Blutuntersuchung auf Hormone: Normen und Abweichungen

Heute ist die Durchführung einer Blutuntersuchung auf Hormone ein wichtiger Punkt nicht nur bei der Planung einer Schwangerschaft, sondern auch zur Erhaltung der allgemeinen Gesundheit einer Frau. Angesichts der aktuellen Umweltsituation, des Lebensstils, zahlreicher Belastungen und der nicht immer zeitnahen und gesunden Ernährung muss sich eine Frau regelmäßig einer Hormonstudie unterziehen.

Menschliche Hormone sind ein Marker, der die Qualität der im Körper ablaufenden Prozesse charakterisiert. Sehr oft ist es eine kompetente Interpretation der Analyse, die eine klare Vorstellung von einigen Fehlfunktionen beim Betrieb von Systemen und Organen vermittelt. Manchmal ist es mit seiner Hilfe möglich, einige Krankheiten zu verhindern und die Ursache für bereits fortschreitende Krankheiten zu ermitteln.

Wie Sie wissen, kann jede Verletzung zu den unerwartetsten Veränderungen im menschlichen Körper führen, insbesondere während der Pubertät, bei der Planung einer Familie und von Kindern, in den Wechseljahren und im Alter. In solchen Fällen sind Hormone im menschlichen Körper sehr indikativ. Ihr erhöhter oder erniedrigter Blutspiegel kann auf einige Krankheiten oder auf falsche Stoffwechselprozesse hinweisen..

Die Durchführung einer Blutuntersuchung auf Hormone ist auch bei der Planung einer Schwangerschaft wichtig, da die abnormale Produktion bestimmter Arten von Hormonen Unfruchtbarkeit verursachen, zu Fehlgeburten, Fehlgeburten und anderen schwerwiegenden Folgen führen kann..

Analysevorbereitung

Es ist am besten, morgens auf nüchternen Magen Blut zu spenden und den Geschlechtsverkehr vor der Entbindung innerhalb von zwei Tagen zu vermeiden, ohne am Tag zuvor Alkohol und Drogen zu trinken, vorzugsweise spätestens drei Stunden nach dem Aufwachen.

Entschlüsselung einer Blutuntersuchung auf Hormone

Die wichtigsten indikativen Hormone bei Frauen sind Testosteron, Progesteron, Östradiol, follikelstimulierendes Hormon (FSH), luteinisierendes Hormon (LH) und Prolaktin.

Testosteron. Der erhöhte Gehalt des männlichen Hormons Testosteron im Körper einer Frau (normalerweise haben es beide Geschlechter) kann zu einer frühen Fehlgeburt führen. Normalerweise sollte sein Gehalt im Blut einer Frau 0,2-1,0 ng / ml betragen.

Östradiol und Progesteron entsprechen der Regelmäßigkeit des Menstruationszyklus, der Entwicklung des Eies und der Sicherheit des Fötus. Bei der Bestimmung ihrer normalisierten Menge sollte die Phase des Zyklus berücksichtigt werden, in dem das Blut entnommen wurde. Daher wird der Progesteronspiegel in der Follikelphase als normal angesehen, wenn seine Indikatoren 1,0–2,2 nm / l betragen. in der Lutealphase sind diese Parameter signifikant höher: 23,0–30,0 nm / l; Nach Beginn der Wechseljahre liegen sie bei 1,0–1,8 nm / l. Östradiol ändert auch seine Parameter in Abhängigkeit von den Phasen des Zyklus: In der Follikelphase beträgt seine Norm 198–284 nm / l; in Luteal - 439–570 nm / l; nach den Wechseljahren - 51–133 nm / l.

Sowohl hohe als auch niedrige Spiegel dieser Hormone können auf einige Krankheiten, mangelnden Eisprung, Schwangerschaft oder die Notwendigkeit einer Unterbrechung hinweisen.

FSH (follikelstimulierendes Hormon), das bei beiden Geschlechtern vorhanden ist und bei Frauen mit 4–150 Einheiten / Liter normal ist, kann Aufschluss über die ordnungsgemäße Funktion der Eierstöcke geben. Die Indikatoren hängen von der Phase des Zyklus ab, und eine Abnahme des FSH kann auf eine Schwangerschaft oder hormonelle Kontrazeptiva hinweisen.

LH (Luteinisierendes Hormon) stimuliert die Produktion von Sexualhormonen bei Männern und Frauen, deren erhöhte Konzentration auf eine Funktionsstörung der Genitaldrüsen hinweisen kann. Bei Frauen beträgt der normale LH-Gehalt je nach Zyklusphase 0,61–94 Einheiten / l.

Wichtig für die Schwangerschaft und die Stillzeit ist das indikative Hormon Prolaktin, das für das Auftreten von Muttermilch verantwortlich ist. Je nach Gestationsalter sollte die Rate zwischen 500 und 10000 mIU / l liegen.

Bei einer normal funktionierenden Schilddrüse sollte die Norm für den Gehalt an Schilddrüsen-stimulierendem Hormon (TSH) zwischen 0,2 und 3,2 mIU / l liegen. Sowohl erhöhte als auch verringerte Indikatoren weisen auf eine ungesunde Funktion der Schilddrüse hin.

Eine genauere Beurteilung des Zustands Ihres Körpers und eine zuverlässige Interpretation der Blutuntersuchungen auf Hormone kann nur von einem erfahrenen Spezialisten vorgenommen werden. Er wird bei Bedarf eine kompetente Behandlung verschreiben.

Hormonbluttestraten

Die Analysestandards bei Frauen können je nach Alter und Zeitraum des Menstruationszyklus variieren. Darüber hinaus haben Indikatoren der Hormonforschung und ihre Normen für Frauen zu Beginn und nach Beginn der Wechseljahre ihre eigenen Merkmale.

Hier sind zusammenfassende Daten, die eindeutig die Normen eines gesunden weiblichen Körpers darstellen und auf die Menge der im Blut enthaltenen Hormone untersucht wurden:

  • Prolaktin: im gebärfähigen Alter - 130–540 mkg / l; während der Wechseljahre - 107–290 mcg / l.
  • TSH: 0,2–3,2 mIU / l.
  • FSH: in der Follikelphase - 6,7 ± 2,7 mU / ml; in der Ovulationsperiode - 25,0 +/- 7,6 ppm / ml; in der Lutealphase 4,1 ± 2,1 mU / ml; während der Wechseljahre - 54,9 +/- 29,6 mU / ml.
  • LH: in der Follikelphase - 4,66 +/- 3,3 mU / ml; in der Ovulationsperiode - 52,9 +/- 18,2 IE / ml; in der Lutealphase - 2,57 +/- 1,54 ppm / ml; während der Wechseljahre - 43,9 +/- 29,7 mU / ml.
  • Progesteron: in der Follikelphase - 1,0–2,2 nM / l; in der Lutealphase - 23,0-30,0 nM / l; während der Wechseljahre - 1,0–1,8 nM / l.
  • Östradiol: in der Follikelphase - 198–284 pM / L; in der Lutealphase - 439-570 pM / l; während der Wechseljahre - 51–133 pM / l.
  • Testosteron: 0,2–1,0 ng / ml.

Eine Blutuntersuchung auf Hormone zeigt die Norm oder nicht, wird Ihnen ein kompetenter Spezialist unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Situation mitteilen.

Bluttest auf Sexualhormone

Für eine moderne Frau sollte die Sorge um die Gesundheit, insbesondere während der Pubertät, im gebärfähigen Alter oder in den Wechseljahren, eine der Hauptaufgaben sein. Zur Beurteilung des allgemeinen Gesundheitszustands sollten jährliche Untersuchungen von einem Gynäkologen und Endokrinologen durchgeführt werden.

