburtsvorgang, um Blutungen vorzubeugen.
  3. Bereitet die Uterusschleimhaut auf die Embryonenimplantation vor.
  4. Fördert die Fettbildung am Bauch, wodurch das Baby vor möglichen äußeren Schäden geschützt wird.
  5. Verbessert die Stimmung.

Die Hauptfunktion von Östradiol ist jedoch die Erhaltung und Aufrechterhaltung der Schwangerschaft. Wenn es in ausreichenden Mengen im Körper der werdenden Mutter vorhanden ist, verringert sich das Risiko einer spontanen Abtreibung.

So bestehen Sie die Analyse?

Die Regeln für die Blutspende zur Östradiolanalyse sind Standard. Der Arzt macht morgens auf nüchternen Magen einen Zaun aus einer Vene. Danach legt er das Biomaterial in ein Reagenzglas und schickt es ins Labor.

Die Vorbereitung für die Studie ist wie folgt:

  • Am Tag vor der Spende müssen Sie auf Sport, Sex, Fett, Salz, frittierte Lebensmittel, Alkohol und Rauchen verzichten.
  • Die letzte Mahlzeit ist abends am Vorabend von: spätestens 8 Stunden vor der Analyse erlaubt.
  • Es ist ratsam, Blut in einem Zustand nervöser und emotionaler Ruhe zu spenden (vermeiden Sie Stress, intensive Freude oder Reizbarkeit und andere Emotionen)..

Sie müssen Ihren Arzt im Voraus über die Einnahme von Medikamenten informieren, insbesondere wenn es um hormonelle Medikamente geht. Höchstwahrscheinlich wird der Arzt Sie bitten, die medikamentöse Behandlung vorübergehend abzubrechen, ein alternatives Medikament auszuwählen oder diesen Faktor bei der Verarbeitung der Ergebnisse zu berücksichtigen.

Norm während der Schwangerschaft

In den frühen Stadien

Die Östradiolmenge bei schwangeren Frauen beginnt bereits in den ersten Wochen zuzunehmen, erreicht jedoch im späten Stadium die höchste Konzentration.

Die Werte der Östradiolspiegel während der Schwangerschaft im ersten Trimester sind nach Wochen angegeben:

  • 1-2 Wochen: 800-1400 pmol / l;
  • 3-4 Wochen: 1400-2500 pmol / l;
  • 5-6 Wochen: 4000-5400 pmol / l;
  • 7-8 Wochen: 5100-6400 pmol / l;
  • 9-10 Wochen: 6000-8400 pmol / l;
  • 11-12 Woche: 8400-11400 pmol / l.

In modernen Kliniken wird normalerweise ein anderes Maß verwendet - pg / ml, dann sind die Werte unterschiedlich. Der Arzt entschlüsselt die Ergebnisse, sodass sich eine Frau darüber keine Sorgen machen kann.

Im 2. Trimester

Im zweiten Trimester steigt die Östradiolkonzentration immer noch allmählich an und erreicht das Niveau von:

  • 13-14 Wochen: 10100-16000 pmol / l;
  • 15-16 Wochen: 11500-16500 pmol / l;
  • 17-18 Woche: 16700-28400 pmol / l;
  • 19-20 Wochen: 17500-29500 pmol / l;
  • Woche 21-22: 30300-42200 pmol / l;
  • 23-24 Wochen: 33000-47500 pmol / l;
  • 25-26 Wochen: 40000-53200 pmol / l.

Am Ende des zweiten Trimesters steigt die Hormonmenge auf fast maximale Werte. In den letzten Schwangerschaftswochen nimmt die Konzentration immer noch zu, jedoch mit einer geringeren Rate.

In 3 Trimester

Der quantitative Parameter anderer Hormone, das Alter der Frau, die Anzahl der Feten im Mutterleib und das Vorhandensein von Krankheiten werden berücksichtigt. Beispielsweise können bei Mehrlingsschwangerschaften die Östradiolspiegel sogar noch höher sein..

Erhöhte Ebene

Eine erhöhte Menge an Östradiol während der Schwangerschaft ist im Gegensatz zu einem Hormonmangel nicht beängstigend. Manchmal ist eine hohe Konzentration auf die individuellen Eigenschaften des Körpers zurückzuführen, so dass ein geringfügiger Überschuss der Norm als physiologische Eigenschaften angesehen wird.

Symptome

Die Symptome eines erhöhten Östradiols sind nicht so häufig. Das:

  • starke Schwellung und plötzliche Stimmungsschwankungen;
  • Aggressivität;
  • Reizbarkeit und Nervosität.

Manchmal kommt es zu einer Verdunkelung der Halos der Brustwarzen und der äußeren Genitalien. Diese Anzeichen treten jedoch bereits häufig während der Schwangerschaft auf, so dass es äußerst schwierig ist, einen Östradiolüberschuss zu vermuten.

Ursachen

Die Gründe für den Anstieg des Östradiols sind folgende:

  1. Übergewicht oder Fettleibigkeit;
  2. Leberzirrhose;
  3. Genitalendometriose;
  4. Schilddrüsenerkrankung;
  5. Follikelzyste im Eierstock;
  6. verschiedene Neubildungen in der Gebärmutter.

Eine Voraussetzung für eine Erhöhung des Östradiols kann die Verwendung bestimmter Arzneimittel sein, beispielsweise anabole Steroide.

Auswirkungen

Der erhöhte Östradiolgehalt im Blut stellt keine Gefahr für den Schwangerschaftsverlauf dar. Einige Experten argumentieren sogar, dass dies eher ein Plus als ein Minus ist, da die Wahrscheinlichkeit von Blutungen während der Geburt minimal ist.

Behandlung

Wenn infolge eines erhöhten Östradiolspiegels eine starke Schwellung aufgetreten ist, kann die Therapie darauf abzielen, diese zu verringern. Gleichzeitig sind eine Korrektur der Diät (Diät), eine Verringerung der verbrauchten Flüssigkeitsmenge und der Einsatz von Medikamenten (Diuretika) erforderlich. Der Arzt entscheidet über die Notwendigkeit einer medikamentösen Therapie, daher ist eine Selbstmedikation verboten.

Niedrig

Ein Mangel an Östradiol ist für Frauen in der Wehen gefährlich. Daher müssen Ärzte in der Phase der Schwangerschaftsplanung Diagnosen durchführen und gegebenenfalls eine Ersatztherapie verschreiben.

Symptome

Anzeichen eines Hormonmangels sind für eine Frau sehr auffällig, so dass es fast unmöglich ist, sie aus den Augen zu verlieren.

Symptome der Erkrankung:

  • chronische Müdigkeit;
  • Lethargie;
  • Depression
  • trockene Haut;
  • Probleme mit Gelenken und Knochen;
  • unzureichende Gewichtszunahme.

Ursachen

Wenn die Hormonproduktion niedrig ist, kann der Arzt einen der folgenden Gründe vermuten:

  • Unterernährung;
  • strenge Diäten, Vegetarismus;
  • intensiver Sport;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • Probleme in der Hypophyse;
  • chronische Entzündung des Urogenitalsystems;
  • erhöhte Prolaktinspiegel.

Sie schützen vor ungewollter Schwangerschaft, können jedoch bei häufigem Gebrauch, insbesondere ohne die Ernennung und Kontrolle eines Arztes, zu einer Endometriumatrophie führen.

Auswirkungen

Eine Abnahme des Östradiolspiegels während der Schwangerschaft ist eine ernsthafte Bedrohung für Mutter und Kind. Es kann auf einen schlechten Zustand der Gebärmutter oder Plazenta hinweisen und auch gefährliche Phänomene verursachen:

  • geistige und körperliche Behinderung der fetalen Entwicklung;
  • Abtreibung;
  • Verzögerung der Arbeit.

Aus diesem Grund müssen niedrige Östradiolspiegel erhöht werden..

Behandlung

Das Hauptziel der Behandlung ist es, den Östradiolmangel zu füllen. Wie kann man den Spiegel dieses Hormons erhöhen? Eine solche Therapie wird als Substitution bezeichnet und basiert auf der Rezeption:

  • hormonelle Medikamente in Form von Tabletten;
  • Verwendung von Spezialpflastern;
  • Injektion.

Zur Behandlung wird häufig Estrofem, Proginova verschrieben.

Manchmal werden Schwankungen des Östradiolspiegels mit Volksheilmitteln behandelt, dies ist jedoch nur in der Phase der Schwangerschaftsplanung zulässig. Werdende Mütter müssen in dieser Angelegenheit einen Arzt konsultieren: Nur ein Gynäkologe kann die Therapie mit Kräuterkochungen oder Infusionen verbieten oder empfehlen.

Der hormonelle Hintergrund einer schwangeren Frau erfordert besondere Aufmerksamkeit: Wenn die Konzentration eines der Sexualhormone signifikant höher oder niedriger als normal ist, kann eine Korrektur erforderlich sein. In Bezug auf Östradiol ist sein Nachteil besonders gefährlich: Aufgrund eines Hormonmangels steigt das Risiko einer Fehlgeburt.

Die wichtigste vorbeugende Maßnahme für diese Erkrankung ist die frühzeitige Schwangerschaftsplanung, der richtige Lebensstil und das Screening.

Nützliches Video

Weitere Informationen zum Hormon Östradiol während der Schwangerschaft finden Sie im Video:

Normhormon Östradiol

Östradiol ist ein weibliches Sexualhormon, das das stärkste Östrogen ist. Er ist verantwortlich für die Bildung des Fortpflanzungssystems. Während des Stoffwechsels werden aus Östradiol Östriol und Follikulin gebildet..

Die Hauptmenge des Hormons wird in den Eierstöcken und der Follikelmembran produziert. Die Synthese erfolgt auch in der Nebennierenrinde und im Fettgewebe. Die Vorläufer des Hormons umfassen Cholesterin..

Norm Östradiol

Die Östradiolrate bei Frauen und Männern hängt von vielen Faktoren ab. Der Hormonspiegel ändert sich tagsüber, seine maximale Menge wird am Nachmittag (von 15 bis 18 Stunden) beobachtet. Der Östradiolspiegel hängt auch vom Alter einer Person ab.

Im weiblichen Körper variiert der Hormonspiegel nicht nur von der Tageszeit, sondern auch vom Tag des Zyklus. In der frühen Phase der Follikelreifung ist sie minimal, in der Mitte des Zyklus ist ihre Menge dreimal höher. Wenn keine Empfängnis stattgefunden hat, wird der Betrag reduziert.

Die Östradiolnorm bei Frauen nach Alter: von der Geburt bis zum Alter von zwei Monaten - von 5 bis 50 pg / ml, von zwei Monaten bis 10 Jahren - von 5 bis 15 pg / ml, von 10 bis 15 Jahren - von 25 bis 35 pg / ml.

Bei Frauen im gebärfähigen Alter wird die Östradiolrate durch die Phase des Menstruationszyklus bestimmt:

  • frühe Follikelphase: 20 bis 150 pg / ml;
  • späte Follikelphase: 40 bis 350 pg / ml;
  • Ovulationsperiode: von 150 bis 750 pg / ml;
  • Lutealphase: 30 bis 450 pg / ml.

Mit Beginn der Wechseljahre nimmt der Hormonspiegel im Körper einer Frau ab. Normalerweise überschreitet es 20 pg / ml nicht.

Wenn die Östrogenspiegel stark erhöht oder verringert werden, werden hormonelle Medikamente verschrieben, nachdem die Ursachen der Störung identifiziert wurden..