Wenn während einer regelmäßigen sexuellen Aktivität mit einem regulären Partner bis zu einem Jahr keine Schwangerschaft auftritt, sollte eine Blutuntersuchung auf Sexualhormone durchgeführt werden. Vielleicht liegt das Problem im Mangel an Sexualhormonen, die für die Reifung des Eies und die Vorbereitung des Körpers der werdenden Mutter auf eine erfolgreiche Schwangerschaft und eine problemlose Entbindung verantwortlich sind.

Eine Blutuntersuchung auf Sexualhormone weist auch auf Fälle von gewohnheitsmäßiger Fehlgeburt, Amenorrhoe (mangelnde Menstruation), Gewichtsproblemen, Laktationsproblemen und anderen Erkrankungen des Fortpflanzungssystems, des endokrinen Systems sowie auf Leber- und Nebennierenfunktionsstörungen hin.

Die rechtzeitige Überweisung an einen Spezialisten sowie die rechtzeitige Ernennung einer kompetenten Behandlung beschleunigen den Beginn einer lang erwarteten Schwangerschaft und verhindern auch das Auftreten von Gesundheitsproblemen.

Hormonbluttest

Mit einer Blutuntersuchung auf Hormone meinen Ärzte eine umfassende Untersuchung des oben genannten Materials über die Konzentration und das Vorhandensein einer Reihe von biologisch aktiven Substanzen, die von den menschlichen Drüsen produziert werden. Dieses Verfahren kann dazu beitragen, eine große Anzahl einer Vielzahl von Krankheiten zu identifizieren, selbst in sehr frühen Stadien, in denen keine klinischen äußeren Symptome vorliegen..

allgemeine Beschreibung

Die einzige Möglichkeit, schwerwiegende Krankheiten, die in einem frühen Stadium erkannt werden müssen, genau zu diagnostizieren, ist eine wirksame Behandlung.

Der Gehalt an Hormonen im Blut ist gering, insbesondere wenn wir den Indikator mit denen für andere Plasmaelemente vergleichen. Diese Reihe biologisch aktiver Substanzen ist jedoch an fast allen für Organismen kritischen Prozessen beteiligt. Hormonelle Normen sind in diesem Fall kein stationärer Wert und hängen sowohl vom Geschlecht der Person als auch von ihrem Alter ab.

Bei Ernennung?

Bei Verdacht auf Funktionsstörungen der inneren Organe, Drüsen, Nebennieren, fetalen Erkrankungen während der Schwangerschaft und in anderen Fällen wird eine Blutuntersuchung auf Hormone verschrieben.

Wie man's nimmt?

Bei Blutuntersuchungen auf Hormone erhalten Sie diese aus einer Vene. Begrenzen Sie 12 Stunden vor dem voraussichtlichen Zeitpunkt der Probenabgabe den emotionalen und physischen Stress so weit wie möglich und geben Sie Alkohol und jodhaltige Drogen / Produkte auf.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Vorbereitung auf Tests für Frauen gewidmet werden - sie sollte an bestimmten Tagen des Menstruationszyklus durchgeführt werden, die Ihr Arzt für Sie bestimmt. Die Analyse selbst ergibt sich morgens auf nüchternen Magen.

Normale Leistung. Entschlüsselung

Die bekanntesten Analysen:

Schilddrüsenhormon-Test

  1. TTG. Dieses Hormon aus der Hypophyse wirkt direkt auf die Schilddrüse und sorgt für eine vollständige Zirkulation anderer Elemente. Die Norm für einen gesunden Menschen liegt zwischen 0,4 und 4 mU / l. Höhere Werte deuten auf eine Nebenniereninsuffizienz, eine schwere Nicht-Schilddrüsen-Pathologie, eine Resistenz gegen solche Hormone, neuropsychiatrische Erregung oder den Drogenkonsum, insbesondere Morphin, hin. Reduzierter Wert - erhöhte Cortisolspiegel, Thyreotoxikose, übermäßige Hormontherapie.
  2. T3 in freier Form. Bietet Stoffwechselaktivität und hat ein Feedback von der Hypophyse. Normalwerte liegen zwischen 2,6 und 5,7 pmol / l. Erhöhte Werte - peripheres Gefäßwiderstandssyndrom, hormonelle Toxikose oder Hyperthyreose, Methadon, Amphetamin. Reduzierter Wert - peripheres Gefäßwiderstandssyndrom, Nierenversagen, disalbuminämische Hyperthyroxinämie, Hunger, Einnahme von jodhaltigen Arzneimitteln, Dexamethason, Cumarin, Phenytoin, Artefaktthyreotoxikose sowie eine physiologische Abnahme des Spiegels im Sommer.
  3. T3 ist üblich. Schilddrüsenhormon im Serumzustand, verantwortlich für die periphere Arbeit der Drüsen. Normalwerte liegen zwischen 1,3 und 2,7 nmol / l. Ein Anstieg des Indikators weist auf Schwangerschaft, HIV-Infektion, Hepatitis, Porphyrie, Hyperproteinämie, Tamoxifen, orale Kontrazeptiva, Amiodaron, Amphetamin und Östrogene hin. Abnahme - Akromegalie, TSH-Mangel, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Leber und der Nieren, Hunger, Hämolyse, somatische Pathologien, Testosteron, Anabolika, Koffein.
  4. T4 ist kostenlos. Das Hauptschilddrüsenhormon ist für die Funktion der Transportproteine ​​verantwortlich und hält deren Gleichgewicht im Körper aufrecht. Die Norm für einen gesunden Menschen liegt zwischen 10 und 22 pmol / l. Höhere Werte deuten auf Lipämie, psychische oder somatische Erkrankungen, Nebenniereninsuffizienz, Aspirin, Amiodaron, Furosemid und einen erblichen Anstieg der TSH hin. Reduzierte Werte - starke körperliche Aktivität, Schwangerschaft, Hunger, Autoantikörper mit Schilddrüsenhormonen, Methadon, Salicylaten, Triiodthyronin, Rifampicin.
  5. T4 ist üblich. Eines der wichtigsten Schilddrüsenhormone. Normalwerte liegen zwischen 58 und 161 nmol / l. Der Anstieg weist auf Fettleibigkeit, Schwangerschaft, akute Hepatitis, intermittierende Porphyrie, HIV-Infektion in der inaktiven Phase, Hyperbilirubinämie, Einnahme von Verhütungsmitteln, Tamoxifen, Heparin und Schilddrüsenmedikamenten hin. Abnahme - körperliche Aktivität, Hunger, Akromegalie, angeborener TSH-Mangel, somatische Pathologien, Magen-Darm- und Nierenerkrankungen, Testosteron, Lyiotironin, Diphenyl, Salicylate, Anabolika.
  6. TSG. Dieses Glykoprotein der Polypeptidkette wird als dritter Hauptbindungsproteinträger und funktionelles Element der Schilddrüse angesehen. Normalwerte liegen zwischen 259 und 573,5 nmol / l. Erhöhte Werte werden mit Hyperproteinämie, Schwangerschaft und Hepatitis in der akuten Phase diagnostiziert. Die Abnahme weist auf eine somatische Pathologie, eine Ovarialhypofunktion, ein hohes Maß an Katabolismus, Akromegalie und einen angeborenen Hormonmangel hin.
  7. Antikörper gegen Thyreoglobulin. Sie sind ein nützlicher Indikator zur Bestimmung einer Reihe von Problemen im Körper, insbesondere nach der Operation. Normalwerte dieses Indikators sind bis zu 40 IE / ml. Übermäßige Anzeichen von perniziöser Anämie, Morbus Basedow, idiopathischem Myxödem, Hashimoto-Thyreoiditis, Schilddrüsenkarzinom, subakuter Thyreoiditis, anderen chromosomalen und Autoimmunproblemen.
  8. Antikörper gegen Schilddrüsenperoxidase. Ein Indikator für die Gegenwirkung gegen ein bekanntes Enzym. Abnormale Indikatoren weisen auf Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse hin. Der Normalwert des Parameters beträgt bis zu 35 IE / ml.
  9. Thyreoglobulin. Das aus 2 Untereinheiten bestehende Hormon wird ausschließlich von der Schilddrüse produziert und als Marker für verschiedene Neoplasien sowie als eine Art „Monitor“ des Zustands eines Patienten mit entfernter Drüse oder einer Person, die sich einer radioaktiven Jodtherapie unterzieht, analysiert. Die Norm liegt zwischen 1,7 und 56 ng / ml. Eine Abnahme des Indikators zeigt einen Mangel der produktiven Funktion der Schilddrüse in Bezug auf dieses Hormon bei Hypothyreose an. Ein Anstieg weist auf gutartiges Adenom, Thyreotoxikose, subakute Thyreoiditis sowie primäre Manifestationen von Schilddrüsenkrebs hin.

Hypophysenhormon-Test

  1. STG. Somatotropes Wachstumshormon, das für die Stimulierung der Entwicklung von Knochen, Muskelmasse und anderen Organen verantwortlich ist. Normalwerte sind bis zu zehn ng / ml. Höhere Werte zeigen Gigantismus oder Akromegalie an, niedrigere Werte zeigen einen Indikator für Hypophysen-Zwergwuchs an.
  2. ACTH. Dieses adrenocorticotrope Element stimuliert die Produktion von Hormonen in der Nebennierenrinde. Die Norm für einen gesunden Menschen liegt bei bis zu 50 pg / ml. Reduzierte Werte zeigen eine systemische Nebenniereninsuffizienz oder das Vorhandensein von Tumoren an. Ein erhöhter Indikator ist ein Indikator für die Hyperplasie desselben Organs sowie für die Itsenko / Kushig- oder Addison-Krankheit.
  3. TTG. Klassisch Schilddrüsen-stimulierendes Hormon beeinflusst den Abbau von Thyreoglobulin und Tyrosinjodierung. Die Norm für IF liegt zwischen 0,24 und 2,9 Mikrometer IE / ml. Die RIA-Norm liegt zwischen 0,6 und 3,8 Mikrometer IE / ml. Eine Erhöhung des Parameters zeigt das Vorhandensein von Thyreoiditis oder Hypothyreose im Anfangsstadium an, eine Verringerung des Parameters ist ein Symptom für Adenom oder Thyreotoxikose.
  4. Prolactin. Dieses Element bei Vertretern des stärkeren Geschlechts ist für die Arbeit der Prostata und die Bildung von Samenbläschen bei Frauen verantwortlich - für das Wachstum der Brustdrüsen. Normalwerte: Frauen im gebärfähigen Alter von 130 bis 540 μg / l, Frauen in den Wechseljahren und nicht im gebärfähigen Alter von 107 bis 290 μg / l, das stärkere Geschlecht von einhundert bis 265 μg / l. Ein Anstieg dieses Parameters bei Männern zeigt verschiedene Verstöße gegen die Potenz, bei fairem Geschlecht - Schwangerschaft, Stillzeit, Hypothyreose in der Primärphase, Amenorrhoe und Hypophysentumoren.
  5. FSH. Follitropin im fairen Geschlecht ist verantwortlich für die Arbeit der Follikel bei Männern, für die Aktivität der Spermatogenese und die Arbeit der Samenkanälchen. Standards: Frauen mit Wechseljahren von 29,5 bis 55 mU / ml, Frauen mit Eisprung von 2,7 bis 6,7 mU / ml, faires Geschlecht in der Lutealphase von zwei bis vier mU / ml, Vertreter des stärkeren Geschlechts von 1, 9 bis 2,4 ppm / ml. Erhöhte Raten deuten auf Wechseljahre, Ovarialversagen in der Anfangsphase, ein Problem mit der Spermatogenese sowie das Turner-Syndrom hin. Eine Abnahme des Parameters zeigt das Vorhandensein einer hypothalamischen Hypofunktion an und während der Schwangerschaft und parallel zu fast "Null" -Parameterwerten - tiefes Ovarialversagen, Prostatakrebs sowie orale Kontrazeptiva oder Östrogen.
  6. LH. Luteinisierendes Hormon hilft, Progesteron im fairen Geschlecht und Testosteron bei Männern zu produzieren. Standards: für das stärkere Geschlecht von 2,12 bis 4 mU / ml, für Mädchen mit Eisprung von 18 bis 53 mU / ml, für Frauen in der Lutealphase von 1,54 bis 2,56 mU / ml, für Frauen Geschlecht in der Follikelphase von 3,3 bis 4,66 mU / ml, mit Wechseljahren bei Frauen von 29,7 bis 43,9 mU / l. Ein Anstieg des Spiegels ist ein Indikator für verschiedene Funktionsstörungen der Genitaldrüsen. Eine Abnahme des Spiegels weist auf Anomalien in der Arbeit der Hypophyse / des Hypothalamus, eine Unzulänglichkeit der Geschlechtsdrüsen in der Sekundärphase sowie auf die Aufnahme von Progesteron hin.

Bluttest auf Sexualhormone

  1. Testosteron. Dieses Hormon beeinflusst direkt die Bildung sekundärer sexueller Merkmale bei Menschen, die Entwicklung relevanter Organe sowie die Stimulierung des Knochenwachstums und der Muskelmasse. Normen: 0,2 bis 1 ng / ml beim fairen Geschlecht und 2 bis 10 ng / ml beim stärkeren Geschlecht.
  2. Estradiol. Das weibliche Hormon der Östrogenserie sorgt für die korrekte Entwicklung der Schwangerschaft und die Produktion von Keimzellen. Normen: 200 bis 285 pm / l (Frauen in der Follikelphase), 440 bis 575 (Frauen in der Lutealphase), 50 bis 133 pm / l (in den Wechseljahren). Bei Tumoren in den Eierstöcken wird eine Erhöhung des Parameters beobachtet. Senkung - mit ihrer unzureichenden Funktion und Verstößen gegen die Verteilung der gonadotropen Hormone.
  3. Progesteron. Das zweitwichtigste weibliche Hormon der Östrogenreihe, das die korrekte Entwicklung der Genitalien im fairen Geschlecht sicherstellt. Normen: von 1 bis 2,2 nm / l (Frauen in der Follikelphase), von 23 bis 30 nm / l (Frauen in der Lutealphase) und von 1 bis 1,8 nm / l (in den Wechseljahren). Bei Tumoren der Nebennierenrinde wird ein Anstieg beobachtet. Abnahme der Parameter - während Bestrahlung und Ovarialsklerose.