Im Blut von Männern sollte der Östradiolspiegel nicht höher als 56 pg / ml sein. Eine Abweichung vom Indikator kann je nach weiblichem Typ zu Fettleibigkeit, verminderter Libido und Gynäkomastie führen.

Norm Östradiol während der Schwangerschaft

Im Körper einer schwangeren Frau ändert sich die Norm des Hormons Östradiol. Während der Geburt eines Kindes wird es von der Plazenta produziert und erfüllt viele Funktionen:

  • aktiviert den Stoffwechsel im Körper;
  • verbessert die Durchblutung der Gebärmutter;
  • verantwortlich für das Wachstum der Gebärmutter und die Elastizität ihrer Gewebe;
  • versorgt den Fötus mit Sauerstoff und Nährstoffen;
  • bereitet die Gebärmutter auf die Wehen vor;
  • hält Wasser im Körper;
  • verbessert die Blutgerinnung;
  • verbessert die Progesteronanfälligkeit.

Die größte Menge an Östrogen im Körper einer schwangeren Frau wird vor der Geburt beobachtet. Nach der Geburt wird die Konzentration des Hormons in einigen Wochen niedriger.

Östradiol-Norm während der Schwangerschaft:

  • I Trimester (von 1 bis 13 Wochen): Die Menge beträgt 1030 bis 2210 pg / ml;
  • II Trimester (von 14 bis 27 Wochen): Der Hormonspiegel steigt und reicht von 2000 bis 14 900 pg / ml;
  • III Trimester (von 28 bis 40 Wochen :) Der Spiegel erreicht seinen Maximalwert und reicht von 7900 bis 26 600 pg / ml.

Niedrigere Hormonspiegel während der Schwangerschaft können zu Fehlgeburten im Frühstadium oder Frühgeburten führen. Eine unzureichende Menge an Östradiol kann auch zu einer Verzögerung der Entwicklung des Fötus oder zu einer Schwäche der Wehen führen.

Östradiolfunktion

Follikelstimulierende und luteinisierende Hormone und Prolaktin sind für die Produktion von Östradiol verantwortlich. Während der Geburt eines Kindes wird seine Synthese durch Choriongonadotropin beeinflusst. Im systemischen Kreislauf zirkuliert das Hormon mit Globulin, das Sexualhormone bindet.

Im männlichen Körper wird Östradiol von den Hoden und Nebennieren produziert. Eine kleine Menge wird während der Umwandlung von Androgenen in peripheren Geweben synthetisiert.

Das Hormon zeichnet sich durch die stärkste physiologische Aktivität aus und hat einen signifikanten Einfluss auf die Genitalien. Im Körper einer Frau erfüllt er folgende Funktionen:

  • beeinflusst das Wachstum der Geschlechtsorgane;
  • reguliert den Menstruationszyklus;
  • verantwortlich für die Bildung sekundärer sexueller Merkmale;
  • verteilt Fettgewebe und bildet eine weibliche Figur;
  • verantwortlich für Schwangerschaft und Stillzeit;
  • verantwortlich für weibliches Sexualverhalten;
  • beeinflusst den Sauerstoffstoffwechsel im Gewebe;
  • hält Flüssigkeit und Salz im Körper;
  • aktiviert das Knochenwachstum;
  • beeinflusst Cholesterin.

Niedriges Östradiol

Die Ursache für eine verringerte Menge an Östradiol im Körper kann sein:

  • Störung der Hypophyse;
  • schneller Gewichtsverlust;
  • übermäßige Menge an Prolaktin im Blut;
  • Verletzung der Funktionen der Sexualdrüsen;
  • Anorexia nervosa;
  • Unterernährung, Mangel an Fleisch in der Ernährung;
  • schlechte Gewohnheiten (Alkoholmissbrauch, Drogenkonsum, Rauchen);
  • starke körperliche Aktivität;
  • einige medikamentöse Therapie.

Mit Beginn der Wechseljahre nimmt der Hormonspiegel im Körper einer Frau ab. Normalerweise überschreitet es 20 pg / ml nicht.

Ein Symptom für einen verminderten Östrogenspiegel bei einer Frau kann eine Verletzung des Menstruationszyklus oder das Auftreten eines prämenstruellen Syndroms sein. Sie kann auch unter vaginaler Trockenheit, mangelndem Sexualtrieb und regelmäßigen Kopfschmerzen leiden. Wenn der Hormonspiegel während der Pubertät gesenkt wird, ist die Pubertät möglich.

Erhöhtes Östradiol

Der Grund für das überschüssige Hormon im Körper kann sein:

  • hormonproduzierende Tumoren;
  • Hyperplasie der Nebennierenrinde;
  • Hyperthyreose;
  • Übergewicht;
  • Leberzirrhose;
  • Hormontherapie.

Die folgenden Symptome können darauf hinweisen, dass der Östrogenspiegel im Körper der Frau höher als normal ist: eine starke Gewichtszunahme, erhöhte Müdigkeit, ständig kalte Hände und Füße. Eine erhöhte Menge des Hormons kann auch auf eine Verletzung des Menstruationszyklus, Probleme mit der Empfängnis und Uterusblutungen hinweisen. Ein Überschuss davon bei Jugendlichen führt zu einer frühen sexuellen Entwicklung.

Estradiol-Assay

Führen Sie eine spezielle Studie durch, um den Hormonspiegel zu bestimmen. Das zu analysierende Material ist Blut aus einer Vene. Der Zaun wird morgens auf nüchternen Magen ausgeführt. Frauen wird empfohlen, am 6.-7. Tag des Menstruationszyklus eine Analyse durchzuführen.

Drei Tage vor der Einnahme des Materials müssen Sie die Einnahme von Hormonen beenden, die körperliche Aktivität reduzieren und den Alkoholkonsum einstellen. Sie müssen auch auf Produkte verzichten, die eine große Anzahl von Phytoöstrogenen enthalten (Hülsenfrüchte, Karotten, Granatäpfel). Es wird nicht empfohlen, vor dem Test zu rauchen..

Ein Symptom für einen verminderten Östrogenspiegel bei einer Frau kann eine Verletzung des Menstruationszyklus oder das Auftreten eines prämenstruellen Syndroms sein.

In folgenden Fällen wird eine Blutuntersuchung auf Östradiol verschrieben:

  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • Probleme mit der Empfängnis;
  • Neoplasien im Beckenbereich;
  • Nebennierentumoren;
  • schweres prämenstruelles Syndrom;
  • Uterusblutung;
  • Osteoporose.

Männern wird je nach weiblichem Typ eine Analyse auf Gynäkomastie, Unfruchtbarkeit oder Fettleibigkeit verschrieben. Frauen in den Wechseljahren müssen den Hormonspiegel mit Hypophyseninsuffizienz oder während der Hormonersatztherapie bestimmen.

In verschiedenen Labors können die Indikatoren unterschiedlich sein. Beachten Sie daher die Tabelle, in der die Referenzwerte angegeben sind.

Wie man Östradiolspiegel normalisiert

Wenn der Hormonspiegel leicht erhöht ist, werden möglicherweise keine Medikamente zur Korrektur verschrieben. Um die Menge an Östradiol bei Frauen zu normalisieren, ist es notwendig, einen gesunden Lebensstil zu führen, Sport zu treiben und das Tagesschema einzuhalten.

Sie müssen richtig essen, die Menge der Produkte reduzieren, die Phytoöstrogene enthalten, und auf die Verwendung von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln, Süßigkeiten und Gebäck verzichten.

Wenn die Östrogenspiegel stark erhöht oder verringert werden, werden hormonelle Medikamente verschrieben, nachdem die Ursachen der Störung identifiziert wurden. Bei Tumoren ist ein chirurgischer Eingriff angezeigt..

Östrogene spielen eine wichtige Rolle im weiblichen Körper, da Anomalien, Störungen des Herz-Kreislauf-Systems, Fettleibigkeit und bösartige Neubildungen auftreten können. Wenn die Symptome auf eine Veränderung des Östradiolspiegels hindeuten, wenden Sie sich an einen Endokrinologen..

niedriges Östradiol während der frühen Schwangerschaft. wem Ärzte verschrieben

Östradiol 167 mit Raten von 380 bis 680 pg / ml...

Der Gynäkologe sagte, dass Sie es während der Schwangerschaft nicht überwachen müssen und nichts trinken müssen... aber da ich bereits 2 STs hatte, habe ich im Netz gelesen, dass sie das Proginov-Medikament während der Schwangerschaft verschreiben, wenn Östradiol gesenkt wird... das ist, was zu tun ist... Ich werde gehen Samstags zu einem anderen G, was wird sie dazu sagen... Mädchen sagen mir, wer was mit niedrigem Östradiol verschrieben bekommen hat.

Östradiol während der Schwangerschaft, warum es so wichtig ist

Der hormonelle Hintergrund des weiblichen Körpers wird nicht nur aufgrund seiner aktiven Funktion gebildet, viele Faktoren und Krankheiten können seine Bildung beeinflussen. Es sind jedoch Hormone, die für das Vorhandensein bestimmter sekundärer sexueller Merkmale verantwortlich sind und auch die notwendigen Bedingungen für die Erfüllung der natürlichen Aufgabe der Frau schaffen, die darin besteht, Nachkommen zu gebären und zu gebären.

Am aktivsten ist Östradiol, das während der Schwangerschaft für seine Erhaltung und normale Entwicklung verantwortlich ist.

Anhand dieses Hormonspiegels im Körper der Frau kann der Arzt die Arbeit der Eierstöcke beurteilen, da dieser Indikator eine Art Indikator für den Zustand dieser Organe und die Gesundheit von Frauen im Allgemeinen ist.

Was ist Östradiol und welche Rolle spielt es in der Schwangerschaft?

Östradiol ist ein Hormon des weiblichen Fortpflanzungssystems, die Gesundheit des Fortpflanzungssystems des Körpers hängt von seiner natürlichen Produktion ab..

Die Möglichkeit einer normalen Funktion der Eierstöcke, der Gebärmutter, der Brustdrüsen, der Eileiter sowie des Zustands der Vagina und der Vulva hängt vom Spiegel dieses Hormons ab..

Die Menge an Hormon hängt immer vom Zustand des weiblichen Körpers, dem Vorhandensein einer Schwangerschaft oder der Phase des nächsten Menstruationszyklus ab. Der Östradiolspiegel während der Schwangerschaft steigt ständig an und erreicht zu Beginn der Wehen maximale Werte.

Es ist dieses Hormon, das für die Aufrechterhaltung der Schwangerschaft und die Vorbereitung auf die Geburt verantwortlich ist. Es besteht darin, die Blutgerinnung zu erhöhen, um mögliche Blutungen während der Geburt zu verhindern. Östradiol während der Schwangerschaft ist auch für den Zustand der Plazenta, der Uterusgefäße und der normalen Durchblutung verantwortlich.

Die Produktion von Östradiol erfolgt hauptsächlich durch Granulosazellen in den Eierstöcken. Auch die Synthese des Hormons wird von den Nebennieren und dem Fettgewebe durchgeführt. Während der Schwangerschaft übernimmt die Plazenta diese Funktion..

Wenn während der Follikelphase des Menstruationszyklus (von 1 bis 14 Tagen) keine Schwangerschaft vorliegt, steigt der Östradiolspiegel an und erreicht zum Zeitpunkt des Eisprungs seinen Maximalwert.