Blut für Nebennierenhormone

  1. Cortisol. Es beeinflusst die Anfälligkeit für allergische Reaktionen, katalysiert die Bildung von Glukosestrukturen aus Proteinen und Aminosäuren und systematisiert die Produktion von Antikörpern. Normalwerte liegen zwischen 230 und 750 nm / l. Eine Abnahme der Konzentration weist auf eine Nebenniereninsuffizienz in der chronischen Phase oder auf die Addison-Krankheit hin. Abnahme zeigt möglichen Nebennierenkrebs oder Adenom.
  2. Noradrenalin und Adrenalin. Die oben genannten Elemente beeinflussen die Blutgefäße, normalisieren den Blutdruck, systematisieren die Funktion des Magen-Darm-Trakts, katalysieren das Eindringen von Fettaminosäuren in das Blut, den Rhythmus des Herzens und bilden auch Glukosespiegel. Normen: von 1,92 bis 2,46 nm / l und von 0,62 bis 3,23 nm / l für ad-no bzw. norad-no. Ein Anstieg der Indikatoren weist auf Gelbsucht, körperliche und emotionale Überlastung, Nierenerkrankungen und das Itsenko-Cushing-Syndrom hin. Das Absenken zeigt Läsionen des Hypothalamus oder Myasthenia gravis an.
  3. Aldosteron Das Hormon ist für das Gleichgewicht des Wasser- und Salzstoffwechsels im Körper verantwortlich. Standards: für eine horizontale Position von 30 bis 65 pg / ml, für eine vertikale Position von 58 bis 172 pg / ml. Ein niedriger Aldosteronspiegel weist auf eine Nebennierenvenenthrombose, eine Embolie einer Organarterie, Morbus Addison, einen Mangel an normaler Ernährung ohne Kalium sowie eine Unterfunktion der Nebennieren oder zu viel Flüssigkeit hin. Ein erhöhter Spiegel weist normalerweise auf eine Hyperplasie oder einen Tumor der Nebenniere hin, verschiedene Probleme mit dem Natriumausstoß, die Komplikationen in Form von Leberzirrhose, Nephrose und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems haben. Eine Abnahme der Aldosteronkonzentration unter den Normalwert weist auf eine Schwangerschaft, vermehrtes Schwitzen, Schwangerschaft, schwere körperliche Überlastung und einen Mangel an Natrium in der Ernährung hin.

Nützliches Video

Anstelle eines Nachwortes

Stellen Sie sicher, dass Sie Tests auf Hormone durchführen, die von Ihrem Arzt verschrieben wurden. In einigen Fällen können die Ergebnisse eine schwere Krankheit bereits im Stadium ihrer Erstbildung diagnostizieren, was Ihnen letztendlich Zeit, Geld und Gesundheit während der Behandlung spart. Versuchen Sie jedoch, es nicht zu übertreiben, da eine Bestellung für eine umfassende Untersuchung und das Studium von Analysen nicht zu erforderlich ist - nur ein qualifizierter Arzt kann Ihnen die genauen Parameter für die Diagnose mitteilen. Viel Glück und sei nicht krank!

Fragen und Antworten

Was kostet es, Blut für Hormone zu spenden??

Die Kosten für die Tests hängen davon ab, welches Hormon untersucht wird - es gibt viele davon. Die spezifischen Indikatoren, die für eine umfassende Diagnose Ihres Problems erforderlich sind, werden vom behandelnden Arzt bestimmt, d. H. Alles hängt vom untersuchten Körper, dem charakteristischen medizinischen Problem, der möglichen Diagnose usw. ab. Die durchschnittlichen Kosten einer Analyse für ein bestimmtes Hormon (z. B. TSH, Progesteron, Cortisol, Thyreoglobulin) liegen in Moskau zwischen 350 und 1000 Rubel. Häufig gewähren Kliniken Rabatte auf die gleichzeitige Untersuchung mehrerer Parameter. Sie müssen diese Gelegenheit jedoch auch mit Vorsicht nutzen. Manchmal sind einzelne Studien aus dem vorgeschlagenen Komplex einfach nicht erforderlich, und es ist billiger, nur wenige zu Standardpreisen zu bestellen.

Ist es möglich, diese Analyse kostenlos zu bestehen??

In einigen staatlichen medizinischen Einrichtungen können sie kostenlos separate Tests für das eine oder andere Hormon durchführen - meistens bieten sie einen solchen Service in Städten mit mehr als einer Million Einwohnern an, hauptsächlich in Geburtskliniken. In den allermeisten Fällen werden Sie jedoch zu einem privaten medizinischen Zentrum geschickt. Bereiten Sie also für alle Fälle das Geld vor, nachdem Sie zuvor herausgefunden haben, ob diese Art von Dienstleistung am Behandlungsort in der städtischen medizinischen Einrichtung erbracht wird.

Sexualhormonanalyse: Entschlüsselung der Ergebnisse

Die Analyse weiblicher Sexualhormone wird für die folgenden pathologischen Zustände und Phänomene empfohlen.

Die meisten Prozesse im menschlichen Körper werden durch Hormone gesteuert - spezielle biologisch aktive Substanzen mit verschiedenen chemischen Strukturen. Genau von ihrer Menge und Ausscheidungsrate hängen Muskelwachstum, Stoffwechselrate und sogar das Problem des menschlichen Geschlechts weitgehend ab.

Die meisten Hormone beginnen während der Entwicklung des Fötus im Körper zu produzieren, was zur Entwicklung des Embryos führt.

Zum Beispiel wird mit der Prävalenz der Produktion weiblicher Sexualhormone und ihrer Rezeptoren bei einem Fötus ein Mädchen geboren. Wenn männliche Hormone überwiegen, führt dies zur Entwicklung des Körpers nach männlichem Typ.

Der Einfluss dieser Gruppe biologisch aktiver Substanzen endet jedoch nicht in der Phase der Bestimmung des Geschlechts einer Person, da es in Zukunft Sexualhormone sind, die die Umsetzung einer der wichtigsten Funktionen des menschlichen Körpers steuern - der Geburt gesunder Nachkommen. Wir können sagen, dass sie diesen Prozess „von und nach“ bilden - von der Bestimmung des Geschlechts und der Bildung von Organen des Fortpflanzungssystems bis zum Auftreten sexuellen Verlangens und der Geburt eines Kindes bei einer Frau.

Daher ist die Rolle weiblicher Sexualhormone bei der Familienplanung und der Empfängnis von Kindern äußerst wichtig. Es genügt zu sagen, dass fast die Hälfte aller Fälle von Unfruchtbarkeit bei Frauen genau durch endokrine Ursachen verursacht werden - dh durch eine beeinträchtigte Freisetzung und Funktion verschiedener Hormone. In diesem Zusammenhang wird jeder Arzt bei Schwierigkeiten mit der Empfängnis zunächst eine Untersuchung der Hormonmenge im Blut einer Frau verschreiben.

Neben der Familienplanung wirkt sich die Bedeutung des Testens auf weibliche Sexualhormone auf viele andere medizinische Fachgebiete aus. Neben Endokrinologen könnten auch Onkologen, Gynäkologen, Mammologen, Orthopäden und Nephrologen an den Ergebnissen einer solchen Studie interessiert sein. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass jedes Hormonsystem im menschlichen Körper viele Beziehungen zu anderen Körpersystemen eingeht. Daher führt eine Verletzung eines Glieds dieser Kette unweigerlich zu einer ganzen Kaskade pathologischer Reaktionen.

Wenn Sexualhormontests empfohlen werden

Der erste Punkt in der Liste der Indikationen für eine solche Studie ist das Thema Familienplanung. Es ist die weibliche Unfruchtbarkeit, die eine Person häufig zwingt, einen Arzt aufzusuchen, während eine Frau bei anderen indirekten Symptomen eines hormonellen Ungleichgewichts (Fettleibigkeit, schmerzhafte Menstruation oder unregelmäßiger Zyklus, Veränderungen in der Struktur von Haaren, Haut, Nägeln) normalerweise versucht, sich ohne ärztliche Empfehlung zurechtzufinden.

Daher lohnt es sich, Blut für den Spiegel weiblicher Sexualhormone zu spenden, wenn es unmöglich ist, ein Kind für sechs Monate oder länger zu empfangen. Ein so langer Zeitraum ist darauf zurückzuführen, dass es trotz des vollen Gesundheitszustands beider Partner bei weitem nicht immer möglich ist, sofort ein Baby zu bekommen - der günstige Zeitraum hierfür beträgt nur etwa eine Woche pro Monat.

Der Körper bereitet sich auch sorgfältig auf diesen Prozess vor. Daher kann es vorkommen, dass eine Schwangerschaft aufgrund von Stress am Arbeitsplatz, widrigen Wetterbedingungen und einer Schwangerschaft in einer günstigen Phase des Eisprungs nicht in der nächsten auftritt.

Ein Zeitraum von sechs Monaten erfolgloser Versuche wird jedoch als ausreichend angesehen, um Verstöße im Fortpflanzungssystem eines der Partner zu vermuten. Statistisch häufiger ist die Ursache dafür genau endokrine Störungen bei Frauen, daher werden sie zunächst überprüft.

Zusätzlich zu Problemen bei der Familienplanung wird die Analyse weiblicher Sexualhormone für die folgenden pathologischen Zustände und Phänomene empfohlen:

  • Fehlgeburten, Fehlgeburten, spontane Abtreibungen - eine Verletzung des Schwangerschaftsverlaufs sowie Probleme mit der Empfängnis treten vor dem Hintergrund eines pathologischen Hormonspiegels auf. Wenn solche Phänomene in der Vergangenheit bei einer neuen Schwangerschaft aufgetreten sind, ist es daher erforderlich, regelmäßig eine Blutuntersuchung auf den Gehalt dieser biologisch aktiven Substanzen durchzuführen. In diesem Fall können Sie bei einer Verletzung des Hormonspiegels rechtzeitig mit der Medikamentenkorrektur beginnen, um das Kind zu retten.
  • Unregelmäßiger Menstruationszyklus und schmerzhafte oder schwere Perioden sowie in deren Abwesenheit (Amenorrhoe). Bei Verletzungen des Hormonsystems bei einer Frau ändert sich das Bild des Menstruationszyklus ausnahmslos, da sein Verlauf vollständig vom endokrinen System gesteuert wird. Zusätzlich wird das hormonelle Bild des Blutes auf Erkrankungen des Fortpflanzungssystems untersucht - polyzystische Eierstöcke, Uterustumoren.
  • Mit unangenehmen Empfindungen in den Brustdrüsen, Schmerzen, Ausfluss, dem Vorhandensein von Robben in der Brust. Einige weibliche Sexualhormone stimulieren das Brustwachstum und die Sekretion. Daher können die beschriebenen Beschwerden das Ergebnis von Änderungen des Gehalts an biologisch aktiven Substanzen im Blut sein.
  • Verletzung des Haarwuchses - Kahlheit (Alopezie) oder umgekehrt, starkes Haarwachstum und männliches Haarwachstum bei einer Frau. Diese Phänomene weisen direkt auf Störungen im Bereich der Sexualhormone hin.
  • Gewichtszunahme, insbesondere nicht aufgrund von Ernährung oder Lebensstil, kann ein Symptom für verschiedene endokrine Erkrankungen sein, einschließlich Fortpflanzungsstörungen.
  • Verminderte Libido, Störungen im Intimbereich, sexuelle Perversionen - all dies kann auch auf die pathologische Sekretion von Hormonen zurückzuführen sein.

Durch die Behandlung verschiedener Krankheiten mit Hilfe von Hormonen wird der Hormonspiegel im Blut kontrolliert.

Darüber hinaus kann Männern auch eine Analyse des Niveaus weiblicher Sexualhormone verschrieben werden - tatsächlich ist ihre „weibliche“ Zugehörigkeit nur eine Hommage an die Geschichte. Es wurde nun festgestellt, dass viele dieser Substanzen eine aktive Rolle bei der Entwicklung des männlichen Körpers spielen, einschließlich der Bildung seines Fortpflanzungssystems. Ebenso wie das typisch "männliche" Hormon Testosteron auch im weiblichen Körper vorhanden ist und eine Reihe von Funktionen darin erfüllt, wird die Untersuchung seines Spiegels auch in den Rahmen einer solchen Analyse einbezogen. Gynäkomastie (Wachstum der Brustdrüsen bei Männern), einige Formen der Impotenz, verminderter Sexualtrieb (Libido), Tumore und andere Schäden an den Organen des endokrinen Systems können Anzeichen für eine Verletzung der Menge dieser biologisch aktiven Substanzen sein..

Untersuchung des Hormonspiegels bei Kindern und Jugendlichen. Die Hauptgründe für die Durchführung dieser Analyse können Anzeichen einer vorzeitigen Pubertät oder ihrer Verzögerung bei Jugendlichen sein.

Merkmale der Analyse und Vorbereitung für die Studie

Das wichtigste Merkmal von Blutuntersuchungen auf den Spiegel von Sexualhormonen ist die Tatsache, dass die Blutentnahme nicht gleichzeitig erfolgt. Dies liegt an der Tatsache, dass sich ihre Menge im Blut ständig ändert, was es schwierig macht, für jedes Hormon eine normale Tabelle zu erstellen. Die biologische Reflexion solcher Hormonsprünge ist der Menstruationszyklus. Aus diesem Grund wird mit seiner Hilfe der günstigste Zeitpunkt für die Analyse verschiedener biologisch aktiver Substanzen bestimmt.

Zuvor hatte jedes einzelne Hormon seinen eigenen „idealen Tag“, der eine Frau zwang, mehrmals im Monat Blut zu spenden. Heute gibt es eine Technik, mit der dreimal pro Zyklus eine Blutuntersuchung durchgeführt wird - mit jeder von ihnen wird ein Bild des Spiegels einer bestimmten Gruppe weiblicher Sexualhormone geklärt.

Es ist nicht erforderlich, dass eine Frau alle drei Analysen besteht - in dieser Angelegenheit hängt alles von der Position und Meinung des behandelnden Arztes ab. Wenn er beispielsweise den Östrogenspiegel kennen muss, wird er ihr am günstigsten Tag des Zyklus eine einzige Studie zuweisen. In einigen Fällen ist jedoch ein vollständiges Bild aller Sexualhormone des Blutes erforderlich, was eine obligatorische Analyse dreimal in einem Zyklus erfordert.

Wie Sie wissen, beginnt die Berechnung des Zyklus mit dem Beginn der Menstruation - der erste Tag der Menstruation ist der erste Tag des Menstruationszyklus.

Wenn sich eine Frau nicht an das Datum der letzten Menstruation erinnert, wenn sie zum Arzt geht, verschreibt der Arzt ihr einen Termin für den nächsten neuen Beginn des Zyklus. Danach erfolgt die Blutspende in der folgenden Reihenfolge:

  • Am dritten oder fünften Tag des Zyklus wird Blut gespendet, um den Gehalt an follikelstimulierenden Hormonen (FSH) und luteinisierenden Hormonen (LH) sowie Prolaktin zu untersuchen.
  • Der achte bis zehnte Tag des Zyklus ist der günstigste Zeitpunkt, um den Testosteronspiegel und seinen Vorgänger DHEA-s (Dehydroepiandrosteronsulfat) zu bestimmen.
  • Einundzwanzigster bis zweiundzwanzigster Tag - die Menge an Progesteron und Östradiol wird untersucht.

Es gibt einen anderen Ansatz zur Bestimmung des normalen Spiegels jedes Hormons - entsprechend der Phase des Menstruationszyklus. Nach dieser Methode gibt es für jede biologisch aktive Substanz mindestens fünf Indikatoren der Norm für die Phasen des Zyklus für den Eierstock und andere Faktoren:

1. Follikelphase - vom ersten bis zum vierzehnten Tag die Zeit der Follikelbildung mit dem Ei;

2. Die Ovulationsphase - vom fünfzehnten bis zum achtzehnten Tag - die Zeit, zu der das Ei den Follikel verlässt. In dieser Zeit wird die höchste Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis beobachtet, und der Spiegel aller Hormone mit Ausnahme von Progesteron steigt stark an.

3. Lutealphase - vom neunzehnten bis zum siebenundzwanzigsten (Ende des Zyklus und Beginn der Menstruation). Während dieser Zeit tritt zuerst Wachstum (die erste Hälfte der Phase) und dann ein allmählicher Abfall des Progesteronspiegels auf.