Mit Beginn der Lutealphase nimmt die Hormonproduktion vom 16. bis zum 28. Tag ab, wenn keine Empfängnis eingetreten ist, und die Konzentration wird vor Beginn der regulären Perioden minimal.

Es ist Östradiol in jedem Menstruationszyklus, das die Vorbereitung der Uterusschleimhaut für die Implantation des Embryos und die weitere Entwicklung des Fötus stimuliert.

Normale Leistung

In Abwesenheit einer Schwangerschaft gelten die folgenden Indikatoren als normaler Östradiolspiegel:

  • während der Follikelphase von 69 bis 1270 pmol / l;
  • während des ovulatorischen Peaks von 132 bis 1650 pmol / l;
  • während der Lutealphase von 90 bis 860 pmol / l;

Mit Beginn der Wechseljahre sinkt der Hormonspiegel auf männliche Werte von weniger als 72 pmol / l. Im männlichen Körper tritt die Produktion von Östradiol in geringen Mengen in den Hoden auf, aber die Funktion dieses Hormons bei Männern ist der Medizin noch nicht klar.

Die Östradiolrate während der Schwangerschaft kann häufig schwanken und hängt von vielen Faktoren ab, beispielsweise vom Vorhandensein von Krankheiten bei der Frau, die für die Produktion des Hormons verantwortlich ist, und von der Anzahl der Feten, die sich in der Gebärmutter entwickeln. Bei einer Mehrlingsschwangerschaft sind die Raten aller Hormone immer höher als bei einer Einzelschwangerschaft.

Die folgenden Indikatoren können als Norm für Östradiol während der Schwangerschaft nach Wochen angesehen werden:

  • 9 bis 12 Wochen - 1030 bis 2200 pg / ml;
  • von 13 bis 16 Wochen - von 2001 bis 4401 pg / ml;
  • von 17 bis 20 Wochen - von 3301 bis 7701 pg / ml;
  • 21 bis 24 Wochen - 5101 bis 11301 pg / ml;
  • 25 bis 28 Wochen - 7101 bis 14901 pg / ml;
  • von 29 bis 32 Wochen - von 7901 bis 19301 pg / ml;
  • 33 bis 36 Wochen - 9401 bis 22601 pg / ml;
  • von 37 bis 38 Wochen - von 12301 bis 23701 pg / ml;
  • 39 bis 40 Wochen - von 8301 bis 26601 pg / ml.

Der Östradiolspiegel normalisiert sich einige Wochen nach der Geburt des Babys wieder..

Ursachen für erhöhtes Östradiol in der Schwangerschaft

Die Gründe für den erhöhten Hormonspiegel während der Geburt des Kindes können genannt werden:

  1. Übergewichtige oder fettleibige Frauen.
  2. Leberzirrhose.
  3. Genitalendometriose.
  4. Das Vorhandensein einer Follikelzyste im Eierstock.
  5. Follikelpersistenz.
  6. Vorhandensein eines Östrogen-produzierenden Tumors in der Gebärmutter oder im Eierstock.
  7. Schilddrüsenerkrankung.

Eine Verletzung der Östradiol-Norm während der Schwangerschaft nach oben kann auch als Folge der Einnahme bestimmter Arten von Medikamenten auftreten, z. B. Phenytoin, Carbamazelin, Cimetidin, Troleandomecin, Clomifen, Nafarelin, Mifepriston, Valproinsäure sowie Arzneimittel der Gruppe der anabolen Steroide.

Darüber hinaus können hormonelle Präparate, in denen es enthalten ist, einen Anstieg des Östradiols verursachen.

Wenn Östradiol während der Schwangerschaft erhöht ist, kann es bei einer Frau zu Stimmungsschwankungen, unangemessener Reizbarkeit oder Nervosität, Depressionen, Aggressivität kommen. Zusätzlich kann eine ziemlich ausgeprägte Schwellung des Gewebes auftreten..

Von besonderer Gefahr für die Schwangerschaft ist eine Erhöhung des Hormonspiegels. Einige Ärzte sprechen sogar über den Vorteil dieser Erkrankung, der sich in einer erhöhten Blutgerinnung äußert, die während des Geburtsprozesses den Blutverlust verringert und es einer Frau ermöglicht, sich schneller zu erholen.

Daher wird mit einem erhöhten Ergebnis keine spezielle Behandlung durchgeführt. Eine Ausnahme bildet das Vorhandensein eines schwerwiegenden Ödems. In diesem Fall zielt die Therapie darauf ab, diese zu beseitigen.

Ursachen für niedriges Östradiol in der Schwangerschaft

Die Ursachen für eine Abnahme des Hormonspiegels sind normalerweise:

  1. Schwere körperliche Anstrengung.
  2. Ausgeprägter Gewichtsverlust.
  3. Eine Diät, die die Aufnahme von Kohlenhydraten und Fett einschränkt.
  4. Mangel an Fleischgerichten in der Ernährung (Vegetarismus).
  5. Schlechte Gewohnheiten wie Rauchen haben.
  6. Alkohol trinken.
  7. Hypophysenfunktionsstörung.
  8. Das Vorhandensein von Hyperprolaktinämie.

Darüber hinaus kann ein niedriger Östradiolspiegel während der Schwangerschaft bei chronisch entzündlichen Erkrankungen des Urogenitalsystems mit verzögerter fetaler Entwicklung, drohender Fehlgeburt und auch bei Verwendung verschiedener Medikamente wie Cyproteron, Octreotid, Megestrol, Moclobemid, Buserilin, Nandrolin, Epostan beobachtet werden.

Reduziertes Östradiol während der Schwangerschaft ist normalerweise das Hauptzeichen für eine schlechte Plazenta und die Gefahr einer Abtreibung. Dieser Zustand erfordert eine sofortige Anpassung, für die der Frau eine spezielle Therapie verschrieben wird, deren Zweck darin besteht, die fehlende Menge des Hormons wieder aufzufüllen.

Die Behandlung kann durch Einnahme von Hormontabletten, speziellen Pflastern oder Injektionslösungen erfolgen. Oft verschreiben Ärzte Estrofem und Proginov zur Behandlung von Östradiolmangel.

Ein Hormonmangel in den späten Stadien der Schwangerschaft führt zu einer Verzögerung der Wehen und zur Überwindung des Babys. In diesem Fall werden hormonelle Medikamente verwendet, um den Geburtsprozess zu stimulieren.

Wie man einen Hormontest besteht, um zuverlässige Indikatoren zu erhalten

Wenn der Arzt eine Blutuntersuchung auf Östradiol und andere Hormone verschrieben hat, müssen Sie sich darauf vorbereiten, damit das Ergebnis so zuverlässig wie möglich ist..

Bei der Vorbereitung einer solchen Analyse müssen eine Reihe von Regeln beachtet werden:

  1. Die Blutentnahme sollte am Morgen vor Mittag erfolgen.
  2. Am Tag vor der Blutentnahme sollten Sie keinen sexuellen Kontakt haben, keinen Alkohol trinken, nicht rauchen, keine körperliche Arbeit verrichten, keinen Sport treiben sowie keine schweren frittierten und fetthaltigen Lebensmittel essen.
  3. Am Vorabend des Tests können Sie nicht nervös sein und sich in einem übererregten Zustand befinden, selbst wenn die Emotionen positiv sind. Das Nervensystem sollte in Ruhe sein.
  4. Im Falle der Einnahme von Medikamenten sollte deren Verwendung 2-3 Tage vor der geplanten Blutentnahme zur Analyse abgebrochen werden (falls möglich)..

Die richtige Vorbereitung auf die Analyse ist wichtig und die Nichteinhaltung mindestens eines Punktes kann zu falschen Daten führen.

Gleichzeitig kann Östradiol während der Schwangerschaft nicht nur erhöht, sondern auch reduziert werden, was dringende Maßnahmen erfordert, die im besten Fall unnötig sind und im schlimmsten Fall zu schwerwiegenden und gefährlichen Komplikationen führen.

Verfasser: Irina Smirnova,
speziell für Mama66.ru

Östradiol wöchentlicher Schwangerschaftsrechner

Der Taschenrechner hilft bei der Entschlüsselung des Östradiol-Bluttests bei Frauen nach Schwangerschaftswoche.

Taschenrechner

Vielen Dank, dass Sie den Östradiol-Rechner für schwangere Frauen hergestellt haben. Und Sie können nicht separat einen Zeitplan für das erste Trimester von Östradiol erstellen? Da aufgrund der Skala in der Grafik für das erste Trimester nicht sichtbar ist, fallen wir in die Norm oder nicht. Es wäre eine sehr nützliche Sache! Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Am Tag der Übertragung betrug Estradiol 155,85 pg / ml

Progesteron 9,22 ng / ml

Heute 9 Dpp 3 4АА Kryo-Blastomere auf HRT

Ich nehme 4 Tabletten Estrofem, 600 mg Utrozhestan, 1 Agolyutin.

Der Reproduktologe sagt, es sei okay.

Östradiol während der Schwangerschaft

Der Hormonhaushalt im Körper einer Frau ist kein konstanter Indikator, sein Gleichgewicht kann leicht durch viele Faktoren und Krankheiten gestört werden. Der hormonelle Hintergrund während der Schwangerschaft erfordert besondere Aufmerksamkeit: Aufgrund der Art seiner Veränderungen wird eine Schlussfolgerung hinsichtlich der Entwicklung der Schwangerschaft gezogen. Eines der "aktivsten" Hormone unter den Östrogenen ist Östradiol. Die Substanz ist für die Erhaltung und das intrauterine Wachstum des Fötus verantwortlich. In diesem Artikel erfahren Sie, welcher Östradiolspiegel während der Schwangerschaft als normal angesehen wird und was zu tun ist, wenn die Hormonmenge nicht normal ist.

Östradiolhormon während der Schwangerschaft: Grundlegende Informationen über die Substanz

Das Gebiet des Östradiols wird traditionell als weibliches Fortpflanzungssystem angesehen. Trotzdem kommt Östradiol in jedem gesunden Körper vor, auch beim Mann. Vertreter einer starken Hälfte der Menschheit haben nicht so viel von diesem Hormon wie Frauen, aber es hat auch einen großen Einfluss auf die sexuelle Funktion. Im Verlauf einer umfassenden Diagnose der männlichen Unfruchtbarkeit stellt sich in den meisten Fällen heraus, dass der Östradiolspiegel des Patienten verringert ist.

Aber zurück zu den Frauen: Der prominenteste Vertreter von Östrogen wird in ihrem Körper von den Eierstöcken unter dem Einfluss von follikelstimulierenden, luteinisierenden Hormonen und Prolaktin produziert. Die Synthese der Substanz erfolgt durch die Nebennieren und das Fettgewebe. Es ist Östradiol, das für die Glätte der Umrisse und die Verführung der Linien des weiblichen Körpers verantwortlich ist. Durch seine direkte Beteiligung am Bauch und an den Oberschenkeln erscheint die berüchtigte Fettschicht, die die überwiegende Mehrheit der Frauen gerne loswerden würde.

Die Menge an Östradiol im Blut ändert sich ständig und hängt direkt von der Phase des Menstruationszyklus ab. Wenn es regelmäßig ist, steigt die Konzentration des Hormons von 1 auf 15 Tage und wird maximal einen Tag vor dem Eisprung. Mit Beginn der Lutealphase nehmen die Östradiolspiegel allmählich ab, jedoch nur unter der Bedingung, dass keine Schwangerschaft auftritt.