4. Der Hormonspiegel bei oralen Kontrazeptiva - der Einsatz von hormonellen Kontrazeptiva „friert“ den Menstruationszyklus ein und der Hormonspiegel ist auf dem gleichen Niveau, ohne dass besondere Schwankungen auftreten.

5. Die Anzahl der biologisch aktiven Substanzen in der Postmenopause - nach dem Ende der Fortpflanzungsperiode ändert sich der hormonelle Hintergrund, aber starke Änderungen des Spiegels sind nicht charakteristisch.

Diese Methode zur Bestimmung der Menge an weiblichen Sexualhormonen erfordert kein Warten auf eine spezielle Zeitspanne für die Blutentnahme, aber Sie müssen immer noch ungefähr den Tag des Zyklus kennen, um die Phase zu bestimmen. Darüber hinaus erfordert diese Methode einen hochqualifizierten Arzt, damit er die komplexen Beziehungen von Hormonen in verschiedenen Perioden des Menstruationszyklus verstehen kann.

Natürlich haben Männer, Kinder und Frauen in den Wechseljahren keinen Menstruationszyklus, daher gelten die oben genannten Einschränkungen und Schwierigkeiten in keiner Weise für diese Patientengruppe.

Die Vorbereitung für das Bestehen einer solchen Analyse unterscheidet sich im Großen und Ganzen nicht von der bei anderen Methoden der Labordiagnose.

  • Es ist notwendig, die Verwendung von koffeinhaltigen Getränken, Alkohol, Fett und schweren Lebensmitteln einen Tag vor der Blutentnahme auszuschließen.
  • Blut wird morgens auf nüchternen Magen gegeben.
  • Empfehlungen zur Einschränkung des Sexuallebens vor dem Bestehen der Analyse sind unbegründet - im Gegenteil, es ist besser, einen vertrauten Lebensstil beizubehalten, auch im intimen Bereich. Dies hilft dem Arzt, den Grundhormonspiegel einer Frau genau zu bestimmen.

Entschlüsselung der Analyseergebnisse

Wie bereits erwähnt, ist die Interpretation der Analyse eine gewisse Komplexität, da dieser Indikator je nach Phase des Menstruationszyklus, emotionalem Zustand und sogar Tageszeit stark variieren kann.

Das follikelstimulierende Hormon wird also nicht kontinuierlich ins Blut freigesetzt, sondern alle drei bis vier Stunden in getrennten Stößen. Während seiner Freisetzung kann die Konzentration dieses Hormons im Blut stark ansteigen (bis zu zweimal), was die Ergebnisse der Studie nur beeinflussen kann. Daher werden die Daten in den Tabellen (unten) für den Fall einer Blutspende einer Frau während des für die Bestimmung eines bestimmten Hormons günstigsten Zeitraums angegeben.

Da diese Art der Studie sowohl für Kinder als auch für Frauen nach den Wechseljahren vorgeschrieben ist, unterscheidet sich die Bedeutung dieser Analyseparameter für sie geringfügig:

Progesteron bei Kindern und Frauen über 45-50 Jahren ist in der Regel nicht bestimmt.

Kurze Beschreibung der Indikatoren

Follikelstimulierendes Hormon (FSH) ist ein Hormon der vorderen Hypophyse. Seine Freisetzung hängt von den Wirkungen einer anderen biologisch aktiven Substanz ab - Gonadoliberin, das im Hypothalamus gebildet wird. Es erfüllt wichtige Funktionen sowohl im weiblichen als auch im männlichen Körper:

  • Bei Frauen ist er für die Bildung des Follikels verantwortlich - eine spezielle Bildung der Eierstöcke, die für die richtige Reifung des Eies notwendig ist. Einmal im Monat beginnt sich unter dem Einfluss dieser Verbindung ein Follikel in einem der Eierstöcke zu bilden, der dann bricht und ein Ei freisetzt (Eisprung) - dieser Vorgang dauert die gesamte erste Hälfte des Menstruationszyklus. Der Rest des Follikels verwandelt sich in ein Corpus luteum, das Progesteron produziert. Wenn keine Empfängnis stattgefunden hat, wird das Corpus luteum zerstört. Im Falle einer Schwangerschaft scheidet diese Formation jedoch während des gesamten Zeitraums Progesteron aus.
  • Bei Männern trägt dieses Hormon zur Bildung einer Reihe von Strukturen des Fortpflanzungssystems bei - der Samenkanälchen, der Hoden. Darüber hinaus fördert FSH bei Männern die Umwandlung von Östrogen in Testosteron und erhöht den Spiegel männlicher Hormone im Blut.

Veränderungen des Hormonspiegels weisen auf verschiedene Arten von Fortpflanzungsstörungen bei Menschen beiderlei Geschlechts hin.

Luteinisierendes Hormon (LH) - wie FSH - wird in der Hypophyse anterior unter dem Einfluss von hypothalamischem Gonadoliberin ausgeschieden. Dieses Hormon soll den normalen Verlauf des Eisprungs bei Frauen sicherstellen, sodass der Hauptpeak seines Spiegels am Vorabend dieses Phänomens beobachtet wird. Bei Männern steuert diese Verbindung den normalen Verlauf der Spermatogenese und die Bildung von Testosteron.

Ein wichtiger Indikator neben dem absoluten Gehalt dieser Substanz ist ihre Beziehung zum follikelstimulierenden Hormon. Bei Männern und Mädchen vor der Pubertät ist der Index dieses Verhältnisses Eins, bei Frauen im gebärfähigen Alter sollte die Anzahl der FSH das LH-Niveau um das 1,5- bis 2-fache überschreiten.

Prolaktin ist das Haupthormon, das das Wachstum der Brustdrüsen im Jugendalter sicherstellt und dann die Laktation, dh die Sekretion von Milch, aktiv stimuliert. Aus diesem Grund ist sein Spiegel im Körper von Männern oder nicht schwangeren Frauen ziemlich niedrig. Die Erforschung seines Niveaus ist jedoch aus mehreren Gründen wichtig:

  • Bei schwangeren Frauen muss die Menge bekannt sein, um mögliche Ernährungsprobleme zu prognostizieren und zu verhindern.
  • Eine der Arten hormonaktiver Tumoren - das Prolaktinom - wird nur durch einen erhöhten Spiegel dieser Verbindung diagnostiziert.

Testosteron wurde in der Vergangenheit als typisch männliches Hormon angesehen und stimuliert aus gutem Grund das Wachstum von Muskeln, Gesichtshaaren und sogar Stimmveränderungen. Einige seiner Mengen sind aber auch im weiblichen Körper vorhanden, wo es von den Zellen der retikulären Zone der Eierstöcke und Nebennieren ausgeschieden wird. Eine Untersuchung seines Niveaus wird bei Frauen bei bestimmten Symptomen (Hirsutismus, Vergröberung der Stimme und andere) durchgeführt - seine erhöhte Menge kann Unfruchtbarkeit verursachen sowie ein Symptom für eine Erkrankung wie einen polyzystischen Eierstock. Bei Männern geht eine Abnahme der Anzahl mit einer Störung des Fortpflanzungssystems und des Genitalbereichs einher..

DHEA-c oder Dihydroepiandrosteronsulfat ist eine Vorstufe von Testosteron, das sich größtenteils in den Nebennieren befindet. Diese Verbindung ist eine Ersatzform des Hormons, das bei Bedarf freigesetzt wird. Die primäre Lage in den Nebennieren ist von diagnostischem Wert. Auf diese Weise können Sie die Grundursache für erhöhte Testosteronspiegel bestimmen. Wenn eine geringe Menge an DHEA-s vor dem Hintergrund eines hohen Gehalts an männlichem Hormon beobachtet wird, bedeutet dies, dass die Ursache der Pathologie in den Eierstöcken liegt (z. B. polyzystisch). Bei gleichzeitigem Anstieg beider Indikatoren wird eine Nebennierenerkrankung diagnostiziert.