Die hohe Aktivität von Östradiol zielt ausschließlich auf die Möglichkeit der Fortpflanzung ab. Unter Beteiligung des Hormons bereitet sich die Schleimhaut der Gebärmutter darauf vor, das fetale Ei zu entnehmen und eine zuverlässige Fixierung sicherzustellen, bis die Gefahr einer Fehlgeburt im Frühstadium verschwindet.

Östradiol-Norm bei der Planung einer Schwangerschaft

Wenn sich ein Paar auf die Empfängnis eines Babys vorbereitet, ist es wichtig, den Zustand des hormonellen Hintergrunds der Frau zu berücksichtigen. Eine erfolgreiche Empfängnis ist nur mit einem ausreichenden Östradiolspiegel möglich. Obwohl die Analyse für dieses Hormon an jedem Tag des Monats durchgeführt werden kann, halten einige Ärzte das für dieses Ereignis am besten geeignete 2 - 5 oder 21 - 23 Tage des Menstruationszyklus.

Für die Empfängnis sind die folgenden Indikatoren für Östradiol günstig:

  • 18,9-246,7 pg / ml an den Tagen der Follikelphase;
  • 22,4-256 pg / ml während der Ovulationsphase;
  • 35,5-570,8 pg / ml während der Lutealphase.

Die Östradiolnorm für den zukünftigen Vater während des Planungszeitraums des Babys beträgt 11,6-41,2 pg / ml.

Die Bedeutung von Östradiol für die Entwicklung des Fötus während der Schwangerschaft

Idealerweise ist die Konzentration des Hormons während der Schwangerschaft hoch. Dies ist der Schlüssel zur sicheren Existenz des Fötus im Mutterleib. Zusätzlich zu den bereits erwähnten Geschlechtsorganen beginnt Östradiol von den Geweben der Plazenta produziert zu werden.

Die folgenden Faktoren fallen in die Verantwortung des weiblichen Hauptöstrogens:

  • Reifung und hohe Funktionalität der Plazenta;
  • eine Vergrößerung der Gebärmutter;
  • erhöhte Durchblutungsaktivität und Stimulierung der Bildung roter Blutkörperchen;
  • Sicherstellung der Stärke von Blutgefäßen und Kapillaren in der Gebärmutter;
  • Erhöhte Blutviskosität, die das Risiko massiver Blutungen während der Wehen und in den ersten Tagen nach der Geburt des Babys verhindert.

Ein Östradiolmangel im Körper der werdenden Mutter stellt die weitere Entwicklung der Schwangerschaft in Frage und wird häufig zum Hauptgrund für deren Beendigung.

Östradiolraten nach Schwangerschaftswoche

Mit fortschreitender Schwangerschaft ändert sich auch die Hormonkonzentration. Die charakteristische Symptomatik wird den erfahrenen Arzt mehr oder weniger über die Abweichung von Östradiol von der Norm informieren, aber eine Laboranalyse des Blutes wird den objektiven Zustand der Dinge offenbaren.

Um die Dynamik von Veränderungen des Östradiolspiegels im Blut während der Schwangerschaft deutlich zu machen, machen wir Sie auf folgende Tabelle aufmerksam:

Östradiol während der Schwangerschaft: Wie man Blut für die Analyse spendet

Für die Forschung benötigen Sie venöses Blut. Beachten Sie die wesentlichen Anforderungen des Verfahrens, damit die Analyseergebnisse so genau wie möglich sind:

  • Blut wird am frühen Morgen auf nüchternen Magen entnommen. Aus dieser Empfehlung folgt Folgendes:
  • Nach der letzten Mahlzeit sollten mindestens 8 Stunden vergehen. Am besten, wenn das Gericht mager ist;
  • 2 bis 3 Tage vor dem vorgeschlagenen Verfahren sollte eine Frau die Einnahme von Vitaminen und Nahrungsergänzungsmitteln verweigern.
  • 1 Tag vor der Lieferung des Biomaterials müssen Sie die sexuellen Kontakte abbrechen und sich gut ausruhen (körperliche Aktivität während dieser Zeit ist unerwünscht).
  • Wenn möglich, gute Laune behalten, nicht nervös sein.

Beachten Sie! Wenn eine Frau Medikamente für lebenswichtige Indikationen einnimmt und diese nicht einmal für einen Tag ablehnen kann, ist es unbedingt erforderlich, den Arzt unmittelbar vor der Blutentnahme zu informieren.

Ursachen für erhöhtes Östradiol in der Schwangerschaft

Ein starker Anstieg des Hormonspiegels im Blut kann eine Reaktion des Körpers auf eine bestimmte Pathologie sein:

  • Leberzirrhose;
  • externe Genitalendometriose;
  • Ovarialzystose;
  • übermäßiges Körpergewicht;
  • Verletzung der Follikulogenese;
  • bösartiger Tumor in der Gebärmutter oder im Eierstock;
  • Funktionsstörung der Schilddrüse.

Ein Anstieg der Östradiolkonzentration über den Normalwert während der Schwangerschaft im frühen und späten Stadium wird auch während der Behandlung mit Cimetidin, Phenytoin, Clomifen, Mifepriston beobachtet.

Das klinische Bild eines erhöhten Östradiols während der Schwangerschaft

Wenn der Östradiolspiegel im normalen Bereich gehalten wird, hat die werdende Mutter eine ausgezeichnete Gesundheit. Sie können das Vorhandensein von Fehlfunktionen im Hormonsystem bereits vor der Blutuntersuchung anhand spezifischer und häufig genau definierter Anzeichen überprüfen. Wir listen die bezeichnendsten von ihnen auf:

  • scharfe Stimmungsschwankungen;
  • Jähzorn;
  • Ausbrüche von Aggressionen;
  • Angst
  • Psychose;
  • Depression;
  • Weichteilödem.

Ursachen für niedrigen Östradiolspiegel im Blut während der Schwangerschaft

Unter dem Normalwert sinkt der Sexualhormonspiegel aufgrund zahlreicher Faktoren. Betrachten Sie die häufigsten:

  • unausgewogene Ernährung;
  • vollständige Ablehnung von Fleischprodukten;
  • zu hohe körperliche Aktivität;
  • Sucht;
  • Funktionsstörungen der Hypophyse;
  • chronisch entzündliche Erkrankungen des Urogenitalsystems;
  • hohes Prolaktinhormon im Blut.

Ein zu niedriger Östradiolspiegel ist für eine schwangere Frau viel gefährlicher als ein Anstieg des Hormons, da er den Schwangerschaftsabbruch durch spontane Abtreibung provozieren kann. Dieser Zustand erfordert eine sofortige Behandlung, um den Hormonspiegel im normalen Bereich zu stabilisieren..

Das klinische Bild eines verminderten Östradiols während der Schwangerschaft

Das Fehlen eines Hormons ist sehr stark zu spüren und äußert sich in folgenden Symptomen:

  • chronische Müdigkeit;
  • Lethargie;
  • Depression
  • trockene Haut.

Wenn der hormonelle Hintergrund in einem solchen Zustand ist, riskiert die werdende Mutter Osteoporose und signifikantes Untergewicht. Aufgrund des geringen Körpergewichts der Frau werden in den letzten Wochen der Schwangerschaft Kinder geboren, die durch einen Kaiserschnitt geboren wurden, da bei solchen Frauen keine Wehen auftreten.

Wie man den Östradiolspiegel während der Schwangerschaft normalisiert

Eine erhöhte Konzentration des Hormons stellt keine große Gefahr für die empfindliche Position einer Frau dar, sondern verhindert im Gegenteil einen großen Blutverlust während der Geburt und hilft, sich nach der Geburt des Babys schneller zu erholen. In dieser Hinsicht haben es die Ärzte nicht eilig, den werdenden Muttermedikamenten zu verschreiben, die den Östradiolspiegel im Blut senken. Die medikamentöse Therapie bleibt im Notfall, wenn die Schwellung zu stark ist.

Um Östradiol während der Schwangerschaft zu erhöhen, werden hormonelle Medikamente verschrieben, die den Mangel an einer Substanz im Körper ausgleichen. Aufgrund des besonderen Zustands der Frau werden die Medikamente so ausgewählt, dass die Behandlung so sanft und sicher wie möglich ist. Zu diesem Zweck sind Hormone in Tablettenform sowie in Form von speziellen Pflastern und Lösungen zur intravenösen Verabreichung geeignet. Am häufigsten werden Estrofem- und Proginova-Medikamente in Hormonersatztherapieprogrammen eingesetzt..

Zusammenfassend fassen wir zusammen: Die erfolgreiche Befruchtung des Eies und der günstige Verlauf der Schwangerschaft hängen weitgehend von der Qualität des endokrinen Systems des Körpers der Frau ab. Eine wichtige Rolle bei der Planung eines Babys und nach der Empfängnis spielt Östradiol. Seine niedrige Konzentration droht die Schwangerschaft zu unterschiedlichen Zeiten zu beenden. Idealerweise sollte der Hormonspiegel erhöht werden - dann macht die Plazenta ihre Arbeit gut und versorgt den Fötus mit allen notwendigen Bedingungen für eine normale Entwicklung.

Die Schwangerschaftsperiode einer Frau ist untrennbar mit der vollständigen Umstrukturierung des Körpers unter dem Einfluss verschiedener Hormone verbunden. Der gesamte Prozess von der Geburt bis zur vollständigen Bildung des Fötus geht mit vielen Veränderungen einher. Eines der wichtigen und aktiven Hormone in dieser Zeit ist Östradiol. Während der Schwangerschaft steigt sein Spiegel erheblich an, um wichtige Prozesse im Körper zu steuern. Mit Estradiol in der frühen Schwangerschaft können Sie den Zustand der werdenden Mutter und ihres Kindes effektiv überwachen. Daher ist eine rechtzeitige Überwachung des Niveaus sehr wichtig.

Was ist ein Hormon??

Östradiol ist eines der wichtigsten, starken Sexualhormone. Es gehört zur Steroidgruppe der Östrogene. Unter Beteiligung von Östradiol kommt es zur Bildung des Fortpflanzungssystems, der inneren Organe und der Figur. Es reguliert den Verlauf des Menstruationszyklus, beeinflusst die Möglichkeit der Empfängnis einer Frau, ihr sexuelles Verlangen und Verhalten. Dieses Hormon kann sogar Fettablagerungen in verschiedenen Problembereichen hervorrufen..

Die Senkung des Östradiolspiegels führt zu Störungen des Fortpflanzungssystems. Bei Männern führen unzureichende Mengen auch zu Unfruchtbarkeit. Die maximale Östradiolkonzentration bei Frauen wird während der Schwangerschaft beobachtet. Mit zunehmender Laufzeit steigt sie kontinuierlich an. Das Hormon erreicht seinen Höhepunkt in den letzten Tagen vor der Geburt. Normalerweise kehrt er 4 Tage nach dem Erscheinen des Babys zur Normalität zurück. Das Alter der Frau beeinflusst den Östradiol-Indikator: Je älter sie ist, desto weniger ist es. Das Mindestniveau (gleich männlich) wird nach den Wechseljahren erreicht.

Neben der Aufrechterhaltung des korrekten Schwangerschaftsverlaufs erfüllt Östradiol eine Reihe weiterer Funktionen:

  • Entwicklung des Fortpflanzungssystems, der inneren Organe;
  • die Bildung weiblicher Körperformen (Hüften, Brust, Taille usw.);
  • Regulierung der Durchblutung der Gefäße und ihres Allgemeinzustands;
  • die Bildung der Gebärmutter und ihrer inneren Schicht;
  • den Körper im Ton halten, seine Aktivität fördern.

Aufrechterhaltung der Östradiol-Schwangerschaft

Für jede Person, unabhängig vom Geschlecht, ist das Vorhandensein eines Hormons die Norm. Für Männer ist eine unbedeutende Menge charakteristisch, für Frauen eine größere. Östradiol ist für die Geburt des Fötus von besonderer Bedeutung, daher erreicht seine Konzentration während der Schwangerschaft ein Maximum.

Normalerweise wird das Hormon von den Eierstöcken und Nebennieren produziert. Es basiert auf männlichem Testosteron. Der Östradiolspiegel ändert sich ständig, was mit den Phasen des Menstruationszyklus verbunden ist. Ein signifikanter Anstieg wird ab dem Zeitpunkt der Empfängnis beobachtet. Die Synthese des Hormons während dieser Zeit ist die Plazenta.

Neben Progesteron ist Östradiol während der Schwangerschaft von vorrangiger Bedeutung. Er ist verantwortlich für das vollständige Tragen des Kindes, sorgt für das Wachstum der Gebärmutter und deren Entwicklung, kontrolliert den Zustand der Blutgefäße und die Durchblutung in ihnen. Östradiol beeinflusst auch die Blutgerinnung, was wichtig ist, um mögliche Blutungen zu verhindern, auch während der Geburt.

Es hat eine hormonelle Wirkung auf den Allgemeinzustand einer schwangeren Frau. Es kann zu Reizbarkeit und Nervosität führen. Schwellung ist auch eine Reaktion des Körpers auf eine erhöhte Menge an Östradiol. Wasser und Natrium werden nicht vollständig entfernt.

Erhöht den Hormonspiegel und das Übergewicht, was mit der Synthese durch Fettzellen verbunden ist. Drogen können diese Situation auch provozieren..

Eine erhöhte Östradiolkonzentration ist besser als eine niedrigere. Im letzteren Fall besteht die Gefahr einer Fehlgeburt, die durch eine Pathologie der Plazentaentwicklung verursacht wird.

Eine Blutuntersuchung auf Östradiol ist das beste diagnostische Instrument

Um die richtigen Hormonspiegel zu erhalten, ist es wichtig, einige Richtlinien zu befolgen:

  • Die Blutentnahme sollte im ersten Teil des Tages auf nüchternen Magen durchgeführt werden.
  • einen Tag vor dem Test soll jede körperliche Aktivität, einschließlich Sex, minimiert werden;
  • Vermeiden Sie Überlastung und nervöse Erregung.
  • Beseitigen Sie fetthaltige Lebensmittel, Alkohol und Rauchen.

Wenn Sie diese Empfehlungen nicht einhalten, können die Ergebnisse nicht als zuverlässig angesehen werden. Es ist unbedingt erforderlich, den Arzt über die Einnahme von Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln zu informieren. Normalerweise werden sie einige Tage vor der Blutentnahme abgesagt, mit Ausnahme von Fällen, in denen Medikamente lebenswichtig sind.

Wir empfehlen Ihnen auch, den Artikel Progesteron während der Schwangerschaft im Frühstadium zu lesen. Daraus erfahren Sie, warum es im Körper einer Frau vorhanden ist, wie viel es normal sein sollte und wie man hormonelles Versagen behebt.

Normale Leistung für verschiedene Zeiträume

Östradiol kann in zwei verschiedenen Einheiten gemessen werden, was mit der technischen Ausstattung von Kliniken verbunden ist. Das in pmol / l erhaltene Ergebnis wird als verallgemeinert und in pg / ml genauer angesehen. Wenn ein Indikator in einigen Einheiten ausgedrückt wird, kann er in andere konvertiert werden. Verwenden Sie dazu den Umrechnungsfaktor: 1 pg / ml = 0,2724 pmol / l oder umgekehrt 1 pmol / l = 3,671 pg / ml.

Für einen voll funktionsfähigen Organismus hängt die Östradiolnorm einer Frau von der Phase des Menstruationszyklus ab und lautet:

Der Hormonspiegel nimmt mit dem Alter ab. Nach den Wechseljahren liegen die Werte zwischen 19,7 und 82 pg / ml (5,4 bis 22,3 pmol / l)..

Die ungefähre Östradiolrate während der frühen Schwangerschaft ist in der Tabelle angegeben.

Schwangerschaftswochen)Etradiolspiegel, pg / mlDer Östradiolspiegel, pmol / l
12210 - 400800 - 1400
3 bis 4380 - 6801400 - 2500
5-61060 - 14804000 - 5400
7-81380 - 17505100 - 6400
9-101650 - 22906000 - 8400
11-122280 - 31208400 - 11400

Abweichungen des Hormons von der Norm können unabhängig von den begleitenden Symptomen festgestellt werden. Ein genaueres Verständnis der Veränderungen im Körper führt jedoch zu einer Blutuntersuchung. Nur so können wir die richtigen Schlussfolgerungen ziehen und die optimale Behandlung bestimmen.

Senkung der Hormonkonzentration

Eine Abnahme der Hormonkonzentration im Blut führt zu Lethargie, Müdigkeit und schlechter Leistung. Die Hauptsymptome sind:

  • Gewichtsverlust,
  • Osteoporose,
  • trockene Haut,
  • Anovulation,
  • Zyklusstörungen (Menstruationsstillstand wird häufig vor sechs Monaten beobachtet).

Wenn andere Probleme bestehen, kann es zu vaginaler Trockenheit und Empfängnisunfähigkeit kommen..

Ein niedriger Östradiolspiegel während der frühen Schwangerschaft weist auf einen schlechten Zustand der Plazenta hin. Ein solcher Verstoß kann eine Fehlgeburt hervorrufen und birgt daher enorme Risiken.

Um den Zustand zu normalisieren, werden häufig Medikamente eingesetzt, um den Hormonmangel auszugleichen. Pillen, Injektionen, Pflaster und andere medizinische Geräte können verschrieben werden..

Hohe Östradiolspiegel und Symptome

Bei nicht schwangeren Frauen kann diese Situation auf onkologische Pathologien hinweisen. Es ist auch ein Indikator für das Risiko von Schlaganfällen mit geringer Hypertonie, Onkologie der Gebärmutter, Brust.

Die Hauptsymptome einer Erhöhung der Hormonkonzentration:

  • Zyklusstörungen, begleitet von starken ursachenlosen Blutungen;
  • erhöhte Brustempfindlichkeit;
  • Blutungen zwischen den Menstruationen;
  • nervöse Anspannung und schnelle Stimmungsschwankungen.

Bei einem erhöhten Gehalt an schwangerem Östradiol treten Schwellungen und Reizbarkeit auf. Eine Erhöhung des Niveaus wirkt sich positiv aus. Dies ist eine Verbesserung der Blutgerinnung, die für den sicheren Arbeitsverlauf wichtig ist, da sie das Blutungsrisiko minimiert.

Es sei daran erinnert, dass ein hohes Östradiol keine ernsthafte Bedrohung für eine schwangere Frau und ihr Kind darstellt, was nicht über das niedrige Östradiol gesagt werden kann. Einige Medikamente oder Übergewicht können zu einem Anstieg des Hormonspiegels führen..

Normalisierungsmaßnahmen

Die Behandlung von Östradiolschwankungen sollte unter Aufsicht eines Gynäkologen erfolgen. Hormonelle Medikamente werden eingesetzt. Es ist manchmal möglich, traditionelle Medizin zu verwenden: Abkochungen von Salbei, Hopfen, Lindenblüten usw. Es ist wichtig, einen erfahrenen Kräuterkundler zu konsultieren. Um Verstöße zu vermeiden, müssen Sie Abhängigkeiten beseitigen und die Ernährung überwachen (achten Sie besonders auf Proteinprodukte)..

Die Senkung des hormonellen Hintergrunds für einen gesunden Körper stellt keine signifikante Bedrohung dar, es lohnt sich jedoch, einen Spezialisten zu konsultieren. Kontrazeptiva auf Östradiolbasis sind sehr wirksam bei der Verhinderung einer Schwangerschaft. Sie können jedoch eine Endometriumatrophie verursachen. Infolgedessen kann es problematisch sein, einer Frau schwanger zu werden. Daher ist die Verwendung solcher Medikamente erst nach Ernennung eines Arztes möglich.

Abschließend ist anzumerken, dass eine gesunde Frau und Hormone normal sind. Nur eine Analyse kann Verstöße aufdecken, und der Spezialist wird eine angemessene Behandlung verschreiben. Es ist wichtig, die hormonellen Veränderungen im Körper während der Schwangerschaft zu kontrollieren. Immerhin spielt Östradiol eine große Rolle für seinen sicheren Verlauf, die Geburt eines gesunden Kindes.

Im menschlichen Leben spielen Hormone eine sehr wichtige Rolle bei der Regulierung der Funktion von Organen und wichtiger Prozesse im Körper. Zum Zeitpunkt der Schwangerschaft ist diese Hormonfunktion besonders wichtig. Das Hormon Östradiol ist das aktivste Sexualhormon bei Frauen. Daher spielt es eine Schlüsselrolle unter den Hormonen in der Schwangerschaft.

Es ist sehr wichtig, die Östradiolmenge (während der Schwangerschaft) zu überwachen. Der fetale Entwicklungsprozess hängt direkt von diesen Indikatoren ab. Die Dynamik und Menge des Östradiols spiegeln den Verlauf der Schwangerschaft wider. Die Überwachung der Leistung dieses Hormons hilft bei der Identifizierung von Anomalien und möglichen Gesundheitsproblemen..

Östrodiol gehört zur Gruppe der Östrogene (Steroidhormone). Es wird von den Eierstöcken und der Nebennierenrinde der Frau produziert. Östradiol wird in geringen Mengen von den Hoden bei Männern produziert. In der Medizin wird Östradiol wie folgt bezeichnet: E2, 17 Beta-Diol, Dihydroxyestrin, 17 Beta-Östradiol, Dihydroxyestratrien und Dihydrotheelin.

In der normalen Schwangerschaft steigt der Östradiolspiegel signifikant an. Sein maximales Niveau wird näher an der Geburt erreicht..

In der medizinischen Praxis ist es üblich, während der Schwangerschaft regelmäßig Östradiol-Tests zu verschreiben. Mit diesem Ansatz können Sie den Gesundheitszustand einer Frau auf mögliche Abweichungen von der Norm überwachen..

Es ist wichtig, Östradiol während der Schwangerschaft zu überwachen, um das Risiko von Blutungen, Tod des Fötus oder Fehlgeburten zu vermeiden.

Die Rolle von Östradiol bei Frauen

Östradiol ist ein Sexualhormon, das von den Eierstöcken unter dem Einfluss der Hypophyse produziert wird. Es gehört zur Gruppe der Östrogene und beeinflusst die folgenden Merkmale des weiblichen Körpers:

  • die Bildung von subkutanem Fett beim weiblichen Typ: schmale Taille, volle Hüften, Brustvergrößerung;
  • regelmäßiger Menstruationszyklus mit Eisprung;
  • elastische saubere Haut;
  • Vorbereitung des Endometriums für die Implantation in der zweiten Hälfte des Zyklus;
  • Sexualtrieb.