Östradiol - ist eines der wichtigsten weiblichen Sexualhormone, das die Entwicklung aller sekundären Geschlechtsmerkmale sicherstellt. Er kontrolliert neben dem luteinisierenden Hormon auch den normalen Verlauf des Eisprungs und den Befruchtungsprozess. Seine Wirkung wirkt sich auch auf den psychischen Zustand von Frauen aus - es ist diese Substanz, die maßgeblich für das sexuelle Verlangen beim fairen Geschlecht verantwortlich ist.

Männer haben auch minimale Mengen dieser Substanz im Blut, aber ihre Rolle in einem gesunden Körper ist nicht vollständig verstanden. Es wird angenommen, dass es nur ein Zwischenprodukt für die Testosteronsynthese ist. Bei einigen Krankheiten bei Männern kann es zunehmen.

Progesteron ist eines der wichtigsten Schwangerschaftshormone. Mit dem Fehlen dieser Substanz ist die überwiegende Mehrheit der Fälle von Unfruchtbarkeit oder Fehlgeburten verbunden. Dies ermöglicht es Ihnen, solche Zustände zu behandeln. Progesteron wird hauptsächlich vom Corpus luteum ausgeschieden (der Rest des Follikels verbleibt nach dem Eisprung), der Hauptanstieg seines Spiegels wird in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus beobachtet. Wenn Empfängnis und Schwangerschaft auftreten, bleibt die Menge dieser Substanz während der gesamten Tragzeit hoch genug. In Abwesenheit dieses Phänomens sinkt der Progesteronspiegel zu Beginn der Menstruation langsam auf einen Ausgangswert.

Die Analyse von Sexualhormonen ist eine sehr informative Methode der klinischen Forschung, die die Interessen von Ärzten vieler Fachrichtungen berührt. Daher lohnt es sich, sehr verantwortungsbewusst an die Implementierung heranzugehen und die Ergebnisse zu entschlüsseln. veröffentlicht von econet.ru

Gefällt dir der Artikel? Schreiben Sie Ihre Meinung in die Kommentare.
Abonnieren Sie unsere FB:

Hormonrate

Lesezeit: min.

Eine der bislang beliebtesten Studien zum Nachweis des Fehlens oder Vorhandenseins einer bestimmten Krankheit ist eine Blutuntersuchung auf Hormone.

DienstnamePreis
Erste Konsultation mit einem Frauenarzt2 300 reiben.
Ultraschall-Gynäkologe3 080 reiben.
Zur zytologischen Untersuchung einen Abstrich (Scraping) machen500 reiben.
Komplexes "Reproduktionspotential" Hormonelle Beurteilung der Follikelreserve der Eierstöcke (AMG.FSH, LH, Östradiol)1 900 reiben.
Bestimmung der Hodenreserve, Test mit FSH-Stimulation mit den Kosten des Arzneimittels5 000 reiben.
FSH650 reiben.
FSH (CITO)950 reiben.
FSH (Express)650 reiben.

Ärzte verwenden es besonders häufig, da es manchmal der schnellste Weg ist, bereits im Frühstadium eine genaue Diagnose zu stellen, was für eine wirksame Behandlung besonders wichtig ist.

allgemeine Beschreibung

Eine Blutuntersuchung auf Hormone, deren Norm einen stabilen Zustand des Körpers anzeigt, ist eine umfassende Untersuchung der Konzentration und des Vorhandenseins bestimmter Substanzen, die von den Drüsen des Körpers produziert werden, in der Zusammensetzung.

Abhängig von den Drüsen, die Wirkstoffe im Blut absondern, sind die Hormone, die zur Diagnose einer bestimmten Krankheit benötigt werden, in den Testergebnissen angegeben. Aus diesem Grund hat jeder Indikator seine eigene Hormonrate im menschlichen Körper.

Analysevorbereitung

Es ist am besten, morgens auf leeren Magen Blut für die Hormonanalyse zu spenden. Frauen sollten auch das Stadium des Menstruationszyklus berücksichtigen. Am meisten bevorzugt sind 4-7 Tage ab Beginn des Zyklus.

Am Abend vor dem Eingriff können Sie keinen Alkohol oder schweres Essen trinken, es ist besser, Stresssituationen und aktive Aktivitäten zu vermeiden. Unmittelbar vor der Analyse darf nicht geraucht werden.

Hormontests: Normindikatoren, Dekodierung

  1. Sexualhormon-Test ist ein Bluttest für Substanzen wie Testosteron, Östradiol und Progesteron. Testosteron ist verantwortlich für das Wachstum von Muskeln, Knochen und die Entwicklung der Geschlechtsorgane. Seine Norm im Blut sollte bei Männern im Bereich von 4,95 bis 32,02 nm / l und bei Frauen im Bereich von 0,39 bis 1,98 nm / l liegen. Der Normalwert der Hauptöstrogene hängt von der Phase des weiblichen Zyklus ab. In der ersten Phase sollte Östradiol also in einer Menge von 199 bis 285 pM / l und Progesteron 1,1 bis 2,3 nM / l vorliegen.
  2. Die Analyse auf Schilddrüsenhormone hängt von dem ausgewählten Wirkstoff ab, dessen Norm für jeden unterschiedlich ist: Thyroxin (0,6-1,49 ng / dl), T3 - (2,5 - 5,8 pm / l), AT-TG - (0-4,12 U / ml).
  3. Während der Schwangerschaft werden Tests für das hCG-Hormon verschrieben, das bereits 6-10 Tage nach der Befruchtung von der Membran des Embryos produziert wird, sodass Sie die pathologische Entwicklung des Fötus, falls vorhanden, schnell erkennen können. Der Indikator für dieses Hormon steigt bis zum 7. Schwangerschaftsmonat an und nimmt dann abrupt ab. Aus diesem Grund wird sehr oft ein hormoneller Bluttest durchgeführt.
  4. Eine Blutuntersuchung auf Nebennierenhormone basiert auf den drei Hormonen Cortisol, DEA-s und Aldosteron. Im ersten Fall liegt die Norm bei Kindern bei 3 bis 22 μg / dl und bei Erwachsenen bei 3,8 bis 19,5 mg / dl, im zweiten bei 3592 bis 11908 nm / l und im dritten bei 36 bis 351 pg / ml.

Die Analyse auf AMG ist in der Liste der obligatorischen im Stadium der Diagnose einer Frau und der Vorbereitung auf die In-vitro-Fertilisation enthalten.

Eine interessante Tatsache: AMG selbst hat keinen Einfluss auf die Fruchtbarkeit einer Frau und die Fähigkeit, ein Kind zu gebären. Es ist jedoch das AMG-Niveau, mit dem Sie die Chancen einer natürlichen Empfängnis oder die Wahrscheinlichkeit eines Erfolgs mit IVF beurteilen können. Analyse von AMG - der Preis ist selbst in Privatkliniken akzeptabel.

Bei Ernennung?

In der Regel wird eine Blutuntersuchung auf Hormone bei Verdacht auf eine instabile Funktion der inneren Organe und eine Erhöhung der endokrinen Drüsen durchgeführt. Zu den Gründen für die Verschreibung einer Blutspende für männliche Hormone zählen Hautprobleme, Übergewicht, Funktionsstörungen der Harnwege, Krebsrisiko und Unfruchtbarkeit.

Gleichzeitig werden Tests auf weibliche Hormone für Brustkrankheiten, Zyklusstörungen, Übergewicht, Unfruchtbarkeit und Hautprobleme verschrieben.