Während der Schwangerschaft sorgt ein normaler Östrogenspiegel zusammen mit Progesteron für das Wachstum der Gebärmutter, die ordnungsgemäße Entwicklung des Embryos, kontrolliert den Zustand der Blutgefäße und ist für die Blutgerinnung verantwortlich. Es kann jedoch Ödeme hervorrufen, Reizbarkeit, verhindert den Entzug von Natrium aus dem Körper..

Normindikatoren

Die Östradiolnormen während der Schwangerschaft haben einen bestimmten Bereich - dies ist keine einzige unzerstörbare Zahl. Das Gewicht der Frau, ihr Alter, die Art der Ernährung sind wichtig; Auch der Östradiolspiegel wird stark durch das Vorhandensein von Zwillingen oder Drillingen im Mutterleib beeinflusst.

Jede Woche steigt der Indikator. Am Ende der Schwangerschaft erreicht die Konzentration der Substanz im Blut einen Höhepunkt. Bei der Geburt wirkt das Hormon analgetisch und erhöht die Blutviskosität.

Wichtige Information: Bei welchem ​​hCG-Spiegel im Ultraschall ist die Entwicklung des Embryos sichtbar und der fetale Herzschlag zu hören

Die Norm für Östradiol während der Schwangerschaft nach 5 Wochen, dh zu Beginn der Verzögerung, beträgt bereits mehr als 1000 pg / ml. Und die Norm für eine nicht schwangere Frau liegt bei etwa 256 pg / ml. Das heißt, der hormonelle Hintergrund einer schwangeren Frau ändert sich dramatisch, was die Stimmungsschwankungen im ersten Trimester erklärt.

Die Normen für jede Schwangerschaftswoche sind vorgeschrieben, und der tatsächliche Hormonspiegel der werdenden Mutter kann jederzeit gemessen und verglichen werden.

Tabelle der normalen Östradiolindikatoren nach Schwangerschaftswoche
WocheNiedriger, pg / mlKritisch hoch, pg / ml
2210400
3-4380680
5-610601480
7-813801750
9-1016502290
11-1222803120
13-1427604300
15-1650206580
17-1845607740
19-2074409620
21-22826011460
23-241057013650
25-261089014090
27-281163014490
29-301112016220
31-321217015960
33-341393018550
35-361532021160
37-381508022850
39-401354026960

Ein leicht erhöhter Indikator muss nicht angepasst werden. Dies führt nicht zu Entwicklungsstörungen des Kindes. Wenn eine Frau voll ist, ist der Blutspiegel höher, da Fettzellen auch Hormone produzieren.

Verstöße

Wenn die Tests zeigten, dass es keinen Grund zur Sorge gibt, es sei denn, die Indikatoren unterscheiden sich so stark von der Norm, was auf eine Pathologie hinweist, die der Arzt sofort melden wird. Wenn der Hormonspiegel jedoch unter dem Normalwert liegt, ist dies äußerst gefährlich.

Der niedrige Östradiolspiegel vor der Empfängnis ist einer der Hauptgründe dafür, dass eine Frau nicht schwanger werden kann. Wenn eine Schwangerschaft auftritt, wird die Schleimhaut der Gebärmutter nicht richtig vorbereitet, sodass frühzeitig eine Fehlgeburt auftritt. Vor der Schwangerschaft lautet die Norm für Östradiol, die es einer Frau ermöglicht, ein Baby zu empfangen und normalerweise zu gebären:

  • Follikelphase (Östrogene überwiegen im Blut) - von 57 bis 227 pmol / l;
  • präovulatorischer Peak (Östradiol und Progesteron sind maximal) - von 127 bis 476 pmol / l;
  • Lutealphase (Progesteron überwiegt, aber in einem bestimmten Stadium steigt die Menge an Östradiol stark an) - von 77 auf 227 pmol / l.

Diese Daten sind nur annähernd: Die Norm wird jeweils individuell festgelegt und hängt in vielerlei Hinsicht von den Eigenschaften des Körpers, dem Gesundheitszustand, der Zeit für das Bestehen der Tests, der Vorbereitung des Verfahrens ab (Sie können einige Tage lang keinen Alkohol oder fetthaltige Lebensmittel trinken und eine Stunde vor dem Verfahren rauchen)..

Zunächst müssen Sie sich auf die Worte des Arztes konzentrieren. Wenn der Verdacht auf seine Qualifikation besteht, wenden Sie sich an einen anderen Spezialisten. Es ist der Arzt, der darauf achten und rechtzeitig Maßnahmen ergreifen sollte, einschließlich der Einnahme von Medikamenten, die Östradiol enthalten.

Wenn der Hormonspiegel vor der Schwangerschaft normal war und nach einiger Zeit Tests zeigten, dass seine Menge unter dem Normalwert lag, deutet dies häufig auf einen schlechten Zustand der Plazenta hin, zu dessen Aufgaben unter anderem die Synthese von Östradiol und Progesteron gehört. Niedrige Östradiolspiegel wirken sich negativ auf die Durchblutung aus und die für ihre Entwicklung erforderlichen Elemente fließen nicht mehr in der richtigen Menge zum Baby.

Daher ist es während der Schwangerschaft sehr wichtig, regelmäßig Blut zu spenden, um den Hormonspiegel zu bestimmen (ob erhöht, erniedrigt oder normal), und dies wird von einem Arzt überwacht. Dies ist eine Garantie dafür, dass beim geringsten Versagen des Körpers sofort Maßnahmen ergriffen werden und das Leben und die Gesundheit des Babys nicht gefährdet werden.

Der menschliche Körper ist ein komplexer Mechanismus, bei dem die Arbeit aller „Zahnräder“, die nach klaren hierarchischen Prinzipien organisiert sind, harmonisch und miteinander verbunden ist. Zum Beispiel hängen Wohlbefinden und allgemeine Gesundheit weitgehend von Hormonen ab. Die endokrinen Drüsen produzieren diese Substanzen, so dass Frauen sanft und raffiniert sind, Männer stark und mutig, so dass Familien mit gesunden und starken Babys aufgefüllt werden. Wenn ein harmonisches Hormonsystem plötzlich völlig ausfällt, müssen wir oh wie ungesüßt! Lassen Sie uns über Östradiol und seine Bedeutung für die Gesundheit des fairen Geschlechts sprechen.

Östradiol ist eines der unverzichtbaren "Zahnräder" des männlichen und weiblichen Fortpflanzungssystems. Auch diese biologisch aktive Substanz ist ein wichtiger Bestandteil der Psyche und der körperlichen Gesundheit eines Menschen..

Östradiol ist fest an die Periodizität des Menstruationszyklus gebunden: Einen Monat lang ist der weibliche Körper mit verschiedenen Teilen des Hormons angereichert. Die Substanz wird während der Entwicklung des Fötus von den Eierstöcken, der Nebennierenrinde, dem Fettgewebe und der Plazenta synthetisiert.

Während der ersten Phase des monatlichen Östradiolzyklus hat der Körper nicht viel - luteinisierende und follikelstimulierende Hormone beeinflussen die moderate Produktion einer Substanz. Allmählich verdreifacht sich Östradiol immer mehr, und bereits am Vorabend des Eisprungs verdreifacht sich seine Menge. Während der zweiten Phase des Zyklus nimmt die Östradiolkonzentration im Blut allmählich ab und erreicht am Ende ihre vorherigen Werte vor Beginn der Menstruation. Während des Zyklus kann sich Östradiol ändern und sich in Östron und Östriol verwandeln. Die Menge des Hormons ändert sich auch im Laufe des Tages: Sein höchster Spiegel wird von 15.00 bis 18.00 Uhr und der niedrigste von 24.00 bis 2.00 Uhr beobachtet. Was ist Östradiol bei Frauen, das dafür verantwortlich ist, wenn der Körper so daran interessiert ist, dass es seine Konzentration im Blut ständig reguliert?

Östradiol ist eines dieser Hormone, die die Ordnung im Körper wiederherstellen. Die Substanz kontrolliert den Cholesterinspiegel und verbessert die Blutgerinnung. Unter Beteiligung von Östradiol erfolgt das Wachstum und die Ernährung des Knochengewebes vollständig. Durch dieses Hormon bleiben auch Wasser und Natrium im Körper erhalten. Und wem verdanken wir wohl unsere gute Laune? Ja, Östradiol war nicht ohne es - die Vielfalt des Spektrums positiver Emotionen basiert auf einem ausreichenden Hormonspiegel im Blut.

Der inoffizielle Name für Östradiol ist Schönheitshormon. Die Substanz kontrolliert die korrekte Entwicklung sekundärer sexueller Merkmale bei Frauen. Das weiche und hohe Timbre der Stimme, eine appetitliche Figur mit abgerundeten Brüsten und steilen Hüften, die die dünne Taille ausbalancieren, zarte und glatte Wangen - all dies ist auf das erstaunliche Hormon zurückzuführen.

Östradiol verursacht Haarwuchs in den Achselhöhlen und in der Leiste, ist verantwortlich für die Bildung von sexuellem Verlangen und Erregung bei Frauen. Das Hormon steuert die Reifung der Follikel im Eierstock und lockert auch die Schleimhautoberfläche der Gebärmutter, so dass das Ei dort anhaftet und die Schwangerschaft stattfindet.

Mit zunehmendem Alter wird Östradiol im Körper weniger. Dies wirkt sich ausnahmslos auf den Zustand des Herz-Kreislauf-Systems, der Knochen, der Haut und der Haare aus. Eine Abnahme des Plasmahormonspiegels erklärt sich durch Metamorphosen, die bei „Balzac“ -Frauen in den Wechseljahren auftreten.

Dank Östradiol kommen ab und zu bestimmte Substanzen, die sogenannten Neurotransmitter, im Körper vor. Sie beseitigen Reizbarkeit und bewahren eine Person vor nervöser Übererregung, wodurch ihre Empfindlichkeit gegenüber Stress verringert wird. Perky "Teufel" in den Augen, Leidenschaft und Inspiration, Verlangen nach Leben - all dies wird nicht passieren, wenn das Hormon Östradiol plötzlich aus dem weiblichen Körper verschwindet.

Estradiol-Assay

Wenn Ihnen eine Analyse auf Östradiol oder andere Hormone verschrieben wurde, müssen Sie bestimmte Regeln befolgen, um die richtigen Daten zu erhalten:

  • Sie müssen morgens Blut spenden.
  • Hormontests müssen auf nüchternen Magen durchgeführt werden;
  • am Tag zuvor körperliche Aktivität einschränken, Sport und Sex ausschließen;
  • Es ist verboten zu rauchen und Alkohol zu trinken.
  • Vermeiden Sie nervöse Belastungen und Erregbarkeit.

Verstöße gegen eine der Regeln können sich auf die Analyse auswirken. Informieren Sie auch Ihren Arzt, wenn Sie Medikamente einnehmen - möglicherweise müssen Sie diese absagen.

Wenn der Östradiolspiegel während der Schwangerschaft gesenkt wird, wird er mit Hilfe von Medikamenten (z. B. Proginov oder Estrofem) künstlich erhöht. Abhängig von der Diagnose wird die Form des Arzneimittels ausgewählt (Kapseln, Vaginalkugeln, Pflaster, Injektionen)..

Östradiolpräparate werden auch verwendet, um die Geburt zu stimulieren, wenn eine Frau die Schwangerschaft überschreitet..