Daher dient eine Blutuntersuchung auf Hormone, deren Norm oben angegeben ist, als bestes diagnostisches Instrument unter Bedingungen, bei denen jede Minute einen großen Einfluss auf die zukünftige Genesung hat.

Für Frauen die wichtigsten Indikatoren der vier wichtigsten Sexualhormone:

  • Östrogen;
  • Follikel-stimulierend;
  • luteinisierend;
  • Progesteron.

Hormonelle Sprünge sind unvermeidlich, auch wenn die Frau absolut gesund ist. Sie können auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein. Eine Veränderung des Hormonspiegels hängt von der Phase des Menstruationszyklus, dem Einfluss von Stresssituationen und inneren Erkrankungen ab. Um die wahre Ursache festzustellen, muss der Patient eine Reihe spezifischer Tests bestehen. Nur die Ergebnisse sind für einen Spezialisten diagnostisch wertvoll. Mit ihrer Hilfe erhält er vollständige Informationen über den Gesundheitszustand einer Frau.

Wenn der Arzt der Ansicht ist, dass die Abweichungen von der Norm signifikant sind, kann er eine Diagnose stellen, die mit Störungen des endokrinen oder reproduktiven Systems verbunden ist.

Die Norm der Hormone bei Frauen

Angemessene Östradiol- und Östrogenspiegel

Östrogen und seine Derivate sind die wichtigsten weiblichen Hormone. Der allgemeine Gesundheitszustand, die Empfängnisfähigkeit und das Aussehen einer Frau hängen von der Einhaltung ihres Normniveaus ab. Bei einem Östrogenmangel werden folgende Pathologien festgestellt:

  • Menstruationsunregelmäßigkeiten.
  • Psycho-emotionale Instabilität.
  • Funktionelle Hemmung der Libido.
  • Dermatologische Probleme, Drainage und Peeling der Haut.

Eine übermäßige Östrogenproduktion ist jedoch nicht weniger gefährlich und wirkt sich negativ auf den weiblichen Körper aus. Dies ist zum Beispiel mit dem Auftreten von Übergewicht, Funktionsstörungen der Fortpflanzungsorgane, der Entwicklung von zystischen und anderen gutartigen Tumoren behaftet. Ein erhöhter Spiegel informiert den Arzt über Probleme mit den Eierstöcken, die zu Instabilität im Menstruationszyklus führen.

Regulatorische Werte von Progesteron

Bei einer geplanten gynäkologischen Untersuchung wird den Patienten häufig eine Blutuntersuchung auf Progesteronhormone verschrieben. Die Norm dieses Hormons bei Frauen ist ein diagnostisch wichtiges Kriterium bei der Planung der Empfängnis und auch wichtig für die volle Geburt des Kindes. Wenn der Progesteronspiegel während des gesamten Menstruationszyklus unverändert bleibt, schlägt der Arzt das Fehlen eines Eisprungs vor. Ein niedriger Progesteronspiegel bei schwangeren Frauen ist ein Grund für die Einnahme von Medikamenten, die den Schwangerschaftsprozess erleichtern und schützen.

Hormone: Die Normen der Sexualhormone bei Frauen, eine Tabelle mit Progesteronwerten

Weibliche PatientenMenstruationsphaseProgesteronspiegel nmol / l
Mädchen von 0 bis 9 JahrenWeniger als 1.1
9 bis 18 Jahre alt, in der Pubertät gelegen. Gerberbühne:
Ich inszeniereWeniger als 1.1
II StufeWeniger als 1,8
III Stufe0,3-14,4
IV Stadium0,3-41,6
V Bühne0,3-30,4
Frauen von 18 bis 90 Jahren
Nach der Pubertät und vor der Postmenopause
In der Follikelphase0,3-2,2
In der Ovulationsphase0,5-9,4
Lutealphase7.0-56.6
Nach den WechseljahrenWeniger als 0,6
Schwangerschaft
Ich Trimester8.9-468.4
II Trimester71,5-303,1
III Trimester88,7-771,5

Typische weibliche Hormone, die Normtabelle: luteinisierend (LH) und follikelstimulierend (FSH)

FSH ist für das Follikelwachstum und die Eireifung verantwortlich, und LH ist notwendig, um die Ovulationsprozesse zu stimulieren. Ich vergleiche die Spiegel dieser Hormone mit der Tabelle der Normen und gehe auf der Grundlage der aufgedeckten Abweichungen von der Empfängnisfähigkeit der Frau aus. Hohe quantitative Indikatoren für FSH und LH weisen auf erworbene Unfruchtbarkeit hin.

Hormone: Norm - eine Tabelle mit Indikatoren für LH, FSH usw..

HormonRatenanzeige
Adrenocorticotropic (ACTH)0-50 ng / ml
Somatotrop (STH)0-10 ng / ml
Prolactin130-540 mcg / l bei Frauen im gebärfähigen Alter. 107
107-290 mcg / l bei Frauen in den Wechseljahren
Thyrotropic (TSH)0,6-3,8 μIU / ml nach der RIA-Methode
0,24-2,9 μU IE / ml nach IF-Methode
Follitropin (FSH)2,7-6,7 mU / ml während des Eisprungs
2,1-4,1 ppm in der Lutealphase
29,6-54,9 IE / ml in der Menopause
Luteinisieren (LH)18,2-52,9 ppm / ml während des Eisprungs
3,3-4,66 ppm in der Follikelphase
1,54-2,57 ppm in der Lutealphase
29,7-43,9 ppm in der Menopause

Es versteht sich, dass jede Abweichung von den in den Tabellen angegebenen Normen nur unter Aufsicht eines engen Spezialisten korrigiert werden kann und daher eine Selbstmedikation streng inakzeptabel ist.

Die Norm der Hormone bei Männern

Da im männlichen Körper Sexualhormone von den Hoden und Nebennieren ausgeschieden werden, hängt ihre Anzahl von der ordnungsgemäßen Funktion dieser Drüsen ab.

Bei der Interpretation von Hormontests, Alterskriterien und somatischen Begleiterkrankungen sollte die Verwendung bestimmter Medikamente berücksichtigt werden.

Wenn es notwendig ist, das Hormonprofil eines Mannes zu untersuchen, werden normalerweise Tests verschrieben, um den Spiegel solcher Hormone zu bestimmen, wie: Dihydrotestosteron, Testosteron, geschlechtsbindendes Globulin, FSH, Lutropin, Östradiol, Prolaktin und Progesteron. Trotz der Tatsache, dass nicht nur „männliche“ Hormone aufgeführt sind, hilft die Bestimmung des Spiegels weiblicher Sexualhormone häufig bei der Diagnose endokriner Störungen bei Männern sowie bei der Bestimmung der Ursachen für männliche Unfruchtbarkeit.

Die Norm der Hormone bei Männern; Tabelle 1.

Dihydrotestosteron250 - 990 pg / ml
Testosteron345 - 950 ng / dl
Sex Binding Globulin13-70 nmol / l
FSH1,37 - 13,58 med
Lh2 - 9 mU / l
Estradiol16 - 73 pg / ml
Prolactin2,5 - 15 ng / ml
Progesteron0,35 - 0,63 nmol / l

Die Analyserate von Hormonen bei Männern kann in verschiedenen Labors variieren, sodass die in der Tabelle angegebenen Daten möglicherweise nicht immer mit der Norm in verschiedenen Labors übereinstimmen. Es ist ratsam, dass das Hormogramm von einem erfahrenen Spezialisten ausgewertet wird, der alle Nuancen jedes einzelnen Patienten berücksichtigt und feststellt, auf welcher Ebene die Pathologie identifiziert wird und wie damit umzugehen ist. In der Regel werden hormonelle Medikamente verschrieben, um den Hormonspiegel zu korrigieren..