Führen Sie eine spezielle Studie durch, um den Hormonspiegel zu bestimmen. Das zu analysierende Material ist Blut aus einer Vene. Der Zaun wird morgens auf nüchternen Magen ausgeführt. Frauen wird empfohlen, am 6.-7. Tag des Menstruationszyklus eine Analyse durchzuführen.

Drei Tage vor der Einnahme des Materials müssen Sie die Einnahme von Hormonen beenden, die körperliche Aktivität reduzieren und den Alkoholkonsum einstellen. Sie müssen auch auf Produkte verzichten, die eine große Anzahl von Phytoöstrogenen enthalten (Hülsenfrüchte, Karotten, Granatäpfel). Es wird nicht empfohlen, vor dem Test zu rauchen..

In folgenden Fällen wird eine Blutuntersuchung auf Östradiol verschrieben:

  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • Probleme mit der Empfängnis;
  • Neoplasien im Beckenbereich;
  • Nebennierentumoren;
  • schweres prämenstruelles Syndrom;
  • Uterusblutung;
  • Osteoporose.

Männern wird je nach weiblichem Typ eine Analyse auf Gynäkomastie, Unfruchtbarkeit oder Fettleibigkeit verschrieben. Frauen in den Wechseljahren müssen den Hormonspiegel mit Hypophyseninsuffizienz oder während der Hormonersatztherapie bestimmen.

In verschiedenen Labors können die Indikatoren unterschiedlich sein. Beachten Sie daher die Tabelle, in der die Referenzwerte angegeben sind.

Wann werden sie getestet?

Eine schwangere Frau, die die Rolle von Östrogen nicht versteht, ist gefährdet - sie wird es nicht ertragen können, wenn es mehr männliche als weibliche Hormone gibt. Es ist ratsam, während der Schwangerschaftsplanung etwas über Hormonmangel zu lernen. So schützt sich eine Frau vor Problemen beim Tragen.

Um während der Schwangerschaft im Frühstadium Blut zu spenden, ist es für diejenigen Patienten erforderlich, die das Kind in der Vergangenheit nicht gebären konnten und eine Fehlgeburt überlebt haben. Jeder, der seinen Hormonspiegel überprüfen möchte, um weniger nervös zu sein, kann jederzeit venöses Blut zur Analyse spenden. Denjenigen, die noch eine Schwangerschaft planen, wird empfohlen, die Analyse am 5. Tag des Monatszyklus oder am 21./23.

Eine Blutspende für Östradiol ist nicht erforderlich. Wenn jedoch chronische Probleme mit der Schilddrüse auftreten, ist es besser, sich selbst zu überprüfen. Bei Hyperthyreose oder Hypothyreose besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für Anomalien bei der Entwicklung einer Schwangerschaft. Es ist auch ratsam, dass Mädchen mit unregelmäßigen Perioden im ersten Trimester eine Analyse durchführen, um sicherzustellen, dass der Hormonspiegel nicht unter den Normalwert fällt.

Wichtige Information: Tabelle der Norm für FSH- und LH-Hormone in den Wechseljahren bei Frauen

Ein niedriger Östradiolspiegel während der frühen Schwangerschaft ist ein gefährliches Phänomen.

Und Ärzte müssen synthetische Drogen in Tablettenform oder in Form von Pflastern verschreiben.

Lieferbedingungen

Um zuverlässige Bluttestergebnisse zu erhalten, müssen Sie eine Analyse gemäß allen Regeln durchführen.

  1. Am Morgen auf nüchternen Magen.
  2. 2 Tage vor dem Arztbesuch keine Pillen einnehmen, nicht rauchen.
  3. Es ist kontraindiziert, zum Training zu gehen.

In der Gynäkologie gibt es klare Standards für den Hormonspiegel. Wenn das Ergebnis der Studie aufgrund von Medikamenten oder physiologischen Faktoren unter dem Normalwert liegt, muss der Arzt die Einnahme synthetischer Hormone verschreiben. In der frühen Schwangerschaft ist es für das ungeborene Baby wichtig, den Test korrekt durchzuführen..

Ursachen von niedrigem Östradiol bei Frauen

Ein niedriger Östradiolspiegel bei einer Frau tritt in den Wechseljahren auf, und in jungen Jahren ist die Ursache ein Ovarialversagen.

In der Klimazeit

Nach 40 Jahren beginnen Frauen, die Bildung von Sexualhormonen in den Eierstöcken zu verringern. In etwa 10 Jahren sind die Östrogenspiegel auf ein Minimum gesunken. Dies beeinflusst den psychischen Zustand, der Stoffwechsel wird beeinträchtigt, der Hautzustand verschlechtert sich, die Herzfunktionen und das Knochengewebe werden zerstört. Ein Jahr nach Beendigung der Menstruation wird der Hormonspiegel fast der gleiche wie bei Männern.

Vor den Wechseljahren

Zusätzlich zu den zentralen Mechanismen (Hypophysen- und Hypothalamuserkrankungen) wird eine Abnahme des Östradiols verursacht durch:

  • chronische Entzündung der Eierstöcke;
  • Autoimmunerkrankungen (es bilden sich Antikörper gegen Follikel): Thyreoiditis, Thrombozytopenie, rheumatoide Arthritis, Myasthenia gravis;
  • Virusinfektionen - Influenza, Röteln, Herpes;
  • Diabetes mellitus;
  • Nebennieren-Insuffizienz;
  • polyzystischer Eierstock;
  • Verletzungen und Operationen an den Beckenorganen.

Der diagnostische Wert ist eine Abnahme des Indikators in der Follikelphase des Zyklus - vor dem Beginn des Eisprungs. Normalerweise sollten die Indikatoren bei Frauen im gebärfähigen Alter nicht unter 70 pmol / l liegen.

Abweichungen

Die Rolle von Östradiol bei der Entwicklung des Fetus ist wie folgt: Der Uterus dehnt sich unter dem Einfluss dieser chemischen Substanz schneller aus, die Plazenta wächst, die sich gebildet hat und auch beginnt, das Hormon abzuscheiden.

Gleichzeitig werden die Durchblutung und die Entwicklung der für Mutter und Kind notwendigen roten Blutkörperchen beschleunigt.

Östradiolspiegel während der Schwangerschaft sind eine wichtige Analyse in späteren Stadien. Er wird im dritten Trimester übergeben, um zu wissen, ob die Intervention von medizinischem Personal erforderlich ist oder ob die Entbindung ohne Komplikationen erfolgen wird..

Wichtige Information: Späte Implantation des Embryos und des hCG in die IVF

Niedriges Östradiol

Viele berufstätige Frauen, die unter ständigem Stress stehen, haben einen niedrigen Östradiolspiegel. Anzeichen dafür können Sie sehen, wenn Sie sich täglich beobachten. Wenn ja, muss der Lebensstil geändert werden, sonst ist es unmöglich, schwanger zu werden.

Ursachen für niedrigen Östradiolgehalt:

  • Unterernährung;
  • chronische Entzündung der Eierstöcke und Eileiter;
  • schlechte Gewohnheiten (Rauchen);
  • Störung der Hypophyse;
  • hohes Prolaktin;
  • harte körperliche Arbeit;
  • Mangel an Ruhe und schwächende Diäten.

Symptome eines reduzierten Niveaus sind:

  • Lethargie, Schlaflosigkeit;
  • trockene Haut;
  • Fehlfunktionen des Monatszyklus;
  • Sprünge im Blutdruck;
  • Herzenskummer;
  • regelmäsige Kopfschmerzen;
  • Konzentrationsschwierigkeiten;
  • Gedächtnisschwäche.

Erhöhtes Östradiol

Vor der Schwangerschaft ist es ratsam, sich einem Ultraschall zu unterziehen und herauszufinden, ob sich Zysten an den Eierstöcken befinden. Diese Pathologie führt zu einer Beeinträchtigung des Hormonspiegels und der Unfruchtbarkeit..

Andere Ursachen für erhöhten Hormonspiegel: Endometriose, Funktionsstörung der Schilddrüse, Fettleibigkeit. Manchmal steigt der Hormonspiegel aufgrund des Konsums bestimmter Medikamente. Sie müssen Ihren Frauenarzt vor dem Gebrauch von Medikamenten warnen.

Eine Abnormalität im hormonellen Hintergrund ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Jähzorn;
  • Schwellung am Körper;
  • scharfe Stimmungsschwankungen.

Der Hormonspiegel muss stabilisiert werden. Niedrig ist gefährlicher als hoch. Mit einem unzureichenden Niveau hat eine Frau nur wenige Chancen, ein Kind zu empfangen und zu gebären. Im ersten Trimester mit einem kritischen Mangel werden häufig Fehlgeburten beobachtet.

Im menschlichen Leben spielen Hormone eine sehr wichtige Rolle bei der Regulierung der Funktion von Organen und wichtiger Prozesse im Körper. Zum Zeitpunkt der Schwangerschaft ist diese Hormonfunktion besonders wichtig. Das Hormon Östradiol ist das aktivste Sexualhormon bei Frauen. Daher spielt es eine Schlüsselrolle unter den Hormonen in der Schwangerschaft.

Es ist sehr wichtig, die Östradiolmenge (während der Schwangerschaft) zu überwachen. Der fetale Entwicklungsprozess hängt direkt von diesen Indikatoren ab. Die Dynamik und Menge des Östradiols spiegeln den Verlauf der Schwangerschaft wider. Die Überwachung der Leistung dieses Hormons hilft bei der Identifizierung von Anomalien und möglichen Gesundheitsproblemen..

Östrodiol gehört zur Gruppe der Östrogene (Steroidhormone). Es wird von den Eierstöcken und der Nebennierenrinde der Frau produziert. Östradiol wird in geringen Mengen von den Hoden bei Männern produziert. In der Medizin wird Östradiol wie folgt bezeichnet: E2, 17 Beta-Diol, Dihydroxyestrin, 17 Beta-Östradiol, Dihydroxyestratrien und Dihydrotheelin.

In der normalen Schwangerschaft steigt der Östradiolspiegel signifikant an. Sein maximales Niveau wird näher an der Geburt erreicht..

In der medizinischen Praxis ist es üblich, während der Schwangerschaft regelmäßig Östradiol-Tests zu verschreiben. Mit diesem Ansatz können Sie den Gesundheitszustand einer Frau auf mögliche Abweichungen von der Norm überwachen..

Es ist wichtig, Östradiol während der Schwangerschaft zu überwachen, um das Risiko von Blutungen, Tod des Fötus oder Fehlgeburten zu vermeiden.

Vorbereitung auf die Analyse?

Die richtige Vorbereitung auf die Analyse ist sehr wichtig. Damit die Ergebnisse der Analyse korrekt sind, müssen Sie zunächst gute Laune haben. Sie sollten vor einem Östradiol-Test nicht nervös sein.

Die Blutentnahme erfolgt vor dem Mittagessen (morgens). Blut wird auf leeren Magen gegeben. Einige Tage vor der Analyse müssen Sie fetthaltige Lebensmittel ablehnen. Der Sex sollte auch 2 Tage vor der Analyse gestoppt werden.

Wofür ist Östradiol verantwortlich??

Einer der Unterschiede zwischen einem Mann und einer Frau ist eine Figur. Östradiol ist für die Bildung einer weiblichen Figur verantwortlich. Dieses Hormon fördert die Fettbildung im Magen. Dies ist notwendig, um den Fötus von außen vor möglichen Schäden zu schützen..

Um zu verstehen, wie wichtig das Hormon Östradiol für eine Frau ist, reicht es aus, einige seiner Funktionen aufzulisten: die Entwicklung der Eileiter, der Gebärmutter, der Vagina, der Brustdrüsen und ihrer Kanäle, den Menstruationszyklus.

Beispielsweise ist die Menopause eine Reaktion auf die Senkung des Östradiolspiegels..

Der männliche Körper produziert auch eine kleine Menge Östradiol. Es ist interessant, dass wenn die Menge des Hormons Östradiol bei einem Mann unter der vorgeschriebenen Norm liegt, dies zu männlicher Unfruchtbarkeit führen kann.

Aufgrund der normalen Östradiolkonzentration entwickeln sich der Uterus und seine Gefäße sowie die Plazenta ohne Abweichungen. Die Blutgerinnung ist nicht ohne den Einfluss von Östradiol. Sogar die Stimmung während der Schwangerschaft hängt teilweise vom Spiegel dieses Hormons ab..

Die Wirkung von Östrogen auf den Körper einer Frau

Bei einem hohen Östradiolspiegel während der Schwangerschaft ist ein Ödem möglich. Dieses Symptom verursacht Unbehagen und der Arzt muss eine Maßnahme ergreifen, um es zu beseitigen. Während der Schwangerschaft sollte Östradiol zunehmen, dies ist normal.

Je mehr dieses Hormon im Körper vorhanden ist, desto besser sind die Indikatoren für die Blutgerinnung. Bei einem starken Überschuss der Östradiolkonzentration bei einer schwangeren Frau können häufige und scharfe Stimmungsschwankungen auftreten.

Eines der Symptome eines Östradiolüberschusses bei einer schwangeren Frau ist eine Verdunkelung der Brustwarze und der Leistengegend.

Der hohe Spiegel dieses Hormons ist nicht beängstigend. Eine größere Gefahr ist ein reduziertes Östradiol bei einer schwangeren Frau. Bei niedrigem Östradiol verschlechtert sich der Zustand der Plazenta. Eine Fehlgeburt kann auftreten. Wenn nach den Ergebnissen der Analyse von Östradiol unter dem Normalwert liegt, wird einer Frau dringend eine Hormontherapie verschrieben.

Indikatoren in der Analyse

Vor der Schwangerschaft ändert sich der Hormonspiegel je nach Zyklusphase. Zum Zeitpunkt des Eisprungs beträgt die Östradiolkonzentration beispielsweise 133 bis 1650 pmol / l. In der Follikelphase liegt die normale Rate zwischen 69 und 1270 pmol / l. Die Konzentration von Östradiol in der Lutealphase beträgt 90 bis 860 pmol / l.

Wenn die Wechseljahre beginnen, wird das weibliche Hormon Östradiol in einem geringeren Volumen produziert und überschreitet 72 pmol / l nicht. Interessanterweise erreicht das Hormon 7-14 Tage nach der Geburt normale Werte. Die Spitzenwerte dieses Hormons werden näher an der Geburt erreicht..

Nachstehend finden Sie eine Tabelle mit Indikationen für Östradiol während der Schwangerschaft pro Woche.

Pmol / l - Picomol (Menge Östradiol) pro 1 Liter Plasma, pg / ml - gelöstes Hormon in Pikogramm pro 1 Milliliter.

Pg / ml ist der genaueste Parameter. Wenn das Labor mehr oder weniger modern ist, wird der Östradiol-Analysebericht zu diesem Parameter vorgelegt. Bitte beachten Sie dies, bevor Sie eine Analyse bestellen..

Blutöstradiol während der Schwangerschaft

Östradiol während der Schwangerschaft (E2) ist neben Progesteron eines der wichtigsten Hormone, die für die Aufrechterhaltung und Entwicklung der Schwangerschaft erforderlich sind. Sein Niveau steigt allmählich mit dem Beginn der Schwangerschaft an, was für die Erfüllung seiner Hauptfunktion - der Aufrechterhaltung der Schwangerschaft - notwendig ist. Die maximale Konzentration des Hormons wird am Vorabend der Geburt beobachtet.

Dieses Hormon gehört zu Steroidöstrogenen. Seine anderen Namen sind E2, 17β-Östradiol, 17β-Diol, Dihydroteelin, Dihydroxyestrin, Dihydroxyestratrien.

Bei nicht schwangeren Frauen wird E2 von den Eierstöcken und Nebennieren produziert, und sein Spiegel hängt von der spezifischen Phase des Menstruationszyklus ab. Bei einer schwangeren Frau erfolgt die Hauptproduktion von E2 in der Plazenta, sobald es sich bildet.

Die Normalisierung des E2-Spiegels erfolgt ungefähr fünf bis sechs Tage nach der Geburt. Und mit Beginn der Wechseljahre bei Frauen sinkt der E2-Spiegel auf seine Konzentration bei Männern (von 19,7 auf 242 pmol / l)..

Neben der Aufrechterhaltung der Schwangerschaft hat dieses Hormon auch andere Funktionen:

  • die Bildung innerer Organe und Körperkonturen nach weiblichem Typ;
  • Entwicklung des weiblichen Fortpflanzungssystems;
  • die Bildung der Gebärmutter und ihres Endometriums - der inneren Schicht;
  • Regulierung des Zustands der Uterusgefäße und Aktivierung der Durchblutung in ihnen, was für den normalen Verlauf der Schwangerschaft äußerst notwendig ist;
  • Aufrechterhaltung der Aktivität, Vitalität des Körpers einer Frau;
  • Ablagerung von Fettmasse an Hüften, Bauch und anderen für Frauen typischen Stellen.

Östradiolspiegel im Blut

Wie bereits erwähnt, hat das Hormon E2 die Funktion, die Aktivität und Vitalität der Frau aufrechtzuerhalten. Wenn ihr Blutspiegel gesenkt wird, fühlt sich die Frau träge und müde, ihre Arbeitsfähigkeit nimmt ab und vor dem Hintergrund „weiblicher“ Probleme kann es zu Trockenheit in der Vagina kommen und die Unfähigkeit, ein Kind zu empfangen.

Wenn eine Frau während der Schwangerschaft weniger Östradiol hat, ist dies das erste Anzeichen dafür, dass sich die Plazenta in einem schlechten Zustand befindet. Dieser Zustand kann zu einer echten Gefahr einer Fehlgeburt führen..

In solchen Fällen werden einer Frau meistens Medikamente verschrieben, um die Menge an E2 wieder aufzufüllen, die durch eine breite Palette von Medikamenten repräsentiert werden - Tabletten, Injektionslösungen, Pflaster (die am häufigsten verschriebenen sind Proginov und Estrofem). Diese Medikamente werden auch zur Diagnose einer "wirklich verschobenen Schwangerschaft" verwendet, um den Beginn der Wehen zu stimulieren.

Im Falle eines Anstiegs dieses Hormonspiegels während der Schwangerschaft hat eine Frau Ödeme und Anfälle von schlechter Laune (Nervosität, Reizbarkeit). Der Vorteil eines erhöhten E2-Spiegels kann als die Tatsache bezeichnet werden, dass es die Blutgerinnungsfähigkeit erhöht, was wichtig genug ist, um den Blutverlust bei der Geburt zu verringern.

Eines kann gesagt werden: Eine Erhöhung des E2-Spiegels während der Schwangerschaft ist im Gegensatz zu seiner Abnahme nicht besonders gefährlich. Darüber hinaus kann eine Erhöhung der Konzentration durch die Einnahme bestimmter Medikamente sowie durch die Überschreitung des normalen Körpergewichts einer Frau verursacht werden (Fettzellen produzieren auch E2)..

Östradiol-Bluttest

Wenn Ihr Gynäkologe es für notwendig hielt, eine Blutuntersuchung für E2 zu verschreiben, behandeln Sie die Vorbereitung für die Blutspende verantwortungsbewusst! Andernfalls ist das Ergebnis der Analyse nicht wahr..

Die zu befolgenden Regeln lauten wie folgt:

  • morgens Blut spenden (maximal - vor dem Mittagessen);
  • Vor der Blutspende (pro Tag) können Sie weder Fett essen, rauchen, Alkohol trinken, Sex haben, harte Arbeit leisten und Sport treiben.
  • Seien Sie nicht nervös und erregen Sie das Nervensystem nicht (auch keine angenehmen Eindrücke).
  • Wenn Sie Arzneimittel oder biologisch aktive Nahrungsergänzungsmittel (BAA) einnehmen, vergessen Sie nicht, Ihren Arzt darüber zu informieren. In der Regel sollten Sie die Anwendung zwei Tage vor dem Test abbrechen (es sei denn, das Leben und die Gesundheit des Patienten hängen natürlich von seiner Aufnahme ab.).

Denken Sie daran, dass ein Verstoß gegen mindestens eine der aufgeführten Regeln die Ergebnisse der Analyse verfälschen kann. Dann müssen Sie sie entweder wiederholen oder es wird Ihnen möglicherweise eine Behandlung verschrieben, die für Ihren Fall nicht geeignet ist.

Östradiolgehalt

Abhängig von den Fähigkeiten und der technischen Ausstattung des Diagnoselabors wird der E2-Wert in zwei Maßeinheiten gemessen - pmol / l (ein allgemeineres Ergebnis) und pg / ml (ein genaueres Ergebnis)..

Die ungefähren Preise für beide Optionen sind in der folgenden Tabelle aufgeführt:

GestationsalterÖstradiolspiegel
1 - 2 Wochen210-400 pg / ml800-1400 pmol / l
3-4 Wochen380-680 pg / ml1400-2500 pmol / l
5 - 6 Wochen1060-1480 pg / ml4000-5400 pmol / l
7 - 8 Wochen1380-1750 pg / ml5100-6400 pmol / l
9 - 10 Wochen1650-2290 pg / ml6000-8400 pmol / l
11 - 12 Wochen2280-3120 pg / ml8400-11400 pmol / l
13 - 14 Wochen2760-4300 pg / ml10100-16000 pmol / l
15 - 16 Wochen5020-6580 pg / ml11500-16500 pmol / l
17 - 18 Wochen4560-7740 pg / ml16700-28400 pmol / l
19 - 20 Wochen7440-9620 pg / ml17500-29500 pmol / l
21 - 22 Wochen8260-11460 pg / ml30300-42200 pmol / l
23 - 24 Wochen10570-13650 pg / ml33000-47500 pmol / l
25 - 26 Wochen10890-14090 pg / ml40000-53200 pmol / l
27 - 28 Wochen11630-14490 pg / ml42500-55000 pmol / l
29 - 30 Wochen11120-16220 pg / ml43500-57500 pmol / l
31 - 32 Wochen12170-15960 pg / ml45000-59000 pmol / l
33 - 34 Wochen13930-18550 pg / ml49500-70000 pmol / l
35 - 36 Wochen15320-21160 pg / ml56300-78000 pmol / l
37 - 38 Wochen15080-22850 pg / ml57600-84000 pmol / l
39 - 40 Wochen13540-26960 pg / ml57100-99100 pmol / l

Wenn Ihr Ergebnis einer Blutuntersuchung auf Östradiol während der Schwangerschaft in einer der oben genannten Einheiten ausgedrückt wird, können Sie es mit dem Umrechnungsfaktor auf eine andere Maßeinheit übertragen: pg / ml = 0,2724 pmol / l. PMol / L = 3,671 pg / ml.